THE INFORMATION SPACE

HAARP – A PSYCHOTRONIC WEAPON

2 Kommentare

 

Heute hatte ich einen echt üblen Tag! Den ganzen Tag! Es begann damit, das meine 5.1 Sound Anlage in die “Binsen” ging. Kennt ihr das? Es gibt Situationen, wo wirklich ALLES so gründlich daneben geht, dass man sich zu Fragen beginnt, ob das schon mit rechten Dingen zugeht .. und so schien dass den ganzen Tag über zu gehen. Als nächstes bekam ich dann keine Verbindung mehr mit dem Internet – oh, ich kann euch sagen, Ungenießbar – dass beschreibt meine Laune bestens! Da ist es besser, wenn ich jetzt mal für heute Pause mache und etwas Werbung für andere Leute mache. Mit HAARP – ist doch nur die Spitze des Eisbergs haben die Friedenskrieger hier einen sauguten Artikel abgeliefert. Ein echt starkes Stück Arbeit, da gibts nix. Damit – ihr werdet sehen – seid ihr bestens bedient .. anbei, an dieser Stelle einen herzlichen Dank, fürs kopieren. Der Originaltitel des Artikels lautet:

 

HAARP – Nur die Spitze des Eisbergs!

Jeder spricht über die HAARP-Anlage in Alaska. Das klingt für uns mittlerweile schon relativ lächerlich bei der enormen Anzahl der sonstigen Anlagen, die BigBrother für uns aufgestellt hat. Doch wie wir immer wieder mitbekommen, wissen viele gar nicht, was da weltweit eigentlich so vor sich geht. Die meisten Internet-Aufklärer schreiben lieber ab, anstatt sich für eine Recherche selbst hinzusetzen.

Uns fällt auch auf, daß sich die Aufklärungsarbeit für viele wohl zu einem recht erträglichen Geschäft entwickelt hat. Da werden auf diversen Seiten Bücher über Amazon verkauft und wir fragen uns hier allen Ernstes, was das eigentlich soll. Ist den Betreibern der Sites eigentlich bewußt, was sie da eigentlich tun? Wir können da wirklich nur den Kopf schütteln und möchten hiermit zum Nachdenken anregen.

Meint Ihr nicht, daß Amazon schon genug über uns alle weiß?
Meint Ihr nicht, es ist an der Zeit, seine Bücher wieder im alten, guten Buchladen um die Ecke zu kaufen, anstatt die Großanbieter schließlich zu Monopolisten zu machen?
Es ist wirklich erschreckend, wie viele hier die Bequemlichkeit vorziehen und diverse persönliche Details über sich bekannt geben.
Noch schlimmer ist jedoch, daß sie von den sogenannten Aufklärern auch noch dazu animiert werden.

Bei manchen Aufklärungsseiten wird man von Werbung und Verlinkungen geradezu erschlagen!
Denkt mal darüber nach …!

So, jetzt aber zu HAARP und seinen sogenannten Kollegen.

HAARP war die erste Anlage, neben der Woodpecker-Anlage der Russen, die in der Szene recht schnell einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Jeder spricht von HAARP, vor Allem in der letzten Zeit häuft sich das, unserer Meinung nach, immens. Woran liegt das? Bricht ein Vulkan aus, ist HAARP daran schuld, fegt ein Tsunami über’s Land, ist HAARP daran schuld. Gibt es größere Erdbeben ist natürlich HAARP daran schuld. Und so weiter und so fort.

Daß solche Aussagen von Anti-Verschwörungstheoretikern nicht ernst genommen werden, wundert uns nicht.

Es mag ja sein, vielmehr es ist Tatsache, daß HAARP für viele Experimente verwendet wird, jedoch sind wir der Meinung, daß HAARP nur die Spitze des Eisbergs ist und erst, wenn man das gesamte Bild zu sehen bereit ist, ergibt sich ein Bild, auf das wir schon in diversen anderen Beiträgen hingewiesen haben. Viele Länder über den ganzen Erdball verteilt, besitzen ähnliche Anlagen wie HAARP, doch das ist bisher den wenigsten bekannt. Ihr könnt davon ausgehen, daß selbst diese, die wir in diesem Artikel jetzt vorstellen werden, ebenso nur die Spitze des Eisbergs bilden und daß wir von den geheimen Anlagen, die sowieso meist unterirdisch sind, kaum etwas erfahren werden.

Während HAARP allein niemals in der Lage sein kann, z. B. ein planetarisches Schild (für die Raketenverteidigung und Sonnenstrahlung) weltweit zu schaffen, tut es ein Netz vieler weltweiter Anlagen sicher. Wenden wir uns nun also den anderen Anlagen zu, die ELF-Wellen generieren und zu diversen Zwecken, wie Mindcontrol, Wetter- und Umweltkatastrophenmodifikation etc. eingesetzt werden.
So fand der ehemalige wissenschaftliche Berater des Fernsehsenders CBS, Richard Hoagland heraus, daß der plötzliche Nebel und Schneefall, der 1998 (!) zur Sperrung des Highways 17 führte, in keinem erkennbaren Zusammenhang zu Wind- oder Wolkenfronten stand. Am 8. April 1984 wurden die Japaner durch eine gewaltige Explosion an der nordjapanischen Küste beunruhigt, bei der riesige Wassermengen kilometerhoch in die Atmosphäre geschleudert wurden. Die eingeleiteten Untersuchungen ergaben jedoch keinerlei Radioaktivität, offensichtlich war der Verursacher ein Überhorizontradar auf der Insel Nowaja Semlja. Auch die letzten weltweiten schweren Erdbebenkatastrophen, Tsunamis oder Vulkanausbrüche gehen mit Sicherheit mit auf das Konto der weltweiten Überhorizontradare.
Die Anlagen sind bestimmt zu 99% vom Militär finanziert und werden natürlich in deren Sinn eingesetzt! Erst wird vom Militär eine Katastrophe ausgelöst und dann übernimmt man dort kurzer Hand die Bodenhoheit unter Vortäuschung humanitärer Hilfe. Die letzten Katastrophen sprechen hier eine sehr deutliche Sprache, wenn man diese auch erkennen kann und will.
Haiti Erdbeben Illuminati Pyramide Symbol 6
Dieses Bild (Erdbeben in Haiti) spricht Bände!
Das Ganze ist schon lange kein Witz mehr! Diese Anlagen manipulieren alles!
Überhorizontradar ist in der Lage, einen weitreichenden Einfluß auf ökologische und geophysikalische Systeme zu nehmen. Wegen der hohen Reichweite und der schweren Abschirmbarkeit der ELF-Wellen, die von diesen Anlagen generiert werden, werden sie auch zur Langstreckenkommunikation mit Flugzeugen oder tauchenden U-Booten und dem Aufspüren unterirdischer Bunker und Atomanlagen eingesetzt. Zudem ist eine höchst wirkungsvolle Abschirmung großer Gebiete vor ballistischen Flugkörpern (z.B. Interkontinentalraketen) möglich. Ebenso wie es möglich ist, mit entsprechend modulierten elektromagnetischen Strahlungen physische Veränderungen aufgrund der Interaktion dieser Felder mit unseren körpereigenen elektromagnetischen Feldern zu erzeugen, ist es nach demselben Prinzip auch möglich, direkt krankmachende Muster in lebende Systeme zu induzieren.
Diese Anlagen gibt es weltweit und alle sind miteinander vernetzt!
SURA
+56° 7′ 9.70", +46° 2′ 3.66"
Der russische Ionosphäerenheizer ist in der Nähe der kleinen Stadt von Vasilsursk ungefähr 100 km ostwärts von Nizhniy Novgorod in Russland stationiert und ist nach offiziellen Angaben (!) ein Laboratorium für die Ionosphären-Forschung. SURA ist in der Lage ungefähr 190 MW über Kurzwellen auszustrahlen. Die Einrichtung wird vom radiophysicalischen Forschungsinstitut NIRFI in Nizhny Novgorod genutzt. SURA wurde 1981 vom russischen Militär in Auftrag gegeben und finanziert. SURA ist der HAARP-Anlage in Alaska sehr ähnlich, die 1993 offiziell in Betrieb genommen wurde.
SURA Russland Ionosphärenheizer
Technische Information
Frequenzreihe von 4.5 bis 9.3 MHz
Die Anlage besteht aus drei 250 Kilowatt Sendern und 144 Dipolantennen

SURA
São Luiz
-2° 35′ 40.47", -44° 12′ 35.90"
Das Rückstreuungsradar mit einer Ausgangsstärke von von 50 MHz wurde nahe der Raumsternwarte von São Luís installiert und 1998 in Betrieb genommen. Die Anlage besteht aus 768 Dipolantennen, die es ermöglichen, die ausgesandte Energie auf einen einzigen Punkt zu konzentrieren. Dieses Radar ist bereits seit 1998 und sammelt offiziell Daten über die Dynamik des äquatorialen Jetstreams. Neben den Radaren Perus (Jicamarca), Indiens (Thumba) und Indonesiens ist dieses eines der wenigen Radare dieses Typs, die in der Welt ringsherum des magnetischen Äquators bestehen. Das brasilianische äquatoriale Gebiet hat für die sogenannten Forscher viele interessante Eigenheiten, weshalb die NASA 1994 26 Raketen dort abwurf, um den äquatorialen Jetstraem und die Ionosphäre zu studieren.
HAARP SAO LUIZ Brasilien
HAARP SAO LUIZ 2
Millstone Hill
+42° 37′ 09.25", -71° 29′ 28.49"
Millstone Hill besitzt eine komplett lenkbare Parabolantenne mit 46 Meter im Durchmesser und wurde bereits 1959 vom Forschungsinstitut von Stanford (SRI) 1959. Die Antennen wurde 1963 in Hamilton, Massachusetts ursprünglich installiert und wurde an dieser Position bis 1978 betrieben. Dann wurde sie nach Millstone Hill verlegt. Seit dieser Zeit ist sie offiziell (!) in erster Linie als eine UHF-Radarantenne verwendet worden.

Die Anlage ist eine vielfältig einsetzbare Sternwarte, die dazu fähig ist, eine breite Reihe von atmosphärischen Wissenschaftsuntersuchungen zu tätigen. Seit 1982 ist Millstone Hill Teil eines Radarnetzes, das offiziell die Ionosphäre erfoscht. Das Radarnetz erstreckt sich von Sondre Stromfjord in Grönland über Millstone Hill über Arecibo bis hin zur Jicamarca Anlage am magnetischen Äquator in Peru.
Platteville
+40° 10′ 54", -104° 43′ 30"
Die Platteville Sternwarte für atmosphärische Forschungen wurde 1962 vom Institut für Fernmeldewissenschaften (SEIN), das ein Teil des Nationalen Fernmeldewesens ist und der NTIA, verantwortlich für Hochleistungsradioexperimente, in Betrieb genommen.
HAARP_Platteville_Überhorizontradar
In einem 1968 durchgeführten Experiment wurde Plattville erstmals als Ionosphärenheizer eingesetzt. Bis 1984 wurde die Anlage offiziell zur Ionosphärenforschung verwendet, dann wurden die Sendeeinheiten der Marineforschung übergeben und die Sender wurden nach HIPAS in Alaska gesandt, wo sie heute noch verwendet werden. 1988 wurde der 404-MHz-RASS installiert und das Eigentumsrecht der Anlage wurde von NTIA an NOAA-ERL übertragen.
Platteville_Ionosphärenforschung
HIPAS
64° 52′ 19" N 146° 50′ 33" W
HIPAS liegt nordöstlich von Fairbanks Alaska gelegen. Die Anlage nimmt ein Gebiet von 120 Morgen Land ein und besteht aus insgesamt 6 Gebäuden.
HIPAS Alaska
HIPAS wird offiziell zur bertragung eingesetzt und besteht aus 8 Sendern. Jeder Sender kann bis zu 150 Kilowatt auf 2.85 oder 4.53 MHZ senden. Die Anlage besteht aus einer kreisförmigen Reihe von 8 Dipolantennen, einem flüssigen Spiegelfernrohr sowie den 6 modernen Lasern.
HIPAS
HIPAS Radar
EISCAT
+69° 35′ 10.94", +19° 13′ 20.89"
EISCAT ist offiziell (!) eine internationale Forschungsorganisation. Die Radarsysteme operieren mit 931 MHz, 224 MHz im nördlichen Skandinavien. EISCAT wird gefördert und von den Forschungsräten Norwegens, Schwedens, Finnlands, Japans, Frankreichs, Grosbritanniens und Deutschlands (EISCAT-Partner).
HAARP EISCAT Anlage Schweden
EISCAT studiert offiziell die Wechselwirkung zwischen der Sonne und der Erde, Störungen im magnetosphärischen Bereich, die Ionosphäre und die sensationelle Aurora (Nordlicht). Ein Teil der EISCAT-Sender ist in der Nähe der Stadt Troms in Norwegen gelegen, zusätzliche Empfänger-Stationen liegen in Sodankylä in Finnland und Kiruna in Schweden.
EISCAT Schweden 2
1996 bauten die EISCAT-Partner eine zweite Anlage, das EISCAT Svalbard-Radar in der Nähe von Longyearbyen auf der Insel von Spitsbergen. Auch hier wird offiziell Ionosphärenforschung betrieben und es werden Plasmaphysik-Experimente vorgenommen.
Tromsø 931 MHz Ultra High Frequency Radar
EISCAT Anlage Spitsbergen
NERC
+52° 25′ 28.26", -4° 00′ 19.59"
NERC
Diese Anlage The Natural Environment Research Council (NERC) Mesosphere-Stratosphere-Troposphere (MST) Radar befindet sich in Aberystwyth in England und dient natürlich auch nur Forschungszwecken (!).
NMRF
26.68", +79° 10′ 30.74"
Kommen wir nach Indien. Auch dort war man natürlich nicht untätig und hat das National MST Radar Facility (NMRF) in’s Leben gerufen.
NMRF Indien
Das MST Radar ist ein modernstes Instrument für die offizielle Atmosphärenforschung und ein wichtiges Forschungswerkzeug zur Untersuchung von vorherrschenden Winden, Turbulenz und atmosphärischer Stabilität sowie anderer Phänomene.
NMRF Indien 2
NMRF wurde am 11. Januar 1993 unter dem indischen Gesellschaftsgesetz 1860 eingeschrieben. Diese Gesellschaft wird von einem Regierungsrat unter dem Vorsitz von Dr. K. Kasturirangan verwaltet. Der gegenwärtige Direktor von NMRF ist Prof. D. Narayan Rao. Die Gesellschaft besteht des Weiteren aus anderen bedeutenden Wissenschaftlern, Vertretern der Nationalen Laboratorien und einige der Finanzierungsagenturen, die natürlich nicht öffentlich in Erscheinung treten möchten.. Der Regierungsrat veranlasst breite Politikrichtlinien, die wirksame wissenschaftliche Nutzbarmachung der Anlage sichern sollen.
Jicamarca
11° 57′ 04.82" S 78° 52′ 27.43" W
Die Jicamarca Radiosternwarte ist ein Teil des Geophysikalischen Instituts für Peru (Instituto Geofísico del Pro ú, oder IGP) und empfängt die Mehrheit seiner finanziellen Unterstützung vom Nationalen Wissenschaftsfundament der Vereinigten Staaten durch eine kooperative Abmachung mit der Universität von Cornell. Natürlich ist auch diese Sternwarte offiziell dabei, die Ionosphäre zu studieren.
Jicamarca HAARP Peru
Die Anlage hat einen 2-MW Sender und eine Hauptantenne mit 18.432 Dipolen, die ein Gebiet von fast 85.000 Quadratmetern bedecken. Die Frequenzbandbreite ist ungefähr 1 MHz. Der Sender besteht aus vier völlig unabhängigen Modulen, die zusammen oder getrennt bedient werden können.
Jicamarca Peru

Fortsetzung folgt ..

——————————————–

Für Black’s Information Space – Steven Black – am 2.8.2010

About these ads

Autor: stevenblack

ICH VERTRAUE DEM LEBEN!

2 thoughts on “HAARP – A PSYCHOTRONIC WEAPON

  1. Pingback: Tschernobyl – Explosion eines Reaktors vor 25 Jahren « Der Honigmann sagt…

  2. Pingback: Hier wieder etwas für unsere Freunde der Verschwörungstheorien « Hinter den Flohmarktkulissen stinkt's

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 329 Followern an