THE INFORMATION SPACE

MENSCH KURIERE DICH SELBST

9 Kommentare

 

                                                                 Ein Internetartikel von Steven Black:

Heute möchte ich meine, in loser Folge erscheinende Artikel über “verbotene Heilkuren”, alte Hausmittel mit phantastischer Wirkung und Heilkraft, um einen weiteren ergänzen. Wie immer soll zuerst voran gestellt sein, dass ich KEIN Arzt bin, kein Diplom irgendwelcher “WOW Akademie” besitze oder sonstwie berechtigt wäre, medizinische Ratschläge zu erteilen. Mit einer Ausnahme: Das von mir in Anspruch genommene Recht, der freien Meinungsäußerung und das mitteilen von meinen Erfahrungswerten, aufgrund persönlicher “Versuche und Experimente”, wobei selbstverständlich ich das “Kaninchen” abgegeben habe, bzw. abgebe, dass kann mir niemand streitig machen.

Jedoch aus rechtlichen Erwägungen heraus, soll der Hinweis nicht fehlen, dass bei Krankheit und ernsthaften Gesundheitlichen Problemen, nur ein Arzt und/oder professioneller Heilpraktiker eurer Wahl, zu Rate gezogen werden sollte. Nur ein gut ausgebildeter, in den diversen Heilkünsten versierter Mensch, ist auch in der Lage dazu, Heilung zu erwirken.   

Wir sprechen jedoch nicht über Krankheiten, die schon “ausgebrochen” sind, sondern wollen vorbeugend handeln und wirken. Prophylaxe heisst das “Zauberwort”, dabei kann man nicht genug Ratschläge bekommen oder einholen!

 

Vielleicht erkennt sich jemand wieder:

Kennt ihr dass? In letzter Zeit bemerkt ihr, wie euer Hörorgan nachlässt und ihr euch immer öfters dabei ertappt, dass ihr WAS?-WIE? oder HÄH? fragt, nachdem euch was erzählt wurde? Möglicherweise habt ihr auch schon leichte Sehstörungen, nichts wildes, ihr denkt, “och, das wird schon wieder ..”

Nein, tut mir leid, eher nicht! Es wird höchstens schlimmer! Meist ist das der Beginn, wo sich eine Jahrelange, durch Kalk und andere Ablagerungsstoffe gebildete und so ziemlich den ganzen Organismus schädigende, die Adern durchziehende und das Herz beeinträchtigende Verkalkung von Adern und Arterien ausgeprägt haben. Jahrelang hat man gesundheitlich eher bedenkliche Nahrung gegessen, diese Stoffe reichern sich im Körper an und werden, da sie die Körperintelligenz nicht abbauen konnte, nur irgendwo – wo noch Platz und die Überlebensqualität dies zulässt – hin verschoben, oftmals ins Bindegewebe, Po, Hüften, etc.

Und das bringt man kaum wieder weg, jedenfalls nicht mit irgendwelchen “Tablettchen”, wie sie “fürsorglich” die Schulmedizin gewiss bereit hält. Sorry, no Way! Ein bedenklicher und Sorgenfalten machender Umstand ist auch, wenn das Ohr/die Ohren, erstmal auf solche Weise auf sich aufmerksam macht, dann ist ein drohender Gleichgewichtsverlust nicht weit weg! Schwindelgefühle, Schwächegefühle, ab und an kommen Ohnmacht und Kreislaufprobleme hinzu, usw. die Liste mit typischen Symptomen ist laaaange ..

Die Blutdruckerhöhung und Arterienverkalkung sind zwei der offiziell mit am wenigsten beeinflussbaren Krankheiten der Gegenwart. Es ist tatsächlich erstaunlich, wie gleichgültig die Menschheit sich gegenüber der Tatsache verhält, dass über die Hälfte aller Menschen – jenseits der 40, vorzeitig an der Degeneration der Aderwände stirbt. Es ist heute, dank modernster Technik und Nanotechnologisches Know How und  diverser “Komponenten”, durchaus die  Möglichkeit gegeben, die Adern, ja sogar das ganze Herz, die Lungen, die Niere durch Apparate zu ersetzen. Man lässt sogar ganze “Ersatzteile Lager” durch und AUF Tieren “züchten” und auf “Halde lagern” – irgendwer denkt da wohl, man weiß ja nie .. Wir hören nur kaum noch etwas, was die “Monsterwissenschaftler” in ihren Klon Versuchen, noch so alles basteln. Sie sind auf alle Fälle ziemlich weit gekommen, das steht mal fest!

Sample Image

Nacktmaus mit menschlichem Ohr.
(Foto aus: Das Tierbuch von Eva Kroth, S. 295)

Seit etwa zwei Jahrzehnten werden an Mäusen und mittlerweile auch an anderen Tierarten (Affen, Hühnern, Hunden, Katzen, Kühen, Ratten, Rindern, Schafen, Schweinen, Ziegen und vielen Arten von Fischen etwa) gentechnische Manipulationen vorgenommen, wobei die Techniken stets ausgebaut und jeweils verfeinert werden. Von “transgenen” Tieren spricht man, wenn Tieren ein Gen ausgetauscht oder zusätzlich eingefügt wird, wodurch sich das Erbgut verändert. Die eventuell vorher schon manipulierten Gene können von Bakterien, von anderen Tierarten oder vom Menschen stammen. Ein wirklich “ganz allerliebster Kosename”, wurde für jene bedauernswerten Kreaturen ersonnen, die dem Studium der Funktionsweise einzelner Gene dienen. Man nennt sie zynisch "Knock-out-Tiere"! Diese Tiere sterben oft bereits vor oder kurz nach der Geburt, weil lebenswichtige Gene blockiert wurden, bzw. kommen mit schwersten Behinderungen zur Welt.

Sample Image

Ich persönlich aber bezweifle nicht nur Sinn, Moral und/oder Ethik solcher Handlungsweisen, diese Technik sollte einfach geächtet, für Menschen als unwürdig erachtet und zur wissenschaftlichen “Tabuzone” erklärt werden! Das ist nicht Wissenschaft, das ist Folter!   

Aber bevor wir durch das alleinige anhören von solchen Praktiken, Schwindelgefühle bekommen, sollten wir uns den hierzu positiven Nachrichten zuwenden! Man KANN diese Erscheinungen reduzieren und beseitigen! Nein, nein, nein, NICHT durch die Schulmedizin, durch ein altes Hausmittelchen, dass schon meine verblichene Großmutter kannte – möge ihre Seele die Ruhe und den Frieden gefunden haben, den sie zweifellos verdiente. Und ich bin mir beinahe sicher, dass sogar viele unter euch, schon von diesem “Heilelixier” gehört haben werden.

Denn in der Volksheilkunde genießt Knoblauch schon lange, den Ruf eines bekannten Heilmittels gegen Durchblutungsstörungen ganz allgemein.

“REZEPT” GEGEN VERKALKTE ADERN

Man nehme:

5 unbehandelte Zitronen, deren Schalen zum Verzehr geeignet sind;(trotzdem gut waschen)

30 Knoblauchzehen, gut und sauber geschält, achtet darauf, jegliche faule Flecken wegzuschneiden;

Man gebe diese Bestandteile alle in einen Mixer und zerkleinere sie gut. Sodann gebe man den Brei, zusammen mit 1 Liter Wasser, in einen Topf und erhitze das Ganze. Man achte darauf, NUR einmal aufkochen lassen!! Das ist wichtig! Danach wird die für Krankheitskeime und Viren “tödliche Mischung”, die Tinktur abgesiebt und in eine verschließbare Flasche, wenns geht, aus dunklem Glas gegeben, damit die milchig – weiße Flüssigkeit Lichtgeschützt ist. Die Lagerung sollte an einem kühlen und trockenen Ort erfolgen! Man kann auch, so mach ich es, wenn ich kein dunkles Glas zur Hand habe, die Flasche in einen Schrank stellen, der eher wenig geöffnet wird.   

So, die Anwendung erfolgt denkbar simpel. Man trinke TÄGLICH vor oder nach den Hauptmahlzeiten, das bleibt jedem selbst überlassen, ein “Schnapsgläschen”, ca. 2 cl davon. Mein persönlicher Erfahrungswert rät dazu, NACH dem Essen einzunehmen, weil ich gewaltiges Sodbrennen bekam, wenn ich es anders einnahm.

Ihr solltet nach ca. 3 Wochen täglicher Anwendung, bereits spürbare Wirkungen bemerken, eine Regeneration des GANZEN Körpers ist im Anmarsch! Verkalkungen und deren Begleiterscheinungen bilden sich zurück, Herzkranke beginnen aufzuatmen, weil sich auch Blutfette, wie das “schlechte Cholesterin” und andere Ablagerungen einfach AUFLÖSEN, selbst bei Paradentosen soll es sich bewährt haben. Auch die typische “Geldrollenbildung” des Blutes, löst sich auf und hemmt die Verklumpung der Blutplättchen!  

Man sollte es Kurmäßig anwenden, diese außergewöhnlich gut wirkende, billiger als es die Pharma Industrie erlaubt und gut verträgliche Mittelchen, sollte in keinem Haushalt fehlen. Nach der ersten 3 Wochen Kur, sollte man 8 Tage pausieren, daraufhin dann, eine weitere 3 Wochen Kur trinken. Man wiederhole diese Anwendung einmal pro Jahr! Voila!

Falls sich einige Leute Gedanken wegen der Geruchsbelästigung des Knoblauchs machen, so könnt ihr beruhigt sein. Durch die kluge Mischung mit der Zitrone, bringt es als zusätzlichen Effekt mit sich, dass sämtlicher Geruch neutralisiert wurde.

Übrigens soll Knoblauch inzwischen auch zur Krebsbekämpfung eingesetzt werden. Die deutsche Bezeichnung "Knoblauch" leitet sich vom althochdeutschen Wort "klioban" (= "spalten") ab; im Mittelalter nannte man den Knoblauch nach diesem Wort chlobilou oder chlofalauh, bezogen auf das "gespaltene" Aussehen seiner Zehen.

Interessanterweise kam es wegen Knoblauch auch zum ersten verbrieften Streik der Weltgeschichte. Wo? In Ägypten. Nein, kein Scherz, auch wenns sichs so anhören mag. Beim Pyramidenbau wurden tägliche Rationen Knoblauch, zur Stärkung an die Sklaven verteilt. Als diese ausblieben rebellierten die Sklaven und legten die Arbeit einfach nieder! Studien belegen die vorbeugende Wirkung der stinkenden Knolle, auch bei Magen- und Dickdarmkrebs. Die alten Ägypter nutzten den Knoblauch clever, um Parasiten abzuwehren und auch die Indianer nutzten die Heilkräfte des Knollen. Er wird seit mindestens 5 000 Jahren zur Linderung von verschiedensten “Wehwechen” und ernsthaften Krankheiten genutzt. Auch die Völker Griechenlands und die Römer, als auch die Inder und Chinesen waren mit der heilenden Wirkung dieses Lauchgewächses bestens vertraut. Knoblauch heilte universal!

Trotz seiner langen Tradition, wurde der Knoblauch erst 1998 in das “Europäische Arzneibuch” aufgenommen! Man frage sich, WER hat da wohl “an der Uhr gedreht”? Äh, ich meinte natürlich daran gedreht, diese lange Tradition “unter den Tisch fallen” und per Scheckbuch, aus der Erinnerung diverser Wissenschaftler streichen zu lassen.

<- Wer hat an der Uhr gedreht? :-)

Die heilbringenden Wirkungen des Knoblauchs werden im Wesentlichen auf die schwefelhaltigen Inhaltsstoffe dieser Pflanze zurückgeführt. Die Chemie dieser Substanzklasse ist jedoch äußerst komplex. Wird eine Knoblauchzehe zerkleinert, so wird eine geruchlose, schwefelhaltige Substanz, die den Namen "Alliin" trägt, durch das Enzym "Alliinase" in das geruchsintensive "Allicin" umgewandelt, das für viele der oben beschriebenen Wirkungen verantwortlich ist. Durch die Mischung durch die Zitrone, welche die Gerüche zwar neutralisiert, die Inhaltsstoffe jedoch nicht “anrührt”, wurde hier eine in Anwendung und Gebrauch einfache, aber durchaus genial anmutende Tinktur zur Heilung und Prophylaxe vieler degenerativer Prozesse ersonnen.

Mann, Mann, Mann, dass sind ja wieder Zungenbrecher, sagenhaft ..

Aber je nun, Freunde, ihr könntet euch selbst keinen besseren Gefallen tun, als diese 2×3 Wochenkur!

UPDATE: So sieht dass dann aus!

 

Quellennachweise:

http://www.tierversuchsgegner.at/index.php?option=com_content&task=section&id=5&Itemid=128

http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/alternativ/07_01_04_knoblauch.php

http://www.ki-online.de/tippsundtricks/tipps_detail.php3?id=223

http://www.personal-fitness.at

————————————————————————————————-

 

Für Black’s Information Space – Steven Black – am 11.9.2010

About these ads

Autor: stevenblack

ICH VERTRAUE DEM LEBEN!

9 thoughts on “MENSCH KURIERE DICH SELBST

  1. Hi Stefan laaaach….. bei einer Mixtour von 30 Knoblauchzehen & Co verstehe ich warum du gewaltiges Sodbrennen bekommenhast! Kann ich danach eigentlich noch bedenkenlos an die Arbeit gehen- ich mein- ohne das ich meine Papiere bekomme?Grins,nein Scherz beiseitefind ich gut was du wieder geschrieben hast.Lg,Birgit

    Gefällt mir

  2. Hi Birgit,Danke dir! Und keine Sorge, der Knobi-Geruch wird durch die Zitrone neutralisiert- vollständig! :-)Schönen Tag dir wünschLg,

    Gefällt mir

  3. Morgen Stefan,ja sicher hast Recht wo Knoblauch und viel Öl im Spiel sind da sollte auch die Zitrone nicht fehlen. Habe ich auch immer gewusst-nur vergessen-grübel grübel….Hab ein leckeres Rezept gerade gefunden und falls der Sommer dann doch noch einmal zurückkehren sollte werde ich meinen Grill aus dem Keller hervorholen.Lg,Birgit

    Gefällt mir

  4. Lachs in Zitronen – Knoblauch – Öl2 Knoblauchzehe(n)4 Stiele Thymian2 Stiel/e Basilikum4 EL Öl1 Zitrone(n), (Saft)1200 g Lachsfilet, ohne Haut etwas Salz und Pfeffer etwas Kräuter, frische und Zitrone(n), zum Garnieren Öl

    Gefällt mir

  5. Knoblauchscheiben, Kräuterblättchen, Öl und Zitrone verrühren. Lachs in 4-6 Stücke schneiden, pfeffern.In einer flachen Schale mit dem Zitronenöl beträufeln und 2 Stunden kühl durchziehen lassen. Ab und zu wenden.Lachs aus der Marinade nehmen, salzen und jeweils auf ein Stück geölte Alufolie setzen. Kanten etwas hochklappen. Lachs auf dem heißen Grill ca. 10 Min. grillen, mit Kräutern und Zitrone servieren.

    Gefällt mir

  6. Mhhmm, macht n leckeren Eindruck! Sag mal, kann ich anstatt Alufolie auch was anderes, wie etwa Backpapier nehmen? Alufolie hat die "etwas hässliche Angewohnheit", AluPartikel abzulösen, um im Gehirn und sonstwo abzulagern. Zumindest vermutet man, das Alu für Alzheimer und Co verantwortlich wäre.Lg,

    Gefällt mir

  7. Backpapier auf dem Grill?Mmmh, lass das lieber, les mal unten bitte:Grinsich habe gerade ein kuchenrezept hier aus dem ck im ofen.ich hatte einfach schnell backpapier auf das blech gelegt, es stand noch etwas über.ich habe einen kleinen backofen mit heizstäben. ihr wisst schon, die für die steckdoseetwas von dem backpapier stand über und berührte wohl einen dieser heizstäbenun schaue ich eben in den ofen und was sehe ich?mein kuchen steht in flammen!!!!!!!!

    Gefällt mir

  8. hallo Birgit, der hat sicher gut geschmeckt – Flammkuchen

    Gefällt mir

  9. @BirgitAch so, ich stand da kurz auf dem Schlauch! Du meintest Alufolie zum Grillen verwenden .. wie s dieser englische "Fernsehkoch-Fuzzi",Oliver Twist, äh nein, Jamie Oliver :-)bekannt gemacht hat? Also ehrlich, nich böse sein, Birgit, aber ich grille da doch lieber "altmodisch" und auf Grillrost, meinetwegen auch über offenem Feuer. Man kann doch sonst alles so lassen, zumindest hab ich mir das aufgeschrieben und werd\’ s demnächst, bei halbwegs schönem Wetter ausprobieren!Lg,

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 341 Followern an