THE INFORMATION SPACE

Rothschilds “humanitäre Mission” in Libyen

17 Kommentare

 

Ein EURO-MED Artikel:

 

Präs. Obama gibt nun zu, bei der Eroberung von Tripoli mit Al Kaida zusammenzuarbeiten

Zusammenfassung: Der US-Council on Foreign Relations (CFR) ist die unsichtbare US-Regierung. Daher ist es aufschlussreich zu beachten, was diese Organisation veröffentlicht. Sein Organ, die “Foreign Affairs”, schrieb am 20. März 2011: “Der Sturz des Gaddafi ist illegal nach der UN-Resolution 1973, und die libysche Intervention wird zeigen, wie zukünftige “humanitäre Interventionen” aussehen werden.” Natürlich stellt sich die Frage: Sind Syrien und der Iran als die Nächsten auf der Liste, wie NATO-General Wesley Clark vor 10 Jahren sagte – und wie jetzt vom russischen NATO-Botschafter, Rogozin, wiederholt? Beobachter sehen einen Angriff auf Syrien als Sprungbrett für einen Angriff auf den Iran. Vielleicht deshalb unterstützt Iran vielleicht nun auf die Forderung der syrischen Rebellen nach Reformen – trotz Versicherungen der Unterstützung für Assad.

Die USA hatten, Gaddafi im Interesse ihrer NWO-Meister Libyen zu besiegen, das sich ebenso wie Syrien und der Iran der Neuen Weltordnung nicht unterworfen hat. Libyen hatte keine Rothschild-Zentralbank – aber die Rebellen haben nun sofort eine solche etabliert. Außerdem nehmen die Ölkonzerne im Bankster-Besitz bereits das libysche Öl über.

Die “Foreign Affairs” des CFR, 20. März 2011 unter dem Titel: “Die Torheit des Schützens”: “Die UN-Generalversammlung hat das Prinzip der “Verantwortung zum Schützen” (VzS) 2005 angenommen. Das Dokument beschränkt die VzS auf vier Interventions-Situationen: Völkermord, Kriegsverbrechen, ethnische Säuberung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die UN-Charta legt fest, dass “nichts in der vorliegenden Charta Enthaltenes die Vereinten Nationen dazu ermächtigt, in Angelegenheiten, die ihrem Wesen nach zur inneren Zuständigkeit eines Staates hingehören, einzugreifen.” Interne Menschenrechtsverletzungen durch Staaten – darunter die Tötung von Zivilisten – qualifizieren nicht automatisch als “internationale” Bedrohungen im Rahmen der Charta. Die VzS schliesst zum Beispiel Intervention in Fällen von Unruhen und Umstürzen aus. Wenn Ausländer ein Land zu befreien suchen, fallen sie oft in eine oder mehrere von drei Fallen. Die befreienden Eindringlinge können somit einen Bürgerkrieg, eine Kolonie oder eine weitere Tyrannei mit einem neuen ideologischen Etikett hervorbringen. Letzteres ist jetzt der Fall, da die neue libysche Verfassung auf der Scharia in Zusammenarbeit mit dem Westen baut!!

Foreign Affairs: “Wollen die Invasoren die Einschränkungen der Resolution des Sicherheitsrates beiseite schieben und Gaddafi stürzen – und damit die gesetzliche Zulassung der VzS diskreditieren? Unabhängig davon wird die Intervention in Libyen mit Sicherheit gestalten, wie die VzS in Zukunft angewendet wird.”
Aber jetzt lobt die ”Foreign Affairs” unter dem Titel “Obamas Sieg. Libyen und die Zukunft der humanitären Intervention” Obama: “Dies alles wurde bei einem bescheidenen finanziellen Aufwand durchgeführt, ohne dass US-Truppen auf dem Boden sind und mit Null US-Verlusten.”

Weiterhin heißt es sehr beunruhigend: “Libyen hat die Lebensfähigkeit eines gut umgesetzten Rechts (Verantwortung) zum Schützen gezeigt. Was am meisten auffällt, ist im Fall Libyen die verbale Führung der Obama-Regierung beim Versuch, die VzS als wichtige globale Norm zu konsolidieren – und zwar damit man sich nicht vorstellt, dass der Fall Libyen einmalig ist.” Der CFR schlägt dann einige Regeln zu beachten vor, bevor USrael Angriffe auf irgendeinen Schurkenstaat im Interesse der korporativen NWO-Bankster in die Wege leiten.

Obamas Krieg mit Libyen ist verfassungswidrig, weil er nicht die Erlaubnis des Kongresses einholte – und die USA waren nicht angegriffen worden. Jedoch, solche Kleinigkeiten spielen keine Rolle in der NWO, da der Kongress sich sowieso in einem Prozess befindet, wonach er künftig dem Präsidenten ganz allein das Recht überlassen will, einen US-Krieg zu starten! Ein sehr undemokratisches und gefährliches Verfahren. Selbst Präsidenten können verrückt sein!

Jetzt am 4. August hat Präs. Obama eine Presidential Study Richtlinie über Gräueltaten (PSD-10), einen “Interagentur -Vorstand zur Verhinderung von Gräueltaten” und entsprechende PSD-10 Interagentur-Übersicht verordnet. “Unsere Sicherheit ist betroffen, wenn Massen von Zivilisten getötet werden, Flüchtlinge über die Grenzen fließen und die Mörder verheerend auf die regionale Stabilität und den Lebensunterhalt eingreifen. Amerikas Ruf leidet …, wenn wir angesichts der Gräueltaten und des Völkermordes als inaktiv wahrgenommen werden. Angesichts einer möglichen Massen-Gräueltat sind unsere Möglichkeiten nicht darauf beschränkt, entweder das Militär zu entsenden oder zu stehen und nichts tun. Die Maßnahmen, die ergriffen werden können, sind viele.”
Dies würde einem verrückten Präsidenten ermächtigen, jegliches Land, das er nicht mag, anzugreifen! Präs. Obama gibt nun zu, bei der Eroberung von Tripolis mit Al Kaida zusammenzuarbeiten!
Wie Gaddafi warnt nun Hillary Clinton den libyschen Übergangsrat vor islamischem Extremismus – wie der Westen plant, die Scharia einführen zu lassen!

*

Der US-Council on Foreign Relations wird nicht nur als die geheime US-Regierung gesehen. Er hat auch große Ambitionen, um die Welt mit Hilfe von David Rockefellers “Studies Program” zu regieren. Er bewertet jetzt Präs. Obamas Kriegs-Erfolg in Libyen: Im März nannte sein Organ, die “Foreign Affairs”, den Einsatz ”Wahnsinn” – heute “Obamas Sieg”. Aber die “Foreign Affairs” hatte am 20. März andere Mitteilungen: Der Sturz des Gaddafi sei illegal gem. der UN-Resolution 1973. Die libysche Intervention soll zeigen, wie zukünftige “humanitäre Interventionen” aussehen werden.

Eines ist sicher: Die NWO musste Gaddafi besiegen, weil er einer der wenigen Führer in der Welt war, die sich der Neuen Weltordnung von Rothschild / Weishaupt / USA nicht unterworfen hatten.
Ich kann nicht glauben, dass Gaddafi ein Engel ist, wie im folgenden Video beschrieben. Aber zumindest regt das, was darin geschrieben ist, sehr zum Nachdenken an.

 

Global Res. 28. Aug. 2011 Prof. Chossudovsky : Die “Pro-Demokratie- Rebellen” werden von paramilitärischen Al -Qaida Brigaden unter der Aufsicht von NATO Spezialtruppen geführt. Al-Qaida-“Freiheitskämpfer” wurden in die Reihen der US-NATO geführten militärischen Operationen integriert.

About the Libyan Rebels – now the Transitional National Council (TNC) is approved by the West and Russia as Libya´s “government”
Global Res. 28. Aug. 2011 Prof. Chossudovsky : The “pro-democracy” rebels are led by Al Qaeda paramilitary brigades under the supervision of NATO Special Forces. Al Qaeda “freedom fighters” have been integrated into the ranks of US-NATO led military operations.

Die Gründe für den “humanitären Angriff” auf Libyen
Asia Times 1 Sept. 2011: Gaddafi übertrat viele rote Linien: 1. Der Energieriese Total wollte ein viel größeres Stück des libyschen Energie-Kuchens. 2. Das internationale Finanz- / Bankensystem untergräbt Ideen wie die Wirtschaft zum Nutzen der lokalen Bevölkerung – suchen die Gewinne für sich . 3. Gaddafi versuchte auch, die Petrodollar durch Gold-Dinare zu ersetzen. 4. Französische Banken hatten Sarkozy gesagt, dass Gaddafi im Begriff sei, seine Milliarden von Euro an chinesische Banken zu übertragen – ein schlechtes Beispiel. 5. TotalFranzösische Konzerne sagten Sarko, Gaddafi hätte beschlossen, keine Rafale Kampfflugzeuge mehr zu kaufen und keine Franzosen für den Bau eines Kernkraftwerks anzuheuern. 6. Das TNC wurde in Paris erfunden, aber auch durch die Vereinten Nationen gebührend als “legitime“ Regierung Libyens angenommen. Libya-celebratesDie Franzosen und die Briten redigierten das, was die UN-Resolution 1973 wurde. Washington ist munter in die Partie eingetreten. Die Saudis wollten das ultra-böse Blut zwischen Gaddafi und König Abdullah loswerden.
Libyen feiert den Sieg – aber wessen Sieg: den Sieg von Rothschilds oder Sarkozys Konzernen? Den Sieg der Muslim Brotherhood und “Al Qaeda”? Verlierer sind sowieso die Libyer sowie die US– und EU– Steuerzahler.

Präs. Obama, Weisses Haus, 4 Aug. 2011: Erstellung eines Interagentur-Vorstandes zur Verhinderung von Gräueltaten gem. der Presidential Study Richtlinie über Gräueltaten (PSD-10) sowie einer entsprechenden PSD-10 Interagentur-Übersicht”
“Unsere Sicherheit ist betroffen, wenn Massen von Zivilisten getötet werden, Flüchtlinge über die Grenzen fließen, und die Mörder gegen die regionale Stabilität und Lebensunterhalt vorgehen. Amerikas Ruf leidet …, wenn wir angesichts der Gräueltaten und Völkermorde als inaktiv wahrgenommen werden. Angesichts einer möglichen Massen-Gräueltat, sind unsere Möglichkeiten nicht darauf begrenzt, entweder das Militär zu entsenden oder passiv zu stehen und nichts zu tun. Die Maßnahmen, die ergriffen werden können, sind vielfältig.”

CFRs “Foreign Affairs” 20 March 2011 unter dem Titel: “Die Torheit des Schützens”: Die UN-Generalversammlung nahm das Prinzip der “Verantwortung zum Schützen” (VzS) im Jahr 2005 an. Das Dokument artikuliert die VzS sorgfältig, steckt die Gründe für Aktionen im Rahmen der Doktrin ab, und beschränkt sie auf vier für Intervention geeignete Situationen: Völkermord, Kriegsverbrechen, ethnische Säuberung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Libya-bodiesDie UN-Charta spezifiziert, “nichts in der vorliegenden Charta Enthaltenes soll die Vereinten Nationen dazu ermächtigen, in Angelegenheiten, die ihrem Wesen nach zur inneren Zuständigkeit eines Staates hingehören, einzugreifen.” Die VzS schloss, zum Beispiel, Intervention in Fällen von Unruhen und Umstürzen aus. Ebenso bedeutsam ermächtigt die Libyen-Resolution nur eine Flugverbotszone und den Schutz der Zivilbevölkerung, nicht die Absetzung von Gaddafi, wie es US-Präsident Barack Obama gefordert hat.

Die befreienden Invasoren werden leicht dafür verantwortlich, dass ein Bürgerkrieg, eine Kolonie oder eine weitere Tyrannei mit einem neuen ideologischen Etikett erstellt wurde. Wollen die Invasoren die Einschränkungen der Resolution des Sicherheitsrates beiseite schieben und Gaddafi stürzen - und damit die gesetzliche Zulassung durch die VzS diskreditieren? Unabhängig davon ist die Intervention in Libyen sicher zu gestalten, wie die VzS in Zukunft angewendet wird.

CFR´s “Foreign Affairs” 26 Aug. 2011 unter dem Titel “Obamas Sieg. Libyen und die Zukunft der humanitären Intervention” sieht es nun anders. “Das wurde alles mit einem bescheidenen finanziellen Aufwand durchgeführt, ohne US-Truppen auf dem Boden, und mit Null US Verlusten.”

Das Recht zum Schützen
Libyen hat die Lebensfähigkeit eines gut umgesetzten Rechts auf Intervention zum Schützen bewiesen. Was im Fall Libyen am auffälligsten ist, ist die verbale Führung der Obama-Regierung bei der Suche danach, die VzS als wichtige globale Norm zu konsolidieren. Damit man sich nicht vorstellt, dass der Fall Libyen einmalig ist.

Die PSD-10 ist ein bahnbrechendes Dokument. Die Richtlinie erweitert die Auswahl an verfügbaren politischen Optionen, die von kompletter Untätigkeit bis hin zur Entsendung der Marines reichen, in solchen Fällen. Diese Eskalations-Leiter soll präventive Diplomatie, wirtschaftliche und finanzielle Sanktionen, Waffenembargos und letztlich Zwangsmaßnahmen umfassen. Realisten-Kritiker haben es als Blaupause für Interventionismus-Amoklauf beklagt, und greifen Einmischung in fremde Konflikte im Libyadestruction-r-ap.002großen wilsonschen Maßstab vor.

Links: Von der NATO bombardiertes Schutt in Libyen. Viele Zivilisten wurden von NATOs bomben getroffen und getötet. Russia Today stellt fest, dass etwa 800 Zivilisten dadurch getötet worden sind.

Voraussetzungen für die humanitäre militärische Intervention der USA
1.
Die Messlatte für die Intervention hoch setzen: Situationen, in denen Regierungen oder Rebellen es gezielt auf eine große Anzahl von Zivilisten mit Völkermord, systematischer Vergewaltigung, Massenmord, Vertreibung oder anderen Verbrechen gegen die Menschlichkeit abgesehen haben. 2. Bewaffnete Intervention sollte der letzte Ausweg sein. 3. Die Mission sollte unter Verwendung von Mitteln, die proportional zu dem Konflikt sind, durchgeführt werden, und sollte 4. langfristige politische Strategie, um die Gewalt-Ursache in den Griff zu bekommen. 5. Multilaterale Interventionen weitaus besser als Einseitige. 6. Bewaffnete humanitäre Intervention nur dann herauszubringen, wenn ihre Führer die erforderliche heimische Unterstützung erreichen und bewahren – oder der Präsident muss bereit sein, auf eigene Faust zu führen. Als es um die Genehmigung und Durchführung der Intervention in Libyen ging, überprüfte die Obama-Regierung all diese Punkte.

Kommentar: Obama verstiess gegen die Verfassung, indem er die Genehmigung des Kongresses für seinen Krieg nicht einholte (jedoch, der Kongress will ihm diese Macht verschenken),– und einen Krieg ohne Angriff auf die USA einleitete. Ausserdem übertrat NATO die Resolution 1973, stürzte Kadafi und setzte Bodentruppen ein.

The New American 26 Aug. 2011: Amerikas Außenpolitik der Rückendeckung verschiedener Diktatoren und Terror-Gruppen, bevor es sich gegen sie wendet, hat eine Spur von Tod und Zerstörung in seinem Kielwasser hinterlassen. Wie Libyen außer Kontrolle gerät und die Tod-Maut vom Irak nach Afghanistan steigt, wächst sich die Aussicht auf noch mehr Kriege jeden Tag größer. Wenn die derzeitigen Trends fortsetzen, sagen Kritiker, wird Katastrophe die unausweichliche Folge sein.

Reden von langwierigem Bürgerkrieg, Völkermord, gewalttätigen Vergeltungsmaßnahmen, Plünderung und Vertiefung des Chaos ist in vollem Gange, wie die Leichen der Libyer sich weiter häufen. Analysten erwarten, das Blutvergießen und die Gewalt werden für die absehbare Zukunft fortsetzen. Ein nicht identifizierter militärischer Beamter wurde diese Woche von der New York Times zitiert und sagte, westliche “Kommando-Sharia 2Truppen” seien bereits auf dem Boden mit “ziemlich umfangreicher” Hilfe für die Rebellen. Forderungen nach noch mehr NATO-”Stiefeln auf dem Boden” wachsen auch weiterhin, wie die Aussicht auf “nationalen Aufbau” droht.

Die Scharia wird in Libyen eingeführt. Libyen wird Waffen-Exporteur für Terroristen
Die neue Regelung erhält große Teile von Gaddafis diktatorischem “Sicherheits-”Apparat intakt.
Ein Verfassungsentwurf für Libyen auf der Grundlage der Scharia, und hier und hier, mit westlicher Hilfe erstellt, ist bereit, der Nation auferlegt zu werden. Nichtsdestotrotz warnt – wie Gaddafi auch -nun Hillary Clinton den libyschen Übergangsrat vor islamischem Extremismus !

Unzählige Berichte zeigen bereits, dass große Massen von fortgeschrittenen Waffen in den Händen islamischer Extremisten sind. Diese Waffen – Raketen, Maschinengewehre, und möglicherweise sogar chemische Waffen – beginnen, sich auf der ganzen Welt zu verbreiten. In den ersten Wochen der NATO-Intervention hatten die Rebellen bereits die Schaffung einer neuen Zentralbank angekündigt (Rothschild-Besitz) als Ersatz für die bestehende staatliche Währungsbehörde. Ein neues Öl-Regime wurde ebenfalls eingerichtet.

Ist Syrien nun an der Reihe für “humanitäre Intervention”?
CFR´s Foreign Affairs 25 Aug. 2011: Ayatollah Ali Khamenei, Irans oberster Führer, hat deutlich gemacht, dass Teheran den Aufstand in Syrien als einen US-Trick sehe. “Überall dort, wo eine Bewegung islamisch, populistisch und anti-amerikanisch ist, unterstützen wir sie.” Am 8. August sagte Alaeddin Boroujerdi, der Vorsitzende des Komitees für Aussenpolitik des iranischen Parlaments sowie des Nationalen NATO-protect- usSicherheitskomitees: “Nach dem Verlust von Ägypten, hat die US Syrien im Visier. Glaubwürdige Berichte syrischer Flüchtlinge zeigen, dass Teheran seine eigenen Streitkräfte geschickt habe, um Syriens Proteste zu zerquetschen. Am 18. Mai erwähnt das US-Finanzministerium die Rolle des Qud direkt. Aber es gibt Anzeichen, dass der Iran vielleicht jetzt die Forderungen der Rebellen nach Reformen unterstützt. Bis heute hat es keine wesentlichen Absprünge innerhalb der Alawiten-gesteuerten Armee gegeben, die der Schlüssel zum Überleben Assads ist.

The New American 22 Aug. 2011: Zu den größten öffentlichen Befürwortern militärischer Interventionen (in Syrien) zählen amerikanische Gesetzgeber, US-Senator Lindsey Graham (RS.C.), zum Beispiel, der auf einen UN-unterstützten “humanitären” Krieg ähnlich der NATO-Kampagne in Libyen als eine geeignete Option hinweist. Aber der Gesandte der russischen Regierung bei der NATO, Dmitri Rogozin, sagte Anfang dieses Monats, dass die NATO bereits einen Feldzug plane, um Assad zu stürzen – trotz des Widerstands Russlands, das in Syrien eine Flottenbasis hat - und zwar mit dem letztendlichen Ziel des Abbaus der iranischen Regierung zugleich. Rogozin sagte, die russische Regierung werde sich auch weiterhin jeder UN Resolution für eine militärische Intervention widersetzen. Aber laut westlichen Beamten, die in den Nachrichten zitiert wurden, liegen Pläne für einen NATO-Angriff auf Syrien bereits vor.

So, nach Einschätzung von Beobachtern besteht das Potential für einen erweiterten Konflikt sicherlich. Der Iran würde mit ziemlicher Sicherheit als nächster auf der Liste stehen. Pensionierter US-General Wesley Clark sagte vor 4 Jahren ein solches Szenario voraus. Marionetten-in- libyen2

Activist Post/Tony Cartalucci 1 Sept. 2011: Marionetten unter Marionetten. Mahmoud Gerbril und Mustafa Jalil von ihren europäischen Sponsoren flankiert, ohne die sie und die erfundene “National Transitional Council” nicht existieren würden. Die ultra-servile Führung der Rebellen kann keine einzige Entscheidung selbst treffen, ohne vorher in Doha, Paris, Rom oder Washington zu kriechen. Ihr “Sieg” ist durch Al Qaeda (LIFG) und NATO-Truppen auf dem Boden zustande gekommen. Jedoch, der Sieg ist nur der Anfang von Gaddafi´s langer, blutiger Guerilla-Krieg. Foto: Deutsche Welle und Activist Post.

Die einzige “Freiheit”, die die Libyer geniessen werden, ist, dass ausländische Banken und Konzerne ungehindert und parasitär in noch einer anderen Nation operieren können. Der Atlantic Council bietet eine Liste von Unternehmen, die ihn und somit diese Aktivitäten sponsern.

Kommentar
Die Lage im Nahen Osten kann schnell außer Kontrolle geraten. Jetzt warnt Präs. Sarkozy den Iran vor einem Angriff – vermutlich von Israel (AFP 31 Aug. 2011). DEBKAfile 21 Aug. 2011: Teheran hat nun die Hardware, die in den Gazastreifen geschmuggelt ist, für eine Kriegs- Offensive im Nahen Osten bereit. Ein Grund dafür ist, den Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, und seine Forderung nach UN-Anerkennung eines unabhängigen Staates am 20 September irrelevant zu machen. Ein weiterer Grund ist, tickende Bomben rund um Israel für potenzielle Detonation und Explosion in einer ausgewachsenen regionalen Krieg zu legen.
Außerdem ist Netanjahu in einer schlimmen Klemme am 20. September: Im Sicherheitsrat, werden die USA Veto gegen die palästinensische Forderung nach einem Palästinenserstaat einlegen – aber die Generalversammlung wird erwartungsgemäß diese Resolution verabschieden. So Israel bereitet sich auf Überfälle und schwere palästinensische Krawalle vor.

Quelle dieses Artikels: http://euro-med.dk/?p=24181

—————————————————-

ANHANG:

Leute: SO ERGEHT ES DEN WIRKLICHEN JOURNALISTEN, SIE MÜSSEN UM IHR LEBEN FÜRCHTEN!

Im Gegensatz zu den käuflichen Prostituierten des Hofberichterstattungsklüngels ..  :(

Montag, den 29. August 2011 um 16h MEZ – Die Journalisten des Voltaire Netzwerk sind im Hafen La Valette in Malta diesen Montag, den 29. August 2011 eingelaufen. Thierry Meyssan, Mahdi Darius Nazemroaya, Mathieu Ozanon und Julien Teil sind wohlauf. Die britische Journalistin von Press TV, Lizzie Phelan, ebenfalls in Gefahr, war unter ihnen, sowie auch die TeleSur (Venezuela) Gruppe. Walter E. Fauntroy, ehemaliges US-Kongressmitglied und früherer Assistent von Martin Luther King ist auch mit heiler Haut davongekommen.

Das Schiff, mit dem sie Libyen verlassen konnten, ist ein kleines Boot für 12 Passagiere vorgesehen. Es hat am Ende 52 Flüchtlinge an Bord genommen plus seiner Bedienungsmannschaft. Es brauchte 36 Stunden bei aufgepeitschter See, um Malta zu erreichen.

Vor der Abfahrt gab die Passagierliste zu harten Verhandlungen Anlass und ist von den verschiedenen Obrigkeiten, die den Hafen kontrollieren, genehmigt worden. Bis zum letzten Moment haben die Journalisten des Voltaire Netzwerk und ihre Freunde gefürchtet, sich nicht einschiffen zu können. Im letzten Augenblick wurde eine Person, deren Namen wir nicht kennen, von den Rebellen auf dem Boot festgenommen.

52 Personen haben flüchten können und ihr Leben behalten. Sie haben viele Freunde zurückgelassen.

Bei seiner Ankunft in Malta hat Thierry Meyssan darauf bestanden, allen jenen, die ihren Beistand geleistet hatten, zu danken. „Dank an Alle. Ihre Mobilisierung war gewaltig. Wir verdanken ihnen das Leben.“

Quelle: http://www.voltairenet.org/Die-Journalisten-des-Voltaire

—————————————————————————————

About these ads

Autor: stevenblack

ICH VERTRAUE DEM LEBEN!

17 thoughts on “Rothschilds “humanitäre Mission” in Libyen

  1. “Bei seiner Ankunft in Malta hat Thierry Meyssan darauf bestanden, allen jenen, die ihren Beistand geleistet hatten, zu danken. ‘Dank an Alle. Ihre Mobilisierung war gewaltig. Wir verdanken ihnen das Leben.’“

    Ja, Steven, so wie es aussieht, machen diese Journalisten dem Namen ihres Netzwerkes
    “Voltaire” alle Ehre: …denn was würde schon “Leben” bedeuten, wenn niemand mehr
    dafür Verantwortung übernähme, daß bekannt wird, was “Recht und Gesetz” z.B. auch
    in Form von “UN-Resolutionen” (Aber die “Foreign Affairs” hatte am 20. März andere Mitteilungen: Der Sturz des Gaddafi sei illegal gem. der UN-Resolution 1973.) heute noch werth sind: ein Dreck!-
    Mit dieser Phase der “Globalisierung” scheint sich die völlige Abwesenheit von
    “Menschenrechten” auf dem ganzen Globus zu materialisieren – ich sage bewußt “scheint”, denn es wird immer deutlicher, daß die Tollwuth des Systems das angerichtete
    Chaos letztendlich nicht wird beherrschen können, auch wenn sich das manche seiner
    Vertreter aus ihrem psychopathischen Zwang heraus jetzt noch vorgaukeln müssen:
    Dank Thierry und seiner Leute, dank vieler und immer mehr werdender mutiger wacher Menschen weltweit, wird die “Globalisierung” abdanken müssen-
    @Klaus Weber: Du hast auf meinen letzten Kommentar geantwortet, Du sähest da ein
    Finanzierungsproblem… Ich sehe das nicht. Das Finanzierungsproblem ist doch theoretisch und – lokal – auch schon praktisch (siehe z.B. hier: http://patentrezept.de ) gelöst!
    Das einzige Problem sind doch die Psychopathen, die das jetzige Blutsauger-Geldsystem
    beherrschen und sich untereinander entweder subventionieren oder gegenseitig auffressen – und die bemerkt haben, daß sie diese Herrschaft verlieren werden, weshalb sie ja immer tollwüthiger um sich schlagen!-

    HGTG.

    Gefällt mir

    • Hallo TG!
      So seh ich das auch, Thierry Meyssan hat schon früher gezeigt, wie integer man als Journalist sein kann, und das dies wichtig ist!
      Leider befürchte ich, wird das nicht der letzte Versuch gewesen sein. Mittlerweile hat er genausoviele Mordanschläge überlebt, wie Putin, im Jahre 2007.
      8 Attentate! Und für diese Leute, weisst du ja selbst, istd er Zugang zu solchen Typen kein Problem. :(
      Lg,

      Gefällt mir

      • Ja leider – vielleicht muß man sogar so weith gehen zu sagen:
        Ein aufrichtiger “investigativer” Journalist ist mindestens so stark gefährdet,
        wie ein Kombattant der alliierten volksfeindlichen Bundeswehr, der sich zum Kriegsdienst bzw . als Drogenbewacher gemeldet hat-
        (Auch deren illegaler “Job” in Heiligendamm sein in Erinnerung gebracht!)-
        Ich sprach heute mit einem guthen Freund: Er meinte inwischen
        sterben von 7 “im Einsatz gethöteten Bundeswehrsoldaten”
        3 durch Suizid!
        Ich weiß es zwar nicht – aber ich wette, diese Rate dürfte bei den
        Journalisten weitaus niedriger liegen!- Woran liegt das?-
        Darüber kann man schon mal ins Grübeln kommen…

        HGTG.

        Gefällt mir

  2. Heut ist mir zum heulen, ob dieser Welt. Morgen geht es bestimmt wieder besser.
    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Kopf hoch, Mirjam, auch wenn die Welt in Flammen steht –
      – versuch zu lächeln und erwarte das Gute, möglicherweise könnte dies die EINZIGE Waffe sein, um den Wahnsinn zu stoppen!
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        danke, für die aufmunternden Worte:-)
        Ich hatte heute noch einen sehr aufregenden und guten Nachmittag. Habe ein Eichhörnchen getroffen (bzw. mein Hund hat es fast erfaßt), daß total zutraulich und sich auch sonst total ungewöhnlich verhalten hat. Es ist nicht zwischen den Ästen gesprungen, bewegte sich relativ langsam und viel am Boden, kam ohne Scheu her, ließ sich streicheln und hat versucht zu Sophia (meinem Hund) zu gehen. Ich habe Sophias Kopf von ihm weggehalten, denn da trau ich ihr nicht und das Eichhörnchen ist zwischen ihren Pfoten durchgelaufen. Erst dachte ich es ist krank, bis ich drauf kam, daß es vermutlich blind ist. Nach langem Hin und Her und etlichen Telefonaten habe ich es eingefangen und jetzt ist es bei meinen Schwiegereltern im Haus (bei uns wäre das mit 3 Katzen und einem hun d in einer Wohnung nicht gegangen). Da draußen würde es keinen Tag überleben, bei soviel zutrauen zu Hunden. Es lag schon ganz ruhig in den Händen meines Schwiegervaters.
        Das war so herzbewegend und hat mich aufgebaut. Mal sehen wie es sich so entwickelt.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        ich kann die Dateien nicht runterladen. Wenn ich auf runterladen klicke, dann nimmt er den ganzen ZIP Ordner und die Dateien darin kann ich nicht öffnen, sind fehlerhaft?

        LG Mirjam

        Gefällt mir

        • Hi, Mirjam!

          Du meinst “PDF s für Freunde”? Verstehe ich nicht, gestern gings noch. Du musst doch nicht ALLE runterladen – klick zuerst auf den Link und such dir aus, WAS du lesen und runterladen willst. Lade es runter, und öffne es dann auf dem Computer, der “entzippt” dir den ZIP Ordner. Sonst weiß ich auch nicht weiter .. aber sollten auf alle Fälle ok sein ..

          Lg, ;)

          Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        wenn ich einen File anklicke und auf herunterladen klicke passiert gar nichts. Ich versuchs später noch mal.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        der Server scheint immer noch Probleme zu haben, denn die Dokumente lassen sich immer noch nicht runterladen.
        Wäre es evtl. möglich von Dir die komplette zip Datei per Mail zu bekommen?

        LG Mirjam

        Gefällt mir

  3. Tja, liebe Freunde, die Libyengeschichte ist echt guter Stoff für den Geschichtsunterricht zukünftiger Generationen wie verbrecherische Kolonialpolitik im Ölzeitalter funktionierte. Zur Veranschaulichung auch ein paar ausgesuchte Links zur Dokumentation:

    Der Geschichte nahm schon viel früher ihren Anfang:

    http://humanistenteam.info/forum/viewtopic.php?f=32&t=340

    Nachrichten-Updates aus dem anderen Blickwinkel:

    http://urs1798.wordpress.com/

    Eine Hintergrundanalyse von Michael Chossudovsky (wie im Artikel bereits erwähnt):

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/prof-michel-chossudovsky/die-befreiung-libyens-nato-sondereinsatzkraefte-und-al-qaida-hand-in-hand.html

    Das ganze aus der Sicht der Afrikaner (auch geschichtlich sehr interessant):

    http://pambazuka.org/en/category/features/72575

    Ein Video der BBC über jubelnde Freiheitsrebellen – nur sind im Bild Inder mit indischen Fahnen zu sehen – kann nur sagen volle Propaganda:

    Die Wahrheit über Libyen (Michael Opperskalsky) – sehr empfehlenswert:

    http://nemetico.twoday.net/stories/die-wahrheit-ueber-libyen/

    auch sehr erhellend:

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/09/01/die-lugen-hinter-dem-krieg-des-westens-gegen-libyen/#more-4809

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/08/29/libyen-und-das-ende-der-westlichen-tricksereien/

    und einer der wenigen die den Nato-UN-Kolonialmächten die Stirn bieten:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/chavez-ruft-gaddafi-zum-widerstand-auf/4578266.html

    Ich möchte zwar Gaddafi zwar auch nicht einen generellen Befreiungsschein geben (hat ja auch zu Mord und Todschlag gegen die Feinde aufgerufen, na ja im Krieg ist das nun mal so), aber so wie es aussieht wurde er für die für die westlichen Machteliten extrem gefährlich, da ein Staat, der unabhängig (sowohl politisch als auch speziell vom Versklavungs-Schuld-Geld der wirklich Mächtigen) und selbstversorgend leben kann, Schule machen könnte …

    Lg Schmetterling

    Gefällt mir

  4. Pingback: Rothschilds “humanitäre Mission” in Libyen « THE INFORMATION …

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 342 Followern an