THE INFORMATION SPACE

Sich der Kanonenbootpolitik widersetzen

25 Kommentare

Today, wollen wir mal einen neugierigen Blick, auf die Sichtweise anderer Protagonisten werfen, die im politischen Ränkespiel zum einen “mitspielen” dürfen, andererseits aber eine mittlerweile eigenständige und im Einvernehmen mit Russland eine Kompromisslose Haltung gegenüber den USA zeigten. Meiner Ansicht nach, wird sich China von den USA lossagen und Selbstbewusst seinen eigenen Weg gehen. Das mag vielleicht noch dauern, aber es wird geschehen, inklusive der Auflösung ihrer durch brit.  Soziologische Ingenieure(Tavistock Institut) aufoktroyierten  1 Kind Politik. Es ist der vernünftigen Haltung dieser beiden Länder, unter anderem auch zu verdanken, daß bisher kein 3. WK  losbrechen konnte. Das sollte nicht vergessen werden ..

————————————————————————————————————–

Sich der Kanonenbootpolitik widersetzen

von Li Qingsi

Das chinesische Veto im UN-Sicherheitsrat ist keine durch Russland beeinflusste Marotte, sondern der Höhepunkt einer langen und schmerzhaften Erfahrung. Es ist wesentlich durch den Willen bestimmt, die Normen des internationalen Rechtes zu gewähren. Professor Li Qingsi stellt diese Sorge in den derzeitigen historischen Zusammenhang (die induzierten Regimewechsel in Nord-Afrika) und in den der langzeitigen Epoche (Die Besetzung Chinas durch den Westen und die schwierigen China-US Verhältnisse).

 

JPEG - 37.1 kB

Nachdem Russland und China ihr Veto zur Resolution des Sicherheitsrates der UNO am 4. Februar erhoben hatten, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution, die die Gewalttaten in Syrien verurteilte, verabschiedet. Obwohl sie nicht bindend ist, wird sie den Druck auf die syrische Regierung erhöhen und die Tür für eine äußere Intervention in der Zukunft öffnen.

Die sektiererischen Konflikte, die geopolitischen Faktoren und besonders die Politik des « teilen um besser zu herrschen“, die vom Westen geführt wird, haben das Aufkommen von intensiven Gegensätzen im Schosse der arabischen Welt gestattet, und die internen Auseinandersetzungen in Syrien haben dem Westen eine Ausrede geliefert, um sich einzumischen.

Die derzeitige Krise in Syrien hat nicht einfach zum Ziel, die Menschenrechte zu schützen, wie es der Westen behauptet. Sie wollen die aktuelle Regierung stürzen und sie durch eine andere ersetzen, die pro-westlich ist. Syrien wird als Problem für die Mittlere-Osten-Strategie des Westens betrachtet, wegen seinen engen Verbindungen mit Iran und dem Libanon, beide Länder, die den USA widerstehen.

Um eine Rolle in Nahen-Osten zu spielen ist die Arabische Liga bereit, die westliche Strategie in der Region zu unterstützen. Zweifelsohne ist, nach Lösung des syrischen Problems mit nichtfriedlichen Mitteln, der Iran das nächste Ziel.

Das chinesische Veto heißt nicht, dass Beijing sich an Seiten Syriens stellte, oder dass es blind sei vor den blutigen Vorgängen, sondern dass es nicht will, dass Syrien denselben katastrophalen Weg nimmt wie Libyen, der in einem allgemeinen Bürgerkrieg geendet hat.

Als permanentes Mitglied des UN-Sicherheitsrates hat China die Verantwortung und die Pflicht, die UN-Charta zu verteidigen (Charte des Nations Unies), Ursprung des Rechtes und des internationalen Verhaltenskodex, und daher jegliche Resolution abzulehnen, die diese Charta und ihre Prinzipien verletzt.

Wenn China bemerkt, dass eine Resolution die Unabhängigkeit eines Staates gefährden könnte und gegen das Recht verstößt, und China dabei nichts macht, würde es sich da um einen großen Fehler handeln.

Die wütende Antwort des Westens auf die Vetos von Russland und China zeigt, dass diese das wahre Ziel der westlichen Mächte entschleiert haben – versuchen den Mittleren Osten zu beherrschen und die UNO zu monopolisieren – welches sie mit Sorgfalt hinter ihren noblen Forderungen, die Menschenrechte in Syrien zu schützen, versteckt hatten.

Die Welt war Zeuge von zu vielen Überfällen von souveränen Staaten und von zu viel unschuldigen Zivilisten, die im Namen der humanitären Einmischung [R2P] ermordet wurden. Die militärischen Eingriffe seit dem Ende des Kalten Krieges zeigen, dass der Westen, während er die Standarte der Beschützung der Menschenrechte hisst, in Wirklichkeit nur versucht, seine eigene strategische, globale und regionale Interessen zu verfolgen. Die Erfahrung zeigt, dass seit dem Kalten Krieg, welcher Natur auch immer die Unterschiede zwischen ihnen waren, die westlichen Länder sich zusammenschließen, wenn sie mit einem nicht westlichen Land in Konflikt stehen. Selbst in der Ära der Globalisierung existiert immer eine klare Demarkationslinie zwischen dem Westen und dem Rest der Welt.

Aus historischen und praktischen Gründen ist das Machtgleichgewicht zwischen dem Westen, und besonders den USA, und der nicht-westlichen Welt nicht ausgeglichen. In der gleichen Weise, in der eine absolute Macht ohne Überwachung oder Einschränkung als Folge Korruption im Inneren des Staates kennt, wird eine Macht ohne Gegengewicht auf internationaler Ebene auch gebieterisch und rücksichtslos, und wird dadurch eine Drohung für die Stabilität der ganzen Welt.

Nach dem Kalten Krieg haben die USA es zustande gebracht „einen festen Griff auf die UNO auszuüben um die internationale Gemeinschaft zu unterdrücken“, während die kleinen oder mittleren Länder es nicht wagten, ihrer Unzufriedenheit Ausdruck zu geben.

Die hysterische Reaktion der USA gegenüber dem chinesischen Veto zeigt, dass sie die Entwicklung von China nicht verstanden haben. In einem Augenblick, in dem die Kanonenboot-Diplomatie wieder aufgetischt wird, erscheint eine bescheidene, disziplinierte Art der Diplomatie vielleicht nicht ganz angebracht.

Wenn China und die USA friedlich koexistieren können, würde es sich um eine beispiellose Leistung handeln. Aber die Geschichte der China-US Beziehungen zeigt, dass eine solche Kooperation nicht durch einen Kompromiss oder eine einfache Anfrage erreicht werden kann, und dass man keine „win-win“ Beziehung einfach durch unseren guten Willen erhoffen kann. Der Kampf, ohne die Beziehungen zu unterbrechen, darf nicht die Basis des chinesischen Verhaltens gegenüber den USA sein, weil nur dann, wenn wir bereit sein werden den Preis einer Unterbrechung zu zahlen, wir imstande sein werden, zu kämpfen ohne uns zu zerreißen.

Wie schwer auch immer die äußere Lage ist, wird China mit seiner Entwicklung nicht einhalten. Nicht bevor die Diplomaten aufhören, an unser gutes Herz zu appellieren. Auch nicht, solange es leicht sein wird, die Gefühle von 1,3 Milliarden Chinesen mit Füssen zu treten, und nicht bevor China die Fähigkeit hat, die Charta und die Normen der Vereinten Nationen sowie den Frieden und die Gerechtigkeit auf der Welt durch Taten und nicht nur mit Worten zu verteidigen.

Als permanentes Mitglied des Sicherheitsrates muss China die große Verantwortung auf sich nehmen, den Weltfrieden zu sichern. Um die Einheit zu wahren, war China gezwungen, von seinem Veto Gebrauch zu machen.

Als Mitglied der internationalen Gemeinschaft ist China sich bewusst, dass es seine eigenen Interessen nicht ohne Zusammenarbeit mit dem Rest der Welt verwirklichen kann. Aber China wird auch auf jene westlichen Länder aufmerksam sein, die zu weit gehen. Da es in der Vergangenheit von den westlichen Mächten überfallen wurde, kennt China das Leid das daraus entspringt. So wird China, das erwacht, nicht dieselben Fehler begehen, weil das chinesische Volk glaubt, dass, was Sie nicht wollen dass man Ihnen antut, man nicht Anderen antun soll.

Li Qingsi

Übersetzung
Horst Frohlich

 


Quelle des Artikels : http://www.voltairenet.org/Sich-der-Kanonenbootpolitik

Li Qingsi

ist Professor an der Fakultät für Internationale Beziehungen, Renmin University of China.

About these ads

Autor: stevenblack

ICH VERTRAUE DEM LEBEN!

25 thoughts on “Sich der Kanonenbootpolitik widersetzen

  1. Hallo Stefan,

    da war der Meditag heute, genau das Richtige zu dem Artikel.
    Frieden und ein wertschätzendes Miteinander auf der Erde.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hallo Christa,

      So, bin auch wieder da.
      Ich war grad noch mit was wichtigem beschäftigt
      und bin froh drüber, daß ichs hinter mir habe.
      Egal, die Medi war ganz bestimmt passend, aber ich
      hatte das unbestimmte Gefühl, wir waren heute wenige ..

      Heute war das eher “gemütliche Entspannung” – also, von
      der Energie her. Letztens wars ja mehr n “Strahlungsgewitter” ^^..

      Den wohltuenden Frieden und ein wertschätzendes Miteinander
      werden wir alle erleben, wir werden es nämlich ALLE miteinander einführen ..
      Hört sich jetzt noch schräg an, aber dieses WIR wird kommen ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        einen Trichter gab es heute nicht. So wie du sagst
        “gemütliche Entspannung” und auch ok.
        Vielleicht hat der Magnetsturm sich auf die Energie
        ausgewirkt.Heute Mittag bin ich von jetzt auf gleich
        müde geworden und habe nachgeschaut. Und siehe da….
        LG Christa

        Gefällt mir

  2. Hey hey,

    Christine Prayon in Stuttgart auch über deutsche (Kanonenboot) Poiltiker. Johh es werden immer mehr die Mut zur Wahrheit aufbringen:

    lg Helmut

    Gefällt mir

    • Hey, Helmut!
      Ich habs mir gerade auch angesehen – wieder so n Zufall, wa?
      Und der eine Kerl sagt, sie redet dummes Zeuch ..
      find ich ja überhaupt nicht!”
      ” Bürgermutanten -in ihrer bösesten Form” ..
      früher Handzahm und Systemgeschmeidig, das Hirn
      Dschungelcamp weichgekocht ..
      ” also ich find die Frau prima ..
      erst mal nachmachen ..

      lg,

      Gefällt mir

  3. Johh ist doch echt klasse und mutig von ihr und VON UNS ALLEN. Die Zeit wo wir immer ” das Pflaster aufm Mund hatten ” ist vorbei, abgerissen und Herz und Verstand einsetzen und denen den ” Marsch blasen ” ;-)
    Aus System folgenden Schafen sind immer mehr ” liebevoll rebellierende und freidenkende
    Völker” geworden. -Yuppieduuuuuu mein Freund

    Gefällt mir

  4. Hab ich schon versucht, aber bei mir kommz immer nur ” Error “, Hmmmm?

    Gefällt mir

  5. WIKILEAKS: Etwas ‘Außergewöhnliches’ ist im Begriff veröffentlicht zu werden und 25 Mediaorganisationen bereiten sich darauf vor!

    Die Website businessinsider.com, die sich als eine sehr zuverlässige Informationsquelle in unserer sich ändernden Zeiten bewährt hat, berichtet, dass Wikileaks berichtet hat, dass eine geheimnissvolle Pressekonferenz am Montag, dem 27. Februar 2012, um 12 Mittag im Frontline Club in Paddington, London, England abgehalten wird. Gemäß Wikileak haben mehr als 25 Mediaorganisationen in aller Stille seit Monaten an der Vorbereitung der morgigen Pressekonferenz gearbeitet. Wikileaks schlägt vor, dass jeder Interessierte, den Wikileaks Twitter Feed folgen sollte, weil außergewöhnliche Nachrichten innerhalb der nächsten 96 Stunden bekanntgegeben werden sollen.
    twitter.com/#!/wikileaks

    Gefällt mir

    • Hi Perseus ..
      … “berichtet, dass Wikileaks berichtet hat” ..
      Sehr lustig .. RIECHT IHR WAS? IT’S SMELL’S LIKE “GATEKEEPER NEWS”
      Zuerst alle “anfüttern” und “heiß” machen .. – bla, bla –

      jeder Interessierte,
      den Wikileaks Twitter Feed folgen sollte, weil außergewöhnliche Nachrichten innerhalb der
      nächsten 96 Stunden bekanntgegeben werden

      Das müssen ja superbe Da-Nach-Richten sein und enorm “sensationell” .. ich meine,
      wenn sie doch noch 96 Stunden warten können (um auch ja jeden Furz hinterm Ofen hervorzulocken)
      der diesen KÄSE frisst!

      Wickeleaks alte Hutnummer, um möglichst viel Kohle von den 25 Medienorgs abzustauben und die blähen das nochmal auf ..
      jeder selber Schuld, der das kauft!!

      lg,

      Gefällt mir

  6. Hallo zusammen,
    Herzlichen Dank für die tolle Beiträge!

    Es rückt immer näher des Volkes Raunen
    Und lässt die Penner-Psychopaten-Eliten staunen: HO!
    Das Endspiel ums Volk aussaugen rückt immer nähe (zu)
    Und jetzt? beraten?,nachschauen,schnell im “Amoklauf” was kaufen-verkaufen?
    Schnell noch was abstauben?
    Polizei anhauen?
    Richtung Mond abhauen?
    Oder vielleicht in die Himmelsdaten schauen?
    Weg mit dem Abschaum!Auf Auf zur 5D!

    HHuuuch,ist mir in Rage so ausgerutscht,sorry für die Fehler,falls welche sind.

    Einen schönen Tag an alle
    lg
    Galina.

    Gefällt mir

  7. Hallo Steven,

    ich habe ja schon mal erwähnt, dass ich gerade “Hannibal” Hörbuch über die letzten 2 Punischen Kriege, Römer, Phoenikier sehr gespannt gehört habe. Die Politk der Verträge, die auch Rom nur einseitig forderte während sie sich selbst an diese nicht hielten, ist das gleich Schema, das die USA und EU (“Römische Verträge” heißt es dort) gerade machen.
    Es ist unglaublich, vor mehr als 4000 Jahren war schon Redekunst eines der höchst dotierten Lehrstühle… daher sollte man annehmen, dass eine ZIVILISATION heute, begabt genug ist, Verschiedenheiten mit Diplomatie (ein Teil der Redekunst) und Toleranz zu begegnen anstatt die Redekunst (in seiner Perversion) dazu zu nutzen, Kriege anzuzetteln.

    Ich habe auch grad so eine Wut über die gutbezahlten Leute in ihren Ämtern, die alle entweder übergangen werden oder doch nur Pappmarionetten sind.
    LG.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra!

      Die Politk der Verträge, die auch Rom nur einseitig forderte während sie sich selbst an diese nicht hielten, ist das gleich Schema, das die USA und EU (“Römische Verträge” heißt es dort) gerade machen.
      Es ist unglaublich, vor mehr als 4000 Jahren war schon Redekunst eines der höchst dotierten Lehrstühle… daher sollte man annehmen, dass eine ZIVILISATION heute, begabt genug ist, Verschiedenheiten mit Diplomatie (ein Teil der Redekunst) und Toleranz zu begegnen anstatt die Redekunst (in seiner Perversion) dazu zu nutzen, Kriege anzuzetteln.

      Hey, Danke! Das ist spannend zu hören, im Grunde ist das – leider- völlig logisch, es sind doch dieselben Parasiten,
      die komplett gleiche AGENDA, gleich Heuschrecken sind sie weitergezogen, nachdem das Römische Empire zerstört und übrigens an denselben dekadenten Ursachen,
      wie das jetzige US “Weltreich” niedergehen wird, untergegangen ist!

      lg,

      Gefällt mir

      • So ist es :-) … und die Parasiten werden hier auf der Erde nicht mehr weiterziehen können. Transformieren oder … ? woher kommt eigentlich das Wort Eli.minieren? Ist Eli nicht einer der Götter der Zionisten, Khazaren?
        Ah was solls … Was nicht Wahrheit ist, wird vergehen, denn Wahrheit ist EWIG.
        Liebe Petra

        Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 341 Followern an