THE INFORMATION SPACE

Ein etwas anderer Blick auf unsere Wirklichkeit ..

Ich gehe nach Brüssel und sage denen, dass wir nicht mehr mitmachen!

20 Kommentare

Dies ist, wie ich meine, eine sehr mutige und unterstützungswerte Aktion!  Daher habe ich sehr gerne der Bitte nach Verbreitung entsprochen. Dies ist eine Sache nach meinem Herzen – selber wäre ich dafür wenig zu begeistern, da bin ich ganz ehrlich. Umso mehr Respekt und Anerkennung steht Stefan Nathan Lange hier zu!  Beide Daumen hoch .. Zwinkerndes Smiley

———————————————————————————————————————-

Wir nehmen unser Leben in die eigenen Hände! – Bewusst Sein, Miteinander füreinander

Grüß Gott – Ich grüße Gott in Dir
„in lak´ech, a lak´en“ – Ich bin Du und Du bist ich (Maya-Gruß)
„Mitakuye oyacin“ – Wir sind alle miteinander verwandt (Gruß der Lakota-Sioux)
Namaste (Ich ehre in dir den göttlichen Geist, den ich auch in mir selbst ehre –
und ich weiß, dass wir somit eins sind – Sanskrit/Indien)

Obwohl ich fast blind bin, verschließe ich nicht die Augen vor dem, was in der Welt nicht in Ordnung ist! Ich will mich jedoch nicht damit aufhalten, die Missstände aufzuzählen, sondern positiv beschreiben, wie ich mir eine menschliche Welt vorstelle.

Bei meiner Wanderung vom bayerischen Chiemgau quer durch Deutschland über Holland bis nach Brüssel zum Europaparlament möchte ich die Botschaft verbreiten, wie wir, „das Volk“, unser Leben wieder in die eigenen Hände nehmen und uns aus dem Klammergriff des Macht- und Geld-Systems lösen können.

Alles, was auf diesem Planeten von Menschen erschaffen wird, entsteht durch Arbeit, aber die Früchte der Arbeit kommen weniger den Schaffenden als den Kapitaleignern und ihren Helfershelfern zugute.

Der Wandel ist unaufhaltsam. Wenn wir die abgegebene Macht wieder zu uns zurückholen, die Verantwortung für unser Leben wieder selbst übernehmen, dann muss es nicht zu Crash und Chaos kommen, dann ist vielmehr ein sanfter Wandel möglich.

Es geht um einen Bewusstseinswandel, ein neues Paradigma: Von Konkurrenzdenken und Wettbewerb zu Kooperation und gegenseitiger Unterstützung. Das persönliche Wohl entsteht daraus, dass sich jeder für das Wohl des Anderen einsetzt. Und so überwinden wir Ego-zentriertes Handeln zugunsten eines liebenden Miteinanders. Wir haben es selbst in der Hand, die neue Gesellschaft, das neue Miteinander zu formen und zu leben!

Wir sind Teil des Ganzen und somit auch Teil der Natur und alles ist mit allem verbunden. So gibt es dann auch keine Umwelt, sondern eine Mitwelt, die wir achten, schätzen und schützen. Im Gegensatz zu dem von uns Menschen praktizierten Nullsummen- oder Negativ¬summen-Spiel spielt die Natur ein Plussummen-Spiel – Fülle ist die Devise!

Die Vision
»Der Unterschied zwischen dem was wir tun und dem was wir in der Lage wären zu tun würde genügen um die meisten Probleme der Welt zu lösen.«
(Mahatma Gandhi)

Alles, was der Mensch braucht, um ein erfülltes Leben zu führen, besteht aus einem Dach über dem Kopf, das ihm einen gewissen Komfort bietet, regelmäßig ausreichend Nahrung, um am Leben zu bleiben und den Körper gesund zu erhalten – und vor allem gute Beziehungen!
Zuerst gilt es, die Versorgungsstrukturen vom Kopf wieder auf die Füße zu stellen. Das heißt: Weg von der Konzentration/Monopolisierung und Globalisierung hin zu Dezentralisierung und Regionalisierung.

Gesundheit… ist die wichtigste Lebensbedingung und wird vor allem durch ein gesundheitsförderndes und –erhaltendes Umfeld gewährleistet. Ein Gesundheitswesen auf der Grundlage von Eigenverantwortung und Solidarität berücksichtigt, dass jeder Mensch individuell erkrankt und seinen eigenen Weg zur Gesundung benötigt. Dabei ist es wichtig, den ganzen Menschen – Körper, Geist und Seele – einzubeziehen und der Ursache der Erkrankung auf den Grund zu gehen, nicht bei den Symptomen an der Oberfläche stehen zu bleiben.

Ernährung: Gesunde Lebensmittel, die diese Bezeichnung verdienen, werden da produziert, wo sie gebraucht werden – idealerweise von den Konsumenten selber oder zumindest unter deren Mitarbeit. Eine Umwidmung von „Abstandsgrün“, vertikale Gärten und Dachbegrünung ermöglichen auch in den Städten eine teilweise Selbstversorgung, ergänzt durch Versorgung aus dem angrenzenden Umland.

Kleidung: Durch Anbau der vielseitigen alten Nutzpflanzen Hanf, Leinen und Nessel kann das Rohmaterial für unsere Kleidung regional gewonnen werden. Somit muss keine Baumwolle, die unter unwürdigen Verhältnissen produziert wurde um den halben Erdball transportiert und auf ungesunde Kunstfasern kann verzichtet werden. Hanf ist zudem auch ein vielseitiger Rohstoff z.B. für die Herstellung von Papier, Karosserien, Seilen und Beton-Armierungen.

Arbeit: Wenn jeder das tut, was er gut kann und gerne tut, ist für alle gesorgt! Durch die Abschaffung vieler sinnloser und überflüssiger Tätigkeiten wird ein enormes Potential frei, sodass wir insgesamt viel weniger arbeiten werden. Tätigkeiten, die dem Gemeinwohl und den Menschen dienen werden wieder ihre angemessene Würdigung erfahren.

Soziales: Soziale Sicherheit entsteht in der menschlichen Begegnung durch gelebte Solidarität. Wenn ein Mensch sich dem anderen zuneigt, sich für ihn interessiert, entsteht aus dieser Nähe ein Bewusstsein für Notlagen. In dem Maße, wie es gelingt, Notlagen wahrzunehmen und gemeinsam zu meistern, wächst das Vertrauen. Ein vertrauensvolles menschliches Umfeld stärkt den Mut zum eigenen Weg.

„Die Stärke einer Gemeinschaft misst sich am Wohl der Schwachen, Bedürftigen“. Die Gemeinschaft hilft dort, wo der Betroffene Hilfe braucht und gibt das, was der Betroffene nicht selber zu leisten vermag.

Produktion: Die industrielle und handwerkliche Fertigung der Dinge des täglichen Lebens kann erheblich reduziert werden, wenn wir wieder hochwertige und langlebige Waren produzieren. Der Schlüssel hierfür ist die grundlegende Umwandlung unseres Geld- und Wertesystems.

Energie: Eine vollständig dezentrale Energieversorgung ist möglich! In einer kurzen Übergangszeit kann dies durch die Nutzung der bekannten regenerativen Energiequellen erfolgen. Sehr bald wird diese dann aber durch Nutzung der überall frei verfügbaren sogenannten Freien Energie (Raumenergie, Nullpunktsenergie) abgelöst.

Geld: Das Zinssystem und die „Geldschöpfung aus dem nichts“ wird abgeschafft, das Geld wird wieder zu dem gemacht, was es ursprünglich sein sollte: Ein Tauschmittel. Doch auch dies ist nur eine Zwischenphase: Wenn der Bewusstseinswandel zu einer menschlichen, solidarischen Gesellschaft vollzogen ist, bedarf es keiner Bewertung von Leistungen und Dingen mehr – wir gelangen zu einem freien Austausch.

Bildung: Unsere Kinder werden nicht mehr „für den Markt“ geformt, sondern ihre Talente und Neigungen werden gefördert. Die spirituellen/kosmischen Gesetze und die wahren natürlichen Zusammenhänge werden vermittelt.

Medien: Der Fokus der Berichterstattung und Information wird auf positive, lebensfördernde Inhalte gelenkt.

Und wie können wir das erreichen?

Ohne Konfrontation mit den bestehenden Macht¬eliten treten autarke Gemeinschaften aus dem System aus und hinterlassen es am Ende als leere Hülle. Bankiers, Geldadel, Konzerneigentümer, Medienfürsten und Politiker können dann ohne Volk weitermachen und sich gegenseitig betrügen, belügen, vergiften und versklaven.

1.) Selbstversorgung, Tauschhandel
und Alternativwährungen

Wer sich einen Sachwert selbst schafft, zahlt dafür keine Steuern. Wer ihn privat mit anderen tauscht ebenfalls nicht.

Geld benötigt man eigentlich nur, um den Tausch in der arbeitsteiligen Wirtschaft zu erleichtern. In vielen Regionen gibt es schon Regionalwährungen – z.B. den Chiemgauer und den Münchner Regio.

2.) Abhängige Beschäftigung beenden

Als Privatleute zusammenarbeiten und damit Sozialversicherung und den direkten Steuereinzug von der Quelle sparen.

3.) Nur den nötigsten Geldbedarf im System beschaffen

Der übrige Geldbedarf kann je nach Fähigkeiten durch wenige Tage offizielle Arbeit im Rahmen der steuerfreien Grenzen beschafft werden.

4.) Bankrun und Geldboykott

Wenn nur jeder fünfzigste Euro von den Bankkonten abgehoben wird, bricht die Macht der Banken zusammen. Der Mindestreservesatz von nur 2 Prozent bewirkt, daß man den Banken 100.000 Euro entziehen kann, indem man nur 2.000 Euro vom Konto abhebt.

Außerdem alle Aktien, Lebensversicherungen, Anleihen, Papiergeld und sonstigen Papierwerte in Sachwerte umtauschen!

5.) Boykott systemrelevanter Banken und Versicherungen

Alternative: Genossenschaftsbanken wie z.B. Gls Gemeinschaftsbank und Artabana Solidargemeinschaft statt Krankenkasse.

6.) Boykott der Konzerne durch Regionalisierung

Alternativen bieten Wochenmärkte und regionale Hersteller. Dies belebt die regionale (Tausch) Wirtschaft und ist auch besser für die Gesundheit.

7.) Boykott der legalen Drogen

Wer stark und selbstbewusst ist und die Welt unvernebelt sehen will, der verzichtet auf alle Drogen (auch Alkohol und Nikotin), erhält seine Gesundheit und erkennt mit klarem Kopf die Dinge, die anderen verborgen bleiben (sollen).

8.) Boykott der Pharmakonzerne durch alternative Medizin

9.) Boykott der System-Medien

Die Antwort heißt: Alles abschalten, abmelden, nebenbei noch Kosten sparen und sich nur noch über unabhängige Medien informieren!

Unabhängige Informationen und echte Kultur findet man im Internet (außerhalb der Konzernseiten) und auf regionalen Veranstaltungen.

10.) Boykott der System-Politiker

Bei Wahlen kleine, neue Parteien wählen, die noch nicht korrumpiert sind, um so den bestehenden Sumpf zumindest vorübergehend trockenzulegen.

Mit diesen Schritten, an denen sich jeder Einzelne ganz oder zumindest teilweise beteiligen kann, lässt sich das System effektiv und gewaltlos beseitigen und Platz für ein besseres schaffen.

Die Tour

Los geht es am Dienstag, dem 15. Mai in Pittenhart-Oberbrunn (Bayern/Chiemgau, Nähe Chiemsee). In allen Orten, in denen ich Station mache, möchte ich die Menschen informieren und ins Gespräch kommen – auf dem Marktplatz, vor dem Rathaus oder abends im Lokal.
Erstes Ziel sind die Infowoche im Bayerischen Landtag in München und die Innenstadt.
Dann geht es über Augsburg, Nördlingen, Dinkelsbühl und Feuchtwangen nach Rotenburg ob der Taubern.

Die nächsten Etappen sind Michelstadt im Odenwald, Darmstadt und Frankfurt am Main, wo ich dem Bankenviertel einen Besuch abstatten werde. In Wiesbaden steht dann der Hessische Landtag auf dem Programm.

Über Koblenz, Bad Neunahr, euskirchen und Düren gehe ich dann nach Aachen.
In Heerlen reise ich in die Niederlande ein und erreiche über Maastricht schließlich Brüssel. Die geplante Ankunft dort ist Anfang Juli, zur letzten Sitzungswoche des Europa-Parlaments vor der Sommerpause.

Mein ständiger Begleiter wird das Navigationsgerät Trekker Breeze sein, das speziell für Blinde und Fußgänger konzipiert ist. Wer mich gerne auf einzelnen Abschnitten meiner Reise begleiten möchte ist natürlich herzlich eingeladen. Ich freue mich auch über private Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Route.

Und wenn ich nicht alleine beim Europaparlament eintreffe, sondern besonders auf der letzten Etappe viele Begleiter habe und andere sogar aus anderen Richtungen dazu stoßen, wird dies die Wirkung verstärken…

Herzliche Grüße
Stefan Nathan Lange, Schamanischer Therapeut, Jahrgang 1960

Kontakt: stefan.nathan@neue-weltordnung.net – Telefon bis 13.5.2012: 08624 879 79 24
www.schamanische-therapie.info
www.haus-oberbrunn.de

About these ads

Autor: stevenblack

ICH VERTRAUE DEM LEBEN!

20 thoughts on “Ich gehe nach Brüssel und sage denen, dass wir nicht mehr mitmachen!

  1. Hallo Stefan :-)
    danke für den Artikel.
    Eine starke Idee von Stefan Nathan. Das Konzept, das er vorstellt zeigt,
    dass er sich viele Gedanken gemacht hat. Jeder müsste ihn eigentlich
    begleiten auf seinem Weg zum Europa-Parlament, denn er tut es auch für uns.
    Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für dein Vorhaben, Stefan Nathan.
    Energetisch kann und werde ich dich begleiten.

    LG Christa

    Gefällt mir

  2. Vereint man die Möglichkeiten der Interpretation der Realität, indem man die Aussagen der Quantentheorie und der Biokommunikation des Lebens miteinander verknüpft, dann müssten sich zwansläufig neue Denkstrukturen ergeben, die ein ganz anderes Bild der Realität aufzeigen, nämlich dahingehend, das die Realität wirklich eine Sprache ist, die bewusst angewandt wird und in der ALLES einen Sinn ergibt … auch wenn dieses, wie Dein Artikel es belegt, aktuell nicht den Anschein macht:

    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/04/19/gastbeitrag-fuhren-die-neuen-erkenntnisse-zur-quantentheorie-und-zur-biokommunikation-zu-neuen-denkstrukturen-und-damit-zur-umkehr/

    Gruß IP

    Gefällt mir

  3. moin moin,

    falls es noch keinem aufgefallen ist, der gute Mann schreibt genau das was ich vor Wochen schon geschrieben habe, aber was kaum beachtet oder kommentiert wurde, Hmm?
    Dach überm Kopf, Essen und Trinken, gemeinschaftliches Arbeiten und irgendwann kein Geld mehr weil der Zugriff auf die freien Energien da ist.
    hab ich mindestens 3 mal so in etwa geschrieben, ” ich bin doch nicht blöd ”
    juppuduppiduu :-)
    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      ja genau das hast du geschrieben. Geplant wird im Camp.

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Moin Moin Helmut, mein geschätzter Freund,

      „Dach überm Kopf, Essen und Trinken, gemeinschaftliches Arbeiten und irgendwann kein Geld mehr…………………..“

      Genau so ist es…….das ist mein Motto, schon seit einigen Jahren und jeden Tag, bin ich in Demut dankbar, für meine tägliche Mahlzeit, für mein gemütliches Bett, für meinen Wasser-Neu-Informierer (Verwirbler), für meine Schindeles-Mineralien, für mein Gerstengras, für meine Freunde, für unsere Sonne und für meine wachsende Freiheit, jeden Tag mehr und mehr und mehr………………

      ……………aber nicht, weil wir von außen immer „Freier“ geworden sind, sondern weil ich mir meine Freiheit mehr und mehr zurückhole, von INNEN und dem System, JEDEN TAG einmal mehr, meinen verlängerten Rücken entgegen strecke…………und das macht richtig Spaß und bringt mehr und mehr Lebensfreude zurück!!!!!!!

      Ich bin wahrscheinlich, der absolut „FALSCHE“ Mann, Dir dass jetzt zu sagen, weil ich es selbst bis heute nicht beherzige, aber meine kluge Cousine, hat mir schon vor Jahren gesagt, ich solle dem Geld gegenüber, solange wir es noch dringend zum „Über-Leben“ benötigen, nicht feindlich gegenüberstehen, da es sich dadurch, immer mehr, von mir zurückziehen wird……….womit sie auch mehr als Recht hatte.

      Das Finanz -und Zins-System, ist wohl mit der größte Feind der Freiheit, der gesamten Menschheit, dass ist soweit schon richtig, aber wenn Du Deine Feinde, nicht auch zu lieben im Stande bist, sondern geistig gegen sie vorgehst und gegen sie ankämpfst, wirst Du auch ihren ganzen Widerstand erfahren………

      ……solange es noch unbedingt von Nöten ist (ist ja nicht mehr lange), nimm` es einfach so an…….ganz neutral…..wie es halt noch ist……je mehr Du dagegen angehst, desto weniger, wird es am Monatsende, unter`m Strich übrig bleiben.

      Sieh` es einfach, als ein auslaufendes Model an, aber kämpfe NICHT dagegen an, konzentrieren wir uns vielmehr schon einmal, auf das DANACH und geben wir dem nun sterbenden System, auch die Zeit, in Würde abzutreten und sich für immer zu verabschieden.

      Da der Vater JEDER Materie der Gedanke ist, ernten wir mit jedem DAGEGEN, auch genau DAS, was wir eigentlich überhaupt nicht wollen.

      In der 1. Schriftrolle der Essener heißt es da zum Beispiel:

      „Wenn Unkraut und Disteln gepflanzt werden, so sind sie es, die wachsen
      Sie werden die Blumen meines Herzens, die Lebensfreude, ersticken und verderben

      Der Meister hat gesagt: “Wie der Mensch in seinem innersten Herzen denkt, so ist er.”

      Was ich in meinem Garten gepflanzt habe, ist, was ich bin, oder besser gesagt, ist, was ich glaube zu sein, und alles, was ich je in meinem Leben erfahren werde, ist, was ich im Garten meines Herzens pflanze.

      Wenn ich Samen des Schmerzes und der Zurücksetzung säe, so pflanze ich in meinen Garten die Überzeugung, ungeliebt zu sein, pflanze Dornen des Schmerzes und der Benachteiligung,
      Selbstmitleid wird die Erfahrung meines Lebens sein.

      Ich bin ein Gärtner. Mein Herz ist mein Garten

      Meine Gedanken kommen aus meinem Garten, und meine Worte und Gedanken säen wiederum die Blumen oder das Unkraut“.

      Helmut, ich weiß selbst nur zu gut, wie verdammt schwer es ist, nicht jeden Tag in „Schwer-Mut“ Zorn oder Verzweiflung zu fallen…….wenn ich es aber doch tue…….schlägt es, wie ein Gewitter mit voller Donnerkraft, wieder auf mich zurück, ein, diese bittere Erfahrung, habe ich nun aber schon ZU OFT machen müssen, als das ich mich weiterhin davon kasteien lassen möchte…….

      ………….ich habe daraus lernen müssen, dass es mir nichts Anderes bringt, als immer neuen Schmerz, den kein Mensch brauchen kann……also lasse ich es, betrachte es nurmehr neutral, in dem Wissen, dass in unserem Zeitenwandel, dafür kein Platz mehr sein wird und versuche weiterhin geduldig zu bleiben.

      Mir selbst hat auch immer mehr, die Vergiftung, selbst von vegetarischer Nahrung, große Probleme bereitet – weil ich immer wieder vergessen habe, das „ICH SELBST“ die Qualität meiner zu verzehrenden „LEBENS-mittel“ bestimme…..und das nur durch die Schwingungen, meiner Gedanken……durch NEU-IN-FORM-ATION…..rein geistige………OHNE technische Hilfsmittel.

      Auch dazu, hatten die Essener schon Ausschlaggebendes zu sagen:

      Aus „Essener Erinnerungen“ von Meurois/Givaudan, Eine Rückbesinnung auf die
      wahren Wurzeln des Jesus von Nazareth:

      „Seite 239 … Erneuert eure Körper, damit ihr die der Menge auf andere Ebenen
      erheben könnt. Lernt, das innerste Mark aller Nahrungsmittel dieser Erde
      aufzunehmen. Eure Mahlzeiten sollten Zeremonien sein! Die grundlegendste
      Kunst des Menschen besteht darin, die Nahrung zu beherrschen, sie im Rhythmus
      seines Körpers schwingen zu lassen.

      Dies sind keine leeren Worte, sondern die Beschreibung eines konkreten
      Phänomens. Denn die Beherrschung der Nahrung bedeutet die Beherrschung der
      Gedanken.

      EURE GEDANKEN SIND DIE „EINZIGE“ KRAFT, DIE DIE NAHRUNG VERGIFTET ODER LÄUTERT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Wenn ihr die Orte und Umstände, an denen ihr im Himmel erschaffen wurdet,
      sehen könntet, würdet ihr eurem Körper nur noch ein Viertel von dem geben, was ihn
      gewöhnlich ernährt. ..

      Ihr müsst die Nahrung „beleben“, wenn ihr sie esst. Begreift, dass ihr während des
      Essens dem großen Schöpfungsplan dient, denn ihr habt die Fähigkeit, das, was ihr
      aufnehmt, zu verfeinern.

      Damit meine ich nicht die Arbeit eures Körpers, sondern die eures Geistes, denn der Geist prägt eurer Ätherflamme seine Befehle ein.

      Ich sage euch, Brüder, eure Liebe kann eurem Ätherwesen befehlen, die vitalstofflichen Bestandteile jeder Nahrung zu verändern.

      Ihr versteht nun, wie groß die Verantwortung des Menschen auf dieser Erde ist. Er steht im Mittelpunkt aller Austauschbeziehungen, er ist das Feld für die Verwandlung der Kräfte.

      Das ist aus den Qumran-Schriftrollen!!!!!!!………IST DAS ZU FASSEN……wie alt diese Weisheiten sind!!!!!!…….und erst heute, kommen wir wieder in den Besitz, dieses so lange unterdrückten Wissen`s…..……ist das nicht einfach nur toll……….

      Ich werde, im Laufe des Tages, noch eine kleine Zusammenstellung inkl. der Schriftrollen der Essener, in der Bücherkiste ablegen…………was mir diese Texte bisher gebracht haben, bin ich schwerlich in der Lage, in Worte zu fassen…….aber seht selbst, wen es denn interessiert.

      „hab ich mindestens 3 mal so in etwa geschrieben, ” ich bin doch nicht blöd ”………“

      3x geschrieben ist schon Super, mein Freund……ABER!!!…..jetzt auch anwenden und verinnerlichen, jeden Tag auf`s Neue…….auch ich vergesse es manchmal wieder, wenn die äußeren Einflüsse Überhand nehmen und mich zu erschlagen drohen.

      Weißt Du, was ich seit einiger Zeit dann mache???……..Ich drucke es mir, in großen Lettern aus und klebe es mir, an die innere Wohnzimmertür, so dass ich nie das Zimmer verlassen kann, ohne daran vorbeizukommen und immer wieder daran erinnert werde……..das klappt wirklich Prima….. :D

      Soweit erstmal für den Moment……ein Super-wundervolles WE wünsche ich Dir und Euch Allen natürlich auch!!!

      Liebe Grüße…….Joe

      P.S. Ach` da war ja noch was…….., ” ich bin doch nicht blöd ”……..Nein Du nicht, aber an mir zweifle ich doch langsam…….Erklärung:…..Ich habe Dir gestern, eine Mail geschickt und mich heute, nach dem Aufstehen, riesig gefreut, dass von Dir schon eine Antwort im Postfach war……….nur stand da nichts Neues drin……..bis ich dann endlich mitbekommen habe………dass ich mir das Ding, von meiner eigenen Haupt-Mailadresse, an dieselbe Mailadresse, also mich selbst (an die 1. Alias-Adresse) geschickt habe……..mann was hab` ich gelacht vorhin……..obwohl es ja eigentlich traurig ist…..sollte ich mir doch langsam Gedanken machen????….. :D :D :D

      Gefällt mir

  4. Hallo , stevenblack , wenn du schon nach Brüssel – Reist , kannst du mir auch einen kleinen Persönlichen Wunsch erfühlen , in dem du die Brüssel – Regierung höflichst bittest denn Jod – Salz Anreicherung in der EU für jedes Lebensmittel zu verbitten , deswegen weil es auf Dauer sehr schädlich ist , das wäre mein Wunsch : keine Jod Anreicherungen mehr , bitte mach was dagegen weil die schilddrüssen – Produktion werden sehr benachrichtigt durch zu viel Jod – Konsum.

    lg stip

    Gefällt mir

    • gegen Jod – Anreichrung können wir sicher etwas bewirken , weil es ist sehr eng mit dem Lebensmittelgesetz verbunden und deswegen ist es auch möglich weil mit ausreichend Aufregung , Medien Wirbel , Politischen Einflüssen können wir sowohl dieses Lebensmittelgesetz ändern :)

      lg stip

      Gefällt mir

    • Sorry, Stip!

      Hallo , stevenblack , wenn du schon nach Brüssel – Reist , kannst du mir auch einen kleinen Persönlichen Wunsch erfühlen ,

      Kann es sein, daß du den betreffenden Beitrag NICHT GANZ durchgelesen hast?
      Sonst hättest du nämlich bemerkt, daß NICHT ICH nach Brüssel reise, sondern Stefan Nathan Lange, ein Schamanischer Therapeut .. :P
      böser Stip, böse, böse böse .. ;)

      trotzdem, dir n schönes Wochenende wünsch

      Gefällt mir

  5. Hi Freund und Ermunterer Johannes :-)

    bin fast baff ! – das ist alles so von Herzen und einem sich in Balance findenden BWS von dir geschrieben, hab ich sofort ” aufgesaugt, weil so gut tut “:
    In ähnlicher Weise will ich jetzt an die Dinge herangehen die da vor mir, meiner Familie liegen, und auch dank vieler Ermunterungen einiger hier ” Anwesenden Spacers ” formen sich bei mir jetzt immer mehr die Gedanken ” was kann mir ein Mensch antun?- Lege dein Herz und all dein Tun in die Hände Gottes, vertraue auf SEINE KRAFT, SEINEN GEIST ”
    Und VERTRAUE DIR, MIR SELBER!!! – Bleibe in der Liebe, in der Freude und der Hoffnung
    und im Wissen all der göttlichen Kräfte die der Kosmos uns sendet und schaffe mit eine neue Welt, eine neue Erde. – Lass alles fließen, das Alte wird vergehen und Neuen Platz machen MÜSSEN. – Wie auch immer meine und deine und unsere jetzigen Umstände noch sind, ich lass es fließen und im GOTT-VERTRAUEN wird sich alles so ” wie es sein muss ”
    regeln. Ich , wir werden mit unserer ” ARBEIT ” so vorgehen, mach immer das beste draus,das was du kannst, was Kraft und Energie dir zulässt und alles andere liegt bei den höheren Energie-wesen, sie werden leiten und lenken so das es am ende immer POSITIV ausgehen wird “.
    In diesem Sinne dir Johannes und euch allen ein very happy WE !
    Helmut

    Gefällt mir

    • Hey Freund Helmut,

      Ja…….Du hast Recht und hast es gut erkannt……befinde mich wirklich momentan in „absoluter“ Balance, in meiner Mitte, selbst wenn die letzten beiden Tage fast nur Dauermüdigkeit vorhanden war……diese Nacht aber voll und gut durchgeschlafen, die Sonne scheint nur so vom Feinsten heute…….der Kühlschrank ist noch halbvoll…….was brauche ich mehr????

      „In ähnlicher Weise will ich jetzt an die Dinge herangehen die da vor mir, meiner Familie liegen, und auch dank vieler Ermunterungen einiger hier ” ……….was kann mir ein Mensch antun?- Lege dein Herz und all dein Tun in die Hände Gottes, vertraue auf SEINE KRAFT, SEINEN GEIST ”

      Und VERTRAUE DIR, MIR SELBER!!! – Bleibe in der Liebe, in der Freude und der Hoffnung“.

      So tue denn, mein Freund……völlig richtig…..mit dem Vertrauen in die UR-Quelle, hast Du wahrscheinlich weniger ein Problem, als mir dem Vertrauen, in Dich SELBST…….ich bin auch schon immer ein großer Zweifler vor dem Herrn gewesen……..bis mir klar wurde, dass alle meine Zweifel, immer nur von AU?EN kommen und ich mir dadurch auch innerlich, nicht selbst vertraut habe.

      Wenn man dies aber ändert…..und mit diesem INNEREN Selbstvertrauen, auf seine Außenwelt trifft, kann Dich fast gar nichts mehr erschüttern, wie ungewöhnlich oder erschreckend es auch sei…….es hat nichts mit Ignoranz oder Verdrängen zu tun……es ist eine Neutralität, gegenüber dem Äußeren………..diese vollständig zu erklären, schon wieder durch den nicht zureichenden Wortschatz, selbst der deutschen Sprache, begrenzt wird……

      Es wird nun Zeit für uns, endlich Telepathie zu erlernen und anwenden, damit wir nicht immer nur, auf dieses begrenzte Hilfskonstrukt, der verbalen Sprache angewiesen sind.

      Ab und zu hat es ja unter uns schon funktioniert, jetzt ist ausbauen angesagt!!! :D

      Auch Dir lieber Freund ein wundervolles WE……lass einfach `mal die Seele baumeln!!!

      Lieben Gruß johannes

      Gefällt mir

  6. Hallo Freunde,

    habe mir eine Doku angeschaut aus den 60er Jahren was sich hier in Deutschland damals alles abspielte. – Hier gabs richtige Studentenrevolten gegen das damalige Regierungswesen, das sich ” aus der Nach-Nazi -Zeit ” wieder formiert hatte, klar da hatten die Eliten schon wieder für gesorgt! – Leute hier war zw. 1967 und 1977 richtig was los, ein Aufstehen gegen das Establishment, auch in den USA ( Vietnam-Krieg, Öl ! ) – Da ist das Volk schon mal AUFGEWACHT gewesen, wurde aber dann BRUTAL auch hier vom Deutschen Staat niedergeschlagen (Benno Ohnesorg, Rudi Dutschke ), da machte sich der NEUE POLIZEISTAAT MIT GEWALT BEMERKBAR! – Die Ulrike Meinhof, mit der konnte man sich super unterhalten, die haben damals schon erkannt , dieses System ist Menschenfeindlich und Verachtend. – leider verfielen sie in immer mehr Gedankentum das mit Gegen-gewalt gefüllt wurde. – Und wir wissen das kann nicht funktionieren!!!
    Aber die Leute von damals haben es schon verstanden gehabt, dieses System zu brandmarken und anzuklagen.- Bis leider die Gewalt dann übernahm, ich sage nur RAF.
    Die meisten von uns hier im Blog waren damals Kinder oder Jugendliche und wissen gar nicht mehr WAS HIER IN OLD GERMANY LOS WAR.
    Ich vermute mal das unsere liebe Christa damals eine echte ZEITZEUGIN dieser Wirrungen war. – Liebe Christa, wenn dem so war , darüber würde ich mich mit dir total gerne aufm
    Camp mal unterhalten.

    Also bis nachher, Helmut

    Gefällt mir

    • Lacht, Helmut,
      ja das habe ich mitbekommen, hautnah sogar.
      Sobald ich irgendwo über die Grenze wollte, verschwanden
      die Beamten jedes Mal mit meinem Pass. Nach einiger Zeit kamen sie
      wieder und ich durfte durch. Habe damals Ähnlichkeit mit einem
      Mitglied vermutet.

      LG Christa

      Gefällt mir

  7. das war wohl schon damals eine ” spannende Zeit gewesen “, überall in der Welt rebellierte
    die Jugend gegen das weltweite politische Establishment, damals schon gegen die SCHEIN-DEMOKRATIEN! – wenn ich darüber wie heute mal wieder etwas gesehen habe , johh das berührt mich sehr. Auch die damalige Hippie-Bewegung ” MAKE LOVE NOT WAR !!! ” war ein Zeichen der damaligen Zeit. – Man, was liebe ich diese ” ZEIT ” immer noch :-)
    Sie waren und sind für mich die Vorreiter unseres Jetzt und Heute, haben damals schon
    all die dunklen politischen und wirtschaftlichen Instrumente ” bloß gelegt, nackt gemacht ”
    und den Stein ins Rollen gebracht.
    Und seitdem damals ” erfolg-losen Bemühern der 60er,70er Generation ” haben diese
    Re-gier-ungen weltweit gegen das Volk ” aufgerüstet ” und sich die Technik zu Nutze gemacht um ihren menschenverachtenden perversen Ziele zu erreichen, alles zu Kontrollieren und zu Überwachen !
    War das damals die erste ” WELLE “? – Und heute, ist die zweite und endgültige WELLE
    endlich angekommen, eine große kosmische Welle des BWS und all der Energien, endlich dieses dunkle Zeitalter zu BE-ENDEN? – Jaaaaaaaaa, das MUSS ES SEIN :-)
    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Vorsicht Helmut,
      Ich weiß, du neigst zur Romantik, aber vergiss nicht, du weisst es doch,
      selbst die Hippiebewegung war eine CIA Mindkontroll Operation.

      War das damals die erste ” WELLE “?

      DAS kann schon sein, sie wurde aber sehr effektiv schlafengelegt .. :(

      lg,

      Gefällt mir

  8. Hallo Helmut,

    die RAF Bewegung war ja nicht ganz “sauber”. Stefan hatte
    da mal was geschrieben.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hi Christa,

      die RAF Bewegung war ja nicht ganz “sauber”. Stefan hatte da mal was geschrieben.

      Merke: NICHTS, keine Bewegung bleibt sauber .. NICHT in 3 D!
      Sie werden entweder unterwandert und dann gegeneinander ausgespielt,
      oder, “die Bewegung” wird gleich von Geginn an als “controlled Opposition” geleakt ..

      lg,

      Gefällt mir

  9. Hi Stefan,

    haste treffende gesagt: DAS kann schon sein, sie wurde aber sehr effektiv schlafengelegt ..
    jaa, wahrscheinlich weil die Eliten erkannten, ” oh die gehen ja weiter als wir es wollten “,
    denn mit Frieden und Liebe und dessen BWS Strömen die daraus entstanden, wurden sie zu einer ernsten Gefahr für SIE. – Und klar auch das Drogen Experiment LSD schien ihnen aus dem Ruder zu laufen. Also mal schnell hingehen und alle Dro-gen verbieten, sogar Hanf, diese geniale Universalpflanze !
    tschööööööö

    Gefällt mir

  10. Hallo Stefan Nathan,

    meine geistige Unterstützung für Dein Projekt ist Dir sicher, ganz toll.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 303 Followern an