THE INFORMATION SPACE


22 Kommentare

Öffne dein Herz

Hey Leute,

Diesen unten stehenden Text las ich bereits vor etwa 2 Jahren, damals war es ein “so-la-la” Beitrag, ich konnte leider nicht wirklich etwas damit anfangen. Meine eigene Herz Öffnung kam erst etwas später und dadurch hab ich vieles darin zu wenig begriffen. Heute weiß ich, alles was hier gesagt wird, entspricht den Tatsachen, selbst wenn einiges etwas blumig klingt.  

Zu viele Menschen laufen noch immer mit verschlossenen Herzen herum, wobei wir ALLE davon betroffen waren, da eine Art Membran unser Herzchakra versiegelt hat. Dies soll notwendig gewesen sein, um daß begrenzende Karma Spiel zu erleben. Nur die 3 untersten Chakren waren offen ..  jedoch wurde seit bereits einiger Zeit das Siegel gebrochen und die anderen Chakren konnten sich öffnen. Aber wenn man das natürlich nicht weiß, dann ist man angeschmiert, weil das Herzchakra – und die anderen, die nervige Angewohnheit haben, sich immer wieder zu verschließen. Jahrtausende lang kannten sie keine andere “Bewegung”, daher müssen wir “dahinter sein” und tagtäglich unser Herz aufmachen. 

Wer in dieser Hinsicht tätig werden will, es ist ganz einfach – ein möglicher Weg, den ich persönlich empfehlen kann: klickt bitte den Link an, der zu Tom Keynons Artikel über die Herzchakra Klangheilung führt. Dort findet ihr auch die betreffende Aufnahme ..

Dabei muss einzig die Aufmerksamkeit im Herzchakra sein, Sound dabei anhören und nachfühlen, alles andere wird sich zeigen. Gut investierte 15 Min.

PS.: steter Tropfen höhlt den Stein, wie ihr wisst.

______________________________________________________

geschrieben von Sabine Wolf

Die Grundlage und Voraussetzung jeder Reinigung, Klärung und Heilung des Körpers liegt in der Öffnung des Herzens. 

Öffnest du dein Herz, dann öffnen sich alle inneren Tore, Fließströme und Bahnen deines physischen, deines emotionalen, deines vitalenergetischen und deines ätherischen Körpers.

Wenn du dein Herz wahrhaftig öffnest, werden alle gezielten Therapien und fokussierten Maßnahmen überflüssig, denn die Herzöffnung bewirkt ein Loslösen aller festgesetzten Energien, ein freies Fließen und Strömen.

Die Öffnung des Herzens bewirkt eine Wandlung aller Strukturen und den Beginn eines Aufstiegs. Therapien ohne die Öffnung des Herzens bewirken nichts Wahrhaftiges.

Die Öffnung des Herzens bewirkt, dass sich die Intelligenzen aller geistigen, energetischen und stofflichen Körperwesen erheben und in die aufsteigende Drehung fließen.

Deine wichtigste Aufgabe liegt in dieser Zeit in Nichts anderem, als deinen Körper und deine Lebensfelder zu reinigen, zu klären und zu heilen. Und das bewirkst du einfach dadurch, dass du dein Herz öffnest – jeden Tag und jede Stunde auf’s Neue.

Gehe davon aus, dass nach einem Zeitalter der verschlossenen Herzen die Gewohnheit deines Herz-Organs darin liegt, sich immer wieder zu verschließen, wenn du deinen aktiven und bewussten Öffnungswillen von ihm abgezogen hast.

Dein Herz kennt keine andere Bewegung. Es verschließt sich immer wieder, denn darin, so glaubt es, liegen Schutz und Heilung. Und im letzten Zeitalter war es auch so – doch nicht mehr Hier und Jetzt. Nun liegen Gesundheit und Reichtum in einem weit geöffneten Herzen. Und daraus quellen sie hervor.

So liegt deine Aufgabe in Nichts anderem, als darin, dein Herz viele Male am Tag zu öffnen, dies ganz bewusst zu tun, mit deinem ganzen Willen und deiner ganzen Liebe zu dir selbst.

Öffne dein Herz für die Liebe zu dir selbst.

Öffne dein Herz für dich selbst, für dein KindSein und für dein Erwachsensein, für dein Menschsein und deine geistige Meisterschaft.

Öffne dein Herz für die Zärtlichkeit zu dir selbst, für die Absolution, die du dir nur selbst erteilen kannst.

Öffne dein Herz für das Freiwerden von jeglicher Schuld und Erniedrigung.

Öffne dein Herz für dich selbst und für deinen physischen Körper. Er ist das wertvollste Gut, das dein kosmisches Sein in dieser Zeit besitzt.

Öffne dein Herz weit. Lasse die Ströme des strahlenden Lichtes und der leuchtenden Dunkelheit fließen. Lasse sie als undifferenzierten kristallinen Geistenergiefluss deinen Körper durchziehen, oder sende sie als besondere Gold-weiße Heilungsströme durch schmerzende oder kranke Organe, durch gestaute oder gebrochene Körperteile – durch Körperzonen, die durch alte Krankheiten, Unfälle und Verwundung noch erstarrt oder versehrt sind.

Triff die Wahl und die Entscheidung – und dann lasse es einfach geschehen. 

Öffne dein Herz und lasse alle Ströme frei fließen, nicht nur die lichten strahlenden kosmischen, sondern auch die dunklen leuchtenden irdischen Liebesströme. Und sei sicher, dass sich in diesem vereinigten Fließen alles negative Dunkel der bindenden Kontrolle und das negative Licht der abhängigen Liebe erlöst.

Öffne dein Herz für dich selbst und entlasse alle Hoffnungen, Wünsche und Abhängigkeiten ebenso wie jegliche Kontrolle über andere Menschen aus deinem Leben. Beschließe es und es wird geschehen.

Atme von Herzen senkrecht – nur für dich selbst. So können dein kosmischer Geist und deine planetarische Seele ihren Reichtum zu deinem Kapitalstrom machen.

Öffne dein Herz weit – voller Vertrauen in den Rückzug zu dir selbst, der Reichtum und neue Schöpfung hervorbringen wird.

Öffne dein Herz weit – voller Vertrauen in die Welt der anderen Menschen, die ebenfalls mit ihren kosmischen Seelen in Berührung sind, mit ihnen atmen und durch sie frei von Schmerz und Schulden werden.

Kümmere dich voller Liebe nicht um sie, sondern um dich. Damit hilfst du auch ihnen.

Heile dein Leben dadurch, dass du dein Herz öffnest, mit deinem ganzen Willen und deiner ganzen Liebe.

Aktiviere immer wieder deinen liebenden Willen und deine wollende Liebe, um dein Herz zu öffnen um alle Ströme frei fließen zu lassen.

Nichts anderes ist in dieser Zeit gefordert – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Öffne dein Herz. Fließe, ströme und tanze frei in dir selbst. Lasse den Reichtum deines Seins ab- und aufsteigen.

Öffne dein Herz jeden Tag viele Male aufs Neue.

Einfach indem du es beschließt, geschieht es.

Text: Sabine Wolf
Korrektur & Netzarbeit: Sonja Wallig

___________________________________________________________

Quelle des Beitrages:  http://kristallmensch.net/oeffne-dein-herz-weit.html


85 Kommentare

Rückblick auf den 21. Dez. 2012

Liebe Freunde und Leser/Innen, ich habe mir gedacht, ich stelle mal das folgende zur Diskussion. So wie ich das sehe, werden wir viel darüber zum diskutieren haben … – zumindest hoffe ich das. Nicht vergessen, immer schön skeptisch bleiben, aber offen sein für die wesentlichen Aspekte. HUI, das wird was .. Zwinkerndes Smiley

___________________________________________________________________ 

Rückblick auf den 21. Dez. 2012

 


Die Erwartungshaltungen für den 21. Dezember 2012 waren groß und dass nun viele ihre Enttäuschung nicht verbergen können, ist gut nachvollziehbar. Um das komplexe Thema und die genauen Hintergründe vollständig zu erfassen, ist ein größerer Blickwinkel einzunehmen. Lassen Sie uns dies nun gemeinsam tun:

Aus kosmischer Sicht, wird das Treiben auf der Erde seit Anbeginn beobachtet und es wurden viele Versuche unternommen, die Menschheit im Bewusstsein schneller vorankommen zu lassen, damit ein liebevoller Umgang mit uns selbst, dem Planeten und allen Wesenheiten, die mit uns auf der Erde leben, erreicht werden kann.

Die Menschheit sollte zu einem friedlichen Miteinander gelangen und eine Gesellschaftsform begründen, die von gegenseitiger Wertschätzung und Liebe zur gesamten Schöpfung gekennzeichnet ist. Seit einigen Jahrzehnten ist das mystische Volk der Mayas in aller Munde und ihre Kalender wurden entschlüsselt. Das Ziel der Maya war, ein Szenario zu erstellen, das die Hebung des Bewusstseins der Menschheit ermöglicht und dem Planeten samt dem Kollektiv Menschheit den Aufstieg in die nächsthöhere Schwingungs- und Bewusstseinsebene zu ermöglichen. Ein gigantisches Projekt, an dem unzählige Wesenheiten aus benachbarten Sonnensystemen beteiligt waren und sind.

Es ist längst überfällig, das Projekt Menschheit und somit das Experiment mit dem freien Willen zu einem würdigen Abschluss zu bringen. Je näher dieser von den Mayas vorbereitete Zeitpunkt gekommen ist, umso mehr war zu erkennen, dass es wohl nicht möglich sein wird, die gesamte Menschheit gemeinsam aufsteigen zu lassen, weil viele ihr Bewusstsein nicht weit genug entwickelt haben. Der Aufstieg des Planeten hatte immer schon höhere Priorität und war außerdem eine galaktische Notwendigkeit. Für die Menschheit spielt es im Wesentlichen keine Rolle, wie lange das Spiel in der Dualität noch andauert, denn die Zeit spielt hier nur eine nebensächliche Rolle.

Unser Heimatplanet jedoch ist in ein großes Gefüge unserer Galaxie, der Milchstraße, eingebunden und seit unvorstellbar langer Zeit befindet er sich in einer sehr niedrigen Schwingungsebene. Die Galaxie und alle darin befindlichen Sonnensysteme haben sich hingegen weiterentwickelt und die Schwingungsunterschiede zwischen der Galaxie und der Erde sind zu groß geworden und konnten daher nicht länger aufrecht erhalten werden. Deshalb war die Arbeit der Maya so wichtig.

Der 21. Dezember 2012 ist entgegen der Prophezeiungen von den verschiedensten Seiten ohne Weltuntergangszenarios, Wirtschaftszusammenbrüchen, Naturkatastrophen usw. vorübergegangen. Für die meisten Menschen sind keine Veränderungen in unserer Welt erkennbar, auch der so hoch gepriesene Aufstieg der Erde in die 5. Dimension scheint ausgeblieben zu sein. Die Enttäuschung bei den Lichtarbeitern ist groß, auch der Spott der Skeptiker ließ nicht lange auf sich warten.

Viele haben sich wieder zurückgezogen und mit der Situation abgefunden, dass der Einzug in die Dimension der Liebe gescheitert ist. Das eigene Überleben zu sichern steht somit für viele wieder im Vordergrund und bringt sie wieder zurück zur „Normalität“ des Alltags. Schon dreht sich das Hamsterrad wieder und die durch die Hoffnung auf eine schnelle Wandlung unserer Welt vorübergehend aufgekeimte Euphorie, wurde von der altbekannten Frustration verdrängt. Doch hat sich wirklich gar nichts verändert?

Um darüber Klarheit zu erlangen und den wahren Wert dieser spannenden Zeit zu erkennen, muss man genauer hinsehen und deutlich tiefer in die Thematik eintauchen. Letztlich hat die Fülle an Informationen, die in den vergangenen Jahren aus den unterschiedlichsten Quellen in unsere Welt geflossen sind, eine große Welle erzeugt, der sich kaum jemand entziehen konnte. Es wurden uns neue Sichtweisen offenbart und uns neue Erkenntnisse über uns selbst und unser Leben ermöglicht. Es wurde dadurch die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Art und Weise gelenkt, wie wir Menschen miteinander, mit der Natur und dem Planeten umgehen. Vieles wurde in Frage gestellt und zahlreiche Alternativen angedacht. Alleine aus diesen Gründen hat all dies wertvolle Impulse gebracht und Veränderungen in unserem Bewusstsein bewirkt. Die Auswirkungen werden sich nach und nach in unserem Leben zeigen.

Dennoch fragen sich viele, was ist aus den Prophezeiungen geworden? Wo sind die Erdbeben, Tsunamis, Sonnenstürme, Wirtschafts- und Finanzzusammenbrüche geblieben? Was ist aus den neuen Rahmenbedingungen für die neue Welt nach dem 21. Dezember 2012 geworden? Die Jahreszeiten gibt es immer noch – daher kann sich die Erdachse ja gar nicht aufgerichtet und auf das galaktische Zentrum ausgerichtet haben? Wer oder was hat all dies verhindert? Wie konnten sich die Wissenschaftler, Erzengel und aufgestiegenen Meister so sehr irren oder waren die Vorhersagen einfach nur ein schlechter Scherz?

Weit gefehlt, denn nahezu alles, was angekündigt und vorhergesagt wurde, ist wahr und hat auch tatsächlich stattgefunden – es entzieht sich nur unserer direkten Wahrnehmung! Um dies zu verstehen, müssen wir die Hintergründe unseres Seins und der Erde genauer Beleuchten. Seit unvorstellbar langer Zeit verharrt die Erde in der extremen Dichte der 3. Dimension und nirgendwo im Universum hat eine Spezies wie wir Menschen je zuvor eine so unvorstellbar lange Zeit in der Getrenntheit von der göttlichen Quelle verbracht.

Wenn sich eine Wesenheit so lange in der „Trennung“ befindet, ist der Weg zurück zum Bewusstsein der Einheit ein steiniger, denn es erfordert einen großen Transformationsaufwand, denn alles, was diese Wesenheit mit der Ebene, in der sie so lange gelebt hat, verbindet, muss gelöst werden. Ob diese Wesenheit nun ein Mensch oder ein Planet ist, macht dabei wenig Unterschied.

Die Erde ist im Dezember 2012 in die 5. Dimension aufgestiegen. Unsere geistigen Begleiter, die unser Treiben auf der Erde seit Anbeginn beobachten und uns bei unseren selbst gewählten Erfahrungen unterstützen, haben durch ihre Impulse, die sie uns gesetzt haben, und durch die Einflussnahme, die ihnen aufgrund der von uns vorgegebenen Spielregeln für die 3D-Erde auf unser Leben eingewirkt, um uns zu helfen, aus eigenen Kraft die Dunkelheit zu überwinden und ein menschenwürdiges Miteinander zu finden. Es war das Ziel, das Bewusstsein soweit zu heben, dass wir von selbst mit der zerstörerischen Wut gegen unsere eigene Spezies sowie gegenüber dem Lebewesen Erde und allem auf diesem Planeten befindlichen Leben aufhören.

Es war das Ziel die Schwingung dadurch deutlich anzuheben und einen sanften Aufstieg in die Dimension der Liebe für den Planeten und die Menschheit zu erreichen. Unabsehbar war dabei jedoch wie groß die Macht unserer Egos ist und wie stark die alten Muster in unserem Bewusstsein immer noch Wirkung zeigen. Es war daher für niemanden genau vorhersehbar, wie wir Menschen auf die jeweiligen Impulse reagieren werden.

Kurz zusammengefasst musste zur Kenntnis genommen werden, dass zwar viele Lichtarbeiter durch ihren Einsatz zahlreiche Menschen erreichen konnten und diese den Weg des Herzens eingeschlagen und begonnen haben, sich vom alten System zu distanzieren, ihre Anzahl und die Stärke ihres Reformwillens waren bislang jedoch nicht kräftig genug, um das alles an sich bindende System der Mächtigen dieser Erde zu überwinden und eine neue Gesellschaftsform aufzubauen oder zumindest einen Umbruch einzuleiten. Das Projekt, gemeinsamer Aufstieg der Erde und der Menschheit als Kollektiv am 21. Dezember 2012 war somit in dieser Form nicht durchführbar. Damit dies gelingen hätte können, hätten wir Menschen im Vorfeld sehr viel Transformationsarbeit leisten müssen, damit die Erde selbst viel weniger zu transformieren hat, um sich in die nächsthöhere Dimension aufzuschwingen zu können.

Dazu ist wichtig zu wissen, dass die Erde sehr viel von uns Menschen geschaffene negative Energie absorbiert hat, damit diese unsere Schöpfung, gemäß den kosmischen Prinzipien nicht sofort auf uns zurückfällt. Hätte sie dies nicht getan, hätten wir uns mit höchster Wahrscheinlichkeit schon vor langer Zeit selbst vernichtet. Diese enorme Menge dunkler Energie musste für den Aufstieg der Erde jedoch transformiert werden und jeder kann sich gut vorstellen, wie viel Energie über die Jahrtausende gespeichert wurde und jetzt frei geworden ist.

Diese unvorstellbare Kraft hat bei ihrer Transformation die Erdkruste an vielen Stellen aufbrechen lassen und unsere Mutter hat sich bei ihrem Aufstiegsprozess kräftig geschüttelt und alles Alte abgeworfen. Dabei wurden sämtliche, der Erde selbst und dem Leben auf ihr Schaden zufügende menschliche Schöpfungen wie z.B. Atomkraftwerke und Atomwaffen und vieles mehr transformiert und entfernt. Wenn die Menschheit dies und vieles andere von sich aus selbst getan hätte, so wäre der Wandel der Erde vom Planeten zum Stern viel sanfter über die Bühne gegangen. Die intensive Transformation der Erde hätte wohl kaum ein Mensch überleben können.

Unsere Mutter Erde liebt ihre Kinder und niemals hätte sie gewollt, dass uns während ihres Transformationsprozesses Leid zugefügt wird – daher wurde eine Möglichkeit geschaffen, wie wir Menschen unsere Aufwachphase fortführen und weitere 3D-Erfahrungen machen können. Diese Möglichkeit besteht in Form einer parallelen Ebene, in der unverändert die Dualität in gewohnter Form weiterbesteht und unser Leben so lange Bestand haben kann, bis letztlich alle Menschen erwacht und im Bewusstsein bzw. im Herzen gereift sind und den Aufstieg in die Dimension der Liebe absolviert haben.

Wir befinden uns in einem Hologramm, das auf unseren Projektionen basiert und alles beinhaltet wie zuvor auf der Oberfläche der alten Erde. Wir befinden uns auf ihrer “alten Kruste”, einer leeren Hülle. Das Wesen Erde selbst ist in die nächste Dimension aufgestiegen. Die Metapher der gehäuteten Schlange passt dazu recht gut. Auf der Schlangenhaut gedeiht Leben in Form von Mikroorganismen und selbst wenn die Schlange ihre alte Haut abgelegt hat, leben die Organismen eine Zeit lang dort weiter. Die Schlange selbst ist dabei schon lange weg.

Für unseren Verstand ist die Vorstellung dieser parallelen Ebene schwierig – ich möchte es mit einem Vergleich aus unserem Täglichen Leben versuchen. Stellen wir uns ein Gebäude mit mehreren Stockwerken vor, in dem wir uns im 3. Stock befinden. Dieses Ebene besteht durchgehend aus einem Großraumbüro, in dem dicht gedrängt alle ihrer Arbeit nachgehen und man im hektischen Treiben leicht den Überblick und vor allem den Weitblick über das ganze Sein verlieren kann. Dabei wird selbst übersehen, dass das Gebäude noch darüber liegende Stockwerke hat.

All jene, die in dieser Ebene beginnen, sich und ihr Treiben zu hinterfragen und sich auf die Suche nach dem tieferen Sinn begeben, lernen irgendwann, dass nicht die beste Ellbogentechnik zum Erfolg führt, sondern die Liebe der Schlüssel aus dem Chaos ist. Wer dies tief in seinem Herzen verstanden und aus dem Herzen zu leben begonnen hat, für den öffnet sich eine magische Türe zu einem Aufzug, der in den 5. Stock fährt. Das 5. Stockwerk ist das Dachgeschoß mit einer traumhaften Penthouse Wohnung mit paradiesischem Dachgarten, freiem Blick ins Gebirge und aufs Meer sowie Überfluss an allem.

Bei genauerem Hinsehen ist zu erkennen, dass die Dachgärten aller Häuser miteinander verbunden sind und man überall völlig frei hingelangen kann und sich hier ungeahnte Möglichkeiten auftun. Niemals hätte jemand gedacht, dass es ein Stockwerk in diesem Gebäude gibt, das sich völlig anders präsentiert. Wir sprechen hier von zwei völlig unterschiedlichen Ebenen, in denen sich das Leben von völlig verschiedenen Seiten zeigt und trotzdem befinden wir uns immer noch im selben Gebäude! So oder ähnlich kann man sich die verschiedenen Ebenen vorstellen.

Die Existenz der Parallelebene, sowie auch die Existenz der aufgestiegenen Erde lässt sich mit einer einfachen Wahrnehmungsübung überprüfen. Nachdem alles untrennbar miteinander verbunden ist, kann man sich zu jeder Zeit mit allem bewusst in Verbindung setzen. Eine Verbindung stellt man am besten her, indem man sich entspannt hinsetzt, die Augen schließt und einen inneren Befehl erteilt. Ein einfacher Satz, wie „ich verbinde mich mit…“ und schon steht die Verbindung. Jetzt einfach alle Sinne auf das ausrichten, womit man sich verbunden hat, und sich dann auf die eigene Wahrnehmung konzentrieren. Für viele ist die Wahrnehmung auf der Gefühlsebene am einfachsten, es spielt aber keine Rolle, welche Art der Wahrnehmung sie haben. Experimentieren sie und sie werden interessante Erkenntnisse erlangen.

So, jetzt zur Übung: Sie verbinden sich dazu mit dem Platz, wo das Haus steht, in dem sie sich genau jetzt befinden, und lassen einfach nur ihre Wahrnehmung einige Sekunden auf sich wirken. Als nächstes verbinden sie sich mit der Ebene und dem Platz, an dem dieses Haus z.B. am 10. Dezember 2012 gestanden ist und lassen wieder ihre Wahrnehmung auf sich wirken. Sie werden dabei feststellen, dass sich die beiden Wahrnehmungen voneinander unterscheiden. Die Schwingung am 10. Dez. war spürbar höher.

Zum Abschluss verbinden sie sich mit demselben Ort auf der aufgestiegenen fünftdimensionalen Erde – egal ob dieses Haus dort noch steht oder nicht. Diese Wahrnehmung der 5D-Erde wird sich sehr deutlich durch eine viel höhere Schwingung von den beiden anderen Wahrnehmungen unterscheiden. Würde es diese Ebenen nicht geben, so könnten wir keine Verbindung dazu herstellen. Auch dies lässt sich überprüfen, indem sie sich mit demselben Ort auf der Erde in der 6. Dimension verbinden und sie werden feststellen, dass sie dazu keine Verbindung herstellen können, weil dieser Ort in dieser Ebene nicht existiert.

Die Erde, unsere geistigen Führer, unsere Sternengeschwister von weit her – alle möchten nur das Eine! Alle möchten uns helfen, in das 5. Stockwerk einziehen zu können. Die Sehnsucht nach einem völlig anderen Leben in einer völlig anderen Welt ist tief in den Herzen vieler Menschen verankert und daher ist es wichtig, dass jetzt neuer Mut gefasst und neue Kraft getankt wird, um diesen Weg nun letztlich in einer Art Nachspielzeit gehen zu können. Die Erde ist nicht aufgestiegen, um uns Menschen zurückzulassen, sondern sie ist aufgestiegen, damit wir eine neue, höhere Ebene vorfinden, in der wir unsere Erfahrungen fortführen können. Die Zeit, diese Ebene zu betreten, ist mehr als reif dafür, doch sind wir ebenso reif genug?

Diese Parallelebene ist letztlich ein Kunstgriff, der getan wurde, um die überwältigende Mehrheit der Menschen, die sich für den Aufstieg noch nicht bereit fühlen, in der 3. Dimension eine Möglichkeit zu geben, weiter zu wachsen. Diese Ebene ist jedoch nicht vorgesehen viele Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte bestehen zu bleiben, sondern es ist das Ziel, diese schnellstmöglich mit der 5D-Ebene zu verschmelzen. Daher wird es viele Bestrebungen geben, die Menschheit beim Erwachen noch intensiver zu unterstützen – mein neues Buch ist ein Beitrag dazu.

Man könnte berechtigt die Frage stellen, warum unsere geistigen Begleiter und Sternengeschwister nicht schon längst viel deutlicher Einfluss genommen haben, um unser Erwachen zu beschleunigen? Man hätte doch viel kräftigere Impulse setzen und Erscheinungen und einschneidende Ereignisse veranlassen können, damit wir erkennen, dass wir sehr viel mehr sind als nur Lebewesen, die sich um ihr einzelnes Überleben kümmern. Dies haben wir jedoch bewusst anders gewählt – wir wollten dies so erfahren, um aus eigener Kraft in die Liebe zu kommen und dadurch in die göttliche Einheit zurückzukehren. Wir wollten nur begleitet, aber nicht erweckt werden und gemäß unserem Willen ist es geschehen.

Wovon hängt es nun ab, in welcher Erfahrungsebene sich der Einzelne bzw. die Menschheit als Kollektiv befindet? Die Antwort ist einfach und eindeutig: vom Entwicklungsstand des Bewusstseins! Nachdem die 5. Dimension die Dimension der Liebe ist, steht über allem die Herzensbildung. Somit muss ein angehender Aufsteiger die Liebe verkörpern, sie leben – nicht nur manchmal zwischendurch, sondern nahezu immer. Niemand verlangt dies in Perfektion, doch grundlegend ist dies als Voraussetzung für den Einzug in diese Ebene zu erfüllen.

Was sollen wir daraus lernen?

Die Maya haben bereits vor mehreren Tausend Jahren in einem Teil ihres Kalenders, der langen Zählung, den Tag definiert, an dem eine grundlegende Wandlung der Erde stattfinden wird. Das Bekanntwerden dieses Datums hatte seine guten Seiten, weil dadurch viel Menschen auf etwas aufmerksam gemacht wurden, das sie direkt betrifft und wer will schon etwas Wichtiges verpassen? Während die einen die Weissagungen der spirituellen Oberhäupter der Urvölker und die Botschaften aus der geistigen Welt als Anlass genommen haben, ihre Sensationslust zu befriedigen, haben andere ernsthaft begonnen, sich auf eine wesentliche Veränderung ihres Lebens vorzubereiten.

Dabei hat ein Teil der Menschheit große Fortschritte gemacht und ihr Bewusstsein auf das Leben in der 5. Dimension ausgerichtet. Der Umstand, dass sehr viele alternative Sichtweisen, wie unser Leben ablaufen könnte bzw. sollte, eingeflossen sind, hat bei vielen einen erfreulichen Umdenkprozess eingeleitet. Dieser hat zwar bisher nur kleine, unreife Früchte hervorgebracht, der Grundstein für ein weiteres Wachsen und Heranreifen wurde aber gelegt und schon alleine die Erkenntnis, dass die Menschheit so nicht weitermachen kann, ist als positiver Effekt zu verbuchen. Dies sind die erfreulichen Auswirkungen dieses Datums.

Der Nachteil war, dass sich dabei viele auf Hilfe von Außen verlassen und geglaubt haben, dass Wesenheiten aus anderen Dimensionen und Sternensystemen es für sie richten werden. Diese Gruppe hat es dabei verabsäumt, zu verstehen, dass wir selbst gefordert waren und immer noch sind, unsere Entwicklung aus eigenem Antrieb heraus voranzutreiben. Niemand kann für uns unser Bewusstsein entwickeln, dies müssen wir schon selbst tun.

Man hat uns durch entsprechende vorübergehende Anhebung der Schwingungsfrequenz der Erde geholfen, damit dieser Bewusstwerdungsprozess schneller vorankommen kann, doch zu glauben, dass dies ohne unser Zutun abläuft, war ein Irrtum. Die Schwingung in unserem Hologramm hat sich wieder dem Normalmaß gemäß dem aktuellen Bewusstsein des Kollektivs angepasst. Man kann diese Frequenzen auch wahrnehmen. Dazu bedarf es lediglich sich mit der Schwingungsfrequenz der Erde am 10. Dezember zu verbinden und im Vergleich dazu die aktuelle Schwingungsfrequenz wahrzunehmen. Da gibt es einen deutlichen Unterschied zu erkennen.

Die geistige Welt hat uns unzählige Male darauf hingewiesen, in Arbeitsgruppen zusammenzutreffen, um unseren Fokus auf die neue Erde zu lenken. Wir haben dazu auch die Grundlagen der neuen Zeit dargelegt bekommen, um unser Bewusstsein mit diesem Gedankengut zu befruchten. Selbst die Gruppen, die sich gebildet haben, sind gemessen an der Teilnehmerzahl klein geblieben und immer wieder an alten Prägungen und Denkmuster gescheitert oder nur zögerlich vorangekommen. Die wenigsten haben sich dazu berufen gefühlt, aktiv an der vorerst gedanklichen Erschaffung völlig neuer Strukturen für das menschliche Zusammenleben zu arbeiten.

Die Erkenntnis daraus ist die, dass der Entwicklungsstand des Bewusstseins aller Gruppenmitglieder in den Grundlagen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sowie in den wesentlichen Arbeitsbereichen der Gruppe zuvor auf das gleiche Niveau gehoben werden muss. Anders ist konzentrierte Arbeit an neuen Strukturen, die auf einem höheren Bewusstseinsstand aufbauen, nicht zielführend.

Wenn jemand etwas für gut und erstrebenswert erachtet, ist dies zwar eine gute Basis, um darauf aufbauend zusammenzuarbeiten, dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass derjenige auch sein Bewusstsein weit genug entwickelt hat, um dies auch tatsächlich umsetzen zu können. Bewusstseinsarbeit geht somit der eigentlichen Arbeit voran. Dies ist eine wichtige Erkenntnis für alles, was wir anstreben. Ein Ziel ist schnell formuliert, doch die in uns vorhandenen Stolpersteine am Weg dorthin, müssen zuerst beseitigt werden.

Daraus lernen durften nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Sternengeschwister und geistigen Begleiter, dass die Trägheit der Menschheit sehr viel größer ist, als zu erwarten war. Der größte Teil der Menschheit hat sich für diesen Zeitpunkt und die damit in Verbindung stehenden Ereignisse absolut gar nicht interessiert und wie so oft an allem Höheren gezweifelt. Letztlich hat sich in dieser Zeit ein eher verschwindender Anteil der Menschheit für den Aufstieg bereit gemacht – eine größere Gruppe ist erfreulich nahe daran, der überwiegende Rest hat jedoch noch viel Arbeit vor sich. Die Schlussfolgerung daraus ist die, dass wir noch mehr Unterstützung und vor allem einen Verstärker und Beschleuniger brauchen.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass es in den Spielregeln für unser Leben in dieser Welt Bedingungen gibt, die ein Eingreifen von Außen, in nur geringem Ausmaß zulassen. Wir selbst haben dies mit Absicht so gewählt, weil wir uns vorgenommen haben, es aus eigener Kraft zu schaffen, in die göttliche Einheit zurückzukehren. Aus dem ursprünglich kollektiven Aufstieg ist nun ein individueller geworden und jeder steigt dann auf, wann er eben gut genug vorbereitet ist. Aufzusteigen bedeutet, die Materie zu meistern und sich aus den Abhängigkeiten von der Materie vollkommen zu lösen.

Mein neues Buch bzw. die darin enthaltenen Erkenntnisse und Techniken zur aktiven Programmierung des Bewusstseins sind als einer der Beschleuniger zur Entwicklung des menschlichen Bewusstseins zu sehen. Der Verstärker geht daraus hervor, dass die Menschen, die dieses Buch lesen, ihre eigenen Erfahrungen damit machen und sich berufen fühlen, ihre Erkenntnisse zu den Menschen in ihrem Umfeld zu tragen. Wir selbst sind dieser Verstärker und nichts anderes war jemals zu erwarten! Dies versteht sich angesichts unseres Vorhabens, es aus eigenem Antrieb und eigener Kraft heraus schaffen zu wollen, von selbst.

Erreichbar ist damit nicht nur die persönliche Reife für den Aufstieg, sondern durch gemeinsame Arbeit in Gruppen und die weltweite Verbreitung ist das gesamte Kollektiv damit beeinflussbar. Wenn jeder, der seine eigene Transformation im Bewusstsein begonnen hat und mit seinen neuen Erkenntnissen eine Gruppe bildet und anleitet, so ist durch den Schneeballeffekt sehr schnell eine kritische Masse überschritten, die eine Wandlung der gesamten Gesellschaft binnen kurzer Zeit möglich macht.

Ein Einzelner kann sich durch diese Methode schnell aus dieser Welt herauslösen und sich über die Abhängigkeiten von der Materie erheben – sein geweitetes Bewusstsein und damit seine Herzensbildung wird ihn jedoch zuvor veranlassen, seine Erkenntnisse an andere weiterzuleiten, um ihnen diesen Weg aufzuzeigen. Neue Strukturen entwickeln sich nicht von selbst, sondern dadurch, dass etwas unternommen wird. Proaktive Menschen sind jetzt mehr gefragt als je zuvor!

Im Vorfeld des Aufstiegs wurde viel berichtet, auf welche Art und Weise dieser ablaufen wird und wie wir dies alles erleben werden. Es gab dazu von verschiedenen Wesenheiten, egal ob irdisch, oder geistig, unterschiedliche Aussagen. Auch jetzt sind wir wieder auf der Suche nach einer Antwort, wie genau denn nun unser Leben im Hologramm weitergehen wird. Auch dazu gibt es wieder unterschiedliche Aussagen, je nachdem auf welche Wesenheit Bezug genommen wird, fällt die Vorhersage anders aus. Der Grund dafür ist, dass sich jede Wesenheit auf ihre eigene Referenz bezieht, sie begründet ihre Annahmen auf ihren persönlichen Erfahrungen. Die unterschiedlichen Ansätze zeigen eindeutig auf, wie ungewiss die Entwicklung bisher war und auch weiterhin bleibt.

Selbst die unserer Vorstellung nach höchsten Wesenheiten des Universums sind trotz ihrer unglaublichen Liebe, Weisheit und Weitsicht nicht qualifiziert in der Lage, die Zukunft exakt vorherzusagen, weil alles von unseren schöpferischen Gedanken abhängt, die alle unserem aktuellen Bewusstseinsstand entspringen. Das menschliche Kollektiv ist unglaublich mächtig, das haben nicht nur wir unterschätzt. Dieses Bewusstsein ist jedoch ständig im Wandel und eine qualifizierte Aussage, bis wann sich was in welcher Form weiter entwickeln wird, ist definitiv für niemanden möglich.

Das macht das Experiment mit dem freien Willen ja so besonders und es ist eben der göttliche Wille, der all dies und alles weitere Unvorhersehbare ermöglicht. Nicht nur wir lernen aus diesem Experiment und wie wertvoll es für das gesamte Universum ist, zeigt sich an den Erfahrungen der letzten Zeit. Das Projekt Menschheit geht in die nächste Runde und wir sind die Schöpfer, die bestimmen, was wir daraus machen. Die Spielwiese hat jedoch eine Erweiterung erhalten und jeder bestimmt selbst, wann er bereit ist, den Spielplatz zu wechseln.

____________________________________________

Quelle des Artikels: http://www.botschafterdeslichts.com/ruckblick-21-12-2012/

___________________________________________________________

Persönliche Anmerkung dazu:

Vielleicht erinnern sich einige, an das schräge Erlebnis, welches mich und einige andere Leute, just an diesem 21. 12.2012 ereilte? Ich fühlte eine totale Leere, keinen Kontakt mit der Erde, es war sehr befremdlich .. dies würde es erklären. Übrigens sprach Thot, in den Büchern von Kerstin Simone bereits 2010 von einem Hologramm dieser Art.  

Ich empfehle, macht diesen Test, wie der Autor da angibt. Das funktioniert – interessant sind diesbezügliche Meldungen, was jetzt Leute sagen, welche die Merkaba Meditation nach Drunvalo machen. Bitte lest hier die Rückmeldungen, auf diese spezielle Wahrnehmungsübung.

PS.: Unter wesentliche Aspekte meine ich allerdings nicht, ein bestimmte Buch zu kaufen, oder das es nur eine gewisse Methode gäbe. Man muss nicht alles glauben .. Wir alle haben ein Bewusstsein, wir alle sind Schöpfer, ohne wenn und aber .. wir alle sind aus uns selbst heraus fähig, Veränderungen zu bewirken, wir müssen es nur dringend genug wollen. Und zwar ohne Schuldzuweisungen, an niemanden mehr ..

Wahrlich, keine kleine Aufgabe, aber wer noch kein Hobby hat, der möge sich berufen fühlen.Zwinkerndes Smiley Wie schon gesagt, bin ich gespannt auf die Kommentare ..


54 Kommentare

Was sind Dualseelen?

Liebe Leser/innen und Freunde, wie wir selbst immer wieder erleben, gibts gerade im spirituellen Bereich wenige, wirklich authentische Menschen, denen man auf Anhieb glauben kann, was sie einem erzählen. Zumindest bin ich lieber erst Mal skeptisch, um es mir dann zu überlegen. Da freut es einen, wenn man einen solchen Selbsterfahrungsbericht liest … – dem ich lediglich n paar “Bilder fürs Auge”, hinzugefügt habe.  Wirklich, ein sehr Verheißungsvoller Text .. (will auch, will auch!)

————————————————————————————-

Es gibt ja so einiges was wir im Leben suchen und zu finden hoffen und da ist auch die Sehnsucht nach einem Partner, der so 100% zu uns passt. Eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen wie es scheint, wäre da nicht die Geschichte mit den Dualseelen in das Rampenlicht gerückt und so viele scheinen sie erlebt zu haben oder leben sie noch mit allen Hochs und Tiefs die auch „normale“ Beziehungen mit sich bringen.

Nun, ich war dieser Geschichte gegenüber mehr als skeptisch, denn für mich ist klar, dass ich und mein Hohes Selbst eins sind und dass das Hohe Selbst sich in mehrere Teile spaltet um sich neu zu erfahren und wir als Seelen zustimmen und ausziehen um diese Erfahrungen zu machen.

image<-Quelle:

Also sehe ich alle meine „hohen Geschwisterchen“ als eigenständige Seelen, die irgendwo umher schwirren so wie ich und irgendwann nach Hause in die Einheit zurück kehren. Dies wird auch sehr schön und klar in Ute Kretzschmar´s Buch „Der Aufstieg der Erde 2012“ von Meister Konfuzius erklärt.

Meine Geschwister können dann männliche und weibliche Anteile sein, wo einige auf der Erde Erfahrungen sammeln oder in anderen Dimensionen und einige eben „oben“ bleiben um uns zu unterstützen. Wir können auf Erden jetzt so ein „Geschwisterchen“ treffen, es geschieht selten dass beide zur gleichen Zeit hier inkarniert sind, aber wenn dem so ist, dann erkenne ich dieses Wesen im Herzen sofort, denn es bringt in mir heftige Gefühle zum Schwingen.

Dennoch bin ich und der/die andere aber eine eigenständige Seele die eben die gleiche „Mami“ haben, also wir kommen aus der gleichen Einheit, der gleichen Familie. Aber für mich ist es eben nicht die getrennte Seele die sich mit mir vereinen soll um wieder ein Ganzes zu werden. Ich empfinde es so, dass wir als Geschwister uns irgendwann verabredet haben uns hier zu treffen und uns gegenseitig weiter zu helfen und zu unterstützen auf unserem Weg.

Ich hatte auch so eine Mega Gefühlsstory laufen, dass ich fast geneigt war an eine Dualseele zu glauben, so oberheftig waren diese Gefühle und die brachten mich mächtig ins Schleudern. Ich meine die Geschichte dass dieser andere da die zweite Hälfte von mir sein sollte.

wert_beide                                                                                           Quelle:- >

Dennoch blieb immer dieser Zweifel in mir, ob es wirklich eine Dualseele gibt, denn ich fühlte mich ja nie im Herzen getrennt, da fühle ich mich heute noch als ein Ganzes in Herzen.

Denn wie kann ich eine eigenständige Seele in 2 Hälften geteilt sein?

Mein hohes Selbst hat sich ja in mehrere Teile aufgespalten und diese Teile sind eben die Seele wie ich eine bin. Das war ja die große Trennung wo ich aus der Geborgenheit der Liebe trat und hier alles vergessen habe. Wenn ich wieder in die Einheit mit meinem Hohen Selbst trete, dann bin ich wieder ein Ganzes.

Ich erkenne ja an, dass wir hier immer ein Gegenstück suchen, doch ist es nicht einfach nur die Sehnsucht nach der wahren Liebe nach der wir uns sehnen? Nach der Liebe aus der wir auszogen und die wir seitdem nicht mehr in uns fühlen?

Seitdem fehlt uns doch etwas und das suchen wir eben mit einem Partner zu kompensieren. Nur, der andere sucht das ja ebenso und erwartet das selbe von uns. Kein Wunder dass Probleme vorprogrammiert sind, selbst wenn die Liebe noch so groß sein mag.

Also meine schaffte es eben nicht und ich war auch nicht traurig darüber, denn das alte Klischee von Partnerschaft hat eben keinen Nährboden mehr bei mir und auch nicht hier in dieser Zeit.

image<-Quelle:

Einige Monate nach unserer Trennung aber erlebte ich die wahre Liebe. Ja, wenn ich sage ich, dann meine ich damit mich, ohne einen Partner an der Seite und ohne in jemanden verliebt zu sein.

Ich saß gerade vor dem PC als mich plötzlich ein enormes Gefühl von Liebe überfiel, sie kam einfach aus meinem Herzen ohne Vorwarnung und sie wuchs und wuchs innerhalb Minuten ins Unermessliche. Ich saß da und war nur mehr reinste bedingungslose Liebe, alle meine Zellen sangen in unglaublicher hoher Energie und ich konnte mich grenzenlos weit fühlen.

Ich war oben und unten, ich war alles um mich herum und der ganze Kosmos und ich war so was von Liebe die aus mir regelrecht heraus floss wie ein breiter starker Strom, ich fühlte regelrecht wie diese Liebe unaufhörlich aus meinem Herzen herausströmte und mein ganzes Sein schmolz dahin in diesem Gefühl.

In diesen Stunden war ich nicht nur reinste Liebe sondern liebte einfach alles was ich sah, jeden Grashalm und jedes Steinchen, jede Tier das ich sah und jeden einzelnen Menschen der je die Erde betreten hatte. Ich dachte an alle möglichen Menschen, auch an die „weniger lieben“ die mir einfielen, sogar an die Dunklesten Gestalten der Geschichte und ich empfand nur Liebe für sie, einfach nur Liebe und nichts anderes mehr. Ich hätte jeden Ninja vor mit regelrecht umarmt aus lauter Liebe für ihn.

image                                                                                        Quelle:- >

Mir viel auch meine letzte Liebe ein und in dem Moment wusste ich eines ganz genau: wenn er jetzt vor mir wäre und mir alles geben würde was ich mir je von ihm gewünscht hatte, ich würde nein sagen. Denn in diesem Moment konnte mir kein Mensch mehr etwas geben, weil ich in dieser Liebe überhaupt nichts mehr vermisste. Nichts und niemand könnte dieses Gefühl in mir übertreffen.

Denn ich war Ganz und Heil und Vollkommen in diesem Gefühl der Eigenliebe und ich brauchte nichts mehr, absolut nichts mehr und ich konnte nur mehr Liebe sein und nur mehr Liebe geben. Lach, selbst wenn mir Gott in dem Moment begegnet wäre, dann hätte ich das erste Mal nichts von ihm gewollt, so erfüllt war ich von dieser Liebe.

Am nächsten Tag war diese hohe Energie weg und seitdem ist mir eines ganz klar geworden: wenn wir wirklich ganz zu uns zurück gekehrt sind, zu unserem Hohen Selbst, dann werden wir nicht mehr suchen und nichts mehr vermissen. Denn diese Liebe das sind wir in unserer Essenz und dahin kehren wir wieder zurück.

image<-Quelle:

Deshalb sind für mich die anderen die so Tsunamiartige Gefühle in mir auslösen, meine Geschwister aus der Einheit mit denen ich mich hier verabredet habe.

Wir werden in der neuen Dimension einen ganz neuen freien unabhängigen Austausch mit den anderen haben, der so viel erfüllender ist als wir es bisher kannten und darauf freue ich mich riesig. Möge es endlich geschehen und zu unser neuen Realität werden.

—————————————————————————————————

Quelle des Artikels: http://neueerde.wordpress.com/2012/01/01/was-sind-denn-dualseelen/


81 Kommentare

Haarige Angelegenheiten ..

Mensch, Leute, daß hat mir mal gut getan! Ihr werdet es wahrscheinlich schwer glauben, aber es fiel mir schwer, nichts zu tun .. ^^

Wir erreichen ja alle mal einen Punkt, wo die eigenen Energie-und Kraftreservoire aufgefüllt werden müssen. Ansonsten büße ich es durch einen Verlust an Kreativität und deren freiem Flow .. – da habe ich natürlich keinen Bock drauf! Nach oben zeigen

Uuuuuuund da bin ich schon wieder .. Zwinkerndes Smiley

———————————————————————————————————————–

Während die Menschheit als Ganzes, immer mehr wilde Geschichten und für den Geschmack einiger, abstruse Verschwörungsstorys erzählt bekommt, die aber jenen, die gewillt sind genau hinzuhören, einige bittere Wahrheiten offenbaren, beginnt sich für eine zunehmende Anzahl an Menschen, die Gewissheit zu verdichten daß wir NUR angelogen und betrogen wurden.

Das mag vielleicht für einige Leute negativ tönen, tatsächlich aber sollte man solche Arten der Erkenntnisse positiv einschätzen, die Wahrheit muss nur deutlich benannt werden, ohne diese ganzen Etiketten und vor allem Rücksichtslos, gegenüber gewissen Befindlichkeiten.  Dann kann sich alle Negativität wandeln, so werden wir Heilung erleben ..

image<- Quelle:

Denn “negativ”, dieser Begriff ist doch im Grunde viel zu MILDE, bedenkt man, was der Menschheit angetan wurde – und wir uns antun ließen, sagenhafte Jahrtausende von Jahren, dafür muss man erst einen neuen Begriff erfinden – und ihn genau definieren.

Es gibt eine wichtige Gemeinsamkeit, die uns alle miteinander verbindet:

JEDER Mensch wurde emotional vergewaltigt!

Sicher, ein krasses Wort, aber in Wirklichkeit ist tatsächlich die gesamte Menschheit missbraucht worden, um ihrer EMOTIONEN und Gefühle willen. DAS ist es nämlich, was uns auszeichnet.

Je eher das erkannt wird, desto schneller wir uns wieder der ursprünglichen Macht zuwenden können, die seit jeher auf unseren Emotionen liegt. Wir müssen wieder wagen, alles zu fühlen ..

Doch jedes Stück Wahrheit darüber wird zugedeckt, als Verschwörungstheorie gebrandmarkt, oder niedergebrüllt, wenn sie doch jemand mal deutlich äußert. Was wir kennen, wie nichts anderes, sind LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN – über nahezu jeden Bereich unseres DaSeins, aber vor allem über jene Dinge, die uns persönlich und als Mensch voranbringen würden.

image<- Quelle:

Jeder von uns kennt schon viele solcher verschwiegenen Dinge und wir bemühen uns nach Kräften, die eigene Souveränität wiederherzustellen, indem wir sie hervorholen und – wenn möglich, in uns integrieren.

So möchte ich also heute ein neues Stück beibringen, eine etwas neuere Sicht hinzufügen, die vielleicht nicht jeder kennt. Beim recherchieren in dieser Angelegenheit musste ich einige Male staunen, wie selbst in den augenscheinlich banalen Dingen, interessante Erkenntnisse verborgen sind.

Was habt ihr für ein “Bild”, bzw. Vorstellungsbegriff, über euren Körper? Liebt ihr ihn? Akzeptiert ihr die Formen eures “Raumanzuges”, ohne wenn und aber, welcher uns durch die Materie trägt?

Was ist mit euren Haaren? Trägt ihr sie lang, oder eher kurz? Und WARUM trägt ihr sie, wie ihr sie nun mal trägt? Gibt es bewusst dafür entschiedene Gründe, oder seid ihr einfach den “alten Regeln” aus dem Elternhaus gefolgt? Die Mehrheit dürfte relativ kurze Haare haben, richtig? Oder seid ihr “modisch bewusste” Menschen? Ändert ihr sie, je nach Vorgaben der Modewelt –und ihrer “Zaren”?  

image                                                                                              Quelle:- >

Ich kann mich noch sehr, sehr gut daran erinnern, wie in meiner Jugend jeder blöd angemacht und verspottet wurde, der seine Haare nicht kurz trug.

Lange Haare waren damals  etwas, was mit “Haschbrüdern”(Kiffern) verbunden wurde, nur asoziale und degenerierte Menschen trugen damals lange Haare – und “lange Haare”, das war bereits 1 cm länger als das Militär erlaubte.

Und ganz klar, wie Kloßbrühe, hatte ich stets lange Haare  ^^– erst in den letzten Jahren bin ich davon abgekommen ..

Ihr wundert euch vielleicht etwas, Haare, wieso Haare? Doch Aufklärung harret euer .. ^^ 

Man kann unseren Eltern, oder deren Eltern natürlich keine Vorwürfe machen, sie waren Spielbälle organisierter Desinformation und nur wir, unsere Generation  kann sich heute erstmals glücklich schätzen -  wenn wir wollen – umfassend informiert zu sein. Sie haben damals einfach nachgebetet, was ihnen vorgebetet wurde ..

image<- Quelle:

Und gerade bezüglich der HAARE gibt es Geheimnisse ..

Im großen und ganzen ist es doch so, daß wir gelernt haben, Haare seien eine rein optische und zweckmäßige Sache, im Zusammenhang mit unserem Äußeren. Aber ansonsten kaum wichtig, und schon gar nicht für Männer .. 

Dabei trifft man immer öfters auf Menschen, die aufzeigen, daß es sich hierbei vielleicht erneut, um einen bloßen Glaubenssatz handelt, der zudem mitverantwortlich ist, den Menschen von für ihn wichtigen Informationen abzuschneiden.

Da gibts zum Beispiel, die Friseurin Iris Weber, nein, KEIN Friseurwitz – die Haare grundsätzlich – und vor allem LANGE HAARE mit Magie und Kraft assoziiert. Interessant, oder?

image<- Quelle:

Und es ist auch keine clevere Marketingmasche, einer intelligenten Friseurin, obwohl mancher das vermuten wird.

 Haare stuft sie  als die Antennen der Seele und als Fahne des Herzens, sowie als Klangbild für die Resonanz zum Ganzen, zur Schöpfung und als Wegbegleiter zu sich selbst ein.

Haare lehren uns Achtsamkeit und erweitern den Blick in Räume, die wir glauben schon zu kennen. Immer wieder staunen wir, wie feinfühlig Haare das Wesenhafte des Menschen ausdrücken, wie sie den Mensch harmonisieren und in seine Kraft bringen wenn sie selber regeneriert und lebendig das Muster auf den Kopf zeichnen dürfen, für das sie gedacht sind.

Wir kennen wohl alle die Geschichte von Samson, der, als ihm von Dalia seine Locken im Schlaf abgeschnitten wurden, seiner unglaublichen Kraft beraubt wurde.

Ich selbst habe des Öfteren, mit aktuellem Bezug ähnliche Geschichten gehört, aber habe sie – nun ja, wie eben die meisten Menschen, nicht so Ernst genommen.

Ein erstes Umdenken, kam bei mir mit der Information, wonach die “VRIL Gesellschaft” – auch bekannt als “Alldeutsche Gesellschaft für Metaphysik”, einer ursprünglich rein spirituellen Gemeinschaft, die im Kontext der “UFO-Raumantriebe” rund um die Serien des “RFZ” (Rundflugzeug) “Vril”und der HAUNEBU Fluggeräte des “früheren deutschen Reichs” stehen, als sie sich 1934 in eine Firma umwandelten, namens “Antriebstechnische Werkstätten o.H.G.” , in ihrem Firmenlogo explizit Frauenköpfe mit langer Pferdeschwanzfrisur einfügten.

image<-Quelle:

DAS musste einen guten Grund haben, immerhin standen Maria Ortisch, die Anführerin und andere Damen mit der Thule-Gesellschaft, und unter dem Schutz von Admiral Canaris – Chef der damaligen Auslandsabwehr. Die haben sich was dabei gedacht, so meine Gedanken damals ..

Der Autor Sven Peters hat einige diverse Bücher darüber geschrieben, die ich allerdings nicht empfehlen möchte. Zeit –und vor allem Geldverschwendung .. ich denke, der Autor dürfte das meiste einfach aus dem Internet zusammengebastelt haben, auf Webseiten wie www.mental-ray.de – und anderen. Eine reine Geldmachgeschichte, in meinen Augen ..

image<-Quelle:

Jedenfalls, mit dem Firmenlogo sollte offensichtlich auf eine Bedeutung verwiesen werden, die lange Haare angeblich haben sollten. Die jungen Frauen um die Vril Gesellschaft trugen ja alle lange Haare, sie channelten offensichtlich, und auch nicht irgendwen, sondern die ISAIS ..

 

Von den Herren vom Schwarzen Stein ist die Geschichte „Isais Höllenreise“ überliefert. Demnach gelang es den Teufeln El Schaddais vor langer Zeit den magischen Stein Ilua aus Mittelreich zu stehlen. Isais wurde beauftragt den Stein zurückzuholen ..

Die Vril Gesellschaft war KEINE politische, sondern eine spirituelle Vereinigung, allerdings sollte sich ihre Bedeutung in dem Maße ändern, wie sie immer mehr in die Auseinandersetzung der Götterkämpfe hineingezogen wurden, die sich auf der Erde niederbrachen.

Es war der Kampf zwischen dem Beherrscher des alten Fische Zeitalters, des Außerirdischen vom Planeten Marcab und hebräischen Gottes “El Schaddai – Jahwe” (wie auch Ron L. Hubbard erkannte) und seinen Handlangern  und die Kräfte, die der Menschheit ein neues Zeitalter eröffnen wollten.

Zur Symbolik des VRIL Symbols:

Das Schwarz bezeichnete natürlich das gegenwärtige Zeitalter der Finsternis, das Violett beschrieb das kommende neue Zeitalter, das blitzförmige Zeichen hingegen versinnbildlichte den Blitz des göttlichen Lichts(Ilu), “jener Kraft, die dem göttlichen Licht des neuen Äons den Weg durch die Finsternis in das irdische Diesseits bahnt”.

image                                                                                 Quelle:- >

Kommen wir wieder zurück zu Iris Weber:

Sie setzt mit ihrer Theorie ganz Bodenständig, bei den Haarwirbeln an, welche sie mit heiliger Geometrie, dem sogenannten “Goldenen Schnitt” zu Leibe rückt und vermutlich ganz richtig, als eine Art “Signatur unseres Wesens” begreift.

image<-Quelle:

Sie sagt:

“Haare sind die Antennen des geborenen Menschen. Tiere, Pflanzen und die Erde haben ein Antennensystem das kommuniziert um Leben zu ermöglichen. Wenn es nicht wie Haare aussieht dann sind es feine Abstufungen der Haut in Schuppenform.”

In einem Artikel -“Was die Geomantie mit dem Haupthaar zu tun hat” schrieb sie unter anderem:

Haare und ihre Wuchsrichtung sind beweglicher Ausdruck unseres Wesens. Als Frisörin, die täglich mit der Haarpracht von Menschen umgeht, erfahre ich deren Kopf- und Gesichtshaut wie eine Landschaft in der Natur oder auch wie ein Kunstwerk. Der schalenförmige Schädel ist vergleichbar mit der Kuppel eines Doms, unter der gedacht und gefühlt wird. Die Haare sind wie ein Gemälde, ein Mandala oder ein Kosmogramm auf dem Äußeren dieser Kuppel. Das Besondere dabei ist, dass sie beweglich sind – ein Schwingungsbild abgeben. Ich vergleiche Haare gerne mit Wasserklangbildern:

Sie formen sich durch die dem Menschen innewohnende Energie und Information.

Wer sich näher in die Thematik einlesen will, dem lege ich nahe, seht euch auf ihrer Website mal um. Sehr interessant, muss ich wirklich sagen ..

 

image                                                                                                  Quelle:- >

Interessant ist auch, was der Naturforscher und Wissenschaftler, Victor Schauberger (1885-1958), zum Thema Haare zu sagen hatte:

“Die Bubikopf Mode ist noch jung und doch gibt es bisweilen auf Köpfen reiferer Frauen schon lichtwerdende Stellen, ja ab und zu beginnende Glätzchen, und es ist tief bedauerlich, das Frauen dies schon den Männern nachzumachen beginnen. Wachsende Glatzen sind fürwahr eine schäbige Erscheinung einer Zeit, in der es überall schief geht und wo vieles weder schön noch zuträglich ist.

Kein Wunder, das wir auch die ständig wachsenden Glatzen auf unseren Bergen nicht mehr sehen, die wie die Glatzen der Frauen auch durch die Friseure verschuldet werden, die keine Ahnung haben, dass alle Wachstumserscheinungen, wie Haare und Bäume, Vermittler der atmosphärischen und geosphärischen Ausgleiche sind.

Ohne sie gibt es weder Fruchtbarkeit noch Mannbarkeit, wenn die Stellen, die die Natur mit Haaren oder Bäumen bedeckt hat, kahl werden oder sonstige Räude Merkmale zeigen. Genügte es früher, wenn eine linde Frauenhand über eine buschigen Männerkopf strich, um Gefühle zum Funken und Knistern zu bringen, so nützt heute kein Massieren, kein Kopfwaschen und Bürsten, um auch nur einen winzigen Hoffnungsstrahl aus einem mehr oder weniger greisen Kahlkopf zu locken.” (aus dem Buch: "Victor Schauberger" von Franz Ferzak, S.224-225)

 

Nachfolgend noch einige Zitate, welche die Wichtigkeit langer Haare aufzeigen:

Der als “Wunderapostel” verrufene Professor Hans Sterneder (*1889) stellte  fest:
"Eines ist sicher, dass sich die Frau durch das Abschneiden ihres Haares gleich dem Manne einer großen Kraftquelle beraubt, denn das Haar nimmt sehr gesteigerte kosmischen Magnetismus auf und hält ihn fest." (Sterneder, Hans: Frühling im Dorf, Leipzig, 1929; S.105)

Die gleiche Auffassung vertrat der seiner Zeit bekannte Heilpraktiker Karl Wachtelborn und schloss die Frage an:
"Warum brauchen geschorene Pferde mehr Futter als diejenigen, denen man das Haar gelassen hat?"
(Wachtelborn, Karl:"Die Heilkunde auf energetischer Grundlage und das Gesetz der Seuchen", Hellerau-Dresden, 1940; 1, S.64-65)

image

<-Quelle:
Auch der Generalarzt Dr. med. Felix Buttersack (1865-1950) meinte:
"Möglicherweise dienen die Haare des weiblichen Geschlechtes als erster, noch sichtbarer Abschnitt eines unbewussten psychischen Sendeapparates.  

Bezeichnenderweise trugen im frühen Mittelalter die Jungfrauen langes,  frei herabfallendes Haar (jedes Haar eine Antenne) …. und wenn die in ein  Kloster eintretenden Mädchen zunächst ihren Haarschmuck abschneiden  mussten, so schnitten sie damit ihre Antennen zu ihrer Psycho-biologischen Umwelt ab.” (Buttersack, Felix: "Seelenstrahlen und Resonanz" Leipzig, 1937; S.38)

Ihr werdet jetzt vielleicht sagen, ja, daß ist doch uraltes Zeuchs – ja, mag schon sein, meiner persönlichen Ansicht nach, dürften aber gerade diese alten, jedoch kernigen Typen mehr drauf gehabt haben, die waren noch vom “alten Schlag”- anders, als die heutige Maschinen versierte Ärzteschaft ..

Man muss ja nicht unbedingt eine Art DOGMA daraus machen, aber Haare sind definitiv mehr als man uns weismachte. Früher – okay, sehr viel früher, trugen Mann und Frau, ihre Haare länger.  Das sollte sich allerdings mit der Einführung der allgemeinen Wehrpflicht und dem Militär Haarschnitt ändern .. bald wurden auch Sklaven, Mägden und Knechten die Haare geschoren.

Was daß damit zu tun hat?

Man bedenke, WENN Haare Antennen, sozusagen eine Verlängerung der fühlenden Haut sind,die in ständiger Resonanz und Austausch mit dem Gehirn ist,  dann hat man den Männern wohl die Haare geschnitten, damit sie HÄRTER werden, ihre GEFÜHLE weniger spüren und bessere KÄMPFER werden! Ja, und natürlich unterwürfiger, gehorsamer gegenüber Befehlen und sogenannten Vorgesetzen .. ohne eine Meinung.

image                                                                                              Quelle: – >

Man kann Haare als eine Erweiterung unseres Nervensystems betrachten, als eine Art Schnittstelle zum sogenannten “sechsten Sinn”, verbunden auch mit all jenen Zentren des “Reiz-Reaktionsverstandes”, dessen Grundbefehl: ÜBERLEBE ! lautet.

Weiters dürften sie eine wichtige Rolle einnehmen, beim Empfang von Daten aus anderen Wirklichkeiten, deren elektrischen Impulse  aus den nichtphysischen Ebenen, unseren Planeten allzeit überfluten. Stets herrscht ein kommen und gehen von massiven, dicht gepackten Informationspaketen, welche leider die Mehrheit der Bevölkerung überhaupt nicht wahrnimmt, geschweige denn daran glauben könnte.  

Zu alldem bisher gesagten, könnte beispielsweise jener interessante Artikel,  den “krönenden Abschluss” bilden, welcher viele der bisherigen Vermutungen unterstützt.

Dort wird unter anderem auf gewisse Vorgänge hingewiesen, wie sie sich anlässlich des Vietnamkrieges ergeben haben, jedoch bis in die Neunziger Jahre geheim bleiben sollte. Damals suchte das Pentagon verlässliche und hochspezialisierte Fährten-und Spurenleser, um sich im Dschungel einen Vorteil zu verschaffen.

image<- Quelle:

Nun, wo glaubt ihr, fanden sie diese? Klar, naheliegender Weise bei den Indianern.

Und durch Schmeicheleien, finanzielle Anreize und diverse Belohnungssysteme konnten sie einige auch dazu überreden. Sie bekamen ihre harten jungen Männer, die explizit alle zu erlesenen Spuren-und Fährtenlesern ausgebildet waren. Und die sich völlig alleine und egal, welcher Witterung  durch raues, zerklüftetes Gelände bewegen konnten und die mit ihren herausragenden, fast übernatürlichen Fähigkeiten, unbemerkt inmitten des Feindes operierten. Jeder von ihnen ein Spezialist .. 

Wer von euch beim Militär war, der weiß: Es gibt keine Extrawürste, für niemand (naja ..) jedenfalls wurden auch den Indianern – ratet mal, richtig, die LANGEN Haare geschnitten.

Und plötzlich, als wenn jemand ein geheimes “OINK, OINK” gemacht und irgendwo nen unsichtbaren Stecker gezogen hätte .. ^^ – sollten deren so herausragende Fähigkeiten sich einfach in LUFT auflösen und diese hochspezialisierten Männer nur mehr ein Schatten ihrer Selbst sein!

image                                                                                     Quelle:- >

Kurz und gut, natürlich wollte das einstige, amerikanische Kriegsministerium genau wissen, was da gespielt wurde. Und sie beorderten ihre Version von “schlauen Leuten” und Ärzte aus Washington zur Klärung jener Frage zu sich.

Viele, viele Tests und Studien später, wurde das Bild schärfer – letztendlich sollte diese Angelegenheit so enden, daß die Indianer von den Armeeärzten einen Freifahrtschein erhielten – sie empfahlen tatsächlich die Freistellung aller indianischen Fährtenleser von den militärischen Haarschnitten. Tatsächlich forderten sie, daß indianische Fährtenleser ihr Haar lang lassen müssen.

Interessant, wie? Der Artikel lautet –“ Die Wahrheit über Haare und warum Indianer ihr Haar lang tragen!” -

Wir haben nun viel darüber gehört, was Haare sind, oder nicht sind. Welche möglichen Zusammenhänge sich um sie ranken und daß in vielen Zeitlinien. Man kann das glauben, man muss nicht, aber man könnte sich zumindest einige nachdenkliche Fragen stellen ..

image<- Quelle:

Tatsache jedenfalls ist, daß dürfte mittlerweile wohl jedermann bemerkt haben, wir haben in unserer Gesellschaft KEIN positives Idealbild, weder von starken Männern, noch von starken Frauen! Mit STARK meine ich Menschen, die sich ganz offen zu ihren Gefühlen bekennen. 

Was wir haben, ist eine Hollywoodversion davon, eine total verfälschte Ansicht, wie Männer und Frauen zu Sein hätten, wie sie “von Oben” gewünscht sind.  Doch beispielsweise, kaum jemand kennt wirklich ein kulturell akzeptiertes Idealbild eines Mannes, der seine Gefühlen in Entscheidungen miteinbezieht. Wo bitte, wird ein “typischer HELD” so beschrieben? Man baut lieber Denkmäler für psychopathische Massenmörder, daß nennen sie dann einen HELDEN! Dies hat mich bereits als Kind verwirrt .. 

Als ich in die “Google Maske” den Begriff “fühlende Männer” eingab, bekam ich leider nur furchtbar deprimierende Ergebnisse.

Und was ist mit den Frauen? Ist es wirklich so erstrebenswert, eine “Karriere” zu machen, sich zu “emanzipieren”? Nein, daß was gemeinhin darunter verstanden wird, hat damit wenig zu tun. Warum können Ehefrauen und Mütter keine “starken Frauen” sein?

image                                                                                       Quelle: – >

Das “reicht” heute leider nicht mehr, das “stark Sein” wird heute von vielen Frauen durch den “Feminismus” bezogen. Einer falschen Lehre, ausgedacht von Bernays und Tavistock, bezahlt von den Rockefellers ..

Auf diese Weise machten sie auch die Frauen zu emotionalen Krüppeln, nachdem sie es bei den Männern vollbracht haben .. Karrierefrauen sind meist eher vermännlichte Wesen und kaum im Einklang mit sich selbst … 

Und ob nun lange Haare dabei helfen können, oder nicht, daß soll jeder selbst entscheiden. Wir müssen als Frauen und Männer beginnen ernsthaft umzudenken. Gottseidank hat es bereits begonnen, doch auch jeder selbst, ob Mann oder Frau, kann an seinem persönlichen Ideal arbeiten und sich ihm annähern.

image<- Quelle:

Eines der bisher wenigen Ideale, daß sie nicht – jedenfalls nicht vollständig, zerstören konnten, betrifft unser MUTTER Bild. Ein nährendes, fürsorgendes und Mitfühlendes Ideal …

Menschen brauchen IDEALE – nicht um zu ihnen aufzusehen, sondern zur Orientierung. Nur durch Ideale kann sich ein Mensch eigene moralische und ethische Werte setzen, sich an ihnen ausrichten und seine Grenzen erkunden- und um diese gegebenfalls zu erweitern.

Wir werden es erleben, noch scheint es ein weit entfernter Traum zu sein, unscharf und verschwommen, doch je mehr wir uns selber lieben, je eher wir beginnen, uns selbst als den EINZIGEN Maßstab für wichtige Entscheidungen anzusehen, desto rascher werden wir völlig neue Typen von Männlein und Weiblein sein. Denen gelebte Toleranz, Mitgefühl, Güte und Herzlichkeit, Offenheit gegenüber allem Leben wichtiger ist, als irgendwelche Sinnentleerte Floskeln, geäußert aus befremdlicher Höflichkeit.

Und ob mit langen, oder kurzen Haaren, dürfen wir uns auch frei aussuchen – ist ja nicht so, als müssten wir noch durch Dschungel – und Kriegslandschaften schleichen ..

Haarige Sache das .. ^^

Quellennachweise:

http://www.neuropool.com/berichte/schoenheit/das-geheimnis-schoener-haare-.html

http://www.s391733350.website-start.de/

http://thuletempel.org/wb/index.php/Isais

http://www.mental-ray.de/mental-ray/VrilGeist/vril_symbolik.htm

http://www.wfg-gk.de/spirituelles19.html

http://pravdatvcom.wordpress.com/2012/10/09/die-wahrheit-uber-haare-und-warum-indianer-ihr-haar-lang-tragen/

—————————————————————————————————–

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail


44 Kommentare

Los, weitermachen ..

 

geschrieben von Steven Black:

Ich weiß ja nicht, wie es euch derzeit so geht, aber mich “reißt” es wegen den Magnet-Sonnenstürmen und anderer “Gemeinheiten”,  die letzten Tage über ganz schön her, ich komme mir manchmal wie ein nasser Putzfetzen vor ..

image                                                                                        Quelle:- >

Und Schlaf ist auch so eine Sache, was ich die Tage zusammenträume – unglaublich, als ob die “Sünden” und “Verbrechen” vergangener Jahrhunderte hochgekommen wären und jetzt “Zinsen” von mir fordern … wenn ich dann Morgens aufstehe, fühle ich mich, als hätte ich Überstunden “am Bau” gemacht.

Aber ich hör eh schon auf zum rumjammern, davon wird’s auch nicht besser. Wir haben ja gewusst, mehr oder weniger, daß “die Dinge” nicht grade einfach sein würden und Kräftezerrend sowieso, trotzdem hat man bereitwillig und eifrig, freudig nickend zugestimmt, seinen Teil beizutragen.

Mir wird inzwischen immer deutlicher bewusst, daß wir, zumindest der Teil der Menschheit, der gewollt und gezielt, sein Leben darauf ausgerichtet hat, überhaupt keine Ahnung hatten, worauf wir uns eigentlich eingelassen haben – und wahrscheinlich ist das auch ganz gut so!

Ich meine, wer weiß, hätten wir daß alles von vorneherein, bereits in den 1990 er Jahren gewusst, vielleicht hätten wir einfach nur die Füße geschwungen, laut schreiend und weit, weit, weit fort von allem, was mit “Aufstieg”, “5 D”, oder “Transformation der Erde” im Zusammenhang steht?

image<-Quelle:

Tatsächlich erinnere ich mich an einige derartige Passagen, in einigen Büchern, wo von körperlichen Prozessen und allen möglichen skurrilen Dingen die Rede war, die – zumindest ich nicht – kaum für Ernst zu nehmen waren. Interessant, ja, durchaus, als eine Art nettes “intellektuelles Gedankenspiel”, aber für wahr und real möglich gehalten? Ha, ha, ha .. nein, wirklich nicht ..

Neue Gehirn Verschaltungen, Pimp my DNS und eine völlige Neustrukturierung unserer feinstofflichen Körper, inklusive ihrer Kommunikationskanäle und weiß Gott was noch alles, herrje, sogar jetzt, wo ich damit direkt konfrontiert bin, kann ichs manchmal schwer glauben.  ^^

Nun  ja, wie-auch-immer, ich freue mich jedenfalls schon darauf, wenn wir soweit sind und UNS SELBST soweit “verwandelt” haben, daß wir frei von “inneren Dämonen” sind und jeden noch so kleinen Zweifel in uns besiegt haben, die einen jetzt noch vielfältig einzuschränken wissen.

image                                                                                        Quelle:- >

Den Kokon der Machtlosigkeit und der Opferhaltung, indem noch viel zu viele Menschen gefangen sind, haben die meisten von uns Erfolgreich durchbrochen und nähren dadurch auch keine “Unterdrückerenergien” mehr, sprich, Regierung, globale Elite und Co.

Und genau das wird ihnen letztlich ihr “Genick brechen”, wenn immer mehr Menschen sich aus deren negativen Feld einfach “ausklinken” und selbstständig zu denken beginnen. Und dann werden auch einige dieser Leute umschwenken, weil ihnen nichts anderes mehr übrigbleibt.

  Wer hätte das gedacht, daß eine der größten Herausforderungen, im Anerkennen der eigenen MACHT besteht?

Marianne Williamson (aus Rückkehr zur Liebe):

Unsere tiefste Angst ist nicht, daß wir unzulänglich sind,
unsere tiefste Angst ist,daß wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit. Wir fragen uns: "Wer bin ich eigentlich, daß ich leuchtend, hinreißend, begnadet und phantastisch sein darf?"

Wer bist du denn, es nicht zu sein? Du bist ein Kind Gottes.
Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist. Sie ist nicht nur in einigen von uns: Sie ist in jedem Menschen.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen wollen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.

 

Die “Psychologen der Welt” hätten sicherlich eine nette “Krankkeitsidee” dafür,  immerhin haben die wenigsten “Erdlinge” damit ein Problem, “Macht” rücksichtslos an sich zu reißen. Die meisten davon würden allerdings den Unterschied, zwischen Macht an sich zu reißen und Macht ÜBER SICH SELBST zu gewinnen, nicht begreifen. Aber ich will nicht ungerecht  sein, auch dort bricht einiges Verstaubtes auf und neue Ideen beginnen zu zirkulieren. Und wenn wir genau sind, eigentlich überall ..

Ah, eine schöne Überleitung – überall,^^ ja, auch das ist etwas, welches ich immer mehr verstehe und in einer ungewussten Tiefe, völlig neu erfasse:

Bewusstsein ist tatsächlich ÜBERALL, sicher, theoretisch und intellektuell, war mir das länger schon klar. Aber es ist etwas ganz anderes, wenn ich jetzt irgendwo im Grünen spazieren gehe, oder durch einen Park gehe, erkenne ich die “Wirklichkeit”als Multidurchtränkt mit Bewusstsein.

Überall, wo wir gehen, ob  wir eine Blume, einen Baum, oder sonstige Feldpflanzen sehen, sie alle wirken auf uns ein, indem sie mit uns unsichtbare Verbindungen aufnehmen und ihre Energien aussenden, während wir – meist nichtsahnend,  vorrüberspazieren. Sie geben, frei und ohne “Ansehen der Person”, in Liebe zu allen Geschöpfen. Denn sie dienen der Schöpfung ..

image<-Quelle:

Das kann einem jeder erzählen, der ein wenig hellsichtig ist und einen Blick dafür gewonnen hat. Die Natur schwingt sich auf uns ein ..

NICHTS ist tote Materie, nicht mal ein ein rostiger Drahtzaun, Müllhalde oder kaputtes Auto, wenngleich die Natur klarerweise eine völlig andere, eine beseelte Dimension beinhaltet, aber ALLES ist durchdrungen von Energiefeldern.

Wer denkt schon bewusst, unter Tage daran, daß er mehre unterschiedliche Schichten von Energiefeldern hat, die alle den physischen Körper umhüllen? Ein schönes Beispiel hierfür, ist das Chakrensystem der Inkas, wo zu sehen ist, wie die Menschen über ihre Chakren mit dem Land, den Leuten, den Tieren und Pflanzen verbunden sind.

image                          Foto, aus “Der Energiekörper des Menschen” –>

Jedenfalls stelle ich fest, daß all die Dinge, über die ich gelesen und über die ich oft nachgedacht habe, nun beginnen sich mir auf andere und neue Weise zu “öffnen”, jenseits theoretischer Konzepte. Noch immer kann ich zwar diese Energiefelder nicht sehen, aber einiges davon kann ich mittlerweile spüren.

Ganz ehrlich kann ich auch sagen, daß es mir noch nie so gut ging, oder mich je so ausgeglichen fühlte. Das bedeutet zwar NICHT, ich wäre völlig frei von “alten Konzepten”, aber diese haben immer weniger Kontrolle über mich – daß ist einfach wunderbar ..

Und ich denke, daß geht vielen derzeit ähnlich, wir scheinen nun langsam, aber sicher, die “WahrnehmungsFilter” Stück für Stück abzulegen, in denen wir bisher “gefangen” waren, die lediglich eine begrenzte Sichtweise erlaubten und wo jede Erweiterung, mit einer Unmenge von Zweifel einhergingen, welche schwer zu überwinden sind.

All dies scheint nun leichter und einfacher vonstatten zu gehen, was vermutlich mit der steigenden Energiekonzentration im Zusammenhang steht, die aus dem Zentrum des Universums, zu uns hereinströmt. Und man kann durchaus annehmen, daß dies noch intensiver werden wird – und DARAUF freue ich mich tierisch.

image<-Quelle:

DAS wird meines Erachtens die vollständige Akzeptanz dessen herstellen, daß wir alleine die Schöpfer unserer Realität und Lebensumstände sind. Und zwar OHNE jeden inneren Widerspruch ..

Und während wir bisher eher erschaffen haben, was wir NICHT wollten, wovor wir uns fürchteten und nein, nein, nein, nicht haben wollten – nicht um die Burg, werden wir jetzt lernen eine Welt und ein DaSein zu erzeugen, was Lebenswert ist und und wirklich glücklich macht. Doch, genau das glaube ich ..

Und während sich “viele Leute” auf den 21. 12. 2012 konzentrieren, denke ich selbst kaum dran, wenn, dann eher nur, im Rahmen eines Aufsatzes, bzw. Artikels. Denn ich habe sehr zwiespältige Gedanken und Gefühle darüber, vor allem befürchte ich, daß dieses “ominöse Datum” bei einigen Menschen zu sehr großen Enttäuschungen führen kann.  Vielleicht sogar, inklusive Suizidhandlungen ..

Möglicherweise – ich sage ausdrücklich möglicherweise, weil ich es ja auch nicht wirklich wissen kann, beinhaltet dieses Datum nichts anderes als den letzten notwendigen Impuls, ausgelöst eventuell durch einen (GBR) Gamma Ray Burst, eine Blitzartige Entladung von Skalarwellen aus dem “Galaktischen Zentrum”,  welche wir als erwachte Menschen benötigen und die – keine Ahnung, was  genau – eine Art “letzten Arschtritt” erzeugt, was uns eventuell die Annahme der eigenen Macht und Kraft erleichtert. 

image                                                                                    Quelle:- >

Aber ich halte es für “gefährlich”, anzunehmen, uns würde alle Arbeit zur Verwirklichung der inneren Entwicklung abgenommen.

Gewiss, das wäre schön, würde bestimmt jeden freuen, allerdings wohl nur kurzfristig. Bisher habe ich jede Abkürzung, die ich in meinem bisherigen Erden Dasein versuchte – und oh, Mann, das waren einige – dahingehend bereut, daß die Ergebnisse leider selten kontinuierlich bleibend waren ..

Meine persönlichen Schlussfolgerungen daraus – Abkürzungen sind meist UMWEGE! Und am Ende, der doppelte Weg, immerhin muss man neu anfangen ..

Ich denke mir das so:

image<-Quelle:

Es hat ja etwas gedauert, bis wir die ganze Dichte, inklusive unsere selbstgewählte Negativität erfahren haben. Da mussten wir ja von den erst “lichten Sphären”, die Dimensionen entlang RUNTERFALLEN – und um nun hochzukommen, nun, klettern dauert halt eben länger, wie fallen ..

Allerdings will ich damit nicht behaupten, daß wir  nicht die für uns BESTE und freudvollste Version ersehnen sollten, die in unserem Herzen wohnt. – ein jeder wie er denkt, natürlich.

Wie ich bereits einige Male schrieb ist mein Verständnis dahingehend, daß JEDER einzelne Mensch, ein vollständiges UNIVERSUM bildet.

Und weil es für mich grade stimmig ist, möchte ich Mareikes Kernaussage hier einfügen:

WIR können ERSCHAFFEN, daß Erkenntnis und Bewusstheit zu erlangen und somit der s.g. Aufstieg für ALLE einfach, schnell und sanft wird. WIR haben die Wahl!

Das “Problem” was ich an dieser Aussage sehe, ist etwas “diffizil”:

Wie “uns Monika” völlig richtig sagte, können und SOLLTEN wir auch NICHT, Erkenntnis und Bewusstheit für den Nachbar erschaffen, das wäre Verletzung des Primärgesetzes vom freien Willen. Mit Verlaub, wir müssen dem Herrn/Frau Nachbar gestatten, deren Glaubenssätze über das Leben selbst zu entfernen, sonst wären sie nicht dauerhaft beseitigt .. und “ihm” seinen ganz persönlichen Weg in die Freiheit gewähren.

image                                                                                     Quelle:- >

ABER umgekehrt kann ein Schuh daraus werden, so daß Mareikes Kommentar dennoch richtig ist. Denn, es stimmt, WIR HABEN DIE WAHL – und zwar welche Erde und welche Zukunft wir künftig bewohnen möchten.

Es ist deswegen etwas komplex, weil wir hier mitten drin sind, was als das “Gesetz der Anziehung” bekannt ist.

Mir ist bewusst, viele haben ein “kleines Problem” mit dem “Freien Willen”, manche leugnen ihn glatt und einige beschränken ihn auf die winzige Flamme eines Feuerzeuges. Und auch hier – es geschehe nach deinem Willen .. ^^

Zurück zum Bild, wonach jeder ein Universum für sich ist:

Alleine die Frage der ENERGIE, welche dafür benötigt würde, um eine ganze Zivilisation in den “Aufstieg” zu katapultieren, den man persönlich favorisiert, wäre zumindest für eine Person alleine unmöglich, selbst wenn sie noch so sehr herbeiwünschen würde.

Dennoch stimmt dieser Ausspruch der Freimaurer, daß, worauf man seine Aufmerksamkeit fokussiert, man das auch bekommt.  Unsichtbar für unsere bewusste, persönliche Wahrnehmung, wechseln wir die Zeitlinien, manchmal vielleicht Tageweise, ganz je nachdem, wie unsere Gedankenwelten sind.

image<-Quelle:

Halten wir eine mutige, Lebensbejahende Version, oder eine zaghaft ängstliche Version der Zukunft für möglich? Gemeinsam mit all den anderen, die GENAUSO denken, werden wir jene Zukunft erschaffen, in ihr aufwachen und leben.

Das wird uns dann zu dem Glauben verführen, daß ALLE Menschen diese Realität mit uns teilen. Dennoch glaube ich, daß jeder SEINE Version und Schwingungsabsicht erlebt .. in SEINEM Universum.  Von daher ist es schon richtig, sich auf die bestmögliche Vorstellung zu konzentrieren, die man für möglich hält.

Auch der Homöopathische oder Isopathische Ansatz “Gleiches heilt Gleiches”, passt hier, denn wie “Gleiches sich zu Gleichem” hingezogen fühlt(gleich und gleich gesellt sich gerne ^^), so werden alle Menschen zu jenen Schwingungsebenen gezogen, hoch oder niedrig, frei oder unfrei, analog ihres Denkens ..

Welche dies am Ende sein wird, wir werden ja sehen, nicht wahr? 

image                                                                                                        Quelle:- >

Ich weiß, daß es viele Leute gibt, die sich danach sehnen vom Planeten zu verschwinden und lieber in irgendwelche “Lichtwelten” entschwinden möchten.

DAS wird’s nicht spielen, unsere Aufgabe ist es, den “Himmel” auf die Erde zu holen, hier spielt die Musi”, denn das geht nur durch uns  ..

Und so oder so, daß Ende von 2012 wird zumindest viele Leute  von der “Lustlosigkeit” und vom “in-der-Luft-hängen” befreien, indem sich aufgrund all der “Erwartungsphantasien”, gar nicht wenige befinden.  Keiner weiß doch mehr so richtig was Sache ist, worauf man sich (noch) verlassen kann  und daher warten viele Menschen einfach nur ab.  Daran ist nichts verwerfliches, eher sogar verständlich ..

Was gab und gibt es nicht alles für Vorstellungen und Ängste diesbezüglich, eine breite Palette zwischen Angst und Hoffnung, von der Übernahme einer außerirdischen Zivilisation, Evakuierung durch Ufos, Ausrottung der Menschheit, Weltuntergang sowieso, usw.

NICHTS davon wird passieren! ALLES hat sich geändert, inklusive haben sich viele gechannelte Informationen hierzu geirrt – Gründe genug um optimistisch und voller Freude, unsere Gegenwart zu genießen. Na ja, daran üben wir noch ..

image<-Quelle:

Daher denke ich, wird es erst ab Ende jenes ominösen Datums so richtig losgehen und die Menschen werden sich, nachdem weit und breit kein “apokalyptischer Untergang” zu sehen war, in ein “neues Leben” aufmachen. Erst dann werden manche dem Frieden trauen ..

Wer jedenfalls ehrlich zu sich ist, wird kaum umhinkommen festzustellen, daß noch längst nicht alles bereinigt und transformiert wurde.

Jeder nagt an seinem “speziellen Handicap”, oder mehreren,  was natürlich kein Vorwurf sein soll, ich habe schon auch noch Kämpfe  mit mir selbst “ausfechten”. Aber wir haben ja Zeit .. ^^

Los Leute, weitermachen .. Zwinkerndes Smiley wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen.

————————————————————————————————————–

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail


20 Kommentare

Allgegenwärtiger Hürdenlauf ..

 

Als ich heute durch meine Stadt flanierte und durch einen “XXX L Konsumtempel” spazierte, konnte ich wieder einmal die Hürden gut erkennen, welche uns als Gesellschaft, als kollektives Ganzes überall in Atem halten und wie die Menschen daran scheitern ..

Und ich spreche jetzt nicht von irgendeiner Hürde, gewiss gibt es vielfältige Schwierigkeiten und Problemchen, die uns dennoch das Leben vermiesen können.

Was würdet ihr denken, wo würdet ihr die schwerste Hürde lokalisieren, die das Leben der Menschen erschwert? WENN ihr anderer Ansicht seid, so freue ich mich bereits jetzt auf eure Kommentare, meiner Erkenntnis nach, ist dies die ANGST – die natürlich Facettenreiche Ausprägungen haben kann.

image<-Quelle:

Angst lähmt die Menschen, sie sperrt sie in ein Gefängnis der Ohnmacht ein und macht sie hilflos.

Viele menschliche Seelen schwimmen nahezu in Angst, sei es vor der Dunkelheit, wie eine gute Bekannte meinerseits, oder – man möchte es gar nicht glauben, die Angst vor der Klimaerwärmung,  Angst wegen dem Job, viele Leute getrauen sich schon gar nicht mehr, auch nur einen Tag krank zu sein.

Angst in allen nur erdenklichen Variationen und Richtungen, Platzangst,  Angst vor weiten Plätzen, breiten Straßen, Höhenangst(Akrophobie), Flugangst, die Angst eingesperrt zu sein(Klaustrophobie) die Angst, daß man nicht geliebt wird, nicht anerkannt ist, die Angst, keinen Freund/Freundin(keinen Mann/Frau) zu finden .. die Angst vor dem 3. Weltkrieg verseucht grade die Seelen, die Angst vor einer finanziellen Kernschmelze – Verlustangst, Überlebensangst, Angst zu Versagen, die Angst vor dem Leben ..  herrje, es gibt so viel ANGST!

image                                                                                        Quelle:- >

Das Thema Angst bearbeite ich nicht zum ersten Mal, es ist wirklich schier endlos, es gibt so viele Ängste und so viele Menschen fühlen sich ihnen ausgeliefert. Wobei die schlimmsten Formen der Angst, die Angst VOR der Angst ist, die nur noch von einer getoppt werden kann: Der Angst vor dem Unbekannten ..

Angst ist ein Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei erwartete Bedrohungen etwa der körperlichen Unversehrtheit, der Selbstachtung oder des Selbstbildes sein. Begrifflich wird dabei die objektunbestimmte Angst (lateinisch angor) von der objektbezogenen Furcht (lateinisch timor) unterschieden. Weiterhin lässt sich die aktuelle Emotion Angst unterscheiden von der Persönlichkeits-Eigenschaft Ängstlichkeit, also häufiger und intensiver Angst zu fühlen als andere Menschen.

 

Ungefähre 5-6 lange Minuten, konnte ich heute einer körperlich gutgewachsenen, etwa 30 jährigen und vielleicht nicht was man Schönheit nennen würde, doch attraktiven Blondine zusehen, wie sie sich selbst kritisierte. Nein, niemand in der Nähe – den hat es auch nicht gebraucht, “beredt”verurteilte sie sich durch Blick und Haltung. Da, gerade hatte sie den Ansatz eines echt, nur kleinen Bäuchleins entdeckt, den sie auch schon flugs und mit einem professionellen Trick verschwinden ließ. Was ein wenig auffiel – nein, nicht am Bauch, weiter oben. Ihre Brüste schienen eindeutig weiter vorzuragen .. so wie ich es sah, wirkte es als würde sie die Luft anhalten, puh, anstrengend .. und hielt natürlich auch nicht wirklich lange an. Zwinkerndes Smiley 

Sie war so sehr vertieft in ihr eigenes Spiegelbild, daß sie nicht den “komischen Kerl” hinter sich bemerkte,   der sääähr gemütlich hinter ihr her spazierte und versuchte, sich nichts entgehen zu lassen ..

Ich will nicht übertreiben, aber diese Unsicherheit bezüglich des eigenen Körpers, den hatte diese Frau ehrlich nicht nötig.

image                                                                                                      Quelle: – >

Und dennoch sah ich, daß sie ganz offensichtlich von Minderwertigkeitsgefühlen innerlich zerrissen und ganz und nicht glücklich war.  Aber wer weiß, was sie zu Hause erwartete? Vielleicht einen Freund, der ihr das Gefühl geliebt zu sein, nicht vermittelte? Ich sah hier ja nur Oberflächliches Äußeres .. Diese heutige  Beobachtung bewog mich denn auch dazu, dies jetzt zu thematisieren …  

WOHER KOMMT ANGST?

Wer sich mit spirituellen Ideen beschäftigt, erfährt recht bald daß es grundlegende Unterschiede gibt, das Leben zu betrachten. Während die meisten Menschen stolz darauf sind und es einfach als “normal” betrachten, in ihrem Verstand verankert zu sein, haben einige Menschen erkannt, daß dies das Leben eher erschwert und grundsätzlich die Menschen voneinander trennt.

Daher wenden sich diese Menschen Techniken zu, um sich GEISTIG zu entwickeln und ihr Bewusstsein anzuheben. Oftmals hat das leider mehr damit zu tun, aus dem einen Gefängnis raus, ins nächste reinzulaufen. Besonders, wenn dann wenn die Leute nur mehr von Liebe und Licht sprechen und 2 Meter übern Boden schweben.

Während nun der Großteil der Leute, wenn sie “Geist” sagen, ihren Verstand meinen, Wissenschaftler eventuell Gehirn dazu sagen, ist dies ALLES völliger Unsinn – weil eine haarsträubende und grobe Verallgemeinerung.

image<-Quelle:

Die ANGST ist Körperbetont und äußert sich auch in vielen physiologischen Vorgängen,   wie etwa erweiterten Pupillen, Blutdruckanstieg, Flachatmung, Schwitzen und Zittern, der gesamte Bereich des Magen-Darmtrakts wird lahmgelegt, um einfach mehr und sofortige Energiereserven zur Verfügung zu haben, damit jene bekannte “Fight or Flight” Reaktion umgesetzt werden kann.

Tatsächlich kommt es sogar manchmal zur Absonderung von Molekülen, welche widerum andere Menschen Angst riechen lässt und jene unbewusst alarmiert, d.h. Angst ist auch ansteckend .. 

Angst kommt grundsätzlich aus unserem Verstand, der eng verzahnt mit dem menschlichen Organismus ist. Nur im Denken, im permanenten Vergleichen mit anderen, im besser oder schlechter sein, wie andere, im schöner, oder nicht so schön sein, wie andere, usw. –  wie man es uns eben beigebracht hat, in den staatlichen Indoktrinationszentren, euphemistisch als Schulen bezeichnet …

Beschönigend wird es Wettbewerb genannt und als Überlebensfördernd verkauft, so hat man letztlich alle Menschen vor diesen Karren der Versklavung gespannt, damit jeder gegen jeden und schließlich auch JEDER gegen sich SELBST kämpft ..

image                                                                                                            Quelle: –>

Lange Zeit war es die Aufgabe der “4 th dimensionalen Kontrollstellen”, astralen Wesenheiten, welche eifrig dafür sorgten, die Menschen nervös und aufgeregt und in einem allgemein alarmierten Zustand der  “latenten Unsicherheit” zu halten. Doch spätestens, seit die niederen Astralreiche gesäubert sind – was eigentlich jeder ein wenig spüren sollte- hat es nun jeder Mensch leichter sich davon endgültig zu befreien.

Allerdings sollte nicht unterschätzt werden, daß unser Verstand dadurch vieles “gelernt” hat, also, im negativen, destruktiven Sinne. Inzwischen braucht er keinen “Antreiber” mehr, er kann das “prima” ganz alleine und scheint seine helle Freude daran zu haben, uns durch die Gegend zu hetzen .. 

Und zwar jener Teil des Verstandes, den die Scientologen den “reaktiven Mind” nennen, den reaktiven Verstand. Es ist dieser Teil des menschlichen Verstandes, der beauftragt ist alles was im Laufe eines Lebens, zu jeder Sekunde und Minute, jeden verdammten Augenblick, permanent alles aufzuzeichnen und zu speichern was erlebt wird.

Unsere Wissenschaft nennt es den “Reiz-Reaktionsverstand”..  und es sind “Reize”, auf die wir als mehr oder weniger “bewusstes Ich” reagieren, wenn wir Angst verspüren.

image<-Quelle:

Das aufkommende Gefühl der Angst beruht im wesentlichen auf eine VERMUTUNG, durch eine gemutete Annahme, was wohl in jener Situation auf uns zukommen wird. 

Immer jedoch, schaltet sich der “Reiz-Reaktionsverstand” ein und kramt in seinen Aufzeichnungen, dabei sucht er eine vergleichbare, vorhergehende Situationen. Ist die also negativ verlaufen, mussten wir “Lehrgeld” bezahlen, werden die jetzt auf uns einstürmenden Emotionen eher “unschön” sein .. 

Nun wir wissen jedoch, es gibt KEINE zwei Situationen die wirklich 100 % gleich sind und die man überhaupt miteinander vergleichen könnte. Das Leben wiederholt sich nicht, es läuft in Spiralbahnen, niemals kommt es zur exakt selben Stelle …

Schon alleine der nächste Augenblick ist unvorhersehbar, manche Leute behaupten zwar das Gegenteil, aber viele Menschen behaupten viel .. der Verstand beharrt jedoch darauf, jenen Moment vorherzusehen, selbst wenn er ratet, aber sich “einfach so”, im Vertrauen darauf das alles gut ist, davonzuschleichen – nö, ganz sicher nicht .. also ängstigt er uns mit einer satten Ladung voller vielleichts, wenn und aber ..

image                                                                              Quelle:- >

Er ist derjenige Verstand, der immer mit Krieg droht, Eltern ausflippen und ihre Kinder im Dunkeln weinen lässt.Er führt den Menschen dazu, seine Hoffnungen und Träume zu unterdrücken, die er jemals hatte. Der ihn apathisch hält und unschlüssig, verängstig und voller Zweifel!

Vom Reiz-Reaktionsverstand kommt übrigens  auch das “Hamsterrad”, ihr wisst schon, wenn in unserem “Kopf” jeder mögliche Unsinn “im Kreis” läuft .. manchmal sogar Bruchstücke von Werbesendungen(DAS hab ich jedenfalls schon erlebt).

Und in diesem “Reiz-Reaktion Mind”sind auch sämtliche Aufzeichnungen, aller jemals angesehenen “Blockbuster”, angefüllt mit Bildern von”Mord und Totschlag”, falschem, ehrlosen Verhalten,  negativer Weltbilder, etc. enthalten. Was denkt ihr, was das bewirkt? Und ja, es bewirkt etwas .. Dissoziation!

Okay, zurück zu der Angst!  Jeder, der sich von seiner Angst befreien will, kann dies relativ einfach bewerkstelligen:

Kurz gesagt – schau nicht weg. Schau einfach NICHT weg! Schau genau hin, ganz genau ..

image<-Quelle:

Eigentlich sind wir jetzt mitten im Thema “Du bist der Erzeuger deiner Wirklichkeit” angekommen. Die Angst nährt sich und wird grundsätzlich stärker, wenn wir sie verdrängen. Und sind wir nicht “großartige Unterdrücker” unliebsamer Gefühle und Emotionen? Doch, doch, soweit sollten wir schon gekommen sein, dies zu verstehen …

Wir ziehen an, was wir am liebsten verstoßen würden! Je mehr wir uns fürchten, daß eine bestimmte Situation in unser Leben tritt, nun, ratet mal – klar, desto eher wird sich wahrscheinlich eintreten. Isn’t it heavy? Yes, of Cours’ ..

Am einfachsten kann Angst besiegt werden, indem man die damit verbundene Situation annimmt – vollkommen, und dann loslässt ..

Ja, ich weiß, wann ich immer solche Beschreibungen las, dachte ich – Was SOLL ich damit? Welcher schwachsinnige, völlig Hirntotes Esel, schreibt solch einen Blödsinn?

Dazu muss man wissen, auch ich hatte diverse Ängste, die ich – natürlich, niemanden zeigen wollte. Männer können ja solche Weicheier sein, furchtbar .. 

image                                                                                       Quelle:- >

Also suchte ich nach einem Werkzeug, damit ich sie loswerde .. also habe ich einiges ausprobiert, viel davon war aber nicht mal hilfreich. Das bisher beste Werkzeug, daß ich bedenkenlos jedermann empfehlen kann, heute noch, ist die “Emotionale Freiheitstechnik”- sprich, E.F.T. oder sogar auch M.E.T. obwohl es ein Plagiat von EFT ist, aber deswegen hilft es auch.

Das wirklich interessante für mich, ist, ich entdeckte E.F.T. als ich es schon fast nicht mehr benötigte. Der Witz ist – und damals konnte ich dann schon drüber lachen, ich fing zu der Zeit grade an, mich der Spiritualität zu widmen. Und nach einiger Zeit sollte ich entdecken, daß die Angst NICHT WIRKLICH das PROBLEM ist!

Es ist vielmehr der allgemeine Mangel an Liebe, die fehlende Liebe sich SELBST gegenüber. Wer in der Selbstliebe angekommen ist, hält sich NICHT mehr im Verstand auf. Jedenfalls meistens nicht .. kleine “Rückfälle” sind natürlich möglich, werden aber immer weniger und bleiben dann ganz weg. Die Selbstliebe verbindet einen mit tiefem, inneren Frieden!

image<-Quelle:

  Man beginnt dann, sich mit seinem GEIST auszudrücken, was keineswegs der Verstand ist. Der Geist ist, was ich ein “übergeordnetes Bewusstsein” nennen würde. Dieses “Geist-Bewusstsein” ist NICHT auf den Körper begrenzt, handhabt ihn aber ebenso Mühelos, wie er nahezu alles löst ..

“Geist-Bewusstsein” ist überall und nirgends, im Körper und außerhalb davon. Unsere Wissenschaftler können zwar sehr nett verschraubte Lämpchen am Kopf, an- und ausgehen lassen, aber bis heute haben sie nicht lokalisieren können, WO das menschliche Bewusstsein verankert ist. Ist es überhaupt verankert? Oder KANN es sich überall dort verankern, wo es grade lustig ist? Ich denke, zweiteres ..

Das bedeutet jetzt nicht, daß die Wissenschaftler “per se” dämlich wären, nein, nur, daß sie versuchen, mit dem Verstand das Bewusstsein zu finden .. das KANN NICHT klappen!

Das Bewusstsein ist ÜBERALL, wenn wir das für uns annehmen und erkannt haben, wenn wir bar aller Zweifel WISSEN, daß wir über dieses Bewusstsein nach überallhin Zutritt haben, dann werden ungeahnte Möglichkeiten zum Vorschein kommen .. und schon heute, sind manche Heiler zu unglaublichen Dingen fähig!

Und wenn manche Leute vom “Einheitsbewusstsein”, im Sinne eines gleichförmigen “Uniformiert Seins” sprechen, was angeblich ein erstrebsames Ziel sei und vermutlich den Glauben spiegelt, alles persönliche aufzugeben, um in GOTT aufzugehen, dann sollen sie dies ruhig favorisieren, aber meins wäre das nicht. Nein, ich bin ein Fan des Individualismus und bin überzeugt von der Einzigartigkeit der Seele.  

Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, zu vermuten, daß dies vielleicht eine “verdeckte AUFGABE” der Angst sein könnte. Um uns während der menschlichen Erfahrung dazu anzutreiben, nach Lösungen zu suchen, denn Ängste sind in allen Menschen und stets “im Dutzend” anzutreffen, nicht einzeln .. 

Diejenigen, die sich bereits auf der Suche nach Antworten gemacht haben, welche Existenzbedeutend für das eigene Leben sind, haben irgendwann auch Kenntnis von der Es ist wirklich eine Tatsache, daß die persönliche Ausrichtung auf Spiritualität, das eigene Leben nachhaltig erleichtert.

Es geht die Theorie, daß alle Angst auf einer Urangst basiert: Die Angst vor dem Sterben .. dem unausweichlichen Tod. Unausweichlicher Tod?

image                                                                                    Quelle:- >

Wir erleben gerade eine spannende Epoche, die Transformation einer großen Anzahl von Menschen, die sich wieder daran zu erinnern beginnen, daß sie KEINE Menschen sind, sondern spirituelle, geistige Wesen, die eine menschliche Erfahrung durchmachen. Das wir im Grunde eine Lebensform der LIEBE sind, EWIGES LICHT und daher unsterblich.

Wir leben ewig, es gibt keinen Tod und ich glaube tatsächlich, was schon in vielen medialen Übermittlungen zu lesen war. Das der körperliche Tod lediglich eine kollektive Massenmanipulation, eine falsche Überzeugung ist. Wenn wir wollen, wirklich wollen, dann können wir uns davon lösen. Wie? Ganz “einfach” … he, he, he – GLAUBE ..

Glaube und gib Zweifeln keine Energie. Es gibt vermutlich wenig, was solche Schäden anrichtet, wie die Angst, aber ZWEIFEL kommt dem sicher nahe ..

LIEBE DICH und tue dir selbst Gutes, achte dich und tue nichts, was diese Achtung untergräbt, sei konsequent darin und das Leben selbst beginnt dich zu tragen.

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Angst#Beispiele_von_.C3.84ngsten

http://educate-yourself.org/zsl/goodnews12aug12.shtml

http://stevenblack.wordpress.com/2007/12/18/der-reaktive-verstand/

———————————————————————————————————————–


63 Kommentare

Die ewige Suche nach dem Sein

Hallo, liebe Freunde und Leser/Innen, ich habe mich letztens sehr gefreut, zu sehen, daß dieses Interview mit Jeff Brown, auf solches Interesse bei euch stößt.

Und es gab natürlich gute Gründe, wieso ausgerechnet dieser Beitrag …

Was mir sofort ins Auge sprang, war der Begriff der “geerdeten Spiritualität”, damit konnte ich nämlich was anfangen, im Gegensatz zu Hunderten anderer, sogenannter “spiritueller Weisheiten” ..

Aber vielleicht geht es ja nur mir so, aber meist, wirklich relativ oft, da ich mich ja auch sehr damit beschäftige, wenn ich irgendwelche Texte lese, die sich dem Thema Spiritualität widmen, ertappe ich mich dabei, wie ich über den Text verständnislos den Kopf schüttle.

image<-Quelle:

Viele Autoren scheinen mit dem Begriff Spiritualität, möglichst viele Fremdwörter zu verbinden, aber wenig verständliches dazu, in ihre Schriften einzubauen.

Jedenfalls scheint mein persönliches Verständnis davon völlig anders zu sein, weil ich dieses selten in solchen Aufsätzen, bzw. Artikeln, wiederfinden kann. 

Aber vielleicht, nur vielleicht, habe ich in diesem Interview mit Jeff Brown  entdeckt, was der ursächliche Grund dafür sein kann. Dabei ging es ja viel um Gurus, Abhängigkeit, Erleuchtung, etc.

Soweit wie ich das mitgekriegt habe, scheint es für viele Menschen wichtig gewesen zu sein, welche irgendwann einen spirituellen Weg einschlugen, sich einen “Lehrer” zu wählen und was er als Weisheit und “Ultima Ratio” ausgab, zu leben. Das hat gewiss zu den absonderlichsten Dingen und aberwitzigen Situationen geführt, man denke nur an Bhagwans Royce Royce Garnitur, die Selbstverständlichkeit mit der einige “Weisheitslehrer”, sich an ihren “Groupies” vergriffen, usw.

image                                                                                        Quelle:- >

Für mich selbst ist Spiritualität etwas ganz anderes, immer schon gewesen, lustig, ich hab nicht mal gewusst, daß man diese Art und Weise, die Dinge zu betrachten, mit diesem Wort beschreibt. Und vielleicht sollte ich dankbar sein dafür, daß ich es nicht notwendig hatte, diesen Irrweg einzuschlagen ..

Oder, daß ich mich an keine spirituelle Szene gebunden fühlte, wie viele dem Advaita(nicht dual, nicht zwei)  folgen und einen Satsang nach dem anderen besuchen, oder der nächsten Weisheit nachrennen.

“Notwendig?” Ja, ich glaube, diese Menschen hatten es notwendig, von ihrem persönlichen Verständnis und dessen Psychologie her, den Missbrauch zu erleben, zu durchleben, der immer passiert, wenn Menschen zu viel Vertrauen in andere Menschen stecken. Damit ist allerdings kein “herkömmliches Vertrauen” gemeint, ich meine jene Art von Vertrauen, die zu weit geht, die in dem völligen Aufgeben des eigenen SEINS gipfelt.

Dieses “Thema” erstreckt sich nicht nur auf spirituelle Gruppen, es scheint ein “LEBENS-Thema” zu sein, daß zumindest viele Menschen, in der einen oder auch anderen Form bewältigen müssen. Wie ich darauf komme? Weil ichs – nur in anderen Ausprägungen, auch schon miterlebt habe … da gab es beispielsweise einen Kollegen, der jemand so sehr emporhob und ihn so gerne mochte, daß er, als dieser Jemand ihn bat, ob er mit seiner Frau schlafen dürfte, unglaublicher – und dämlicher Weise, tatsächlich JA sagte!  Und er überredete dazu noch seine Frau, solange, BIS sie es getan hat.

image<-Quelle:

Die “Moral von der G’schicht” – ich denke, es wir keinen verwundern, daß seine Frau ihn hernach verließ, doch dem nicht genug, als dieser Jemand ihn noch um eine größere Bargeldsumme fragte, gab er sie ihm, weil “ich ihm vertraue” ..

Ein ziemlich eindeutiger Fall von MISSBRAUCH, wobei es jedoch ziemlich einfach wäre, dem “Jemand” in diesem Fall, die alleinige Schuld zu geben. Meiner Ansicht nach, lassen sich diese Darstellungen gut vergleichen, der spirituelle Gutmütige, der ALLES für seinen “Guru”, Weisheitslehrer, whatever tut, sowie dieser doch ziemlich einfältige Kollege …

Ja, man würde wohl denken, Einfältig, doch das war er gar nicht. Ich kannte ihn ganz gut, deswegen traue ich mich das festzustellen,  aber er war riesig leichtsinnig und musste lernen, auf die harte Tour, gewiss, daß man manche Dinge einfach NICHT “verleiht”, an NIEMANDEN. Und das KEIN Mensch mehr wert ist als DU SELBST ..

Selbstwert ist nicht, sich zu lieben WENN man einen Erfolg hatte, eine Leistung brachte, nein, Selbstwert steht uns zu, weil wir SIND, alleine deswegen. Weil wir existieren ..

Erfolge sind schön, sicher, keine Frage, aber der SELBST WERT darf davon nicht abhängen! 

image                                                                                 Quelle:- >

Unter diesem Gesichtspunkt könnte man sich glatt dazu versteigen, zu behaupten, daß auch missbräuchlich arbeitende Gurus ihre Berechtigung haben. Klar, in einer perfekteren Welt natürlich nicht, doch, letzten Endes und auch wenn es sehr weh tun wird, dann haben diese Gurus “den Menschen geholfen”, ihren EIGENWERT zu erkennen.

Beim nächsten Mal, dürfte sich dieser “spezielle Fall” vielleicht davor hüten, zu behaupten, es wäre nur “positive Selbstlosigkeit” und er würde seine Frau nicht besitzen wollen  .. und nach allem, was ich damals gesehen habe, schien es für ihn eine schmerzhafte Lektion gewesen zu sein. Daher glaube ich auch, daß er daraus was gelernt hat ..

Und so hat wahrscheinlich JEDER, seine eigenen schmerzhaften Lektionen, die ihn im Leben heimsuchen. Man kann sich bemitleiden, damit hadern, oder man kann in die Hände spucken und die Ärmel hochkrempeln, sich fragen: Okay, WAS LÄUFT HIER FALSCH? BIN ICH DAS ETWA?

Im Zweifelsfall frage man immer, nach der eigenen Beteiligung, zumindest ich, bin gut damit gefahren und habe mit deprimierender Regelmäßigkeit entdeckt, daß ich selbst nicht unschuldig bin.

Es ist wahr, als damals die Hare Krishna Jünger rumliefen, hab ich das nicht als Spiritualität erkannt. Als die Leute Bhagwan nachliefen, hab’ ich (gottlob) nicht verstanden, was das soll ..

image<-Quelle:

Möglicherweise, weil ich auf “Umwegen” zur Spiritualität kam, nicht, wie viele, weil sie auf der Suche nach einem “Heilsweg”, nach Sinn waren – das kam später. Zuerst wollte und musste ich für mich ergründen, WAS IST FALSCH AN MIR?

Tatsächlich hatte ich diese Fehlerhafte Wahrnehmung, das System war richtig, ich lag falsch, ich war eben “anders” .. daher verschlang ich dann “Kiloweise” Psychologielehrbücher, wollte alles ergründen und das Denken der Menschen verstehen. So gedachte ich mein “Anders Sein” innerhalb des wissenschaftlichen Terrains, zu verstehen und auszuheilen. Es ist schon seltsam, daß nicht an das naheliegende, sondern grundsätzlich daran gedacht wird, man selbst wäre die Fehlerquelle, nicht etwa die anderen, die Mehrzahl- mithin das System. 

Natürlich weiß ich heute, warum und weshalb, oder warum mir diese schlauen Bücher nicht helfen konnten. Aber es hat einige Zeit benötigt, bis ich das konstruktive daran erkannte. Und es mag komisch klingen, doch ich bin dankbar dafür, denn dadurch hatte ich einen starken, inneren Antrieb, der mich immer wieder von neuem SUCHEN ließ .. 

image<- Quelle: <- WO sucht denn der? Verwirrtes Smiley

Und irgendwann begriff ich das auch, daß ich ein Suchender und keinesfalls jemand bin, der “falsch” ist … NIEMAND, kein Mensch ist “falsch”.

Und durch dieses psychologische Sachwissen, wenn vielleicht auch nicht eines Doktors würdig, so erarbeitete ich mir doch, ein grundlegendes Verständnis davon. Und DAS hat mich auch vor einigen Dummheiten geschützt, die ich ganz bestimmt ansonsten begangen hätte – daß weiß ich einfach.   

Wer weiß, vielleicht wäre ich auch der Verlockung von “Liebe und Licht”, dem schweben über den Dingen erlegen, dem Anschein von Spiritualität, der, wenn man nur tief genug schaut, lediglich die Fehler und Schwachstellen der Menschen maskiert, übertüncht, aber sie nicht davon befreit, sie nicht transformiert.

Und wirkliche Spiritualität ist sehr wichtig, da sind wir uns bestimmt einig, oder? Ich glaube inzwischen, daß nur eines schlimmer ist, wie dieser falsche Schein von Spiritualität, nämlich gar keine Rückbindung an die Quelle allen Seins.

image<-Quelle:

Es erfordert Ehrlichkeit gegenüber sich selbst, Aufrichtigkeit gegenüber seinen Mitmenschen und eine tiefe Transformation, der falschen, weil künstlichen Identität. Es ist Schmerz, so manche Tränen und Schweiß, Spiritualität begreife ich als Selbsterforschung. Und DAS wird auch nicht so schnell langweilig ..

Meiner Ansicht nach wird vieles, was uns als Spiritualität angepriesen wird, dazu verwendet, um Menschen, die entweder aufgewacht sind, oder auf dem besten Wege dazu sind, die bereits flotten Schrittes aus dem Gefängnis spazieren, in ein neues Gefängnis zu sperren. Ich glaub’ auch, daß immer mehr Menschen das jetzt auch erkennen, viele suchen nach neuen Wegen ..

Aber einige von uns haben grade im Camp feststellen können, daß emsig an Strategien gearbeitet wird, um eben das zu verhindern. Dieser “Menschheitsregierung Vortrag” gehörte in die Abteilung “Neuer Knast”, die verwendeten Begriffe, wie Liebe, Einheit, Gerechtigkeit, etc. lassen in den Seelen der Menschen eine tiefe Sehnsucht anklingen, weswegen ich mir gut vorstellen kann, daß sie regen Zulauf haben. Es sind jedoch NUR Worte auf geduldigem Papier .. 

Es ist sicher menschlich verständlich, daß man unangenehme Dinge lieber vermeidet, unser Verstand ist wahrlich “großartig” darin, uns ein destruktives Verhalten als “positive Erfahrung” zu verkaufen ..

Aber wer einmal erlebt hat, daß die Transformation eigener Unzulänglichkeiten, durch das Zulassen des Schmerzes und anschließendes Loslassen bewirkt wird, dürfte relativ immun gegenüber Heilversprechen durch irgendwelche 5 Minütigen Energieübertragungen sein.

image                                                                                       Quelle:- >

Wobei ich das nicht schlecht reden möchte, alles hat seine Berechtigung, im richtigen Kontext gewiss, doch im Bereich wirklicher Verwandlung, sind Energieübertragungen fehl am Platz. Und da braucht es auch gar keine hochtrabenden Namen, die meist eher nur Publicitywirksam, als tatsächlich Sinnvoll sind.  

Was ist Spiritualität eigentlich?

Wer sich dafür interessiert wird entdecken, daß es keine einheitliche Begriffsgrundlage dazu gibt. Was der eine Religion nennt, sagt ein anderer Esoterik dazu, falsch ist daran auch nichts .. es ist gleich-gültig .. Zwinkerndes Smiley

Spiritualität, wenn ich das jetzt einmal für mich benennen sollte, würde ich als die Sichtweise definieren, mit der ich durch meine Welt gehe und sie auch wahr-nehme. Es ist nicht Aura lesen zu können, oder sonstige Zauberkunststückchen zu lernen, die wir grundsätzlich alle könnten, würden wir uns die Mühe machen sie auszubilden.

Es ist vielmehr ganz einfach, vermutlich klinge ich jetzt wieder wie ne Platte mit Sprung, ist mir egal, aber spirituell ist vielleicht nur mehr ein Mode-ein “Reizwort”,  welches gewisse Bedürfnisse befriedigen soll. Dabei liegt es eher in so Kleinigkeiten(die so klein gar nicht sind), wie sich selbst zu LIEBEN, sich selbst, so wie man IST anzunehmen, völlig egal, was alle anderen dazu sagen. Der Mut, zu sich selbst zu stehen ..   ERKENNE DEIN WAHRES WESEN, erkenne das SELBST, all das verstehe ich unter Spiritualität.

image<-Quelle:

Meditationen, Energieübungen, viele Dinge können dabei behilflich sein, sich dem eigenen, innersten Wesen anzunähern. Mit ihm zu kommunizieren lernen, usw.,  irgendwelche Regeln sind dabei nur ein Hindernis ..

Ja, ich würde schon sagen, daß Spiritualität für jedermann wichtig ist! Anscheinend so wichtig, daß sich nun die US amerikanische Obama Administration veranlasst sieht, eine Biologische Waffe herzustellen, die Teile des menschlichen Gehirns, welche mit der Spiritualität verbunden sind, zerstören sollen.

Nein, das ist KEIN Witz, darüber würde ich echt nicht scherzen, ist doch auch gar nicht lustig, oder?` Vorsicht Leute, jetzt wird ehrlich etwas schräg ..

image<- YouTube Scan

Der Mitbegründer der “Muslim-Jewish-Christian Alliance for 9/11 Truth” (mujca.com) Dr. Steven Barret, University of Wisconsin-Madison, schrieb einen Artikel auf der Website von der Iranischen “Press TV” Agentur, wo er auf die Details eines offenbar vom Pentagon gedrehten Videos einging, welches von der Hacker Gruppe Anonymous “geleakt” wurde.

Dabei ging es zwar primär um die Absicht des US Militärs, eine biologische Waffe zu entwickeln, welche die Empfänglichkeit der Menschen für Religion,  innerhalb der muslimischen Bevölkerungsgruppen gezielt zerstören soll, aber da sollte man weiter denken, dabei wird es sicher nicht bleiben, WENN sie hierbei “Erfolgreich” sein sollten.

"Barrett erklärte, daß die geplante Bio-Waffe in Grippeimpfstoffen verteilt werden soll und den menschlichen genomischen Ausdruck ändern würde, den Teil des Gehirns, welcher im Zusammenhang mit Religiosität und Spiritualität einhergeht. Das muss man sich mal vergegenwärtigen, eine Art “chemische Lobotomie” zur völligen Zerstörung, eben jenes Teils des Gehirns ..

image                                                                                          Quelle: ->

Verkauft wird es von den Pentagon Wissenschaftlern als eine Art “Geheimwaffe”, im Hinterland von Afghanistan, um religiöse Fanatiker stillzulegen, indem sie dieses Virus durch Aerosole in der Bevölkerung verteilen. Dies würde dann spezifische Genexpressionen lahmlegen, die “nur” religiöse Fanatiker hätten ..

Auch das ist Aberwitzig, wenn man weiß, daß sie selbst diese religiös Verblendeten züchten und produzieren, gemeinsam mit der CIA und dem MI 6. 

Dieser Plan des Pentagon ist nicht nur eine Bedrohung für die islamischen Gesellschaften, sondern für die gesamte Menschheit. Die Zentralität der Spiritualität auf den Menschen, wird seit jeher, von allen Propheten, Heiligen und Weisen als unumgänglich angemahnt.

Wir sollten uns bewusst machen, was die –eindeutig kranken – Macher des Pentagons, scheinbar bestens wissen, sonst würden sie nicht an solch einer perfiden Idee herumtüfteln. Der Mensch ist befähigt zur höchsten Einsicht und Erkenntnis, er kann aber auch Abgrundtief sinken, es ist die Spiritualität, seine Rückbindung an seinen innersten Seelenkern und an die Quelle allen Seins, die ihn davor bewahren kann.

"Die Kultur der islamischen Gesellschaften ist eine intensiv religiöse Kultur, ja, es ist starke Religiosität, die diese Gesellschaften zusammenhält. Der Mord an dem zentralen Merkmal der Kultur der 1,5 Milliarden Menschen, wäre bei weitem der schlimmste Völkermord, der jemals versucht oder sogar in Erwägung gezogen wurde ", fügte er hinzu.

Man ist zuerst geneigt, dies als lächerlich abzutun. Spätestens aber, wenn man sich weiter unten im Artikel, das Transkript des Videos durchliest, verblasst die Hoffnung auf einen schlechten Joke spurlos.

image<-Quelle:

Daß die US Hierarchie allen spirituellen Widerstand in der Welt  auslöschen möchte, ist nicht etwas daß mir schwerfällt zu glauben, leider.

Gottseidank möchte ich da sagen, sind Pläne noch lange keine Erfolgsgarantien. Wir alle haben viele Pläne, manchmal klappen sie, manchmal nicht. Die DARPA arbeitet schon lange an einer ähnlichen Waffe, einer “Schwulenbombe” – sie haben sie immer noch nicht ..

Wir sollten derlei Dinge nicht überbewerten, aber auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, letztlich ist der beste Schutz für solche Psychopathischen Ideen, eine rege geistige Kommunikation mit dem innersten WESEN, welches WIR SIND. Wir müssen es nur zum Vorschein bringen, durch Selbsterforschung und gelebter Menschlichkeit. Liebe DICH, liebe die Menschen und liebe die WELT – alles andere hat wenig Sinn.

 

Quellennachweise:

http://www.presstv.ir/detail/2012/08/08/255145/us-developing-genocidal-bioweapons/

http://www.presstv.com/detail/2012/08/08/255098/americas-nextgeneration-war-on-islam/

———————————————————————————————————————-


30 Kommentare

The Same Procedere Every Year

 

DAS SOULFIRE CAMP 2012

 

Hallo liebe Leute, liebe Leser/Innen und Freunde!

Zum nunmehr fünften Mal, jährt sich das Soulfirecamp, das ursprünglich ein Treff der Grenzwissenschaftlichen Freunde vom Earthfiles Forum gewesen ist. Längst schon wurde aus dieser gemütlichen Veranstaltung daß, was man einen “Community übergreifenden Treffpunkt” nennen kann. Und auch ich stimme zu, daß Soulfire  = Seelenfeuer, ein nun wesentlich stimmiger Name dieser Veranstaltung ist. 

Und nun ist es also wieder einmal soweit, unsere SEELEN in Brand zu stecken und zu entflammen.Sie zu entzünden mit Inspiration, wertvollen Erkenntnissen und vielen positiven Impulsen, damit unser INNERES LICHT immer heller strahlen möge ..

image

Gute Bekannte und/oder Freunde wiederzusehen, was immer wieder eine riesige Freude ist, nicht nur für mich, sondern für jeden Teilnehmer. Interessante Gespräche und Diskussionen zu führen, Hektik, Stress und andere Störenfriede, aus der Schar der “buckligen Verwandtschaft des Überlebensmodus”, werden zu Hause gelassen, um sich einfach zu entspannen, abzuschalten. 

Wer allerdings möchte, der kann dort auch Wandern, schöne Spaziergänge machen – um die ich mich bisher jedes Mal, erfolgreich drückte, wie ich gestehen muss ..Engel) Zum einen, weil ich zu FAUL war, aber auch, weil ich daß doch das ganze Jahr über irgendwo machen kann – direkt vor meiner Haustüre, was ich auch tue – zumindest manchmal .. aber nette Leute zu treffen, mit denen ich mich so wohlfühle, daß läuft nicht das ganze Jahr über ..

Und man könnte mir nicht den Vorwurf machen, ich hätte es nicht versucht, in meiner Stadt solche Gleichgesinnte zu finden. Glaubt mir, ich würde sonst was drum geben, würden bloß einige Leutchen in der näheren Umgebung von mir wohnen, die “so gestrickt” sind ..

Auch die wohl einmalige Landschaft, inmitten des idyllisch wirkenden Ehrenburgertal, trägt sehr zum Gelingen und auch dazu bei, daß man sich dort einfach wohlfühlt.

Man wird von einer ”urigen”, wohltuenden Atmosphäre umfangen, die einfach jeden zum verweilen einlädt. Selbst der bekennende Großstadtneurotiker wird nicht umhin kommen, diesen Flair zu genießen und wenigstens für ein Wochenende, mal alles “baumeln” zu lassen ..

Der eine oder andere wird vielleicht spätestens, wenn man dann wieder zu Hause und “bedroht” davon ist, in den Trott seines “All-Tags” gesaugt und vereinnahmt zu werden, für sich feststellen, daß auch dieses Camp, dieses lose, unverbindliche Zusammentreffen von Individualisten, eine Art ganz persönliches Transformationserlebnis sein kann.

Meeeeensch Leute, was freue ich mir JETZT SCHON drauf, daß eine oder andere Bierchen mit einigen von euch zu trinken – aber es ist für jeden Geschmack und Kehle durchaus vorgesorgt. Sehr zu empfehlen ist übrigens das TRINKWASSER dort, daß aus einer tiefen unterirdischen Quelle gezapft wird und mit Sauerstoff angereichert ist, daß rein BASISCH zu sein scheint. Ich muss unbedingt dran denken, solche PH Wert Teststreifen mitzunehmen, daß interessiert mich sehr …

Es ist ja noch ein kleines Weilchen bis dahin, aber das wird rasch vorrübergehen – wenn ich denke, wie SCHNELL dieses Jahr an uns allen vorübersauste – einfach nur unwahrscheinlich ..

Aus einer E-Mail, welche die Jungs mir schickten, die das ganze Organisatorisch abwickeln. Ich denke, dies wird sich als eine willkommene Hilfe herausstellen. Ich erinnere mich da noch mit Unbehagen, wie ich mit Christa letztes Jahr, in den Karpaten gelandet bin .. der Weg bis hin zur Mosel, der war nicht weiter schwierig – und daß von Österreich weg, aber dann, naja, jedenfalls keine Sorge, wenn’s düster wird – das bedeutet ihr seid schon recht nahe .. Zwinkerndes Smiley

Termin:

3.- 5. August 2012

Reservierung:

http://soulfire-camp.info/reservierung/formular.html

Anfahrt

Mit dem Auto Zielort:

Brandengrabenmühle 1
56332 Brodenbach

Die Moseluferstraße (B 49) nach Brodenbach an der Mosel entlang.

In Brodenbach Mitte auf die Rheinmoselstraße (L206)

Links auf die Straße: Ehrenburgertal.

Links auf die Straße: Brandengrabenmühle.

Immer geradeaus.

Mit der Bahn: Zielhaltestelle Brodenbach Mitte

Nach Koblenz HBF.

Von hier mit dem Bus Linie 301 (Richtung Burgen) vom Busbahnhof (vor dem Koblenzer HBF) nach Brodenbach

Haltestelle: Brodenbach Mitte (direkt an der Mosel).

In Brodenbach Mitte auf die Rheinmoselstraße (L206)

Links auf die Straße: Ehrenburgertal.

Links auf die Straße: Brandengrabenmühle.

Immer geradeaus bis ihr am Camp seid.

Im Verlauf der Strecke werden Hinweisschilder für die Orientierung bereitstehen!

Oder Ihr lasst Euch irgendwie in Brodenbach Mitte abholen ;-) Meldet Euch einfach im Forum.

Wir freuen uns Euch wiederzusehen !

(Forum: http://www.earthfiles.de/)

Noch eine kleine “Inspiration” gefällig? Falls ihr noch überlegen müsst, ob ihr kommen wollt und einen ersten Ein-Druck möchtet – bitte sehr, hier gibt’s eine kleine Zusammenfassung vom letzten Jahr:  SOULFIRE – CAMP 2011 « THE INFORMATION SPACE

 

 

euch allen ein schöööööööönes Wochenende

macht’s gut, Leute


24 Kommentare

Nationenengel

Hallo Leute, ich muss heute ne Pause machen, ich fühle mich total “balla balla” .. mir scheint, ich erliege den SonnenFlare’s. In den letzten Tagen ist ja ganz schön was runtergekommen, aber ich dachte, kein Problem für mich. Gestern hab ich schon was davon gemerkt, aber da gings ja noch .. Mittlerweile sind es 5 M-Class Flares -  heute in den frühen Morgenstunden, kam noch einer hinzu. Ich gebe auf, ich glaub’ , ich bitte um Gnade .. Erstauntes Smiley Smiley mit herausgestreckter Zunge

———————————————————————————————————————– 

Die Nationen sind die verschiedenen Schulzimmer für die Menschheit. Darüber, dass der Klassenplan eingehalten und der Unterricht auf bestmögliche Art erteilt wird, wacht ein Nationenengel. Und auch unsere Regierenden erhalten himmlische Unterstützung (die sie leider oft meisterhaft ignorieren…).

_______________
Von Ursula Seiler

bild

Manch ein Volk kennt seine Schutzherrin – so die Schweizer ihre Helvetia, die Briten ihre Britannia und die Deutschen ihre Germania, die hier abgebildet ist. Sie alle haben mehr realen Hintergrund, als sich unsere Schulweisheit träumen lässt!

„Die Regierungskunst besteht darin, so viel Geld wie möglich einer Klasse von Bürgern zu nehmen und es einer andern zu geben“, giftete der französische Philosoph Voltaire vor 250 Jahren. Wie man sieht, hat sich inzwischen nicht allzu viel verändert. Regieren wird in zu vielen Ländern noch immer als die Erlaubnis zum legalisierten Raubzug betrachtet und entsprechend ächzen die Völker. Wie weit hatte sich doch ein Silvio Berlusconi von Goethes Erkenntnis entfernt, die da lautet: „Herrschen und genießen geht nicht zusammen. Genießen heißt, sich und andern in Fröhlichkeit angehören; herrschen heißt, sich und anderen im ernstlichsten Sinne wohltätig sein.“

Vielleicht trägt Friedrich II. von Preußen den Beinamen „der Große“, weil er nach seinem Worte „Der Fürst ist der erste Diener seines Staates“ lebte und regierte – pardon, diente. Die Verantwortung, die Regierende für ihre Völker tragen, wird auch im „Himmel“ als sehr hoch betrachtet. Das äußert sich darin, dass eine Person, sobald sie die Regierungsvollmacht erhält, speziell überschattet wird – wobei man treffender „überlichtet“ sagen müsste. Erla Stefánsdóttir, isländische Elfenbeauftragte mit hellsehenden Augen, nimmt wahr, dass über jemandem, der die Regierungsverantwortung übernimmt, augenblicklich eine Art „strahlende drei Sonnen“ aufgehen und dort verbleiben, bis er oder sie seine Regierungsverantwortung wieder abgibt.

Da diese „Sonnen“ goldgelb sind, dürften sie eine Quelle göttlicher Weisheit sein, die fortan durch diesen Regierenden strahlt, und von der er/sie zehren kann, so er/sie es denn überhaupt will – seine/ihre Ziele lauter und zum Wohle des Volkes sind. Es mag sein, dass diese Lichtquelle auch eine Angela Merkel mit der schier unerschöpflichen Energie versieht, die sie auch dann noch weitermachen lässt, wenn ihre Berater oder die sie manchmal begleitenden Journalisten längst völlig ermattet in den Seilen hängen.

Lesen wir, wie Erla Stefánsdóttir die Amtseinsetzung von Vigdis Finnbogadóttir als isländische Präsidentin (1980 bis 1996) erlebte: „Als Vigdís Finnbogadóttir in ihr Amt eingesetzt wurde, hatte ich Gelegenheit, dies in der Domkirche mitzuerleben. Ein guter Bekannter, der damals in der Domkirche das Amt des Kirchendieners innehatte, half mir, dort hineinzukommen; selbstverständlich sind bei einer solchen Feier nur bedeutende Persönlichkeiten zugegen. Zum Amt des Präsidenten gehören drei Sonnen. Als der abtretende Präsident, Kristján Eldjárn, in die Kirche kam, sahen sie aber nicht mehr wie Sonnen, sondern wie leere Hüllen ohne feste Form aus. Vigdís setzte sich in den Sessel unterhalb des Altars und als der Lichtstrahl auf sie fiel, war es, als sei sie auf einer Bühne. Bemerkenswert war, dass ihr Vater in diesem Strahl war, aber nicht außerhalb wie wir anderen. Später stellte sich heraus, dass der Strahl nicht von einem Scheinwerfer stammte. Natürlich kam er von etwas anderem, was noch besser ist. Als Vigdís dann den Eid im Parlament abgelegt hatte, war diese Gedankenform, die drei Sonnen, bei ihr – bei Kristján (dem vorherigen Präsidenten) jedoch vollständig verschwunden.“

Nicht nur die Regierenden selbst, auch deren Regierungssitze werden laut Erla Stefánsdóttir von solchen drei Sonnen überstrahlt, so sie demokratisch gewählt worden sind. Jedenfalls nahm sie dasselbe Phänomen auch in Finnland und Frankreich wahr, als sie dort weilte. Die Gedankenform des Weißen Hauses sei jedoch lediglich eine, dafür umso riesigere goldene Sonne. Die Schlösser von Königen wiederum werden laut Stefánsdóttir von violetten Sonnen überstrahlt, genauso wie auch der König/die Königin des Landes selbst, wenn er oder sie die erste Stelle im Staat einnimmt. In Spanien ist es also Juan Carlos, der eine violette Sonne über sich hat, in England hingegen Königin Elisabeth. „Die Gedankenform des Papstes zeigt zwei goldene Sonnen und eine weiße, das sagt mir, dass er Glaubensführer und zugleich Volksoberhaupt ist“, deutet Erla Stefánsdóttir.

Engel über Großstädten

Erla findet es auch aufschlussreich, die Gedankenformen von Großstädten zu sehen. „Oft erscheint die Form eines Engels oder Beschützers mit Bewusstsein in Farben, die von den Beschäftigungen, von Handwerk und Industrie, den Künsten, dem Glauben oder Ergehen der Menschen bezeugen“, erzählt sie. Dasselbe nimmt auch Dorothy Maclean wahr, eine der Findhorn-„Damen“, die durch ihren Klassiker Du kannst mit Engeln sprechen berühmt geworden ist. „Jede Stadt besitzt eine unterschiedliche Energie“, schreibt sie in ihrem Buch Die Engel der Länder und Völker. „Wenn ich mich einstimmte, empfing ich keine Botschaft, sondern spürte ein Energiefeld und fühlte die Eigenschaft der Stadt.

Eines Tages erlebte ich eine Überraschung. Ich hielt mich zum dritten Mal in Milwaukee auf. Wir stimmten uns auf die Seele der Stadt ein. Neben der reinen, hohen Energie, die ich gewöhnlich vorfand, nahm ich eine Art ‚Biertrinker’ wahr und erkannte, dass die Städte nicht nur eine Seelenessenz, sondern auch eine Persönlichkeitsessenz besitzen, ein emotionales und mentales Gegenstück, eine Form von Volksseele. Diese stellte sich mir oft in einer verständlichen und manchmal lustigen Menschengestalt dar. Die Gestalt sagte mir oft nichts, doch die Ortsansässigen erkannten sie. In einer Stadt nahm ich eine Person wahr, die eine Kappe trug, und erfuhr, dass einer der legendären Begründer eine solche Mütze getragen hatte. Ebenso wie die Menschen beschränken sich auch Städte und Länder nicht nur auf die physische Form und die Seele. Die Essenz manifestiert sich auf allen Lebensebenen.“

Je nach notwendiger Entwicklung verändern diese Städte-Engel ihre Energie. Maclean: „Stimmte ich mich auf eine bestimmte Stadt ein, deren höhere Ebene und Persönlichkeitsenergien mir vertraut waren, bemerkte ich, dass die Seele eine Energie ausstrahlte, die wie Regen auf den Persönlichkeitsaspekt der Stadt fiel. Die Persönlichkeit saugte diese Energie förmlich auf. Es bestand eine enge Beziehung. Mir war bis dahin entgangen, dass sich die Städte aufgrund der neuen Energien einer ähnlichen radikalen Veränderung wie der gesamte Planet unterziehen. Es fand eine tiefergehende und einfühlsamere Verbindung mit den höheren oder inneren Ebenen statt. Je mehr Einwohner sich für die höheren Energien öffneten, desto enger konnte die Beziehung zur Seelenebene werden.“

Diese Engel kann man auch „stille Wächterinnen“ nennen. Sie sind immer weiblich und ihre Aufgabe ist es, das vollkommene Muster einer Stadt oder auch eines Landes aufrecht zu erhalten. Beständig lassen sie vollkommene Energien in die niedriger gelegenen Ebenen fließen, die verhindern, dass die Gefühle, Gedanken, Worte und Handlungen der Menschen ungehindert ihre Wirkung entfalten können. Denn da diese – leider, und gerade in Städten – oft alles andere als vollkommen sind, würden sie so eine Stadt noch viel radikaler und schneller in die Niederung der totalen Dekadenz schlittern lassen, als dies so schon allzu oft geschieht.

Maclean nahm wahr, dass jede Stadt eine andere Beziehung zu ihrer Bevölkerung hatte. Immer jedoch wünschten sich die „Wesen“ der Städte, dass die Bevölkerung eine größere Sensibilität für diese Dimensionen entwickeln würde, um es den Engeln zu erleichtern, die benötigten Grundeigenschaften und Energien weiterzuleiten. „Die intensive Arbeit der Städte-Engel, die großer Konzentration bedarf, macht eine liebevolle Verbindung unerlässlich“, sagt sie. Warum sich also nicht innerlich voller Liebe an den Engel einer Stadt wenden, wenn man sie besucht, und darum bitten, ein Überträger seiner segensreichen Schwingungen zu sein, statt sich voller Abscheu vor der Ansammlung menschlicher Schöpfung durch die Schluchten der Stadt zu bewegen? Die himmlischen Wesen beurteilen nicht und ohne Unterlass trachten sie danach, den Menschen in jeder möglichen Weise dem „Himmel“ näher zu bringen.

Dorothy Maclean empfiehlt, beim Besuch einer Stadt die folgende Übung zu machen: „Stimme dich innerlich auf deine höchste Ebene ein. Stelle in der Freude dieses Raumes eine Verbindung zu der Seele der von dir gewählten Stadt her. Öffne dich für ihre Intelligenz und lausche. Bringe das, was dir mitgeteilt wird, zum Ausdruck. Nimmt dir Zeit; eine Stadt ist vielschichtig. Bist du in deinem ‚höchsten‘ Zustand, kannst du den Inspirationen vertrauen und danach handeln.“

Lesen Sie auch diese Artikel:

Wenn man die Welt mit lichten Augen sieht!
"Engel sind Naturwissenschaft!"
Die Rückkehr der Engel
Auf dass die Schatten weichen!
Licht als Schutz in dunkler Zeit

Engel der Länder

Wie die Engel der Städte halten auch die Engel – oder Wächterinnen – der Länder unaufhörlich das vollkommene Bild für ein Volk oder Land. Sie visualisieren das Idealziel, das ein Land eines Tages erreichen soll, und wäre die Menschheit nicht vor Millionen von Jahren von ihrem Weg abgekommen, dann würde dieses Idealbild jederzeit mit der irdischen Realität übereinstimmen!

Gäbe es diesen Dienst der Engel nicht, wäre die Menschheit längst an ihren unguten Schöpfungen zugrunde gegangen. Dorothy Maclean empfiehlt auch, sich auf die Seele jenes Landes einzustimmen, das man gerade bereist. Sie macht das jeweils so, dass sie dem das Land beseelenden Engel ihre Liebe zusendet. Das ist auch der reale Hintergrund hinter den weiblichen Nationenfiguren – wie der Germania, der Helvetia, der Italia oder der Britannia! Einmal mehr sehen wir, dass hinter den meisten Mythen eine vergessene Wahrheit steckt

————————————————————————————————

Quelle des Artikels: http://www.zeitenschrift.com/magazin/72_Nationenengel-Ein-Engel-Wacht-ueber-jedes-Land.ihtml


64 Kommentare

Engel und die erschaffende Kraft der Liebe

Erlaubt mir bitte, euch heute mit dem Text einer großen Künstlerin bekannt machen. Öfters mal was neues,  immer dasselbe wird ja auch langweilig. Dazu möchte ich noch sagen, daß die Autorin, Brigitte Jost, für mich eine besondere Glaubwürdigkeit besitzt. Natürlich, ich kenne sie nicht persönlich, doch ich lernte sie über die letzten Jahre, durch ihre, wirklich wunderbaren Meditations –und Heilungs CD s wirklich sehr schätzen. Wer so etwas kann, Menschen durch seine Stimme im Innersten zu berühren, dem sollte man auch seine Aufmerksamkeit schenken, wenn er Texte die diesen hier schreibt. Ihre Bilder von Engeln sind auch sehr schön und strahlen voll Harmonie ..

——————————————————————————————————————–

image

Gerade jetzt in der heutigen Zeitenwende verändert, entwickelt und erweitert sich das Herzzentrum im feinstofflichen Bereich aller Menschen und die Liebesbereitschaft verstärkt sich. Das betonen viele mediale und heilerisch tätige Menschen und die indigenen Völker, die in ihrer Einfachheit und Naturverbundenheit, das Wesentliche des Lebens nie aus ihren Augen verloren haben.

Die Herzebene hat eine zentrale Position und Funktion und rückt in den Mittelpunkt unseres Lebens und Seins, während die Verstandesebene ihre Dominanz mehr und mehr verliert. Die Führung übernimmt jetzt die Liebe. Und diese ist größer und machtvoller als wir ahnen, doch sie kann für uns persönlich und kollektiv nur so wirksam sein, wie sie unsere Realität bestimmen darf.

Es lohnt sich, die Liebe sogar bewusst ins Zentrum unseres Lebens und unserer Welt zu stellen, denn sie ist der Umwandlungs-Schlüssel in die Neue Zeit. Und damit ist jede Form der Liebe gemeint, von der geistigen bis hin zur körperlichen, wo die anstehenden Umwandlungen besonders au allen, da Sexualität ein großer kollektiver Schattenbereich ist.

Werfen wir nun einen Blick auf die Größe und Macht der Liebe, um ihre hohe Bedeutung fühlen
zu können. Immer wieder reagieren wir ergriffen auf den mit Sternen übersäten Nachthimmel.
Wenn uns dabei noch bewusst wird, dass es ebenso viele Zivilisationen geben kann, wie wir Sterne funkeln sehen, sind wir einfach überwältigt. Das All, das für uns sichtbar ist und von Wissenschaftlern erforscht wird, ist das materielle Universum, dem wir körperlich angehören und das von zig feinstofflichen und geistigen Sphären durchdrungen wird, die parallel existieren
und denen wir mit unseren feinstofflichen und geistigen Körpern angehören.

Es wäre geradezu vermessen, würden wir annehmen, dass wir die einzige Zivilisation in diesen unendlichen Weiten sind und würden wir nur Zufall hinter dem Zusammenwirken all der Galaxien und Planeten vermuten, statt achtungsvoll hinter der gigantischen Harmonie so etwas wie eine göttliche Intelligenz anzunehmen, ganz gleich wie wir diese nennen.

Was müssen hier für gewaltige Kräfte am Werk sein, die ganze Sonnensysteme bewegen! Kräfte, die einer universellen Ordnung folgend Galaxien erschaffen und zig Billionen planetare Zivilisationen betreuen. Das sind Größenverhältnisse, denen wir uns nur mit Demut annähern können und voraussetzen sollten, dass alles noch großartiger ist, als wir es jetzt schon wahrnehmen können! Wie können wir diese gewaltigen Kräfte nennen? Wir können sie galaktische Sonnen- und Planetengötter nennen, die Licht in Formen verwandeln und diese erhalten und auflösen können. In unserem christlichen Kulturkreis werden sie als Engel beschrieben.

Nach Hermes Trismegistos, Platon und Aristoteles sind wir ein Mikrokosmos im Makrokosmos. Das Große spiegelt sich im Kleinen wider und das Kleine im Großen. Anders ausgedrückt heißt das, dass Gott in uns ist und wir Gott sind und dass Engel in uns sind und wir Engel sind. Werden wir uns nun noch bewusst, dass Gott und die Engel nichts anderes als Liebe sind und dass wir demnach auch Liebe sind – ja, dass sogar jede Zelle ein kleiner Kosmos ist und aus Liebe besteht – dann spüren wir schnell, wie Liebe an Wichtigkeit und Bedeutung in unserem Leben gewinnt.

Wir werden Liebe fortan nicht mehr vernachlässigen, noch als Sentimentalität abtun, ganz im Gegenteil! Liebe ist die Präsenz des Göttlichen und zeigt uns, dass das, was viele von uns ‚Gott’ nennen, nicht in fernen Himmeln alles regelt, sondern dass Gott hier ist, in allem ist, alles Leben ist! Es ist wichtig, das alte Gottesbild durch ein erweitertes zu ersetzen und das Göttlich-Weibliche hinzuzunehmen. In der keltischen Kultur wurde beispielsweise die lebendige, liebende Mutter-Göttin als Lebensspenderin in allem gesehen und verehrt.

image

Somit wurden die Natur und die Tierwelt (und die Frauen) mit Liebe und Achtung behandelt. Wenn wir eine kleine Ameise entdecken, die ein Brotkrümelchen in ihren Bau trägt, sehen wir zur Ameisen-Form gewordene Liebe. Auch im Kleinsten spiegelt sich das Große. Und das begreifen kleine Kinder leichter, die noch in einer wahren Zauberwelt leben. Liebe ist überall.

Wie im Makrokosmos werden auch in unserem Mikrokosmos alle unsere Kräfte von Engeln in Form gebracht. Wir sind schöpferisch und erscha en mit unseren Gedanken und Gefühlen und durch Vereinigung unserer Körper neue (Lebens)Formen. Wir erschaffen unsere Realität. Wie könnten wir je schöpferisch und kreativ sein, wenn die Schöpfer- und Engelebene nicht auch ein Stück von uns selbst wäre? Könnten wir jetzt in die unzähligen feinstofflichen und geistigen Sphären des Kosmos blicken, würden wir massenhafte Engelscharen erkennen und auch im feinstofflichen Energiefeld jedes Menschen Engel wahrnehmen.

Wenn wir unsere Herzaugen öffnen und gelernt haben, nicht ausschließlich mit unseren körperlichen Augen zu sehen, ist es uns möglich, uns von der unbeschreiblichen Schönheit und Macht der Engelwelt zu überzeugen, die unermüdlich einen nicht zu beschreibenden Liebessegen über die Menschheit ausschüttet.

Wir lieben nicht nur – wir sind Liebe! Daher brauchen wir eigentlich nur wir selbst zu sein. Eine gesunde Liebe zu uns selbst ist Voraussetzung für ein liebevolles Miteinander. Wenn wir uns selbst nicht lieben, können wir auch andere nicht lieben. Wenn wir darauf achten, was wir denken, fühlen, was wir brauchen und wirklich wollen, was uns wirklich glücklich macht und begeistert, dann kommt unser Mikrokosmos in Balance und kann anderen Mikrokosmen von Herz zu Herz begegnen. Liebe ist die größte Heilerin für unsere Seele und unseren Körper. Durch Aufmerksamkeit können wir sie gerade dort aktivieren, wo wir meinen, noch nicht Liebe zu sein.

Liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen, zu Tieren und der Natur wirken heilsam, da sie vereinen. Berührungen in jeder Hinsicht – mit Worten, Bildern, Musik, Blicken und körperlich –
öffnen das Herz und sind immer Umarmungen der Liebe und können heilsam sein.

Unser Körper reagiert sofort auf jede Form von Liebe und produziert die sogenannten Wohlfühl-Hormone, die uns positiv beeinflussen. Wenn wir Liebe leben, sind wir in Harmonie, denn Liebe
ist unser ursprünglicher Seins-Zustand. Derzeit kommen bei vielen von uns die alten Nicht-Liebe-Verletzungen ins Bewusstsein. Es ist Zeit sie umzuwandeln. Wir brauchen hierfür die Bereitschaft uns ehrlich anzuschauen, unsere Projektionen auf andere zurückzunehmen und uns der Liebe zu ergeben. Jetzt kann uns in allen Bereichen nach und nach bewusst werden, dass wir tief
im Inneren bereits das sind, was wir sein wollen:

Liebe. Göttlich. Ganz. Liebe ist die höchste Realität. Wenn sie die Führung in uns übernimmt, sind wir das, was wir wirklich sind: Liebe in menschlicher Form – verkörperte Liebe!

Unser Körper ist ebenfalls Liebe und das bedeutet, dass Liebe im menschlichen Körper genussvoll und geheiligt – wenn man so will – gelebt werden kann. Die Zeiten, in denen körperliche Liebe nebenbei oder schamvoll im Dunkeln praktiziert wird, sind vorbei. Unser Bewusstsein erweitert sich, da wir unser Potential erkennen. Körperliche Liebe ist ein intensiver Schöpfungsprozess.

Wenn sich ein Paar körperlich liebt, lieben sich zwei Engel, lieben sich zwei Götter, lieben sich zwei Mikrokosmen mit allen Ebenen und Wesen, die dazugehören. Und was bedeutet lieben? Vereinen! Wenn wir uns lieben, vereinen wir uns auf allen Ebenen, werden eins und erleben uns
in unserer Ganzheit. Wir potenzieren unsere Kräfte und erschaff en Neues. Neues Leben entsteht, neue Universen, neue Innenwelten. Wir sind bei der körperlichen Liebe nicht alleine, auch dann nicht, wenn wir unter einer Decke verschwinden. Engel sind anwesend und lenken die entstehenden Energieströme unserer Gedanken und Gefühle in eine gemeinsame Dimension, vereinen sie und führen einen Schöpfungsprozess durch. Wir können uns das so vorstellen, dass diese Wesen die beiden Mikrokosmen auf allen Seins Ebenen miteinander fusionieren.

Jede Vereinigung erzeugt immense Glücksgefühle für alle Beteiligten, auch für sie! Ist es nicht wunderbar, was beim körperlichen Lieben geschieht? Wir sehen schon, dass es auf unser Bewusstsein ankommt, welche Bedeutung die körperliche Liebe für uns hat und wie tief wir sie erleben. Mit dieser Sicht verwandeln sich Scham, Gewalt, Oberflächlichkeit, Eile, Druck und Egoismus in Liebe. Bevor wir uns lieben, können wir uns fragen, wie sich wohl zwei Götter oder zwei Engel lieben würden.

Sie würden wahrhaftig und bewusst sein, aufeinander achten und eingehen, sich tief und innig, ausgedehnt, genussvoll und immer wieder lieben. Sie würden einfach Liebe sein, der Liebe Ausdruck und Flügel verleihen…

Brigitte Jost ist Kunstmalerin, Seelensängerin, Autorin, Seminarleiterin und glückliche Mutter zweier wunderbarer junger Erwachsener. Mit ihren Bildern, ihrem Gesang und all ihren Gaben
möchte sie Herzen heilsam berühren. image

Kontakt: sternenwelten@gmx.de
Weitere Informationen unter: www.brigitte-jost.de

 

 

 

 

Brigitte wohnt derzeit am Bodensee, doch es zieht sie in den Südschwarzwald. Sie möchte mit ihrem Partner in die Gegend
zwischen Freiburg und Lörrach umziehen. Wer den Impuls verspürt, sich zu melden, von einem Haus (Wohnung) weiß, das zu verkaufen oder zu vermieten ist oder selbst etwas zu vergeben hat, kann sich gerne mit ihr in Kontakt setzen. Eine herzliche Umarmung ist ihm gewiss!

———————————————————————————————————————–
Quelle dieses Artikels: http://elexier-magazin.de/Archiv/Elexier-Heft18-2012.pdf

Ps.: Das Elexier Magazin kann kostenlos runtergeladen werden (http://elexier-magazin.de/)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 308 Followern an