WANTAGATE

 

Dies ist eine Kopie von der HP von Rechtsanwalt Lutz Schäfer. Meinen herzlichen Dank an dieser Stelle dafür, die tun zu dürfen.

WANTAGATE:

Es geht dem Ende zu! Die Angst geht um!!!!
Henry Paulson in kritischem Zustand nach Schuss in die Brust.
Spitzenberater von Vice – Präsident Cheney aus kürzester Entfernung erschossen.
Es werden 127 Personen in den USA auf der Abschussliste vermutet.
Finanzielle Politik des aüßersten Risikos führt zu dem vorausgesagten Blutbad.
Wieder einmal "NICHTS" in den Medien!

Eigene Recherchen hierzu laufen bereits in den USA.
US – Finanzminister Paulson aus kürzester Distanz in die Brust geschossen.
Am, oder um den 28. Dezember 2007, wurde Paulson aus kürzester Distanz in die Brust geschossen. Es wurde berichtet, dass er sich am Neujahrsabend in kritischem Zustand befand und dass man nicht glaube, dass er die Nacht überstehen werde. Um 07.00 Uhr, am 1.1.2008 lebte Paulson noch, weiterhin mit der Kugel noch in seiner Brust. Quellen bestätigten, dass er zu schwach für eine Operation sei, was vermuten lässt, dass er nicht überleben wird.
Der offizielle Zeitplan des Finanzministeriums, herausgegeben von der Presseabteilung, besagt:
Bisher keinerlei Termine festgelegt vom 22.Dezember bis zum 4. Januar 2008.
Enger Berater von Vice – Präsident Cheney erschossen.
Am Samstag, dem 29. Dezember 2007, eine enger Berater Cheneys, in seinen Mittvierzigern, wurde in die Brust geschossen und verstarb.
Die aktuelle Zahl der Todesliste ist bekannt.
Eine Liste mit 127 hochrangigen Personen allein in den USA, die Ziele von Mordanschlägen sind, soll existieren, wie eine vertrauenswürdige Quelle bestätigte.
Eine weitere Liste für Ziele in Europa, an Teilhabern des Finanzbetrugs, existiert ebenso, nur ist die Anzahl der Ziele nicht bekannt.

Bush Sen. festgenommen und in Haft für zumindest 3 Tage.
Bush Sen. war vor einiger Zeit festgenommen und für zumindest 3 Tage in Haft. Es ist nicht bekannt.ob er sich noch in der Haft befindet, was jedoch bekannt ist, ist dass er nicht mehr als gefährlich eingestuft ist, da seine Karte und anderer Zugriff auf die gestohlenen Gelder ausgeschlossen sind. Seine sämtlichen Konten sind schon seit einiger Zeit eingefroren.

Russland organisierte die Warnung mit dem abgetrennten Pferdekopf.
Berichte, dass Präsident Bush einen abgetrennten Pferdekopf in seinem Bett in Crawford Texas, vor Weihnachten gefunden hat, werden hiermit bestätigt. Der Kopf wurde von Bush´s höchstprämierten und gepflegtem Pferd, geschätzter Wert ca. 350.000$, abgetrennt. Der Herausgeber sieht zwar keine Filme, weiss jedoch, dass ein abgetrennter Pferdekopf, in einer gleichen Art, in dem Film der "PATE" genutzt wurde.
Der abgetrennte Kopf wurde auf Anweisung durch den russischen Geheimdienst im Bett des Präsidenten plaziert, gemäss einer Quelle dieses Dienstes. Um die strengen Sicherheitsmassnahmen in Crawford zu durchbrechen, muss es extraordinäre Massnahmen gegeben haben, die den beabsichtigten Erfolg sicherstellten. Russland ist eines der Empfängerländer nach den Zahlungsvereinbarungen, die Paulson, Bush et al bisher blockiert haben.
Es wird angenommen, dass der Zwischenfall mit dem Pferdekopf nach dem Schuss auf Paulson erfolgte.
Möglicher Weise ist dies eine Antwort auf die Bedrohung gegen Präsident Putin, über die noch berichtet wird.
Bush Sen und Clinton haben Präsident Bush erpresst.
Am 21. Dezember wurde durch eine sehr hoch angesiedelte Quelle mitgeteilt, dass Bush Sen. und Bill Clinton in einem Anfall des "Ratten im Sack- Syndrom", den Präsidenten wegen der kriminellen Aktivitäten erpresst haben, wie wir sie seit 2006 laufend berichten.

Angriff durch Brandstiftung auf Besitz der Bush Familie in Odessa, Texas.
Separat hierzu berichtete das Midland Reporter Telegram am 28. Dezember 2007, dass am 27. Dezember gegen 03.04 in einem Besitz in Odessa, der Familie Bush gehörend, ein Feuer ausbrach. Gemäß Fire Marshal Detra White befindet sich das Gebäude auf dem 4919 University Boulevard. Es wurde weiter mitgeteilt, dass es sich vermutlich um Brandstiftung handelte, was untersucht werde.
Eine wissende amerikanische Quelle bestätigte auf Anfrage die Vorgänge am 28. Dezember und stimmte zu, dass eine Fehde in den höchsten Kreisen ausgefochten werde, und das war, bevor die Berichte über die Schiessereien bekannt waren.
Die initiale Basis für die Details der Schüsse auf Paulson kamen aus unterschiedlichen amerikanischen Geheimdienstquellen, betätigt ebenfalls von einem europäischen Geheimdienst, der zudem noch bekanntgab, wo Paulson getroffen worden war.
Die Berichte wurden, zu unserer besonderen Zufriedenheit, am Neujahrsabend und am Neujahrstag, durch die unterschiedlichsten Quellen, ergänzt und bestätigt. Spekulationen bestehen hinsichtlich dessen, dass Bush Jun. persönlich die Ermordung angeordnet habe, nachdem Paulson die Erpressungskarte gegen ihn einmal zu viel ausgespielt habe.

Natürlich ist diese Konstruktion rein hypotetisch zu diesem Zeitpunkt.
Es ist/wurde geglaubt, dass Paulson jüdisch ist, doppelte Staatsbürgerschaft besitzt und über einen israelischen Pass verfügt, und sein wahrer Vorname ein anderer sei. Von Paulson ist bekannt, dass er illegal
eine grössere Summe nach Israel überwiesen hat, als Ausgleich für die Gewährung von Sicherheit.
Mit einem besonderen Dreh bezahlte Paulson, was die Israelis verlangten, betrog sie aber trotzdem sofort.
Nicht klug, so zu handeln.
Sammelhinrichtungen werden Routine werden, wie in Stalins Russland.
Der Herausgeber ist sprachlos aufgrund dieser Entwicklung. Betrug fordert die Todesstrafe heraus, aber trotzdem ein Blutbad in vorherigen Veröffentlichungen nicht ausgeschlossen wurde, erinnert das, was nun passiert, an die Stalinzeit in Russland.

Es ist einfach Fakt, dass Paulson mehrfach ernsthafte Warnungen erhielt, dass er unmittelbar mit seinen kriminellen Handlungen aufhören und die Zahlung an Wanta – und somit auch an die Länder – vornehmen sollte.
Auch sollte er mit seinen Erpressungsversuchen aufhören.
Er aber schlug alle Warnungen in den Wind.
Als Botschafter Wanta von der derzeitigen Entwicklung hörte, war er sehr geschockt.
Gerüchte über einen Mordversuch an Putin können zugeordnet werden.
Parallel zu den geschilderten Ereignissen, berichteten Kommersant News Service und Komsomoskaya Pravda
darüber zum Jahreswechsel,  3 Armenier bewaffnet mit Messern, Pistolen und einem Säbel, seien am 23.Dezember 2007, in der Nähe von Putins Wohnort in Novo-Ogarebo, festgenommen worden. Die russischen Medien berichteten, dass die Festgenommenen in den Verhören gestanden hätten, dass sie gedungene Täter
des MI5 seien und in ihrem Besitz wurden Reisedokumente gefunden, die bewiesen, dass sie vor kurzem erst im Vatikan gewesen waren, wozu sie angaben, dort 1 Mio $ für die Ermordung Putins erhalten zu haben.
Erst kürzlich hatte eine unbekannte Person mit " hohen Kremelkontakten",  mit dem Namen Stanislav Belkowsky, der sich einer speziellen Lizens erfreuen soll, die russische Führungsspitze zu kritisieren, behauptet, Putin habe während seiner Regierungszeit ein Vermögen von 40 Mrd $ angehäuft, aus Beteiligungen an verschiedenen Energieunternehmen.
Die Israelis halten 2 Amerikaner gefangen, gegen Zahlung.
Die Israelis halten zur Zeit zwei Amerikaner gefangen, gegen Zahlung dessen, was ihnen aus den Wanta Geldern zusteht. Wir wissen nicht um welche Summe es sich hierbei dreht. Am Neujahrsabend wurde bekanntgegeben, dass Präsident Bush für 9 Tage in den Mittleren Osten reisen werde. Auf Nachfrage zum Zweck dieser Reise erhielten wir folgende Auskunft:

Bush will nach Israel reisen, um dort zu verhandeln.
Bush will gestohlenes Geld von Konten in Dubai und dem Irak zu verschiedenen Alternativen transferieren, wo er glaubt, dass es dort sicherer sei. Einer der Orte dürfte Israel sein.
Die Zahlungen an die Empfängerländer sollten vor Weihnachten erfolgen. Bush unterzeichnete die entsprechenden Papiere, die dem Bundesrichter übergeben wurden. Bush entschied aber, dass er sich nicht daran zu halten habe, was er unterzeichnet habe.
Bernake und Chertoff sollen die Nächsten sein, wie Quellen sagen.
Es wird gedacht, die letzte Entwicklung sei der letzte Strohhalm gewesen, der den dramatischen Aktionen der Weihnachtsfeiertage gefolgt sei. Es wird vermutet, dass noch mehr kommen wird. Wir haben seriöse Informationen, dass die nächsten Personen auf der Liste, die Ziele von Moranschlägen sind, Ben Bernake und Michael Chertoff sind.
Das Feuer im Old Executive Office Building.
am 19.12.2007, gegen 09.30 Uhr brach ein Brand dort aus. Das Gebäude steht nahe des Weissen Hauses und ist von normalem Verkehr abgeschnitten.

Das DC Fire Department hatte den Brand nach einer Stunde unter Kontrolle.
Das Gebäude wurde evakuiert. Ein US – Marine wurde verletzt, als er eine Fensterscheibe einschlagen musste.
Sicherheitsbedenken verhinderten weitere Informationen zu dem Feuer, der Secret Service übernahm sofort und verhinderte Untersuchungen zum Feuer durch die Feuerwehr.
Dies sei aus Gründen der nationalen Sicherheit erforderlich gewesen.
Unsere eigenen Quellen bestätigen aber, dass das Feuer als Deckung für eine verdeckte Aktion eines Special Forces Team benutzt wurde. Dies diente dazu, sensitives Material als Beweise sicher zu stellen,das für eine entsprechende Beweisführung für die Betrügereien erforderlicht ist.
Drei hochgestellte Offizielle am 22. Dezember festgenommen.
Weitere Verhaftungen sollen folgen. Wir vermuten, dass es sich hierbei um Regierungsmitglieder handelte.
Losgelöst davon und entgegen der Desinformation der USA, bestätigt durch eigene Quellen, wurde die Ermordung von Benazir Bhutto durch Direktive des CIA, von einem Team Special Forces durchgeführt.
Wanta Gelder illegal abgewiesen durch die Morgan Stanley Bank.
Am Freitag, dem 21.12.2007, wurden die gestohlenen Wanta Gelder in Höhe von 4,5 Billiarden $ von der Citi Bank an Morgan Stanley überwiesen, die dann die Überweisung nicht annahmen, obwohl ein Sicherheitskonto für Wanta dort existiert. Hierbei handelt es sich offensichlich wieder mal um einen Betrug, ausgelöst durch John Mack, den CEO von Morgan Stanley. Der Betrug ist ein alter Gimmick, der Rubin, Paulson und Bush in die Lage versetzen sollte, sagen zu können, die Gelder seien direkt durch das Ministerium überwiesen worden und dass das, was danach mit dem Geld passiert, nicht in ihrem Zuständigkeitsbereich sei.

Als die Gelder auf ein zu diesem Zweck geschaffenes Konto mit einem ähnlichen Namen gebucht wurden, hatte Morgan Stanley keinerlei Schwierigkeiten die Gelder zu akzeptieren. Nur als die Gelder auf  dem Sicherheitskonto von Wanta gebucht werden sollten, war dies nicht möglich. Dies war ein wirklich seriöser Fehler.
Ein Pentagon Team war während der Feiertage in der Citi Bank stationiert, um jeden festzunehmen der illegale Transaktionen durchführen wollte. Eine Information vom 21.12.2007 besagte, dass zuvor ein erneuter Versuch unternommen worden sei, grössere Summen zu stehlen. Ob dies in Zusammenhang mit der Überweisung an Stanley Morgan stand, kann nicht gesagt werden.
Die Japaner wechselten ihre Meinung nachdem wir berichtet hatten.
Wie wir bereits berichteten nutzte Paulson gegenüber Bush die Erpressungskarte, indem er er ihn dazu veranlasste die in Japan untergebrachten, gestohlenen Gelder durch Bush Sen. freizugeben für den von ihm geplanten Hope Fund und das Super – SIV Projekt. Anders, als angekündigt sollten diese Gelder aber erneut für weitere Betrügereien genutzt werden.

Wir verstehen, dass die Japaner zuerst die Gelder zahlen wollten, dann aber nach Kenntnis unseres Reports, innerhalb einer stunde den Geldtranfer nicht vornahmen, da sie erkannten, sonst selbst Teilnehmer an einer Betrugsoperation zu werden. Dies lies Paulson stranden, der damit eine Erpressungskarte verlor.
Paulson hat sich in der Vergangenheit mit einer solch offensichtlichen Arroganz bewegt, die alle Beobachter immer wieder nur in Erstaunen versetzt hat. Offensichtlich waren es seine Erpressungskarten, die er ausgespielt hat, die ihm dies ermöglichten. Das Pendel scheint aber jetzt wieder in Richtung Recht und Gesetz auszuschlagen.
Basel 2 und die Buchungsprobleme der Banken.
Die Basel 2 Regulatorien traten für die USA exakt um Mitternacht, vom 31.12. zum 1.1.2008, in Kraft.
Damit wird es in Zukunft unmöglich sein unqualifizierte Konten für Citi Bank, Stanley Morgan, Bank of New York Mellon, Bank of Amerika oder andere Banken zu führen. Dies wird Betrügereien, wie sie bisher möglich waren,verhindern. Es wird vielmehr so sein, dass es sofort Ermittlungen der Finanzbehörden geben wird.
Zu den in der Vergangenheit begangenen Straftaten wird es ebenfalls Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung geben müssen. Ausreichende Dokumentation hierzu ist vorhanden, wurde aber bewusst bisher noch nicht veröffentlicht.
Die Wanta Gelder wurden auch genutzt, um finanzielle Betrügereien in Zusammenhang mit der Subprime Krise zu begehen.

Alle Warnungen hierzu wurden in den Wind geschlagen und so nahm die vorausgesagte Krise ihren Lauf. Wir hatten rechtzeitig vor dem grössten Finanzskandal der Welt gewarnt.
Die Richtigkeit unserer Aussagen wurde niemals in Frage gestellt.
Peter
Quelle: http://www.worldreports.org, Autor und Herausgeber Christopher Story, London

Für Blacks Space- Steven Black -4.6.2008

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s