A black flag operation

                                                                                  Ein Internetartikel von Steven Black:

                                                                                                             

…..  NAMED CODEX ALIMENTARIUS

                                                                                                                                                                                                                   

Wenigen Menschen ist bewusst, das die FDA, die amerikanische Food and Drug Agency, eine von Rockefeller Education Trust finanzierte Agentur ist. Die Mehrheit der Menschen, sowohl hier wie auch in Amerika sind der Ansicht, das sich die FDA um Belange des Gesundheitswesens in aufopfernder Weise annimmt, und zum Wohle der Bürger arbeitet. Das ist leider ein Trugschluss! Ich habe eine Unmenge Websiten und Geschichtliche Hintergründe zu diesem Artikel durchgeackert, um- wie ich hoffe- ein umfassendes Bild des Vorganges zu zeichnen. Wenn sich Fehler eingeschlichen haben, so bitte ich darum mich darauf aufmerksam zu machen – DANKE!

Nun, Let us beginn

Nachdem Ali Baba mit 19 Räubern, einigen Teppichmessern und jüngst mit dressierten Zugvögeln gearbeitet hat, hat er nun eine ganze Armee angeheuert –alles Räuber – um uns Europäer nachhaltig zu schwächen. Nur, das es diese Räuber tatsächlich gibt, zum Unterschied der Ali-bin-Laden-Räuber. Und wir sind uns dessen nicht einmal richtig bewusst!  Über neue Gesetzgebungen will man uns das Recht nehmen, frei darüber zu bestimmen, welche Nahrungsergänzungen wir einnehmen möchten. Weil künftig alles, was nicht ausdrücklich zugelassen ist, automatisch verboten sein wird – selbst wenn es sich dabei um Hausmittel handelt, die man schon seit Jahrhunderten kennt und anwendet. Und nun raten Sie mal, welcher Industriezweig in erster Linie genügend Geld und politischen Einfluß besitzt, um seine Produkte behördlich zertifizieren zu lassen? Ja, öööh ..

Man braucht nicht sehr viel Phantasie um zu ahnen, das neue Gesetze in Zukunft so formuliert werden, daß die industrielle Produktion der pharmazeutischen Großkonzerne begünstigt wird, während naturnahe Verarbeitungsmethoden kleiner Unternehmen faktisch benachteiligt sind. Hier geht es schlicht darum, den Menschen möglichst keine Alternative mehr zu den pharmazeutischen Präparaten der Chemie-Multis zu lassen. Selbstverständlich formulieren die Pharmalobbyisten und ihre politischen Handlanger, diese Absicht nicht so klar. Offiziell geht es um "Verbraucherschutz" und internationale  "Sicherheitsstandards" – wogegen nichts einzuwenden wäre, würde man diese Absicht auch verfolgen.  

Der Codex Alimentarius nimmt sich nicht nur alleine der Nahrungsergänzungsmittel an, aber die sind ein wichtiger “Aspekt”. Schließlich sind die Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit dieser – auch genannt Mikronährstoffe – besonders wenn wir älter werden, für unsere Gesundheit ausschlaggebend. In der Tat, es ist das wichtigste politische Schlachtfeld, wo ein Krieg geführt wird, der über die Regulierung und Kontrolle der globalen Lebensmittelversorgung, vom Feld des Erzeugers, bis zum Verbraucher entscheiden wird. Dieser "Krieg" wird geführt von einem zunehmend verworreneren Netz, von globalen und internationalen Behörden, großen Unternehmen und finanziellen Interessen, wobei die menschliche Gesundheit in den Hintergrund tritt, um den Zielen des Profits und der Macht geopfert zu werden.

Der Codex Alimentarius

Diese Absicht ist übrigens, nicht neu. Bereits 1963 wurde die Codex-Alimentarius-Kommission unter dem starken Einfluß der pharmazeutischen Industrie, als internationales Organ für die Festsetzungen weltweiter Lebensmittelstandards gegründet. Sie soll im Namen der Weltgesundheitsorganisation – WHO, und der Welternährungsorganisation – FAO, die Zulassungsverfahren für Lebensmittel und Nahrungsergänzungen “harmonisieren” und eine Art globalen Verbraucherschutz gewährleisten.

Doch die eigentlichen, strategischen Ziele des Codex Alimentarius lauten wie folgt:

  1. Die Verbreitung von Gesundheitsinformationen über Vitamine, Aminosäuren, Mineralien und andere Naturstoffe, die zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten dienen, soll weltweit verboten werden.

  2. Der Vertrieb von Vitaminen und anderen Naturstoffen, welche die willkürlichen und viel zu niedrig angesetzten Grenzwerte der Codex-Kommission überschreiten, soll weltweit untersagt werden.

  3. Staaten, die entsprechende Gesetzesvorlagen nicht übernehmen und anwenden, sollen mit internationalen Wirtschaftssanktionen bestraft werden.

 

Schräg? Mehr als das ..

Die immer größer werdende Bedeutung von Vitaminen und anderen natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln ist zu einer ernsthaften, wenn auch nicht existentiellen Bedrohung für die Pharmaindustrie geworden. So versucht die Pharmalobby über den von ihr kontrollierten Codex Alimentarius, ihre davon schwimmenden Felle auf gesetzlichem Weg zu sichern.
Von den dreißig Komitees, die unter dem Codex Alimentarius zusammengefaßt sind, ist eines besonders wichtig: das Codex-Komitee für Ernährung und diätetische Lebensmittel. Führend in diesem Komitee ist die deutsche Bundesregierung durch das Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz. Deutschland ist das größte Exportland pharmazeutischer Produkte. Das wusste ich z. Bsp. nicht, aber ich habe so einiges neues erfahren mit der Beschäftigung dieses unrühmlichen Vorganges. So erfuhr ich, das über die Hälfte aller Codex Alimentarius-Mitglieder direkt oder indirekt, auf der Gehaltsliste der Pharmakonzerne stehen. Gar mehr als drei Viertel, vertreten die Interessen dieser multinationalen Unternehmen. Selbst einige der im Codex Alimentarius vertretenen ‚Verbraucherschutz‘-Gruppen,  sind nichts weiter als von der Industrie gegründete Tarn- und falsche Frontorganisationen – beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – DGE.

In einem Buch – mit Namen Die Suppe lügt, eines Hans-Ulrich Grimm steht drinnen, dass von den 2’578 Delegierten, die zwischen 1989 und 1991 an den Codex-Konferenzen teilgenommen hatten, würden gerade mal 26 (!!!) von Umwelt- oder Verbraucherschutzorganisationen entsandt oder zugelassen worden.
Damit fängst aber erst an: Dritte Welt Länder wird die Ansiedelung von Multinationalen Schwesterorganisationen nur in Aussicht gestellt, wenn die jeweiligen Regierungschefs den Codex Plänen gegenüber “aufgeschlossen” sind. Auch Industrienationen sind davon betroffen! Einige mögen es für Zufall halten, wenn nur wenige Monate, nachdem der Schweizer Chemiegigant Novartis mit seinem Hauptquartier nach Norwegen umgezogen war, dieselbe Regierung plötzlich die Forderungen des Codex Alimentarius in vollem Umfang gewährt.

Ein besonders engagierter Kämpfer gegen den Codex ist Dr. Mathias Rath, mit seiner Dr. Rath Stiftung, und er führt an das in unseren Obst und Gemüse immer weniger Vitaminstoffe enthalten sind. Aber der gute Mann, verdient seinen Lebensunterhalt mit dem verkauf von allerlei Multivitaminpräperaten. Und so gut ich seinen Kampfgeist einschätze, so wenig glaube ich, das Mutter Natur plötzlich in allem abstinken würde. Ja, in Ordnung, ausgelaugte Böden, Luftverschmutzung, zu schnelles Wachstum (pharmazeutische Dünger), widernatürliche Konservierungsprozesse und zu lange Lagerung/Transportwege mögen ihren Tribut fordern. Deswegen aber das “Pferd” von hinten aufzäumen, und Tabletten einzuwerfen halte ich nicht für sinnvoll. Aber das muss jeder selbst wissen, wie er veranlagt ist .. 

 
Zweifelsohne aber hat er Recht, das wir mehr davon brauchen als wir bisher unsere Ernährung darauf ausgerichtet haben, weil unsere Körper durch Umweltgifte, technische Strahlung und Streß immer stärker belastet werden. Dieser sich öffnenden Schere der Mangelversorgung kann man nur entgehen, wenn man zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel aus möglichst natürlichen Vitalstoffen einnimmt – und zwar in ausreichenden Mengen. Doch genau dies will die Pharmaindustrie mit den internationalen Richtlinien des Codex Alimentarius verhindern.

Codex Alimentarius" – (Lat. für "Lebensmittel-Code" oder "Lebensmittel-Vorschriften") das bezieht sich auf eine Reihe von strengen Vorschriften, die alle Aspekte der Lebensmittel Vorschriften berücksichtigen sollen.  Diese Sammlung von Lebensmittel-Vorschriften in Europa, geht zurück auf Normen die zwischen 1897 und 1911 vom österreichisch-ungarischen Reich erlassen wurden.. (Ja, man ahnte sowas, schon wieder die Ösis wie?)

Sie wurden als Rechtsgrundlage durch die Gerichte getätigt, obwohl der Codex-Alimentarius-selbst keine rechtliche Grundlage hatte. Aber so arbeiten “Sie” ja immer ..

Die Codex Regelungen selbst, werden von der Codex-Alimentarius-Kommission ausgearbeitet, die mit der EU und den Vereinten Nationen zusammen, alle Aspekte der Lebensmittel-Produktion, Verpackung, Zubereitung, Konservierung, und Aufmachung von Lebensmitteln – "vom Erzeuger bis zum Verbraucher” regeln. Es geht sogar so weit, Biologische Produktstandards (durch Verwässerung)zu beseitigen!

Der Codex will kontrollieren:

1.  Vitamine, Mineralien und Nährstoffe
2. Genetisch veränderte Organismen
3.  Giftige Rückstände
4.  Antibiotika, Drogen, Wachstum Stimulanzien und andere Hormone in Lebensmitteln Tiere
5. Bio-Lebensmittel
6. Bestrahlung von Lebensmitteln

Der Plan ist die Unterdrückung aller wirtschaftlichen, hoch-Potenz Nährstoffe. Nur ein paar Vitamine und Mineralstoffe, die teuren und niedrig Dosierten und synthetisch-von Pharmaunternehmen – hergestellte, die – wie ich jüngst selbst feststellte, als ich ein Zink Präparat kaufen wollte – tatsächlich mit ASPARTAM VERSEUCHT sind.

Codex-Regelungen werden international verbindlich sein. Alle Nationen, die in Handelsabkommen im Rahmen der WTO und ihrer Verträge eingebunden sind, müssen die Codex-Standards einhalten.

Alle "neuen" Arten von Nahrungsergänzungsmitteln werden verboten, es sei denn, sie sind getestet und für “unbedenklich” befunden worden. Derselbe “Test” der auf Drogen angewandt wird. Sie sind nicht nur Zeitaufwendig und unnötig teuer, auch Gültigkeit eines solchen Tests ist zweifelhaft. Aber “man kennt das”, es ist ein beliebtes Spiel ..

Die Codex-Standards sind nicht einmal wissenschaftlich anerkannt oder könnten entsprechende Forschungsergebnisse vorweisen.. Nein! Vielmehr kommen diese Standards in einer politischen Atmosphäre zustande, mit scheinbar obligatorischer EU-und Drogen-Kartell Genehmigung … So ist das ..  Erinnert einen das nicht an das Zustandekommen der Emissionszertifikate?

Aus der Sicht der Pharmagiganten ist der primäre Vorteil sofort ersichtlich:  In Ermangelung von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, werden die Menschen krank werden und daher WAS BRAUCHEN? Mehr Medikamente! Die “Standardprozedur”! Landwirten werden mehr Insektizide und chemische Düngemittel aufgeschwatzt. Die Standards und Definitionen von "Biologischen Lebensmitteln" werden auch geändert. Nach dem Codex geht das nun so – ein Bauer wird seine Produkte "ökologisch" nennen können, selbst wenn sie voll sind von Giftstoffen. Übertriebene Darstellung? Sagen sie s mir: Nach dem Codex sind Bio-Lebensmittel, wenn sie 70% organische Inhalte besitzen, aber darauf  wird auf den Etiketten NICHT hingewiesen werden. Die anderen 30% können Gifte oder Kontaminanten aller Art enthalten. Ich meine- he, 30%!!! Kann man doch gleich wegwerfen das Zeugs .. 

Was der Codex erreichen wird

Diese neuen Standards und Leitlinien:
1. Sie Schützen Investitionen von mehreren Milliarden Euro für Monopole der großen Pharmaunternehmen, als auch der Regierungen

2. Die Menschen werden von natürlichen Heilmethoden weggeführt werden, hin zu mehr Macht für die Regierung, für das medizinische Pharmaindustrie-Kartell, mehr Leid und Tod für die Bevölkerung, und die weitere Zerstörung des Lebens auf der Erde.

Codex der Bösen Schwestern

Die Pharmaindustrie, in der Erkenntnis der zunehmenden Präferenz für natürliche Heilmittel, will Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter entweder ganz verbieten oder die Preise weit außerhalb der Reichweite der normalen Bürger halten.  In Europa, ist es den Pharma Kartellen gelungen, die  Europäischen Richtlinien über Nahrungsergänzungsmittel zu verabschieden, die Verwirklichung dieses Ziels auf dem europäischen Kontinent kam sehr schnell.  Diese Richtlinie, die in der Europäischen Union (EU) schon im Jahr 2002 verabschiedet, und in der gesamten EU am 1. August 2005 rechtskräftig wurde, ist die erste von mehreren EU-Richtlinien, mit Auswirkungen auf die natürliche Gesundheitsleitlinien wie sie der Codex Alimentarius vorsieht -und sie ist eine der Grundlagen für die Vitamin-und Mineralischen Nahrungsergänzungsstoffe ..

Die Macht hinter dem Thron

Ja, das stimmt natürlich"! Die wirkliche Macht, sitzt hinter dem Thron ..

Der Codex ist ein “Joint Venture” zwischen den Vereinten Nationen, und der Food and Agriculture Organization (WHO / FAO). Die Welthandelsorganisation –WTO – erklärte, dass sich die Codex "Leitlinien" durchsetzen würde, wie ein Welt-Standard für den Handel mit Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln.  Sowohl die FAO und der WHO waren eigentlich zum Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens der Weltbevölkerung gedacht, aber es ist klar, sie  haben sich dieser Verantwortung in Bezug auf die Codex nicht nur entzogen, sie sind deren Diener geworden. Hoffentlich hat sich’s ausgezahlt .. 

Eine immens großes Deutsches, Französisches, und Britisches Drogenkartell, und natürlich auch die USA, stehen hier dahinter. Der Codex arbeitet aber auch mit anderen Gruppen zusammen, die folgende Tagesordnung haben:

1. Die chemische Industrie mit dem Ziel, dass alle Tiere mit Antibiotika und Hormonen behandelt werden.
2. Die größten Saatgut-Unternehmen der Welt, –Monsanto, Syngenta, usw. arbeiteten mit 100% Energie an gentechnisch veränderten Pflanzen.
3. Die Atomindustrie hat sich zum Ziel die Bestrahlung von Lebensmitteln gesetzt, einschließlich aller Pflanzen und Tiere.
4. Alle Branchen arbeiten mit dem Ziel: die wirklichen Bio-Lebensmittel entkräften und auslaugen, oder zumindest sicherstellen dass sie sehr schwer zu erhalten sind.

 

Diese schwerwiegenden Maßnahmen der Europäischen Union und der Vereinten Nationen betreffen Millionen von Menschen. Was macht es möglich, dass die Pharmaunternehmen so viel Einfluss in der EU, bei den Vereinten Nationen und auch innerhalb der amerik. FDA haben?  Die Antwort ist recht einfach: Drogen-Unternehmen machen übermäßige Gewinne, von patentierten Arzneimitteln. Sie behaupten, dass die Gewinne für die notwendige Erforschung neuer Medikamente eingesetzt werden, und viele Idioten glauben sowas eben. Doch die Kosten für diese Forschung, sind minimale Zahlungen für Gehälter von ein paar Labormitarbeitern, denn mehr wird dazu nicht benötigt. Es ist bekannt, dass der Großteil der (versteuerten)Gewinne für die Lobby-Politik, Werbung, und ähnliche Methoden zur Steigerung des Absatzes eingesetzt werden. “Übrig” bleibt noch immer ein riesiger Berg an Gewinnen .. 

Die Befugnisse auf dem Thron
Einige der 167 Länder sind Mitglieder der Codex-Alimentarius-Kommission (CAC).  Hier sind einige der internationalen Organisationen, die in enger Zusammenarbeit mit dem Codex zur Verwirklichung seiner Ziele arbeiten:

 * Ernährung-und Landwirtschaftsorganisation (FAO): 
* Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) 
* Internationale Beratende Gruppe für die Bestrahlung von Lebensmitteln (ICGFI)
* Joint FAO / WHO-Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (JECFA): 
* Die Europäische Kommission zur Lebensmittelsicherheit (ECFS)
* United Nations (UN)
* World Health Organization (WHO) 
* World Trade Organization (WTO)

IST DAS NICHT ALLERLIEBST ..?

 

Früher hieß es, was nicht ausdrücklich verboten ist, das ist erlaubt, so war es unter dem Common Law, oder UPC. Nun lautet die “Devise”, was nicht ausdrücklich erlaubt ist, das ist VERBOTEN – was etwas ganz anderes ist!

Ich denke, jedem denkenden Menschen ist mittlerweile klar geworden, das es sich um ernste Dinge handelt, die einen jeden persönlich betreffen. Aber hört oder sieht irgendjemand, das sich die Presse dieser “Diskussion” angenommen hätte? No Sir"! Das sollte als weiterer Beweis gewertet werden, das wir eine käufliche und unterdrückte Medienlandschaft haben .. Anstatt diese gewichtigen Pläne anzusprechen, führt man uns “Erfolgreiche Schauspieler” (ein Widerspruch in sich) vor, die wie Karotten unter den Nasen der Leute gehalten,  als Vorbilder präsentiert werden. Hohlwangige Hupfdohlen, die ihren Verstand gegen Brüste austauschten und Männer, deren IQ gerade mal an den Fingern der zwei Hände heranreicht, sollen uns ablenken davon .. das WIR, der VERBRAUCHER hier überhaupt nicht gefragt werden! Der Codex ist eine Operation unter schwarzer Flagge, die vorgibt Gesundheitsfördernd zu sein während sie zum vernichtenden Schlag ausholt, um gegen sämtliche Hilfsmittel einen Feldzug zu führen.

Mittlerweile, ohne das es uns aufgefallen wäre sind seit 2005, so etwa an die 300 biologische Nährstoffe, die in mehr als 5000 unbedenklichen Vitamin- und Mineralpräparaten enthalten waren, einfach so- Schwupps -vom Markt verschwunden. Darunter eine große Anzahl von völlig unbedenklichen, leicht absorbierbaren und sehr wirksamen Nahrungsderivaten.

All dies als Folge eines radikalen deutschen Gesetzes, das die Mitgliedsstaaten der EU im Juni 2002 als Richtlinie für Ergänzungsmittel (RFE) verabschiedet haben. Zu den somit verbotenen Substanzen gehören natürliche Vitamine wie die gemischten Tokopherole (natürliches Vitamin E), alle Karotene ausser dem Beta-Karoten, Methylkobalamin, alle Schwefel-, Bor-, Vanadium- und Siliziumpräparate sowie die meisten Spurenelemente und die leichtabsorbierbaren und unbedenklichen Formen von Kalzium, Magnesium, Zink, Selen, Chrom und Molybdän. Die Dosierung von Vitaminen und anderen in vielen Produkten erlaubten Nährstoffen wird stark reduziert. Alle hochdosierten Präparate werden ganz vom Markt verschwinden. Einschränkungen von anderen Substanzen wie Fettsäuren, Aminosäuren, Enzymen, Probiotika, Phytonährstoffen usw. sind vorgesehen. Innovationen in der Ergänzungsmittelindustrie werden drastisch beschränkt, was ernsthafte Folgen für den Einzelhandel und für Alternativmediziner haben wird ..

JA SIND WIR DENN ALLE IM IRRENHAUS?

Diese Psychopathen gehören weg!

Die Haupttreibenden Kräfte hinter all dem Betrug, sind die europäischen Pharmagiganten die früher dem Verbrecherkartell IG Farben angehörten, wie etwa Höchst, Bayer, BASF und Hoffmann La Roche. Dazu kommen nun noch Spieler wie Degussa, Fresenius, Rhone-Poulenc, Sandoz, Shering-Plough und Novo Nordisk, Novartis, Smith Kline, Glaxo Welcome, Sanofi Aventis, Johnson & Johnson, Astra Zeneca, Merck, DuPont, Ciba Geigy, Wyeth, Eli Lilly and Company, Pfizer, Hexal, Boehringer Ingelheim, und-weiß-Gott- wen-es-da-noch-gibt.  

 

—————————————-

Für Black’s Information Space – Steven Black – am 24.1.2009

Technorati-Tags:

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s