FREIHEIT GEHT MIT VERANTWORTUNG EINHER ..

 

  

 

                                                                       Ein Internetartikel von Steven Black:

Welche – so scheint’s – nur mehr sehr wenige Leute fühlen ..

Hört euch dass doch einmal an:

Ursprünglich sollte BP das “Sommerfest des Bundespräsidenten” sponsern und hat dies, nach den Protesten, die wegen diverser Verhaltensirritationen der Führung von BP aufkamen, und wegen der “Kommentare” von SPD Chef Sigmar Gabriel, abgesagt. Unter anderem, sagte er:

“Jede Fischerfamilie braucht es dort mehr als die Gäste auf dem Fest des Bundespräsidenten. Ich würde mich schämen, im Schloss Bellevue von BP bewirtet zu werden, während die Menschen am Golf von Mexiko um jeden Cent Entschädigung kämpfen müssen."

Wie unglaublich “feinfühlig” Gabriel und vermutlich etwas vorausschauender wie üblich, ich bin da ebenfalls sicher, die Wählerleute hätten das nicht verstanden!

BP-skull

BP hatte geplant, dort eine "Auswahl von beispielhaften Projekten" für Schule, Zivilgesellschaft und Ehrenamt, auf dem Sommerfest zu präsentieren." Der BP-Konzern wäre einer von 19 Hauptsponsoren des Sommerfestes gewesen, das in diesem Jahr im Zeichen des 20. Jubiläums der Wiedervereinigung steht. Die Feier soll vom künftigen Staatsoberhaupt eröffnet werden, das am 30. Juni gewählt wird.

oilspill7 <- Jau, das wären sicher “coole Gäste” gewesen ..

Und jetzt guck doch einer, wer im nachhinein, sich noch im Windschatten Gabriels, profilieren will und nach der Absage von BP, mit den Worten meldete:

Es sei ihr "völlig unverständlich", wie das Bundespräsidialamt "auf die Idee kommen" könne, das Sommerfest von BP sponsern zu lassen. Auch der Ölkonzern müsste Wichtigeres zu tun haben.

"Es wäre obszön, wenn auf dem Sommerfest des Bundespräsidenten von BP bezahlte Häppchen verspeist werden, während im Golf von Mexiko durch das Verschulden von BP, unzählige Vögel und Meerestiere in der klebrigen Ölschlacke verenden, das gesamte Ökosystem auf Jahre hinaus zerstört und Tausenden Fischern die Lebensgrundlage genommen wird".

Das sagte “uns” Claudia Roth, Chefin der GRÜNEN. Immer wieder gerne gesehenes Sprachrohr der ILGA Konferenzen, wo sie letztens in Manila, einer Rede für die “Gleichberechtigung der Homosexuellen, Lesben, Transsexuellen, Bisexuellen und Intersexuellen” – uff, hielt. Und, kommt das nur mir so vor, oder haben auch andere den Eindruck erhalten, dass ihr, während sie das “Sprüchlein” artig aufsagte, vermutlich in stummen Grimm, weil Gabriel schneller war, dass ihr dabei Genugtuung und womöglich fast schon Freude, anzuhören ist?

ClaudiaRothinManila<-Claudia bei ILGA/Manila

In diesem ohne PunktundKomma Kommentar von Claudia Roth, “Es wäre obszön, wenn .. bla, bla,- ist doch eine stete Steigerung, von apokalyptischen Phantasievorstellungen herauszuhören, fast, als würde sie davon sexuell erregt! Ja, als frohlocke sie – und das wundert mich eher wenig, nicht bei einer Grünen! Jetzt können die Grünen politisches Kapital  herausschlagen, mit den, ihnen vom wissenschaftlichen Zweig der Elite, dem “Club of Rome” vorgegebenen Szenarien auftrumpfen, als wäre es nicht schon schlimm genug – aber sie will politisch dabei absahnen, denn wie sie sagte: … “das gesamte Ökosystem auf Jahre hinaus zerstört und Tausenden Fischern die Lebensgrundlage genommen wird".

ilga_logo

Abwarten Claudia Roth, abwarten, noch ist es nicht soweit! Hätte sie s etwa gerne? Sie tut, als ob das jetzt schon 100% feststeht und man gar nichts mehr dagegen machen könne! Das ist natürlich Kalkül und völlig typisch, für diese Gender Mainstream Verfechter Ziege, kapiert nicht einmal im Ansatz, dass auch sie und alle anderen davon betroffen wären. Unserer “Verfechterin einer sexuellen Identität für alle”, Claudia-wie-war-doch-gleich-noch-einmal-ihr-Name-Roth, diese Frau steht für so ziemlich alles, was ich persönlich verabscheue und was, vermutlich jedenfalls, die meisten Menschen, welche noch über einen funktionierenden Verstand verfügen und ihn auch benützen, nicht richtig finden. Viele aber, leider, wir wissen es, haben nur mehr einen Kopf, damit es nicht in den Hals regnet, was zu bedauern ist. Das wird von Personen ausgenützt, die sich im politischen Niemandsland aufhalten – oder es sind ihre “Ideen”, die von dort kommen! Auch Claudia scheint keinen Regenschirm zu brauchen ..

Sigmar Gabriel hingegen, nehme ich diese Aussage tatsächlich ab, wie gesagt, er war dabei etwas vorausschauender, als viele andere seiner und der anderen Parteien, einschließlich der PR Berater der “Kanzlöse”. Vermutlich hat er dafür, dass letzte bisschen Grips genützt, was er noch hat!(Viel kann das ja nicht sein .. :-)Denn das hätte wirklich, “etwas ins Auge” gehen können, ein wahrer PR Alptraum hätte wahr werden können, wenn zur Angelobung des neuen Bundespräsidenten, ausgerechnet BP als einer der Sponsoren auftritt. Meine Fresse, da hat wieder mal so richtig, KEINER nachgedacht …  Dass, obwohl es schon lange feststand, da kommt Claudia Roths Äußerung etwas unglaubwürdig daher, von wegen – “es sei ihr unverständlich”, wie das Bundespräsidialamt "auf die Idee kommen" könne, das Sommerfest von BP sponsern zu lassen”.

Die gute Claudia wird etwas enttäuscht werden, sofern die Menschheit einen Schutzengel hat. Wie ich und einige andere, schon öfters erwähnt haben, gibt es ein Mittel gegen die Ölpest! Es ist zudem zu 100% BIOLOGISCH abbaubar und besteht – paradoxerweise – aus Hanföl! Wer jemals Geschirr von Hand spülte, kann ungefähr erahnen, wie das Zeug wirkt! Nur dass es kein Lebenzerstörendes, chemisches und Waschpulverähnliches GIFT ist, wie COREXIT 9500, man kann sogar dem Vorführer des Produktes live zusehen, wie er sich das Zeug IN DEN MUND spritzt! DAS IST ECHT! NO JOKE!

 

Vielleicht fühlen sich einige von euch schon genervt, weil ich jetzt beinahe schon täglich, das Zeug erwähne. Sollte dies so sein, tut es mir leid, ich kann nicht anders. Es geht hier um die Zukunft, um die Zukunft unserer Kinder – wenn schon vielleicht nicht unsere leiblichen, so doch, im allgemeinen, um die Kinder der Menschheit, da, liebe Freunde, sollten wir uns schon angesprochen fühlen. Und womöglich, haben einige von euch meiner Aufforderung, in Gesprächen und Diskussionen BIOSATIVA zu erwähnen, entsprochen, denen möchte ich von Herzen danken. Denn, nur wenn wir es schaffen, dass die sogenannte “Öffentlichkeit”, im Besitz dieses Wissens ist, wird das öffentliche Bewusstsein auch seiner Empörung Luft machen, dass man dieses “Heilmittel” nicht anwendet! Man überlege: Ein halber Liter des Mittels, kann einen Ölteppich in der Größe von 10 Quadratmetern auflösen! Isn’t it Heavy?

Es handelt sich dabei, um eine kleine Österreichische Firma aus meiner Heimatstadt, diese kleine Firma namens RTH3, könnte möglicherweise ihre letzten Tage als kleine Firma verbringen, wenn die Gespräche, welche sie mit US Behörden führen Früchte tragen, sprich, wenn sie ihre “Waffe” gegen das Rohöl einsetzen dürfen. “Biosativa” zerstört die Molekülkette von Rohöl, wobei die dann entstehende Flüssigkeit, ganz einfach und biologisch völlig unschädlich, mit dem Meerwasser verbindet! Dort kann sie dann von den Mikroben gefressen werden kann“, erklärt ihr Erfinder und Produzent, der Chemiker Franz Kuhl, heute der Tiroler Tageszeitung. Immerhin also, ein kleiner Achtungserfolg im Schweigen des Blätterwaldes. Allerdings recht weit hinten, im Wirtschaftsteil und da auf der Seite 23, wo man auch die spannende Neuigkeit erfährt, dass USA Flüge nun günstiger werden-ahem. 

Und die allseitigen, blauäugigen Beteuerungen von BP Leuten, ES GÄBE KEINE ALTERNATIVE, anlässlich der Proteste der Anrainer, wegen des großflächigen Einsatzes des Dispergier Mittels COREXIT 9500, kann ebenfalls als dicke LÜGE entlarvt werden! Es GAB nämlich schon eine Bewährungsprobe, für Frank Kuhls BIOSATIVA! Ganz genau! Und zwar ging es dabei, um einen Ölaustritt auf dem RHEIN 1989.

image

„Damals hat es sich bestens bewährt“, erzählt Kuhl. Da es chemische Reiniger überflüssig mache, sei das Mittel aber von der Chemie-Lobby blockiert worden. Das kennen wir doch von “irgendwoher”?

Die karzinogene, Krebsauslösende Wirkung von COREXIT 9500, ist den Verantwortlichen von BP bestens bekannt, aber auch der amerikanischen FDA und AMA, dem dortigem Äquivalent der Gesundheitsbehörden – beide Institutionen übrigens, sind “Rockefellers Zöglinge”, seine “Aufseher” und “Wärter”, über die amerikanischen Ärzteschaften. Aber auch die staatliche EPA, hat “aktiv weggeschaut”. Sie alle, haben es anscheinend trotzdem zugelassen, das dieses GIFT, samt seinen für Menschen abträglichen Inhaltsstoffen, skrupellos auf die Menschheit losgelassen wurde, oder müssen wir uns fragen, gerade erst deswegen? Und warum reagierte BP nicht, als man ihnen das Mittel BIOSATIVA DIREKT anbot? Fragen über Fragen, inzwischen aber, so scheint es wenigstens, sehen die Dinge nicht so übel aus und ein Einsatz scheint nun eventuell möglich, wie ihr auch aus dem Interview der TT folgern könnt, welche ich hier nun einfügen werde.  

Ich hoffe, in unser aller Interesse, das sich sie “konkreten Gespräche” – wie von Herrn Kuhl angedeutet, tatsächlich konkretisieren. Das es nicht bloß, eine reine Hinhaltetaktik ist, um Zeit zu schinden und um – ja, was eigentlich? Worauf spekulieren die Leute von BP? Das sind im allgemeinen, keine Dummköpfe, die Eigentümer zumindest nicht, auch wenn die Rothschild Familie nicht gerade ein leuchtendes Vorbild sind – um es gelinde auszudrücken – Geschäftsleute sind sie geniale.  Deshalb, meine “Grübeleien” – was, Hell and Damnation, wird damit bezweckt? Tatsächlich glaube ich, handelt es sich hierbei um eine sogenannte “Kardinalfrage” …  deren Lösung, so einiges für uns erhellen würde.

“Hilfe, Patrick, Päääätriiiiiickkkk, Hüüülfeee, Pääääääääääääääglglglgl …”

 BP-comicdead <- die “Moral”, von der G’schicht, auch Schwämme werden von Öl erstickt! 

INTERVIEW aus der TT:

„Biosativa“-Entwickler Frank Kuhl im Gespräch

Inwieweit könnte das Öl durch „Biosativa“ abgebaut werden? Wird es nach der Behandlung mit dem Mittel vollständig unschädlich gemacht?

Kuhl: Es vernichtet das Rohöl in maximal 30 Tagen, indem es die Molekülkette zerstört. Die daraus entstehende Flüssigkeit verbindet sich mit dem Wasser, wo es auf natürliche Weise von Mikroben gefressen und somit aufgelöst wird. Ein halber Liter des Mittels kann einen Ölteppich in der Größe von 10 Quadratmetern auflösen. Vor allem im Küstenbereich kommt es durch Seegang und Brandung zu einer intensiven Vermischung, was zusätzlich von Vorteil ist.

Wäre dieser Zersetzer auch großflächig einsetzbar? Welche Menge könnten Sie produzieren bzw. bereitstellen?

Kuhl: Ja, es könnte von Flugzeugen aus auf den Ölteppich gesprüht werden. Wir können an unserem Produktionsstandort in Köln derzeit 20 Tonnen im Monat herstellen. Die Kapazitäten könnten aber noch deutlich ausgebaut werden, sollte das Mittel tatsächlich im Golf von Mexiko zum Einsatz kommen.

Sie haben „Biosativa“ verschiedenen Stellen in den USA angeboten, unter anderem auch BP und der Regierung. Wie ist die Resonanz?

Kuhl: Anfangs haben wir keine Rückmeldungen bekommen, doch mittlerweile ist das Feedback groß. Wir stehen derzeit in Verhandlungen mit der US-Küstenwache, die in direkter Verbindung mit der Regierung steht. Es tut sich etwas, aber wir möchten derzeit noch keine Details preisgeben. Wir haben mittlerweile auch einen prominenten Unterstützer, es wurde aber Stillschweigen vereinbart.

Wofür wurde das Mittel ursprünglich entwickelt? Könnte es auch in anderen Bereichen eingesetzt werden?

Kuhl: Es wurde vor mehr als 20 Jahren von einer Chemie-Firma in Deutschland entwickelt, dann aber fallengelassen. Auch darum, weil die Chemie-Lobby es blockierte. Vor drei Jahren hat es unsere Firma aufgegriffen, eigentlich als Reinigungsmittel. Es eignet sich hervorragend für den Haushaltsbereich. Jegliche Art von Öl kann damit entfernt werden.

Könnten nicht andere Firmen die Zusammensetzung knacken und ihr Mittel „klauen“?

Kuhl (lacht): Nein, das haben schon einige versucht. Zwar können die Inhaltsstoffe analysiert werden, die genaue Zusammensetzung hat jedoch noch niemand herausgefunden.

Quellennachweise:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/BP-sponsert-Sommerfest-im-Schloss-Bellevue_aid_873832.html

http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/903975-6/tiroler-bio-waffe-gegen-die-%C3%B6lpest.csp

http://www.nalco.com/news-and-events/4297.htm

———————————————————————————————————–

Für Black’s Information Space – Steven Black – am 25. 6.2010

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s