Pour some Sugar on me ..

 

<- Menschenskinder, dass waren noch Zeiten .. 😉

 

“Sweets for my sweet, Sugar for my Honey” .. das klingt locker, das ist beschwingt – und ist eine Verherrlichung von GIFT! Die meisten von uns wissen es, Zucker ist eine versteckte DROGE! Man darf gerne 3 x raten, aus welchen Gründen die Industrie, oftmals heimlich und ohne dass es gute Gründe dafür gäbe, alle möglichen und unmöglichen Lebensmittel zuckert – vielleicht, weil Zucker so “gesund” ist? Nein, wohl eher weniger ..

Die meisten von uns sind hochgradig übersäuert. Viele Menschen fühlen sich dadurch energielos, schlapp, müde und ohne jeglichen Antrieb. Eine Übersäuerung des Organismus führt zum Ungleichgewicht des Säure Basen Haushaltes. Eine chronische Übersäuerung entwickelt sich, wenn die latente Übersäuerung über Jahre anhält. Dadurch kommt es zu einer für den Körper ungünstigen Stoffwechsellage, welche die Entstehung bzw. das bestehen vieler Krankheiten begünstigt. Es handelt sich dabei um Allergien, Arteriosklerose, Diabetes, Gallensteine, Gicht, Koronare Herzkrankheit, Magen-Darm-Probleme, Migräne, Muskuläre Probleme, Neurodermitis, Nierensteine, Osteoporose, Rheumatische Arthritis, Rückenleiden, Schlaganfall sowie chronische Schmerzen.

Der pH-Wert ist ein Maß für die saure oder alkalische Reaktion einer wässrigen Lösung. Der pH-Wert ist eine dimensionslose Zahl. Er ist der negative dekadische Logarithmus (= „Zehnerlogarithmus“) der WasserstoffionenAktivität:[1]

Speziell die unsere, als “westliche Gesellschaft” verschriene Bevölkerung ist von Morgens bis Abends damit beschäftigt, unseren Körper “auszurauben”. Das mag hart klingen, aber es ist dennoch wahr, nur wissen die meisten es nicht, dass speziell ihr “kleines, unschuldiges Sweetheart”, den sie in Kaffee, Gebäck, Säften, Pfannkuchen oder auch auf diverse Aufstriche geben, da haben all die heimlich eingerührten, versteckten Zuckerportionen noch gar nicht angesprochen, wie sie in nahezu ALLEN Fertiggerichten, Saucen, diversen Gebäckprodukten, oder auch in Konserven und sogar in MILCHProdukten enthalten sind! 

Zucker ist Gift<-NO!

Industriell hergestellter Zucker ruft im menschlichen Organismus einen Vitamin- und Mineralstoffmangel hervor und schwächt das Immunsystem!

Da sich dieser Lebenswandel mit der Zeit als normal und durchaus üblich “entwickelt” hat(besser wäre, degeneriert ..) kommt der “herkömmliche Westler”, gut und gerne auf seine ca, 36 Kilogramm/Jahr reinen Zucker. Was vermutlich eher noch eine geschönte Zahl sein dürfte. Aber, man beginnt sich dann dennoch zu WUNDERN, wenn man “plötzlich” auseinanderzugehen beginnt, wie ein Hefekuchen. Man sinniert über alles mögliche, aber darauf kommen dann tatsächlich die wenigsten, dass es ihr Zuckerverbrauch ist, dem sie so “nette und lustige Sachen” zu verdanken haben, wie Fettleibigkeit und einer langen Liste mit gesundheitlichen Problemen führt, wie sie obig schon angesprochen wurden.

Jammer, Jammer, .. “wenns doch so gut schmeckt, ich gönne mir doch sonst nichts …” oder –“ich schaff dass einfach nicht, ich brauche meinen täglichen Zuckerkick” .. andere glauben dann lieber die ziemlich offensichtlichen Lügen der Industrie, wonach “Zucker Lebenskraft ist” ..

Leider ist es wirklich so: der Konsum von raffiniertem Zucker ist zu einer täglichen Sucht geworden.

Gift wird im Wörterbuch als „Eine Substanz, die einen Organismus verletzt oder tötet“ und als „zerstörerisch auf die Gesundheit wirkend“ beschrieben.

Da im Zucker leider keinerlei Nährstoffe vorhanden sind, also völlig konträr zur Behauptung der Zuckerindustrie steht, die uns allen möglichen Unsinn darüber, in den Werbungen einhämmert, muss sich unser Körper die fehlenden Mineralien und Vitamine aus seinen eigenen Vorräten “leihen”, um den Zucker umzuwandeln. Dafür benötigt er Insulin, es gibt gar nicht so wenig Fälle, ich selbst kenne zwei aus meiner Bekanntschaft, die durch ihren Zuckerverbrauch zu “Zuckerkranken” wurden und sich nun täglich ihre Insulinspritze setzen müssen! Also, auch wenn dass eher “schwere Fälle” sind, aber Zucker zerstört mit der Zeit, die Gesundheit von JEDEM Mann und JEDER Frau. Zucker ist tatsächlich als Hauptschuldiger für viele Krankheiten anzusehen.

Zucker – Was sagen die Ärzte?
Schon 1957 nannte Dr. William Coda in einem Artikel für die Michigan Organic News Zucker ein Gift, dem es an Lebenskraft, Vitaminen und Mineralien mangele. „Was übrig bleibt sind pure, raffinierte Kohlenhydrate. Eine unvollständige Umwandlung von Kohlenhydraten führt zu der Bildung von „giftigen Stoffwechselprodukten“ wie Brenztraubensäure. Dies beeinträchtigt die Funktionen eines Teils des Körpers und ist der Anfang von degenerativen Erkrankungen.“

Die meisten Menschen wissen, dass Zucker schlecht für die Zähne ist und sie angreift. Wenn Zucker das mit dem menschlichen Zahn anstellen kann, was kann er dann mit dem Rest des Körpers machen? In seinem Buch „Sugar Blues“ bemerkt William Dufty: „Zahnforscher haben bewiesen, dass die Zähne den gleichen Stoffwechselprozessen unterliegen, wie der Rest des Körpers.“ Mit anderen Worten: Die Säure, die den Zahnschmelz ruiniert, ist dieselbe Säure, die auch den Körper zerstört. Um auch den PH Wert des Körpers nicht völlig entgleiten zu lassen, reagiert unser Körper sehr Erfindungsreich und lässt diverse Parasiten bei uns “einziehen” .. – leider machen die uns auf Dauer noch mehr krank.

So, Freunde, ich denke damit lassen wir es gut sein, es sollte ausreichend erwiesen sein, ZUCKER IST GIFTIG!

Ja, aber was soll ich dann zum süßen nehmen? Vergesst bitte, all die “LIGHT Produkte” von den diversen Süßstoffen, wie ASPARTAM @all, diese sind noch giftiger wie Zucker. Diese berechtigte Frage, woher süßes nehmen aber nichts stehlen,  führte in den Naturheilforen und Alternativorientierten Leuten zu allerlei Experimenten, wobei sich STEVIA zu einem Hauptfavoriten entwickelte. Schon mal probiert? Stevia? Yes? No?

Jedoch, hier lauert der Haken, Stevia schmeckt nicht besonders gut, eigentlich schmeckt es – sorry, Scheisse! Ich hab s nun lange genug “ausprobiert”, aber, es ist echt nicht besonders gut schmeckend. Doch HILFE naht! Harret aus, meine Freunde und Leser ..🙂

Ich möchte auch anmerken, dass ich durch LESER zu dieser tollen Lösung kam. Zuerst waren es einige E-Mails, die ich bekam und mich auf eine neue Alternative hinwiesen. Auch Hans Kolpak gehörte zu jenen, die mich über den angeblich neuen “Superstoff” aufklärten – danke nochmal, Hans. Also, worum geht’s?

Da es laut einer chinesischen Weisheit anscheinend unabdingbar ist, dass unserem Körper süßes zugeführt werden sollte, zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts, wollen wir nun sehen, was dieses “Wundermittel” so alles kann. Es handelt sich dabei, um ein schon zur Zeit des 2.Weltkrieges eingesetzten Stoff, den Finnland damals nutzte, um die Bevölkerung vor akutem Zuckermangel zu schützen, damals aber selbst über keinerlei Kapazitäten zu seiner Gewinnung hatten. Finnische Wissenschaftler besannen sich auf einen Kalorienarmen Zuckeraustauschstoff, ein, in der organischen Chemie länger schon bekannten und aus BIRKENRINDE gewonnenen Zucker. Name- XYLITOL!

Mit der Zeit und vielen Untersuchungen, wurde herausgefunden, dass XYLITOL  im Körper verstoffwechselt wird, OHNE Insulin zu benutzen! Aber das ist noch nicht dass Ende, der guten Nachrichten!

Ich selbst liebe es, in dieser schönen Jahreszeit Erdbeeren mit Sauermilch und Sauersahne zu essen, gesüßt habe ich es bisher mit Stevia, was das ganze Vergnügen leider erheblich einschränkte! Nun habe ich mir heute dieses XYLITOL besorgt und erst, ja, ich gebs ja zu, misstrauisch beschnuppert und berochen .. dann habe ich “erste Gehversuche” unternommen und nachdem ich erst einmal die genaue Dosierung herausgefunden habe, meine erste “Erdbeeren-Xylitol Mischung” angemixt.

Mein Resümee: FANTASTISCH! Schmeckt wie Zucker, sieht aus wie Zucker und der wirkliche Hammer, der kommt erst noch:

XYLITOL IST GESUND und wirkt tatsächlich dazu noch Antimikrobiell! Tötet Parasiten ab! Killt Karies! Während also Zucker unserem Körper großen Schaden zufügt, kann ihn Xylitol heilen und wiederherstellen! Es stärkt das Immunsystem, schützt vor chronisch degenerativen Krankheiten und hemmt den Alterungsprozess! Herz, was begehrst du mehr? Klingt fast zu gut, um wahr zu sein, nicht wahr? Hans Kolpak hat wirklich sehr viel darüber zusammengetragen, meinen aufrichtigen Respekt, weswegen ich so frei bin und ein wenig daraus zitiere: Gute Quellen sind selten! Danke Hans! 😉

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Reduziert Karies um bis zu 90%
  • Zum Süßen von Kalt- und Heißgetränken, Obst, Müsli oder zum Backen
  • Hervorragend geeignet für eine ausgewogene Ernährung
  • Vergleichbare Süßkraft wie Zucker
  • 40% weniger Kalorien als Zucker
  • Geeignet für Diabetiker
  • Natürliches Produkt, absolut Gluten frei
  • Frei von Gentechnik

Gesundheitliche Irritationen, wie sie andere Zuckerarten hervorrufen, gibt es nicht. Im Gegenteil: Die natürliche Remineralisierung durch den Speichel im Mund wird sogar gefördert. pH-Werte um 5 bis 6 kommen durch Xylit Spülungen wieder schnell auf normale 7. Auch der ph-Wert des Blutes muß nicht mehr durch die Demineralisierung von Knochen aufrechterhalten werden. Der aus Maiskolben gewonnene Zucker, den auch der menschliche Körper selbst bildet, ist der natürliche Feind des Bakteriums Streptococcus mutans.

Es verdaut den Zucker und verhungert, weil es Xylit nicht aufschließen kann. Die Bakterien sterben ab und die Zähne fühlen sich glatt und sauber an: Mundgeruch ade, Scheiden tut weh! Ein Getränk mit Xylit oder eine Mundspülung aus einem Schluck Wasser mit etwas Xylit kommt überall dorthin, wo Zahnputzwerkzeuge und Zahnputzmittel aller Art versagen. Der ph-Wert des Speichels normalisiert sich schnell und der Speichel muß den Zähnen keine Substanz mehr entziehen, um die Säure zu neutralisieren, welche durch diese unfreundlichen Bakterien im Mund entstanden ist. Falls vorhanden, werden mikroskopisch kleine Löcher in den Zähnen wieder reminieralisiert und verschlossen. Das ist eine Leistung, die der Mensch selbst vollbringt ohne weiteres Zutun. Die Zahnoberfläche in größeren Löchern wird gehärtet und die Karies gestoppt. Xylit ist ein Lebensmittel, so wie Rübenzucker ein Lebensmittel ist. Nur die Wirkungen sind unterschiedlich. Xylit ist kein Arzneimittel. Es gibt keine Heilaussage. Doch ein Mensch, der Essen und Trinken versäumt, ist bald tot. Kein Grund, alle Lebensmittel, Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel vor dem Gesetz als Arzneimittel anzusehen, oder?

Quellen zu Xylit

  • Der Einsatz von Xylit in der Kariesprophylaxe, Prof. Kauko K. Mäkinen (Autor), IHCF – Stiftung zur Förderung der Gesundheit (Herausgeber) pdf-Datei, 100 Seiten, 1,8 MBytes
  • Xylitol neu entdeckt, Dr. Ulrich Bruhn, Krailling
  • Allergien-behandeln.de: „Studien sind allgemein sehr teuer und Xylitol kann als natürliche Substanz nicht patentiert und kommerziell gewinnbringend genutzt werden. Nach anfänglichem Interesse der Pharmaindustrie wurde die weitere Erforschung fallen gelassen.“
  • Xylitol – Zuckeraustauschstoff gegen Karies, Christina Hohmann: „Ein Zucker, der die Zähne nicht schädigt, sondern schützt, klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Doch eine solche Substanz ist schon seit 30 Jahren bekannt – zumindest in Fachkreisen. Obwohl mittlerweile fast 300 Studien zur Wirkung von Xylitol auf die Entstehung von Zahnkaries veröffentlicht wurden, kennt kaum ein Laie den antikariogenen Effekt der Substanz.“
  • In englischer Sprache: Xylitol.org

Ich persönlich habe meine Wahl getroffen und werde nun zum “Xylitol Junkie” mutieren! Es kann jedem Leser/Leserin nur wärmstens  ans Herz gelegt werden, es kostet zwar ein bisschen mehr, wie der “Haushaltszucker”, aber DER ist dafür auch nicht GESUND! Weiters möchte ich hinzufügen, wenn ihr nicht wisst, wo ihr euer Xylitol beziehen sollt, soweit ich gesehen habe, verkauft Hans Kolpak auch Xylitol. Guckt einfach mal vorbei, es gibt aber sonst sicherlich überall zu findende Produzenten. Ich denke nur, wieso sollten wir nicht dort kaufen, wo wir die Leute – wenn auch nicht persönlich, aber so doch ein wenig kennen. Zumindest einigen von euch ist sicher bekannt, dass Hans Kolpak schon einige Kommentare hier hinterlassen hat, immer auch witzige, wie ich finde .. und damit möchte ich euch in den Sonntag entlassen .. bye, bye ..

 

image

Bei Fragen, ist auch dieses Forum wahrscheinlich am besten dazu geeignet, Antworten zu geben: http://www.xylitol-info.de/

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/PH-Wert

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker-gift-ia.html

http://www.europnews.de/2011-03-03-das-erlaubte-gift-zucker.html

http://www.xylitol-info.de/

http://www.kolpak.de/xylit-net

———————————————————————————————————

52 Kommentare

  • Danke Steven, für die Blumen. Irgendwie hatte ich es im Urin gespürt, daß ich Xylit nachkaufen muß, um liefern zu können. Es waren die Bücher Zahnarzlügen und Zahngesund, die mich auf Xylit aufmerksam machten. Es ist besser, die Mundflora mit dem Birkenzucker zu kultivieren, als hierfür Chlorhexidin zu nehmen. Siehe http://www.Zahngesund.org .

    Gefällt mir

    • Hallo Hans, ich werde mich bei dir melden, denn jetzt
      kommen die Erdbeeren und Johannisbeeren.
      Ich war doch schon in Versuchung Stevia zu kaufen.
      Gut dass Stefan das noch rechtzeitig geschrieben hat.

      Gefällt mir

      • Hi, Christa
        Das habe ich gewusst!😉
        Echt, schmeckt fantastisch! Experimentier etwas, bis du deine passende Dosierung herausfindest. Und dass Beste ist ja: Egal, wieviel davon man isst, man nimmt NICHT zu und tut sich sogar was Gutes! Wahnsinn, oder?
        Lg,

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan, danke, hellsichtig ?🙂
        Dann werde ich etwas anderes dazu essen um das noch fehlende Kilo wieder
        drauf zubekommen, damit ich bei der nächsten Leberreinigung wieder
        was zum Abnehmen habe.

        Gefällt mir

    • Hallo Hans,

      Oh, gerne geschehen, du hast dir aber auch wirklich große Mühe dabei gegeben, viele gute Informationen drumherum aufzutreiben! Nachdem ich das nun heute getestet habe, braucht mich niemand mehr großartig zu überreden. Tolles Zeug, hätte ich nicht gedacht, sowas noch zu finden. All die anderen Alternativen, wie man bisher dazu finden konnte, die befriedigten nicht wirklich. Honig, Stevia, oder dieses Melassezeugs, schmecken alle etwas sonderbar, dieses Xylitol aber schmeckt Astrein ..😉
      Schönen Abend, Hans

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,

        danke für Dein Interesse, und dein Nachsehen, daß ich im Moment so viel Zeug auf Deinen Blog ballere.
        Aber hinter den Kulissen tobt ein Kampf bis auf´s Blut und die Ereignisse
        überschlagen sich. Man kommt gar nicht so schnell hinterher.
        Und ich finde jeder der davon Wind bekommt muß es auf jede erdenkliche Art
        an seine Mitmenschen weitergeben, nur so kann sich das Blatt noch zum Guten wenden.
        Daher hier noch der neueste Beitrag von Clustervision sehr aufschlußreich:

        Ultimatum asiatischer Geheimgesellschaften * Bin Laden * Kinder Mind-Control

        Themen dieses Beitrages:
        – Geopolitisches Schwerpunktthema :
        Ultimatum asiatischer Geheimgesellschaften überbracht an die Machtelite des Abendlandes, die Illuminati und alle ihre Erfüllungsgehilfen, v. Benjamin Fulford et al;
        – Geplantes Denkmal zur Wiedervereinigung in Berlin: Bewegte Bürger
        – Vortraege v. Staatlicher Selbstverwaltung Peter Fruehwald
        – Dr. Steve Pieczenik ueber Bin Laden’s angebliche Ermordung; – in dem Zshg.: ein Hamburger Richter zeigt Fr. Merkel an
        – Disney Kinder-Mind Contriol
        DSDS – Disney Sex Drogen Saufen : Video ueber Walt Disney Filme u. wie sie bereits Kleinkinder auf Sex, Alkoholismus u. Drogen konditionieren.

        http://www.youtube.com/user/grandmasteryeager

        Und der neueste Beitrag von Conrebbi:

        Die Krankheit des Terrorchefs- das Marfan Syndrom
        Die Krankheit des angeblichen Terrorchefs, das Marfan Syndrom, sollte einen Aufenthalt in den Tora Bora Bergen Afghanistans unmöglich machen. Des weiteren ist zu vermuten, daß der Mann schon lange tot ist.

        http://www.youtube.com/user/conrebbi

        Nochmal vielen Dank für Dein Interesse Steven
        Schönes Wochenende und alles Gute
        vom Solenzaraner

        Gefällt mir

        • Hi, Solenzaraner

          Kein Problem, solange sich keiner aufregt – und danach siehts nicht aus ..
          Ah – und wie ich sehe, gibts wieder neues vom „Japanischen Lügenmaul“, Verzeihung, aber ich kann den Kerl nicht für voll nehmen, sprich, ich halte ihn für einen Desinformanten! Is nur meine Ansicht, das soll jeder halten wie er glaubt. Aber mir fiel bloß auf, wieviele „coole Dinge“ eigentlich schon realisiert sein sollten, laut Mr. Benjamin-ich-weiß-überhaupt-alles-Fullford. Wovon die Kleinigkeit von mal eben „Freier Energiemaschinen“, per „Paketsondersendung“ und Weltweiter Bekanntmachung, und, und, und .. dabei wären! Nein, ganz ernsthaft, NO Chance, ich glaub ihm nicht! Und wenn er sich den Mund fusselig redet – ist mir gleich!
          Dennoch, was für mich gilt, muss nicht für andere gelten, richtig? Schönes Wochenende
          Lg,

          Gefällt mir

        • Wer sich ein wenig über Fullford schlau machen möchte, wird hier etwas Stoff dazu finden:
          http://www.2012-blog.de/wp-content/uploads/2011/03/Fulford-Dossier.pdf
          Lg,

          Gefällt mir

  • Guter Tipp!!!
    Eben begannen wir mit STEVIA flüssig und als Pastillen -ok – ein mittelprächtiger Geschmack ist gewöhnungsbedürftig – aber wenn’s gesund macht !!!

    Nun flatterte als Morgenlektütre XYLITOL ins Haus und ich bin gespannt wie wir alle aus dem Monsanto-Würgegriff raus kommen. D.A.N.K. für den wieder mal GUTEN Tipp…
    Man fliegt eben mit WordPress 1. Klasse!🙂

    Übrigens bei XYLTOL stehen über 1 mio web-Infos zur Verfügung – – – –
    „Wann wird’s wohl von Monsanto weltweit verboten ?? “ Oder wie bei ZENSUS 11 mit einer Nötigung belegt: “ Wer nicht willig plaudert wird mit 300-500 Euro Strafe belegt!“ Tja – Demokratie vom Feinsten – wieder einmel den Art. 5 des GG in die Kloschüssel – – – –

    Gefällt mir

  • Nur ein kleiner Hinweis: Das Video ganz am Anfang läßt sich nicht öffnen – es heißt, in Deinem Land ist dieses Video nicht verfügbar oder so.

    Gefällt mir

  • Schmetterling

    Nehme seit ca. einem halben Jahr Xylit-Produkte. Speziell zum süssen von Kaffee und Tee kann ich es sehr empfehlen – man spürts sofort im ganzen Mundbereich, daß sich keine Plaque bildet sondern es breitet sich ein sehr angenehmes und sauberes Gefühl aus. Ich nehm auch seit längerem Kaugummis und versch. Zahnpasten mit Xylit. Auf alle Fälle besser als die herkömmlichen … . Allerdings eins muß ich auch sagen, hab in diesem Zeitraum auch ca. 3 – 4 kg zugenommen, kann aber auch mit was anderem zusammenhängen … viel. etwas zuviel remineralisiert (:o).
    Und zwei sehr kleine Kunstsoffplomben sind in dieser Zeit auch rausgefallen (eine vor 3 Mon und eine vor einem Mon). Beobachte diese kleinen Stellen sehr genau und hab bisher nichts gemacht und es blieb bisher alles schön – vielleicht remineralisieren sich die Zähne an diesen kleinen Stellen ja gerade (:o). Werds auf alle Fälle weiter verwenden und mal schauen was noch so passiert … .
    PS: Torten, Kuchen etc. werden auch wunderbar!

    Gefällt mir

    • Hallo Schmetterling,

      Entschuldige, ich bin versucht zu lachen!
      Ich meine, wenn du so gerne Torten und Kuchen magst, dann sollte doch klar sein, WOHER du zugenommen hast, nicht?
      Wie heisst es? Kleine Sünden bestraft der „liebe Gott“ SOFORT!😛

      Nix für ungut und danke für deine Infos
      Lg,
      PS: Übrigens, ich genieße soeben Erdbeeren mit Xylitol – himmlisch, mmhm, ÄTSCH ..🙂

      Gefällt mir

      • Schmetterling

        Hallo Steven!

        Kann nur sagen – erwischt (;o). Aber nur kleine Dinger ab und zu … . Ich selber machs ja nicht – nur meine Kolleginnen die zaubern ab und zu – und nun ab und zu einfach mit Xylit (hört sich fast nach ner Waschmittelwerbung an – hi).

        Also Zucker frei,
        lg Schmetterling

        Gefällt mir

    • Ich nehme jetzt auch schon über ein halbes Jahr nur noch Xylit (auch zum Mundspülen). Die Kaugummis sind allerdings meist noch mit Aspartam (bzw. AminoSweet). Durch die damit verursachten Stoffwechselstörungen kann man schon ein wenig zunehmen. Ich nehme z.B. bei zuviel Xylit ab durch „Scheisserei“. Ab einer bestimmten Menge kann es im Dünndarm nicht verarbeitet werden und wirkt dann abführend. Ich backe ja immer Kuchen mit Xylit und normalerweise problemlos. Allerdings hatten wir gerade frischen Rhabarber und ich habe ordentlich verxuckert gebacken (Teig, Basier, Rhabarber in Xucker eingelegt)…. alle meine Gäste einschliesslich mir fanden es superlecker und hatten heftigsten Durchfall.
      Wäre das mit Zucker nicht passiert? Oder war vielleicht der Rhabarber schuld?
      Dabei ist Zucker doch so toll: http://11k2.wordpress.com/2011/05/17/zucker-macht-bakterien-tot

      Gefällt mir

      • Hi, FloMann🙂

        Ja, genau, DASS fiele mir noch ein! Zucker UND Antibiotika, doppelter Scheiss sozusagen .. also nee ..echt nich. Was ich aber befürworten kann, als „radikale Abhilfe“, laut Tamara Lebedewa sollte man sich abends, ruhig mal einen halben Kilo Speiseeis gönnen UND DANN mindestens 2 Tassen Wermut Tee hinterher kippen! Die blöden gierigen Viecher kommen angedackelt und stürzen sich auf den Zucker und WOSCH, werden vom Wermutt Tee gekillt! Und tschüss ..
        Lg,

        Gefällt mir

      • Wenn jemand ZUVIEL Candida albicans im Darm hat, geht dieser Pilz durch Xylit „kaputt“ bis auf ein normales gesundes Maß. Es kommt es zu Ausscheidungen. Der C.a. kann Xylit nicht verarbeiten und geht zugrunde. Totes wird gewöhnlich ausgeschieden, oder?

        Einige Ärzte und Heilpraktiker treiben großen Aufwand im „Kampf“ gegen zuviel Candida albicans, wenn sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. In kurzer Zeit harmonisiert sich die Körperchemie und es gibt keinen dünnen Stuhl mehr.

        Gleicher Effekt im Mund durch Xylit: Das Bakterium Streptococcus mutans verdaut den Zucker und verhungert, weil es Xylit nicht aufschließen kann. Zahnbelag ade, scheiden tut weh!

        Gefällt mir

      • Danke Hans! Ich werde es versuchen. Das wäre ja der Hammer wenn ich mit Xylit meine Darmflora in Ordnung bekomme. Keine Blähungen mehr!!! Meine Freundin kann wieder durchschlafen. Es gibt ja haufenweise Infos zu Xylit/Candida albicans. Kennst du jemand, bei dem die Säuberung funktioniert hat? Und Wermuttee werde ich mir auch mal zulegen… bis jetzt habe ich nur einen Salbei/Wermut Sirup mit Rübenzucker von http://www.st-michaelshof.de/product_info.php?products_id=509 Das habe ich bei deren Stand auf der Slowfoodmesse in Stuttgart gekauft. Der Typ war irgendwie lustig und hatte das schärfste Pepperoni-Pesto das ich je gekostet habe. Allerdings kam es fast schon sektiererisch rüber, als er erklärte wie toll sie sind: kosmobiologisch-dynamisch = kosmo für die neue Zeit + Demeter Richtlinie. Sie arbeiten mit einer Arztpraxis zusammen und Rübenzucker sei gut, weil es gut für die Rübe ist (er meinte natürlich die des Konsumenten) … wow. Wenn er meint?!… ich habe ja schon von Essen nach Farben und Formen gelesen http://www.licht-farben.ch/nahrungsfarben.htm aber das Zucker für irgendwas außer der Pharma/Ärzteschaft gut ist, wollte nicht in meine Rübe rein.
        Von Xylit hatte er noch nicht gehört und schaltete bei meiner Erklärung auch ziemlich schnell auf Durchzug und wendete sich gehetzt neuen Passanten zu. Vielleicht sollte ich meine Pro/contra Erläuterungen auf 10 Sekunden reduzieren:
        Zucker = schleecht, Xylit = guuth

        Gefällt mir

        • Hi nochmal, Flo

          Und weils gerade angesagt ist: Trink täglich zweimal eine Tasse Wermut Tee, aber wichtig, KEINEN Zucker verwenden! Ich würde vielelicht nicht mal Xylitol reintun, obwohl dass kann vielleicht nichts schaden .. weils um die Bitterstoffe im Wermut geht!
          Lg,

          Gefällt mir

  • Hi Leute,
    interessante Sache mit dem Xylit. Ich putz ja seit längerem meine Zähne mit Backpulver und Kaiser Natron, hab aber leider trotzdem ein Loch gekriegt. Im Prinzip könnte man ja nach dem Zähneputzen etwas von dem Xylit nehmen und so die Zähne schützen. Wie putzt denn ihr so euere Zähnchen?
    gruß, Marco

    Steven, hast du meine email schon gelesen?

    Gefällt mir

    • Meine putze ich mit Natron, Marco.

      Gefällt mir

    • Hallo Marco

      Ja, habe ich! Aber du must dich bitte etwas gedulden, ich „ersticke“ momentan in E-Mails und Arbeiten soll ich ja auch noch. Und weil ich gerade dabei bin, um Entschuldigung zu heischen, möchte ich auch die anderen Leser um GEDULD bitten, alles und JEDER/JEDE wird beantwortet werden! Ist wirklich etwas viel derzeit, ich hätte niemals gedacht, dass mein Blog einmal so viel Arbeit beschert ..😕
      Aber du kannst dir sicher sein, Marco, sobald ich kann, antworte ich dir. Dass gilt auch für alle anderen! Ok?
      PS: Ich putze mit Backpulver und ebenfalls mit Natron! Aber nun, werde ich s mit Xylitol versuchen! Die Idee ist scheinbar nicht so neu:Kieck ma ->http://bfriends.brigitte.de/foren/zaehne/82355-mit-xylit-gegen-karies-und-parodontose-7.html
      Lg,

      Gefällt mir

  • Ich bin seit langem stille Mitleserin dieser wunderbaren und sehr informativen Seite (Dafür danke Steven). Wollte nur sagen, dass ich seit einem Jahr Xylitol zum süßen und zum Zähneputzen benutze. Kann nur sagen, besser als jede Zahnpasta. Beim süßen habe ich langsam angefangen um den eventuell anfänglich auftretenden Nebenwirkungen aus dem Wege zu gehen. Zur Zeit probiere ich zum süßen Erythritol. Ist auch ein Zuckeralkohol und hat den zusätzlichen Vorteil von 0 kcal.
    Lg.

    Gefällt mir

  • Sehr interessant… jetzt machen wir aber alle gute vortschritte🙂

    Habe mal ein buch von Michael Tsarion gelesen und der hat da auch immer schön dargestellt wie Zucker schon, eeehm seit dem 17ten jahrhundert? weltweit durchgeprügelt wurde. Es wurde ja dann sehr schnell ohne wenn und aber überall produziert als gehöre es zur Grundnahrung.

    Und noch ein kleiner Bericht von mir:

    Meine Freundin nihmt jetzt seit 1 Woche die Yams Wurzel… die Pille hat sie 3 Tage davor abgesetzt… und ich muss sagen ich erlebe grat eine neue Frau in ihr😉

    Auf ein mal hat sie mehr Lebensfreude, ist abends nicht immer so schnell müde uuuuund, und das hat mich auch sehr verwundert… sie ist irgend wie nicht mehr so aggresiv wie früher ^^

    Obs auch wirklich verhütet kann ich erst in 2 oder 3 monaten sagen🙂

    Gefällt mir

  • Hallo Steven, Hallo Hans,
    vielen Dank für die tollen Info´s. Ich hab mal den Artikel bei mir rebloggt.

    Gruß Outside-Job

    http://8hertzwitness.wordpress.com/2011/05/15/pour-some-sugar-on-me-via-the-information-space/

    Gefällt mir

  • Gerald Müller

    Hallo stevenblack&friends

    Seit etwa 4 Jahren kaue ich Jetties Med von Hitschler (Süßstoff: Sacharin-Natrium/Xylit, vorher nur aspartamehaltige Gummis.
    Das ist hier ein wenig o.t, weil das eher ins Aspartame-Thema passt, aber da ist halt auch Xylit drin.
    Der Handel bietet zu 99% aspartame oder zucker- gesüßte Kaugummis an.
    Diese Gummis gibt’s komischerweise nur beim Discounter mit den 5 gelben Buchstaben.
    Hier mal ein Bild von dem Produkt :

    mlg : Gerald

    Gefällt mir

  • Der Name Information Space ist halt schon berechtigt! Vielen Dank für die tollen Zylit-Infos! Ich bin zwar selber nicht so dekadent, dass ich meine Erdbeeren süssen würde, aber gesünder ist auch bei mir angesagt ;o)

    Gefällt mir

  • Zu dem hier angesprochen Bedürfnis nach Süße möchte ich bloß anmerken, dass im Vergleich zu ursprünglich lebenden Ethnie und Tieren, wir Menschen unseren Geschmacksinn unnatürlich weit in den Süßbereich hinein verschoben haben.
    Und der Witz an der Sache: Wer je gelernt hat, in sich ‚reinzuspüren‘ weiß, dass Süßhunger nichts anderes ist als Hunger nach Liebe/ Zuwendung.
    In diesem Sinne:
    paradise your life ! 😉

    Gefällt mir

    • Hallo, payoli

      Da hast du wahrscheinlich Recht! Ich kenne sowas, wie Süßgier“ kaum, nur bei meinen Erdbeeren, da werd‘ ich schwach ..🙂
      Übrigens, wer übermässig Lust nach süßem hat, dem fehlt dass Vitamin B1! Alleine dass Kinder nach süßem und Zuckerzeug gieren, sind Anzeichen von Vitaminmangel und tatsächlich, Mangel an LIEBE! Um Kinder, weil meist schon daran gewöhnt, von allen Verwandten was süßes zu kriegen, umzupolen, sollte man ihnen eine Zeit lang nur süßes Obst geben. Mit der Zeit, fragen sie gar nicht mehr nach Bonbons @ all ..
      Lg,

      Gefällt mir

  • Heute ist mein Paket gekommen – mit dem Xylitol.
    Hab mich schon gefreut, daß ich meinen Kaffee süßen kann, hab auch einen Teelöffel rein, aber es hat so einen komisch-chemischen Nachgeschmack auf der Zunge hinterlassen, daß ich alles wegschütten mußte.
    Jetzt überleg ich, wem ich 1kg von dem Xylitol schenken könnte. Es wäre schade, das Ganze in den Müll zu werfen. Es gibt bestimmt Leute, die sich nicht an dem Geschmack stören.

    Gefällt mir

    • Hallo und guten Morgen Elisabeth,
      wenn du das Zeugs nicht willst kaufe ich es dir
      gerne ab.
      LG Christa

      Gefällt mir

      • Liebe Christa,

        herzlichen Dank für Deine Antwort. Gestern hab ichs nur im Kaffee probiert. Ich will dem Zeugs noch eine Chance geben und werde heute meine Erdbeeren damit süßen. Vielleicht war ich auch nur etwas daneben, weil ich Halsschmerzen und eine deftige Erkältung zur Zeit habe. Sollte es auch damit nicht klappen, werde ich mich wieder bei Dir melden.
        alles Liebe
        Elisabeth

        Gefällt mir

    • Hi Elisabeth…

      … auch ich würde es Dir sehr gerne abkaufen, wenn Du es noch nicht weitergereicht hast.

      Liebe Grüsse,
      Malaika

      @Stefan: Danke für den Tip.

      Gefällt mir

      • Liebe Malaika,

        auch Dir ein herzliches Danke-schön. Meine Tochter hat auch 1kg gekauft. Mal sehen, ob sie damit glücklich wird. Wenn nicht, melde ich mich bei Dir.
        alles Liebe
        Elisabeth

        Gefällt mir

      • Hallo Elisabeth…

        … das wäre sehr lieb von Dir. Danke schön.

        Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüsse,
        Malaika

        Gefällt mir

    • Hallo Elisabeth, ist in Ordnung.
      Meld dich einfach über Stefan, wenn du es dir anders überlegst.
      LG

      Gefällt mir

      • Liebe Christa, liebe Malaika,

        tut mir leid, daß ich so vorschnell war. Heute hab ichs nochmal bei meinem Erdbeerquark ausprobiert und es war wunderbar. Und weil es so toll war, hab ichs gleich nochmal in meinen Kaffee getan und siehe da, auch da war keinerlei Nachgeschmack mehr. Also um es kurz zu machen: ich behalte meinen “ Xucker“.
        Verzeiht mir, wenn ich euch enttäuscht habe.
        Alles Liebe
        Elisabeth

        P.S. Wahrscheinlich war gestern der Gaumen vom Halsweh „verwirrt“…

        Gefällt mir

      • Liebe Elisabeth…

        …😀 nein! Du enttäuschstmich absolut gar nicht. :D… in keinem Fall. Ich wünsche Dir viel Freude mit dem „Xucker“ Ich nutze schon seit Jahren Stevia, hab aber schon eine Site empfohlen bekommen, wo ich mir zu fairem Preis den „neuen Zucker“ bestellen werde. Aber lieben Dank an Dich, dass Du an uns gedacht hast!

        Liebe Grüsse,
        Malaika

        Gefällt mir

  • An alle Xylitfreunde!
    Hey hallo, bei den internationalen Multi$$-Großkotzernen kann man ja nicht mitreden, aber vielleicht geht was bei den kleinen Familientraditionsunternehmen… postet mal eure Zustimmung hier http://www.ritter-sport.de/blog/2012/12/12/xylit-birkenzucker-statt-normaler-zucker/

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s