Die Linie im Sand ..

Meine Güte, ist Alt werden anstrengend! Erstauntes Smiley Unsere Mutter sagte zu uns Kindern schon immer: “Alt werden ist nix für Feiglinge”. Ha, wir haben drüber gelacht .. typisch für unwissende Besserwisser! Und heute? Mir tut so ziemlich alles am, in und keine Ahnung, wo noch überall im Körper, weh. Weil ich gerade mal n paar Tage körperliche Arbeit verrichtet hab – herrje, ist das denn zu fassen? Und ich BIN ja gar NICHT alt, ich bin ja noch nicht mal 50, da hab ich noch 3 Jahre für über .. DAS kann ja heiter werden ..

————————————————————————-

Hey, Ich Tarzan, DU Jane! Zwinkerndes Smiley

Das war einmal, ist es jetzt etwa aus mit unseren “feuchten Träumen”?

Ja, eindeutig, jedenfalls was die erkenntnistheoretische Grundlage unserer klassischen Schulphysik mit ihrer sturen “Ich Subjekt” – “Du Objekt” Haltung angeht. Wir haben der Quantenphysik die Aufhebung dieses “Teile und Herrsche Dogma” zu verdanken, wodurch viele Menschen endliche eine reale, wissenschaftlich fundiertere Basis von Geist & Materie bekamen.

Bei aller derzeit vorhandener und umherwuselnder Ängste, die klarerweise, nicht verdrängt werden sollen, erfüllt mich persönlich nichts mehr mit Erstaunen und wilder Vorfreude, als die damit im Zusammenhang stehenden “Potentiale” und Möglichkeiten. Wir haben erst winzige, erste Einblicke davon bekommen, wir ALLE werden noch solche “Bauklötze” staunen und lange nicht mehr davon wegkommen, was ALLES MÖGLICH SEIN WIRD – und wovon technische Geräte eigentlich schon teilweise existieren, die lediglich unterdrückt werden und derzeit nur von “Elitären Dummschwätzern” genützt werden dürfen.

<-Quelle:

Wahrscheinlich gehöre ich eher zu den seltsamen Leuten, denen all dieses Krisengetue kaum was ausmacht, bzw. wirklich berührt. Ja, schon klar, man weiß Bescheid, hat nach seine persönlichen, bescheidenen Möglichkeiten vorgesorgt, aber – thats ist!

Um mich selbst mach ich mir ehrlich kaum Gedanken, ich weiß, ich bin sonderbar, mehr erfüllt mich mit Sorge, wie es andere Menschen wohl aufnehmen werden. Diejenigen besonders, die überhaupt nicht darauf vorbereitet sind – oh, Mann, was wird es die treffen! Boom! Boom! Boom!

Gerade gestern sprach ich mit einigen der Arbeiter, mit denen ich zusammen auf dem Dachboden meiner Schwester gearbeitet habe. Der einzige größere Unterschied zwischen uns war die Tatsache, daß sie dafür bezahlt wurden – (Sarkasmus ON) ich gehöre ja “zur Familie” Trauriges Smiley.. (Sarkasmus OUT)

Anyway, das passt schon, sonst würd ich das ja nicht machen, ich Stänker nur n bisschen rumZwinkerndes Smiley

Jedenfalls, während den Pausen war die “Finanz-Währungs-Bankenkrise” ein großes, wiederkehrendes Thema. Wer von ihnen hätte das vor einem Jahr noch gedacht? Vermutlich niemand. Das zeigt, wie tief das Thema die Bevölkerung bereits “durchdringt”. Und falls jetzt einer von den geneigten Lesern meint, ich hätte damit angefangen Zwinkerndes Smiley– nö, der irrt, ehrlich nicht.

<-Quelle:

Ich hielt mich zuerst zurück und hörte zu, um ein Gefühl dafür zu kriegen, wieweit diese Jungs Bescheid wussten. Um es kurz und so Schmerzlos wie möglich zu sagen, sie wussten teilweise ganz gut, was Sache war – aber nur bis zu einer “gewissen Grenze”, ab dieser gingen die geistigen Schranken -”ding, ding, ding”-  runter. Das Problem war/ist, sie verlassen sich auf den Staat!

Und deren einmütige Verdammung Griechenlands als “eindeutiger Buhmann” und Verantwortlicher der Krise, hat mich einige Male hart schlucken lassen ..

So gerne ich nun sagen würde, daß ich diesen Arbeitern was nähergebracht hätte, was die kausalen Zusammenhänge angeht – ich kann es nicht! Nach mehrmaligen Versuchen sah ich ein – es hatte keinen Sinn! Sie waren sich ZU sicher, “ja, das sind zwar “unglückliche Umstände”, aber gehen rasch vorüber”- meinten sie. “Das war doch noch immer so, oder?” sagte ihr Vorarbeiter unter einmütigen Kopfnicken, seiner Mitarbeiter. Es war ein ziemlich “Kafkaeskes Bild”, wenn ihr mich fragt ..

Es sind diese Menschen, die es treffen wird, wie der sprichwörtliche “Blitz beim scheißen”! Und es wird weh tun! Mich und andere Menschen, die wir im großen und ganzen Wissen, was die Stunde geschlagen hat, wir wünschen es uns zwar nicht unbedingt herbei, obwohl einige gewiss darunter sind, aber uns ist das unausweichliche der Situation bewusst.

image<-Quelle:

Entschuldigt bitte, wenn ich hier großspurig von “Wir” rede, als wenn ich euch gefragt hätte, letztlich kann ich ja doch nur von mir selbst ausgehen, es ist halt mein Eindruck, den ich durch viele Kommentare erhalten habe – und zwar dahingehend, daß die meisten Leser zwar sicherlich nicht sehr glücklich darüber sind, wenn einige Menschen leiden müssen, was aber zwangsläufig der Fall sein wird, wenn sich die Menschen lieber von der Glotze “unten-halten” lassen, als sich über die “reale Wirklichkeit” zu informieren und so meine ich, daß sich inzwischen eine “lieber-ein-Ende-mit-Schrecken-als-unaussprechlicher-Schrecken-ohne-Ende-Haltung” herausgebildet hat.

Daher wehre ich mich NICHT dagegen, sondern versuche mich ins unabwendbare zu schicken, dies sollte jedoch mit keiner fatalistischen “man-kann-ja-doch-nichts-dagegen-tun” Agonie verwechselt werden. Es gibt keinen Grund dazu! Es ist eher eine Einsicht in die Notwendigkeit, daß es diese wirtschaftlichen, politischen, religiösen – und deswegen leider auch sozialen Zusammenbrüche geben muss. Von selbst und ganz alleine werden diese Akteure des Weltgeschehens nicht weichen, für sie geht es um alles oder nichts. Letztlich ginge es nur um ein “zurücksetzen” des Systems, ein “Reset”, aber nun ist alles zu offensichtlich geworden, viel zu bekannt – blöde Sache das ..

Ihr wuchernder Krebs, dieses aggressive Geschwür namens Zinseszinssystem MUSS endlich verschwinden, oder wir würden ewig darunter leiden!

image

Aber ich glaube an keinen 3. Weltkrieg der noch kommen wird, wir LEBEN bereits IM 3. Weltkrieg, dieser ist ein Krieg gegen das menschliche Bewusstsein und seine Opfer sind zahlreich. Glaubt denn wirklich jemand, daß eine große Masse von Menschen heute wieder bereit sein werden, auf einander zu schießen? Lasst euch das bloß nicht einreden!

Das sind völlig indiskutable, negative Gedankenformen, die natürlich nur zu gerne in Aktion treten würden, weil so viele Menschen durch die gezielte Medienverblödung, solche Bilder zuhauf gespeichert haben. Kaum jemand ist sich bewusst, daß all diese Kriegsfilme, oder harmlos “Science Fiction” oder anders genannte Verdummung, nicht “einfach nur gesehen” wurden, sie sind ein Teil von unseren Gedächtnisspeichern und vermengt mit Bereichen, wo persönliche Erfahrungen abgelegt wurden.

Hollywood wusste nur zu gut, wozu sie uns damit fütterten! Gewaltverherrlichende Computerspiele tun diese Arbeit in jugendlichen, heranwachsenden Gehirnen, leider auch effizient. Glaubt es lieber! Denn wenn man sich dessen bewusst ist, kann es nicht so schnell geschehen, daß diese Bilder und mit ihnen die darin versteckten “Informationen”, bzw. Reaktionsmuster die Oberhand gewinnen.

Man bedenke, sogar im “großen Vaterländischen Krieg”, dem 2. Weltkrieg, der doch “so wichtig” gewesen ist, schossen gerade einmal 4-5% der Menschen auf den “erklärten Feind”!

<-Quelle:

Klarerweise waren dies, die genetisch determinierten Psychopathen, keine Frage!

Lt. Col. Dave A. Grossman ist Militärpsychologe und war viele Jahre lang Offizier der
Airborne Ranger Infantry. Er unterrichtete Militärwissenschaften an der Militärakademie
Westpoint. 1998 beendete er seine Soldatenlaufbahn, um die „Killology Research Group“
zu gründen und sich der Erforschung des Tötens zu widmen.

Dave Grossman erfuhr in seiner persönlichen Praxis als Ausbildner, dass es einige
Jahre harten Trainings braucht, um jemandem die Fähigkeit und v.a. den Willen zu töten
beizubringen. Es ist wider unsere menschliche Natur einen Menschen zu töten. Wir haben
eine angeborene biologische Hemmschwelle, jemanden der eigenen Gattung zu töten.

PsychopathsRuleOurWorld_6percen<-Quelle:

„In der gesamten uns bekannten menschlichen Geschichte haben Menschen
gegeneinander gekämpft. Den antiken Kämpfen gingen immer viel Lärm und eine große Schau voraus. Erst wenn sich eine Seite zur Flucht wandte, begann das Gemetzel. Die meisten starben an Stichen, die sie in den Rücken bekamen. Das machen die Berichte der antiken Militärschriftsteller sehr deutlich.“

Mit den damaligen Waffen und bei der damaligen Strategie hätte ein Regiment im
Amerikanischen Bürgerkrieg etwa 500 bis 1000 Mann pro Minute töten können,
„tatsächlich fielen während einer Schlacht aber nur ein bis zwei Mann pro Minute.
Nach der Schlacht von Gettysburg sammelte man auf dem Schlachtfeld 27.000
zurückgelassene Musketen ein. 90% davon waren geladen.

Das ist ungewöhnlich, weil man damals 95% der Zeit zum Laden und nur 5% zum Feuern benötigte. Noch ungewöhnlicher war, dass von den geladenen Waffen über die Hälfte mehrmals geladen waren. Bei einer Waffe steckten noch 23 Kugeln im Lauf. Die Leute setzten sich dem Feuer aus, sie waren bereit zu sterben, aber sie brachten es nicht über sich, selbst zu töten. Töten muss gelernt werden.“

Auch im Zeiten Weltkrieg war es nicht anders: „Die Mehrheit unserer Infanteristen
war auf dem Schlachtfeld nicht fähig zu töten. Wir hatten also in der Ausbildung einen grundlegenden Fehler gemacht. Wir hatten unseren Leuten wirksame Waffen gegeben und sie an die Front geworfen, nachdem wir mit ihnen auf Scheiben geschossen hatten. Die Mehrheit von ihnen versagte an der Front, als keine Scheiben vor ihnen auftauchten. Es fehlte an der richtigen Übung. Unter Stress, in großer Angst und bei all dem, was an der Front geschieht, konnten sie nicht schießen.“

Aus diesem Grunde entwickelten sie Tötungssimulatoren, daß was heute “Computerspiele” genannt wird. Ich empfehle jedem, der dies anzweifelt, welchen bedeutenden Einfluss diese Spiele auf die junge Psyche hat, diese 14 seitige PDF, “Willkommen in der Wirklichkeit”.

Natürlich ist der tiefere psychologische Grund, warum ausgerechnet KINDER damit “spielen dürfen”, der, emotionslose Tötungsmaschinen als militärischen Nachwuchs zu fabrizieren, aber auch, um weiter Kriege führen zu können – denn: “Führen” müssen NICHT die Urheber, sondern DEINE ,UNSERE KINDER.

Wenn nun aber – oh Graus, oh Schreck – diese Menschen keinen Krieg mehr wollen, wenn trotz all ihres Trainings vor Computerbildschirmen, niemand mehr Waffen auf andere richten will? Ich bin der Ansicht, dies mag bei einzelne Amokläufern funktioniert haben, aber in der Realität und auf die Masse bezogen, wird das nicht ausreichen.

Zumindest hoffe ich dies sehr, ich bin wirklich recht zuversichtlich, was dies betrifft und glaube einfach nicht an ein “Weltweites Schlachtfest”, allen Unkenrufern zum trotz. Und ich würde dieses Denken und all die damit zusammenhängenden Befürchtungen auch liebend gerne aus euren Köpfen verbannen, ich wünsche das wirklich, denn ich kanns gar nicht oft genug sagen:

UNSER DENKEN realisiert unser ERLEBEN! Das einzige, das jetzt wirklich ansteht – meiner Auffassung nach, wird sein, daß wir nun vielleicht geprüft werden, wie gut wir all das gelesene und gehörte zum Thema Selbstermächtigung und Selbstrealisierung gelernt und verinnerlicht haben! “Pfeifen” wir auf all dieses unselige Geseire von Armageddon, wir führen sonst diesem “DOOM & GLOMM” Energien zu, die es sonst nicht bekäme!

Wirklich, Freunde, das ist WICHTIG! Aus diesem und auch vielen anderen Gründen, habe ich für mich zumindest, heute den Entschluss gefasst dieses Thema “totzuschweigen”! Ich werde NICHT mehr darüber schreiben, gesagt wurde wirklich GENUG darüber, ich denke und um endgültig damit abzuschließen, mehr als Bescheid zu wissen und die angesprochenen Dinge eventueller Vorsorge, auch zur Beruhigung, zu erledigen- ist NICHT notwendig.

Wie EO gestern richtig, in einem Kommentar äußerte ist ZUVERSICHT vonnöten, FOKUS auf die positiven Dinge und daß wir in SICHERHEIT sind! Wer es benötigt, der kann sich das auch als Mantra täglich vorsagen, ALLES ist besser als sich ständig zu sorgen. Und wie mir ein heutiger “Netzumlauf” zeigte, sind die Blogs VOLL DAVON- Leute, das muss aufhören! JETZT!

Lasst euch bitte NICHT vor den Karren spannen, wie sehr einfach zu zeigen ist, wird nun auch in Deutschland und überall politisch ein “Bürgeranzünden” veranstaltet! Natürlich sind alle sauer, aber wenn nun Oskar Lafontaine und sogar ATTAC zum Aufstand rufen, dann sollte man einige Glocken läuten hören!

Ja, genau, DER Oskar Lafontaine der bereits die Deutschen schon einmal sitzen ließ und sie an Schröder und Co verkauft hat! Oskar will, bitte Trommelwirbel, die Deutschen zum “Aufstand gegen die Finanzmärkte” rufen .. wiegeil

“In einem Gastbeitrag für Handelsblatt Online macht er die „Finanzmafia“ für die Finanz- und Euro-Krise verantwortlich und kritisiert, dass die Banken zugleich von Spitzenpolitikern wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy mit Euro-Garantien geschützt würden.”

Die US-amerikanische Protestbewegung „Occupy Wall Street“ kann als Vorbild dienen“, schreibt Lafontaine. Nein! DOCH! Da kennt der “Herr Oskar-Zündler-Lafontaine” gar nix .. Ja genau, so sieht die “linke Rettung” aus ..

Am 15. Oktober, dem europaweiten Aktionstag, zu dem die spanische Bewegung „Democra­cia Real Ya!“ aufgerufen hat. Zahlreiche Attac-Gruppen beteiligen sich mit dezentralen Aktivitäten – beispielsweise mit einer Aktion vor der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. In Berlin organisiert Attac zudem eine Anhörung zur Krise, die per Livestream im Web übertragen wird.

Mayby, it smell’s a little, like a FRAUD?!  Darauf könnt ihr einen “lassen”, hier wird im großen Stile gezündelt – bleibt also BESSER zu Hause, die Herrschaften sollen sich mal schön alleine “nackig” machen und alles in Grund und Boden vergeigen. Nachher kriegt nämlich vielleicht sogar der “Wutbürger” die Schuld, denn hätte er nicht, würde es nicht .. bla, bla, laber .. MERKE: Revolution wird IMMER von Oben angezündet ..

<-Quelle:

Nachdem ich hier einiges Grundlegendes dazu gesagt habe, würde ich gerne wieder zu meinen Freunden zurückkommen, zu “Tarzan & Jane”. Zwinkerndes Smiley Und ob dies nun auch tatsächlich, ein Ende von “feuchten Träumen” bedeutet:

Nein, ganz sicher NICHT! Außerdem ist diese Aufhebung des “Subjekt-Objekt Dogmas”, eine diskutierte Angelegenheit zwischen unserem inneren erleben und der “äußeren Welt”.

Aber unsere Träume diesbezüglich, die werden anders und vermutlich auch besser sein!

Die Menschen, die in 100 Jahren leben, werden zurückblicken auf uns und sich sagen, “wie blöd konnten die denn sein? Wie konnten sie sich Pornos ansehen und glauben das wäre “Liebe machen? Wie konnten sie dies zulassen?”

Naja, sie werden sicher noch tausende andere, unschöne Dinge über uns sagen, soviel ist gewiss. Aber als einer, der den Wandel miterlebt versuche ich mich nicht auf den Schmerz, sondern auf die Heilung zu konzentrieren, die all das bringen wird. Wenn die Menschen erst wieder aus ihrer Einsamkeit herauskommen, werden sie auch ihre Pornos wegschmeißen und sich wieder richtig verlieben.

image<-Quelle:

Eine Entschleunigung ist dazu vermutlich unumgänglich. Aufeinander zugehen und nicht “aufreißen”, ein miteinander – und nicht “Objekt von Begierde” Denken, werden die künftigen Begegnungen zwischen Mann und Frau begleiten und hoffentlich auch dauerhaft prägen.

Und DAS brauchen wir dringendst!

47 Kommentare

  • Wenn ich Gott wäre der das Leben unter der unzähligen Materien
    Welten erschaffen hat , wäre mir das Erschaffene Leben unvergleichbar zu denn Restlichen Materien Welten mit dem Ziel dem Leben alle unzähligen Materien Welten in dem hier und jetzt zu hinterlassen.

    Das bedeutet : dem Leben hat der Gott unendliche Materien Welten als ein Teil der eigenen Schöpfungskräfte hinterlassen.

    Das bedeutet : Leben Lebt im Energie Materien Ressourcen Überfluss.

    Das bedeutet : Leben könnte auch wie Gott unendlich werden.

    Gefällt mir

  • Wow.Danke.
    Was für ein Rundumschlag, wer sonst könnte eine persönliche Erfahrung, Quantenphysik, das Geldsystem, Militärgeschichte, psychologische Kriegsführung und die Entwicklung der menschlichen Selbstwahrnehmung zum Gegenstand EINES Artikels machen und auch noch so einen schönen Rahmen drumherumzimmern?

    Zum Thema Pornografie wurde aber eigentlich schon alles gesagt:

    Gefällt mir

    • Hi, Noyakin!
      Danke für deine Anerkennung!😉
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan!🙂

        Du schreibst das hier: „..ich weiß, ich bin sonderbar, mehr erfüllt mich mit Sorge, wie es andere Menschen wohl aufnehmen werden.“

        ..und genau so ergeht es mir auch. Um mich mache ich mir wenig Sorgen, aber besonders die unter uns, die sehr selbstgefällig / ausschweifend leben und ihre wirklichen Bedürfnisse nicht kennen, die werden evtl. sehr leiden.. ;-( Das tut mir jetzt schon weh (leid), vor allem, weil ich es ja jetzt schon täglich und seit langem beobachte.

        Wer dem MIK (medizinisch Industriellen Komplex), usw. Vertrauen schenkt und auf diesen scheinbar angewiesen ist, dem wird was „Krasses geschenkt“.. autsch´n!

        Liebe Grüße
        Alan

        P.S. Begrüßt du die Straßen-Aktionen vom freien und doch recht pöse schreibendenen ASR-Autor nicht?

        Gefällt mir

        • Hi, Alan,
          Nun ja, was soll ich da groß sagen? ASR ist ASR, es ist NICHT meine Sache, dies zu kritisieren oder sonstwie zu kommentieren.
          Ich seh das halt etwas anders, aber mein Gott, der „Tiergarten“ der Welt ist groß und wir alle haben darin Platz ..😉
          Letztlich werden wirs erst am Ende wissen, wessen Sicht Teil der Lösung und wer Teil des Problems war ..
          Lg,

          Gefällt mir

      • „Letztlich werden wirs erst am Ende wissen, wessen Sicht Teil der Lösung und wer Teil des Problems war ..“

        Wie weise, wie weise!

        Gefällt mir

      • „P.S. Begrüßt du die Straßen-Aktionen vom freien und doch recht pöse schreibendenen ASR-Autor nicht?“

        Der scheint mir nicht so frei und böse zu schreiben, sonst hätte er es nicht nötig, demonstrationskritische Kommentare NICHT zu veröffentlichen. Bei Zensur sehe ich sofort DESINFO Alarm. Manfred Petritsch von ASR ist wahrscheinlich auch nur ein weiterer Logenbruder, der nach Plan ein grosses Chaos heraufbeschwören will, damit dann die im Hintergrund vorbereiteten NWO Pläne ausgeführt werden können. Auf englisch nennt man solche Leute Shill (Anreisser, Lockvogel).

        Gefällt mir

  • „Siegt die Humanität über das Böse oder triumphiert das Böse?“
    http://www.prisonexp.org/deutsch/

    Gefällt mir

    • Hi Grimoire!
      „Experiment“ …was für ein Haufen gequirlter Kacke ..
      Was ich daran wirklich nicht verstehe, da sind ein Haufen sogenannter „intelligenter Leute“, die man gemeinhin „Gelehrte“ nennt, die all diese Dinge scheinbar NICHT vorhersehen konnten?
      Oh bitte! Diese Reaktionen sind durch all die Jahrhunderte hinduch, in ALLEN Gefängnissen und Straflagern, sogar Psychiatrien beobachtet worden, wieso sollte es wohl hier anders sein?
      Ich finde nicht nur dieses „Experiment“ abartig und widerlich, mir stösst auch dieses im nachhinein rechtfertigende Verhalten und die kranken Beschreibungen dieses Herrn Philip G. Zimbardo auf, der nicht nur damals Leiter der ganzen Sch …e war, sondern auch noch JETZT, und all die Jahrte hindurch davon profitierte! Abartig!
      Es wirkt auf mich, wie eine „Wunschveranstaltung“ vom Tavistockinstitut .. und wer weiß, dies könnte es sogar gewesen sein! Zu exakt schon, tauchen sämtliche Probleme und Herausforderungen auf, die Tavistock über das Gruppenverhalten herausfand – und zwar bereits Ende des 18 Jh – 1920!😦
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        das Deine Kritik so vernichtend sein würde, habe ich nicht erwartet.
        Denn immerhin beschreibt und vor allem veröffentlicht der Autor fundamentale Kenntnisse über Zusammenhänge menschlichen Gruppenverhaltens in Ausnahmesituationen. Eine Beschäftigung mit dieser Studie scheint mir, ähnlich der der Arbeit von Andrzej M.Lobaczewski, äußerst wertvoll, um zu verstehen warum bspw. rechtschaffene Polizisten hemmungslos auf friedliche Demonstranten einprügeln, ohne zunächst Schuldgefühle zu entwickeln.
        Schon gut, noch menschenverachtedere, realitätsnahe Beispiele, bspw. aus aktuellen Kriegsgebieten, in denen eben diese, von Zimbardo beschriebenen, grundlegenden Eigenschaften der menschlichen Psyche von Befehlshabern unwissender Soldaten an ihnen angewandt werden, erspare ich Euch.

        Prof. Zimbardo hat seine wissenschaftlichen Erkenntnisse aus diesem empirischen Experiment, das er verantwortungsvoll sehr vorzeitig abgebrochen hat, veröffentlicht, um Eltern und deren Kindern von den Ergebnissen dieser Studie zu berichten, welche sehr deutlich zu einer gründlichen Hinterfagung bei der Ausübung ihnen „anvertrauter Aufgaben“ rät.

        Vor jeder weiteren, möglicherweise übereilten, Kritik empfehle ich allen die vollständige Lektüre der von mir verlinkten Site oder die von „Der Luzifer Effekt: Die Macht der Umstände und die Psychologie des Bösen„, wobei die englischsprachige Ausgabe des Werkes deutlich preiswerter ist.

        Liebe Grüße

        grimoire

        Gefällt mir

        • Hi, Grimoire!

          Ich hoffe doch, du siehst diese Kritik nicht gegen dich gerichtet?😉
          Diese „fundamentalen Erkenntnisse“ des Herr Autor und MItexperimentatoren sind so neu nicht, deswegen ja meine Kritik. Das Tavisstockinstitut hat tatsächlich bereits in den 1920 Jahren und die nächsten Jahrtehnte darauf, so ziemlich alles über das Gruppenverhalten und wie man es gegen uns einsetzt herausgefunden! Was ich meine, Grimoire, ist, dieses ganze unmenschliche Experiment war völlig sinnlos! Es war Erniedrigung auf tiefstem Level .. und er hat es nicht „verantwortungsvoll abgebrochen“, es bedurfte dazu massiver chaotischer Situationen, bis er s endlich geschnallt hatte! Ich kenn dieses „Experiment“ gut ..😦
          Sicher, man kann es natürlich dazu nutzen, um anschaulich Dinge und Verhaltensweisen zu beschreiben – das bestreite ich eh nicht, es stösst mich halt einfach ab ..
          Gute Nacht, Freund Grimoire😉
          Lg,

          Gefällt mir

  • Hallo Stefan!

    Bin gerade erst zu Hause rein, todmüde und wollte nur noch ganz kurz Deinen heutigen Blog durchgehen und dann ins Bett, kann ich aber so nicht, berührt mich, an Gleichnissen einfach zu sehr.

    Punkt 1:

    Die Befindlichkeiten, mit und ohne körperlicher Arbeit, äußern sich in meinem Bekanntenkreis seit einiger Zeit in Abhängigkeit der Sonneneruptionen, wie ich an mir und in Umfragen meiner Lieben immer wieder festgestellt habe (Alter ca. 34 – 44 Jahre), also auch weit vor 50.

    Punkt 2:

    „Um mich selbst mach ich mir ehrlich kaum Gedanken, ich weiß, ich bin sonderbar, mehr erfüllt mich mit Sorge, wie es andere Menschen wohl aufnehmen werden. Diejenigen besonders, die überhaupt nicht darauf vorbereitet sind – oh, Mann, was wird es die treffen! Boom! Boom! Boom. Es sind diese Menschen, die es treffen wird, wie der sprichwörtliche “Blitz beim scheißen”! Und es wird weh tun!“!

    Diese Sorge begleitete mich schon seit Anbeginn, sie haben es (bis auf sehr wenige Ausnahmen) ab Mitte 2008 nicht verstanden und ich habe dann auch aufgehört es weiter zu vermitteln, heute kommen sie und erzählen MIR, was denn geschehen wird oder kann und ich lasse SIE in dem Glauben, dass sie selbst darauf gekommen sind, Hauptsache sie denken wieder ein wenig selbst!!!

    Aber dieses Verlassen auf den Staat und das alles sich von selbst regeln wird, steckt tatsächlich den Meißten so tief in den Knochen – ist halt super antrainiert bzw. indoktriniert, hatten ja auch genug Zeit dafür.

    Meine derzeitigen Träume vermitteln mir immer und immer wieder, dass ich diese Zeitlinie nicht mit dem Ersten oder Zweiten Schub verlassen werde (auch wenn ich mir das so sehr wünschen würde), sondern ständig unterwegs bin, um mir bisher Unbekannten Menschen zu helfen und Ihnen Überlebensstrategien beizubringen.

    Mein Vertrag mit dem Vater (oder Mutter?) ist wohl noch nicht erfüllt und ich bereite mich jetzt auch intensiv (und auch intuitiv) bewusst darauf vor, um ihnen die Angst vor einer Welt, ohne Geld und in Abkehr von Konsum und dem Materialismus zu nehmen und logisch, in aller Ruhe zu erklären.

    Es sieht ganz so aus, als ob dies meine nächste bevor stehende Aufgabe oder Prüfung sein wird und da ich, trotz allem Chaos momentan, wieder in mir selbst (in meiner Mitte) ruhe, trotz all dem Hin und Her, was tagtäglich auch mich betrifft und berührt, wird dies wohl mein nächstes Betätigungsfeld sein. So viele Träume können nicht lügen!

    Hab` mich damit jetzt auch schon geistig abgefunden.

    Eine erhöhte Sterblichkeitsrate, um mich herum, wie auch allgemein unter bestimmten Prominenten, fällt mir schon seit ein-zwei Jahren auf, wie aber reagiert man, wenn einem ein Freund mehrfach erzählt, dass er desöfteren dazu aufgefordert wurde, seine Angelegenheiten zu erledigen (im Traum und im Wachtraum), da er bald gehen werden muss???

    Einfach ignorieren und abtun? – NEIN, da er auch ein Erwachter ist und um die Energie seines Selbst (ohne Körper) weiß, viel mir nichts Besseres ein, als ihm zu Gratulieren und auch noch meinen Neid kundzutun, dass er nun früher „Nach Hause“ darf als ich selbst und dadurch dem großen Trübsal entkommen wird.

    Er fand dies lustig, aber mich machte es traurig, einerseits um ihn, aber ehrlich zugegeben auch um mich. Was hab´ da bloß für einen Vertrag unterzeichnet?

    „So gerne ich nun sagen würde, daß ich diesen Arbeitern was nähergebracht hätte, was die kausalen Zusammenhänge angeht – ich kann es nicht! Nach mehrmaligen Versuchen sah ich ein – es hatte keinen Sinn“!

    Das sind die Tage, wo man mit hängendem Kopf nach Hause tippelt und sich immer wieder fragt, hätte ich nicht besser argumentieren können, um bei ihnen doch noch einen Impuls auszulösen. Aber glaube mir, es ist einfach manchmal, auch mit dem besten Willen, nicht, nicht, nicht möglich.

    Punkt 3:

    „Ihr wuchernder Krebs, dieses aggressive Geschwür namens Zinseszinssystem MUSS endlich verschwinden, oder wir würden ewig darunter leiden“!

    Um ein Ende mit Schrecken, werden wir nicht herumkommen, aber bevor das Alte nicht weg ist, kann auch nichts Neues entstehen. Es liegt aber dann explizit an uns selbst, kein NEUES Eine-Welt-Währungs-Zins-Zinses-System zuzulassen, was auch nicht ganz einfach sein wird.

    Die Grafik mit dem Jacobs-Pfennig ist schon Cool, aber wie errechnete Dirk Müller alias „Mister Dax“ vor 3 Wochen in einer ZDF-Talkshow: Heute im Jahre 2011 wären es 195- Millionen Erdmassen aus purem Gold, sind die 134-Mrd.- von 1990 in der Grafik in vielleicht in Dollar angegeben?, dann wären es ja „NUR“ 134-Millionen Erdmassen bei uns. Ich würd`s auch gerne nachrechnen, aber mein Taschenrechner hat leider nicht so viele Stellen…..grins……oder Mister DAX hat Millionen mit Milliarden verwechselt?

    „Man bedenke, sogar im “großen Vaterländischen Krieg”, dem 2. Weltkrieg, der doch “so wichtig” gewesen ist, schossen gerade einmal 4-5% der Menschen auf den “erklärten Feind”!

    Das sagt uns doch, dass min. 95% in diesem Krieg Menschen und keine Entitäten waren und Menschen schießen nun einmal nicht auf ihre eigene Spezies. WIR SIND VIELE – SIE sind Wenige!!!

    „Es ist wider unsere menschliche Natur einen Menschen zu töten. Wir haben
    eine angeborene biologische Hemmschwelle, jemanden der eigenen Gattung zu töten“.

    Daher auch die Computerspiele und später dann die Mind-Controll Programme, um diese Hemmschwelle abzubauen und den ultimativen Soldaten zu erschaffen, am Besten nur noch halb Mensch und halb Maschine, lässt sich besser steuern und beeinflussen.

    „Zumindest hoffe ich dies sehr, ich bin wirklich recht zuversichtlich, was dies betrifft und glaube einfach nicht an ein “Weltweites Schlachtfest”, allen Unkenrufern zum trotz. Und ich würde dieses Denken und all die damit zusammenhängenden Befürchtungen auch liebend gerne aus euren Köpfen verbannen, ich wünsche das wirklich, denn ich kanns gar nicht oft genug sagen:

    Sie versuchen im Moment tatsächlich noch, da sie am Ende sind, die Welt in den Abgrund zu reißen, wird ihnen aber nicht mehr gelingen, nicht in meiner Zeitlinie und auch nicht in unserer Zeitlinie, da wir, wie ich aus all den vielen Kommentaren hier entnehmen kann, diese Version der Zukunft schon lange abgelehnt haben und uns für Frieden und Liebe entschieden haben, komme was da wolle.

    Jeder Satz dieses Beitrags spricht mir so aus der Seele, dass ich jetzt beruhigt und glücklich schlafen gehen kann und dafür danke ich Dir von Herzen.

    Gute Nacht oder besser Guten Morgen für alle, die jetzt aufstehen oder aufstehen müssen.

    Lg johannes

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel. Johannes spricht mir aus der Seele.
    Nur eins noch. Die Menschen in 100 Jahren werden nicht sagen, daß wir blöd waren, sonern sehr viel Mirgefühl mit uns empfinden und stolz darauf sein, daß es ihre Vorfahren geschafft haben aus dieser Sch… rauszukommen.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Liebe Mirjam!

      Ich danke Dir sehr, was kann schöner sein, als zu wissen, mit seinen Gedanken nicht allein zu sein, sondern ALL-EINS zu sein und unsere Seelenverwandtschaft beim Lesen der Artikel und der Kommentare direkt im Herz zu spüren.

      Ich glaube auch, dass die folgenden Generationen sagen werden. Hätte es diese kleine Gemeinschaft nicht gegeben (gesamt als die kritische Masse bezeichnet), wäre auch unser Leben in ganz anderen, schlimmeren Bahnen verlaufen.

      Dies wird die Zeit sein, in der man „UNS“ als die „AHNEN“ bezeichnen wird, die mit ihren positiven Gedanken, die Welt im letzten Moment, noch herumgerissen haben.

      Seltsame Vorstellung das……….aber nicht ganz aus der Luft gegriffen………………

      Sei ganz lieb umarmt, kleine, verwandte Seele…………………………

      Lg johannes

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Link zum PDF „Willkommen in der Wirklichkeit“. Das ist super, habe ich gleich weiterverteilt in der Hoffnung, daß es ein paar lesen und weitergeben.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

    • Hallo, Mirjam!
      Immer wieder gerne ..😉

      „Die Menschen in 100 Jahren werden nicht sagen, daß wir blöd waren, sonern sehr viel Mirgefühl mit uns empfinden und stolz darauf sein, daß es ihre Vorfahren geschafft haben aus dieser Sch… rauszukommen“

      Okay, Mirjam, überredet ..🙂
      Lg,

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo – schöner zusammenschliessender Text. Bei mir in meinem Umfeld tut sich seit einiger Zeit sehr viel. Die Menschen ahnen und ulkigerweise handeln sie unbewusst nach ihren Ahnungen. Ich hatte sehr viele Gespräche über Gott und die Welt wie sie sich gerade zeigt und mein Fazit ist, dass sich kontinuierlich das Bewusstsein ändert. Z.B. bzgl. der anstehenden “Empörung“ hat ein Mitbewohner in dem Hochhaus in dem ich lebe, gemeint: na dann machen wir unten die Schotten dicht, kommt keiner rein, und wenn wir uns durchorganisieren, dann überstehen wir auch jedes Chaos. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas vor 20 Jahren auch gesagt worden wäre. Aber jetzt scheint es ist die Zeit dafür da und ich bin der festen Überzeugung, dass die Menschen hier im Hochhaus – trotz aller Unterschiedlichkeit – ganz einfach zusammenhalten.
    An Steve – bitte mach weiter🙂
    Alles Liebe
    Bruni

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    ich habe dieses PDF gelesen und kann nur den Kopf schütteln. Die Aussage „Killerspiele erzeugen Amokläufer“ ist viel zu kurz und berücksichtigt nicht all die anderen Umstände in denen ein Jugendlicher aufwachsen muss um derartig fehlgeleitet zu entarten.
    Die Argumentationskette erinnert mich ein wenig an die Forderung alle offenen Wasserflächen zu verbieten, damit niemand mehr ertrinkt. Auch das Verbot von Waffen zielt in die völlig falsche Richtung. Keine Waffen = Keine Gewalt? Nun die gesellschaftliche Realität zeigt ein anderes Bild und das heißt: Keine Waffen = keine Möglichkeit zur Notwehr. Und darum geht es: Nur eine hilflose Bevölkerung muss alles über sich ergehen lassen, was ihr „die Regierung“ aufzwingt.

    Kinder, die in intakten Familien aufwachsen, lernen mit all dem Schmutz, mit dem sie in ihrem jungen Leben in Kontakt kommen umzugehen. Sie bekommen einen Maßstab nach dem sie das, was sie eben noch witzig fanden, weil es für sie ungewöhnlich ist, richtig einordnen. „Das Leben“ wird immer nur aus intakten Familien weitergegeben und genau deshalb soll dieser Familienzusammenhalt zerstört werden. Und gerade deshalb wird dieser teuflische Plan nicht aufgehen. Hätte er Erfolg, würden die betroffenen Menschen so entarten, dass innerhalb einer Generation keine junge Frau mehr in der Lage wäre eine fürsorgliche Mutter zu sein. Und damit stirbt dieser Zweig der Menschheit aus und nur die, die sich davor rechtzeitig in geistige Sicherheit gebracht haben, werden ihre Familien in die Zukunft führen.

    Gruß, EO

    Gefällt mir

    • Das mit den Killerspielen und den Amokläufen würde ich auch nicht so unterschreiben. Die Ballerspiele sind natürlich fernab von jedem Niveau auf dem die Menschheit glaubt sich zu befinden aber ich habe in meiner Linksammlung noch was anderes dazu gefunden.
      http://www.heise.de/tp/artikel/12/12426/1.html
      Somit hat der ehemalige Ausbilder im Artikel hier wohl doch recht, töten will und muss gelernt sein! Oder macht Übung auch hier den Meister?

      Gefällt mir

      • Der Tenor dieses Artikel ist ekelerregend in seiner einseitigen Parteilichkeit. Da wird also von 4 Fällen massiven Missbrauchs mit Todesfolge in Relation zu 665.000 kontrollierten und rechtmässigen Waffenbesitzern gesprochen. Und wegen dieser 4 Fälle sollen alle anderen unter Generalverdacht gestellt werden.

        Eines ist richtig, nur wer Gelegenheit hat mit echten Schußwaffen zu trainieren kann Treffsicherheit erlangen. Dem Weltmeister der Counterstrike-Spieler wird das nicht gelingen, zielt er doch mit der Maus auf der Tischplatte und den Rückstoß einer Schusswaffe kennt er nicht. Hat schon Mal jemand darüber nachgedacht, dass ein Schuß 9mm-Munition 0,50 bis 1 € kostet? Welcher Jugendliche kann sich unter diesen Umständen ein intensives Waffentraining leisten? Und selbst wenn, auch der Weltmeister im freien Schießen muss ja sein Sporttraining irgendwann beginnen und deshalb ist also jeder Jugendliche ein potentieller Amokläufer und deshalb muss Kleinkaliberschießen für Jugendliche verboten werden? Tut mir Leid, aber hier wird eine zweifelhafte Moral über das Recht erhoben und die Verhältnismäßigkeit völlig überzogen.

        Worum geht es eigentlich? Todesopfer zu verhindern durch weiteres eingrenzen bürgerlicher Rechte und vorbeugende Kriminalisierung von bestimmten Zielgruppen? Ich sehe es so: wo viele Menschen aufeinander treffen, da geschehen Unfälle die sich durch noch so viele Gesetze und Regelungen nicht verhindern lassen. Und je mehr Menschen auf einem Haufen leben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch ein Psychopath dazwischen ist, dessen Handeln sich jeder rationalen Erklärung entzieht. Der entgeht auch jeder Form von Prävention und wenn der keine Schusswaffe bekommt, dann nimmt er Papas Auto, Mamas großes Küchenmesser oder einen Kanister Benzin.

        Und eines noch, gerade die großen Amok-Läufe sind nicht zufällig passiert, sondern wurden sorgfältig orchestriert und medial begleitet. So etwas passiert nicht zufällig und die Attentäter haben möglicherweise nicht aus freien Stücken gehandelt. Und das Ganze nur, damit das Stimmvieh einer weiteren Verschärfung der allgemeinen Kontrollen zustimmt.

        Hier ein Film beziehungsweise ein Transcript:
        „Gut ist böse“ (habe ich das von hier?)
        http://www.freiwilligfrei.info/archives/1688
        Und Vera Birkenbiehl – „Memetik, Viren des Geistes“ (Ca 1:30)
        http://www.sommerblick.net/2011/05/03/memetik-viren-des-geistes
        Vera birkenbiehl führt hier aus wie Gesetze und Moral so definiert werden, dass sie für unsichtbaren Machtmissbrauch taugen. An deren Definitionen kann man die aufgeregten Argumentation zu diesem Thema sehr gut beurteilen und dann sieht man, hier wird etwas ganz anderes beabsichtigt, als vordergründig behauptet wird.

        „Nagelt die Vernunft in das Volk!“ (aus das Leben des Brian)

        Gruß, EO

        Gefällt mir

    • Hallo EO!

      „Die Aussage „Killerspiele erzeugen Amokläufer“ ist viel zu kurz und berücksichtigt nicht all die anderen Umstände in denen ein Jugendlicher aufwachsen muss um derartig fehlgeleitet zu entarten“.

      Wenn du s wirklich ganz gelesen hast, dann weißt du aber auch, daß Dave Grossman daß so NICHT sagte, der ehemalige Ausbilder hat jedoch enorm wichtige Erkenntnisse zutage gefördert.
      Ich kenne genügend Leute, die selbst gerne an Computerkonsolen rumhängen – und wirklich, einige davon 10 Stunden Nonstop!
      Vor einiger Zeit hab ich selbst auch noch gespielt, – irre ich mich, oder spielst DU auch?

      Jedenfalls, ich hab immer mehr eingesehen, daß Ballerspiele zwar sehr entspannend sind – doch, ohne Zweifel, das sind sie, ich hab immer gerne gespielt- aber sie TÖTEN das GEHIRN!
      Es geht gar nicht so sehr darum, ob Amokläufer deswegen Amok laufen .. klarerweise reicht es NICHT aus, Kids oder Jugendliche an Computerspiele zu setzen, um Amokläufer zu fabrizieren, nee, nee, du – die sind schon in psychologischen Anstalten dazu getrimmt worden! Stichwort Mindkontroll .. die Killerspiele sind bloß das „Sahnehäubchen& der Zuckerguß“, obenauf, die gewährleisten daß die Opfer – in dem Fall die Täter – „Schlafwandlerisch sicher“ agieren- sprich, schießen! „Ach, da taucht schon wieder einer auf der weißen Leinwand auf“ – Peng, du-bist-to!
      t
      Aber was mir PERSÖNLICH wirklich säähr zu denken gegeben hat, nein FALSCH, total erschreckte – und ich hab das schon vor einiger Zeit erfahren, hat mich letztlich davon überzeugt, immer weniger solche Spiele zu spielen. Es gibt noch andere, harmlosere Videospiele, die jedoch auch Spaß machen – aber mein Gehirn GANZ lassen!( Ich mags nämlich, so wie es ist!)😉 ..

      Weißt du, EO, das mag jetzt vielleicht aus meinem Mund seltsam klingen, aber ich sehne mich manchmal echt nach den Zeiten zurück, wo ich ein Kind gewesen bin und mit den anderen Kindern, im Hof Spiele gespielt habe.
      Sicher, wir kamen oft mit blauen Flecken und allerlei Blessuren nach Hause, es waren Körperbetonte Spiele – darüber hat keiner ein aufhebens gemacht, niemand hatte damals „Training“ nötig, um Fit zu sein. , Spielen und herumtollen WAR das Training! Kürzlich ging ich an einem ehemaligen Fussballplatz vorbei, wo wir Kinder uns viel aufhielten. Ich hatte mich von weitem schon gewundert, weil ich Kindergeschrei gewohnt war, aber nichts hörte .. man darf gerne 3 x raten:
      Oh, den Platz gibts noch, aber jetzt sind dort große, unübersehbare Schilder aufgestellt- „Ball spielen VERBOTEN“!
      Man hatte es Alibihalber einen „Kleinkinderspielplatz“ getauft, man kennt das – 1 MInikarusell, 1 Minisandkiste (Beton!) – oh, damit ichs nicht vergesse: ca. 6 Riesige Verbotsschilder! Es könnten aber auch 7 sein, weiß e s nicht mehr ..😦
      Wirklich, es ist ein Jammer! Es hat mich ziemlich in den Fingern gejuckt, in der Nacht wiederzukommen und diese Nazischilder umzuhacken!
      Es ist schon so, daß die heutigen Jugendlichen wenig Platz haben, die Microsoft Welt hat sie völlig vereinnahmt und körperlich(durch rumsitzen und abhängen), wie geistig verkrüppelt ..😦

      „Die Indiana-Universität entwickelte ein spezielles Verfahren Gehirnaktivitäten abzubilden. Die Bilder zeigen, was mit den Gehirnen von Kindern geschieht, die oft und regelmäßig gewalttätige Videospiele konsumieren: „Das Grundsätzliche, was dieses Videospielen dem Gehirn antut, ist, dass es das Gehirn abschaltet. Es schränkt die Hirntätigkeit ein…..Das Gehirn wird enorm geschädigt. Früher konnte man sagen:
      „Schauen Sie, hier ist das Röntgenbild einer Raucherlunge, und hier ist das Röntgenbild von der Lunge eines Nichtrauchers. (…)
      Und nun haben wir die Gehirndarstellung des Videospielers und diejenige des Nicht- Videospielers. Und das Ergebnis ist erstaunlich: Man sieht nämlich, dass das Bild vom Gehirn des gesunden Kindes dort ganz bunt ist, wo sich die Gehirntätigkeit abspielt. Bei dem anderen Kind jedoch, bei dem, das zu viel Zeit damit verbringt gewalttätige Videospiele zu spielen und Gewaltszenen im Fernsehen anzuschauen, ist die Gehirnaktivität unterbunden. Das Vorderhirn. wo sich das Denken abspielt, ist abgeschaltet, und nur das limbische System, der affektive Teil des Gehirns arbeitet noch. Wir schalten also das „kognitive Gehirn“ dieser Kinder aus, und so verwenden wir diese Videospiele, sie zu total affektiven Kreaturen zu machen. Und wenn sie in diesen Videospielen töten, töten sie wirklich ohne bewusste Überlegung.“

      Lg,

      Gefällt mir

      • Traurige Geschichte, lieber Stefan, mit dem Spielplatz… Kann genau das gleiche berichten von meine Heimatquartier. Auf dem Rasenplatz und im Park, wo vor 30 Jahren immer 1-2 dutzend Kids am spielen waren, wurde alles reduziert, die Tore (!) entfernt und Verbotsschilder hingehängt, Kids hats keine mehr draussen…

        Gefällt mir

      • Hallo EO,
        besten Dank für den Link zum Video Memetik. Sehr interessant! Natürlich sind diese Video-Spiele kein Segen für unsere Jugend, aber der SCHULDIGE für die zunehmende Gewaltbereitschaft ist damit NICHT gefunden. Fäuste, Messer, Pistolen und Blut zeichnen das Bild von Gewalt, das vor unserem Auge entsteht.
        Kaum Beachtung findet dagegen das Register seelischer Grausamkeiten, denen die Kinder im Elternhaus oft ausgesetzt sind. Klar, da fließt kein Blut, aber diese Waffen schlagen tiefe Kerben in die Kinderseele. Kinder, die Liebe, Geborgenheit und Aufmerksamkeit im Elternhaus nicht erfahren, kommen auf die abwegigsten Ideen, nur um auf sich aufmerksam zu machen.
        Hinzu kommt, dass junge Mütter sich heute nicht mehr auf ihr Gefühl verlassen sondern sich auch bei der Erziehung von „Experten“ und sog. „Pädagogen“ beeinflussen lassen. Die Zeitschrift „Eltern“ ist fast schon ein MUSS. Die Studien und Wissenschaftler bestimmen heutzutage, was einem Kind gut zu tun hat. Dabei wird ganz übersehen, dass ein Kind keine Waschmaschine ist, für die man eine Bedienungsanleitung braucht. Würde auch nicht funktionieren, denn kein Kind denkt und fühlt genauso wie das andere – jedes Kind ist einzigartig!
        „Erziehung“ kann also nicht nach Schema F erfolgen sondern sollte den tatsächlichen Bedürfnissen der Kinderseele angepaßt werden. Die Kinder wissen sich zunehmend gegen diesen Einheits-Drill zu wehren. Ich wunder mich nicht mehr, daß Kliniken für sog. „Schreikinder“ wie Pilze aus dem Boden schießen: Damit schließt sich der Kreis.
        lg Frieda

        Gefällt mir

      • Aktuell tun die Eltern ihr Bestes, um kleine Krieger ruhig zu stellen:
        http://news25.de/news.php?id=38043&title=Studie%3A+Immer+mehr+Kinder+nehmen+Psychopharmaka&storyid=1319010707616
        Das ist der Krieg, der sich hinter den Kulissen abspielt!
        lg Frieda

        Gefällt mir

    • Hallo EO!

      „ich habe dieses PDF gelesen und kann nur den Kopf schütteln. Die Aussage „Killerspiele erzeugen Amokläufer“ ist viel zu kurz und berücksichtigt nicht all die anderen Umstände in denen ein Jugendlicher aufwachsen muss um derartig fehlgeleitet zu entarten“.

      Natürlich hast Du Recht, Killerspiele allein reichen dafür nicht aus, sie sind aber ein gewichtiger Teil der perfiden, planmäßigen Verrohung der Jugend.

      Und vergiss bitte nicht das (kosmische – nicht irdische) Gesetz der Resonanz. Ich selbst kenne einen gemäßigten, aber aktiven Templer-Bruder, der an dem Tag, an dem er sich, in Anbetracht der kommenden Gefahr (aus SEINER Sicht) eine Handfeuerwaffe zugelegt und zum Ersten Mal in der Stadt (natürlich versteckt) bei sich getragen hat, überfallen worden ist.

      Er selbst, kennt als Astrophysiker diese Gesetzmäßigkeiten eigentlich ganz genau, hat sie aber auch erst am eigenen Leib erfahren müssen und lässt sie jetzt wohlweislich zu Hause.

      Ich bin in vielen Punkten, bis heute nicht eins mit allen seinen Ansichten, insbesondere den materiellen Widerstand gegen dieses System betreffend, aber quantenphysikalisch, kenne ich kaum Jemand Besseren, um bestimmte offene Fragen zu erörtern.

      Und genau dieser Widerspruch, das höhere Wissen zu besitzen und trotzdem vorhandene Skalar-Waffen einsetzen zu wollen, um materielle Feinde zu vernichten, geht nicht in meinen Kopf und widerspricht sich – zumindest aus meiner subj. Sicht heraus.

      Da fehlen einfach nicht vorhandene Emotionen und all meine Versuche, diese doch noch aus seinem Unterbewusstsein auszukramen sind bisher alle gescheitert.

      Er ist zwar, auch als mehrfacher Buchautor, einer der klügsten und intelligentesten Menschen (gerade die „wahre“ Physik betreffend), die ich kenne und mir auch recht wohl gesonnen, aber ohne viel Mitgefühl und die Gabe, sich auch in andere Individuen hineinversetzen zu können, eigentlich auch nur eine sehr traurige Gestalt, der ich nicht in der Lage bin zu helfen, so sehr ich das auch möchte.

      Ich habe auch vor kurzem einige Leute kennen gelernt, die im Kleinen und zu Hause „Freie Energie“-Maschinen, auf elektromagnetischer Basis gebaut haben (max. 300W) und jetzt nach Geldgebern suchen, um größere Exemplare anzufertigen.

      Wobei ihre benötigten Geldsummen, in Anbetracht der derzeitig verhandelten Rettungsschirme, für ein nicht mehr zu rettendes System, geradezu lächerlich sind (5-20 Tausend Euro) für einen Generator für einen Haushalt (3-4 KWh).

      Habe deswegen auch sehr wenig Zeit im Moment, na ja, mal sehen was daraus wird und wie die möglichen Investoren darauf reagieren.

      Noch eins zum Schluss: Freie Energie existiert sehr wohl und schon seit je her, ich rede aber nicht von einem Perpetuum Mobile, dafür habe auch ich keinen Beweiß, was ich meine ist die s.g. dunkle Energie (nicht sichtbar – Tachyonen), aber unendlich und ohne Grenzen verfügbar.

      Das Anzapfen ist das einzige Problem, heute aber, aufgrund der weltweiten Bewusstseinserweiterung, auch ohne Tesla`s verschollene Schriften möglich.

      Muss mich im Moment noch an bestimmte Regeln halten, aber sobald es möglich sein wird, werde ich versuchen einen Bauplan zum Eigenbau einer solchen autarken E-Versorgung mit entsprechender Genehmigung zu besorgen.

      Diese Leute sind aus gutem Grund sehr, sehr vorsichtig.

      Soweit erst einmal für den Moment!

      Lg johannes

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes,
        dieser Fokus auf die Kinder ist zu beschränkt. Treten wir doch Mal einen Schritt zurück und fragen WARUM sind die Eltern nicht mehr in der Lage die notwendige Erziehungsaufgabe zu leisten? Da treffen wir auf zwei wesentliche Faktoren: Abschaffung der Dorfgemeinschaft, statt dessen Vereinzelung in der Stadt. Es fehlt an Hilfe und Vorbildern.
        Zweitens die schlechte wirtschaftliche Lage. Erwachsene und zukünftige Eltern haben keine langfristige Einkommensperspektive und sind aufgrund ihres niedrigen Einkommens ins soziale Ghetto abgedrängt. Sie bekommen Kinder, weil sie Sex haben, sind aber nicht in der Lage sie erfolgreich aufzuziehen. Die nächste Generation verschärft ihrerseits die sozialen Probleme mangels Bildung.

        Ist es der Wille der Eltern, dass in unserer Gesellschaft Gewalt derart in den Fokus gerückt wird? Nein, es ist die Vorgabe sehr weniger Menschen, die über die Inhalte in den Medien bestimmen.

        Es ist also eine Illussion, die gesellschaftlichen Probleme seien durch das Verbot von Killerspielen zu lösen. Das wirkt nur wie eine logische Schlußfolgerung, ist aber keine. Andererseits muss jede Überlegung, wie diese gesellschaftlichen Probleme zu beseitigen seien, anerkennen, dass schon eine sehr große Zahl an Menschen herangewachsen sind, die verbildet sind. Diese in eine bessere Zukunft zu führen ist die eigentliche Aufgabe, die wiederum über mehrere Generationen angelegt werden muss.

        Gruß, EO

        Gefällt mir

      • Hey johannes, find ich sehr spannend, dass du bei Freier Energie echt involviert bist! Wenn ich eine Ahnung von Elektronik und Maschinenbau hätte, würd ich das auch selber probieren. Für alle Nichtbastler wie ich empfehle ich zumindest, das aktuellste E-Book von http://www.free-energy-info.co.uk/ runterzuladen, da hat sich einer die Mühe gemacht, praktisch sämtliche Freie Energie-Geräte und Patente zusammenzutragen.

        Gefällt mir

  • Witzig, wir haben am gleichen Tag über praktisch das gleiche geschrieben, nämlich über den Unsinn von Demonstrationen und den Unsinn vom Staatsglauben:
    http://chaukeedaar.wordpress.com/2011/10/11/revolutions-2011-demonstrations-vs-civil-disobedience-and-nonviolent-resistance/

    Der Zusammenhang menschlicher Unfähigkeit, zu töten (mehrheitlich) und Videospielen (Abbau der Hemmschwelle, auf „echte“ Menschen zu schiessen) war mir so noch nicht ganz bewusst und ich danke dir, lieber Freund, damit ein weiteres Lichtlein in meinem Verständnis angeknipst zu haben. Nun, sie können nur „unsere“ Gehirne damit programmieren, auf unsere Seelen haben sie damit keinen Zugriff, unser positiv-schöpferisches Bewusstsein wird sich weiter verbreiten und die ganze Arbeit ihrer Propaganda-Maschinerie zunichte machen.

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    unseren Dialog durch Dich beendet zu wissen muss ich wohl hinnehmen, auch wenn ich in dieser Frage anderer Meinug bin als Du, der anscheinend die „Gesetze“ von Aleister Crowley vertritt.

    LG

    Gefällt mir

    • Hi Grimoire,

      „unseren Dialog durch Dich beendet zu wissen muss ich wohl hinnehmen“

      Tust du eben gerade nicht😉

      Welcher Teufel reitet dich denn (wieder), Stefan im gleichen Satz wie Aleister Crowley zu verwenden? Ich versteh den Zusammenhang überhaupt nicht, und irgendwie habe ich das Gefühl, dass es nicht davon kommt, dass ich von diesen „Gesetzen“ keine Ahnung habe… Vielleicht magst du deine Provokation etwas konkretisieren?

      Nachdenkliche Grüsse vom Chaukee

      Gefällt mir

    • Hi, Grimoire!

      Na, na, na – was-ist-denn-schon-wieder? Wer hat denn hier irgendwas „beendet“? Und einen „Dialog“ schon gar nicht, Grimoire. Ich war müde, hab den ganzen Tag am Dachboden gearbeitet – beruhige dich mal wieder!
      Ein Dialog sollte geprägt sein von einer Vertiefung der Gespräche, in der man seine Gefühle, Ansichten und meinetwegen auch diverse Voreingenommenheiten zum besten gibt, bisher sind wir damit nur soweit gekommen, daß deine Ansicht darin besteht, daß in diesem „Experiment“ (es kommt mir noch immer zäh von der Lippe) wertvolle Erkenntnisse über das Gruppenverhalten des Menschen zu erhalten sind. Okay, das streite ich auch nicht ab, aber ich kritisiere, daß diese bereits lange vor 1970, lange vor diesem „Experiment“ bekannt waren. Der Neffe Sigmund Freud’s, Edward Bernays, daß ist der Typ, von dem „everybodys Darling“ Joseph Goebbels sein Buch Crystallizing Public Opinion, dazu benutzte, um die antijüdische Propaganda im nationalsozialistischen Deutschland aufzubauen. Dieser „Visionär“ nutzte die bekannten Erkenntnisse über das menschliche Gruppenbewusstsein, die er und sein „Onkel Sigi“(Ziggi) im Tavistockinstitut erlernten!

      Eine seiner bevorzugten Techniken zur Manipulation der öffentlichen Meinung war die indirekte Nutzung prominenter Dritter: „Wenn man die Führer beeinflussen kann, entweder mit oder ohne deren bewusste Zusammenarbeit, beeinflusst man automatisch deren Gruppe“. Bernays Klienten waren u. a. der US-Präsident Calvin Coolidge, Procter & Gamble, CBS, British American Tobacco, United Fruit, General Electric und Dodge Motors. Wer wirklich tiefe Erkenntnisse übers Gruppenverhalten lernen möchte, dem seien die Bücher „Propaganda“ von Bernays, und das nun -endlich – in Deutsch erschienene Werk von Dr. John Coleman empfohlen, „Das Tavistock Institut: Auftrag Manipulation!“
      Meine persönliche Ansicht bezüglich dieses „Experimentes“(wehe, ich krieg da nen Pickel davon)😦 ist, daß ichs 1) für eher sinnlos und 2) ein sadistisches „Spiel“ halte. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß diese Universitätspsychologen keine Ahnung von den Forschungen übers Gruppenbewusstsein hatten. Ich behaupte: Sie wussten es bestens, aber wollten es halt einfach in „Aktion“ erleben und in Bunt!
      Und du darfst – wie alle anderen ebenfalls – gerne anderer Meinung sein! Hey, es ist nur eine Meinung – es gibt Millionen davon ..😉
      Lg,

      Lg,

      Gefällt mir

  • Ja, das gefällt mir, es wird sich zeigen, „welcher Zweck die Mittel heiligte“ :-)) Ich bin eher von der ruhigen Sorte, bisher habe ich noch nicht an Demos,usw. teilgenommen, sondern eher „im stillen Untergrund“ viele(anmaßend!) oder eher einige wenige Herzen und Köpfe und damit Menschen und Seelen berührt..ooh, wie war (ist) das schön:-)

    Gefällt mir

  • Hallo liebe Freunde!

    War einwenig beschäftigt in letzter Zeit (huch). Aber heute hab ich mir wieder Zeit genommen das aktuelle Weltgeschehen passend zu Stevens Artikel wieder einwenig zu reflektieren …

    Ja, es ist Zeit, daß alles ans Licht kommt – damit wir Vergebung üben können (auch gegenüber uns selbst!
    Ja, es ist Zeit, daß wir uns von etwas befreien – vom Schuld-Geld-Sklaven-System!
    Ja, es ist Zeit etwas zu ändern – Focus auf neue Konzepte zum Wohle aller, die nicht mehr auf Angst und Mangel sondern auf Vertrauen basieren!

    Das was momentan auf dieser Welt passiert strapaziert das menschliche Energiesystem ziemlich stark. Zumindest nehm ich das auch bei mir so wahr. Es bedarf regelmäßiger energetischer Übungen um in mir eine gewisse Harmonie bzw. einen Einklang mit allem was ist erzeugen zu können.
    Die Frage jedoch, die mich derzeit am meisten beschäftigt, ist, was wenn wir wirklich einen Euro- od. Dollar-Crash haben, sind wir wirklich bzw. ist die breite Masse darauf vorbereitet. Momentan wird die Finanzkrise dazu benutzt eine Welt-Wirtschafts-Regierung zu installieren. Was passiert, wenn es wirklich einen Banken-Run gibt??? Hm, sind wir darauf wirklich vorbereitet? Spürt einjeder von uns die Kraft und das Vertrauen, daß wir eine Gesellschaft ohne Schuldgeld gestalten können. Ist es eventuell besser, wenn der Übergang langsam kommt od. würde dieses von den noch nicht so lichten Macht-Eliten ausgenützt werden?
    Soviel ich mitbekommen habe, so haben die Revolutionen in Tunesien und Ägypten dem Volk noch mehr Armut gebracht. Tja es hängt wieder einmal am Geld und vielleicht nicht mal so an den regionalen Herrschern od. Herrschaftssystemen … ?

    Hab heute einen sehr interessanten Artikel unter: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8669-geldsystem-als-matrix-fuer-schuldsklaverei-#13185348909841&if_height=7302
    gefunden. Der Artikel selbst (und wahrscheinlich auch das Buch dazu) bzw. die Kommentare im Anschluss von Norbert Knobloch sind meiner Meinung nach exzellent. Man muß zwar in der Kommentarliste mittlerweile schon einwenig durchscrollen aber es zahlt sich so denke ich mal aus … .

    Tja folgender Satz aus vorhergehendem Artikel hat mich heute etwas nachdenklicher gemacht:

    „Wenn ein Weltbild an einer Lüge aufgehängt ist, dann ist sie „too big to fail“, dann ist sie zu gross, als dass wir uns erlauben könnten, sie zu durchschauen. Die Einsicht, sein Leben an betrügerische Versprechungen verkauft zu haben, ist zu schmerzhaft. Die Einsicht zieht uns den Boden unter den Füssen weg und zerstört grundlegende und sicher geglaubte Annahmen. Sich dieser Einsicht zu widersetzen, ist darum ein natürlicher Abwehrmechanismus. Doch wer nicht wissen will, dass er getäuscht wird, der täuscht sich doppelt.“

    Tja, ich würde nun sagen, die Angst vor dem Unbekannten (also was passiert wenn das derzeitige System fällt!?) läßt uns noch einwenig in unserer Hasenstarre verweilen bzw. lässt uns die Dinge wie sie wirklich sind noch nicht so richtig ansehen (auch wenn wir das dahinter schon spüren!). Nur diejenigen, die nichts mehr zu verlieren haben gehen wirklich aktiv voran. Friedlicher Segen soll mit ihnen bzw. mit uns bei dieser Entwicklung sein.

    So, nun wieder gut mit dem sinnieren. Wünsche uns allen nun alles Liebe auf der Welt und viel Glück beim täglichen Voranschreiten in das bereits entstehende neue Zeitalter (linie)! So nach dem Gandhi-Motto „Ich bzw. Wir sind (in uns) die Veränderung bzw. der Schöpfer“.

    LG Schmetterling

    Gefällt mir

  • Hey EO!

    „Dieser Fokus auf die Kinder ist zu beschränkt. Treten wir doch Mal einen Schritt zurück und fragen WARUM sind die Eltern nicht mehr in der Lage die notwendige Erziehungsaufgabe zu leisten?“

    Der Fokus auf die Kinder ist wirklich beschränkt, dermaßen beschränkt, von bekloppten System-Marionetten, die sogar so weit gehen, wie in GB geschehen, offen in der Presse zu äußern, die Kinder gehören dem Staat und nicht den Eltern, dass die eigentlichen Bezugspersonen (gleichberechtigtes Gender Neusprech: Elter 1 und Elter 2 – frühere Bezeichnung Vater und Mutter), dem auch noch teilweise zustimmen, da ja keine Zeit mehr vorhanden ist, sich zu kümmern, und man alle Zeit braucht, um die notwendigen „bunten Papierschnipsel“ heranzuschaffen.

    Die Hunderte, wenn nicht gar Tausende Zivilisten, die von den USA bisher durch ferngelenkte Drohnen in Pakistan getötet wurden (ohne Kriegserklärung, versteht sich), da saßen 20-25Jährige an einem Joystick und brauchten noch nicht einmal eine Einweisung.

    „Habe ich doch schon seit meinem siebenten Lebensjahr gespielt, lass mich mal machen, da kenn` ich mich mit aus!!!“

    Es erspart dem Militär also nicht nur teure Ausbildungsprogramme, nein diese, heutige Generation der Army, hat seine Ausbildung im Jugendalter sogar selbst finanziert, durch den Kauf dieser überteuerten Computerspiele und sie sind auch gute, weitestgehend, vom Suizid geschützte Kämpfer, da sie ja das Leid und Elend, welches sie anrichten nur in s/w auf einem kleinen Monitor sehen können, wenn überhaupt!

    Für sie ist Spiel, KEIN Krieg.

    Qui Bono, wenn man etwas recherchiert, wer die Entwicklung dieser Spiele finanziert………und dies, Richtig, ist nur ein Punkt…korrekt…….aber bitte nicht verharmlosen und glauben, es stecke nicht ein unglaublich übler Plan dahinter oder es wäre Zufall.

    Dem Rest Deiner Ausführungen, kann ich nur bedenkenlos zustimmen und „NUR“ ein Verbot bringt auch nichts, da laufen noch weitaus effektivere Programme (siehe die Amokläufe der letzten 10-15 Jahre weltweit und deren Zusammenhang mit Anti-Depressiva, Ritalin, oft beides kombiniert und dem vorherigen, psychischen Werdeweg der Täter).

    Jeder von ihnen, hat fast die gleiche Vorgeschichte (uns das global gesehen), Wisnewski hat sich um die Erforschung, dieser Zusammenhänge sehr verdient gemacht. Meinen Respekt an IHN, jahrelang ausgezeichneter Journalist (WDR) und Buchautor und dann einen falschen Film gedreht (über Flug 93) und seit dem ein Verschwörungstheoretiker in der Öffentlichkeit vom Übelsten.

    Guter Mann DAS…………….brauchen wir aber weit MEHR von.

    Lg johannes

    Gefällt mir

  • Lieber Chaukee!

    „Hey johannes, find ich sehr spannend, dass du bei Freier Energie echt involviert bist!“

    Spannend, Ja – Ahnung, halbwegs, Involviert? – Noch net so recht, bin am Ball habe Super interessante und nette Leute getroffen. Kontakte – werden gerade erst aufgebaut. Mitarbeit in der Entwicklung bzw. Bau von Skalarwaffen, habe ich vor zwei Jahren abgelehnt, trotz Angebot.

    Ich habe ethisch gesehen, auch so meine kleinen Probleme, ob es uns als, halbfertige oder aber halbunfertige geistige Individuen, erlaubt ist, mit Gottes Schöpfungs-Energie herumzuspielen, da sowohl STO (Service-To-Other), als auch STS-Wesen (Service-To-Self), sich dieser Energie bedienen und dieses auch können.

    Aber würde ich der Menschheit wirklich dienen, wenn ich Chemtrailflieger, mit Skalarwaffen vom Himmel holen würde??? In den Moment, und in der Materie, vielleicht schon, aber ich wäre doch keinen Deut` besser als diese Materialauflöser und Eugeniker selbst.

    „Du sollst nicht RICHTEN“ – Warum nicht? Weil dies nicht UNSERE Aufgabe ist, dafür ist nur die höhere Instanz verantwortlich, jedoch kein irdisches Wesen.

    Halt mich für altmodisch, aber die göttliche Ebene, aus der Alles IST, was IST, hat nichts bzw. nur sehr, sehr wenig mit sen Religionen zu tun, so wie wir sie kennen und ich halte mich daran, weil ich intuitiv spüre, dass es richtig (für MICH) ist.

    Ich hoffe, dass ich mich mit meiner STO Intension, zu diesen Kontakten und mit meinem Interesse daran, nicht wirklich versündigen werde, aber diese Menschen haben ebenso die Vergesundung der Welt und der Menschheit im Sinn, dass ich nicht glauben kann, hierbei gegen kosmische Gesetzte zu verstoßen.

    Alles was im Universum existiert, kannst Du sowohl zum Positiven, als auch zum Negativen der Gemeinschaft verwenden und nur darauf kommt es an. DU hast die Wahl. Entscheide weise und es wird Dir nie zum Nachteil gereichen.

    Ich denke, genauso verhält es sich auch mit der freien Energie, wenn ich aber sehe, was Einige daraus gemacht haben (z.B. HAARP-Technologie) oder Andere daraus machen wollen, obwohl sie das Prinzip noch nicht einmal ansatzweise komplett verstanden haben, wird mir schon wieder Angst und Bange.

    Haarp und Konsorten kennen ja nun schon Viele, aber stell` Dir doch einmal vor, jeder kleine Pimpf, hätte so ein Mini-Mikrowellen-Skalar-Verdampfer, von der Größe einer Zigarettenschachtel in seiner Tasche und würde diesen beim nächsten, unwichtigsten Kneipenstreit aus seiner Tasche ziehen und sein Vis-a-vis damit in Sekunden zu Asche de -materialisieren können?

    Wenn ich mich heute so umschaue, gäbe es wahrlich nicht sehr viele Menschen, denen ich solch` ein Gerät, mit gutem Gewissen, überlassen könnte.

    Tesla sagte vor über 100 Jahren, zu einem Freund, dass die Menschheit weit mehr als Tausend Jahre brauchen würde, mit dieser Technik verantwortungsvoll umzugehen. Dies glaube ich, aus heutiger Zeit nicht mehr, aber in Moment ist es tatsächlich noch etwas zu früh und erst die „NEUE MENSCHHEIT“, wird dazu in der Lage sein, obwohl ja mittlerweile Kalte-Fusions-Generatoren (Uni Bolognia) schon patentiert und in die Serienproduktion gehen sollen.

    Ich bleibe am Ball und wir werden dann weitersehen. Dank Dir für den Link, die PDF wird ja auch von Jahr zu Jahr immer größer! Wenn mein Englisch doch nur besser wäre.

    Gute Nacht und liebe Grüsse von johannes

    Gefällt mir

    • Hey johannes, danke für deine Ausführungen, ich kann dir deine Meinung (ethische Überlegungen) aus meiner Sicht grundsätzlich bestätigen. Ein kleines und feines Freie-Energie Gerät im Keller stehen zu haben verstösst sicherlich nicht gegen Gottes Gesetzte😉 !
      Liebe Grüsse vom Chaukee

      Gefällt mir

    • Hi Johannes!

      „Mitarbeit in der Entwicklung bzw. Bau von Skalarwaffen, habe ich vor zwei Jahren abgelehnt, trotz Angebot.“
      WIE BITTE?
      Bist du versiert darin, Longitudinalwellen einzustellen, herzustellen und in eine Richtung zu formen, um die berühmten Experimente von Benveniste, Fritz A. Popp, Tesla, nachzumachen?Ja? Könntest du tatsächlich so einen „Mini-Mikrowellen-Skalar-Verdampfer“, von der Größe einer Zigarettenschachtel, der in deine Tasche passt anfertigen? Möchtest du DAS wirklich andeuten?
      Überleg doch bitte einmal: Wer damit hantiert, der gehört zu den Spitzenkönnern der gesamten verdeckt arbeitenden „Branche“, und wer davon auf Suche geht, um „Mitarbeiter zur Herstellung von SKALARWAFFEN zu finden, der fragt dann einfach den Johannes? Bist du darin derart versiert, daß dein Können sich herumgesprochen hat? Wenn ja, dann entschuldige meine Skepsis, aber bis dahin –
      bitte, NICHT böse sein, aber DAS glaube ich einfach nicht! Oder, es muss ein solcher ESEL gewesen sein, der dich da angehauen hat .. das mir einfach die Worte dafür fehlen ..😦
      Lg,
      Jetzt bin ich echt neugierig ..

      Gefällt mir

      • Ach, lieber Stefan,

        geschrieben am 14.10.2011, 18.30 Uhr

        sei mir bitte nicht böse, aber beim Lesen Deiner Worte eben, musste ich herzhaft lachen. Bitte nicht falsch verstehen, ich habe mir nur Deine großen, weit aufgerissenen und erstaunten Augen beim Schreiben dieser Zeilen, bildlich vorgestellt.

        Hier liegt, glaube ich ein kleines Missverständnis vor bzw. habe ich mich vielleicht zu unverständlich oder unvollständig ausgedrückt.

        15.10.2011, 05.36 Uhr

        Bin wieder zu Hause angekommen und todmüde. Habe gestern Abend, bevor ich aus dem Haus bin, angefangen, die Umstände, wie es damals dazu kam, zu erläutern, sehe aber jetzt nach gestern schon 2 verfassten Seiten, dass ich viel weiter ausholen muss, um eine Nachvollziehbarkeit, für dass von mir Erlebte zu erreichen, welches in meinem Leben seitdem eine Selbstverständlichkeit darstellt, ich aber bis heute immer noch den Fehler begehe, davon auszugehen, dies auch bei anderen als normal anzusehen.

        Ich stecke jetzt auch ein wenig in der Klemme, da einiges davon doch brisant ist…………..und ich es vielleicht besser nicht hätte erwähnen sollen. Sei`s drum, nun ist es im Eifer des Schreibens passiert.

        Wenn Du nichts dagegen hast, melde ich mich bei Dir am WE `mal kurz per E-Mail und vielleicht kannst Du mir ja einen Rat geben?

        Muss jetzt aber erst mal ruhen.

        Lg johannes

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan!

    Ich glaub`, ich habe jetzt selbst einen Weg gefunden.

    Damit es nicht zu lang wird, teile ich es in zwei Teile, zumal ich mit dem 2. Teil heute nicht mehr ganz fertig werde.

    Lg

    EIN SONNTAGS-MÄRCHEN – ACH´ NEIN. EHER DOCH NICHT!

    Ein liebes Hallo an Euch Alle, Dich Stefan und Chaukee!

    Chaukee Zitat! :

    „Ich kann dir deine Meinung (ethische Überlegungen) aus meiner Sicht grundsätzlich bestätigen. Ein kleines und feines Freie-Energie Gerät im Keller stehen zu haben verstösst sicherlich nicht gegen Gottes Gesetzte.

    Ich freue mich, dass Du es aus Deiner eigenen Intuition heraus, ähnlich betrachtest. Es bestätigt mein Gefühl. Dank` Dir dafür!

    Und da hier im Moment auch sehr kontroverse Meinungen, zum Thema „Magie“ oder nicht Magie, Nutzen oder event. auch Schaden diskutiert werden, möchte ich noch kurz einwerfen, dass ich grundsätzlich mit „Alter“, „Monika“ und „Frieda“, absolut einer Meinung bin, da ich nicht nur weiß, sondern auch schon erlebt habe, wie komplett verfälscht diese Praktiken sich am Ende äußern können.

    ABER, es hat mich selbst, auch wieder zu neuem Nachdenken angeregt, doch noch ein weiteres Mal offenen Geistes zu prüfen, warum dieser Disput, selbst unter den Menschen (Uns), die eigentlich ja demselben Ziel folgen, zu prüfen und diese Diskrepanzen zu verstehen.

    Das ich kein großer Freund, vom Channeln, Hypnose u.a. medialen Praktiken bin, weiß der eine oder andere vielleicht schon und event. auch, welcher unbewusste Schaden damit angerichtet werden kann.

    Andererseits bin ich mir aber auch recht sicher, mit der „RICHTIGEN“, uneigennützigen Intension, auch Gutes erreichen zu können, wenn man denn vorher „um Erlaubnis“ gefragt hat und nicht nur halb- oder viertel – ausgebildet (nach ein paar Seminaren) auf die gesamte, suchende Menschheit losgelassen wird.

    Und wenn man es noch so gut meint, wenn ich als Todkranker nicht geheilt werden möchte und meinen Abschluss schon getätigt habe, hat NIEMAND das Recht, mich mit welchen Methoden auch immer, geistig zu helfen oder mich fern-zu-heilen, ohne mein vorheriges Einverständnis.

    MEIN WILLE zählt und NICHT der Wille derer, die mich nicht gehen lassen wollen, obwohl ich schon mit ALLEM in Rein-en bin und sie mich dann wiederum daran hindern.

    Ich bin „weiß Gott“ nicht lebensmüde, ganz im Gegenteil, aber wenn ich gehen möchte, hat NIEMAND das Recht mich aufzuhalten und auch ich habe nicht das RECHT, meine Verwandten oder Freunde aufzuhalten, nur weil sie mir dann fehlen würden.

    Warum wollen sie mich denn nicht gehen lassen? Um meinetwillen oder doch eher um ihretwillen, um mich nicht zu verlieren. Wie sieht es denn da mit ihrer wahren Intension aus???

    Warum dies tatsächlich so wichtig ist, ist herauszufinden, tue ich tatsächlich etwas für den Anderen oder am Ende doch nur für mich Selbst?

    Wenn nun Stefan, wahrlich die richtige Intuition an den Tag legt und Mitgefühl nicht mehr mit Mitleid gleichsetzt oder verwechselt, kann ich mir, nach den universalen Gesetzen, auch nicht ganz vorstellen, dass er Schaden damit anrichten kann.

    Ich selbst, traue mir dies noch nicht zu und werde auch so lange damit abwarten, derartige Praktiken anzuwenden, bevor ich mir nicht ganz sicher bin.

    Nun möchte ich aber zum eigentlichen Thema kommen!

    Genau so verhält es sich auch mit der freien Energie. Ich habe fern-gehört und auch gesehen, von völlig gleichgeschalteten Experimenten, die exakt genau nachgestellt wurden, aber absolut andere Ergebnisse erbracht haben.

    Dies aber jetzt, aus Erster Hand bestätigt zu bekommen, dass bestimmte Menschen, aufgrund ihrer inneren Einstellung (Bewusstsein), für diverse Experimente völlig ungeeignet sind und diese bei ihnen, NIE funktionieren werden, so lange sie ihr Bewusstsein nicht ändern, ist mir heute glasklar, für jeden Mainstrean-Quanten-Quacksalber, immer noch ein Rätsel.

    Bei Dir, lieber Stefan, Du solltest dies ja nun wirklich schon lange erkannt haben, war ich wirklich etwas betrübt, vielleicht sogar etwas enttäuscht, mit welcher Ironie oder war es gar schon Sarkasmus Du zuletzt aufgetreten bist.

    Deine Ansichten und Deine Artikel (eine der besten im Netz, die ich so kenne übrigens) in allen Ehren „ Ich würde lieber sterben, als dass Du Deine Meinung nicht mehr vertreten darfst, auch wenn ich sie überhaupt nicht teile“.

    ABER, Du kennst mich doch gar nicht, kennst nicht meinen Werdegang, kennst nicht meinen Anlass, kennst nicht meinen Schmerz, kennst nicht meine Welt, in der ICH leben muss und auch nicht die Menschen und auch Nicht-Menschen mit denen ich tagtäglich verkehren muss, obwohl ich es mir nicht aussuchen konnte.

    Ich mache Dir auch keinen Vorwurf daraus, wie solltest Du es auch wissen, Deine Worte taten eben einfach nur sehr weh……………im ersten Moment zumindest!

    „Hi Johannes!
    „Mitarbeit in der Entwicklung bzw. Bau von Skalarwaffen, habe ich vor zwei Jahren abgelehnt, trotz Angebot.“
    WIE BITTE?
    Bist du versiert darin, Longitudinalwellen einzustellen, herzustellen und in eine Richtung zu formen, um die berühmten Experimente von Benveniste, Fritz A. Popp, Tesla, nachzumachen?Ja? Könntest du tatsächlich so einen „Mini-Mikrowellen-Skalar-Verdampfer“, von der Größe einer Zigarettenschachtel, der in deine Tasche passt anfertigen? Möchtest du DAS wirklich andeuten?
    Überleg doch bitte einmal: Wer damit hantiert, der gehört zu den Spitzenkönnern der gesamten verdeckt arbeitenden „Branche“, und wer davon auf Suche geht, um „Mitarbeiter zur Herstellung von SKALARWAFFEN zu finden, der fragt dann einfach den Johannes? Bist du darin derart versiert, daß dein Können sich herumgesprochen hat? Wenn ja, dann entschuldige meine Skepsis, aber bis dahin –
    bitte, NICHT böse sein, aber DAS glaube ich einfach nicht! Oder, es muss ein solcher ESEL gewesen sein, der dich da angehauen hat .. das mir einfach die Worte dafür fehlen ..
    Lg,

    Jetzt bin ich echt neugierig ..

    Genau das ist auch mein Problem, mir fehlen dafür die „richtigen Worte“

    Was macht jemand, der etwas erzählen möchte, was er eigentlich lieber nicht erzählen möchte? Er steckt erst einmal in der Zwickmühle, bis ihm dann der rettende Gedanke kommt.
    Er verpackt es in eine Geschichte, einen Roman oder ein Märchen und setzt noch gut leserlich die Worte darunter:

    „Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein (und) zufällig (wahr)“, oder so ähnlich, glaube ich.

    Stellt man nun aber erschreckt fest, dass einem der Grimm`sche Wortschatz im Laufe der Jahre doch etwas eingerostet ist, wird es mit dem Sonntagsmärchen leider auch nichts mehr, es bleibt jedoch noch die Möglichkeit einer hypothetischen Abhandlung oder eines Referats.

    Ein solches, ist in etwa folgendes:

    Gefahren für Suchende (theoretische Arbeitsprobe)………………………….

    Fortsetzung folgt…………in Kürze!

    Lg und gesegnete Träume Euch allen wünscht…………….

    johannes

    Gefällt mir

  • Ein liebes Hallo an Euch Alle!

    Ich bin leider immer noch nicht ganz fertig geworden, der Rest kommt etwas später.

    Fortsetzung:

    Gefahren für Suchende (theoretische Arbeitsprobe)

    Was ist der Sinn des Lebens? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Warum bin ich gerade hier gelandet und zu welchem Zweck? Bin ich freiwillig oder als Verbannter hier?

    Diese oder ähnliche Fragen stellt sich jeder im Laufe seines Lebens einmal. Es beginnt wahrscheinlich bei den Meisten erstmalig im Kindesalter, aber Antworten gibt es zu dieser Zeit nur wenige bis gar keine oder höchstens solche „Na ja, Du kommst aus Mammi`s Bauch“ oder ähnliches.

    Dann, in den ersten Schuljahren, in denen man auch keine Antworten erhält, wird diese unterbewusste Suche nach sich selbst, nach und nach in den Hintergrund gedrängt. Sei es durch Indoktrinierung mit völlig falschen Lehrmethoden, die einen immer weiter weg von sich selbst führen, akutem Zeitmangel durch Überforderung und gezielter Ablenkung in der Freizeit.

    Einige Wenige, behalten zwar ihre Fragen, auch ohne passende Antworten, weiterhin im Hinterkopf, passen sich in der Zwischenzeit jedoch immer mehr der Masse an, um nicht ständig anzuecken und nicht permanent als Aussätzige behandelt zu werden. Sie lernen es, sich gut zu verstellen, ihre wahren Gedanken zu verbergen und spielen letztendlich nur noch eine Rolle, da sie ihr wahres Sein in der Gesellschaft nicht ausleben können.

    Die große Masse jedoch, findet sich mit der Zeit damit ab, dass es auf bestimmte Fragen einfach keine Antworten gibt oder glaubt an die von den korrumpierten Wissenschaften angebotenen und beendet damit ihre Suche. Man hat ja jetzt seine Antworten und kann sich nun wieder genüsslich ins materielle Leben stürzen, welches einem jeden Tag ja soviel Neues zu bieten hat, dass man sich fragt, ob man es je schaffen wird, wenigstens einmal alles auszuprobieren.

    Damit tritt dann das Gro der westlichen Menschheit in die geistige Stasis-Phase ein, welche Jahrzehnte andauern kann und bei manchen sogar bis zu ihrem irdischen Ableben.

    Es gibt natürlich auch immer Ausnahmefälle dieser Regel, doch zu min. 90% bedarf es jetzt eines gewaltigen Rucks, bis hin zum totalen Niederschlag, um aus diesem (Alp) Traum wieder heraus zu kommen.

    Im günstigsten Fall, ist es die permanente Unzufriedenheit, seines bisherigen Lebens, eintretende Arbeitslosigkeit oder eine Trennung vom Partner. Bei Vielen hilft aber nur noch die rabiate Methode z.B. einer schweren Krankheit (Krankheit als Weg) oder die radikalste von allen, der plötzliche Tod eines geliebten Menschen (Eltern, Geschwister, Freund, Freundin).

    Hierbei trifft oft, eine solch` gewaltige Schockwelle auf den Hinterbliebenen ein, die einen regelrechten Reboot auslösen kann und ihn für eine ganze Zeit auf NULL setzt. Das vorherige Leben hat nun komplett an Bedeutung verloren und man beginnt, meist nach längerer Trauer erneut nach den grundsätzlichen Werten des Lebens zu fragen.

    Einige gehen dabei langsam und behutsam vor und leben nebenher noch teilweise ihr gesellschaftliches Leben weiter, anderen kann es gar nicht schnell genug gehen, sie ergreift eine regelrechte Besessenheit, all` dies bisher verborgene Wissen wie ein Staubsauger aufzusaugen, um so schnell wie möglich ans Ziel zu kommen.

    Im Extremfall, ziehen sie sich komplett von der Außenwelt zurück, die ihnen nun nichts mehr zu bieten hat, lesen und recherchieren bis zu 16 Stunden am Tag bzw. bis zur totalen Erschöpfung, verlassen das Haus nur noch kurz, um das Nötigste zu besorgen und lassen viele, vorher wichtige Kontakte (Freunde, Verwandte) einfach einschlafen.

    Sie sind, wie im Rausch und sofort nach dem Aufstehen drängt es sie förmlich, wie von einer unbekannten Macht getrieben, sofort wieder zu Buch oder PC zu greifen und fortzufahren.

    Dabei kommt ihnen die unendlich lange Zeit auf der Morgentoilette oder bis das Kaffeewasser endlich kocht, als pure Zeitverschwendung vor, von regelmäßigem Essen, ganz zu schweigen, da es einen nur vom weiteren Studieren abhält.

    Dieser Zustand kann, je nach Typ, Wochen, Monate, aber auch Jahre anhalten. Eine reguläre Arbeit ist hierbei unmöglich und glücklich kann sich der schätzen, der jetzt auch noch genug auf der hohen Kante hat oder aber von einer Erbschaft o.ä. mehrere Jahre zehren kann.

    Auch Freunde, die ab und zu vorbeischauen, weil man sich nicht mehr gemeldet hat und um zu sehen, ob man den noch lebt und sich große Sorgen machen, möchte man eigentlich recht schnell wieder loswerden, da man sich plötzlich nicht mehr mit ihnen unterhalten kann und sie einem nur Zeit kosten.

    Natürlich will man sie nicht verprellen und nimmt sich schon die Zeit, einen Kaffee mit ihnen trinken zu gehen, sitzt dann aber wie auf Kohlen, um ja schnell wieder nach Hause zu kommen, wo der Input wartet.

    Ganz anders, wenn Einige Wenige, sich ebenfalls schon mit diversen Themen jenseits der Mainstream-Wissenschaft beschäftigt haben. Hier lässt es sich Stunden aushalten um zu diskutieren und zu philosophieren.

    Diese Treffen können nun auch wiederum zur Sucht werden, da man nun erstmalig spürt, dass man ja doch nicht ganz allein mit seinen Gedanken ist und eine sehr starke Verbundenheit empfindet, die einem ein unglaubliches Glücksgefühl bereitet, welches man dann nicht mehr missen möchte.

    Genau hierin, besteht leider auch die große Gefahr. Hat man genug Wissen angesammelt, über welches man sich mit Niemandem austauschen kann, zieht man nach dem Gesetz der Affinität (Resonanz), genau solche Menschen auch an.

    Und bei der Begeisterung, auf immer wieder neue Leute zu stoßen, welche auch noch auf derselben Wellenlänge schwingen, kann man auch schon einmal leicht vergessen, genau zu prüfen, mit Wem man es hier eigentlich zu tun hat.

    ……………Fortsetzung folgt

    ………………Es tut mit leid, ich muss an dieser Stelle leider noch einmal kurz unterbrechen, bin zum Mittag eingeladen und danach vielleicht noch etwas raus an die Sonne.

    Ich hoffe auch Euch scheint sie heute so lieblich!

    Einen gesegneten Sonntag Ihr Lieben…………….johannes

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      bitte nicht vergessendie Fortsetzung zu schreiben:-) Bin sehr gespannt ob Deiner so offenen Worte und die Suche, ka die kennen wir alle, jeder auf seine Art und Weise.

      LG MIrjam

      Gefällt mir

      • Liebe Mirjam !

        Es hat diemal nichts mit vergessen oder Zeitmagel zu tun, pünktlich Montag Mittag, als ich den letzten Teil zu Ende schreiben wollte, hat mein PC `mal wieder entschieden, mir den Grafikkarten-Ausgang lahmzulegen bzw. auf schwarz zu schalten. Das tut er ab und zu und ist dann nach ein paar Tagen in stromlosem Zustand wieder für ein paar Monate bereit mit mir zu arbeiten.

        Will morgen mal das Bios resetten, bleibt jetzt als Ursache fast nur noch übrig, obwohl ich auch den B-Trojaner nicht ganz ausschließen kann.

        Warum?, dies alles steht dann genau im letzten Teil.

        Mein Zweit-PC hat vor 6 Wochen sein Netzteil abgestossen (durchgebrant). Dies geschiet aber alle 1-2 Jahre immer mal wieder und ist normal. Versuche bis zum WE ein Neues zu besorgen, dass ich endlich weiter machen kann.

        Muss Dich daher, leider noch ein wenig vertrösten. Bin gerade bei einem Freund am PC, möchte nun aber nicht alles noch einmal neu schreiben, zumal ich auch nicht die richtige Ruhe und Konzentration hier habe.

        Ich bitte daher noch um ein wenig Geduld!

        Viele liebe Grüsse…………………johannes

        Gefällt mir

  • Ein liebes Hallo Mirjam, Stefan und an Euch Alle!

    Fortsetzung:

    Gefahren für Suchende (theoretische Arbeitsprobe) – Teil 3 von 3

    Kurz vorab:

    Mein PC läuft wieder, JUUUCHUUUH! Hat diesmal etwas länger gedauert, aber, wie bei den letzten Ausfällen, ist Hardware-mäßig nichts defekt und nach einem Software-Backup ist er nun wieder wie NEU.

    Mein Zweit-PC hat sich dafür endgültig ins Nirvana verabschiedet, Nicht nur das Netzteil war durchgeschmort, es schmort auch mit neuem Netzteil, nun auf dem Board, munter weiter. Na ja, wenn erst einmal ein Kohlenstoff-Überzug drauf ist, war`s das dann wohl.

    Vielen Dank an seine geleisteten Dienste, aber möge er nun in Frieden ruhen!

    Muss ich wohl oder übel mein 3.-PC wieder als Notersatz für kritische Fälle in Gang bringen, ist aber auch nur ein sekundäres Problem.

    Das Erstaunlichste aber ist, dass ich, außer Euch Allen hier und Stefan`s Blog, so gut wie gar nichts vermisst habe in den letzten 10/12 Tagen.

    Wie sagte Stefan dereinst so richtig: Man kann sich alles, aber auch wirklich ALLES, innerhalb von 3 Tagen abgewöhnen.

    Ein guter Freund hat das im Übrigen auch mit dem Rauchen geschafft – IN 3 TAGEN keinen Jieper mehr – Man bin ich stolz auf ihn………….und auch ein wenig eifersüchtig……..grins.

    Habe gerade einmal kurz die verpassten Artikel von Stefan durchgeblättert und beschlossen, den morgigen Sonntag dafür zu nutzen, sie in Ruhe „abzuarbeiten“ – sind wieder sehr interessante Gedankenansätze, was ich bisher so gesehen habe. Da freu` ich mich schon drauf.

    Nun aber weiter im Text:

    Wie schon gesagt, trifft man rein gesetzmäßig, immer wieder genau auf die Menschen, welche schwingungstechnisch auf ähnlicher Frequenz durchs Leben triggern, wie man selbst, zumindest was das „gewordene“ Bewusstsein von SICH SELBST betrifft.

    Das bedeutet aber noch lange nicht, dass auch auf der moralischen bzw. ethischen Ebene, Gemeinsamkeiten vorhanden sein müssen. Es geht hier NUR um die Erkenntnis, den Zusammenhang bzw. das erworbene Wissen, erkannt zu haben, dass ALLES in ALLEM ist und ALLES EINS ist.

    Die persönlichen Verhaltenskonsequenzen, aus dieser Erkenntnis heraus, können sich, trotz alledem, um Welten unterscheiden.

    Und so kann es auch passieren, dass man sich monatelang mit Menschen trifft, mit denen man phantastisch philosophieren und sich unterhalten kann und dann eines Tages, wenn sich in dieser Zeit auch ein gegenseitiges Vertrauen zueinander aufgebaut hat, kommen dann andeutungsweise so Äußerungen wie:

    „Ja Mensch, dieses Thema ist mir ja völlig neu, da muss ich `mal bei meinen 99-ern nachfragen“

    oder

    „Ja genau, diese Diskussion hatten wir letztens unter den Brüdern auch“ u.ä.

    Wer dann dabei aufmerksam geblieben ist, weiß natürlich sehr genau, dass sich hier jemand sehr dezent geoutet und zu erkennen gegeben hat bzw. seinerseits eventuell auf eine Gegenreaktion wartet, ob man den nicht selbst auch zum „VEREIN“ gehört.

    Unter vier Augen daraufhin angesprochen, kann dann auch Gewissheit daraus werden und nachdem man sich selbst als „NICHT ZUGEHÖRIGER“ zu erkennen gibt kommt dann recht bald ein Anwerbeversuch. So etwa unter dem Motto:

    „Genau solche Menschen, wie Dich, suchen wir immer“ – Wir müssen das Erbe der Welt in die Hand nehmen und Du bist genau der Richtige dafür“ – „Komm doch einfach `mal zu unseren Info-Veranstaltungen“ usw. u.s.f.

    Jeder, der sich auch nur etwas mit dem LOGEN-tum auskennt, weiß, dass er spätestens jetzt die Notbremse zu ziehen hat und das z.B. die blauen Brüder (1-3.Grad), selber NULL Ahnung davon haben, WEM oder WAS sie da zu Diensten sind.

    Eine gute Antwort darauf kann z.B. sein:

    „O.K., Du bist also in der XYZ-99-er Loge, dann sag` mir doch einmal bitte, wer Euer 100. Mitglied ist und dann überlege ich es mir vielleicht noch einmal.“

    Meist kommt dann gar keine Antwort mehr, aus eigenem Nichtwissen heraus oder es wird abgewiegelt es gäbe keinen 100. – deshalb ja 99-er Loge.

    99-er Logen haben aber immer ein 100. Mitglied, meist ein hochgestellter Dämon, welcher pro/ Jahr ein Opfer aus der Loge fordert und deshalb auch jedes Jahr ein Neuzugang gefunden werden muss, um von 98 wieder auf 99 zu kommen.

    Und dann gibt es da noch die Nachfolge-Organisation der Templer. Wer glaubt, den Templer-Gedanken, in massiv organisierter Form, gäbe es nicht mehr, irrt gewaltig.

    Dies sind oft hoch gebildete Menschen, aber weitaus vorsichtiger als z.B. untere Freimaurer-Grade.

    Sie benutzen oftmals erst einen „Mittelsmann“, der sich mit dem „Zielobjekt“, in z.B. einem Strassencafe oder in einer Lokalität verabredet und sie sitzen dann scheinbar zufällig und offensichtlich teilnahmslos am Nachbartisch, um trotzdem jedes Wort und jede Geste mitzubekommen und sich selbst einen objektiven Eindruck, von dem „Probanden“ zu verschaffen.

    Beim nächsten Treffen mit dem Mittelsmann, den man selbst auch erst seit ein paar Wochen kennt (z.B. 2 Wochen später), sitzen dann beim Eintreffen schon Beide am gleichen Tisch und tun so, als hätten sie sich auch gerade erst rein zufällig kennen gelernt.

    Dies erfährt man aber erst viel später bzw. nur, wenn man, nach späterem Überdenken, dieser seltsam, wiederkehrenden Situation, den Mittelsmann daraufhin konkret anspricht und auch leicht unter Druck setzt.

    Um es ganz klar zu sagen, ich halte sowohl von den Maurern als auch von den Templern bzw. ihrem Gesamtkonzept nicht viel, aber genauso wenig, kann man alle einer Rasse zugehörigen Menschen, noch die einer Vereinigung zugehörigen, über einen Kamm scheren – Ausnahmen bestätigen die Regel tagtäglich aufs Neue. – So weit, so gut.

    Nun gut, jetzt besteht also Kontakt zu einem aktivem Templer, welcher auch regelmäßig in voller Ordenstracht (Fotos) mit seinen „Brüdern“ auch bestimmte Rituale an bestimmten wichtigen Tagen (z.B. Sommersonnenwende) an bestimmten wichtigen Orten (z.B. Externsteine) durchführt und einen immer wieder bittet, doch auch einmal mitzukommen und daran teilzunehmen..

    Man möge dies höflichst, aber bestimmt ablehnen, es sei denn, man WILL sich darauf einlassen, dies muss Jeder für sich selbst entscheiden.

    Es kann sich nun, in regelmäßigen Treffen, sowohl mit Templern, als auch mit Freimaurern so etwas, wie eine lose Freundschaft herausbilden und unterhalten und diskutieren lässt es sich mit kaum Jemandem besser, soviel ist sicher.

    Dies ist auch keineswegs einseitig. Man selbst kann immer wieder völlig Neues erfahren, hat aber auch eigene Informationen, die sie aufs Äußerste verblüffen und Ihnen vorher völlig unbekannt waren und man erkennt sehr deutlich, dass das Interesse daran nicht gespielt ist.

    (z.B. Schindeles Mineralien oder Xylit/ol u.ä.).

    Man darf aber dabei auch niemals vergessen, mit WEM man es zu tun hat und welche Position diese Leute innehaben können.

    Es gibt da diesen Fall, sagen wir einmal, von einem Bekannten….der einen Templer kennen gelernt hatte, welcher ein überaus intelligenter Physiker war und schon zu DDR-Zeiten mit den fortschrittlichsten Waffensystemen zu tun hatte und auch politisch tätig war.

    Dieser „Bekannte“ war aber damals (2008) ein recht „frisch Erwachter“ und auch noch sehr blauäugig und wollte sein neu erworbenes Wissen unbedingt, mit Jemandem teilen. Da kam ihm der überdurchschnittlich wissende Templer gerade recht. Er erfuhr nur erst sehr viel später von seiner Konfession.

    Bei all` den Themen, die sie so diskutierten, kam dann auch irgendwann der Tag, an dem das Thema auf die reptilienartigen Entitäten fiel, welche sich hier mitten unter den Menschen befinden und tummeln. Der Templer war keineswegs überrascht, nein er bestätigte sogar, dass dies schon seit Jahrhunderten, eher schon seit Jahrtausenden der Fall wäre.

    Er war dann erst einmal sehr froh, eine Bestätigung dessen erhalten zu haben, glaubte er doch schon fast verrückt geworden zu sein, da er in seinem Umfeld einige menschenähnliche Wesen erblickt hatte mit senkrechten Pupillen.

    Der Mensch hat und hatte schon immer Angst vor dem UNBEKANNTEN und verdrängt dieses daher auch zu gern – ABER, wenn das Bewusstsein erst einmal erkennt, dass das nun BEKANNTE (z.B. Reptilienmenschen) tatsächlich existiert, macht es zuerst einmal kaum weniger, nein sogar noch mehr Angst. Jetzt ist es kein Sci-Fi mehr, jetzt ist es Real, was auch immer real bedeutet.

    Nun zieht man sich erst einmal vollends zurück und will mit diesen finsteren Kreaturen DA DRAUßEN rein gar nichts mehr zu tun haben.

    Aber bei Angstgefühlen, die ZU lange anhalten, gibt es nur zwei Möglichkeiten:

    1) aufgeben = sterben (Suizid o.ä.) oder
    2) zum Angriff übergehen (Angriff = beste Verteidigung)

    wobei Angriff nicht gleich mit Kampf zu verwechseln ist, Angriff heißt : „Hallo, ich kenne Dich, ich weiß wer Du bist, weiß wie lange Du schon hier bist – Ich kann zwar echt nicht alles gut heißen, was Du da tust, aber ich akzeptiere Dich als Lebensform, genau wie alle anderen auch.

    Nun gut, kurz nach dieser Unterhaltung mit dem Templer, fingen die Merkwürdigkeiten dann erst richtig an. Die folgenden Ereignisse, zogen sich über ca. 3-4 Monate hin.

    Er bewohnte eine Mietwohnung im 3. Stock, die Briefkästen befanden sich ganz unten im Hausflur und trotzdem war fast jeden Tag, der Briefschlitz seiner „Wohnungstür“ geöffnet (er klemmte), wenn er nach Hause kam, als hätte sich Jemand vor die Tür gekniet (Höhe ca. 50 cm vom Boden), um in die Wohnung hinein zu sehen.

    Ihm fiel auch auf, dass kurz nach seiner Heimkehr, oft ein mittelgroßer Dieseltranporter, mit schwarz getönten Scheiben, direkt gegenüber vom Wohnzimmerfenster einparkte (der dort nicht hingehörte, sprich = kein Anwohner), aber Niemand ausstieg, nachdem der Motor verstummte. Mal war`s ein dunkelblauer, mal ein weißer und auch mal ein schwarzer, aber nie stieg Jemand aus.

    Dies können auch mehrere Zeugen bestätigen, die ab und an zu Besuch waren und auch schon die Polizei deswegen rufen wollten, um diesen mysteriösen Sachverhalt zu klären. Er hat sie dann aber immer davon abgehalten, weil er wusste, wenn „DIE“ ihre Ausweise zeigen, wäre die Polizei ganz schnell wieder verschwunden.

    Auch haben sich in diesen 3-4 Monaten 4 Festplatten und mehrere Netzteile grundlos verabschiedet und konnten nur noch mit Mühe und Spezialprogrammen wieder rekonstruiert werden.

    In der Wohnung sind Sachen verschwunden und einige Tage später an den unmöglichsten Orten wieder aufgetaucht. (z.B. kleine (halbe Schokoladengröße) externe Festplatte aus dem Wohnzimmer verschwunden – 3 Tage später auf der Spiegelkonsole im Bad wieder aufgetaucht).

    Eine zweite große externe Festplatte komplett verschwunden – 2 Stunden intensiv gesucht – 2 Tage später, wieder genau am selben Platz. Eine dritte externe Festplatte, für immer verschwunden – Nie wieder aufgetaucht. Wer macht denn so was???

    Und fast jeden Tag, der geöffnete Briefschlitz, obwohl nur alte Leute in diesem Haus wohnten, die wahrscheinlich nicht einmal mehr hochkommen würden, wenn sie sich so tief hätten bücken bzw. knien müssen.

    Er selbst glaubte an eine Warnung, von WEM auch immer, ja seinen Mund zu halten, fühlte sich aber dennoch selbst so unwichtig und konnte sich nicht vorstellen, dass Jemand seinetwegen, einen solchen Aufwand betreiben würde. WARUM NUR???

    Allerdings gab es auch zwei extreme, fast tödliche Herzattacken, aus heiterem Himmel, obwohl sein Herz Top in Ordnung war innerhalb von 3 Wochen und beide genau kurz nach 22.00 Uhr, nachdem mal wieder dieser schwarz-getönte Transporter eingeparkt hatte.

    Der einzige Schutz war auf der anderen Seite des Wohnzimmers (Süd), im Bad (Nordseite), genau hinter dem Spiegel, da halbierte sich der Schmerz, aber als er das Haus dann doch, in Richtung des benachbarten Krankenhauses verließ, hörte die Attacke sofort auf.

    Beim zweiten Mal, es war wieder kurz nach 22.00 Uhr und er hatte sich gerade eine Flasche Bier aufgemacht, hörte er wieder diesen, nicht zur Wohngemeinschaft gehörenden Diesel-Transporter einparken, sah aus dem Fenster und wieder stieg niemand aus.

    Fünf Minuten später fing dieses Herzflattern erneut an. Er war sich jetzt seines Todes in den nächsten Minuten so sicher, aber auch der Ursache dessen sicher, dass er das Fenster öffnete und die noch halbvolle Flasche Bier, genau auf eine Scheibe dieses mysteriösen Mercedes-Transporters feuerte.

    Sie zersprang in tausend Teile und auch das Fenster muss Schaden genommen haben.

    Was aber dann geschah, gab ihm die endgültige Gewissheit. Der Transporter startete den Motor und fuhr mit durchdrehenden Reifen davon. Auf der Stelle waren auch die Herzschmerzen verschwunden und ab diesem Tag, gab es auch keinen weiteren Transporter mehr vor seinem Fenster.

    Wer verhält sich denn so?????……..aussteigen und sofort Anzeige erstatten, die Polizei rufen, so würde sich wohl jeder verhalten, oder etwa nicht???

    Es gibt im Netz auch eine Seite, wo Opfer von Microwellen-Angriffen, genau die gleichen Symptome beschreiben – künstliche Herzattacken betreffend – wie sie ihm auch wiederfahren sind.

    Ja na klar, völlig paranoid der Typ, aber das sind die Chemtrail-Verschwörer ja auch (siehe Kerner vom letzten Donnerstag – nur gut für uns, dass seine Fa. endlich pleite ist).

    Drei Wochen später fragte der Templer ihn dann, ob er denn nun in Ruhe gelassen werde (er hatte ihm auch davon erzählt), was er nun bejahen konnte. Er ist sich heute, 3 Jahre später, aber immer noch recht sicher, dass diese damalige Überwachung unbedingt etwas mit dem Templer zu tun haben muss.

    Heute sind sie zwar auch nicht unbedingt Freunde, aber es herrscht so etwas, wie ein gegenseitiger Respekt vor dem Anderen und eine Anerkennung des jeweiligen Wissens des Anderen. Und mehr kann man hier auch nicht erwarten.

    Doch zurück:

    Nehmen wir also einmal an, ein Templer, dazu auch noch Dr. der Physik möchte mit einem, ihm bekannten auch sehr intelligenten Physiker aus der ehemaligen Weltmacht-Ostblock-Zone zusammen arbeiten, um ein Auto zu entwickeln, welches mit selbst produziertem Wasserstoff fährt und benötigt dazu noch Geld und Helfer.

    Der Sponsor (Templer-Orden) verspricht, neben Geld, auch gleichzeitig, sich um geeignete Assistenten zu kümmern, die er selbst auswählen wird.

    Diese Experimente müssen natürlich unter strengster Geheimhaltung durchgeführt werden, aber dem praktischen Forscher aus Osteuropa fehlen immer noch ein bis zwei Assistenten für wichtige Nebenaufgaben bevorzugt im metallurgischen Bereich und natürlich mit völliger Hingabe, dem Glauben und dem Verständnis für dieses Projekt.

    Außerdem ist die Gesinnung (das Bewusstsein) von entscheidender Bedeutung, da man zuvor schon festgestellt hat, das bestimmte Experimente nur funktionieren, wenn Menschen mit einem reinen Herzen, diese ausführen und man nur eben solche für diese Zwecke einsetzen kann.

    Gibt es dann da Einen, der sich intensiv mit den Möglichkeiten Freier Energie beschäftigt hat und sich ein solches theoretisches Grundwissen angeeignet hat, welches den Templer nicht nur beeindruckt, sondern auch davon überzeugt, dass er der Richtige für diesen Assistenz-Job wäre und er auch noch die richtige Gesinnung hat, böte er ihm event. unter vier Augen eine Mitarbeit daran an.

    Zumal, wenn sein Erstberuf und Können genau dieser Metallbearbeitung entspricht, welche dringend benötigt wird.

    Wenn zudem noch ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen ihm und dem Templer besteht, sind fast alle Wege offen.

    Dann aber bekommte er kurz darauf mit, dass eine zweite, wichtige Intension vorliegt, nämlich die Herstellung von Skalar-Waffen, in derselben Werkstatt. Als Pazifist lehnt er dieses aber nun strikt ab und verpasst damit natürlich auch die Chance, an einem HHO-betriebenen Motor mitzuarbeiten.

    Nach Aussagen des Templers, 3 Jahre später (2011), ist sowohl der Wasserstoffantrieb für Motoren, als auch eine portable Skalarwaffe entwickelt und fertig gestellt worden. Bezeugen können dies natürlich nur beteiligte Personen.

    Aber es gibt auch noch andere kluge Köpfe in dieser Richtung, welche an Freier Energie forschen, entwickeln und diese auch schon gebaut haben, mit guten Absichten und rein im Sinn, für die gesamte Menschheit und für eine Unabhängigkeit von den verbrecherischen Energieversorgern der derzeitigen NOCH-Zeit.

    An diese gilt es sich zu halten und sie helfend zu unterstützen, auch wenn es etwas länger dauert.

    Inwieweit diese kleine Abhandlung reale, biographische Züge enthält oder nicht, überlasse ich Euch. Es wird immer weit mehr geben, als wir Menschen, in der Lage sind, uns vorzustellen!

    ENDE

    So, gehe jetzt noch mit ein paar Freunden ein kleines Pils schlürfen und wünsche auch Euch allen ein friedvolles und schönes WE!!!

    LG johannes

    Gefällt mir

  • An Great post with good points.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s