Die Welt-Identitätskrise

Hallo Leute, sieht irgendwie so aus als ob der “One Day We Shut Down The System” Tag, das System nicht mal gekitzelt hat … Das is irgendwie schon peinlich, du meine Güte! Und selbst ich, Schande komme niemals über mich – hab den Computer kurz eingeschalten, um die Seminarkarte von Esther Kochte weiterzuleiten. DAS war vielleicht ein “Ding” – Määänsch, wär DAS schön gewesen, hätte ich die Karte bloß etwas früher geschenkt bekommen. Nun ja, jetzt hat ein anderer dafür Freude dran, das ist – fast – so gut ..

———————————————————————————————————————–

Ich habe festgestellt, bitte, korrigiert mich, wenn ich mich irren sollte, daß selbst diejenigen Menschen, welche sich freiwillig ins Abenteuer der Bewusstseinsentwicklung stürzten, nicht davor geschützt sind, zu vereinsamen, sich ungeliebt zu fühlen.

Ich erhalte immer wieder E-Mails, die mir deutlich zeigen daß “Bewusstseinsarbeiter” in vielen Fällen sehr einsam sind, was teilweise natürlich selbstgewählte AlleinSein Phasen sind – beispielsweise bei mir. Ich für meine Person verspüre allerdings keine Einsamkeit, im Sinne von Traurigkeit oder dergleichen, viele andere jedoch schon.

image

Bewusstseinsarbeit und die reale Beschäftigung mit den im Zusammenhang stehenden Themen, ist nun einmal wirklich, eine “Beschäftigung”, wo einem die alten Bekannten und/oder “Freunde”, nicht mehr “relevant” erscheinen können und wovon man sich dann – mehr oder weniger erfreulich- trennt. Umgekehrt ist es jedoch auch so, daß diese Bekannten und Freunde vor einem Regelrecht weglaufen, weil diese Dinge ihnen Angst machen. Wir wissen ja nur zu gut, daß die “Lächerlichkeitpreisgebung” anderer, die leichtere Lösung ist, als sich den neuen Gegebenheiten zu stellen.  

Alleine zu sein, bedeutet NICHT unbedingt, sich auch einsam zu fühlen. Das sag ich auch nicht zum ersten Mal. Daher kann ich jenen, die sich verlassen, ausgegrenzt und traurig deswegen fühlen, die sich nach mehr Verbundenheit mit anderen Menschen sehnen, nur raten, einen Sprung nach vorne zu wagen und nach Leuten Ausschau zu halten, die vielleicht in derselben Umgebung wohnen  und sich zu verbünden. Einfach mal anquatschen – was kann schon passieren ..Zwinkerndes Smiley

Jedoch gibt es “gute Gründe”, die dafür verantwortlich sind, sich ausgegrenzt und alleine zu fühlen – weil NICHT alle Menschen, ihr Bewusstsein erweitern wollen. Noch immer will ein Großteil der Menschen nichts davon nichts hören, das muss man akzeptieren.

<-Quelle:

Andererseits muss uns klar sein, die WICHTIGSTE Arbeit diesbezüglich, KANN NUR alleine und in der Ruhe und Abgeschiedenheit des persönlichen Innenraums geschehen. Man kann es vielleicht für sonderbar halten und ich habe es schon mal erwähnt, aber ich persönlich entschied mich beispielsweise, sehr bewusst und freiwillig dazu, auf die sattsam bekannte, oberflächliche Beziehung mit einer Partnerin zu verzichten – es sei denn, ich erwische “jemand besonders” – weil mir bewusst ist, daß man sich dann entscheiden muss.

Die “typische, herkömmliche Frau-Mann Beziehung” – bitte steinigt mich jetzt nicht – verträgt keine solch extreme Konzentration, die auf ein Interesse an persönlicher Entwicklung basiert. Das macht dem Partner meistens enorme ANGST! Schließlich beruht das, was unsere Gesellschaft Beziehung und Liebe nennt, darauf, daß der ANDERE irgendein DEFIZIT ausgleichen soll.

Das ALLEINE wäre vermutlich nicht besonders gravierend, wäre es im Geiste der Liebe und von BEIDEN getragen, wir haben auf dieser Welt ALLE Defizite – nein, das ist es nicht, das wirkliche Problem ist, daß erwartet wird, das der ANDERE uns glücklich machen soll. Man hat uns beigebracht, daß der Partner unsere Bedürfnisse zu erfüllen hat, Punkt! Und jetzt mach mal!

<-Quelle:

Das traurige dabei ist: Die meisten WISSEN überhaupt NICHT, was denn ihre Bedürfnisse sind!

Kunststück, so soll das ja sein, so ist diese ganze Gefängniskontrolllandschaft geformt worden!  DAS wird mir wieder Paranoia Vorwürfe einbringen, aber was solls, wer nicht erkennen kann, daß dieser so schöne Planet, ein riesiges Gefängnis geworden ist – der wird schon noch draufkommen.

Und HIER kommt das Problem, das einzig Gute daran ist, es enthält bereits die Lösung in sich:

NIEMAND ANDERS KANN UNS GLÜCKLICH MACHEN!

image<-Quelle:

Etwas wie “Glück”, was wieder so ein Begriff ist, der nach Ewigkeit klingt, aber den es so nicht gibt, in “Wahrheit” können wir NUR IN UNS glücklich werden, nur aus uns kann die LEBENSFREUDE strömen und sie ist es, die uns “glücklich” fühlen lässt.

Ihr versteht vielleicht nun, daß dieser Verzicht mich, nicht wirklich schlaflose Nächte gekostet hat, obwohl mir sehr wohl einige “Annehmlichkeiten” davon gefallen, so isses nicht. Ich glaube, ich erwähnte es bereits – ich mag Frauen. Smiley mit geöffnetem Mund (<-Naja, sie haben in der Regel nicht soo haarig ausgesehen .. – aber is voll süß das Bild!) 

image<- Quelle: <- Zwinkerndes Smiley

Die hier lesenden Damen könnten nun vielleicht laut Aufschreien und sagen, das stimmt gar nicht, es gäbe viele Frauen, die ebenfalls daran interessiert sind – ich habe aber leider festgestellt, das jene Frauen eher dünn gesät sind, welche an einer solchen “Partner-Konstellation”, tatsächlich ernsthaft interessiert sind – Ausnahmen bestätigen auch hier, die gängige Regel. Speziell in einer solchen Kleinstadt, wie in “meiner”, in Innsbruck.

Die “spirituelle Szene” mal genau betrachtet – seht euch mal genau um, ist durchwegs besetzt von einer “ONE Man –” oder “ONE Woman Show”. Sehr selten sieht man Pärchen, verliebte Männer und Frauen – das sind vom Aussterben bedrohte Arten! Wirklich!

Um dies etwas zu relativieren, natürlich kommt es vor – aber wie oft? Natürlich kann ich hier keine Zahlenangaben vorweisen, aber es ist das, was ich sehe und immer und immer wieder zu hören bekomme und lesen kann.

Und bevor nochmal jemand denkt, dies könnte vielleicht eine etwas seltsame Form von “Kontaktanzeige” sein – man weiß ja nie – so möchte ich ganz allgemein versichern, mir gehts prima. Ich mache mir einfach “keinen Kopf” darum, es wird passieren, wenn es passieren soll – so denke ich. Einfach eine Sache der Anziehung .. wie immer. Man muss dafür “bereit” sein ..

image<-Quelle:

Überhaupt würde ich mich als “gesonderten Fall” betrachten, jedenfalls halte ich meine Person nicht gerade Repräsentativ für diese “Dinge”. Aber wir kamen viel zu weit weg vom Thema: Mir gehts um was ganz anderes, nicht um meine persönliche Befindlichkeit, dies wurde lediglich als Hinweis eingeflochten, um das weitere besser zu verstehen.

Denn DAS was wir betrachten müssen sind die von den ELITEN – leider Erfolgreich – durchgeführten Trennungen und Vereinzelungen, die wir ÜBERALL sehen können. Die Menschen haben teilweise 4 Fernseher in den Wohnungen, aber JEDER guckt FÜR SICH! Jeder zieht sich in sein eigenes Schneckenhäuschen zurück – das ist NICHT Gesund! Und ich halte die Massenmedien und ihre Mainstreampropaganda für die ursächlich Verantwortlichen, an diesen Neurosen.

Vereinzelung und zerbrochene Seelen sind ein großes Thema in der jetzigen Zeit. Das ist übrigens auch der Grund, wieso ich immer wieder, alle möglichen Methoden und Heiltechniken vorstelle. Denn HEIL werden, wird ebenfalls NICHT durch andere passieren, nicht durch den “Gott in weiß”, nicht durch Pillen, hier sind die Menschen aufgefordert, die Zügel wieder SELBST in die Hand zu nehmen, auch HEILUNG geschieht NUR IN UNS.

image<-Quelle:

Das trifft auf Einsamkeit ebenso zu, wie auf Grippe! NUR wir selbst können das beenden, im Beispiel der Grippe, erreicht unser Körper das, indem er uns Fieber beschert und auf diese Weise, die Parasitenerreger abtötet, respektive auf tieferer Ebene versucht das Milieu zu verändern. Dazu können wir durch bewusste Ernährung aktiv beitragen.

Im Falle der Einsamkeit, liegt die Geschichte nicht viel anders, auch wenn es schwerer erscheint und tiefe Verletzungen verursacht, es gab Gründe dafür, Einsamkeit “passiert” nicht einfach, sie ist ein Prozess. Die Lösung dafür lautet, SELBSTANNAHME und AKZEPTANZ. Das erhöht das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, das wiederum steigert das persönliche Wohlbefinden und damit die Lebensfreude. Und nun ja, Lebensfreude bringt uns in Kontakt mit anderen Menschen und in Kommunikation mit ihnen ..

Wahrscheinlich ist selbst Heilung, nicht für jeden möglich, es gibt natürlich immer Menschen, wo man machen kann was man will, die “Dinge” mögen etwas besser werden, aber Heilung – die kommt bei ihnen einfach nicht .. und ich will gar nicht erörtern, warum dies so ist – jedenfalls nicht heute. Aber auch das gibt es ..

Es war natürlich immer schon wichtig, aber WIE wir unser Bewusstsein nutzen und worauf wir unsere AUFMERKSAMKEIT lenken, das wird immer wichtiger! Die “Verstörtheit” der Welt, wie wir sie wahrnehmen können und ihr zunehmendes Chaos, ist selbstverständlich das sichtbare “Zeichen an der Wand” für die eigene, persönliche und kollektive BEWUSSTSEINSERWEITERUNG, der niemand entfliehen kann – man kann sich NUR dagegen entscheiden.

<-Quelle:

Und das tun auch genug! Man will es zwar nicht so gerne wahrhaben, aber es stimmt nunmal. Viele Menschen finden diese Welt hier, samt ihrer ganzen Perversitäten, ihrer Gewaltbereitschaft und Kriegslüsternheit, richtig GEIL! Das ist vermutlich nur möglich, wenn man noch nicht realisiert hat, das sie selbst dafür bezahlen müssen – mit ihrer Seele, that’s very expensive .

Ich persönlich finde die ERDE auch schön und säääähr lebenswert, es könnte ein PARADIES sein! Aber sicher haben auch die Leser/Innen selbst herausgefunden, wie groß diese Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit, in diesem Falle ist. Aber wir sind dabei, dies zu ändern.

Es ist das “erwachende Ungeheuer”, WIR SELBST sind es, deren erhöhte Vibrationen für sämtliche “Störungen”, die momentan im System aufscheinen, mehr oder weniger verantwortlich sind – wir sind das MONSTER vor dem sich die Eliten fürchten. Buuuh – Zwinkerndes Smiley wir sehen zwar nicht furchterregend aus, verbreiten aber zum fürchten viel Optimismus. Zumindest einige von uns! Und falls sich mal wer fragen sollte, was noch gebraucht würde – sieh mal, was ein Zufall – Zuversicht und Optimismus zu verbreiten!

It’s True – die ganze Welt steckt buchstäblich in einer Identitätskrise, alte Gedankenmuster brechen langsam auf und finden keine Resonanz mehr. Mancher ging am Abend schlafen und wachte als ein “völlig Anderer” wieder auf ..  Und wehe, wenn wir losgelassen ..

image<-Quelle:

Die nächsten Monate könnten etwas turbulent werden, Leute, seid euch dessen bitte bewusst ..

Während alle Welt sich den Kopf über 2012 und diverse MAYAKALENDER und ihre Enddaten zerbricht, welche von einigen nämlich als “Zeigefinger”, für die ursächliche KRAFT der Bewusstseinserweiterung angesehen wird – für diese Menschen “stirbt” quasi alles, WENN es diese Daten nicht gäbe. Was jetzt momentan der Grund dafür ist, daß eine riesige Verunsicherung um sich greift und wo sich die Menschen zu Fragen beginnen, ob die Energien für die Bewusstseinserweiterung nun zu Ende sein werden- entweder am 28.10. – also gestern, oder spätestens, am 23.12.2012, was den beiden relevanten Daten des Mayakalenders entspricht.

  So faszinierend und natürlich der Aufbau, dieses Kalenders sein mag(quasi ein Mondkalender), es gibt für die Zusammenhänge, woher die Energien des kollektiven Anstiegs nun herkommen, andere Erklärungen, die vielleicht einige noch gar nicht so kennen. Lasst mich daher noch kurz darüber sprechen:

Dabei nehme ich auch Bezug auf ältere Informationen, die ich in den kanalisierten Werken Barbara Marcinak’s fand, die ich für eine der zuverlässigsten halte – sofern man das auf Channeldurchsagen überhaupt beziehen kann.

Den meisten sind die Gamma Ray Bursts durch Dieter Broers bekannt, aber die Gammastrahlen Entladungen – so hoch, so viele es und so intensiv sie auch sein mögen, können kaum ALLEINE dafür verantwortlich zeichnen. Bekannt ist auch, das es gewisse kosmische Einflüsse auf den Menschen gibt, welche durch die Astrologie kommuniziert und durch Transite von Planetenbewegungen kommen. Das muss man nicht glauben, aber man kann ja darüber nachdenken ..

image

Die “Plejaden-Gruppe” ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Stier, etwa 400 bis 500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Es gibt 250-500 Sterne innerhalb seines Clusters, obwohl nur neun von ihnen einen Namen haben. Die meisten Kulturen im Altertum sprachen nur vom “Siebengestirn” .. der wohl wichtigste Stern davon, ist Alcyone . Die offizielle astronomische Bezeichnung lautet Eta Taurus , und ist etwa. 407,4 Lichtjahre entfernt. Einige der Maya-Legenden nennen ihn die  „Große Zentralsonne“, um die sich unser Sonnensystem drehen würde.

Die Namen der wichtigsten Sterne sind:

  1. Alcyone

  2. Celaeano

  3. Electra

  4. Atlas

  5. Merope

  6. Sterope I & II

  7. Taygeta

  8. Maia

  9. Pleione

 

Jedenfalls, laut Barbara Marcinak und ihren Nachrichten von den Pleijaden,  kam es am 3. Juni 2004, wenige Tage nach dem Vollmond im Schützen zu “Aktivitäten”, wobei der Planet der Venus eine spektakuläre Ausrichtung zwischen Sonne und Erde, exakt am 8.Juni 2004 schuf, die als “Venusianische Eklipse” bekannt ist. Der Transit dauerte fast volle 7 Stunden und war der ERSTE von ZWEI solchen Aktivitäten, die stets Paarweise auftreten und voneinander durch 8 JAHRE getrennt sind.

Schlaue Rechner werden feststellen, daß 2004 und 8 – öhm, wieviel nochmal gleich ist? Zwinkerndes Smiley

Es wurde zumindest erklärt, daß diese speziellen Venus Transite zu den Sonnenzyklen, ,dazu dienten, eine plötzliche und abrupte Initiation des menschlichen und eigentlich ALLEN Bewusstseins einzuleiten und auf eine neue Ebene der globalen Transformation zu hieven.

<-Quelle:

Das Resultat solcher kosmischen Begegnungen aktiviert eine sehr günstige Zeit, mit enormen Potential für atemberaubende Veränderungen, wie sie genau jetzt, innerhalb der menschlichen Wertevorstellungen nun auftreten – und was, wenn wir ehrlich sind, sowas von Gotterbärmlich nötig ist.

Wissende, kluge Astrologen, die ihr Handwerk beherrschen, werden uns sagen können, daß direkte und präzise himmlische Ausrichtungen von Planeten, immer von starken Übertragungen von Energie begleitet werden. Man kann darüber lästern, es madig machen, oder, man kann daraus für SEIN LEBEN Nutzen ziehen.

Es gibt keine zufälligen Handlungen im Kosmos, (Ordnung) den Namen erhielt er nicht grundlos, jede Aktivität hat ihren ganz speziellen Sinn und Zweck. Und zwar, wie bekannt, im Mikro – und Makrokosmos. 

Die Venus erreicht diesen besonderen Aspekt mit der Erde und der Sonne, zweimal, in einem Zeitraum von acht Jahren, dann vergehen über 100 Jahre, bevor dieser Zyklus wiederholt wird. Wegen der Länge des Zyklus, ist dies grundsätzlich nur eine Gelegenheit, wie sie NUR in EINER Inkarnation eines Menschen auftritt.

Der Beginn des ersten Auftretens dieser Konstellation, war am 8. Juni 2004, die zweite Begegnung wird am 6. Juni 2012 stattfinden. Etwa 6 Monate vor der Winter Sonnenwende 2012. Das 8 (Acht) eine wichtige Zahl ist, dürfte euch bekannt sein, die sowohl Unendlichkeit, aber auch Gleichgewicht symbolisch darstellt. Und es geschieht in diesen 8, wie die Pleijaden sagten, entscheidenden Jahren, wo die Gesellschaft der Menschheit sich neu justieren und ausrichten wird, diese Energien sollten uns die notwendigen “Schubser” geben, zu unserer Veränderung.  Und da ich persönlich ziemlich überzeugt bin von Barbara Marcinaks Durchsagen, kann ich mir prima vorstellen, daß bis dahin, also noch ein (DAS?) entscheidendes Jahr, die “Dinge” nochmal heiß hergehen werden.

In letzter Zeit mache ich mir sehr viele Gedanken darum, aber ich habe bereits realisiert, daß, egal, was ich mir vorstellen kann, was geschieht, doch die Wirklichkeit, die uns begegnen wird – jedem einzeln vielleicht anders (das ist sehr wohl möglich) wird dies vielleicht alles in den Schatten stellen ..

<-Quelle: <- Zwinkerndes Smiley

Viele von uns können die nebulösen Schwaden des heraufziehenden, neuen Paradigmas bereits als unscharfe Umrisse erkennen,  es wird ein “Paradigma des Gleichgewichts” sein, dessen Basis auf dem Verständnis der Macht des persönlichen Bewusstseins liegen wird. Aber vermutlich nicht für alle, nur für jene, die sich dies sowohl wünschen, als auch im Herzen daran glauben können daß eine “Neue Erde” im entstehen ist.

In der Vergangenheit ereigneten sich diese Venus – Erde-Sonne Konstellationen, letztmalige zwischen den 8 Jahren von 1874 und 1882, damals waren es eine ganze Reihe von Erfindungen durch Thomas A. Edison – speziell des Phonographen, wie das Teil hieß – und der Glühbirne, welche auf Anhieb, die Pforten der menschlichen Wahrnehmung weit öffneten, und die Realität der Menschen um drastische und neue Versionen bereicherte. Ton und Licht sollten die Kreativität der damaligen Menschen beflügeln, damit sollte der heutige Ansturm von so vielen neuen Heiltechniken, geistiger Erkenntnisse und die Erhöhungen der Vibrationen des Bewusstseins erklärbar sein. Im Grunde sind sie zwar nicht neu, sie wurden nur wiederentdeckt.  

Eines ist jedoch absolut klar, wir als Menschheit bezahlten den “vollen Preis” dafür, daß wir uns die eigene MACHT nehmen ließen, die auf unseren psychischen, spirituellen Fähigkeiten beruht. Als Autor und Mensch kann ich JEDEM nur ganz stark ans Herz legen, arbeitet an eurem Bewusstsein, meditiert,  denkt nach, verwerft, wenn es euch möglich ist, alte Überzeugungen und entdeckt neue. HEILT euren Schmerz, der tief in JEDEM von uns ist, der nur manchmal die verschiedensten Masken aufsetzt. Klärt euer Unterbewusstsein und öffnet euch den Einströmungen kosmischer Energien. Ja, man kann das auch bewusst machen ..

Wer sich dazu “berufen” fühlt, wird HIER den notwendigen Input erfahren. Diese Quelle empfehle ich mir gutem Gewissen, ich verwende sie selbst auch.  

Die Lichtfamilie<-Quelle:

Unser Leben wäre eigentlich ein sprudelnder Quell voller Abenteuer, die völlig Gewaltfrei und trotzdem aufregend und spannend sein können. Und hey, was glaubt ihr, wie TOLL das erst noch werden wird? Wenn wir uns wiedersehen, nach der Identitätskrise von Mutter Erde?

 

Quellennachweise:

http://www.bibliotecapleyades.net/

http://www.amazon.de/Die-Lichtfamilie-Barbara-Marciniak/dp/376260701X

http://tomkenyon.com/lichtubertragung-hirnanhangdrusen-einstimmung

—————————————————————————————————————–

37 Kommentare

  • Hallo Stefan –
    Oh, ooh! Ich möchte ein paar Gedanken zum ersten Teil deines Textes los werden. Kurz zu meiner Situation: Ich bin 52 und seit 29 Jahren mit der selben Frau zusammen. Seit ich 25 bin habe ich einen Plan, d.h. ich weiß warum mein Leben so verläuft, wie es das tut. Und ich hatte schon Jahre vorher angefangen auf ein Ziel hin zu arbeiten, dass ich erst später als MEIN Ziel erkannt hatte. Kern meiner Beziehung war die Vorstellung die künftige Mutter meiner Kinder kennen zu lernen und mit ihr eine kooperative Partnerschaft „bis das euch der Tot scheide“ zu führen. Dies war meine erste bildlich ausgeführte Vorstellung, da ich bis dahin Evolutionist, gottlos und ohne jede bildliche Vorstellung war. Sie wurde vollständig wahr und heute habe ich eine eigene Familie.

    Die multimediale Desinformationsgesellschaft lenkt die Menschen vom Wesentlichen ab und bringt den notwendigen zeitlichen Ablauf durcheinander. „Familie“ ist ein Ideal, das immer wieder von der Wirklichkeit gebrochen wird. Aber gerade weil Partnerschaften zerbrechen versuchen die Menschen immer wieder diesem Ideal zu folgen und ihre Patchworkfamilen irgendwie wieder in das Fahrwasser einer „normalen“ Familie zu bringen.

    Man muss aber beizeiten damit anfangen eine feste Partnerschaft zu wollen (zu visualisieren) um nicht durch das eigene Alter aller Chancen beraubt zu werden. Mann kennt ja die Erkenntnis von Frauen, die zu lange auf den „Märchenprinzen“ gewartet haben: „Alle guten Männer sind entweder verheiratet oder schwul!“ – in der Tat! Und später gibt es dann eben nur noch die Möglichkeit eine Scheidungsrestfamilie wieder zu vervollständigen. Das ist ein Fakt! Wichtig ist aber, nichts passiert einfach so, wie du es oben schreibst/wünschst – du musst genaue Vorstellungen von deiner Partnerin haben und davon überhaupt in einer Partnerschaft leben zu wollen!

    Hierbei tritt eine Herausforderung auf, die noch nicht vollständig verstanden wird. Es treffen also zwei Erwachsene aufeinander – ein Mann und eine Frau. Jeder hat seine Lebensumfeld und seine ganz speziellen Interessen. Bisher war jeder alleine unterwegs. Und plötzlich treffen Mann und Frau auf einander und erkennen, dass sie sich (körperlich) gut ergänzen. Sie können also eine Partnerschaft eingehen und treffen sofort auf die Erwartungshaltung ihrer Umgebung: „Bring doch Mal deinen Mann/ deine Frau mit!“ – Tja, und nu geht das Problem los! Jeder hat sein Lebensumfeld, dass sich überhaupt nicht mit dem Lebensumfeld des Partner deckt!!! – Was nu?

    Die Lösung ist ganz einfach: ICH unterstütze meinen Partner in seinem Lebensumfeld, d. h. ICH erfülle die Erwartungen, die die „Kumpels“ an den Lebenspartner haben. Und dann gehe ich eben mit zum Festtag des Taubenzüchtervereins (oder was auch immer) und tue alles um die Reputation meines Partners dadurch zu fördern, dass ich das darstelle, was diese Leute von einem „neuen “ Lebenspartner erwarten. Mein Partner tut dies auch anders herum. Wenn ich zu einem gesellschaftlichen Ereignis gezwungen bin, kommt dann mein Partner mit und erfüllt alle Erwartungen. Es ist ein Geben und Nehmen und beide, Mann und Frau erhöhen das Ansehen ihres Partners, weil sie genau die Erwartungen erfüllen, die vom jeweiligen Umfeld beim Zustandswechsel vom „Single“ zum Menschen in Partnerschaft erwartet werden. Der Nutzen beider ist es eben jeweils den passenden Deckel für den Topf gefunden zu haben, wie es sprichwörtlich heißt.

    Was auch immer Bestandteil deiner Persönlichkeit ist, es wird von deinem Partner verstanden und er sorgt dafür, dass du es in deiner „Clique“ leicht hast und anders herum. Es stellt sich also nicht mehr die Frage, dass „Selbsterkenntnis“ ein einsamer Egotrip ist, nein, es ist Bestandteil deiner Entwicklung und deiner Persönlichkeit. Damit kann dein Partner umgehen und dich unterstützen. Und wenn du genau das visualisierst und erkennst, dass deine Partnerschaft genauso wichtig oder wichtiger ist als deine esoterische Entwicklung, dann steht dem miteinander mit einer Frau oder einem Mann ebent nix mehr im Weg!
    Egal wie alt du bist, egal wie du dein Leben führst, du kannst dir in deiner Vorstellung im wahrsten Sinne des Wortes deinen Partner selbst backen. Du weißt, du wirst einen erwachsenen Menschen kennen lernen und du wirst ihn unterstützen können, sodass er in seinem Umfeld Anerkennung erfährt, wie du in deinem und ihr beide werdet Kraft daraus gewinnen!

    Das wollte ich Mal gesagt haben!
    Gruß, EO

    Gefällt mir

  • http://dzig.de/Verantwortung

    …. und viele weiter Rubriken mit Filmen

    Gefällt mir

  • Zuerst war die Dunkelheit und dann das Licht , so in etwa Entwickelt sich auch unser Bewusstsein und die Wissenszuname beschleunigen die Entwicklungsprozesse.

    man sollte sich an nichts binden sondern loslassen , dann bewegt man sich mit dem jetzt und hier , dadurch entstehen neue Visualisierungskräfte.

    man sagt die Zeit Heilt alle Wunden und das Stimmt!

    solange man sich an etwas bindet , ist man nicht ganz frei.

    Gefällt mir

  • Liebe und Emotion ist auch eine Bindungskraft aber wenn jemand wegen etwas Trauert dann ist das auch eine Bindungskraft die mit dem hier und jetzt nichts mehr zu tun hat deswegen sollte man loslassen um eine neue eigene Identität Persönlichkeit wieder zu sich selbst zu finden.

    Gefällt mir

  • In vielen Trennungsfällen die Person der seinen Partner verlässt hat schon losgelassen und der Trennungspartner der verlassen würde muss erst loslassen und dieses loslassen braucht Zeit.

    Gefällt mir

  • „man sagt die Zeit Heilt alle Wunden und das Stimmt!“ Schön für Dich, wenn Du das glaubst! Wenn man DAS z.B. mißbrauchten Kindern immer wieder vorbetet, dann glauben sie es vielleicht eines Tages auch! Verdrängen ist nicht mit Heilen gleichzusetzen, aber man kann lernen, mit dem Schmerz umzugehen, damit zu leben.

    Gefällt mir

  • Ja , dieser Schmerz braucht eben viel Zeit und wenn es in diesem Leben nicht ausreicht dann vielleicht in dem nächsten Leben.

    Gefällt mir

  • Hi , Stevenblack ich bin auch einsam aber der Unterschied ist : was man mit diese Einsamkeit macht und schlussendlich ist man nicht mehr einsam.

    Es geht darum wie man mit der Umgebungs – Energie umgehen will , wir Wissen : Aktion verursacht Reaktion und durch diese Reaktion ist man nicht mehr einsam.

    einsam ist man dann einsam wenn man nicht mehr Kommuniziert und auch dann wenn man nicht mehr Kommuniziert , Kommuniziert man doch mit dem Sein und dieses Sein ist die Innere Zufriedenheit mit allem Sein.

    Gefällt mir

    • Hi Stip78!

      Das ist völlig richtig, Stip! Alleine Sein bedeutet aber nicht per se einsam sein, im Gegenteil, möchte ich behaupten, daß mir nichts besseres passieren konnte, als auf mich selbst zurückgeworfen zu werden!
      Aber ich kann den Schmerz der Menschen nachvollziehen, die darunter leiden. Anstatt sich jedoch dem Leiden hinzugeben, sollte man die Gelegenheiten nutzen, sich selbst kennen zu lernen. Als ich vor vielen Jahren in eine ähnliche Situation kam, erwies sich das als eine „Goldgrube“ fürs persönliche Wachstum. Aber ich würde nicht so weit gehen, jedem diesen Weg zu empfehlen, weil ich bezweifle daß jeder dafür gemacht ist.
      Lg,

      Gefällt mir

  • Es geht nicht darum ab man einsam ist oder auch nicht sondern es geht darum einen eigenen Weg zu finden um Glücklich zu werden.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, Hallo Leute,

    nun erstmal. habe eben erst erfahren das unsere „Zeit-Manipulatoren“ wieder mal ne Stunde nach hinten gesetzt haben, gähhhnnn😉
    Nun zum Thema. Ist diese große ID-Krise nicht vielleicht auch die “ große Krise der männlichen und weiblichen Energien “ ?- Da hier auf der Erde unter all den Lebenwesen so gut wie 99% immer männl. u. weibl. Energien im “ Umlauf“ sind, also auch bei den Pflanzen und Tieren, und ich kann mir zwar vorstellen wie groß diese Energien, Kräfte und BWS-Formen auch im unendlichem Kosmos vorhanden sind, jedoch die Größe für mich (noch) nicht fassbar, er-fühlbar und er-lebbar ist, denke ich, das dieses „große Spiel“ in der Menschheit auch das große miteinander/gegeneinander der männl. u. weibl. Energien ist, die wohlweislich von all den Herrschenden Manipulatoren bewusst so inszeniert wurden, weil dadurch m. erachtens auch die größten Dis-harmonien und alle arten von Miss-brauch
    ge-fördert wurden, quasi ein großes BWS-Manipulations-Spiel.
    Für mich sind u.a. die Infos/Botschaften von den Plejaden sowie einige andere aus anderen
    kosm. Bereichen weitere “ geistige Bausteine“ das große Mysterium LEBEN auch aus anderen “ Blickwinkeln“ zu betrachten, denn auch dort herrschen Weibl. u. Männl. Kräfte vor!!!
    Wie sagst du gleich Stefan:

    In letzter Zeit mache ich mir sehr viele Gedanken darum, aber ich habe bereits realisiert, daß, egal, was ich mir vorstellen kann, was geschieht, doch die Wirklichkeit, die uns begegnen wird – jedem einzeln vielleicht anders (das ist sehr wohl möglich) wird dies vielleicht alles in den Schatten stellen ..

    <-Quelle: <-

    Viele von uns können die nebulösen Schwaden des heraufziehenden, neuen Paradigmas bereits als unscharfe Umrisse erkennen, es wird ein “Paradigma des Gleichgewichts” sein, dessen Basis auf dem Verständnis der Macht des persönlichen Bewusstseins liegen wird. Aber vermutlich nicht für alle, nur für jene, die sich dies sowohl wünschen, als auch im Herzen daran glauben können daß eine “Neue Erde” im entstehen ist.

    Ich denke, ja verspüre auch in mir, das im HERZEN an all die LIEBE und den FRIEDEN zu glauben und sich VOR-ZU-STELLEN und zu WÜNSCHEN, das diese " Co-pruduktion" im BWS alles erreichen kann und wird wieder zu dem zu werden was wir in Wahrheit alle sind, auch das zusammenbringen der männl. u. weibl. Energien zum vollkommenen Gleichgewicht in der Harmonie dieser " WESEN ".

    Hier habe ich mal einen Vortrag eingefügt der sich genau diesem THEMA an-nimmt!
    http://www.videogold.de/diplom-psychologe-robert-betz-lust-auf-liebe-sex-mit-herz-vortrag/

    Auch der Vortrag " Lebe dein Leben" (scrollen, ist irgendwo unten angeführt) trifft u.a. den Kern.

    Leute , wer fest im Herzen glaubt und fühlt was hier im JETZT geschieht, der erkennt das wir alle wieder auf dem " Weg nach hause sind " – 🙂

    Tchööööö, bis denne

    Gefällt mir

    • Hallöchen, Helmut!

      Mir fällt auf, du stehst sehr auf Betz seine Vorträge!😉
      Jetzt werd‘ ich doch neugierig .. man kann ja immer was dazulernen, nicht wahr?
      einen schönen SONNTag, Freund
      Lg,

      Gefällt mir

    • sehr schöner Beitrag und auch die Kommentare dazu.

      @ Helmut ……

      auch ich habe Robert Betz für mich entdeckt.
      Habe sehr viele Hörbücher von Ihm, welche es einfach auf den Punkt bringen.
      Absolut hörens- und empfehlenswert.

      Eine Auswahl seiner Vorträge und Hörbücher findet Ihr kostenlos

      Hier:http://tinyurl.com/65yx8oj

      LG Frank

      Gefällt mir

    • Danke Helmut
      Habe mir den Vortrag angehört, der Mann bringt es auf den Punkt.

      Man habe ich ein Glück, so eine Liebe ( im 3. anlauf) zu leben.

      Guss Daggi

      Gefällt mir

  • Hi Stefan, Hi Frank

    ja ist schon richtig toll der Betz, vorallem WIE er diese sehr wichtigen “ inneren und emotionalen “ Wahrheiten versucht zu erklären, und dies auch noch mit ein wenig Humor!

    Habe eben ein Artikel auf Kopp online entdeckt , der mich auf ein bestimmtes Büchlein neugierig gemacht hat und ich schau mal ob ich das irgendwo bekommen kann:

    von Prentice Mulford : Unfug des Lebens und des Sterbens

    Für ein besseres Leben in diesem Chaos: Das schönste Buch der Welt!
    Eva Herman

    Unser Globus gerät derzeit aus den Fugen: Kriege, Krisen der Finanzen, Banken, Börsen, Wirtschaft, Sozialsysteme: Die Welt taumelt. Daran ändern auch keine ausgeklügelten europäischen Hebelwerkzeuge mehr etwas. Im Gegenteil: Jede angedachte Lösung gerät sofort zu einem neuen Problem. Der Ernst der Lage wird langsam, aber sicher, auch jedem noch so fröhlichen Menschen deutlich: Da ist etwas im Anzug, was unkalkulierbar ist, mächtig und besorgniserregend. Bevor auch noch der Rest allen menschlichen Optimismus verdampft ist, scheint jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um ein ganz besonderes Buch in den Vordergrund zu stellen.

    Sein Titel: Unfug des Lebens und des Sterbens. Verfasst wurde dieses einmalige Werk vor weit über hundert Jahren vom amerikanischen Schriftsteller, Journalist, Philosoph und Lebenskünstler Prentice Mulford. Wer es liest, dessen Leben wird sich danach zweifellos verändern, egal, wie es um unsere Erde steht. Denn schnell wird deutlich: Nur mit seiner inneren Einstellung allein

    bestimmt jeder Mensch sein persönliches Schicksal selbst. Und so schwierig ist es eigentlich gar nicht, zu einem guten Menschen zu werden, wenn man nur ein paar wichtige Spielregeln einhält.

    Das Buch ist eigenwillig. Es ist komisch – und weise. Vor allem weise. Wer sich bisher stets selbst unter dem Motto betrachtete: Traurig blickt der, der ich sein wollte, auf den, der ich bin – der ist hier richtig. Die über 220 Seiten sind eine Art Fundament für das positive Denken, und doch sind sie weitaus mehr: Sie tragen den Leser durch die natürlichen Lebensgesetze der Erde und des Himmels und erläutern diese so erfrischend, dass man immerzu nicken und sagen möchte: Ja, genau so denke ich doch eigentlich auch.

    Das Buch scheint für genau jene Menschen geschrieben worden zu sein, die sich noch verändern wollen, die ihrem Leben endlich mehr Sinn und Freude, so etwas wie wahres Glück, geben möchten. Dazu ist es, angesichts der derzeitigen Weltlage, allerdings auch höchste Zeit. Denn eins ist sicher: Wer langfristig in diesem Chaos überleben will, muss zuallererst sich selbst verändern. Wer von anderen Lösungen fordert, darf selbst kein Problem für die Menschengesellschaft darstellen. Also: Scheuklappen weg, Ärmel hochgekrempelt und ran an den inneren Schweinehund.

    Auf heitere, unkomplizierte Weise, die gleichzeitig feierlichen Ernst in sich trägt, wird der Leser dieses Taschenbüchleins von dem hochsympathischen, vorurteilsfreien Klardenker Mulford, der einst zu einem der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Neugeist-Bewegung gehörte, in seinen neuen, spannenden Auftrag geleitet. Der Journalist Mulford, der sich Anfang des letzten Jahrhunderts auf ein horrend teures Kreuzfahrtschiff begeben hatte, um seine hobbypsychologischen Studien an Standard-Oil-Gründer John D. Rockefeller zu betreiben (Denn »nur ein tief unglücklicher Mensch kann derartig am Geld hängen«), hat mit diesem seit fast hundert Jahre alten Dauerbrenner-Buch den Menschen sein Vermächtnis hinterlassen: Ob es um die Macht der Gedanken, die Religion der Kleider oder Gott in den Bäumen geht, von unseren positiven wie negativen Gedanken hängt unser Lebensweg ab, ganz alleine. Und niemand kann sich herausreden!

    Der Leser erkennt schnell seine neue und wichtigste Lebensaufgabe: Er kommt nicht an der sicheren Erkenntnis vorbei, dass er, will er die Welt besser machen, als allererster gefordert ist. Heiliger Ernst ist für die Lektüre absolut notwendig, die humorvollen Berichte lassen den Studierenden jedoch den zu bewältigenden Berg erheblich leichter, ja, frohgemut, erklimmen.

    Was schreibt er nun, der gute, alte Prentice Mulford, der 1834 im amerikanischen Sag Harbor auf Long Island geboren wurde und dessen Name auf deutschen Wurzeln, auf dem Namen Mühlenfort, beruhte? Eigentlich sind seine Weisheiten uralt. Und wir kennen sie alle, denn sie wurden von Beginn an in unserem Gewissen verankert. Aber leider vergessen wir sie immer wieder im täglichen Geschirr, nachdem wir doch so manches Mal schon gute Vorsätze gefasst hatten. Wer Mulford liest, bleibt länger am Ball und lernt, Macht über seine Gedanken und sein Handeln zu bekommen, gehalten durch das unsichtbare Band der Selbstkontrolle.

    Wie heißt es gleich im ersten Kapitel? »Unsere Gedanken formen unser Antlitz und geben ihm sein persönliches Gepräge. Unsere Gedanken bestimmen Gebärde, Haltung und Gestalt des ganzen Leibes. Die Gesetze der Schönheit und der vollendeten Gesundheit sind identisch. Beide hängen völlig von dem Zustande des Gemütes ab, oder mit anderen Worten, von der Beschaffenheit der Gedanken, die am häufigsten von uns zu anderen und von anderen zu uns strömen.«

    Ja, das sind die wahren Grundlagen des positiven Denkens. Es sind die unsichtbaren, spirituellen Gesetze, die uns zum Meister unseres Lebens werden lassen, wenn wir diese denn einzuhalten lernen, egal, welches Chaos auch derzeit auf dem Globus herrschen mag. Wer dennoch frischer Dinge und im festen Glauben an das Gute wirkt, das er natürlich nicht mehr von der herrschenden Globalelite wie Politik, Wirtschaft oder Medien erwarten kann, sondern das nur noch dem vorsätzlich guten Inneren des Wohlwollenden entwächst, der wird seinen Weg machen. Den Weg zu innerer Harmonie. Und er wird letztlich das finden, was alle suchen: dieses kleine hübsche Stückchen Glück, nachdem sich alle Menschen auf dieser Welt gleichsam sehnen.

    bis später

    Gefällt mir

  • Hallo Freunde,

    sind WIR alle nicht auch “ Kinder mit Visionen „? – Ohh jaaaaaa!!!
    Hier Roger Hodgson ( Supertramp) “ Child of Vision“

    oder “ ein Herz voll Gold “ von Neil Young.

    Wie oft wünscht man sich etwas im Leben?
    Hier mal “ wish you were here “ von Pink Floyd

    und hier mal eine kleine “ Reise“ in die Welt von Visionen und Vorstellungen
    Pink Floyds “ Shine on you crazy diamond“

    Leute FREUT euch das wir alle gemeinsam in dieser ZEIT leben und alles neu gestalten dürfen, das neue Leben fängt an “ Form zu nehmen“, auch wenn es noch “ vernebelt “ ist von diesem alten System🙂
    LG

    Gefällt mir

  • Edison hat die Glühbirne nicht erfunden und war auch nicht der erster der dafür ein Patent dafür angemeldet hat. Er hat sogar die Patentrechte in England und den US für die Glühbirne verloren. Auch andere Erfindungen, die auf sein Konto gingen, hat er nicht erfunden.

    Ein Zitat von ihm:

    ‚Keep on the lookout for novel ideas that others have used successfully. Your idea has to be original only in its adaptation to the problem you’re working on.‘

    Er hat mit Gleichstrom gearbeitet und als Wechselstrom populär wurde, hat er eine massive Propaganda-Kampagne dagegen gestartet in dem er auch Hunde und Katzen durch Elektroschocks mit Wechselstrom vor Publikum hinrichtete, um seinem Standpunkt dass Wechselstrom gefährlich sei klar und deutlich zu machen.

    Er war auch dafür verantwortlich, die Todesstrafe von Hängen in den elektrischen Stuhl zu ändern (weil mit Wechselstrom ausgeführt und er erhoffte dadurch die „Tödlichkeit“ der konkurriernde Wechselstrom zu propagieren). Wobei er den elektrischen Stuhl an sich auch nicht erfunden hat.

    So viel zum Thema Geschichtsuntericht.

    WW

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, schöner Artikel, besonders der erste Teil ist mit viel Gefühl geschrieben.

    „Man hat uns beigebracht, daß der Partner unsere Bedürfnisse zu erfüllen hat, Punkt! Und jetzt mach mal!“

    Dagegen war ich intuitiv schon sehr lange allergisch, es gibt nämlich nicht gerade wenige Frauen, die das Heil im rettenden Prinzen suchen. Meine eigenen Ansprüche versuche ich auf ein Minimum zu reduzieren:
    – Liebevoller und respektvoller Umgang auf Augenhöhe
    – Zumindest im Ansatz verantwortungsvoller Lebensstil
    – Erlauben gegenseitiger Freiräume

    Allerdings kann man nicht immer vom Bewusstseins-Anfangsstatus eines Partners ausgehen, mit viel Geduld und mit den richtigen Voraussetzungen lässt sich da manchmal Erstaunliches erreichen😉

    Der zweite Teil des Artikels schaffte es immerhin, dass ich meinem Anti-Astrologie-Reflex nicht nachgeben musste, denn auch der war interessant und nachvollziehbar. Gerade die Aussage, dass bei bestimmten Ausrichtungen zwischen den Himmelskörpern „Energien“ fliessen können, wird ja zunehmend aus verschiedenen Richtungen bestätigt (z.B. Plasmakosmologisches Modell).

    Ich muss zugeben, dass ich im Moment eine etwas „negative“ Phase durchmache. Ich hab mich selber mit so viel Negativem beschäftigt (Tiermisshandlung, Okkulsimus und Disinfo allüberall usw.), dass mir mittlerweile meistens die Kraft fehlt, selber noch positiv zu denken und Gutes zu fühlen und zu visualisieren. Ich weiss, ihr werdet mir nicht böse sein, falls ich in Zukunft etwas zurückhaltender bin. Muss meine spirituellen Batterien wieder aufladen und mal was anderes als „Internet“ machen😉

    Seid herzlich gedrückt, euer Chaukee

    Gefällt mir

    • Hi, Chaukee!

      Ach herrje, mir deuchte sowas bereits, hab mich schon gewundert, wo du abbleibst ..😦 Lass dir mal zuallererst, eine dicke, freundschaftliche Umarmung aufdrängen – ich fühle mit Dir – und einige andere wohl auch, ich kenn daß nämlich selbst. Da hilft wirklich nur eines: ABSTINENZ! Das die Welt „schlecht“, zumindest voller übler Elemente wimmelt, die alles nur ausbeuten wollen, das wissen wir. Ich hab mich ja selbst zur Genüge durch die bösen Themen gewühlt – und kann dir da nur einen Rat geben:

      Konzentriere dich auf das GUTE! Es GIBT – und zwar, wenn man genau hinsieht, mehr Gutes wie Übles, man neigt nur dazu, weil die negative Energie stark ist und aufgrund der Perfidie der negativen Dinge, zu denken, es sei mehr Negatives im Umlauf. Das stimmt aber nicht! Der Großteil der Menschen sind GUT! Und wie ich selbst kürzlich realisierte, weil ich keine Artikel mehr über das „Crashorama“ 😉 schreiben will, da JEDER einzelne GEDANKE, den wir denken, lesen oder fühlen, glauben, etc. eine WIRKUNG hat, JEDER einzelne – habe ich für mich erkannt, das ich mich auf die besseren, konstruktiveren Dinge konzentrieren will.

      Die Welt wird NICHT besser, wenn wir uns permanent, die Tiergräuel ansehen – im Gegenteil, es erfüllt dich mit Hass, Zorn und Groll. Und DAS ist gewollt! Es genügt, dies zu wissen – wir selbst können NUR in unserem Bereich etwas bewirken, mehr ist NICHT nötig, Freund Chaukee! Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, DU bist für keine derartigen Exzesse verantwortlich, aber das wird versucht einem einzubläuen .. (Stichwort Spenden)

      Aber du tust eh das Goldrichtige, lade deine „Batterien“ wieder auf und komm wieder ..😉

      wishes all the Best!

      Lg,

      Gefällt mir

  • Vielen Dank, meiner lieber Freund, ich verdrück mir grad ein Freudentränchen…
    Es ist genau, wie du schreibst: Worauf wir unseren Fokus stellen und womit wir uns mehrheitlich beschäftigen!
    Keine Angst, ein schlechtes Gewissen hab ich nicht. Mein Gewissen steuere ich schon seit Jahren sehr bewusst, das ist eine der Nebeneffekte, wenn man sich von christlicher Doktrin befreien musste… Das mit den Tiervideos hat sich insofern als positiv erwiesen, als dass ich jetzt das Stück Fleisch auf dem Teller nicht mehr vom bewussten Lebewesen trennen kann. Diese künstliche Trennung wurde uns technisch ins Hirn geschliffen, mein Bewusstsein hat jetzt diese Lüge durchbrochen, hoffentlich für immer. Meine ersten knapp zwei Wochen als Vegetarier waren auch durchwegs positiv.
    Es ist nicht das Gewissen, das mich plagt, sondern ein Gefühl von lähmendem Unverständnis gegenüber bösen Menschen. Von Dämonen und anderem interdimensionalem Gesocks – da erwarte ich nichts anderes. Aber von menschlich inkarnierten Wesen kann ich es nicht nachvollziehen, wie man Tiere und Kinder quälen und töten kann.
    Keine Sorge, wie du siehst, kann ich nicht ganz abstinent leben und werde auch weiterhin immer mit euch sein, vielleicht werd ich nicht mehr immer und überall kommentieren, um die Zeit für die Off-Welt😉 nutzen zu können. Wollte schon lange mal die Bhagavad Gita zu Ende lesen…
    Ich sende dir, Stefan, und euch allen, meine liebevollsten Schwingungen.
    Hare Krishna, Chaukee😉

    Gefällt mir

    • Hallo, Chaukee,

      Diese künstliche Trennung wurde uns technisch ins Hirn geschliffen, mein Bewusstsein hat jetzt diese Lüge durchbrochen, hoffentlich für immer.

      Cooles und wahres „Sprüchlein“ – das ist ja so richtig, ich glaub auch, würde Fleisch nicht schon FÜR und STATTDESSEN der Leute geschlachtet werden und jeder selbst Hand anlegen müssen, viele würden SCHNELL
      „umsatteln“ ..
      Das „lähmende Unverständnis“ – ist genau das, wovon Psychopathen profitieren! Es ist letztlich Energieraub!
      Apropos Schwingungen – ohne Fleisch intus, steigen auch die persönlichen Energie-Schwingungszustände! Heureka!😉
      Lg,
      PS: Ich halte auch noch durch ..(vollStolzBin!)

      Gefällt mir

  • Hi Chaukee,

    kann dir nur noch beistimmen:
    Es ist nicht das Gewissen, das mich plagt, sondern ein Gefühl von lähmendem Unverständnis gegenüber bösen Menschen. Von Dämonen und anderem interdimensionalem Gesocks – da erwarte ich nichts anderes. Aber von menschlich inkarnierten Wesen kann ich es nicht nachvollziehen, wie man Tiere und Kinder quälen und töten kann.
    Keine Sorge, wie du siehst, kann ich nicht ganz abstinent leben und werde auch weiterhin immer mit euch sein, vielleicht werd ich nicht mehr immer und überall kommentieren, um die Zeit für die Off-Welt nutzen zu können. Wollte schon lange mal die Bhagavad Gita zu Ende lesen…

    Wünsche dir viel Freude bei der Suche nach weiteren Erkenntnissen🙂
    LG

    Gefällt mir

  • Hallo lieber Helmut und Stefan,

    Vielen Dank für die freundliche Bestätigung🙂

    Und Bravo Stefan fürs „Durchhalten“ bis jetzt😉 Und auch wenn es einen Rückfall geben sollte, hast du doch mit der bisherigen Fleisch-Abstinenz schon einiges Leid verhindern helfen.

    Es ist irgendwie witzig, ich hab für meine Entscheidung gar nichts überlegt, keine Gedankenprozesse, Null! Mir wurden einfach plötzlich die Zusammenhänge bewusst und peng war die Entscheidung da. Ich danke der Quelle für diese Hilfe!

    Liebe Grüsse euch alle, vom Chaukee

    PS: Habt ihr gesehen, Chemtrails können nicht mehr lange von der Öffentlichkeit ignoriert werden, Dominik Storr hat wieder zugeschlagen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/kachelmann-nennt-chemtrail-kritiker-neonazis-eine-analyse.html

    Gefällt mir

  • Hallo Chaukee,

    Ich kenne das nur zu gut, beschäftigt man sich zu lange nur mit negativen Aspekten, ohne Ausgleich nebenher bzw. wieder neutralisierenden positiven Schwingungen, ist dann irgendwann der Punkt erreicht, wo erst einmal nicht mehr viel geht.

    Ich selber befinde mich im Moment auch in einer sehr schreibfaulen Phase und bin auch nicht jeden Tag im Netz, nehme zwar vieles weiterhin wahr, versuche aber, ohne Gleichgültigkeit aufkommen zu lassen, so wenig so möglich Energie da hinein zu geben.

    Hatte vor kurzem auch eine erzwungene Internetpause (Technikversagen) und muss sagen, dass mir dies sogar sehr gut getan hat.

    Mal ohne all die schlechten Nachrichten auszukommen, ist gar nicht so schwer, dem lähmendem Unverständnis gegenüber grausamen Menschenwesen, entkommt man aber leider trotzdem nicht.

    „Aber von menschlich inkarnierten Wesen kann ich es nicht nachvollziehen, wie man Tiere und Kinder quälen und töten kann“.

    Es mögen zwar menschlich inkarnierte Wesen sein, ich kann mir aber aus meiner heutigen Weltsicht heraus nicht mehr vorstellen, dass sie komplett selbstbestimmt, ohne eine gewisse astrale Einflussnahme so agieren würden.

    Ich denke, dass die Meisten dieser üblen Zeitgenossen mehr von Anhaftungen gelenkt und gesteuert werden und ihre menschlichen Züge darunter verborgen und durch astrale Energie teilweise oder völlig blockiert werden.

    Mir gefällt hierzu die Erklärung von Anton Styger recht gut:

    „Dämonische Energien – Dämonische Energien sind so alt wie die Menschheit. In vielen alten Büchern aus der Antike oder dem Mittelalter, aber auch aus den letzten Jahrhunderten, ist der Teufel als Untier mit Fratze dargestellt, manchmal auch als Drache oder Echsenwesen.

    Es ist ein grässlicher Anblick, wenn man solchen Wesen begegnet, die an Menschen hängen. Sie zeigen sich unmenschlich und hässlich und stinken oft schlimmer als ein Komposthaufen oder ein Mistkübel. Bei einer Ablösung blähen sie sich vor einem bis zur Decke auf und wollen so Angst einflössen.

    Die Kirche macht schon seit je Teufelsaustreibungen und hat diese in den letzten Jahren nach einer längeren Pause wieder eingeführt. Leider funktionieren diese in den allermeisten Fällen nicht, da man Böses nicht mit Bösem vergelten soll. Man kann es zwar, aber man hilft dem Dämonischen noch stärker zu werden. Was der Teufel nicht ertragen kann ist Liebe, das reine rosarote Liebeslicht und das rote Christus-Herzlicht! Das ist unsere stärkste Waffe.

    Für die meisten so stark Besetzten ist beten gar nicht mehr möglich, sie verabscheuen und verspotten das Göttliche. Es ist wahrlich etwas vom Unangenehmsten, sich so einem Menschen nähern zu müssen. Doch aus Nächstenliebe muss es sein, da diese besetzten Menschen sich meistens nicht mehr selber befreien können.

    Wie erkennt man solche?

    • Totale Destruktivität
    • Nur negative Gedanken die nicht weggehen
    • Stechender Blick
    • Kann durch Hoffnungslosigkeit nicht einmal mehr selbst beten

    Was kann man dagegen tun?

    Mir selber darüber bewusst werden, dass es sich hierum um meinen persönlichen Schattenanteil handelt. Den kann ich nicht fortwünschen. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als ihn anzunehmen und in Liebe zu verwandeln“.

    Steffen hatte hier auch schon einmal den Zeitenschriftartikel „Anton Styger – Von einem der auszog den Drachen zu besiegen“ im Blog übernommen. Ich fand ihn nicht nur absolut schlüssig, die Art und Weise, wie er als Wahrnehmender und Sehender dieser Energien und Anhaftungen über seine Erlebnisse berichtet, lässt Einen, die reine Liebe spüren, die von ihm ausgeht.

    Ich halte ihn auch bestens geeignet, im Umgang mit der eigentlich negativen Thematik, trotzdem so viel positive Energie durch seine Liebe zu vermitteln, die noch dazu zum Grundverständnis des Schlechten auf dieser Welt führt und auch gleich die Lösungen des Problems mitliefert.

    Interessant ist auch, was er über Tierseelen schreibt:

    „Tiere haben im Gegensatz zum Menschen ‚gerichtete‘ Seelen, d.h. sie bleiben immer das Tier und können sich als Tier nicht entwickeln. Sie gehen in der Regel nach dem physischen Tod zurück zur Tiergruppen-Seele und kommen dadurch wieder als das gleiche Tier auf die Welt.

    Allerdings können sie sich durch die Nähe zum Menschen seelisch weiterentwickeln und nach langer Zeit in eine höhere Tiergattung wechseln. Gefühlsmäßig ist das Tier einfacher gebaut als der Mensch. Es kennt aber die Freude und die Treue. Es fühlt Zuneigung und Abneigung sowie Schmerz. Es kann sich nicht erklären ‚warum‘, sondern nimmt es, wie es ist.

    Aber wenn ein Tier, z.B. ein Schwein oder eine Kuh, sich an einem Ort zuhause fühlt, kehrt es oft nach seinem physischen Tod dorthin zurück. Dies aber nur, wenn es kurz vor oder während des Tötens Angst oder Wut erlebt hat.

    Würde man mit dem Tier liebevoll sprechen und ihm erklären, dass seine Zeit als Tier nun vorbei sei, dass man es liebe und ihm danke, so würde es das verstehen und freiwillig in den Tod gehen, denn es ist zum Dienen hergekommen.

    Da aber der Tötungsprozess meist ein grausamer und leidvoller ist, scheint die Tierseele ihre Gutmütigkeit schlagartig zu verlieren. Es scheinen ihre Gedankenkräfte zu sein, die in so einem Moment sagen „Bloss weg von hier, zurück in den Stall oder nach Hause“. Aus diesem Grund wird auch die einfache Tierseele unfrei und durch sich selbst (erd)gebunden.

    Die Auszüge stammen von der Seite antonstyger.ch, auf der noch mehr Interessantes zu finden ist.

    Deine und Stefans Fleischabstinenz finde ich wirklich gut, ich habe im letzten Monat, und ganz bewusst, gerade einmal 10 Tage rein vegetarisch durchgehalten. Aber so lange ich es noch nicht geschafft habe, versuche ich mich wenigstens zu bedanken für das Opfer, dass sie für uns aufbringen.

    Soweit erstmal, so ne kleine Ruhepause und die Beschäftigung mit schönen und harmonischen Dingen, die Dir zu neuem positivem Denken verhelfen, ist bestimmt das Richtige im Moment und dann komm gestärkt wieder zurück.

    „Wollte schon lange mal die Bhagavad Gita zu Ende lesen…“

    Das ist doch ein guter Anfang, hör` in Dich hinein, sieh mit Deinem Herzen und folge Deiner ureigenen Intuition und Du wirst schnell wieder genug Abstand von dieser dunklen Energie bekommen.

    Diese dann beständig zu halten, ist für mich noch das größere Problem und erfordert viel Übung, geht aber immer besser.

    Sei auch von mir ganz lieb gedrückt und alles Gute

    ……………………und lass Dich ab und zu mal sehen.

    lg johannes

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      schöner Kommentar. Das Einzige, was mir Anton Steyer suspekt erscheinen läßt ist seine Aussage über die Tierseelen. Sie sind weder einfache gerichtete Seelen, noch kommen sie als gleiche Gattung wieder auf die Welt und dürfen nur wenn sie sich weiterentwickelt haben als höhere Tierseele wiederkommen. Das entspricht den alten Denken, daß der Mensch Krönung der Schöpfung ist und daß es einfache und weiter entwickelte Tiere gibt. Für mich ist das totaler Schwachsinn. Tiereseelen sind Seelen, Punkt und da gibt es nicht drüber drunter, weiter etc.Die Erfahrung eines Tieres mag anders sein, aber wenn dann halte ich sie für die höher entwickelten Wesen. Und für mich ist es sehr wohl möglich, daß Menschen als Tiere wiederkommen und umgekehrt.

      LG MIrjam

      Gefällt mir

      • Hi Mirjam,
        Ganz deiner Ansicht! Ich bin völlig D’accord mit deiner Meinung über die Tierseelen,
        ich schätze auch, daß JEDER von uns ebenfalls, irgendwann diese Entwicklung durchgemacht hat.
        Zumindest wäre es nicht sehr abwegig, jedenfalls glaube ich nicht daran, daß alle Menschen von Außerirdischen erschaffen wurden.
        Bei einigen Menschen ist es durchaus möglich, ja sogar wahrscheinlich, um die DNS umzuschreiben – aber das führt hier zu weit ..😕
        Lg,

        Gefällt mir

    • Hey johannes,

      Vielen Dank für die lieben Worte!

      Ich vertrete auch die Meinung meiner beiden Vorkommentatoren und finde die Ansicht über die Tierseelen problematisch. Zuerst hat die Kirche Jahrtausende behauptet, Tiere hätten keine Seele, dann wiederum, Tiere hätten nur eine temporäre Seele, und der neuste Schrei ist scheinbar, ihnen eine limitierte Seele anzudichten. Mit solchen geistigen Ideen lässt sich unsägliches Leid über den ganzen Planeten verbreiten, wir tragen noch alle schwer an den Lasten dieser religiösen Desinformationen.

      Diesen Abschnitt find ich noch interessant:

      „Die Kirche macht schon seit je Teufelsaustreibungen und hat diese in den letzten Jahren nach einer längeren Pause wieder eingeführt. Leider funktionieren diese in den allermeisten Fällen nicht, da man Böses nicht mit Bösem vergelten soll. Man kann es zwar, aber man hilft dem Dämonischen noch stärker zu werden. Was der Teufel nicht ertragen kann ist Liebe, das reine rosarote Liebeslicht und das rote Christus-Herzlicht! Das ist unsere stärkste Waffe.“

      Im Islamischen Glauben scheint man bei Exorcismen nicht so feindselig vorzugehen wie in der katholischen Kirche:

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    wie meinst Du das mit der DNS umschreiben.
    Ich denke, daß wir als Menschen, so wie wir heute sind durchaus mal als Züchtung entstanden sind. Die Frage ist, ob es da noch“ wirkliche“, nicht-manipulierte Menschen gab, z.B. Nachfahren einer alten menschlichen Zivilisation wie z.B. Lemurien (falls es das gegeben hat).
    Wahrscheinlich sind wir alle genetisch inzwischen vermischt, d.h. wir haben die gezüchteten Gene, oder wie siehst Du das?

    LG MIrjam

    Gefällt mir

    • Hi Mirjam,
      Erstaunlich😛 genau so hab ichs nämlich gemeint! Genetisch vermischt ..
      Das muss natürlich nicht unbedingt richtig sein, aber einige diesbezüglich durchgeführten KMT Austestungen ergaben, daß nicht alle, aber einige Menschen genetisch erschaffen/“modifiziert“ wurden.
      Und mit der Zeit gabs dann NUR mehr soche, in einigem“beschränkte“ Menschen.
      Och, ich glaub schon das es diese alten Zivilisationen gab, wieso auch nicht, allerdings wissen wir davon zu wenig, um uns ne echte Vorstellung zu machen.
      Und das Leben JETZT ist ja auch viel interessanter ..🙂
      Gute Nacht, ich geh inne Heia ..
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Mirjam, Stefan und Chaukee,

    Natürlich, habt Ihr alle vollkommen Recht, ich würde auch niemals eine Tierseele als etwas Minderes, als eine Menschenseele betrachten, es ging mir in dem Zusammenhang auch nur, um die Aussage, dass eine Tierseele, die nicht schnell genug bzw. nicht sofort den Tod (im Schlachthof z.B.) erleidet, was in den meisten Großschlachtereien ja an der Tagesordnung ist, auch so etwas, wie sagen wir `mal Rache oder Vergeltung empfinden kann – ein Gefühl, was den Tieren in aller Regel abgesprochen wird und SIE dadurch auch „ERDGEBUNDEN“ bleiben können, wie es diversen Menschenseelen, die sich nicht rechtzeitig von der Materie lösen konnten, ebenso ergeht.

    Ich habe diese Seite rein zufällig, kurz nach den Vegetarier- Kommentaren von Stefan und Chaukee gefunden und dachte es passt ganz gut hinein, aber wohl `mal wieder zu schnell agiert, da noch ein Termin anstand und ich `los musste und die Hälfte `mal wieder überlesen habe – Sorry dafür!!!

    Ich hatte, glaub` ich, ja schon mal die Geschichte von der Kuh erzählt, die zwangsweise in den 50-zigern von einer sehr tierlieben, russischen Familie verkauft werden musste und dann einem tyrannischen Bauern, am Ende des Dorfes, in der Nachbarschaft gehörte (Ukraine).

    Sie fühlte sich dort aber derart unwohl, dass sie aus dem Gehege ausbrach und vor dem Gartenzaun, ihres ehemaligen Stalles laut blökte und hinein (nach Hause) wollte. Die Tochter, heute über 80 Jahre, damals um die 24, erklärte der Kuh dann verbal, warum sie verkauft werden musste (um zu überleben) und bat sie, mit dem neuen Herrn, wieder nach (dem neuen) zu Hause – in den Stall – zu folgen.

    Und genau in diesem Augenblick, nach Ende der Ansprache der Tochter, fing die Kuh an, aus beiden Augen, dicke Tränen zu weinen und zu flehen, in den heimatlichen Stall eingelassen zu werden. Oma (heute), hat dieses Erlebnis, bis zum heutigen Tage, noch immer nicht komplett verarbeitet und es erstickt Ihr immer noch die Stimme, wenn sie davon erzählt.

    Eine weinende Kuh, hat sie danach auch nie wieder gesehen. – Dies soweit, zur Seele von Tieren!!!

    Die Aussage, einer s.g. gerichteten Seele, bei Tieren, erachte ich auch als nicht als „zu Ende“ gedacht, habe aber auch keine Kenntnis davon, ob Steyer auch mit Tierseelen kommunizieren konnte oder nicht und diese „alte“ Einstellung daher nur übernommen hat, um die komplexe Thematik mit einzubeziehen oder abzurunden.

    Ich persönlich, hatte beim Lesen seiner Texte bisher ein wirklich gutes Gefühl, bin mir aber ganz ehrlich gesagt, heute bei „NIEMANDEM“ mehr ganz sicher, WER es ehrlich meint und WER nicht!

    Werde ich jetzt schon langsam „HYPER-PARANOID“ und sehe in JEDEM einen DES-INFO-Agenten oder hat jeder Suchende mit diesem Phänomen zu kämpfen?

    Geht es Euch vielleicht ebenso???

    Wem kann man, nach all diesen Enttäuschungen und Hintergehungen, denn nun tatsächlich noch trauen? Ist denn diese Entwicklung, dieses Werdeprozesses, dann nicht irgendwann völlig normal?

    Du baust Vertrauen auf – und der Freimaurer bescheißt Dich (sorry, für den Ausdruck), du schöpfst neues Vertrauen und der Templer hintergeht Dich, Du vertraust Dich einem Freund an und das BKA (BND) hat Dich im Visier, dann kommt noch der Idiot, der keine Ahnung hat, wovon Du redest.

    Deine Verwandtschaft steckt voll im Materie -und Kauf-Rausch und Du kannst ihnen, noch nicht einmal begreiflich machen, dass selbst nach GG Artikel 15, der ja seit 1990 „eigentlich“ nicht einmal mehr existiert, trotzdem Grundbesitz und Immobilieneigentum, jederzeit vom Staat (bzw. der Übergangsverwaltung – BRD-GmbH) jederzeit annektiert also komplett enteignet werden kann, mit minimaler oder gar keiner Entschädigung!

    Wie fühlst Du Dich jetzt? Geht’s Dir gut? – Wohl kaum! – Also, was bleibt Dir? Du gehst in Dich selbst hinein, der einzige Weg, wo Du Hilfe für Dich selbst finden kannst, lässt alles um Dich herum sein, wie auch immer es sein will und versuchst Dir selbst treu zu bleiben.

    Ich kenne nur zwei Menschen persönlich, die (geistig) stärker sind als ich und ich habe sie immer bewundert, wie sie „Schlafende“ (also Schafe) dazu angeregt haben, `mal wieder, über sich selbst nachzudenken.

    Ihre Rhetorik und Ihre Argumente waren der Meinen, weit überlegen, aber was ist in den letzten paar Wochen geschehen? Sie haben sich beide „Selbst“ aufgegeben und das ganze Gesocks, welches eh´ nicht mehr zu retten ist.

    Ich weiß, ich sollte mich daran nicht festhalten, aber wenn nun wieder zwei gute Seelenkrieger weg sind, die derart stark waren – ich versteh` es einfach nicht mehr.

    Ist es möglich, dass allein mein Glaube (religionslos), mir all diese Kraft gibt, das Jetzt und Hier so zu ertragen, dass ich nicht auch noch irre werde? Denn ver – rückt bin ich ja schon seit langem!

    Aber, was geschieht mit Ihnen jetzt gerade, sie müssten es doch auch besser wissen und haben es ja bisher auch gewusst.

    Warum geben sie gerade „jetzt“ auf und wie kann ich da noch helfen??????

    Ich weiß es nicht…………………???????????????????????

    Habe alles versucht …….weiß nun auch nicht mehr weiter?????

    Stefan – Wie, Wann, Wo und Weshalb die DNS/DNA damals verändert worden ist, kann heute kaum noch Jemand zurückverfolgen, dass sie aber sehr wohl verändert worden ist, daran besteht kaum ein Zweifel, von WEM auch immer?

    Aber Dank den „elektromagnetischen Gedanken“ (siehe auch „UR-Zeitcode“), sind WIR ja nun jederzeit, in der Lage, unseren Code, nur durch unsere Gedanken, zu verändern bzw. anzupassen.

    Was mir schon oft durch den Kopf gegangen ist, was würde wohl passieren, wenn nicht Mais, nicht Farne, nicht Forellen (UR-Zeit-Code), sondern ein menschliches Embryo (z.B. im Mutterlaib) dieser elektrostatischen Bestrahlung ausgesetzt worden wäre?

    Was käme dann dabei heraus??? Der UR-UR-Mensch – und wie sähe der dann aus???

    Ich will mir das wirklich gar nicht vorstellen……………aber………………alles was bisher gemacht werden konnte, ist bisher auch gemacht worden. An diesem Punkt endet nun aber auch meine Phantasie und die Alpträume beginnen.

    Daher lieber, Schluss für heute…………………………….

    Viele, liebe Grüße an Euch Alle!…………………………….johannes

    P.S.: sorry, für die verspäte Antwort, aber es geht auch um Folgendes:

    Ich versuche nicht jeden Tag Online zu gehen und habe versucht nur einmal täglich bei Steven rein zu schauen. Aber:

    abgesehen von den interessanten Themen, die es von Stefan so tagtäglich gibt, sind die anschließenden ebenso Klasse-Kommentare oft so voll von Hyper-Info-Links und neuen und informativen Weiterleitungen und Verlinkungen, das ich wieder 3-4 h im Netz zu tun habe, um mich mit den Folge-Themata zu beschäftigen.

    Dies wird mir, im Moment, einfach zu Viel!

    Daher gehe ich jetzt nur noch max. 2-3 Mal/Woche ins Netz und bitte vorab, um Entschuldigung, wenn die eine oder andere Antwort nicht sofort erscheint bzw. etwas länger dauert.

    Lg johannes

    Gefällt mir

  • Lehrreicher Artikel. Interessant, wenn man sowas auch mal aus einer anderen Perspektive ansehen kann.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s