Versuch und Irrtum ..

Wie gehts der lieben Gemeinde? Ich hoffe doch, ihr seid zufrieden und freut euch des Lebens. Und es gäbe doch so einiges, was dieses Leben lebenswert macht. Manchmal zumindest .. Erdbeeren sind derzeit zwar erhältlich, aber leider nicht wirklich gut. Habe ich schon erwähnt, daß ich grade Kastanien esse? Nein? Oh, lecker .. Zwinkerndes Smiley

UIUIUI – mein liebes Lieschen, wenn ich mir die Kommentare so ansehe, die sich auf Tom Kenyon’s “Pitutiary Aktivierung” beziehen, ich meine natürlich seine “Weltmeditation”, welche sich auf die Stimulierung und Aktivierung der Hirnanhangdrüse fokussiert, da hab’ ich mir – wie ein  Kollege, bei anderer Gelegenheit schon so eloquent formulierte – fragend die Kopfhaut gekratzt ..

image<-Quelle:

Da ist die Rede von Warnungen vor der negativen Seite, jemand anderem ist sie zu gefährlich und es sind einige Ängste dabei, die zwar menschlich, teilweise auch begründbar, aber in diesem Zusammenhang – aus zumindest meiner Sicht, nicht Stichhaltig sind.

Es ist aber sicher verständlich, daß solch eine massive Unsicherheit, über feinstoffliche Energien existieren. Immerhin ist Leuten, die sich näher damit auseinandersetzten, klargeworden, daß es “ähnliche Energien” sind, die sich der Menschheit in unseriöser Weise näherten und manipulierend, täuschend und in eindeutig Betrügerischer Absicht, in deren Leben einmischen.

Die Rede ist natürlich von den “gefallenen Engeln”, die doch wohl eher Raumfahrer waren, als “göttliche Attribute” verkörperten. Es gibt aber auch andere Geistwesen, astrale Hirnis, Vollkoffer der Extraklasse .. 

image<-Quelle:

Ängste haben schon ihren tieferen Sinn, sie können uns schützen! Sie machen uns vorsichtiger, aber leider auch misstrauischer, öfter, als wir es sollten.  Es ist auch jedem sein gutes Recht, wenn er Misstrauen empfindet – aber es gibt eine feine, meist unsichtbare Grenze, wenn die überschritten wurde, kann es paranoide Züge annehmen. Spätestens, wenn wir unser Leben davon massiv beeinflussen lassen ist diese Grenze überschritten.

Wie ich bereits schon mal erwähnte, konnte ich selbst mit Tom Kenyon wenig, bis gar nichts anfangen. Und ich dachte ähnlich und hielt ihn gar für einen typischen “controlled Opposition” Guru. Aber mit der Zeit begann sich dies zu wandeln – und sicher nicht, weil ich etwa “negativ manipuliert” wurde. Nein, ich begann mir ein etwas genaueres Bild von ihm zu machen, das war – so in etwa, einige Zeit vor dem Camp Treffen 2011.

Wie die meisten hier wissen, mache ich gerne Tests, über den Kinesiologischen Muskeltest (KMT) und was soll ich sagen, Tom Kenyon “schnitt” dabei sehr gut ab, auch die Hathoren, was mich dann doch verblüffte.

Natürlich gibt es negative, feinstoffliche Wesen, das ist gar nicht die Frage – klar, wie Kloßbrühe, worauf wir hierbei unser Augenmerk richten sollten, ist unsere Unterscheidungsfähigkeit!

<-Quelle:

Könnten wir denn da nicht getäuscht werden? Selbstverfreilich, ganz klare Sache das, aber es GIBT gewisse Anzeichen und Hinweise, wenn man nach diesen Ausschau hält – und diese NICHT findet – DANN, ja, dann bin ich auch sehr dafür, sich in Misstrauen zu üben.

In diesem Zusammenhang bietet es sich hier nun an, einen kleinen, aber feinen “geistigen Diebstahl” zu begehen: Hier ist ein Kommentar von der sehr geschätzten “Quanlil”:

Aber ich denke, dass man gute von schlechten/negativen Energien, bzw geistigen Wesenheiten schon unterscheiden kann…..die positiven Wesen verströmen oft überirdisch schöne blumige Düfte, sie strahlen immer etwas warmes,sehr liebevolles aus…..ist ein negatives Wesen, dass sich nur hinter dem Licht versteckt, zugegen, dann entströmt von dort Kälte und manchmal sogar muffige, unschöne Gerüche….Man sollte wirklich ALLE SINNE „anschalten“, bevor man einer Wesenheit blindlings Vertrauen schenkt, und seien die innerlich gehörten Worte auch noch so schön….es sind nur WORTE……die sich hinter viiiiiel Licht verstecken, um uns quasi zu (ver-) blenden, damit wir die WAHRE Identität dieser Wesen vergessen, wahrzunehmen

Danke schön! In einigen Ohren mag sich dies “anhören”, als wie “süßeste Zuckerwatte Esoterik”. Für mich enthalten diese Worte sehr wichtige und wahre Informationen. Leider ist NICHT jeder/jede in der Lage, Gerüche aus Worten zu extrahieren – dies lässt eindeutig auf entwickelte, feinstoffliche, geistige Fähigkeiten schließen. Aber den meisten von uns, sind dafür die Gefühlsebenen zugänglich. Man kann FÜHLEN, ob etwas gut oder schlecht für einen ist – das “schlägt” sich dann oft als Intuition nieder, wo man plötzlich – einfach so – “weiß”!

image<-Quelle:

Es ist schon ein Wahnsinn, mit was man Kinder so alles vergiftet!

Obwohl man leider auch da sagen muss, daß bei sehr vielen Menschen die Gefühlsebenen “gestört” sind, durch Blockaden “gesperrt” – da braucht man sich auch gar nicht so zu wundern, wir wissen warum. Aber es sind nie ALLE SINNE blockiert ..

Nun wird mir der eine oder andere “einwerfen” wollen – “wieso denn, mein Leben verlief gut, ich habe keine Traumata, keine Dramen erlebt, wieso also sollte ich “blockiert” sein?”

Da würde ich entgegnen, “super, das ist schön für dich, aber WAS bitte schön, ist mit deinem VORLEBEN? Weißt du, was du dort alles erlebt hast? Oder, damit’s so richtig absurd wird,  was ist mit deinen 10,20,30, etc. vielen anderen Vorleben?, ”

Reinkarnation Aktuell<-Quelle:

Sicher, der Körper “stirbt”, er zerfällt in seine materiellen Bestandteile und wird zu Mineralien u.a. natürliche Bestandteile der Erde, aus der wir entstammen. Die ERDE gibt uns das “Kleid”für unser “Fahrzeug”, um in dieser “Dichte” Erfahrungen, Spiele zu erleben.

Aber unser Geist ist gewaltig, in seinen Fähigkeiten Erinnerungen abzuspeichern, übertrifft er bei weitem jeden Computer, inklusive vermutlich jener, die noch gebaut werden. Und man vergegenwärtige sich bloß mal, wie viele KRIEGE, wie viel GEWALT, HASS, wie viele TRAUMATA wird vermutlich in all unseren Leben aufgenommen haben, die ALLE peinlich und akkurat genau gespeichert und nach Situation, Fakten, Gefühlen, inklusive der erlebten Gerüche, was wir gehört, geschmeckt und gesehen haben, eingeordnet wird.  Und nicht nur das, selbst Wundmale, Ekzeme und andere “Narben”, können teilweise Vorleben zugewiesen werden – werden sozusagen mitgebracht.

image<-Quelle:

Einer geschulten Person ist es möglich, diese Daten jederzeit – mit der geeigneten Technik, wieder hervorzuholen. Für gewöhnlich, meistens jedenfalls, hält er die verschiedenen Leben schön getrennt, aber es gibt “Schnittstellen” – gibt es beispielsweise ähnliche Situationen, kann es geschehen, daß diese “einkeyen” und urplötzlich zum leben erwachen.

Es gibt also gute Gründe dafür, wenn Menschen blockiert sind, man kann das aber wieder beenden, dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Aber wer wirklich lernen möchte zu unterscheiden, zwischen Richtig oder Falsch – der kann immerhin noch PENDELN oder den Kinesiologischen Muskeltest erlernen. Wir sind NIEMALS hilflos und wir können unsere Ängste durch überprüfen von Wahrscheinlichkeiten überwinden.

Bei zweiterem sind allerdings eine ganze Menge ABER’s zu beachten. Ich persönlich musste einiges an “Lehrgeld bezahlen”, bis ich herausen hatte, worauf alles zu achten ist. Und ich würde auch nicht mehr hergehen und behaupten wollen, daß jeder KMT zu 100% Fehlerfrei ist. Es gibt einfach zu viele Unwägbarkeiten – zum Beispiel gibts Fragen, die einem einfach nicht beantwortet werden!

image<-Quelle:

Ja, es stimmt. Das sogenannte “Höhere Selbst” kann sich eventuell entschließen und der Ansicht sein, das man noch zu unreif, oder nur “Unfug” mit einer gewissen Information anstellen würde, dann wird es das Körperbewusstsein in dieser Hinsicht beeinflussen.

Als “Daumenregel” kann man sagen, je höher das jeweilige Tagesbewusstsein, auf der Skala nach David Hawkins, desto sicherer das Ergebnis eines KMT!

Diese Bewusstseinswerte, wie sie Hawkins untersucht und festgelegt hat, können als eine Art ein Maßstab betrachtet werden,  für den Grad von Gewahrsein des SELBSTES, als das wirkliche ICH für eine Person. 

Hinweis: Bewusstseinsebenen sind selten als reine Zustände in einem einzelnen Menschen vorhanden. Die Ebenen des Bewusstseins treten stets gemischt zutage. Jemand handelt in einem bestimmten Lebensbereich vielleicht auf einer Bewusstseinsebene und einem anderen Lebensbereich auf einer ganz anderen Ebene. Der Messwert des Gesamtbewusstseins eines Menschen und die Art, wie es sich ausdrückt, ist die Summe der unterschiedlichen Bewusstseinsebenen.

Auszug der Beschreibung auf der Rückseite der laminierten Skala des Bewusstseins, Veritas Publishing.

Es mag den einen oder anderen verblüffen und vielen Menschen macht es sogar Angst, daß JEDER Gedanke, jede Absicht und jede Tat, unauslöschliche Spuren im Universum hinterlassen, denen man nachspüren und über den KMT verifizieren kann.

 

Skala des Bewusstseins (Übersicht) nach D. Hawkins



Ebene 1000Höchster Bewusstseinswert, der irdisch zu erreichen ist





Um Ebene 600Schwelle zu Stille und Frieden
Auflösung des persönlichen
Egos / KarmasNichtdualität
Beginn der Verantwortungsübernahme für das kollektive Ego/Karma





Um Ebene 500Schwelle zur Liebe
Nichtlinearität –
Gewahrsein – Sowohl-als-Auch-Denkmodell





Um Ebene 200Schwelle zur Integrität
Homo sapiens versus
Homo spiritus
Selbstregulierende Individuation – Eigenverantwortung
Linearität –
Wahrnehmung – Entweder-Oder-Denkmodell




Ebene 0 – Physischer Tod
DualitätIrrtum – Mangelbewusstsein – Reaktives Sippenbewusstsein – Kriminalität

————————————————————————————————————–

Nun, der Tag ist vorüber und ich möchte noch daran erinnern, daß die nächsten 2 Tage noch, diese Meditation verstärkt unterstützt wird.

Es mag erstaunlich sein, aber ich und all die anderen, die an der Meditation teilnahmen, wir leben noch. Nein, ich will niemanden auslachen, oder anderweitig ab-verurteilen, ich finde es bloß ungemein schade, weil diejenigen, an einer womöglich für sie kraftvollen Erfahrung, nicht teilnehmen konnten, weil ihr Misstrauen sie vielleicht daran hinderte. Vielleicht hätte ein wenig Mut, über den eigenen Schatten zu springen nicht geschadet.

image<-Quelle:

Okay, es gibt allerdings noch die andere Seite, dieser Medaille. Nämlich, das ich mich geirrt habe. Wer will das schon so genau wissen, nicht wahr? Letzten Endes zählt wirklich nur eines, nämlich die ganz persönliche Ansicht, eines jeden für sich SELBST!  Guess what, WER bin ich, klüger sein zu wollen, wie jemand anders? Ich trage ja NICHT die Verantwortung für jene Leben, ich trage nur die Verantwortung für meines – und DAS, liebe Leute, ist doch auch ganz gut so.

So lernen wir ..

In diesem Zusammenhang sind dann mahnende Worte, wie in den Kommentaren ersichtlich, Mitmenschliche Gesten, in der Sorge und Gefühle für andere mitschwingen. Sehen wir uns den “herkömmlichen Umgang”, in der Welt untereinander an, dann ist mir persönlich daß doch viel, viel lieber. Ich bedanke mich, daß es euch gibt und daß ihr mein und viele andere Leben bereichert.  Seid umarmt!

Quellennachweise:

http://tomkenyon.com/weltmeditation-zur-lichtubertragung

http://www.trutzhardo.com/deutsch/reinkarnationaktuell_003.html

http://de.spiritualwiki.org/Hawkins/Kinesiologie#toc1

http://de.spiritualwiki.org/Hawkins/Skala#toc2

————————————————————————————-

61 Kommentare

  • GLAUBE an Versuch und Irrtum und Erschaffe dir eigenes GLAUBENS Gefängnis aus HIMMEL & HÖLLE und dann frage dich ob du noch aus dem GLAUBENS Gefängnis heraus ausbrechen kannst wo alles zu HÖLLE geworden ist.

    Aber die Entscheidung liegt immer frei bei jeden von uns und die Welt ist wieder in Ordnung 🙂

    Glaube ist direkt verbunden mit dem Innerem und äußerem sein deswegen ist Glaube sehr kraftvolle Energiequelle die man direkt oder indirekt sowie gezielt einsetzen kann.

    Gefällt mir

  • Ich weiß , ich habe ein wenig übertrieben mit dem Negativen / Positiven Video aber das gehört auch zu unserem sein.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, hallo @all
    letztes Jahr im Oktober habe ich die Weltmeditation „Crystall Palace“ bei Tom Kenyon
    mitgemacht und heute die Medi auch. Beide spüre ich sehr nachhaltig in mir.
    Die „Crystall Palace“ fehlt mir wenn ich sie nicht täglich mache, und ich habe einige
    Erlebnisse mit ihr gehabt. Die Medi für die Hirnanhangdrüse habe ich seit Mitte Oktober ebenfalls im Programm.
    Das Buch über den „Lichtkörperprozess“ hat mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Die Veränderungen spüre ich in mir, da habe ich keine Chance mich zu wehren. Mein Bauchgefühl protestiert nicht. Das ist so zuverlässig wie ein KMT.
    Ich mache mich offen für alles Neue, denn ich entscheide was ich zulasse, ich bestimme
    das Tempo. Dazu kann ich Erlebnisse anführen. Wenn ich eine „Auszeit“ brauche, bitte ich darum und bekomme sie auch.
    Jetzt in die Einzelheiten zu gehen, würde ein Buch füllen. Alles ist ok wie es ist. Ich bin
    nicht hilflos aisgeliefert. Möchte ich eine Pause, bekomme ich sie. Was will ich mehr.
    Alles in Allem eine Zeit, die ich nicht missen möchte. Was spielen da die körperlichen Beschwerden noch für eine Rolle, wenn ich mich psychisch gut fühle.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • hahaha….grimoire….osterhasi…nikolausi….hehehe….ich musste Lachen🙂🙂🙂

    ja da sieht man die Emotionale aussage eines Kindes die noch keinen äußeren sachlichen Bezug auf die Umgebung hat sondern eher noch denn Emotionalen Bezug auf alles umgebende

    das sind wesentliche unterscheide zwischen denn Kindern und Erwachsenen.

    Gefällt mir

  • Sei ebenfalls umarmt, du hast dein Herz am rechten Platz, darum bin ich froh deine Seite hab finden dürfen.
    Ein deutsch hab ich heut wieder beinander, geh jetzt besser ins Bett.

    Lg machts gut und gute Nacht

    Gefällt mir

  • Wir Erwachsenen handeln und Denken viel zu viel sachlich bezogen wobei die Kinder eher Emotional bezogen handeln und Denken.

    Vielleicht sollten wir versuchen wie Kinder Emotional bezogen zu handeln und Denken damit die Welt ein besserer Ort wird zum Leben.

    Es wäre ein Paradies auf Erden die mit Kindes Augen die Welt fühlen erfühlen erfassen erschaffen formen sehen können.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    kann es sein, dass es in der Bewusstseins Skala natürliche Grenzen gibt? Durch das Beobachten vieler Mitmenschen komme ich immer mehr zu dieser Annahme. Oder wollen sich viele bewusst nicht weiterentwickeln?

    Gefällt mir

    • Hi naturebill,

      Du meinst als eine Art „Hemmschwelle“- oder weshalb einige Menschen nicht weiterzukommen scheinen?
      Stimmt schon, in einer gewissen Weise – diese Bewusstseinsfelder sind, was man auch Attraktoren nennt, die eine eigene Kraft und einen Magnetismus entwickeln.
      „Hängt“ man sich aber einfach am höheren Attraktor an, z. Bsp. indem man sich dementsprechend verhält, so denkt, spricht und handelt – schwupps, gehts weiter ..
      Aber manche Attraktorfelder wirken so stark, sodaß einige Menschen kaum die Kraft dafür finden, daraus herauszutreten. Vor allem dann, wenn ihnen diese Dinge nicht bekannt sind –
      und sie sich GETRENNT von allem sehen und so meinen, „das-schaff‘-ich-ja-eh-nicht“, Zack, die Türe ist zu, im selbstgeschaffenen Gefängnis.
      Und irgendwann hat man sich damit arrangiert ..
      Lg,
      PS: Klar, einige Menschen WOLLEN sich nicht weiterentwickeln. Diese „Entscheidung“ wird aber – so vermute ich mal – nicht bewusst getroffen, es dürfte wohl eher die Unwissenheit des tiefen Schlafs sein und die daraus entstehende Trägheit, die ihnen „instinktiv“ sagen – oh neee ..😦
      Ein Bekannter von mir etwa, der wehrt schon im Ansatz laut und ärgerlich ab, wenn er „riecht“ hier gäbe was zu lernen, aber das bedeutet umdenken – keine Chance ..

      Gefällt mir

      • Hallo, ich wünsche einen schönen Sonntag😉
        Sag mal, wo kann man das Nachlesen?
        „Bewusstseinsfelder sind, was man auch Attraktoren nennt, die eine eigene Kraft und einen Magnetismus entwickeln.“
        LG

        Gefällt mir

        • Mahlzeit, Monika!
          DAS kannst du nirgends „nachlesen“ , diese Formulierung stammnt von mir. Aber es geht daraus hervor:

          Die Gliederung der Attraktorfelder gemäß korrespondierenden Bewusstseinsebenen liefert ein neues Paradigma, das die menschliche Erfahrung aller Zeiten in einen neuen Zusammenhang stellt. Praktisch verspricht unsere Methode dadurch, dass sie Zugang zu Daten verschafft, zu denen es bis jetzt noch nie eine Zugangsmöglichkeit gegeben hat, sowohl großen Wert für die Geschichtsforschung als auch enormen möglichen Nutzen für die Zukunft der Menschheit.
          Und daraus:

          Schönen Tag ..😉

          Lg,

          Gefällt mir

          • Hi Monika,
            ZUSATZ:
            Laut Hawkins gibt es Gegenteiliges, Gegensätzliches, nur scheinbar. Attraktorfelder sind nicht das Gegenteil der universalen Quelle, sondern jeweils niederere Bewusstseinsgrade als die universale Quelle.😛 <-
            Attraktoren erzeugen / beinhalten Kontext, der sich mit entsprechenden Inhalten füllt.
            In weiter gefassten Attraktorfeldern, höheren Stufen der Entwicklung beziehungsweise Bewusstseinsgraden, erweist sich der Mensch als bewussterer Mitgestalter in der Schöpfung, als dies davor der Fall sein konnte.

            Durch schwach schwingende Attraktoren entstehen Krankheiten, der Genesungsprozess erfolgt infolge der konzentrierten Ausrichtung auf hoch schwingende Attraktoren. Jesus' Rat an Wundergeheilte lautete:
            Sündige nicht mehr!
            Übersetzt heißt das: Wechsle dauerhaft das Attraktorfeld, dem du dich aussetzt!
            Lg,

            Gefällt mir

      • Hi Stefan,
        ich danke dir, gefällt mir sehr gut! Hier ist das Wort Qelle auch endlich stimmig.😉
        Vereinfacht könnte man demnach sagen, es geht um die Programmierung von Feldern, erst durch einzelne, später durch eine immer größere Anzahl von Menschen.
        Also, was ist schöpferische Tätigkeit? Programmierung neuer Attraktorfelder?
        Dieter Broers Ausspruch fällt mir dazu wieder ein:
        „Magie ist die Intention und Ausrichtung um neue Programme, neue Ideen und neue Absichten zu erschaffen!“
        LG

        Gefällt mir

        • Hallo Monika,

          DAS ist schön! Das freut mir ..😀
          Deine „Vereinfachung“ hast du übrigens sehr gut und auch korrekt formuliert!
          Manchmal frag‘ ich mich ja, weißt du, was eigentlich schwerer ist – etwas mit Worten „aufzublasen“, um es überirdisch spektakulär erscheinen zu lassen, wie manch Zeitgenosse es tut,
          ODER die Dinge und Formulierungen zu vereinfachen. leichter und für JEDEN verständlich abzufassen.
          Ich denke, das vereinfachen ist die „höhere Kunst“ ..

          Also, was ist schöpferische Tätigkeit? Programmierung neuer Attraktorfelder

          Si, Senora! Wir arbeiten dran, das schaffen wir schon ..
          Lg,

          Gefällt mir

      • 🙂 🙂
        Okay – ich hoffe es,
        schönen Abend!

        Gefällt mir

  • Bei KMT spricht man tieferliegende Bewußtseinsebenen an, also Unterbewußtseinsebenen. Wenn ich teste, ob ein Stoff für mich gut oder schlecht ist, dann kommt das Ergebnis durch eine biologische Rückkopplung zustande.

    Wenn ich KMT auf „nicht materielle Fakten“ anwende, dann frage ich mein unterwußtes Weltbild ab. Ich glaube derzeit nicht, daß KMT oder Pendeln eine Überbewußtseinsebene jenseits unserer eigenen Erfahrungen abfragen kann.

    Techniken wie iGing oder Tarot sind dafür viel besser geeignet finde ich.
    Das sind jedoch auch nur Krückstöcke.

    Und wo beginnt oder endet eigetlich das Übernatürliche? Argumentationen unter Zuhilfenahme von Gott empfinde ich sehr gefährlich, denn jeder versteht unter Gott etwas anderes. Das Wort Gott ist extrem vielseitig. Aber das ist ein anderes Thema.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo RL,
      ich bin so paranoid, Dir voll zuzustimmen und verabschiede mich damit auf diesem Blog.
      lg Frieda

      Gefällt mir

      • Hallo Frieda,
        verstehe ich dich richtig? Du verabschiedest dich? Das wäre aber schade, denn die unterschiedlichen Meinungen machen diesen Blog doch erst interessant und regen vor allem zum Nachdenken an.
        Alles Liebe und Gute für dich,
        Monika

        Gefällt mir

      • Hallo Frieda,
        das war nicht meine Absicht. Auf der Erde gibt es viele Schöpfungmythen.
        Trotzdem leben wir Menschen auf der ganzen Welt nach ähnlichen Prinzipien. Scheinbar gibt es einen gemeinsamen Nenner. Von vielen Menschen wird dieser gemeinsame Nenner Gott genannt.

        Wenn das Leben und die Welt weniger komplex wären, würden wir uns langweilen. Darum ist es unbedingt erwünscht, daß die Menschen unterschiedliche „Werkzeuge“ für ihre Entwicklung einsetzen. Nur so ist es überhaupt möglich, Gemeinsamkeiten zu erkennen.

        Gefällt mir

      • Hallo liebe Frieda,

        Das Thema Angst, ist wohl sehr viel komplexer als zumeist angenommen und hat diverse Nuancen (Panik, Vorsicht, Skepsis, Paranoia, Zurückhaltung usw.) der Unterteilung, welche oft zu gerne undistanziert in einen Topf geworfen werden.

        Hier bei Stefan wird z.B. sehr oft und nicht selten übermäßig (ja, auch schon oft von mir) propagiert, dass man, als zwingende Voraussetzung, seiner Bewusstseinserweiterung/-erhöhung seine Ängste in den Griff bekommen bzw. loswerden muss.

        Wie aber, ein Leben ohne jedwedes Angstgefühl im Menschen wirklich aussehen würde, beschreibt ein Artikel am Ende dieses Textes.

        Ich habe mir daher noch einmal ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht.
        „Hallo RL, ich bin so paranoid, Dir voll zuzustimmen und verabschiede mich damit auf diesem Blog……lg Frieda“

        Ich dachte zuerst, schön ironisch formuliert, aber als am Ende des Satzes dann kein Smiley auftauchte, grübelte ich nun doch etwas???

        Ich fände es übrigens auch sehr schade und als eine Entreicherung (das Wort gibt`s wirklich – aber nur im BGB – siehe Entreicherung. § 818 III BGB…….grins…) für den Blog, zumal es event. auch nur auf einem kleinen Missverständnis beruht.

        Ich möchte Dir hierzu einmal meine Gedanken darlegen.

        Stefan schrieb:

        „UIUIUI – mein liebes Lieschen, wenn ich mir die Kommentare so ansehe…………..Da ist die Rede von Warnungen vor der negativen Seite, jemand anderem ist sie zu gefährlich und es sind einige Ängste dabei, die zwar menschlich, teilweise auch begründbar, aber in diesem Zusammenhang – aus zumindest meiner Sicht, nicht Stichhaltig sind“.

        Erstens ist also zu lesen „aus zumindest „MEINER“ Sicht“ nicht stichhaltig“!

        Bis hierhin, alles klar und eindeutig für mich. Das ist nun einmal „Seine“ Sicht, ich und einige Andere, wir haben da eben „Unsere“ Sicht dazu und das finde ich auch gut so.

        Wie Monika schon so schön sagte, regen unterschiedliche Meinungen, ja auch erst wunderbar zum Nachdenken an, machen die Sache interessant und Niemand wird doch hier genötigt, sich eines Anderen Meinung überstülpen zu lassen.

        Es wäre doch öde und auch nutzlos, wenn wir uns Alle und in Allen Punkten, vollkommen einig wären? Dann könnte dieser Blog hier tatsächlich für immer geschlossen werden, weil es für Niemanden mehr etwas Neues bringen und nur noch wertvolle Zeit und Energie verschwenden würde.

        Dann heißt es weiter:

        „Ängste haben schon ihren tieferen Sinn, sie können uns schützen! Sie machen uns vorsichtiger, aber leider auch misstrauischer, öfter, als wir es sollten. Es ist auch jedem sein gutes Recht, wenn er Misstrauen empfindet – aber es gibt eine feine, meist unsichtbare Grenze, wenn die überschritten wurde, kann es paranoide Züge annehmen. Spätestens, wenn wir unser Leben davon massiv beeinflussen lassen ist diese Grenze überschritten“.

        „Kann es also dann paranoide Züge annehmen“ ???

        So, hier wäre nun erst einmal die Definition von „paranoid“ bzw. deren „Zügen“ interessant (hat nicht mit der DB zu tun…….sorry….bin mal wieder albern…da viel zu müde).

        Was vollkommen richtig ist, entscheidend ist einzig, wie man denn mit Angst umgeht.

        Das Wort „paranoid“ ist leider heute überaus negativ behaftet, weil es erstens, als eine psychische Störung eingestuft wird und zweitens oft mit schizophren, wahnsinnig und Verfolgungswahn völlig falsch übersetzt bzw. gleichgesetzt wird.

        Dies ist, wie so oft einmal wieder, aber nur die halbe Wahrheit, wenn nicht sogar noch weniger und war auch nicht immer so.

        Eine Bedeutung z.B..: gekennzeichnet durch unvernünftige (Vernunft =Verstand) oder verrückte Ideen, die von Niemand anderem geteilt werden.

        Doch was bedeutet „paranoid“ denn nun, vom eigentlichen Wortstamm her???:

        Das Wort setzt sich aus den zwei griechischen Wörtern parà „neben“, „daneben“, „vorbei“ und noûs „Verstand“ bzw. „Denken“, zusammen, heißt also „neben dem Verstand sein bzw. „neben“ dem „Denken“ oder „Vorbei“ am „Verstand“ zu sein bzw. verrückt (Ver – Rückt = ent-rückt) zu sein“, eine Beobachterposition (außerhalb des Denkens, Verstandes, des materiellen Spielfeldes, Schachbrettes usw.) eingenommen zu haben.

        Also könnte man doch sagen: paranoid zu sein bedeutet, einen Zustand neben und ohne den Verstand einzunehmen, sprich den Verstand, das Denken auszuschalten und auf einer anderen Ebene präsent zu sein.

        Und was anderes, haben denn nun die Teilnehmer der Meditation an diesem Wochenende explizit getan??? Ganz „Genau DAS“!!! – versucht ihren Verstand komplett auszukoppeln und einen meditativen, „para-noiden“ (neben dem Verstand) – Zustand zu erreichen!

        Was kann man u.a. auch in Stefan`s Link (etwas weiter oben zu finden) zum Thema Attraktion nachlesen:

        „Wenn sich ein neuer Attraktor formiert, sind zunächst nur wenige Individuen aktiv engagiert, ihn aufzubauen.

        Wer eine neue (Anm. – jenseits des materiellen Verstandes) Ordnung konzipiert gilt als Spinner, als Genie, als Gemeinschaftsunverträglicher, wie der Lebensverlauf von beispielsweise Jesus Christus und Sokrates zeigt“.

        Aha, so ist das also, Jesus und Sokrates sind demnach, mit die ältesten uns bekannten „paranoiden“! Persönlichkeiten hier auf der Erde.

        Ich denke, Einige von uns, haben sich, im Laufe ihres Lebens auch schon als genau die Spinner, Ver-rückte, Verschwörungstheoretiker und als nicht gesellschaftsverträgliche Individuen titulieren lassen müssen.

        Euch Allen also hiermit, ein herzliches Willkommen im Club, „im Club der Paranoiden“!

        In diesem Falle, können wir uns ja mehr als geehrt fühlen, wenn uns Jemand derart bezeichnet und das tue ich auch! Ich selbst wurde zwar schon oft genug als Spinner, neben den Schuhen (Materie) Stehender und Gesellschaftsnonkonformer betitelt, als Genie bisher leider noch nie!

        Aber was nicht ist, kann ja noch werden……….kicher….

        Eines ist natürlich absolut korrekt, wenn die Grenze von gesunder und überlebensnotweniger, paranoider Angst überschritten wird, entsteht daraus die niederfrequente und Krank machende Paranoidität.

        „wenn wir unser Leben davon massiv beeinflussen lassen ist diese Grenze überschritten“

        Yupp, sehe ich ganz genau so.

        Ich glaube, jedoch nicht, dass dies bei Dir, Frieda, der Fall ist, also bleibe bitte guten Mutes und sei stolz darauf, ab und zu einen para (neben) –noiden (dem Verstand) -Zustand erreichen zu können, denn ohne ihn, gäbe es auch kein-nix-nijente Vorankommen mehr.

        Stefan schrieb weiterhin:

        „Leider ist NICHT jeder/jede in der Lage, Gerüche aus Worten zu extrahieren – dies lässt eindeutig auf entwickelte, feinstoffliche, geistige Fähigkeiten schließen. Aber den meisten von uns, sind dafür die Gefühlsebenen zugänglich.

        Ich hatte zwar auch schon para-normale Geruchserlebnisse und kann bestimmte Personen, intuitiv überhaupt nicht riechen, wie man so schön sagt, rieche aber dabei nie etwas mit meiner Nase. Aber Gerüche aus Worten zu extrahieren, dass beherrsche ich definitiv nicht.

        Stefan, gab es dazu schon einmal einen früheren Artikel von Dir, da Du schreibst, die Meisten hier können dies auch? An diesem Thema wäre ich sehr interessiert.

        Zu diesem Thema fällt mir gerade noch, ganz spontan, die Rede von Hugo Chavez bei einer Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York aus dem Jahre 2007 wieder ein, in welcher er vom „Schwefelgeruch des Teufels“ sprach, welchen er am Rednerpult noch wahrzunehmen in der Lage war, den George W. Bush während seiner UN-Rede am Vortag dort hinterlassen habe.

        Ich denke mal, dass wird er aber eher metaphorisch gemeint haben……oder vielleicht doch nicht???

        sueddeutsche.de/politik/bush-tourt-durch-lateinamerika-der-ungeliebte-gast-1.873807

        Nur zur Sicherheit: Den letzten Absatz, bitte, bitte als Ironie und nicht falsch verstehen. Ich weiß dass mein Berliner Humor manchmal doch sehr missverstanden wird und leicht in den falschen Hals geraten kann. Deshalb sag` ich`s lieber.

        Als Schlusssatz möchte ich, noch jenen Satz hier von Stefan einfügen:

        „Man kann FÜHLEN, ob etwas gut oder schlecht für einen ist – das “schlägt” sich dann oft als Intuition nieder, wo man plötzlich – einfach so – “weiß”!

        Und ich persönlich verstehe darunter, dass wenn mir etwas intuitiv (NOCH) suspekt erscheint, ob nun mit oder ohne Blockade, ich mich an dieser, meinen eigenen Intuition ausrichte und dieses auch rein gar nichts mit Angst zu tun haben muss, sondern einzig mit meinem „derzeitigen“ Bauchgefühl (Intuition).

        Vielleicht sogar aus dem guten Grund heraus, dass es mir momentan eventuell sogar eher schaden als nutzen würde.

        Ich danke Euch allen übrigens auch für Eure Mitteilungen von der Meditation und den Erfahrungen, die ihr dabei gemacht habt, zumal sie, zu meinem Erstaunen, auch sehr unterschiedlich ausgefallen sind. Für mich jedoch überaus interessant. Vielen Dank dafür!!!

        So nun zum Ende noch der versprochene Artikel über die Frau, die keinerlei Angst empfinden kann:

        (Die wissenschaftlichen Erklärungen, dieses Phänomen betreffend, lasse ich hier einfach mal so im Raum stehen, ohne sie zu kommentieren – Das wäre schon wieder ein eigener Post für sich).

        Erforscht: Die ‚Frau ohne Angst‘

        © Thinkstock

        Die Frau, die lediglich mit den Initialen „S.M.“ benannt wird, zeigt keine einzige Angstreaktion beim Anschauen von Horrorfilmen oder Konfrontationen mit Raubtieren. Ebenfalls zeigte sie keine Angst, als sie im Alter von 15 Jahren von einem Drogensüchtigen mit einem Messer bedroht wurde.

        Das schreiben Forscher der Universität von Iowa in der wissenschaftlichen Zeitschrift Current Biology.

        Mit Messer bedroht

        „Die von uns untersuchte Frau geriet nicht in Panik, als ihr ein Drogenabhängiger abends ein Messer an die Kehle setzte“, erklärte Forschungsleiter Justin Feinstein auf Discovery News „Stattdessen schaute sie den Mann ruhig an und sagte freundlich:

        ‚Dann wirst du es mit Gottes Engeln zu tun kriegen.‘ Diese Reaktion machte dem Mann wiederum so große Angst, dass er sie gehen ließ.“

        Der Vorfall machte nur wenig Eindruck auf S.M. „Am folgenden Abend lief sie wie gewohnt ihre Runde durch denselben Park, ohne Angst“, so Feinstein.

        Beschädigung der Amygdala

        S.M. leidet unter einer genetischen Krankheit, die für Beschädigungen ihrer Amygdala gesorgt hat. Dieser Teil des Gehirns verknüpft Emotionen an Informationen, die von Sinnesorganen kommen.

        Die Studie der Abwesenheit von Angstgefühlen bei der Frau suggeriert laut der Wissenschaftler, dass die Amygdala für die Entwicklung von Angst im menschlichen Gehirn unentbehrlich ist.

        Die gelangten Forscher zu ihren Befunden, als sie die Frau für ihre Experimente so vielen Situationen wie nur möglich aussetzte, die normalerweise Angst auslösen. So musste S.M. beispielsweise Horrorfilme anschauen, eine Geisterbahn besuchten oder wurde mit Spinnen und Schlangen konfrontiert. Die Frau ließ kein Anzeichen von Angst erkennen.

        ‚Wir brauchen die Amygdala‘

        „Dieser Fall zeigt uns, warum wir die Amygdala brauchen“, so Feinstein. Der Wissenschaftler glaubt, dass weitere Untersuchungen an der Funktion des Gehirnteils möglicherweise zu neuen Behandlungsmethoden von Menschen mit Angststörungen führen können.

        Frühere Studien ergaben bereits, dass Soldaten mit Hirnschädigungen im Bereich der Amygdala ein geringeres Risiko haben, post-traumatischen Stress zu entwickeln. „Möglicherweise können so Medikamente entwickelt werden, um den Einfluss der Amygdala einzuschränken“, so Feinstein.

        „Aber natürlich haben wir nicht vor, bei jedem diesen Hirnteil zu entfernen. Dann würden ja plötzlich Millionen Menschen ohne Angstgefühle herumlaufen.“
        Quelle:

        klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=26&news_id=393058

        Feinstein arbeitet an seiner Doktorarbeit in klinischer Neuropsychologie an der Universität Iowa und leitete die Studie „The Human Amygdala and the Induction and Experience of Fear“, die 2011 im Fachmagazin Current Biology erschien. Im Interview erklärt er, wie die „Frau ohne Angst“ ihr Leben bewältigt.

        Interview – Von Sabine Laerum

        Sie erinnert sich, wie sie als Kind vor Angst schrie, als ein knurrender Dobermann sie in Schach hielt. Sie erschrak, als ihr Bruder hinter einem Grabstein hervorsprang. Sie fürchtete sich im Dunkeln. Doch seit sie zehn Jahre alt ist, spürt sie keine Angst mehr. S.M., wie Forscher der Universität Iowa die 44jährige nennen, hat eine seltene Krankheit, das Urbach-Wiethe-Syndrom. Es zerstörte ihre Amygdala – ein Gehirnareal, das als Sitz der Angst gilt.

        „Sie ist nicht glücklich über ihren Zustand“

        Herr Feinstein, spüren Fremde, das S.M. anders ist?

        Feinstein: Absolut. Das erste, was Sie bemerken würden, wenn Sie S.M. träfen, wäre ihre übermäßig freundliche und vertrauensvolle Art. Sie würde mit Ihnen sprechen, als seien sie beide seit Jahren befreundet, obwohl Sie eine fremde Person für sie sind.

        Wie gehen Freunde und Verwandte mit ihr um?

        Feinstein: Keinem ist klar, dass ihr Gehirn geschädigt ist. Sie nehmen nur wahr, dass S.M. eine heisere Stimme hat, weil die Krankheit auch in der Haut und im Hals das Gewebe attackiert.

        Kommt sie im Alltag zurecht? Kann sie Autofahren, reisen, arbeiten?

        Feinstein: Sie lebt unabhängig, aber es ist ein andauernder Kampf. Darüber hinaus kann ich keine Details erzählen, weil ich ihre Anonymität wahren will.

        S.M. hat drei Söhne. Wie funktioniert Kindererziehung ohne Angst?

        Feinstein: Das ist ein besonders schwieriges Thema für S.M. Leider kann ich dazu auch nicht mehr sagen, ohne ihre Privatsphäre zu verletzen.

        Sieht S.M. irgendeinen Vorteil darin, keine Angst zu spüren?

        Feinstein: Ich habe sie das auch gefragt und sie sagte: „Nein, überhaupt nicht.“ Sie ist nicht glücklich über ihren Zustand und wünscht niemandem, in ihren Schuhen zu stecken.

        Sie behandeln Soldaten mit posttraumatischen Angststörungen mit Verhaltentherapie. Könnte ihre Studie helfen, einen pharmazeutischen Therapieansatz zu finden?

        Feinstein: Vielleicht. Firmen suchen sicher nach einer Droge, die gezielt die Amygdala behandelt. Ich hoffe, dass meine Studie klar macht, wie wichtig es ist, sie nicht ganz auszuschalten.

        Wie helfen Sie S.M.?

        Feinstein: Ich bringe ihr vor allem grundsätzliche Dinge bei – wie nicht mit Fremden zu sprechen oder persönliche Dinge auszuplaudern. Ich hoffe, dass sie knifflige Situationen dadurch zu vermeiden lernt.

        Quelle:

        evangelisch.de/themen/wissen/lebensgefaehrlicher-alltag-die-frau-ohne-angst40643

        Liebe Frieda, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig die Aversion, vor dem Wort „paranoid“ nehmen und würde mich doch sehr freuen, wenn Du uns allen hier auch weiterhin erhalten bleibst.

        Ich glaube, da wären auch einige Andere hier etwas traurig, zumal Du, auch mir persönlich, schon einige Male, sehr wertvolle Denkanstöße gegeben hast.

        Ich wünsch` Dir alles Liebe und Dir, sowie Euch allen hier einen angenehmen Wochenstart……….

        Bei mir ruft jetzt erst `mal das Bett, das WE war lang und knüppelhart (Inventur).

        Gruß johannes

        Gefällt mir

        • Hi, Johannes!

          Danke, ich finde es außerordentlich nett von dir, hier den Friedensrichter zu machen- hätt‘ ich nicht von dir gedacht, bin positiv überrascht. Ich persönlich bedauere es zutiefst, daß eine solche Entscheidung getroffen wurde. Hab‘ mich sogar bei ihr entschuldigt,
          aber wenn jemand unbedingt will, nun: Freier Wille, Johannes. Freier Wille ..
          Es bleibt nur, alles von Herzen gute zu wünschen und mögen die Winde des Schicksals es gut mit ihr meinen.
          Lg,

          Gefällt mir

    • Bei KMT spricht man tieferliegende Bewußtseinsebenen an, also Unterbewußtseinsebenen. Wenn ich teste, ob ein Stoff für mich gut oder schlecht ist, dann kommt das Ergebnis durch eine biologische Rückkopplung zustande.
      Wenn ich KMT auf „nicht materielle Fakten“ anwende, dann frage ich mein unterwußtes Weltbild ab. Ich glaube derzeit nicht, daß KMT oder Pendeln eine Überbewußtseinsebene jenseits unserer eigenen Erfahrungen abfragen kann.

      Nun, dies ist dein Verständnis davon. Meins sieht so aus:
      Wenn man nun testet, ob ein Stoff gut oder schlecht für einen ist, dann „spricht“ das Körperbewusstsein“ mit Dir! Es mag erstaunen, aber der menschliche Körper hat ein eigenes „Bewusstsein“, er fühlt und drückt sich auf andere Weise, wie bekannt aus – aber er „spricht“ zu uns, wir hören bloß viel zu wenig drauf.
      Wenn ich einen KMT auf – wie du sagst – nichtmaterielle Felder anwende, dann kommt es in erster Linie auf die Art der Fragestellung an, „WER“ oder „WAS“ mir „antwortet“:
      Hierbei kommt erneut das von Hawkins analysierte und in eine Skala angeordnete Bewusstseinsfeld zum tragen. Je mehr meine Frage an ein höherschwingendes Feld ausgerichtet ist, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit
      daß du mit deinem „höheren Selbst“ kommunizierst – dementsprechend, je niedriger, die Frage im Bewusstseinsfeld angelehnt ist (Was werde ich Morgen frühstücken? 😦 ) wird vermutlich dein „Bauchgefühl“ und „Unterbewusstsein“ antworten ..

      Aber natürlich sinds Krückstöcke .. aber ganz praktisch, solange wir nicht Problemlos jede Lüge und Mainstream Gag erkennen!😉
      Lg,
      PS: I Ging oder Tarot haben natürlich auch ihre Berechtigung ..

      Gefällt mir

      • Wie hoch ist denn das Bewußtsein der Zellen Stefan? Und an welches Bewußtsein kann sich eine Zelle im Körper anbinden? Kann das Zellbewußtsein höher sein, als das Bewußtsein der Zellgesammtheit Mensch? Das glaube ich nicht, denn das widerspricht meiner Erfahrung als Informatiker mit programmierten Systemen.

        Übrigens habe ich mich oben natürlich technisch ausgedrückt. Ich empfinde jedoch keinen Widerspruch zwischen biologischer Rückkopplung und Körperbewußtsein. Das ist ein und das selbe, nur anders ausgedrückt.

        Esoterik ist interessant. Doch wird auf diesem Gebiet unglaubliches Zeug geschwurbelt, was jenseits von Beweisbarkeit liegt. Alles kann man nicht beweisen, auch klar, sehr vieles jedoch schon. Ein geflügeltes Wort der Hardcore-Eso-Fuzzis lautet: „dann bist Du halt noch nicht so weit“. Mei, wenn die das glauben, dann sollen sie halt glücklich werden damit.

        Die Tabelle mit den Bewußtseinsstufen fällt sicherlich in die Kategorie Unbeweisbarkeit. Außerdem mag ich es gar nicht, wenn da irgend jemand mit dem Pendel oder der Rute steht, und mich tabellarisch ein- und abstempelt. So einfach geht das nicht! Die spirituellen Menschen und Meister lieben, wie es scheint, auch ihre Ordnung. Ich habe viele Bedenken gegen diese Tabelle, man sollte sie nicht überbewerten.

        Wenn ich manchmal Photos von spirituellen Ober-Meistern sehe, deren Ranzen einen außerordentlich Umfang hat, dann hängen auch diese Menschen, verdächtig oft in den unteren Bewußtseinsstufen herum. Aber sie glauben, daß sie spirituell ganz hohe Tiere sind. Spirituelle Macht-Hierarchie ist das Yin zum Yang der weltlichen Macht, nichts weiter, ohne Bewertung.

        Eigentlich will ich nur sagen, daß wir uns auch mit und über solche Test wie KMT, Pendel, Tarot usw. ganz schön täuschen können. Es können ganz brauchbare Hilfmittel sein und sogar Spaß machen. Wir nehmen an, das etwas so ist, weil wir mal was darüber gehört oder gelesen haben und dann glauben wir zu wissen. Und irgendwann ist man in seiner eigenen Welt total gefangen und lehnt alles andere ab. Wir leben in einer Welt der Interpretation, weil wir kaum von irgend etwas eine Ahnung haben.

        So lange wir flexibel und gelehrig bleiben, so lange ist alles in Ordnung.
        Gefährlich wird es, wenn sich Krusten bilden.

        Gefällt mir

  • Liebe Menschen🙂 Liebe Freunde🙂 ich erzähle euch eine Geschichte zum Nachdenken :

    Ein Leher sagt zu Kindern :

    Kinder wählt die nächsten Unterrichts Themen von 1 bis 10 und die Wahlzettel gibt es bitte in denn Sammelbox hinein danach wenn die Wahlstimmen abgezählt sind haben wir ein ERGEBNIS.

    Ein Kind war unzufrieden mit dem WAHL und dieses Kind fragte sich : habe ich überhaupt eine WAHL FREI ZU WÄHLEN WAS ICH WILL ? Auf diese Gedanke folgte die nächste Gedanke….und dieses Kind verstand um was es hier eigentlich geht…. es geht doch um ein ERGEBNIS…..und das Kind sprang aus dem Schulsessel und sagte zum Lehrer : Herr Lehrer Herr Lehrer ich habe ein ERGEBNIS mein ERGEBNIS IST DIE ( 0 ) und der Lehrer sagte es gibt doch keine ( 0 ) aber das Kind erwiderte und sagte doch es gibt sie weil das auch ein ERGEBNIS IST.

    Gefällt mir

    • Mahlzeit Stip!

      So geschieht es immer wieder- die Lehrer müssen schweigen, weil die Weisheit der Kinder einfach stärker ist! Leider, sie tuns nicht, sie unterdrücken die Intelligenz der Kinder mit Bestrafung, oder Nichtbeachtung –
      beides ist Übel ..sowas von Grottendämlich ..
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel, spricht mir aus der Seele wie auch Christas Kommentar.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

  • Liebe Menschen🙂 Liebe Freunde🙂 ich erzähle euch noch eine Geschichte zum Nachdenken :

    Ein Kind war alleine zuhause und es war sehr Fasziniert von einem Glitzernden Kristallluster es fühlte sich sehr hingezogen zu diesen Glitzernden Kristallluster nur das Kind war zu klein um diesen Kristallluster zu berühren , es stellte einen Tisch unterhalb des Kristallluster dann stellte es einen Sessel auf diesen Tisch es steigt auf Sessel hinauf und berührte denn Kristalluster es war ein unglaublicher Erfolg und Glücksgefühl für das Kind nur dieses Kind wollte es immer diesen Glitzernden Moment bei sich behalten und es nimmt sich ein Kristallteil von diesen Kristallluster ab.

    Einige Zeit weile vergeht und Eltern kommen Nachhause , das Kind rennt mit volle Freude zu Eltern und sagt : Papa Mama schaut was ich in meinem Hand habe , ich habe ein Glitzerndes Kristall es ist wunderschön , nur Papa Mama waren nicht erfreut sonder haben es sofort gefragt wo hast du denn Kristall her , das Kind sagte ja von dem Kristallluster da oben , beide Eltern sagten : wie kommst du auf sooooooo eine Blöde Idee drauf zu Klettern und denn Kristall zu holen , es könnte so viel Passieren können und weist du nicht wie viel GELD dieses Kristallluster GEKOSTET hat , das Kind rannte in Ihr Kinderzimmer fangt zu Weinen wehrend dessen sich die Eltern weiter schtreiten.

    Gefällt mir

  • Aloha,

    ich finde genau den Gedanken von RL die Erklärungen in Programmiersprache ins Verständliche zu rücken sehr genial.

    Wir sind ja biomechanischchemisch nichts anderes als abgespeicherte Informationen.
    Die schnellste Erklärungen wäre die Speicherung der Informationen von heiß, kalt, warm.

    Oder unterschiedlichste Abspeicherungen auf emotionaler Ebene. Fühlt sich gut an oder fühlt sich nicht gut an.

    Nun könnte der geneigte Forscher beim Bauchgefühl von „fühlt sich nicht gut an“ die nächsten Erfahrungen verweigern….. Oder einfach tiefer forschen.
    Warum nämlich fühlt es sich nicht gut an? Empfinde ich ein ungutes Gefühl, weil ich es nicht begreifen kann und deshalb ablehne.
    Oder weil ich die Information zwar erhalte, aber keinen Zugang zum Informationsfeld habe.
    Oder – und das ist das spannenste Feld – welche Informationen wurden auf meine Festplatte geladen über mein Unterbewusstsein.

    Und dann kann man vorzüglich erstmal seinen eigenen Speicher aufräumen und entmisten. Ist wie ein eleganter Hausputz, in denen man endlich mal auch die ganzen dunklen Ecken entrümpelt.

    Clean the system an destroy the bugs ;o)
    Peggy

    Gefällt mir

  • thats all,

    Anrufer:
    Hi, ich hab hier ein neues Programm, das würde ich gern auf meinem persönlichen System installieren. Es heißt LIEBE. Was soll ich denn da als erstes machen?

    Hotline:
    Auf Ihrer Festplatte gibt es eine Partition, die heißt HERZ. Haben Sie die?

    Anrufer:
    Ach so, das ist der Trick! Ich hab’s immer auf der Hauptpartition KOPF versucht. Na gut, ich probier das mal … Mist, HERZ ist aber ziemlich voll!

    Hotline:
    Machen Sie mal den Task-Manager auf und gucken unter „Prozesse“. Was läuft denn da so?

    Anrufer:
    Oh je, Alte_Verletzungen.exe, Groll.com, Geiz.com, Ablehnung.exe und lauter so Zeug. Vor allem Hass.exe – boah, das krallt sich fast den ganzen Speicher!

    Hotline:
    Kein Problem. LIEBE wird vieles davon automatisch aus Ihrem Betriebssystem raushauen. Manches bleibt zwar im Hintergrund aktiv, wird aber keine anderen Programme mehr stören. Alte_Verletzungen.exe und Geiz.com müssen Sie aber vor der Installation selber vollständig löschen.

    Anrufer:
    Nein! Das ist ein ganz wichtiges gutes altes Stück! Das hat mich Jahrzehnte gekostet, all die Komponenten dafür zu sammeln! Muß das wirklich raus?

    Hotline:
    Ja, das ist unumgänglich. Gehen Sie ins Startmenü und suchen Sie Zubehör/ Verzeihung. Das lassen Sie so oft laufen, bis Geiz.com und die Alten_Verletzungen vollständig raus sind.

    Anrufer:
    Na gut, wenn?s sein muß. LIEBE ist mir einfach so sehr empfohlen worden, das Ding will ich unbedingt hier laufen haben! So, geschafft … He! Da steht jetzt: ERROR 490 – Programm läuft nicht auf internen Komponenten?. Was soll denn das?

    Hotline:
    Nichts Schlimmes, ist ein altbekanntes Problem. Es bedeutet, daß LIEBE für externe HERZEN konfiguriert ist, aber auf Ihrem eigenen ist es noch nicht gelaufen. Das ist eine von diesen ganz komplizierten Sachen. Ich sag’s mal so: Sie müssen zunächst Ihr eigenes Gerät lieben, bevor es andere lieben kann.

    Anrufer:
    Hä?

    Hotline:
    Können Sie den Ordner Selbstakzeptanz finden?

    Anrufer:
    Ja, hab ich.

    Hotline:
    Wunderbar. Klicken Sie auf die folgenden Dateien und kopieren Sie die in den Ordner MEINHERZ, und zwar: Selbstvergebung.doc, Selbstschätzung.doc und Güte.txt. Außerdem bitte Selbstbeurteilung.exe aus allen Ordnern löschen und dann den Papierkorb leeren, sonst kommen die immer wieder zurück.

    Anrufer:
    LIEBE installiert sich jetzt ganz von selbst. Ist das gut so?

    Hotline:
    Ja, so gehört das. Nun sollte eine Nachricht auftauchen, daß sich LIEBE immer wieder neu lädt, so lange Ihre HERZ-Festplatte läuft. Sehen Sie diese Nachricht?

    Anrufer:
    Seh‘ ich. Ist die Installation nun abgeschlossen?

    Hotline:
    Ja, aber denken Sie dran, daß Sie bis jetzt nur die Basisversion installiert haben. Sie müssen sich nun mit anderen HERZEN vernetzen, damit Sie an die Upgrades rankommen.

    Anrufer:
    OK. Klasse! Mein HERZ lädt gerade eine wunderschöne Melodie. Auf meinem Bildschirm läuft Lächeln.mpg. Wärme.exe, Friede.exe, Zufriedenheit.doc und lauter so Sachen breiten sich gerade im Speicher aus. Fühlt sich gut an!

    Hotline:
    Fein. Damit ist LIEBE installiert und läuft. Von diesem Punkt an sollten Sie gut alleine weiterkommen.

    Anrufer:
    Jetzt brauchen Sie sicher meine Kontonummer wegen der Abbuchung.

    Hotline (lacht):
    Nein, LIEBE ist Freeware. Geben Sie das Programm bitte an jeden weiter, den Sie treffen, mit allen Komponenten. Die Leute werden es dann ihrerseits weiterverbreiten, und ich wette, daß Sie dann von denen eine Menge ganz feiner neuer Module zurückbekommen.

    Anrufer:
    Gebongt, will ich gern machen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Gefällt mir

    • Hi , Peggy

      DANKE! Ganz, ganz toll, einfach spitze und sowas von … nun ja, wir wissen es alle! Lg,

      Gefällt mir

    • Ein wunderbarer Kommentar, vielen Dank!

      Gefällt mir

    • Hallo Peggy,
      Du schreibts: „Wir sind ja biomechanischchemisch nichts anderes als abgespeicherte Informationen. Die schnellste Erklärungen wäre die Speicherung der Informationen von heiß, kalt, warm.“

      Gratuliere, du bist sehr nah „dran“. Das wären also drei Zustände – oder Status – von denen du schreibst. (vgl. oben)
      Allerdings sieht der Weltenplan 8 Zustände vor. Und das in männlicher und weiblicher Ausprägung. Ergo, es gibt 8*8 Zustände = 64 = 4^3 Status. Diese sind aber nicht im Luftleeren Raum angesiedelt. Sondern an ‚Aggregate’ gebunden. Wie es der JAVA Programmierer in seiner Java Virtual Machine macht. ‚Binding’ nennt er das. Von diesen ‚naturgewollten’ Aggregaten gibt es 81 = 9*9 = 3^4 stabile Varianten.
      Gold ist so eine. Wasserstoff ebenso. H2O ist bereits ein ‚gebundenes Zustandsaggregat. Du, dein Körper, dein Herz ist ein sehr komplexes, zellfähiges Zustandsaggregat.
      Das, was für den Programmierer der lineare Speicherraum ist, stellt für uns „in der VM-Matrix Inkarnierten“, ein längst verloren geglaubtes Urmedium dar. Der Äther. Genau genommen und mathematisch, ist dieser Äther holomorph. („Selbstabbildend“)

      Das Pseudogenie Albert Einstein hat den Äther aber 1909 für ‚abgeschafft’ erklärt. „Kommt in meinen Berechnungen nicht vor“ brüstete er sich, als ob er als algebraischer Lagastheniker jemals etwas berechnet hätte. Er hat die Menschheit damit der Chance auf Erkenntnis der speicherfähigen Attraktoren beraubt.
      Dafür hat seine Spaltwissenschaft – oder das, was er als ‚Seine’ ausgegeben hat – die instabilen, nicht naturgemässen, radioaktiven Aggregate in der „Welt“ der integrierten Schöpfung hervorgebracht.
      Da müssen noch viele Anrufer in die Hotline, bis das behoben ist.😉
      Gruss Nikola T.

      Gefällt mir

      • Hey Nikola T.,
        hammer genialer Kommentar von dir, vielen Dank! Ich seh schon, da hat jemand Ahnung von den Verwirrungen der „modernen“ Physik(er). Bitte häufiger kommentieren, regt meine grauen Hirnzellen ausserordentlich an!
        Freundlichste Grüsse vom Chaukee

        Gefällt mir

  • Hallo ihr lieben, bin grad am stöbern, da bin ich bei Osho hängengeblieben, ist zwar nur eine Leseprobe aber sehr stimmig für mich.
    http://www.pranahaus.de/share/pdf/0312594.pdf
    Noch einen schönen Abend,lg

    Gefällt mir

  • Hallo Schmideinander!🙂

    Ich las mir neulich diese „Skala des Bewusstseins“ durch…und hatte unabhängig davon vor einigen Tagen eine göttliche Erfahrung/Offenbarung, bei der natürlich auch das Bewusstsein höchst aufnahmebereit, offen und aktiv ist.

    Während dieser Offenbarung, als ich so in tiefster Stille die fallenden Herbstblätter der Bäume so sah, kamen mir Tränen und ich weinte voller Dankbarkeit und Liebe..

    Dadurch wurde mir natürlich beim Lesen dieser o.erwähnten Skala klar, dass Traurigkeit (Tränen), bei mir zumindest, IMMER mit einem deutlich erhöhten Bewusstsein einhergeht und nicht wirklich auf die „unterste Skala“ gehört😉

    Wie erlebt /seht ihr das?

    Liebevolle (Fast-)Wintergrüße,
    Alan

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Alan

      Tränen haben nichts, oder jedenfalls nicht immer mit Traurigkeit zu tun! Traurigkeit ist KEIN energetisch hoher Bewusstseinszustand, das möchte ich dezent bezweifeln, lieber Freund.😉

      Dankbarkeit und Liebe, na KLAR – eine der höchsten, zumindest für normal sterbliche erreichbar ..

      Lg,

      Gefällt mir

  • Ja,
    da stimme ich dir teils durchaus zu, aber zwischen Traurigkeit und „Erleuchtung“ liegt ein gaaaanz schmaler Grat und das schreibe ich aus häufiger, tiefer Erfahrung.

    Tränen haben durchaus mit Traurigkeit oder anders geschrieben „Schmerzbefreiung“ zu tun, insofern verstehe ich dich deinen Unterschied hier.

    Wie oft musste ich bitterlich weinen (mich „befreien“), bevor ich alles Mögliche in tiefer Klarheit sehen konnte, kann mich noch zu gut daran erinnern… hui, war das erhebend.

    Einmal war es im Sommer 2002, als ich die Vollkommenheit eines Tannenzapfens sah und begriff. Ich weinte ohne Pause über 1 1/2 Stunden, bis „alles klar wurde“…

    Lag diesen Tränen nicht auch eine enorme Traurigkeit (z.B. des „endlich angekommen Seins“,der schmerzhaften Des-Illusionierung, usw.) und Bewusstheit zu Grunde?
    Ich würde aus eigener Erfahrung sagen: JA🙂

    Klingt es nun klarer, bzw. nachfühlbar?

    Für mich zumindest ist dieser Übergang fließend und schließt ein hohes Maß an Bewusstheit (eher Bewusstwerdung) nicht aus.

    Alan

    Gefällt mir

    • Hi Alan,

      Junge, junge, junge – 11 1/2 Stunden? Wegen eines Tannenzapfens? Lieber Freund, DAS sind schon keine Befreiungstränen mehr, ich tippe mal eher auf ne Phase des „Lichtkörperprozesses! Guckst du hier:

      Ich schätze mal das Tränen keinen eigenen Bewusstseinswert haben, sie sind ein Ausdrucksmittel der Seele. Wünsch dir was ..

      Lg,

      Gefällt mir

  • Sowas…also hat ein Ausdrucksmittel der Seele keinen eigenen Bewusstseinswert? :-))

    Wer meint denn sowas?

    Wie wir wissen (von Eggetsberger und Co.) ist unser Bewusstsein bei allem beteiligt, ein ewig wachsamer Zeuge und meinem Verständnis nach sind beliebige Gefühlsausdrücke auch ein Teil vom Ganzen und damit ein Teil des Bewusstseins.

    Ich sehe da z.B. gerade jemanden wild (und nicht blind!!) umherwüten (vor´m geistigen Auge), das allerdings mit einem hohen Bewusstseingrad; wahrscheinlich macht DAS den kleinen, aber feinen Unterschied aus?!

    Ja, das wird es wohl sein, wie BEWUSST bin ich mir meines Gefühlsausdrucks, meiner Traurigkeit, meiner Wut, Aggression, meiner Angst, also meiner Gefühle oder Gedanken und Zustände?

    Weißt du, der Grund, warum ich mich zu diesem interessanten Thema äußerte, ist die Tatsache, dass sich bewusstseinsprozesse oder Gefühle schwer in Zahlen ausdrücken lassen und es auch nicht wirklich messbar ist und völlig relativ scheint, ob Erleuchtung den Wert 1000 und Angst den Wert 50 oder so hat,und so weiter…

    Es ist so rela-tief..:)

    Gefällt mir

    • Hi, Alan😉

      „Weißt du, der Grund, warum ich mich zu diesem interessanten Thema äußerte, ist die Tatsache, dass sich bewusstseinsprozesse oder Gefühle schwer in Zahlen ausdrücken lassen und es auch nicht wirklich messbar ist und völlig relativ scheint, ob Erleuchtung den Wert 1000 und Angst den Wert 50 oder so hat,und so weiter… “

      Und, es ist auch eine von einem Menschen willkürlich, nach SEINER Definition angelegte Skala. JEDER könnte eine eigene machen. Aber im großen und ganzen stimmt die schon, hab sie selbst oft genug via KMT ausgelotet und ausprobiert .. Mahlzeit,

      Lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Alan,
      ich habe auch ein wenig von Hawkins gelesen. Sicher, man muss sich da ganz schön reinversetzen, um es verstehen zu können.
      Ich denke seine Bewusstseinsskala bezieht sich nicht auf ein einzelnes Erlebnis, sondern darauf, wie man sein durchschnittliches Leben gestaltet. Hinter Trauer steht auch noch Scheitern, Kummer, Verzweiflung – eine Art Kreislauf, der sich nur schwer durchbrechen lässt.
      Was du beschreibst, gehört wahrscheinlich in die Ebene der Liebe. Du warst überwältigt durch die Schönheit und Vollkommenheit der Schöpfung aber voller Trauer über den Zustand, wie wir ihn auf der Erde erleben.
      Vielleicht erklärt es sich dir so ein wenig.
      LG

      Gefällt mir

      • Ja,
        liebe Monika,
        das kann wohl gut sein.

        Es wäre sicher sinnvoll von mir, (diffuse und/oder langfristige) Trauer nicht mit (aktueller) Traurigkeit zu verwechseln🙂

        „voller Trauer über den Zustand, wie wir ihn auf der Erde erleben“ wäre etwas zu weit interpretiert, kann ich so nicht bestätigen. Es war einfach und vor allem der Schmerz des „Endlich-sehen-können“ (nach jahrelangen und oft ja auch schmerzhaften Illusionen!) und führte zu der damit verbundenen Schmerzbefreiung und Erleichterung.

        Danke trotzdem für deine versuchte Einfühlung.

        Alles Gute,
        Alanschnute🙂

        Gefällt mir

  • Aber hallo allerseits,

    Die Bewusstseinsdiskussionen bewegen sich hier ja langsam auf einem Niveau, wo ich kaum mehr mithalten kann…! Ist als Kompliment gemeint, hab NULL Problem damit😉

    Nur kurz, fand es super von dir, Stefan, dass du den Kommentar von Quanlil verwendet hast:
    „Aber ich denke, dass man gute von schlechten/negativen Energien, bzw geistigen Wesenheiten schon unterscheiden kann…..die positiven Wesen verströmen oft überirdisch schöne blumige Düfte, sie strahlen immer etwas warmes,sehr liebevolles aus…..ist ein negatives Wesen, dass sich nur hinter dem Licht versteckt, zugegen, dann entströmt von dort Kälte und manchmal sogar muffige, unschöne Gerüche….“

    Deckt sich zu 100% mit dem, was ich gerade bei Johannes Greber lese. Zusätzlich zu den sensorischen und intiutiven Unterscheidungsmechanismen im „Geisterverkehr“ möchte ich noch meine persönliche Technik erwähnen, die ich auch gerade an esoterischen Texten im Web anwende: Wenn ein Autor konsequent das Thema einer ursprünglichen und liebenden Quelle allen Seins ausblendet, ignoriert, negiert, oder mit der luziferischen Figur auszutauschen versucht, gehe ich von mittlerweile tendenziell von negativen Wesen/Motivationen aus. Hätte nicht gedacht, dass ich jemals wieder so eindeutig für Gott „Zeugnis“ ablegen würde… Nun, zumindest ist meine Vorstellung unseres grossen Freundes nicht mehr von religiösen Konzepten verschmutzt, im Gegensatz zu früher. Somit stehe ich gerne dazu😉

    Ich denke, jede(r) für sich ist hier bei uns auf seinem/ihrem richtigen Weg. Bin stolz auf euch!

    Herzlichst, euer Chaukee

    Gefällt mir

    • Prima!🙂

      Auf der anderen Seite…das in meinen Augen entscheidende Niveau ist die eigene ERFAHRUNG und nicht wirklich das geistige Niveau(elaborierte Sprache,etc.), wie mir diesbezgl. aktuell wieder klar wurde.

      Also, mögen wir all die Theorien so gut es geht umsetzen,
      denn „an unseren Taten werden sie uns erkennen“…smile.

      AL

      Gefällt mir

  • Hi , Alan wenn jemand aus der Seele Spricht dann Spricht die Seele aus der Erfahrung.Erfahrung ist die mitgenommene Information.Bei Seele sind das mitgenommene Informationen Erfahrungen von unterschiedlichen Energie Reinkarnationen.Die DNA enthält auch Erbgut Informationen die sich durch ca. 2.000.000 Evolutionsjahren weiter gegeben würden.

    Gefällt mir

  • Hi Chaukee,
    Schön, du lebst noch ..😀
    Du wirst lachen, mir gehts auch oft so. Mein Gottverhältnis ist auch ziemlich ambivalent, im Sinne von Zwiespältig geworden. Zuerst 100% Ablehnung und ich hab „aus der Hüfte geschossen“, wenn mir einer mit Gott ankam .. bis ich dahin kam zu realisieren, das es verschiedene Definitionen gibt und die Kirche damit gar nix zu tun hat, war ein langer Weg .. aber zahlte sich aus.

    Quanlil’s Darstellung sehe ich selbst ganz genauso, es sind Unterscheidungen möglich!
    Und sie hats s chön formuliert ..😀
    machs gut
    Lg,

    Gefällt mir

    • Hi Stefan!,

      „Du wirst lachen, mir gehts auch oft so. Mein Gottverhältnis ist auch ziemlich ambivalent, im Sinne von Zwiespältig geworden. Zuerst 100% Ablehnung und ich hab „aus der Hüfte geschossen“, wenn mir einer mit Gott ankam .. bis ich dahin kam zu realisieren, das es verschiedene Definitionen gibt und die Kirche damit gar nix zu tun hat, war ein langer Weg .. aber zahlte sich aus.

      Quanlil’s Darstellung sehe ich selbst ganz genauso, es sind Unterscheidungen möglich!“
      „Zuerst 100% Ablehnung und ich hab „aus der Hüfte geschossen“, wenn mir einer mit Gott ankam ……“

      Au ja, darin war ich auch ein Meister, vor dem Herrn, wenn mir Einer so daher kam, bis ich dann merkte, dass ich ja direkt auf den Herrn selbst zielte und dann vor Schreck und Scham und Reue auf die Knie fiel, aufgrund meiner Fehleinschätzung und unendliche Gnade erhielt.

      Und dies hier, halte ich für den eindeutig wichtigsten Teil, den man noch so oft wiederholen kann und er wird trotzdem von den Meisten immer und immer wieder Überlesenen:

      „bis ich dahin kam zu realisieren, das es verschiedene Definitionen gibt und „DIE KIRCHE DAMIT GAR NIX ZU TUN HAT“.

      „Quanlil’s Darstellung sehe ich selbst ganz genauso, es sind UNTERSCHEIDUNGEN MÖGLICH! Und sie hats schön formuliert ..“

      Ja, das hat sie sogar sehr schön formuliert, aber ich muss doch leicht berichtigen:

      Es sind „UNTERSCHEIDUNGEN ZWINGEND NOTWENDIG“, erst dann heben sich die Widersprüche knotenfrei auf.

      „In Liebe und Gottes Namen“

      ……………………johannes

      Gefällt mir

  • Super, dass hier immer gepostet wird.

    Gefällt mir

  • Ein liebes Hallo an Euch alle!

    Ich fasse hier einmal einige Antworten zusammen, da es einfacher für mich ist und alles im gleichen Zusammenhang steht. Entschuldigt, dass ich erst heute dazu komme, hab` im Moment sehr viel um die Ohren.

    Betti schrieb:

    „die positiven Wesen verströmen oft überirdisch schöne blumige Düfte, sie strahlen immer etwas warmes, sehr liebevolles aus…..ist ein negatives Wesen, dass sich nur hinter dem Licht versteckt, zugegen, dann entstömt von dort Kälte und manchmal sogar muffige, unschöne Gerüche…usw.“

    Dies ist zweifellos richtig, wenn, ja wenn, man denn in der Lage ist, diese Düfte auch physisch wahrzunehmen und dies zu beherrschen, denke ich, dass es nur sehr, sehr Wenige, sind, die in der Lage sind, dies wahrhaftig wahrnehmen zu können.

    Liebe Mirjam, Du schriebst:

    „Daß 95 Prozent der Texte von der dämonischen Seite kommen kann und will ich aus einem Grund nicht glauben. Die Dunkle Seite hat nicht so viel Macht und ich sprech ihr auch bewußt nicht so viel Macht zu“

    Deswegen schrieb ich ja auch aus MEINER SUBJETIVEN Wahrnehmung heraus. Das Du dem bewusst nicht eine solche Macht zusprichst, ist doch eine sehr gute und positive Gesinnung.

    „Ich respektiere Deine Meinung, es geht nicht um richtig oder falsch, sondern für jeden seinen Weg bzw. Wahrheit zu finden“.

    Da kann ich Dir nur beipflichten…..ABSOLUT……genau Darum geht es und Richtig oder Falsch……darüber erlaube ich mir, bei Anderen; schon lange kein Urteil mehr, nichts desto trotz versuche ich selbst natürlich, nicht gegen die universalen Gesetze des Lebens und der Freiheit zu verstoßen, da ich nur ganz allein für mich selbst entscheiden kann, was ich den für richtig erachte, aber nie und nimmer über einen anderen.

    Was nicht bedeutet, dass ich einverstanden bin, mit „TATEN“, die meinem göttlichen Verständnis des Miteinanders in jeder erdenklichen Art und Weise entgegen stehen, aber ich darf sie trotzdem nicht ver-ur-TEILEN (vom UR – TEILEN).

    Ich denke, es gibt nur eine einzige Kraft, welche das Recht hat, das UR-zu-Teilen und dass ist das UR – SELBST, Dem Menschen steht nicht zu. KEINEM!!!

    Was die Bibel betrifft, ich habe anfangs auch rein gar nichts mit ihr anfangen können und auch nicht wollen, schon allein der Gedanke an die katholische Kirche, die ihr Geld mit Drogen, Pornoproduktionen u.ä. verdient, dann dieser ganze Kindesmissbrauch usw……einfach nur noch Ekel erregend.

    Ich habe mich damals nach Alternativen umgesehen, mich erst dem Buddhismus genähert, aber nach kurzer Zeit festgestellt, dass es auch hier Diskrepanzen gab, mit denen ich nicht kohärent gehen konnte, mich dann kurz auch mit dem Koran beschäftigt, der übrigens im Laufe der Zeit ebenso manipuliert wurde, wie die Bibel, aber am allerwenigsten für mich in Frage kann und bin dann am Ende eine ganze Weile bei den Veden hängen geblieben.

    Die indischen Veden sind das vielleicht spannendste und interessanteste, was es an altem Wissen (Schriften sind weit älter als die Bibel) auf dieser Welt zu lesen gibt. Aber wer kennt denn heute auch noch alle 108 Bücher der buddhistischen Lehre?

    Nachdem aber auch hier der Vielgötterei (Götzen) gefrönt wird und die Götter sogar auf die Erde kamen und Menschen, zu Mord und Totschlag drängten, war für mich auch damit Schluss.

    Und dann hatte ich Träume, in denen mir immer wieder vermittelt wurde: Finde alles heraus über „Golgatha“ und finde heraus was in Golgatha wirklich geschehen ist. Ich hatte dieses Wort vorher, zumindest bewusst, noch nie gehört, wusste aber nach dem Aufwachen seltsamer Weise noch alles, sogar die richtige Schreibweise.

    Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass mir ein halbes Jahr vorher, dasselbe mit einem anderen Wort passiert ist, welches ich zuvor auch noch nie gehört hatte. Da hieß es dann, ich solle unbedingt nach Hyperborea suchen und es finden. Wie man sich vorstellen kann, war damals das nächste Thema die hohle Erde.

    Aber allein die Tatsache, Worte im Traum zugespielt zu bekommen, die ich nicht kannte, noch nie in diesem Leben gehört hatte und die dann beim Googeln am nächsten Tag Sinn ergaben und auch tatsächlich existierten, verblüffte mich damals schon sehr.

    Von Hyperborea war der Schritt zum „Herrn oder Fürst der Welt“, Agathi oder Agatha und Shambhala dann nur noch ein Tagestrip. Nein, dass war wohl eindeutig eine Fehlleitung, wobei man eine Nachfolgerasse der Atlaner (Vrilya), welche mit „ihm“ vielleicht auch rein gar nichts zu tun hat, auch nicht ausschließen kann.

    Atlantis ging ja erst unter, nachdem es massiv von einer schuppigen, feindlichen Rasse komplett unterwandert worden war.

    Auf jeden Fall führte mich mein Weg, über Golgatha, nun wieder zurück, zu der einen, liebenden Quelle, jenseits aller irdischen Religionen und diese Intuition und Herzenswärme, welche mir seitdem zuteil wurde ist bis heute ungebrochen und gibt mir im Falle eines kurzen Zweifels, Unsicherheit oder Abschweifens, immer im richtigen Moment neue Inspirationen, auf dem Pfad zu bleiben.

    Ich habe gerade eben noch einen Kommentar von Chaukee von gestern gelesen. Er bezieht sich auch auf Bettis Aussage (siehe oben), Gerüche beim Channeln wahrzunehmen.

    https://stevenblack.wordpress.com/2011/11/12/versuch-und-irrtum/

    „Deckt sich zu 100% mit dem, was ich gerade bei Johannes Greber lese. Zusätzlich zu den sensorischen und intiutiven Unterscheidungsmechanismen im „Geisterverkehr“ möchte ich noch meine persönliche Technik erwähnen, die ich auch gerade an esoterischen Texten im Web anwende:
    Wenn ein Autor konsequent das Thema einer ursprünglichen und liebenden Quelle allen Seins ausblendet, ignoriert, negiert, oder mit der luziferischen Figur auszutauschen versucht, gehe ich von mittlerweile tendenziell von negativen Wesen/Motivationen aus.
    Hätte nicht gedacht, dass ich jemals wieder so eindeutig für Gott „Zeugnis“ ablegen würde… Nun, zumindest ist meine Vorstellung unseres grossen Freundes nicht mehr von religiösen Konzepten verschmutzt, im Gegensatz zu früher. Somit stehe ich gerne dazu
    Ich denke, jede(r) für sich ist hier bei uns auf seinem/ihrem richtigen Weg. Bin stolz auf euch!“
    Und ich bin stolz auch Dich, lieber Freund!!!
    „Hätte nicht gedacht, dass ich jemals wieder so eindeutig für Gott „Zeugnis“ ablegen würde… Nun, zumindest ist meine Vorstellung unseres grossen Freundes nicht mehr von religiösen Konzepten verschmutzt, im Gegensatz zu früher“.
    Mir läuft gerade eine solch` schöne Gänsehaut über den Rücken………genau dies war auch meine Empfindung damals und ist es bis heute……….hab` vielen lieben Dank, kleine verwandte Seele und fühle Dich bitte ganz lieb gedrückt.
    Auch ich hielt dies, damals, vor diesen einschneidenden Erlebnissen nicht für möglich
    Die Bücher von Johannes Greber geben darüber auch gut Auskunft. Wenn die meisten Channel-Medien dazu in der Lage wären, hätten wir ja auch nicht so unglaublich viel gechannelte Disinfo, oder?

    Eine Vortäuschung bzw. ein Verstellen, wie Monika es ansprach, halte ich aber auch nicht für ganz ausgeschlossen und dann gibt es ja auch noch die Kontakte, zu Seelen, welche in der Hierarchie etwas weiter unten stehen und sogar mit innigster Liebe Durchgaben machen können, die sie selbst für absolut ehrlich und wahrhaftig halten, aber aufgrund ihres fehlenden Wissens, selbst mit den besten Absichten, trotzdem in die Irre führen können.

    Auch dies beschreibt Johannes Greber unglaublich gut.

    Falls noch Jemand Interesse an seinen Schriften hat, hier eine kleine Zusammenfassung seiner Werke, mit Verbesserung und Neu-Deutung, des Alten -sowie Neuen Testaments bzw. der Bereinigungen der verfälschten Bibel-Fassungen. (altes und neues Testament)

    Der Wahrheitsgehalt, beider Versionen, unterliegt einem Jedem selbst und ist subjektiv und auch nur Dir, einzig und allein vorbehalten – nicht böse sein, aber so sei` es – Entscheide Selbst – nur Du, für Dich allein !!!

    Wer, dennoch Interesse, an den Texten von Johannes Greber haben sollte, hier folgender Link:

    http://hotfile.com/dl/135253111/cc854bd/Johannes_Greber.rar.html

    Größe ca. 10 MB – kein Passwort!

    Stefan schrieb:
    Hi, Johannes!
    Danke, ich finde es außerordentlich nett von dir, hier den Friedensrichter zu machen- hätt’ ich nicht von dir gedacht, bin positiv überrascht. Ich persönlich bedauere es zutiefst, daß eine solche Entscheidung getroffen wurde. Hab’ mich sogar bei ihr entschuldigt,
    aber wenn jemand unbedingt will, nun: Freier Wille, Johannes. Freier Wille ..
    Es bleibt nur, alles von Herzen gute zu wünschen und mögen die Winde des Schicksals es gut mit ihr meinen.
    Lg,

    Hmhhhhh……….Was soll ich jetzt dazu sagen??? – Wollte hier nicht absichtlich irgend einen Richter machen, da ich ja schon lange nicht mehr „richte“ oder ver-ur-teile, es tut mir einfach nur etwas leid, dass mit Frieda…………..und nur dass wollte ich auch ausdrücken.

    Hättest Du mir nicht zugetraut??? – Positiv überrascht??? – Für was, für einen Rabauken, hast Du mich denn bisher gehalten???

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx…………………hier stand einmal etwas ganz Anderes!!!

    Na ja, war der KMT wohl falsch (bzw. Richtig, Falsch!)???

    Stefan, jetzt `mal ganz ehrlich, wenn ich diese Worte, ganz explizit an Dich gerichtet hätte, wie würde sich dann Dein „EGO“ verhalten, so es denn noch existent wäre???

    Schwere Frage, oder??? Bei Frieda (z.B.) ist aber genau dies passiert. Ich bin hier auch nur ein Newcomer, der seit gerade einmal 2 Jahren, Deinen Blog liest und der Meinung ist, es sei etwas sehr Besonderes.

    Mache Schluss für heute !!!

    Schlaft schön und liebe Grüße………..johannes

    Gefällt mir

    • Hi Johannes,

      Für was, für einen Rabauken, hast Du mich denn bisher gehalten???

      Falsche Fragestellung! DAS hat mit „Rabaukentum“ nichts zu tun, was ich meinte war vielmehr, daß ich dir wirklich nicht zutraute
      daß du dir Gedanken über andere machst. Wie ich da draufkomme?
      In deinen Texten findet man ziemlich viele Ichs, sodaß ein DU richtig auffällt ..
      Deswegen meinte ich, daß ich positiv überrascht war – stimmt auch!
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    „Rabauke“ als Wortwahl, war in diesem Sinne auch nur als Synonym für grobschlächtig und nicht unbedingt einfühlsam gewählt – war nur so eine metaphorische Definition dafür.

    Steckt aber vielleicht auch noch unterbewusst in meinem Verhalten drin, kann schon sein, hab` mich ja auch Jahrzehnte ´lang verstellen müssen.

    Die Gabe, zuzuhören und mich in andere Menschen hinein versetzen zu können, liegt mir schon seit frühester Kindheit (da war wieder das ICH – diesmal etwas versteckt….grins), aber spätestens wenn Du in der Schule Deinen Ruf, als sensibler Warmduscher und Sitzpinkler erst einmal weg hast, der Konflikten und Gewalttätigkeiten immer erst mit verbaler und rethorischer Problembehandlung, aus dem Wege zu gehen versucht, spielst Du dann irgendwann den Macho, um in der Masse nicht so aufzufallen und mitzuhalten.

    Aber, eine der wichtigsten und auch interessantesten Erfahrungen, weit später nach der Schule war, wenn dir ein Konflikt-Gegner gegenüberstand, der sich in einem verbalen Wortgefecht seiner Haut nicht erwehren konnte, flogen instinktiv bei ihm die Fäuste.

    Sehr spannendes Analyse-Thema übrigens, habe ich lange beobachtet und für mich selbst auch erforscht.

    Heute ist dies bei Vielen noch ganz genauso, aber ich spiele teilweise bewusst damit, um einerseits Grenzen auszuloten und wenn sie dann erst einmal mitbekommen haben, dass dies für mich nur ein Spiel ist, ist es sehr interessant zu beobachten, wie sie sich kurz vorm Platzen, trotzdem zusammen reißen, um ihren Gewaltausbruch in der Öffentlichkeit nicht eskalieren zu lassen (Beobachten erzeugt Wissen).

    Einer sagte sogar einmal, ich spiele zwar mit dem Feuer, aber er sei` der Meinung, aus mir hätte auch ein guter Anti-Gewalttherapeut werden können (Er war damals noch in Behandlung) und dass ich ihm auch dabei geholfen hätte seine Wut im Zaum zu halten bzw. zu kontrollieren.

    Das aus seinem Munde? , da war ich innerlich schon sehr gerührt, zumal ich oft dasitze und viele meiner Anstrengungen, als vergebene Liebesmüh` betrachte.

    Ist aber nicht so, man erfährt es zumeist jedoch nur über Dritte, die einem später berichten, welche Gedanken die Leute noch bewegt haben, nachdem man schon längst gegangen ist.

    Heißt also, es bewegt sich in ihnen doch etwas und regt sie zum Nachdenken an, auch wenn sie, „vor dir selbst“; noch so kalt agieren und Desinteresse vorgaukeln.

    Ist schon sehr spannend, das Ganze und wie es scheint, doch nicht ganz so aussichtslos, wie bisher von mir angenommen – kleine Freude…kleine Freude!!!

    Ich wünsch` Dir und euch allen hier noch `nen Super-Tag!

    Alles Liebe……johannes

    P.S. Ich danke Dir vielmals, für Deine ehrlichen Worte (bzw. Gedanken), ist in meinem Umfeld, so nicht immer an der Tagesordnung

    P.S.-2 Gestern war, hier in Berlin wieder Chemtrail-Monster-Gitter-Tag, wann hört das endlich auf???????? Ich will und darf sie nicht abschießen, aber alle meine Anfragen und unterschriebenen Petitionen haben bisher WAS gebracht – NICHTS!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

    • Hi Johannes,

      Gestern war, hier in Berlin wieder Chemtrail-Monster-Gitter-Tag, wann hört das endlich auf???????? Ich will und darf sie nicht abschießen, aber alle meine Anfragen und unterschriebenen Petitionen haben bisher WAS gebracht – NICHTS!!!!!!!!!!!!

      Und DAS wundert dich?
      Lg,

      Gefällt mir

      • Guten Morgen Stefan,

        „Und DAS wundert dich?“

        Nein natürlich nicht, es ärgert mich immens, wundern tue ich mich über fast gar nichts mehr, obwohl manchmal doch noch, immer dann, wenn ich mich frage.

        „Wo hat denn dieses „Kerlchen“ nun schon wieder dieses Thema ausgegraben und warum bringt er es ausgerechnet heute, wo ich doch selbst erst drauf` gestoßen bin???…….grübel…..grübel……grins!

        Ich wünsch Dir`n schönen Tag, mein Lieber!

        johannes

        Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s