Nachbemerkung zum 11.11. 2011

Ooooops, hoppla, jetzt hätte ich doch glatt was vergessen.

Nein, keine PREDATOR Drohne ..

Ich bin sicherlich kein Meditationslehrer und will mich auch gar nicht großartig auf diesem Gebiet wichtig machen. Aber ich möchte ALLE Leser dazu einladen, MORGEN, gegen 18 h an einer gemeinsamen Meditation teilzunehmen und mitzumachen. Es gibt KEINERLEI Vorgaben und/oder KEINE bestimmten Rituale dabei einzuhalten. Die EINZIGE ABSICHT worauf wir aus sind, ist, eine persönliche Vorstellung ins “Feld” zu stellen, die auf FRIEDEN und einen harmonischen Übergang basieren. Thats it .. – wer immer möchte, kann mitmachen.

Es gibt nichts Gutes – außer, man TUT ES! Zwinkerndes Smiley

—————————————————————

Die Hathoren-Weltmeditation am 11.11.11 und die Dimensionseinstimmungen der Hathoren

Nachbemerkung von Tom Kenyon

Im ersten Abschnitt dieser Botschaft geht es um die Hathoren-Weltmeditation am 11.11.11, die vor einigen Wochen stattgefunden hat, während sich der zweite Abschnitt mit den Dimensionseinstimmungen der Hathoren befasst und erklärt, wie sich künftig der größte Nutzen daraus ziehen lässt – unabhängig davon, ob man an der Weltmeditation teilgenommen hat oder nicht.

Die Meditation am 11.11.11 diente dazu, den Einzelnen (also dich) durch die Ankurbelung des endokrinen Systems mittels Übertragungen von ätherischem Licht und katalytischem Klang zu stärken, um euch durch den Aufstiegsprozess (also das bewusstseinsmäßige Aufwärtsstreben) zu geleiten.

Diese Meditation war Multi- und interdimensionaler Natur und transzendierte die wahrgenommenen Grenzen von Zeit und Raum.

Zahlreiche Berichte aus der ganzen Welt sind bei uns eingegangen, die darauf hinweisen, dass viele Menschen intensive und machtvolle Erfahrungen gemacht haben, unabhängig davon, wo sie sich während der dreitägigen Periode zwischen dem 11. und 13. November körperlich aufhielten.

Diese multidimensionale Übertragung der Hathoren am 11.11.11 war meiner Meinung nach eine der stabilsten Weltmeditationen, die es jemals gegeben hat.

Die Hathoren haben immer schon behauptet, dass die Transformation des kollektiven Willens aus der Transformation von Individuen einerseits und der kreativen Interaktion zwischen Individuen (dir und mir) und der Welt um uns herum andererseits hervorgehen wird.

Wir alle haben gelernt (und sind darauf konditioniert worden), uns an eine scheinbar äußerliche Welt anzupassen, als wäre diese »real«. Aber »Realität« ist etwas Variables beziehungsweise Veränderliches, und im augenblicklichen Zeitzyklus wandeln sich laut den Hathoren sowohl unsere äußerlichen als auch unser inneren Realitäten und werden sich in einer beispiellosen Geschwindigkeit weiter verändern.

Diese beschleunigte Geschwindigkeit der Erdveränderung erleben viele von uns auf seltsam duale Weise – nämlich ebenso als Stressfaktor wie als Katalysator der Evolution.

Unsere Reaktionen auf den beschleunigten Wandel der planetaren Realität sind, so glaube ich, das Ergebnis verschiedener Faktoren.

Einige dieser Faktoren betreffen unsere Überzeugungen darüber, was möglich und was unmöglich ist – sowohl für uns selbst als auch für die Gemeinschaft. Mit anderen Worten: Wenn ihr glaubt, dass die Verschiebung der planetaren Realität für euch stressig und schwierig wird, dann wird sie genau das sein. Wenn ihr aber glaubt, dass der Prozess euch befähigen und helfen wird, euch schneller zu entwickeln, dann werdet ihr mit größerer Wahrscheinlichkeit eben diese Erfahrung machen.

Weitere Schlüsselfaktoren sind unsere Einstellungen bezüglich schnellem und radikalem Wandel sowie die neurologischen Realitäten unserer Gehirne. Mit »neurologischen Realitäten« meine ich die Schnelligkeit und Eleganz, mit der sich unser Nervensystem an neue und unerwartete Situationen anpasst.

Und schließlich, so die Hathoren, beeinflussen auch die hormonellen Muster unserer Körper und die Qualität unserer Hormone den Umstand, wie offen oder verschlossen wir neuen Realitäten gegenüberstehen beziehungsweise wie gut oder schlecht wir auf diese neuen Realitäten reagieren. Aus genau diesem Grund haben die Hathoren die Hirnanhangdrüsen-Dimensionseinstimmung (Pituitary Dimensional Attunement) erschaffen – um dem gesamten endokrinen System ätherisches Licht einzuflößen, damit ihr euch schneller verändern und an die erhöhte Geschwindigkeit der katalytischen Evolution anpassen könnt.

Weitergehende Integration

Die Weltmeditation am 11.11.11 war zwar ein einmaliges Ereignis, aber die Hathoren haben doch einige klare Vorschläge für diejenigen unter uns, die sich mit dem Aufstiegsprozess (also dem bewusstseinsmäßigen Aufwärtsstreben) beschäftigen.

Sie schlagen vor, dass ihr auf für euch angenehme Weise drei ihrer Dimensionseinstimmungen in euer Alltagsleben integriert. Diese drei Einstimmungen sind die Hirnanhangdrüsen-Dimensionseinstimmung, auf der während der Meditation am 11.11.11 der Fokus lag, die Zirbeldrüsen-Dimensionseinstimmung und die Herzeinstimmung.

Diese dimensionalen Einstimmungen sind akustische Analogien zu Mustern ätherischen Lichts und für viele Menschen (inklusive mir selbst) kraftvolle Transformatoren des Bewusstseins. Das Wort »kraftvoll« ist hier wichtig. Denn wie alle leistungsstarken Werkzeuge muss man auch sie mit einer gesunden Portion Nüchternheit und Maßhaltung anwenden.

Wegen ihrer katalytischen Natur kann es geschehen, dass euch diese drei Einstimmungen in emotionaler wie auch energetischer Hinsicht innerlich aufrühren. Dieses innere Aufgerührtsein empfinden manche Menschen als unangenehm, besonders wenn sie den Fluss sozusagen vor sich hertreiben, die Einstimmungen also zu oft in zu kurzen Abständen hören.

Mehr ist hier nicht zwangsläufig besser. Lasst mich das erklären.

Während der Vorbereitungsveranstaltung zur Weltmeditation habe ich der Gruppe in Seattle eine Metapher unterbreitet. Ich zeigte den Teilnehmern einen mit einem Deckel verschlossenen Wasserbehälter und erklärte, dass der Behälter dafür steht, wie jeder von uns lernt, sich auf seine ganz individuelle und einzigartige Weise selbst unter Kontrolle zu halten.

Das Wasser in dem Behälter steht für die Welt der Emotionen und des Unbewussten. Die meisten von uns haben gelernt, wie man seine Emotionen und unbewussten Kräfte mit einem Deckel wegsperren kann, um sich an die Gesellschaft anzupassen.

Dann habe ich erklärt, dass die Hypophyseneinstimmung den Zufluss ätherischen Lichts und katalytischer Schwingung ins endokrine System stimuliert und damit erhöht. Diese »neue« Energie bewegt sich mit einer höheren Schwingungsrate als unser endokrines System. Bei der Hypophyseneinstimmung, erklärte ich weiter, schütteln wir bildlich gesprochen den Wasserbehälter. Dann schüttelte ich wie verrückt den Behälter in meiner Hand, woraufhin der Deckel abfiel und die Bühne, und nebenbei bemerkt auch ich, mit Wasser nassgespritzt wurden.

Genau das geschieht bei den Einstimmungen. Indem ihr sie euch anhört, öffnet ihr einen Kanal für die höher schwingenden Energien aus den ätherischen Reichen des Lichts, durch den diese Energien in euch eintreten.

Wenn ihr sie euch regelmäßig anhört, beleben sie euch. Und dieser Belebungsprozess wird euer Bewusstsein verändern.

Wenn ihr sie euch aber zu oft anhört, regt ihr damit eine äußerst wirkungsvolle Reinigung an, mit der ihr euch möglicherweise nicht mehr wohlfühlen werdet.

Die persönliche Wohlfühlzone sieht bei jedem von uns anders aus. Nehmt beispielsweise mich. An manchen Tagen kann ich die Hypophyseneinstimmung mehrfach anhören und fühle mich wunderbar aufgeladen mit belebenden Energien. An anderen Tagen kann ich es kaum ertragen, sie auch nur ein einziges Mal anzuhören. Es kam schon vor, dass ich mitten in der Sitzung aufgehört habe zuzuhören, besonders, wenn ich spürte, dass der Entgiftungsprozess zu tiefgreifend für meine persönliche Wohlfühlzone war.

Manche von euch sind zweifellos sehr vertraut mit den Entgiftungs-Nebenwirkungen von »zu viel« ätherischem oder spirituellem Licht. Und vermutlich haben viele von euch gelernt, wie man sich selbst dazu bringen kann, es ruhig angehen zu lassen, um das richtige Gleichgewicht zwischen zu viel und zu wenig transformativer Energie zu finden.

Diejenigen unter euch, für die diese Art von persönlicher Transformation Neuland ist, werden meinen Artikel mit dem Titel Psycho-Spirituelle Entgiftung hilfreich finden. Die deutsche Fassung finden Sie auf der amerikanischen Website unter:

http://tomkenyon.com/psycho-spirituelle-entgiftung

Aber nun lasst uns näher auf die Vorschläge der Hathoren für diese drei Einstimmungen (Hirnanhangdrüse, Zirbeldrüse und Herz) eingehen.

Vorschläge zum Hörverhalten

Bei der Überlegung, mit welcher Einstimmung man arbeiten sollte, spielt die Absicht eine wesentliche Rolle.

Die Hirnanhangdrüsen-Dimensionseinstimmung wurde erschaffen, um die Hypophyse und das gesamte endokrine System mit ätherischem Licht und katalytischer Klangschwingung aufzuladen.

Entsprechend verfolgt sie den Zweck, das endokrine System zu beleben, das laut den Hathoren ein äußerst wirksames Hilfsmittel für den Aufstiegsprozess ist.

Die Zirbeldrüsen-Dimensionseinstimmung füllt die Zirbeldrüse mit ätherischem Licht und katalytischer Klangschwingung an. Ihr Zweck besteht darin, latente Potenziale in der Zirbeldrüse zu stimulieren, die den Hathoren zufolge wie eine interdimensionale Antenne wirkt – sie stimmt euch auf die höherdimensionalen Reiche des Lichts ein und gewährt damit eine weitere Ebene spiritueller Einsicht und spirituellen Verstehens.

Der Zweck der Herz-Dimensionseinstimmung besteht darin, das Herzchakra zu aktivieren und ein interdimensionales Tor zum tieferen Sinn unserer Selbst und allen Lebens zu öffnen. Diese Einstimmung kommt mir persönlich etwas seltsam vor, weil sie nicht auf die fröhlich-sprudelnde Energie abzielt, die ich erwartet hätte.

Als ich die Hathoren dazu befragte, antworteten sie, dass die Herzeinstimmung ein Herzenstor zum interdimensionalen Bewusstsein öffnen würde und wir unsere sämtlichen Panzer und Schutzmechanismen überwinden müssten, um den vollständigen Aufstieg zu durchleben. Für viele von uns, auch für mich, ist das eindeutig ein längerer Prozess – aber so gesehen sind meiner Erfahrung nach alle Einstimmungen ein Prozess, den wir am besten mit Hingabe und Ausdauer in Angriff nehmen, wenn wir das Gold neuer Einsichten und spiritueller Energie erfolgreich aus dem Unrat der persönlichen Vorgeschichte und dem Miasma der Zivilisation, die uns von unserem höheren Aspekt des Seins trennen, bergen wollen.

Ich würde euch raten, euch alle drei Einstimmungen anzuhören, wenn ihr das nicht sowieso schon getan habt (Links zu den kostenlosen Audiodateien findet ihr am Ende der Botschaft). Arbeitet dann mit der- oder denjenigen, von der oder denen ihr euch regelmäßig am stärksten angezogen fühlt. Wie regelmäßig das sein wird, hängt davon ab, wie viel Zeit ihr dem Zuhören widmen könnt und wie eure persönliche Wohlfühlzone aussieht (also ehe ihr mit der Entgiftung negativer Gedankenformen, Gefühle, Erinnerungen und Eindrücke, aber auch feinstofflicher und weniger feinstofflicher physischer Gifte beginnt).

Mit anderen Worten: Wie genau ihr mit den Einstimmungen arbeitet, ist eure individuelle, intuitive Entscheidung, die darauf beruht, was ihr beim Zuhören erlebt.

Eine wichtige medizinische Anmerkung! Obwohl sich zwei dieser Einstimmungen auf die Hormondrüsen beziehen, sind sie keine medizinischen Behandlungsmethoden. Sie dienen nur dem Zweck der Selbsterforschung und Selbsterkundung. Wenn ihr den Verdacht habt, dass ihr an einem hormonellen Ungleichgewicht leidet, kann ich euch nur nahelegen, einen Arzt aufzusuchen.

Auf http://tomkenyon.com/sound-gifts findet ihr die englischen Anweisungen für die drei Dimensionseinstimmungen. Nachdem ihr sie bestätigt habt, erhaltet ihr Zugang zu den Audiodateien.

Tom Kenyon
25. November 2011

Aus dem Amerikanischen von Sarah Heidelberger

—————————————————————-

Quelle dieses Beitrags: http://tomkenyon.com/die-hathoren-weltmeditation-am-11-11-11

22 Kommentare

  • juuten Abend Stefan,

    morgen 18 Uhr is gebonkt. Gemeinsam können wir viel erreichen wie natürlich auch jeder für sich. Und es gibt nichts wichtigeres für uns alle und Mutter Erde als sehnlichst im Herzen sich Frieden, Liebe und Harmonie zu wünschen und diese so gut wie jeder kann auch ZU LEBEN.
    friedvollen samstagabend dir und allen anderen🙂

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    danke, ich bin dabei.

    Gerade bekam ich die nachstehende Mail von Galiastro -meinem Horoskopprogramm.
    Ist interessant zu lesen. Bin gespannt wen es am Jahresende trifft.
    http://www.galiastro.de/zeitqualitaet/

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    lacht, dann hattest du doch Zeit zum Schauen😉

    LG

    Gefällt mir

  • Hallo all ihr Lieben Freunde hier,

    zum Ausklang des Sonntages habe ich mal folgendes mitgebracht:
    Kosmische Gesetze und Gottes Ordnung, also bitte schön:

    einen guten Start in die neue Woche euch allen

    Gefällt mir

  • Ein liebes Hallo an Euch alle!

    Ich weiß nicht, wie es Euch jetzt geht und was Ihr vorhin so alles erlebt habt, will nur kurz `mal meine Eindrücke schildern.

    War heute wieder einmal, dazu verdonnert, einen nicht kooperativen PC zu überreden, seinen Dienst wieder aufzunehmen und habe es dadurch, auch nicht mehr geschafft, bis 18.00 Uhr, bei mir, zu Hause zu sein.

    Hatte aber, Dank eines sehr späten Mittagsmahl`s (ca. 16.30 Uhr) und der anschließenden Müdigkeit, der Essensteilnehmer, den Vorteil, um 18.00 Uhr, für mich allein und ungestört zu sein.

    Nach der Zeremonie, mich mit Euch zu verbinden, um dann weiter zu arbeiten, trat aber ein unvorsehbarer Zwischenfall ein. Eine Seele, mit der ich nun überhaupt nicht gerechnet hätte, bat mich, bitte ebenso dabei sein zu dürfen und an der Meditation teilzunehmen.

    Ich habe dann, jedem von Euch, von dem ich wusste und gesehen habe, dass er anwesend war, diese Seele persönlich und immer wiederholend, mit ihrem Namen vorgestellt und gebeten, sie mit einzugliedern und mit einzubeziehen.
    Sie hat einen Namen, der heute nicht mehr ganz gebräuchlich ist.

    „Hat zufällig, Jemand von Euch, in der Meditation, einen Namen vernommen oder empfangen, mit dem er im ersten Augenblick eigentlich wenig anfangen konnte???

    Das wäre natürlich, ein exzellenter Beweiß, dafür, dass Telepathie sehr wohl funktioniert, habe mich dabei intensiv konzentriert und hoffe, dieser weibliche Name, ist bei Einem von Euch, auch angekommen.

    Sie war auch bis ca. 30-33 min. nach 18.00 Uhr bei Euch bzw. bei Uns!!!

    Danach, gab es dann wieder externe Störungen (Türklingel) und es war vorbei……………

    Falls Jemand, einen Namen bzw. diesen Namen vernommen haben sollte und ihn noch weiß, gebt bitte Bescheid, ich bin mir recht sicher, das da was funktioniert hat.

    Einen schönen Abend und liebliche Träume Euch allen, hab` mich so gefreut, Euch alle vorhin sehen und bei den Händen halten zu dürfen………..dieser Tag war nicht umsonst gelebt…………….…

    Lg johannes

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes,
      bist du sicher, dass es nur eine war? Bei mir wurde der Kreis
      immer größer und die Energie immer intensiver.
      Ein Name kam bei mir nicht an.

      LG Christa.

      Gefällt mir

    • Hi Johannes!
      DAS ist doch prima! Zeitlich passt das wunderbar, ich hab auch „irgendetwas“bemerkt, schön, das ichs jetzt erfahre, was es war ..😛
      Tatsächlich könnte ich nicht sagen, was meine Aufmerksamkeit ablenkte ..aber hab mich nicht lange damit aufgehalten ..
      Lg,

      Gefällt mir

      • Danke Stefan,

        …..wie gesagt, sollte jetzt nur allein der Name von Jemandem ausgesprochen werden, hätte man für alle „Ungläubigen“ einen Beweiß dafür dass……….

        …….und wenn nicht, was soll`s, diese Verbundenheit mit Euch, ist allemal mehr wert.

        Eigentlich wissen wir doch alle, dass es so – und nur so funktioniert, einen Beweiß dafür zu erbringen, wäre zwar von Vorteil, benötigt wird er aber nur, um die noch Nicht „Selbstdenkenden“ anzuregen.

        Wir müssen halt am Ball bleiben!!!

        Wünsch` Dir schöne Träume oder….Lecker Noscht, wie der Bulgare zu sagen pflegt (falsche Schreibweise – hab kyrillische Schrift im Word nicht aktiviert).

        lg johannes

        Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      nein, einen Namen habe ich nicht vernommen. Aber mir wirst Du ihn ja auch nicht gesagt haben denn von mir wußtest Du ja nicht, dass ich dabei war. Hatte ja nicht gesagt dass ich mitmache. Nur das mit der Zeit macht mich ganz schön stutzig. Genau 18.31 Uhr wurde ich zufällig? durch externe Störungen aus unseren gemeinsamen Kreis „herausgerissen“ und es war für dieses Mal vorbei.Aber ich bin mir sicher, es gibt bald ein nächstes Mal.

      lg

      Gefällt mir

  • Hi Christa.

    Diese Seele war nur Eine, hat aber mehr als drei Anhängsel und auch diese wollen zurück und haben um Schutz gebeten, daher vielleicht auch nicht so eindeutig.

    Ich warte noch einmal kurz ab ab, ob jemannd, den Namen empfangen hat und erkläre dies dann am nächsten WE. Ich bin mir so sicher, kann aber auch nur unterbewusst sein und da kommt man so ohne Weiteres nicht heran.

    Lg johannes

    Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    ich habe niemanden wahrgenommen, da ich mich so auf meine Meditation konzentriert habe. War heute schwierig nicht einzuschlafen, aber es hat sehr gut getan und es waren mächtige Energien im Raum.
    Ich schicke Deinen Wesen Licht und Hilfe, daß sie ihren Weg nach Hause finden.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • Hallo ihr Lieben,

    habe heute eine ganz wundervoll heilsame Medi erleben dürfen in einer größeren Gruppe. Wir haben um18 Uhr begonnen, bis 19:30. Dadurch, das aber so viele im Raum waren, habe ich diese Wesen von Dir, lieber Johannes , nicht wirklich wahrgenommen…Vielleicht hat es einen besonderen Bezug zu Dir, es hat sich ja schließlich nicht ohne Grund an Dich gewandt und scheinbar bist Du derjenige, der es schaffen kann, Hilfe zu leisten.

    Ich werde, wann immer es geht, mit euch die Medis machen😉.
    Auf eine schöne, friedvolle, liebevolle Welt,
    Betti

    Gefällt mir

  • Gucke Betti

    Hallo Johannes,
    bist du sicher, dass es nur eine war? Bei mir wurde der Kreis
    immer größer und die Energie immer intensiver.
    Ein Name kam bei mir nicht an.

    LG Christa.

    Gefällt mir

  • Jaaaaaa, das ist ja toll Christa !!! Da waren wir alle auf der gleichen Ebene und haben ein bisschen an der Manifestation für die Gesundung aller Wesen auf der Erde und der Mutter Erde selbst mitgearbeitet, mit Hilfe von „ganz Oben“…so wie die Zukunft werden soll….Als Gegengewicht zu den Schreckensszenarien😀

    Allseits eine gute Nacht,
    Betti

    Gefällt mir

  • Ich noch mal.

    Hallo Mirjam, Christa, Stefan und Betti,

    ich löse das jetzt einfach `mal auf!!!

    Als ich vorhin mit der Meditation begonnen habe und auch alleine war (der Rest schlief), kam „Gertrud“, eine 11 Jahre alte Katze, die weit mehr als einen Dämonen an sich hängen hat, so eine Katze hat noch Niemand erlebt (normalerweise bösartig, allem gegenüber, kann man sich kaum vorstellen) und sprang mir am PC auf den Schoß (hat sie in 4 Jahren, so lange ich sie kenne, noch nie getan) und wollte unbedingt mit mir Gedankenkontakt aufnehmen.

    Hat sie auch, aber nicht nur sie, sondern auch min. 3-4 dunkle, astrale Entitäten, welche an ihr kleben (ja tatsächlich, auch an einer Katze, ich konnte es kaum glauben) und alle haben mich gemeinsam darum gebeten, an dieser „Energiekonferenz“, so wie sie es ausdrückten, teilzunehmen.

    Ich konnte da nicht „NEIN“ sagen und habe Gertrud, nebst „Anhang“ dann mit einbezogen und sie Euch vorgestellt.

    Sie hält es normalerweise, keine 3 Minuten auf dem Schoß aus, bevor sie kratzt, beißt und sich Freiraum verschafft und heute fast 30 min. unter ständigem Schnurren, meine aufgelegten Hände akzeptierend und stetiger, geistiger Kontaktaufnahme?

    Sie hat die Energie gespürt und wollte ein Teil davon sein und sie hat sich mir und auch Euch telepatisch mitgeteilt. Mein lieber Kater „Bethoven“ damals war so, aber doch nicht Gertrud, noch NIE???

    Nach dem großen Erwachen, hat mir natürlich Keiner, ihre seltsame Verhaltensweise geglaubt – ist ja auch egal – wir beide hatten heute, mit Euch zusammen, eine Verbindung, die „MIR“ und auch „IHR“ niemand mehr nehmen kann und sie kann mir sogar mit nur einem Auge zwinkern, so, als ob: „Hey, das ist unser Geheimnis, musst Du Niemand von erzählen“.

    Da bist Du dann nur noch Baff!!!

    Wehe dem, der mir noch einmal erzählen möchte, Tiere hätten keine Seele, wenn nicht gar ein (Selbst) – bewusstsein.

    Monika sprach auch schon davon und Ihr ebenso Christa und Mirjam, wie oft haben wir denn tatsächlich unsere Energien, gebündelt eingesetzt?

    Jeder für sich, ja natürlich, jeden Tag und Jeder auf seine Art und Weise und na klar, hilft auch das, aber in dem Bewusstsein, der Kräfte, die Wir gemeinsam entfalten können, müsste es doch auch möglich sein, kleinere oder auch größere Experimente durchzuführen, an denen man, in kürzester Zeit ablesen und Erkennen kann, dass sie wahrhaftig funktionieren.

    Die Kraft und Energie dazu haben Wir, daran wird es nicht Scheitern!!!

    Uns selbst, zu Helfen ist angesagt und nicht auf, welche externe Hilfe auch immer, zu warten, nur wir allein haben es in der Hand.

    Ein Anfang z.B. wäre es, uns jedes Wochenende (haben die Meisten frei), auf die wichtigsten, energetischen Fehlentwicklungen der Woche zu konzentrieren und diese wieder ins Gleichgewicht zu transformieren.

    Nur `mal so als Vorschlag (SIE sind Wenige, Wir aber sind Viele), siehe weißes oder heute blaues Armband!!!

    Lasst uns doch einmal darüber nachdenken und eine geistige Lösung finden, die Einzige, wie ich denke, die uns helfen kann und helfen wird.

    Alles Liebe………..

    P.S.: Gucke Betti

    Hallo Johannes,
    bist du sicher, dass es nur eine war? Bei mir wurde der Kreis
    immer größer und die Energie immer intensiver.
    Ein Name kam bei mir nicht

    Na klar, wird dies Betti`s Gruppe gewesen sein, ist doch aber schön, diese Energie so spüren und wahrnehmen zu können, oder? – und je mehr wir sind, desto besser, um so mehr bewirken wir auch – ich find`s einfach nur toll!!!!!!!!

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s