Die wahren Menschen

 

WALKABOUT

Man stelle sich vor: Eine knapp 50 jährige, weiße Amerikanerin, typische Abgängerin amerikanischer Schulen und des medizinischen Establishments, mit Haus am See und einer gutgehenden Praxis und die für einige Jahre nach Australien zog, um dort zu arbeiten, erhielt plötzlich einen Telefonanruf aus “heiterem Himmel”.

Der Anrufer erklärte ihr, sie wäre für eine hohe Ehrung auserkoren worden, die sie für ihre liebevolle Arbeit mit städtischen “Halbblut-Aborigines” erhalten sollte, wobei sie ein Programm initiiert hatte, daß deren Leben wirklich verbesserte und sie weg von der Straßen, weg von Alkohol und Drogen und wieder zurück,  in Richtung Unabhängigkeit brachte. Und er unterrichtete sie über die “genaueren Daten” ihrer Treffens ..

<-Quelle:

Man kann sich nun ohne Probleme vorstellen, daß diese Frau hocherfreut über diese Anerkennung ihrer Mühen war. Dieses Projekt war sehr erfolgreich und so wunderte sie sich überhaupt nicht darüber. Und so tat sie, was vermutlich die meisten weißen Frauen ihres Alters gemacht hätten: Sie ging einige Kleider kaufen, extra zu dem Anlaß und zum Friseur – obwohl sie keine genauere Kenntnisse darüber hatte, wie dieses “Bankett zu ihren Ehren”, ablaufen sollte.

Was etwas merkwürdig war: Der Stamm der sie eingeladen hatte und die Ehrung vornehmen wollte, lebte ca. 2000 Meilen weit entfernt, an der anderen Küste des Kontinents. Allerdings war diese Information, eine von sehr wenigen, die sie in Wahrheit über die “echten Aborigines” hatte. Sie hatte keinen blassen Schimmer, ob es da große Unterschiede, zwischen den einzelnen Stämmen gab und tat auch diese, durchaus wertvolle Info, mit einem Schulterzucker ab. 

<-Quelle:

Und so kam es, daß sie an einem Oktobermorgen tatsächlich ins Flugzeug stieg, um diese Ehrung entgegenzunehmen. Aufgedreht und berauscht von der angeblichen Tatsache, daß dies “ihr Tag” sei, stand sie in hochhackigen Stöckelschuhen, aufgezwirbelten blonden Haaren, neben dem Türsteher ihres “First Class” Hotels und wartete auf den Fahrer, der ihr angekündigt wurde und der sie zum “Bankett” bringen sollte.

Sie dürfte auf alles mögliche vorbereitet gewesen sein, aber auf “ihren Fahrer”, einen jungen Mann mit schmuddeligen, weißen T-Shirt, Shorts und Tennisschuhe ohne Socken, der in einem halbdurchgerosteten Jeep um die Ecke bog, vermutlich nicht. Nun ja, jetzt war sie ja schon mal da ..  also stieg sie ein und “ab ging die Post”. Die Frau erwartete eine kurze Fahrt, vielleicht eine Fahrt, ins Zentrum der Innenstadt – wie gesagt, sie erwartete ein Bankett. Das bekam sie dann auch, nur etwas anderes als sie dachte ..

Staunend jedoch erkannte sie dann, daß ihre Route IN DIE WÜSTE hinausführte. Nun ja, vielleicht hatte man ja eine etwas “unorthodoxes Ritual” vor, oder so .. 

image<-Quelle:

Vier Stunden später sollte diese weiße, von der “Zivilisation” verweichlichte Frau NICHTS mehr bei sich haben, was irgendeinen materiellen WERT haben sollte. Sogar ihre Kleider wurden verbrannt, ihr Schmuck, ihre Kamera, ihr ganzes “Hab und Gut”, mit dem sie unterwegs gewesen war, sollte es nicht mehr geben!

Der “Fahrer” lenkte das Fahrzeug auf eine verkommene Wellblechhütte, wo sie bereits erwartet wurden. “Ich werde dein Dolmetscher sein, ich bin der einzige, der Englisch versteht”. teilte er ihr mit. “Ich werde dein Übersetzer und Freund sein”.

Na super, dachte sie. “Um diese Leute kennenzulernen hab ich an die 700 $ für den Flug, Hotelzimmer, neue Kleidung, etc ausgegeben?! Und da kann bloß einer Englisch?” dachte sie für sich. Gedanken einer typisch verwöhnten weißen Frau, wie uns bewusst ist. Aber wer würde sich viel anders verhalten haben?

Was sich hier liest, wie das “Opening”, in einem nicht gerade Phantasievollen, billigen Groschenroman, ist in Wirklichkeit der Beginn eines unglaublichen Abenteuers, welches in den 1990 er Jahren von MARLO MORGAN persönlich erlebt und durchlebt wurde. Sie hat diese Erfahrung, in dem Buch TRAUMFÄNGER niedergeschrieben.

Traumfänger. Die Reise einer Frau in die Welt der Aborigines

Einige von euch, haben es bestimmt schon gelesen. Für mich, war es die diesjährige Weihnachtsüberraschung, da ich dieses irre tolle Buch geschenkt bekam. Durchgelesen, nein, falsch: “Durchgezischt” triffts eher.

Ich habs in einem Atemzug, wie man so schön sagt, durchgelesen. Es ist ein Werk von der Begegnung zweier Welten, die nicht verschiedener sein hätten können – und sind.

Beim lesen wird man in die Welt “der wahren Menschen”, wie sie sich selbst nennen, eingeführt. Es wäre zuviel erwartet, anzunehmen, man würde dadurch beim lesen, ihre sämtlichen Riten und Bräuche kennenlernen. Dies ist NICHT der Zweck des Buches!

Ja genau, es hat einen bestimmten Grund, wie es auch einen sehr spezifischen Grund dafür gab, Marlo Morgan, als eine “VERÄNDERTE”, vom “VOLKE DER VERÄNDERTEN MENSCHEN” einzuladen, und sie in “gewisse Dinge” einzuweihen.

Ja, es gab eine Ehrung, aber dies war völlig anders gelagert und hatte einen so andere Intention, als die “weiße Frau” anfänglich vermutete.

Die VERÄNDERTEN – so bezeichneten diese Aborigines UNS, die wir abgekommen sind von “Gottes Weg”, vom “Weg von Mutter Natur”. Und so gut wie ALLES, was ich in diesem Buch lesen konnte, trifft 110% zu und ist wahr, es ist auch nicht gerade zufällig, dieselbe “Geschichte”, wie sie uns die verschiedenen Weisheits- und Weltlehrer, von jeher erzählt haben.

<-Quelle:

Für Marlo Morgan ist der Beginn eher ein Alptraum, dem sie sich jedoch nicht entziehen konnte. Das Auto war weg, sie stand alleine mit einigen “Halbwilden” in der Wüste, wobei ihr Anführer ihr erklärte, sie habe die Ehre an einem “WALKABOUT” teilzunehmen mit seinem Volk. Ein “Walkabout” war eine Durchquerung des australischen Kontinents und der Wüste.

Es ist eine Art “spirituelle Reise”, nicht viel anders als die islamische Idee, einer Reise nach Mekka und der Umrundung der Kaaba. Nur “Umrunden” die “wahren Menschen” den ganzen australischen Kontinent, wobei sie inmitten der Ödlandschaft der Wüste, ohne Karte, keinerlei Kompaß oder sonstige technische Hilfsmittel sind, aber NICHT Orientierungslos, sie SINGEN sich den richtigen Weg ..

WAS? WAS? WAS?

Doch, wirklich, ich würde nicht darüber scherzen wollen. Für die “wahren Menschen”, nicht sesshaft und FREI,  ist ein “Walkabout” im engeren Sinne ein Initiationsritual für dreizehnjährige Aborigines, die den Weg ihrer “Songline” erstmals gehen. Da sie nicht schreiben können, gibt es keine schriftlichen Aufzeichnungen, alles ist in ihrem Kopf, in ihrem gewaltigen alten Gedächtnis daß weit zurück in die Vergangenheit des Menschen und der MENSCHHEIT reicht und so lernen sie gewisse Lieder auswendig, deren genauer Rythmus muss eingehalten werden, um den Weg zu “ersingen” ..

“Wie lange geht n das?” fragte Marlo, ganz weißes Fräulein. “Och, einige Monate” ..

“Jeiiiiiiks, seid ihr verrückt, ich kann doch nicht einfach “husch husch” verschwinden? Jemand würde mich suchen” .. es ist ja wirklich furchtbar nett von euch, und so, aber wir müssen Stromrechnungen, Mieten, usw. bezahlen, versteht ihr?” Sie hoffte, auf diese Weise Vernunft in deren Dickschädel zu hämmern – vergeblich.

<-Quelle:

“Nein, niemand wird nach dir suchen, es ist alles geregelt und jeder, der es wissen muss, weiß es.” wurde ihr mit einer Bestimmtheit und Sicherheit erklärt, die jeglichen Zweifel erstickte. Und auch ihre winzige Hoffnung, sie würde noch gehen können .. obwohl, niemand zwang sie.

Und so schickte sich Marlo Morgan in ihr Schicksal, wobei sie zu Beginn noch an 1-2 Tage dachte, weil sie merkte, daß diese Menschen kein Trinkwasser, keine Nahrungsmittel, eigentlich NICHTS bei sich trug. Innerlich frohlockte sie, in der Wüste braucht man Wasser – ohne gehts nicht.

Tja, sie sollte im Laufe ihrer Begegnung lernen daß diese “wahren Menschen”, ALLES was sie benötigen, auch bekommen. Es sollte Teil ihrer Erfahrung mit diesen Menschen sein, wieder mit dem innersten WESEN von sich in Kontakt zu kommen.

Sie sagten ihr, sie hätten ihren Hilfeschrei gehört und sie habe vor ihrer Geburt bereits zugestimmt, diese Begegnung einzuhalten. Zwei Seelen hätten ausgemacht, sich zuerst 50 Erdenjahre Zeit zu geben, um andere Erfahrungen zu machen, um dann zusammenzukommen. Diese Zeit sei JETZT!

ERFAHRUNGEN UND WISSEN

Man bekommt im Laufe des Buches eine kleine Ahnung, was es bedeutet, OHNE irgendwelche technische Hilfsmittel, bis auf einige wichtige Gebrauchswerkzeuge, wie etwa Speere und Blasrohre, Bumerangs, Nadeln, Spulen, Holzschüsseln, Wasserblasen aus Tierhäuten, geflochtene Matten und/oder Taschen aus Gräsern, das Leben zu bestreiten.

Während Marlo Morgan’s Haut durch die Hitze aufplatzte, sich mehrmals schälte und ihr Leben eine kleine Weile, etwas “den Bach runter ging”, wurde sie unterrichtet und durch zuhören, emphatisches einfühlen, lernte sie.  Diese Busch Menschen zeigten durch ihr Leben, wie sehr wir unser Leben “schief” läuft, welche Verbiegungen wir hinnehmen, um technische Errungenschaften als Götzen anzubeten.

Vermutlich sind einige Angaben im Buch “erlogen”, bzw. umschrieben, genauer gesagt, wo es um die “geheime Höhle” geht, wo die “wahren Menschen” “Aufzeichnungen in Bilderform  vom Anbeginn der Menschheit bis heute aufbewahren. Übrigens sah sie dort auch, die Abbildung einer “fliegenden Untertasse”, wobei diese “Veränderten” noch sehr viel mehr “verändert waren, als wir – so Marlo Morgan.

Es ist den Aborigines nicht viel anders ergangen, wie anderen Ureinwohnern in der Welt, wie den Mayas, den Indianern, Polynesiern, etc. Das Wort Aborigines stammt aus dem Lateinischen „ab origine“, was soviel heißt wie “von Beginn an”.  Und es gab sie schon VOR der Sintflut, seit annähernd über 100 000 Jahre und sie kennen die ganze Geschichte.

Die Aborigines bevölkerten und nutzten einstmals den gesamten Kontinent, indem sie sich an die unterschiedlichen geographischen und klimatischen Gegebenheiten von tropischen Regenwäldern, über niederschlagsreiche, gemäßigte Landstriche bis zu den trockenen Wüsten angepasst hatten.

 

<-Quelle:

Als 1788 die erste europäische Siedlung entstand, gab es vermutlich zwischen 300 000 und einer MILLION Aborigines und mehr als 250 verschiedene, australische Sprachen; die Zahl der großen, gegenüber anderen kulturell und räumlich abgrenzbaren Bevölkerungsgruppen belief sich auf ungefähr 50; sie wurden nach der von ihnen gesprochenen Sprache benannt.

Die Ankunft der Europäer entwickelte sich für die Aborigines zu einer Katastrophe. Die Kommunikation zwischen den beiden Gruppen war minimal, und die Kluft zwischen den unterschiedlichen Kulturen hätte kaum größer sein können. Die Aborigines wurden schon bald von den fruchtbareren Küstenstrichen vertrieben und ins Landesinnere abgedrängt. Widerstand wurde mit „Befriedung durch Gewalt” begegnet.

Solchen Maßnahmen fielen unzählige Aborigines zum Opfer; noch mehr starben jedoch infolge von Krankheiten, die die Siedler ins Land eingeschleppt hatten. In Tasmanien und im Südosten Australiens verschwand die Urbevölkerung nahezu vollständig, in den anderen Teilen des Kontinents ging im ersten Jahrhundert nach der Besiedlung durch Weiße die Bevölkerungszahl dramatisch zurück.

Diejenigen, die überlebten, wurden häufig brutalen, so genannten Zivilisierungsversuchen durch Missionare und andere Weiße unterworfen. Die Aborigines gingen ohne Gegenwehr physisch und kulturell zugrunde, so dass man Mitte des 19. Jahrhunderts annehmen konnte, dass die Aborigines einschließlich ihrer Kultur rasch verschwinden würden. 1920 belief sich die Zahl der Aborigines auf nur noch rund 60 000 Menschen. In den neunziger Jahren hatten schätzungsweise nur noch 10 000 Aborigines unmittelbare Erfahrungen, mit der traditionellen Lebensweise ihrer Kultur ..

Auch aus diesem Grund, war Marlo Morgans vorbildliches Projekt, jungen Aborigines auf die Beine zu helfen, etwas, was die “wahren Menschen” tief beeindruckt hatte. Noch NIE hatten sie, dieser spezielle Stamm, ihre Bräuche aufgegeben oder dem weißen Mann und seinen Regeln unterworfen, auch hatten sie niemanden jemals, ihre Welt einem VERÄNDERTEM gezeigt. Marlo Morgan sollte die ERSTE überhaupt sein, die von ihrer Existenz auf derart gründliche Weise erfahren sollte. Und sie sollte auch der letzte Mensch sein ..

Kunst der Aborigines

Tatsächlich war dies der Hauptgrund, warum sie diese “Veränderte” so tief in ihr “geheimes Wissen” einführten, obwohl einiges davon Jahrelanger Entwicklung bedarf.

Sie sei “der BOTE”, sagte man ihr und teilten ihr dann mit, als es zum berührenden Abschied kam, daß ihre Zeit hier zu Ende sei und daß die “wahren Menschen” den Planten Erde nun für IMMER verlassen würden. Es würde immer schwerer, Wasser zu finden, oder Nahrung. Der Mensch sei der Selbstzerstörung so nahe, wie nie zuvor, aber auch niemals so nahe, das Paradies auf Erden zu erschaffen. Sie selbst sehen sich als “Gottes erstes Volk”, daß seit jeher seine Gesetze befolgte und ein spirituelles MenschSein bevorzugten.

Marlo sollte auch die Unterhaltung per Telepathie und die Kunst der Illusion erlernen, dieses Buch ist so auch ein Aufruf an uns “Veränderte” – die wir großteils wahrlich sind, den Kontakt zu unserem wahren innersten Wesen aufzunehmen.

Kürzlich hat jemand in einem Kommentar geschrieben, daß Leben sei kein Wunschkonzert. Wirklich? Vielleicht sollte er mit diesen Menschen sprechen, die, als erstes nach dem Erwachen am Morgen, ihre Tageswünsche ans UNIVERSUM, an “die große EINHEIT” formulieren, dabei aber IMMER die Formulierung wählen – WENN ES ZU MEINEM BESTEN UND DEM BESTEN ALLER MENSCHEN IST.

Wir “Veränderte” haben es trotz – oder vielleicht gerade wegen unserer Behinderung, weit gebracht und haben uns TECHNISCH sehr weit entwickelt. Wir haben eine Überfluß – und Wegwerfgesellschaft, wir hätten die Möglichkeit ein Ende jeden Hungers, auf Erden einzuleiten.

<-Quelle:

Aber es hat uns einen verdammt hohen Preis gekostet, es ging auf Kosten unserer Identität, unserer Individualität und auf Kosten unserer Spiritualität. Dies mag nicht jeder als hohen Preis erkennen, aber dem ist zweifellos so. Wir “Veränderte” haben mit unseren SEELEN dafür bezahlen müssen .. 

Das höchste,spirituelle Wissen dieses Volks, wurde täglich GELEBT. Sie waren in kontinuierlichem Kontakt mit “ALLEM-WAS-DA-IST” und in LIEBE der “göttlichen Einheit” verbunden. Wir ALLE seien EINS, sagen auch sie.

Inzwischen dürften ihr Entschluss, durch WILLENTLICHE Geburtenverweigerung vom Planeten Erde zu verschwinden und Erfahrungen in anderen Teilen des Universums Wirklichkeit geworden sein. Das war KEIN Spaß, sie meinten es Ernst damit, SIE, die “wahren Menschen” und Bewahrer des alten Wissens und Herren der Traumzeit, würden – wie einst die MAYAS – den Planeten verlassen.

“Wir sind ewige Wesen. Es gibt im Universum viele Orte, an denen die Seelen, die uns folgen werden, körperliche Gestalt annehmen können. Wir sind die DIREKTEN Nachfahren der ersten LEBEWESEN. Seit Anbeginn der Zeiten haben wir alle Prüfungen bestanden und überlebt, indem wir standhaft an unseren alten Gesetzen festhielten.

Unser Gruppenbewusstsein hat die Erde bisher zusammengehalten.  Nun haben wir die Erlaubnis zu gehen. Die Menschheit hat sich verändert und die Menschen haben dem Land, einen Teil seiner SEELE genommen. Wir werden uns im Himmel mit diesem Teil vereinen.” (aus TRAUMFÄNGER, S. 200)

Menschen, so glauben sie, sind ein “ABBILD GOTTES”, aber nicht im körperlichen Sinne, denn Gott hat keinen Körper. Die Seelen sind ein Abbild der “göttlichen Einheit”. Sie sind daher fähig zu reiner Liebe und Frieden..

Das BEWUSSTSEIN erschafft die Welt, dies ist die ENERGIE, die alles durchdringt und woraus alles besteht.

<-Quelle:

Wie wird man zu einem “wahren Menschen”?

Gute Frage, aber ich denke, Leser dieser Seite kennen die Antwort längst. Es ist eine alte, im Kern URALTE Botschaft, dieselbe, wie sie vermutlich bereits JESUS lehrte.

Es ist die Bereitschaft, BEDINGUNGSLOS ZU LIEBEN!

Liebe dich selbst und alle anderen, der Rest wird von ganz alleine kommen. Achte alles SEIN, Ehre deine eigene Wahrheit und akzeptiere keine Lüge auf deinen Lippen.  DAS sind zwar keine Worte der Aborigines, könnten aber durchaus die Ihren sein. Und sie sind auch der Auffassung, daß nur derjenige zur Telepathie fähig wird, der KEINE Lügen mehr zulässt und nichts mehr vor anderen verbirgt. DAS ist wahre FREIHEIT! 

Eines ist klar, wenige Menschen werden überhaupt ihren Abgang bemerken, haben sie doch ihre Anwesenheit nie bemerkt. Aber Tatsache dürfte sein, dies ist ein Riesenverlust für uns alle.

Da ich diese Geschichte nun gelesen habe, bezweifle ich die Informationen in Honigmanns Artikel gestern sehr, oder die TELEGONIE Theorie von Anastasia. Diese “Halbwilden” haben mehr Spiritualität im kleinen Finger, als sie die ach, so hohe weiße Rasse im ganzen Körper nicht hat. Einige von uns “veränderten” sind ebenfalls auf dem Weg zum wahren Menschen, ich denke, daß dürfen wir uns zugestehen, Wir lernen .. und gehen den Weg zu uns SELBST zurück.

Fazit: Ein  starkes Buch! Wer es nicht kennt, unbedingt lesen ..

Quellennachweise:

http://www.voyagesphotosmanu.com/aborigines_australien.html

————————————————————————————————–

61 Kommentare

  • „Diese “Halbwilden” haben mehr Spiritualität im kleinen Finger, als sie die ach, so hohe weiße Rasse im ganzen Körper nicht hat. Einige von uns “veränderten” sind ebenfalls auf dem Weg zum wahren Menschen, ich denke, daß dürfen wir uns zugestehen, Wir lernen .. und gehen den Weg zu uns SELBST zurück.

    Genau so sehe ich das auch….. ich habe dieses Buch schon vor 10 Jahren gelesen, werde es aber nochmal hervorholen….denn es wird sich sicherlich völlig anders lesen, als zuvor… bin gespannt, welcher Schatz sich mir dann dort wieder auftut nach meiner „Weiterentwicklung“.

    http://www.amazon.de/wei%C3%9Fe-Land-Seele-Olga-Kharitidi/dp/3548605974/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1325018256&sr=1-2

    Und wer dieses Buch toll fand, wird sicherlich auch dieses hier sehr toll finden!

    Lieben Gruß, Betti

    Gefällt mir

    • Super, Betti!

      Hab schon bestellt,😀 macht mir nen guten Eindruck. Danke für den Tipp!
      Ich finde auch, ist n typisches Immerwieder-lesebuch🙂
      echt tolles Buch ..
      Lg,

      Gefällt mir

    • Wem, so kurz nach Weihnachten, auch gerade ein wenig, das nötige Kleingeld fehlt……

      http://hotfile.com/dl/138763359/f8cab57/Olga_Kharitidi_-_Das_weisse_Land_der_Seele.pdf.html

      Lg johannes

      Gefällt mir

      • Hi, Johannes!

        UI – was is denn mit dir plötzlich los? Hast du irgendwo ein Programm entdeckt, wo man sich neue Bücher besorgen kann?
        DAS is ja cool! Bleibt bloß noch die Frage übrig, ob ich die Bestellung von gestern rückgängig machen kann?
        Auf alle Fälle vielen herzlichen Dank dafür!
        Lg,

        Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        „UI – was is denn mit dir plötzlich los? Hast du irgendwo ein Programm entdeckt, wo man sich neue Bücher besorgen kann?“

        Nein, nicht wirklich, ich sortiere gerade `mal wieder meine Festplatten und da sind noch so einige unerledigte Download-Links offen. Das dieses Buch auch dabei war – reiner Zufall………oder `mal wieder Resonanz, wie auch immer……………

        „………..ob ich die Bestellung von gestern rückgängig machen kann?“

        Notfalls, eingeschweißt lassen und das 14 Tage Rückgaberecht nutzen, würd` ich sagen.

        Lg johannes

        Gefällt mir

  • Ja – so ist es. Dieses Buch gehört zu den wichtigen Meilenstein-Büchern und stimme Q’anlil13 zu. Gute Bücher kannst du auch nach Jahren noch mal lesen und findest wieder neue Anregungen und Erkenntnisse.

    Gefällt mir

  • Grüß dich Stefan,

    johh da mus ich mich selber “ erst mal wieder fangen“. Du kommst bei mir immer “ klarer “ an, ich kann deine innere Freude förmlich spüren. Das was du hier jetzt WIEDER FÜR UNS ALLE geschrieben hast das kommt tief aus deiner Seele und ich empfinde sehr tief dabei mit.
    Mit ganzen Herzen dank ich dir, denn was du hier in diesem Artikel “ rüberbringst “ hat bei mir wie eine Flut von unbeschreiblich schönen Gefühlen und Bildern “ in mein Bewusstsein eingeschwommen “

    Menschen, so glauben sie, sind ein “ABBILD GOTTES”, aber nicht im körperlichen Sinne, denn Gott hat keinen Körper. Die Seelen sind ein Abbild der “göttlichen Einheit”. Sie sind daher fähig zu reiner Liebe und Frieden..

    “ Die Seelen sind ein Abbild der “göttlichen Einheit ”.

    Was für eine Erklärung von so hoch spirituellen Menschen.
    Da gibt es kein wenn,aber und oder „entgegen – zusetzen, keine Chance !!!!

    Das ist der Same der die reine Liebe und den Frieden zum erblühen bringen wird.

    Lass dich immer von mir umarmt gefühlt mein Freund🙂

    Nochmals tausend dank…………………………………………………………………………….

    Alles fried und liebevolle dir,

    Gefällt mir

  • uups, sag‘ es ja nicht gerne, hab aber ziemlich kritische Stimmen entdeckt, die sagen, dass das Buch Fiktion ist. Ein Link hier: http://dumbartung.org.au/report1.html

    Hab‘ es übrigens selber vor etlichen Jahren sehr gerne gelesen!

    Schönen Abend noch
    Regina

    Gefällt mir

    • Hallo Regina!
      Ja, dieser Vorwurf wurde erhoben, ich weiß. Das teilt sie im Buch auch mit. Aber wer das Buch gelesen hat, der weiß ganz genau WAS hier ne ERFINDUNG ist!
      Also wirklich! Das ist so klar eine Desinformation um uns vom Weg abzubringen, klarer gehts schon nicht mehr. Aufgepasst, Regina:
      Heutzutage wirst du einen „LINK“ zu JEDEM und ALLES finden, für alles existieren Gegenteilge Ansichten, viele von ihnen in betrügerischer Absicht verfasst, einige aus Unwissenheit und Dummheit. Daher ist es ja so wichtig, wie ich immer wieder erwähne – daß wir „Medienkompetenz“ erwerben und lernen, die Wahrheiten von Lügen zu unterscheiden.
      Das ist sehr wichtig .. wer das Buch gelesen hat, brauch nur sein HERZ fragen. Es lügt niemals ..
      Ich kenne wie gesagt, diese Vorwürfe, ich habe auch das Exemplar, wo sie sagt, sie verfasse dieses Buch als eine FIKTION, weil sie aus verschiedenen Umständen dazu gezwungen wäre.
      Ja, sie hat Filmrechte für unglaubliche 1,8 Mille bekommen – na und?

      Sie wurde von einigen Personen der Regierung dazu aufgefordert, sie zurück zur Höhle der Opale zu führen, der Höhle der Aufzeichn ungen.
      Ich habe auch realisiert, daß sie sich gegenüber 8 Älteren von einem Aborigine Stamm entschuldigt hat – aber NICHT, weile s Fiktion sei, sondern weil unter den verschiedenen Stämmen, verschiedene Ansichten existieren. Es gibt in Wirklichkeit nicht so was wie eine Aborigine Einheitlichen Stamm!
      WAS wird in diesem Buch eigentlich mitgeteilt, was so schwerwiegende Konfrontationen auslöst?

      1. WIR sollten unsere individuelle Kreativität zum Ausdruck bringen.
      2. Erkenne, dass du verantwortlich bist. WIR sind Gast auf diesem Planeten und sind als solcher verantwortlich für jedes Wort was wir sagen auch für unsere Gedankenlosigkeit ..
      3. Vor der Geburt vereinbarten wir mit anderen einander zu helfen. WIR sind KEINE einzelnen Reisende, wir treffen einander auf der Erde.
      http://www.marlomorgan.net/home.html

      usw, es gäbe vieles mehr zu erwähnen, WAS daran ist FALSCH?
      Ich bin guten Mutes und denke dennoch, dieses Buch hat einige Wahrheiten zu geben ..
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hi Regina,
      ich habe vor kurzem erst dieses Buch gelesen, darum hat mich dein Link besonders interessiert. Da meine Englischkenntnisse nicht gut sind, habe ich ihn mittels Übersetzungsmaschine ansehen müssen. Trotzdem ist mein Eindruck, dass diejenigen, die gegen Marlo Morgan reden, eventuell ein persönliches (berufliches) Interesse haben könnten. Auch wird in ihrem 2. Buch „Traumreise“ einmal kurz erwähnt, dass sich die Aborigines aus verschiedenen Stammesvölkern zusammensetzen, die manchmal sogar Erzrivalen waren. So etwas kennen wir aus Nordamerika. Vielleicht passt verschiedenen Gruppen eine derart positive Beschreibung ihrer aufgegebenen Lebensweise nicht.
      Und positiv habe ich das Buch auf alle Fälle aufempfunden. Da ist so viel selbstverständliche Wahrheit enthalten, welche wir uns hier auf diesem Blog erst mühsam erarbeiten, dass es eigentlich keine Rolle spielt, ob das Buch erfunden, erlebt oder gar gechannelt ist. Ich denke, da werden andere Werke oftmals unkritischer übernommen. Ich sehe auch nicht, wie man mit dem Inhalt des Buches eventuellen Schaden anrichten kann, falls er unwahr ist.
      Noch ein anderer Gedanke kam mir beim Lesen. Wenn die Geschichte wirklich so erlebt wurde (wozu ich übrigens tendiere), hatte sie keine die Möglichkeit ein Tagebuch zu führen oder irgendwelche Aufzeichnungen zu machen. So sollte es nur natürlich sein, dass sich erlebtes mit dichterischer Freiheit mischt.
      Ob erlebt oder nicht, für mich ist es ein Buch, in dem ich viele Weisheiten, vor allem für spirituell Suchende gefunden habe.
      Vielleicht wird es deswegen kritisiert.
      LG

      Gefällt mir

      • Hallo Monika!

        Noch ein anderer Gedanke kam mir beim Lesen. Wenn die Geschichte wirklich so erlebt wurde (wozu ich übrigens tendiere), hatte sie keine die Möglichkeit ein Tagebuch zu führen oder irgendwelche Aufzeichnungen zu machen. So sollte es nur natürlich sein, dass sich erlebtes mit dichterischer Freiheit mischt.
        Ob erlebt oder nicht, für mich ist es ein Buch, in dem ich viele Weisheiten, vor allem für spirituell Suchende gefunden habe.
        Vielleicht wird es deswegen kritisiert.

        Danke, ich dachte ähnlich ..😉

        Lg,

        Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    danke, für den tollen Arikel, den du aus dem Buch gemacht hast..
    Die Urvölker haben sich die Verbindung mit Gott und der Natur bewahrt.
    Beneidenswert. Wir müssen es uns mühsam wieder aneignen.
    Ob wir der Natur je wieder so nah kommen?
    Ich bin ja auch bei den „Anastasia“ Fans gelandet. Beim Lesen kommt
    da Sehnsucht nach der ursprünglichen Lebensart mit allen spirituellen
    Fähigkeiten auf. Das Buch, wie du es schilderst klingt da stark an.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Christa!

      Ich bin ja auch bei den „Anastasia“ Fans gelandet. Beim Lesen kommt
      da Sehnsucht nach der ursprünglichen Lebensart mit allen spirituellen
      Fähigkeiten auf.

      Ja, du sagst es! Und da können noch so viele behaupten Fälschung und Schiebung,
      der KERN der Botschaft ist WAHR! Was also soll die Aufregung?
      Ach ja, einige Aborigines fanden das uncool, klar, weil sie diesen Weg nicht mehr kennen.
      Die Geschichte handelt ja von nur EINEM Stamm.
      Lg,

      Gefällt mir

  • Inzwischen dürften ihr Entschluss, durch WILLENTLICHE Geburtenverweigerung vom Planeten Erde zu verschwinden und Erfahrungen in anderen Teilen des Universums Wirklichkeit geworden sein. Das war KEIN Spaß, sie meinten es Ernst damit, SIE, die “wahren Menschen” und Bewahrer des alten Wissens und Herren der Traumzeit, würden – wie einst die MAYAS – den Planeten verlassen.

    Haben sie diesen Weg “ nach Hause “ beschritten so haben sie uns allen ganz klar vor Augen geführt das wir alle „ewige Seelen “ sind auf einer “ ewigen Traumreise “ durch die WELTEN des ALL-BEWUSST- SEINS.
    Ich mag es mir vielleicht halbwegs vorzustellen ??? aber fassen kann ich diese Größe nicht oder noch nicht. Wow!!!
    Aber es fühlt sich völlig FREI an, ohne jegliche Angstgefühle.

    Gefällt mir

    • Hallo helmut!
      Weißt du, wie diese „wahren Menschen“ sterben?
      Sie verabschieden sich von allen und gehen dann etwas „abseits“, legen sich hin und stellen ganz einfach, ihre vitalen Körperfunktionen ein.
      Friedlich und entspannt, bewusst und klar im Geiste, treten sie ihre Reise an. Frei wie immer ..😉

      Frieden ist der Same ALLER Liebe zum Leben und bedingungslose Liebe ist der Samen des all-umfassenden Friedens.
      Vor einigen Jahren hätte ich mich wohl noch belächelt, mit dem Kopf geschüttelt, doch ich danke dem Aller-Höchstem-Schöpfungswesen, das ich das erleben darf

      So waren wir doch ALLE, lieber Helmut!
      Das hast du sehr schön rübergebracht, danke!

      Lg,

      Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    Schön, es immer erneut bestätigt zu bekommen, toller Artikel, habe es mir auch gleich auf die Schnelle besorgt:

    Marlo Morgan -Traumfaenger.pdf:

    http://uploaded.to/file/rziemo

    „Diese “Halbwilden” haben mehr Spiritualität im kleinen Finger, als sie die ach, so hohe weiße Rasse im ganzen Körper nicht hat.“

    Aber eigentlich, wissen wir doch darum, schon länger!

    Lg johannes

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      ich kann Dein PDFs leider nicht runterladen, bekomme immer eione Fehlermeldung.

      LG Mirjam

      Gefällt mir

      • Hallo Mirjam,
        Seltsam, bei mir klappte es prima!
        Du musst d as Captcha ausfüllen und die beiden Wörter einsetzen.
        Lg,

        Gefällt mir

      • Hi Mirjam,

        wie Stefan schon beschrieben hat, sollte es eigentlich gehen. Habe gerade selbst noch einmal probiert – vielleicht sind bei Dir Cockies bzw POPUPS im Browser gesperrt.

        Hilft alles nichts, ist event. Stefan so nett und sendet es Dir per Mail, ist ja nicht groß – würde es auch schicken, hab` aber Deine Mail nicht.

        Eins davon, wird schon klappen!

        Lg johannes

        Gefällt mir

      • Hallo Johannes,

        habe es inzwischen geschafft ein Buch runterzuladen. Hab mich nur dumm angestellt.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Du hast Dich nicht dumm angestellt, sie legen uns nur immer wieder neue Steine in den Weg, um uns Zeit zu stehlen………Momo läßt grüßen…grins

        lg johannes

        Gefällt mir

  • Erstmal schoene Feiertage und ein gesegnetes gesundes und glueckliches neues Jahr wuensche ich allen Mitkommentatoren und Dir Steven sehr herzlich.

    Das Buch ist wirklich sehr lesenswert und hat ich mich sehr beeindruckt, als ich es so vor 12 Jahren lass.

    Marlo Morgan hat sich 98 bei den Aborignial Elders entschuldigt und zugegeben, dass das Buch eine Fiction ist

    Nichts desto trotz ist es ein wunderbares Buch, dass alle emotional beruehrt die es lesen.
    Die Aussage bleibt nun ob Ficton oder nicht bestehen. und wir koennen alle davon lernen
    Die Message des Buches ist mit der Natur, mit sich und den Menschen um sich herum in Harmonie zu leben.
    Einfach und klar. . .

    http://www.creativespirits.info/resources/books/marlo-morgan-mutant-message-down-under-timeline/

    http://www.marlomorgan.net/home.html
    „sharing what I learned, for anybody who want to listen“

    Ich moechte auf einen wunderschoenen jedoch auch traurigen,bewegenden und mutigen Film aufmerksam machen, den ich vor zwei Jahren hier im Kino sah.
    .
    http://www.mdb.com/title/tt0252444/plotsummary

    htp://en.wikipedia.org/wiki/Follow_The_Rabbit_Proof_Fence

    Es ist die Verfilmung des Buches „Rabbit Proof Fence“ und beschreibt wie Halb Aboriginal kinder ihren Muettern gewaltsam weggenommen und in Englischen Nonneninternaten erzogen wurden.

    Die drei Geschwister laufen jedoch weg und finden ihren Weg zurueck entlang des Rabbit proof fences und ueber 2000 Km quer durch Australien.

    lg.

    Gefällt mir

      • Hallo Gabriella,

        Die wirklich guten Filme gibt es leider NIE, in Deiner Videothek um die Ecke, dafür aber hier.

        http://iload.to/de/release/lwhgddj-Long.Walk.Home.German.DVDRiP.DivX-JAM/

        Er lief sorgar im TV, vor einiger Zeit, sehr berührend und traurig, kann einen aber such richtig wütend machen, was diese Unmenschen, ihnen angetan haben

        lg johannes

        Gefällt mir

      • Danke Johannes. fuer den Link.

        kann einen richtig wuetend und traurig machen, den Film anzusehen.
        Mir blieb letztenendes am staerksten in Erinnerung, die ungebrochene Zielstrebigkeit, der Mut, der Zusammenhalt der Kinder und die unverbruechliche Liebe zu ihrer Mutter und Grossmutter, die sie zu ihnen zuruecktrieb und nicht aufgeben liess.

        „Liebe kann Berge versetzen und in diese Fall auch Intuition“

        lg.

        Gabriella

        Gefällt mir

    • Hallo, grüß dich Gabriella!

      Marlo Morgan hat sich 98 bei den Aborignial Elders entschuldigt und zugegeben, dass das Buch eine Fiction ist

      Nichts desto trotz ist es ein wunderbares Buch, dass alle emotional beruehrt die es lesen.
      Die Aussage bleibt nun ob Ficton oder nicht bestehen. und wir koennen alle davon lernen
      Die Message des Buches ist mit der Natur, mit sich und den Menschen um sich herum in Harmonie zu leben.
      Einfach und klar. . .

      DANKE dafür!
      Einige Dinge im Buch sind gewiss Fiktion, daß stellt sie selbst in der 2. Ausgabe klar. Sie sagt aber auch, sie zut dies um den kleinen Stamm von rechtlichen Schwierigkeiten zu schützen. Man wollte sie zwingen, einige Leute zur Opalhöhle zu führen, daß habe sie verweigert.
      Natürlich kann man sagen, sie tat es nur, um eigene rechtlichen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

      Wer will die Wahrheit kennen? Sie entschudligt sich aber nicht dafür, daß dieses Buch erfunden wäre, nur, daß einige Dinge ausgelassen,
      und Deckgeschichten benutzt wurden. Daß eine Kontroverse mit Aborigines Einheimischen entstand, beruht meines erachtens darauf, weil
      nur mehr wenige diesen Weg gehen und sie sich deswegen verunglimpft fühlten. Es gibt sowas wie einheitliche Aborigines nicht!
      Wie du selbst wundernbar erkannt hast: Es ist ein wunderbares Buch, dass alle emotional beruehrt die es lesen!😀
      Lg,
      PS: Und auch dir, schöne Feiertage und ein gutes Neues Jahr!😉

      Gefällt mir

  • guten morgen Stefan,

    ich bin immer noch sehr bewegt von deinem Artikel hier. Welch “ unermessliche Weiten “
    sich in der Spiritualität öffnen und diese alle Seelen -Wesen wie z.b. auch uns Menschen miteinander verbinden kann.
    Hatte schon auf Joe Boehse seiner Web vor Monaten etwas darüber erfahren ob die Aborigenes unsere “ un-verfälschten Vorfahren “ sind.
    http://www.joe-boehe.de/html/aborigines_unsere_wahren_vorfa.html

    Und nun meine Verkettung der obigen Informationen mit der Aussage:

    Sind die australischen Aborigines unsere unverfälschten Vorfahren?
    auszugsweise:

    Gerade die Erzählungen der Aborigines über ihre Traumzeit, die Art wie sie ihre Toten mumifizierten( und zwar mit Eukalyptusharz, das man auch in Ägypten verwendete) und wie sie daran glaubten, dass der Tote in einem Boot ins Jenseits befördert wurde zeigt, woher dieses Wissen stammt: aus Ägypten!

    Viele, viele Details passen so übereinander und es wäre schön, wenn die Wissenschaft einmal nur über den Tellerrand schauen und Tatsachen zur Kenntnis nehmen würde, die unsere ganze Evolution in ein neues Licht setzen würde.

    einen tollen Tag dir heute
    Lg

    Gefällt mir

    • Guten Morgen, Helmut!
      Ungerne bremse ich deinen emotionalen Überschwang, den wir alle sehr lieben.
      Aber die Ägypter verwendeten Zedernnussöle, welche aus den Nüssen der Sibirischen Zirbelkiefer (Pinus sibirica)hergestllt werden.
      Lange Zeit wurde vermutet, daß sie Wacholder benutzten. Historisch wurden Wacholder und Zeder oft verwechselt.
      Auch aufgrund ihrer lateinischen Namen(allerdings nur bei den amerikanischen: So lautete etwa der Name der Wacholder „Juniperus Communis“
      und die amerikanische „Virginische Rot-Zeder“ heisst lateinisch „Juniperus Virginiana“ – naja, nicht wirklich verschieden, aber es gibt halt viele Idioten.
      Gerade ind er Wissenschaft!
      Sogar in den antiken Texten Herodots und Plinius des Älteren wurde erwähnt, daß Zedernöle zur Einbalsamierung verwendet wurde.
      Dies wurde nun von einem Ulrich Weser, von der Universität Tübingen bestätigt, welcher die chemischen Zusammensetzungen ein iger analysierte.
      Lg,

      Gefällt mir

  • Die VERÄNDERTEN – so bezeichneten diese Aborigines UNS, die wir abgekommen sind von “Gottes Weg”, vom “Weg von Mutter Natur”.

    sie habe die Ehre an einem “WALKABOUT” teilzunehmen mit seinem Volk. Ein “Walkabout” war eine Durchquerung des australischen Kontinents und der Wüste.
    Es ist eine Art “spirituelle Reise”

    sie SINGEN sich den richtigen Weg ..

    WAS? WAS? WAS?

    Doch, wirklich, ich würde nicht darüber scherzen wollen. Für die “wahren Menschen”, nicht sesshaft und FREI, ist ein “Walkabout” im engeren Sinne ein Initiationsritual für dreizehnjährige Aborigines, die den Weg ihrer “Songline” erstmals gehen.

    Einen Abend bevor du diesen Artikel verfasst hast habe ich genau jene Szenen in dem Film
    “ Australia “ gesehen. Da hat mich das schon berührt und dann schreibst du einen Abend später einen wunderschönen Bericht darüber. Jaaa, “ Zufälle “ gibts😉

    Und dann gingen mir immer wieder diese Gedanken durch den Kopf. So gut wie überall auf der Erde haben die “ weiße Rasse “ mit aller Macht versucht die Spiritualität der Naturvölker zu zerstören.
    Australien, Nordamerika (die Indianer), Mittel und Südamerika ( Cortez, Pizzaro etc)
    Afrika ( die Kolonialisierung ) usw.

    Das geht mir wie ein Stich durch meinen Organismus, weils mir immer noch „weh tut „,
    wie (wir) Menschen miteinder und gegeneinander umgegangen sind, und dies HEUTE noch!

    Möge diese “ Alptraumreise “ bald beendet sein.

    tschau

    Gefällt mir

    • Hallo, Helmut!

      Und dann gingen mir immer wieder diese Gedanken durch den Kopf. So gut wie überall auf der Erde haben die “ weiße Rasse “ mit aller Macht versucht die Spiritualität der Naturvölker zu zerstören.
      Australien, Nordamerika (die Indianer), Mittel und Südamerika ( Cortez, Pizzaro etc)
      Afrika ( die Kolonialisierung ) usw.

      Das geht mir wie ein Stich durch meinen Organismus, weils mir immer noch „weh tut „,
      wie (wir) Menschen miteinder und gegeneinander umgegangen sind, und dies HEUTE noch!

      Möge diese “ Alptraumreise “ bald beendet sein.

      NICHT nur dir gibts da nen Stich! Es ist eine furchtbare unfassliche Tragödie, daß dies alles passieren musste!😦
      Möge es ENDEN!
      Lg,

      Gefällt mir

      • Ist vielleicht die häufigst gestellte Frage auf der Erde: „Wieso lässt Gott so etwas zu?“ und mir fällt darauf ein, wieso lassen wir so einen Gott zu?

        Bitte Inquisitoren nicht lesen: Zu meinen Lieblingsbüchern von Terry Pratchett (Scheibenweltromane, Fantasy) gehört „Einfach Göttlich“ Terry Pratchett wagt den Streich, dass nicht nur die Menschen abhängig sind von Gott, sondern auch Gott von den Menschen ist. Beten sie ihn nicht mehr an, wird er vergessen und verliert so gewaltig an Macht, dass er als Gott nicht wiederzuerkennen ist. In dem Buch ist es theoretisch möglich, dass nicht nur Gott den Menschen erschaffen hat, sondern auch Menschen Gott erschaffen können, und zwar so, dass er dadurch existiert. Durch den typischen Humor von dem Autor hat die ganze Geschichte eine natürliche Leichtigkeit ohne Schwermut. – Also wozu einen Gott anbeten, der es zulässt, unsere menschlichen und tierischen Geschwister so auszubeuten.?

        Gefällt mir

      • Hi Terramesa,

        Gibt`s ja gar nicht, über was ich heute alles stolpere, na gut, dann soll`s wohl so sein, also nun jetzt erst recht: – und ganz speziell an alle Inquisitoren:

        http://hotfile.com/dl/138773055/d264e9f/Pratchett_Terry_-_Einfach_gttlich.pdf.html

        „Terry Pratchett wagt den Streich, dass nicht nur die Menschen abhängig sind von Gott, sondern auch Gott von den Menschen ist. Beten sie ihn nicht mehr an, wird er vergessen und verliert so gewaltig an Macht, dass er als Gott nicht wiederzuerkennen ist“.

        Energetisch betrachtet, leuchtet mir das vollkommen ein. Bekommst Du keine Energie mehr (Nahrung, Licht, Klang, Gedanken usw.), wirst Du immer schwächer werden, bis es zum Weiterleben nicht mehr reicht. Stecken wir keine Energie mehr in die Dunkelwesen, verschwinden diese ja auch nach und nach.

        Dasselbe dürfte dann aber auch für Lichtwesen uns letztenendes auch für GOTT Selbst gelten. ER wird auch geschwächt, je weniger wir an ihn denken.

        Unsere Lieben, die von uns Gegangenen, behalten wir ja deshalb immer in liebevoller Erinnerung.

        Vergessen wir sie alle – keine Energie mehr – kein Leben mehr – nicht einmal mehr astral oder mental – vielleicht dann, nur noch Rückführung, in die enrgetische UR-Suppe und ein NEUES Bewusstsein daraus geformt (erschaffen).

        Habe aber auch vor Kurzem erst gelesen, dass tiefe Trauer und das NICHT loslassen können, von Verschiedenen (Gestorbenen), bewirkt, dass SIE nicht gehen können, obwohl sie wollen, da wir sie nunmehr mit einem starken Band, weiterhin, hier in der 3. D. festhalten und an uns ketten.

        Sie gehen zu lassen, aber trotzdem, in liebenwerter Erinnerung behalten (da sie ja weiterhin existent sind, nur in anderer Form) und dadurch energetisch mitzuversorgen, könnte da der goldene Mittelweg sein?

        Im Kleinen, wie im Großen – dass wir uns gegenseitig mit Energie am Leben erhalten, stellt für mich keinen Widerspruch da, ganz im Gegenteil – wäre zu 100% nachvollziehbar!

        Von daher, sehr guter und logischer Gedankenansatz von Dir………DANKE!!!

        Lg johannes

        Gefällt mir

      • Hi Terramesa

        Was fuer ein faszinierender Gedanke, dass wir durch unser Gebet und unser Bewusstsein , die Gottesenergie oder Christusflamme die in jedem Mensche ist bestaerken oder schwaechen.

        Ich glaube nicht dass Gott irgendetwas zulaesst oder fuer unser menschliches Tun und Handeln, Kriege und Unfaelle ec. veraentwortlich ist.

        Das machen wir schon selber, tun uns dies selbst an, dazu haben wir unseren freien Willen, Gefuehle, Technik, Umweltverschmutzung,, schlechte Nahrung ec.
        Genauso unsinnig finde ich die Frage warum ich? z.B. beii Krankheit, Da kann man auch gegen fragen warum ich ausgerechnet nicht?

        Warum soll ein Gott oder Christus ueberhaupt wollen, dass jemandet, ledet, verunfallt, sich selbst schaedigt usw.

        Hallo Johannes:

        „verstorbene gehn lassen“ Ja so sehe ich es auch.
        Ich glaube dass manche auch nicht gehen koennen, da sie z.B. auf den geliebten Partner warten und ihn nicht verlassen bzw. beschuetzen wollen und erst dann gehen koennen, wenn sie sicher sind dass es dem noch Lebenden gut geht.
        Meine Schwester starb, sie war die Patin, als meine Tochter noch sehr klein war. So bis zu ihrem 6 Lebensjahr, erzaehlte sie,, dass ihre Tante an der sie sehr hing, nach ihr schauen kaeme und oefter bei ihr im Zimmer war.
        .
        Kennst Du den Film mit Robin Williams und Cuba Gording Jr.
        “ What dreams may come“ ?
        er befasst sich auch mit diesem Thema und ist hat sehr schoene Bilder/Sequenzen

        http://en.wikipedia..org/what_dreams_may_come_(film) .

        lg. Gabriella .

        Gefällt mir

      • Hallo Gabriella,

        Anders herum, geht es natürlich auch. Bei mir, war es sogar so (ich habe damals nur sehr begrenzt an ein Leben, nach dem Tod geglaubt, mehr gewünscht, als geglaubt), dass eine geliebte Person, mir 2 Jahre, nach ihrem Ableben erschienen ist und mich für knapp 2 Minuten in den unglaublichsten Zustand der All-Liebe versetzt hat und mich mit allem verbunden hat, WAS IST.

        Das kann man zwar erzählen, aber wer diesen Zustand nicht selbst erlebt hat, beschreiben kann man ihn nicht, nicht mit irdischen Worten.

        Ab diesem Zeitpunkt, habe ich dann „gewusst“, dass es ja doch noch weitergeht und konnte, meine fast 2-jährige Trauer beenden und endlich loslassen. Das würde mir heute so nicht mehr passieren. In Liebe erinnern, ja jeden Tag, aber tiefe, festhaltende Trauer, würde ich versuchen, so schnell wie möglich abzulegen.

        Den Film „What dreams may come”, deutscher Titel “Hinter dem Horizont”, habe ich schon gesehen, jedoch zu einer Zeit, vor meiner Erweckung. Kann mich aber erinnern, dass er sehr bildgewaltig und phantasievoll in tollen Farben daherkam.

        Müsste ich mir, aus meiner heutigen Sicht, eigentlich noch einmal ansehen.

        Lg johannes

        Gefällt mir

      • P.S. Und das werde ich auch tun, Danke für die Anregung!

        http://iload.to/de/title/33460-Hinter-dem-Horizont/

        lg

        Gefällt mir

    • Die Weissen, aha, wirklich? Hab ich auch mal geglaubt, aber wenn man mal genauer hinguckt sieht das schon anders aus. Wer kontrolliert alle weissen Völker seit einigen Jahrhunderten? 50 Familien, so sieht das nämlich aus und nicht die weissen. Diese Ungenauigkeiten sind tödlich. Zum einen führen sie dazu, das wir uns selbst aufgeben und zum anderen nutzen sie denen, die dieses Spiel spielen. Genauigkeit, Unterscheidungsvermögen und die Kraft im Herzen die weiss was wahr ist, die gilt es immer zu schärfen, egal ob braun weiss rot, egal ob deine Eltern Könige, Bettler oder Mörder sind.

      Gruss
      Klaus

      Gefällt mir

      • Hi Klaus,

        Genauigkeit, Unterscheidungsvermögen und die Kraft im Herzen die weiss was wahr ist, die gilt es immer zu schärfen, egal ob braun weiss rot, egal ob deine Eltern Könige, Bettler oder Mörder sind.

        Gute Ansage!😉
        Lg,

        Gefällt mir

  • angenommen es gäbe diese Menschen und die Geschichte wäre nicht fiktiv,
    würde das nicht bedeuten, dass Menschen der weiße Rasse weniger spirtuell
    sind als Aboriginos im kleinen Finger. Haben die meisten von uns doch nur den
    Zugang zu dieser Spiritualität vergessen, was wohl durch Beeinflussung
    einer anderen Rasse aktiv gefördert wurde.
    Rückschlüsse auf die Telegonie Theorie, die ich nicht für bewiesen halte, lassen sich daher eher nicht ableiten.

    liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr
    wünscht Lexus

    Gefällt mir

    • Hi Lexus,

      Haben die meisten von uns doch nur den
      Zugang zu dieser Spiritualität vergessen, was wohl durch Beeinflussung
      einer anderen Rasse aktiv gefördert wurde.

      😉 Ich weiß, was du meinst! Teilweise mag das richtig sein, wir haben „nur vergessen“.
      Es wird Zeit, uns wieder zu erinnern ..😀
      Lg,

      Gefällt mir

  • guten morgen Gabriella,

    Ich moechte auf einen wunderschoenen jedoch auch traurigen,bewegenden und mutigen Film aufmerksam machen — Es ist die Verfilmung des Buches „Rabbit Proof Fence“ und beschreibt wie Halb Aboriginal kinder ihren Muettern gewaltsam weggenommen und in Englischen Nonneninternaten erzogen wurden.

    Ja das war und ist alles mehr als traurig, ein einziger “ Weg des Leidens “ der diese herrliche Erde umgibt. – Aber ist nicht auch aus all dem erkennbar, das es eine „dunkle Kraft und Macht “ gibt, die die Verständigung, die Einigkeit und den Frieden zw. den Völkern, den Tieren und der Natur
    dauerhaft “ stört und Disharmonien erzeugt “ ?

    Wieviel Leid und Elend, würden wir dieses alles auf einmal “ erleben und erfahren“, Quasi aus der Vogelperspektive, ich glaube wir würden in die tiefsten Höhlen dieser Erde flüchten wollen.
    Auzugsweise Nordamerika, die einst riesigen Bisonherden:

    Dabei ist es ein Wunder, dass es überhaupt noch Bisons gibt. Erst recht, dass es genug sind, um sie guten Gewissens verspeisen zu können. Denn im Jahr 1893, als Winnetou I erschien, waren von den 60 Millionen Bisons, die einst auf dem amerikanischen Kontinent lebten, keine Tausend mehr übrig. In einer beispiellosen Vernichtungsaktion haben Weiße die Herden zusammengeschossen, um Leder für den Export nach Europa zu gewinnen, die Indianer auszuhungern und Platz für Rinder zu schaffen.

    Da habe ich keine Worte mehr für…………………………………………….nur noch Mit-gefühl für diese Schöpfungen Gottes.

    tschau

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Helmut

      Es ist wohl diese Macht, die stehts das Boese will und doch das Gute schafft, frei nach Goethe.

      Ich glaube daran, dass es Menschenwesen gibt, die boese sind, so geboren werden, , da wir ja in der Dualitaet leben

      Sensible Menschen leiden mit und fuehlen sich mitverantwortlich fuer von anderen Menschen begangene Verbrechen,und angetane Leiden, da sie ein Gewissen haben, lieben und mitfuehlen koennen. Ich denke dass ist ein energetisches Gegengewicht.

      Bei den Psychopathen fehlt das alles und sie sind die Hauptverantwortlichen fuer die Leiden der Menschen und Verbrechen an der Menschlichkeit.

      Da Du die Bisons anfuehrst, moechte ich als Beispiel die Verbrennung von Tausenden von Schweinen in England wegen der angeblichen Schweinepest anfuehren., so vor 10 Jahren war das.
      Auch das stank buchstaeblich zum Himmel. Es wurden sozusagen riesige Scheiterhaufen geschaffen und die Tiere geopfert und auch damit die Energie dieser dunklen Maechte gefuettert. und somit die Erde und alle ihre Lebewesen energetisch geschwaecht.
      Auch Kriege sind ja nichs anderes als Opfer nur das dann Menschen geopfert werden.

      Es gibt wieder Bisonherden in US,
      Ausgerechnet Ted Turner, der groesste Private Landbesitzer der USA hat sich es zur Aufgabe gemacht, Bisonherden wieder aufzuforsten. (fuer Menschen hat er weniger uebrig)

      Es gibt auch wilde Herden auf Staatsland in versch. Bundesstaaten, sie stehen unter Naturschutz., wie auch z.B. die Woelfe, doch dass soll wieder abgeschafft werden.

      Es gibt uebrigens inzwischen auch viele Bisonfarmen fuer den kommerziellen Verbrauch.

      lg.

      Gabriella

      Gefällt mir

      • Hi, ich noch mal,

        „Es wurden sozusagen riesige Scheiterhaufen geschaffen und die Tiere geopfert und auch damit die Energie dieser dunklen Maechte gefuettert. und somit die Erde und alle ihre Lebewesen energetisch geschwaecht.
        Auch Kriege sind ja nichs anderes als Opfer nur das dann Menschen geopfert werden.“

        Du sagst es, genau das habe ich dieses Jahr auch als Erstes gedacht, als ich diese Schlagzeile vom März 2011 sah: Nur diesmal waren es gleich 3 Millionen

        „Südkorea begräbt 3 Millionen Schweine lebendig, wegen der Gefahr von Verbreitung der Maul-und-Klauen-Seuche. Wäre eine vorherige Tötung (z.B. durch Erschießen) zu unwirtschaftlich gewesen?

        Das schreckliche Video dazu, habe ich mir nicht angesehen und rate auch ab davon, die Bilder bekommt man bestimmt nie wieder aus dem Kopf, die Vorstellung allein ist schon grauenhaft genug

        Je weniger niedrig schwingende Energie sie noch von uns erhalten, um so mehr töten sie bestialisch.

        Aber auch im deutschsprachigen Raum, gibt es richtige Monster, die sich dann auch noch Wissenschaftler nennen, welch ein Hohn!

        http://www.n-tv.de/wissen/Schweine-lebendig-begraben-article681665.html

        Lg johannes

        Gefällt mir

      • P.S.

        Nochmal die Energie, die bei einem solchen Massaker an die dunklen Kräfte verfüttert wird betreffend, mir fällt gerade auf, die Meldung, über die Millionen Schweine auf Bild.de war vom 10.03.2011 und was war doch gleich noch am 11.03.2011 – Fukushima!!!

        Mmmhhhhhh…………………….3 Millionen zu Tode gequälte Seelen auf einen Schlag, sind eine Menge an Energie……….

        lg

        Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    Weißt du, wie diese „wahren Menschen“ sterben?
    Sie verabschieden sich von allen und gehen dann etwas „abseits“, legen sich hin und stellen ganz einfach, ihre vitalen Körperfunktionen ein.
    Friedlich und entspannt, bewusst und klar im Geiste, treten sie ihre Reise an. Frei wie immer.
    Sie haben es immer gewusst was “ der Tod, das sterben “ in Wahrhaftigkeit ist.
    Schau nur auf die un-sinnigen Rituale hier in der westl. Welt wenn jemand gestorben ist.
    Das ganze drumherum, Trauer-feiern, oftmals leere, hohle Phrasen eines “ sog. Gottesmannes“ am Grab, die zum teil völlig falschen Emotions-ausgüsse, oh jetzt ist ER/SIE
    tot, für immer nicht-existent oder Gott hat es so gewollt, ach wie auch immer, bleibt dieses dunkle Gespenst der Todes-Angst den Menschen so was von angehaftet, ja da hat die falsche Religion wirklich “ ganze Arbeit geleistet „. Schrecklich !

    Gefällt mir

  • Aloha,

    schöner Artikel um aufzuzeigen, dass wir aus der sogenannten westlichen Welt einfach vergessen haben in uns hineinzuhören.
    Schnelles Beispiel, was jeder nachvollziehen kann;
    wie fühlen sich natürliche Stoffe auf der Haut an und wie fühlt sich (beispielsweise) Polyester auf der Haut an. :o)

    Synthetische Materialien sind für mich ähnlich zu handhaben, wie synthetische Mentalformate :o)

    Kann man machen, muss man aber nicht.

    Ich habe vor Jahren auch vom Beispiel gelesen, dass sich die Naturvölker von Mutter Erde in Richtung Fischbestände leiten lassen. Ich glaub, es stand im Buch von Drunvalo Melchizedek.
    Hatte ich also gelesen und wollte nun auch mal sehen, ob das funktioniert. Ich hab dann den Impuls bekommen, einfach einen Liter Milch in Herzform auf die Erde zu giessen.
    Oh jaaaa – bin ich ja sofort zu begeistern.
    …. und ca. 1/2 Stunde später war über meinem Milch-Erd-Herz eine Wolke auch in Herzform.

    Total irre, aber ich schwör aufs BGB, ABG, Bibel, marxistische Manifest oder oder oder, dass ich es genau so erlebt habe.

    Wir können so viel Spaß haben, wir habens einfach nur vergessen. Herzverbindung oder ebend kindliche Entdeckungsfreude – thats it :o)

    Gruß aus Berlinistan
    Peggy

    Gefällt mir

  • „Ja, du sagst es! Und da können noch so viele behaupten Fälschung und Schiebung,
    der KERN der Botschaft ist WAHR! Was also soll die Aufregung?“

    Seht Ihr, so sehe ich Jesus.

    Er ist da und der Kern seiner Botschaft ist wahr.

    Wie sieht es aus, gründen wir eine Kirche?

    Das ist eine ernst gemeinte Frage.

    Gefällt mir

    • wir brauchen noch 11 Jünger einer ist schon da, ich.

      Gefällt mir

    • Hallo Never2Much,

      „Wie sieht es aus, gründen wir eine Kirche?“

      Haben wir hier alle, dies im Geiste nicht schon längst getan, dazu braucht es doch gar keinen materiellen Rahmen und auch keinen bestimmten Ort der Vereinigung.

      Und wie sagt doch Stefan manchmal: „Hallo liebe Gemeinde“……….eh voila, ist doch alles schon da, was wir brauchen…………..kicher…….kicher……………

      Lg johannes

      Gefällt mir

      • psychisch und wie sieht es mit dem physischem aus?

        Gefällt mir

      • Hey N2M,

        Du meinst es wirklich ernst was? – Hast Du Dir echt schon Gedanken, über ein reelles physisches Konstrukt gemacht?

        Würde ich sehr gut verstehen und hätte auch großes Interesse daran und es wäre mir lieb, wenn es so etwas heute schon geben würde, denke aber die Zeit dafür (physisch) ist zwar bald, aber im Moment nocht nicht ganz reif dafür.

        Bisher werden noch alle Institutionen, welche der „dunklen Seite“ gefährlich werden können, in kürzester Zeit unterwandert und nach und nach, in`s Gegenteil verkehrt. Wäre dann „physische Energieverschwendung“ und Kampf, der viel gute (psychische) Energie kosten würde, ohne großen Nutzen (sprich: Verschwendung).

        Vielleicht, irre ich ja auch vollkommen und die Zeit ist jetzt schon reif dafür, habe Deine Gedanken, „Nicht“ in`s Lächerliche ziehen wollen, ganz im Gegenteil! Falls dies falsch angekommen sein sollte, ein dickes Sorry von meiner Seite…………..

        …………….möglich, ist Alles, was wir für möglich halten und der Zeitpunkt eines neuen Anfang`s, beginnt ja auch immer irgendwann und oft dann mit Stunde Null (wie bei Jesus). Wie oft ist dies wohl vorher schon geschehen?

        Blöd nur, für mich zumindest, dass die WDS (White Dragon Society), genau dies ab dem 21.12.2012 auch so vorschlägt – eine neue Zeitrechnung ab NULL, da nun ewiger Friede usw., ab diesem Zeitpunkt………….allein mir fehlt der Glaube…………..daran……………

        Etwas mehr Info`s, wären sehr hilfreich und dann lass uns darüber sinieren bzw. analysieren und diskutieren.

        Alles erdenklich Gute, für`s kommende Jahr und ganz liebe Grüße

        johannes

        Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    Dein Gefühl kann ich unterschreiben. Derzeit ist Aufräumen, Transformation, Bewußtseinserhöhung angesagt. Sprich im energetischen alles bereinigen, damit das Äußere das dann wiederspiegeln kann. Im Äußeren handeln kommt dann für mich an zweiter Stelle.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • Grüß dich Stefan,

    nachdem ich deinen Artikel hier seht tiefgehend gelesen habe und nun auch im ersten Anastasia Buch schon so wertvolle Informationen gefunden habe, frage ich mich allen ernstes:
    Wäre zumindest unsere westliche, konsumbeladene und materiell „ausgerichtete “ Gesellschaft tatsächlich in der Lage wieder „back to the roots“ zu gehen???
    Wenn “ unsere “ Kinder/Jugend “ das sog. Leben doch nur noch aus der Konserve kennt,
    TV Glotze und Computeranimationen ( gilt m.E. aber auch für die große Masse ), wäre diese Gesellschaft wirklich “ über-lebens-fähig „???
    Als Kind und Jugendlicher habe ich noch die Erfahrungen machen können in den umliegenden Wäldern meiner Kindheit richtige Abenteuer erlebt zu haben. Wir haben Erdhöhlen erschaffen, Baumhäuser gebaut und Hütten errichtet und im Bach/Fluss gebadet
    und allerlei Spaß gehabt. — Im Einklang mit Mutter Erde zu leben, so glaube ich, würde den meisten Menschen wohl noch sehr sehr schwer fallen. Essen,trinken und ein gemeinschaftliches Leben zu führen mit der Natur, wer kennt das heute wirklich noch?
    diese Welt ist so “ zu-gemüllt “ worden, so verschmutzt und vergiftet ( geistig wie auch physisch) worden, so das “ der Welt “ auch keine andere Möglichkeit, kein anderer Weg mehr ZURÜCK in Aussicht steht. Noch mehr Technik, noch mehr Maschinen, noch mehr Waffentechnologien, noch mehr Überwachungs und Kontrollsysteme sind der TOD einer
    geistig toten Gesellschaft. Wer wirklich glaubt da draußen das ist “ the future „, dann ohne mich!
    Haben die Aborigenes, die Hopis und viele andere “ Natur-Völker “ jemals solche riesigen
    Gefängnis-Ghetto-Bunker gebaut wie die sog. Hochhäuser von New York, Tokio,u.s.w.?
    Eingesperrt auf ein paar quadratmeter “ Wohn-lebens-fläche „. Riesige “ Bienenstöcke für die Arbeits-bienen, pardon SKLAVEN! – Sind diese sog. Großstädte nichts anderes gewesen als “ moderne Arbeits/Lebens-lager „, die im völligen Nicht-Einklang mit der Natur sind?
    Und doch gibt es andere Beispiele von “ Städten “ die in die Natur mit-eingebettet wurden,
    wie z.b. das alte Teotihuacan in Mexico : http://kopp-online.com/video.html?videoid=580

    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen das diese riesen Mega Cities bestehen bleiben werden. Ich glaube das Mutter Erde überall dort ihre Reinigung vollziehen wird, von wo aus SIE beschmutzt, verschmutzt und vergiftet wird. Und diese Reinigung wird, so denke ich,
    sehr sehr groß werden. All die gifterfüllten Industrieanlagen und Waffendeponien der dunklen Wesen werden von IHR “ aufgelöst “ werden, und ich denke sogar das die Sonne
    ihren Teil dazu beitragen wird. Nichts wird mehr sein wie es bis heute noch ist.
    Und doch bin ich unerschütterlich davon überzeugt das Menschen mit HERZ diese Reinigung im Schoße von Mutter Erde beschützend miterleben werden. Und das dem einen oder anderen Menschen und Gemeinschaften auch “ übernatürliche Hilfe zuteil werden wird „.
    In der Arcturus Probe habe ich mal folgendes gelesen, und es hat mich nachdenklich gemacht:
    “ Der Rat von Atlantis hatte sich jetzt in diesem entscheidenden Moment eingeschaltet,
    um das durch die babylonischen Anstrengungen Erreichte abzusichern und zu festigen.
    Mittels Inanspruchnahme der Holons von einigen der mächtigsten Babylonier fusionierte
    der Rat von Atlantis mit den Babyloniern Terra-Gaias zur ‚Atlantis-Gesellschaft’.
    Innerhalb des Zeit-Schiffes agiert die Atlantis-Gesellschaft als Schattenparasit, als
    krebsartige interdimensionale Geister-Agentur.
    Bevor noch weitere sieben
    Jahrhunderte verstrichen sein würden, sollte dieser kleine Planet ( die Erde ) die massenhafte
    Inkarnation all jener unerfüllten Aspekte des galaktischen Seins erleben.
    Dennoch war ich entsetzt, als ich die Ratssitzung der Atlantis-Gesellschaft belauschte.
    Indem sie sich der jetzt im Vatikan thronenden babylonischen Macht-Elite als zentrales
    Sprachrohr bediente, entwarf die Atlantis-Gesellschaft ihren Plan für die kommenden
    sieben Jahrhunderte. In ihm enthalten war alles von der Entwicklung der Zinserträge über
    die Eroberung des Planeten im Namen der Kirche bis zur Bildung von Verteidigungs- und
    Sicherheitssyndikaten jeglicher Art, und all das noch unterstützt durch mächtige
    Geheimgesellschaften zwecks Aufrechterhaltung der luziferischen Kontrolle. Das Endziel
    dieses wahrhaft diabolischen Planes war die Mechanisierung der künstlichen Zeit, wodurch
    Terra-Gaia in einen atlantischen Themenpark verwandelt werden sollte: die
    ‚Maschinenwelt’.
    Der Park war nun zur Eröffnung bereit.

    In der Maschinenwelt würden alle Menschen, welche bereits unter der schweren Last von
    Schuld und Todesfurcht zu leiden hatten, mithilfe einer Sieben-Tage-Woche und einer 60-
    Minuten-Stunde zusätzlich versklavt werden. Im Austausch gegen diese Vereinnahmung durch
    den selbst-gezimmerten Zeit-Rahmen der Gruppe der Sieben würde man den
    Dreidimensionalen für ihre Zeit Geld anbieten. Ziel dieser Leibeigenschaft war die
    Erschaffung der eigentlichen Maschinenwelt.

    Je härter die Menschen für den Austausch von Zeit gegen Geld arbeiteten, desto mehr
    Geld konnten die babylonischen Priester in die Erfindung und Herstellung immer besser
    funktionierender Maschinen investieren. Am Ende des siebenten Jahrhunderts dieses Planes,
    im Jahre AD 2013, würde Terra-Gaia schließlich die Maschinenwelt selbst verkörpern – die
    Nachbildung der Perfektion von ‚Gottes Universum’ in Gestalt einer Maschine. Zu diesem
    Zeitpunkt würden alle Menschen mit dem Geld zum Kauf ihrer eigenen Maschine belohnt
    werden. Mithilfe dieser Maschine könnten sie die Illusion von Macht erleben, indem sie ihre
    Maschine benützten, um zu dem Ort ihrer Zeit-Zwangsarbeit zu gelangen und diesen sodann
    mit der gleichen Maschine wieder zu verlassen.
    Als ich im Jahre AD 1913 das erste der wirklich bedeutenden Ablenkungsmanöver der
    Maschinenwelt, genannt ‚1. Weltkrieg’, herannahen sah, ……………………………………..

    Als ich mir das verinnerte, die MASCHINENWELT, ja und schauen wir uns doch mal um auf diesem herrlichen Planeten, das trifft sozusagen genau wie die „Faust aufs Auge „!
    Maschinen stellen in ihrer “ angewandten Negativität und Manipulations-möglichkeiten jeglicher Art und Form “ den totalen Gegenpol zur kosmischen Natur!!!
    Ja wir leben NOCH in dieser grauenhaften Maschinenwelt. – ja ich höre schon von weitem die Be-jaer dieser Welt die dann sagen, och ohne die Maschinen hätten wir doch gar nicht so ein einfaches, schönes Leben – tja, wer das glaubt………………………….

    Somit ist das dunkle Zeitalter, das ende des Kali Yugas auch das Maschinenzeitalter gewesen, das WIR hoffentlich bald ALLE GEMEINSAM VERLASSEN WOLLEN, WEIL WIR UNS WIEDER-ZURÜCK-ERINNERN AN DEN KOSMISCHEN URSPRUNG, DAS
    WESEN – MENSCH ZU SEIN DAS IN GÖTTLICHER HARMONIE MIT ALLEM LEBEN
    WILL.
    Die Geschichte der Abos und die Anastasias und die vieler indigen Völker haben mich zu der Einsicht geführt, es gibt nur DIESEN EINEN WEG ZURÜCK IN DIE SCHÖPFUNG.

    In diesem Sinne, auf ins neue Leben
    Helmut

    Gefällt mir

    • Hallo Freund Helmut,

      Als ich mir das verinnerte, die MASCHINENWELT, ja und schauen wir uns doch mal um auf diesem herrlichen Planeten, das trifft sozusagen genau wie die „Faust aufs Auge „!
      Maschinen stellen in ihrer “ angewandten Negativität und Manipulations-möglichkeiten jeglicher Art und Form “ den totalen Gegenpol zur kosmischen Natur!!!

      Stimmt! Kann man nicht besser formulieren!

      Die Geschichte der Abos und die Anastasias und die vieler indigen Völker haben mich zu der Einsicht geführt, es gibt nur DIESEN EINEN WEG ZURÜCK IN DIE SCHÖPFUNG.

      Tatsächlich wüsste ich nicht welchen!! Es ist der EINZIG gangbare, der uns bereichert und auch BEFREIEN wird!
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Helmut,

    Anastasia hat mir ihren Fähigkeiten und Visionen alleine sehr viel bewirkt.
    Die Fähigkeiten von Anastasia haben wir noch nicht.
    Wir bündelln unsere Fähigkeiten und Visionen.
    Das ist eine machtvolle Energie die sehr viel bewirken kann.
    Sie dürfte dem Strahl Anastasias sehr nahe kommen.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Grüß dich Christa,

    das hast du “ juut rübergebracht “ ! Danke🙂

    Helmut

    Gefällt mir

  • Hi Helmut,

    warum zweifeln wir an unseren Fähigkeiten (was kann ich als Einzelner oder wir Wenigen schon bewirken), statt auf sie zu vertrauen und die Energie voll „rauszuschießen“
    Damit grenzen wir uns doch selbst ein.

    „Es geht augenscheinlich darum wahrhaftig jegliche Begrenzung aufzuheben und alles, aber auch wirklich ALLES, das nicht unserem wahren Wesen entspricht,
    hinter uns zu lassen.“

    sind deine Worte.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Alles, was ich an anderen bewundere, ist in mir

    nur…. ich lebe es nicht

    Gefällt mir

  • Vielleicht hilft es hier mal etwas Licht in die Dunkelheit zu bringen bezüglich der zyklischen
    Entwicklung der Menschheit (en).
    Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation
    [17.01.2010] Historische Belege zeigen, dass es für diesen unseren Zyklus der menschlichen Zivilisation nicht mehr als zehntausend Jahre gebraucht hat, sich von den äußerst primitiven Tagen der Steinzeit, bis zur hoch entwickelten modernen Gesellschaft zu entwickeln.

    Jedoch vom Blickwinkel nichtausgegrabener Relikte, wie dem des 2 Milliarden Jahre alten in der Republik Gabun gefundenen großflächigen Nuklearreaktors, und dem 2,8 Milliarden Jahre alten Metallball aus Südafrika, haben menschliche Wesen und hochentwickelte Zivilisationen auf der Erde seit sehr fernen prähistorischen Zeiten schon gelebt. Offensichtlich gehört keines dieser historischen Relikten zu dieser, unserer Zivilisation, und so gehören sie zu verschiedenen Perioden der Zivilisation. Wissenschaftler haben deshalb die Theorie der prähistorischen Kulturen vorgebracht, welche argumentiert, dass es mehr als eine Periode der Zivilisation auf Erden gab. Sie denken, dass die Entwicklung der menschlichen Zivilisation zyklisch ist; verschiedene Zivilisationen haben während verschiedener Zeitperioden auf der Erde gelebt.

    Prähistorische Zivilisationen wurden durch alle Arten von Katastrophen zerstört, wie Erdbeben, Fluten, Vulkaneruptionen, Kollisionen mit Apolloobjekten und Kometen, das Aufsteigen oder Absinken von Kontinentalplatten und klimatischer Wechsel. Diese Katastrophen zerstörten die Zivilisation jener Zeit, löschten die meisten Spezies aus, und hinterließen nur wenig kulturelle Überreste. Alle diese prähistorischen menschlichen Wesen und ihre Zivilisationen verschwanden von der Erde. Wie wurden diese Zivilisation ausgelöscht? Und warum? Wir können einige Hinweise von ans Tageslicht gebrachten prähistorischen Relikten finden.
    http://www.igeawagu.com/news/atlantis/1053181320.html

    Es wird wohl so sein das WIR nun das Ende und den Anfang eines neuen Zyklus erleben
    werden. Doch diesmal wohl mit ganz anderen „Aussichten“ .
    Lg

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s