Widersprüche ..

Es gibt sie wahrlich, wie den Sand am Meer – Widersprüche, ich bin sicher, auch ihr habt einige Widersprüchliche Intentionen, in eurer Person und in eurem Leben “verankert” ..

Oder wie sollten wir es nennen, wenn wir sehenden Auges, die 3 D unserer Erdenwelt beobachten, wir sehen die Stupidität und Konformität unserer Mitmenschen, ihre ungeteilte Klatschfreudigkeit und Sensationssucht – aber WIR, was machen wir? Wir können meist nichts mehr damit anfangen ..

Nun, wir könnten ja hergehen und das erstmal links liegenlassen und  3  OM’s und 4 TAU’s  aufsagen. Okay, nicht ganz so gut, wie 15 Ave Marias oder 23 Vater Unser, aber es ist derselbe Stuss von “Rosenkranz Huldigung” .. also lieber nicht ..lassen wir das.

<-Quelle:

Nein, im Ernst jetzt:

Bei all den Versuchen meinerseits, Spiritualität wirklich auch zu LEBEN, wobei ich stets “Ermahnungen”,  meines “höheren Ichs” im Kopf habe (woher sonst, sollte das wohl kommen?) meine Mitmenschen NICHT zu verurteilen, sie NICHT allzu streng von einer Art “hohen Roß´” Mentalität herunter zu “benoten”, sie von Herzen zu LIEBEN – ehrlich, das ist gar nicht so leicht ..

Es sind wirklich zwei völlig verschiedene “Paar Schuhe”, diese IDEALE wo zu lesen, bzw. auch selber zu formulieren, sie auch 100% so zu meinen, aber sie dann im LEBEN umzusetzen, sie 1:1 zu LEBEN und den “Traum” von einer anderen, neuen, besseren Erde in die Tat umzusetzen – dazwischen klaffen Abgründe.

Wer sich auch mit anderen Menschen austauscht, die spirituellen Dingen nichts abgewinnen können, wo ein großer Teil nicht mal liest und kein gutes Buch zu schätzen weiß, sich aber dennoch mit ihnen trifft und mit ihnen über dies und das und eher alltäglichen Dingen spricht, weil solche Menschen meist in der Nähe wohnen, man sie von Jugend an kennt, sie Nachbarn sind, Verwandte, oder sonstwelche Bekannte und weil halt “soziale Interaktion” unserer SEELE ein Bedürfnis ist –  der kennt auch die “Prüfungen” und wie SCHWER es manchmal sein kann, sich aus ihren Oberflächlichen Gesprächen und Verurteilungen herauszuhalten, sein eigenes Bewusstsein dabei aufrecht zu halten.

<-Quelle:

An manchen Tagen ist das BESTE, was ich an solchen Vorsätzen dann tatsächlich hinkriege – und selbst daß, auch nicht immer – ein wenig NEUTRALITÄT, gegenüber meinen Mitmenschen.

Ich versuche mir bewusst zu machen, daß ALLE Menschen ihre Problemchen haben und einige davon sind ganz schön FETTE DINGER! Megagroße Probleme, die ich ganz sicher nicht gebacken kriegte!

Aber das Gute ist, nach all meinen Erfahrungen und wälzen von schlauen Büchern, daß ich sagen kann, was auch immer wir für Schläge vom “Schicksal-Karma-Leben” bekommen haben, wir können sie bewältigen. Dafür haben wir alle unsere speziellen Talente und Fähigkeiten mitgekriegt, um dieses Leben zu bewältigen. Nun ja, manchmal wurde nicht jede Eventualität bedacht .. so denke ich mir oft, wenn ich wieder über einen Selbstmörder lese.

Offensichtlich hat die jeweilige Seele, in vielleicht einem Anflug von Größenwahn vor der Geburt gedacht, “Klasse, je krasser, desto besser“ .. dann krieg ich vielleicht das Ehrenabzeichen vom “Fähnlein Fieselschweif”(aus Entenhausen) verpasst! “

<-Quelle:

Tja, verpasst wurde ihm dann wohl, eine kleine Lektion in Demut und die Erkenntnis, daß nicht jedes Leben, von jedem Menschen gleich gut bewältigt wird. Zumindest nicht, ohne ausgiebig Selbsterforschung ..

Apropos Selbstmörder: Habt ihr gewusst, daß sich sehr viele Jugendliche angeblich des Lebens Überdrüssig fühlten, nachdem sie den Film “Avatar” sahen, gemunkelt wurde auch, das einige Kids sich sogar deswegen umbringen wollten?!  Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt, aber gesichert ist, daß man – Weltweit – Avatar Selbstmord-Hotlines und Depressions Foren eingerichtet hat.

Man hat diese Jugendlichen gleich, in aller “Öffentlichkeit” – per “MediaMainstream”, psychologisiert und Katalogisiert – und warum? Im besonderen verwendete man dabei diesen Beitrag, einer solchen Website:

„Seit ich ‚Avatar‘ gesehen hatte, bin ich deprimiert. Die wunderbare Welt von Pandora und all ihre wunderbaren Eingeborenen, weckte in ​​mir den Wunsch einer von ihnen zu sein. Ich kann nicht aufhören  über all die Dinge, die im Film geschahen nachzudenken und über all die Tränen und Schauer die ich deswegen erlebte. Ich habe sogar erwogen, an Selbstmord zu denken, daß, wenn ich es mache, ich in einer Welt ähnlich Pandora wiedergeboren würde und dann wäre alles das gleiche wie in ‚Avatar‘. „

<-Quelle:

Man nannte es “EMO Syndrom” und schob diese ungewöhnliche Reaktion von Kids, auf die Brandneue, innovative 3 D Technik von James Cameron, welche angeblich die Grenze zwischen Film und Wirklichkeit immer undeutlicher verwischen würde. Ist das nicht ganz “allerliebst”?

Und so sensibel .. nicht der Hauch einer Möglichkeit wurde einbezogen, daß es womöglich eine ganze andere Hintergrundgeschichte dafür gab. Natürlich war Avatar die Utopie einer besseren Welt, wo die Natur noch farbenfroh war und im Dunkeln wunderbar leuchtete. Wo alles beseelt ist und deren “Ur-Einwohner” im völligen Einklang mit der Tier- und Pflanzenwelt lebten. GOTT war in dieser Welt nicht nur ein schöner Glaube, sondern per Internet erreichbar und nach dem Tod, wurde die Seele ins ewige Gedächtnis, der fremden Welt gestreamt.

Aber der Gedanke liegt nicht so fern, das dadurch, durch das Medium Film, einige Jugendliche zum ersten Mal vielleicht, damit konfrontiert wurden, wie wenig FARBEN es bei UNS, in dieser Wirklichkeit  gibt? Das nur mehr Grau in Grau vorherrscht und das wirkliche Leben ganz woanders stattfindet .. –  und dieser Schock reichte tief, bis in ihre Zellen.

<-Quelle:

Das System reagierte darauf mit seinem gängigen Vokabular an Krankheitsbildern, natürlich, wo kämen wir hin, wenn plötzlich JEDER aufwacht? und vielleicht, nur vielleicht, ist dies der wirkliche Grund warum Avatar solch ein Kassenknüller wurde. Nicht nur bei uns, bei ALLEN Menschen wird derzeit die Frequenz erhöht und daher denke ich tatsächlich, daß dies der ursächliche Zusammenhang sein dürfte. Diese in die Tausende gehenden Jugendlichen haben vielleicht eine Art “tiefes Heimweh” gespürt, einen Sog ihrer Seele, die auf den Filminhalt von Avatar reagierte/resonierte.  Man braucht nicht viel Phantasie dafür, um die Parallelen zu erkennen, zwischen unserer Erde und Avatar.

Viele Menschen wissen mittlerweile – mehr oder weniger, daß der derzeitige Umgang, der Menschen miteinander, nicht grade der “beste” ist, ums mal salopp auszudrücken und wir ahnen, tief in uns drinnen, daß diese Welt um so vieles schöner wäre, wenn sich dies ändern würde. WER macht den ersten Schritt?

Es stört mich gewaltig, diese Kluft nicht mit einem Satz überbrücken zu können! Damit meine ich natürlich jene Kluft zwischen sichtbarer, manifestierter Wirklichkeit und dem was möglich wäre, was mein Herz wünscht und wonach meine Seele dürstet.

image<-Quelle:

An irgendeinem Punkt wird einem klar, daß alleine nur davon zu träumen, die Dinge nicht wirklich ändern wird. Und dann beginnt man, zaghaft zuerst, erste kleine Schritte auf andere Menschen zuzumachen – das wird, je nachdem, zu entweder positiven Erfolgserlebnissen, oder negativen Erlebnissen führen. Wahrscheinlich beidem ..

In meinem persönlichen Fall, führte es zuerst zum einen, danach zum anderen Erlebnis, ich erlebte starke Ablehnung, aber auch erfreute Gesichter, nach einiger Zeit wurde es für mich zu einer Erfahrung, die ich unter dem deprimierenden Titel “so ist es halt” verbuche.

Es war nicht leicht, aber ich gestand mir dann doch irgendwann ein, daß es zumindest mit denjenigen Menschen, aus meinem nächsten Umfeld NICHT funktioniert. Daran ändert auch die eine oder andere positive Reaktion nichts, denn was bei ihnen dennoch fehlt, ist eine tiefgreifende TRANSFORMATION des Denkens, wie es auch einige Leser am eigenen Leib und durch Bewusstseinserforschung selbst erfuhren. Und DAS ist keine Kleinigkeit ..

Diesen Leuten fehlt die Bereitschaft zu Tiefgang, bei Gesprächen, das zulassen von Gefühlen, die vollständige Anerkennung des anderen und der gegenseitige Respekt. Mir würde noch einiges dazu einfallen, aber ich denke, ihr versteht durchaus ..  und manchmal, nur manchmal, wünschte ich mir ein UFO in der Garage, einsteigen und weg von hier ..

<-Quelle:

Im persönlichen Umfeld vermisse ich einfach Menschen, mit denen ich spirituelle Themen und Bewusstseinsentwicklungen, etc. besprechen kann, diese sind schnell an einer Hand abgezählt. Ich will nicht klagen, andere Menschen haben niemanden, was sicherlich schlimmer ist und ich weiß nicht, was ich tun würde, gäbe es das Internet nicht und hätte ich nicht diese großartigen Leser, die sich mit klugen Kommentaren und manch hilfreichen Ideen hervortun, was die Webseite zu etwas besonderem macht(Danke!).

Das gibt meinem DaSein Sinn und macht mich zu einem besseren, glücklicheren Menschen. *Holzklopf*

Im Laufe der Zeit und meiner persönlichen Entwicklung, hat dies zu einer  Art “schizophrenen Haltung” bei mir geführt, wobei ich mich daran gewöhnte, innerhalb meines eigenen Bewusstseinszustandes zu bleiben, während ich aber trotzdem einem oberflächlichem Gesprächsverlauf folgte, an den “richtigen Stellen” nickte, die Augenbrauen fragend hochzog- was sich übrigens, zu einem beliebten “Stilmittel” meinerseits entwickeln sollte – und ich denke mir “meinen Teil”,  um weiterhin mit diesen Menschen, in Kontakt zu bleiben.

<-Quelle:

Das ist meine Version von “Bedingungsloser Liebe”, seltsam vielleicht, aber auch wenn ich vieles beklage, was ihnen fehlt, ich mag diese Leute. Ich mag sie sehr. Sie haben zwar keinen philosophischen Tiefgang, aber ich habe wunderbare Tage mit viel Lachen erlebt. Völlig Sinnfreie Kommunikation, sicher, aber auch DAS kann wichtig sein. Das Leben ist vielfältig und bunt, wenn wir schon “Wir sind ALLE EINS” erwägen, dann betrifft es auch wirklich ALLE Menschen.  Sind wir dazu bereit? Wirklich?

Hoffentlich klingt das jetzt nicht wie eine von “Calimeros Jammereien” über “die Ungerechtigkeiten dieser Welt”.   WAS? Ihr kennt Calimero nicht? .. Banausen ..

image<-Quelle:

Nun ja, jedenfalls –  wo waren wir gleich? Ach ja, Widersprüche .. immer NOCH? Oh ja, und es scheint, es werden immer mehr, anstatt weniger … wie soll das bloß gut ausgehen?

Kennt ihr das? Bei manchen Gesprächen mit Leuten, ereilt einen das seltsame Gefühl als würde man immer und immer wieder dasselbe hören, dasselbe sagen und dasselbe sehen – vermutlich ist es das aber nicht, das wäre dann doch zu bizarr. Oder? Ich meine jetzt Jahrzehntelang ..

Wirklich, es ist oft zum verzweifeln, es sind vielleicht andere Gesichter, aber sie sagen dasselbe, wie andere in vergleichbaren Situationen. Und nur allzu oft sagen sie etwas, daß sie im Fernsehen sahen/hörten, zumindest fiel mir das auf, als ich selbst noch in die Glotze starrte. Ich wüsste nicht, wieso es nun anders sein sollte .. eins ist mal sicher: Man braucht hier auf Erden gute Nerven! An ihre erstaunten Blicken, während sie erwartungsvoll warten, bis mir endlich die Pointe ihrer Aussage oder Gags bewusst wird, um dann irgendwann zu realisieren, daß ich diese gar nicht kenne und das sie noch lange warten würden – wie auch, ich guck ja nicht TV – daran hab ich mich schon gewöhnt. Dieser skeptische Blick .. Zwinkerndes Smiley

image<-Quelle:

Eines schönen Tages ist mir dann bewusst geworden, daß es sich vielleicht gar nicht so sehr darum dreht, mit anderen Menschen eine vertiefende Kommunikation einzugehen. Ich meine, na klar, wäre das schön, aber womöglich- nur vielleicht, ist es jetzt wichtiger, ans EIGENE SEIN zu denken, die eigene Entwicklung voranzutreiben. Hört sich Egoistisch an, ist es aber im Grunde nicht, sondern es steht die Erkenntnis dahinter, in erster Linie, in wirklich aller, allererster Linie für sich SELBST verantwortlich zu sein und sich dieser Verantwortung gewachsen zu zeigen. Wir dürfen dafür den anderen erlauben, auch für ihre Entwicklung verantwortlich zu sein. Und nicht etwa wir .. denn diesen Weg, kann NUR jeder selbst gehen.

Stichwort Transformationsprozess:

Ich will gar nicht lange herumdiskutieren, ob es eine Art “Aufstieg in die 5. Dimension” gibt. Keiner von uns, weder ich noch sonst wer, würde dieses Konzept richtig verstehen. Zum Teufel, die wenigsten kapieren was Dimensionen sind, dabei sollten verschiedene Frequenzen kein schwieriges Konzept sein. Daher sollten wir derlei Frageerörterungen gar nicht weiterverfolgen, unser 3 D Verstand würde uns höchstens von einer Sackgasse, in die Nächste führen, und wieder, und wieder ..

<-Quelle:

Worauf ich hinaus will, ist folgendes:

Meine Zweifel bezüglich dieser Dinge, lösten sich auf und ich beginne langsam zu erkennen, daß die vielerlei Widersprüche, die wir rund um uns sehen, vielleicht GAR KEINE sind. Widersprüche, wo wir vielleicht denken/dachten, eine Art “großer Transformationsprozess” kann es gar nicht geben, NICHT, wenn man sich ansieht, wie der noch immer, bei weitem größte Teil der Menschheit agiert, der nicht die Bohne,  Anzeichen eines Erwachens zeigt.

Vielleicht ist sehr viel dieser Angelegenheit feinstofflicher Natur? Wer weiß das schon?

Wunschdenken? Wieder einmal stehen wir vor dieser Frage. Wer möchte, der kann gerne weiter zweifeln, und wenns nur um des Zweifels Willen ist. Wir Menschen sind Weltmeister darin, bloß wird es uns nirgends hinführen. Entscheidungen sind gefragt, ich habe die letzten 8-10 Jahre damit verbracht, alle möglichen interessanten Dinge zu ergründen und Geheimnisse zu erfahren, während meine Familie und Verwandten dachten, ich sei verrückt geworden.

Ich denke nicht im Traum daran, jetzt damit aufzuhören, außerdem habe ich genug eigene Bestätigungen erhalten und ich sehe diesen Bewusstseinsanstieg egal, wo ich hinsehe, überall am wirken. Jetzt ist es vielleicht wichtig, weiter am Ball zu bleiben, wer weiter noch Traumata, oder andere Schockerinnerungen im Körper herumträgt, negative Emotionen, sollte sie nun endgültig auflösen.

<-Quelle:

Die “Selbstfindung” hört vielleicht niemals auf .. Apropos, da fällt mir ein:

Es liegt nun schon einige Zeit zurück, als einer der Leser/innen in einem Kommentar – Sinngemäß, nicht wortwörtlich sagte – das wir auch die Illuminaten, oder andere negative Elemente lieben sollten – oho, ich erinnere mich noch genau, wie ich “gehüpft” bin, im Geiste gewiss 3 Meter hoch und das weit von mir gewiesen habe .. Trauriges Smiley

Tja, man sieht, auch ich lerne manchmal … Zwinkerndes Smiley

Natürlich hatte der/diejenige Leserin völlig Recht! Wenn Liebe – dann ALLE, wir sind JEDER Teil derselben Quellexistenz. Wir sind jeder einzelne, ob Bankräuber, Sklavenhändler oder “Heiliger”, ein kunterbunter Ausdruck des ALLES-WAS-IST. ALLE Wesen sind derselben QUELLE (Hi, M.) entsprungen ..

Als ich begann meine Website zu eröffnen, schrieb ich sehr viele politische Artikel und auch über Geheimgesellschaften, etc. u.v.a. mehr. Diese Zeit war wichtig, die Informationen waren wichtig, aber ich wuchs darüber hinaus. Zorn war es, der mich damals antrieb, ich war wütend über die Manipulatoren und die Menschen, die sich dessen zwar bewusst waren, aber mit den Schultern zuckten.

Heute weiß ich, Zorn richtet sich gegen den, der ihn verspürt! NICHT gegen das Objekt des Zornes. Das Wissen, um das richtige verstehen von energetischen Zusammenhängen, würde ich inzwischen als eine der wichtigsten Angelegenheiten, unserer “To Do Listen” betrachten. Dann werden wir viele Fehler oder Umwege, erst gar nicht beginnen ..  also: Immer schön ins Holz beißen! Zwinkerndes Smiley

<-Quelle:

Ich meine das völlig Ernst: Das Wort und der Begriff “Liebe” ist leider bis zur Unkenntlichkeit, bewusst verstümmelt worden. Ich möchte es daher mit “Anerkennung” oder “Wertschätzung” versuchen, solange wir in unserem Herzen NOCH etwas anderes spüren, sollten wir dies auflösen und verabschieden. Alle Negativität schadet letztlich nur uns selbst, jedes Misstrauen, jeder Zweifel erschüttert uns selbst, solange er undefiniert und als reine Emotion, als Verdacht vorhanden sind.

Das bedeutet allerdings nicht, blind jeden Schmus zu glauben, bloß, weil er positiv klingt. Das wäre jener Art von Fehler, wie ihn “Zuckerwatte Esoteriker” am laufenden Band begehen.

<-Quelle:

So oder so, sind wir hier in einem schwierigen Bereich, einer steilen Zone gelandet, da können wir NUR uns selbst vertrauen und auf unsere eigenen Beurteilungsfähigkeiten .. da hilft alles nichts.

Quellennachweise:

http://www.kino.de/news/selbstmord-wegen-avatar/movienews/284252

http://naviblue.com/

http://www.moviepilot.de/news/avatar-treibt-zuschauer-in-den-selbstmord-105052

——————————————————————————————————————-

122 Kommentare

  • Ein Mönch fragt: „Was ist Geist eigentlich?“
    „Geist“, lautet die Antwort des Meisters.

    „Ich verstehe nicht“, forscht der Mensch weiter.
    „Ich auch nicht“, erwidert ohne zu zögern der Meister.

    Daisetz Teitaro Suzuki

    Wow Steven, ich lese hier Zeilen, die mich beschreiben könnten. Nach vielen Jahren des Suchens, sie waren rückwirkend betrachtet weder nötig noch unnötig, bin ich jetzt da wo ich doch schon immer gewesen bin. Der Suchende ist das Gesuchte und das Gesuchte ist der Suchende. Ich sehe hier nur das Erwirkte auf Erden, das Wirkende selbst kann ich nicht sehen. Und das lustige dabei ist, auch ich gehöre zum Erwirkten. Somit beobachte ich mich sozusagen selbst in meinem Traum. Juchee das ist verrückt. Mein Verstand steigt aus und lässt mich diesen „Unsinn“ schreiben, der in meinem „Innersten“ aber Resonanz findet und zu klingen beginnt. Absolute Freiheit führt durch die Angst, weil Freiheit die Drohung meines Erdenlebens (Schmerz, Tod) als Drohung entlarvt. Da ist Nichts, denn Unwirkliches existiert nicht und Wirkliches kann nicht bedroht werden. Alles was bleibt ist die „Wertschätzung“, die Hingabe und das Annehmen WAS IST. Wahre Bestimmung einfach sein, ohne Schuld und Angst. Handle, ALS OB du der Handelnde wärest, mit dem Wissen, dass du nicht der Handelnde bist!

    Worte, Worte und schon wieder Worte, ich wundere mich soeben darüber, wer ich jetzt schon wieder zu sein scheine.
    Denn der Weg ist Jenseits von Sprache und Worten, auf ihm gibt es kein Gestern, kein Morgen und kein Heute.
    Steven schön, dass du nach dem ganzen Zorn und der vielen Informationen (ich lese hier bei dir schon seit 2009 mit) jetzt auch da bist.

    Gefällt mir

  • Seine Feinde zu lieben, die Unterdrücker des Lebens zu lieben ist wohl das schwierigste auf unserem Weg zu einer freien Menschheit. Ich habe jetzt für mich einen Weg gefunden der mir ein gutes Gefühl gibt. Bei meinen Gebeten bitte ich Gott den Illuminaten, den Herrschenden und ihren Mitläufern ein Gewissen zu schenken, ein reines, schönes Gewissen. Ein Gewissen, wie ich es als 10jähriger hatte. Ja das wünsche ich mir. Danke Gott das du mich erhörst.

    Gefällt mir

    • Hi, Retlaw!

      Bei meinen Gebeten bitte ich Gott den Illuminaten, den Herrschenden und ihren Mitläufern ein Gewissen zu schenken, ein reines, schönes Gewissen. Ein Gewissen, wie ich es als 10jähriger hatte. Ja das wünsche ich mir. Danke Gott das du mich erhörst.

      Sehr schön,gefällt mir ..:)

      Gefällt mir

  • Moin und offiziell erstmal gutes Neues an alle!🙂
    Stefan, Du sprichst mir mal wieder aus der Seele, was den Umgang miteinander so betrifft…beliebter Spruch, gerade im Job: „…kann man nix machen…“ zeigt diese Resignation an, hmmm und Opferhaltung. Konditioniert, indoktriniert. Auch einfach alle und jeden in Alltagssituationen zu lieben ist leichter gesagt als getan, zuhause in Ruhe gleich ich das dann aus mit den Meditationen (Medis…da denk immer noch eher an Medikamente weißt Du, Psychopharmaka: „Wir stellen Sie ein mit Medis“ – einstellen ist gut, wa? Knöpfchen drück und prima, Waschmaschinenprogramm läuft! ;-))) ) …ich üb mich in Vergebung, Dankbarkeit, fackel alles mögliche ab mit violetter Flamme und überschütte na klar mit bedingungsloser Liebe…hab was sehr Schönes gefunden gestern, ich find das flasht:

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan -All🙂
    ein starker Artikel, danke.
    Widersprüche gehören einfach zum Leben dazu. Wo viel Licht ist ist auch Schatten.
    Wenn ich sage, ich liebe die Erde, kann ich sie nur so lieben wie sie ist und
    nicht Teile ausblenden. Ich kann keine halbe Erde lieben. So ist es auch mit
    Menschen und allem. Die Vielfalt bringt es doch.
    Was du im Artikel geschrieben hast, ist doch der Entwicklungsprozess.
    Ich muss die Hemmung und die Kompensation erfahren haben, um in die Mitte
    zu kommen. So ist es im Großen wie im Kleinen.
    Es kann natürlich auch passieren, dass ich zwischen Hemmung und Kompensation
    hängen bleibe -und den Sprung in die Mitte .nicht schaffe.Dann stecke ich
    in einer Zeitschleife fest.
    LG Christa

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan und alle!

    so gehts uns allen wahrscheinlich ein bisschen, wenn man im alltag so daherkommen würde – ja ist denn der bescheuert oder was🙂

    aber man kann vielleicht alles ehrlich sagen – wenn man tiefst überzeugt ist – und keinen missionarischen anspruch hat…

    ich lass mir selber nicht gerne von leuten ein weltbild aufo… doch dass passiert zumeist immer und zumeist meinen wir es richtig gut – wir wollen halt helfen – doch es ist auch so –

    man lässt nicht gerne an den grundfesten in seinem leben rütteln – deswegen lässt man radikale neuerungen nicht gerne in sein leben – auch wenn man spürt, dass es stimmen könnte – will man es nicht zugeben – wer lässt sich schon gerne den boden unter den füssen wegziehen – das ist halt ein sehr werthaltiger boden die überzeugungsreligion wie auch die politik …

    ich diskutiere öfter mal mit meinem bruderherz – bissl ultra-katholisch-konservativ – und da prallt einiges aufeinander – was sich zeigt ist, dass je starrer das weltbild – und sei es ein materialistisches – desto größer ist eigentlich die angst vor nichtexistenz, überhaupt und auch in dieser welt – die dahinter steht – also konstruiert man sich eine geschichte – an die man nur ganz fest glauben muss – dann kann man trotz der schatten an der wand gut einschlafen🙂 – aber so halten wir es alle – auch mit dem was wir spirituelles ego nennen können…🙂

    mir gefällt so gut der begriff „soheit“ – alles ist so wie es ist!!! dass ist dann so wenn akzeptanz da ist🙂 das dao de jing ist mir wirklich ein brunnen in der wüste des geistes!

    also ehrlich – in vielerlei hinsicht versteht ich wirklich nichts – aber was solls, so is the way – konnte das nie verwinden – diese scheinbare ignoranz – ist mir so zuhauf begegnet im bäuerlichen – wo ich aufwuchs,

    allmählich schwant mir – da ist was drann – so is des holt – schau ma mal – für diese letzten drei worte muss man ösis lieben🙂

    feines woe euch allen
    chris

    Gefällt mir

  • Guten morgen ja wir sollten an uns arbeiten und nicht an den anderen
    den man ist ja jeder für sich verantwortlich .man schiebt das immer gerne von sich und meint man müsste den anderen irgend wie verändern .weill man ja selber schon die warheit gefunden hatt .Aber man hatt halt seine eigene Warheit gefunden das muss nicht heissen das es jdermanss warheit sein muss .den jeder ist auf einen eigenen Entwicklungstand und kann nur von dort aus arbeiten .:)
    liebe grüsse an alle und ich wünsche allen ein schönes WE

    Gefällt mir

    • Hallo Minu!

      .man schiebt das immer gerne von sich und meint man müsste den anderen irgend wie verändern .weill man ja selber schon die warheit gefunden hatt .Aber man hatt halt seine eigene Warheit gefunden das muss nicht heissen das es jdermanss warheit sein muss .den jeder ist auf einen eigenen Entwicklungstand und kann nur von dort aus arbeiten

      Ganz genau, das hast du schön erkannt!Denn indem man sich auf „die anderen bekehren“ konzentriert, denkt man, man braucht an sich nicht mehr arbeiten – ein fataler Fehler ..

      und nich alles was für uns richtig ist ist auch für andere richtig

      Und DAS sowieso ..🙂
      Schönen Abend wünsche

      Gefällt mir

  • und nich alles was für uns richtig ist ist auch für andere richtig

    Gefällt mir

  • Die Beschreibung von Avatar und Pandora ließ mich aufhorchen, denn es verwundert nicht, warum Jugendliche davon fasziniert sind:

    http://www.gold-dna.de/ziel18.html

    … Wohin also mit all der interpretierten Energie, die eine Pubertät freisetzt ? Da Pubertät die Voraussetzung für das Erreichen der Mittellinie ist und ihr Überschreiten überhaupt erst ermöglicht, muss das, was die Pubertät erschafft, zur Bildung von Ordnung herangezogen und entsprechend genutzt werden. Pubertät an sich ist ein Optimierungsprozess. In unserer Realität ist es der Übergang vom Kind zum Erwachsenen. Unbenutztes Material wird beseitigt, benutztes und bewährtes Potenzial dagegen wird beibehalten und optimiert, ebenso Wahrnehmungsprozesse. Im Grunde wird das gesamte Gehirn in der Pubertät neu strukturiert, Werkzeuge werden aussortiert oder aber geschärft, geölt, bereitgelegt für kommende Aufgaben. Der Einfluss der Eltern ist minimal, wenn gar überhaupt vorhanden, es gilt ein neues, ein eigenes Erbe ins Leben zu rufen. Eine neue Welt eröffnet sich, Kindheit ade, diese Welt will entdeckt werden. Pandora und Lebewesen mit blauer Haut, Drachenzähmung, Anerkennung, ein Leben in den Wipfeln vernetzter Bäume. Es gibt soviel zu entdecken und zu lernen …

    Gruß IP

    Gefällt mir

  • Eine kurze Situation, die ich gestern erlebt habe:

    Ich war gestern mit meinem Sohn bei meiner Schwiegermutter. Ihr kennt die üblichen Fragen, wie es so in der Schule läuft usw. Mein Sohn hat auch gute Noten, aber eben in Französisch eine Fünf. Um meinen Sohn zu „motivieren“, sagte sie, dass doch die Eltern soviel Streß haben und wenn er jetzt noch Probleme macht, dann würde das seine Mutter und Vater ins Grab bringen.

    Da habe ich eingegriffen und gesagt, dass es unverantwortlich ist so einen Druck auf zu bauen und Urängste, den Verlust der Eltern, zu wecken.

    Meiner Frau habe ich dann Abends davon erzählt, da ich ja vermuten mußte, dass ihre Mutter sie auf das Gespräch ansprechen wird. Immerhin erklärte ich meiner Schwiegmutter, dass es für mich schwierig ist zu kommen, wenn immer alles nur darauf hinausläuft, dass alles optimal laufen muß. Da das natürlich nicht zu schaffen ist, werden immer scheinbar negative Punkte besprochen.

    Weiter sagte ich zu meiner Frau, die die Dinge zum Glück so sieht wie ich, dass es doch kurios ist, dass ich mit meinen Eltern oder Schwiegereltern nur oberflächlich reden kann, aber ich gerade jemanden im Internet, den Steven Black eben, gefunden habe, der mir ganz nah zu sein scheint. Ebenso wie viele der Kommentare mir viel näher sind, als was ich im Alltag erlebe.

    Wenn ich mit meiner Familie im Wald wandere, und das machen wir sehr gerne, dann habe ich mir auch schon vorgestellt, dass auf der nächsten Lichtung eine UFO steht. Wir würden geschlossen einsteigen.

    Ich denke immer, ich passe nicht mehr in diese Welt. Habe mal einen „schlauen“ Spruch gelesen, der besagt, dass die Menschen die ihrer Zeit vorraus waren in unangenehmen Behausungen auf die anderen warten mußten.

    Ich will hier gar nicht ausufernd beichten, aber als Kind hatte ich schon große Probleme mit dieser Welt. Am liebsten habe ich gespielt und große Welten erschaffen. Doch dann kam diese verdammte Pubertät und ALLE sagten: „Du must jetzt erwachsen werden!“ Gealtert wäre ich ja von alleine, aber sie meinten, nun müße man Geld verdienen, das Haus, Ruhm und Ansehen etc. Obwohl ich mich gewehrt habe, da ich wußte, dass etwas kaputt geht, habe ich dann studiert und Geld verdient. Ganz ehrlich, das Haus, das Auto konnte nicht groß genug sein. Belohnung erfolgte durch den Media Markt und die Anschaffung des neuesten High Tech Krams.
    Aber schon seit Jahren bedeuten mir materielle Dinge nichts mehr – gar nichts. Und ich fühle mich befreit. Natürlich arbeitet man noch, wie soll es anders gehen, aber warum 20 Stunden am Tag arbeiten und die Zeit mit den Kindern verpassen?

    Kennt ihr das Märchen vom „Kalten Herz“. Als Kind habe ich es geliebt. Es ist so wahr! Man kann reich und mächtig werden, aber was nützt es einem wenn man dafür ein Herz aus Stein hat. Bestimmte Menschen, wie meine Eltern, meinen es vielleicht gar nicht böse, aber sie versteineren die Herzen. Sie können die Welt gar nicht anders sehen, das ist eben der Glaube von Menschen mit kalten Herzen.
    Ich bin glücklich, dass ich die Kurve noch gekriegt habe und meine Versteinerungen aufbrechen konnte. Ich finde auch immer wieder Menschen, die unglaublich herzlich sind und dann bin ich glücklich. Einfach weil es die gibt und das meine Hoffnung stärkt.

    Zum Schluß noch etwas zu dem Spock Bild, das ein „Treckie“ natürlich nicht ignoriert. Diese Figur der emotionslosen Vulkanier ist glaube ich kein Zufall. Jeder hat schon mal gelesen, dass sogenannte Graue oder Reptiloide keine Emotionen, keine Empathie haben.
    Das glaube ich auch. Vielleicht haben die „Menschen“, die die NWO anstreben auch kein Herz. Nein, sie haben es bestimmt nicht. Es sind Psychopathen.
    Ich habe schon einge Tiere „gezähmt“ und das nur über das Herz. Aber ein Krokodil würde mich einfach fressen, da könnte ich keine Verbindung herstellen.

    Dein Versuch in allen Ehren, aber die Illuminaten (und alles was man darunter zu verstehen glaubt) kann ich nicht lieben.
    Mag sein, dass ich nocht nicht soweit bin. Ich habe keine Hassgefühle, aber diese herzlosen Wesen kann man nicht lieben.
    Auch wenn ich von der 5. Dimension nicht viel halte, so habe ich mir mal gedacht, dass sich die Menschheit so vielleicht sortieren. Die, die diese materielle Welt mit all ihren bösartigen Seiten „lieben“, die können doch in ihrer „Hölle“ bleiben. Die anderen Menschen würden in einer Welt der Wärme aufwachen, in ihrem „Paradies“.
    So wird es nicht kommen, aber ich fände das eine gerechte Lösung.

    Schönes Wochenende

    Gefällt mir

    • Hallo Einar!
      Schöne Gedanken, stark, das du sie mit uns teilst!

      Ich habe schon einge Tiere „gezähmt“ und das nur über das Herz. Aber ein Krokodil würde mich einfach fressen, da könnte ich keine Verbindung herstellen

      Ja, das glaube ich sofort!

      Auch wenn ich von der 5. Dimension nicht viel halte, so habe ich mir mal gedacht, dass sich die Menschheit so vielleicht sortieren

      Ja, das wär prima, nicht? Jeden dahin, wo er glücklich ist ..
      Mensch, was würden sich die Materialsten angucken ..🙂
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Einar,

      glaube mir bitte, auch Deine Eltern oder Schwiegereltern haben ein warmes Herz. Sie haben Euch gezeugt und erfolgreich groß gezogen. Nun sehen Sie ihre Enkel heranwachsen und die Welt hat sich verändert. Du hast wahrscheinlich recht intelligente Schwiegereltern. Sie erkennen, daß die Zukunft, so wie sie sich gerade manifestiert gewaltige Anforderungen an die Menschen stellen wird, die erfolgreich überleben wollen. Es ist also ihre Sorge vor der Zukunft, die solche Sätze in die Welt schleudert.

      Bitte denke darüber nochmal in Ruhe nach. Wenn möglich, dann suche bitte das Gespräch mit Deinen Schwiegereltern und versucht diesen Konflikt aufzulösen. Bitte tragt Euch gegenseitig nichts nach, das ist sehr wichtig. Und Deinem Sohn sollte bitte erklärt werden, daß die Eltern und auch die Großeltern ihn lieben, auch wenn er mal eine schlechte Note nach Hause bringt. Davon geht die Welt nicht unter. Seine Eltern werden auch glücklich weiterleben, wenn er mal einen Patzer macht.
      Jeder Mensch macht Fehler und Fehler oder hin und wieder mal schlechte Leistungen gehören zu einem erfolgreichen Leben einfach dazu, weil man daraus viel lernen kann.

      Nochmal: es ist sehr wichtig, daß jeder Beteiligte mit dem Herzen versteht, daß die Aussage Deiner Mutter ein Mißgeschick war, das nur liebevoll gemeint war.

      Alles was ein Mensch irgendwann erlebt, gesehen oder gehört hat, wird abgespeichert. Nichts wird vergessen. Ich kann das immer wieder selbst erleben. Es ist extrem wichtig, was wir denken, was wir sagen, und wie wir handeln. Solche Fehler wie oben kommen vor, wir sind Menschen. Wir sollten sie jedoch zeitnah und vollständig positiv verarbeiten.

      Liebe Grüße.

      Gefällt mir

    • Grüß dich Einar,
      und – genau über diese Dinge habe ich mir auch schon einige Gedanken gemacht. Vielleicht haben wir hier wieder einem zentrales Dilemma der Reptos und finden eine Möglichkeit, sie unschädlich zu machen. Wir Menschen (Me = besondere Kraft, Geist, vgl. Me.thusalem, Me.hl, Mer.ka.ba usw. / sch = fühlt sich an wie Schar, gemeinSchaft – Fülle in den n, abgekürzt Geborenen NA) haben Mutter und Vater sind also na.ki – geborene unter dem Himmel unseres Vaters. Die Kräfte von Mutter Erde kommen tief von unten, die des Vater aus der Tiefe des Kosmos. In der Mitte treffen sie sich bei uns und geben unserem Handeln eine Überzeugungskraft und ein Gewissen. Wahrscheinlich fehlt ihnen eine Mutter. Ihre Pläne sind kühl kalkuliert, ihr Illusionszauber von Neusprechwundern ist für wenige durchschaubar. Auf ihre Halbwahrheiten fallen die “Zuckerwatte Esoteriker” und „Materialisten“ rein. Das spricht für ein dominierendes Kehl- und Stirnchakra. In der Mythologie und vielleicht Menschheitsgeschichte wurde das Matriachat dem Patriachat unterworfen. Jetzt ist die Zeit Beides zu leben, besser beides loszulassen. Herzschaft statt Herrschaft.

      Gefällt mir

    • Hallo Einar,

      ich werde hier sicher keine Ratschläge geben. Meiner Meinung nach sind Ratschläge immer genau das was das Wort beinhaltet „Einmal rum auf den Kopf, durchgeschüttelt und dann wieder an der selben Stelle“. oder anders gesagt: „Ein sich im Kreise drehen, weil wirklich helfen können Ratschläge nicht. Sie können eine hilfe sein, hilfe zur selbsthilfe.

      okay soweit zum Verständnis.

      Dein Sohn was sagt denn der dazu? Davon steht leider nicht´s. Das wäre das entscheidende. Okay falls ihr mal wieder spazieren geht und ein ufo landet, überlege dir gut ob du einsteigst🙂

      Das mit den Schwiegereltern (im allg. mit den „alten Generationen“) ist so eine Sache.
      Du sprachst es ja schon an. Du hast für dich gemerkt das du dich in alten Mustern (kopierten lebensweisen) nicht wohlfühlst und bist ausgeschert. Soweit so gut.

      Deine Schwiegereltern konnten das nicht. Warum und WEshalb ist eine anderes Sache. Vielleicht fühlen sie sich auch mit ihrem Leben zu frieden. Wer weis.
      Innerlich jedenfalls, so vermute ich stark, bewundert sie dich. ABER aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, vorsicht mit der Erwartungshaltung das diese Anerkennung die gegenüber offenbart wird. Es würde ein Kartenhaus einstürzen für die Person.
      Ich kann nur von mir sprechen: Bei meinen Eltern war es ähnlich. Einzelheiten sind nicht wichtig. Der Punt war, ich musst emir überlegen wieviel Energie habe ich zur Verfügung und wieviel davon bin ich bereit „zu investieren“. Ich sage das deshalb so weil jeder Besuch bei meinen Eltern mir Energie geraubt hat. Jetzt habe ich mir gesagt, okay ich investiere die energie ABER SINNVOLL, d.h. ich MUSS auch energie von ihnen zurückbekommen oder zumindest sollte sich eine Neutralität einstellen. Es ist weder das eine noch das andere eingetreten, sod asss ich mir sagen musste, „Sie rauben mir meine Energie“. Und das lasse ich nicht zu. Sie versuchen durch mich weiter zuleben. Das klingt etwas wirr, es ist aber nicht so. Sie versuchen ja IHRE LEBENSWEISE auf DICH/ EUCH zu übertragen. Das heisst sie tun alles damit SIE an EURER Stelle weiterleben auch wenn sie nicht mehr sind.

      vielleicht sind das ein paar Denkanstösse.

      Gefällt mir

  • @ Einar,

    kiek mal hier:
    http://aufstiegshype-2012.blogspot.com/2012/01/wayseer-manifesto-das-manifest-der.html

    Schönes Wochenende und Sonnenstrahlen im Herzen, Regenbogen natürlich auch🙂
    Peggy

    Gefällt mir

  • Hallo ihr🙂 ,

    ja stefan auch mit diesem Beitrag wieder völlig in meinem „Zeitfenster“. Ich hatte ja gestern schon eine „Anfrage“ unter „Erfahrungsaustausch“ gestartet.

    Meine Erfahrung hat gezeigt, das ich mich von Idealen fernhalte und mich selber als Ideal sehe. an diesem Ideal (Das was in mir tief verwurzelt ist) zu arbeiten und es nach oben zu bringen und DANN es „zu transformieren“ (wobei das der unerheblichere Teil ist) ist meine Aufgabe. „Ich bin der ich bin“. Und das ist gut so (um ein paar zitate zu verwenden ;-)) ABER
    ich meine dies auch so. Ich existiere und das ich existiere verdanke ich der Existenz an sich. Also warum soll ich mich an Ideale halten die mir von aussen „auferlegt“ werden durch z.B. Religöse,moralische Institutionen. Ich bin meine eigene institution und ich habe alles in mir, ich bin die Liebe.

    Klar ich habe mir auch diesbezüglich Gedanken gemacht, das ich auch alles bin was man an „negativen“ Dingen in diese Welt sieht,hört,erlebt usw. Ja auch ich bin Mörder,Vergewaltiger, Kinderschänder usw. ABER ich bin es NICHT. Das macht den Unterschied, es ist nicht meine Existenz, dafür bin ich nich tauf der Welt. Ich bin auf der Welt um einzig und allein (Wenn das auch traurig klingen mag / Allein) Es ist es nicht, ich bin nicht allein, ich bin mit mir selbst. Ich bin die Existenz meiner Selbst und dafür bin ich da.
    Etwas kopieren zu wollen (durch Nachahmung etc.) entfernt mich von mir selbst.

    Das sollte immer mit bedacht werden, wenn man sich mit Dingen beschäftigt. Wissen ja, Nachahmung nein. INDIVIDUALITÄT heisst sich selber treu zu bleiben.

    Und sich selber treu zu bleiben, das ist die Aufgabe die den Weg ausmacht der vielleicht zum Ziel führt…………………aber das ist in unwichtig, das Ziel…………..keiner kennt das Ziel….das Ziel ist Zukunft und die Zukunft entscheidet sich immer in der Gegenwart.

    Lg.

    Gefällt mir

  • P.S. Mit Ziel ist aber eher die Selbstverwirklichung gemeint, der eigetnliche „Grund“ wozu ich hier bin……Der steht nicht fest, sondern entwickelt sich von Moment zu Moment. Ich bin so aufgeregt *G*

    Gefällt mir

  • P.P.S. Man stelle sich auch vor wie langweilig es wäre den Grund schon vorab zu kennen. Der ganze Zauber wäre dahin………………

    Gefällt mir

  • “Im Laufe der Zeit und meiner persönlichen Entwicklung, hat dies zu einer Art “schizophrenen Haltung” bei mir geführt, wobei ich mich daran gewöhnte, innerhalb meines eigenen Bewusstseinszustandes zu bleiben, während ich aber trotzdem einem oberflächlichem Gesprächsverlauf folgte, an den “richtigen Stellen” nickte, die Augenbrauen fragend hochzog- was sich übrigens, zu einem beliebten “Stilmittel” meinerseits entwickeln sollte – und ich denke mir “meinen Teil”, um weiterhin mit diesen Menschen, in Kontakt zu bleiben. “

    Lieber Steven,
    was Du mit Deinen Zeilen beschreibst kommt mir SEHR bekannt vor. Allerdings weiß ich es inzwischen einzuordnen, da ich die Reaktionen des Umfelds mit anderen Augen sehe … genau so wie die täglichen Schlagzeilen … von den täglichen Bildern der Realität ganz zu schweigen. Alles macht einen Sinn.

    Gruß IP

    Gefällt mir

  • Hallo IP,

    meiner Meinung nach ist es nicht meine Aufgabe in allen einen Sinn oder Unsinn „zu sehen“. Ich weis eines aber ganz genau. „Ich bin da, und das hat Sinn“.

    Gefällt mir

  • Einen Satz noch🙂

    Ich habe mir früher nie darüber Gedanken machen müssen über den Sinn de sLebens usw. Warum? Weil es für mich diese Frage garnicht existiert hat. Als diese Frage für mich „aufkam“ und zu existieren begann (sprich sie trat in meine Existenz ein). Habe ich mich damit auseinandergesetzt. Die antwort ist im Grunde die selbe als die Frage noch nicht existierte. okay jetzt kann ich sie beantworten, eine antwort geben das ist alles.
    „Ich bin der Sinn des Lebens“. Wenn es NUR noch einen „Grund“ geben sollte oder anders gesagt wenn es nur einen Grund geben sollte, warum es Leben gibt, dann bin ICH ES SELBST. Ich Existiere ergo hat das Leben einen Sinn. Der Sinn bin ICH.

    Gefällt mir

  • Vielleich doch noch ein paar Worte (wenn es interessiert *G*)

    Meiner Meinung nach, und das gilt für den Einzelnen, wie die gesamte Mesnchheit, ist es Lebensverneiend wenn man „Nach dem Sinn des Lebens“ fragt. Man hinterfragt damit seine eigene Existenz, d.h. man stellt seine Existenz in Frage und das ist destruktiv.
    Das ist es was die Menschheit dazu geführt hat wo sie heute ist. Das hinterfragen (in Frage stellen-Etwas in Frage stellen-auch „anzweifeln“ wirkt destruktiv, abbauend.

    Gefällt mir

    • Hi Maik,

      Meiner Meinung nach, und das gilt für den Einzelnen, wie die gesamte Mesnchheit, ist es Lebensverneiend wenn man „Nach dem Sinn des Lebens“ fragt. Man hinterfragt damit seine eigene Existenz, d.h. man stellt seine Existenz in Frage und das ist destruktiv.
      Das ist es was die Menschheit dazu geführt hat wo sie heute ist. Das hinterfragen (in Frage stellen-Etwas in Frage stellen-auch „anzweifeln“ wirkt destruktiv, abbauend.

      DAS, mein Freund, is ne ziemlich radikale Sicht der Dinge ..😉
      Nicht vergessen, du bist hier in 3 D, da sollte man sich schon fragen, WAS denn in dieser TRISTESSE der Sinn deines DaSeins ist.
      Denn du kannst mir nicht erzählen, ich meine, auch sonst keiner, er wäre IMMER SCHON soweit gewesen, wie jetzt „durchscheint“.
      Verstehst du, was ich meine? DU musstest ja auch, erst mal einige Dinge FÜR DICH klären und abchecken ..

      Die Frage, nach einem Sinn kann da durchaus behilflich sein ..
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan @all, (ha wie doppeldeutig *G*)

        Ich möchte noch eine Ergänzung an/ein/zufügen.

        Es ist für mich nicht immer leicht die Dinge in Worte zu fassen, da dr Gedanklengang den Worten voraus geht. siehste schon wiedeer, jetzt könnte einer sagen,“ja klar erst denken dann sprechen/schreiben“. nö ich müsste während des Denken schreiben oder es auf Band sprechen. es würde dadurch nicht Verklärt im Sinne von „Klarer“. Ok soweit. Ich weis da wird der nächste Schritt sein.

        Nochmal zurück auf „Der Sinn des Lebens“. Ich weis das es für viele unverständlich klingt wenn ich sage „Der Sinn des Lebens IST ZU LEBEN“.
        Ich gehe von hinten an die Sache. Also
        Wenn ich nach dem Sinn des Lebens frage (und ich meine jetzt das allg. Hinterfragen/sprich die suche nach einem sinn,einen sinn schaffen etc.) dann muss ich sagen, sich einen Sinn zu ERSCHAFFEN oder eben zu suchen (und heir wieder im sinne von kopieren, mehr ist ja eine suche an sich nicht, denn die meisten suchen ja nach etwas an das sie sich dann HALTEN können-sprich kopieren). Kopieren? Da fällt mir gerade was ein irgendetwas mit von und zu………………ok egal.

        Wenn ich also NACH dem Sinn des Lebens (im Sinnen von LEBEN, sprich EXISTENZ) stelle ich mein Leben in FRage /sprich meine Existenz. Das hat die Existenz nicht so gerne wenn sie in Frage gestellt wird.
        Ich bewirke dadurch das ich SIE/MICH ja im Grunde (also meine Existenz) in Frage stelle bzw. mit einen Sinn SUCHEN, das „gegenteil“, ich bewirke dadurch einen destruktiven Vorgang, ich kann auch sagen ich setze ihn in Gang. Das meinte ich damit.

        Das es einen HÖHEREN SINN gibt schliesse ich damit ja nicht aus. Aber wie soll ich zu einem höheren Sinn „kommen“ wenn ich jetzt schon naja sagen wir mal „mich für Tod erkläre“.

        Ich gebe nur einige Stichpunkte. Tagträumerei statt LEBENDIGKEIT/LEBEN.
        Tagträume sind destruktiv.
        Die Leute wundern sich immer das der „Alltag“ so grau ist, ja klar sie entziehen dem „Alltag/Dem Moment/DemSein–ja auch jegliche Farbe.
        die Farbe „wechselt“ in den Traum über (ich spreche nicht von dem Träumen beim Schlaf, das ist eine andere „Geschichte“).
        Sie „leben“ nicht ‚SIcH sondern diese „Traumfigur“. Und diese Traumfigur lebt dadurch das Ich NICHT MICH SELBER LEBE.
        Das ganze ist nicht so kompliziert, es ist wirklich so einfach zu ERKENNEN, man sich halt die Mühe machen. Ich für meinen Teil bin sooooooooooooooooooooooooo froh das ich mir diese (wirklich) kleine Mühe ggemacht habe. Ich kann nur jeden empfehlen macht euch die Mühe, es lohnt sich.

        lg.

        Gefällt mir

  • Wir sind alle Menschen aber wo bleibt die Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit ?
    einige Menschen haben es schon gesagt : erst am Lebens Abgrund entwickeln wir uns weiter aber müssen wir wirklich bis zum Abgrund hinsteuern um uns weiter entwickeln zu können ?

    Gefällt mir

    • Hi Stip!

      einige Menschen haben es schon gesagt : erst am Lebens Abgrund entwickeln wir uns weiter aber müssen wir wirklich bis zum Abgrund hinsteuern um uns weiter entwickeln zu können ?

      DAS ist Bullshit! 100% iger Dünnschiss!
      Ich gestehe, eine kleine Einlage im Tal der Trübniss und der Trauer, meinetwegen auch Tage der tief empfundenen Einsamkeit, mögen Sinnschaffend wirken.
      Aber zu behaupten, man bräuchte, quasi GLOBAL einen Dämpfer und wir müssten als Menschheit kanpp am ABGRUND schlittern, der hat nicht wirklich verstanden worums geht!
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hi again, Stip!

      Wir sind alle Menschen aber wo bleibt die Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit ?

      Um mit JFK zu sprechen: Frage NICHT, was die „Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit “ für dich tun kann!
      Trachte danach, diese „zivilisierte und bewusste liebevolle Menschlichkeit“ IN DIR zum leben zu erwecken ..
      Lg,

      Gefällt mir

      • Gibt es eine verlässliche Quelle für die Übersetzung dieses angeblichen Zitats oder hast Du ihren Wortlaut, mangels Sprachkenntnissen Deiner treuen Schäfchen, in Anpassung an die diesbezüglichen Gegebenheiten gedeutet?

        Gefällt mir

        • Hi Grimoire!

          Gibt es eine verlässliche Quelle für die Übersetzung dieses angeblichen Zitats oder hast Du ihren Wortlaut, mangels Sprachkenntnissen Deiner treuen Schäfchen, in Anpassung an die diesbezüglichen Gegebenheiten gedeutet?

          Oh welche Ehre, was verschafft mir diesen so gehobenen Tonfall? Nun, die Antwort ist simpel, für solche Fälle habe ich extra einen Zauberstab, um eventuell mangelnde Sprtachbarrieren einzureißen – geht echt prima!😛
          Nachtrag: Ich könnte aber noch ne Ziege beibringen und einige Knochen werfen ..

          Lg,

          Gefällt mir

    • P.S. Mit wirklich kleiner Mühe meine ich den Einsatz (so klingt das wohl „Weltlicher) und den dafür bekommenden Lohn. Nattürlich ist es Arbeit………..Alles ist Arbeit…….Das ganze Universum arbeitet……..wenn einer glaubt es fällt ihn einfach in den Schoß (?) der soll das ruhig glauben……………..Klar fällt es einen in den Schoß (?) aber das ist wieder ne andere Geschichte……………..Also du siehst ich habe so ein wenig „Probleme“ die Dinge/meine Gedanken in eine „normale Sprache“ zu übersetzen. oje ja ich spreche Deutsch *G*

      Gefällt mir

  • Ich fragte nach einer Quellenangabe zu einem Zitat?

    Offensichtlich bist Du nicht in der Lage sie mir zu nennen!

    Gefällt mir

    • Offensichtlich bist du nicht in der Lage, dich eines NORMALEN Tonfalles zu befleissigen!
      Wir hatten das schon mal, ich sprech wieder mit dir, wenn du dich normal verhalten kannst!
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Jungs😉
      Bitte nicht schon wieder…
      Ich frage mich, was für eine Art Zwist ihr eigentlich austragt. – Nein, bitte keine Antwort!

      @ grimoire, sei doch nicht so kleinlich, der Inhalt des Zitates ist nicht verkehrt, egal woher es stammen mag.
      LG

      Gefällt mir

      • Hi Monika!
        Ich kann keine Antwort diesbezüglich geben, weil ich sie nicht kenne.
        Er hat schon Recht, ich hab die Quellenanbage diesbezüglich vergessen anzufügen.
        Sie würde ihm allerdings eh nichts nützen, aber ich hab sie jetzt beigefügt.
        Lg,

        Gefällt mir

  • @grimoire

    Hallo ersteinmal,

    Wie wäre es mit einem konstruktiven Kommentar/Beitrag von dir? Also ich würde mich darüber freuen. Ich denke (und so höre ich das raus) Stänkerei hilft Dir nicht weiter also und mir/allen natürlich auch nicht.

    Lg.

    Gefällt mir

  • Ob treue Schäfchen oder Wölfchen oder Menschen oder Außerirdischen ob Wissende oder Unwissende ob Gläubige oder Ungläubige ob ein Schamane oder Paranormale mir macht es Persönlich sehr viel Spass hier etwas zu schreiben und ich bedanke mich Stevenblack als Freund hier etwas schreiben zu dürfen. 🙂

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    also echt, du machst es mir schwer mit meinem Vorsatz, mich ne Weile zurück zu halten.
    Ich musste ja laut lachen, als du die QUELLE angesprochen hast. Sicher bin ich mit dir einer Meinung, dass alle Wesenheiten aus einer URQUELLE stammen.
    Nichtsdestotrotz können viele andere „Quellen“ zur heute sichtbaren Existenz beigetragen haben.
    Für diejenigen, die mit unserem kleinen Disput nichts anzufangen wissen: Auslöser war eine Meinungsverschiedenheit zu der oft angesprochenen Quelle in dem Buch „ThetaFloating“ von Esther Kochte.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!😛

    Gefällt mir

    • Hi Monika!

      Ich musste ja laut lachen, als du die QUELLE angesprochen hast

      DAS is schön, dazu wars gedacht!😛
      Wünsch dir auch n schönen Abend

      Gefällt mir

    • Hi Monika!

      Nichtsdestotrotz können viele andere „Quellen“ zur heute sichtbaren Existenz beigetragen haben.

      Du denkst dabei an die „Geschichten“ über die „Zersetzung“, sprich Reduzierung unserer DNS, durch „andere Schöpfergötter“?

      Lg,

      Gefällt mir

      • Zum Beispiel!😉

        Gefällt mir

        • Monika again!
          Okay, das wär ne Idee, aber inwieweit könnten derartige „Gestalten“, für uns destruktiv wirken?
          Ich meine, mag sein, sie tun es, die sollen ja laaaange Leben, aber dann müsste man diese doch EXPLIZIT und genau mit Namen ansprechen, oder? Nicht alleine mit „Oh du Quelle“, etc.😉 Oder?
          Lg,

          Gefällt mir

      • Und Stefan again!
        Die Inspiration dazu erfolgt ja in diesem Buch. Dort heißt es, soweit ich mich erinnere immer MEINE QUELLE !
        Ich denke, als DEINE QUELLE kann sich jede Wesenseinheit ausgeben, die irgendwie auf dich eingewirkt hat.
        Das Wort Quelle ist dermaßen unspezifisch, dass sich dahinter recht vieles verbergen kann, sprich anziehen lässt und sei es -nur als Beispiel- die Quelle deiner Gedanken…😦
        Du weisst doch Stefan, im Weglassen und Auslegen sind sie Meister.
        Den Gedanken an das laaange Leben der „Gestalten“ würde ich vernachlässigen. Vergiss nicht, auch hinter ihnen stehen Bewusstseinseinheiten.
        LG
        en

        Gefällt mir

        • Okay, Monika!

          Das Wort Quelle ist dermaßen unspezifisch, dass sich dahinter recht vieles verbergen kann, sprich anziehen lässt und sei es -nur als Beispiel- die Quelle deiner Gedanken…

          Diesen Punkt kann ich ebenfalls als problematisch betrachten! Quelle für sich ist unspezifisch bis dorthinaus, ums mal Austrianisch zu formulieren.
          Da stimme ich zu! Daher sag ich ja auch „erlaube meinem höheren Selbst“ – weil das in meinen Augen, meine Quelle ist!
          Lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan, Hi Monika

        ich habe das wie Stefan in „mein höheres Selbst“
        umformuliert, wenn ich Theta-floating mache,
        Nutze das bei Heilaufträgen. Die Medi mit der CD
        mache ich nicht.

        LG Christa.

        Gefällt mir

      • Naja, das ist Geschmacksache, also ich denke nicht, dass ich meinem höheren Selbst etwas ERLAUBEN muss. Aber lass mal, das haben wir doch alles schon durch oder?
        Auch LG

        Gefällt mir

        • Hi, M!

          Aber lass mal, das haben wir doch alles schon durch oder?

          Schon, aber das bedeutet sicher nicht, daß es bis in alle Ewigkeit Bestand hat, außerdem sprech ich gerne mit dir.
          Was die Erlaubnis betrifft, der mein höheres Selbst “ bedarf oder nicht, sehe ich eher als einen Hinweis von mir, um
          ihm genau mitzuteilen, was ich nun wünsche. Ich bezweifle nämlich mal kräftig, daß wir hier alle soweit wären, mit unserem höheren Selbst gut verdrahtet zu sein.
          Weisst du, wie ich meine?
          lg,

          Gefällt mir

      • Noch ein ganz ketzerischer Gedanke: Wenn ich meinem höheren Selbst ETWAS erlaube, trenne ich es damit nicht von allem anderen ab?😦

        Gefällt mir

        • Oho- gaaanz ketzerisch, fürwahr, aber befreiend! Denke das Undenkbare ..😉
          Aber nein, um die Ansage ernsthaft zu beantworten, das glaube ich nicht. Wir sind nichts ehr gut mit dem höheren Selbst verbunden, das h.S. ist mit UNS verbunden
          das ist ein Unterschied. Indem ich diese Formulierung nutze, natürlich im ThetaZustand, kann das h.S. erkennen, das ich etwas wirklich will und ob das Ego dazwischenfunkt.
          Lg,

          Gefällt mir

      • Ich kann doch auch das Wort „erlauben“ durch „bitten“ ersetzen

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hi C!

          Ich kann doch auch das Wort „erlauben“ durch „bitten“ ersetzen

          Ja, DAS könntest du.Aber das würde wieder zur „Untertan Haltung“ führen, oder?

          Indem ich erlaube sage, meine ich auch daß ich alleine dafür verantwortlich bin.
          Ich, das Individuum ..

          Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        nicht unbedingt, wenn ich nicht unterwürfig bin
        und das „Ding“ anbete.

        LG

        Gefällt mir

      • Ich verstehe das nicht! Mein höheres Selbst gehört doch zu mir, dem muss ich doch nichts erlauben!
        Hör mal, in dem Buch, welches ich gerade lese, da wird gesagt, dass allein die Neugierde, das Interesse ausreicht um eine gewisse Erfahrung zu machen, um in einen Zustand zu fallen. Diese Einheiten scheinen sich gar keiner Entscheidung bewusst zu sein. Ich denke uns fehlt noch sehr viel Verständnis für dieses Thema.

        Gefällt mir

  • Mmh ich kenne das Zitat auch nicht, ich kann mich nur leise erinnern das er mal gesagt hat „Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern danach was du für dein Land tun kannst“ so ähnlich jedenfalls. Wobei ich das zitat nicht gut finde. aber okay er war US Präsident aber dieser patriotische kram ist mir zu wider.

    das sit schön und zu meinen Thema passend UND NEIN ICH habe keine Quellenangabe aber dem zitat ist etwas angefügt.

    “Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind.”

    Zitat von:
    Harold Whitman (steht letztendlich für einen unbekannten Autor und wird manchmal auch diesem Autor zugeschrieben: Howard Thurman Whitman, geb. 1899, gest. 1981, amerikanischer Autor, Philosoph und Theologe.)

    Gefällt mir

    • Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern danach was du für dein Land tun kannst“
      Ja genau ..😉 Politischer Kram ..
      .. ich glaube aber vielmehr, Grimoire meinte das Zitat im Artikel, wo s um die Jugendlichen ging.
      Lg,

      Gefällt mir

  • Um mit JFK zu sprechen: Frage NICHT, was die „Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit “ für dich tun kann!
    Trachte danach, diese „zivilisierte und bewusste liebevolle Menschlichkeit“ IN DIR zum leben zu erwecken ..

    Mit dieser Behauptung werden John Fitzgerald Kennedy Worte in den Mund gelegt, die er niemals wörtlich so geäußert hat.

    Ich lasse mich gerne mit objektiven Beweisen an Hand der wörtlichen Übersetzung des gesprochenen Textes, nicht mit deren persönlichen Auslegungen von der englischen Sprache ohnmächtigen Eydeeten, vom Gegenteil überzeugen.

    Gefällt mir

    • Hey,Grimoire!
      Was ist denn um Himmels Willen mit dir los?

      Um mit JFK zu sprechen: Frage NICHT, was die „Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit “ für dich tun kann!
      Trachte danach, diese „zivilisierte und bewusste liebevolle Menschlichkeit“ IN DIR zum leben zu erwecken ..

      Es drehte sich hier überhaupt NICHT um JFK, ich sagte extra um MIT JFK zu sprechen, in ANLEHNUNG seiner Worte und das hat auch jeder kapiert! Bloß du scheinbar nicht ..
      Das war ein persönlicher Spaß zwischen Stip und MIR, KEINE weltbewegende Bedeutung, keinerlei wichtige Komponente . Komm wieder mal runter, egal was du rauchst ..😕
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hallo grimore , was mir eigentlich stevenblack sagen wollte ist :

      um die Menschlichkeit in Menschen zu finden sollte ich zuerst bei mir selbst anfangen.

      jetzt gehen ich zurück zu meine Frage , meine Frage war :

      Wir sind alle Menschen aber wo bleibt die Zivilisierte Bewusste Liebevolle Menschlichkeit ?

      Hier ist die Haupt Frage , warum würde JFK überhaupt erwähnt ???

      Warum JFK erwähnt würde ist nur eine Zuffälige Ubewusste Automatische Gedächtnis Reaktions Kombinations Assoziation die von meinem im Text Angewendeten “ Zivilisierte Wort “ angeregt würde dass ist deswegen weil unser Gehirn ständig neue Assoziationen Bildet dann Assoziiert dieses “ Zivilisierte Wort “ an die Herrschende Zivilisations Kräfte die unser Gehirn als einige Berühmte Präsidenten und Könige Erinnert.

      Gefällt mir

  • Hallo Andreas,

    sei doch nicht so pingelig.🙂
    Die Worte sind doch in Ordnung, da gibt es doch nichts zu meckern.

    LG Christa.

    Gefällt mir

  • ahso das mit „Avatar“. mmh also ich sag ja nur soviel dazu. ich habe mir den film auch angeschaut und NEIN so stelle ich mir meine Welt nicht vor🙂 ich brauche keine blauen dingsbums äh Pandoraner oder wie die heissen. der film war nett gemacht und das der wohl so lange in der schublade lag (man sagt es musste erst eine bestimmte kameratechnik „erfunden“ werden, was der regisseur wohl zusammen mit sony gemacht hat) ist auch nicht verwunderlich. passte halt genau in die zeit der film.

    ach und bezüglich „Selbstmord“, also ich erinnere mich nur an die Story als sich Thake That getrennt hat und die Bravo ne Extra hotline eingerichtet hat, für die vielen verweifelten teeny´s, ja hallo was willste dazu noch sagen. Ich halte jeglichen Kult um eine Person/Gruppe für naja ich drücke mich mal vorsichtig aus, ideotisch.

    Gefällt mir

    • Hey Maik,
      scheinbar hattest doch du Recht..😉
      Richtig, blaue Dingsbums .. Schlümpfe ..😀
      Lg,

      Gefällt mir

    • Hallo,
      ich habe mir den Film im Alter von 55 Jahren angeschaut und muss sagen, da kam schon eine grosse Sehnsucht in mir hoch. Das liegt vielleicht daran, das Huckleberry Finn der Held meiner Kindheit war. Ich kann diese Jugendlichen verstehen, die in der heutigen Zeit leben, dass bei diesem Film eine grosse Sehnsucht, das Gefühl eines Verlustes aufkommt. Und zum Thema Vorbilder; ich bin der Meinung, dass Kinder und Jugendliche Vorbilder brauchen um zu ihrem eigenen Leben zu finden. Vater, Mutter einen Onkel, Albert Schweizer, Ghandi usw. Das Problem sind die falschen Vorbilder aus der Medienwelt

      Gefällt mir

      • Hi retlaw,

        ich bin der Meinung, dass Kinder und Jugendliche Vorbilder brauchen um zu ihrem eigenen Leben zu finden. Vater, Mutter einen Onkel, Albert Schweizer, Ghandi usw. Das Problem sind die falschen Vorbilder aus der Medienwelt

        Da gehe ich total D’accord mit dir! Der junge Mensch ist ja nicht “ Blitzhex“ erwachsen und begreift ad hock spirituelle Hintergründe.
        Sie müssen ihm aufgezeigt werden, wenn möglich, durch Vor-Leben ..
        Lg,

        Gefällt mir

      • Vorbilder; ich bin der Meinung, dass Kinder und Jugendliche Vorbilder brauchen um zu ihrem eigenen Leben zu finden. Vater, Mutter einen Onkel, Albert Schweizer, Ghandi usw. Das Problem sind die falschen Vorbilder aus der Medienwelt
        ————————————————–

        Bezüglich „falsche Vorbilder aus der Medienwelt“. keiner von denen verlangt das er als Vorbild dienen soll……das macht doch jeder freiwillig……und zum Thema „Eltern“, die eltern sollten sich gedanken machen warum sie KEINE Vorbilder für ihre kinder sind.

        zu den anderen dingen siehe vorheriger Kommentar

        Gefällt mir

  • Ich bins nur………………..

    Kurz

    Zwischen „Vorbild“ und „Kult“ besteht ein himmmmmmmelweiter Unterschied. Ich weis auch das sehr schnell aus einem „Vorbild“ ein „Kultobjekt“ wird. Wenn dies geschieht, geht der eigentliche Sinn den das Vorbild vermitteln wollte verloren. Warum weil sich beim Kult alles verwischt, die Klarheit geht verloren. auch bei einem Ghandi, Jesus oder sonst wem. Die Botschaft ist die eigentiche Nachricht und nicht die Person. Das ist auch garnicht gewollt von der Person sondern es wird aus ihr gemacht. Es kann nur einen eigenen Weg geben. vorbilder sind dazu da um zum Nachdenken anzuregen, nicht um ihnen Nachzueifern. Ich sagte es schon einmal heute, das ist ein kopieren. Das ist nicht ‚INDIVIDUELl. Das Leben, die Existenz braucht keine Kopien von etwas sondern NEUE Impulse, sprich NEUSCHÖPFUNGEN. Kopien sind nicht erwünscht. Warum auch? Kein Blatt gleicht dem anderen, das hat doch seinen Sinn.Es gibt in der Schöpfung nichts doppelt und schon garnichts kopiertes. Selbst das von Menschen gemachte ist immer einzigartig ALSO WARUM soll plötzlch auf geistiger Ebene etwas anders sein als auf der Materiellen Ebene?

    Ich wollte eigentlich eine andere kleine Geschichte nioch schreiben, einfach so mal als kleinen „Gedankengang“. Nicht zuuuuuuuuuuuuuu ernst nehmen und jedes wort auf die ‚Goldwaage gelle🙂

    Gefällt mir

    • Gut Maik,
      genau so ist es, es gibt keine Kopie.
      Wie war der Hermetische Spruch…………. wie Oben so auch unten.
      Gruss Daggi

      Gefällt mir

      • Hallo Daggi,

        ja doch leider………………….es wird ja ständig kopiert………….aber es sollte sich jeder „hüten“ sich zu einer Kopie zu machen. Ich sage es nocheinmal, kopien sind nicht erwünscht…………die landen, wie so oft bei Raubkopien (spaß) auf den Müll.

        Angenommen ich bin die Existenz-also an sich-

        Was nehme ich mir aus dem ganzen angbeot was zur Verfügung steht? Die Originale und nur die ORIGINALE…..Warum sollte ich mich mit „weniger“ zu frieden geben? Hallo ich bin die EXISTENZ………….jeder hat die möglichkeit ein original zu werden, voraussetzung: er kopiert nicht und er macht aus sich etwas einzigartiges……………..der witz bei der sache: er muss sich nicht neuerfinden, er ist ja einzigartig…………er muss sich nur FINDEN.

        Gefällt mir

    • Hallo Maik,
      da stimme ich voll mit dir überein. Ich wollte dich auch nicht kritisieren.:-)

      Gefällt mir

      • lieber retlaw,

        ich bitte doch darum………….ich liebe kritik….kritik ist für mich inspiration.

        um kurz noch auf das kopieren einzugehen.

        auch im kindlischen Alter handelt es sich nicht um kopieren (das wird von der sog. Wissenschaft immer so bezeichnet). Es handelt sich hier um Inspiration un dnich tum kopieren, es wird ein Impuls gegeben.
        Den Menschen, insbesondere jungen Menschen wird dieses Muster (sprich kopieren zu sollen anerzogen, es ist nicht der Ursprüngliche Gedanke !!
        Das wird von generation z generation weitergegeben. ich möchte das etwas freundlicher ausdrücken aber es geht nicht. DESHALB VERDUMMT die Mehrheit ja auch immer mehr. das ist keine zeitliches problem sondern eine folgeerscheinung.

        Egal von welcher „Warte“ aus man die „Sache“ angeht, ob man wie ich von der EXISTENZ spricht oder Schöpfung odr von der Evolutionstheorie ausgeht. Das Ergebnis bleibt immer das selbe.
        ENTWICKLUNG: Ein Teil entwickelt sich weiter, ein anderer Teil entwickelt sich nicht weiter……….Was die Evolution in so einem Fall macht, ist jeden bekannt. Und das ist REIN Wissenschaftlich.
        Ich habe immer gesagt, lasst euch nicht zu sehr nur von der sog. Wissenschaft leiten, ihr schiesst euch selbst ins knie.
        Wissenschaft ist gut und notwendig, wo wäre ich ohne sie? ABER sie ist kein Allheilmittel……nur in kombination mit anderen Dingen (ich nenne das mal so, hier alles aufzuzählen..nö) Die Wissenschaft hat sich zum Affen gemacht, das wird immer klarer und ist nochweisbar. Warum? Weil sie aus reiner Sturrheit und Arroganz alles andere verneint hat und sich lustig gemacht hat…………..aber wie heisst es so schön? WER zuletzt lacht…………………… un dich könnte so herzhaft lachen…ja wenn nicht eine gewisse betroffenheit mitspielen würde ABER es sei wie es sei…………das wird schon………….

        Gefällt mir

    • Noch was: so am Lebensanfang müssen die kleinen Menschen kopieren; Sprache, gehen; Mimik usw. Das sieht man ja an dem Wolfsjungen.
      Dann sollten sie ihren eigenen Weg gehen.

      Gefällt mir

      • p.s. eine kopie wird nie ein original und jede kopie wird von mal zu mal schlechter…………..das ist mit den genen so, mit allen………..nur eine neues Original erwachsen aus der entwicklung ist die einzige logik…………ich sag es ungern, die zeit des menschen in der bisherigen „Form“ ist abgelaufen,,,,,lange schon im übrigen……………..ich würde mal sagen, so seit mindestens 2.0000 jahren aber das wird der ein oder andere noch begreifen.

        Gefällt mir

      • und noch was zu deinem „die jungen Menschen müssen kopieren…..“

        Ich benutze mal einen Technischen Begriff,

        Du sprichst hier von einem hochkomplexen Highttech Produkt und nicht von einem billigen Ramsch aus Fernost (wie man das früher sagte)

        MENSCH

        Körper: Ausgereift bis ins kleinste Detail. nicht zu toppen.
        Entwicklungszeit: unbekannt
        Entwicklungsstand: abgeschlossen
        Geist: Hochkomplexes System mit explodierender KRAFT, nach einer gewissen Reifungs-und Erfahrungszeit.
        Entwicklungszeit: unbekannt
        Entwicklungsstand: serienreif allerdings noch wenige Modulationen/Feinabstimmungen notwendig

        Es wird sich die Spreu vom Weizen trennen und dann geht die Fahrt erst richtig los.

        Gefällt mir

        • Hallo Maik,
          Im großen und ganzen stimme ich dir zu, aber ich muss auch „retlaw“ zustimmen:
          Du wirst das nicht gerne hören, aber „die jungen Menschen müssen kopieren…..“
          Ich bin auch sehr für Orginale Menschen, für ein selbstständiges Individuum,
          und ich pflichte auch bei, das Kopien vom „Mainstream“ erwünscht sind.
          Im wesentlichen könnte das was du schreibst, aus einem meiner Texte sein.

          Aber du brauchst nur mal jede Frau befragen, die Mutter geworden ist, oder einen aufrichtig bei der Sache seienden Vater,
          und sie alle werden dir dasselbe sagen, das nämlich Kinder der Anleitung bedürfen.
          Natürlich sollte dies behutsam und in Grenzen erfolgen, es ist nunmal so, auch wenn du es nicht so gerne hast,
          im Vergleich zum Tierreich wird der Mensch relativ spät selbstständig.
          Es beginnt damit, daß du da ein „kleines Würmchen“ hast, dem du die Brust geben solltest und erst nach und nach,
          kann es festere Nahrung bei sich behalten und sich daran „gewöhnen“. Du musst ihm Windeln anlegen
          und erst nach einer „gewissen Weile“ wird es „Stubenrein“ …

          Und mindestens bis zum 7 Lebensjahr, hängt der Blick des jungen Menschen nahezu ständig auf den Gesichtern seiner Eltern
          oder Erziehungsberechtigten und es „kupfert“ ab, fast ununterbrochen, was ja leider auch der Grund für viele falsche „Gewohnheiten“ bildet,
          die dann oft bis ins Erwachsenenalter vorherrschen.

          Es dauert ein wenig, bis das junge Gehirn „ausgereift“ und vollentwickelt ist. Und dann kann der Mensch langsam dazu übergehen, sich von seinen
          konditionierten Mustern zu lösen und ein komplettes Original zu werden. Aber da wartet bereits die Werbung, die Schule, etc .. – gefangen!

          Lg,

          Gefällt mir

  • So die schreib ich jetzt mal rein🙂 Stefan wenn es zu viel wird…….ich geb die Freigabe zum löschen *G* Nein Stopp nicht löschen, ich habe keine Kopie🙂
    ————————————–

    Die ganze Welt leidet und jeder leidet immer unter Anderen. Dem Chef, dem Ehepartner, dem Nachbar usw. Jeder tut dem Anderen sein Leid unterschieben und damit hat man sich scheinbar beruhigt. Scheinbar……………..Denn zum Leid fehlt ja noch genau die Schuld
    Ja die Schuld des anderen am eigenen Leid geht ja mit dem Leid an sich konform.
    Leid produziert der andere und damit hat er auch die Schuld. soweit so gut.
    Schuld am eigenen Leid ja auch noch, weil nur bei den anderen gilt „Selber Schuld“.
    Schuld an meinem Leid, Schuld am Leid der ganzen Welt………….immer der/die anderen.
    So schiebt es sich von einen auf den anderen. Ja wenn die Schuld immer beim anderen liegt, bleibt doch letztendlich keiner mehr übrig der das Leid verursacht.Ja wie dann gibt es ja kein Leid sondern nur Schuld und woher kommt denn das Leid dann? Wenn letzendlich jeder Leid produziert und wenn jeder die Schuld auf den anderen schiebt, dann gibt es doch eigentlich kein Leid und keine Schuld……wo keine Schuld kein Schuldiger oder bleibt jetzt doch nur noch das Leid übrig? Aber auf wenn schieben, keiner da.
    Wir produzieren unser Leid selber, jeder produziert das leid des anderen, ergo produzieren wir das unter was wir leiden selber. Jeder für jeden und schlussendlich das eigene. Lustig naja eher traurig.

    Gefällt mir

    • Hallo @all,

      lieber Stefan ich kann dir versichern: ‚Ich habe nicht kopiert🙂 (das bezieht sich auf Deine Aussage im Text „….könnte aus einen meiner Texte sein….“

      Ich kann leider nicht „die Zitatfunktion“ hier anwenden.

      Nochmal zum Thema:

      Wie immer ist es mit begrifflichkeiten so einen Kontext zu finden. Ich spreche von Impulsen setzen, der andere spricht von kopieren, widerrum ein anderer spricht von „Anleitung geben“.
      Wir müssen uns auf die Wortbedeutungen einigen. Ich weis das ist nicht immer leicht.

      Nehmen wir mal das Beispiel „Kopieren“. Kopieren ist ersteinmal ein Vorgang. Jeder hat doch schoneinmal eine Kopie gemacht. Ich lege ein Original in den Kopierer und es kommt eine Kopie heraus. Ich habe also etwas reproduziert,vervielfältigt. Jeztzt nehme ich diese Kopie widerrum als Vorlage und kopiere sie. Dann kommt eine Kopie der Kopie heraus. Was hier mit Kopieren gemeint ist, ist nicht anderes eine Kopie einer Kopie als „Original“ verkaufen zu wollen.

      ich versuche es mal anders.

      Alles BISHERIGE, also das was der Mensch AN SICH in seiner Entwicklung ERLERNT hat ist bereits im Baby enthalten (es beginnt natürlich schon vorher aber wir bleiben mal beim Baby-Kleinkind). Durch das Nachahmen und ich sage es nocheinmal dies ist kein Kopieren,kopieren ist STATISCH, lernt das Kind. Es ist wie mit dem Auswendiglernen.

      Gefällt mir

      • sorry jetzt ist natürlich wieder ein Wort dazugekommen und noch keine klare aussage von mir. Nachahmung entspricht natürlich auch nicht dem was ich meine.

        also nocheinmal.

        Kopieren,Nachahmung,ich könnte auch sagen Fälschung wo ist da der Unterschied? Das wird eine unendliche Geschichte.

        Wir können folgenden Ansatz machen. Wir können uns auf die wissenschafltichen Begrifflichkeiten aus der Soziologie einigen, dann wird das ganze ein Fachgespräch, ich bin kein Fachmann in Soziologie. Ich habe zwar Psychologie studiert, würde mich aber nicht als „Psychologe“ bezeichnen auch wenn ich es rein Fachlich (sprich allg. Verbindlich) tun könnte.
        Ich versuche immer alles mit eigenen Worten zu beschreiben, ich sagte ja schon das ist nicht immer einfach. Unsere Sprache ist so „durchzogen“ und jeder (das sagte hier schon jemand) assoziiert mit seinem „Erfahrungsschatz“.

        ALso jetzt meine Meinung (Ich kann es nur versuchen)

        Ich hatte ja bereits gesagt ich spreche von EXistenz (damit ist Schöpfung,Evolutionstheorie was auch immer gemeint)
        Ich will damit sagen ich muss für mich einen Begriff finden der nicht schon „besetzt“ ist, weil sonst wieder jeder Assoziiert, ich natürlich auch.
        Ich werde die Sprache nicht neu erfinden aber ich kann mich bemühen es Verständlich und so Klar wir möglich auszudrücken (Lieber Stefan, ich sagte ja bereits, das wir der nächste Schritt sein und der ist wahnsinnig anstrengend ABER ich will ja versuchen nicht Nachzublabbern)

        also Existenz. Entwicklung. Der Mensch (wir gehen mal von Körper und Geist aus) Stopp, ganz neutral. Körper (materiell…..sichtbar) Geist (immateriell….nicht sichtbar) Das ist mal die ausgangsbasis.

        unser Körper (Organismus) ist da. Ob der sich jetzt entwickelt hat wie und wann und wodurch…………ersteinmal wurscht. ER IST.
        Geist: woher? wissen wir nicht? Funktion? Wir nehmen uns und andere wahr.
        Mehr ersteinmal nicht.
        Kind: Kommt in die Welt (andere sagen auf die Welt). Kind kleiner Mensch hat ALLES was einen Menschen ausmacht. Also was soll es dann kopieren
        ? Verhalten? Aus der Logik heraus. Der Körper hat schon alles, warum soll der Geist das nicht auch schon alles haben? Es wäre unlogisch zu behaupten der Körper ist komplett, der Geist ist es nicht. Es geht einzig und allein um Wachstum und das im Sinne von Auswachsen (ich spreche nicht von Reifung) auswachsen VOLLKOMMENE ENTFALTUNG.

        Ich höre jetzt auf. KOPIEREN IST DESTRUKTIV und gehört nicht zur menschlichen Entwicklung !!!!

        Gefällt mir

        • Hi Maik!
          (Muss schmunzeln ..)

          lieber Stefan ich kann dir versichern: ‘Ich habe nicht kopiert (das bezieht sich auf Deine Aussage im Text „….könnte aus einen meiner Texte sein….“

          Ich glaub dir das ..
          Entspannung ist angesagt, wusstest du, daß es mindestens 3 Jahre dauert, bis der GEIST sich im Körper verankert hat?

          Lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Maik,

        ein Kind kommt auf die Welt, j(die pränatale Seelenprägung lasse
        ich mal außen vor)
        Dann wird die Natürlichkeit dieses Kindes „versaut“, „geprägt“
        durch die Erziehung der Eltern, der Schule, Kirche, Gesellschaft
        mit ihren Ge- und Verboten. Da bleibt nicht mehr viel übrig von der Natürlichkeit des Kindes.
        Die Natürlichkeit muss es sich später mühsam wieder erarbeiten.

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hi Christa,
          Wir wissen alle, daß viele Fehler begangen wurden, abere s hieße doch das Kind mit dem Bade ausschütten,
          ein Kind alles alleine machen zu lassen- wohin das führt, dafür hat Stip ein wunderbares Beispiel gebracht.
          Lg,

          Gefällt mir

      • 🙂 Stefan, das schreiben entspannt mich………….wenn ich „entspanne „(was im allgemeinen damit gemeint ist) arbeite ich auch. Es gibt dann eine Ruhephase in der ich Energie tanke aber da ich nicht „angespannt“ bin, muss ich mich auch nicht „entspannen“. Verständlich?
        Also nehmen wir mal ein Gummiseil. Das wenn es „gespannt“ wird, entweder in der spannung bleibt oder wieder zurück in die ausgangslage geht. Ist es dann entspannt oder geht es einfach nur in den ursprünglichen zustand zurück? Oder ist es einfach ein energetischer Vorgang?

        Zurück zu deinem „3 Jahre“. du fragst mich ob ich das weis, ja ich habe davon gelesen/gehört. Ist es deswegen wissen? Nein.
        du merkst auf was ich hinaus „will“. Was ist Wissen? Und ist es weil es als Wissen kommuniziert wird, die Wahrheit. ISt die Wahrheit suchen überhaupt die Aufgabe des Menschen oder geht er damit an der eigentlichen aufgabe vorbei?

        Gefällt mir

        • Maik again,

          ISt die Wahrheit suchen überhaupt die Aufgabe des Menschen oder geht er damit an der eigentlichen aufgabe vorbei?

          Aber JA doch, selbstverfreilich! NOCH muss er sich suchen, er wird sie allerdings nur IN SICH finden!
          Lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        da hast du Recht. Stip hat alles sehr gut gebracht.
        Ein Kind braucht die Eltern zum überleben. Meist wird die
        Natürlichkeit des Kindes unterdrückt.für die Anpassung
        und Unterordnung. Das ist was ich meine.
        Du liebe Güte, ich habe auch viele Fehler
        gemacht bei der Erziehung meiner Tochter..

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hi Christa,

          Meist wird die
          Natürlichkeit des Kindes unterdrückt.für die Anpassung
          und Unterordnung. Das ist was ich meine.
          Du liebe Güte, ich habe auch viele Fehler
          gemacht bei der Erziehung meiner Tochter..

          Das stimmt ja auch! Aber an deinem eigenen Erleben siehst du, daß dies nicht mit Absicht, sondern aus den
          besten Intentionen heraus geschah, du wusstest es nicht besser. Mach dir keinen Kopf drum, die Vergangenheit ist „tot“.
          Lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        nein mache ich nicht. Alle Eltern geben ihr Bestes.
        Sie können auch nur das weitergeben was sie selbst
        gelernt haben. Es gibt da keine Schuldzuweisungen.
        In dem Augenblick, in dem ich inkarniere, trage ich die
        Verantwortung für mich, denn ich habe mir die Eltern
        ausgesucht, weil sie mir die „Plattform“ für die Erfahrungen
        bieten, die ich auf der Erde machen will.
        Da erübrigt sich jede Schuldfrage.

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Christa again,

          In dem Augenblick, in dem ich inkarniere, trage ich die
          Verantwortung für mich, denn ich habe mir die Eltern
          ausgesucht, weil sie mir die „Plattform“ für die Erfahrungen
          bieten, die ich auf der Erde machen will.
          Da erübrigt sich jede Schuldfrage

          DAS würde ich auch sagen, es dauert halt, bis einem das klar wird ..🙂
          Lg,

          Gefällt mir

      • Das stimmt Stefan🙂🙂 kann ich bestätigen.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        das vergesse ich nicht. Lacht, ich bringe die
        Erde wieder mit.

        LG Christa

        Gefällt mir

  • Hallo an die Gemeinde!
    Vorab, ich bin froh, diese Seite wieder gefunden zu haben (über Erhard Landmann), war ich doch vor Monaten schon mal über viele Links hier gelandet und konnte dann Tage später den Pfad nicht mehr nachvollziehen.
    Der Zufall wollte es also so (was ist Zufall?)

    Aber nun zu dem Artikel „Widersprüche“

    … ist in den letzten Tage auch grad Thema in meinem Kontext, denn ich freue mich eigentlich, dass ich neben den gleichen Erfahrungen, die hier beschreiben werden, jetzt ein Phänomen erkenne, wie sich „Transformationsschübe“ im Unterbewusstsein durchsetzen und der betroffene Mensch zu meist, sich dessen unbewusst, wie durch eine Erektion des Unterbewusstseins auf einmal eine andere Sprache spricht und in einer Art Stellung zu Themen bezieht, die davon zeugen, dass in ihn etwas passiert ist (vllt Liebe)

    Parallel dazu erlebe ich auch grad an einem Familienmitglied, wie der Körper sich wehrt, gegen falsche Ernährung, wie Heißhunger auf rohes Gemüse und Leinölquark aufkommt, bei einem notorischen Fleischesser. Hier wird Bewusstheit erreicht ohne Intention im Vorfeld und der Mensch beginnt anders zu denken.

    Zu den gehobenen Augenbrauen (schmunzeln) diese Ausdrucksform habe ich auch gefunden und es wirkt nicht nur als dienlicher Kompromiss für mich.

    Gefällt mir

    • Hallo Johnny!

      Zu den gehobenen Augenbrauen (schmunzeln) diese Ausdrucksform habe ich auch gefunden und es wirkt nicht nur als dienlicher Kompromiss für mich.

      Willkommen Freund!😉

      Parallel dazu erlebe ich auch grad an einem Familienmitglied, wie der Körper sich wehrt, gegen falsche Ernährung, wie Heißhunger auf rohes Gemüse und Leinölquark aufkommt, bei einem notorischen Fleischesser. Hier wird Bewusstheit erreicht ohne Intention im Vorfeld und der Mensch beginnt anders zu denken.

      Also DAS ist sehr interessant! Ohne sich zuvor über Gesundheit Gedanken gemacht zu haben – erstaunlich, aber ich wundere mich lang schon nicht mehr.
      Über nichts ..
      Lg,

      Gefällt mir

    • In sich…………………? In sich wird er nur das finden was er eigentlich sein Sollte. Vergleiche das mit einem Samen. Der Samen trägt bereits in sich was er werden wird. Bsp. ein Baum. Jetzt mal umgekehrt, fragt sich der Baum wenn er Baum ist warum er Baum geworden ist ? Es ist seine Bestimmung.

      Jeztzt kommt die Frage. Ist der Mensch etwas anderes als ein Baum? Sagen wir mal teils/teils ok. Seine Bestimmung ist bereits festgelegt, also zumindest ein Mensch zu werden, die Frage beim Menschen allerdings ist eine ENTSCHEIDENTE nämlich was für ein Mensch (Ich meine hier nicht Rasse, Hautfarbe etc.) Der Baum ist Baum (ob Tanne, Buche oder Palme) Kann es sein das das ganze „Geheimnis“ darinbesteht das es verschieden Menschentypen gibt und du die Wahl hast dich zu entscheiden zu welchem Typ du gehören willst……………das das das einzige nicht festgelegte ist? Bin ich Baum+Tanne oder bin ich Baum+Buche………………………Verstehst du auf was ich hinaus will?
      Oder kann es sein das weder das eine noch das andere das Geheimnis ist? Das der Mensch die Möglichkeit hat sich immer wieder NEU zu Er-Finden? Das in jedem die Möglichkeit besteht einen Neuen Menschen zu erschaffen? Und warum sollte es nciht so sein. ICh sagte ja schon kein Blatt, kein Baum gleicht den anderen.

      Es heisst immer so schön, alle Menschen sind gleich………….NEIN sind sie nicht !!! Was nicht heisst das der eine besser ist als der andere. Das meine ich nicht.

      Jetzt kommen wir in den Bereich wo ich sagen könnte, ja individualität schön und gut, ich enfalte mich ganz individuell und gehe zurück in den kreislauf. Ende.
      Jetzt kommt das was man Wahrheitssuche nennt. Leben nach dem Tod oder nachdem Tod hinaus…………………das ist dann wieder eine andere Geschichte. Meiner Meinung nach ist der Mensch unsterblich aber nicht im sinne von Körper vergeht und Geist steigt auf. Es gibt eine Möglichkeit das Körper und Geist unsterblich werden. ja jetzt hör ich auf.

      Gefällt mir

      • Hi Maik,

        Es gibt eine Möglichkeit das Körper und Geist unsterblich werden.

        Ich stimme dir zu! Wie gesagt, großteils, aber es ist im Grunde unerheblich, ich kann prima mit 2 verschiedenen Meinungen leben.
        Es ist nur der GLAUBE sterben zu müssen und zu altern ..
        Lg,

        Gefällt mir

  • Grundlagen des Lebens.

    Ohne Liebe , ohne Sprechen , ohne Mimik und Gestik , ohne Emotionalen Kontakt , ohne Bindung kann kein Baby überleben wenn es nur gewickelt und gefüttert wird.
    Dieses Grausame Experiment würde schon im Mittelalter durchgeführt wobei alle Babys ausnahmslos gestorben sind.

    Grundlagen der Bindungstheorie.

    Das Neugeborene entwickelt eine spezielle Beziehung zu seinen Eltern oder anderen relevanten Bezugspersonen. Die Bindung veranlasst das Kleinkind, im Falle objektiv vorhandener oder subjektiv erlebter Gefahr (Bedrohung, Angst, Schmerz) Schutz und Beruhigung bei seinen Bezugspersonen zu suchen und zu erhalten. Bezugspersonen bzw. Bindungspersonen sind die Erwachsenen oder älteren Personen, mit welchen das Kind den intensivsten Kontakt in seinen ersten Lebensmonaten hatte.

    Das Bindungsverhalten besteht aus verschiedenen beobachtbaren Verhaltensweisen wie Lächeln, Schreien, Festklammern, Zur-Mutter-Krabbeln, Suchen der Bezugsperson usw. Diese Verhaltensweisen werden als ein Verhaltenssystem beschrieben. Es ist genetisch vorgeprägt und bei allen Primatenkindern zu finden, besonders beim Menschen.

    Bindungsverhalten ändert sich gegebenenfalls bei entsprechenden Erfahrungen im Verlauf der Kindheit und Jugend. Hierbei haben sich
    bestimmte, die Bindung betreffende Schutz- und Risikofaktoren (wie eine im späteren Leben auftauchende, sichere Bindung oder Psychotraumata) als wichtige Einflüsse erwiesen. Im Erwachsenenalter gilt es als relativ konstant und bestimmt spätere enge Beziehungen. Die frühe Mutter-Kind-Interaktion zeigt somit die Tendenz zur Generalisierung. Darüber hinaus belegen Forschungen, dass das Bindungsmuster einen transgenerativen Aspekt aufweist: Unsicher gebundene Kinder haben, wenn sie Eltern werden, überdurchschnittlich häufig wieder unsicher gebundene Kinder. Mittels spezifischer Testverfahren kann mit hoher Wahrscheinlichkeit von Aussagen werdender Mütter über ihr Ungeborenes die spätere Entwicklung eines bestimmten Bindungstypus des Kindes vorhergesagt werden.

    Im Verlauf ontogenetischer Entwicklung wurden signifikante Zusammenhänge zwischen der Bindungsqualität im Alter von einem Jahr und einer Psychopathologie im Alter von sechs Jahren gefunden. Neuere Forschungen in dem Bereich weisen zudem signifikante Zusammenhänge zwischen sicherer Bindung und psychischer Stabilität bzw. unsicherer Bindung und psychopathologischen Störungen (emotionale Störungen des Jugendalters, Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Angststörungen, Impulskontrollstörungen und Abhängigkeitserkrankungen) hin.

    Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Bindungstheorie

    jetzt ein Satz von mir dazu :

    AUCH DENN ORIENTIERUNGS SINN DES LEBENS ZU FINDEN , MAN FINDET ES IN DER FAMILIÄREN UND WELTLICHEN LIEBES BINDUNGEN.🙂

    Ich denke dass sich aus der Bindungstheorie dann die Psychologische Persönlichkeits Vorbilder ableiten lassen die zum teil Kopiert werden könnten.

    Gefällt mir

  • 🙂 ich bitte sogar darum ……………………..umso mehr Meinungen um so besser.

    Mal abgesehen vom Glauben an sterben und altern……………………Ich für meinen Teil sage mir : Das Gefühl ZU LEBEN darauf kommt es an…………..Wenn ich dann sagen kann, ich habe gelebt…………….dann bin ich zufrieden, wenn es dann weitergeht umso besser…….Wenn ich aber ganricht gelebt habe, kann es auch nicht weitergehen (weiter im Sinne von „Eins weiter“ also eine Steigerung.

    Die Lebendigkeit zu leben, seine Existenz wahr zu nehmen. Der zu sein der man ist, darauf kommt es an……………………….und klar da schliesst eben ein das ich mich mit mir (von mir aus auch mit MEINEM) Selbst beschäftige. Das ist ja auch meine aufgabe, nur so kann ich mich/meine Existenz doch überhaupt erst ERLEBEN. Tue ich es nicht, lebe ich nicht mich sondern alles andere…………..aber eben nicht mich………….ist das nicht furchtbar? ich nenne soetwas „Tode Menschen“ *G* (Sixth Sense)

    Gefällt mir

    • Hi Maik,

      Die Lebendigkeit zu leben, seine Existenz wahr zu nehmen. Der zu sein der man ist, darauf kommt es an

      Schon, das stimmt ..
      Du kannst gerne weiterschreiben, ich muss am heutigen Artikel weiterarbeiten, gelle ..
      Tschüss einstweilen
      Lg,

      Gefällt mir

    • ja dieser Satz ist einfach Inspirierend , Lebendig🙂

      Die Lebendigkeit zu leben, seine Existenz wahr zu nehmen. Der zu sein der man ist, darauf kommt es an

      aber sagen sie einen Baby oder Kind oder Jugendlichen denn gleichen Satz 🙂

      sie werden feststellen , es kann diese Botschaft nicht ganz erfassen , aber warum nicht ?

      das ist deswegen weil das Leben wie ein Haus aufgebaut ist und wenn man ein Haus baut dann muss man mit dem Fundament anfangen und ein Teil des Fundaments wäre zuerst die Liebe und die Bindung und erst ganz am Schluss baut man denn Dach über dem Kopf und der Dach wäre dann dieser Satz : Die Lebendigkeit zu leben, seine Existenz wahr zu nehmen. Der zu sein der man ist, darauf kommt es an🙂

      lg stip

      Gefällt mir

  • Hi Stefan und alle Leser,
    am tollsten find ich das Bild mit der T-Sackgasse: „Keine Wendemöglichkeit“ und das trifft unsere Situation gut. Wir haben uns wohl alle schon dabei erwischt: „.. den Sinn des Lebens einfach mal wörtlich zu nehmen und eine zeitlang unsere Sinne, Sinnlichkeit zu genießen. Nach kürzerer oder längerer Zeit richten wir uns wieder aus, um den Weg fortzusetzen. Nicht dass Auszeiten sinnlos sind, Ausruhen, Kraft gewinnen, neue Impressionen, veränderte Perspektive … aber eine Wendemöglichkeit gibt es nicht. Ist es die kraftvolle Quelle, die uns anzieht ? wie die Laichquelle der Lachse, der Aale usw. ?
    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      Ist es die kraftvolle Quelle, die uns anzieht ? wie die Laichquelle der Lachse, der Aale usw. ?

      Interessanter Punkt! Ich glaube schon ..
      Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen habe, aber es schien mir sehr stimmig zu sein.
      Sinngemäß etwas hieß es da, das die „Quelle allen Seins“ nun einatmen würde und die Schnelligkeit, mit der dies für uns geschähe, wurde
      mit dem Bild eines gespannten Gummibandes geschildert, welches am höchsten Spannpunkt losgelassen würde -> ZOING!😛
      Lg,

      Gefällt mir

  • stevenblack Permalink*

    15. Januar 2012 14:50

    Hi Christa,
    Wir wissen alle, daß viele Fehler begangen wurden, abere s hieße doch das Kind mit dem Bade ausschütten,
    ein Kind alles alleine machen zu lassen- wohin das führt, dafür hat Stip ein wunderbares Beispiel gebracht.
    Lg,

    1.) Schuldzuweisungen bringen nichts, stimmt.
    2.) „Kinder werden ihrer Natürlichkeit beraubt“ , ich würde sagen sie werden an ihrer natrürlichen Entfaltung gehindert.
    3.) Das Beispiel Wolfskind: a) das Kind wurde von Wölfen grossgezogen, das es dann ein wolfskind wird ist doch klar. dann haben die Eltern doch alles richtig gemacht. b) Das Kind ist gestorben nachdem es in aus seiner Welt entfernt wurde. Wer kann behaupten das dieses Kind nicht zu frieden war in seiner Welt? Es ist natürlich schon klar das eben das potenzial bei einer Wolfsfamilie für ein Menschenkind gering und ich vermute (ich weis es nicht) das Kind ist in der Menschenwelt gestorben weil der Körper vermutlich einen Schock erlitten hat..Man überlege sich mal die enormen Eindrücke die auf einmal auf den kleinen Menschen eigeflossen sind. Ob die Wissenschaftler da fahrlässig waren ist eine andere Sache.

    Gefällt mir

  • ich muss etwas loswerden was ich schon vor langer Zeit sagen wollte :
    es ist nur eine Frage die mich zum nachdenken angeregt hat , die Allgemeine frage war warum ausgerechnet Wirtschaftlich und Statistisch gesehen ab einem Biologischem Alter zum Beispiel ab 40 Jahren fast jeder Wettbewerbs unfähig wird wobei man bis zum hohem Alter ab 65 bis ca. 70 und noch länger Arbeiten sollten , dabei sehe ich eins : Wir Menschen werden wie die Abgelaufene Biologische Körper behandelt und aussortiert , weil es gibt schon sehr viele Reaktions Geschwindigkeits Tests die Wissenschaftlich getestet und betätigt würden dass mit dem Biologischem Alter unsere Reaktionen und Geschwindigkeiten abnehmen , aber fast die gesamte Wirtschaftssysteme orientieren sie sich an diese Reaktions Geschwindigkeits Tests die schlussendlich abgesehen von allen Arbeits Erfahrungen und Wissen bei diesen Biologischen Tests fast alle 40 Jährige Menschen durchfallen.

    Nach Meiner Meinung alle Arbeits und Wirtschaftssysteme sollten uns nach unseren Biologischen Uhren angepasst werden und nicht umgekehrt so wie es jetzt ist.

    Gefällt mir

    • Hi stip,
      was ist Midlife-Krisis? Kommen wir allmählich wieder zu uns, in unsere Mitte und bilden einen unabhängigen Geist aus, der so ganz anderes sieht wie die Wirtschaftsdogmen?. Könnten wir ein damit immer noch ein materialistisches, kapitalistisches Weltbild unterstützen? – Nicht wir bestimmen unser zahlreiches Ausscheiden aus dem Arbeitsleben, die Wirtschaft scheint uns nicht mehr zu wollen, weil wir unsere Überzeugungen mit in der Arbeit einfließen lassen und ggfs. anderen zu erweitertem Bewusstsein verhelfen. Es könnte eine reine Abwehrreaktion auf unseren gesteigerten „freien Willen“ und Einsichten sein.
      LG Petra

      Gefällt mir

  • Danke dir,
    lieber Stefan,
    ich bin zu Tränen gerührt bei diesen Worten….

    Das mit „Avatar“ war mir neu, aber macht durchaus Sinn, die Diskrepanz zwischen Realität und (Film)Traum und Ideal erscheint soo groß in gewissen Momenten oder Situationen.

    Ich spüre da noch weiter etwas (in das Thema) rein…

    Viel Mut und Kraft weiterhin, du „einsamer Krieger“ und Herzensseele,
    Alan

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s