Die Entdeckung der Herzintelligenz

Liebe Freunde und Leser, liebe Genießer des Weekends, nachdem wir immer wieder das Thema Herz und Gefühle am Start haben und wir dazu immer auch, das eine oder andere Missverständnis erleben, hab ich mir gedacht, es könnte nicht schaden, ein wenig Grundlagenforschung in dieser Hinsicht zu betreiben. Quasi, Ich der Forscher!” Also hab ich einen tollen Plan aufgestellt, wie das wohl am besten umzusetzen ist. Tja, also, die GUTE Nachricht ist – es ist möglich, ABER es wird seine Zeit dauern .. öhm, so an die 5-6 Jahre, oder so. Die SCHLECHTE Nachricht ist – bis dahin interessiert das KEINE SAU mehr, weil es als Grundlage in den Schulen gelehrt wird. Also hab ich das  zweitbeste gemacht:  Hab einen ganz tollen Grundlagenforschungstext gesucht .. und hey, 6 Jahre Zeit gespart, das ist doch was .. Zwinkerndes Smiley aber das war nicht die gaaanze Wahrheit, hab nämlich nicht gesucht, sondern gefunden,  .. weil, NachbarELF Peggy hats zugeschickt.😛

———————————————————————————————————-

Die Entdeckung der Herzintelligenz

Mit positiven Gefühlen im Herzen lebt es sich leichter – und gesünder!

Bahnbrechende wissenschaftliche Forschungen, die am Institut of Heart Math in Boulder Creek, Kalifornien und an verschiedenen medizinischen Forschungszentren in den USA durchgeführt
wurden, belegen, dass die Gesundheit in hohem Maße von der mentalen und emotionalen Einstellung des Einzelnen abhängig ist.

Gedanken und subtile Emotionen beeinflussen die Aktivität und das Gleichgewicht des vegetativen Nervensystems (VNS). Das VNS steht mit dem Verdauungssystem, dem kardiovaskulären System, dem Immunsystem und dem Hormonsystem in Wechselbeziehung.

Negative Gedanken und Emotionen lösen Störungen und Ungleichgewichte im VNS aus. Positive Gefühle wie Anerkennung schaffen Ordnung und größeres Gleichgewicht im VNS, was zu einer besseren Balance des Hormon- und Immunsystems und einer Leistungssteigerung und höheren Integration des Gehirns führt.

Kinesiologisches Muskeltesten und das vegetative Nervensystem

Das VNS besteht aus zwei Hauptanteilen:
Aus dem sympathischen und dem parasympathischen Ast (Siehe Abb.1: Das vegetative Nervensystem). Der sympathische Ast wird unter Stress aktiviert.

image

Dies führt neben einigen anderen Reaktionen auch zu erhöhter Adrenalinausschüttung (Stresshormone), zum Zusammenziehen der Blutgefäße, steigendem Blutdruck und Beschleunigung des Herzschlages. Es entsteht eine andere Stoffwechsellage, die Atmung verändert sich und der Aufbau der überlebensnotwendigen Muskelfunktionskreise, um kämpfen, flüchten oder in die Starre gehen zu können, hat Vorrang vor anderen Muskelaktivitäten.

Ein angeschalteter Muskel beim kinesiologischen Muskeltest bedeutet, dass der getestete Muskel kontrahieren kann (anschalten), die Synergisten den Muskel in seiner Funktion unterstützen und die Gegenspieler abschalten.Um dieses zu gewährleisten muss das Gehirn einen gut funktionierenden Schaltkreis aufbauen können.

Wenn der sympathische Ast des VNS unter Stress zu stark aktiviert wird, ist das Gehirn (ZNS) allerdings zu sehr mit den Überlebensmechanismen beschäftigt. Der Aufbau eines neurologischen Schaltkreises, der für das Muskeltesten nötig wäre, funktioniert dann nicht so gut, da die Aktivierung der für die Stressreaktion nötigen Muskelgruppen und Muskelschaltkreise Vorrang hat. In diesem Falle gibt es also einen abgeschalteten Indikatormuskel beim kinesiologischen Test. Der parasymphatische Ast des VNS bewirkt das Gegenteil: Er verlangsamt u.a. die Herzfrequenz und hat insgesamt eine entspannende und schützende Funktion. Das ZNS ist in Folge des stressfreien, entspannten Zustands in der Lage auch auf Reize zu reagieren, die nicht unbedingt für das Überleben relevant sind, z.B. auf einen kinesiologischen Muskeltest.

image

Im entspannten Zustand wird ein einfacher Muskelschaltkreis schnell und reibungslos aufgebaut und es ergibt sich ein klarer, angeschalteter Indikatormuskel während des Testens. Insofern ist der kinesiologische Muskeltest, der am Zentralen Nervensystem ansetzt, gleichzeitig eine gute Maßeinheit dafür, ob das vegetative Nervensystem mit seinen symphatischen und parasympathischen Anteilen im Gleichgewicht ist oder nicht.

Die Ausgewogenheit und das balancierte Funktionieren dieser beiden Äste des autonomen Nervensystems ist sehr wichtig für unsere Gesundheit.

Schnittstelle zwischen Psyche und Körper

Alle Kinesiologen, die im Bereich Stressmanagement tätig sind, machen in ihrer Arbeit mit Klienten und an sich selbst täglich die Erfahrung, dass schon die bewusste Herbeiführung durch Vorstellungskraft positiver oder negativer Gedanken und Emotionen ausreicht, um offensichtlich einen Einfluss auf das VNS und ZNS auszuüben, da dies in der Regel zu an- oder abgeschalteten Muskeln führt. Um erklären zu können, wie es durch Vorstellungskraft letztendlich zu einer veränderten Muskelreaktion kommt, wie Gedanken und Emotionen den Körper und das Gehirn beeinflussen, muss man, über die o.g. Verbindung zwischen VNS und Muskeltestreaktion hinaus (A), zusätzlich beschreiben können, wie sich das Denken und Fühlen
speziell auf das VNS auswirkt (B) (siehe Abb. 2 ).

An dieser Schnittstelle zwischen Psyche und Körper (B) sind die Forschungen zur „Herzintelligenz“, in denen das Herz und seine Kommunikationswege eine zentrale Rolle spielen, nicht nur für Kinesiologen hochinteressant.

Die Rolle des Herzens

Das Herz ist mehr als nur eine hochwirksame Pumpe. Es produziert 2,5 Watt elektr. Leistung und erzeugt 40- bis 60 mal mehr elektr. Energie als das Gehirn.

image

Wenn der Arzt in einer normalen Untersuchung diagnostiziert, dass das Herz 70 mal pro Minute schlägt, dann ist das nur ein Durchschnittswert. Tatsächlich verändern sich die Zeitintervalle zwischen den einzelnen Herzschlägen dauernd. Die Herzfrequenz von70 Schlägen/min kann im nächsten Moment 60 Schläge/min und im nächsten Moment 80 Schläge/min betragen. Das Herz schlägt also mal schneller und mal langsamer. Diese Variabilität der Herzfrequenz (HFV) kann man messen und aufzeichnen. Sie wird von fast allem beeinflusst, was wir denken, fühlen und tun (siehe Abb. 3).

Wie das Herz die Gehirnintegration beeinflusst
Aber die Herzfrequenzvariabilität ist nicht nur ein Anzeiger für ein gesundes oder ungesundes Wechselspiel im vegetativen Nervensystem. Viel wichtiger und hochinteressant ist die Tatsache, dass das Herz selbst tiefgreifende Auswirkungen auf die höheren Zentren im Gehirn, auf unsere Wahrnehmung, Emotionen und Lernfähigkeit hat. Das Herz spielt eine Schlüsselrolle bei der Herstellung der mentalen und emotionalen Kohärenz, da es über ein viel weiter entwickeltes Kommunikationssystem mit dem Gehirn verfügt, als die meisten großen Organe.

Zahlreiche Experimente haben gezeigt, dass die Botschaften, die das Herz an das Gehirn sendet, Wahrnehmungen, geistige Prozesse, Gefühlszustände und Leistungen stark beeinflussen. In der Tat ist das Herz ein hochkomplexes organisiertes, sensorisches Organ mit einem „kleinen Gehirn“, das mit dem Gehirn kommuniziert und es beeinflusst. Im Buch „Forschungsberichte zur Herzintelligenz- Methode“, dass im VAK-Verlag in deutscher Sprache erschienen ist, schreibt der Autor und Begründer der Herzintelligenzmethode Doc Childre:

„Unsere Forschungen lassen vermuten, dass das Herz, entsprechend dem emotionalen Zustand eines Menschen (wie anhand der Kohärenz der Herzfrequenzvariabilität gemessen), Informationen an das Herzzentrum im Hirnstamm (Medulla) überträgt, das seinerseits die intralaminaren Nuklei (Kerne) des Thalamus und des Mandelkerns speist. Diese Gebiete sind direkt mit der Basis des Stirnlappens verbunden, die bei der „Entscheidungsfindung“ und der Integration von Vernunft und Gefühl eine wichtige Rolle spielen. Die intralaminaren Nuklei senden Signale an den restlichen Kortex, um dazu beizutragen, die Kortexaktivität zu synchronisieren. Anhand des Informationsweges und – Mechanismus lässt sich erklären, wie der Herzrhythmus die Kohärenz der Hirnstrommuster verändern und dabei Gehirnfunktionen
modifizieren kann.

image

Unsere Daten zeigen, daß Kortexfunktion und positive Gefühle verstärkt werden, wenn das Herz übereinstimmende Informationen an das Gehirn sendet.“ (siehe Abb. 4, 5, 6).

image     image
Der Schlüssel zur Kohärenz ist das Erleben echter positiver Gefühle im Herzen! Es konnte in Forschungsreihen gezeigt werden, dass es fast augenblicklich zu kohärenten Mustern der Herzfrequenzvariabilität, der Hirnströme, zu einer harmonischeren Atmung und somit zu
einem ausgeglichenen, autonomen Nervensystem führt, wenn die Person sich per Vorstellungskraft auf ihr Herz und auf positive Gefühle konzentriert.
image

Die Freeze-Frame Technik ist eine von mehreren sogenannten Herzintelligenzübungen,
mit der diese Ergebnisse erzielt wurden. Die meisten Kinesiologen verfügen über eine ganze Reihe von Stressmanagement Techniken, die dieser Übung sehr ähnlich sind und die diese Prozesse beim Klienten einleiten können (z.B. ESRTechniken) (siehe Abb. 7 u. 8).

Die Wirkung von emotionalen und mentalen Einstellungen auf das Immunsystem

In einer Forschungsarbeit mit 20 Testpersonen wurde festgestellt, dass ein einziges Ärger- oder Frustrationserlebnis das Immunsystem für mindestens 6 Stunden schwächen kann. Beim Vergleich der im Körper vorkommenden Immunglobulin A (IgA)-Konzentration zeigte sich dazu im Gegensatz, dass nur 5 Minuten empfundene aufrichtige Fürsorge und Mitgefühl die IgA-Konzentration für mindestens 6 Stunden signifikant ansteigen ließ. (siehe Abb. 9).

IgA ist ein Antikörper des Immunsystems und einer der ersten Verteidigungslinien gegen Krankheiten. Eine weitere Forschungsgruppe hat herausgefunden, dass Menschen, die zu echter liebender Fürsorge besonders fähig sind, eine signifikant höhere Lebenserwartung haben.
Mit Liebe und Mitgefühl im Herzen lebt es sich nicht nur leichter, sondern auch viel gesünder. Und man wird älter!

Die Bedeutung dieser Forschungen für die Kinesiologie

Das Interessante und Besondere an dieser Forschung ist, dass die Kohärenz oder Inkohärenz der Systeme allein durch die Kraft der Gedanken unter Einbeziehung der Gefühle erreicht werden konnte. Damit liegt auch eine hinlängliche Erklärung dafür vor, wie Denken und Fühlen den Muskeltest beeinflusst. Gerade in der beratenden und begleitenden Kinesiologie werden vielfach
Stressmanagementübungen, die positive Herzensgefühle entstehen lassen, in Zielbalancen eingesetzt.

In Einzelsitzungen hat es sich sehr bewährt, Klienten den Muskeltest und seine Wirkungsweise,
unter Zuhilfenahme dieser Untersuchungen und Grafiken, zu erklären.

Vor dem Hintergrund, dass 70 % – 90% aller Arztbesuche aufgrund von Störungen erfolgen, die auf Stress zurückzuführen sind, wünsche ich allen Kinesiologen, Klienten und Ihnen, liebe Leser, eine phantastische Zusammenarbeit von Herz und Kopf!

Quellennachweis für die Informationen und für die Grafiken:

Titel der amerikanischen Originalausgabe:
Research overview. Exploring the role of the heart in human performance,
Erschienen bei HeartMath Research Center, Boulder Creek, CA 95006, USA
Deutsche Ausgabe erschienen bei VAK Verlags GmbH, Kirchzarten bei Freiburg 1999.
Titel: Forschungsberichte zur Herz Intelligenz- Methode.

Titel der amerikanischen Originalausgabe:
Freeze-Frame. One Minute Stress Management.
A Scientifically Proven Technique for Clear Decision Making and Improved Health
1994, 1998 Planetary Publications, Boulder Creek
Childre, Doc: Die Herzintelligenz entdecken: Das Sofortprogramm in fünf Schritten, erschienen bei VAK-Verlags GmbH, Kirchzarten bei Freiburg 1999
Internet: http://www.heartmath.com (engl.)

Sehr umfangreiche Informationen und Forschungsberichte
www.herzintelligenz.de

Deutschsprachige Seite zum Thema
Buchempfehlung zum Thema:
Childre, Doc und Martin, Howard: Die Herzintelligenzmethode:
Grundlagen, Anwendungen,
Perspektiven;
VAK-Verlag, Kirchzarten
bei Freiburg,
2000

image

Matthias Weber

image
Chefredakteur Kinesiologie-Journal,
Begründer der Holistischen Kinesiologie,
Profesionelle Ausbildung,
„Train The Trainer“-Seminare und
Coaching mit Kinesiologie für Trainer,
Berater und Führungskräfte
Adresse: Ziegelhofstr. 66,
26121 Oldenburg
Tel. 0441/88 59 794
Fax 0441/88 24 25
e-mail:
info@holistische-kinesiologie.de

———————————————————————————————————————–

Quelle: http://www.dgak.de/de2/pdfjournal/pdf/main_pdf_12_15.pdf

17 Kommentare

  • Hallo Stefan,

    da hast Du einen schönen Artikel über die Arbeit des heartmath institute gefunden. Und die Verbindung mit Kinesiologie ist sehr interessant. Es gibt so viele spannende neue Erkenntnisse…
    Mehr über die aktuellen Forschungen gibt es unter:
    http://www.heartmath.org/research/science-of-the-heart/introduction.html

    liebe Grüße
    Stefanie

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel. Du Hattest doch schon einmal
    einen Artikel, wo das Herz schneller ist mit den
    Informationen als das Gehirn.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • hi danke super intressant habe auch noch was schönes gefunden was hir dazu passen könnte Der Klang der Herzen

    Gefällt mir

  • Hier noch ein paar Ergänzungen:

    http://www.heartmath.org/templates/ihm/downloads/pdf/research/publications/coherence-bridging-personal-social-global-health.pdf

    http://www.gold-dna.de/ziele5.html#marke3

    Im Grunde wissen wir eigentlich alles, was es zu wissen gibt. Im Grunde haben wir alle Antworten auf alle Fragen des Universums … einzig mit der Zuordnung hapert es noch.

    Gruß IP

    Gefällt mir

  • hallo,
    „im Grunde wissen wir eigentlich alles, was es zu wissen gibt“. Finde diese Aussage TOLL!
    JA so ist das Leben. Wir suchen und suchen, wir wollen wissen, wir wollen finden, wir wollen verstehen, das ist natürlich, denn unser Verstand ist wie er is. Nun, was wo wie wozu?
    Schlussendlich sind wir ein Funke im universellen Bewusstsein des Lebens. Print Screan des göttlichen.
    Danke an Stefan und Fans.
    Helena

    Gefällt mir

  • Ich hab auch was schönes gefunden:

    „Die Wirksamkeit der Kinesiologie ging in einigen Studien nicht über die Wirksamkeit eines Placebos hinaus, das heißt, die Kinesiologie besitzt keine ursächliche Eigenwirkung. Kritiker werfen Kinesiologen daher vor, unzureichende Instrumente zu benutzen und zu falschen Diagnosen und falschen Therapien zu kommen mit möglicherweise schwerwiegenden Folgen für den Patienten, weil dieser dazu ermutigt wird, erwiesenermaßen wirksame Therapien zu spät oder gar nicht zu beginnen oder sie abzubrechen.[38]

    Befürworter der Kinesiologischen Praxis behaupten häufig, ihre Methoden seien der wissenschaftlichen Kontrolle durch das International College of Applied Kinesiology (ICAK) unterworfen. Eine Auswertung von 50 Publikationen dieser Vereinigung über einen Zeitraum von 7 Jahren stellte jedoch durchwegs schwere Mängel in den Arbeiten fest – darunter das gänzliche Fehlen von statistischen Analysen, Probleme bei der Auswahl von Testpersonen und fehlende Angaben zu den Versuchsgruppen.[39]“

    Und weiter:

    „Die Kinesiologie widerspricht anerkannten naturwissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen. Ein Nachweis der Wirksamkeit der Kinesiologie gelang bisher nicht und gilt als unwahrscheinlich.[6][25][7][26] Kinesiologische Vorstellungen wie zum Beispiel diejenige, der Körper wisse, ob der Inhalt eines verschlossenen Glasröhrchens gut für ihn sei, sind mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaft nicht in Einklang zu bringen. Ein wissenschaftlicher Nachweis für eine derartige Fähigkeit konnte nicht erbracht werden. Die Kinesiologie wird daher den Pseudowissenschaften zugeordnet.[7][27]

    In wissenschaftlichen Untersuchungen zur Kinesiologie wiesen die Ergebnisse häufig eine rein zufällige Verteilung auf.[6] So kamen unterschiedliche Kinesiologen nicht relevant häufiger zu der gleichen Diagnose, und die empfohlenen Therapien führten nicht zu einer statistisch signifikanten Verbesserung.[28]“

    Alles von Wikipedia, da reicht einmal googeln. Inklusive Quellenangaben.

    Also ich halte das ganze, ähnlich wie Homöopathie, für Quatsch.

    Gefällt mir

    • Hallo Freddy,
      DANKE! Meeensch, gut, das du uns da Bescheid sagst!
      WENN ich das gewusst hätte …
      Natürlich werde ich diese Betrugssache ab jetzt nicht mehr erwähnen,

      Psst: Weisst du, Freddy, du erinnerst mich an meine Schwester!
      Allerdings brauchte sie nur ein HAH! wofür du einen Ellenlangen Wikipedia Schrott angeschleppt hast!

      Gruezi, schönen Tag noch ..😉

      Gefällt mir

      • Hi Steven,
        mal ein großes Kompliment auf deinen Humor🙂
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

        • Grüß dich, Petra!
          Auch dir einen schönen Tag gewünscht ..😉

          Mein Glauben geht ja eher in die Richtung, wenn es extraterrestrische sind (also nicht unbekannte US-Flugkörper) dass sie helfend kommen, da ja die Herrschaftstechnologie schon ausreichen könnte, uns ohne Hilfe von ETs zu unterjochen, wenn sie es denn … wollen.

          Siehste, DAS glaube ich nicht, nein, vielmehr bin ich überzeugt davon, daß sie dazu NICHT in der Lage sind!
          Wozu sie in der Lage sind, ist bisher die Fernmeldeeinrichtungen zu überwachen und unsere E-Mails, Telefone, etc, abzuhören
          und das machen sie auch auf alltäglicher Basis.
          Und da beginnen dann die Probleme – sie haben zu wenig Leute, für die sensiblen Sachen ..
          Leider weiß ich nicht, nicht aus diesen wenigen Bruchstücken, was der Hintergrundd einer „Träume“ sind.
          Aber ich gehe stark davon aus, daß es KEINE Träume sind! Vielleicht Erlebnisse in einer Paralellwelt?
          Erlebnisse oder Leben eines anderen Multidimensionalen Anteils von dir?
          Du siehst, ich kann mir ne Menge vorstellen, aber richtig Schlüsse kann aus dem wenigen nicht gezogen werden ..

          Hier jedoch:

          Um bei anderen Menschen soziales Vertrauen zu erlangen, damit sie sich an uns wenden, wenn sie denn mehr über Bewusstsein wissen wollen, halte ich es sinnvoll, sie nicht deswegen zu verurteilen, aber auch das nicht mitzumachen, was sie Energie in die Gerüchteküche geben, sofern wir das für “unwahr” halten.
          Im Grunde ist es einfach, kommentieren nach unserem BW, wenn sie danach fragen, sonst …. durchziehen lassen

          … kann ich dir uneingeschränkt beipflichten und bejahe dies selbst auch!
          Die Zeiten sind längst vorbei, wo man andere Leute „Schlafschafe“ nannte. Man lernt ja unentwegt dazu,
          heute weiß ich, selbst wenn es stimmt, irgednwann werden auch diese aufwachen – das bleibt gar nicht aus ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Steven,
        im Traum bin ich jedenfalls cool😎 – und ich oder die anderen wissen, was zu tun ist.
        Die Träume sprechen für deine These, dass wenn ETs kommen, diese bis zu dem Zeitpunkt, wo sie Anliegen OFFENlegen, Nicht-Freunde sind.
        Das untermauert die These, dass die Illus, ILLusionskünstler sind, weiter nichts. Und ob die die besseren Kontakte zu kosmischen Raumfahreinheiten haben als wir, kann auch eine ILLusion sein.
        Lg Petra

        Gefällt mir

        • Hi Petra,
          Es ist im Grund ganz einfach:
          Völlig egal, welche ET s kommen würden, also direkt und via Angesicht, es sind KEINE Guten!
          Warum? Weil es etwas wie einen Mindeststandard gibt, das haben sogar auch wir mal entwickelt -etwas ähnliches,
          nannte sich „Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE)“ dabei wir festgelegt, daß man sich
          in die INNEREN Belange eines Staates, Nation NICHT EINMISCHT!
          Ein kosmisches Gesetz soll angeblich lauten, das es verboten ist, sich in die Entwicklung von Planeten
          und ihrter Bewohner einzumischen und ich glaube das, es wäre nur logisch.
          Und jetzt kommen also welche, „Juhu, wirsindeureFreundewirlieeeebeneuch “ .. ja?
          Pustekuchen! Erstes Gesetz des Universums gebrochen, Betrüger, keine Freunde ..😉

          lg,
          ..

          Gefällt mir

  • hach jaaaaaaaaaaaaaaaaaa,

    der Prophet im eigenen Nachbarland hätte sich ja auch mal über eine namentliche Benennung gefreut…

    icke kann ja warten

    wart
    wart
    wart

    Liebe Grüße
    Peggy

    Gefällt mir

    • Hallo NachbarElf

      der Prophet im eigenen Nachbarland hätte sich ja auch mal über eine namentliche Benennung gefreut…

      Freut er sich jetzt?
      Freut er sich jetzt?
      Freut er sich jetzt?
      So was muss einem doch gesagt werden ..😐

      lg,

      Gefällt mir

      • Duuuuuuuuuuuuuuuuuu bist ein kosmischer Vogel in der Blogosphäre:mrgreen:

        Deshalb finde icke es ja auch so dufte in Blackistanhausen.

        Liebe Grüße
        Peggy am Montag

        P.S.: Viel zu wenig Zeit für die ganze Dinge……… hach jaaaaaa🙂

        Gefällt mir

  • Hallo Steven!

    Freue mich riesig, das Du dieses interessante und wichtige Thema in einem Artikel von Dir vorstellst und so mehr Leuten Zugang dazu ermöglicht wird als ich dies in einem Kommentar versuchte:
    https://stevenblack.wordpress.com/2011/12/30/frieden-auf-erden/#comment-14137

    Es gibt auch einen Kreis der sich um die Herzintelligenz zusammen gefunden hat und gemeinsam im Herzen für die Erde betet/meditiert:
    http://www.glcoherence.org/
    Die deutsche Erklärung:
    http://www.glcoherence.org/templates/gcp/downloads/pdf/resources/gci-about-us-german.pdf
    Bin da zwar angemeldet, verstehe aber nur „Bahnhof“ und weiß nicht was ich da auf der Seite, dem Monitor, machen muß und ich kann eigentlich etwas englisch …
    Egal, so praktiziere ich es alleine

    Viele Grüße
    Martin

    Gefällt mir

  • Pingback: Homepage

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s