Was wurde aus ..

Liebe Freunde und Leser/Innen, lasst mich zuerst ein erfreutes HURRA loswerden. Wochenende und die SONNE meint es gut mit uns. Was will man mehr? Naja, da fiele uns sicher noch einiges ein, aber für heute will ich damit zufrieden sein.

Der heutige Artikel ist meinen Träumen zu verdanken, die mir einige Dinge in Erinnerung brachten, die ich längst vergessen wähnte. Dabei denke ich, dies hätte nicht vergessen werden sollen – aber beurteilt selbst.

Kann sich eigentlich noch jemand an diese bizarren technischen Fluggeräte erinnern, die so um 2007 urplötzlich und wie aus dem “Nichts” aufgetaucht waren? Wie auch immer, ich versuchte jedenfalls meinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, indem ich eine Internet Suche mit allen möglichen Suchbegriffen durchführte. Manchmal hat man schon ein “hartes Brot”, alte Berichte wiederzufinden. Oft ist es unmöglich, ihr wisst wie es ist. In vielen Fällen existieren die Webseiten nicht mehr, die Blogger haben das Handtuch geworfen, etc.

Aber diesmal war mir das Glück hold und nach  einiger Zeit bin ich bei “Grenzwissenschaft – aktuell” fündig geworden, wo eine Reihe von Artikeln damals verfasst wurde.  Nun denn, zurücklehnen ist angesagt, holt euch ein Bier, Saft oder Wasser – und entspannt euch: 

image

Es begann mit einem Foto auf der amerikanischen Grenzwissenschaftlichen Website “Coast to Coast AM”, das ein Typ namens “Chad” am 8. Mai 2007  hochlud. Er behauptete, er habe dies zufällig entdeckt und wüsste nicht was es ist. Einige Tage später kam er mit weiteren Bildern an, die – wie man heute weiß- in der Gegend um den Lake Tahoe, auf der Grenze der US-Bundesstaaten Nevada und Kalifornien fotografiert wurden.

Es wirkte zuerst wie ein Schwindel, man dachte, der Kerl wollte sich nur wichtig machen .. aber so einfach war es nicht.

Der Zeuge, der sich selbst nur „Chad“ nennt, gibt an, das Objekt zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Frau gesehen und mit der Handykamera fotografiert zu haben. Einige Tage später sei er dann zusammen mit einem befreundeten Nachbarn und dessen Digitalkamera erneut in die Gegend gegangen, um das Objekt erneut zu fotografieren. Tatsächlich, so Chad, war das Objekt erneut da. 

image<-Quelle

Eine Woche später jedoch, sollte die umtriebige, sehr bekannte amerikanische Wissenschaftsjournalistin Linda Moulton Howe, auf Ihrer Homepage "Earthfiles.com" neue Informationen zu den Fotos des unbekannten Flugkörpers veröffentlichen. image<- einer der Seitenarme, des Objektes, man sieht die Schriftzeichen undeutlich ..

Demnach sollte am 6. Mai ein weiterer Zeuge, das gleiche Objekt, bzw. ein Objekt dieser Bauart über Zentralkalifornien fotografiert haben. Lediglich eine Art Kartierungsnummer: „Lake Tahoe-05-05-07 MUFON Submitter 7013", fand sich auf dem nicht gerade gut gemachten Foto.

image<-Quelle:

Aber genau dasselbe Objekt war es nicht, es wies zwar nur geringfügige Abweichungen auf, aber erkennbare,  anstatt vier kleinen und einem großen, wies es zwei große und zwei kleine flügelartige Flächen auf. Jener “Chad”, der die ersten Bilder machte, sprach auch mit Linda Moulton Howe, er erwähnte ihr gegenüber, daß die Objekte ziemlich still, ohne Motoren flogen, manchmal einfach nur am jeweiligen Platz verharrten und ein leichtes, elektrisches Summen von sich gaben, wie man es auch von Teslaspulen kennt.

Für all jene, die damals noch nicht “solchen Stoff” verfolgten, sei gesagt, “keine Sorge, es wird noch verrückter”..

Linda Moulton Howe hatte durch ihre vielen UFO Forschungen und sonstigen Forschungsunternehmungen ein gutes Netzwerk an Kontakten aufgebaut, auch mit Personen des US Militärs. Diesen legte sie jene Bilder vor, um herauszufinden ob es sich dabei um neuartige Drohnentechnologie handeln konnte, welche damals schon sehr massiv von der US Regierung ausgebaut wurde.  Doch nichts dergleichen, auch fehlte jegliches Verständnis, wie diese Geräte sich in der Luft hielten ..

Dem nicht genug, ein weiterer Zeuge hatte ein fast identisches Objekt beobachtet und  am Himmel über Capitola, im Santa Cruz County, Kalifornien, fotographiert. Gemeinsam mit den zukünftigen Schwiegereltern und seiner Verlobten will „rajman1977“, so der Name unter der er eine Auswahl seiner Bilder im Online Fotoportal „flickr.com“ veröffentlicht hat, das Objekt am frühen Abend des 16. Mai 2007 plötzlich am Himmel bemerkt haben.

Ich bin sicher, einige Leser wüssten bereits, was für Vermutungen man anstellen könnte ..

Am schrägsten waren sicherlich die fremdartig wirkenden Schriftzeichen, die auf den Geräten zu sehen waren. Die Menschen verglichen sie mit Chinesischen, Japanischen oder Koreanischen Schriftzeichen, auf alle Fälle Asiatischen Typs. Andere Zeitgenossen vermuten wiederum, vielleicht könnte es sich um die Sprache und Zeichen der “Star Trek-Klingonen” handeln ..

In Briefen an die UFO-Homepage „UFOcasebook.com“ und die amerikanische Wissenschaftsjournalistin Linda Moulton Howe (earthfiles.com) berichtet eine weitere Zeugin, Shirley P. (deren volle Identität Linda Howe bekannt ist), dass sie ein ganz ähnliches Objekt bereits vor einigen Jahren im kalifornischen „Sequoia National Park“ gemeinsam mit ihrem mittlerweile verstorbenen Vater gesehen habe.

Damals sei das Fluggerät direkt über sie geflogen, als sie einen Park-Ranger nach dem Weg fragten. Schockiert fragte sie den Ranger, um was es sich dabei handele. Auf diese Frage soll der Beamte erklärt haben, dass es sich dabei um eine Kommunikations- und Überwachungseinheit handele mit der man den Park überwache.

Auf Anfrage beim „Sequoia National Park“ erfuhr „Grenzwissenschaft-aktuell.de“, dass man zumindest beim dortigen Touristenzentrum keinerlei offizielle Kenntnis von derartigen Drohnen habe. Auch Shirley P. berichtet, sie habe nach der Sichtung grausame Kopfschmerzen bekommen, weswegen sie sich damals denn auch auf den Heimweg gemacht hätten.

Mittlerweile gab es viele Reaktionen und Aufregungen, wie man sich ausrechnen kann. Ende Mai veröffentlichte Linda Moulton Howe ein weiteres Fotos, dass eine neue Variante der bizarren Flugkörper zeigte. Der Fotograph, der wie die anderen anonym bleiben wollte, wurde “Mr. Smith” genannt – wie Phantasievoll ..  typisch Ami! Man würde sie aus einer Meute voller Menschen rauskennen, einfach wegen NULL Phantasie ..

image<-Quelle:

Whatever, “Mr. Smith” gab an, er habe im Mai 2006 aus eigenem Interesse Baustellen angeschaut, als er plötzlich ein leises Summen, wie bei Transformatoren hörte. Als er dabei nach oben sah, will er das bizarre Fluggerät entdeckt und gleich fotographiert haben. Nun ja, es gibt sicher größere Unglaublichkeiten, wieso also nicht ..

Als er kurz darauf wieder hochblickte, war es verschwunden ..

Okay, weiter geht’s, am 6. Juni 2007  spazierte der Hobbyfotograph Stephen, ein Teilnehmer einer Online-Fotogruppe,  im kalifornischen Big Basin und entdeckt dabei eine weitere Variante des bizarren Flugobjektes“ und fotografiert es. Seine Freundin/Bekannte sendete es der Webpräsenz Ufocasebook.com .. Stephen beschrieb es “langsam und leicht schaukelnd um die eigene Ache kreisend” .. es sei “wie aus dem Nichts erschienen” und gleich blitzartig wieder verschwunden gewesen, wie es gekommen war.

image<-Quelle:          image

Später, in einem Artikel von Grenzwissenschaft-aktuell vom 17. Juni 2007  wurde bekannt, daß ein Zeuge namens “Ty”, wieder ein Fotograph, einen Tag zuvor, am 5. Juni, in derselben Gegend wie Stephen, im kalifornischen Big Basin, nahe Saratoga, mit sieben Freunden auf Radwanderung war. Alle zusammen sahen sie das seltsame Konstrukt, um machten Bilder davon. Auch sie sagten es kreiste und  schaukelte ..

image

Bei  Linda Moulton Howe meldete sich nun ein weitere Zeuge, welcher eine frühe Version der drohnenartigen Flugobjekte bereits im Oktober 1995, über dem „Sitgraves National Forest“ im US-Bundesstaat Arizona gesehen haben will, wie sie 2006, über Birmingham in Kalifornien fotografiert worden sein soll.

DAS CARET PROGRAMM

Dann ein “Kracher”, auf der anonymisierten Homepage „IsaacCaret.fortunecity.com“ – sie existiert sogar heute noch – behauptete ein Autor mit dem Pseudonym „Isaac“, direkte Insiderinformationen zu den drohnenartigen „bizarren Flugobjekten“ zu besitzen.

“Isaacs” Angaben nach würde es auf außerirdischer Technologie basieren, die in den 1980er Jahren innerhalb eines Militärprogramms erforscht und weiterentwickelt wurden. Seine angeblichen Hintergrundinformationen, stützte er durch angebliche Kopien vermeintlicher Originaldokumente, die seine Darlegungen untermauern sollten.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, das Magazin 2000plus machte damals eine große Sache daraus, und jeder war eingeladen, seine Gedanken und Vermutungen zu äußern.

„Isaac“ selbst erklärt, alles habe mit einem Job für das amerikanische Verteidigungsministerium angefangen. 1984 sei er dann für ein Programm namens „CARET“ and den Palo Alto CARET Labors (PACL) rekrutiert worden. Hier habe er gemeinsam mit weiteren Zivilisten, darunter Computerspezialisten, Ingenieure, Mechanikern, Physikern und Mathematikern, unter Aufsicht des Militärs gearbeitet. Hier sei man dann plötzlich mit klassifizierter, „außerirdischer Technologie“ konfrontiert worden. Diese sollte – so der Auftrag – in zivil-kommerziell nutzbare Technologie umgewandelt werden, um damit so genannte „schwarze (also geheime) Projekte“ zu finanzieren. Der Name CARET habe denn auch für “Commercial Applications Research for Extra-terrestrial Technology (Kommerzielle Anwendung Außerirdischer Technologie)” gestanden

image

Technologieteile des angeblichen CARET-Programms scheinen sich als Bauteile der drohnenartigen Flugkörper wiederzufinden | Copyright: „Isaac“ / „rajman1977

Grundsätzlich habe es sich um „Antigravitations-Technologie und – Antriebe“ gehandelt. Die „Sprache“ bzw. Schrift auf den Maschinenteilen habe eine buchstäblich funktionale Aufgabe. Zusammen mit den richtigen Materialien und den richtigen „Feldern“ sollen diese Schriftzeichen automatisch zur gewünschten Funktion der Maschinenteile geführt. Er selbst habe speziell an der Entzifferung und dem Verständnis dieser Symbole gearbeitet.

 

image

Detailauszug aus der angeblich außerirdischen "Funktions-Schrift" | Copyright: "Isaac

Sieht man sich auf “Isaacs” Homepage um, kann man die Aufnahmen im Detail studieren. Auch einige der Pläne und angeblichen Konstruktionszeichnungen machen einen echten Eindruck. Aber auf diesem Gebiet ist das unmöglich mit Gewissheit zu sagen .. 

 

image

Ich kann nur mein Gefühl anbieten, ein KMT ist momentan nicht zu machen, werde ich aber nachliefern – allein, weil es mich selbst interessiert.  Diese Bilder und Teile der Zeichnungen, sind ein Paket das “Issac” für “Coast to Coast AM” schnürte, um, wie er sagte, Erklärungen für diese ganzen Sichtungen zu bieten .. 

 

Weitere Beispiele der vermeintlichen Bauteile | Copyright: „Isaac“

image 

An den Rändern kann man lesen “PALO ALTO CARET LABORATORY”

Nachdem sich die Aufregung über “Issac” gelegt hatte, er selbst in der Versenkung und auf nie-mehr-wiedersehen verschwand, wurde es eigenartig still um die Sichtungen. Es gab noch einige “Nachzügler”, wie etwa die Firma “Alienware” welche sich die Schriftzüge für eigene Adaptionen “auslieh”, aber gegenüber Grenz Wissenschaft-aktuell bestritt, etwas mit den wirklichen Geräten zu tun zu haben.

Dann gab es noch einige Bilder, wie dieses hier, welches wie eine Bodengestützte Drohneneinheit wirkt.

image

Im Oktober 2007 wurde dann noch sowohl auf  „YouTube.com“ und „MySpace“, ein Musik-Video veröffentlicht, in welchen die bizarren Flugobjekte und die Schriftzeichen, in einer aufwendigen Animation und mit musikalisch abgemischten Zitaten aus Linda Moulton Howes Interviews umgesetzt wurde. Gemacht mit hohem Niveau und großem Können, in Sachen Computeranimation .. 

 

Es stellte eine animierte Umsetzung jener Grafiken dar, wie sie von dem immer noch anonymen Informanten „Isaac“, in den so genannten „CARET“-Dokumenten vorgelegt wurden. 

Danach wurde es eine Zeitlang relativ ruhig, Issac tauchte bisher auch nicht wieder auf. Im Jahre 2009 gab es in der amerik.  “Terminator-The Sarah Connor Chronicles” (TSCC) Staffel, einen “Einsatz” dieser Drohnenartigen Gebilde, allerdings wurde bald klar, daß sie nicht imstande waren – bei dem Geld!!   ähnlich hochwertige Nachbauten vorzuweisen.

image<-Quelle:

TSCC-Standbild: Drohnen-Variante über der Serienheldin Sarah Connor | Copyright: fox.com

Grenzwissenschaft-aktuell schwankt selbst, scheinbar zwischen professionellem Schwindel, oder einer genannten “viralen Marketingkampagne”, asymmetrischer Werbung ..

Nachdem ich das meiste nun zusammengefasst habe, möchte ich nun meine ganz persönliche Sichtweise präsentieren. Und vielleicht ist ja der eine oder andere von selbst, auf die gleiche Idee gekommen.

Zuerst einmal, was diesen “Issac” betrifft – so halte ich ihn für einen gekauften und für die Öffentlichkeit “sichtbar” präsentierten Gatekeeper. Seine Bilder und Dokumentenauszüge halte ich im großen und ganzen für glaubwürdig. 2007 war so hochwertige Desinformation noch weniger bekannt.

Versuchen wir folgendes in unsere Gedanken einzubeziehen:

Wir wissen heute, zu Beginn des Transformationsprozesses 1986, die ersten 10 Jahre zeichneten sich durch eine langsame, aber stetige Zunahme von Lichtfrequenzen aus. Aber in den Jahren von 1997- 2006, sollten diese Energien um das Hundertfache JÄHRLICH anwachsen und auch allerlei Verwirrung bringen, aber daß hat auch neue Technologien ermöglicht – die leider NICHT für unsere Gesundheit zweckdienlich sind ..

Seit 2007 jedoch – steigt alljährlich, laut Plejadischer Informationen von Barbara Marcinak(sehr glaubwürdig),  die Energie um das Hunderttausendfache! Und in 2007 begannen diese Sichtungen ja ..

image<-Quelle:

Und so habe ich kaum Probleme bei der Vorstellung, daß diese bizarren, Drohnenartigen Fluggeräte genau das waren/sind, was viele vermuteten, aber die damals meist niedergebrüllt wurden. Überwachungsdrohnen, aber NICHT etwa unserer Regierungen, tatsächlich denke ich, das es “außerirdische Überwachungstechnologie” zur realen Beobachtung von uns Menschen diente/dient.

Nur dumm, daß diese “ärgerliche, gar lästige Transformationsenergie”, durch den Anstieg der Lichtfrequenzen, die ganze “Geschichte” sichtbar hat werden und auffliegen lassen .. fast alle Zeugen sind sich einig darin, daß  die Geräte – “wie aus dem Nichts”gekommen seien. WAS aber, wenn sie überhaupt nicht gekommen sind, sondern bloß SICHTBAR wurden, für das bis dato blinde, menschliche 3D Auge?

Schon damals hatte ich ein solch “komisches Gefühl”, ich konnte es nur nicht benennen, heute kann ich das – Extraterrestrischer Bullshit!

Ich hab den Verdacht, daß diese “Maschinen” eine Form von halbmateriell-feinstofflicher und höherdimensionaler “Materiemischung” sind. Schon klar, hört sich schräg an, aber wir werden in einigen Jahren vielleicht drüber lachen, in Erinnerung daran, daß wir dies kaum für möglich hielten. Vermutlich kann man sie auf die jeweilige Frequenz einstellen, wahrscheinlich hat man fieberhaft nachjustiert .. aber ich glaube, daß es sie heute nach wie vor gibt. Besonders in großen Ballungszentren .. image

Der “gute Issac” ist in diesem Spiel die Karotte gewesen, auf die sich aller Augen richteten. Nachdem er sagte, beim aussteigen aus dieser Firma, habe er diese Dokumente heimlich kopiert, fragte ich mich damals schon, wozu er dann einige Passagen schwärzte? WENN er doch alles offenlegen wollte .. und die Menschen aufwecken .. sorry, aufwecken sieht etwas anders aus.

Mich wundert zudem, warum seine Website heute noch existiert? Für gewöhnlich “sterben” solche Seiten recht bald .. Niemand weiß bis heute, wer Isaac” wirklich ist. WER bezahlt die Rechnung für die Website?  Eine Whois Abfrage hat mich ebenfalls, nur in die “große Leere” laufen lassen ..

image<-Quelle:

Es ist selbstverständlich bloß eine Spekulation meinerseits, und wenn schon, eine mehr bringt uns wohl nicht um, aber ich denke, daß die Verantwortlichen – wer immer sie sein mögen, ganz und gar nicht glücklich damit waren, das alle paar Nasenlängen weitere Aufmerksamkeit, auf die Anwesenheit dieser absolut NICHT mit unserem herkömmlichen  Technikverständnis “harmonisierten” Fluggeräten gerichtet wurde.

Also dachten sie – nur vielleicht – daß sie uns einige Appetit Häppchen vor die Füße werfen, inklusive einiger Orginaldaten und Bilder von “Isaac”, ihn als einen “Aussteiger” präsentierten, eine nette Geschichte drumherum bastelten – um diese dann sterben zu lassen – mangels weiterer Daten. Das man ihm wirklich die Geschichte abkaufen würde, war eine geringe Gefahr. Aber immer noch besser, eine Räuberpistole mit angeblich außerirdischen Regierungsgeheimnissen, als die Erkenntnis riskieren daß sie unter uns seien – was heute eh schon jedes Kind ahnt.

Und alles war gut, es hat ja bestens funktioniert! WENN es denn so gewesen ist – und ich würde gerne einige Ansichten der Leser dazu sehen.

Es wurde bereits früher erwähnt, daß sich die Grenzen der Dimensionen auflösen würden. Vermutlich werden wir die nächsten Jahre, so viele “komische” Sachen sehen, das wird bestimmt lustig ..

Quellennachweise:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2007/05/fotos-zeigen-bizarres-flugobjekt-echte.html

http://www.earthfiles.com/

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2007/05/bizarres-flugobjekt-neue-bilder-und.html

http://www.ufocasebook.com/bigbasin.html

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2007/06/kuriose-behauptungen-zu-den-bizarren.html

http://isaaccaret.fortunecity.com/

http://www.nps.gov/seki

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2007/10/bizarre-flugkrper-werbegag-von.html

http://www.coasttocoastam.com/?theme=light

———————————————————————————————————————–

31 Kommentare

  • Was würde aus uns geworden wenn wir Außerirdische Technologien hätten ?

    Es ist jedenfalls sehr wichtig eine Vorstellungskraft zu entwickeln die uns ermöglicht das unmögliche möglich zu machen aber auch denn Aktuellen Technischen Fortschritt zu Erkennen in denn man sagen könnten : Es Existiert ein geheimer Technischer Fortschritt der uns verborgen bleibt in dem glauben das der Aktuelle Technologie unsere derzeitige Aktuelle Konsum Technologie ist was eigentlich der Tatsächlichen Technischen Entwicklungen nicht entspricht , wir alle leben noch in einem Technologischen Rückstand und wenn uns die Außerirdischen beobachten würden in dem wir noch Fossilien Kraftstoffe und verbrennungs Motoren benutzen sowie Atomkraftwerke noch jede menge haben dann ist der Informations – kommunikations Austausch nicht auf dem gleichen Intelligenz und Bewusstsein Niveau vorhanden deswegen ist es auch sinnlos sich auf ein Primitives Niveau absteigen zu lassen und die höhere Dimensionen zu erklären.

    Außer man hinterlässt absichtlich einige Außerirdische Flugobjekte und Drohnen als selbst Forschung für die Erd-Bewohner.

    lg stip

    Gefällt mir

  • „Just because you´re paranoid
    don´t mean they are not after you.“
    oder wie jetzt ?;-)

    Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan,🙂

    von den „Dingern“ habe ich damals nichts mitbekommen.
    Komisch sehen die aus.
    Schön, dass du darüber einen Artikel geschrieben hast.
    Für mich ist deine Schlussfolgerung, dass die Schwingungserhöhung
    die Flugobjekte sichtbar gemacht hat, stimmig.
    Einen Augenblick lang erinnerten mich die Buchstaben und Zahlen auf
    den Objekten an „Heilen mit Zahlen“
    Vieles bewegt sich mit Sicherheit um uns herum, was noch unsichtbar ist.
    Wenn wir es sehen würden, würde es uns erst einmal vom Hocker hauen.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Christa,

      das „Vieles bewegt sich mit Sicherheit um uns herum, was noch unsichtbar ist.
      Wenn wir es sehen würden, würde es uns erst einmal vom Hocker hauen.“ ist genau, das was ich denke und hängt nicht nur mit der terrestrischen Schwingungserhöhung zusammen sondern auch mit unserem Bewusstsein.🙂

      Die Dinge kannte ich auch nicht. Was ich bei meiner Begegnung mit UFO erlebt habe, 1988 könnte auch eine der ersten Tarnkappen-Modelle des Militärs sein, allerdings erklärt das nicht die Gedankenübertragung, Telepathie.

      Dass es heute Tarnkappentechnologie beim Militär gibt bin ich mir sicher. Deshalb fühlen sich so manche auch so stark. Und wer im Verborgenen Pläne schmiedet, also nicht im Licht der Öffentlichkeit, arbeitet nun mal an einer Verschwörung. Vielleicht ist ja so eine Drohne vom Iran gefangen worden. Mal ehrlich, wenn das nicht Territorialverletzung ist, wie kamen die Amis dazu, zu fordern, diese rauszuücken?

      P.S. hatte auch gute Laune bei Teil 1 vom Frühjahrsputz😉
      Liebe Grüße Petra

      Gefällt mir

      • Mahlzeit, liebe Petra!

        Mal ehrlich, wenn das nicht Territorialverletzung ist, wie kamen die Amis dazu, zu fordern, diese rauszuücken?

        Die Antwort ist, weil die USA Elite immer schon unverschämt waren!!😦

        lg,

        Gefällt mir

        • BESTÄTIGUNG VON DINGEN DIE WIR WUSSTEN:

          Der Sinneswandel eines Ex-FBI-Agenten: „Es gibt keine Jagd. Sie ist fingiert.“

          Von PAUL HARRIS, 23. März 2012 –

          Craig Monteilh berichtet, wie er vortäuschte, ein radikaler Moslem zu sein, um potentielle Bedrohungen aufzuspüren – und wirft ein Licht auf einige schmutzige Praktiken der Behörde.

          Craig Monteilh sagt, er zögerte nicht, als seine Vorgesetzen beim FBI ihm das Okay gaben, Sex mit einer muslimischen Frau zu haben, die Zielscheibe seiner Undercover-Operation war. Er scheute in jener Zeit auch nicht davor zurück, die Bettgespräche mitzuschneiden.

          „Sie meinten, wenn es der Informationsbeschaffung dient, dann los, hab Sex. Also tat ich es“, sagte Monteilh dem Guardian im Rahmen seines Berichts über das Jahr, in dem er als geheimer FBI-Informant auf eine Mission geschickt wurde, südkalifornische Moscheen zu infiltrieren.

          Craig Monteilh alias Farouk Aziz, eine Identität, die das FBI für ihn aufbaute. Als “ radikaler Islamist“ sollte der FBI-Mann Moscheen infiltireren und Sympathisanten für den Jihad anlocken.

          Das ist ein erstaunliches Geständnis zur geheimdienstlichen Überwachung der muslimischen Gemeinden in den Vereinigten Staaten in den Jahren nach 9/11. Während Polizei und FBI betont haben, ihre Aktivitäten würden Amerika lediglich vor terroristischen Angriffen schützen, haben Bürgerrechtler behauptet, dass die Behörden immer wieder zu weit gegangen sind und eine ganze Glaubensgemeinschaft verdächtigt haben.

          Monteilh war an der Anwendung einer höchst umstrittenen Taktik beteiligt: Den Einsatz „vertraulicher Informanten“ in sogenannten Fallensteller-Fällen. Dabei handelt es sich um tatsächlich ausgeführte oder fingierte terroristische „Anschläge“ auf Bestellung oder unter genauer Anleitung einer FBI-Undercover-Operation, an der geheime Informanten beteiligt sind. Oftmals haben diese Informanten eine kriminelle Vergangenheit oder werden durch finanzielle Anreize rekrutiert.

          Im dem Fall der Newburgh Four – als vier Männer eines vorgetäuschten Terror-Anschlags auf jüdische Einrichtungen in der Bronx überführt wurden – hat ihnen ein vertraulicher Informant 250.000 Dollar, eine Gratis-Urlaubsreise und einem der Verdächtigen einen Wagen für die Beihilfe an der Tat angeboten.

          In dem Fall der Fort Dix Five, die an einem fingierten Plan für einen Anschlag auf eine Militärbasis in New Jersey beteiligt waren, hatte ein Informant eine Reihe von Vorstrafen, darunter einen Mordversuch; ein anderer legte vor Gericht ein Geständnis ab und zwei der Verdächtigen, die später eine lebenslange Freiheitsstrafe bekamen, hatten gar nichts von dem Komplott gewusst.

          Solche Aktionen haben muslimische Bürgerrechtsgruppen die Frage aufwerfen lassen, ob sie unrechtmäßigerweise Ziel von Geheimdienst-Aktivitäten sind. Monteilh behauptet, genau das sei der Fall: „Die Art und Weise, wie das FBI seine Operationen durchführt – das ist Fallenstellerei … ich kenne das Spiel und seine Dynamik. Das ist ein Scherz, ein echter Scherz. Es gibt keine Jagd. Das ist fingiert”, sagt er.

          Aber mittlerweile bereut Monteilh seine Mitwirkung an einem Konzept, das Operation Flex genannt wird. Er sitzt in der Küche seines bescheidenen Hauses in der Nähe von Los Angeles und fordert, das FBI solle sich öffentlich für seine fruchtlosen Versuche entschuldigen, islamische Radikale in Orange Country aufzuspüren – obwohl er nicht viel Hoffnung hat, dass das passieren wird. „Die haben nicht die nötige Demut, einen Fehler einzugestehen“, sagt er.

          Monteilhs Geschichte klingt wie aus einem billigen Thriller. Unter der Aufsicht von zwei FBI-Agenten hat der muskelbepackte Fitnesstrainer ein fiktives französisch-syrisches Alter Ego mit dem Namen Farouk Aziz erschaffen. Mit dieser Tarnung trieb Monteilh sich in Moscheen in Orange Country herum – in dem weiten Gebiet der südlichen Vorstadt von LA – und gab vor, zum Islam zu konvertieren.

          Er war damit beauftragt, sich mit Muslimen anzufreunden und alle ihre Gespräche aufzuzeichnen.
          Diese Informationen wurden dann komplett an das FBI übermittelt, das Monteilh anwies, sich auch wie ein Radikaler zu benehmen, um Sympathisanten des Islamismus anzulocken.

          Weit davon entfernt, erfolgreich zu sein, ging Monleilh den Muslimen von Orange Country so sehr auf die Nerven, dass sie eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkten. Es gab eine ironische Wende, und sie haben Monteilh sogar beim FBI gemeldet – ohne zu wissen, dass er in Wahrheit verdeckt für die Behörde arbeitete.

          Monteilh sieht nicht wie ein Spion aus. Er ist gut gebaut, spricht leise und ist freundlich. Er ist 49 Jahre alt, sieht aber jünger aus. Er lebt in einem kleinen gemieteten Haus in der Stadt Irvine, die in die suburbane Gegend Südkaliforniens hineinragt. Trotzdem ist Monteilh ein intimer Kenner des Spionage-Geschäfts. Er kam auf eigene Initiative zur Undercover-Arbeit, nachdem er in einem Gym einer Gruppe von Polizisten außer Dienst beim Workout begegnet war. Monteilh erzählte ihnen, dass er in Ohio wegen Scheckbetrugs eine Zeit im Gefängnis verbracht hatte.

          Er sei durch eine hässliche Scheidungsgeschichte traumatisiert gewesen, erklärte er seine kriminelle Vergangenheit. „Es war eine schlimme Zeit in meinem Leben“, sagt er. Die Polizisten und Monteilh sprachen über Straftäter, die er in Ohio getroffen hatte. Die Informationen seien so nützlich gewesen, sagt Monteilh, dass er begann, als verdeckter Drogenfahnder zu arbeiten und Verbrechen zu organisieren.

          Schließlich wurde er beauftragt, für die Terrorabwehr zu arbeiten, und wurde an zwei FBI-Vorgesetzte verwiesen, die sich Kevin Armstrong und Paul Allen nannten. Diese beiden Agenten hatten einen Auftrag und einen falschen Namen für ihn.

          Als Farouk Aziz sollte er dann Moscheen und islamische Gruppen in Orange Country infiltrieren. „Paul Allen sagte: ,Craig, Du wirst unser Computerwurm. Unser Mann, der uns zum wahren Puls der muslimischen Gemeinschaft in Amerika führt‘”, berichtet Monteilh.

          Der Einsatz fing ganz banal an. Monteilh hielt sich als Aziz in Moscheen auf und erklärte, er wollte mehr über Religion erfahren. Im Juli 2006 konvertierte er im Islamic Center von Irvine zum Islam.

          Monteilh bezog auch andere Moscheen ein, inklusive der Orange County Islamic Foundation. Er legte endlose Runden von Moschee zu Moschee zurück und verbrachte lange Tage mit Beten, Bücherlesen oder nur damit, anwesend zu sein, um mit möglichst vielen Leuten ins Gespräch zu kommen.

          „Langsam begann ich, Gewänder zu tragen, die Kopfbedeckung, den Schal, und sie sahen, wie ich mich verwandelte und mir einen Bart wachsen ließ. Zu diesem Zeitpunkt, drei oder vier Monate später, sagte (mein FBI-Vorgesetzter): ‚Ok, nun fang an, Fragen zu stellen‘.“

          Diese Fragen zielten darauf, Radikale ausfindig zu machen. Monteilh sprach über seine Neugier auf das Verständnis vom Jihad und darüber, was Muslime gegen das Unrecht in der Welt tun sollen, besonders wenn es die amerikanische Außenpolitik betraf.

          Er sprach über den Zugang zu Waffen, den möglichen Wunsch, ein Märtyrer zu werden, und suchte nach gleichgesinnten Seelen. Das alles diente dazu, Leute in die Falle verfänglicher Aussagen zu locken. „Die Fähigkeit besteht darin, jemanden zu bewegen, bestimmte Dinge zu sagen. Ich bedrängte ihn, ,Jihad‘ zu sagen“, erklärt Monteilh.

          Natürlich wurden diese Unterhaltungen mitgeschnitten.

          Wie Szenen aus einem James-Bond-Film – Monteilh berichtet, manchmal habe er eine eingenähte Videokamera in seinem T-Shirt getragen. Andere Male hatte er einen Audiorecorder an seinem Schlüsselbund eingeschaltet.

          Monteilh ließ seine Schlüssel in Büros und Räumen von Moscheen liegen, in der Hoffnung, während seiner Abwesenheit Gespräche aufnehmen zu können. Er tat das so oft, dass er sich unter den anderen Gemeindemitgliedern den Ruf erwarb, sehr nachlässig mit seinen Schlüsseln umzugehen. Die Aufzeichnungen wurden spätestens innerhalb einer Woche ans FBI weitergeleitet.

          Für intensivere Briefings traf er sich alle zwei Monate mit den FBI-Leuten in einem Hotelzimmer in der Nähe von Anaheim. Monteilh berichtet, er musste speziellen Einzelpersonen auf den Zahn fühlen und sich Schaubilder der Beziehungsnetze in der muslimischen Bevölkerung von Orange Country anschauen.

          Er erklärte, das FBI hätte zwei Basisziele verfolgt: Erstens wollten sie potentielle Gewalttäter ausfindig machen. Zweitens konnten sie auch alle Arten von Informationen gebrauchen. Monteilh fand heraus – wie in einer Affäre oder bei jemandem, der schwul ist –, wie Zielpersonen FBI-Informanten wurden.

          Nichts störte seine FBI-Bosse, nicht einmal als er vorschlug, muslimische Frauen zu verführen und sie abzuhören.

          Während eines Hotel-Meetings erklärte Agent Kevin Armstrong die Haltung des FBI zu dem enormen Umfang der Operation Flex – und bürgerrechtlichen Belangen. Er sagte einfach: „Kevin ist Gott.”
          Monteilhs eigene Haltung war ganz simpel: „Ich war immun. Ich bin ein Verbrecher. Ich bin auf Bewährung, und die Polizei kann mich nicht verhaften. Wie mächtig fühlt man sich da? Sehr mächtig. Du fängst an, eine bestimmte Arroganz zu entwickeln. Es ist der Hohn. Sie sagten mir: ,Du bist unberührbar’“, erzählt er.

          Aber es war nicht immer leicht: „Ich fing um 4 Uhr morgens an und hörte um 9.30 Uhr abends auf. Wirklich, es war sehr viel Arbeit …, die Farouk übernommen hatte. Craig existierte nicht“, sagt er. Aber es war gut bezahlt: Auf dem Höhepunkt der Operation Flex verdiente Monteilh mehr als 11.000 Dollar im Monat.

          Aber er irrte sich in Bezug auf seine Immunität.

          Weit davon entfernt, radikale Terror-Netzwerke zu enttarnen, endete Monteilhs Mission damit, dass er die Gemeinden traumatisierte, in die er eingeschleust worden war. Statt Aufrufe zum Jihad aufgeschnappt oder seine Fragen über Selbstmordattentäter oder Zugang zu Waffen beantwortet bekommen zu haben, wurde Monteilh dem FBI als potentieller gefährlicher Extremist gemeldet.

          Außerdem wurde im Juni 2007 eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt, sich vom Islamic Center von Irvine fernzuhalten. Operation Flex war ein Reinfall, und Monteilh musste sein Leben als Farouk Aziz aufgeben.

          Aber hier endete die Story nicht. Unter Umständen, die im Dunkeln bleiben, klagte Monteilh gegen seine Behandlung durch das FBI mit der Begründung, es habe ihn fallenlassen, sobald die Operation zu Ende war.

          Er landete sogar im Gefängnis, nachdem die Polizei von Irvine ihn belangt hatte, weil er zwei Frauen, darunter seine ehemalige Freundin, bei einem illegalen Handel mit Wachstumshormonen in Fitness-Clubs betrogen haben soll (Monteilh behauptet, diese Aktionen wären Teil einer anderen geheimen Operation, für die er gezwungen worden sei, den Kopf hinzuhalten).

          Woran kein Zweifel besteht, ist, dass Monteilhs Identität später öffentlich bekannt wurde. 2009 eröffnete das FBI ein Verfahren gegen Ahmad Niazi, einen afghanischen Einwanderer in Orange County.

          Zu den Beweisstücken gehörten heimliche Mitschnitte, sogar die Aussage, Osama bin Laden sei „ein Engel“. Das war Monteilhs Arbeit, und er outete sich selbst gegenüber der Presse zum Entsetzen der Muslime, die er zwei Jahre zuvor ausspioniert hatte – als Undercover-FBI-Operateur.

          Nun behauptete Monteilh, er habe Niazi eine Falle gestellt und versucht den Afghanen dazu zu erpressen, als Informant zu arbeiten. „Ich habe die gesamte Verbindung zu Niazi aufgebaut. Durch mich erzwungen sprachen wir viel über den Jihad,“ sagt er. Die FBI-Anklage gegen Niazi wurde später tatsächlich fallengelassen.

          Mittlerweile hat Monteilh sich der American Civil Liberties Union (ACLU), der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, gegen das FBI angeschlossen. Erstaunlicherweise, nachdem er sich erst als Farouk Aziz mit Muslim-Führern in Orange County angefreundet, sie dann als Craig Monteilh betrogen hat, arbeitet er nun wieder mit ihnen und vereinten Kräften in einer Kampagne für ihre Bürgerrechte.

          Das hat inzwischen Monteilhs Zeugenaussage über sein Jahr als V-Mann in den Mittelpunkt neuer rechtlicher Bemühungen gestellt, die beweisen sollen, dass das FBI in Orange Country unberechtigterweise die verwundbare muslimische Gemeinde zur Zielscheibe gemacht und im Namen der Sicherheit auf den Bürgerrechten herumgetrampelt ist.

          Das FBI hat auf die Anfrage des Guardian zu einer Stellungnahme nicht geantwortet.

          Es ist nicht das erste Mal, dass Monteilh seinen Standpunkt änderte. In dem ACLU-Fall posiert Monteilh nun als der reuige Informant, der seinen Irrtum eingesehen hat.

          Aber in den Gerichtsakten früherer Klagen gegen die Polizei von Irvine und das FBI haben Monteilhs Anwälte ihn als den loyalen Geheimagenten dargestellt, der radikalislamische Kräfte gekonnt angegangen war und von seinen Vorgesetzten im Stich gelassen worden ist.

          In den Akten beklagt Monteilh, dass die FBI-Agenten nicht schnell genug auf einen Tipp reagiert hätten, den er ihnen zum möglichen Aufspüren von Material für den Bombenbau gegeben habe. Jetzt sagt Monteilh, dieser Tipp sei nicht glaubwürdig gewesen.

          So oder so mündet alles in eine Geschichte, die beim Erzählen ihre Richtung ändert. Aber allein diese Tatsache trifft ins Herz des FBI, das solche vertraulichen Informanten benutzt hat, um muslimische Gemeinden auszuforschen.

          FBI-Agenten mit ähnlichen Profilen wie Monteilh – mit einem langen Strafregister, auf schnelles Geld aus und flexibel beim Umgang mit der Wahrheit – haben brisante Fälle mutmaßlichen Fallenstellens verursacht, die Bürgerrechtsgruppen in ganz Amerika schockiert haben.

          In den meisten Fällen haben die Informanten ihre Verfahren gewonnen und sind einfach verschwunden. Monteilh ist der einzige, der öffentlich darüber spricht. Aber wie immer die Wahrheit über sein Jahr als V-Mann lautet, Monteilh hat sicherlich nahezu recht mit dem, was er über eine Folge der Operation Flex und die Aufdeckung seiner Undercover-Aktivitäten sagt: „Die muslimische Gemeinschaft wird dem FBI nie wieder trauen.“

          ——————————————————————————–
          Übersetzung aus dem Englischen: Hintergrund.de

          Der Artikel erschien im Original unter dem Titel The ex-FBI informant with a change of heart: ‚There is no real hunt. It’s fixed‘ im Guardian, 20. März 2012.
          Quelle: http://www.hintergrund.de/201203221978/globales/terrorismus/der-sinneswandel-eines-ex-fbi-agenten-es-gibt-keine-jagd-sie-ist-fingiert.html

          Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        was für ein Saustall, was für eine Intrigenwirtschaft.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Guten Abend liebe Leute,

        Geheimdienste, insbesondere die Abteilung „Kriegsstifter“ haben die letzten 20 Jahre Hochkunjunktur.
        Noch interessanter: wollte „kriegsstifter“ googlen eigentlich „kriegsstifter älteste Gewerbe“ – Ist das nicht sonderbar: kommen keine besonderen Ergebnisse „Synonyme Synonym für “ Kriegsstifter “ Suchen nach …
        http://www.wie-sagt-man-noch.de/synonyme/Kriegsstifter
        Für das Wort Kriegsstifter wurden in unserer Datenbank noch keine Synonyme hinterlegt. Meinen Sie vielleicht: Kricket, Kricketball, Kricketspieler, kriechen, …“

        Strange😉

        Gefällt mir

  • hallo all ihr lieben- ich hoffe euch geht es gut-mir geht es sehr gut-ich denke immer
    mehr darüber nach, dass der der alles gemacht hat der größte kreateur von allen
    dingen ist und nur diesem allein ehre dafür gebührt. wir und unsere hände schaffen
    und unsere gedanken haben seine energie- gott ist leben-gott ist liebe- glaubst du
    er läßt uns fallen. es gibt keinen grund dazu- weil sein segen reich macht- wir sollten
    erkennen welches unglaublich unbeschreiblich segensreiche kraft hinter allem geschaffenen steckt und der glaube allein an seine unterstützung wenn wir gott beachten
    wird uns ebenfalls zu unglaublichen dingen befähigen-nichts ist unmöglich bei ihm.
    es gibt nichts was menschen erdacht haben wozu unser kreateur nicht in der lage wäre.
    betet um diese kreative kraft, die uns helfen wird alles zu meistern was uns ds leben
    schwer macht- die stärke kommt von ihm und wir sollten lernen ihn zu lieben ihm zu danken und sein segen wird uns reich machen an allem was wir brauchen, ja wir werden geistigen
    und materiellen überfluß haben, das wird so kommen. seien wir doch bitte seine kinder- er ist da, nichts ist verborgen vor ihm, nichts ist zu schwer für ihn. wenn wir bitten empfangen
    wir keine schlangen- wir empfangen nur gutes wenn wir um das richtige bitten. ich liebe gott
    das ist keine schande- denn ich bin in erster linie ein geistwesen, da ich denke den ganen
    tag und ich mich auf reisen befinde wenn ich träume und gott wird mir seine ganze demension öffnen wenn ich ihn bitte, dank sei gott für alle gemachten dinge besonders
    für die sonne, ich wünsche euch allen good vibrations und kreations.

    alles liebe cat

    Gefällt mir

    • Hallo cat,
      Deine Gedanken klingen interessant, decken sich in manchen Aspekten nicht mit meinen. Zum Beispiel glaube ich nicht, daß wir Gott um Heilung, Wissen, Fähigkeiten oder ähnliches bitten sollen. All diese Dinge sind vergänglich und ändern sich ständig. Das einzig wirklich wichtige zwischen uns und Gott ist die bedingungslose Liebe. Wenn ich Gott liebe und den Hintergedanken habe, daß ich danach z.B. besondere Fähligkeiten erhalten werde, dann ist diese Liebe schon nicht mehr bedingungslos. Für uns Menschen ist das ziemlich schwer, denn wir denken zu oft über Besitz nach. Und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum Kinder so leicht bedingungslos lieben können. Besitz ist für Kinder am Anfang ein völlig unverständliches Konzept.

      Und das ist das eigentliche Übel der Konsumgesellschaft. Durch das ständige Anzeigen von Begehrlichkeiten jedweder Art, wird uns nach und nach immer mehr die bedingungslose Liebe aus den Herzen gesaugt. Ich frage mich gerade, ob solch ein Konzept überhaupt menschlich ist. Frisch geborene Menschen werden als liebensfähige Wesen geboren. Und im Lauf des Lebens werden die Menschen in Mühlen gepresst, die ihnen diese Liebe aus dem Herzen presst.

      Gefällt mir

      • Hallo RL!

        Ich frage mich gerade, ob solch ein Konzept überhaupt menschlich ist. Frisch geborene Menschen werden als liebensfähige Wesen geboren. Und im Lauf des Lebens werden die Menschen in Mühlen gepresst, die ihnen diese Liebe aus dem Herzen presst.

        Ich denke, du siehst das völlig richtig! Und wundern braucht sich auch keiner, immerhin wird doch genau das beabsichtigt!
        Denn aus Liebe erwächst Kraft, Macht und Bewusstsein ..

        lg,

        Gefällt mir

  • ihr lieben, denkt auch mal bitte über überfluß nach- was lehrt uns die erde das universum-ist überfluß an guten dingen etwas schlechtes, meiner meinung nach
    sicher nicht. hat gott aufgehört zu schaffen ? hat er aufgehört zu denken ? er hat
    freude an all seinen kreationen- woran haben wir freude. freude bereitet besonders
    auch der geistige austausch mit wohlgesonnenen menschen- wie sehr freut sich gott
    wenn wir uns mit ihm austauschen oder redet ihr nicht mit ihm. je mehr ich mit ihm
    rede, je mehr schätze ich ihn- je mehr wird mir bewußt wie lieb er alles hat und uns hat-
    wir sind auf der sicheren seite bei ihm. er kann mir zufriedenheit geben weil ich
    ein persönliches verhältnis zu ihm habe- er kennt mich und verzeiht mir wenn ich
    mist gebaut habe- er verurteilt mich nicht wenn ich bereit bin mich zu bemühen mich
    zu verbessern und er hilft mir vollkommener zu werden wenn ich seine hilfe annehme.
    er weist mich in irgendeiner weise daruf zu wie ich mich ändern kann, er gibt mir
    herzensfrieden- er weiß was wir brauchen, niemals läßt er uns allein- wenn wir ihn
    auch nicht verlassen. beten wir doch für den überfluß all der guten dinge, die von
    gott kommen- dann ist für das übel kein platz mehr. möge das übel weichen.

    nochmal alles liebe ct

    Gefällt mir

    • Liebe Cat,
      das Denken, daß es das Übel gibt, ist menschlichen (?) Ursprungs.
      Gott folgt keiner menschlichen Logik, sondern seiner göttlichen Logik.
      Wir sagen: Gott urteilt nicht. Gibt es dann eigentlich irgend etwas zu verzeihen? Ich glaube, daß menschliche Bewußtsein vom Leben ist sehr beschränkt.

      Liebe Grüße.

      Gefällt mir

  • morgen Informator😉

    Nur dumm, daß diese “ärgerliche, gar lästige Transformationsenergie”, durch den Anstieg der Lichtfrequenzen, die ganze “Geschichte” sichtbar hat werden und auffliegen lassen .. fast alle Zeugen sind sich einig darin, daß die Geräte – “wie aus dem Nichts”gekommen seien. WAS aber, wenn sie überhaupt nicht gekommen sind, sondern bloß SICHTBAR wurden, für das bis dato blinde, menschliche 3D Auge?

    jeah, jeah war meine erste INTUITION. Mein Gefühl sagt mir das aufgrund der großen kosmischen Trans-formation sich “ BEIDE WELTEN; SEINS-EBENEN; IM PRINZIP ALLES WAS LEBT UND EXISTIERT; DIE HIMMEL UND ERDE; SICH IMMER NÄHER KOMMEN WERDEN; WAS DANN AUCH DIE WAHRNEHMUNGEN IM MULTIDIMENSIONALEN BWS
    WEITER ÖFFNEN WIRD; ALSO AUS 3D übergang in 4D übergang in 5D usw.
    Das habe ich mal damit gemeint das sich “ die Himmel öffnen werden „.
    yippieeee wat küttt da noch auf uns zu.
    Lg

    Gefällt mir

  • Hey all ihr “ Sonnigen „,

    bei mir hats eben “ geblitzt „, hab nen starken Impuls verspürt. Kann es sein das es kein Dimensions-wechsel, keine Er-höhung ist, sondern das WIR, die Erde uns den Himmeln und umgekehrt, die Himmel uns an-nähern, wieder zusammenkommen? – Die Erde aufsteigt was ja nichts anderes ist als ein höherschwingen, höher-kommen und der Kosmos und seine Energien und Kräfte somit auch UNS näherkommen werden. Wir sagen immer “ von oben kommend “ aber ist es nicht so das der blaue Planet quasi im ALL schwebt und von allen Seiten, oben, unten, hinten und vorne, also aus allen Himmels-Richtungen die kosmischen Energien empfängt? – Und das deshalb die Wahr-nehmungen größer und größer werden? das unser BWS dadurch sich erhöht, zu fühlen und zu spüren, geistig wie auch emotional, quasi das wir jeden Tag eine “ Stufe höher gehen bis wir eines Tages auf einer völlig neuen Platt-form des Lebens angekommen sind „? Also eine neue Ebene des SEINS erleben werden, was ja jetzt schon mehr und mehr gegeben ist durch das Erwachen der Seelen, der Lichtfunken in uns Allen.
    Juuii was fürn toller Tag heute

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,
      ja so ungefähr stelle ich es mir auch vor….🙂
      Und bitte nicht vergessen, der Energieanstieg betrifft nicht nur die Erde und den Menschen.
      LG und schönen Nachmittag

      Gefällt mir

    • Hallo „geblitzter Helmut“,😉

      Und das deshalb die Wahr-nehmungen größer und größer werden? das unser BWS dadurch sich erhöht, zu fühlen und zu spüren, geistig wie auch emotional, quasi das wir jeden Tag eine ” Stufe höher gehen bis wir eines Tages auf einer völlig neuen Platt-form des Lebens angekommen sind “? Also eine neue Ebene des SEINS erleben werden, was ja jetzt schon mehr und mehr gegeben ist durch das Erwachen der Seelen, der Lichtfunken in uns Allen.

      DAS würde ich durchaus so unterschreiben, da liegst du nicht falsch ..
      ALLE TAGE SIND TOLL ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hi Monika,

    Und bitte nicht vergessen, der Energieanstieg betrifft nicht nur die Erde und den Menschen.

    ja wird genau so sein, wenn es stimmt das in unserem Sonnensystem extremste Veränderungen vorgehen, auch auf den jeweiligen Planeten (KOSMISCHE STÜRME ? )
    Entweder bilde ich mir das ein oder aber besonders Nachts erkenne ich “ VERÄNDERUNGEN “ an den Himmels-Gestirnen? – Das wirkt auf mich irgendwie HELLER als früher. Hmmmmmmmmmmm???
    tschau tschau

    Gefällt mir

    • Nochmal Helmut,
      ja ich hatte die Planeten gemeint, aber auch ALLE sichtbaren und unsichtbaren Entitäten werden wohl davon betroffen sein, eben alles
      Bezüglich der funkelnden Sterne hatte ich schon ähnliche Gedanken, habe es aber als subjektiv abgetan.😦
      Vielleicht ist die Atmosphäre jetzt klarer oder unsere Aufmerksamkeit einfach geschärft…
      Grüße bitte auch Cat von mir.
      Noch ein schönes Wochenende
      LG

      Gefällt mir

    • Ja Monika,
      ich frage mich auch schon seit Jahren, ob die Sonne heller scheint. Mir kommt manchmal alles so hell vor, wie ich es früher nie wahrgenommen habe. Vielleicht haben sich meine Augen verändert? Schlechter sehen als früher tue ich ja schon. So hell wie Venus und Jupiter zur Zeit leuchten, ist mir das noch nie aufgefallen.

      Es gab doch vor einiger Zeit wissenschaftliche Berichte, daß durch unser Sonnensystem eine dunkle Wolke fliegt. Und irgendwo habe ich auch mal gelesen, daß sich unsere Milchstraße mit einer anderen Galaxie kreuzen würde.

      Gefällt mir

      • Hi RL,

        ich frage mich auch schon seit Jahren, ob die Sonne heller scheint. Mir kommt manchmal alles so hell vor, wie ich es früher nie wahrgenommen habe. Vielleicht haben sich meine Augen verändert? Schlechter sehen als früher tue ich ja schon. So hell wie Venus und Jupiter zur Zeit leuchten, ist mir das noch nie aufgefallen.

        Natürlich ist alles „heller“, der Licht-und Energiequotient ist am steigen, wenn du schlecht siehst,
        solltest du SUNGAZING ernstlich ins Auge fassen! Was die Anwender da alles berichten, sagenhaft!😉
        lg,

        Gefällt mir

      • Servus Stefan,
        interessant – ich hungere sowieso stets nach Sonne. Im Büro lasse ich die Rolladen z.B. so spät wie möglich, so früh wie möglich und so wenig wie nötig runter. Ich halte es anders nicht aus. Sonne, ihr Licht und ihre Wärme bis Hitze war für mich schon von jeher extrem wichtig. Vielleicht sollte ich diese Beziehung intensivieren.
        Danke.

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan🙂
    ich weiß nicht so recht, deine Schlussfolgerungen, naja sind halt Spekulationen, genauso wie die meinen.
    Wenn ich die Sichtungen damals mitbekommen habe, dann ganz schwach nur, nur so am Rande. Ich meine, irgendwo, irgendwann gibt`s immer mal ähnliche Meldungen von außerirdischen Existenzen, ob es nun Ufos, Kornkreise oder andere Artefakte sind.
    Mich stört, dass in diesem speziellen Fall die Sichtungen nur auf die USA begrenzt sind. Müsste ein Interesse Außerirdischer nicht der gesamten Erde gelten? Oder sind die USA deren Nabel? Gibt es aus Sicht von außen nicht interessantere oder mindestens genauso interessante Gebiete?
    Sichtbarmachung durch den Anstieg der Lichtfrequenzen, ich weiß nicht, das trifft vielleicht für den subjektiven Menschen (Auge) zu, aber die Dinger ließen sich auch fotografieren. Müsste es da nicht ab und an mal Zufallstreffer auf Fotos usw geben? Und dass jemand von außerhalb die Leute damit beobachtet, kommt mir auch nicht stimmig vor, dafür gibt`s bestimmt elegantere Verfahren.
    Es wirkt auf mich wie unbekannte (außerirdische?) Technik, die man auf irgendeine Weise erhalten hat. Vielleicht will man wirklich den Nachbau versuchen und hat Probleme die Technik zu verstehen. Das Unternehmen “Isaac” ist in dem Zusammenhang gar nicht so unstimmig.
    „Diese sollte – so der Auftrag – in zivil-kommerziell nutzbare Technologie umgewandelt werden, um damit so genannte „schwarze (also geheime) Projekte“ zu finanzieren.“
    Warum nicht, wie ist denn andere Technik (Computer) zu uns gekommen? Möglich, dass man mit der Entschlüsselung nicht weiterkommt (kam) und deswegen versucht „Hobbytüftler“ ins Projekt zu ziehen.
    Nochmal, warum gerade in den USA? Auch die Galaktisch Föderation bezieht sich (zumindest als ich mich damit befasste) hauptsächlich auf die USA, den amerikanischen Raum.
    Also abwarten, was noch kommt….. Bei mir schwebt gerade ein Heißluftballon vorbei😎😉
    LG

    Gefällt mir

    • Hi Monika

      Bei mir schwebt gerade ein Heißluftballon vorbei

      HUI …😛

      Gefällt mir

    • Hallo Monika,
      an der Entwicklung der Computertechnik ist wirklich überhaupt nichts mystisches dran. Das hat ganz klein mit abstrakten Modellen angefangen und hat sich nach und nach, völlig nachvollziehbar weiterentwickelt. Es muß nicht alles außerirdischen Ursprung haben, wenn man selbst das Wissen darum nicht hat.

      Viele Grüße.

      Gefällt mir

  • Hey bist du das , meine liebe Cat? – Bin ja gerade echt überrascht🙂
    hast wunderschöne liebevolle und aufmunternde Worte gewählt, gehen mir zu Herzen.

    Wie heißt es doch so schön “ unser Glaube besiegt die Welt “ der Spaltungen. Und dieser Unser aller Glaube ist soooo GROß UND WEIT WEIL ER DIE HERZEN ERREICHT UND ÖFFNET; JA ER SPRENGT SOZUSAGEN HORIZONTE !
    bin mal gespannt wann du heute wieder zu hause bist, freu mich auf dich.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    interessante Objekte. Daß sich die Schleier zwischen den Dimensionen lichten, das ist sicherlich so und was wir in den kommenden Jahren sehen, wahrnehmen werden, wird uns bestimmt erstaunen. Daß die Dinger nur in den USA aufgetaucht sind, ist sicher kein Zufall. Vielleicht werden die Drohnen ja von der „positiven“ Seite (die Menschen, die Ihre intergalaktischen und interdimensionalen Kontakte für die Menschhait nutzen) zur Ausspähung, Bremsung der „Kabale“ benutzt worden und die Amis bevor sie zugeben, daß andere solche Technologie besitzen so tun, als käme das vom amerikanischen Militär, also sich mit fremden Federn schmücken.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • Ein Mensch ohne Bildung ist ein Spiegel ohne Politur.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s