Heile dich selbst mit Sonnenlicht

shutterstock_105655076

Jetzt hab’ ich etwas entdeckt, daß den Widerstand gegen Sonnenlicht, bei einigen hier zum “schmelzen” bringen könnte, oder zumindest etwas nachdenklich werden lässt. Andreas Moritz ist, denke ich, uns allen ein Begriff. Viele haben seine Leberreinigung gemacht, also sollte er als Quelle solcher Informationen, durchaus Erwähnenswert sein … leider scheint das Buch bisher nur in Englisch erhältlich zu sein. Es wäre sehr interessant, zu wissen, was Andreas Moritz über Sungazing zu sagen hätte. Die Sonne ist jedenfalls nicht unser Feind ..

——————————————————————————————————————–

image<-Quelle:

Heile dich selbst mit Sonnenlicht
Von Andreas Moritz

Die Zeit ist schon lange vorbei, als der sofortige natürliche Impuls, an einem ersten sonnigen Frühlingstage war, hinauszugehen und ihn zu genießen. Nur die sehr Mutigen, oder „Sorglosen“, die die grimmigen Warnungen der medizinischen Bürokraten und Krebsspezialisten, voll unterstützt von der Sonnenschutzmittel-Industrie, in den Wind schlagen, wagen sich in die „gefährliche“ Sonne hinaus.

Wenn sie nicht von Kopf bis Fuß mit Sonnenlotion Lichtschutzfaktor 60 bedeckt sind, spielen sie mit ihrem Leben. Das möchten einem diejenigen weis machen, die ihren eigenen Interessens-gruppen dienen. Glücklicherweise beginnt die Ansicht, dass Sonnenlicht Krankheiten verursache, in der offensichtlichen Abwesenheit wissenschaftlicher Beweise, zu bröckeln. Was stattdessen entdeckt wird ist, dass der Mangel an Sonnenlichtaufnahme einer der größten Risikofaktoren für Krankheiten ist. Sehr wenige Leute wissen, dass nicht genug Sonne zu bekommen, alleine in den US jährlich bei 50.000 Menschen Krebstod verursacht.

Wie wir später sehen werden, hätten solche Tode leicht vermieden werden können durch die Menge an Vitamin D, welche vom Körper als Reaktion auf regelmäßige Sonneneinwirkung produziert wird.  Unglücklicherweise wird der ultraviolette Anteil des Sonnenlichts am leichtesten durch Fenster, Häuser, Brillen, Sonnenschutzverglasungen, Sonnenschutzmittel und Kleidung eliminiert. Bevor im Jahre 1930 antibiotische Arzneimittel entdeckt wurden – wovon Penizillin das erste war – wurde die Heilkraft des Sonnenlichts in der medizinischen Gemeinschaft bevorzugt, zumindest in Europa.

Die Sonnenlichttherapie, Heliotherapie, wurde vom späten 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts tatsächlich als die wirksamste Behandlung gegen Infektionskrankheiten angesehen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass wenn man Patienten einer kontrollierten Menge an Sonnenlicht aussetzt, dies dramatisch erhöhten Blutdruck senkt (bis zu 40 mm Hg weniger), das Cholesterin im Blut vermindert, unnormal hohen Blutzucker bei Diabetikern senkt und die Zahl der weißen Blutkörperchen erhöht, welche man für die Bekämpfung von Krankheiten benötigt.

Patienten, die unter Gicht, rheumatischer Arthritis, Dickdarmentzündung, Arteriosklerose,
Blutarmut, Blasenentzündung, Ekzemen, Akne, Psoriasis, Herpes, Lupus, Hüftschmerzen,
Nierenproblemen, Asthma und sogar Verbrennungen leiden, haben alle Nutzen aus den heilenden Strahlen der Sonne gezogen.

Der Arzt und Autor, Dr. Auguste Rollier, war der berühmteste Heliotherapeut seiner Zeit. Auf seinem beruflichen Höhepunkt betrieb er 36 Kliniken mit über 1000 Betten in Leysin, Schweiz. Seine Kliniken lagen 1525 m über dem Meeresspiegel, sodass seine Patienten durch diese Höhen-luft viel mehr UV-Licht aufnehmen konnten, als es auf niedrigeren Ebenen der Atmosphäre möglich gewesen wäre.

Dr. Rollier benutzte die UV Strahlen des Sonnenlichts, um Krankheiten wie Tuberkulose (TB), Rachitis, Windpocken, Lupus Vulgaris (Haut- Tuberkulose) und Wunden zu behandeln. Er trat in die Fußstampfen des dänischen Arztes Dr. Niels Finsen, der 1903 den Nobelpreis dafür gewann, dass er TB mit ultraviolettem Licht behandelte.

Rollier fand heraus, dass Sonnenbaden am frühen Morgen, zusammen mit einer nahrhaften Diät,
die besten Ergebnisse erzielte. Die wunderbaren vollständigen Heilungen von Tuberkulose und anderen Krankheiten, die von diesen Ärzten bewirkt wurden, machten zu jener Zeit Schlagzeilen. Was die medizinische Gemeinschaft am meisten überraschte, war die Tatsache, dass die heilenden Sonnenstrahlen unwirksam blieben, wenn die Patienten Sonnenbrillen trugen.

(Sonnenbrillen blockieren wichtige Strahlen aus dem Sonnenspektrum heraus, die der Körper für grundlegende biologische Funktionen benötigt.) Anmerkung: Die Augen nehmen diese Strahlen auf, auch wenn man sich im Schatten befindet.

Bis zum Jahr 1933 gab es 165 verschiedene Krankheiten, für die sich Sonnenlicht als hilfreiche Behandlung herausstellte. Mit dem Tod Rolliers 1954 und der wachsenden Macht der Pharma-Industrie, wurde die Heliotherapie nicht mehr gebraucht. Während der 1960er hatten von Menschen hergestellte „Wunderdrogen“ die medizinische Faszination der Sonnenheilkraft ersetzt und in den 1980ern wurde die Öffentlichkeit mehr und mehr mit Warnungen über das Sonnenbaden und den Risiken von Hautkrebs bombardiert.

Heute betrachtet man die Sonne als die Hauptschuldige für die Verursachung von Hautkrebs, bestimmten Katarakten, die zur Erblindung führen und für die Alterung der Haut. Nur diejenigen, die es riskieren, sich selbst dem Sonnenlicht auszusetzen, stellen fest, dass sie sich besser fühlen, vorausgesetzt, dass sie keine Sonnenschutzmittel benutzen oder ihre Haut verbrennen. Die UV-Strahlen im Sonnenlicht stimulieren richtiggehend die Schilddrüse zu erhöhter Hormonproduktion, welches im Gegenzug den Grundumsatz des Körpers erhöht. Das hilft beim Abnehmen und verbessert die Muskelentwicklung. Haustiere werden viel schneller dick, wenn sie drinnen gehalten werden und genauso geht es den Menschen, wenn sie der Sonne
aus dem Weg gehen.

Deshalb, wenn man abnehmen, oder seinen Muskeltonus erhöhen will, muss man seinen Körper regelmäßig der Sonne aussetzen. Die Benutzung von Antibiotika, welche teilweise die Heliotherapie ersetzte, hat in den vergangenen Jahren zur Entwicklung von Tabletten-resistenten Bakterienstämmen geführt, welche jeglicher Behandlung trotzen, außer einer ausgewogenen Nutzung der Sonne, des Wassers, der Luft und der Nahrung. Wenn man eine dieser vier grundlegenden Elemente des Lebens herausschneidet oder beträchtlich reduziert wird man krank. Jeder Mensch, der Sonnenlicht meidet, wird schwach und leidet infolgedessen an körperlichen und geistigen Problemen. Seine Vitalenergie wird im Laufe der Zeit immer weniger, was sich in der Qualität seines Lebens wiederspiegelt.

Die Bevölkerungen in den Nordeuropäischen Ländern, wie Norwegen und Finnland, welche
jedes Jahr monatelange Dunkelheit erfahren, verzeichnen ein höheres Auftreten von Reizbarkeit, Müdigkeit, Krankheit, Schlaflosigkeit, Depression, Alkoholismus und Selbstmorde, als jene, die in den sonnigen Teilen der Welt leben. Ihre Hautkrebsrate ist zusätzlich höher. Zum Beispiel ist das Auftreten von Melanomen (Hautkrebs) auf den Orkney und Shetland Inseln 10 mal so hoch wie auf den Mittelmeerinseln.

Man weiß, dass UV-Licht ein wichtiges Hauthormon namens Solitrol aktiviert. Solitrol beeinflusst unser Immunsystem und viele der Regulierungszentren unseres Körpers und verursacht in Verbindung mit dem Zirbeldrüsen-Hormon Melatonin, Veränderungen in der Stimmung und den täglichen Bio-Rhytmen. Das Hämoglobin in unseren roten Blutkörperchen benötigt ultraviolettes (UV) Licht, um den Sauerstoff zu binden, welcher für alle Zellfunktionen benötigt wird. Ein Mangel an Sonnenlicht kann deshalb für fast alle Arten von Krankheiten verantwortlich gemacht werden, einschließlich Hautkrebs und andere Krebsformen.

Wie Du also gerade dabei bist herauszufinden, kann der Verzicht auf Sonnenlicht höchst schädlich für Deine Gesundheit sein.

Können UV-Strahlen Hautkrebs vorbeugen und heilen?

Eine Hauptsorge unserer heutigen Wissenschaftler ist die dramatische Zunahme von Hautkrebs überall auf der Welt. Es gibt drei Haupttypen von Hautkrebs, wovon zwei, nämlich Basalzellen- und das Plattenepithelkarzinom (keine Melanome) zunehmend vorherrschen, wogegen die dritte, nämlich das bösartige Melanom viel seltener, aber viel eher tödlich ist. Die dringendste Frage ist also, warum die Sonne plötzlich so gemein sein sollte, nach tausenden von Jahren der Harmlosigkeit jede Menge Leute umzubringen?

Die medizinische Gemeinschaft behauptet, dass ultraviolettes Licht (UV) die Hauptursache für
Hautkrebsarten ist. Diese Theorie basiert auf der Annahme, dass unsere dünner werdenden Ozonschichten zu viel keimtötendem UV erlaubt, die Oberfläche der Erde zu durchdringen und Zerstörungen aller Art zu verursachen, einschließlich Zerstörung der Haut und der Augenzellen. Diese Theorie hat aber grundlegende Fehler und keinen wissenschaftlichen Hintergrund.

Entgegen der allgemeinen Meinung, gibt es keinen Beweis dafür, dass die Reduktion der Ozonschicht, die an den Polen beobachtet wird, eine Zunahme von Melanomen verursacht.
Die keimtötende Frequenz von UV wird zerstört oder herausgefiltert von der Ozonschicht in der
Erdatmosphäre und nur kleine Mengen – notwendig für die Reinigung der Luft, die wir einatmen und des Wassers, das wir trinken – erreichen tatsächlich die Erdoberfläche.

Diesbezüglich zeigte ein Studie in Punta Arenas, der größten südamerikanischen Stadt nahe beim Antarktischen Ozonloch, keine vermehrte Zunahme von Gesundheitsproblemen, die mit dem verminderten Ozon in Verbindung gebracht werden kann. Tatsächlich war die UV- Menge zu klein, um irgendeinen bemerkenswerten Effekt zu haben. Effektive Messungen, die in den Vereinigten Staaten seit 1974 gemacht werden, zeigen, dass die Menge der UV Strahlen, die die Erdoberfläche erreichen, mit jedem Jahr weiter leicht abnehmen. Diese Untersuchung wurde vorgenommen, um die Frequenz der UV Strahlen herauszufinden, welche Sonnenbrand verursacht.

Die UV- Strahlung ist durchschnittlich um 0,7 % pro Jahrim Zeitraum von 1974 bis 1985 zurückgegangen und so ist es danach weitergegangen. Die Tatsache, dass sich die Anzahl an Hautkrebsarten in den Vereinigten Staaten innerhalb dieses Zeitraums von 11 Jahren verdoppelt hat, spricht gegen die Theorie, dass UV-Licht der Grund für die Hautkrebs- Epidemien ist. Die Anzahl bösartiger Hautkrebsarten, die in den Vereinigten Staaten 1980 entdeckt wurden, belief sich auf 8000 Fälle und acht Jahre später hatte sie um 350 % auf 28000 Fälle zugenommen. 1930 lag die Erwartung der Entwicklung eines Melanoms bei gerade mal 1 von 1300 Menschen.

Seit 2003 werden in den Vereinigten Staaten jedes Jahr 45000 bis 50000 neue Fälle diagnostiziert. Melanome, die für 75 % aller Hautkrebstode verantwortlich sind, machen nur 5 % aller registrierten Hautkrebsarten aus. Die auffallendste Tatsache bezüglich der tödlichen Form des Krebses ist, dass sie auf Teilen des Körpers erscheint, die nicht unbedingt der Sonne ausgesetzt sind, wie z.B. dem Auge, dem Rektum, der Vulva, der Vagina, des Mundes, der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts und der Blase.

Alles in allem wird seit dem neuen Jahrtausend jedes Jahr einer Million Amerikaner irgendeine Form von Hautkrebs diagnostiziert. Es gibt aktuell Millionen Leidende, denen alle eingeredet wurde, dass die Sonne schuld an ihren Hauterkrankungen ist. Aber nachdem die UV Strahlung jedes Jahr abnimmt und Hautkrebsarten vor 100 Jahren extrem selten waren, als die UV Intensität viel höher war und die Menschen mehr Zeit draußen verbrachten, welcher andere Faktor könnte dann für die Verursachung von Hautkrebs verantwortlich sein?

Je mehr UV, desto weniger Krebs

Selbst wenn tatsächlich mehr UV, um beispielsweise 1 % pro Jahr, auf die Erdoberfläche durchdringen würde (was nicht der Fall ist), würden solche kleinen Zunahmen hundert bis tausend mal weniger sein, als die normalen Variationen, die die Menschen aufgrund von Unterschieden in der Geographie erfahren. Lasst uns annehmen, man zieht um, von einem Bereich an einer der Polargegenden, z.B. Island oder Finnland zum Äquator, z.B. Kenya oder Uganda in Ostafrika. Wenn man schließlich den Äquator erreicht, hat die Einstrahlung von UV auf den Körper um wahnsinnige 5000 % zugenommen.

Wenn man in England lebt und beschließt, nach Nord Australien umzuziehen, wird sich die Einwirkung um 600 % erhöhen! Berechnungen zeigen, dass sich mit jeden ca. 9,7 km, die man näher zum Äquator zieht, die Einwirkung von UV Licht um 1 % erhöht. Heute reisen Millionen von Menschen auf der Welt von Orten mit geringer Einwirkung zu Regionen mit hoher Einwirkung nahe dem Äquator. Viele Tausende Touristen reisen zu Orten, die viel höher liegen, als dort, wo sie normalerweise leben. Für jede Erhöhung um 3,05 m, entsteht eine bedeutsame Zunahme an UV Strahlung.

Das hält die Leute aber nicht davon ab, Berge zu besteigen, oder in Ländern, wie der Schweiz zu
leben, oder in den großen Höhen des Himalaya-Gebirges. Nach der UV/Krebs-Theorie, müssten heute die meisten Kenianer, Tibeter oder Schweizer Bürger mit Hautkrebs behaftet sein. Aber das ist überhaupt nicht der Fall. Tatsache ist, dass diejenigen, die in großen Höhen, oder Nahe am Äquator leben, wo die UV Strahlung am konzentriertesten ist, buchstäblich frei sind von allen Krebsarten, nicht nur von Hautkrebs!

Das zeigt, dass UV-Strahlen keinen Krebs verursachen; tatsächlich können sie ihn sogar vorbeugen. Der menschliche Körper hat eine einzigartige Fähigkeit, sich an alle Arten von Veränderungen in der Umgebung anzupassen.

Er ist ausgestattet mit perfekten Selbstregulierungsmechanismen, die ihn vor Schaden vonseiten der natürlichen Elemente bewahren. Übertriebenes Schwimmen im Meer, oder in einem See, kann zu einem übermäßigen Anschwellen der Haut, Frieren und Durchblutungsstörungen führen. Unser Körper zeigt uns, wenn es Zeit ist, aus dem Wasser zu steigen. Dem Feuer zu nahe zu kommen, heizt uns auf und bewegt uns, weiter weg davon zu gehen. Regenwasser ist natürlich, aber wenn man zu lange im Regen steht, kann das unser Immunsystem erschöpfen und uns anfällig für eine Erkältung machen.

Essen erhält unser Leben, aber Überessen kann zu Fettleibigkeit, Diabetes, Herzerkrankungen und Krebs führen. Schlafen lädt unsere „Batterien“ auf und revitalisiert

Körper und Geist, trotzdem macht uns zu viel davon lustlos, depressiv und krank. Genauso hat Sonnenlicht die Eigenschaft der Heilkraft wenn wir sie nicht dazu benutzen, Löcher in unsere Haut zu brennen. Warum sollte uns irgendeine dieser natürlichen Elemente schaden, es sei denn, wir gebrauchen sie falsch oder im Übermaß?

Wäre es nicht logischer, zu sagen, dass ein Bevorzugen unnatürlicher Dinge, wie Junk Food, Genussmittel, Alkohol, Drogen, medizinische Eingriffe (außer bei Notfällen), sowie Umweltverschmutzung, unregelmäßiger Schlaf und Essgewohnheiten, Stress, übermäßige Gier nach Geld oder Macht und ein Mangel an Kontakt mit der Natur, wahrscheinlicher solche Krankheiten wie Hautkrebs und Katarakte hervorrufen, als natürliche Phänomene, die Wachstum und Evolution auf dem Planeten seit ewigen Zeiten sichergestellt haben?

Es ist sehr ermutigend zu sehen, dass neue Behandlungsmethoden, die Licht benutzen, zunehmend als Durchbruchsmethoden gegen Krebs und viele andere Krankheiten anerkannt werden. Die US-Nahrungs- und Drogenverwaltung hat unlängst einer „Licht Therapie“ zugestimmt, um damit vorgeschrittenen Speiseröhrenkrebs und Lungenkrebs, der sich in einem frühen Stadium befindet, zu bekämpfen – mit geringeren Risiken, als man sie mit Operationen und Chemotherapie finden kann. Obwohl seit über 100 Jahren bekannt ist, dass Licht kranke Zellen töten kann, gibt es erst seit der Durchführung überzeugender wissenschaftlicher Untersuchungen ein plötzlich wiederaufkeimendes Interesse an der Lichttherapie.

Es gibt vielversprechenden Erfolg bei Blasenkrebs, Unfruchtbarkeit durch Endometriose, fortgeschrittenem Lungen- und Speiseröhrenkrebs, Hautkrebs und Krankheiten, die zu Blindheit, Psoriasis und Autoimmunerkrankungen führen. In einer Studie eliminierte die Lichttherapie 79 % von einem in einem frühen Stadium befindlichen Lungenkrebs. Regelmäßige Einwirkung von Sonnenlicht, scheint eine der besten Maßnahmen zu sein, die man zur Vorbeugung von Krebs, einschließlich Hautkrebs, durchführen kann.

Nun sagen sogar Ärzte und Wissenschaftler „Es ist nicht wahr!“

So wie mich, gab es immer einige Gesundheits-Praktiker, die den Ärzten und Wissenschaftlern die Theorie nicht abgekauft haben, dass die Sonne tödliche Krankheiten hervorrufe. Es wärmt mein Herz, zu hören, dass jetzt sogar einige der Top-Autoritäten im Feld für die Wahrheit aufstehen, trotz enormer Kritik vonseiten ihrer Kollegen.

In einem Artikel, der im August 2004 in der New York Times erschien, stellte ein hochprofilierter Dermatologe, Dr. Bernard Ackermann (der vor Kurzem Gewinner des jährlich vergebenen Meister Preises der Amerikanischen Akademie für Dermatologen war), die allgemein akzeptierte Annahme zum Zusammenhang zwischen Sonnenlicht und Melanomen in Frage. Laut Dr. Ackermann, der 1999 das weltgrößte Zentrum zur Ausbildung von Dermatologen gründete, gibt es keinerlei Beweis dafür, dass Sonneneinwirkung Melanome hervorruft.

Um dieses Argument zu untermauern, zitiert er einen kürzlich in den Archiven für Dermatologie veröffentlichten Artikel, mit der Schlussfolgerung, dass es keinen Beweis für die Auffassung gibt, dass Sonnenschutz Melanome verhindert, eine Behauptung, die die Millionen Dollar schwere Sonnenschutz-Industrie und die große Masse der Mediziner seit Jahrzehnten fälschlicherweise
aufgestellt haben. Dr. Ackermann hörte nicht dort auf, wo er die jahrzehntelange Irreführung der Massen entlarvte; er zweifelte auch das zunehmende Auftreten der Fälle von Melanomen an, von denen die meisten Mediziner behaupten, dass das so sei.

Er fand heraus, dass eine Ausdehnung der diagnostischen Definition von „Melanomen“ einer viel größeren Anzahl von Symptomen erlaubt hat, als tödliche Krankheit definiert zu werden, verglichen mit vor 30 Jahren. Melanome sind aufgrund von statistischen Manipulationen in großem Ausmaß zu epidemischen Proportionen „angewachsen“. In anderen Worten, wenn heute die gleiche diagnostische Definition wie vor 30 Jahren angewandt würde, hätten die Melanome nur unbedeutend zugenommen.

Des weiteren forderte dieser respektierte Mediziner die allgemeine Medizin durch die Erklärung heraus, dass in fast allen Fällen von Melanomen, unter bestimmten Rassen (Schwarzafrika, Asien und Südamerika), diese an Körperstellen auftauchen, die fast nie der Sonne ausgesetzt sind, wie die Handflächen, die Fußsohlen und die Schleimhäute. Sollte nicht unter Medizinern und Patienten gleichermaßen Zweifel aufkommen, wenn selbst bei blassen Gesichtern die bevorzugten Stellen für Melanome (die Beine von Frauen, der Rumpf von Männern) viel weniger Sonnenlicht abbekommen, als andere Körperteile?

Um es auf den Punkt zu bringen, basierend auf diesem und anderen Beweisen, ist Deine beste Chance, Melanome zu vermeiden, in Gegenden höherer UV-Konzentration zu ziehen, wie Bergregionen oder die äquatorialen Tropen und eine Nackedei zu werden! Da Sonnenlicht das Immunsystem stärkt, sollte man zu dem Schluss  kommen, dass so ein Umzug auch bei vielen anderen Gesundheitsbelangen helfen könnte, unter denen man leidet.

Aufgrund all dieser Daten stellt sich natürlich die Frage, was tatsächlich Hautkrebs verursacht? Die Antwort mag Dich sehr überraschen.

Mehr in den Büchern des Autors: „Heal Yourself with Sunlight“ und „Krebs ist keine Krankheit“.

Über den Autor
Andreas Moritz praktiziert intuitive Heilkunde, sowie Ayurveda, Iris-Diagnostik, Shiatsu und Vibrations-Therapie. Er ist Schriftsteller und Künstler. Er ist Autor von: „Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung“, „Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist ein Überlebensmechanismus“ und vieler weitere Bücher in englischer Sprache:

„Timeless Secrets of Health and Rejuvenation“, „Lifting the Veil of Duality“, „It’s Time to Come Alive“, „Heart Disease No More“, „Diabetes No More“, „Simple Steps to Total Health“, „Ending the AIDS Myth“, „Hear The Whispers, Live Your Dream”, „Feel Great, Lose Weight” und „Heal yourself with Sunlight“.

Mehr Informationen über diese Bücher: www.ener-chi.com

Copyright©2010Andreas Moritz
alle Rechte vorbehalten

——————————————————————————————————————

Quelle des Artikels: http://www.ener-chi.com/enerchiwp/wp-content/uploads/2011/11/Heile-dich.pdf

54 Kommentare

  • Hallo Stefan,
    ein sehr schönes Plädoyer für das Sonnenlicht, welches auch mit meinen eigenen Erfahrungen übereinstimmt. Beispielsweise verzichte ich schon länger auf Sonnenschutzcreme und Sonnenbrille und versuche mich bewusst dem Sonnenlicht auszusetzen.

    „Was die medizinische Gemeinschaft am meisten überraschte, war die Tatsache, dass die heilenden Sonnenstrahlen unwirksam blieben, wenn die Patienten Sonnenbrillen trugen.
    (Sonnenbrillen blockieren wichtige Strahlen aus dem Sonnenspektrum heraus, die der Körper für grundlegende biologische Funktionen benötigt.) Anmerkung: Die Augen nehmen diese Strahlen auf, auch wenn man sich im Schatten befindet.“

    Lieber Stefan, um unseren kleinen Disput zu Sungazing fortzuführen, habe ich diesen Abschnitt kopiert.
    Die Augen nehmen also die Strahlungen auch auf, wenn man sich im Schatten befindet, was nichts Anderes bedeutet, als dass die Augen ein sehr sensibles Organ sind.
    Ich bin gespannt, ob in dem Buch der direkte Blickkontakt mit der Sonne empfohlen wird.
    Mal schauen, ob es jemanden gibt, der es in Englisch liest.

    „Er (der Körper) ist ausgestattet mit perfekten Selbstregulierungsmechanismen, die ihn vor Schaden vonseiten der natürlichen Elemente bewahren.“

    Sieh an, das ist doch mal eine Aussage, die mir gefällt!
    Wenn wir spontan in die Sonne oder blendendes Licht sehen, schließen wir unwillkürlich die Augen! – Ein Schutzreflex! Wäre es möglich, dass dieser Mechanismus durch das 10 sekündige Gewöhnen bei Sungazing ausgehebelt wird? Möglicherweise ist das die Falschinformation in einer ansonsten richtigen, guten und wirksamen Therapie?
    Halt nur mit geschlossenen Augen😉
    LG

    Gefällt mir

    • Hi Monika,
      Ach je, du machst mich ganz konfus ..

      Was ist dann mit den Leuten, die das schon länger praktizieren? Desinformanten? Blender?

      trotzdem, wünsch‘ dir einen schönen Abend

      Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      ich finde Deine Gedanken sehr sehr stimmig und glaube, daß Dich Dein Bauchgefühl und Dein Verstand richtig berädt.

      LG MIrjam

      Gefällt mir

    • Hey Monika,

      „Die Augen nehmen also die Strahlungen auch auf, wenn man sich im Schatten befindet“

      Worauf Du alles verwetten kannst, was Dir heilig ist…….ich war 1993, für 3 Wochen, in der Dominikanischen Republik und habe tagsüber, wenn überhaupt, nur in reinem Schatten gelegen (unter Palmblatt-Sonnenschirmen), hatte aber gleich, am 2. Tag, einen derartigen Sonnenbrand, an meinem Hinterteil…….durch die Badehose hindurch, die ich trug………was mir damals, eine ganz andere Sonnenkraft vermittelt hat………………………….

      ………….im Schatten ; 2 Stunden geschlafen ; und Sonnenbrand, durch die Badehose hindurch………………wie geht das denn???…………..dort anscheinend schon!!!……….

      Fazit: „Unterschätze „Niemals“ die Sonne und Ihre Kraft…….auf welchem Kontinent auch immer!!!!

      Lg Joe

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes,
        Oktober auf November 1993 war ich auch da, Auch ich habe mich überwiegend im Schatten aufgehalten. Einen Sonnenbrand konnte ich verhindern.

        Fazit: “Unterschätze “Niemals” die Sonne und Ihre Kraft…….auf welchem Kontinent auch immer!!!!
        Da gebe ich dir Recht.
        LG Christa
        wo warst du da? habe dich nicht gesehen .:-)

        Gefällt mir

      • Hi Christa,

        Ich war „DER“, der in Sosua, immer wieder von diesem Waterboard-Zweisitzer herunter gefallen ist und fast im Meer ertrunken wäre, unter diesem ganzen Müll, der dort umhergeschwommen ist………….

        ………..Du hast mich echt nicht gesehen und meine „Help“ Rufe auch nicht gehört……..warst Du wahrscheinlich, an dem Tag, eine Viertelstunde später da……..anders lässt sich das, für mich nicht erklären……😀😀😀

        Lg……ich muss so laut lachen……kann gar nicht mehr schreiben…….Gute Nacht Christa……schlaf schön……..

        Lg Joe

        Gefällt mir

    • Liebe Mirjam
      ich finde es schön, dass du das Thema nochmals aufgreifst.
      Jetzt müsste doch schon einige Anwender erste Erfahrungen berichten können?

      Lieber Johannes, was du beschreibst, kenne ich auch. Als junge Frau war man ja etwas eitel… da hieß es dann, auch im Schatten wird man braun, sogar nachhaltiger. 😯 Und ja, Sonnenbrand habe ich mir ebenfalls schon unter dem Sonnenschirm (am Schwarzen Meer) geholt.
      In dem Buch „Wege zum Licht“ von Barbara Marciniak wird beispielsweise gesagt, dass …ach am besten, ich schreibe es kurz ab:
      „Auf der Sonne kommt es vermehrt zu Sonnenstürmen und erhöhter elektrischer Aktivität, sie weist außerdem einen eindeutigen Zuwachs an Helligkeit sowie ein erheblich stärkeres Magnetfeld auf. Die Zunahme der Helligkeit lässt sich auch auf ihren Planeten und deren Monden beobachten, von denen der eine oder andere fast zu leuchten scheint.“
      Den auffällig hellen Erd-Mond haben Christa und ich ja beim letzten Vollmond beobachten können.😉
      Es ist jedenfalls interessant, dass ausgerechnet jetzt versucht wird, den direkten Blickkontakt mit der Sonne populär zu machen.
      Ich habe mich ein ganz klein wenig, (nicht tiefgründig) mit dem Auge befasst. Es wäre durchaus möglich, dass die Sonne beim Sungazing kleine Löcher in die Netzhaut brennt und diese erst dann, wenn sich eine Vielzahl dieser Löcher gebildet hat, zu Sehbeschwerden führen. -> Jetzt bräuchte man wieder einen Augenarzt.😉
      Abschließend noch ein Zitat aus dem oben genannten Buch:
      „Dieser Abschnitt der Reise (durch den Kosmos) bringt neue Schauer von Sonneneruptionen und koronalen Massenauswürfen mit sich, die durch den Raum katapultiert werden und jedes subatomare Teilchen in eurem Körper schneller schwingen lassen. Sie werden getragen von den durch bislang nie dagewesener Ausbrüche kosmischer Strahlungsenergie ausgelösten Sonnenwinden.“
      Also, ich denke auch ohne direkt mit offenen Augen in die Sonne zu blicken, werden wir ihre Auswirkung spüren.
      LG

      Gefällt mir

  • Hi Steven,
    alles in Maßen und da oft CTs und zugehaarpt wird, ist es ratsam der Lust auf die Sonne zu folgen … . Hab das glaube ich schon mal gepostet:
    Blaulicht repariert DNA-Schäden: http://biospektrum.de/blatt/d_bs_pdf&_id=932671
    siehe auch
    http://www.g-o.de/wissen-aktuell-2429-2005-02-23.html

    vgl. auch Punkt „Replikationsfehler“ wird auch noch mal näher darauf eingegangen:
    http://www.ernst-beck.de/skripten/13/bs13-5c.htm

    Bis dann – gute Nacht Petra

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, danke🙂
    schade, dass das Buch in Englisch ist, irgendwann kommt es sicher
    auch auf deutsch.

    „Die dringendste Frage ist also, warum die Sonne plötzlich so gemein sein sollte, nach tausenden von Jahren der Harmlosigkeit jede Menge Leute umzubringen?

    Das trifft es auf den Punkt.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    wirklich sehr interessanter Artikel! Andreas Moritz ist wirklich eine Kapazität. (Ich habe dein Mail weitergeleitet.)
    Grüne Smoothies sind eine etwas andere Art, das Sonnenlicht zu nutzen. Wichtig ist offenbar ein starker Mixer, z.B. Revoblend 500, um den vollen Nutzen zu haben. Andreas hat nach einer längeren Diskussion eingesehen, dass Grüne Smoothies keine Rohkost nach dem bisherigen Verständnis ist.

    LG Klaus

    Gefällt mir

    • Danke Klaus,
      Das hier verstehe ich nicht ganz:

      Grüne Smoothies sind eine etwas andere Art, das Sonnenlicht zu nutzen. Wichtig ist offenbar ein starker Mixer, z.B. Revoblend 500, um den vollen Nutzen zu haben. Andreas hat nach einer längeren Diskussion eingesehen, dass Grüne Smoothies keine Rohkost nach dem bisherigen Verständnis ist.

      Meinst du damit, Smoothis sind eher besser, oder eher „schlechter“, wobei schlecht nicht ganz ausdrückt, was ich meine ..

      Es geht um die Verwertung ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Es gibt Leute, darunter auch eine bekannte Ayurveda-Ärztin, die von Grünen Smoothies total begeistert sind, letztere vor allem, nachdem sie sich den nicht gerade billigen Mixer Revoblend 500 für 500,- angeschafft hatte. Offenbar kann der Körper die Vitalstoffe leichter aufnehmen, wenn sie entsprechend zerkleinert sind. Dasselbe Prinzip benutzt der Ayurveda ja auch, indem er getrocknete Heilpflanzen zu Nanopartikeln zermalt und dann zu Tabletten presst.
        Sungazing oder gar Lichtnahrung (ohne direktes Sonnenlicht) sind zweifellos weiter fortgeschrittene Methoden der Nahrungsaufnahme, aber das Prinzip ist dasselbe. Denn im Falle der Grünen Smoothies ist eben die grüne Pflanze die Krücke, die das Sonnenlicht transportiert.
        Finde ich toll, dass du die Mühe auf dich nimmst, morgens in die Sonne zu gucken. Ich habe das bisher noch nicht geschafft. Meditieren ist mir morgens eben doch angenehmer…Vielleicht wenn’s wärmer wird, kriege ich auch noch die Kurve. Vielen Dank, dass du dich so intensiv mit diesen interessanten Themen beschäftigst!

        LG Klaus

        Gefällt mir

        • Hallo Klaus,
          Danke für deine wunderbare Antworten ..
          500 .- ho,ho .. aber ich hab das schon gehört, trotzdem, man kann es übertreiben!
          Man wird immer ein Produkt finden, egal was, das manche Menschen nur genießen können,
          wenn es komplett überteuert ist!
          Sonst hat es für sie keinen WERT!

          Bitte, ich Segne jedem sein So Sein .. 😉

          gute Nacht

          Gefällt mir

      • Hallo Klaus,

        Sehr interessant und Danke für die Information!!!

        „Denn im Falle der Grünen Smoothies ist eben die grüne Pflanze die Krücke, die das Sonnenlicht transportiert.“

        Klingt absolut logisch für mich, allerdings würde mir das Wort „Brücke“ etwas besser gefallen, als „Krücke“ (Gehhilfe)……😀

        Hab` Dank und gute Nacht Dir……..Gruß johannes

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,vielen Dank für einen Sehr wichtigen Artikel, gerade schön noch vor dem Sommer🙂 Also weg mit der Brille!
    LG
    Galina.

    Gefällt mir

    • Hey, Galina!

      Also weg mit der Brille

      Wenn man so nachdenkt, dann kommt man auf die (natürlich völlig verrückte😉 ) Idee, daß die ganze „Coolnees Industrie“
      mit ihren verspiegelten Sonnenbrillen und „ich-bin-so-GaGa-toll“ – Gehabe, eine
      mit purer Absicht in die Köpfe der Jugend eingebrachte Idee ist, damit sie keine natürlichen Energien kriegen!

      gute Nacht

      Gefällt mir

      • Hey Stefan,Du hast es erkannt,an jeder Ecke Brille,Brille,Brille,die Läden sind auch voll mit dem Zeug was wir überhaupt nicht brauchen,nur um uns abzulenken!
        LG

        Gefällt mir

  • Danke für den Artikel Stefan,
    Die Sonne ist ja auch größtenteils für die Vitamin D Bildung im Körper zuständig.
    Ein von den Äzten sehr unterschätzter Wert. (eigene Erfahrung )
    Habe mir deshalb auch dieses Buch zugelegt.

    Dr. med. Raimund von Helden
    „Gesund in 7 Tagen
    Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie“
    – ein Leitfaden für die Praxis –
    Hier :http://www.vitamindelta.de/ gibt es eine sehr gute Seite dazu,
    wo man auch das Buch bestellen kann.

    LG Frank

    Gefällt mir

  • ich benutze weder bei mir noch bei meinen Kindern sonnencrem und auch setze ich keine sonnenbrille auf .aber bin erlich jetz direkt in die sonne schaue ich auch nicht
    lg an alle schönen Guten morgen an alle

    Gefällt mir

  • Hallo Leute,
    ich habe seit zwei Jahren sehr gute Erfahrungen mit kaltgepresstem Olivenöl, als Unterstützung der Haut bei starkem Sonnenkonsum, bei mir und meinen Kindern gemacht.
    Habe einen hellen, eher empfindlichen Hauttyp. Wenn ich früher, mit oder ohne Sonnencreme, nen Sonnenbrand aufzog, habe ich jetz nur noch ganz leicht gerötete Haut, die am nächsten Tag schon braun ist. Die Bräune
    (Vitamin D3-Speicher) vom Vorjahr war auch bis heurigen Februar noch deutlich zu erkennen.
    Angeregt wurde ich von einem Interview auf Alpenparlament: „Die Bombe unter der Achselhöhle“, wo Dr. Walter Mauch von den Einheimischen in südlichen Ländern erzählte, die Sonnenbrand nur von den in Sonnencreme ertränkten Touristen kannten…
    mfg Gerhard

    Gefällt mir

    • Hi, Gerhard,

      Die Bombe unter der Achselhöhle”, wo Dr. Walter Mauch von den Einheimischen in südlichen Ländern erzählte,
      die Sonnenbrand nur von den in Sonnencreme ertränkten Touristen kannten…

      Ich kenne den Vortrag von Mauch, jeder/jede sollte ihn sehen/hören ..❗
      Gute Idee mit dem Olivenöl, danke ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Sehr interessant, z.B. das mit dem Hautkrebs, der an Orten auftritt, wo die Sonne nicht oder nicht stark hinscheint!!! Und ich bin froh, dass ich auf die Hysteriker nie gross gehört habe und sehr gerne mal ein Sonnenbad nehme. Zwar immer nur so kurz, damit nichts „anbrennt“, halt je nachdem, was die Haut zurückmeldet. Kein Wunder also auch, dass ich gerade am Meer die Abendsonne immer so mochte, da kann man schön lange auftanken, ohne zu überhitzen. Es ist wie fast alles im Leben, eine Frage der Balance!

    Gefällt mir

    • Hi Chaukee,

      Kein Wunder also auch, dass ich gerade am Meer die Abendsonne immer so mochte, da kann man schön lange auftanken,
      ohne zu überhitzen. Es ist wie fast alles im Leben, eine Frage der Balance!

      Yep – so ist es, „Balance your Life“ ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hey Steven, sehr guter Beitrag.
    Wie das Leben so spielt habe ich gestern erst folgenden Beitrag gelesen, der in die selbe Kerbe schlägt.
    Link:http://www.wahrheiten.org/blog/krebsluege/

    LG Heiko

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    den Ratschlag älterer Leute von der Sonneninsel habe ich immer befolgt
    – bis 12.00 h und erst nach 16.00 h – ist das Sonnenbaden ungefährlich.
    Inzwischen kann ich das nach mehr als 35 Jahren bestätigen, ohne viel
    Sonnencreme… + meine Hautärztin stellte bisher keinerlei Hautschäden fest!

    Mit besten Grüßen,
    Evi

    Gefällt mir

    • Hallo Evi!

      den Ratschlag älterer Leute von der Sonneninsel habe ich immer befolgt
      – bis 12.00 h und erst nach 16.00 h – ist das Sonnenbaden ungefährlich.
      Inzwischen kann ich das nach mehr als 35 Jahren bestätigen, ohne viel
      Sonnencreme… + meine Hautärztin stellte bisher keinerlei Hautschäden fest!

      Ratschläge aus dem Leben sind am wertvollsten ..
      Danke!😀

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Stefan,
        jetzt staune ich aber…😛
        „Ratschläge aus dem Leben sind am wertvollsten ..“
        Ist das wirklich so?😎
        LG🙂

        Gefällt mir

        • Mahlzeit, Monika!
          liebe Grüße von der Wolke ..😉
          (da hab ich den „vollen Überblick“ ..)

          Gefällt mir

          • AN ALLE DIE BEI DER MEDITATION MITMACHEN:

            Ich möchte vorschlagen, daß ein jeder sich als eine „Antenne“ sieht, und sich
            Kraft seines Atems und Vorstellung mit dem Himmel und der Erde verbindet.
            Man muss wissen, unsere feinstofflichen Energien folgen JEDER geistigen Vorstellung
            und setzen sie um, wenn man sich also vorstellt, daß man mit dem Zentrum des Universums
            und dem Zentrum von Mutter Erde verbinden will, dann passiert es auch!
            Jeder hat da sein eigenes Tempo, wenn man danns oweit ist kann ein jeder seine gedanken,
            Gefühle, Wünsche, etc. für Mutter Erde abgeben .. Thats it .. ich danke für eure Aufmerksamkeit
            und eure Teilnahme ..

            Sayonara ..😉

            Gefällt mir

      • Hi Steven,
        schönes Meditationsthema – das wird wohl meine erste Mittwochsteilnahme – 18:00 Uhr?
        Lg. Petra

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,hallo alle zusammen
    um 18.00 geht loß🙂 schön!

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    freue mich drauf. 18 Uhr .

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Juuhuuu so ist es “ Man muss wissen, unsere feinstofflichen Energien folgen JEDER geistigen Vorstellung
    und setzen sie um, wenn man sich also vorstellt, daß man mit dem Zentrum des Universums
    und dem Zentrum von Mutter Erde verbinden will, dann passiert es auch!

    da sag ich doch nur noch “ Erde, Sonne, Mond und Sterne, wir haben euch sooo gerne “ ,-)
    so einfach iss dess, oder ?
    Lg

    Gefällt mir

    • Hi Helmut,“Erde Sonne Mond und Sterne,wir haben euch sooo gerne“ passt sehr gut in meine Früherziehung mit Kindern .)Danke!!! juuhuuuuuuuuuuuu

      Gefällt mir

      • Guten Abend,
        ich bin’s noch mal kurz … und will mal loben, dass hier so viele daran denken, den Kindern das ALLes so liebevoll mitzugeben. Kinder sind nun mal die Zukunft und damit eine wichtige Energie für das Neue.🙂
        Danke Petra

        Gefällt mir

  • Einen schönen Wochenstart euch allen,
    noch ist die Sonne da – und ich hoffe der Altweibersommer wird so richtig schön „Sioux Chief-How To Create Your Telepathy“ http://www.youtube.com/watch?v=SaQa56sXAVM&feature=plcp
    LG Petra

    Gefällt mir

    • Danke, Petra!

      Einen schönen Wochenstart euch allen,
      noch ist die Sonne da – und ich hoffe der Altweibersommer wird so richtig schön “Sioux Chief-How To Create Your Telepathy

      Mal sehen, obs überhaupt einen gibt ..
      Dir auch ne schöne Woche😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Pingback: Buch Timeless Icon | Nur das Beste aus der Bücherwelt

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s