Engel und die erschaffende Kraft der Liebe

Erlaubt mir bitte, euch heute mit dem Text einer großen Künstlerin bekannt machen. Öfters mal was neues,  immer dasselbe wird ja auch langweilig. Dazu möchte ich noch sagen, daß die Autorin, Brigitte Jost, für mich eine besondere Glaubwürdigkeit besitzt. Natürlich, ich kenne sie nicht persönlich, doch ich lernte sie über die letzten Jahre, durch ihre, wirklich wunderbaren Meditations –und Heilungs CD s wirklich sehr schätzen. Wer so etwas kann, Menschen durch seine Stimme im Innersten zu berühren, dem sollte man auch seine Aufmerksamkeit schenken, wenn er Texte die diesen hier schreibt. Ihre Bilder von Engeln sind auch sehr schön und strahlen voll Harmonie ..

——————————————————————————————————————–

image

Gerade jetzt in der heutigen Zeitenwende verändert, entwickelt und erweitert sich das Herzzentrum im feinstofflichen Bereich aller Menschen und die Liebesbereitschaft verstärkt sich. Das betonen viele mediale und heilerisch tätige Menschen und die indigenen Völker, die in ihrer Einfachheit und Naturverbundenheit, das Wesentliche des Lebens nie aus ihren Augen verloren haben.

Die Herzebene hat eine zentrale Position und Funktion und rückt in den Mittelpunkt unseres Lebens und Seins, während die Verstandesebene ihre Dominanz mehr und mehr verliert. Die Führung übernimmt jetzt die Liebe. Und diese ist größer und machtvoller als wir ahnen, doch sie kann für uns persönlich und kollektiv nur so wirksam sein, wie sie unsere Realität bestimmen darf.

Es lohnt sich, die Liebe sogar bewusst ins Zentrum unseres Lebens und unserer Welt zu stellen, denn sie ist der Umwandlungs-Schlüssel in die Neue Zeit. Und damit ist jede Form der Liebe gemeint, von der geistigen bis hin zur körperlichen, wo die anstehenden Umwandlungen besonders au allen, da Sexualität ein großer kollektiver Schattenbereich ist.

Werfen wir nun einen Blick auf die Größe und Macht der Liebe, um ihre hohe Bedeutung fühlen
zu können. Immer wieder reagieren wir ergriffen auf den mit Sternen übersäten Nachthimmel.
Wenn uns dabei noch bewusst wird, dass es ebenso viele Zivilisationen geben kann, wie wir Sterne funkeln sehen, sind wir einfach überwältigt. Das All, das für uns sichtbar ist und von Wissenschaftlern erforscht wird, ist das materielle Universum, dem wir körperlich angehören und das von zig feinstofflichen und geistigen Sphären durchdrungen wird, die parallel existieren
und denen wir mit unseren feinstofflichen und geistigen Körpern angehören.

Es wäre geradezu vermessen, würden wir annehmen, dass wir die einzige Zivilisation in diesen unendlichen Weiten sind und würden wir nur Zufall hinter dem Zusammenwirken all der Galaxien und Planeten vermuten, statt achtungsvoll hinter der gigantischen Harmonie so etwas wie eine göttliche Intelligenz anzunehmen, ganz gleich wie wir diese nennen.

Was müssen hier für gewaltige Kräfte am Werk sein, die ganze Sonnensysteme bewegen! Kräfte, die einer universellen Ordnung folgend Galaxien erschaffen und zig Billionen planetare Zivilisationen betreuen. Das sind Größenverhältnisse, denen wir uns nur mit Demut annähern können und voraussetzen sollten, dass alles noch großartiger ist, als wir es jetzt schon wahrnehmen können! Wie können wir diese gewaltigen Kräfte nennen? Wir können sie galaktische Sonnen- und Planetengötter nennen, die Licht in Formen verwandeln und diese erhalten und auflösen können. In unserem christlichen Kulturkreis werden sie als Engel beschrieben.

Nach Hermes Trismegistos, Platon und Aristoteles sind wir ein Mikrokosmos im Makrokosmos. Das Große spiegelt sich im Kleinen wider und das Kleine im Großen. Anders ausgedrückt heißt das, dass Gott in uns ist und wir Gott sind und dass Engel in uns sind und wir Engel sind. Werden wir uns nun noch bewusst, dass Gott und die Engel nichts anderes als Liebe sind und dass wir demnach auch Liebe sind – ja, dass sogar jede Zelle ein kleiner Kosmos ist und aus Liebe besteht – dann spüren wir schnell, wie Liebe an Wichtigkeit und Bedeutung in unserem Leben gewinnt.

Wir werden Liebe fortan nicht mehr vernachlässigen, noch als Sentimentalität abtun, ganz im Gegenteil! Liebe ist die Präsenz des Göttlichen und zeigt uns, dass das, was viele von uns ‚Gott’ nennen, nicht in fernen Himmeln alles regelt, sondern dass Gott hier ist, in allem ist, alles Leben ist! Es ist wichtig, das alte Gottesbild durch ein erweitertes zu ersetzen und das Göttlich-Weibliche hinzuzunehmen. In der keltischen Kultur wurde beispielsweise die lebendige, liebende Mutter-Göttin als Lebensspenderin in allem gesehen und verehrt.

image

Somit wurden die Natur und die Tierwelt (und die Frauen) mit Liebe und Achtung behandelt. Wenn wir eine kleine Ameise entdecken, die ein Brotkrümelchen in ihren Bau trägt, sehen wir zur Ameisen-Form gewordene Liebe. Auch im Kleinsten spiegelt sich das Große. Und das begreifen kleine Kinder leichter, die noch in einer wahren Zauberwelt leben. Liebe ist überall.

Wie im Makrokosmos werden auch in unserem Mikrokosmos alle unsere Kräfte von Engeln in Form gebracht. Wir sind schöpferisch und erscha en mit unseren Gedanken und Gefühlen und durch Vereinigung unserer Körper neue (Lebens)Formen. Wir erschaffen unsere Realität. Wie könnten wir je schöpferisch und kreativ sein, wenn die Schöpfer- und Engelebene nicht auch ein Stück von uns selbst wäre? Könnten wir jetzt in die unzähligen feinstofflichen und geistigen Sphären des Kosmos blicken, würden wir massenhafte Engelscharen erkennen und auch im feinstofflichen Energiefeld jedes Menschen Engel wahrnehmen.

Wenn wir unsere Herzaugen öffnen und gelernt haben, nicht ausschließlich mit unseren körperlichen Augen zu sehen, ist es uns möglich, uns von der unbeschreiblichen Schönheit und Macht der Engelwelt zu überzeugen, die unermüdlich einen nicht zu beschreibenden Liebessegen über die Menschheit ausschüttet.

Wir lieben nicht nur – wir sind Liebe! Daher brauchen wir eigentlich nur wir selbst zu sein. Eine gesunde Liebe zu uns selbst ist Voraussetzung für ein liebevolles Miteinander. Wenn wir uns selbst nicht lieben, können wir auch andere nicht lieben. Wenn wir darauf achten, was wir denken, fühlen, was wir brauchen und wirklich wollen, was uns wirklich glücklich macht und begeistert, dann kommt unser Mikrokosmos in Balance und kann anderen Mikrokosmen von Herz zu Herz begegnen. Liebe ist die größte Heilerin für unsere Seele und unseren Körper. Durch Aufmerksamkeit können wir sie gerade dort aktivieren, wo wir meinen, noch nicht Liebe zu sein.

Liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen, zu Tieren und der Natur wirken heilsam, da sie vereinen. Berührungen in jeder Hinsicht – mit Worten, Bildern, Musik, Blicken und körperlich –
öffnen das Herz und sind immer Umarmungen der Liebe und können heilsam sein.

Unser Körper reagiert sofort auf jede Form von Liebe und produziert die sogenannten Wohlfühl-Hormone, die uns positiv beeinflussen. Wenn wir Liebe leben, sind wir in Harmonie, denn Liebe
ist unser ursprünglicher Seins-Zustand. Derzeit kommen bei vielen von uns die alten Nicht-Liebe-Verletzungen ins Bewusstsein. Es ist Zeit sie umzuwandeln. Wir brauchen hierfür die Bereitschaft uns ehrlich anzuschauen, unsere Projektionen auf andere zurückzunehmen und uns der Liebe zu ergeben. Jetzt kann uns in allen Bereichen nach und nach bewusst werden, dass wir tief
im Inneren bereits das sind, was wir sein wollen:

Liebe. Göttlich. Ganz. Liebe ist die höchste Realität. Wenn sie die Führung in uns übernimmt, sind wir das, was wir wirklich sind: Liebe in menschlicher Form – verkörperte Liebe!

Unser Körper ist ebenfalls Liebe und das bedeutet, dass Liebe im menschlichen Körper genussvoll und geheiligt – wenn man so will – gelebt werden kann. Die Zeiten, in denen körperliche Liebe nebenbei oder schamvoll im Dunkeln praktiziert wird, sind vorbei. Unser Bewusstsein erweitert sich, da wir unser Potential erkennen. Körperliche Liebe ist ein intensiver Schöpfungsprozess.

Wenn sich ein Paar körperlich liebt, lieben sich zwei Engel, lieben sich zwei Götter, lieben sich zwei Mikrokosmen mit allen Ebenen und Wesen, die dazugehören. Und was bedeutet lieben? Vereinen! Wenn wir uns lieben, vereinen wir uns auf allen Ebenen, werden eins und erleben uns
in unserer Ganzheit. Wir potenzieren unsere Kräfte und erschaff en Neues. Neues Leben entsteht, neue Universen, neue Innenwelten. Wir sind bei der körperlichen Liebe nicht alleine, auch dann nicht, wenn wir unter einer Decke verschwinden. Engel sind anwesend und lenken die entstehenden Energieströme unserer Gedanken und Gefühle in eine gemeinsame Dimension, vereinen sie und führen einen Schöpfungsprozess durch. Wir können uns das so vorstellen, dass diese Wesen die beiden Mikrokosmen auf allen Seins Ebenen miteinander fusionieren.

Jede Vereinigung erzeugt immense Glücksgefühle für alle Beteiligten, auch für sie! Ist es nicht wunderbar, was beim körperlichen Lieben geschieht? Wir sehen schon, dass es auf unser Bewusstsein ankommt, welche Bedeutung die körperliche Liebe für uns hat und wie tief wir sie erleben. Mit dieser Sicht verwandeln sich Scham, Gewalt, Oberflächlichkeit, Eile, Druck und Egoismus in Liebe. Bevor wir uns lieben, können wir uns fragen, wie sich wohl zwei Götter oder zwei Engel lieben würden.

Sie würden wahrhaftig und bewusst sein, aufeinander achten und eingehen, sich tief und innig, ausgedehnt, genussvoll und immer wieder lieben. Sie würden einfach Liebe sein, der Liebe Ausdruck und Flügel verleihen…

Brigitte Jost ist Kunstmalerin, Seelensängerin, Autorin, Seminarleiterin und glückliche Mutter zweier wunderbarer junger Erwachsener. Mit ihren Bildern, ihrem Gesang und all ihren Gaben
möchte sie Herzen heilsam berühren. image

Kontakt: sternenwelten@gmx.de
Weitere Informationen unter: www.brigitte-jost.de

 

 

 

 

Brigitte wohnt derzeit am Bodensee, doch es zieht sie in den Südschwarzwald. Sie möchte mit ihrem Partner in die Gegend
zwischen Freiburg und Lörrach umziehen. Wer den Impuls verspürt, sich zu melden, von einem Haus (Wohnung) weiß, das zu verkaufen oder zu vermieten ist oder selbst etwas zu vergeben hat, kann sich gerne mit ihr in Kontakt setzen. Eine herzliche Umarmung ist ihm gewiss!

———————————————————————————————————————–
Quelle dieses Artikels: http://elexier-magazin.de/Archiv/Elexier-Heft18-2012.pdf

Ps.: Das Elexier Magazin kann kostenlos runtergeladen werden (http://elexier-magazin.de/)

64 Kommentare

  • Freiburg, Lörrach!? Na das ist ja meine Gegend🙂

    Willkommen Fr. Jost!

    Gefällt mir

  • Mein Gott,was für wundervolle Bilder sind es und eine tolle Stimme!
    Vielen vielen Dank!

    Gefällt mir

  • Danke für den schönen Beitrag Stefan,

    für alle habe ich noch Sternen-Engel-Liebe von Brigitte Jost Teil 1hinzugefügt.

    Mediale heilsame Meditationen in Lebenskrisen …auch wenn alle Stricke reißen,
    Engel halten mich!.

    Herzzentrierende Meditation und zwei Musikstücke für die Gestaltung einer neuen und
    erfüllten Lebensbasis.
    Die Hörer werden energetisch mit der größten Macht des Kosmos verbunden:
    Der Herzens-Liebe im eigenen, göttlichen Herzzentrum, welches mit allem verbunden ist,
    was existiert. Meisterhaft werden Himmel und Erde darin verschmolzen, sodass sich Menschen,
    die sich wirklich auf diese neuen Liebes-Schwingungen einlassen, „den Himmel auf die Erde
    holen“ können.

    Titel:
    1. Visionen und Wahrnehmungen
    (Einführung)
    2. Erde und Himmel im Herzen
    (geführte Meditation)
    3. Von Engeln berührt ( Instrumental)
    4. Räume des Herzens (Instrumental)
    5. Botschaft der Engel *
    (*Auszug aus der Meditation ?Erde und
    Himmel im Herzen?)

    76 Min.
    pass:sinnes

    http://tinyurl.com/blz9ewt

    LG Frank

    Gefällt mir

    • Hallo,
      das ist eine CD, deren Inhalt, Stimme und Musik mir ebenfalls zusagt…🙂🙂
      Eigenartig, in den letzten Tagen habe ich öfter an diese CD denken müssen und das Verlangen gespürt, sie wiedermal anzuhören…
      Deswegen danke Stefan für diesen Erinnerungsartikel.
      LG

      Gefällt mir

      • Hi, Monika,

        das ist eine CD, deren Inhalt, Stimme und Musik mir ebenfalls zusagt…
        Eigenartig, in den letzten Tagen habe ich öfter an diese CD denken müssen und das Verlangen gespürt, sie wiedermal anzuhören…
        Deswegen danke Stefan für diesen Erinnerungsartikel

        Sieh an, es geschehen Zeichen und Wunder ..😛
        Das bedeutet dann: Unbedingt wieder reinhören!!
        DAS sind deutliche Signale ..

        lg,

        Gefällt mir

      • Hi Stefan,
        „Das bedeutet dann: Unbedingt wieder reinhören!!“
        Ja, weiß…
        Ich lese nun doch „das Buch Henoch“ zu Ende.😉
        Deine Meinung würde mich interessieren.😯
        LG🙂

        Gefällt mir

        • Hi Monika,
          Ach, ärgerlich, jetzt ist mir der ganze Text „flöten“ gegangen ..
          Also, auf ein neues ..😮

          Ich lese nun doch “das Buch Henoch” zu Ende.
          Deine Meinung würde mich interessieren

          Ach herrje, gute Frau, DU machst ja Sachen ..
          Naja, meine Ansicht darüber wird dir nicht viel Freude machen.
          Ich hab mich drüber sowas von aufgeregt,😡 solch ein alttestamentarisches ahem,
          „Feuer und SchwefelBuch “ – ich habs wieder vom Computer gelöscht.
          Okay, ich weiß, ich wollte es ja unbedingt haben, aber ich habe mich geirrt.
          DAS wollte ich sicher NICHT! Ich habe mich im Titel geirrt, so viel steht fest .. *blink blink*

          Sag bloß, dir gefällts jetzt doch?😯

          Gefällt mir

      • Gefallen, guter Mann? – Nein, auf keinen Fall!
        Es war heut so ne Eingebung, den Rest auch noch zu lesen, sicher das schlechte Wetter…, ich habe es beim Aufräumen wieder in die Hände bekommen.
        Ich weiß nicht viel darüber, es ist eine Bilderschrift (?), Ursprung als Bilder oder bildreiche Sprache(?), wie auch immer…
        Vermutlich ist es mehrmals gedeutet, nieder- und umgeschrieben worden. Am Ende findet sich doch ein wahrer Kern darin, nämlich die blinden Schafe und deren Abschlachtung sowie die Verfolgung der Schafe (Lämmer) mit geöffneten Augen!
        Erinnerst du dich an eine „freimaurerische Aussage“, die für mich bisher schwer zu interpretieren war: Das Lamm wird die Herrschaft der Welt übernehmen!
        Ich finde es nur interessant, dass in diesem Mix von „Verehrung“, Strafe und Gewalt sich doch noch ein paar gültige Gedanken finden lassen. Zwar recht schwierig herauszulesen (und wahrscheinlich erst in der heutigen Zeit!) aber immerhin nicht vollkommen verschüttet.
        Und immerhin finden wir hier den Vergleich Menschheit- Schafherde wieder. Mein lieber Mann (😉 ), einganz schöner Sarkasmus, wenn mans mal nüchtern betrachtet. Insofern war das Lesen für mich nicht umsonst.
        Schönen Nachmittag😛

        Gefällt mir

    • Toll, Frank!
      Vielen dank! Ich kann persönlich die Heilkraft dieser CD bestätigen!!

      lg,

      Gefällt mir

    • Hi Freund Stefan,

      Irre ich mich jetzt total?………..Hattest Du damals nicht nach dem Buch „Das Buch des Wissens: Die Schlüssel des Enoch“ gesucht?……..aber nicht nach:…..“Dem Buch Ennoch“…….denn „die Schlüssel des Ennoch“…..ist im Netz, nicht zu finden……..ob es nun besser ist…….kann ich nicht sagen, kenne es je selbst nicht…….aber mein UBWS sagt mir, dass ich es auch nicht unbedingt kennen muss und so spare ich lieber weiter für`s Camp…….😀😀😀

      Ganz liebe Grüße Joe

      Gefällt mir

      • Sieh mal an, lieber Johannes,
        da gibt es also noch anderes…
        Ist Enoch nun der Selbe wie Henoch? Oder ne vollkommen andere Person oder Wesenheit?
        Immer diese Fallen…😦😉
        LG

        Gefällt mir

      • Hi Stefan….

        ……hab noch was vergessen, sag` mal, gibt es event. bei wordpress, eine Möglichkeit, irgendwo ein Häkchen zu setzen, um über „ALLE“ neuen Kommentare (egal für welchen Artikel), per Mail benachrichtigt zu werden???

        Ich habe soviel verpasst, in letzter Zeit……..leider……oder muss ich unter jeden einzelnen Artikel, auch erst kommentieren und dann dazu den Haken für eine Mailbenachrichtigung setzen, dass ich in Zukunft, über neue Comments informiert werde?

        Lg Joe

        Gefällt mir

        • Hi Joe,

          hab noch was vergessen, sag` mal, gibt es event. bei wordpress, eine Möglichkeit, irgendwo ein Häkchen zu setzen, um über “ALLE” neuen Kommentare (egal für welchen Artikel), per Mail benachrichtigt zu werden???
          Ich habe soviel verpasst, in letzter Zeit……..leider……oder muss ich unter jeden einzelnen Artikel, auch erst kommentieren und dann dazu den Haken für eine Mailbenachrichtigung setzen, dass ich in Zukunft, über neue Comments informiert werde?

          Hm, also meiner einer welcher .. würde sagen, eigentlich schon.
          Du kannst aber sicherlich hergehen und tricksen, wenn du nicht willst, nicht kommentieren, aber anklicken musst du es, damit
          sich die Eingabemaske öffnet und du die Kästchen ankreuzen kannst. Capito?😉
          Ansonsten gibts nur die Möglichkeit: Nix verpassen ..😈
          Sorry ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Joe,

        Du irrst nicht ..
        Aber ich hab das falsche PDF erhalten ..😦
        Jaaaa und schön sparen, geht mir nicht anders ..🙂
        lg,

        Gefällt mir

      • Meine liebste Monika,

        Hennoch und Ennoch sind ein und dieselbe Wesenheit….und die Schlüssel des Enoch…..soll wohl eine weiterführende, erklärende und letztendlich aufklärende Arbeit dazu sein……kann ich aber weder bestätigen, noch dementieren, da ich den Inhalt auch nicht kenne.

        Ich brauche es aber nicht, das sagte mir meine Intuition……die aber natürlich auch falsch sein kann, keine Frage………………

        …….nur eins noch, Du bist wohl der am meisten von mir vernachlässigte Mensch der letzten Wochen überhaupt, welche für mich, viel Chaos beinhaltete und das tut mir so unendlich leid…………ab Dienstag, habe ich mich jetzt von allen äußeren Verpflichtungen befreit und mir selbst 6 Tage Zwangsurlaub verordnet…..denn ich komme überhaupt nicht mehr hinterher………weil mir zuviel Zeit gestohlen wird

        ……….ich werde immer wieder, von dem abgehalten, was ich selbst möchte, aber damit ist jetzt Schluss, auch wenn ich eben, etwas radikalere Wege dafür beschreiten muss………………

        Ich will nur noch das, was mir gut tut und den Menschen, die mir nahe stehen……….das System, welches ständig „Ablenkungsagenten“, dafür missbraucht, sogar Freunde und Bekannte………das habe ich vollends durchschaut und weiß nun auch, wie ich damit umzugehen habe………

        Melde mich kommende Woche bei Dir………und einen schönen Restsonntag noch………..Ganz liebe Grüße …..johannes

        Gefällt mir

      • Hi Steve,

        „So viele “alttestamentarische Zipfelhuber” wirds ja nicht geben, oder doch?

        Hab` ich grad lachen müssen…….den Begriff kenne ich schon, aber was bedeutet „Zipfelhuber“ im Wörterbuch Österreichisch-Deutsch nun wirklich……so was sowas wie ein „Gartenzwerg“ vielleicht???

        …….muss immernoch grinsen, bei dem Begriff……………

        lg Loe

        Gefällt mir

        • Hi, Joe!
          Die Bayern sagen das auch, bei uns mittlerweile eh selten jemand, die Denglisierung wirft ihre Schatten ..😦
          Zipfelhuaber eigentlich, würde ich als na ja, einen Begriff der jemanden als „seltsame Person“, oder jedenfalls
          nicht ganz „koscher“ ansehen. Ich habe aber grad gesehen, es gibt jetzt schon leute, die so heißen …😯
          Besser, ich bin still ..😛

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Steve,

        aaahhhhh…..Klug der Mann, ich glaube ich verstehe……..also Antwortmaske öffnen…..Null Kommentar hinterlassen, aber das Häkchen setzen und mit Minus- also ohne-Text abschicken………na das probiere ich gleich mal aus und sage dann Bescheid, ob es funktioniert………Super-Idee, wenn es klappt……..

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Oh, oh…
        Henoch als Gartenzwerg…😆
        Na, wenn das mal keine Sünde ist…😛
        Da fühle ich mich doch gleich in meinem Atheismus bestätigt.😉
        LG

        Gefällt mir

        • Hi again, Monika

          Da fühle ich mich doch gleich in meinem Atheismus bestätigt

          Im Grunde ist der Atheismus doch auch eine Religion! UI – das würde der gestandene Atheist von heute natürlich
          verwerfen, denn ER GLAUBT ja NICHT. Aber, mal überlegen, zu glauben NICHTS zu glauben, ist doch auch ein GLAUBE?
          Oder nicht?😈

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        Hab es gerade probiert….die Idee war schon echt gut, aber Du musst mindestens EIN Zeichen eingeben…..ich habe es mit einem Punkt probiert…..ohne Eingabe, geht es leider nicht.

        Wärst Du bitte so nett, dass aus Deinem letzten Syrien Artikel von heute wieder herauszunehmen……..

        Danke und bis gleich dann (18.00 Uhr)……..

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Ach Mensch Monika,

        Ob wir Dich nochmal groß kriegen???…………Du hast wieder mal nur die Hälfte gelesen…….ich habe doch nicht gefragt, ob Henoch o. Enoch ein gartenzwerg ist………sondern was „Zipfelhuber“ auf hochdeutsch bedeutet und heißt…………

        ob DAMIT vielleicht gleichbedeutend, ein Gartenzwerg gemeint ist…..Du verstehst????

        Lass uns endlich Telepathie lernen……dann kommen solche Missverständnisse nicht mehr vor😀😀😀

        Lieben Gru0 Joe

        Gefällt mir

        • Hi again, Joe,

          Ob wir Dich nochmal groß kriegen???…………Du hast wieder mal nur die Hälfte gelesen…….ich habe doch nicht gefragt, ob Henoch o. Enoch ein gartenzwerg ist………sondern was “Zipfelhuber” auf hochdeutsch bedeutet und heißt…………
          ob DAMIT vielleicht gleichbedeutend, ein Gartenzwerg gemeint ist…..Du verstehst????

          Ich würde jetzt ja gerne wetten, ich bin fast sicher daß Monika das sehr wohl mitgekriegt hat,
          sie hat bloß etwas „erweitert assoziiert“ ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        „eigentlich, würde ich als na ja, einen Begriff der jemanden als “seltsame Person”, oder jedenfalls nicht ganz “koscher” ansehen. Ich habe aber grad gesehen, es gibt jetzt schon leute, die so heißen …😯
        Besser, ich bin still .. :“

        Vielleicht waren es ja früher doch die Zwerge oder Gnome aus den Märchen…..würde ja auch zu ihrem äußeren Erscheinungsbild passen………aber wenn heute schon Familien, mit Nachnamen so heißen, schlie0e ich mich Deiner „Stille“ an, den verletzen will ich ja auch Niemand damit.

        Danke Dir, für Deine Antwort und bis gleich dann………..

        der Joe

        Gefällt mir

      • Hey Johannes, natürlich verstehe ich…,
        kein Missverständnis, sondern vielleicht ein etwas ungewöhnlicher Humor meinerseits.😳
        Mensch, ihr seid heute zu schnell für mich, naja , mache nebenbei noch Kuchen für morgen…
        „Frau Zipfelhuber“ würde ich gern heißen, da hät ich gar nichts dagegen😎
        „Du bist wohl der am meisten von mir vernachlässigte Mensch der letzten Wochen überhaupt,…“
        Mach dir da keine Gedanken, das verkrafte ich schon. Bin auch immer mal in der Versuchung alles hinzuschmeißen. Ich denke, das hat was mit Selbstliebe, Selbstermächtigung zu tun, sich NICHT unter Druck setzen zu lassen. Man kann ja jederzeit zurück in seine eigene Welt gehen, wenn`s einem zu viel wird.
        Ich habe gerade die Rezensionen zu diesem Buch gelesen, stolzer Preis. Das muss ich nicht unbedingt haben! Kostenlos vielleicht, denn es ist immer hilfreich zu erfahren, was andere für eine Ansicht weitergeben wollen, das lässt Rückschlüsse auf deren Entwicklung und eventuelle Manipulationsversuche zu.
        Ich denke, die wichtigen Dinge erarbeiten wir uns auch so.😉
        Zu viel Fremdbeeinflussung, ohne den nötigen Abstand ist ebenfalls schädlich.😦

        Hi Stefan,
        “erweitert assoziiert”, ja soo könnte man es nennen.:mrgreen:
        Zu glauben NICHTS zu glauben, ist doch auch ein GLAUBE? – Ah, ich sehe, wir verstehen uns!
        LG euch beiden😉

        Gefällt mir

      • Letzte Klappe vor der Medi,

        „Ich würde jetzt ja gerne wetten, ich bin fast sicher daß Monika das sehr wohl mitgekriegt hat,sie hat bloß etwas “erweitert assoziiert” ..😉

        Da bin ich mir auch recht sicher……..denn so unklar war es ja nicht formuliert………..also Merke:::::……Liebe-Monika-Texte, immer erst dreimal lesen ……..dann verstehen lernen und die Ironie und Hintersinnigkeit begreifen………..und erst dann……….Antwort schreiben……..und das Ganze in Fleisch und Blut übergehen lassen………..

        ………ich werde üben machen………muss jetzt aber erst mal lachen………

        Einen lieben Gruß an Euch, Monique & Steve!!!

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Hey Johannes, jetzt hat sichs wieder überschnitten!😛
        ………ich werde üben machen………muss jetzt aber erst mal lachen………
        Irgendwie bist du heute gemein zu mir🙂🙂🙂
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

        • Hi nochmal, @ ALL

          Nur für den Fall das jemand von euch auf Google Plus rumläuft:
          Ich experimentiere grade mit dem Kraken, mal sehen wohin das führt.
          Vermutlich eh nach Nirgendwo, das solls ja schön sein …😈
          zumal um diese Zeit ..😛
          Ich weiß, Facebook mag nicht viel anders sein, zu Google hab ich wenigstens ne kleine
          Affinität und ich benutze es oft. Vielleicht lerne ich ja was dadurch ..
          Mehr als ne Experimentierphase wirds wohl nicht werden ..

          https://plus.google.com/i/622EV_I4e44:8RDfpEzaviw

          bis gleich mal

          Gefällt mir

  • ich habe das buch von ihr Aquaria: Die Göttin kehrt zurück von ihr ein sehr schönes buch
    und die bilder sind einfach wunderbar danke für den bericht🙂 schönes WE an alle

    Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan,

    danke für den Artikel. Da geht das Herz auf. Ein erfreuliches Gegenstück
    zu den täglichen Horrormeldungen.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Mir gefallen die Bilder auch sehr – so ätherisch und strahlend.
    Normalerweise bin ich kein besonderer Freund es Engelwahnsinns.
    Aber da steckt sehr viel hingebungsvolle Schwingung drin. Das mag ich.

    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    ich gehe im moment sehr intensiv durch meine eigene Umwandlung indem ich mein falsches Ego in den Kern des wahren Ich-Selbst transformiere. Jaa Wir sind LIEBE im wahrsten Sinne des Wortes und Geistwesen das von ZEIT zu ZEIT in einen Körper hier auf Erden und wo auch immer wohl inkarniert. WIR sind WESEN des LICHTS und der LIEBE.
    Jetzt, und erst Jetzt habe ich verstanden und fühle es, das unsere Gedanken, Worte, Gefühle und Handlungen “ 4 verschiedene feinstoffliche ? ENERGIE-FORMEN,ARTEN sind
    die genau unsere Mit-schöpungskräfte sind, mit denen wir ERSCHAFFEN. Diese 4 Energieformen sendet jeder Mensch jeden Tag “ hinaus in die Welt „. Was der Mensch daraus erschaffen hat, nun das zeigt uns diese Welt leider sehr deutlich. Warum?
    Weil es das Fehlen von Liebe ist, kosmischer Liebe in seiner ganzen Gesamtheit.
    Dieses Wissen und erfahren durch Wahrnehmungen, im erlebten Da-Sein, hat mir diese
    Woche “ Berge von innerlichen Geröll nach und nach entfernt „.
    An einer Haustüre bemerkte ich einen kleinen Stein, auf dem steht “ ALLES WIRD GUT “
    Mit den Kräften der Liebe wird mir, meiner Familie und UNS ALLEN ALLES GELINGEN.
    An diese Zuversicht will ich mich nun für immer festhalten.
    juhuu, happy friday dir Stefan und euch allen
    Helmut

    Gefällt mir

    • Grüß dich, alter Schwede ..😉

      ich gehe im moment sehr intensiv durch meine eigene Umwandlung indem ich mein falsches Ego in den Kern des wahren Ich-Selbst transformiere

      Das weiß ich, mein Freund, ich habe dich bewusst in Ruhe gelassen, weil diese Prozesse kann man nur alleine hinter sich bringen.
      Aber du weisst ja, freundschaftlicher Rat ist nur eine E-Mail Länge entfernt. Du kannst dich jederzeit an mich wenden, wenn du etwas
      bereden willst.
      Es sind so kleine Fingerzeige am Wegesrand, wie dein „Alles_wird_gut_Stein“, die unsere Zuversicht schärfen.
      Schön, Helmut, daß du ein Auge dafür hast …
      Und ich weiß, das alles ist manchmal schwierig, da könnte ich das eine oder andere „Lied“ mitsingen,
      aber ich weiß auch, DU SCHAFFST DAS!! Ihr kriegt dass „gebacken“!

      auch Dir, lieber Freund schönes Wochenende,
      schöne Grüße an Jutta

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    gestern habe ich nach dieser wunderschönen Musik und Stimme meditiert,es tut unglaublich gut
    Herzlichen Dank🙂
    LG
    Galina.

    Gefällt mir

  • Mahlzeit mein Freund,

    hey wo kann man diese CD bekommen?
    Lg

    Gefällt mir

  • Du bist ein Schatz Freund Stefan🙂,

    but i have a very big problem: Ich kann nichts runterladen das dauert eeeeewigkeiten, weil hab ja noch nicht mal ne 1000er Leitung hier😉
    könntest du die mir vielleicht auf ner CD zusenden? – Im gegenzug schick ich dir auch was
    “ feines „.- Iss det en deal?
    wenn ja dann sende ich dir unsere Anschrift per mail zu.
    plop, das wars

    Gefällt mir

  • ok das mach ich doch glatt, wir wohnen hier aufm Hügel, die haben uns voll vergessen die
    Teleschrott-Typen, mit Absicht, hmm ???😉
    Hauptort Wiehl und Nebenort Drabenderhöhe haben alle 16-20.000 Leitung.
    Ne ne die Teleschrott, alles was klein und abseits gelegen ist, bearbeiten die wohl nicht.
    big thanks im voraus schon mal, Helmut

    Gefällt mir

    • pass auf, Helmut!

      Hauptort Wiehl und Nebenort Drabenderhöhe haben alle 16-20.000 Leitung.
      Ne ne die Teleschrott, alles was klein und abseits gelegen ist, bearbeiten die wohl nicht.

      Dann mach dich doch von denen unabhängig! Es gibt inzwischen ein neues Netz, Internet aus der Steckdose!
      Das braucht sich nicht verstecken ..
      Guckst du:
      http://www.teltarif.de/i/powerline.html

      lg,😉

      Gefällt mir

  • HEY wo haste denn das HER ????- hab ich ja noch nie gehört!!!
    ja das muss ich mir mal in Ruhe anschauen, hey super, daaaanke 🙂

    Gefällt mir

  • Jetzt habe ich schnell alles geladen,wusste ich nicht das die Links nur so wenig bleiben,deshalb habe ich mich schon gewundert bei bestimmten Sachen das manche Ordner leer sind bei mir und ich habe nichts gelöscht….hmmmm

    Gefällt mir

    • Hi Galina,

      Jetzt habe ich schnell alles geladen,wusste ich nicht das die Links nur so wenig bleiben,deshalb habe ich mich schon gewundert bei bestimmten Sachen das manche Ordner leer sind bei mir und ich habe nichts gelöscht….hmmmm

      Dafür ist der Dienst kostenlos, ich finde den super, weil du echt jede Größe von Dateien,
      sogar Filme, alles bequem und einfach weiterschicken kannst.
      Ich mache das immer so, wenn ich da selbst runterlade, daß ich alles auf einmal auf nem Zip Ordner ziehe
      und diesen anschließend entpacke.

      lg,😉

      Gefällt mir

  • „Sollte es irgendwelche Götter geben, deren Hauptanliegen der Mensch ist, so können es keine sehr bedeutenden Götter sein.“

    Arthur C. Clarke

    Die Arbeitsteilung erhob den Menschen über den Tierzustand und die Qualität der makroökonomischen Grundordnung bestimmt den Grad der Zivilisiertheit, die der Kulturmensch erreichen kann. Ist die Makroökonomie noch fehlerhaft, bedarf es der Religion (künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten), um diese Fehler aus dem Bewusstsein zu streichen:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

    Gefällt mir

  • Hey everybody🙂,

    wie Brigitte Jost auszugsweise schreibt: – Was müssen hier für gewaltige Kräfte am Werk sein, die ganze Sonnensysteme bewegen! Kräfte, die einer universellen Ordnung folgend Galaxien erschaffen und zig Billionen planetare Zivilisationen betreuen. Das sind Größenverhältnisse, denen wir uns nur mit Demut annähern können und voraussetzen sollten, dass alles noch großartiger ist, als wir es jetzt schon wahrnehmen können! Wie können wir diese gewaltigen Kräfte nennen? Wir können sie galaktische Sonnen- und Planetengötter nennen, die Licht in Formen verwandeln und diese erhalten und auflösen können. In unserem christlichen Kulturkreis werden sie als Engel beschrieben.

    Ja dann passt dies aber hier sowas von Hammermäßig rein !!!

    Gibt es höher entwickelte Wesen? Und wie sehen sie die Erdenmenschen?
    Mike Adams

    Durch eine neue astrophysikalische Studie wissen wir, dass bis zu 40 Prozent der so genannten Roten Zwerge (eine Art von Sternen oder »Sonnen«) über Planeten verfügen, die der Erde ähnlich sind und sie in genau der richtigen Entfernung umkreisen, die Leben in der uns bekannten Form zulässt. Warum das so bedeutsam ist?

    Nun, die Anzahl der Sterne in unserer Galaxie, der Milchstraße, wird auf 200 bis 400 Milliarden geschätzt. Und jeder dieser Sterne ist eine »Sonne« mit einem eigenen Sonnensystem. Schätzungsweise 70 bis 90 Prozent dieser Sterne sind Rote Zwerge. (Siehe Quellen am Ende des Berichts.)

    Rechnen wir einmal nach, und zwar ausgehend von der konservativsten Annahme: 200 Milliarden Sterne in der Milchstraße, davon 70 Prozent Rote Zwerge, davon wiederum 40 Prozent mit erdähnlichen Planeten in einer Entfernung, die Leben möglich erscheinen lässt. Mit dieser Rechnung kommen wir auf 56 Milliarden Planeten allein in unserer Galaxie, auf denen es

    möglicherweise Leben gibt. (Von den Milliarden weiter entfernter Galaxien wollen wir hier gar nicht reden.)

    Einige dieser Planeten, auf denen möglicherweise Leben vorkommt, sind aus galaktischer Sicht enge Nachbarn: Bis zu 100 solche Planeten existieren im Umkreis von nur 30 Lichtjahren von der Erde.

    Wieder erhebt sich Frage: Warum ist das bedeutsam? Die Milchstraße ist (geschätzte) 13,2 Milliarden Jahre alt. Auf der Erde haben sich die menschliche Zivilisation und moderne Technik erst in den letzten paar Tausend Jahren entwickelt, ein ähnlicher Fortschritt wäre auf anderen Planeten schon Millionen Jahre früher möglich gewesen.

    Es ist also denkbar, dass uns Lebewesen in unserer eigenen Milchstraße in Technik, Bewusstsein, Philosophie und anderen Wissensgebieten buchstäblich um Millionen Jahre voraus wären.

    Im Vergleich sind wir Irdischen ahnungslose Kinder. Hier sitzen wir auf unserem Planeten Erde und beschießen uns im Kampf um fossile Energieträger und andere Bodenschätze noch immer gegenseitig mit Bleikugeln. Weiter entwickelte Zivilisationen haben mit einiger Sicherheit bereits Geheimnisse über freie Energie, elementare Transmutation, Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit, Bioenergie, Geist-Materie-Dualismus, die Natur des Bewusstseins und vieles andere entschlüsselt. Wahrscheinlich lachen sie gerade in diesem Moment schallend über uns.

    Sehr wahrscheinlich gibt es in unserer Galaxie noch anderes intelligentes Leben

    Man muss sich also vor Augen führen: die Wahrscheinlichkeit, dass es in unserer Milchstraße Zivilisationen gibt, die weiter entwickelt sind als wir, liegt bei fast 100 Prozent. Im Umkehrschluss ist die Vorstellung, die Erde sei die einzige Zivilisation in der gesamten Milchstraße, in der intelligentes Leben herrsche, vollkommen unsinnig, ja geradezu absurd.

    Wir wissen beispielsweise schon heute, dass der Samen des Lebens – die DNS – problemlos Reisen auf Meteoriten übersteht, die regelmäßig in der Galaxie unterwegs sind. Überhaupt ist es möglich, dass die ersten Samen unserer DNS durch eine solche intergalaktische »Aussaat« auf die Erde gekommen sind.

    Solche Überlegungen führen unweigerlich zu einer Diskussion über den Ursprung des Lebens, über Schöpfung, intelligente Planung und Darwinismus. Deshalb behandele ich diesen Aspekt am Ende dieses Artikels. Mein Fazit: Nach meiner Überzeugung existiert unser gesamtes Universum (seit dem Urknall) nur deshalb, weil eine intelligente Instanz – ein Schöpfer – die Saat nicht nur für unser eigenes Universum, sondern das gesamte Multiversum gelegt hat. Am Ende dieses Artikels finden Sie eine ausführlichere Besprechung und eine Liste empfohlener Literatur.

    Kehren wir zurück zur Frage intelligenten Lebens außerhalb der Erde – angesichts der Tatsache, dass allein in unserer Galaxie geschätzte 56 Milliarden Planeten, auf denen Leben möglich ist, existieren, muss es eine sehr große Anzahl von Zivilisationen geben, die schon weit länger existieren als die unsere. Und zwar Millionen Jahre länger. Das ist eine sehr lange Zeit, um sich Wissen anzueignen, die Technik voranzubringen, das Bewusstsein zu erweitern und sogar das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit zu entwickeln, so dass Besuche in anderen Welten so einfach werden, als führen Sie oder ich mal eben um die Ecke zum nächsten Supermarkt.

    Und schon wieder erhebt sich die Frage: Warum ist das wichtig? Aus dem einfachen Grund, dass es bedeutet, dass unsere Erde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von anderen außerirdischen Zivilisationen beobachtet wird. Wenn diese über die Technologie verfügen, mit Überlichtgeschwindigkeit zu reisen, dann haben sie wahrscheinlich auch die Technologie, zu verhindern, dass sie von uns entdeckt werden.

    Tatsächlich scheint es logisch, dass es vielleicht Hunderte, Tausende oder sogar Millionen solcher hochentwickelten Gesellschaften gibt, die gerade in diesem Moment die Erde beobachten.

    Warum wissen wir noch nichts über außerirdische Zivilisationen und Lebewesen?

    Wenn dem so ist, warum haben sie sich bisher auf der Erde nicht eingemischt? Oder haben sie es vielleicht schon? Es gibt überzeugende Hinweise auf uralte Zivilisationen auf unserem Planeten, von denen einige durchaus Besuch von höher entwickelten Wesen erhalten haben könnten, die ihnen technische Kenntnisse vermittelt haben. Wie wurden beispielsweise die Pyramiden gebaut? Es gibt noch weit überzeugendere Artefakte in Bolivien und ganz Südamerika. Die menschliche Frühgeschichte, einschließlich der biblischen Geschichte, ist voll von Berichten über Treffen mit außerirdischen Wesen. Es ist lohnend, einmal den Suchbegriff »prähistorische Astronauten« zu googeln.

    Was also machen die intelligenten Wesen in der Galaxie mit der Erde? Ich stelle Ihnen meine Gedanken und Theorien vor:

    Sieben Theorien, warum es heute keinen »Kontakt« gibt

    • Theorie Nr. 1: Die Erde ist zu einer Zone der »Nichteinmischung« erklärt worden, alle außerirdischen Zivilisationen haben sich auf ein »Hände weg« geeinigt und beschränken sich auf die Beobachtung unseres Planeten und der Menschen. Das würde natürlich eine Art galaktischer Regierung voraussetzen – an sich schon ein faszinierendes Thema.

    • Theorie Nr. 2: Es gibt in der Galaxie keine hochentwickelten außerirdischen Wesen. Wir sind das einzige intelligente Leben im Universum. Gott steh‘ uns bei, wenn sich das als wahr erweisen würde – denn in dem Fall kann nichts und niemand menschengeführte Unternehmen davon abhalten, ganze Welten auszuplündern und zu zerstören. Die einzige Voraussetzung wäre die Entwicklung einer kostengünstigen Raumfahrttechnologie. Stellen Sie sich doch nur einmal vor: ein Jupiter, umbenannt in »Planet Microsoft Inc.«, auf dem es so etwas wie Ethik gar nicht gibt, wäre extrem gefährlich.

    • Theorie Nr. 3: Es gibt außerirdische Wesen, aber sie haben uns noch nicht entdeckt. Vielleicht suchen sie ja nur alle 50.000 Jahre einmal nach Planeten, auf denen Leben möglich wäre. Und da unsere Zivilisation ja erst ungefähr 10.000 Jahre alt ist, haben sie uns noch nicht auf ihrem Radar entdeckt. Explosionen von Atomwaffen – die vom Weltraum aus leicht zu erkennen sind – hat es erst in den letzten 65 Jahren gegeben. Das Licht von solchen Ereignissen erreicht viele fortgeschrittene Zivilisationen erst jetzt, sie könnten daraufhin ein Vorgehen gegen die Erde in Erwägung ziehen.

    • Theorie Nr. 4: Unsere heutige menschliche Gattung wurde von Außerirdischen begründet, die unsere heimischen Primaten entweder gesät oder verändert haben, um für Zwecke, die wir noch nicht kennen, eine intelligentere Rasse zu schaffen. (Vielleicht eine Sklavenrasse gehorsamer Arbeiter? Schließlich scheint dieser Wesenszug unter den heute lebenden Menschen weit verbreitet zu sein…)

    • Theorie Nr. 5: Außerirdische wissen alles über uns, aber sie warten erst einmal ab, ob wir uns selbst zerstören. Überstehen wir die nächsten paar hundert Jahre, ohne unseren Planeten zu entvölkern, werden sie vielleicht Kontakt zu uns aufnehmen. Es ist eine Frage der Reife der Gattung – betrachtet man die Menschen als reif genug, um sich überhaupt die Mühe zu machen, mit ihnen in Kontakt zu treten? Oder sind wir immer noch nichts weiter als hellhäutige Affen, die sich gegenseitig mit Knüppeln und Steinen die Köpfe einschlagen, während sie den eigenen Planeten vergiften und das Leben ausrotten? Aus galaktischer Sicht sind die »modernen Waffen« auf der Erde ein Witz, unsere Konzentration auf Waffen und Krieg beweist nur, wie dumm wir sind, wenn Weisheit und Reife gefragt wären.

    • Theorie Nr. 6: Außerirdische sind bereits hier und führen gemäß einer hinterhältigen Strategie der Infiltration bereits das Kommando. Erinnern Sie sich noch an die Fernsehserie V – Die außerirdischen Besucher kommen? Ja genau, echsenartige Menschen und so weiter… Die »David-Icke-Theorie«.

    • Theorie Nr. 7: Eine der außerirdischen Rassen beansprucht die Erde bereits als »Besitz«, sie wird schon bald auf dem Planeten landen und Anspruch auf die Rohstoffe geltend machen. Denken Sie doch einmal nach: Wenn wir Erdenmenschen über die Technologie verfügten, mit Überlichtgeschwindigkeit zu reisen, wären wir dann nicht in der ganzen Milchstraße unterwegs und erhöben Anspruch auf alle Planeten, die wir fänden? Und dabei wären die wertvollsten Planeten wohl die Wasserplaneten, denn Wasser ist wirklich das »Gold« des Lebens (wie wir es kennen) in der Galaxie. Ein großer blauer Planet wie die Erde erschiene wie ein wertvoller Edelstein in einem Meer zumeist unbewohnbarer Felsen. Jede entwickelte Zivilisation im Universum würde die Erde gern »besitzen«, sofern ihr überhaupt an Besitz gelegen wäre.

    Menschen sind eine ignorante kindliche Gattung, die das Leben zerstört

    Von all diesen Theorien halte ich persönlich die fünfte für die realistischste. Leider bleibt die Menschheit eine kindliche Gattung – fixiert auf selbstsüchtige Motive und die Zerstörung des eigenen Planeten. Eine hochentwickelte außerirdische Gattung wird notwendigerweise für all unsere GVO, Pestizide, Atomwaffenversuche, HAARP, Fluoridvergiftung und andere geradezu bizarren »wissenschaftlichen« Errungenschaften nur Verachtung übrig haben. »Diese Irdischen sind wirklich destruktiv«, werden sie wohl sagen. »Stellen wir also sicher, dass sie nicht schon bald in den Weltraum vordringen«.

    Ein anderer Außerirdischer würde sagen: »Ich wette zwei zu eins, dass sie im Laufe der nächsten 100 Umdrehungen um die Sonne ihre eigene Zivilisation zerstören.«

    Es ist natürlich ganz amüsant, arroganten Wissenschaftlern auf der Welt zuzuhören, die von sich selbst als wahren Genies reden. Einerseits sind sie noch immer in dem Modell der physikalischen Realität des Universums verhaftet und haben die Existenz von Biofeldern oder auch nur Bewusstsein noch gar nicht zur Kenntnis genommen. Es war wieder einmal der Physiker Stephen Hawking, der in seinem neuesten Buch Der große Entwurf erklärt, der Mensch sei lediglich ein biologischer Roboter ohne Bewusstsein oder freien Willen. Er schreibt:

    »Es ist schwer vorstellbar, wie sich der freie Wille Geltung verschaffen kann, wenn unser Verhalten vom physikalischen Gesetz bestimmt wird. Daher hat es den Anschein, dass wir lediglich biologische Maschinen sind und dass der freie Wille nur eine Illusion ist.«

    In ähnlicher Weise ist auch der Mitentdecker der Molekularstruktur der DNS, Francis Crick, überzeugt, der Mensch sei nur eine biochemische Maschine ohne Bewusstsein und freien Willen:

    »Sie, Ihre Freuden und Leiden, Ihre Erinnerungen, Ihre Ziele, Ihr Sinn für Ihre eigene Identität und Willensfreiheit – bei alledem handelt es sich in Wirklichkeit nur um das Verhalten einer riesigen Ansammlung von Nervenzellen und dazugehörigen Molekülen«,

    schreibt er in seinem Buch Was die Seele wirklich ist. (Der englische Titel des Buchs lautet The Astonishing Hypothesis. The Scientific Search for the Soul.)

    Das weist auf eine kindliche, ignorante Spezies hin. Nach galaktischem Maßstab sind Irdische kaum besser als clevere Affen, die sich irgendwie aus dem Staub erhoben und ein paar Dinge über Verbrennungsmotoren und das elektromagnetische Spektrum herausgefunden haben. Ja, wir haben Atomwaffen gebaut – die ohne jeden Zweifel von entfernten Welten aus zu erkennen sind, denn die Signale der Tests haben sich mit Überlichtgeschwindigkeit verbreitet und hoch entwickelte Zivilisationen in der Milchstraße erreicht. Aber dann haben wir diese Waffen nur dazu benutzt, um unseren irdischen Brüdern und Schwestern mit Vernichtung zu drohen. Eine Art Selbst-Völkermord. Vom Standpunkt der Außerirdischen erscheint das schlicht und einfach als völliger Wahnsinn.

    Noch einmal: es sind Zeichen einer ignoranten, infantilen Spezies, die kaum gelernt hat, aufrecht zu stehen und zu gehen, geschweige denn, etwas Sinnvolles zum Universum als Ganzem beizutragen. Tatsächlich ist das einzige, was die Erde der Galaxie beschert hat, Weltallschrott, der unseren Planeten umkreist. Das heißt, wir nutzen den Weltraum als bequemen Schuttabladeplatz. Ein solches Verhalten hat nicht unbedingt zur Folge, dass der Nachbar Sie zum Abendessen einlädt. Verstehen Sie, was ich damit sagen will?

    Steht die Menschheit kurz davor, zur »invasiven Spezies« zu werden?

    All das rückt die eigenen erdbehafteten Probleme irgendwie in die richtige Perspektive, oder? Probleme wie Wahlbetrug, die Quacksalber-Wissenschaft von Big Pharma und sogar impfgeschädigte Babys erscheinen lächerlich gering, wenn sie aus der Perspektive betrachtet werden, dass sich hier Menschen an das zerbrechliche Leben klammern – eine infantile Spezies auf einem kleinen Wasserplaneten in einer Galaxie, die vor Leben nur so brummt. Es wäre doch viel logischer, sich darum zu kümmern, wie wir sicherstellen können, dass wir einer weiter entwickelten außerirdischen Spezies keine Rechtfertigung dafür liefern, das Leben auf unserem Planeten auszulöschen und noch einmal von vorn zu beginnen.

    Und schließlich: Wenn diese Beobachter erkennen, dass die Erdenmenschen die Raumfahrt entwickeln und anfangen, andere Planeten zu plündern, zu kontaminieren oder mit Atomraketen anzugreifen, dann ist sehr gut nachvollziehbar, dass sie zu dem Schluss kommen, die Irdischen seien eine invasive Spezies, und uns genauso kaltblütig ausrotten, wie wir einen schönen Ameisenhaufen zertrampeln.

    Seien wir also gewarnt, dass die Welt sich besinnen muss, bevor wir auf die galaktische »Keine-wiederbelebenden-Maßnahmen«-Liste gesetzt werden.

    Einige Gedanken über Schöpfung, Intelligent Design und Darwinismus

    Von Kreationisten hört man oft: Das Leben im Universum ist von Gott, nicht von der Evolution geschaffen worden.

    Es ist so gut wie sicher, dass das gesamte Universum, angefangen mit dem Urknall, von einem intelligenten Wesen geschaffen worden ist. Genauso wie ich betrachten viele Wissenschaftler unser gesamtes Universum als eine Art Simulation oder Experiment, das von einem viel weiter entwickelten intelligenten Schöpfer geschaffen wurde. Diesen Schöpfer halten wir für allwissend und allgegenwärtig. Wir können ihn mit Fug und Recht »Gott« nennen. Mit einiger Sicherheit ist Intelligent Design die Antwort auf die Frage: »Warum existiert dies alles?« Für alles muss es einen letzten Grund geben.

    Doch innerhalb dieser Simulation, die wir unser Universum nennen, gelten die Gesetze der natürlichen Auswahl, der genetischen Mutation, des intragalaktischen Säens und der Grundlagen der Physik. Der Schöpfer braucht nicht jedes kleine Detail zu kennen und jede kleine Insektenart oder jedes Bakterium zu erfassen, das auf den Milliarden Planeten allein in unserer Galaxie, auf denen Leben möglich ist, existiert. Darum kümmert sich schon der Überlebenstrieb. Pflanzen und Tiere verändern über Generationen hinweg ihr Überlebensverhalten, weil sie sich an ihre jeweilige Umgebung anpassen. Das versteht jeder, der die Natur aufmerksam beobachtet, und sei es nur im eigenen Hinterhof. Der Darwinismus kann zwar den URSPRUNG des Lebens in unserem Universum nicht erklären (das erfordert einen Schöpfer), aber Darwins Theorien können die ANPASSUNG des Lebens über viele Welten hinweg erklären helfen. (Natürliche Auslese kommt auf unserem Planeten jede Sekunde vor, von Bakterien bis hin zu Primaten…)

    Darwins Theorie hat etwas für sich, kann aber den Ursprung des Lebens, oder besser die Ursprünge unseres gesamten Universums, nicht erklären. Dafür muss es einen Schöpfer geben – ein intelligentes Wesen mit der Absicht, das zu schaffen, was wir unser Universum nennen. Der berühmte Physiker Stephen Hawking plappert einen höchst lächerlichen irrigen Standpunkt nach, wenn er im Kern sagt: »Das Universum entstand, weil es möglich war.« Mit anderen Worten: Eine Wirkung ohne Ursache. Galaktisch magisch!

    Weit rationaler und realistischer ist die Annahme, dass das Universum entstanden ist, weil ein intelligenter Schöpfer es erschaffen hat.

    Das Beste ist natürlich, dass unser Schöpfer wahrscheinlich eine unendliche Zahl ähnlicher Universen geschaffen hat, also Urknalle gesät hat, so wie wir Möhrensamen in unserem Garten in die Erde geben. Unser Universum könnte also nur ein kleines Stäubchen in einem weit größeren Multiversum sein, in dem jeweils leicht veränderte physikalische Gesetze gelten, die wir heute noch nicht verstehen.

    Leiter der besagten Studie war Dr. Xavier Bonfils von der Universität Grenoble in Frankreich.

    Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

    TheTelegraph
    Wikipedia
    Wikipedia

    Leseempfehlung:

    In Search of the Multiverse: Parallel Worlds, Hidden Dimensions, and the Ultimate Quest for the Frontiers of Reality von John Gribbin.

    Ich denke das LEBEN ist mehr als ein WUNDER🙂

    bis denne, Helmut

    The Fabric of Reality: The Science of Parallel Universes and Its Implications von David Deutsch.

    Ich

    Gefällt mir

  • Pingback: Das Innen, das Außen und die Freiheit .. « THE INFORMATION SPACE

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s