Die Heilkraft des neuen Sehens

 

Eyebody – dieser Begriff steht für Sehen und Sehkraft, Körperkoordination, Bewusstsein, Vorstellungsvermögen und einen Zugriff auf das Funktionieren des eigenen Gehirns. Denn wir sehen nicht mit unseren Augen, sondern mit der Sehrinde in unserem Großhirn. In diesem Hirnareal ist nicht nur unsere visuelle Wahrnehmung zu Hause, wir finden dort auch den Schlüssel zur Koordination unseres körperlichen, mentalen, emotionalen und energetisch-spirituellen Selbst. Hinter den weit verbreiteten Symptomen wie Kurz- und Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit, Grauem und Grünem Star verbergen sich bislang unterschätzte Chancen, unsere Ganzheit zu entfalten.

imageDiese weitreichende Entdeckung ist Peter Grunwald zu verdanken. Der Begründer der Eyebody-Methode forscht und unterrichtet seit den frühen 1990er Jahren in einem der faszinierendsten Felder des Mensch-seins.

Ganz Empiriker, entdeckte der aus-gebildete Lehrer für Alexander-Technik und Sehlehrer, die später als Eyebody-Muster beschriebenen Zusammenhänge, zwischen den einzelnen Bereichen von Augapfel bzw. Sehbahn und Teilen des Körpers.

Im Laufe seiner Forschung mit Hunderten von Schülern beschrieb er außerdem die verschiedenen Sehtypen, den Überweiten, den Kontrahierten und den Misch Typ, eine Art Prädisposition im Sehgehirn. Diese wirkt sich auf die gesamte Sehbahn aus und legt die Grundlage für viele bekannte Phänomene von Fehlsichtigkeit und Starerkrankungen bis hin zu Astigmatismus und Schielen – und den damit einhergehenden körperlichen, emotionalen, mentalen und spirituellen Aspekten.

Bewusste Steuerung des Sehens

Eyebody ermöglicht das Erlernen einer bewussten Steuerung des Sehens weit über die körperliche Ebene hinaus. Dreh- und Angelpunkt dabei ist Präsenz – eine Grundhaltung, die von einer entspannten Fokussiertheit im Hier und Jetzt, also weder Über-Fokus noch Unter-Fokus gekennzeichnet ist.

In Präsenz zu verweilen und aus Präsenz heraus zu agieren, ist zentrales Anliegen von Meditation und das Ziel von vielen, die spirituelle Entwicklung anstreben. Das ist oft nicht so einfach umzusetzen, vor allem in den Wirren des Alltags! Eyebody bietet hierfür ein praktisches Werkzeug, das nachvollziehbar mit unserem Körper verbunden ist.

Gleichzeitig baut Eyebody die Brücke ins Spirituelle. Nach Grunwalds Erfahrung ist die obere Sehrinde die Schnittstelle zum ätherischen Bereich und zu den morphogenetischen bzw. informativen Feldern. Einzelne Bereiche des Sehsystems treten besonders mit bestimmten seelischen Qualitäten wie Klarheit, Dankbarkeit, Vergebung, Liebe, Hingabe und Vertrauen in Resonanz. Regionen der Sehbahn mit Anspannung, Desintegration und fehlerhafter Funktion profitieren von der Ausrichtung auf die ihnen entsprechenden heilsamen Seelenqualitäten. Umgekehrt helfen gesund funktionierende physische Bereiche in der Sehbahn uns dabei, diese von uns gewünschten Qualitäten wirklich und wirksam zu verkörpern. Unsere Verankerung im Weltlichen geht dabei eine heilsame Verbindung mit dem Transzendenten ein.

Karmische Zellerinnerung loslassen…

Was dies häufig behindert, sind unsere gesammelten Erfahrungen und die darauf beruhenden Prägungen und Entscheidungen. Das limbische System gehört aus der Sicht der Evolution zu den älteren Gehirnarealen, genauso wie das noch ältere Reptiliengehirn. Letzteres stellt elementare Reaktionen wie Flucht, Angriff und Starre zur Verfügung, dient also dem blanken physischen Überleben.

Durch das limbische System hingegen – unser sensorisches und soziales Gehirn – gehen sämtliche Sinnes-Impulse der Gegenwart. Sie triggern dort gespeicherte und emotional aufgeladene Erinnerungen. Peter Grunwald nennt sie Geschichten und Nicht-Geschichten, je nachdem, ob sie uns bewusst oder unbewusst sind. Auf der Ebene des Limbischen geht es um das emotionale Überleben. Unser Nervensystem schützt sich vor zu hoher Intensität, zum Beispiel in traumatischen Situationen, indem es visuell unterfokussiert. Chronisch gewordener Unterfokus aber ist die Ursache für sehr viele der bekannten Sehbehinderungen.

… und freier in der Gegenwart leben

Eyebody vermittelt, wie wir in Präsenz – mit Hilfe der übergeordneten Koordination aus der oberen Sehrinde und angebunden an den ätherischen Bereich – die oft über Jahrzehnte oder ganze Leben hinweg im limbischen System festgehaltenen bzw. ins Limbische hinein unterdrückten (Nicht-)Geschichten loslassen können.

Dabei ist es nicht nötig, sie im Detail zu bearbeiten oder zu analysieren – ein wichtiger Unterschied zu vielen therapeutischen Ansätzen. Dies ermöglicht uns, immer vollständiger im Hier und Jetzt anzukommen und unser Leben aus der Präsenz zu gestalten.

Für die Heilung – das hat Peter Grunwald in seiner Praxis herausgefunden – ist ein Bereich des Auges von besonderer Bedeutung, nämlich die Ora serrata. Dieser vorderste Bereich der Netzhaut enthält keine Sinneszellen, da er unmittelbar hinter der Blende von Iris und Pupille „im Schatten“ liegt. Er wird also nie von Lichtwellen erreicht.

Die Ora serrata hat mit dem uns Verborgenen, Abgespaltenen und auch unseren menschlichen Schattenseiten zu tun. Wir können lernen, sie bewusst anzusprechen: In Verbindung mit der Qualität der Heilung und dem göttlichen Licht unterstützt sie den Heilungsprozess, also den Prozess des Wieder-ganz-Werdens. Die Ora serrata ist unmittelbare Nachbarin des Ziliarkörpers. Diese Struktur bildet und bewegt das Kammerwasser. Außerdem gehen von ihr Fasern aus, welche die Linse an ihrem Platz halten.

Gerade bei Symptomen wie Alterssichtigkeit, Grauem und Grünem Star ist das Funktionieren dieser Zonen der Sehbahn beeinträchtigt. Über die reflektorischen Muster hat dies beträchtliche Auswirkung auf die entsprechenden Körperregionen: Der Ziliarkörper steht mit dem Brustkorb in Verbindung, die Linse mit dem Zwerchfell und die Iris mit dem Herzen.

Ein Beispiel aus der Praxis

„Eine Frau Anfang Fünfzig kam zu mir,“ berichtet Grunwald. „Sie suchte in der Eyebody-Methode einen alternativen Umgang mit ihrem Glaukom, also erhöhtem Augeninnendruck Sie war außerdem kurzsichtig und litt unter beginnender Alterssichtigkeit. Dazu erzählte sie nach einer Weile, dass sie wegen Bluthochdruck behandelt wurde. Sie war seit langem auf der Suche nach einer glückenden Beziehung, doch leider konnte sie entweder nur klammern oder aber wegschieben – und ihr Leben spiegelte ihr dies deutlich. Schritt für Schritt lernte sie, die Iris mit der Qualität der Seelenliebe zu verbinden und die relevanten Bereiche des Sehwegs neu auszurichten. Mithilfe der Präsenz kann sie nun immer besser hinderliche alte, emotional aufgeladene Geschichten gehen lassen und freier werden für Begegnungen im Hier und Jetzt mit echter Herzensverbindung. Der Blutdruck und auch der Augeninnendruck ließen messbar nach.“

Voll leben und gelöst sterben

Grunwalds Erfahrung legt nahe, dass Einschränkungen in diesen physischen Bereichen häufig mit Sterbeprozessen in früheren Leben zu tun haben. Wenn es uns gelingt, die Nicht-Geschichten hinter diesen Symptomen aus dem limbischen System zu befreien, lösen sich Verstrickungen in einer ungeahnten Dimension. Es wird möglich, karmische Erblasten loszuwerden. Dadurch wird es eigentlich erst möglich, wirklich ganz und frei hier zu sein – und ein erfülltes Leben eines Tages auch frei wieder zu verlassen.

Hauptanliegen ist also, aus echter Bewusstheit zu leben und uns über die Sehbahn im Kontakt mit dem Ätherischen so zu koordinieren, dass wir im Prozess des Sterbens schließlich das Irdische wirklich loslassen und dadurch frei ins spirituelle Licht gehen können.

Eyebody erlernen

Peter Grunwald unterrichtet seine Methode selbst auf Seminaren in der ganzen Welt. Jährlich nehmen Hunderte von Menschen daran teil. Vielen gelingt es, ihre Brille entweder nach einer Zeit für immer abzulegen oder aber den Gebrauch stark einzuschränken. Wie viel Zeit der Prozess in Anspruch nimmt, hängt auch von der Intensität der Symptome ab, also Kurzsichtigkeit, Alterssichtigkeit, Schielen, Grauer oder Grüner Star usw. Eyebody bahnt eine Neuausrichtung von Gehirn, Augen und Körper an. Wenn Lichtstrahlen möglichst ungehindert durch die Flüssigkeiten und Strukturen des Auges gelangen können, kann das Gehirn Klarsicht erfahren. Eine Verbesserung der Koordination verhilft zu einem klareren Sehen. Für manche Teilnehmer ist die Methode der erste und manchmal unverhoffte Kontakt mit einer lebbaren Spiritualität. Andere entdecken darin ein wirksames Mittel, mit dem ihre spirituelle Praxis Boden gewinnt.

Bin ich bereit?

Peter Grunwald sagt selbst: „Es liegt eine enorme Hoffnung in der Möglichkeit, vom Spirituellen eine koordinierende Verbindung in unser mentales, emotionales, psychisches und physisches Selbst herzustellen und bis in die Zellebene hinein die spirituellen Qualitäten zu verkörpern. Gelingt mir dies, werde ich ganz von selbst konstruktiv auf meine Mitmenschen und meine Umwelt wirken. Wir haben die Aussicht, dass wir unsere Absicht immer wieder erneuern und Erdengewohnheiten grundlegend neu aufbauen und ausrichten können. Das bezieht sich auch auf die Gewohnheiten in unserem physischen Sehen. Das Göttliche wird erfahrbar und kann in uns im Tiefsten wirken. Wir Menschen können es tatsächlich verkörpern. Die Frage ist: Bin ich dazu bereit?“


Abb.: © 2011, Peter Grunwald, http://www.eyebody.de

Autoren Info


Peter Grunwald

Peter Grunwald

geboren 1958 in Bonn, lebt heute mit seiner Familie in Neuseeland. Er gibt jedes Jahr im Sommer sechstägige Intensiv-Seminare im deutschsprachigen Raum.
Am Sonntag, den 27. Mai 2012, besucht er Berlin und hält dort im Gotischen Saal ein eintägiges Einführungsseminar.

Mehr Infos unter Tel.: 089 – 890 91 83 60
eyebody@thuernagel-online.de

http://www.eyebody.de


Autoren Info


Dagmar Thürnagel

ist Lehrerin der F. M. Alexander-Technik in München; Praktizierende der Eyebody-Methode seit 2000, Seminar-Organisatorin und Teilnehmerbetreuerin von Eyebody im deutschsprachigen Raum

————————————————-

Quelle dieses Artikels: http://www.sein.de/archiv/2012/april-2012/die-heilkraft-des-neuen-sehens.html

27 Kommentare

  • Hi Stefan,

    klingt sehr gut! Wenn wir also unser BWS täglich fokussieren und unser herz immer wieder in die mitte bringen wollen, dann ist es also möglich , auch unsere Augen “ wieder zu trainieren „, das habe ich mit der sog. Raster-Brille schon ausprobiert.
    Und wie ist es mit dem “ hören der Ohren ? “ – ich vermute mal das läuft in die ähnliche Richtung.
    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Helmut, mein Freund
      Du hast dir auch diese Rasterbrille besorgt?

      Und wie ist es mit dem ” hören der Ohren ? ” – ich vermute mal das läuft in die ähnliche Richtung.

      Spannende Idee, würde ich sagen, durchaus möglich ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Johh hab ich ca. 3 Monate jetzt oder auch 4. Hilft beim Lesen am PC wunderbar, man spürt innerhalb von Sekunden einen viel klareren Blick, alles schärfer und wohltuend. Ist auch , wer will, für das TV oder DVD anschauen gut. Nur lesen ist für mich nicht so gut weil man den dunklen Schatten an dem Brillenrand wahrnimmt , und das stört zumindest mich sehr.
    Ist ja nur eine weiter Hilfe auf dem Weg des von dir gebrachten Artikels, thanks!
    bis denne

    Gefällt mir

    • @Helmut

      Nein oder!? Erzähl mir mehr über diese Brillen🙂 habe schon selber bischen gegooglet und gesehen das es verschieden gibt… mit Dreieckmuster oder rund, welche ist am besten? Ich würde einiges dafür geben wieder normall ohne Brille oder Kontaktlinsen sehen zu können. Ich habe -4,25/-4,5:-/

      Diese Brillen wirken aber wahrscheinlich nur physisch und nicht seelisch was?

      Gefällt mir

  • Ahaaa,finde ich auch sehr interessant was Du geschrieben Stefan!
    Hmmm,ich habe schon 2 Kabel gekauft die ich vom Laptop zum Flachbild verbinden will um besser lesen zu können und jetzt schreibt Helmut über Rasterbrille,die ich online gesehen habe aber keine Meinung datzu hatte….hmmm,gute Information,Danke und Hallo erstmal

    Gefällt mir

    • Hi, liebe Galina!
      Guckst du bitte, diese hier soll recht gut sein:
      (Aber das steht natürlich nirgends drauf, das war ich ..😳
      Auch für JUROS interessant, nicht?!

      Ach so, Link: http://www.zeven-online.de/kruegers-naturprodukte-shop/product_info.php?products_id=155&osCsid=b098789d5c8cad7bd200639d22b73ebf

      lg,😉

      Gefällt mir

    • Hallo alle zusammen!
      Ich möchte hier mal meine Erfahrungen weitergeben.
      Ich habe mir genau die abgebildete Brille (allerdings ist das Gehäuse schwarz) und den Devajal-Wasserverwirbler im Krügers-Naturprodukte-Shop bestellt. Ein Mangel bei einem der Produkte – manchmal ist es eben höhere Gewalt – wurde schnell, unbürokratisch und zu
      meiner vollen Zufriedenheit aus der Welt geschafft. Ja, ich muss sagen, trotz Internethandel war die liebevolle und fast persönliche Atmosphäre zu spüren. Ich möchte mich auch hier, auf diesem Wege nochmals für das promte Erledigen meiner Reklamation bedanken.

      Als ich das Paket mit der Raster-Brille erhielt, war ich gerade mit dem Ausfüllen sehr klein gedruckter Behördenpapiere beschäftigt. Im letzten Jahr konnte ich die Schrift noch erkennen, diesmal war leider alles verschwommen.😦 Aber das Folgende hatte ich nun wirklich nicht erwartet, denn durch die Brille werden die Buchstaben im augennahen Bereich wieder scharf und klar und sogar ein wenig vergrößert. Ich war so überrascht, dass ich sogar mit einer Stecknadel überprüft habe, ob es sich wirklich „nur“ um Löcher handelt. Also neben dem beabsichtigten Augenmuskeltraining hat`s bei mir auch den Effekt, dass ich sie als Lesebrille verwenden kann. Und gegen zu grelles Sonnenlicht soll die Raster-Brille auch noch schützen, ohne die Informationen der Lichtfrequenzen, die ja bei einer herkömmlichen Sonnenbrille verloren gehen, zu stören.
      Ich bin bisher ein ziemlicher Brillenmuffel gewesen, aber diese Brille hat es mir angetan, die trage ich sogar freiwillig.😉

      Hallo Johannes,
      warum hast du uns den Devajal-Wasserverwirbler eigentlich so lange vorenthalten? Aber nochmal danke für deinen Tipp, durch dich bin ich ja erst auf diese Produkte gestoßen.🙂 Der Devajal ist wirklich ein kleines, geniales Hilfsmittel, mit dem man für wenig Geld und ohne größeren Aufwand sein Trinkwasser verbessern kann. Sogar meine Tochter, die sonst schwer von etwas zu überzeugen ist, benutzt nun den Wasserverwirbler regelmäßig.😀
      Neben dem angenehmeren Geschmack macht es auch noch Spass, dem Wasser zuzusehen. Da hast du nicht zu viel versprochen.😉
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • Hallo Monika!

        Ein Mangel bei einem der Produkte – manchmal ist es eben höhere Gewalt – wurde schnell, unbürokratisch und zu
        meiner vollen Zufriedenheit aus der Welt geschafft. Ja, ich muss sagen, trotz Internethandel war die liebevolle und fast persönliche Atmosphäre zu spüren. Ich möchte mich auch hier, auf diesem Wege nochmals für das promte Erledigen meiner Reklamation bedanken.

        Irgendwie komm ich mir jetzt seltsam vor, sollte das so richtig sein, oder stammt der Text von woanders?

        Nun ja, wie auch immer, ich kann das nur bekräftigen, Krügers-Naturprodukte-Shop scheint ne sehr
        persönliche Note zu pflegen! Bisher hab ich 3 x was bei denen bestellt und jedesmal ist auf der Päckchenoberseite,
        wenn man es aufmacht, ein – Handgeschriebenes – „Danke schön“ auf einem Zettel und ein kleiner, neckisch wirkender
        Marienkäfer draufgeklebt ..
        Kostet nichts, aber man empfindet es als wohltuend und sympatisch, muss ich echt sagen ..😎

        tschüss,

        Gefällt mir

      • Och, da war ich wohl zu förmlich?
        Nein, es ist schon richtig! Ich dachte nur, wenn man so zufrieden ist, kann man es auch anderen mitteilen und hier unter der von dir eingestellten Brille ist eigentlich ein guter Platz.
        Es gibt ja einige, die Bedenken haben, wenn im Voraus bezahlt werden muss. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, das selbst die Reklamation (übrigens nur über Mail) vollkommen problemlos war.
        Bei mir wars übrigens ein Kleeblatt und kein Marienkäfer😛

        So aber irgendwie haben wir jetzt das Problem, das dein Ron-Paul-Kommentar hier gar nicht gut her passt.😦😉
        Schönen Abend!

        Gefällt mir

  • Hallo Freunde,
    hier der Link zu den Rasterbrillen bei Amazon, habe für meine incl. Versand 10 Eu bezahlt.
    http://www.google.de/search?client=opera&rls=de&q=amazon.de&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest#sclient=psy-ab&hl=de&client=opera&hs=9DK&rls=de&channel=suggest&q=rasterbrille&oq=Raster&aq=3&aqi=g4&aql=&gs_l=serp.1.3.0l4.11135.13451.0.17662.6.6.0.0.0.0.445.2199.2-1j2j3.6.0…0.0.B_JcBJkvTas&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=61f25c441e51b876&biw=1021&bih=639
    habe meine bei Newgen Medical gekauft. Lest bitte unbedingt zuerst die Kundenrezis!
    Ist erstmal ungewohnt zu tragen aber dann doch gut erfahrbar.
    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • juuuten morgen an alle🙂

    ich denke das Passt wunderbar zum Artikel:

    Gregg Braden & Bruce Lipton:

    Die Schöpferkraft

    in den Zellen

    Der Körper ist irdisch – die Zellen sind göttlich

    Bericht vom Seminar mit Gregg Braden und Bruce Lipton

    am 9./10. Juni 2007 in Hamburg (Teil 1)

    von Susanne Sejana Kreth

    Im Juni dieses Jahres kamen zwei namhafte Persönlichkeiten nach Deutschland: Der eine war Bruce Lipton, Wissenschaftler und Autor des Buches „Intelligente Zellen“, der im letzten Jahr für sein Werk in Amerika den „National Book Award“ erhielt. Der Zellbiologe, der zum ersten Mal in Deutschland war, um über seine Erkenntnisse zu sprechen, kam mit Gregg Braden, der bei uns bereits durch mehrere Bücher bekannt geworden ist. Der spirituelle Wissenschaftler und Buchautor hatte im vor-letzten Jahr Aufsehen mit der Entdeckung des „Gottes-Codes“ in unseren Zellen erregt. Bisher war Gregg Braden stets als Mitglied des Kryon-Teams um Lee Carroll nach Deutschland gekommen, doch diesmal hatte die Buchhandlung Wrage ihn und seinen Wissenschaftskollegen eingeladen, um darüber zu referieren, was sich in jeder menschlichen Zelle abspielt und was diese Erkenntnis für uns Menschen in der heutigen Zeit des Wandels bedeutet. Gregg Braden ist übrigens für sein neu erschienenes Buch „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“ (Koha) für dieses Jahr für den „National Book Award“ vorgeschlagen worden.

    Der früher als Geologe tätige Gregg Braden war während des kalten Krieges Computersystem-Designer in der Verteidigungs- Industrie gewesen, als er zum ersten Mal von Bruce Liptons Arbeiten hörte. Während er tagsüber, wie er erzählte, an Kernwaffen-Tests arbeitete, studierte er nach Feierabend altertümliche Schriften und machte sich auf die Suche nach der Wahrheit hinsichtlich des Göttlichen in uns Menschen. Schließlich nahm er Kontakt zu Bruce Lipton auf, und daraus entstand die heutige Zusammenarbeit, die sich, wie beide erzählten, sehr gut ergänzt. Buce Lipton beschäftigt sich mit den Zellen und der DNS, während Gregg Braden aus dem Bereich Physik kommt und durch seine jahrelangen Studien das Spirituelle mit einbringt.

    Gregg Braden leitete das Seminar, das von etwa 100 Teilnehmern gebucht worden war, ein, indem er zunächst über die Kraft sprach, die in jedem von uns Menschen lebt: den menschlichen Glauben, die Emotionen und die Überzeugungen, die laut der Aussagen der alten Weisen der verschiedensten Traditionen die stärkste Kraft des Universums darstellen, von der westlichen Wissenschaft jedoch nie als solches geachtet wurden. Mit diesem Seminar, so kündigte Gregg Braden an, möchten er und sein Kollege vermitteln, welche Möglichkeiten der Veränderung in diesem Wissen stecken. Dann sprach er den Wandel an, auf den selbst die Wissenschaftler jetzt reagieren würden. Denn im Jahr 2003 wurden in einer Konferenz von Zukunftsforschern fünf mögliche Szenarien zur Auslöschung der Zivilisation prognostiziert. Diese Szenarien reichten von Weltkriegen über Hungersnöte bis zur Virenausbreitung. Die Forscher waren sich darüber einig, dass, wenn man in den nächsten 5 bis 7 Jahren keinen Weg finden würde, mit diesen Problemen umzugehen, die Menschheit auf ihr Ende zusteuere, vor allem, weil jedes einzelne der fünf Szenarien bereits ein Ende bedeuten könnte, während aber tatsächlich schon alle fünf im Gange seien! „Wenn wir aber diese Probleme lösen wollen“, so Gregg Braden, „müssen wir die Welt und uns selbst aus einer anderen Perspektive betrachten.“ Dazu brauche es neue Erkenntnisse. Aus diesem Grund würden er und Bruce sich so leidenschaftlich dafür einsetzen, diese Wege aufzuzeigen. Die heutige westliche Wissenschaft müsse einsehen, dass sie zwar einige Vorteile biete, aber unvollständig sei. Viele der Prinzipien der heutigen Wissenschaft würden auf falschen Annahmen beruhen. Es seien drei falsche Annahmen, von denen die Wissenschaft ausgehe.

    Falsche Annahme Nr. 1: 90 Prozent des Universums sind leer

    Die erste falsche Annahme sei, dass 90 Prozent des Universums leerer Raum sei, und dass deshalb alles im Raum voneinander getrennt existiere, und dass ein Ereignis nichts mit einem anderen Ereignis, das gleichzeitig passiert, zu tun haben könne. Die gleiche Sichtweise beziehe sich auf den menschlichen Körper, weil angenommen wird, dass das, was an einem Ort passiere, nichts mit dem zu tun habe, was an einem anderen Ort des Körpers oder in der Welt passiert. Neue Experimente hätten jedoch zeigen, dass das nicht stimmt. Das Universum sei nicht leer, sondern von einer Energie gefüllt, die wir gerade erst anfangen würden zu verstehen. Damit sprach Gregg Braden die Dunkle Materie an, auf die er später noch näher einging.

    Falsche Annahme Nr. 2: Gedanken und Gefühle haben nichts mit der äußeren Welt zu tun

    Die zweite falsche Annahme der heutigen Wissenschaft sei, dass Gedanken, Gefühle, Emotionen und Überzeugungen in uns nichts mit der äußeren Welt zu tun haben. In vielen Kulturen beruhen die spirituellen Traditionen aber auf genau dem Gegenteil dieser falschen Annahme. Früher waren sie sogar noch die Grundlage der jüdischen und christlichen Religionen, bis sie im 4. Jahrhundert beim Konzil von Nicäa (324 n. Chr.) von der Kirche aus der Bibel entfernt wurden. Auch darauf ging Gregg Braden später genauer ein.

    Falsche Annahme Nr. 3: Die DNS kontrolliert den Körper

    Die dritte falsche Annahme sei, dass die DNS den Körper kontrolliere. Die DNS sei zwar wichtig, was biologische Funktionen betreffe, aber sie kontrolliere nicht den Körper. Man müsse sich vielmehr fragen, welche Instanz die DNS steuere!
    Dagegen gäbe es drei Wahrheiten, die langsam zu der neuen Wissenschaftssicht durchdringen würden.

    Wahrheit 1: Ein intelligentes Feld verbindet alles miteinander

    Wahr sei stattdessen, dass es ein intelligentes Feld, eine Matrix, im Universum gäbe, und dieses Feld verbinde alles miteinander, was auch Experimente der Quantenphysik zeigen. Der Raum im Universum sei nicht leer, sondern erfüllt von dieser Energie. Auch unser Körper materialisiere sich aus diesem Feld, in dem wir leben und aus dem heraus wir leben. Dieses Feld sei in uns und um uns herum. Und die Macht der menschlichen Gefühle und des menschlichen Glaubens übersetze die Quantenmöglichkeiten aus diesem Feld in die physische Realität unseres Körpers und unserer Welt.

    Dazu erzählte Gregg Braden die Geschichte zweier frühgeborener Zwillingsmädchen, die in einem New Yorker Krankenhaus auf die Welt kamen und nach üblicher Vorgehensweise in zwei Brutkästen in zwei voneinander getrennten Intensivstationen gesteckt wurden. Die Zwillinge wurden also nach Monaten, die sie gemeinsam im Mutterleib verbracht hatten, voneinander getrennt. Dort lagen sie nun bäuchlings in getrennten Inkubatoren, die von oben mit einer grellen Lampe beleuchtet wurden. Das eine der beiden Mädchen war nicht so stark wie das andere, und ihre Lebenszeichen ließen rasch nach. Da das Baby zu sterben drohte, brach die Krankenschwester, die das Kind betreute, die Krankenhausregeln und legte das Mädchen zu seiner stärkeren Schwester in den Brutkasten. Und was dann passierte, war eindrucksvoll und wunderbar: Denn sobald das stärkere Mädchen spürte, dass ihre Schwester neben ihr lag, hob sie ihren Arm und legte ihn um ihre Schwester (Bild). Das war etwas, was das Kind unmöglich schon gelernt haben konnte. Sobald dies geschehen war, normalisierten sich die Lebenszeichen des schwächeren Mädchens wieder. Es wurde mit der Zeit stärker und überlebte.

    Wahrheit 2:

    Durch die Sprache der Gefühle können wir mit diesem Feld kommunizieren

    Das Feld lebe durch unsere Gefühle, durch die Sprache des Herzens, fuhr Gregg Braden fort. Und er hätte herausgefunden, dass genau dieses Wissen damals aus der heiligen Schrift entfernt wurde.
    Emotionen hätten eine so große Macht, so Gregg Braden, dass das Wissen darum aus der kirchlichen Lehre entfernt wurde. Männern wurde gesagt, dass sie keine Gefühle haben sollten, und wenn sie sie hätten, sollten sie sie nicht zeigen. Und den Frauen wurde gesagt, dass Gefühle nichts bewirken. Doch in Wirklichkeit könne die Macht der menschlichen Gefühle die Zellen des Körpers als auch die Atome dieser Welt verändern! Diese Kraft in uns sei es, die eine wichtige Rolle bei der Gleichung des Universums spielt, weil wir ein Teil von allem seien. In jeder spirituellen Tradition wurde diese Macht beschrieben.

    Bei seinen Reisen nach China, Peru, Ägypten und Tibet, bei denen Gregg Braden alte Klöster nach überliefertem Wissen durchstöberte, traf er auch auf viele Menschen. In Tibet begegnete er z. B. einer Frau, die 120 Jahre alt und vollkommen gesund und glücklich war. Bruce und er gehen davon aus, dass wir heutigen Menschen nach modernen wissenschaftlichen Gesichtspunkten mindestens 140 Jahre alt werden können. Ginge es nach den alten Essenern, könnten wir sogar 900 Jahre lang in diesen Körpern leben, erzählte Gregg Braden.

    der ganze Artikel findet sich in LICHTSPRACHE Nr. 54 (leider vergriffen, nur noch als CD-Rom erhältlich)

    habt nen schönen Tag alle, Helmut

    Gefällt mir

  • Wow…Stefan, wieder mal ein superspannender Artikel! Danke sehr dafür. Hatte darüber noch nichts gehört. Interesant ist ja auch die Verküpfung der Augschichten mit „Gefühlszuständen“….Ich habe beispielsweise die sogenannten „mouches-volantes“ ( oder auch Mückenflug) im Glaskörper…diese sind homöopathisch mit dem Herzen verbunden…und dazu passt eben auch oben die Zuordnung zum „Glück“…sprich…getrübtes/verschleiertes Glück in meinem Fall….Also heißt es nun, einen neuen Blickwinkel einzunehmen😉

    Lieben Gruß, Betti

    Gefällt mir

  • @ Juros, @ ALL my friends🙂

    Hi Juros, also ich habe ne R-Brille mit Löchern die aussehen wie Bienenwaben. Ich kann nur sagen das ich auf Anhieb, selbst gegenüber meiner Lesebrille, VIEL KLARER UND SCHÄRFER damit sehen kann, besonders am PC. Für mich der Knaller !!
    Im Außen brauch ich die nicht wie z.b beim Autofahren etc.
    also bis dahinne

    Gefällt mir

  • Hallo,
    also ich hatte, da das Thema hier schon mal erwähnt wurde, mir auf Ebay eine Rasterbrille für um die 5 Euronen besorgt (Made in Hongkong). Leider totaler Fehlgriff, ich seh nix mit dem Ding so oft und so lange ich es auch probiere. Schade.
    Helmut, ist die von dir erwähnte Brille mit den Waben, die mit den quadratischen Löchern? Was hast du bezahlt und wo bestellt. (ich brauch nur am PC und zum Lesen ne Brille)?
    LG MIchaela

    Gefällt mir

  • Wie siehts denn aus mit den „Sungazern“ hier? Seid ihr noch regelmäßig dabei?

    Gefällt mir

  • Uiiiii, hallo Stefan! Jaaa , das ist tatsächlich SÄÄÄHR (grins) interessant, was Du da über die mouches-volantes gepostet hast. Auf der Tabelle sind ja auch noch andere Phänomene gezeigt, die ich ebenfalls „sehe“…nämlich dieser schwirrenden Leuchtpünktchen, die immer wieder aufblitzen, wie ne riesige Menge an „Elektronen“, die keisend umherschwirren…manche davon sind auch schwarz….wie mini-Schwarze-Löcher. Besonders gut kann ich sie sehen, wenn ich in den Himmel schaue…oder mit geschlossenen Augen abends im halbdunkeln / dunkeln….Und danke der Nachfrage, ja , mir geht es sehr gut😉
    Liebe Grüße, Betti

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s