Das (L)Egoland ..

Innerhalb der vorherrschenden “esoterischen Doktrin” soll man ja sein Ego völlig auflösen, das Ego ist per Definition “der FEIND” – und nicht nur in unserem Bett ..

Das Schlimme ist ja, das Ego ist in unserem Kopf! Es nervt ständig an irgendwas rum, nörgelt und zetert, einfach nur anstrengend das Teil.

Und DAS lässt mir keine Ruhe, was KANN man denn da so machen, um sein Ego zu “töten”?

OSHO schrieb in seinem “Buch vom Ego”(Auszug)

Und so entscheiden wir uns für das Komplizierte, selbst da, wo Kompliziertheit gar nicht angesagt ist, denn je komplizierter etwas ist, umso größer und stärker wird unser Ego. So gelangt es zu immer größerer Wichtigkeit – in der Politik, in der Religion, überall in der Gesellschaft. Die ganze Psychologie ist darauf aus, das Ego zu stärken. Selbst die Psychologen, diese Toren, behaupten: Man braucht ein starkes Ego! Darum ist die ganze Erziehung nur ein Programm, das mittels Strafe und Belohnung Ehrgeiz erzeugt, um dich in eine bestimmte Richtung zu drängen. Von Anfang an setzen deine Eltern viel zu große Hoffnungen in dich. Sie meinen, sie hätten vielleicht Alexander den Großen zur Welt gebracht und ihre Tochter sei nichts weniger als die reinkarnierte Kleopatra. Von Anfang an wirst du von deinen Eltern konditioniert: Du musst dich beweisen, sonst bist du nichts wert – ein Taugenichts. Ein einfacher Mensch gilt als Einfaltspinsel.

Aha, aber jetzt bin ich hochmotiviert, los, alles an verfügbaren “Waffen” her zu mir, let’s Doing Killing the Ego” ..

image<-Quelle:

Okay, nein, im Ernst: Im Grunde geb’ ich dem “Herrn OSHO aka Bhagwan” ja Recht, oder den Legionen anderer Bewusstseinsstrategen, welche “das Ego” zum größten aller ÜBEL erklärten – und anschließend gleich zum Abschuss freigegeben haben. Das “Leiden in der Welt” hat ganz bestimmt zu einem nicht geringen Teil mit dem Ego zu tun.

Und zumindest bei manchen Argumenten, scheinen sie den “vollen Durchblick” zu haben, daß hat mich – ganz im Ernst – einige Jahre vollauf und oft Tagelang hintereinander beschäftigt. Es hat wahrlich einige Zeit gedauert, aber irgendwann ist mir endlich “der Knopf” aufgegangen und ich habe kapiert, das all diese Jungs NUR Halbwahrheiten von sich geben.

Sie reden keinen Unsinn, aber sie haben auch nicht 100% Recht! Ja, ich “wage es”, diesbezüglich einen etwas anderen Standpunkt einzunehmen. Und das ganz ohne wichtigen Titel, oder sonstigem Pi-Pa-Po, den man ja vorweisen sollte. Mir ist allerdings auch völlig schnuppe, wie man darüber denken, oder urteilen könnte.

Für Jahre war ich wirklich ausgiebig damit beschäftigt, mir die Gedankenwelten von anderen Leuten über ihre Bücher “anzugucken”, in der Hoffnung auf konstruktive Lösungen, oder wenigstens Ansätzen davon. Das “die Dinge” verkehrt sind und grundsätzlich in die Irre gingen, hatte ich relativ rasch verstanden. Das war nun wirklich nicht das Problem, eigentlich spürte ich das bereits als 15 jähriger Knabe, so traurig wie das klingen mag. Natürlich war’s dann bis zum wirklichen verstehen noch etwas hin ..

 image                                                                                 Quelle:->

Doch das rein rechnerische Aufzählen von Fehlern, falscher Politik, Wirtschaftsverbrechen, die Logenverzahnungen mit Konzernen, Politikern, Religionen und Militär, oder was es noch alles, an Verschwörungen gegen das Volk so gibt, hat mir bald nicht mehr gereicht.

Den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen, daß war essentiell und hat mich auch stetig, wie ein obskures “Perpetum Mobile” weiter angetrieben. Und wer dieses Anliegen hat, der kommt dann bald schon, wie von alleine, zur Psychologie, Hirnforschung, Neurologie, Physik und Quantenphysik, etc.  Hat man sich einige Fragen beantwortet, stehen bald 100 weitere vor der Türe, so geht’s dann immer weiter – keine Schule könnte da mithalten!

Wenn ich aber so zurückdenke, dann hats doch ein wenig lange gedauert, bis ich die Erkenntnis umsetzen konnte, daß es mit dem Lesen von schlauen Büchern und den vielen klugen Gedanken anderer Menschen NICHT getan ist. Na ja, ehrlicherweise muss ich sagen, verstanden hab ichs schon eher, doch bis dahin, mir selbst in den Allerwertesten zu treten, um endlich in die Gänge zu kommen, DAS hat gedauert ..

Der Mensch versucht ja gerne feige zu sein, er versucht sich durchzuschwindeln, TROTZDEM er eigentlich vieles Dinge schon weiß, aber er versucht es doch, weiter-zu-wursteln, da bin ich leider keine Ausnahme. Gerne würde ich von mir behaupten, ich hätte SOFORT und unumgänglich, mein Leben geändert ..

image<-Quelle:

Nein, so ist es nicht gewesen, doch nun genug der “Selbstzerfleischung”, dazu besteht auch kein Grund. Letztlich denke ich, war es wie bei vielen anderen Menschen auch, die ihrem Leben einen “neuen Drive” gaben – es ging gar nicht mehr anders! Wer mit dem “Rücken zur Wand” steht, hat keine Wahl mehr ..

Du “musst” nach vorne, du musst alle Hindernisse umrennen, niederwalzen, koste es was es wolle, es geht um dein psychisches Überleben ..

Okay, nein, so ganz mag das nicht stimmen, “müssen” tut man bekanntlich sterben und daß vielleicht bald auch nicht mehr. Es gibt ja nun genügend Menschen, die das nicht getan haben, aber diese “Option” stand nie zur Debatte.  Natürlich kann man sich “gehen lassen”, um sich weiter in der Illusion zu suhlen, ein bedauerliches OPFER zu sein .. dieser “Ausweg” steht jedem offen.

“Die Gesellschaft hat einen im Stich gelassen .. “, wie klingt das? Nun gut, dies mag bei einigen ein Teil der Wahrheit sein, doch in Wirklichkeit und – zumindest in meiner Perspektive – zum größeren Teil, hat man SICH SELBST im Stich gelassen!

WAS das alles mit dem Ego zu tun hat?

image<-Quelle:

Eine ganze Menge, wie man noch sehen wird. Festzustellen ist ja auch, wer bei diesem Thema angekommen ist, der hat so einiges bereits hinter sich. Sich den Fragen bezüglich der problematischen Existenz des Egos zu stellen, ist ja nicht gerade “Neophyten Praxis”, es gibt nicht wenige, die behaupten, dies sei die “Königsdisziplin”. 

Immerhin bewegt man sich dabei, in ziemlich “exponierte Räume” des eigenen Bewusstseins und ganz bestimmt ist die Auseinandersetzung damit, nix für Feiglinge, soviel ist sicher.

Während allerdings einige sogenannte “Erleuchtete”, oder die sich dafür halten, ihren andächtig lauschenden Schülern vermitteln, man müsse “jenseits des Ego” eintreten, der im ZEN der “Große Tod” genannt wird, in das Unbekannte und damit bewusst, alle Verbindungen abzuschneiden, die das anerzogene Selbstbild aufrechterhalten und welches per Definition, die Identifikation mit der konditionierten, künstlichen Persönlichkeit ausmacht, halte ich persönlich dies nicht wirklich für möglich.D.h. nicht ohne einen gewaltigen Dachschaden zu kassieren ..

Man kann gerne davon halten was man will, ist nur meine bescheidene Ansicht – und ich bin ja NICHT erleuchtet, oder so .. ich darf das .. Zwinkerndes Smiley außerdem ist das bloß ne völlig undogmatische “Abrechnung” mit gewissen Ansichten, die ich als falsch erkannt habe ..

Tatsächlich habe ich nicht wenige Versuche unternommen, um mein Ego zu läutern. Eckhart Tolles “Achtbarkeitsübungen” inklusive .. herrje, leicht ist was anderes ..

Es wäre mir nun jedoch gar nicht recht, wenn jemand glauben würde, daß ich auf die vielen Denker und Weisheitslehrer, Bewusstseinsforscher mit Spott herabsehen würde, weil es ganz einfach nicht stimmt. Nur erlaube ich mir anderer Meinung, in bestimmten Dingen zu sein. Heiliggesprochen ist ja noch keiner – und ganz ehrlich, daß wär mir auch völlig “wurscht”.

Diese Vielzahl von Menschen haben der Welt unglaublich wertvolle und kluge Ideen geschenkt, auch ich verdanke ihnen so einige Erkenntnisse, die mich weiter gebracht haben.

Wer weiß, wie viele Menschen JETZT, genau in diesem Moment dabei sind, ihr Ego zu töten, oder den Versuch wagen, es aufzulösen .. sicher nicht wenige.

Aber um meine Sicht der Dinge genauer darzulegen, möchte ich jetzt einen wichtigen Punkt nochmal aufgreifen, den ich zu Beginn, bei OSHO kurz gestreift habe. Und zwar das Thema der Halbwahrheiten ..

image<-Quelle:

Und zwar in dem Sinne, nicht die “ganze Geschichte” zu erzählen, aus welchen Gründen auch immer. Für den, der versucht diese “Weisheit” zu leben, ist es einerlei, ob “die Geschichte” nur nicht vollumfänglich bekannt ist, oder ob man sie aufgrund von Desinformation, vielleicht sogar aus Unbewusstheit heraus, nicht ganz erzählt.

Grundsätzlich sei gesagt, daß natürlich das Ego der Menschen, wenn es weder “gezähmt”, noch richtig angeschaut und/oder wenn man noch nicht einmal weiß, was das überhaupt ist(das gibt’s Trauriges Smiley), oder auch sonstwie, keinerlei Auseinandersetzung und/oder Kontakt damit hatte, für eine horrormäßige Anzahl von LEID verantwortlich zeichnet, keine Frage.

Das Ego, das ist zuallererst eine “Orgie” voller falscher IDENTIFIKATIONEN! Warum fühlen wir Schmerz? Warum leiden wir? Weil wir uns natürlich damit identifizieren, da wir uns aber durch viele, viele, viele – wirklich viele Verwirrtes Smiley falsche “Dinge” identifizieren, daher existiert in der Welt eine Unmenge unnötiger, unsinniger Schmerz, der MIT UNS SELBST nichts zu tun hat!

Bekanntlicherweise spreche ich von den künstlichen, falschen Identitäten, die uns von Familie, Kirche und Staat aufoktroyiert werden, sei es daß wir gute Söhne/Töchter/Schüler/innen/sind, Beruflich glänzen sollen/ein “guter Christ/in sein, wollen-sollen/bis hin zu “Traum-Männern/Frauen/Schwager/Schwägerinnen – und UFF, Millionen anderen Sinnlosigkeiten nachlaufen .. und solange man nicht weiß, bzw. unterscheidet, daß was man IST, oder daß wofür man sich HÄLT, sind wir kaum mehr als “programmierte Roboter”.

image                                                                                     Quelle:– >

Es “verengt” unseren Blickwinkel, gibt uns falsche Gefühle von Sicherheit und ermöglicht vor allem anderen, den “Illuminaten” und anderen “Elite Konsorten”, die Menschheit durch “Teile und Herrsche” zu unterjochen.

Freier Wille? Pustekuchen ..

Und damit hier niemand was falsch versteht, NICHTS gegen eine LÄUTERUNG des Egos! Aber es ist meiner Ansicht nach völlig falsch, “es TÖTEN” zu wollen!  Wer das fordert ist auf nem falschen Trip!

Das menschliche Ego ist uns NICHT angeboren, es entwickelt sich erst, nachdem wir zur Welt kamen und geboren wurden. Es beginnt sich zu regen, sobald unser Wesen entdeckt, daß es durch den Körper Aufmerksamkeit erhält und auf diese Weise sich selbst gewahr wird. Das Ego ist im Grunde, ein – naja, eine Art von “Konzept”, mittels dessen unser Wesen einen Kontakt zu seiner Umgebung aufnimmt. Und es ist ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Bewusstseins, um sich hier in der 3 D zu orientieren  und leider auch ein Kontrollorgan par excellence. Es ist ebenfalls eine Quelle der Angst, mit dem ihm angewöhnten dualistischen Denkschema.

Ich gebe ja zu, ich hab mich anfangs auch von dieser vordergründig “bestechenden Logik” einfangen lassen, wenn das Ego “gekillt” ist, wäre dies das “Nonplusultra” an Bewusstseinsarbeit und ab da alles easy .. aber ich sollte schon bald draufkommen, daß dieses Unterfangen nichts anders darstellt als ein weiteres “Lego vom Ego”.  Oder besser gesagt, eine Falle des Ego ..

Indem man versucht, daß Kontrollwerkzeug selbst zu kontrollieren – sagt selbst, wonach klingt das? Doch wohl ziemlich pervers, oder? Logisch jedenfalls nicht ..

image<-Quelle:

Durch die übliche “Trial and Error” Taktik, also Versuch und Irrtum – Schnauze fallen, wieder aufstehen – von wegen Taktik, bin ich zur heutigen Auffassung gelangt, daß – zumindest für mich, in diesem Zusammenhang nur eines wirklich Sinn ergibt:

Und zwar, indem ich so viel wie nur möglich, Wissen über mein Ego anhäufe, um es tatsächlich zu verstehen. Wenn ich verstehe, kann ich was ändern, kann einwirken, usw.

Nur über das Ego sind wir doch in der Lage, in dieser Welt Erfahrungen zu machen. Ich habe mich völlig gewandelt in diesem Punkt und erkläre mich heute für einen absoluten FAN des Ego!

Es kann sich nämlich anpassen, es “wächst” im Bewusstseinsprozess mit und kann von uns “erzogen werden”. Okay, in dem Kontext ist das ein schräger Begriff. Sagen wir lieber, es lernt und gleicht sich unseren Gedankenmustern an, WENN es versteht, was wir ihm anbieten ..

Heute weiß ich es, aber damals als ich noch “aufsah” zu geistigen Größen – eigentlich ein Widerspruch in sich Smiley mit herausgestreckter Zunge..  hat mich seit jeher etwas daran gestört, mit welcher Vehemenz und Hartnäckigkeit, in gewissen Kreisen das Ego “verteufelt” wurde. Aber ich habs nicht verstanden, wieso einige deren Begrifflichkeiten und Aussagen, fast so ähnlich wie einige KIRCHLICHE Durchsagen klangen. Ihr wisst schon, “das Böse” …

Lest euch mal einige dieser “Egohasser” durch, das tönt es wirklich so, als ob das Ego das Leibhaftige BÖSE wäre .. und DAS ist falsch, aber eindeutig.

Dabei mangelt es uns nur an einem korrekten Verständnis, bezüglich des Egos. Das Ego dafür verantwortlich zu machen, was unsere “geliebten Manipulatoren” an uns absichtlich verhunzt und versaut haben, hieße die typisch elitäre Propaganda weiterzutragen, die da lautet: </P</a<-Quelle: http://sigs.flamingtext.com/

Wikipedia sagt uns dazu:

Das Schlagwort Victim blaming, oder Blaming the victim (dt. „Opferschelte“), ist die umgangssprachliche Beschreibung eines Vorgehens, bei dem versucht wird die Schuld einer Straftat beim Opfer zu sehen. Verbreitet wurde dieser Ausdruck hauptsächlich in den Vereinigten Staaten ab den 1970er Jahren[1], um das Vorgehen eines Anwaltes der Verteidigung bei Vergewaltigungs-Prozessen zu beschreiben, der dem Vergewaltigungsopfer die Schuld an der Tat zuschreiben möchte um den Angeklagten zu entlasten.

Ja genau, einfach mal das Opfer dafür verantwortlich machen! Hat sich ja leider schon gut “eingebürgert”, in dieser Gesellschaft, in der keiner für irgendwas haftet. Und DAS darf einfach nicht so weitergehen ..

Nein, das Ego ist NICHT dafür verantwortlich, daß wir von Kindheit an mit falschen und Sinnentleerten Parolen von “geistigen Nacktflitzern” abgefüllt wurden, damit wir auch ja deren “neue Weltordnung” lieben würden. Selbst dazu, waren sie zu – naja, lassen wir das ..

Wir brauchen in dieser Welt ein Ego, welches in der Lage ist, für uns zu sprechen und mit ihr in Interaktion tritt. Das sich für unsere Belange einsetzt und kämpft, denn unserem bewussten Sein, welches das “bewusste Sein” aller Wesen ist, wäre dies völlig schnuppe.

image<-Quelle:

Verwirrend all dies, nicht wahr? Das menschliche SoSein vollumfänglich zu kennen, ist wahrlich eine Lebensaufgabe. Und im übrigen, möchte ich als eine persönliche Note noch hinzufügen, daß ich aufrichtig dankbar bin dafür, die Möglichkeit dazu erhalten zu haben, tiefer zu blicken als viele andere überhaupt blicken wollen. Den das entschädigt mich für so einige “Unbill” in diesem Leben der 3. Dichte ..

Je mehr wir lernen über diese Welt, über die Menschen und über UNS SELBST, desto mehr “Gewahr Sein” wir uns aneignen, desto mehr verschwimmen die Unterschiede und Grenzen zwischen dem, wofür wir uns halten, und dem, wer wir wirklich sind. Dabei lernt man mit der Zeit – niemand behauptet, daß es leicht wäre, sich selbst zu lieben und anzunehmen, wie man wirklich ist! Und daß transzendiert dann unser Ego und macht aus ihm ein EGO, mit positiven Vorzeichen.

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Victim_blaming

http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/Auszug_Das_Buch_vom_Ego.htm

—————————————————————————————————————–

202 Kommentare

  • Zu dem Thema ( Ego – Land ) , ich möchte auch etwas dazu sagen :

    Ego und Selbstbewusstsein sind mit einander verbunden , weil ein starkes Ego fördert und stärkt denn eigenen Selbstbewusstsein , sowie wenn man ein schwaches Ego hat dann bleibt man immer im Hintergrund der Lebens Tatsachen , Lebens Herausforderungen wobei man sehr zurückhaltend , Passiv oder vielleicht schon gar nicht auf die Umwelt reagiert , deswegen ein schwaches Ego kann nicht eigenen Selbstbewusstsein fördern und Stärken. Selbstbewusstsein & Bewusstsein sind auch mit einander verbunden und dazwischen befindet sich unser Ego.

    Gefällt mir

    • Hallo Stip,
      es gibt viele Menschen, die maskieren nach außen ein sehr starkes EGO.
      In ihrem Inneren sind diese dagegen oft ein Wrack. Dort laufen tiefe Tragödien ab.

      Viele Grüße.

      Gefällt mir

    • Hallo RL , ja das Stimmt , ich nenne es : “ gefangen im eigenen Ego “ wobei dieses Künstlich Erzwungene Ego denn Seenischenschmerz unterdrückt , diese Menschen leiden jeden Tag weil Sie nicht Loslassen können deswegen bleiben Sie auch meistens bis zum Lebensende “ gefangen im eigenen Ego “
      das bedeutet auch : wenn man nicht loslassen kann dann bleibt unsere Seele auch verschlossen , es mag sein das man eigenen Körper & Ego sehr intensiv Erleben könnten aber der Seelenschmerz , Seelische – Tragödien , Seelische – Erinnerungen , Seelische – Erfahrungen bleiben trotzdem unverändert.

      Gefällt mir

    • Ego und Selbstbewusstsein, jaja. Dabei hast Du aber leider über das Selbstbewusstsein die gleiche falsche Ansicht, die man der Masse beigebracht hat. Selbstbewusstsein hat jemand der sich seines göttlichen Selbst bewusst ist. Das ist der ursprüngliche Sinn, der durch geschickte Kräfte so verfälscht wurde, dass heute die meisten Leute es in Deinem Sinn verstehen

      Gefällt mir

      • Danke Günter🙂

        ein gravierender Problem ist das wir unser ( SEIN ) im hier und jetzt nicht finden können wobei wir uns ständig im ( EGO – LAND ) verlaufen.

        genau so wie du es beschreibst es ist unser ( SEIN )

        Selbstbewusstsein hat jemand der sich seines göttlichen Selbst bewusst ist.
        Selbstbewusstsein hat jemand der sich seines göttlichen ( Selbst als Sein bewusst ist ).

        lg stip

        Gefällt mir

      • Hey Günter das verfälschte ist : wenn man sagt :

        Selbstbewusstsein hat jemand der sich seines göttlichen ( Selbst als ((( EGO ))) bewusst ist ). ist eigentlich ein Blödsinn.

        aber wenn man sagt :

        Selbstbewusstsein hat jemand der sich seines göttlichen ( Selbst als ((( SEIN ))) bewusst ist ). dann ist es richtig , es entspricht der Wahrheit. In dem alles Möglich wird , weil unser Sein unendlich grenzenlos wird.

        lg stip

        Gefällt mir

  • moin Stefan,

    also ich habe es bis heute so verstanden das das “ falsche Ego die uns an-erzogene, programmierte falsche Persönlichkeit, ein falsches ICH, ist „, das immer von Außen und von innen, also mir selber, fremd-bestimmt und mit-bestimmt wurde, quasi genährt wurde.
    Die daraus entstandenen “ Persönlichkeits, Charakter – MUSTER “ die dann niemals ein freies Herz und BWS entwickelt haben und immer nur dem System dienen, jene förderen das Falsche Ego, ein künstlich anerzogenes “ verstelltes wahres ICH „.
    Und das gilt es nun an “ auf-zu-lösen, los-zu-lassen „.
    So verstehe ich dies inzwischen.
    Yep, genießt das WE🙂
    Helmut

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      jawoll sehr schön formuliert😉

      Hallo Steven Black,

      „Halbwahrheiten“ was ist das?

      Das EGO bist NICHT Du, hast es doch selbst gut erklärt wie und aus was sich das EGO zusammensetzt. Das was übrig bleibt wenn Du all dies heraus“gefiltert“ hast, (siehe auch Helmut) das ist das naja sagen wir mal Dein Egolinchen das man lieb hat😉 allerdings auch hier wieder eine weitere „Filterung“ nämlich das nur eben das SELBST Gefühlte übrig bleibt. Wir sind Gefühle……………….und diesen Gefühlen können wir durch das Egolinchen etwas zuordnen sprich mit etwas in Verbindung bringen was widerrum ein Gefühl lebendig macht…………………naja so halt gelle🙂

      Gefällt mir

    • Yep, Helmut!

      also ich habe es bis heute so verstanden das das ” falsche Ego die uns an-erzogene, programmierte falsche Persönlichkeit, ein falsches ICH, ist “, das immer von Außen und von innen, also mir selber, fremd-bestimmt und mit-bestimmt wurde, quasi genährt wurde.

      Man sieht schon, wie wichtig das richtige Verständnis davon ist, wenn man sich diese ganze „Literatur“ ansieht,
      die uns weismachen will, wir müssten das ganze Ego abschaffen …😦
      Mir scheint, dies ist eine Falle für alle, die sich SELBST so richtig bewusst werden und aus
      dem Hamsterrad austreten wollen ..
      Das Ego ist unser ICH, mit dem wir innerhalb des Materiekörpers in die Welt hinausblicken. Es ist nur lange Zeit
      ein „gefälschtes, manipuliertes Ego“ gewesen,solange wir uns all der gekünstelten Identitäten nicht bewusst sind.
      Das abschütteln und transzendieren, dieser uns aufgezwungener falscher Wertebilder löst auch das falsche Ego auf,
      dadurch und durch die wirkliche SELBSTANNAHME, die uns den Wert der Selbstliebe
      erkennen lässt, wird es zum nährenden, unterstützenden Ego/Ich.

      lg,😆

      Gefällt mir

  • Die Fehlbarkeit von uns Menschen, nicht fähig zu sein, zwischen richtig und falsch gut und böse oder positiv und negativ zu unterscheiden ist im Ego (Ich) begründet.
    Ziehen wir unsere Werteorientierung aus dem Ich, legen also unser Ego zu Grunde jeden Urteils, finden wir nur durch „glückliche“ Umstände gelegentlich und eher unbewusst die Wahrheit, meist liegen wir daneben, einfach weil das Ich, als abgetrennte Einheit ihr eigenes Bild von sich hat und der gesamten kosmischen Welt.
    Wissenschaft, mit ihrer Impotenz das ALL- umfassende zu begreifen, im Großen wie im Kleinen, ist da eher noch ein schlechter Ratgeber.
    Das Christentum sprich von einem „Heiligen Geist“ und die Beseelung eines Menschen von diesem, ist für mich Erleuchtung- wichtig ist, zu erkennen und verstehen, dass Zugang zu einem kosmischen Bewusstsein (HG) nie und nimmer aus dem Ego heraus passieren kann!
    Die Geisteshaltung, die durch`s Ich als Basis getragen ist, wird nie von Liebe getragen sein, es ist sogar so, dass man aus dem Ego heraus nicht wissen kann, was Liebe eigentlich ist.
    Liebe bedeutet, mein Wohl steht nicht im Fokus meines Handelns sonder das, des/der anderen. Jetzt höre ich schon einige aufschreien, aber halt(!) die/der andere denkt auch zuerst an dein Seelenheil- das ist der Schlüssel.
    Es ist in gewisser Weise ärgerlich, dass sich Menschen vorstellen, mit dem Ego würde auch die Individualität gekillt, so ein Quatsch, aber mit dem Ego wird ein sehr großer und wesentlicher Teil der uns oft lähmenden Angst gekillt- Energie wird frei, Weisheit entsteht, Vertrauen und Zuversicht, Kreativität, aber die schönste Erfahrung bring die Hingabe.
    Sie vermittelt, dass du nicht für dich kämpfen musst, dass du dich fallen lassen kannst und aufgefangen wirst- die schwierigste Disziplin aus dem Ego heraus, denn das würde sein Tod bedeuten. Wie von selbst wird Mensch demütig, fühlt er nur ansatzweise das Kosmische, denn ohne zu ahnen und wissen zu können, was es auslöst, erscheint eine unbegreifbare Intelligenz hinter allem, vor dem man nur den Hut ziehen kann und vielmehr noch, wie lachhaft das Ego im Angesicht der Unbegreifbarkeit, verfehlt und hilflos, tölpelhaft im Raum steht.
    Um zu begreifen, was das Ego sein soll, ist der Verstand, der aus dem Ego heraus agiert, nicht das richtige Werkzeug so wie man überhaupt wenig mit Intentionen aus dem Ich heraus schaffen kann, dies zu überwinden-
    wenn zuvor nicht der (Gnaden) Akt, des Öffnens des Herzchakras passiert ist, der die ersten und eigentlich Erfahrung mit Liebe ist.
    Alle vorsätzlichen Bemühungen zuvor sind ein hilfloses „Rumfuchtel“ in einer Scheinwelt, Schmunzeln erregendes Scheinboxen.

    Aus der Unwissenheit heraus, wirkt ein Mensch, der sein Ego verloren hat, auf Grund seines „Selbstvertrauens“ (was keines ist- etwas viiiiiel stärkeres, logisch, es ist das Vertrauen aus dem Kosmischen Bewusstsein heraus) seiner urischen Energie und seiner Empathie als starke Persönlichkeit und man ist gewillt, ihm ein starkes Ego anzudichten, dabei ist er nichts weiter als ein starkes „Modul“ der Gesamtheit, denn seine Basis aller Motive ist nun das Kosmische Bewusstsein (Heiliger Geist) und kein Ich mehr!
    Das offene Herzchakra nimmt dem Verstand seine Impotenz, die Liebe, die nun immer gegenwärtig ist, bestimmt seine Geisteshaltung, damit sein Urteilsvermögen, denn nun ist sie der Maßstab all seiner Entscheidungen und nur Liebe trägt das wirklich und einzige „JAZUMLEBEN“

    Gefällt mir

    • Hi, jzl!
      Ich glaube wirklich, daß es nur auf eine korrekte Betrachtung ankommt.
      Sieh mal, WER hat dir ermöglicht, diesen Kommentar zu verfassen?
      Meiner Ansicht nach, kann das „verfälschte Ego“ wieder zu einem ursprünglichen Seinszustand wechseln,
      „einfach“, indem wir durch unsere Bewusstwerdung voranschreiten.

      lg,

      Gefällt mir

      • Wirklich, man wird doch immer wieder “überrascht”
        Attention, prepare for Alien Attacks!!😕

        lg,

        Gefällt mir

      • „Sieh mal, WER hat dir ermöglicht, diesen Kommentar zu verfassen?“

        Die Inspiration kommt nicht mehr aus dem Ego, teilweise gehe ich noch Instinkten aus dem Körper auf den Leim, aber sehr selten und immer hinterher bemerkt.

        Gefällt mir

        • Guten Morgen, jzl!

          “Sieh mal, WER hat dir ermöglicht, diesen Kommentar zu verfassen?”
          Die Inspiration kommt nicht mehr aus dem Ego, teilweise gehe ich noch Instinkten aus dem Körper auf den Leim, aber sehr selten und immer hinterher bemerkt

          Glaub ich dir schon, darum geht ja nicht – Ego = Ich, es ist doch dein Ich, was dir erlaubt mit deiner Umwelt zu interagieren.
          Das, was du hier beschreibst, würde ich Achtsamkeit, bzw. auch Selbstbeobachtung nennen – sehr gut, keine Frage.

          Der Egoist, der sich in allem nur um seinen Vorteil bemüht, der, wenn er schon mal hilft, immer noch den Eigennutz im Hinterkopf hat.
          Nun ist Eigennutz, nach Meinung der meisten Evolutionsforscher, die Triebkraft der evolutionären Entwicklung und so wird suggeriert, dass der Eigennutz etwas “natürlich” sei.

          Oh ja, 100% D’accord, mein Freund, da muss ich dir wirklich beipflichten! Möglicherweise meinen wir beide dasselbe, nur
          an den jeweiligen Begriffen mangelt es, denn ich denke, auch „Egoisten“ sind letztlich nur Menschen, die in die Irre geführt
          und sich vom herrschenden Establishment eine falsche Lebenswirklichkeitsauffassung einreden haben lassen!
          Ich unterscheide das EGO, das ein prima Diener des Bewusstseins sein kann, von jenem Ego, das eine
          Monumentale Ansammlung falscher Identifikationen,gepaart mit künstlichen Identitäten, angefüllt mit „Zitatensammlungen“
          von Elternteilen, sowie auch einer Unmenge von gespeicherten TV – und anderen Medieninhalten besteht.
          Es bedarf daher einer persönlichen „Läuterung“, Aufdeckung und Aufklärung all der falschen Wert
          – vorstellungen, Befreiung aus der Unkenntnis und eine Rückbindung an die Göttlichkeit, die wir sind.

          lg,

          Gefällt mir

  • dein artikel kam ja wie gerufen, steve! Ich habe mir von tolle etliche bücher reingezogen und war verwirrter denn je… Weil ich nicht so genau wußte, WAS das ego eigentlich ist und WIE ich es auflösen könne… Wie immer ist die antwort so einfach und ich danke Dir dafür, dass Dumich in die richtige richtung geschoben hast – die für mich richtig anfühlende richtung. JETZT kannich was mit dem ego anfangen:)
    Ich wünsche Dir und all den anderen usern ein fettes, langes we!

    Gefällt mir

    • Hey, Bine!
      Lang nicht mehr gelesen ..😉
      Ich hoffe, alles gut bei dir?

      Ich habe mir von tolle etliche bücher reingezogen und war verwirrter denn je… Weil ich nicht so genau wußte, WAS das ego eigentlich ist und WIE ich es auflösen könne

      Hm, damit bist du nicht alleine, was mir auffiel –
      nicht nur Eckhart Tolle, auch David Hawkins – den ich auch mal sehr verehrt habe,
      BEIDE behaupten von sich eine ERLEUCHTUNG und propagieren ähnliches Zeug.
      Ich möcht nicht falsch verstanden werden, Hawkins – und auch Tolle, haben in
      ihren Büchern interessante Dinge erzählt, aber in wichtigen Bereichen wurden sie „schwammig“
      und unkorrekt ..
      Hast du dir mal „angeguckt“, WIE sie zu ihren „Erleuchtungen“ kamen?
      BEIDE waren dabei, sich bald das Leben zu nehmen! Hawkins war ein Schwerstalkoholiker
      und Eckhart Tolle schwer deppressiv! Übrigens, auch die gehypte Byron Katie,
      sie erlebte ebenfalls ein Erwachen, als sie mit Depressionen und Selbstmordgedanken in einer Einrichtung für Alkoholkranke lebte.

      Und DAS sind also die Menschen, die uns als VORBILDER für SPIRITUALITÄT wie Karotten vor die Nase gehängt werden?
      Tut mir leid, dies sagen zu müssen, ich bekomme langsam den Eindruck als wenn diese Leute
      aus der 4 th Dimension heraus manipuliert und als deren Sprachrohre eingesetzt wurden.
      Aber ich kann mich auch täuschen – passiert leider hin und wieder😛

      lg,

      Gefällt mir

      • Eine sehr interessante Sichtweise!

        Gefällt mir

      • He, he, Monika, DA beisst du natürlich an, Manipulation aus der 4ten Dimension🙂

        Ich hab Tolle von Anfang an 100% gut verstanden, aber vielleicht, weil ich zuerst über viele seiner Videos den Zugang hatte, und das Buch dann nachgeschoben habe. Mir hat er jedenfalls extrem viel genützt, gerade was Selbstbeobachtung der eigenen Geistes- und Gefühlsaktivitäten betrifft, aber auch für eine relativ grosse Auflösung meines Egos. Nicht dass ich jetzt ganz frei davon wäre, möchte es auch nicht töten, da versteh ich Stefan sehr gut! Nur war mein Ego vor Tolle so alles dominierend in meinem Leben, dass es eine Qual war und mich stark vor tiefen Erkenntnissen abgeschirmt hat.

        Dass mit der selbst-propagierten Erleuchtung dieser Damen und Herren ist glaub ich eher die Krux an der ganzen Sache. Aus eigener Erfahrung und auch Beobachtung gerade von Tolle und anderen Gurus bin ich zum Schluss gekommen, dass Erleuchtung kein „binärer“ Zustand ist (entweder hat mans oder nicht, und dann gleich für immer…), sondern ein temporäres Geschenk in verschieden starker Ausprägung, das sich das Ego fast nie entgehen lässt und am Ende meistens gewinnt… Schaut euch die Meute der Oshos und Tolles nur an, am Ende landen sie alle wieder in materieller Verstrickung, bei Tolle z.B. diese zunehmende, leidige New Age und Kommerz-Schiene. Es gibt Ausnahmen, die wirklichen Gurus wie ein Srila Prabhupada, aber die behaupten von sich auch nicht, etwas Spezielles oder erleuchtet zu sein, sondern leben ihre eigene Lehre vor.

        Gudder Artikel, Freund Stefan, hast die Thematik schön differenziert betrachtet!

        Herzlichst, Euer Chaukee

        Gefällt mir

        • Hallo Freund Chaukee!

          Nicht dass ich jetzt ganz frei davon wäre, möchte es auch nicht töten, da versteh ich Stefan sehr gut! Nur war mein Ego vor Tolle so alles dominierend in meinem Leben, dass es eine Qual war und mich stark vor tiefen Erkenntnissen abgeschirmt hat.

          Aus diesem Grunde spreche ich ja auch von einer „Läuterung“, einer TRANSZENDIERUNG des Egos.
          Transzendenz = darin steckt „über“ und „steigen“, wenn man also etwas transzendiert, dann geht man
          ÜBER den „bekannten Punkt“ hinaus .. und befreit sich, wie DU, werter „Rüttli Schwur Genosse“😉
          vom FALSCHEN anerzogenen Ego.
          Jeder möchte uns was anderes einreden, was wir am besten „loswerden“, „abtöten“, oder sonstwie zerstören sollten, daß aber
          eindeutig ZU UNS gehört und ein wesentlicher Teil von unserem Wesen ist.

          gute Nacht, lieber Chaukee

          Gefällt mir

      • Absolut, der Eidgenosse (was für eine Identifikation😉 ) stimmt dir wieder voll zu🙂
        TRANSZENDIERUNG des Egos, das ist genau die Bezeichnung! Es ist zwar noch da, kann aber nicht mehr über uns bestimmen. Die Erleuchtungs-Suche ist sowieso nur ein weiterer Ver-such, eine Abkürzung im Leben zu finden und sich den beschwerlichen Seelenwachstum zu ersparen. Geht aber nicht, die karmischen Gesetze sind zwar zeitlich etwas „elastischer“ als die materiellen Gesetze, im Endeffekt aber genauso unvermeidlich in der Konsequenz!

        Gefällt mir

        • Ho, ho – werter Eidgenosse ..😉

          Die Erleuchtungs-Suche ist sowieso nur ein weiterer Ver-such, eine Abkürzung im Leben zu finden und sich den beschwerlichen Seelenwachstum zu ersparen. Geht aber nicht, die karmischen Gesetze sind zwar zeitlich etwas “elastischer” als die materiellen Gesetze, im Endeffekt aber genauso unvermeidlich in der Konsequenz!

          SEHR wichtiger Punkt, lieber Freund, die Arbeit an uns selbst, kann uns sowieso niemand abnehmen ..
          Und es heisst wohl Arbeit, weil es anstrengend sein kann ..😎

          lg,

          Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Steven,
    zuerst mal möchte ich sagen, dass mir deine Seite sehr gut gefällt und ich sie auch seit Jahren lese. Schon einige Male hat sie mir auf meiner Suche nach Wahrheit sehr weitergeholfen. Ego ist das lateinische Wort für ICH und meiner Meinung nach ist es Schwachsinn, seine eigene Persönlichkeit aufgeben zu wollen. Durch Manipulation und Umprogrammierung, hat etwas mir Unbekanntes, meine Persönlichkeit (Ich) verändert und mich in eine Richtung gelenkt, in die ich gar nicht wollte. Deshalb habe ich mich auf die Suche, nach meinem WAHREN ICH gemacht. Mein wahres Ich kennt Werte, Moral, Anstand und Mitleid. Das Problem ist nicht das EGO, sondern wie ich dieses Ego lebe. Da es neben meinem eigenen EGO, auch noch andere Persönlichkeiten (Ich`s) gibt, habe ich auf diese anderen Rücksicht zu nehmen und erwarte das im Gegenzug auch von den anderen. Mit wahren Werten ist es möglich sein eigenes Ich zu leben, ohne anderen zu schaden.

    Schöne Grüße
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Grüß dich, Petra!

      Das Problem ist nicht das EGO, sondern wie ich dieses Ego lebe. Da es neben meinem eigenen EGO, auch noch andere Persönlichkeiten (Ich`s) gibt, habe ich auf diese anderen Rücksicht zu nehmen und erwarte das im Gegenzug auch von den anderen. Mit wahren Werten ist es möglich sein eigenes Ich zu leben, ohne anderen zu schaden.

      Danke, das kann ich wirklich nur unterschreiben!🙂

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,🙂
    danke für de sehr guten Artikel.
    „NICHTS gegen eine LÄUTERUNG des Egos! Aber es ist meiner Ansicht nach völlig falsch, “es TÖTEN” zu wollen! Wer das fordert ist auf nem falschen Trip! “
    Du hast sehr schön beschrieben, wie das Ego „kultiviert“ werden kann, durch
    Schutt abräumen..

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hi, Christa!
      Ach, DA bist du ..😉

      Du hast sehr schön beschrieben, wie das Ego “kultiviert” werden kann, durch
      Schutt abräumen..

      Schöner, treffender Begriff ..

      lg,

      Gefällt mir

      • APROPOS EGO:

        AHA, HA, HA, HA, HA, HA ..

        Guckst du, Herrn Leschs seltsame Rechtfertigungen ..
        schon interessant, daß überhaupt nötig zu haben, lässt doch etwas tief blicken ..

        lg,

        Gefällt mir

      • Herrlich, Stefan,

        jetzt wissen wir ja Bescheid.
        Ist das schön, ein VT zu sein.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hallo VT-Gesinnte,
        früher habe ich von Prof. Harald Lesch viel gehalten.
        Nun finde ich, daß dieser Mann zu schnell labert, um über den Sinn dessen nachzudenken, was er da verzapft.

        Viele Grüße.

        Gefällt mir

        • Grüß dich, Werner!

          Nun finde ich, daß dieser Mann zu schnell labert, um über den Sinn dessen nachzudenken, was er da verzapft.

          DER war gut ..😛
          Aber in einem ist er recht versiert, der herr Lesch:
          Guckst du bitte:

          tschüss, schönen Abend

          Gefällt mir

      • Wasn Stuss labbert denn dieser Harald Lesch zusammen, ich lach mich weg😉 Eine bessere Werbung gegen verbohrtes Wissenschaftsdenken und für VT kann man sich kaum denken also so’n Nonsense😉

        Gefällt mir

        • Hallo Chaukee,

          Wasn Stuss labbert denn dieser Harald Lesch zusammen, ich lach mich weg Eine bessere Werbung gegen verbohrtes Wissenschaftsdenken und für VT kann man sich kaum denken also so’n Nonsense

          Und DIESE Haltung – wenn er seinen Brustkorb weiter aufbläst, dann platzt er ..😛
          Mir ist wirklich gleich, wie Menschen Aussehen – aber sich so affektiert und aufreizend blöd vor einer Kamera
          zu postieren, zeugt nicht grade von seiner echten Überzeugung, bezüglich der eigenen gequirlten Ka..e ..😡

          lg,

          Gefällt mir

  • Um mein Ego loszulassen/aufzulösen, muss ich erstmal eins haben…!
    Genießt die Tage!
    Namasté Hans

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    na gottseidank! Bin ich aber froh! Ich dachte schon du willst das Ego immer noch abschaffen.😕
    Ach ja Stefan: “ …– und ich bin ja NICHT erleuchtet, oder so … ich darf das …“ SCHÖN, gefällt mir!😆

    „Das menschliche Ego ist uns NICHT angeboren, es entwickelt sich erst, nachdem wir zur Welt kamen und geboren wurden.“
    Da bin ich nicht ganz deiner Meinung😯 , denn das menschliche Ego wird durch Charaktereigenschaften geprägt. Diese sind uns, so meine Erfahrungen mit meinen beiden Kindern, angeboren. Durch Erziehung lassen sie sich lediglich mildern oder verstärken. Eine Unterdrückung wird auf Dauer kaum gelingen und bringt sehr, sehr viele Probleme mit sich, bis zur vollkommenen Zerstörung des Menschen.
    Nach meinem Verständnis (also in dem angeborenen Ego – wenn man so will) spiegeln sich hier die verarbeiteten und unverarbeiteten Aufgaben (Erlebnisse) aus anderen Inkarnationen wieder. Es scheint unser „Startguthaben“ für dieses Leben zu sein, also die Summe der vorangegangenen Inkarnationen (Lernprozesse), die nun weiter, möglichst zur Vollendung gebracht werden sollen, scheinen unsere Charaktereigenschaften zu bilden. Die 3D-Manipulation stellt in meinen Augen die Gegenkraft dar, die uns aufhalten soll. Und so bekommen wir einen richtig schönen oder auch unschönen😦 Lern- und Entwicklungsprozess.

    Übrigens, toll und lustig deine Bilder „Die Welt ist ein Irrenhaus – und hier ist (ich bin) die Zentrale“ und „Weltmacht mit 3 Buchstaben – ICH“, symbolisiert das nicht unser Ego?🙂
    Ich denke, das Ziel ist es dieses Ego in ein selbstbewusstes, liebevolles Ego umzubilden. Selbstbewusst, eigenbewusst würde ich hier für das Innere, das Erkennen der eigenen Mächtigkeit stellen. Liebevoll sollte sich auf das Äußere, das „Alles ist Eins“ und miteinander verbunden, beziehen.
    Jetzt passt noch dein Schlusssatz:
    „Dabei lernt man mit der Zeit – niemand behauptet, daß es leicht wäre, sich selbst zu lieben und anzunehmen, wie man wirklich ist! Und daß transzendiert dann unser Ego und macht aus ihm ein EGO, mit positiven Vorzeichen.“🙂
    Abschließend die Frage:
    Welchen Grund hat es, dass dies alles ausgerechnet in 3D angesiedelt ist. -> Der Ort des effektivsten Lernens?😳
    Somit wünsche ich allen ein schönes, sonniges Pfingstfest!
    Ganz liebe Grüße🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Monika!
      Jetzt wieder MIT PC? Oder nur ausgeliehen?

      Ich dachte schon du willst das Ego immer noch abschaffen

      Nein,aber wer hätte das gedacht, ich bin tatsächlich Lernfähig ..😯

      Da bin ich nicht ganz deiner Meinung , denn das menschliche Ego wird durch Charaktereigenschaften geprägt. Diese sind uns, so meine Erfahrungen mit meinen beiden Kindern, angeboren. Durch Erziehung lassen sie sich lediglich mildern oder verstärken. Eine Unterdrückung wird auf Dauer kaum gelingen und bringt sehr, sehr viele Probleme mit sich, bis zur vollkommenen Zerstörung des Menschen.
      Nach meinem Verständnis (also in dem angeborenen Ego – wenn man so will) spiegeln sich hier die verarbeiteten und unverarbeiteten Aufgaben (Erlebnisse) aus anderen Inkarnationen wieder. Es scheint unser „Startguthaben“ für dieses Leben zu sein, also die Summe der vorangegangenen Inkarnationen (Lernprozesse), die nun weiter, möglichst zur Vollendung gebracht werden sollen, scheinen unsere Charaktereigenschaften zu bilden. Die 3D-Manipulation stellt in meinen Augen die Gegenkraft dar, die uns aufhalten soll. Und so bekommen wir einen richtig schönen oder auch unschönen Lern- und Entwicklungsprozess

      Ach? DU bist „nicht ganz“ meiner Meinung, du meinst -äh ausnahmsweise, wie?😆
      Tut mir leid, aber DAS überrascht mich jetzt nicht wirklich ..

      Na gut, tatsächlich könnte man ausgiebig drüber streiten, und das könnte Tage dauern ..
      aber lass uns für hier mit folgendem beginnen:
      Ich halte das Ego wirklich für ein Konstrukt zur Interaktion mit der 3. Dichte und
      es ist nicht vor der Geburt vorhanden. Charaktereigenschaften sind „Beiwerk“ zum Ego, was du aber meinst – und durch deine Kinder
      selbst gesehen, miterlebt hast, würde ich als unser „Inneres Kind“ bezeichnen.
      Natürlich kann ich mir diesbezüglich nicht sicher sein, es ist also richtigerweise meine Vermutung, daß
      das „innere Kind“ dazu herangezogen wird, „gewisse Lebensparameter“ mit in unsere jeweiligen Inkarnationen einzuspeichern.
      Mit diesen „Lebensparametern“ meine ich Charaktereigenschaften, Zielvorstellungen, die tief im unbewussten vergraben sind.

      lg,

      Gefällt mir

      • „Jetzt wieder MIT PC? Oder nur ausgeliehen?“
        Mit PC, Wackelkontakt ist vorerst behoben!

        „Ach? DU bist “nicht ganz” meiner Meinung, du meinst -äh ausnahmsweise, wie?“
        Stöhn!… und du meinst vielleicht, ich sollte dir lieber zustimmen?🙄
        Was verstehst du unter dem inneren Kind?

        „Na gut, tatsächlich könnte man ausgiebig drüber streiten, und das könnte Tage dauern ..“
        Okay, wenn`s dir zu viel wird, dann lass es ruhig!
        LG

        Gefällt mir

        • Hi Monika!
          Freu – MIT PC .. ich freue mich wirklich ..😉

          Stöhn!… und du meinst vielleicht, ich sollte dir lieber zustimmen?

          Na ja, jetzt wo du es erwähnst ..😛

          “Na gut, tatsächlich könnte man ausgiebig drüber streiten, und das könnte Tage dauern ..”
          Okay, wenn`s dir zu viel wird, dann lass es ruhig!

          Nein, nein, ich diskutiere gern drüber, ich meinte bloß, was ich sagte – es ist wirklich viel Stoff.

          Was verstehst du unter dem inneren Kind?

          Hm, hm, hm – wieder einmal zu schnell „geschossen“, nachdem ich nun ein wenig darüber nachgedacht habe,
          möchte ich die vorherige Aussage zurückziehen. Nicht die Tatsache, daß unser Ego sich erst entwickelt,
          ziehe ich zurück, sondern die Annahme, daß unser „inneres Kind“ zur Inkarnationsprogrammierung genutzt wird.
          Die war falsch! Und zwar, weil ich da was verwechselt habe ..😕
          Das innere Kind kann dazu nicht verwendet werden, weil es auch erst in dieser Identität zutage tritt.
          DAS war jetzt wieder eine sehr kluge Frage, danke, das war lehrreich ..
          Nun gut, WAS ist das „innere Kind“?
          Okay, liebe Monika, lass es mich bitte so formulieren:
          Dies ist vielleicht eigenwillig, aber meine Sicht über das „innere Kind“ – versuch dir vorzustellen,
          daß, wenn wir uns in – sagen wir -schwierigen Situationen, manchmal noch genauso abregieren, trotzig schmollen, etc.
          wie damals als wir noch ein Kind waren – dann kommt dieses „innere Kind“ hervor.

          Egal, wieviel gezählte Lebensjahre wir angesammelt haben, in uns existiert noch immer einen Teil,
          sozusagen eine „gespeicherte Version“, eine „starke Gedankenform“ des einstigen Kindes, dem „gewisse Bedürfnisse“ vorenthalten wurden
          und daher unzufrieden ist. Denn es gehört zu den Grundannahmen über das „innere Kind“, daß die Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung
          und danach, bedingungslos angenommen und geliebt zu werden, Ausdruck frühkindlicher Grundbedürfnisse sind.
          Das „innere Kind“ bezeichnet und symbolisiert die in uns abgespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit,
          und daher kann es natürlich NICHT zur „Präparierung“ der kommenden Inkarnation genutzt werden.😳

          einen schönen Abend😉

          Gefällt mir

      • Und schon wieder am geborgten Laptop, so schnell kanns gehen!

        Danke, deine Ausführungen über das innere Kind sind recht anschaulich! Für mich wars bisher immer das naive, unbeschwerte, spielende, was ein Vorrecht der Kindheit ist. Und es hat mit vertrauen zu tun.
        Könnte man dann nicht behaupten, das innere Kind übernimmt NOCH keine Verantwortung? Diese ist dem Erwachsenenleben vorbehalten.
        Um`s zusammenzufassen: Das spielende innere Kind findet durch probieren die Lösung und geht dann in`s Erwachsenenleben mit der entsprechenden Verantwortung zurück.

        Gefällt mir

      • Du meinst, unser Ego entwickelt sich erst?
        Natürlich entwickelt es sich. Aber nach meiner Beobachtung gibt es eine „Grundlage“ mit der wir geboren werden. Du kennst das doch, der Lernplanet! Wir suchen uns angeblich unsere Eltern entsprechend unserer Aufgabe aus. Wir haben uns hier etwas vorgenommen, was wir erfahren, lernen oder lösen sollen. Nach meinen Erfahrungen bekommen die Kinder bestimmte Charaktereigenschaften mit und ich denke, diese bestimmen das „Grundego“. Natürlich entwickelt sich dieses Ego weiter und wie wir wissen, kann es in alle möglichen Richtungen beeinflusst werden. Das Kunststück besteht wahrscheinlich darin, das Ego in die eigene Verantwortung zu übernehmen.
        So, das wars für heute🙂
        Gute Nacht!😉

        Gefällt mir

        • Hui, Monika, du bist ja noch fleissig gewesen ..
          Ich hab mich vorher schon „dünne“ gemacht .. hab die Nacht davor kaum Schlaf gefunden.
          Dafür kann ich heute nich meckern .. herrlich, Schlaf, guter Schlaf, ist schon etwas wichtiges
          und wohltuendes.

          Aber nach meiner Beobachtung gibt es eine “Grundlage” mit der wir geboren werden. Du kennst das doch, der Lernplanet! Wir suchen uns angeblich unsere Eltern entsprechend unserer Aufgabe aus. Wir haben uns hier etwas vorgenommen, was wir erfahren, lernen oder lösen sollen

          Ja, klar, das stimmt ja vermutlich auch, bei meiner „nächsten Nahtoderfahrung“ sage ich dirs, dann weiß ich es bestimmt.:mrgreen:

          Nach meinen Erfahrungen bekommen die Kinder bestimmte Charaktereigenschaften mit und ich denke, diese bestimmen das “Grundego”. Natürlich entwickelt sich dieses Ego weiter und wie wir wissen, kann es in alle möglichen Richtungen beeinflusst werden. Das Kunststück besteht wahrscheinlich darin, das Ego in die eigene Verantwortung zu übernehmen

          Das hast du schön formuliert, das trifft es. In „die eigene Verantwortung“ kann man es aber doch erst nehmen, WENN man ein „kleines bisschen darüber weiß.😕
          Eigentlich ganz schön viel, wenn mans Recht bedenkt. Aber ob Kinder eine Art „Grundego“ haben? Da denke ich doch lieber noch etwas nach ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Stefan!
        „Da denke ich doch lieber noch etwas nach .. “
        Mach das!:mrgreen:

        Ich wünsch dir einen schönen Abend😉
        LG

        Gefällt mir

  • Der Tropfen Wasser in der Kapsel (Harnisch)- verdampfe ihn und lasse ihn wieder kondensieren, vitalisiere ihn, versuchs mit besprechen und beschwören, mit gefrieren und abkochen, solange du die Kapsel nicht zerschlägst, kann er nicht im Ozean eingehen.

    Gefällt mir

    • RamRam

      die aussage mag ich … old Osho hatte es echt drauf …. einer der wenigen die durch ihre handlungen die mitmenschen auf ihren aberwitz hingewiesen haben ….

      zu bedenken ist bei den thema ego … das sich in dem moment das ego über sich selbst gedanken macht …. wo das wohl hinführen wird …. ich denke mal nicht zur auflösung ….

      meine ansicht zu thema ego ist eher schlicht … dafür im einklang mit dem was z.b. mein freund Jesus gesagt hat …. ego ist für mich nicht der inhalt sondern das was den inhalt von dem übrigen abgrenzt ….

      ähnlich einer hand die aus der kosmischen vielfalt etwas aufnimmt um es zu erleben …. das ego ist in dem fall die hand …. das falsche ego ist die ignoranz die das übrige ablehnt …

      es gilt die grenzen zum rest dessen was uns umgibt einzureissen und nicht das bereits erworbene zu verschrotten …. alles ist gut so wie es ist … die grösse eines menschen wird in dem fall nicht mehr von der grösse der hand bestimmt … sondern von seiner verbindung zum ganzen … davon hat Jesus gesprochen als er das mit dem vergeben ausgeplaudert hat …. vergeben ist zulassen auch oder vor allem wenn es nicht in den eigenen kleinen kessel oder um bei dem schon verwendeten wort zu bleiben … hand passt ….

      alles ist mega einfach …. das ego macht uns zu etwas besonderem … je mehr wir dem frönen desto schmerzhafter kann die erleuchtung werden …

      in den Veden werden da 2 sätze zum erkennen angeboten …

      – dies ist mein ….
      – das bin ich …

      der ursprung von ahankara oder bei uns ego genannt ….
      der bilderrahmen unseres lebens …. nicht das bild ist schlecht … sonderen die grenze zum rest ….

      JaySitaRam
      bernhard

      Gefällt mir

      • RamRam, mein Freund!
        Sei freundlich gegrüßt, Bernhard.🙂

        der ursprung von ahankara oder bei uns ego genannt ….
        der bilderrahmen unseres lebens …. nicht das bild ist schlecht … sonderen die grenze zum rest ….

        Mhhm, da sieht man wieder, ohne Arbeit an sich selbst gehts nicht ..😳

        lg,

        Gefällt mir

  • Bin auf dem verlinkten Text von Osho nochmal fündig geworden:

    „Bevor dein Ego zu seiner Erfüllung kommen kann, setzt der Tod einen Schlußstrich. Das Leben ist viel zu kurz, als dass du es mit einem so törichten Spiel wie dem Ego vergeuden solltest.
    Und es ist nur eine Frage des Verstehens“.

    Halbwahrheit?

    Gefällt mir

  • Hi,
    Osho war nun mal jemand, der die Leute wirklich verarscht hat.
    Der Mann war ohne Zweifel sehr intelligent, was nie etwas an meiner Einstellung ihm gegenüber geändert hat. Ich lief und laufe diesem Typen niemals hinterher und fände es langweilig, mich mit dem Ego dieses Mannes tiefer auseinanderzusetzen.

    Trotzdem lieber Stefan, ein sehr schöner Artikel.

    Das wichtigtigste Spiel hier auf der Erde ist die Waage in die Horizontale zu kriegen:

    Wir brauchen die Bindung zur Erde, dürfen sie aber überbewerten.
    Wir brauchen die Bindung zum Spirit, dürfen ihn aber nicht überbewerten.
    Wir brauchen Nahrungsmittel, dürfen sie aber nicht überbewerten.
    Wir brauchen Kontakte zu Menschen, dürfen sie aber nicht überbewerten.
    Wir brauchen ein Ego, dürfen es aber nicht überbewerten.
    …..

    Es macht wahrscheinlich manchmal durchaus Sinn, das EGO für einige Zeit vollständig aufzulösen um gewisse Dinge tun zu können, die man sonst nicht tun könnte. Heiler z.B. müssen das EGO loslassen, sonst geschieht nicht mehr als schlechtes Theater, was auf den Esotherikbörsen oft wunderschön zu beobachten ist.

    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

    • Hi again, Werner

      Das wichtigtigste Spiel hier auf der Erde ist die Waage in die Horizontale zu kriegen:
      Wir brauchen die Bindung zur Erde, dürfen sie aber überbewerten.
      Wir brauchen die Bindung zum Spirit, dürfen ihn aber nicht überbewerten.
      Wir brauchen Nahrungsmittel, dürfen sie aber nicht überbewerten.
      Wir brauchen Kontakte zu Menschen, dürfen sie aber nicht überbewerten.
      Wir brauchen ein Ego, dürfen es aber nicht überbewerten.

      N‘ paar kluge Bemerkungen, wenn ich das so sagen darf.🙂

      Es macht wahrscheinlich manchmal durchaus Sinn, das EGO für einige Zeit vollständig aufzulösen um gewisse Dinge tun zu können, die man sonst nicht tun könnte. Heiler z.B. müssen das EGO loslassen, sonst geschieht nicht mehr als schlechtes Theater, was auf den Esotherikbörsen oft wunderschön zu beobachten ist.

      DAS was wirklich Sinn macht, ist NICHT die Auflösung des Egos, sondern nur
      sein auf falschen Annahmen beruhendes Weltbild, dies zu korrigieren und geradezurücken,
      was durch Bewusstwerdungsprozesse, aber auch völlige Selbstannahme geschehen kann, bringt Heilung auf allen Ebenen.

      lg,

      Gefällt mir

  • Ego auflösen oder loslassen bedeutet : “ Ego möchte Frei werden “ nur “ Ego sucht ein weg zu diese Freiheit , Glückseligkeit in dem es immer mehr und mehr nach Materiellen Sachen aufsucht “ aber unser Ego wird nicht Frei und Glücklich alleine durch die Materiellen Sachen , deswegen sollte man Materielle Sachen auflösen oder loslassen aber trotzdem noch immer eigenen Ego weiter behalten können in dem man eigene Individualität und Kreativität herausfordern könnten.

    Gefällt mir

  • Das mit dem Ego ist nicht so einfach das mit dem auflösen .weiss auch gar nicht genau wie ich das machen soll ist das überhaupt möglich in dieser welt das Ego aufzu lösen .und es ist doch auch irgend wie ein teil von uns allso muss es doch auch zu was nutze sein .denke ich ja klar soll man sich nicht an Materielle sachen hängen aber manche dinge braucht man halt um zu leben wir sind Menschen

    Gefällt mir

    • Grüß dich, MInu!

      Das mit dem Ego ist nicht so einfach das mit dem auflösen .weiss auch gar nicht genau wie ich das machen soll ist das überhaupt möglich in dieser welt das Ego aufzu lösen .und es ist doch auch irgend wie ein teil von uns allso muss es doch auch zu was nutze sein .denke ich ja klar soll man sich nicht an Materielle sachen hängen aber manche dinge braucht man halt um zu leben wir sind Menschen

      Ganz richtig, Minu, dein gesunder Menschenverstand hat dich gut beraten!
      Wer versucht, die in gewissen New Age und Esokreisen hochgehaltene DOKTRIN zu befolgen, wird sich was einhandeln, woran er noch lange zu knabbern hat.
      Es wird einen nämlich ziemlich weit von sich selbst entfernen ..
      Wer sich selbst angenommen, wirklich, richtig angenommen hat, mit allöen Macken und Fehlern und sich „LIEBT“
      und respektiert, auf sich achtet, dessen Ego ist keine Gefahr für irgendwen, geschweige denn für sich selbst.
      Mahlzeit ..😆

      Gefällt mir

      • Ramram stefan

        das ist sogar eine der schönsten ausagen die ich so gelesen habe … die von minu … vielleicht der urgrund wieso sich etwas auflösen kann … und dann von ganz alleine ….

        Gefällt mir

  • Hallo minu , es geht um Ego , Seele , Materie , Wissen , Emotionen , Gut , Böse , Glaube , Wille , Gerechtigkeit , Ungerechtigkeit , Lüge , Wahrheit , Menschen , Lebewesen , Natur die in einem verbundenen innerem und äußerem Lebenskreis unser alltägliches Leben formen sowie auch ein neues Ich formen. Es geht nicht darum Ego , Seele , Materie , Wissen , Emotionen , Gut , Böse , Glaube , Wille , Gerechtigkeit , Ungerechtigkeit , Lüge , Wahrheit , Menschen , Lebewesen , Natur von einander zu Trennen , sondern es geht darum einen eigenen Lebens Rhythmus zu finden der uns lehrt innere und äußere
    Zufriedenheit , Glückseligkeit zu verbreiten damit erlösen wir uns von allen Negativen Emotionen und fördern das Gute in uns die wir weiter als ein Geschenk an die neue Generationen geben könnten. Mit diesen Lehren Leben wir im hier und Jetzt in einer absoluten Lebensharmonie , Freiheit , Zufriedenheit , Glückseligkeit , Ausgeglichenheit , Ausgeglichener Gerechtigkeit wobei sich die Vergangenheit als ewige Lebenslast und Leiden im das hier und Jetzt komplett auflöst , damit finden wir wieder eigene Individualität in uns selbst und öffnen die Tore der Kreativität mit welche wir im Stande sind alles zu verändern.

    lg

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, lieber Stip!
      Alles in „Butter“ bei dir, gehts dir gut?

      , sondern es geht darum einen eigenen Lebens Rhythmus zu finden der uns lehrt innere und äußere
      Zufriedenheit , Glückseligkeit zu verbreiten damit erlösen wir uns von allen Negativen Emotionen und fördern das Gute in uns

      Ja, das kann man unterschreiben!😀

      lg,

      Gefällt mir

  • Guten Morgen, gestattet mir mal einen Versuch, klar zu machen, was das Ego ist und wie es wirkt!
    Der Turmbau zu Babel führte zur Zerrissenheit der Menschen, durch unterschiedliche Sprachen verstanden sie sich nicht mehr und hier wird eine Sprache gesprochen und trotzdem habe ich den Eindruck, fast jeder versteht unter dem Begriff EGO etwas anderes.

    Deshalb versuch ich`s mal mit dem Adjektiv „egoistisch“- ich denke hier ist die Verständigung schon einfacher und es versteht sich auch besser, wenn wir das Übel der Welt nicht mit dem Ego erklären sondern mit dem Egoismus.
    Der Egoist, der sich in allem nur um seinen Vorteil bemüht, der, wenn er schon mal hilft, immer noch den Eigennutz im Hinterkopf hat.
    Nun ist Eigennutz, nach Meinung der meisten Evolutionsforscher, die Triebkraft der evolutionären Entwicklung und so wird suggeriert, dass der Eigennutz etwas „natürlich“ sei.
    Davon abgesehen, dass die Evolution, wie sie in ihrer Theorie als lineare Entwicklung dargestellt wird, sich offensichtlich so nicht zugetragen hat, sondern dass sich in den Fermenten der Geologie sowie durch den Fossilienbestand abzeichnet, wie sich sprunghaft Daseinsformen gebildet haben, als Folge katastrophaler Ereignisse auf unserem Planeten, Veränderung der Gravitation und ähnlichen Abweichungen der bestehenden Bedinungen, aber als Anpassungsformen der Spezies, die bereits da waren.
    Aber immer waren und sind da auch Regelmechanismen, die teils über Instinkte die unbewusste Natur im Gleichgewicht halten.
    Die Bewusstheit des Menschen, besonders das Ichbewusstsein ist der heikelste Schritt der Evolution, den dieser setzt eine Intelligenz voraus, dass den Menschen seine Mündigkeit, aber auch Verantwortung für die gesamte Natur bewusst wird.
    Also muss man das Abgleiten in den Egoismus als krankhaft, lebensfeindliche Entwicklung ansehen, die ihre perverse Krönung erfährt, wie der Verstand ein lebensfeindliche, blinde „Intelligenz“ mutiert, die in ihre Effizienz eine Macht und das Potential erschafft, das gesamte Leben auf diesem Planeten zu gefährden.

    Aus diesem Irrweg führt einzig allein nur die Liebe heraus.
    Nun meint auch der Egoist, Liebe zu kennen, denn er liebt die Dinge, die er zu besitzen glaubt, einschließlich den Partner und die Kinder. Er liebt sie, weil er durch sie sein klägliches Glück definiert, wie er überhaupt sein Glück am Besitz festmacht.
    Deshalb ist der Egoismus, den man uns scheinbar anerzogen hat, vorallem ein Verbot zu lieben gewesen, man hat unser natürliches Gefühl der Liebe kaputt gemacht, weil man es nicht genährt hat, es ist von Anfang an, von der Geburt an verkümmert, chancenlos.
    Dennoch ist in vielen Familien, vor allem über den Instinkt (!!!) der Elternliebe und über die doch noch anzutreffende „Altersweisheit“ der Großeltern das Potential Liebe in den Nachkommen erhalten geblieben und diese sind es auch, die die wahren Ungerechtigkeit auf diesem Planeten erahnen. Aber dennoch sind auch sie permanent der Verführung ausgesetzt, einen Egoismus zu entwickeln und in der Tat ist es jedem von uns so ergangen.
    Besser sein zu wollen, Ehrgeiz dafür zu investieren, weniger leisten zu müssen, bequem zum Erfolg zu kommen, materiell den Partner zu „erobern“, dem allem geht eine egoistische Geisteshaltung voraus, die zweifellos in der Wechselwirkung Mensch und Gesellschaft fußt.

    Zu erkennen gilt, dass auf diesem Wege keine Liebe geschehen kann, Ego und Liebe verhalten sich wie Feuer und Wasser! Der Ausweg ist NUR über einen „göttlichen“ Impuls möglich, Inspiration
    durch eine offene Geisteshaltung bringt die Elektrolyse zum Laufen, das Wasser beginnt zu brennen.

    Gefällt mir

  • Hi, All🙂
    ich liebe mein EGO und möchte es nicht missen.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hi Leute,

    transformiert unser Ego auch mit in den feinstofflichen Welten? – oder ist es nur grobstofflich in unserem Materiekörper eingebunden? . Ich denke beides trifft zu.

    Der Pionier der modernen Feinstofflichkeitsforschung, Dr. Klaus Volkamer, im Gespräch mit Michael Vogt über neue Möglichkeiten der Energiegewinnung.

    Gewichtsmessungen einer in bewegungsloser Rückenlage schlafenden Person auf einer «Bettwaage», wobei das Gewicht im Sekundentakt mit ±0,2 g Genauigkeit registriert wurde, ergaben: Die Gewichtsschwankungen durch die Atmung führen zu einem Schwankungsband von ±20 g um den jeweils mittleren Gewichtsverlauf. Einerseits fällt das Gewicht um ca. −20 g wegen Atemwasserverlust im Schlaf ab. Andererseits treten Gewichtssprünge auf, die signifikant über das ±20-g-Schwankungsband hinausgehen. Sie lassen sich rein mechanisch nicht erklären, da entsprechende «Gegenpeaks» mit anschließendem gedämpftem Schwingungsverlauf, wie sie durch Körperbewegungen verursacht werden, fehlen.

    Die genannten sprunghaften Gewichtsänderungen belegen, daß der menschliche grobstoffliche Körper einen feinstofflichen, weit über seine Oberfläche hinausreichenden «Feldkörper» mit realem makroskopischem Masseinhalt mit sich trägt. Bei der Messung hatte sich ein Teil dieses Feldkörpers über ca. 20 min vom Körper abgetrennt. Wo sich dieser Feldkörperanteil im Universum dabei aufhielt, ist natürlich eine interessante, aber offene Frage. Und nach dem Aufwachen sprang das Körpergewicht sofort zurück, wo es unter Berücksichtigung des Atemwasserverlustes auch zu erwarten war. Der vorher abgetrennte Feldkörperanteil verband sich im Aufwachen also sofort wieder mit dem Körper und seinem Feldkörper.
    Hier das Video: http://www.politaia.org/freie-energie-2/freie-energie-aus-der-feinstofflichkeit/

    Wo ist unser Ego wenn: — nach dem Aufwachen sprang das Körpergewicht sofort zurück, wo es unter Berücksichtigung des Atemwasserverlustes auch zu erwarten war. Der vorher abgetrennte Feldkörperanteil verband sich im Aufwachen also sofort wieder mit dem Körper und seinem Feldkörper.
    Was geschieht bei der “ anscheinenden Trennung vom Gob und Feinstofflichkeit “ ?
    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Danke, Mahlzeit Helmut!
      Du kommst etwas zu spät ..😛
      Den hatten wir bereits – is aber voll interessant, nicht?
      Ich mag den Volkamer seine Forschungen, die sind für jeden auch nachvollziehbar.
      Waage -> Ergebnis- Cool!!🙂
      Oh, fast vergessen: Was er da gemessen hat, ist nicht etwa die Seele – falls das jemand glaubt,
      sondern wahrscheinlich, weil wissen tu ich s auch nicht – den Astralkörper ..
      Auch Feinstofflichkeit ist – oftmals, materiell ..😛

      lg,

      Gefällt mir

  • hier noch als Ergänzung dazu:
    Es geht also um den Nachweis einer heute wissenschaftlich aus Laborexperimenten her noch unbekannten, aber ansonsten ganz realen und bioaktiven feinstofflichen Materieart. Sie ist unsichtbar, besitzt eine räumlich ausgedehnte Feldstruktur hoher realer Energie und kann u.a. Information speichern und reexprimieren. Im Abendland suchte man seit Jahrhunderten eine «vis vitalis», Platon sprach von «Ur-Materie», Aristoteles von einer «Entelechie», Demokrit von «Seelenatomem», in Indien kennt man den «Veda», im Buddhismus eine «raumartige Materie», und in unserer Zeit sucht man die «Dunkle Materie» sowie die «Dunkle Energie». Die feinstoffliche Materie entspricht in ihren nachgewiesenen Eigenschaften all diesen Vorstellungen. Und: Die feinstofflichen Quanten sind Träger elementaren Bewußtseins.

    Es gibt zwei Arten feinstofflicher Feld-Quanten – beide mit einer pulsierenden, ausgedehnten Feldstruktur:
    Feld-Quanten mit positivem Vorzeichen: Sie wirken ordnungs- und gesundheitszerstörend. Sie besitzen eine «entropische» Wirkung. Das ist die Basis des zweiten Hauptsatzes der Thermodyna-mik.
    Feld-Quanten mit negativem Vorzeichen: Sie wirken ordnungs- und gesundheitsfördernd. Sie be-sitzen ein „negentropische“ Wirkung.

    Das führt zur Aufstellung eines dritten Hauptsatzes der Thermodynamik, dem «Negentropie-Satz» (Syntropie-Satz). Er liefert die Basis für die freie Energiegewinnung aus feinstofflicher Materie. Beide Feldquantensorten wirken bioaktiv, aber auch rein anorganisch. Sie sind elementare Träger von Bewußtsein und sie sind identisch mit dem «Veda», bzw. der «vis vitalis». Feldquanten-Assoziate bauen makroskopische feinstoffliche Felder um Lebewesen, Wasser, Metalle, Mineralien oder Himmelskörper auf, was zu einer makroskopischen Quantenmechanik führt.

    Zwei Forscherteams haben zwei verschiedene Prozesse zur nebenwirkungsfreien Energiegewinnung entwickelt:
    KW-Bildung aus CO2 und H2O im Schauberger-Wirbler
    Wärmegewinnung mittels «kalter Fusion» (cold fusion)

    In beiden Fällen ist unklar, woher die Energie kommt, welche Energie-Ressource genutzt wird. Es sieht nach zwei «perpetua mobile» aus. Eine Revolution, die es nach der Schulwissenschaft nicht geben dürfte – und die von daher zwar international immer mehr Beachtung findet, hierzulande aber tapfer ignoriert wird.

    Website:
    wwwismr.eu

    Literaturempfehlungen:
    Klaus Volkamer, Die feinstoffliche Erweiterung der Naturwissenschaften
    Klaus Volkamer, Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    Oh, fast vergessen: Was er da gemessen hat, ist nicht etwa die Seele – falls das jemand glaubt,
    sondern wahrscheinlich, weil wissen tu ich s auch nicht – den Astralkörper ..
    Johh ist auch meine erste Intuition dazu gwesen🙂
    Und ist feinstofflichkeit nicht auch “ erschaffen in mehreren Dichten “ ? oder Raum-feldern, Dimensionen, Seins-Ebenen oder wie auch immer man jene bezeichnen will?
    Vielleicht haben wir es im Schöpferischen Kosmos ja mit einer so unendlichen Mutidimensionalität zu tun, so das uns “ momentan hören und sehen vergehen würde “😉 ?

    Gefällt mir

  • Hi Christa,

    ich liebe mein EGO und möchte es nicht missen. – Genau, weil WIR SIND alle eine
    ICH-BIN Lebens-existenz, jeder ist von UNS EINMALIG in seiner Beschaffenheit, grob wie auch feinstofflich, toll🙂
    schönen Tag dir

    Gefällt mir

  • Das EGO ist ein Teil von mir, würde ich es auflösen, käme
    das einer „Selbstzerstörung“ gleich und die Revolution bricht aus,
    weil ich gegen mich selbst gehe.. „Kultivieren“ wie alle Anteile in mir
    ist „Entwicklung“.für mich.

    LG Christa.

    Gefällt mir

  • Hallo,

    wenn wir uns unserer Quelle bewusst werden wollen, dann ist es sinnvoll sich mit ihr zu verbinden und es bleibt die Frage, ober wir mit ihr verschmelzen sollten um uns als Teil zu begreifen. Das entspricht meines Erachtens dem Bild des Wassertropfens der zurück ins Wasser kommt….
    Viel Stoff um sich damit auseinanderzusetzen…
    Danke
    lg

    Gefällt mir

  • Das Ego kommt einem Gefängnis gleich!

    Man liebt es nur, wenn man Angst hat vor der Freiheit!

    Die Fesseln des Egos erfährt man nur, wenn man Erfahrungen gemacht hat, die eine Schau ins Jenseitige bieten.

    Erst dann geht das Verstehen los!

    Gefällt mir

    • Hi jzl,

      Das Ego kommt einem Gefängnis gleich!
      Man liebt es nur, wenn man Angst hat vor der Freiheit!
      Die Fesseln des Egos erfährt man nur, wenn man Erfahrungen gemacht hat, die eine Schau ins Jenseitige bieten.
      Erst dann geht das Verstehen los

      Wenn du das für dich so siehst, kein Problem, andere Menschen betrachten es eben etwas anders.
      Perspektive ist eine wunderbare Sache, wir sollten stets die einnehmen, die einem persönlich zusagt,
      bzw. auch wohl tut. Ich habe die Erfahrung machen dürfen, daß jeder Mensch ein klein wenig anders ist,
      bei aller „menschlichen Matrix“, was für den einen richtig ist, muss für einen anders nicht so sein.

      lg,

      Gefällt mir

  • Und doch ist auch eine andere Sicht auf das „funktionale Alltag- Ego“ möglich und kann mit der Frage „Was bin ich?“ beantwortet werden.

    Die Wahrnehmung der eigenen Identität oder Entität kann das Einzelwesen sein, und in viele Momente stellt es sich eindeutig so dar, aber dennoch ist es ZUERST das Ganze!

    Ist das Blatt zuerst Blatt oder Baum? Entferne es und sehe, dass es allein nicht existieren kann! All seine Form, seine gesamte Erscheinung hat nur den Sinn, im Einklang mit anderen Blättern, Baum zu sein, der Stoffwechsel des Baumes, sein Leben ist im Blatt, der Baum ist im Blatt und zuerst ist es auch Baum.

    Es kommt nur darauf an, wie das Bewusstsein dieses Phänomen verinnerlicht hat.

    Das ist aber zugleich das Ergebnis einer tiefgreifenden Transformation, erst danach beginnt das wahre Leben (im Wahren Sein) und nur so wir das Hier im Moment bewusst erlebt, denn dieses Erleben hängt sehr und unbedingt von der Basis der Betrachtung ab- was/wer bin ich.

    Gefällt mir

    • RamRam jzl

      jetzt solltest du diese erkenntnis nur noch umsetzten – deinen erfolg kannst du daran erkennen das dich beschreibungen nicht mehr primär interessieren … der geist kann der inneren handlung beachtlich vorauseilen … und das ist ein gewaltiges geschenk in dieser welt …. in indien nennt man das Buddhi Yoga … halt dich nicht damit auf es anderen zu erklären … jeder hat das recht auf seinen eigenen weg ….
      du kommst der wahrheit einen grossen schritt näher wenn du die vielen sichtweisen akzeptiers und somit zu einem teil deiner möglichkeiten machst …
      es ist ganz einfach … und auch sau schwer …
      genau hier kannst du beginnen … bei stefan ist ein wirklich guter platz dafür …

      wenn auch du nicht mehr an der notwendigkeit einer definition verhaftet bist kannst du alles zulassen ohne den betrachtungen deiner meitmenschen zu unterliegen …

      einen schönen abend dir

      JaySitaRam

      Gefällt mir

  • Die genötigte Einsamkeit:

    Unterstellung sind immer ein rotes Tuch für mich, dennoch beginne ich mal mit einer solchen, in der Hoffnung, dass ihr erkennt, wie der Zweck das Mittel heiligt.

    Ich unterstelle der Mehrzahl der Leser und Mituser die Meinung, dass ich hier einen Streit führe, aus meinem Ego heraus, und dass es mir um einen „Sieg“ geht. Und das es eine Projektion aus der begrenzten Wahrnehmung des Egos derjenigen ist.

    Dabei bin ich dankbar, meine Sicht erklären zu dürfen, denn ich bin auf der Suche nach Menschen, die mich verstehen und eine ähnliche Sicht haben.
    Wenn du dich als das Ganze bis in jede Phase siehst und gefunden hast, kannst du nicht mehr allein sein, es ist unerträglich!!!

    Wo sind die anderen Teile, die mit mir gemeinsam das Ganze ausmachen? Ich sehe und liebe sie überall, aber sie sehen sich nicht, erkennen sich nicht …
    Es ist grausam!

    Gefällt mir

    • Hallo JZL,

      warum sind Unterstellungen ein rotes Tuch für dich?

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Hi again, jzl!
      Niemand unterstellt dir hier was, wie du selbst erkennst, bist es du selbst, der dies tut ..
      Du kannst – wenn du willst, alles sagen, denken, glauben oder meinen, alles kein Problem.

      Dabei bin ich dankbar, meine Sicht erklären zu dürfen, denn ich bin auf der Suche nach Menschen, die mich verstehen und eine ähnliche Sicht haben.
      Wenn du dich als das Ganze bis in jede Phase siehst und gefunden hast, kannst du nicht mehr allein sein, es ist unerträglich!!!
      Wo sind die anderen Teile, die mit mir gemeinsam das Ganze ausmachen? Ich sehe und liebe sie überall, aber sie sehen sich nicht, erkennen sich nicht …
      Es ist grausam!

      Ich würde dir gerne eine andere Sicht anbieten:
      Es ist vermutlich völlig normal, daß man mit Gleichgesinnten Umgang haben möchte.
      Nun ist es aber so, daß es so viele die so denken, meist nicht in der eigenen Umgebung gibt-
      zumindest zeigen die sich nicht ..🙂 geben tut es sie schon, sie bleiben aber alle in ihren eigenen Schneckenhäusern versteckt.

      Wenn du dich als das Ganze bis in jede Phase siehst und gefunden hast, kannst du nicht mehr allein sein, es ist unerträglich

      Ich, für meinen Teil, habe etwas anderes entdeckt. Vielleicht, weil ich in meinem Leben stets mit vielen verschiedenen Menschen zusammen und unterwegs war,
      ich hab‘ wirklich mit „Gott und der Welt“ angefangen zu quatschen, als ich noch- äh, sagen wir – Oberflächlicher war ..:mrgreen:
      Wir sind ja alle keine Heiligen gewesen und auch jetzt sollte man von solchen kruden Phantasien Abstand nehmen.
      Im Gegenteil, finde ich, das ALLEIN SEIN sehr wertvoll ist – und WENN du wirklich erkannt hast, daß jeder Mensch aus derselben QUELLE stammt,
      der Quelle allen Lebens – und daher ALLE GLEICHwertig sind, beginnst du dich SELBST anzunehmen, als das was du bist!
      SELBSTLIEBE – hört sich komisch an, ist aber wichtig, denn DANN, wenn man aufhört mit Selbstverurteilung, etc. bist du NICHT mehr alleine.
      Du kannst gar nicht einsam sein, denn DU HAST DICH!

      So, als Satz geschrieben, mag es nicht viel hermachen. Aber es sind Welten, im Verständnis des Seins.
      Normalerweise treffen wir stets auf Lebensumstände und/oder Situationen, die unsere innigsten Bedürfnisse befriedigen.
      Es scheint also eine Art „Blockade“ bei dir zu sein – wäre dies möglich?
      Hast du schon von SELBSTSABOTAGE gehört? Guckst du bitte hier: http://www.kinesiologieverband.de/uploads/media/Naegler_11-05.pdf
      (Es gibt auch einen 2. Teil, musst du suchen ..)
      schönen abend

      Gefällt mir

      • Hallo Stephan, schulterklopf, ich hatte schon befürchtet, dass man mich auch so verstehen kann.

        Nö, bin nicht allein, hab Gott gefunden.

        Aber meine Intention war, etwas bestimmtes auszudrücken:

        Es mangelt an der Bereitschaft, sich zu erklären und zu vereinen

        Gefällt mir

        • Hi jzl,

          Aber meine Intention war, etwas bestimmtes auszudrücken:
          Es mangelt an der Bereitschaft, sich zu erklären und zu vereinen

          Ja, das ist leider richtig, aber viel mehr Leute als noch vor wenigen Jahren sind dazu bereit.
          Es ist leider eine unangenehme Wahrheit, aber nicht alle Menschen wollen eine friedliche,
          kommunikative Welt ..😦

          lg,

          Gefällt mir

        • ah ja ..jzl,

          Nö, bin nicht allein, hab Gott gefunden.

          Auch DAS ist ne Lösung! Auf diese Weise wird das alleinsein zum ALL EIN SEIN ..😛
          Übrigens, es gibt ein Treffen von uns allen – zumindest einigen Leuten, in der Nähe von KOBLENZ,
          in Brodenbach, an der Mosel. Vom 3.8. – 5.8. 2012 Ein Campingweekend ..😉
          Kannst gerne mitmachen, wenn du magst ..

          lg,

          Gefällt mir

  • Weil sie Spekulationen sind

    Gefällt mir

  • Es sind aber doch nicht deine Spekulationen sondern die des Anderen.

    Gefällt mir

  • wenn ich jemand etwas unterstelle, spekuliere zunächst ich

    Gefällt mir

  • Du sagst, Spekulationen sind ein rotes Tuch für dich?

    Gefällt mir

  • Bitte verstehe, ich kann mit Spekulationen, gerade auch, wenn sie die Wahrheit verfehlen, sehr gut umgehen, denn das Verstehen und Verzeihen ist immer mit dabei, …weiß aber auch, welches trennende Potential in einer verfehlten Spekulation liegt.
    Mit dem „Roten Tuch“ mahne ich mich selbst nur zu einem sehr bewussten Umgang mit Spekulationen an und meide sie, wo immer es geht.

    Gefällt mir

  • Unterstellungen, Spekulationen, Vorwürfe kannst du immer umdrehen
    und sie bei dem Anderen lassen. Saubere Trennung, das ist SEINS – das MEINS
    MEINS wird es wenn ich darauf reagiere.
    OK , dann habe ich das mit dem „roten Tuch“ verstanden, als würdest du darauf reagieren.

    Gefällt mir

  • Deins ist immer auch meins,

    so erklärt sich die emotionale Verbundenheit

    Gefällt mir

  • Nein ist es nicht, da widerspreche ich. Es ist nur dann meins, wenn
    ich mich für Vorwürfe und Unterstellungen resonant mache.

    Gefällt mir

  • ich weiß, dass du noch so denkst

    Gefällt mir

  • In tiefstem Empfinden und mit Ehrlichkeit in einer Form, die keine Steigerung mehr zuläßt, könnte ich dir auf der Stelle eine Liebeserklärung machen, an dein Menschsein, dein Ego außen vorlassend!

    Gefällt mir

  • Da danke ich dir von ganzem Herzen🙂

    Gefällt mir

  • Selbstliebe- was ist das, was soll man da lieben?
    Mir reicht es völlig, das göttliche in mir zu lieben, das Potential, es ist voller Leben

    Gefällt mir

    • Hi, jzl!

      Selbstliebe- was ist das, was soll man da lieben?

      Liebe bedeutet in diesem Kontext, nicht mehr als 100% Selbstannahme.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Steph, jetzt konnte ich die Frage nach dem Selbst stellen, aber ich will den Bogen mal nicht überspannen, denn ich verstehe alle deine Ausführungen und auch die der anderen User über das Ego und wenn man das will, ist man sich auch ganz schnell einig.
        Mir war und ist es nur wichtig, diese sehr wichtige Thema in einer ihm gebührenden Breite zu beleuchten und`nen paar Facetten einzubringen über die es sich nachzudenken lohnt.
        Da nun auch die Selbstannahme mit in den Fokus rückt, zeigt, wie weit die Tragweite des Themas reicht und es könnte eigentlich ein Dauerbrenner werden, ist es doch in jedem Moment aktuell.

        Es hat mich heute ganz schön aufgewühlt, dafür danke!

        Gefällt mir

  • Danke für die Freudentränen Stephan, ich nehme mir fest vor, dabei zu sein!

    Gefällt mir

  • Danke, wünsche ich allen auch!

    Gefällt mir

  • RamRam

    das war doch ein tolles thema heute an pfingsten … hat mich gefreut so einen einsatz mitzuerleben

    euch allen einen friedvollen abend

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    let’s Doing Killing the Ego

    Please stop raping foreign languages!

    Gefällt mir

    • RamRam

      schade grimoire … das es dir so wichtig war einen so klebrigen popel als schusspunkt zu setzten …

      Gefällt mir

      • Hallo sadhu,

        du schriebst:

        schade grimoire … das es dir so wichtig war einen so klebrigen popel als schlusspunkt zu setzten …

        Ich bin der Überzeugung mich klar ausgedrückt zu haben, weil ich der Überzeugung bin, dass sich verschiedene Kulturen und auch deren Sprachen und Schriftweise, durchaus, bereichern.
        Eine tatsächliche gegenseitige Bereicherung ist, meiner Meinung nach, jedoch nur durch die Würdigung der jeweiligen Kultur, Sprache und Schriftweise möglich, was ich mit dem, der englischen Schriftweise unbekannten, Ausrufezeichen (falls Du das mit dem Begriff „klebrigen popel“ gemeint hast) zum Ausdruck bringen wollte.

        Ich kenne Stefan persönlich und bin ihm weder feindlich gesonnen, noch habe ich darum gebeten dich für ihn sprechen zu lassen!

        Mit angemessener Hochachtung

        grimoire

        Gefällt mir

      • Hallo grimoire

        ja … meiner meinung nach war diese letzt meldung wie ein klebriger popel … total deplatziert … ob du jetzt stefan kennst oder nicht … aber das ist halt auch nur meine meinung … hab ich so empfunden … und tu es eigentlich immer noch …. vielleicht ist mir nur die würdigung der vorhergehenden kommentare etwas abgegangen … wer weiss … es kommt halt raus was raus will … auch sowas …

        have a nice evening

        Gefällt mir

  • Deins ist immer auch meins:

    Nicht menschliches ist uns fremd, warum nicht?
    Es ist nicht so, dass wir jede Mord- und Raublust in uns tragen, auch nicht den Drang zu vergewaltigen- physisch oder psychisch, dennoch ertappen wir uns verschämt dabei, diese Phänomen zu verstehen und Angst macht sich breit, wir könnten irgendwann auch mal so handeln…, aber NEIN! Diese Angst ist nicht nötig!

    Wir wissen und fühlen dies alles mit, weil wir verbunden sind.
    Auch fühlen wir das „Los“ der Tiere mit, können uns mit ihnen freuen und spüren auch ihre Ängste und manchmal möchte ich einer Antilope raten, sich des Löwen nicht zu erwehren, durch Hingabe wird das Sterben wesentlich leichter- und woher weiß ich das?

    Ich bin noch nie gestorben, habe auch noch nie gelebt- das sagt mein Ego und auf dieses passt es auch, aber wieso erinnere ich die Zeit vor meiner Geburt, wieso die Zeit in meiner Mutter und das Entsetzen, das ich während der Geburt erlebt habe und wieso wusste ich sofort, was in diesem Leben auf mich zukommt, wie die Welt ist?

    Wieso erinnere ich, Baum an einem Abgrund gewesen zu sein?

    Als Baum, Nadelbaum (wie könnte es anders sein) stand ich eine „Ewigkeit“ an einem Abgrund. Die ersten Eindrücke sind Angst und die Verzweiflung darüber, dass ich mich nicht weg bewegen konnte. Dann noch die Kälte im Winter, die trockenen Perioden, der Sturm, der in der Angst der größte Feind eines Baumes sein kann.
    Aus dem Zeitverständnis des Menschseins heraus erinnere ich diese Existenz als unendliches Ausharren, gleichsam als Haft und Vergewaltigung. Die Tiefe drohte mir beständig entgegen, ich stand da mit dem steten Blick in das zerberstende Ende, den qualvollen Tod.

    Aber dann, mit den Jahren kamen die Begegnungen mit den Tieren, die tiefe Vertrautheit mit meinen „Mitbewohnern“, es entstand eine Form der Kommunikation mit dem ewig treuen Nachbarn, sie hatten alle ihr eigenes Wesen, die älteren erzählten von säuselnden Winden, vom Regen, der mal zärtlich ist und auch mal peitschend, sie sprechen davon, wie vom Baden, erzählen von ihren Verletzungen, die alle wieder heilten, von ihrer Angst, aber auch von der Freude, witzeln und spotten untereinander in neckiger Weise und jedem merkt man die Freude darüber an, nicht allein hier zu stehen, alles ist da, auch Ironie, Sarkasmus, aber kein Verleumden, keine Intrigen, keine falsches Zeugnis, keine Missgunst, keine Gruppenbildung, zurückgeworfen auf die Tatsachen, sich nicht wegbewegen zu können, keine Spielraum zu haben, etwas zu verändern entstand eine besondere Harmonie, Freundschaft in Poesie.

    Aus meiner anfänglichen Angst und Verzweiflung, hier unfähig, fliehen zu können, aus der öden Langen Weile, der nicht enden wollenden Sekunden, aus dem tiefen und erbarmungslosen Gefühl, hier falsch zu sein, aus der Verzweiflung, nichts ändern zu können, entstand das größte Geschenk und der Weg ins Glück, gleichsam der Schlüssen zur Pforte aus dem Hades- die Hingabe.

    Geduld sickerte langsam durch jede lebendige Phaser, bis mir endlich die Schönheit des Tals, des Himmels, der gesamten Erscheinung, der Existenz bewusst wurde und wie unendlich genussvoll und befriedend das pure Dasein im Verweilen, im Zulassen, Geschehen lassen sein kann. Vertrauen machte die Angst vergessen, glücklich über jede Schneeflocke und jeden Eiszapfen- nie sind die „Schäden“ Spuren durch sie vernichtend gewesen, es waren Erfahrungen, gleichsam der Umgang, die Sprache in und mit der existierenden Welt.

    Glücklich und zuversichtlich erinnere ich diese Eindrücke, als wahrhaft erlebt- mir hat nichts gefehlt, alles war da im Augenblick, trotz der Begrenzheit des Raumes, der Unbeweglichkeit habe ich sie lieben gelernt, die Hölzernen und alles um sie herum

    (Wertvoll sind diese „Phantastischen Erinnerungen“, weil ich nicht unterscheiden kann, ob ich das wirklich erlebt habe, es sieht eher danach aus.)

    Aber, NEIN, ich habe das nicht erlebt, aber es ist da, weil es im „Raum“ steht. Dort steht alles Wissen, jede Lebensart, jede Erfahrung eines jeden Individuums, jeder gemachte Fehler, Erfolge, Genüssen usw. Wir erinnern aus dem Gedächtnis der Ganzheit!

    Schau dir einen Stein an und ein Flut von Informationen strömt in dich ein, dabei ist es egal, ob sie aus der Existenz dieses Steines stammen, es sind vielmehr Erinnerung aus dem „Steinsein“

    Das Ego, mit seinen bescheidenen Erfahrungen und Erinnerungen, seinem sehr begrenzten Potential, ist in der Tat ein Gefängnis, Person sein ist endlich, räumlich begrenzt und die Erfahrungen, die eine Person machen kann, hat sie nur ihr eigenes Leben zur Verfügung, gereichen nicht, niemals, das Kosmische Ganze zu erfahren.
    Wir sind nicht unser Körper, wir haben einen,
    wir sind nicht unser Verstand, wir haben einen,
    wir sind nicht unsere Gefühle, wir haben sie,
    wir sind nicht unser Ego, wir haben es- Rüstzeug mit dem wir uns nicht identifizieren dürfen.

    Absteigend sind wir die Schöpfung, das Leben, der Mensch, ein bestimmter Mensch.

    Nur Gottsein- das kann ich nirgends finden

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, jzl,
      Schau dir einen Stein an und ein Flut von Informationen strömt in dich ein, dabei ist es egal, ob sie aus der Existenz dieses Steines stammen, es sind vielmehr Erinnerung aus dem „Steinsein“

      Das Ego, mit seinen bescheidenen Erfahrungen und Erinnerungen, seinem sehr begrenzten Potential, ist in der Tat ein Gefängnis, Person sein ist endlich, räumlich begrenzt und die Erfahrungen, die eine Person machen kann, hat sie nur ihr eigenes Leben zur Verfügung, gereichen nicht, niemals, das Kosmische Ganze zu erfahren.
      Wir sind nicht unser Körper, wir haben einen,
      wir sind nicht unser Verstand, wir haben einen,
      wir sind nicht unsere Gefühle, wir haben sie,
      wir sind nicht unser Ego, wir haben es- Rüstzeug mit dem wir uns nicht identifizieren dürfen.

      Lustig, erinnert mich an mich, vor wenigen Jahren erst, habe ich fast dasselbe geschrieben ..😛
      Ja, Überidentifikationen gilt es zu vermeiden, aber ohne Ego – keine Erfahrungen, wir sind
      aber hierher, in 3D gekommen, FREIWILLIG, um bestimme Erfahrungen zu machen! Mag sein, daß, als wir uns dafür entschieden
      haben, daß wir abgefüllt, in irgendeiner Kneipe, in einem unbekannten Seitenarm des Universums hockten
      und uns dazu überreden ließen ..😛 Nun ja, aber jetzt zu meckern ist kontraproduktiv!

      Versuch dein Ego anzunehmen, es gehört ZU DIR und wird dich auch weiterhin begleiten.
      Ansonsten führst du Krieg gegen dich selbst, bzw. mit einzelnen Fragmenten deines Bewusstseins.
      Haltest du das für Gesund?😦

      lg,

      Gefällt mir

      • …mir fällt es schwer, dir zu antworten, weil- da ist kein inneren Krieg

        Gefällt mir

        • Hi, again jzl!

          mir fällt es schwer, dir zu antworten, weil- da ist kein inneren Krieg

          Kein Problem, dann lass es eben ..😛
          Möglicherweise merkst du es nicht, oder die Begrifflichkeiten stehen im Weg ..
          Denn, siehst du, ich betrachte es so:
          Es gibt das „falsche Ego“ und das „geläuterte Ego“, daß sich herausdestilisiert, wenn man
          all die künstlichen und aufgezwungenen Identitäten und Identifikationen „losläßt“ ..
          Das Ego, die menschliche Persönlichkeit ist NICHTS falsches, wenn es – wie z.Bsp. Monika richtig formulierte,
          in die eigene VERANTWORTUNG genommen wird – und vor allem ANGENOMMEN WIRD.
          Selbstliebe kannst du per Definition, NUR an deiner PERSON praktizieren.
          Ja, mag sein, eine „Persönlichkeit“ ist „endlich“, aber genau deswegen sind wir hierhergekommen!
          Wenn man das Ego so herunterputzt, dann kämpft man doch gegen sich selbst, verstehst du,
          wie ich das meine?

          lg,
          lg,

          Gefällt mir

    • Hi jzl,
      sehr schönes Begreifen des „Anbindung an Alles“ – des-nicht-getrennt-seins und erinnert mich an … die einfühlsame Geschichte „Sternentau. Die Pflanze vom Neptunsmond“ erschienen 1909 – ein Spätwerk von von Kurd Laßwitz. (als Horbuch wahrgenommen)🙂

      Gefällt mir

  • Danke für den Buchtipp, terramesa!
    Bisher kannte ich weder den Autor noch das Buch, das soll sich jetzt ändern.

    Gefällt mir

    • Gerne jzl,

      ich war vor Jahren als ich das Hörbuch ertauschte ganz begeistert von der Interkommunikation des Pflanzenreichs untereinander (… u.a. im Inhalt). Dann habe ich das ertauschte Hörbuch der Stadtbibliothek gespendet … und habe mich etwas gewundert darüber, dass es NICHT aufgenommen wurde (online-suche nach den Werken ohne Ergebnis), andere Hörbucher JA.
      Da war mir jedenfalls mal wieder klar, dass die 3D-Welt zufrieden ist mit lauter manipulierbaren EGOs. (E.go is etwa: E.rkenntnisprozess GO – also GEHT DAHIN). Mit der Getrenntheit ist also Teile und Herrsche besser möglich als mit einer Menschheit, die an das Große angebunden ist, zur Empathie fähig, allem anderen Existierenden gegenüber.
      Allerdings müssen wir mit dem zurecht kommen, was wir haben und in uns angelegt ist, zu entfalten. Dazu gehört auch das sogenannte EGO, das meines Erachtens eh vergänglich ist. Ich meine mal, meines ist dazu geeignet, sich vor Fremdbestimmung wehren zu können. Möglicherweise gelingt das nur, wenn Kommunikation mit Höherer Gemeinschaft, geistiger Welt stattfindet. Wie wir mit einem Herz geboren werden, so auch mit dem Ego. Also ist es für etwas gut.
      Liebe Grüße Petra

      Gefällt mir

  • RamRam

    findest du hier zum runterladen

    http://hoerbuch.in/wp/?s=Kurd+Laßwitz

    Gefällt mir

  • … habs grad gekauft, aber danke!

    Gefällt mir

  • Alles Gute!

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    sehr interessanter Artikel und die Kommentare dazu ebenfalls.
    „Wir haben ein Ego also ist es auch für was gut“, dem stimme ich voll und ganz zu.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Das Ego ist die menschliche Krankheit.
      Die Machthaber wollen, dass ihr krank bleibt.
      (Osho)

      Gefällt mir

      • Hallo Grimoire!

        Das Ego ist die menschliche Krankheit.
        Die Machthaber wollen, dass ihr krank bleibt.
        (Osho)

        Ja, ja – Baghwan himself, dumm war der nicht, RoyceRoyce sollen ja das Denken
        sehr unterstützen .. hab ich mir sagen lassen.😛

        lg,
        PS.: Ich hoffe, dir gehts gut und du bist Gesund..

        Gefällt mir

      • Hallo Grimoire,

        weißt Du ich hab es nicht so mit den Gurus und glaube nicht alles so was die erzählen.
        Ein übersteigertes Ego macht krank ja klar.
        Aber das Ego an und für sich ist Bestandteil der Schöpfung, es liegt an uns es sinnvoll einzusetzen. Wie Stefan oben so schön mit Chaukee diskutierte es zu transzendieren. Und das fängt mit Würdigung an und nicht mit Verstoßung.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Hey Mirjam, ich würdige deinen freundlichen Kommentar😉

        Gefällt mir

  • „Aber das Ego an und für sich ist Bestandteil der Schöpfung“
    Das Kann man so nicht sagen.
    Zur Schöpfung gehören lediglich die unerlässlichen Freiräume, die das Individuum zur Findung des göttlichen Ursprungs braucht und in diese Freiräume mutieren jede Menge egotive Spinnereien.

    Gefällt mir

  • Ich wünsche dir, dass du das irgend wann mal verstehen wirst, erklären kann man es nicht.

    Es ist dieses Sehen über den Tellerrad hinaus, übers Ego hinaus.

    Man kann aus den Ego heraus nicht erkennen, was man nicht bereits kennt, es erlaubt nur die Reflexion mit den Inneren (zunächst völlig ausreichen und durchaus sinnvoll)
    das macht das Gefängnis aus, erst wenn du diese Gefängnis verlassen hast, wird der Zugang frei zu weiter reichenden Erkenntnissen.

    Nenne mich arrogant, wenn es dir hilft…

    Gefällt mir

    • Hi jzl,

      Ich wünsche dir, dass du das irgend wann mal verstehen wirst, erklären kann man es nicht.

      Mir scheint, ich muss dir diesen Satz „zurückgeben“, du scheinst nicht zu verstehen, daß man das Ego transzendieren kann
      – und auch muss, will man einen erweiterten Blick auf die Welt bekommen. Ohne Ego kann man nicht mit der
      Welt kommunizieren, dem göttlichen Bewusstsein ist nämlich alles relativ gleich-gültig, denn: ALLES IST GUT!
      Es sieht keinen Grund, eine Kommunikation mit irgendwem/irgendwas einzugehen –
      dazu ist nur unser „Werkzeug“, das Ego in der Lage ..😛

      Es gibt keine gültigen „ALLNESS Behauptungen“ in dieser Welt. Eine „Allness-Behauptung“ sind Aussagen,
      welche als „unumstösslich“ und „ganz, ganz sicher“- NUR SO und NICHT ANDERS behauptet und angenommen werden.
      Ein wirklich erweitertes Bewusstsein, wozu ich das „Alles-was-ist“ zähle, wird NIEMALS etwas ganz ausschließen.
      Sondern immer ein sowohl als auch, als Gewinnbringende Lösung einbringen.
      In diesem Zusammenhang bedeutet dies, daß man das FALSCHE Ego transzendieren kann, um ein Ego zu kreieren,
      das ein Gewinn für einen persönlich und für sein Leben wird.

      lg,

      Gefällt mir

  • RamRam

    versucht doch mal dem ego eine entsprechende bedeutung zu geben … bis jetzt ist hier nicht wirklich klar was mit ego gemeint ist …

    ich würde jetzt hier mal vorschlagen den ego mit einem bilderrahmen gleichzusetzten ….

    plötzlich kann das was die einen als ego bezeichnen …. nämlich der inhalt des bildes einfach stehen bleiben …. während die andere fraktion das ego als bilderrahmen auflösen kann um sich mit dem grossen ganzen zu verbinden ….

    wahrheit kann nur im einklang mit allem existieren … kneift es irgendwo … ist es überaus hilfreich noch mal hinzusehen ….

    alle haben hier auf die eine oder andere art und weise recht …. je nachdem von welcher perspektive man es aus betrachtet

    Gefällt mir

  • Hey, hier geht es ja noch weiter!🙂

    Das Ego scheint ja richtig schwer fassbar zu sein! 😉
    Das Ego ist doch einfach nur das ICH-Verständnis -> „meine“ Abgrenzung, meine Individualität zu allem Anderen.
    Und da sich jeder anders abgrenzt, jeder einen anderen Entwicklungsstand hat, gibt’s halt verschiedene Ansichten. Und je nach dem lässt sich das Ego mehr oder weniger auf materieller und/oder ideeller Ebene beeinflussen, man kann es auch manipulieren nennen, nicht wahr?😕
    Zumindest sehe ich es so😛
    Wir haben immer noch schönes Wetter, aber Regen ist bitter nötig.
    LG🙂

    Gefällt mir

    • RamRam

      sieht so aus … das egoland ist noch nicht abgebrannt …

      Gefällt mir

    • Hallo, Monika!

      Das Ego ist doch einfach nur das ICH-Verständnis -> “meine” Abgrenzung, meine Individualität zu allem Anderen.
      Und da sich jeder anders abgrenzt, jeder einen anderen Entwicklungsstand hat, gibt’s halt verschiedene Ansichten. Und je nach dem lässt sich das Ego mehr oder weniger auf materieller und/oder ideeller Ebene beeinflussen, man kann es auch manipulieren nennen, nicht wahr

      Schönes Bild, alles was Recht ist ..😉
      Gefällt mir ..

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,
        ich musste gestern schnell weg.
        Weisst du, wenn ich deinen und Sadhu`s vorangegangenen Kommentar lese, fällt mir auf, dass ihr ähnliches, nur mit anderen Worten aus einer anderen Perspektive ausdrückt.

        Gefällt mir

        • Hi again, Monika

          Weisst du, wenn ich deinen und Sadhu`s vorangegangenen Kommentar lese, fällt mir auf, dass ihr ähnliches, nur mit anderen Worten aus einer anderen Perspektive ausdrückt.

          Tatsache? Fiel mir nicht auf, aber darauf achtet man ja nicht, außerdem stell ich mir schlimmeres vor ..😛
          Aber auf die Idee wär ich echt nicht gekommen ..😉
          Wie siehts den an der „Neukauf Front“ aus?

          lg,

          Gefällt mir

      • Hör mal, du verkennst mich, ich habs nicht eilig, so etwa in 2-3 Mönatchen…😛
        Du weisst doch, ich mogele mich auch so durch😉
        Einen schönen Nachmittag!
        LG

        Gefällt mir

        • Hör mal, du verkennst mich, ich habs nicht eilig, so etwa in 2-3 Mönatchen…
          Du weisst doch, ich mogele mich auch so durch
          Einen schönen Nachmittag

          Ach so, okay, ich muss dir ehrlich sagen, ich würde „narrisch“ werden
          mit so nem kleinen Teil. Alleine die kleinen Tästchen und oh jemineh,

          Dir auch nen schönen Tag,😉

          lg,

          Gefällt mir

    • Ach, Monika ..
      Was ich dir zeigen wollte:
      Kennst du schon diese aufrollbaren Tastaturen?
      Überall, per USB Stick einsetzbar .. (speziell bei MiniLap Tops nützlich)
      http://www.trendsderzukunft.de/aufrollbare-tastatur-platzsparend-und-wasserdicht/2008/12/05/

      lg,

      Gefällt mir

      • Nein, kannte ich nicht – was es so alles gibt!
        Mein Problem ist allerdings eher der kleine Bildschirm und nicht die Tastatur.😦
        LG

        Gefällt mir

        • Hallo Monika,

          Nein, kannte ich nicht – was es so alles gibt!
          Mein Problem ist allerdings eher der kleine Bildschirm und nicht die Tastatur

          Aha – trotzdem, oder besser erst recht schön, daß dich das nicht abhält hier vorbeizusehen😎

          lg,

          Gefällt mir

    • Sehr gut finde ich die Begrifflichkeit, die Monika verwendet: „Das Ego ist doch einfach nur das ICH-Verständnis -> “meine” Abgrenzung, meine Individualität zu allem Anderen.“

      Wenn etwas wahr ist, ist es auch auf anderen Ebenen so:
      und jedenfalls für mich erhellt Folgendes Monikas Beschreibung.

      Ein Säugling erhält in der Regel mit der Muttermilch, das erste FREMD-Protein und muss nun durch den Verdauungsprozess (vorallem im Darm) nun u.a. die erste Immunabwehr bilden und trainieren.
      Anzunehmen ist wie beim Kollostrum der Milchkuh, dass die meisten und besten „Informationen u.a. in Form von Immunglobulinen“ zur Immunabwehr von einer (erfahrenen) Mutter kommen.
      Mit dieser ersten Auseinandersetzung mit der „AUSSEN“-Welt fängt das Individuum an. Es wird nicht mehr wachsen, wenn es von außen keine Nahrung mehr bekommt. Mit der Zeit kommen Gemüsebreis, uvm. hinzu.
      Immer muss/darf das Kind die artfremden Informationen aufnehmen, im Verdauungstrack zerlegen, in der Leber umformen und damit den eigenen Organismus aufbauen.

      Erstens erhält das Individuum auf diese Art Informationen von anderem Leben.
      Zweitens ist dabei auch eine Menge dabei, was schaden kann, die es abwehren muss (insbesondere Eiweiß aus Genmanipuliertem Food).

      Es sind immer die Proteine, die echte Allergien (Gluten) auslösen.
      Bei anderen Stoffen (z.B. Lactose) spricht man von Unverträglichkeiten.
      Die DNA der Proteine sind also der Schlüssel zum Verständnis oder Unverständnis anderer Informationen.

      Und diese DNAs unterscheiden ja auch die einzelnen Individuen.

      Wichtiger Hinweis: Das Sakralchakra (Hauptchakra der primären Verdauung) ist so eng, (trotz dass Solarplexus, Herz-, Kehlchakra dazwischen liegen) mit dem Stirnchakra verbunden, dass es mir nahe legt, dass ein Erkenntnisprozess der Grobverdauung bedarf. Natürlich auch der Entwicklung der dazwischen liegenden Chakren. Und … ohne Wurzelchakra… läuft gar nix.🙂

      Liebe Grüße Petra

      Gefällt mir

      • Hallo Terramesa,
        was du hier schreibst, ist ebenfalls eine interessante Sicht.
        Ich bin zwar mehr von der energetischen Ebene ausgegangen aber du sagst ja richtig:
        „Wenn etwas wahr ist, ist es auch auf anderen Ebenen so.“ und letztlich lässt sich natürlich alles auf energetische Zustände zurückführen oder diese lassen sich in materielle Ausdrücke umwandeln..
        LG

        Gefällt mir

      • Hallo

        „Alles, was in dieser Welt erscheint ist Gott
        alles, was in dieser Welt erscheint ist Schöpfung.“

        Beides hört man immer mal wieder- was ist daran wahr.

        Zuvor will ich nur noch schreiben, dass es für existenzieller Bedeutung ist für unsere Bewusstsein, denn ein egotives BWS stirbt mit dem Körper, nur das kosmische, göttliche Bws existiert außerhalb der Materie (ja, ich höre schon rufen, auch das individuelle, egotive BWS ist göttlicher Anteil- ha, dass ich nicht lache)
        Gott (was immer das sein soll) ist die Ursache, die Materie ist die Erscheinung!!!
        …aber zur Materie müssen wir auch alles an intellektueller „Leistung“ des egotiven BWSs dazu zählen, denn es ist nicht Produkt Gottes, sondern der Materie.

        Die Lehre, die wir Menschen in diesem Leben machen müssen, man kann auch vom „Einstellen“ eines intellektuellen Moduls sprechen, ist das Erkennen der Lebensbejahung.

        Damit meine ich nicht nur, das individuelles Leben möglichst fröhlich zu Ende leben (gehört auch dazu) sondern DAS Leben, als übergeordnete Erscheinung, innerhalb der Schöpfung und als offensichtlicher Trend der materiellen Evolution mit der weiterführenden Tendenz der bewussten Lebensführung hin zum kosmischen BWS, als Maß aller Bewertung zu sehen

        Dafür müssen wir uns entscheiden!!!

        Es ist nicht etwa Zufall, sondern ein Meilenstein der Evolution, dass wir diesen Punkt erreicht haben, bewusst uns für das richtige, die Lebensbejahung zu entscheiden, ziehen wir dagegen an diesem Punkt vorbei, sind wir nichts weiter als eine weitere Sachgasse der Evolution und müssen verderben.

        Leben ist Gesetz in der Schöpfung und obwohl Zeit keine Rolle spielt, solange alles korrekt abläuft, wirkt dieses Gesetz gnadenlos, würden wir es nicht beachten.
        Betrachtet man also die Tatsache, dass aus der „toten“, aber potentiell lebenden Materie final Leben entstanden ist und dieses Leben Intelligenz entwickelt hat, woraus ein kosmisches Bewusstsein- über den notwendigen Zwischenschritt des egotiven BWSs, sich mehr und mehr zeigt, erkennt man sehr deutlich, den Trend der „Evolution.

        Wer diesen Weg erkannt hat wird so seine Werte definieren und wird unterscheiden können zwischen Richtig und Falsch.

        Aber wieso gibt es innerhalb der Schöpfung diese möglichen Irrwege?
        So funktioniert das Lernen, Einstellen, in die richtige Richtung stellen, über Erfahrungen, über Fehler und Erfolge.

        Nun sind Fehler und Erfolge Ergebnisse der Interpretation des individuellen BWS, deshalb muss der Mensch erkennen, wonach er sich zu orientieren hat und dafür steht das Leben wie ein großes Achtungszeichen im „Raum“, allgegenwärtig, im Hier und Jetzt mittendrin, vor jeder Mann`s Nase.

        Worauf ich nun aber hinaus will:

        „man kann das so nicht sagen“ ist eine vorsichtige Formulierung, es heißt nicht, dass es grundsätzlich falsch ist, „jede Erscheinung in dieser Schöpfung ist Teil dieser Schöpfung“, klar, ABER diese Aussage hinzunehmen, ohne sie zu bewerten, ohne zu sehen, dass die Erscheinung durch den Charakter der Dualität lebt, müssen wir eben genauer hinsehen und diferenzieren, denn es kommt nicht darauf an, was alles Schöpfung ist, sonder was der Trend der Evolution und der Weg der Schöpfung ist.

        Gefällt mir

        • Mahlzeit, jzl!

          Gott (was immer das sein soll) ist die Ursache, die Materie ist die Erscheinung!!!

          Mhmm, lass mich bitte folgendes ergänzen -d.h. aus meiner „Ego-Perspektive“😉
          Bewusstsein ist die Ursache, die Materie die Erscheinung.

          Frage: Wozu ist sie „gut“, diese Materie – aus deiner Sicht?

          lg,

          Gefällt mir

      • Auch noch ne Bemerkung von mir🙂

        JZL, du schreibst:
        …aber zur Materie müssen wir auch alles an intellektueller „Leistung“ des egotiven BWSs dazu zählen, denn es ist nicht Produkt Gottes, sondern der Materie.“
        Wenn alles Gott und alles miteinander verbunden ist, verstehe ich hier diese Differenzierung nicht.

        „..denn es kommt nicht darauf an, was alles Schöpfung ist, was der Trend der Evolution und der Weg der Schöpfung ist.“
        Aber das kann man doch auch ganz ganz einfach zusammenfassen:
        WIR SIND HIER UM ZU LERNEN 😉

        Gefällt mir

  • Du kannst nicht wissen, was die Ursache ist, keiner kann das.

    … und welchen Sinn die Erscheinung hat, auch nicht.

    das Wort „Gott“ seht für etwas unbestimmtes.

    Betrachte das Leben

    Gefällt mir

  • „Aber das kann man doch auch ganz ganz einfach zusammenfassen:
    WIR SIND HIER UM ZU LERNEN“

    was lernen?

    Gefällt mir

    • Hi, jzl,

      was lernen?

      „Betrachte das Leben“😛
      lg,

      Gefällt mir

    • Das Leben, die Liebe, die Schönheit… alles!
      Führe die Aufzählung weiter, der Fantasie sind bestimmt keine Grenzen gesetzt.
      LG

      Gefällt mir

      • Das Leben, die Liebe, die Schönheit… alles!

        Dem möchte ich hinzufügen – obwohl ich ziemlich beschäftig bin😉 daß es die MATERIE
        ist, die das besondere, das kostbare und vor allem SELTENE im Universum ist.
        Wir können NUR in dieser materiellen Welt unsere Seelen durch Begegnungen erhöhen,
        ich bezweifle, daß es je so vorgesehen war, daß es mit Leid einhergeht.

        lg,

        Gefällt mir

  • … habe ich die Frage gestellt, oder sie Monika unter die Nase gehalten, was meint ihr?

    (Kopfschütteln)

    Gefällt mir

  • “Aber das kann man doch auch ganz ganz einfach zusammenfassen:
    WIR SIND HIER UM ZU LERNEN”

    wir sind hier, um etwas bestimmtes zu lernen

    Gefällt mir

  • Die Wahrheit ist ein Korpus der Ganzheit, in ihm sind Andockstellen für jeden Menschen, der sich der Wahrheit hingibt.
    Das Herz sagt dir zuverlässig, was wahr ist, wenn es rein ist.
    Unrein wird’s durchs Ego

    (…ist richtig, das Ego ist immer da, aber auf welcher Bewusstseinsebene- so sind wir auch immer fehlbar, und dennoch gibt es die meditativ, „Ego freien“ Momente- Kontemplation)

    Gefällt mir

    • Hi, jzl,

      Die Wahrheit ist ein Korpus der Ganzheit, in ihm sind Andockstellen für jeden Menschen, der sich der Wahrheit hingibt.
      Das Herz sagt dir zuverlässig, was wahr ist, wenn es rein ist.
      Unrein wird’s durchs Ego
      (…ist richtig, das Ego ist immer da, aber auf welcher Bewusstseinsebene- so sind wir auch immer fehlbar, und dennoch gibt es die meditativ, „Ego freien“ Momente- Kontemplation)

      Wahrheit an sich, eine objektive Wahrheit existiert nicht!
      Es gibt nur eine subjektive, PERSÖNLICHE Wahrheit ..😛

      lg,

      Gefällt mir

  • Mahlzeit,🙂

    und ich habe jetzt einen Knoten im Gehirn 🙂

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Ich bin nicht betrübt, Stefan und zu erfahren, um zu hoffen, dass hier etwas anderes herrscht, als der übliche Wahnsinn

    Gefällt mir

  • schön war es dennoch hier, danke!

    Gefällt mir

    • „So viel Lärm um Nichts“ – Im nächsten Leben gibts für die meisten eh ein anderes Ego – kurz: eh go (geht es) :mrgreen:

      Gefällt mir

    • Liebe oder lieber Jzl,
      ich hoffe, dass dich das noch erreicht, denn ich fühle mich für euren Disput hier mitverantwortlich.
      Ihr, du und Stefan äußert beide unterschiedliche Auffassungen über Wahrheit. Du gehst
      offenbar von EINER, DER Wahrheit aus:

      „…und diese kann die Wahrheit sein.“ / „Die Wahrheit ist ein Korpus der Ganzheit, …“

      Natürlich sollte das richtig sein, natürlich sollte es eine große absolute Wahrheit geben. Vielleicht ist das Wort „absolut“ in diesem Zusammenhang sogar verkehrt, vielleicht unterliegt auch die Wahrheit einer Entwicklung oder Veränderung. Nur bezweifele ich, dass jemand von unserem Standpunkt aus – und sei er noch so erleuchtet – die absolute Wahrheit erkennen kann. Wenn ich es richtig sehe, haben selbst höher schwingende Wesen ihre Probleme damit.
      Was uns aber möglich ist, ist sich der Wahrheit anzunähern. Und dabei kommt die menschliche Entwicklung ins Spiel. Jeder Mensch, jedes Individuum macht seine eigene, persönliche Entwicklung durch. Und jeder kann nur aufgrund seiner persönlichen Entwicklung oder Sichtweise einen Aspekt der Wahrheit erkennen. Dies ist es, was Stefan vermutlich meint, wenn er schreibt:

      „Wahrheit an sich, eine objektive Wahrheit existiert nicht!
      Es gibt nur eine subjektive, PERSÖNLICHE Wahrheit …“

      Da die Wahrheit immer vom Betrachter abhängt, kann diese nur subjektiv wahrgenommen werden.
      Jemand, der seine Ansicht dogmatisch verteidigt und keine anderen Sichtweisen zulässt, setzt sich in meinen Augen bereits ins Unrecht, denn es muss dabei bedacht werden, dass ein anderer Betrachter andere Teilaspekte wahrnimmt.
      Der Vorteil und das Schöne auf dieser Blogseite ist es, dass Menschen von verschiedenen Standpunkten aus, ihre Betrachtungsweisen einbringen. Sie versuchen darüber zu diskutieren, um sich damit über Lernen und Erkenntnis der großen Wahrheit ein Stück zu nähern. Dies sollte doch ein lohnendes Ziel sein.😉
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • RamRam monika

        da möchte ich dir jetzt mal widersprechen …. die wahrheit hängt nicht vom betrachter ab sondern wenn überhaupt im übertragenen sinne von seiner oder ihrer bewertung … als betrachter hast du jederzeit die möglichkeit die ganzheit wahrzunehmen ….

        auch eine wahrheit existiert von der wir eben nur einen teil erkennen können …. oftmals sehr unterschiedlich ….

        das macht schon einen unterschied …

        Gefällt mir

        • RamRam,

          da möchte ich dir jetzt mal widersprechen …. die wahrheit hängt nicht vom betrachter ab sondern wenn überhaupt im übertragenen sinne von seiner oder ihrer bewertung … als betrachter hast du jederzeit die möglichkeit die ganzheit wahrzunehmen ….
          auch eine wahrheit existiert von der wir eben nur einen teil erkennen können …. oftmals sehr unterschiedlich ….

          hallo bernhard – also meine Sicht der Dinge findet daß Monika das sehr schön zusammenbekommen hat! Wirklich!
          Dein punkt ist aber auch stimmig, nur ist es Haarspalterei – klar, ist es die „Bewertung“ des wahrnehmenden Individuums, welches zu erkennen meint.
          Da es aber NICHTS anders als SUBJEKTIVE Sichtweisen gibt, kann keiner sagen, ob es objektive, ultimativ feststehende Wahrheiten gibt.
          Man kann es annehmen, ja, ist dann aber erneut eine subjektive, von einem Individuum angenommene Sicht – eine „Wertung“ wenn du so willst.
          Es gibt nichts anderes für uns als persönliche Wahrheiten, die wir persönlich durch Erkenntnisprozesse schaffen ..
          Die Theorie eines Quantenphysikalischen, fraktalen Universums würde einer Objektiven Wahrheit eigentlich widersprechen ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Sadhu
        „als betrachter hast du jederzeit die möglichkeit die ganzheit wahrzunehmen …. “
        Ach ja? Bist du dir sicher? Und wie stellt man das an? Das würde ich gern mal probieren.🙂

        Gefällt mir

      • RamRam

        verzichte auf jegliche bewertung … und ja … ich bin mir sicher … es ist auf jedenfall wert sich diesem zustand schön langsam anzunähern … im dialog mit seinen mitmenschen ist es eher unmöglich …

        Gefällt mir

      • Nochmal Sadhu!
        Verzichte auf jegliche Bewertung heißt, ich kann meine Umwelt wahrnehmen, mich mit allem Verbunden fühlen, Verständnis und Liebe empfinden.
        Aber an „die Ganzheit wahrnehmen“ habe ich andere Ansprüche, da möchte ich den Mikro- und Makrokosmos gleichzeitig wahrnehmen können und alles verstehen. Für mich ist es keine Frage der Bewertung.

        Gefällt mir

      • RamRam

        na dann …. ich hab damit recht gute erfahrung gemacht … dachte ich teile es einfach …
        das was ich vor 7 jahren durch eine sehr intensive meditation erfahren habe bemühe ich mich jetzt durch eine anpassung meiner sichtweise zu erreichen was für mich aus einer schlussfolgerung heraus verständlich wurde … aber mach wie du meinst …. es ist alles richtig … es gibt nichts falsches …
        nur wenn du mal das ganze auf einmal sehen möchtest … musst du natürlich auch einen gewissen einsatz bringen …

        mit schlichteren worten ausgedrückt … grenzen weg und alles wirken lassen … in dem fall gibts im übrigen auch keine worte mehr … deswegen kann man es nicht beschreiben … mikro und makrokosmos reicht da nicht mehr aus … in dem moment scheppert es gewaltig

        dir einen schöne abend … fühl dich bitte nicht kritisiert

        Gefällt mir

      • Danke, dir auch einen schönen Abend!
        LG

        Gefällt mir

      • RamRam und guten morgen monika

        hier noch ein wirklich interessanter artikel … so als morgendlicher nachtisch ….. viel spass dabei

        http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/philosophie-religion/4496-der-zugang-zu-den-quellen-eines-erweiterten-bewusstseins.html

        Gefällt mir

      • Hallo Sadhu,
        ich danke dir, habs mir angesehen.
        Leonardo da Vinci und z.B. Goethe sollen ja den Freimaurern angehört haben. Also lässt es auch Rückschlüsse auf das damalige Geheimwissen zu.
        Nassim Haramein`s „Die Entschlüsselung des Universums“ bringt die Heilige Geometrie ja auch recht gut rüber und in Frank Peter Schmidt`s „Die Starseed-Stammbäume“ wird im ersten Teil ein Modell vom Universum vorgestellt, welches mir z.B. sehr zusagt. Ich hatte an anderer Stelle schon mal darauf verwiesen.
        Dieses Modell mit der Heiligen Geometrie verbunden und ne geringe (leider!) Vorstellung von Energie und Quantenphysik geben in meinen Augen ein recht stimmiges Bild. Ich und ich meine hier wirklich mich, es mag sein, dass es für andere nicht geeignet ist, bekomme damit eine Ahnung von der Entstehung und dem Aufbau unseres Universum. Aber was ist mit anderen Universen? Das Entstehungsproblem wird dann nur verlagert.
        Unsere Vorstellungen, Wissen, die Sicht der Ebenen wird sich immer mehr verfeinern, aber auch dann werden neue Fragen auftauchen. Das meinte ich, der absoluten Wahrheit wird man sich nur annähern können.
        Ich habe mal in einem Channel der seriöseren Art (eventuell sogar bei Marciniak) gelesen, als es um den Urschöpfer ging:
        „Aber auf der Suche nach dem Einen sind auch wir!“
        Wir (ich zumindest) dachte immer, es müsste über uns Wesen geben, die alles Wissen aber offenbar ist dem nicht so.😉
        LG

        Gefällt mir

  • Hallo zusammen,

    hab bei 2012 Sternenlichter was schönes gefunden, was mein Weltbild wiederspiegelt:

    Der Kreislauf der Dualität wird so lange wei- tergehen, bis wir wahre Vollendung errei- chen. Jetzt ist die Zeit, die Illusion von Dualität und Trennung aufzulösen. Ergreifen wir die Gelegenheit, endlich unsere alten Gewänder abzulegen, die lichten wie die dunklen. Wir müssen die Illusion aufgeben, daß wir recht und die anderen unrecht haben, daß wir getrennte Wesenheiten sind. Laßt uns stattdessen lernen, die Lichtkörper zu sehen, die jeder unter all den entstel- lenden Schichten in sich trägt. So bereiten wir uns auf das Wissen vor, daß wir alle Teile des Einen sind.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

    • Hallo Mirjam,

      Der Kreislauf der Dualität wird so lange wei- tergehen, bis wir wahre Vollendung errei- chen. Jetzt ist die Zeit, die Illusion von Dualität und Trennung aufzulösen. Ergreifen wir die Gelegenheit, endlich unsere alten Gewänder abzulegen, die lichten wie die dunklen. Wir müssen die Illusion aufgeben, daß wir recht und die anderen unrecht haben, daß wir getrennte Wesenheiten sind. Laßt uns stattdessen lernen, die Lichtkörper zu sehen, die jeder unter all den entstel- lenden Schichten in sich trägt. So bereiten wir uns auf das Wissen vor, daß wir alle Teile des Einen sind.

      SUPER, das find ich gleich sogut, daß ich die ganze Länge nochmal „hinwerfe“ ..😉
      Danke dir ..
      einen schönen Abend

      Gefällt mir

      • SAGENHAFT, jetzt wirds offiziell:
        in einem Springer Medium😕

        Ein Staat ohne Legitimation

        Nach einem halben Jahrhundert europäischer Integration hat Deutschland gänzlich andere politische Strukturen, als sie das Grundgesetz verfasst hat. Die Republik ist keine Demokratie im freiheitlichen Sinne mehr. Sie ist kein Rechtsstaat mehr, in dem durch Gewaltenteilung und Rechtsschutz die Grundrechte gesichert sind. Sie ist kein Sozialstaat mehr, sondern unselbstständiger Teil einer Region des globalen Kapitalismus. Sie ist auch kein Bundesstaat mehr, weil Bund und Länder ihre existenzielle Staatlichkeit eingebüßt haben. Die Strukturprinzipien des Grundgesetzes, welche die Integration in die Europäische Union nach dessen Artikel 23 Absatz 1 respektieren muss, sind entwertet. In einer solchen Union darf Deutschland nach seiner Verfassung nicht Mitglied sein.

        Demokratie ist die politische Form der allgemeinen Freiheit. Die Gesetze müssen der Wille aller Bürger sein. Wenn sie nicht das Volk unmittelbar durch Abstimmungen beschließt, müssen sie im Parlament (eingebettet in den öffentlichen Diskurs) beraten und beschlossen werden. Die meisten Rechtssätze, die in Deutschland gelten, sind aber von den exekutiven Organen der Union als Richtlinien und Verordnungen beschlossen worden, insbesondere im Wirtschaftsrecht. Das Europäische Parlament hat nur begrenzten Einfluss auf diese Rechtsetzung, vor allem aber ist es kein wirkliches Parlament, das die demokratische Legitimation auch nur stärken könnte. Das Stimmgewicht seiner Wähler weicht krass voneinander ab. Die Rechtsetzung der Union kann nicht von den nationalen Parlamenten verantwortet werden, um dem demokratischen Prinzip zu genügen; denn deren Abgeordnete können die Unionspolitik schlechterdings nicht voraussehen. Das demokratische Defizit der Rechtsetzung der Union ist nicht behebbar.

        Die Union hat, wie alle zentralistischen Bürokratien, ihre Befugnisse auf alle wirtschaftlich wichtigen Bereiche ausgedehnt, vielfach entgegen dem Text der Verträge. Das ist vor allem das Werk der Kommission und des Europäischen Gerichtshofs, welche die Verträge nicht etwa eng, wie es das Subsidiaritätsprinzip gebietet, handhaben, sondern denkbar weit, oft ohne Rücksicht auf den Wortlaut, aber im Interesse der Integration. Verschiedentlich haben die Mitgliedsstaaten, die „Herren der Verträge“, Texte nachgereicht, um den „gemeinschaftlichen Besitzstand“ zu festigen.

        Die Judikatur der unmittelbaren Anwendbarkeit der Grund- oder Marktfreiheiten hat die an sich völkerrechtlichen Pflichten der Mitgliedsstaaten zu subjektiven Rechten der Unternehmen gewandelt, gewissermaßen zu Grundrechten. Das hat die Gemeinschaft der Sache nach schon 1963 zum Staat gemacht, ein Staat freilich ohne legitimierendes Staatsvolk. Die Mitgliedsstaaten haben sich gegen diesen Umsturz nicht gewehrt, auch nicht deren Gerichte. Seither ist der mächtigste politische Akteur der Europäische Gerichtshof. Sein Leitbegriff ist das Gemeinschaftsinteresse. Die Mitgliedsstaaten können ihre Interessen nur behaupten, wenn der Gerichtshof diese als zwingend anerkennt. Das tut er fast nie. Diese Judikatur hat die weitreichende Deregulierung erzwungen, auch der Daseinsvorsorge (Energie usw.). Der Wettbewerb soll Effizienz und Wohlstand steigern, wird aber von der Kommission ohne rechtsstaatsgemäßen Maßstab, meist im Kapitalinteresse administriert. Marktmächtige Oligopole sollen weltweit wettbewerbsfähig sein. Das Sozialprinzip hat keine Entfaltungschance mehr. Die Gerechtigkeit soll ausgerechnet der Markt herstellen – ohne soziale Ordnung ein globales Ausbeutungsszenario.

        Das Herkunftslandprinzip, vom Gerichtshof entgegen dem Vertrag entwickelt, ist ein wesentlicher Hebel der Entdemokratisierung und Entmachtung der Völker. Die Gesetze aller Mitgliedsstaaten entfalten in allen Mitgliedsstaaten Geltung und Wirkung, im Lebensmittelrecht, im Arbeitsrecht, im Gesellschaftsrecht usw. Die Völker können ihre Politik nicht mehr durchsetzen, vielmehr müssen sie ihre Standards nach unten anpassen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu wahren. Die Handhabung der Niederlassungsfreiheit etwa macht es möglich, der deutschen Unternehmensmitbestimmung auszuweichen.

        Der Gerichtshof hat die ausschließliche Zuständigkeit der Gemeinschaft dekretiert, Abkommen mit dritten Staaten über den Handel mit Waren und Dienstleistungen zu schließen. Nach dem Vertrag sollte die Gemeinschaft lediglich „einheitliche Grundsätze“ der „gemeinsamen Handelspolitik“ gestalten. Die Folgen sind verheerend. Handelspolitik kann nicht allein dem Freihandel oder allein der Protektion verpflichtet sein. Sie muss der Lage einer Volkswirtschaft gerecht werden.

        Die Zuständigkeitspolitik der Union macht die Völker gegenüber der Globalisierung wehrlos. Hinzu kommt die grenzenlose Kapitalverkehrsfreiheit, welche seit 1994 gilt. Sie ermöglicht im Verbund mit den Verträgen der Welthandelsordnung den rücksichtslosen Standortwechsel der Unternehmen in Billiglohnregionen und damit den Verlust von Arbeitsplätzen und des erwirtschafteten Kapitals, das woanders investiert wird.

        Die wettbewerbsverzerrende Währungsunion nimmt zudem den Euroländern die Hoheit über die Auf- oder Abwertung ihres Geldes, durch welche sie sich leistungsgerecht am Binnen- und am Weltmarkt behaupten könnten. Im Übrigen leistet Deutschland erheblichen finanziellen Transfer in die Euroinflationsländer, denen wiederum durch die notwendig undifferenzierte Währungspolitik der Europäischen Zentralbank die Wettbewerbsfähigkeit verloren geht.

        Die Gewaltenteilung, welche gegen die übermäßige Machtentfaltung der Exekutive gerichtet ist, ist im Unionsstaat nicht verfasst, wenngleich der Vielheit der Mitgliedsstaaten gewisse machthemmende Wirkungen nicht abgesprochen werden können. Die eigentliche Macht haben außer den Staats- und Regierungschefs die Kommission und der Gerichtshof, beide ohne demokratische Legitimation. Im Gerichtshof judizieren Richter, von denen allenfalls einer eine mehr als schmale Legitimation aus seinem Land hat. Diese mächtigen und hoch bezahlten Richter werden ausgerechnet im Einvernehmen der Regierungen ernannt, auch nur für sechs Jahre, aber mit der Möglichkeit der Wiederernennung. Das schafft keine Unabhängigkeit. Einen größeren Tort kann man dem Rechtsstaat kaum antun, zumal diese Richter alle rechtlichen Grundsatzfragen für etwa 500 Millionen Menschen entscheiden. Der Grundrechteschutz leidet schwere Not, seitdem die Gemeinschaftsordnung unser Leben weitestgehend bestimmt. Seit seinem Bestehen hat der Gerichtshof, der, gedrängt vom Bundesverfassungsgericht, die Grundrechteverantwortung an sich gezogen hat, nicht ein einziges Mal einen Rechtssatz der Gemeinschaft als grundrechtswidrig erkannt.

        Der Verfassungsvertrag, der in Frankreich und in den Niederlanden gescheitert ist, den die Bundeskanzlerin als Ratspräsidentin aber wieder beleben will, hat den Wechsel der Union von der völkerrechtlichen Organisation, dem Staatenverbund, zum Bundesstaat mit fast allen existenziellen Staatsbefugnissen auch textlich vollzogen. Er benutzt die Sprache des Staatsrechts, nicht mehr die des Völkerrechts. Freilich wird die demokratische Legitimation, die nur ein existenzieller Staat, nämlich ein Staatsvolk, einer solchen Staatsgewalt geben könnte, nicht gestärkt, weil es das Volk „Europas“ nicht gibt. Ohne Referenden aller beteiligten Völker kann ein europäisches Volk nicht entstehen. Diese Referenden aber fürchtet die „Elite“ der Parteipolitiker, welche die Union führt, mehr denn je. Der Vertrag hat die Kompetenz-Kompetenzen der Union noch über die geltenden Generalklauseln hinaus ausgeweitet. Die Staats- und Regierungschefs können gar im vereinfachten Änderungsverfahren durch Europäischen Beschluss die Verfassung der „internen Politikbereiche“ ganz oder zum Teil ändern, ohne dass der Bundestag und der Bundesrat zustimmen müssten. Betroffen wären die gesamte Wirtschafts-, Währungs- und Sozialpolitik, aber auch der „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“. Das ist der Versuch eines neuen Ermächtigungsgesetzes. Dass der Vertrag „in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr“, aber auch, um „einen Aufruhr oder einen Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“, die Todesstrafe wieder ermöglicht, ist kaum bekannt. Sonst hätten unsere Abgeordneten sicher nicht mit Begeisterung zugestimmt.

        Wer das Recht verteidigen will, muss aus der Union ausscheiden. Das gäbe die Chance, durch neue Vereinbarungen eine Rechtsgemeinschaft zu begründen, ein europäisches Europa.

        Der Autor ist Professor für Öffentliches Recht an derUniversität Nürnberg-Erlangen

        http://www.welt.de/welt_print/article779393/Ein-Staat-ohne-Legitimation.html

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,😉

    wenn man bedenkt, dass dies schon März 2007 veröffentlicht wurde…
    Da kann ich nur an die eigene Nase fassen, rechtzeitig hinschauen und hinhören im Hier und Jetzt.
    Gesegnete Nachtruhe an alle
    lg

    Gefällt mir

    • Hi Klang,

      wenn man bedenkt, dass dies schon März 2007 veröffentlicht wurde…
      Da kann ich nur an die eigene Nase fassen, rechtzeitig hinschauen und hinhören im Hier und Jetzt.
      Gesegnete Nachtruhe an alle

      Der Ansicht bin ich auch – IMMER an die eigene Rübe packen ..😉
      dir auch gute Nacht

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    Stirne kraus. Was steckt dahinter, dass der Artikel ausgerechnet jetzt
    wieder erscheint?

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    vielleicht begreifen langsam immer mehr, daß wir hier in einer Diktatur sitzen.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Hallo Mirjam,

      vielleicht begreifen langsam immer mehr, daß wir hier in einer Diktatur sitzen.

      Das sicherlich auch, aber BILD? DAS hat mich erschüttert ..😕

      lg,

      Gefällt mir

      • Mich erstaunt, dass Du noch nie wegen Urheberrechtsverletzungen belangt worden bist.

        Gefällt mir

      • Guten Morgen Stefan🙂

        „aber BILD? DAS hat mich erschüttert .. :?“
        So,so… das hat dich wirklich erschüttert?😐
        Dabei hast du doch erst am 27. Mai den Gasartikel eingestellt.💡
        LG

        Gefällt mir

        • Mahlzeit, Monika!

          aber BILD? DAS hat mich erschüttert .. ”
          So,so… das hat dich wirklich erschüttert?
          Dabei hast du doch erst am 27. Mai den Gasartikel eingestellt.

          Ich versteh nicht, worauf du hinaus willst?😕
          Tatsächlich hat mich nicht der Artikel an sich „erschüttert“ – bitte,
          die Kirche im Dorf lassen – daß wäre ja noch schöner, ich war überrascht, daß
          die Welt online, ein Axel Springer-BLÖD Medium, diesen a) schon 2007 durchgelassen hat,
          und b) daß er NOCH IMMER sichtbar zum lesen ist. Sag bloß, DAS überrascht dich nicht?
          Vielleicht sollten wir dann die Plätze tauschen ..😛

          ein schönes Wochenende, liebe Monika

          Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s