Psychologischer Krieg gegen das Volk

 

Thierry Meyssan ist französischer Journalist, Gründer des politologischen Zentrums Reseau Voltaire, Autor des Buches „11. September 2001. Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand? “, in dem behauptet ist, dass es kein Terrorakt, sondern eine Binnenverschwörung war. Nachdem das Buch veröffentlicht worden war, wurde Thierry Meyssan zur Persona non grata in der USA.

image<-Quelle:

Letztes Jahr hatte Sonderkorrespondentin Darja Aslamowa (s. Artikel von 25. Februar 2011: Die USA bereiteten eine farbige Revolution in Ägyptennach dem Muster, Georgiensund der Ukraine. Sie haben aber sich verrechnet) ein Treffen mit dem französischen Journalisten.

Darunter veröffentlichen wir den Artikel von Meyssan, in dem er behauptet, dass ein Staatstreich bald in Syrienerwartet wird.

Noch am 7. Juni teilte Moskau der NATO mit, jede militärische Einmischung in der Sachen Syriens ohne UN-Vollmacht werde als casus belli betrachtet werden. Um den Ernst des Gesagten zu bekräftigen, schossen Raketentruppen strategischer Bestimmung die Rakete „Topol“ aus Astrachan und Bulavu von einem U-Boot im Mittelmeer ab. Die Bevölkerung Armeniens und Israels sahen den bezeichnenden Raketenschweif im Himmel und beschlossen, es muss wohl ein UFO sein oder es begann Ende der Welt.

Washington reagierte auf das Geschehene sofort und wies Frederic C. Hof an den Kreml. Lawrows Vorschlag, eine Friedenskonferenz mit Nachbarstaaten und führenden regionalen und globalen Staaten zu veranstalten, wurde auch angenommen. Das war aber nur der Deckmantel der Notverschiebung der Kräfte. Während der US-Sonderbeauftragte seinen Sprechpartnern zulächelte, gab das Weiße Haus grünes Licht für Operation der Auswechselung, die schon seit Monaten in Vorbereitung war.

In einigen Tagen (höchst wahrscheinlich ungefähr am 15. Juni) werden Syrer, die sich ihre nationale Fernsehendungen ansehen wollen, CIA-Fernsehsendungen anstatt sie sich ansehen, und zwar eine Aufführung über Brutalität der Regierung, Blutbad mit friedlichen Manifestanten, den Rücktritt von Generälen und regierenden Personen, die Flucht von Baschar al-Assad. Dem muss wohl die Versammlung der Opposition auf Plätzen großer Städte folgen. Danach wird die neue Regierung vermutlich in die Präsidentenresidenz einziehen.

Diese Operation wird vom Berater der nationalen US-Sicherheit Ben Rhodes aus Washington persönlich geleitet. Ziel des obenerwähnten ist Demoralisierung der Syrier. Auf solche Weise ist es leichter, einen Staatsstreich zu organisieren. Er muss wohl für die NATO die Möglichkeit geben, Syrien zu besiegen, ohne Konfrontation gegen Russland und China dabei zu haben und ohne Gesetz dabei zu brechen.

Um so eine Desinformationsoperation zu drehen, forderte die Arabische Liga von Satelittennetzen Arabset und Nilesat, Übertragung syrischer Staats-und Privatfernsehkanälen aufzuhören (SyriaTV, Al-Ekbariya, Ad-Dounia, Cham TV usw.). Einen Präzedenzfall gibt’s schon: Die Liga verbot die Übertragung der libyschen Fernsehkanäle, um Führer von Dschamahirija zu stören, mit dem Volk zu kommunizieren. In Syrien gibt es kein Kabelfernsehen. Alle Fernsehkanäle sind von Satelliten. Aufhören der Übertragung führt aber dazu nicht, dass alle Bildschirme erlöschen.

Diese Forderung von der Liga ist nur der „Gipfel des Eisberges“. Diese Woche sind wenigstens drei internationale Konferenzen durchgeführt, auf welchen Koordinierung der Desinformationsoperation besprochen wurde. Erste zwei Konferenzen waren in Doha (Katar), die dritte politische Konferenz fand in Riad (Saudi-Arabien) statt. Auf der ersten Konferenz sammelten sich Spezialisten im Bereich psychologischen Krieges, die in Fernsehkanälen Al-Arabiya, Al-Jazeera, BBC, CNN, Fox, France 24, Future TV, MTV eingeschleust wurden.

Es ist eine bekannte Tatsache, dass Offiziere der US-Armee von United States Army’s Psychological Operations Unit (PSYOP) offiziel in CNN- Personal eingestellt wurden. Später wurden sie in andere populäre Fernsehkanäle eingeschleust. Sie begannen bewusst falsche Informationen laut dem Plan Ben Rodeses Mitarbeiter zu verbreiten. Um dieser FälschungGlaubwürdigkeit zuübergeben, wurde Synergie benutzt, und zwar Zwischenübertragung der Informationen von einem Kanal auf den anderen.

Diesmal hielten Mitglieder von Rodeses Arbeitsgruppe es für richtig, nicht nur CIA-Fernsehkanäle in Syrien und Libanon ( Barada, Future TV, MTV, Orient News, Syria Chaab, Syria Alghad) für die Verbreitung der nötigen Informationen zu benutzen, sondern auch etwa vierzig wahhabitische religiöse Massenmedien, in denen bald Aufrufe zu einem Gewaltakt an friedlicher Bürger nach dem religiösen Prinzip „Christen – nach Beirut, Nusairier – ins Grab“ klingen werden.

Die zweite Konferenz sammelte Ingenieure und Regisseure, wessen Aufgabe ist, Spielszenen mit Dekorationen zu schaffen. Diese Szenen werden in das reale Video hineingesetzt.

In Saudi-Arabien werden schon einige Wochen lang Dekorationen von 2 syrischen Präsidentenschlösser und zentralen Plätzen von Damaskus, Aleppo und Homs gebaut. Der Art Pavillons gibt es schon in Doha. Es istaber nicht genug.

Am dritten Konferenz nahmen General James B. Smith, der US-Botschafter, Beauftragte Großbritaniens und des Prinzen Bandar Bin Sultan, den Herr George H.W. Bush als seinen Pflegesohn so oft vorstellte, dass amerikanische Massenmedien ihn dann Bandar Bush nannten.

Die Aufgabe dieser Personen ist, Handlungen von Massenmedien und von Aufbrüchen der „freien syrischen Armee“zu koordinieren, deren Mehrheit aus Bandares Söldlingen besteht.

In dieserOperation werden zwei Sachen perfekt verwendet: Fälschung der Informationen und Unmöglichkeit, diese Fälschung zu dementieren.

Diese Technologie, Satelittenfernsehkanäle auszuschalten, um den Kriegshandlungen einen Erfolg zu gewährleisten, wurde auch früher benutzt. Auf solche Weise wurde durch den Druck von Israel, den USA und der EU die Übertragung der libanesischen, palästinischen, irakischen Fernsehkanälen gesperrt, während zu den Fernsehkanälen anderer Länder keine Zensur verwendet wurde.

Die Übertragung der falschen Informationen ist auch keine Nachricht. Im letzten Jahrzehnt wurden 4 wichtige Punkte in der Sache der Agitprop überwältigt:

1994 sendete die Pop-Funkstelle Radio libre des Mille Collines (RTML) den Aufruf zum rwandaischen Genozid, als die Phrase „Schlag diese Schweine!“ gesendet wurde; 2011 wurden durchdie NATO Massenmedien benutzt, um die Ereignisse an 11. September aus nötiger Sicht zu interpretieren und Invasion nach Afghanistan und nach dem Irak zu rechtfertigen. Ben Rhodes hielt damals im Auftrag der Verwaltung George W. Bushes einen Vortrag über den Terrorakt vor dem Ausschuss Kean/Hamilton; 2002 benutzte CIA 5 Fernsehkanäle (Televen, Globovision, Meridiano, ValeTV und CMT), um des Maßstab der Protestdemonstrationen in Venezuela zu übertreiben und zu zwingen, den gesetzlich gewählten Präsidenten Hugo Chávez sein Amt niederzulegen.

In Wirklichkeit war dies ein Staatsstreich; 2011 (am Tag vor der Schlacht für Tripolis) drehte die NATO einen Film über libysche Aufständische, die den zentralen Platz der Hauptstadt überschwemmten, während sie sich in Wirklichkeit in der Stadtumgebung befanden. Nachdem die friedliche Bevölkerung das gesehen hatte, beschloss sie, dass die Schlacht schon verloren ist, und hörte den Widerstand auf. Die falsche Informationen wurden durch Fernsehkanäle Al-Jazeera Al-Arabiya verbreitet.

Daraus folgt, dass die Massenmedien schon seit langem aufgehört haben, als Zeugen der Kriege zu dienen.

Das alles verletzt die Grundprinzipien des internationalen Rechtes, in erster LinieArt. 19 Erklärung der Menschenrechte, in dem es sich um das Recht handelt, Informationen und Gedanken auf jede Weise unabhängig von Grenzen zu Verbreiten. Die Resolution der Generalversammlung der Vereinigten Nationen, die nach dem II. Weltkriege dank der UdSSR angenommen wurde, um zukünftigen Kriegen vorzubeugen, wird auch verletzt.

Es handelt sich um Artikel 110, 381 und 819, laut deren es verboten ist, Hindernisse an freien Tausch der Informationen und Gedanken zu schaffen (und Blockierung der syrischen Fernsehkanälen?) und Propaganda zu machen, die eine Gefahr für den Frieden schafft und Eskalation der Aggression provozieren kann. Propaganda des Krieges ist aus dem Sicht des Rechtes ein Verbrechen gegen die Welt, und zwar das seriöseste Verbrechen, weil genau der Krieg Kriegsverbrechen und den Genozid ermöglicht.

Thierry Meyssan

————————————————————————————————————————

Quelle: http://die-apokalypse2012.over-blog.de/article-psychologischer-krieg-gegen-das-volk-107143339.html

57 Kommentare

  • Turnus Gleich

    Wäre ja auch ganz was Neues, wenn Kriegspropaganda sich plötzlich
    an „Gesetze“, „UN-Resoluthionen“ oder gar „Menschenrechtsarthikel“ halten würde…-

    HGTG.

    Gefällt mir

    • Hi, TG!

      Wäre ja auch ganz was Neues, wenn Kriegspropaganda sich plötzlich
      an “Gesetze”, “UN-Resoluthionen” oder gar “Menschenrechtsarthikel” halten würde…-

      Ja, das wärs wohl ..😦

      lg,

      Gefällt mir

  • Nun ist der 15. Juni aber schon vorbei und dieses Horrorszenario ist nicht geschehen.
    DAS war nun wirklich eine Verschwörungstheorie vom Feinsten, die nur eines bewirken sollte: Angst schüren, denn Angst lähmt und macht gefügig und manipulierbar.
    Pfui denen, die solche stories in die Welt setzen.

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Solveigh Calderin!

      Nun ist der 15. Juni aber schon vorbei und dieses Horrorszenario ist nicht geschehen.
      DAS war nun wirklich eine Verschwörungstheorie vom Feinsten, die nur eines bewirken sollte: Angst schüren, denn Angst lähmt und macht gefügig und manipulierbar.
      Pfui denen, die solche stories in die Welt setzen

      Da bin ich für die vielen unschuldigen Menschen froh drum, nur ist aufgeschoben, nicht aufgehoben.
      Ich kann nur meine Überlegungen dazu anbieten, demnach sind die betreffenden Informationen von Thierry Meyssan
      NUR im Bewusstsein ihrer tatsächlichen Relevanz nach außen gebracht worden! Ich kenn den Mann nun schon einige Zeit,
      wie auch das Réseau Voltaire Netzwerk, deren Präsident und Gründer er war, der Kerl ist 150% aufrichtig.
      Wovor aber niemand gefeit ist, sind Wendungen der Erreignisse und natürlich könnte er sich irren. Ich bin
      jedoch davon überzeugt, es gab einige Dringlichkeit dies zu veröffentlichen, daß war KEINE VT, daß waren Informationen
      die er entweder entdeckte oder selbst bekam, und danach hieß es zu handeln. Es kann auch sein, daß es ausgereicht hat
      die Informationen zu veröffentlichen um die Sache deren Agenda abzublasen ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Das deine Jünger/innen die Absurdität von Begriffen, wie ”150 %“, einfach nicht hinterfragen, halten Denkende für einen bedauernswerten Umstand.

        Gefällt mir

        • Das es Menschen geben soll, die 150% nicht als einen Begriff erkennen,
          der lediglich ausdrückt, daß man es im betreffenden Kontext mit einem BESONDERS korrekten
          und aufrichtigen Menschen zu tun hat, ist mindestens ebenso bedauerlich.
          Was kommt als nächstes? Wie wärs zur Abwechslung mal mit einer klugen Äußerung?
          Oder ist im Schutze der Anonymität sinnlose Beleidigungen auszustoßen so befriedigend?

          lg,

          Gefällt mir

  • Guten Morgen,🙂

    ja, der 15.6. ist vorbei, die „Filme“ aber irgendwo in Reserve.
    Psychologische Kriegsführung ist nicht vom Tisch. Gut finde
    ich, dass Stück für Stück alles ans Licht geholt wird.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hi,Christa!

      Gül sagte dazu, es sei angesichts der hohen Geschwindigkeit der über dem Meer fliegenden Jets normal, wenn sie vorübergehend in fremden Luftraum eindrängen

      NEIN! Ist es ganz sicher nicht! Deswegen gibt es LänderGRENZEN, damit man nicht einfach mal eben, einen KILOMETER ins Feindesland einfliegt!
      Das ist wieder ne typische schwachsinnige Erklärung .. 😦

      lg,

      Gefällt mir

    • Der „Stein“ des Anstoßes“

      Die türkische Regierung plädierte für die Einrichtung von Schutzkorridoren in Syrien, um Flüchtlinge vor Übergriffen zu bewahren. Da dies aber den Einsatz von Soldaten erfordert hätte, nahm die türkische Regierung von solchen Überlegungen Abstand, solange der UN-Sicherheitsrat kein Mandat dafür erteilt.

      Sehr beliebt auch von den Grünen, die stets entweder „Flugverbotszone- oder Korridor“ verlangen ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    mir ist das klar. Wäre es so „Sitte“ hätten schon mehr
    Flugzeuge dran glauben müssen oder eben dieses nicht.
    Mir sieht das nach Provokation aus.

    LG Christa.

    Gefällt mir

    • So ein BLÖDSINN!

      Der von der syrischen Armee abgeschossene türkische Kampfjet befand sich nach Angaben aus Ankara zum Zeitpunkt des Abschusses in internationalem Luftraum. Das erklärte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyib Erdogan heute. Zuvor hatte die türkische Regierung nicht ausgeschlossen, dass der Jet vor dem Abschuss am Freitag möglicherweise versehentlich den syrischen Luftraum verletzte.

      Bla, bla, bla,quassel,laber – jetzt soll es in „Internationalen Gewässern“ gebleiben sein
      gestern gab er noch ZU, es sei ja „bloß einen Kilometer vor der Grenze gewesen“ (12 Meilenzone)
      falsches, hinterhältiges PACK!

      lg,

      Gefällt mir

  • Guten Morgen,
    Hillary in Aktion

    LG Christa

    Gefällt mir

  • http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/06/video-zeigt-moment-des-abschuss-am.html

    das Neueste vom Tage, zum Abschuss der Türkischen Maschine.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hallo Leute🙂

    hier mal die “ etwas andere Art der psychologischen Kriegsführung „,echt zum kotz…….

    Sie wissen was Sie tun?
    Artikel von: Klaus Lohfing-Blanke – netzwerkvolksentscheid.de • 27.06.12

    Offener Brief an alle Parlamentarier des Deutschen Bundestages

    am 29.06.2012, werden Sie im Bundestag über die Zukunft unseres Landes, Ihres Volkes und Ihrer Wähler und Wählerinnen zu befinden haben. Ihnen verbleibt eine kurze Galgenfrist.

    Einige Fragen drängen mich, diese vorher noch an Sie zu stellen:

    Haben Sie das Gesetz zu ESM, Fiskalpakt, StabMechGesetz, EFSF, und die “kleine Vertragsänderung” (Artikel 136 AEUV) überhaupt gelesen? Hatten Sie die Zeit dafür und lag es Ihnen in vollständiger Fassung vor?

    Sie wissen, daß ESM nicht auf 700 Mrd. Euro begrenzt bleiben wird?

    Sie wissen, daß es um sehr enge Zusammenarbeit mit dem Internationalem Währungsfond (IWF) geht? – Jenem welcher, so man ihm als Staat einmal verfallen ist, in den Haushalt, in die sozialen Absicherungen, die privaten Vermögenswerte, bis hin zum Abbau demokratischer Grundprinzipien agiert?

    Wissen Sie, daß diese dann einem ungewähltem und unabwählbarem “Gouverneursrat” und einem Direktorium, mit umfangreichen Immunitäten auf Lebenszeit, fern der Steuergesetzgebung agierend und die Hoheiten unseres Landes ignorierend übergeben werden, daß der ESM einen bevorrechtigten Status der Gläubiger haben wird, also Privatinteressen bedient werden sollen?

    Wissen Sie, daß das EU Mitglied unwiderruflich und bedingungslos zusagt, daß es dem Kapitalmittelabruf eines ungewähltem Gremiums innerhalb von 7 Tagen jede nur erdenkliche und unerdenkliche Anforderung an Mitteln zu zahlen hat?

    Sie wissen, daß dem Mitglied, welches diesen Mittelabfluß nicht bewerkstelligen kann das Mitstimmrecht für die Zeit der Nichtzahlung untersagt werden wird und Stimmrechtsschwellen dann neu berechnet werden?

    daß der Gouverneursrat den Haushalt des ESM genehmigt, auch dessen Jahresabschluß und das unter Gewährung von undefinierten Vorrechten und in voller Immunität vor der Gerichtsbarkeit?

    daß der ESM, sein Eigentum die Finanz- und Vermögenswerte gerichtliche Immunität genießen und das unabhängig von Standort und Besitzer… So sollen sein Besitz, Räumlichkeiten und dessen Mitarbeiter von Durchsuchung, Beschlagnahmung, Einziehung, Enteignung, Verfolgung und jeder anderen Form der Zwangsvollstreckung befreit sein und das jederzeit?

    daß die Archive und Räumlichkeiten des ESM unverletzlich sind?

    Mitglieder und ehemalige Mitglieder keine Informationen offenlegen dürfen, welche der Geheimhaltungspflicht unterliegen?

    daß sich der ESM selbst als Steuerhoheit begreift?

    Sind Sie sich darüber bewußt, daß Sie faschistischen Tendenzen Tür und Tor öffnen und zwar im Sinne einer Verschacherung aller Hoheitsrechte an eine nicht definierbare, private Interessengemeinschaft, ohne Chance auf Rückholbarkeit?

    Darf ich Sie fragen, wollen Sie, daß sie sich selbst schädigen, mißbrauchen oder daß man Sie für derartige Zwecke mißbrauchen will?

    Was steht Ihnen näher, die Zukunft Ihrer Kinder, Enkel und Urenkel, oder die einer Bank?

    Für wen sitzen Sie im Deutschen Bundestag? Für eine Monsterbank, Ihre Partei oder für Ihr Volk? Haben Sie sich nie gefragt, warum man Ihnen kurz vorm Abflug ins Urlaubsparadies eine solche Entscheidung abringen will?
    Finden Sie, daß man unsere Grundrechte, Menschenrechte und die Würde des Menschen einfach so verschachern kann, für irgendwelche Steuergeschenke wie vorgesehen ?

    Hier ein kleines Video. Schauen Sie sich wenigstens dieses an, bevor Sie Ihre Stimme für immer abgeben wollen.

    Zur Zeit kennen in diesem Lande die Langfassung des Streifens knapp 50.000 Menschen, aber kennen Sie wenigstens die Kurzfassung davon?

    Ich möchte nicht, daß Sie eines Tages wieder sagen müssen, Sie hätten von nichts gewußt.

    Stimmen Sie bitte für Ihr Volk und für die Völker Europas und nicht für Ermächtigungsgesetze einer Monsterbank! Es liegt in Ihrer Verantwortung, ob unsere Grundrechte, Menschenrechte, Menschenwürde und Freiheiten am hoffentlich nicht schwarzem Freitag untergehen. Zeigen Sie mit Ihrer Abstimmung, daß Sie nicht gewissenlos sind.

    Wir werden nicht hinnehmen, daß man uns einen neuen Faschismus aufzwingen wird!“ Wird diesem Paket der Abstimmung trotzdem der Weg in die Ratifizierung gebahnt, wird beim Bundesverfassungsgericht geklagt. Tun Sie selbst etwas dafür, daß es nicht erst soweit kommen muß, daß das Volk seine eigenen Volksvertreter beklagen muß..

    Quelle und Dank an: Klaus Lohfing-Blanke – netzwerkvolksentscheid.de

    morgen ist es soweit ??? – erst schönreden und dann die Bombe ?

    ohhh man, diese verblendeten Geister “ mit dem totalen Durchblick “ !!!
    bis nachher Freunde.

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      traurig aber wahr. Es gehört zum Plan des Systems.
      Wir wollen Frieden, Menschenwürde und Menschrechte..
      Da bleibe ich stehen🙂

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Das ist sehr löblich und spricht FÜR den Schreiber,
      aber all die Mühe und Hoffnung wird wohl vergebens sein.
      Ich weiß nicht, was uns davor noch retten soll ..
      Es scheint eine längst beschlossene und für die Neue Weltordnung wichtige
      Angelegenheit zu sein ..😦
      Aber Hoffnung stirbt zuletzt ..

      lg,

      Gefällt mir

      • 1. Verzichte ab sofort auf jede Form der Kritik.
        Kritik ändert niemals etwas. Verzichte darauf, dich selbst zu kritisieren. Akzeptiere dich so, wie du bist. Alle Menschen verändern sich kontinuierlich. Wenn du dich kritisierst, veränderst du dich auf negative Weise. Wenn du dich lobst und wertschätzt, sind die Veränderungen positiv.
        2. Höre auf, dir ständig selbst Angst einzujagen.
        Terrorisiere dich nicht länger mit deinen Gedanken. So zu leben ist schrecklich. Wähle ein inneres Bild, das angenehm ist für dich (meines ist zum Beispiel eine gelbe Rose), und wenn du dich bei Angst machenden Gedanken ertappst, schalte sofort auf diesen angenehmen Gedanken um.
        3. Sei sanft, freundlich und geduldig.
        Gehe sanft mit dir um. Sei geduldig mit dir, während du diese neue Art zu denken erlernst. Behandle dich als eine Person, die du aufrichtig liebst.
        4. Sei nett zu deinem Verstand.
        Selbsthass bedeutet lediglich, dass du deine eigenen Gedanken hasst. Hasse dich nicht dafür, dass du bestimmte Gedanken hast. Ändere dein Denken auf sanfte, mitfühlende Weise.
        5. Eigenlob ist gesund.
        Kritik zieht uns herunter. Lob baut uns auf. Lobe dich, sooft du kannst. Sage dir immer wieder, wie gut du deine Sache machst.
        6. Hilf dir selbst und lass dir helfen.
        Öffne dich für alle inneren und äußeren Hilfsquellen. Vertraue dich deinen Freunden an, und wenn du es nicht allein schaffst, lass dir von ihnen helfen. Um Hilfe zu bitten, wenn man sie benötigt, ist ein Zeichen von Stärke.
        7. Gehe liebevoll mit den negativen Seiten deines momentanen Lebens um.
        Mach dir bewusst, dass du dir deine Probleme erschaffen hast, um bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen. Jetzt beginnst du damit, neue, positive Wege zur Befriedigung dieser Bedürfnisse zu entdecken. Löse dich also liebevoll von den alten negativen Mustern.
        8. Sorge gut für deinen Körper.
        Informiere dich über gesunde Ernährung. Welche Nahrung benötigt dein Körper, um Energie geladen und vital zu sein? Informiere dich über Bewegung und Fitness. Welche Formen körperlicher Bewegung machen dir besondere Freude? Dein Körper ist der Tempel, in dem du lebst. Behandle ihn mit Achtung und Dankbarkeit.
        9. Mach Spiegelarbeit.
        Schau dir oft in die Augen. Du sollst deine Person und deinen Körper immer mehr lieben und diese Liebe zum Ausdruck bringen. Vergib dir alle deine Fehler, während du in den Spiegel schaust. Sprich beim Blick in den Spiegel mit deinen Eltern. Vergib auch ihnen. Sage mindestens einmal täglich zu deinem Spiegelbild: „Ich liebe dich. Ich liebe dich wirklich sehr.“
        10.Liebe dich selbst … jetzt.
        Warte damit nicht, bis du gesund bist oder schlank bist, den neuen Job bekommen hast oder die neue Liebe gefunden hast. Beginne jetzt – und mache es, so gut du kannst.
        —————————
        Quelle: http://prana-regina.bplaced.net/Zehn-Schritte-zur-Selbstliebe.pdf

        Gefällt mir

  • Hi@all,

    28.06.2012, 11:17

    Abstimmung über Fiskalpakt: Fünf Klagen gegen ESM angekündigt

    Die bevorstehende Entscheidung über den ESM und den europäischen Fiskalpakt sorgt für Unmut: Bürger, Staatsrechtler und Politiker reichen Klage ein.

    Vor der Abstimmung in Bundestag und Bundesrat an diesem Freitag sind beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe bereits fünf Klagen gegen den europäischen Fiskalpakt und den Euro-Rettungsschirm ESM angekündigt. Das sagte die Sprecherin des Gerichts auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

    Schriftsätze angekündigt haben die Fraktion der Linken im Bundestag, die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) gemeinsam mit dem Verein „Mehr Demokratie“ sowie eine Gruppe von Klägern um den emeritierten Nürnberger Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider.

    Der CSU-Politiker Peter Gauweiler habe bereits einen Klageentwurf vorab eingereicht. Außerdem liege bereits die Verfassungsbeschwerde eines einzelnen Bürgers vor, sagte die Gerichtssprecherin.

    Quelle: http://www.ftd.de/politik/deutschland/:abstimmung-ueber-fiskalpakt-fuenf-klagen-gegen-esm-angekuendigt/70056024.html

    „Außerdem liege bereits die Verfassungsbeschwerde eines einzelnen Bürgers vor“

    Wir fragen uns doch desöfteren, was Jeder Einzelne von uns, in der Lage ist zu tun.,…….

    Weiß zufällig jemand, was so eine Klage kostet?…..oder kann jeder Bürger, auch ohne große finanzielle Mittel, beim Verfassungsgericht Klage einreichen???

    Lg Joe

    Gefällt mir

    • Jeder Bürger kann beim Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde einreichen. Zuerst muss er aber beim zuständigen Gericht Klage erheben. Wird die Klage abgewiesen, kann er eine Verfassungsbeschwerde einreichen. Die Bundesverfassungsrichter entscheiden darüber, ob das Urteil ein Grundrecht des Bürgers verletzt oder nicht. Wenn ja, muss das zuständige Gericht erneut urteilen.
      http://www.planet-schule.de/wissenspool/staat-klar/inhalt/sendungen/das-bundesverfassungsgericht.html

      DAS alleine reicht vermutlich nicht, es istd er ANWALT der Geld kostet ..😦

      Gefällt mir

      • Hey Stefan,

        Danke für alle die Info`s, die Du hier zusammengetragen hast………

        „Mag sein, ich sehe das etwas zu negativ im Moment, aber ich weiß echt nicht, woher, aus welcher Ecke das Ruder noch rumzureißen ist ..“

        Ja, so geht es mir momentan leider auch………ist verdammt schwer, jetzt nicht komplett die Hoffnung zu verlieren……..

        Dies hier mit gesunder Skepsis….einfach `mal als Info:

        Nach 50.000 Protest-E-Mails gegen den ESM gestern an Merkel und Co wurde die Seite AbgeordnetenCheck.de abgeschaltet!

        Grund für die Abschaltung soll nach Auskunft des Providers ein Virus gewesen sein, der unsere Seite befallen haben soll. Das haben wir inzwischen geprüft. Es gibt keinen Virus. Also war es Sabotage. Und diese Sabotage sollte den Proteststurm der Bürger brechen, die sich noch nie so laut zu Wort gemeldet haben wie eben gestern.

        Quelle:
        http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/nach-50-000-protest-e-mails-gegen-den-esm-abgeordnetencheck-de-abgeschaltet/

        P.S. Vor der ESM Abstimmung im Bundestag, eine Pressekonferenz von Merkel über die Gipfekbeschlüsse, ab ca. 17.00 Uhr LIVE auf Phönix…..sowie auch anschließend die Abstimmung selbst und ab 20.00 UHr, die Live Abstimmung im Bundesrat……………

        Der absolute Steuerboykott des gesamten deutschen Volkes, wird wohl nur als letztes Mittel bleiben…………….

        Kopf hoch Freunde……sie schießen sich dadurch endgültig selbst, in die totale Bedeutungslosigkeit……..wer braucht eine Regierung, die NICHTS mehr zu regieren (entscheiden) hat……..also ganz nach dem Motto, einer Fernsehpuppenserie von Jim Henson aus den 80zigern (Die Fraggles):

        „Sieh `mal Mammi, ich hab`ein Merkel………IIIiiihhh, weg damit!!!!!“

        Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Nachtrag,

        wenn Jemand bei Facebook ist (ich nämlich nicht), verschickt dieses Video an alle Euch bekannten Facebookadressen von Euren Abgeorneten…..und das noch vor 17.00 Uhr!!!!……die meisten haben, so glaube ich, überhaupt keinen Schimmer, das sie mit ihrer Zustimmung, Deutschland den Todesstoß verpassen………

        Dirk Müller an die Abgeordneten:

        „Lesen sie sich das Ding BITTE richrig durch, nehmen sie sich `ne Flasche Wein dazu und „LESEN SIE“ es!!!!!!!!!!!!

        Ich spendiere schon einmal freiwillig, für die ersten 5 Abgeordneten, die dieses Ausverkauf Deutschlands verhindern…..eine gute Flasche Wein…..

        Was wohl in 20 Jahren, in den Geschichtsbüchern stehen wird, über das dunkelste Kapitel des deutschen Volkes, seit dem 2. Weltkrieg………wäre ich ein Enkel, einer der Abgeordneten, die für den ESM stimmen……ich würde sofort und morgen schon, eine Namesänderung beantragen…….denn Eure Nachfahren, liebe Abgeordnete, werden nach diesem Tag, nichts mehr zu lachen………..

        „VERKAUFT NICHT EUCH SELBST UND DAS EXISTENSRECHT EURER ERBEN, DENKT NACH UND ENTSCHEIDET EUCH FÜR EUER LAND UND DAS LEBEN……ES ZWINGT EUCH NIEMAND, DIESEN SUIZID ZU BEGEHEN!!!!!!!

        Mit nachdenklichen Grüßen

        johannes

        Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        „WER profitiert davon? WEM NÜTZT der ESM?

        ALLEN, nur nicht Deutschland……..und vor allem NUR den Banken, ja nicht einmal den Ländern selbst die insolvent sind……die Banken regieren die Welt, sie stehen weit über allen Regierungen……….Ware gegen Ware tauschen bzw. mit nationalem zinslosem, eigenem Geld bezahlen und tauschen……..ihr buntes wertloses Dreckspapier einfach nicht mehr akzeptieren……..es hat Null Wert, im Gegenteil es sind nichts anderes als Schulden……….

        Wie passend dazu, läuft heute noch einmal die Wiederholung der Doku „Selbstversorger“
        Um 18.15 Uhr auf ZDFinfo (Länge ca. 45 min)

        Kurzinhalt:

        Mindestens 100 Liter Wasser im Keller, ausreichend Salz, Getreide, Konserven und sonstige Vorräte für drei Monate und länger – die Selbstversorger sind gerüstet für eine unsichere Zukunft. In den letzten Jahren ist die Zahl der Menschen, die sich für ein autarkes Leben rüsten, gewachsen. Ebenso wie die Zahl von Anbietern, die mit den Existenzängsten Geschäfte machen.

        Oder hier online in voller Länge zu sehen in der ZDF Mediathek:

        http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1559116/Selbstversorger-Die-Angst-vor-dem-Crash#/beitrag/video/1559116/Selbstversorger-Die-Angst-vor-dem-Crash

        Lg Joe

        Gefällt mir

        • Hallo, Freund Joe,

          ALLEN, nur nicht Deutschland……..und vor allem NUR den Banken, ja nicht einmal den Ländern selbst die insolvent sind……die Banken regieren die Welt, sie stehen weit über allen Regierungen

          Hmm, NICHT die Banken – das sind nur hergezeigte Schatten, es hat keine SUBSTANZ!
          Überleg mal, WEN könnte man denn da haftbar machen?
          Nein, Banken profitieren nur am Rande davon, Krumen, die vom Teller fallen.
          Nein, es sind unsere alten, englischen Bekannten in der City of London.
          Der ESM ist das „ENTRE`“, die Realisierung der Rothschild/Rockefeller Träume
          den damit existieren deFacto keine Nationen mehr. Sie mögen ihre Fahnen und
          Namen haben, aber keine Macht mehr, kein Neinveto mehr und keine Bedeutung mehr.

          WENN das durchgeht, dann BESITZEN sie – und zwar nur mehr eine Handvoll Menschen,
          Europa – alle 27 Nationen! Das ist meine Ansicht ..😦

          lg,

          Gefällt mir

      • Hi Steve,

        „Nein, Banken profitieren nur am Rande davon, Krumen, die vom Teller fallen. Nein, es sind unsere alten, englischen Bekannten in der City of London. Der ESM ist das “ENTRE`”, die Realisierung der Rothschild/Rockefeller Träume den damit existieren deFacto keine Nationen mehr.

        Sie mögen ihre Fahnen und Namen haben, aber keine Macht mehr, kein Neinveto mehr und keine Bedeutung mehr.
        WENN das durchgeht, dann BESITZEN sie – und zwar nur mehr eine Handvoll Menschen, Europa – alle 27 Nationen! Das ist meine Ansicht …..“

        Bin voll und ganz Deiner Meinung……ich habe ja nur gemeint, dass unsere Parlamentarier, nicht einmal in der Lage sind……..bzw. nur einige von ihnen vielleicht jetzt doch…………..auch nur hinter den ersten Vorhang zu blicken, geschweige denn hinter die dahinter liegenden…….wir wissen doch sehr genau, WER die materielle Welt wirklich steuert und regiert…..😯

        http://mywakenews.wordpress.com/2010/09/01/sklaverei-und-die-8-vorhange/

        Trotz alledem…..am Ende KANN und WIRD ihr Plan nicht aufgehen, er ist zum Scheitern verurteilt…..denn ihre Fratze kommt jetzt ganz offen zum Vorschein, so dass es demnächst auch der Letzte und Dümmste, es erkennen wird………

        Einen schönes WE, mein Freund……wir geben nicht auf…..NIEMALS!!!……….

        Lg johannes

        Gefällt mir

  • kann man gegen Bundesabgeordnete eigentlich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen?

    Gefällt mir

    • Hallo Stefanie
      Soweit mir bekannt ist nicht!
      Da gibt es spezielle Klagen – was genau möchtest du denn einklagen?
      Aber ich weiß darauf hin, es wird Geld kosten – außer, du findest einen
      Anwalt, der dich unentgeltlich vertritt – oder, du vertretest dich selbst.
      Aber DAS ist schwer ..😦

      lg,

      Gefällt mir

      • Halt- vielleicht doch, hier hat jemand gegen einen Landrat,
        eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingelegt, dann sollte das auch für andere
        Politiker gelten .,.

        http://www.linksfraktion-nordsachsen.de/nc/presse/detail/zurueck/pressereflexion/artikel/eingang-bestaetigt-aufsichtsbeschwerde-gegen-landrat/

        Gefällt mir

      • Nein, leider doch nicht! hier alle Infos😦

        ienstaufsichtsbeschwerde einlegen

        Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist ein formloser Rechtsbehelf. Sie rügt das angebliche persönliche Fehlverhalten von

        Beamtinnen oder Beamten,
        Angestellten des öffentlichen Dienstes oder
        Richterinnen und Richtern.

        Ziel der Dienstaufsichtsbeschwerde ist es, dienstaufsichtsrechtliche Maßnahmen gegen diese Person zu veranlassen.

        Hinweis: Eine andere Sachentscheidung können Sie mit der Dienstaufsichtsbeschwerde nicht erreichen. Dafür müssen Sie eine Fachaufsichtsbeschwerde erheben. Es genügt aber vorzutragen, was Sie beanstanden und was Sie mit der Beschwerde erreichen wollen. Die Verwaltung nimmt dann die Einordnung als Dienst- oder Fachaufsichtsbeschwerde vor.

        Als formloser Rechtsbehelf kann die Dienstaufsichtsbeschwerde keine förmlichen Rechtsbehelfe (Rechtsmittel) ersetzen. Sie schiebt die Umsetzung von Entscheidungen oder Maßnahmen nicht auf oder verhindert sie. Mögliche Fristen laufen weiter. Wollen Sie Umsetzungen oder Fristen stoppen, müssen Sie Widerspruch oder Klage erheben oder ein gerichtliches Eilverfahren beantragen.

        Folgende Personenkreise haben keine Dienstvorgesetzten, sondern unterliegen der politischen Verantwortung:

        Ministerinnen oder Minister
        Landrätinnen oder Landräte
        Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister

        Gegen diese Personen können Sie grundsätzlich keine Dienstaufsichtsbeschwerde erheben. Ausgenommen sind Landrätinnen oder Landräte, soweit sie die untere staatliche Verwaltungsbehörde leiten (Landratsamt als Staatsbehörde im Gegensatz zum Landratsamt als Kreisbehörde).

        Gegen

        Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister und
        Landrätinnen oder Landräte

        kann in bestimmten Fällen Fachaufsichtsbeschwerde erhoben werden.

        Sie müssen keine Fristen beachten, sollten die Dienstaufsichtsbeschwerde aber zeitnah zum angegriffenen Verhalten einreichen.
        Generelle Zuständigkeit:

        die Dienstvorgesetzten oder die Behörde der Person, über deren Verhalten Sie sich beschweren

        Hinweis: Dienstvorgesetzte sind üblicherweise die Leiterin oder der Leiter der jeweiligen Behörde. Sind diese nicht zuständig, leiten sie die Beschwerde – in der Regel unter Erteilung einer Abgabenachricht – der zuständigen Stelle zu.

        Für eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Behördenleiterin oder den Behördenleiter selbst ist meist die Leitung der nächst höheren Behörde zuständig.
        Unterlagen:

        keine

        Tipp: Um den Sachverhalt der Dienstaufsichtsbeschwerde verständlich zu machen oder nachzuweisen, können Dokumente (als Kopie) hilfreich sein. Verfügen Sie über solche, sollten Sie sie der Behörde zusammen mit der Dienstaufsichtsbeschwerde vorlegen.
        Ablauf:

        Die Dienstaufsichtsbeschwerde können Sie formlos schriftlich oder mündlich zur Niederschrift einlegen. Sie sollten sie jedoch schriftlich einreichen.

        Benennen Sie in der Dienstaufsichtsbeschwerde die betroffene Person. Beschreiben Sie das persönliche Fehlverhalten, das Sie ihr zum Vorwurf machen, möglichst genau.

        Die Dienstvorgesetzten oder damit Beauftragte der Dienststelle bearbeiten und entscheiden über die Dienstaufsichtsbeschwerde.

        Hinweis: Die zuständige Stelle kann die Beschwerde zurückweisen. Sie können sich in diesem Fall mit einer weiteren Dienstaufsichtsbeschwerde an übergeordnete Dienstvorgesetzte wenden. Das ursprünglich angegriffene Verhalten der betroffenen Person wird nicht mehr eigenständig geprüft. Die übergeordnete Dienststelle prüft nur, ob sich der oder die ihm unterstellte Dienstvorgesetzte bei der Behandlung der ursprünglichen Beschwerde korrekt verhalten hat.
        Kosten:

        keine
        Rechtsgrundlage:

        Artikel 17 des Grundgesetzes (GG) (Petitionsrecht)
        Verwandte Themen:

        Fachaufsichtsbeschwerde
        Lebensmittelüberwachung – Verbraucherbeschwerde
        Trinkwasser – Verunreinigungen melden
        Versicherungsombudsmann – Beschwerde gegen Versicherungen einlegen
        Wehrbeschwerde vorbringen
        Widerspruch gegen einen Bescheid

        Viele der Dienstleistungen können Sie direkt am PC erledigen! Verwenden Sie einfach unsere Online-Formulare!

        —————————-
        Quelle: http://www.rems-murr-kreis.de/2215_DEU_WWW.php?&publish%5Btype%5D=vgroup&publish%5Bsbwid%5D=785338|0&publish[servicebwId]=Dienstaufsichtsbeschwerde&nofollow

        Gefällt mir

  • Ich finde es gut, wenn die Bundestagsabgeordneten den Mut haben, sich wirklich frei entscheiden, ihrem Gewissen nach und zum Wohle von uns allen und in Kenntnis der Sachlage.
    Ansonsten geben mir Dein obiger Kommentar zum Kritikverzicht zu denken, wie auch Helmuts Link zum clip über Karma…
    lg Stefanie

    Gefällt mir

    • Ich finde es gut, wenn die Bundestagsabgeordneten den Mut haben, sich wirklich frei entscheiden, ihrem Gewissen nach und zum Wohle von uns allen und in Kenntnis der Sachlage.
      Ansonsten geben mir Dein obiger Kommentar zum Kritikverzicht zu denken, wie auch Helmuts Link zum clip über Karma…

      Mag sein, ich sehe das etwas zu negativ im Moment, aber ich weiß echt nicht,
      woher, aus welcher Ecke das Ruder noch rumzureißen ist ..
      Es GIBT einige Abgeordnete die durchaus ihre Stimme erheben, aber noch viel zu wenige,
      der großteil teilt einen Tunnelblick, bei dem der Mensch nichts mehr zählt ..
      Tut mir leid, wenn ich da wenig positives erkennen kann ..😦

      lg,

      Gefällt mir

  • Wie wär’s mit Beten und guten Gedanken in Richtung Bundestag und Bundesrat…

    Gefällt mir

    • Du hast Recht! Natürlich, das ist ne Idee,
      du siehst, auch ich kann „schlecht drauf“ sein.

      lg,

      Gefällt mir

      • http://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass
        on: Matthias Rauh (giga event) aus Neustadt

        An: Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages in Deutschland

        Mit einer bisher noch nie dagewesenen Vorgehensweise und Arroganz spielt die GEMA ihre übermächtige Stellung gegenüber den Musiknutzern in Deutschland aus: Ohne jegliche Bereitschaft, Kompromisse zu suchen oder zu verhandeln, hat sie der Bundesvereinigung der Musikveranstalter neue Tarife vorgelegt.
        Die GEMA will ab dem 1. Januar 2013 eine vollkommen neue Tarifstruktur im Veranstaltungsbereich zur Anwendung bringen.

        Zwei Tarife (für Livemusik und für Tonträgermusik) sollen künftig insgesamt elf Tarife ersetzen.
        Damit geht ein sehr großer Teil der mit diesen unterschiedlich gestalteten Tarifen erzielten Einzelfallgerechtigkeit verloren. Betroffen sind alle Veranstaltungen, in denen Musik live oder von Tonträgern (CD, DVD, PC, Laptop usw.) gespielt wird. Das sind z.B. alle Veranstaltungen in der Gastronomie, vom Jazzabend bis zur Ü-30-Party, Tanzveranstaltungen, Bälle, Galas, Silvesterfeiern, Bunte Abende aber auch Straßenfeste, die durch ein aktuelles BGH-Urteil schon jetzt eine Vervielfachung der Lizenzgebühren zu verkraften haben.

        Die GEMA „verkauft“ ihre neue Tarifstruktur damit, dass sie einfacher und ausgewogener sei und zu deutlichen Vergünstigungen führe. Sie verschweigt aber, dass die Vergünstigungen nur verhältnismäßig wenige Veranstaltungen, mit Eintrittsgeld zwischen 2 und 8 Euro, betreffen. Für viele Musiknutzer bringt die Tarifstruktur hingegen Erhöhungen von zum Teil mehreren hundert bis zu über tausend Prozent mit sich.

        Weitere Tarifänderungen führen zum Wegfall von Nachlässen (z.B. beim Abschluss eines Jahrespauschalvertrages) sowie zu weiteren Zuschlägen. So erhöhen sich die oben genannten Veranstaltungen um weitere 50 Prozent, wenn Musik länger als fünf Stunden gespielt wird. Die GEMA-Gebühren für eine Abendveranstaltung mit Musik, die um 19:30 Uhr beginnt, würden sich dann ab 0:30 Uhr nochmals deutlich verteuern. Discotheken, deren Veranstaltungen in der Regel von 22 bis 5 Uhr laufen, sind besonders betroffen. Ihnen drohen Erhöhungen von durchschnittlich 400 Prozent (6 Euro Eintritt, 200 qm Fläche) bis zu 1.400 Prozent (15 Euro Eintritt, 500 qm Fläche). Das ist definitiv existenzgefährdend.

        Hinzu kommen bei Tonträgerveranstaltungen üblicherweise weitere prozentuale Zuschläge, z.B. Vervielfältigungszuschläge, wenn ein PC oder Laptop eingesetzt werden, sowie Zuschläge für die Verwertungsgesellschaft GVL. Diese Zuschläge erhöhen sich ebenfalls gewaltig, da sie auf Grundlage des GEMA-Tarifs berechnet werden.

        Text: Mit freundlicher Genehmingung von der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. (RA Stephan Büttner, Geschäftsführer)
        Nachzulesen in der Pressemitteilung von der DEHOGA: http://www.dehoga-bundesverband.de

        Begründung: Die Tarifänderungen führen zu existenzbedrohenden Erhöhungen der GEMA-Gebühren für Livemusik- und Tonträgerveranstaltungen.
        Die GEMA will offensichtlich ihre Einnahmen auf Kosten der Musikveranstalter erheblich steigern.

        Beispielrechnung:

        „Bei durchschnittlich zehn Veranstaltungen pro Monat in einer mittelgroßen Discothek mit 2 Dancefloors von z.B. 410 und 310 qm bei einem Eintrittsgeld von 8 Euro erhöhen sich die GEMA-Gebühren (inkl. aller Zuschläge) von 21.553 Euro netto/Jahr auf 147.916 Euro netto/Jahr (+ 686 %).“

        Damit nicht genug, den Musiknutzern drohen darüber hinaus Tariferhöhungen durch die GVL, die ihren derzeitigen Zuschlag für die Wiedergabe von Tonträgern von 20 auf künftig 100 Prozent der GEMA-Tarife erhöhen möchte. Hiergegen führt die Bundesvereinigung bereits ein gerichtliches Verfahren.

        Für eine Tarifstrukturänderung besteht keine Veranlassung, die Tarife haben sich seit über 50 Jahren im Markt bewährt. Auch der Aufsichtsbehörde wurden erst vor vier Jahren – damals noch gemeinsam mit der GEMA – qualifizierte Sachgründe genannt, die die bestehenden Strukturen rechtfertigen. Es wird höchste Zeit, dass den ausufernden Forderungen der Verwertungsgesellschaften endlich ein Riegel vorgeschoben wird.

        Text: Mit freundlicher Genehmingung von der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. (RA Stephan Büttner, Geschäftsführer)

        Im Namen aller Unterzeichner.

        Neustadt, 04.04.2012 (aktiv bis 03.10.2012)

        Gefällt mir

  • Guten Morgen,

    jetzt haben die Russen den Türkischen Flieger abgeschossen.🙂

    LG Christa

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s