Sprachlos in 1000 Wörtern

Hallo Leute, keine Ahnung was gestern passiert ist, ich wollte gegen 23h meinen Artikel veröffentlichen, als plötzlich – oooops, KEIN Kontakt mit dem Internet vorhanden war… ist es auch bei jemand anderem passiert? Gottlob, als ich jetzt eingeschaltet habe, funktionierte wieder alles tadellos .. seltsam, sehr seltsam das alles. Nun ja, dann wünsche ich uns allen, einen schönen Tag, möge es euch gut gehen, wo immer ihr seid.

——————————————————————————————————————–

Wir haben nicht nur eine “Junk Food” Kultur , wir haben auch eine Junk Wissen – und BildungsKultur, Junk Fernseh Unterhaltung, Junk Kommunikation, usw. Höre ich da vielleicht einen entrüsteten Aufschrei? Nein? Schade – die EINE Stimme hätte ich gerne gehört ..

image<-Quelle:

Im innersten wissen wir das, aber man stelle sich vor, es würde einer dieser “Daily Heros”, unter den Fernsehmoderatoren hergehen und sich trauen, freimütig auszusprechen, in Europa wäre die Bildung der Menschen keinen Cent wert?

Oder, was sicherlich einen enormen “Shitstorm” losbrechen ließe, er würde gar behaupten, daß die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, sich derart drastisch verändert hätte, aber NICHT zum guten hin, sondern mit dem Ergebnis, daß wir eine immer ärmer wirkende Sprache pflegen, und unser sozialer Umgang miteinander, immer kälter würde dadurch?

Ja, Leute, ich weiß, es gab sie einst! Der eine oder andere von uns kannte mal eine Zeit, wo es noch kein Handy, SmartPhone, IPad, I Pods, mp3 Player, oder Kindle gab. Es gab keine W-Lan Netze, sondern Festnetz, manche kannten sogar noch, ach herrje, Viertelanschlüsse. Wenn einer deiner Nachbarn – mit denen du die anderen 3/4 geteilt hast, telefonierte, “durfte” man warten ..

Das wir es aber trotzdem schafften, uns miteinander zu verabreden und zu treffen, würde heute einigen Menschen wie Zauberei anmuten. Denn heute geht die “Mimi” nicht mit Krimi, sondern mit Handy ins Bett. ( *Es gab da mal so nen Song ..)

image                                                                                                          Quelle:– >

Ich erinnere mich an mein erstes Handy, in den 1990 Jahren, damit hätte ich jederzeit und spielend, jemand totschlagen können! Kein Scherz, das Teil war so klobig, unglaublich- und SCHWER waren die Dinger, kein Mensch hätte damals für möglich gehalten, daß es mal superdünne Handys, mit einem 4,3/4,4  Zoll großem Bildschirm und mit Doppel-Kern-Prozessor geben würde. Im Leben nicht ..

image

Ich finde, daß illustriert wirklich ganz gut, die Beschränktheit unseres Verstandes. Natürlich war dies ein Teil einer Entwicklung – ja, war es das? Erzählt man uns zumindest, ich persönlich glaube jedoch, daß wir hier mit außerirdischer Technologie, welche für sie schon SCHROTT war und womit man uns mit ner richtig dicken, schönen langen Leine in eine massive Abhängigkeit führte.

Diese Technologie ist das Äquivalent, als früher Regierungsbeauftragte und private Geschäftsleute, in Afrika mit Glasmurmeln hausieren gingen und Reichtümer damit anhäuften. Wer weiß, solange dürfte es wohl nicht her sein, als die nächste Generation von solchen “Glücksrittern” in Afrika einfiel, nachdem aber Glasperlen spöttisches Grinsen erzeugte, sie ihnen dann diese allerersten und klobigen Handyteile verscherbelten ..

Hmm, wo war ich gleich stehen geblieben? Ach ja, richtig, Kommunikation ..

image                                                                                       Quelle:->

Habt ihr gewusst, daß der CIA Liebling Facebook kürzlich “überlegte”, die Altersgrenze für Mitglieder, auf unter 13 Jahre zu senken? Mal scharf nachdenken – an WAS erinnert mich das gleich? Also irgendwie fallen mir da die Ideen, diverser deutscher Politiker ein, die ja das Wahlalter auf 16 oder noch weniger runtersetzen möchten. Bei uns in Österreich ist es bereits möglich und eingeführt. Ab 16 dürfen sie jetzt wählen ..  und daß wäre vielleicht sogar interessant, ja, WENN die Kids wüssten, was los ist.

Aber so wird bloß die Tatsache elegant verdrängt, daß immer weniger Menschen wählen gehen ..

Und Facebook, dessen Börsengang korrekterweise mit “Totales Desaster” beschrieben werden muss, will vermutlich auch seine Zahlen “tunen” und aufpeppen. Deren “Begründung” finde ich ehrlich allerliebst:

“Facebook sehe sich gezwungen, eine sichere Nutzung durch Kinder zu ermöglichen, weil schon so viele von ihnen in dem Netzwerk seien” meint die Financial Times Deutschland vom 4. Juni 2012. 

image<-Quelle:

Ja genau, einfach mal die “kausalen Plätze” vertauschen, schon sieht die Ursache, wie Wirkung aus. Phantasie braucht der Mensch eben ..

Wahrscheinlich dürfte die Wahrheit ein wenig anders aussehen, obwohl ich sicher nicht bezweifle, daß viele Kids dort rumturnen- ob nun mit-, oder ohne Erlaubnis ihrer Eltern. Das CIA Unternehmen will sich damit einfach ne  neue Zielgruppe erschließen, für seine Spiel Angebote, usw. Nach dem Motto: Hol sie dir jung und sie bleiben dir ein Leben lang ..

Ich will gar nicht “rumkrakelen”, daß ich mir die “gute alte Zeit” zurückwünsche  – ich LIEEEBE das Internet, daß gehört ja wohl auch zu den “neuen Medien” dazu. Mal völlig abgesehen davon, daß so etwas einfach nicht funktioniert. Man kriegt keinen Geist in die Flasche zurück, daß wäre dasselbe, bzw. ist dasselbe, als wenn du dir vornimmst NICHT, nicht, nicht- auf gar keinen Fall,  an einen rosa Elefanten zu denken: Was wird passieren? Na, versucht es doch mal .. Zwinkerndes Smiley

Klar, du denkt NUR mehr an rosa Elefanten ..

image<-Quelle:

Ehrlich nicht, ich will gar nicht unsere Technologien verdammen, was wir aber bräuchten, wirklich dringend, wäre ein besserer Umgang damit! Es stimmt wirklich, selbst Fachleute weisen schon darauf hin, daß sich unsere Art der Kommunikation WESENTLICH verändert, aber wir noch immer keine wirklich adäquate Muster dafür entwickelt haben .. und daß lese ich immer wieder irgendwo.

Und so ist das leider nicht nur bei Kommunikation, sondern dies betrifft viele Bereiche des Lebens.

Vor etwa 100 noch, man will es eigentlich gar nicht so richtig glauben, aber es stimmt definitiv, da gab es den Bürger mit guter Bildung. Heute las ich in einem Vergleich von deutschen und österreichischen Konsumenten folgendes “Kunstwerk”:

“Deutschland ist sparsamer, gebildeter und im Schnitt älter als Österreich. Dafür verfügt Österreich über eine höhere durchschnittliche Kaufkraft ..”

Da bleibt aber dann für Nachts, nichts mehr zum Träumen übrig ..  so ein Unsinn!  In den heutigen Schulen und Universitäten wird keine Bildung mehr vermittelt, es wird – vielleicht, Wissen, Auswendig gelerntes und Abfragefähiges Wissen, aber bestimmt keine BILDUNG unterrichtet.

image                                                                                 Quelle:– >

Und wenn wir schon dabei sind: WAS IST BILDUNG eigentlich?

Darüber gibt’s bestimmt viele, sehr viele und deutlich verschiedene Theorien, aber dieser Satz, den ich auf Wiki fand, trifft es exakt:

“Ein Zeichen der Bildung, das nahezu allen Bildungstheorien gemein ist, lässt sich umschreiben als das reflektierte Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt.”

Ein wirklich wunderbarer Satz! Bildung sollte verstanden werden als eine Bildung des GEISTES und der Ausbildung einer PERSÖNLICHKEIT. Das einstige Modell Humboldtscher Ideen war nämlich gar nicht so schlecht, heute haben wir “Optimierung von Lernprozessen”, wie prima ..

Beim humboldtschen Bildungsideal ging es nicht um empirisches Wissen, sondern um die Ausbildung/Vervollkommnung der Persönlichkeit und das Erlangen von Individualität. Dieses „Sich-Bilden“ wurde nicht etwa aus Gründen der Spezialisierung eines Berufes, oder anderweitig ehrgeizigen Bestrebungen betrieben. Man würde – noch –von vielen dafür ausgelacht werden, dies heute auszusprechen, aber es war damals tatsächlich wegen der VERVOLLKOMMNUNG der eigenen PERSON, und GEISTIGKEIT war ein Ziel der Menschen. 

image<-Quelle: <- Alexander von Humboldt

Und von dieser Zeitlinie her, stammt der einstige Ausspruch, daß Deutschland ein Land der DICHTER und DENKER sei.  Er stammt übrigens von Wolfgang Menzel, der 1828 auf den ersten Seiten seines Werkes- “Die deutsche Literatur” – formulierte:

"Die Deutschen thun nicht viel, aber sie schreiben desto mehr. […] Das sinnige deutsche Volk liebt es zu denken und zu dichten, und zum Schreiben hat es immer Zeit. Es hat sich die Buchdruckerkunst selbst erfunden, und nun arbeitet es unermüdlich an der großen Maschine.

Aber bereits die Madame de Staël sprach in ihrem 1813 erschienenen Buch “De l’Allemagne” von den Deutschen als den dichtenden und denkenden Menschen.

Ich will wirklich nicht die damalige Zeit schön reden, wir leben im JETZT und mal ehrlich, was spräche denn dagegen, wenn in unseren alltäglichen normalen Gesprächen, wieder ein wenig Sprachkultur fließen würde? Also ich würde es gerne sehen, wenn mehr Menschen – und auch mein Nachbar, oder der “Kerl an der Tankstelle” – fähig wären, mit intelligenten Zitaten, Bonmots oder sonstwie geistreich zu kommunizieren. Es müsste ja nicht gleich Balzac sein .. aber diese vorherrschende Gesprächsverflachung ist … pfffff.

Habt ihr gewusst, daß die Kommunikation bei den sogenannten “Textbasierten Medien” – also grundsätzlich ALLEN “neuen Medien”, ob Handy, IPod, etc; und Internetfähigen und mit Browsern bestückten Geräten – daß deren Schreibausdruck und Stil sich der gesprochenen Sprache anpasst?

image<-Quelle:

Immer mehr Menschen schreiben, wie sie reden! Und in meinem Land beginnt das langsam echt schräg zu werden .. man mag ja Innsbruck durchaus als “Weltoffene Kulturstadt” bezeichnen, aber wir sind halt – wie unsere Freunde die Bayern und Schweizer auch, öhm, sehr Dialektbehaftet – ums mal so zu formulieren. Und wenn dir dann jemand per Mail schreibt:

“I kim glei zua dia umi, i bins glei” – dann finde ich das weniger toll. Übersetzung – “Ich komme gleich zu dir hinüber, ich bin gleich da.” Und mir fällt das überall auf, furchtbar, gar nicht schön.

Dialekt Sprechen kann durchaus seinen Charme haben, keine Frage, allerdings ist es an eine Art “Vorschuss Bonus”, Sympathiewerte gekoppelt. Wenn die nicht existieren, kann es dir ohne weiteres passieren, daß dir einer sagt: “Musst du wirklich wie ein Bauer daherreden?”

image<-Quelle:

Mit dem Beginn der Industrialisierung und der Maschine ersetzt Mensch Epoche, konnten die Herrschenden keine intelligenten und vor allem umfassend gebildeten Menschen brauchen. Und sie begannen dann aktiv, sie auch nicht mehr zu dulden. Denn ihnen wurde gewiss klar, daß jener Menschentypus Kritikfähig ist und gelernt hatte selber zu DENKEN – NEIN, das konnten sie natürlich nicht gebrauchen.

Nach zwei Weltkriegen, in denen es wahrlich DUNKEL um den Geist wurde, begann mit dem “Wirtschaftswunder”,  in Deutschland erneut der Stern des Geistes und des Ideenguts zu leuchten. Die “Alliierten” mochten sämtliche, wegweisende Erfindungen, Patente, usw. zusammengeraubt und als “legitime Beute” kassiert haben, wovon dieses Land – besser gesagt, seine parasitäre Führung – heute noch zehrt, aber man erkennt sofort, das Original und die Plagiatoren. Nachdem es also wieder aufwärts ging, wurde hinter verschlossenen Türen daran gearbeitet, daß dies nicht weiter gehen sollte.

Die heutige armselige Sprache und Kultur ist keineswegs durch Zufall oder einer vielleicht unglückseligen, degenerativen Entwicklung so “entgleist”, sondern durch ABSICHT und Willenskraft. Ich habs schon oft geschrieben, daher in aller Kürze:

Es begann mit Adorno, dem Begründer der sogenannten “kritischen Theorie der Gesellschaft”, der “Frankfurter Schule , der mit Horkheimer, die “Die Dialektik der Aufklärung” schrieb, wobei die “Frankfurter Schule” als eine 5. Kolonne der Indoktrinierung fungierte -  und es endete – bisher – mit RTL, dem Fernsehsender, der in den 1990 er Jahren, eine völlig neuen, sozialen Absturz der Gesellschaft einläuten sollte, der eine Generation Couchtäter und Schwatzsüchtige Nichtsblicker als den Prototypen des “unnützen Essers” (Kissinger) heranzog.   

image<-Quelle:

Dadurch hat sich das Durchschnittsniveau auf eine Weise reduziert, wovon sich Deutschland insbesondere, aber eigentlich ganz Europa, noch immer nicht erholt hat.  Solchen Menschen konnte man “Feminismus” als eine kraftvolle Emanzipierung der Frau einreden, obwohl es nichts als eine Menschenverachtende Ideologie zur Zerstörung von Familien erdacht wurde. Männern wurden mit “Karriere” und “Status” verbogen, sodaß sie wegblieben von zu Hause … aber ich beginne abzuschweifen.

Back to the Roots, zurück zur Kommunikation- obwohl durchaus aufzuzeigen war, welche Auswirkung es hatte(und noch hat):

  Vorhin streiften wir den Dialekt und daß menschliches Spracheverhalten in den Texten aufzuscheinen beginnt. Und wie erwähnt, erfolgt unser kommunikativer Austausch ziemlich viel über Textbasierte Systeme – und DAS ist ein wesentliche “Hemmschuh”:

Und vielleicht fällt es dem einen oder anderen, nicht gleich auf, aber bei nahezu wirklich ALLEN textbasierten Kanälen, fehlen sowohl der Tonfall, die Mimik sowieso, Gestik, und bitte sehr, wo bleibt die AUSSTRAHLUNG? Versteht ihr, worauf ich hinaus will? Eine Zeitlang habe ich mal gechattet, aber mehr und mehr störte mich diese ARMUT an Ausdruckskraft.

image<-Quelle:

Ein persönliches Fazit, welches ich zog ist die Erkenntnis, daß, wenn man jemanden schon kennt, GUT KENNT, dann kann man vielleicht das eine oder andere mal, auf diese Art von zusätzlicher Interpretation verzichten.

Dann kann es die persönliche Kenntnis über die Person eventuell ausgleichen oder ersetzen – aber auch nicht wirklich. Tausende Möglichkeiten für Missverständnisse und falsch verstanden zu werden, und das kam auch immer wieder vor ..    daher habe ich konsequenterweise aufgehört zu chatten.

Man könnte zwar Videokamera einsetzen, aber was zu weit geht, geht zu WEIT! Basta! Noch so viele “Smileys” und/oder “Emoticons” können dir nicht erklären, was ein einziger Augenaufschlag, oder Blick, dir sofort klarmacht. Kommunikationsfähigkeit ist nicht nur gut zuhören zu können, sondern die wesentlichen SIGNALE des Gegenübers zu verstehen und entschlüsseln zu können. Als eine von mehreren, sogenannter “Soft Skills”, ist diese Fähigkeit im Beruf sehr begehrt.

All diese Texte bei E-Mails, SMS, etc. führen dazu, das Informationen FEHLEN, sie gehen durch den Verlust an Mimik und anderweitiger, Nonverbaler Informationen verloren. Übrigens: Fehlende Informationen sind an Gewaltausbrüchen beteiligt, wenn nicht ausschlaggebend, denn man erkennt immer mehr, daß Gewalt im Grunde eine Sache von HILFLOSIGKEIT, OHNMACHT ist.  Der eine versteht falsch, der andere interpretiert falsch, sind vielleicht noch Minderwertigkeitsgefühle vorhanden – und das sind sie immer, BOOM!

image<-Quelle:

Und ich glaube durchaus, daß diese emotionale Spracharmut für eine “Verrohung” der jungen Menschen mitverantwortlich ist. Zumindest ich, halte es nicht für normal, wenn man per SMS oder E-Mail “Schluss macht” mit seinem Lebenspartner, oder ein Chef per Mail, einem die Kündigung überreicht. Das sind große Fehlentwicklungen ..

Und interessant genug, liebe Leute, gerade vorhin, wo ich dies schreibe, kam ein Kommentar eines Lesers online, den ich gerne hier einfügen möchte:

Interessant ist in diesem Zusammenhang, wie ungenau unsere Sprache ist. Wir müssen die richtige Bedeutung interpretieren, die Wörter an sich geben nur sehr ungenau wieder, was Du ausdrücken möchtest.

Warum ist unsere Sprache in diesen doch so wichtigen Punkten so überraschend ungenau? Die das Licht der richtigen Bedeutung scheint oft wie das Licht der Sonne durch dichten Nebel, bis hin zum absolut diffusen Lichtdämmerung.

Gedanken und Gefühlsübertragung könnte die Schwächen der Sprache gut ausgleichen. Wir hätten diese Möglichkeit eigentlich, doch unsere Möglichkeiten werden durch viele Maßnahmen gehackt.

Das Aufwachen ist schwierig in dieser Welt.

Ja, ein guter Mann, wie Recht er doch hat! Und natürlich ist Sprache begrenzt, doch unsere Ausdruck an sich ist nicht ungenau, man hat uns lediglich dazu “erzogen”, bzw. wir haben es geschehen lassen, uns in limitierender Weise zu unterhalten.

image<-Quelle:

Wir können das wieder lernen und verbessern, unsere Art der Kommunikation auf ein höheres Niveau hieven und damit unsere Sprachkultur zu erneuern. Da bleibt uns sowieso nichts anderes übrig, wenn wir wieder Würde und Selbstwert ausdrücken wollen. Zwinkerndes Smiley

Und weil wir grade dabei sind:

In dem Zusammenhang möchte ich mich mal bei euch ALLEN bedanken – für eure Sprachkultur und euren intelligenten Beiträgen.

Na ja, es gibt natürlich auch “andere” – aber großteils kann man zufrieden und STOLZ sein, diese Art von persönlichem Umgang ist nicht selbstverständlich, daran werde ich täglich erinnert, wenn ich auf andere Blogs sehe. Also, ich danke euch .. hoffentlich begleiten wir uns noch eine ganze Weile ..

Wir leben derzeit auf einer Art “geborgten Zeitspur”, wo die einen so tun als wäre alles wie immer, wobei sie geflissentlich übersehen, daß es an allen Ecken und Enden kracht. Andere wiederum, verstehen die Welt nicht mehr und sind total überfordert und wir mittendrinnen. Das auf Sand erbaute Kartenhaus, wird bald in sich zusammenstürzen ..die Frage ist nur, auf welche Weise es geschieht. Ob Chaos und totale Zerstörung, oder ein relativ glimpflich abgehender Wechsel, wie auch immer – es wird hin zu einer neuen Kultur und menschlichem Miteinander führen.

Und wen es interessiert – hier eine kleine Anleitung: 10 Schritte zur Selbstliebe .. Zwinkerndes Smiley

 

Quellennachweise:

http://de.nachrichten.yahoo.com/facebook-will-u13-altersgrenze-abschaffen-094412560.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Bildung

http://www.regiodata.eu/de/deutschland-ist-sparsamer-gebildeter-und-aelter-als-oesterreich

http://de.wikipedia.org/wiki/Dichter_und_Denker

http://de.wikipedia.org/wiki/Anne_Louise_Germaine_de_Sta%C3%ABl

http://prana-regina.bplaced.net/selbstliebe.htm

———————————————————————————————————————–

29 Kommentare

  • Ich kommuniziere persönliche Dinge schon seit Jahren
    nur noch per Sprache.
    Keine SMS, keine e-mails, keine Chats und keine (A)sozialen Netzwerke.
    Die ständigen Missverständnisse, auch unter Freunden, waren unerträglich weil
    man ständig darauf bedacht sein muss jeden Satz so zu formulieren, dass
    keinerlei Spielraum für Interpretation bleibt.
    Beim Telefonieren kann man beispielsweise über ironische Bemerkungen
    in Echtzeit gemeinsam lachen, wobei man bei exakt dem gleichen Inhalt in einer SMS
    eine Freundschaft, oder gar eine Beziehung aufs Spiel setzt.
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, als man sich mit der Clique per
    „hochmodernem“ Tastentelefon verabredet hat, und kann ohne jede
    Einschränkung sagen, dass das Zeiten waren die ich als sozialer, kommunikativer Mensch
    wirklich vermisse.
    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auf
    PC und Handy nicht mehr, oder besser noch, nie mehr verzichten möchte.

    Gefällt mir

    • Hallo Kena,

      „Ich kommuniziere persönliche Dinge schon seit Jahren nur noch per Sprache.Keine SMS, keine e-mails, keine Chats und keine (A)sozialen Netzwerke.

      Die ständigen Missverständnisse, auch unter Freunden, waren unerträglich weil man ständig darauf bedacht sein muss jeden Satz so zu formulieren, dass keinerlei Spielraum für Interpretation bleibt.

      Du sprichst mir da, aber so was von aus der Seele……………..Das unzulängliche Angebot der schriftlichen Form, sich auszudrücken ist seit einiger Zeit für mich endgültig erschöpft…….Diese Form der Kommunikation hat keine Zukunft mehr…………nur noch Missverständnisse………und noch schwerer, diese aufzuklären, ohnen dass nicht min. wieder 3 neue, weitere dazukommen……………..

      Eine (a)zoziale Kommunikationsstruktur, die uns hier aufgebaut und zugemutet wurde………besser kann man es wirklich kaum ausdrücken…………………

      „Beim Telefonieren kann man beispielsweise über ironische Bemerkungenin Echtzeit gemeinsam lachen, wobei man bei exakt dem gleichen Inhalt in einer SMS eine Freundschaft, oder gar eine Beziehung aufs Spiel setzt.“

      Kannst Du hellsehen????????????

      „Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auf PC und Handy nicht mehr, oder besser noch, nie mehr verzichten möchte“.

      Ich kann es auch nicht mehr, aber ich kenne die Meisten meiner Freunde natürlich auch schon seit Ewigkeiten persönlich, sa dass sie meine Ironie oder manchmal auch meinen Sarkasmus, eindeutig zuordnen können und genau wissen, wie ich es meine……….bei einem reinen Schriftwechsel, ohne sich persönlich zu kennen, fällt dies natürlich komplett weg………..und die Missverständnisse wachsen und wachsen ins Unermessliche……….

      Ich telefoniere auch am liebsten oder unterhalte mich in direktem Blickkontakt mit Menschen, da kann jede Falschinterpretation in 10 sec. ausgeräumt werden und Du musst nicht 2-3 Tage in Unsicherheit leben…..wie dies oder das denn nun gemeint war……………

      Ich schließe mich Dir, in diesem Sinne an…undere schriftliche Sprache, ist die verkrüppeltste Form, aller Kommunikationsmöglichkeiten………………..

      Danke Dir, für diesen erneuten Gedanken-Stups……………………

      Liebe Grüße johannes

      Gefällt mir

    • Hallo, willkommen Kena!

      Ich kann mich noch gut daran erinnern, als man sich mit der Clique per
      “hochmodernem” Tastentelefon verabredet hat, und kann ohne jede
      Einschränkung sagen, dass das Zeiten waren die ich als sozialer, kommunikativer Mensch
      wirklich vermisse.

      Da muss ich beipflichten, die Zeiten waren vielleicht nicht viel „besser“
      aber sie waren anders, menschlicher möchte ich sagen und man war toleranter ..

      Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auf
      PC und Handy nicht mehr, oder besser noch, nie mehr verzichten möchte.

      Tja, ich trag ja auch ein handy spazieren – aus mehreren Gründen, aber bin sehr vorsichtig
      damit und ich quatsche keine 2 Minuten – da achte ich drauf, denn danach öffnet sich die
      Blut-Hirnschranke und alle Giftstoffe, die bis dahin gestoppt und nicht ins Gehirn
      vordringen konnten, beginnen es zu füllen – also immer schön aufpassen,
      mit den „Mordwerkzeugen“ ..😈

      lg,

      Gefällt mir

  • Servus Stefan,

    ich bin die Stimme, die Du suchst. Denn ich kenne das Junk-X was Du ansprichst sehr wohl. Allerdings bin ich zu genießerisch, zu langsam und zu faul, mich damit auseinanderzusetzen. Für ein gutes Buch brauche ich z.B. oft mehrere Wochen um es zu lesen, weil ich das Gelesene in mir verankern möchte. Mein Essen stelle ich mir persönlich so aus Grundnahrungsmittel zusammen, daß es mir dann auch richtig schmeckt und gut tut, weil ich nicht einsehe, wegen ein paar ersparten Minuten oder Euros erstens weniger Spaß zu haben, und zweitens noch dazu langfristig meine Gesundheit zu ruinieren.
    Kommunikation geht bei mir nur über den ausführlichen Weg, d.h. kein SMS, kein Chat, kein soziales Dingens. Dafür werde ich von vielen Mitmenschen als hoffnungslos konservativer Mensch angesehen. Mei – früher hat mich das mal gekränkt, heute ist mir das völlig Schnuppe. Ich weiß, warum ich was tue und wie ich was tue und ich weiß, woher und wieso ich meine Meinung habe und bin dabei immer noch flexibel. Ich verlasse mich auf meinen Bauch und meinen Kopf und warte nicht, bis mir jemand sagt, was ich tun soll um es ihm passend zu machen. Dafür lerne ich gerne jederzeit an allen möglichen Enden und Ecken dazu, was viel Spaß macht und viel Zeit kostet, die Zeit jedoch, habe ich im Überfluß.

    Genüßliche Grüße,
    Werner

    Gefällt mir

    • Hi Werner!
      Ach DA bist du ..😛

      Mei – früher hat mich das mal gekränkt, heute ist mir das völlig Schnuppe. Ich weiß, warum ich was tue und wie ich was tue und ich weiß, woher und wieso ich meine Meinung habe und bin dabei immer noch flexibel.

      So schätze ich dich auch ein, sehr gesund, ein solches Verhalten.
      Es deutet zudem, auf eine gewisse Selbstliebe und Selbstakzeptanz ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel, in den du auch die Bildung hast einfließen lassen.
    Gegen Technik , Internet, Handy habe ich nichts einzuwenden, wobei
    das Handy bei mir für unterwegs ist.. Allerdings bin ich früher auch
    ohne Handy angekommen wo ich hinwollte und habe es auch nicht
    vermisst.🙂 Ich chatte auch mit Menschen, die ich schon seit 2003
    kenne und auch persönlich kennengelernt habe. Mit Freunden
    telefoniere und chatte ich. Was ich am Internet schätze, ist die
    großräumige Verbindung, nimm doch nur einmal deinen Blog.
    Auch darüber ist es möglich, neue Menschen kennen zu lernen
    und sich auszutauschen.

    LG Christa.

    Gefällt mir

    • Hi Christa!

      Ich hab ja gar nichts gegen die Technik, und aufs Internet steh ich,
      wie’n Hund auf Knochen ..😎
      Was mich stört, massiv „stört“ – ist die Verflachung der Gespräche und
      der kaltherzige Umgang miteinander! Und das ist alles über die
      Reduzierung von Bildung passiert .. nimm den Menschen die Sprache und den Ausdruck,
      und zum Vorschein kommt ein Tier ..😦

      lg,

      Gefällt mir

      • Frank der Freie

        So ist es! Verkommt die Sprache eines Volkes, so verkommt das Volk.

        Wollen wir uns nicht`s vormachen, in 100 Jahren spricht nieieieieieimand mehr über das deutsche Volk, bzw. über die Völker die der deutschen Sprache mächtig sind. Niemand….
        Ihr Plan geht auf und sie haben es gaschafft, die Ausrottung des deutschen Volkes ist vollendet.
        Man gab uns die DM und Niemand hatte einen Tausend DM Schein, denn wer war drauf?! Die Gebrüder Grimm. Und wie fangen ihre Märchen an?
        ES WAR EINMAL! So iss es, und weg war der „Schein“ , der da nur trügt.
        Alles nur LUG und TRUG. Doch ändert es nicht`s an der Tatsache, daß die Geburtenrate der Deutschen noch nie so erbärmlich niedrig war wie jetzt.
        Man hat uns zum Tode verurteielt und dies schon vor langer Zeit!!!
        Mein Ahnenbaum endet bald und viele, sehr viele ander auch!
        Lieber Stefan, ich lese schon sehr lange (sehr) bei dir und es tut mir gut ( keine negative Energie ) und es ist vieles sehr stimmig.
        Ich möchte hier jetzt Schluß machen , sonst wird man mich noch zum NA ZI
        abstempeln und nur weil ich in meinem Herzen ein patriotisches Fühlen mit meiner Selbstliebe und meiner Liebe zu meinen Wurzeln habe.

        herzlichst Frank der Freie
        Namaste.

        Gefällt mir

        • Hi, freier Frank!😉

          Ich möchte hier jetzt Schluß machen , sonst wird man mich noch zum NA ZI
          abstempeln und nur weil ich in meinem Herzen ein patriotisches Fühlen mit meiner Selbstliebe und meiner Liebe zu meinen Wurzeln habe.

          Das sind unbegründete Sorgen, Frank, das wird dir hier nicht passieren,
          und ich hab auch kein Problem mit Patriotismus – solange er nicht blind agiert.
          Ich bekenne mich auch zur Nation der Österreicher, wo ich lebe – aber man muss sich bewusst
          und klar drüber sein, daß Patriotismus benützt wird, um Menschen zu manipulieren.
          Deshalb immer aufpassen, wenn dir jemand mit Patriotismus kommt, aber Informationen beimengt,
          wovon du weisst, daß stimmt einfach nicht …

          Klar im Vorteil ist man, wenn man eine gute Geschichtskenntnis und funktionierendes Gedächtnis hat.
          Mit unserer Nation, wie mit unseren Familien, ist unsere IDENTITÄT verknüpft.
          Zwar nicht unsere wirkliche, ursprüngliche und kosmische Sternenidentität,
          aber während unserer Inkarnation auf der Erde, ist die erst mal zweitrangig.
          Und weil das so ist, wollen die Herren & Damen der NWO auch Nationen abschaffen!
          Damit wir auch ja, alle keine Identitätszugehörigkeit mehr verspüren,
          also entwurzelt – und damit faktisch Heimatlos sind.

          DAS ist die Absicht – nach Feminismus, Gender Mainstreaming,
          kommt nun fast schon ganz offen, Pädophilie ..😦
          Tatsache, jeden 23.6. ist Internationaler BOY LOVE DAY ..

          lg,

          Gefällt mir

  • Joh Joh Stefan🙂

    Das CIA Unternehmen will sich damit einfach ne neue Zielgruppe erschließen, für seine Spiel Angebote, usw. Nach dem Motto: Hol sie dir jung und sie bleiben dir ein Leben lang ..

    …..und die weiteren “ Programmierungen sind vor-programmiert „, oder?
    Lege überall “ Köder “ aus, besonders technische, und sie werden zugreifen, leider.
    Wenn das stimmt, und ich neige dem zu, dann sind das Tele-phon und das Tele-vision nur nachgeahmte Krücken unseres einst spirituellen Geistes, der Tele-pathische Fähigkeiten
    hatte. ( ähnliches Zitat aus einem Armin Risi Buch ).
    bis denne

    Gefällt mir

    • Hi lieber Freund,

      Das Tele-patho-phon und das Tele-visio-phon, sind in uns allen, schon von Anfang an eingebaut………wenn ich nur noch wüsste, wo ich die Batterien dafür hingelegt habe…………😀😀😀 Gut` Nacht und schlaf schön…..Joe

      Gefällt mir

  • “hochmodernem” Tastentelefon verabredet hat,
    Mann bin ich schon alt. Kennt von euch noch jemand die Wählscheibe? .-)
    Wir trafen uns Freitags immer am selben Platz.
    In meinem Beruf habe ich viel mit jungen Menschen zu tun, und wenn ich ihnen erzähle wie es früher zuging glauben sie es nicht. Ich, als bayrisch sprechender Dialektbekenner in der Schweiz, versuche ihnen auch immer zu vermitteln wie wichtig die deutsche Sprache und Rechtschreibung auch im Email oder sms Kontakt ist.
    Die deutsche Sprache ist sehr genau, meiner Ansicht wenig begrenzt, und im medizinischen ganzheitlichen Bereich kann ich nur staunen, was unser Vorfahren uns damit mitteilen.
    “ Mir bricht das Herz „, das schlägt mir auf die Leber usw.
    Kompliment Stefan🙂, das war mal wieder ein echter stevenblack.
    I

    Gefällt mir

    • Mann (Frau) bin ich schon alt. Kennt von euch noch jemand die Wählscheibe?😉

      Aber klar doch!
      Wir konnten uns als Kinder oder junge Jugendliche nicht mal per Telefon verabreden, denn diese waren im privaten Bereich viel zu selten.😯
      LG

      Gefällt mir

    • Hi retlaw!
      Danke, für die Blumen ..😉

      Mann bin ich schon alt. Kennt von euch noch jemand die Wählscheibe? .-)

      Oh ja, ich erinnere mich noch gut – unsere Mutter hat es mit einem speziellem Schloß „abgeschlossen“,
      damit wir Kinder nicht telefonieren konnten, während sie arbeiten ging ..
      Aber wie Kinder halt sind, hat keine 10 Minuten gedauert, bis wir rausgefunden haben-
      okay, bis ICH rausgefunden hatte, wie man dennoch telefonieren kann ..😯

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Danke Steven klasse berricht und kann dem nur zu stimmen
    ja kenne das Früher wir hatten keine Handys wir haben uns verabredet per Telefon
    und es kahmen ihm normal fall auch alle zu ausgemachten zeit den absagen wahr schwieriger.den kein Handy .es wahr Menschlicher das stimmt und trozdem das internet finde ich trozdem gut und nützlich .Handy bräuchte ich nicht wirklich Ich wünsche einen schönen Tag

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    du hast in deinem Artikel von einem halben Telefon gesprochen.
    Ich kenne noch Zeiten, da gab es ein Telefon für eine ganze
    Straße. Wir Kinder durften den Boten machen und den Leuten
    Bescheid sagen, dass da ein Anruf für sie war.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • moin Stefan, moin Frank der Freie (gefällt mir:-) )

    Alles nur LUG und TRUG. Doch ändert es nicht`s an der Tatsache, daß die Geburtenrate der Deutschen noch nie so erbärmlich niedrig war wie jetzt.
    Man hat uns zum Tode verurteielt und dies schon vor langer Zeit!!!
    Mein Ahnenbaum endet bald und viele, sehr viele ander auch!

    Tja, die “ deutschen es war einmal “ ein Land der Dichter und Denker, der Vor-denker in allerlei Hinsicht. Sprache , Kultur, ERFINDUNGEN und in der Musik das EPIZENTRUM in Europa!!! – Wie es Russische Wissenschaftler auf den Punkt brachen: ein SPIRITUELLES
    VOLK, das bes. nach dem 2. WK unter Dauerbeschuss der sog. “ Alliierten “ geriet, ins Trommelfeuer der dunklen Wesenheiten . Warum wohl???
    Weil die deutsche Sprache ( Deutschland, Österreich, Schweiz ) und somit dieses Volk den für Sie “ gefährlichsten Gegenpol stellen “ ? in Sachen FREIHEITSDENKEN und HANDELN ?
    Wurde “ der deutsche Geist “ deswegen zum Kanonenfutter der dunklen Agenden und fand in den “ Wirtschafts-eliten und Polit-Marionetten und Bildungs-system-denkern “ willige, dumme, machtgeile, verblendete Möchte-gern-herrscher, die in ihrer Verblendung
    von “ kapitalistischen Blinden NWO Ver-führern selbst zu Blinden Mitläufern “ wurden.
    Die ein Bildungs und Mediensystem verpasst bekamen, das nur so voller Dummheit, Geistlosigkeit und Ignoranz “ sprüht „, indem z.b an-genommen wurde das Deutschland auf EWIG das Schulden-opfer sein soll, das dauerhaft in Angst zu halten ist, um auf diesem Wege u.a. den Auflösung-prozess einzuführen?
    Ich glaube nämlich das “ die ANGST “ den deutschen seit dem 1. und 2. WK “ ganz tief eingetrichtert wurde “ , das diese ganz tief in den Emotionalkörper “ eingehaucht “ wurde.
    Und so wurden viele zu willigen fähigen “ System-Robotern “ um-erzogen, die nur noch folgen und folgen und abnicken und abnicken.
    Welch eine Schande, nicht nur hier in old Germany, sondern weltweit!
    Doch zum Glück NICHT ALLE🙂 – der Funken der Hoffnung fliegt immer noch “ durch das BWS „.
    in diesem Sinne liebe Freunde, lets start us a new Show auf der Weltbühne, indem ein
    neues und uraltes BWS wieder die REGIE übernimmt . 🙂
    jawollloooo

    Gefällt mir

  • Ja, bezüglich Sprache und Kommunikation könnte man ganze Internetprojekte aus der Taufe heben😉

    Dabei dient ALLES, jede Form von Entwicklung, jede einzelne Sprache, in welcher Art auch immer, einzig dem (un(ter))bewussten Austausch in DER Sprache, die ALLES in sich vereint: der realen Bildersprache.

    Gerade uns Menschen stehen dabei Ausdrucks- und Interpretationsmöglichkeiten zur Verfügung, die keine andere Lebensform dermaßen nutzen kann. Der Mensch, wie jede andere Lebensform auch, ist eine Notwendigkeit, der ordnenden Bildgebung wegen, man könnte es auch sprachliche Biodiversität nennen.

    Fast-Food ist ein alter Hut. Inzwischen gibt es Speed-Dating, Ultrahighspeed-Trading und sogar Speed-Reading:

    http://www.zeit.de/karriere/beruf/2012-06/schnell-lesen-selbsttest?google_editors_picks=true

    The fast and the furious rule the world, die Expansion ist allgegenwärtig, der Zeitcontainer einer Sekunde scheint zu bersten, so randvoll gepackt ist er inzwischen mit verschiedensten Reaktionsmöglichkeiten auf immer mehr Aktionsvorgaben. Nun … dem Geheimnis der Wirklichkeit soll es recht sein, der Nebel der kosmischen Pubertät wird immer dichter.

    Gruß IP

    Gefällt mir

    • Hallo IP!

      The fast and the furious rule the world, die Expansion ist allgegenwärtig, der Zeitcontainer einer Sekunde scheint zu bersten, so randvoll gepackt ist er inzwischen mit verschiedensten Reaktionsmöglichkeiten auf immer mehr Aktionsvorgaben. Nun … dem Geheimnis der Wirklichkeit soll es recht sein, der Nebel der kosmischen Pubertät wird immer dichter.

      Du hast natürlich völlig Recht! Ich bin „altmodisch“, in einem gewissen Sinne,
      ich würde niemals bei einem solchen krassen Speed Dating Unsinn mitmachen. Ich schwanke
      grade, was mich eigentlich mehr befremdet:
      Das den Teilnehmern dabei nicht klar ist, daß ihnen wichtige Informationen über das gegenüber entgehen,
      oder, daß in der Schnelle der „Begegnung“ -(da stell ich mir was anderes drunter vor😦 ) ihr Gehirn
      die eintreffenden, verstümmelten Informationen gar nicht richtig verarbeiten kann. Speziell Frauen –
      die ja dort einen Mann kennenlernen wollen – wenns geht, „den richtigen“, davon träumen sie ja nun alle,
      männlein, wie weiblein und ist auch kein verbrechen, aber Frauen haben ein „doppeltes Handicap“ dabei:
      Da nahezu alle Geschlechtsverkehrinteressierten Frauen (ha, was für ein UnWort ) die Pille nehmen,
      ist ihre Nase und damit Geruchsorgan, das ansonsten zuverlässig den „richtigen“ riechen kann, „außer Betrieb“.
      http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/294314

      lg,

      Gefällt mir

  • Oh, noch etwas. Wittgenstein sagte einmal, und besser kann man es nicht ausdrücken:

    “Die Grenzen der Sprache, sind die Grenzen der Welt.“

    Das trifft auf JEDE Sprache zu … und auf jedes Universum, ob groß, ob klein, ob auf 2 Beinen unterwegs oder 4 …

    Gruß IP

    Gefällt mir

  • Hallo guter Freund Stefan🙂

    ja da bin ich fast sprachlos in weniger als 1000 Worten. das was ich gestern Abend in meiner “ musikalischen Meditation erlebte “ finde ich nun in dem von dir mir zugesandten
    Artikel “ Erdveränderungen 2012 und darüber hinaus “ bestätigt. Ein sehr stimmiger und guuuut gefühlter bericht, bin eben auf Seite 12 angelangt. Auszugsweise S.9
    “ Euer BWS bestimmt euren Schwingungs-zustand. Wo ihr euer BWS platziert, bestimmt EURE ERFAHRUNG im Leben. Jede Seele die ernsthaft FREI SEIN MÖCHTE , WIRD FREI SEIN „. – Auch das Thema Sicherheit während der Erd-Veränderungen ist sehr gefühlvoll erklärt. Wir werden da hindurch gehen, hindurch ge-führt, es wird uns nichts anhaben!
    Dann heißt es z.b. noch “ das WORAUF MAN SICH KONZENTRIERT (BWS) DAS BEKOMMT MAN AUCH, im Kollektiv und individuell. Sehr schön mein Freund, eine echte gute Ermunterung für uns alle zur richtigen Zeit.
    Mercy mein Freund

    Gefällt mir

  • Hallo Johannes du “ ick bin ein berliner “ 🙂

    ich kann hier von diesem PC NIX mehr in EA 4 schreiben, bleibt nur noch hängen. danke für deine schönen Worte und Gefühle. Ja Moderne Zeiten, schon damals vom Chaplin erkannt worden. Nee, das Lied ist nicht von Roxette, sondern von den Flower Kings.
    Die Reihenfolge meiner Lieder war 1. Church of our heart 2. Stardust we are und 3. New stars are born, alle spirituell textlich und musikalisch WONDERFUL🙂, ein immerwieder kehrendes Eintauchen in die musikalischen kosmischen Sphären, toll.
    bis denne mein Freund

    Gefällt mir

  • Die Kritik wird auch an deutschen Firmen immer größer, da die deutschen Firmen sich immer weiter auf das Englische ausrichten. Dies hat jedoch zweierlei Gründe: zum einen wollen die Firmen international mitmischen und sind somit darauf angewiesen die fremdsprachige Kundschaft zu erreichen. Mit einer engstirnigen deutschen Absatzrichtung, könnte man einerseits die Bedürfnisse der internationalen Zielgruppen nicht richtig decken und andererseits auch rein kommunikativ erst gar nicht erreichen. Selbst unsere führende Autoindustrie kann sich dem nicht entziehen, da der deutsche Absatzmarkt einfach zu klein wäre. Ein weiterer Punkt für die sprachlich englische Ausrichtung ist die innerbetriebliche Kommunikation. Viele, wenn nicht alle Unternehmen, sind darauf angewiesen, internationale Topleute – sprich spezialisierte Arbeitskräfte zu engagieren. Die Kommunikation zwischen den unterschiedlich sprechenden Arbeitskräften muss man folglich mit einer globalen Sprache sowohl erst ermöglichen als auch fördern.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s