#StoppESM : Für Republik und Grundgesetz

 

Demonstration am 8. September in Karlsruhe / Twitter-Kampagne #StoppESM

Am 23. August begann die von Präsident, Kanzlerin und anderen Staats- und Parteifunktionären gedeckte und von 11 finanzstarken Stiftungen u.a. internationaler Konzerne getragene Kampagne "Ich will Europa". Mit diesem Aufruf, möchten nun wir Seitenbetreiber, Journalisten, Multiplikatoren und Bürger bitten, ein klares Signal an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und das Volk der Republik zu senden.

Unsere Demokratie ist in Gefahr. Alle etablierten Parteien, auch Die Linke und Piraten Partei, haben durch Beschlüsse und Erklärungen das Grundgesetz bereits in Frage gestellt.

Bisher werden die Krisenfolgen für Deutschland versteckt und sind nicht spürbar. Das kann sich schnell ändern. Sollte das Verfassungsgericht den ESM durchwinken und der Präsident den von der Regierung unterschriebenen internationalen Vertrag gegenzeichnen dürfen, stehen wir sehr bald mit einer nahezu unbegrenzten Deckungssumme dafür ein. Es würden keine Länder oder Nationen mit dem Geld gerettet, sondern deren Gläubiger und Schuldforderungen bedient: Banken, Spekulanten und Finanzinstitute. Gewaltenteilung und parlamentarische Kontrolle würden ausgehebelt und an den Gouverneursrat und das Direktorium dieses "Stabilisierungsmechanismus" übertragen.

Der Vergemeinschaftung der Schulden und Haftung der Bürger für Banken, Spekulanten und Finanzinstituten muss ein Riegel vorgeschoben werden, bevor die Situation unkontrollierbar eskaliert. Hierfür ist jedoch die Unterstützung von jedem Einzelnen gefragt, nur gemeinsam können wir etwas erreichen.

Wenn auch Sie dem Staatsstreich gegen unsere und alle anderen europäischen Demokratien eine Absage erteilen möchten, bitten wir Sie folgendes zu tun :

Lässt es Ihr Zeitplan zu, nehmen Sie an der letzten Kundgebung gegen den ESM vor Verkündung des Urteils aus Karlsruhe teil.

Aufruf zum “Stoppt den ESM”-Protest in der Stadt des Grundgesetzes:

JA zum Grundgesetz

JA zur Direkten Demokratie!

Stoppt den ESM!

Wann: Samstag, 8. September 2012, ab 11.30 h

Wo: Karlsruhe, Marktplatz

Betreiben Sie eine eigene Webseite, verbreiten Sie diesen Artikel bitte oder schicken Sie diesen auch an Freunde, Verwandte und Bekannte. Nur über eine Breitenwirkung, lässt sich hier Aufmerksamkeit erzielen, welche dringend geboten ist. Politikern und Richtern muss offen gezeigt werden, es gibt dort Bürger, die Anspruch auf die demokratischen Rechte erheben. Keine Beugung des Grundgesetzes und keine Abgabe der Budgethoheit an ESM, Brüssel oder sonstige Institutionen.

Sollten Sie einen Twitteraccount haben, tweeten Sie den Tag #StoppESM und Artikel die damit in Verbindung stehen. Wenn Twitter und Google uns bemerken, ist auch für etablierte Medien in Deutschland das Schweigen schwierig.

Bereiten Sie sich darauf vor, eine Entscheidung treffen zu müssen: nämlich die, überhaupt weiterhin Entscheidungen treffen zu können, oder Republik, Grundgesetz und Souveränität für immer zu verlieren.

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“

———————————————————————————————————————

Alle etablierten Parteien, auch Die Linke und Piraten Partei, sowie der "Deutsche Gewerkschaftsbund" (DGB), haben durch Beschlüsse und Erklärungen das Grundgesetz bereits in Frage gestellt oder/und rufen offen zur Beseitigung der Verfassungsordnung für ein paneuropäisches Konstrukt über eine unklare Anzahl bislang noch existierender souveräner Staaten auf, deren Existenzrecht damit ebenfalls in Frage gestellt wird. Als Mittel zum Zweck dieses seit Sommer 2011 systematisch vorbereiteten Systemwechsels sollen ausgerechnet Volksabstimmungen dienen, auch in Deutschland.

Eine Chronologie.

4. September:

Der "Spiegel" vermeldet über die amtierende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und dessen Vorgänger Gerhard Schröder folgendes: Merkel sei "bereit, die Idee von der einen EU aller 27 Mitgliedsländer hinter sich zu lassen, um die Euro-Zone zu stärken. Der richtige Plan, findet Schröder.".

Ex-Kanzler Schröder wird wie folgt zitiert:

"Wir sollten jetzt nicht länger fackeln, sondern ernst machen mit Kern-Europa…Perspektivisch muss man aus der Kommission eine Regierung machen, die parlamentarisch vom Europaparlament kontrolliert wird. Und das heißt: Vereinigte Staaten von Europa." (1)

7. September 2011:

Das Bundesverfassungsgericht urteilt, nach über einem Jahr, über die im Mai 2010 innerhalb von fünf Tagen durch den Bundestag gejagte "Hilfe" für Griechenland-Gläubiger in Höhe von 22,4 Milliarden Euro und das gleich anschließend durchgewunkene "Euro-Stabilisierungsmechanismus-Gesetz", mit dem später die luxemburgische Aktiengesellschaft EFSF und der ESM begründet wurden.

Die Richter lassen alles weiter laufen. Trotz der stringend katastrophalen Entwicklung in allen Staaten mit Euro-Finanzsystem legt Karlsruhe hinsichtlich der deutschen Staatsausgaben keine Obergrenze für Tribute an die Geldmärkte fest.

Nur den absoluten Kern der Bundesrepublik Deutschland, das Demokratiegebot im Grundgesetz, lässt das Bundesverfassungsgericht stehen.

19. September 2011:

Peter Michael Huber, der als Richter im 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts noch vor Tagen das EFSF-Urteil sprach, gibt der "Süddeutschen Zeitung" ein Interview. Dessen Wortlaut stellt die Zeitung wohlweislich nicht ins Internet. In diesem Interview entwirft Verfassungsrichter Huber die Idee, das Grundgesetz mittels einer Volksabstimmung nach Artikel 146 durch eine neue Verfassung zu ersetzen. Diese würde äußerlich zwar fast die gleiche sein, wäre aber in zwei entscheidenden Verfassungsartikeln beschnitten: in Artikel 23 und der "Ewigkeitsklausel" in Artikel 79. Eine "Wirtschaftsregierung" durch die Kommissare des EU-Staatenbundes wäre nun möglich.

Verfassungsrichter Huber, zu diesem Zeitpunkt Kurator des Vereins "Mehr Demokratie e.V.", gibt in dem Interview selbst zu, dass dieser Vorgang "in der Sache" eine "Revolution" wäre. (2, 3)

21. September 2011:

Der ehemalige Präsident von Republik und Verfassungsgericht, Roman Herzog, fordert in einem Interview mit der "Zeit" (dessen Wortlaut ebenfalls nur in Auszügen ins Weltinformationsnetz gestellt wird), eine "Mitsprache der Europäischen Kommission in Haushaltsfragen". Zur Frage, wie das angesichts des Grundgesetzes möglich sein sollte, sagt Herzog: "Ja, ich bin für eine Volksabstimmung in diesen Fragen.". (4)

25. September 2011:

Andreas Vosskuhle, der Präsident des Verfassungsgerichts höchstselbst, stellt in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" den Bestand der Bundesrepublik Deutschland offen zur Disposition.

"Für eine Abgabe weiterer Kernkompetenzen an die Europäische Union dürfte nicht mehr viel Spielraum bestehen. Wollte man diese Grenze überschreiten, was politisch ja durchaus richtig und gewollt sein kann, müsste Deutschland sich eine neue Verfassung geben. Dafür wäre ein Volksentscheid nötig." (5)

Am gleichen Tage erscheint ein Interview mit dem Vorsitzenden der SPD, Sigmar Gabriel, in der "Bild"-Zeitung.

"Über grundsätzliche Fragen der Europapolitik sollte das Volk in Zukunft direkt entscheiden. Auch in Deutschland. Solche Volksentscheide sind schwierig und keinesfalls immer erfolgreich." (6)

26. November 2011:

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen, Tochterpartei der 2004 geschaffenen Europäischen Grünen Partei, bezeichnen auf ihrer Bundesdelegiertenkonferenz in einem in letzter Sekunde entscheidend verschärften Beschluss das Grundgesetz als “offene Frage” und “plädieren” dafür “anlässlich der EU-Vertragsreform eine verfassungsgebende Versammlung in Deutschland einzuberufen”.

Erklärter Sinn und Zweck der angepeilten “neuen Verfassung”: die “stärkere Integration Deutschlands in der Europäischen Union” und die Ermächtigung für die Brüsseler Kommissare eine "Wirtschaftsregierung" bilden zu können. (7)

5. Dezember 2011:

Die Piratenpartei Deutschland nimmt Streiks, Proteste und die Demonstrationen Hunderttausender Menschen gegen ihre von "Internationalem Währungsfonds", "Europäische Kommission" und "Europäischer Zentralbank" diktierte Massenarmut, Verelendung, Entdemokratisierung und Entrechtung quer über den Kontinent zum Anlass "in großer Sorge" um die "europäischen Institutionen" zu sein, die genau das verursacht haben. Statt sich an die Seite der europäischen Völker zu stellen, die um ihre Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen, appellieren die Piraten "mit besonderem Nachdruck" an die Millionen ausgeplünderter "Europäer" sich auch noch ihre eigenen Demokratien, Staaten, Länder rauben zu lassen. Nach zwei Jahren Lissabon-Vertrag und der Erschaffung der eigenen Rechtspersönlichkeit für den Staatenbund "Europäische Union" stellt die Piratenpartei das Existenzrecht der Staaten in Frage, die diesen Bund überhaupt bilden. Statt die Demokratien zu bewahren, rufen die Piraten dazu auf, sich mit der "institutionellen Zukunft Europas auseinanderzusetzen" und "insbesondere die Möglichkeit eines durch eine gemeinsame Verfassung konstituierten, demokratischen europäischen Rechtsstaates zu erwägen". (8)

22. April:

FDP-Bundesparteitag. Die Delegierten beschließen die vom Bundesvorstand vorgelegten "Freiheitsthesen".

Nach Vorbild des Bundestages haben die Delegierten der "Liberalen" sicherlich gelesen, was sie in Punkt 89 der "Freiheitsthesen" zustimmen: der Schaffung eines "durch Volksabstimmungen in den Mitgliedstaaten legitimierten europäischen Bundesstaates", der "politischen Union" einer völlig unklaren Anzahl europäischer Staaten und dem Ersatz des Grundgesetzes durch eine "europäische Verfassung". (9)

23. Mai:

In einer von in einer von Gregor Gysi vorgestellten "Potsdamer Erklärung" bezeichnet "Die Linke" das Grundgesetz als “Provisorium für die BRD”, das “zahlreiche Fragen unberücksichtigt” lasse und verlangt nach Artikel 146 Grundgesetz ("von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen") eine neue Verfassung. (10)

19. Juni:

CSU-Vorsitzender Horst Seehofer fordert im "Spiegel" eine Änderung des Grundgesetzes, um Volksabstimmungen in Deutschland für die weitere Übertragung von “Kompetenzen an Brüssel” zu ermöglichen.

Seehofer verkauft dies zynisch als demokratischen Akt. (11)

23. Juni:

Auch CDU-Finanzminister Wolfgang Schäuble spricht in den "Spiegel": ein "neues Grundgesetz" müsse her, welches durch eine Volksabstimmung legitimiert werden solle. Dieses "neue Grundgesetz", so Schäuble, solle die EU-Kommissare zu einer "echten Regierung" Deutschlands machen, auch die von allen anderen Mitgliedsstaaten des EU-Staatenbundes. Dessen Mitgliedsstaaten hätten sich, so Schäuble, der “weiteren politischen Integration" zu fügen.

In der Presse wird Schäubles Äußerung als sensationelle Meldung verkauft. Dabei kann in dieser Chronologie jeder nachlesen, dass Schäuble nur wiedergibt, was seit letztem Sommer alle möglichen Staats- und Parteifunktionäre immer wieder vorgeschlagen haben.

Der von 2005 – 2009 amtierende Innenminister und heutige Finanzminister der Kanzlerin Merkel heuchelt in altbekannter Manier: noch vor wenigen Monaten hätte er sich nicht vorstellen können, was er jetzt sage, aber nun sei er nicht mehr so sicher. (12)

29. Juli:

Der Vorsitzende des "Internationalen Gewerkschaftsbundes" (ITUC) und "Deutschen Gewerkschaftsbundes" (DGB), Michael Sommer, bezeichnet im "Spiegel" die Euro-Politik der Regierung als "nicht mehr vom Grundgesetz gedeckt" und nimmt dies zynisch als Begründung einen "europäischen Verfassungskonvent" zu fordern. (13)

5. August

Der Fraktionsvorsitzende von "Die Linke" Gregor Gysi verlautbart im "Spiegel", die Republik werde im Falle einer in Karlsruhe am 12. September entschiedenen Verfassungswidrigkeit des “Europäischen Stabilisierungsmechanismus (ESM) “mit der Frage nach einer neuen Verfassung konfrontiert” werden. Das Grundgesetz, so Gysi, sei “nun mal nicht geschrieben für eine europäische Föderation”. (14)

6. August:

Nur einen Tag später: Der "SPD"-Vorsitzende Sigmar Gabriel kündigt an, ein von Jürgen Habermas, Julian Nida-Rümelin und Peter Bofinger entwickeltes Konzept umsetzen zu wollen. Das SPD-Konzept sieht vor, daß ein transstaatlicher Verfassungskonvent zur Gründung eines zentraleuropäischen Hohen Staates einberufen wird, der Souveränität, Verfassungen und/oder entsprechende verfassungsrechtliche Bestimmungen aller 17 Staaten durch Volksabstimmungen beendet. (15)

10. August:

CSU-Vorsitzender Horst Seehofer und FDP-Bundestagsfraktionsführer Rainer Brüderle fordern in Interviews eine Volksabstimmung gegen das Grundgesetz zwecks “Übertragung von wesentlichen Kompetenzen nach Brüssel”, bzw. als “Volksabstimmung über Europa”. (16)

23. August:

Bundespräsident Gauck, Kanzlerin Merkel, Parteifunktionäre und Prominente starten die u.a. von internationalen Konzernen, Allianz, Bertelsmann, Volkswagen, BMW und ihren Stiftungen finanzierte aufwendige Kampagne "Ich will Europa".

In ihrem Grußwort sagt die Kanzlerin:

"Bei allem Streit, bei aller Suche nach dem besten Weg im Detail, dürfen wir eines nicht vergessen: Europa ist eben nicht nur eine Sache des Verstandes. Europa ist und bleibt vor allem auch eine Sache des Herzens." (17)

Epilog

Am 30. Juni 2009 urteilte das Bundesverfassungsgericht zum Lissabon-Vertrag wie folgt (18)

"Art. 23 Abs. 1 GG unterstreicht ebenso wie Art. 24 Abs. 1 GG, dass die Bundesrepublik Deutschland an der Entwicklung einer als Staatenverbund konzipierten Europäischen Union mitwirkt, auf die Hoheitsrechte übertragen werden. Der Begriff des Verbundes erfasst eine enge, auf Dauer angelegte Verbindung souverän bleibender Staaten, die auf vertraglicher Grundlage öffentliche Gewalt ausübt, deren Grundordnung jedoch allein der Verfügung der Mitgliedstaaten unterliegt und in der die Völker – das heißt die staatsangehörigen Bürger – der Mitgliedstaaten die Subjekte demokratischer Legitimation bleiben. (..)

Das Grundgesetz setzt damit die souveräne Staatlichkeit Deutschlands nicht nur voraus, sondern garantiert sie auch. (…)

Die deutsche Verfassung ist auf Öffnung der staatlichen Herrschaftsordnung für das friedliche Zusammenwirken der Nationen und die europäische Integration gerichtet. Weder die gleichberechtigte Integration in die Europäische Union noch die Einfügung in friedenserhaltende Systeme wie die Vereinten Nationen bedeuten eine Unterwerfung unter fremde Mächte. (..)

Integration setzt den Willen zur gemeinsamen Gestaltung und die Akzeptanz einer autonomen gemeinschaftlichen Willensbildung voraus. Integration in eine freiheitliche Gemeinschaft verlangt aber weder eine der verfassungsrechtlichen Begrenzung und Kontrolle entzogene Unterwerfung noch den Verzicht auf die eigene Identität. Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben. Dieser Schritt ist wegen der mit ihm verbundenen unwiderruflichen Souveränitätsübertragung auf ein neues Legitimationssubjekt allein dem unmittelbar erklärten Willen des Deutschen Volkes vorbehalten. "

Quellen:

(1) http://www.spiegel.de/politik/deutschland/euro-krise-merkel-sucht-nach-europas-kern-a-784283.html

(2) http://unser-politikblog.blogspot.de/2012/07/sturmangriff-auf-grundgesetz-und.html

(3) http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verfassungsrichter-huber-im-sz-gespraech-eine-europaeische-wirtschaftsregierung-ist-heikel-1.1145416

(4) http://www.open-report.de/artikel/Roman+Herzog+fordert+Volksabstimmung+%C3%BCber+Europa/136944.html

(5) http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/im-gespraech-andreas-vosskuhle-mehr-europa-laesst-das-grundgesetz-kaum-zu-11369184.html

(6) http://www.bild.de/politik/inland/sigmar-gabriel/wir-muessen-die-eu-reformieren-die-buerger-abstimmen-lassen-teil-1-20133030.bild.html

(7) http://www.gruene-partei.de/cms/default/dokbin/397/397691.die_zukunft_ist_europa.pdf

(8) http://wiki.piratenpartei.de/AG_Europa/Programm

(9) http://www.chancen-fuer-morgen.de/aktuelles/wp-content/uploads/L-1-Leitantrag-Freiheitsthesen.pdf

(10) http://www.linksfraktion.de/nachrichten/potsdamer-erklaerung/

(11) http://www.sueddeutsche.de/bayern/finanzkrise-in-europa-seehofer-fordert-volksbefragung-fuer-euro-hilfe-1.1384765

(12) http://www.spiegel.de/politik/ausland/euro-krise-schaeuble-prophezeit-baldiges-europa-referendum-a-840549.html

(13) http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/dgb-chef-sommer-deutsche-euro-rettungspolitik-ist-verfassungswidrig-a-846933.html

(14) http://www.morgenpost.de/english-news/article108485219/Gysi-erwaegt-Amtsverzicht-zu-Wagenknechts-Gunsten.html

(15) http://www.berliner-zeitung.de/finanzkrise/eurokrise-spd-vor-strategiewechsel-in-der-euro-debatte,10808234,16809790.html

(16) http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE87902A20120810

(17) http://www.youtube.com/watch?v=rT73AnGgf7w

(18) http://www.bverfg.de/entscheidungen/es20090630_2bve000208.html

24 Kommentare

  • Vielleicht ist beim Kommentar jetzt seltsam deplaziert🙂, aber ich muss das los werden: sah gestern im Historychannel nochmal die Geschichte der franz. Revolution. Ich war plötzlich richtig unruhig, da mir Paralellen zur heutige Lage aufgefallen sind. Die Bürger, allen voran Maximilian Robespierre, hatten zu Beginn wirklich ein edles Ansinnen ( Menschenrechte). Aber es lief – was wohl allen bekannt ist – völlig aus dem Rude und die Bürger denunzierten und metzelten sich gegenseitig ab. Nun ist es ja nicht so, dass die Revolution im dunkelsten Mittelalter statt fand, sondern man kann schon sagen, in der fast Neuzeit.
    Überall im Netz lese ich – vielleicht jetzt überspitzt gesagt: Viva la Revolution, wir müssen uns wehren, Illuminati usw… Und ich habe die Befürchtung, dass sich alles wiederholt. Wie seht ihr das?

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Bine,

      ich finde deinen Kommentar genau richtig, denn die Antreiber von
      heute sind die Antreiber von gestern.
      Sie begegnen dir in allen Details.

      LG Christa

      Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan,

    danke für die Informationen.
    Was da zur Zeit in Europa abgeht ist erschreckend.
    Nachdem das „Perpetuum Mobile“ einmal in Gang gesetzt wurde
    ist es zum Selbstläufer geworden.
    Die südlichen Länder stecken doch schon mitten im Chaos Griechenland
    allen voran.
    Ja, es wird Zeit, dass da ein Riegel vorgeschoben wird. Alles Gerede der
    Politiker in der letzten Zeit über Verfassung, Grundgesetz, Deutschland ist kein Staat,
    ergibt so einen Sinn. Bälle, die sie sich zugespielt haben um dahin zu
    steuern.

    Ich will Frieden und liebevolles, wertschätzendes Miteinander.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    eine schöne Zusammenfassung, die klar stellt wie orchestriert alles abläuft. Wie Christa sagt die Bälle, die sie sich zuwerfen, um dahin zu gelangen.

    Ich bestehe auf meinem freien Willen und meiner Souveränität.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

  • Den Artikel drucke ich für meine Schwiegereltern gleich mal aus🙂

    Gefällt mir

  • Das Grundgesetz setzt damit die souveräne Staatlichkeit Deutschlands nicht nur voraus, sondern garantiert sie auch. (…)

    Tut mir leit leute was ist das für ein blödsinn,seit wan bitte ist die BRD ein souveräner Staat

    Gefällt mir

    • Hi wana!
      Das bezweifle ich eh nicht, aber darum gehts grade NICHT!
      Außerdem scheinen die Dinge doch noch etwas komplizierter zu sein.
      Ginge es nach der BRD-GmBh dann würde der ESM bereits in Kraft sein.
      Offensichtlich ist es aber nicht der fall, sondern Karlsruhe darf darüber entscheiden ..

      Es geht um ein Art SIGNAL, um den Karlsruhern Richtern zu zeigen, hey, WIR SIND ALLE GEGEN DEN ESM!
      Denkt nach ..

      lg,
      PS: Zumindest ist es eine Idee, hast du eine bessere? Dann raus damit ..

      Gefällt mir

  • Pingback: #StoppESM: Für Demokratie und Grundgesetz » DemokrateZ & swede67.org

  • Hallo Stefan und Danke, daß Du dieses wichtige Thema immer wieder ansprichst!
    Habe fleissig den Aufruf und deinen Artikel getwittert, wie auch schon zuvor Aufklärerisches zum ESM-Konstrukt.

    Als besonders perfide empfinde ich die unisono Forderung nach einem bundesweiten Volksentscheid (der dann wohl der erste und letzte zugleich für uns werden soll) als jemand, der sich bürgerschaftlich schon jahrelang engagiert hat für mehr direkte Demokratie, z.B. nach Schweizer Vorbild. Unser Ziel waren aber nur landesweite Volksentscheide und das war auch schon SEHR AMBITIONIERT.
    Ja und niemand von den Politaffen hat bisher diese Anstrengungen unterstützt, woher kommts auf einmal?
    Wenn man Dein obiges Zitat betrachtet, wurde „Mehr Demokratie e.V.“ offenbar auch schon unterwandert.
    Es schlägt dem Faß den Boden aus und wir müssen ALLES TUN um diese Kampagne „Ich will Euro(pa)“ zu torpedieren.

    Flugblätter abwerfen über Großstädten, das wärs doch😉

    Nein, mal im Ernst, es ist doch auch wichtig, Menschen ohne Internet zu informieren.
    Daran knabbere ich schon die ganze Zeit, aber als einzelner Mensch hat man da nicht so einen großen Radius.

    Ich hab Euch alle lieb🙂 Dee Dee

    Gefällt mir

  • Pingback: chemtrails – analyse « Alternative Kommentare

  • Pingback: Großartige Beteiligung an Kampagne “#StoppESM – Für Republik und Grundgesetz” |

  • Pingback: Restschuldbefreiung - die schnelle Möglichkeit, schuldenfrei zu werdenRestschuldbefreiung

  • Einen guten Morgen an alle lieben Seelen,

    gestern wurde wieder ein Mosaikstein gelegt, die Menschheit weiter in Richtung Versklavung zu führen. Es gibt Tage da fällt es mir schwer, auf „Linie zu bleiben“. Ich weiß, es zählt nur das „Jetzt“ und „das Morgen“ ist nur eine Illusion aber die aufkommende Wut ist real und nicht immer umzuwandeln in „Licht und Liebe“ (ohm)😉

    Ich bin froh, dass es diesen Ort hier gibt, an dem sich Menschen wie wir „aufwärmen“ können. Das ist soo wichtig. Ich danke Dir Stefan, dass Du so viel Zeit und Energie „investierst“. Und ich bin sicher, dass Dein „Investment“ Zinsen generiert. Zins und Zinseszins von Liebe und Verständnis🙂🙂🙂

    Liebe Grüße,
    Ralf

    Gefällt mir

    • Hallo Ralf,

      gestern wurde wieder ein Mosaikstein gelegt, die Menschheit weiter in Richtung Versklavung zu führen. Es gibt Tage da fällt es mir schwer, auf „Linie zu bleiben“. Ich weiß, es zählt nur das „Jetzt“ und „das Morgen“ ist nur eine Illusion aber die aufkommende Wut ist real und nicht immer umzuwandeln in „Licht und Liebe“ (ohm)

      Jetzt hab ich wirklich danach gesucht, ich habe gestern deine Beiträge gelesen und wollte unbedingt was dazu sagen.
      Mir kommt vor, du scheinst gerade Gefahr zu laufen, die selbsternannten „Eliten“ für allmächtig zu halten
      und sie als unüberwundbar einzuschätzen. Ich möchte nur sagen, pass auf, wie du über was denkst.
      Schon klar, ich denke, wir wissen alle wie deren Pläne und Absichten sind.
      Das Leben ist jedoch eine Art Existenzspiel mit Absichten und Gegenabsichten(Dualität).
      WIR sind diese Gegenabsicht, unser Denken und für wie mächtig wir sie halten mögen, dürfte
      deren reale Machtausdehnung definieren. Das ist die „Grenze“, an der sie halt machen müssen

      Es gibt da diese Weisheit, welche ich sehr wertvoll erachte und
      die sowohl dem TALMUD, aber auch Charles Reade [1814-1884]) als geistigem Urheber zugeschrieben wird :

      Achte auf Deine Gedanken,
      denn sie werden zu Worten.

      Achte auf Deine Worte,
      denn sie werden zu Handlungen.

      Achte auf Deine Handlungen,
      denn sie werden zu Gewohnheiten.

      Achte auf Deine Gewohnheiten,
      denn sie werden Dein Charakter.

      Achte auf Deinen Charakter,
      denn er wird Dein Schicksal.
      ———————————-
      Ich denke, das fasst die Dinge gut zusammen, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken sollten.😉
      Weißt du, die sind gar nicht so mächtig und würden wir uns, jeder für sich,
      mit mehr positiven Dingen umgeben – ohne natürlich die unangenehme Realität wegzublenden,
      dann würde ihr Wirkbereich immer „dünner“, wie eine Art Rinnsal ..
      schönes Wochenende

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        siehst Du, deswegen bin ich so gerne hier bei Dir zu Gast. Du verstehst es, im richtigen Moment „Achtung!“ zu rufen und auf die Gefahr hinzuweisen. Manchmal ist der erwachsene Mensch wie ein kleines Kind und lernt nur, wenn er auf die Finger geklopft bekommt – bevor er die heisse Herdplatte testen will. Man weiss, dass sie heiss ist aber irgend etwas zieht einen magisch in den Bann, es doch auszutesten ob sie auch wirklich heiss ist…

        Ich danke Dir für Deine Worte, Stefan. Manchmal bin ich aber einfach nur müde meiner vielen Gedanken und Informationen und frage mich, warum ich mir mein Leben so schwer mache: Vor ca. 6 Jahren fingen es an, dass sich der Vorhang für mich langsam lüftete. Der Einstieg, hinter die Kulissen zu schauen, war für mich die Weltwirtschaft und der nahende Zusammenbruch. Es folgte darauf hin die finanzielle und Überlebensforsorge für mich und meine Familie (Eltern & Bruder). Du kannst Dir vorstellen, was das für eine Energie war, sie zu überzeugen und Vorsorge zu treffen in einem Zeitraum, in dem noch nichts in den Mainstreammedien berichtet wurde…
        Danach kam der Blick hinter die Kulissen und die Frage, „Woher komme ich und wohin gehe ich?“, dominierte dann mein Leben…Nicht leicht zu verarbeiten, wenn man dann den Vorhang zur Seite geschoben hat und der Wahrheit auf ein mal in die Augen schaut…brrr…
        Ich fühle mich ausgelaugt und merke, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, mich ganz nach vorne in die Reihe zu stellen. Es ist Zeit, dass Ralf auch nach seinen Bedürfnissen gefragt wird.
        Heute in einer Woche, werde ich an einem Meditationsworkshop teilnehmen. Ich muss sehen, dass ich weg von dem „Aussen“ komme. Das ist wichtig für mich. Ich weiss das.

        Ich danke Dir/ Euch für das Zuhören🙂

        Liebe Grüße,
        der Ralf

        Gefällt mir

        • Mahlzeit, Freund Ralf!

          Ich danke Dir für Deine Worte, Stefan. Manchmal bin ich aber einfach nur müde meiner vielen Gedanken und Informationen
          und frage mich, warum ich mir mein Leben so schwer mache:

          Ja, manchmal kann man überfordert sein, am besten ist, mal kurz ne Pause einlegen
          und den Compi für 2-3 Tage ausgeschaltet lassen. Zusätzlich fordern auch die Sonnen Photonen
          und magnetischen Turbulenzen ihren „Preis“ und unsere Ruhe ..ich merks zur Zeit auch ..

          Du kannst Dir vorstellen, was das für eine Energie war, sie zu überzeugen und Vorsorge zu treffen in einem Zeitraum,
          in dem noch nichts in den Mainstreammedien berichtet wurde…

          Oje, DAS kannst du aber laut sagen .. Ich doktore noch heute dran herum ..😦
          Ich habe Mutter/Schwester und Schwager – sie glauben zwar schon viel mehr, aber bei weitem nicht alles.

          Ich fühle mich ausgelaugt und merke, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, mich ganz nach vorne in die Reihe zu stellen. Es ist Zeit, dass Ralf auch nach seinen Bedürfnissen gefragt wird.Heute in einer Woche, werde ich an einem Meditationsworkshop teilnehmen. Ich muss sehen, dass ich weg von dem “Aussen” komme. Das ist wichtig für mich. Ich weiss das.

          Sehr gut, Ralf, wirklich gut, daß ist es was wir lernen müssen. Auf unsere INNERE STIMME achtgeben und ihr FOLGEN!
          Hören alleine reicht nicht, wir sollten auch ihren Impulsen nachgehen ..
          Selbstliebe beginnt genau dort, ZUERST die eigenen Bedürfnisse abzudecken. Wir sollten
          uns davon lösen daß dies egoistisch wäre. Das ist Unsinn, gehts mir gut, kann ich auch zu anderen gut sein..
          Umgekehrt, wissen wir, verletzte Menschen verletzen andere Menschen ..
          Viel Spaß beim Kurs ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Ralf,

        „Danach kam der Blick hinter die Kulissen und die Frage, “Woher komme ich und wohin gehe ich?”, dominierte dann mein Leben…Nicht leicht zu verarbeiten, wenn man dann den Vorhang zur Seite geschoben hat und der Wahrheit auf ein mal in die Augen schaut…brrr…

        …..Willkommen in Club!!!…………aber Du ziehst die „richtigen “ Schlüsse daraus……..schön zu lesen……..wirklich!……….DANKE!!!!!

        lg Joe

        P.S.

        Bin selbst gerade sehr etwas Kommunikationsmüde……..weil so wenig ankommt bzw. fruchtet……….drum heist es jetzt, neue Energie tanken……und dann wieder ran an den Speck…………oder doch lieber an die Möhre….😀

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Ja mein lieber Freund,

        verstehe Dich gut……….weist Du auf was ich mich, in der kommenden Woche am meisten freue?…….wir haben vorhin beschlossen, nächsten Donnerstag, gemeinsam auf einen Markt zu „pilgern“……..auf dem die s.g. und hier allseits bekannte „Tomatenfrau“…..wohnhaft in Buckow (Vorort von Berlin)………bis zu 150 verschiedene „alte“ Tomatensorten anbietet, die sie selbst und ökologisch geplanzt hat.

        Allein der Gedanke daran, lässt mir schon das Wasser im Munde zusammenlaufen………..habe mir auch schon ca. 10 Sorten zum Verköstigen vor Ort ausgesucht…………..

        Dann kostet das Kilo halt auch `mal 5 Euronen…………aber ich vermisse, so sehr dem Geschmack, den Tomaten noch zu DDR-Zeiten hatten und selbst die Eiertomaten, die ich in einem kleinen Supermarkt, in der Nähe des Camp`s , direkt an der Mosel gekauft habe, hatten diesen Ursprungsgeschmack fast annähernd……………….

        ……….ich werde Euch dann davon berichten……..keine Frage……….und auch gleich `mal anfragen, wie es denn event. mit Samen oder Kleinpflanzen, dieser Sorten aussieht.

        Hier mal eine kleine Auswahl, der angebotenen Sorten:

        http://www.tomatenfrau.de/seiten/tomaten.php

        Ich kann`s kaum noch erwarten………glaubt ihr mir das?……mein Gaumen spielt grad` verrückt…………….

        so und jetzt gehe ich mit meinem Besuch gleich noch raus……es ist so wundervoll heute…..pralle Sonne…..aber nicht zu warm……und auch gar nicht schwül……….so könnte es, von mir aus jeden Tag sein……..Kanarenwetter eben…..einfach nur super………….

        Liebe Grüße der Joe

        Gefällt mir

        • Hi Joe,

          Ja, Mensch, DAS kann ich gut nachvollziehen! Ich kenne das noch, Ursprungsgeschmack!
          Im Supermarkt schmecken Tomaten fast nur mehr wie Wasser, dem was undefinierbares beigemischt wurde. 😦
          Wahrlich, es ist deprimierend! Ich mach das ebenso, ist mir egal, dann kostet es halt etwas mehr
          aber wer sich SELBST liebt, sollte sich das Wert sein ..

          Vergiss bloß nicht , n paar Bilder zu schießen und mitzubringen, is das gebongt?:mrgreen:

          lg,

          Gefällt mir

  • Meinen Dankes- Kommentar über mir musste ich erst mal schreiben, nach dem ich die Leserkommentare auf der Seite http://www.iknews.de gelesen hatte. Nicht dass sie „schlecht“ oder „böse“ waren. Nein. Eher haben sie eine mögliche Form der Zukunft gezeigt.

    Ich weiß. Ich weiß. Wir haben die Möglichkeit, die Zukunft zu gestalten. Das Wissen der eigenen Macht und der eigenen Überzeugungen ist überragend. Aber es ist nicht immer einfach, Linie zu halten…

    Besonders haben mich die Meinungen vom Schreiber „AE-35“ zum Nachdenken gebracht…:

    http://iknews.de/2012/09/06/draghi-neues-anleihenprogramm-outright-monetary-transactions-ohne-limit/

    Zitate von seinen Beiträgen:

    Das Wichtigste an der EZB-Sitzung war die folgende Aussage:
    “Der Euro ist unumkehrbar.”
    Mario Draghi, EZB-Präsident
    Damit ist klar, dass die Vernichtung Deutschlands, die seit fast 100 Jahren mit allen Mitteln aktiv betrieben wird, unter allen Umständen vollendet werden soll.
    Doch die anderen Völker Europas können deshalb nicht etwa aufatmen, denn mit der Zerstörung Deutschlands geht eine allgemeine Absenkung sämtlicher Sozialstandards in ganz Europa einher. Und dies war auch eines Ziele dieses Unterfangens.
    Der Trick dabei ist der, dass den bewusst im Vorfeld stigmatisierten Deutschen niemand aus den anderen Völkern zur Hilfe eilen wird, weil wir ja überall als die Bösen gelten. Außerdem, scheinen wir ja gerade deshalb die Rettung eben dieser Anderen zahlen zu müssen. Doch erst dann, wenn offenbar wird, dass das gar nicht möglich ist, wird man auch den anderen Völkern das Fell über die Ohren ziehen.
    Dann aber, ist es natürlich für alle zu spät, weil der stärkste Pfeiler, nämlich Deutschland, bereits darnieder liegt.
    Klassisches teile und herrsche!
    Die Völker der europäischen Nationen sollen in die Armutsfalle gelockt werden, um sie danach in die Reformmangel zu nehmen.
    Auf diese Weise generiert die Hochfinanz billige Arbeitskräfte, um die Ausbeutungsspirale zu ihren Gunsten verstärkt voranzutreiben.
    Natürlich alles auf Kosten der europäischen Gesellschaften.
    Fazit: Es findet eine Umverteilung der bestehenden Werte von unten nach oben und eine sich noch zunehmend verschärfende Ausbeutung der aktiven Arbeitskräfte statt.
    Europa ist auf dem direkten Wege dazu, sich zu einer Konkurrenz-Gesellschaft chinesischer Prägung zu entwickeln.
    Also Korruption, Repression und Gesetzeslosigkeit oben, was sich unten in Form von Ausbeutung, Unterdrückung und Entrechtung bemerkbar machen wird.
    Was haben wir denn von der Zerstörung der Aristokratie der Adeligen gewonnen, wenn sie nachher wieder von einer Aristokratie der Reichen ersetzt wird.
    Jean Paul Marat, einer der Führer (Jakobiner) der Französischen Revolution
    Bald schon wird man dafür Sorge tragen, dass jeder Europäer für seine Arbeit nur noch soviel Verdienst erhält, dass er diesen umgehend wieder als Ausgaben an seiner Herrscher abzugeben hat.
    Freiheit und Individualismus ade.
    Wir werden in der Masse per Mindestlohn und niedrigst möglichen Sozialstandards gerade so arbeitsfähig und gesund gehalten, dass wir für maximale Gewinne am anderen Ende der Wohlstandsspirale sorgen werden.
    Die Europäer der Zukunft, so sehen perfekte Sklaven aus.
    Es läuft alles, wie es schon seit langer Zeit geplant war!
    AE-35
    PS: Das folgende Zitat muss inhaltlich getrennt verstanden werden. Der erste Satz meint uns, das Volk. Der zweite Satz jedoch, bezieht sich nur auf eine bestimmte Klientel, nämlich die Elite.
    “Die Epoche des Individualismus ist zu Ende. Vereint sind die Menschen allmächtig auf der Erde, die sie bewohnen.”
    Giuseppe Mazzini, 1805-1872, Jurist, Nationalist, Demokrat, Freiheitskämpfer und führender Freimaurer aus “Parole für die römische Republik”, 1849
    AE-35
    Um die ablaufende Sache richtig zu verstehen, müssen wir in die weitere Vergangenheit der Menschheit zurückschauen.
    Nie zuvor waren die Menschen am Wohlstand so hoch beteiligt wie noch heute.
    Noch vor nicht allzu langer Zeit (Anfangs der Industrialisierung) wurden von den damaligen Unternehmern selbst fünfjährige Kinder skrupellos in die Kohlegruben zur Arbeit getrieben.
    Und vor dieser Zeit sah der Umgang der Mächtigen mit dem Volk auch nicht besser aus.
    Erst in den letzten einhundert Jahren hat sich dies verändert. Natürlich nicht, weil man dem gemeinen Volk etwas schenken wollte, sondern weil man bemerkt hat, dass die Menschen mehr arbeiten, wenn man sie mit der Illusion des materiellen Gewinns zu locken versteht. Außerdem arbeiten gesund gehaltene biologische Maschinen (meint Arbeiter) besser, als weniger gut “gewartete”.
    Was wir heute erleben, ist ein Art “Optimierung” dieser Verhältnisse. Man hat dank der Strategie des Globalismus u.a. mit China bewusst einen schweren Konkurrenten herangezogen, um auch hier die Arbeits-/Gewinn-Verhältnisse für den normalen Menschen nach unten zu optimieren.
    Der Konkurrent China dient hierbei dazu, dass eben dieser normale Mensch sich mit seinem eigenen Einverständnis sozial herunterstufen lässt. Schließlich scheint es ja einleuchtend, dass man auf dem offenen Markt dem Konkurrenten entgegentreten müsse.
    Und wer mit seinem eigenen Einverständnis an sich sparen lässt, weil er ja seine eigene Situation dem Markt und nicht etwa seinen Ausbeutern zuschreibt, der wird es auch in Zukunft nicht an mangelnder Leistungsbereitschaft fehlen lassen.
    Es ist wie mit dem Esel, dem man das Futter vor die Schnauze bindet und sagt, wenn du Hunger hast musst Du nur etwas schneller laufen.
    “Steigerung? -> Gar kein Lohn!?”
    Ja, dass wird auch noch kommen. Nämlich dann, wenn das heutige Geld zu Gunsten eines vollelektronischen Punktesystems beseitigt wird.
    Dann wird jeder für bestimmte Leistungen, entsprechende Punkte bekommen, die auch nur für jeweils unterschiedliche Zwecke benutzt werden dürfen.
    Wenn dieses System, dass nebenbei auch ein perfektes Überwachungssystem darstellt, um alle Menschen unter ständiger Kontrolle zu halten, erst einmal in Betrieb ist, dann braucht das Wirtschaftssystem kein Wachstum im heutigen Sinne mehr, denn es wird dann ohnehin zentralistisch geführt.
    Sämtliche Kennzahlen können somit von den Eliten nach Belieben manipuliert werden, was aber innerhalb der kommenden Neo-Technokratie gar nicht mehr notwendig sein dürfte.
    “Nur wer arbeitet, soll auch essen.”
    Franz Müntefering, ehem. SPD-Chef
    Noch Fragen?
    AE-35

    Es ist nur konsequent, wenn der mutwillig aufgebaute Konkurrent, nennen wir diesen stellvertretend für alle Schwellenstaaten “China” (es war nicht nur China gemeint, beachte: “u.a.”), jetzt dem allgemeinen Abwärtstrend folgt.
    Warum? Weil es nicht das Ziel der Elite ist, den Einen, also uns, nach unten zu fahren, um an unserer Stelle dafür den nächsten Brocken am Bein zu haben.
    Das macht innerhalb meiner Theorie der vollständigen Nivellierung aller Menschen dieser Erde unter der Kontrolle der Hochfinanz auch keinen Sinn.
    Meiner Meinung nach, sollen weltweit möglichst viele Menschen unter die Knute des Finanzkartells genommen werden.
    Da ist es eben egal, ob es sich dabei um Chinesen, Engländer oder Australier handelt.
    Ist dies vollbracht, dann hat auch das Wachstumsdogma ausgedient, denn mehr als alles, kann der Masse niemand mehr nehmen. Auch nicht die Elite.
    Wer jedoch alles hat, kann sich allmächtig fühlen. Und Allmacht, ist sehr wohl das Ziel der Hochfinanz.
    “Wir werden eine Weltregierung haben, ob ihr das wollt oder nicht – entweder via Konsensus oder durch Eroberung.”
    James Warburg, US-Großbanker am 17.02.1950 vor dem US-Kongress
    AE-35

    @Tranfunzel
    “Nur eines verstehe ich bei dem “Müll” nicht. Wenn die Löhne “immer kleiner” werden, bricht auch der Konsum zusammen. So läßt sich kein “Gewinn” der Produzenten mehr generieren??
    Ich kann mir jetzt schon kein Auto mehr leisten, zumindest kein neues. Sollen sich die Menschen auch keine “kleinen Häuschen” mehr leisten können ??”
    Da in Zukunft die soziale Unterstützung auf ein Minimum heruntergefahren wird, müssen alle irgendwie arbeiten gehen. Wenn alle arbeiten, dann verdienen auch alle etwas. Auch wenn es wenig sein mag, aber im Schnitt kommt es wahrscheinlich auf das Selbe hinaus, ob nur 70% der Menschen arbeiten, dann aber jeweils für etwas mehr Geld, oder 100% für pro Kopf etwas weniger.
    Außerdem, wenn die Menschen finanziell an der kurzen Leine gehalten werden, dann sind sie dazu gezwungen ihren kompletten Verdienst Monat für Monat umgehend wieder in den Konsum zu überführen. Die Wirtschaft wird es freuen, die Menschen aber, können nichts mehr für die Verwirklichung eigener langfristiger Ziele ansparen.
    Wenn das weiter oben beschriebene virtuelle Punktesystem zur Entlohnung kommt, dann braucht es die Gewinnmaximierung und das Wachstum in der heutigen Form nicht mehr. Denn mehr als alle Leistung des Volkes abzusaugen, geht eben nicht.
    Von da an, sind wir den Eliten an den Schaltern der Machtzentralen ausgeliefert. Dann hilft nur noch die nackte Gewalt unter Aufbietung enormer Opfer, um dieses Treiben auf unser aller Kosten zu beenden.
    “Die Elite hat auch kein Interesse an “Bildung der Massen”. Also das auch Kinder aus der Unterschicht ein Studium machen können. Wo sollen dann die Ärzte, Ingenieure etc der Zukunft herkommen??”
    Den Eliten werden immer genügend “helle” Köpfe zur Verfügung stehen. Ein Blick in die USA sollte dazu genügen.
    Wie wird’s gemacht? Man sorge für eine Grundausbildung. Filtere die Talente aus. Gebe ihnen Stipendien. Lasse sie Dir ihre “Dankbarkeit” erweisen, indem sie fortan für Dich arbeiten.
    So einfach geht das!
    Natürlich bekommt man auf diese Weise keine Massen an Studierten, aber die braucht die verhältnismäßig kleine Zahl an Eliten auch nicht. Außerdem, wenn man ehrlich ist, nur wenige der sogenannten Studierten, sind wirklich geistige Überflieger.
    “Ein mäßiger Schüler der Maschinenbauschule weiß mehr von der Natur und ihren Gesetzen, als seinerzeit Decartes und Pascal wussten. Ist er aber des geistigen Aufbruchs dieser Größen fähig?”
    Antoine de Saint-Exupery “Wind, Sand und Sterne”
    Und gerade jene, die zwar studiert haben und schon aufgrund dessen mehr Lohnkosten verursachen, obwohl sie einem normalen Facharbeiter kaum überlegen sind, stellen ein Minusgeschäft dar.
    Mit anderen Worten, die Hochfinanz will nur noch geistige Eliten zu ihren Diensten fördern.
    Und schau Dir die Entwicklung an. Schon heute haben Studierte kaum eine besser bezahlte Arbeit als andere.
    Die Richtung ist klar!
    “Zurück in den Feudalismus, wo die Oberschicht in Reichtum schwelgte und “Kunst” sammelte. z.B. in der Eremitage in St. Petersburg??
    Und der “Pöbel” kann nicht mal lesen und schreiben ??”
    Nicht ganz, wenn auch vorerst ja, aber es wird zunehmend zu einer biologischen Selektion kommen, um die Massen zu minimieren bzw. zu “optimieren”.
    Wenn ich meine eigenen Worte hier lese, dann bekomme ich Angst. Das ist normal. Und was normal ist, kann nicht verkehrt sein.
    Dennoch gilt, Angst dürfen wir haben, aber wir dürfen uns nicht von ihr leiten lassen, sonst sind wir verloren.
    AE-35

    Gefällt mir

  • Mahlzeit liebe Freunde Stefan und Johannes,

    manchmal reicht ein Wort um alles auszudrücken:

    Danke!

    Es ist so schön zu wissen, dass es Ihr da seid und dass auch viele andere liebe Menschen den Weg hierher gefunden haben.

    Ich freue mich und das gibt ein saugutes Gefühl🙂

    Liebe Grüße,
    der Ralf

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s