Nicht mal im Grab hat man seine Ruhe ..

 

DAS nennt man Doppelpropaganda!

Wie ihr eventuell mitbekommen habt, wird dieser Tage, exakt am – na, so ein Zufall – 11. September, ein Buch veröffentlicht werden, welches bereits jetzt “großen Staub” in Washington D.C. aufgewirbelt hat. Denn Vorabberichte von bekannten Mainstreammedien, welche Bezug zum “Insiderbericht” mit dem Titel „No Easy Day: The Firsthand Account of the Mission That Killed Osama bin Laden“. (Kein leichter Tag: Ein Bericht aus erster Hand über den Einsatz, bei dem Osama bin Laden getötet wurde) nehmen, widersprechen eindeutig und vollkommen den Darstellungen der Obama US Regierung.

image<-Quelle: <- Photograph: AP/Dutton

HUI- große Aufregung in der Stadt, die niemals schläft ..

Demnach, so den Buchauszügen und Aussagen nach, die einer aus dem Spezialkommando, unter dem Pseudonym “Mark Owen” behauptet, der im “echten Leben” 36-jährige und im Ruhestand lebende Matt Bissonnette, wäre es 100% ger MORD gewesen! Habe doch der ursprüngliche Einsatzbefehl  auf Ergreifung und Verhaftung  Bin Ladens gelautet, wenn er keinen Widerstand leisten würde – und was, wie sich nun herausstellen würde, der Fall gewesen sei.

Den Verantwortlichen im Weißen Haus und im Pentagon ist die Veröffentlichung anscheinend ein Dorn im Auge. Sie lehnten gegenüber der Presse eine Stellungnahme zum Inhalt des Buches ab. „Wir werden die Schilderung weder bestätigen noch dementierten“, zitierte die New York Times James Gregory, einen Pentagonsprecher. Demnach erwägt das Verteidigungsministerium aber gerichtliche Schritte gegen den Autoren. Nach US-Presseberichten vom Donnerstag wollen die Militärs jetzt prüfen, ob das Buch auch Details über Einsatzpläne oder -Methoden enthält, die als geheim einzustufen sind.

In einem Schreiben an den Verlag und den Autor kündigt der Leiter der Militärabteilung des Pentagons, Jeh Charles Johnson, den Einsatz „aller rechtlichen Möglichkeiten“ an. Gleichzeitig erinnerte Johnson nach Angaben des Senders CNN den ehemaligen Elitesoldaten daran, dass er eine Geheimhaltungserklärung unterschrieben habe. Im schlimmsten Falle hätte er wohl mit einer Anklage wegen Geheimnisverrats zu rechnen. Ein Vergehen, dass in den USA mit dem Tode bestraft werden kann.

Spüre ich hier die Aufregung, die nun von euch ausgeht? Ist das nicht eine gewaltige Neuigkeit? Oder, Moment, wartet, ich glaube, ja – nun, es war wohl doch nicht die Aufregung, sondern ich spürte meinen kleinen Zeh, der eingeschlafen ist …

Gewiss erzähle ich den wenigsten hier was neues, wenn ich sage, Bin Laden ist schon lange tot, mindestens  jedoch seit 2001.

Hier die Aussage des  US-amerikanischen Sergeant Eric Haupthaney, der während eines Interviews von CNN, als er nach dem Verbleib von Osama bin Laden gefragt wurde. “Ich glaube, dass er tot ist. Ich bin 98 % sicher, dass wir ihn im Dezember 2001, während der “Tort War “Operation töteten.”

Auch Oberst Bob Pappas, ehemaliger USMC (United Staates Marine Corps) sagt seit ewiger Zeiten und 3 Tagen, Obama ist tot – und alle wissen es.

Diese Aussage kostete einst Benazir Bhutto das Leben, auch Benazir Bhutto sagte, in jenem Al Jazeera Interview vom Nov 3, 2007 daß Sheikh Omar Osama bin Laden ermordete, und auch sie erklärte es zu einer allgemein Kenntnis, in jenen Ländern.

 

Auf welche Weise er nun genau starb, mag ungewiss sein, die glaubwürdigste Variante halte ich persönlich, nach wie vor, daß er an seiner Krankheit verstarb. Der Mann war vom Tod bereits gezeichnet, bei seinen letzten Auftritten, wie hier von (ASR) Alles Schall & Rauch 2007 bestens dokumentiert. Das Bild stammt vom 6. Dezember 2001,

image

Für die Skeptiker unter euch: Seht euch den Mann genau an, sieht so jemand aus, der noch 11 Jahre die größten Geheimdienste der Welt zum Narren hält und dann von einem “Seal Kill Team” umgelegt werden musste?

Es gibt auch nicht den geringsten Grund, Osama bin Laden als einen Strategen und Feind der USA – wie auch immer, zu bezeichnen. Er war letztlich nichts weiter als ein treuer Diener jener Mächte, der stets ihren Plänen gewogen war und sie als Tim Osman ausführte.  

Als zusätzliches “Indiz”,  der Bericht über seinen Tod vom 26. Dezember 2001 in einer Ägyptischen Zeitung.

image<-Quelle:

Hier die Übersetzung:

„al-Wafd, Mittwoch, Dezember 26, 2001 Vol 15 No 4633, Nachricht über den Tot von Bin Laden und Beerdigung vor 10 Tagen.
Islamabad-Pakistan.

Ein prominenter Offizieller der afghanischen Taliban-Bewegung hat gestern den Tot von Osama Bin Laden, den Führer der Al-Kaida Organisation, verkündet. Er sagte, Bin Laden litt unter ernsthaften Komplikationen in den Lungen und starb an natürlicher Ursache einen ruhigen Tot.

                                                                                               Quelle:– >

Der Offizielle, welcher auf Anonymität bestand, sagte der Zeitung „The Observer of Pakistan“, dass er selber anwesend war bei der Beerdigung und er sein Gesicht vor der Beerdigung in Tora Bora vor 10 Tagen gesehen hat.

Er sagt, 30 seiner Al-Kaida Kämpfer waren bei der Beerdigung dabei, sowie Mitglieder seiner Familie und einige Taliban Freunde. In der Abschiedszeremonie zur letzten Ruhe, wurden Gewehre in die Luft geschossen.

Der Offizielle sagte noch, es wäre schwer den genauen Ort des Grabes zu finden, weil laut wahhabitischer Tradition kein Grabstein diesen markiert. Er betonte, es wäre unwahrscheinlich, dass amerikanische Militärs jemals eine Spur von Bin Laden finden würden“.

Wie auch immer, was auch immer und auf welche Weise auch immer, das angebliche “Terror Genie” ist seit 2001 Mausetot … aber das ging ja nun nicht, nicht für die Neoliberalen Kriegstreiber, weswegen wir dann ja auch mit teils furchtbar plumpen Videos gefoppt wurden, um ihn künstlich “am Leben” zu erhalten, damit der “Krieg gegen den Terror” fröhlich weiter gehen konnte ..

Wisst ihr Leute, ich glaube nicht einmal, daß es diesen “Seal Team 6” Typen namens Mark Owen, respektive Matt Bissonnette, WIRKLICH gibt! Sie mögen jemand dafür abkommandiert haben, klar, das wäre logisch, aber er war ganz sicher nicht beim Einsatz in Abotatt dabei.

Wie sogar die New York Times veröffentlichte, in einem Artikel von Ray Rivera, Alissa J. Rubin und Thom Shanker, wurde jenes “Seal Team 6” abgeschossen als sie in Afghanistan eingesetzt werden sollten.

“Aufständische” schossen einen Chinook Transporthubschrauber ab, töteten damit 30 Amerikaner, sowie 8 Afghanen. Die “TALIBAN” übernahmen die Verantwortung für den Abschuss per Panzerfaust, wovon 22 von den Toten zu Navy Seal Kommandos gehörten, einschließlich der Mitglieder des Seal Team 6.”

imageQuelle:

 Einer Einheit die so geheim war, daß das Weiße Haus und das US-Verteidigungsministerium nicht direkt ihre Existenz bestätigt. Aber Obama hats getan, als er seinen “Wiederwahl- Publicity Coup” brauchte .. weiter unten, im Artikel wird zwar zurückgerudert, nein, nein, keiner vom Seal Team 6 wäre dabei gewesen, die in der Pakistan-Mission beteiligt. ..  “sagten offizielle Beamten” ..

Nein, natürlich NICHT! Klaro ..wie PRAKTISCH!

Weil jedes Spatzengehirn sich auf einer Hand ausrechnen kann, daß man damit vermutlich die Zeugen loswerden wollte, welche den TATSÄCHLICHEN Tathergang kannten und daß kein “OBL” irgendwo rumlief, geschweige denn, daß man seien Leiche ins Meer geworfen hätte. Selten so gelacht .. 

Übrigens, wisst ihr wie man dort vorgeht, wenn jemand WIRKLICH etwas ausplaudert und ein ungeliebtes Buch schreibt?

Im Jahr 2010 behauptete das Verteidigungsministerium daß ein ehemaliger Geheimdienstoffizier durch seine Kriegsmemoiren die nationale Sicherheit bedroht hätte. Das Pentagon zahlte $ 47.000 um 9.500 Exemplare des Buches zu zerstören, genannt: Operation Dark Heart: Spycraft and Special Ops on the Frontlines of Afghanistan and the Path to Victory.

Und daß war noch die “freundliche Methode” ..

image                                                                                          Quelle:– >

Die angeblich widersprüchlichen Informationen, zwischen den herkömmlichen und bekannten Pentagon Verlautbarung zu “Osamas Tod”, durch das “Seal Team 6” und dem jetzigen Buch, soll nichts anderes bewerkstelligen als Verwirrung zu erzeugen.

Verwirrung – und damit jene, bereits misstrauisch gewordenen Menschen nun schlussfolgern würden: “Aha, also wenn jetzt ein Ex Seal das sagt, muss es doch stimmen – und völlig typisch, diese Art des Ablebens wäre vieeeeel glaubwürdiger .. (durch die Türe geschossen und tot), die Pentagon Typen lügen doch eh alle .. ja, wenn der das so sagt, wird’s schon stimmen ..”

Diese Möglichkeit, selbst wenn sie wie völlig an den Haaren herbeigezogen klingt, ist durchaus gegeben, gerade in den USA. Aber auch bei uns, leider, gibt’s noch genug Leute, die sich dieses “Lügengeschichtl” von Buch sogar kaufen werden .. oh ja.

Denn auch wenn sie sich Vordergründig widersprechen, daß er Tot ist und erschossen wurde von einem Mitglied des “Seal Team 6”, darin sind sie sich ja einig ..

Und wieder einmal, liebe Leute, sollen wir gefälligst alles glauben und die Medienpropaganda einfach für “bare Münze” nehmen .. wie oft noch? .. na gut, ich meine, was solls, haben wir eben ein weiteres Märchen serviert gekriegt. Ist ja auch keine Neuigkeit mehr .. – macht’s gut einstweilen und noch n schönen Abend miteinander. Und vertragt euch – wie DIE beiden ..…     ist LIEBE nicht was schönes?

bush-bin laden <-Zwinkerndes Smiley

 

Quellennachweise:

http://www.hintergrund.de/201208312230/globales/terrorismus/insider-bericht-zur-toetung-bin-ladens.html

http://www.theodoresworld.net/archives/2009/12/two_indisputable_facts_by_colo.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2007/05/bin-laden-ist-schon-lange-tot.html

http://www.nytimes.com/2011/05/05/world/middleeast/05seals.html?_r=1

http://www.nytimes.com/2011/08/07/world/asia/07afghanistan.html?pagewanted=all

———————————————————————————————————————–

8 Kommentare

  • Hi Stefan,

    die Überschrift ist gut. Was hat Bin Laden nach seinem Tod noch
    leiden müssen, erschossen und ins Meer geworfen.
    Ich sehe das Bild noch vor mir, wie alle gespannt zuschauten und
    Hillary entsetzt oder gepannt -grübel – die Hand vor das Gesicht hielt.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hi Christa,

      Ich sehe das Bild noch vor mir, wie alle gespannt zuschauten und
      Hillary entsetzt oder gepannt -grübel – die Hand vor das Gesicht hielt.

      Entsetzt natürlich …(!!):mrgreen:
      … ausgerechnet die Frau, die sonst ein absoluter Hardliner ist,
      damit haben sie schwer gepatzt ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Pingback: Nicht mal im Grab hat man seine Ruhe … « Anders als es scheint …

  • Moin moin, Ihr Beiden,

    „Ich sehe das Bild noch vor mir, wie alle gespannt zuschauten und
    Hillary entsetzt oder gepannt -grübel – die Hand vor das Gesicht hielt.“

    „Entsetzt natürlich …(!!) :mrgreen:… ausgerechnet die Frau, die sonst ein absoluter Hardliner ist, damit haben sie schwer gepatzt ..“

    Aus Insiderkreisen wird berichtet, dass diese umstrittene Aufnahme damals, den Photographen fast um den Verstand gebracht hat. Wie uns der Assistent des Photographen, welcher nicht genannt werden möchte, in einem Exklusivinterview mitteilte, war sein Chef schon drauf und dran, alles hinzuschmeißen und wollte das Photo lieber aus Archivbildern, im Photoshop zu basteln.

    Als Frau „Killary Hintern“ nach fast 3 Stunden, noch immer nicht in der Lage war, eine entsetzte Mimik aufzusetzen, weil sie das noch nie, in ihrem Leben gebraucht hat und auch diverse Versuche fehlgeschlagen waren, ihr die passende Visage, mit Tesafilm zurecht zu kleben, rastete der Photgraph dermaßen aus, dass unser Informant (sein Assistent), ebenfalls zurück wich und über den Auslöser stolperte.

    Zu unserem großen Glück, so erzählt er uns dann weiter, war auch Frau Hintern, so erschreckt und entsetzt, vom Wutausbruch seines Chefs, dass wir dadurch, endlich die „richtige“ Fratze von ihr im Kasten hatten und Schluss machen konnten.

    Als Dank dafür, so sagt er uns lächelnd und mit einigem Stolz im Blick, habe sein Chef ihm dafür einen dicken Bonus und zwei Karten, für das Endspiel der Baseballmeisterschaft auf der Ehrentribühne zukommen lassen.
    😀😀😀 …….ach`Freunde….lachen ist ja so gesund ….😀😀😀

    Ich wünsche Euch allen, einen happy….super…trooper…day……..

    Liebe Grüße Joe

    P.S.

    Moin, moin….mein libbe Kölsche Jung`……fahre jetzt zur Post……the postman was here on saturday…….have a nice day, my friend!!!!

    Gefällt mir

    • Guten Morgen, Johannes,

      den Photographen kann ich voll verstehen. Vielleicht hätte
      Hillary besser ihr irres Gelächter präsentieren sollen🙂
      Das hätte auf Anhieb geklappt.

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Mahlzeit, lieber Joe!

      Als Dank dafür, so sagt er uns lächelnd und mit einigem Stolz im Blick, habe sein Chef ihm dafür einen dicken Bonus und zwei Karten, für das Endspiel der Baseballmeisterschaft auf der Ehrentribühne zukommen lassen.😀😀😀 …….ach`Freunde….lachen ist ja so gesund ….😀😀😀

      Ja, da hast du wirklich Recht!:mrgreen:
      Das war lustig ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    ja, es geht darum möglichst viel Desinfo zu verbreiten, damit es immer schwieriger wird in der Flut an Info die Wahrheit zu finden.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s