Vladimir Putins erstes Interview nach Amtseinführung

Ich war die letzten beiden Tage an dieser Übersetzung von Vladimir Putins Interview dran. Ich hoffe, es ist halbwegs leidlich gelungen und verständlich. Es ist definitiv interessant und jeder mit einem politischen Interesse sollte es lesen. Das Interview ist ja leider in Englisch, gewiss wäre Putins Nuancierung und Adressierung oft äußert gewitzt, was in der Schriftform nicht so rüberkommen kann. Es klärt vor allem, einige wichtige Positionen und dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, daß dies ein öffentliches Interview und er ein Politiker ist ..

———————————————————————————————————————–

übersetzt von Steven Black,

In einer globalen, exklusiven RT Premiere, gibt Präsident Putin sein erstes Interview nach seiner Amtseinführung und spricht eingehend mit RT’s  Kevin Owen, über den APEC-Gipfel in Wladiwostok.

Eine Auswahl von Fragen ansprechend, bespricht er Themen wie Pussy Riot, zum Julian Assange-Fall, von den nächsten amerikanischen Wahlen und zur Situation in Syrien.

———————————————————————————————————————–

RT: Das, worüber ich zuerst reden will, ist der laufende, momentane APEC-Gipfel. Sie werden  kurz dorthin gehen – in Wladiwostok, weil es das erste Mal ist, daß ein solch prestigeträchtige Veranstaltung in Russland gehalten wird. Aber es stellt sich immer die Frage –  was eigentlich bei diesen Ereignissen erreicht wird, Ereignisse, wie die G8, G20?

Nun, obwohl APEC hauptsächlich ein wirtschaftliches Ereignis ist, wird dort auch viel Politik gesprochen. Und natürlich eine Menge der Hauptakteure, einschließlich Ihnen, einschließlich Amerikas, viele Hauptakteure stimmen in einigen Hauptfragen nicht exakt überein. Ich denke über Syrien, ich denke über den Iran,  ich denke über den Raketenabwehrschild. Besteht die Gefahr, daß vielleicht die Politik erstickt wird, weil genau die gleichen Hauptakteure hoffen,  auf diesem Gipfel die großen Deals zu unterschreiben oder zumindest über die Anmeldung zu diskutieren?

Präsident Putin : Das ist wahr. Aber in der Tat – und Sie haben gerade selbst gesagt – APEC wurde ursprünglich als ein Forum für die Erörterung wirtschaftlicher Fragen konzipiert. Und als diesjähriges Gastland wollen wir uns auch auf die wirtschaftlichen und sozio-ökonomischen Herausforderungen konzentrieren.

APEC wurde ursprünglich mit dem übergeordneten Ziel der Liberalisierung der Weltwirtschaft etabliert. Und wir beabsichtigen, dieses auf der Tagesordnung in Wladiwostok zu einer Hauptfrage zu machen.

Als ich unsere Kollegen eingeladen habe, fünf Jahre lang,sich für dieses Forum insbesondere in der russischen Föderation zu treffen, war meine Begründung,  die Bedeutung dieses Bereichs für Russland anzuerkennen, da zwei Drittel der russischen Territoriums  sich in Asien befinden, und doch ist der Großteil unseres Außenhandels – mehr als 50 Prozent – ist in Europa, während auf Asien nur 24 Prozent entfallen. Inzwischen entwickelt sich Asien rasch und intensiv. Du und ich wissen es, und jeder weiß es.

Deshalb planen wir, uns hauptsächlich auf wirtschaftliche Herausforderungen zu konzentrieren, Transport, globale Essenssicherheit und die Aufgabe, die globale Wirtschaft zu liberalisieren. Es ist eine wohlbekannte Tatsache, dass das vergangene Jahr eine dramatische Erhöhung an der Anzahl von Leuten gesehen hat, die von Verhungern bedroht wird, welches um 200 Millionen Menschen angewachsen ist. Dies bedeutet, dass 1 Milliarde Leute weltweit, gegenwärtig an Essensmängeln oder Hungersnot leiden. Ich glaube, dass dies die Art von Fragen ist, die den Fokus der Aufmerksamkeit bilden wird, zusammen mit einer Anzahl von anderen Herausforderungen, die für Millionen von Leuten sehr empfindlich und bedeutungsvoll sind.

Ferner sind Syrien und andere heiße Stellen betroffen – Fragen, die gegenwärtig im Rampenlicht sind. Wir werden sie bestimmt in unseren Überlegungen beim Forum adressieren, in zweiseitigen (bilateralen) Diskussionen, oder ansonsten werden sie nicht überblickt werden.

Jetzt ist Russland volles WTO-Mitglied, der APEC-Gipfel wirkt auf das Leben von Millionen von Menschen ein

RT: Glauben Sie, es sollte mehr praktische Ergebnisse  geben? Haben Ereignisse wie APEC nicht auch viel von einer Talkshow?

Putin : Sie wissen, ich besuchte vor kurzem die G20-Treffen, in Mexiko. In der Regel sind solche Treffen vorab abgesprochen und von unseren Beratern und Ministern und hochrangigen Experten vorab diskutiert und immer noch gibt es bestimmte Probleme, die schließlich in den Fokus für die Staats-und Regierungschefs kommen, welche sie besuchen. Und in der Tat, das ist es wie es in Mexiko war. Es interessierte mich sehr den Diskussionen zu folgen und schaut mir die widersprechenden Meinungen an, und ich nahm an einigen jener Diskussionen teil. Ich denke, das kommende Forum wird genau so viele Debatten zu sehen bekommen.

Aber es ist nur durch diese Art von sorgfältiger, harter Arbeit. Jahr um Jahr und Vierteljahr um Vierteljahr, wenn nicht tagtäglich, wenn Sie meinen officialeese entschuldigen., dass wir schließlich bei akzeptablen Lösungen, zu empfindlichen Fragen ankommen können, über sensible Themen wie, sagen wir, die Liberalisierung des Handels. Weil dies eine Frage ist, wovon Millionen von Menschen betroffen sind. Sie kennen die diskutierten Fragen, im Rahmen der Welthandelsorganisation und der kommende APEC-Gipfel ist so immens wichtig für uns, weil Russland  jetzt ein ordentliches Mitglied der WTO ist . Wir haben auch eine Zollunion und einen gemeinsamen Wirtschaftsraum, im postsowjetischen Raum, gemeinsam mit Weißrussland und Kasachstan gegründet. Und Dialog ist sehr wichtig für uns, so dass wir unseren Partnern erklären und ihnen helfen können, zu erkennen, wie diese Art von Vereinigung im postsowjetischen Raum von Nutzen und hilfreich sein könnte. Besonders, da die Dinge die ich erwähnt habe, beruhend auf WTO Grundsätzen gegründet worden sind.

Von syrischen Feindschaften betroffen, aber auch von den Folgen bestimmter Entscheidungen

RT: Ok, danke für diese Erklärung. Wir werden später zu APEC zurück zu kommen,  wenn wir können, aber Sie berührten ein anderes großes Thema in den Schlagzeilen, die schrecklichen Ereignisse, die sich in Syrien in den letzten 18 Monaten entfaltet haben. Russlands Position ist den ganzen Weg standhaft entlang der Linie geblieben. Hier haben Sie gesagt, es sollte keine ausländische Intervention sein und es sollte das syrische Volk, den Ausschlag geben und es sollte durch Diplomatie durchgeführt werden. Allerdings, das ist eine tolle Idee, aber Tag für Tag werden unschuldige Leben auf beiden Seiten verloren. Ist es nicht Zeit für etwas mehr als nur reden? Sollte vielleicht Russland seine Position jetzt neu bewerten?

Putin : Wie kommt es, das man nur von Russland erwartet, daß seine Haltung zu revidieren ist? Denken Sie nicht, unsere Kollegen in den Verhandlungen sollten ihre ebenso revidieren? Denn wenn wir auf die Ereignisse in den letzten Jahren schauen, werden wir sehen, dass eine ganze Reihe von unseren Partnern, Initiativen nicht die Art, wie  sie  gespielt werden sollten verfolgten.

Nehmen Sie die Beispiele der zahlreichen Länder, die davon geritten werden, den internen Konflikt auszuweiten Die USA und ihre Verbündeten ging nach Afghanistan, und jetzt denken sind sie alle darüber nach, wie man da rauskommt. Wenn irgendetwas auf dem Tisch liegt,  ist es die Frage der Unterstützung, ihre Truppen und Hardware aus Afghanistan durch unsere Transitrouten zurückzuziehen.

Sind Sie jetzt sicher, daß die Lage dort in den kommenden Jahrzehnten stabil wird? Bisher ist da niemand zuversichtlich.

Und, was ist los in den arabischen Ländern? Es gab auffallende Entwicklungen in Ägypten , Libyen , Tunesien , Jemen , etc. Würden Sie sagen, dass Ordnung und Wohlstand für diese Nationen gewährleistet wurden? Und was passiert im Irak?

In Libyen gibt es bewaffnete Zusammenstöße, die unter den verschiedenen Stämmen des Landes toben. Ich werde nicht einmal erwähnen, wie das Land sein Regime verändert hatte: dies ist ein anderes Thema. Was uns betrifft, und ich möchte das noch einmal betonen, sind die aktuellen Feindseligkeiten in Syrien. Aber zur gleichen Zeit, sind wir ebenso über die möglichen Folgen, bestimmter Entscheidungen betroffen, sollten sie eingenommen werden.

Unserer Meinung nach ist es heute die wichtigste Aufgabe, die Gewalt zu beenden. Wir müssen dringend alle kriegführenden Parteien, einschließlich der Regierung und die sogenannten Rebellen, die bewaffnete Opposition, an den Verhandlungstisch setzen und uns für eine Zukunft entscheiden, die Sicherheit für alle Beteiligten in Syrien garantieren. Erst dann sollten sie sie sich an die praktischen Maßnahmen, in Bezug auf die Zukunft des Landes und sein Regierungssystem heranwagen. Wir wissen, daß dieses Land eine Veränderung braucht, aber dies bedeutet nicht, daß die Veränderung mit Blutvergießen kommen sollte.

Wir sollten aufhören zu versuchen, inakzeptable, tödliche Lösungen für die syrische Krise zu verhängen

RT: OK, gut, angesichts der Fakten über Syrien , die Sie jetzt auf dem Tisch sehen, was ist der nächste Schritt? Was meinen Sie, realistisch gedacht,  wird als nächstes passieren?

Putin : Wir sagten unseren Partnern, wir möchten uns gerne am Verhandlungstisch, in Genf zusammensetzen. Und als wir das taten, stellten wir gemeinsam einen Fahrplan für das weitere Vorgehen auf, der helfen würde, Frieden zu  Syrien zu bringen und Entwicklungen für einen konstruktivere Weg zu kanalisieren. Wir erhielten fast einmütige Unterstützung und teilten die Ergebnisse der Reden mit der syrischen Regierung. Aber dann haben sich die Rebellen tatsächlich geweigert, diese Entscheidungen anzuerkennen, und viele von den Verhandlungsparteien haben auch einen Rückzieher gemacht.

Glücklicherweise genießen wir freundliche Verbindungen mit der arabischen Welt im Allgemeinen, aber wir würden weg von islamischem konfessionellem Konflikt gern bleiben oder mischt den Alawis in eine Kraftprobe ein, die den Sunnis einschließt, den Shia, und so weiter.  Wir behandeln jeden mit gleichem Respekt. Wir verstehen uns gut auch mit Saudi-Arabien und anderen Ländern; Ich habe eine warme persönliche Beziehung mit dem Wächter von zwei islamischen Schreinen kultiviert. Das einzige darunterliegende Motiv hinter unserer Einstellung ist der Wunsch, eine günstige Umgebung für die Situation zu schaffen, um sich in der Zukunft definitiv zu entwickeln.

Ich glaube, dass das erste, was zu tun ist, aufzuhören die Arme in die Kriegszone zu schicken, was noch im Gange ist. Wir sollten aufhören zu versuchen, inakzeptabel Lösungen auf beiden Seiten zu verhängen, weil es eine Sackgasse ist. Das ist, was wir tun sollten. Es ist so einfach.

Zum Glück genießen wir in der Regel freundschaftliche Beziehungen mit der arabischen Welt, aber wir möchten gerne wegbleiben vom islamischen sektiererischen Konflikt, oder sich in einem Showdown mit den Sunniten, die Schiiten, die Alawiten und so weiter einzumischen. Wir behandeln alle mit dem gleichen Respekt. Wir kommen auch gut mit Saudi-Arabien und anderen Ländern aus, ich habe eine warme, persönliche Beziehung mit dem Hüter der beiden islamischen Schreine kultiviert. Das einzige Motiv,  hinter unsere Haltung liegt dem Wunsch zugrunde, ein günstiges Umfeld für die positive Entwicklung der Situation, in den kommenden Jahren zu schaffen.

RT: Was sind Ihre Gedanken über die Vereinten Nationen und die Arbeitsweise der Vereinten Nationen, besonders, wie sie in Syrien reagierten? Es gab Kritik, dass sie es versäumt hat, eine einheitliche Front zu liefern, wenn Sie mögen und hat sich eher  zu einer Aushängeschild Organisation entwickelt. Teilen Sie diese Ansicht?

Putin : Ganz im Gegenteil, würde ich sagen. Meine Meinung zu dem Thema ist das absolute Gegenteil von dem, was Sie gerade gesagt haben. Wenn die Vereinten Nationen und der Sicherheitsrat, sich  in der Tat zu einem bloßen  Radiergummi Werkzeug für irgendeinen der Mitgliedsstaaten gedreht hätte, würde er aufgehört haben zu existieren, wie es der Völkerbund tat. Aber die Realität ist, dass der Sicherheitsrat und die UN dazu bestimmt sind, ein Werkzeug für Kompromisse abgeben. Zu versuchen, es zu erreichen, ist ein langer und komplexer Prozess, aber nur harte Arbeit kann uns die Frucht geben.

Al Qaeda zu verwenden, um in Syrien zu kämpfen ist gefährlich, da kann man ebenso Gitmo Häftlingen Pistolen geben

RT: Verstanden. Herr Präsident, eine andere Frage möchte ich Sie fragen – eine Reihe von westlichen und arabischen Staaten haben schon heimlich  … mit Unterstützung der FSA, die Freie Syrische Armee – in der Tat, einige von ihnen tun es jetzt ganz  offen. Natürlich ist der Haken dabei, dass die FSA dafür bekannt ist, Al-Kaida-Kämpfer in ihren Reihen zu haben. So ist die Wendung in dieser Geschichte derart, , dass viele dieser Länder tatsächlich den Terrorismus unterstützen, in Syrien, Länder, die selbst unter schrecklichen Terrorismus gelitten haben. Ist das eine faire Bewertung?

Putin : Sie wissen, wenn jemand danach strebt, unbedingt ein Ende zu erreichen, sehen manche es als optimal an, irgendwelche Mittel einzusetzen. In der Regel werden sie versuchen, daß durch Biegen und Brechen zu erreichen – und kaum jemals über die Konsequenzen nachdenken. Das war der Fall, während des Krieges in Afghanistan , als die Sowjetunion im Jahr 1979 einmarschierte. In dieser Zeit unterstützten unsere gegenwärtigen Partner eine Rebell-Bewegung dort und verursachten grundsätzlich Al Qaeda, die sich später für die Vereinigten Staaten als Bumerang erwies.

Heute sind einige bereit,  Militante Kämpfer von Al-Qaida , oder einigen anderen Organisationen mit ebenso radikalen Ansichten zu verwenden, um ihre Ziele in Syrien zu erreichen. Diese Politik ist gefährlich und sehr kurzsichtig. In diesem Fall sollte man Guantanamo aufsperren, alle seine Insassen bewaffnen und sie nach Syrien bringen, um für sie zu kämpfen – es ist praktisch die gleiche Art von Menschen. Aber woran wir denken sollten, ist, dass eines Tages sich diese Leute an ihren vorigen Eroberern rächen werden.  Auf der anderen Seite sollten diese gleichen Leute bedenken, dass sie schließlich am Ende, in einem neuen Gefängnis, sehr ähnlich wie die vor der kubanischen Küste enden werden.

Ich möchte betonen, dass diese Politik sehr kurzsichtig ist und voll schrecklicher Folgen.

Zu früh, um zu sagen, ob der arabische Frühling ein Segen oder ein Fluch ist

RT: Ich möchte daß jetzt gerne etwas erweitern, ein bisschen breiter aus Syrien. Sie sprachen Syrien an. Syrien ist in der Mitte eines Bürgerkriegs, wir sehen Konflikte in Bahrain und in Saudi-Arabien. Ok, die Dinge sind nun in Ägypten, Libyen und Tunesien ein wenig ruhiger , Sie erwähnten es gerade jetzt. Aber insgesamt, alle die Probleme, die wir im Nahen Osten sehen, all die Turbulenzen dort – war es überhaupt für das Gute oder für das Böse, wohin bringt es diese Region nun?

Putin : Wissen Sie, wir können dies bis in die frühen Morgenstunden diskutieren. Für mich ist es  klar, dass diese Ereignisse einen historische Logik haben. Die Führer dieser Länder haben offensichtlich die Notwendigkeit von Veränderungen übersehen und verpassten die anhaltenden Trends zu Hause und im Ausland, so dass sie es versäumt haben, die Reformen zu produzieren, welche den Tag gerettet hätten. All diese Ereignisse ergeben sich einfach logisch aus diesem Hintergrund. Ob dies ein Segen oder ein Fluch mit vielen negativen Auswirkungen ist, dafür ist es noch zu früh zu sagen.

In jedem Fall ist es der Mangel an einem zivilisierten Ansatz und das hohe Niveau der Gewalt, daß jeder nachhaltigen politischen Struktur im Wege stand, die zur Lösung wirtschaftlicher und sozialer Probleme in der Gesellschaft beiträgt, welche von diesen Ereignissen betroffen wäre. Dies ist das, was viel Sorge um die Zukunft verursacht. Weil die Leute in diesen Ländern, die genug ihrer vorherigen Regime gehabt haben, nun eindeutig erwarten, dass die neuen Regierungen damit anfangen, ihre gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme auf eine fähige Weise angreifen. Aber ohne politische Stabilität, können diese Probleme nicht gelöst werden.

Russland, USA, zuverlässige Partnern und Verbündeten füreinander

RT: Lass uns nun zu den Vereinigten Staaten kommen, wo es bevorstehende Wahlen gibt,  auf der wir alle uns sehr freuen. Jetzt ist es natürlich die Reset-Taste mit Russland, die fest von Barack Obama, in den letzten 4 Jahren gedrückt wurde, außer seinen Höhen und Tiefen, und es ist immer noch der Raketenabwehrschild im Osten Europas, das Kopfschmerzen für Russland ist. Falls Obama eine zweite Amtszeit gewinnen wird, was wird Russlands und Amerikas Beziehungen definieren und können Sie Geschäfte damit machen? ?

Putin : Ich glaube, dass in den letzten vier Jahren, die Präsidenten Obama und Medwedew eine Menge Fortschritte gemacht haben,  bei der Stärkung russisch-amerikanischen Beziehungen. Wir haben den neuen START-Vertrag unterzeichnet. Unterstützt von den USA, hat sich Russland zu einem vollwertigen Mitglied der World Trade Organization entwickelt. Es gibt noch mehr Gründe, optimistisch zu sein über unsere bilateralen Beziehungen: Unsere verstärkte Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus und der organisierten Kriminalität, die Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen,  und andere. In anderen Worten, wir haben eine ganze Menge positive Erfahrungen gesammelt.

Aber die Frage, die Sie erwähnten – das US-Raketenabwehrsystem – ist sicherlich eines der wichtigsten Themen auf der Tagesordnung, da es sich um die lebenswichtigen Interessen Russlands handelt. Wissenschaftler und Experten verstehen, dass eine einseitige Lösung nicht die globale Stabilität verbessern wird. Im Wesentlichen soll das strategische Gleichgewicht umgeworfen werden, daß ist eine sehr gefährliche Sache , was alle beteiligten Parteien dazu bringt, ihre defensiven Fähigkeiten zu pflegen und die ganze Sache könnte einfach ein Wettrüsten auslösen,. Ist es möglich, eine Lösung für das Problem finden, wenn Präsident Obama für eine zweite Amtszeit wiedergewählt ist? Im Prinzip ja, ist es. Aber hier geht es nicht nur über Präsident Obama. Für alle, die ich kenne, ist sein Wunsch, eine Lösung zu erarbeiten aufrichtig.

Ich traf ihn kürzlich am Rande des G20 Gipfels in Los Cabos, Mexiko, wo wir eine Chance hatten zu sprechen. Und obwohl wir größtenteils über Syrien sprachen, hatte ich die Chance, die Stimmung meines Seitenstücks zu fühlen. Mein Gefühl ist, dass er ein aufrichtiger Mann ist, und dass er aufrichtig, positive Änderung durchführen will. Aber kann er es tun, werden sie ihn es tun lassen? Ich meine, daß es auch die militärische Lobby, und das Department of State, gibt, das ziemlich konservativ ist. Übrigens ist es Russlands Außenministerium ziemlich ähnlich. Sie werden durch mehrere Berufsclans geführt, die dort seit Jahrzehnten gearbeitet haben. Das Ding besteht darin, daß, um das Raketenverteidigungsproblem zu lösen, als ein Axiom ‚-”Ja, wir sind zuverlässige Partner und Verbündete füreinander‘ zu akzeptieren haben.Stellen wir uns für eine Sekunde vor, wir haben diese Lösung – das bedeutet, dass von nun an wir gemeinsam, die ausgehenden Gefahren von Raketendrohungen beurteilen und dieses Abwehrsystem zusammen steuern. Das ist ein hoch empfindliches Gebiet der nationalen Verteidigung. Ich bin nicht sicher, dass unsere Partner zu dieser Art der Zusammenarbeit bereit sind.

RT: Gibt es etwas, dass Russland tun kann, um einen besseren Grund abzugeben, zu versuchen sich in der Mitte zu treffen?

Putin : Wir haben getan was wir konnten. Wir haben gesagt, lassen Sie uns es gemeinsam tun. Unsere Partner weigerten sich bisher mitzugehen. Was können wir tun? Wir können Dialog pflegen. Das ist genau das, was wir tun werden, aber natürlich, wenn unsere amerikanischen Partner mit der Entwicklung ihrer eigenen Raketenabwehr weitergehen, muss man daran denken, wie wir uns verteidigen können und das strategische Gleichgewicht bewahren. Amerikas europäische Verbündete (die auch zufällig Russlands Partner sind) haben übrigens nichts damit zu tun. Ich glaube, als Europäische nationale, sollten Sie es verstehen. Dies ist eine rein amerikanisches Raketenabwehrsystem und eine strategisches noch dazu, mit seinen europäischen Elementen an die Peripherie gedrängt. Sie sehen, Europa, ebenso wie Russland, ist keine Beurteilung der Raketenbedrohungen, oder die Steuerung des Systems zu übernehmen erlaubt. Unsere ursprüngliche Vorschlag war, sie als Drei-Parteien-Lösung zu entwickeln, aber unsere Partner haben nicht zugestimmt.

Romney zielt bereits mit dem  US-Raketenschild effektiv auf Russland

RT: Ok. So denken wir, können Sie mit Barack Obama arbeiten, wenn er einsteigt. Was ist, wenn Mitt Romney gewinnt? Schauen Sie, ich habe einige Zitate hier, von nur ein oder zwei Monaten. Das ist der Mann, wenn er es bis ins Weißen Haus schafft sagte : „Russland ist ohne Frage unser geopolitischer Feind Nummer eins . Sie kämpfen auf jeden Fall für die schlimmste aller Welten“ und er fuhr fort: „Russland ist kein freundlicher Charakter auf der Weltbühne. “ Könnten Sie mit ihm arbeiten, Sir?

Putin : Ja, wir können. Wir werden, wer auch immer von dem amerikanischen Volk als Präsident gewählt wird arbeiten. Aber unsere Bemühungen nur so effizient sein, wie unsere Partner es wollen.

Bezüglich der Position von Herrn Romney verstehen wir, daß dies zu einem gewissen Grad durch die Wahlkampfrhetorik motiviert ist, aber ich denke auch, dass er offensichtlich falsch liegt, weil ein solches Verhalten, in der internationalen Arena ist das gleiche, wie mit Nationalismus und Segregation als Werkzeuge der US-Innenpolitik. Seine Wirkung auf der internationalen Bühne ist die gleiche, wenn ein Politiker, eine Person, die anstrebt eine Nation zu führen, vor allem ein großes Land wie die USA , erklärt, jemand sei “a priori” ein Feind. Und übrigens, bringt dies etwas anderes in den Sinn.

Wenn wir über das Raketenverteidigungssystem sprechen, setzen unsere amerikanischen Partner fort, uns zu erzählen: „Das ist nicht gegen Sie gerichtet.“ Aber was passiert, wenn Mr. Romney , der von uns glaubt Amerikas Feind Nummer eins zu sein, als Präsident der Vereinigten Staaten gewählt wird? In diesem Fall wird das Raketenabwehrsystem auf jeden Fall gegen Russland gerichtet sein, wie es technisch genau für diesen Zweck konfiguriert ist.

Und Sie müssen auch an seinen strategischen Charakter denken, es ist nicht gebaut für ein Jahr oder ein Jahrzehnt, und die Chancen, dass ein Mann mit Romney’s Ansichten an die Macht kommen könnte, sind ziemlich hoch. Also, was sollen wir tun, um unsere Sicherheit zu gewährleisten?

Magnitsky’ s Tod wurde von einigen genutzt, um aus Russland einen Feind zu machen

RT: Ich möchte für einen Moment über die neuesten Entwicklungen im Magnitsky Fall sprechen , sowohl die USA und Großbritannien, England arbeitete jüngst an dieser Liste des russischen Beamten, sie sagen, russischen Bürger sind für seinen Tod aktiv verantwortlichEr war ein hochrangiger Finanz-Anwalt, der in einem russischen Gefängnis gestorben, ich erkläre nur für unsere Zuschauer. Warum gibt es noch immer solch eine Wahrnehmung im Ausland, daß dies hier in Russland nicht behandelt worden wäre, dass die Verantwortlichen nicht ordnungsgemäß behandelt worden sind. Warum hört das nicht auf?

Putin :  Sehen Sie … es gibt Leute, die einen Feind brauchen, sie brauchen einen Gegner den sie bekämpfen können. Wissen Sie, wie viele Menschen  in diesen Ländern im Gefängnis sterben, die Russland verurteilt haben? Die Zahlen sind riesig! Sehen Sie in den USA, die mit der sogenannten Magnitsky-Liste ankam. Wie Sie wissen, gibt es keine Todesstrafe in Russland, während die USA es immer noch in den Büchern hält. Jedermann, auch Frauen können hingerichtet werden. Gleichzeitig wissen alle zivilisierten Gesellschaften, dass gerichtliche Fehler in Todesstrafe-Fällen vorkommen können, selbst wenn sich die Leute schuldig bekennen. Es stellt sich später heraus, dass der Verurteilte das Verbrechen nicht beging.

Aber das ist eine Sache. Noch wichtiger ist, denke ich, daß nur Gott das Recht hat Leben wegnehmen. Aber ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen – es gibt eine Menge Philosophie darin. Aber mit diesem Gedanken, könnten wir mit einer eigenen schwarzen Liste ankommen, und mit mehr als einer, mit Menschen, die die Todesstrafe auch in anderen Ländern nutzen. Aber wir wählen, es nicht zu tun.

Wie bei Mr. Magnitski , es ist sicherlich eine große Tragödie, dass er im Gefängnis gestorben ist. Und es muss sicherlich eine gründliche Untersuchung erfolgen. Wenn jemand schuldig ist, müssen sie bestraft werden. Aber was ich betonen möchte, ist, dass es absolut keinen politischen Kontext zu diesem Fall gibt. Es ist eine Tragödie, aber es hat nur mit Kriminalität und rechtlichen Verfahren zu tun, nicht mit Politik. Nicht mehr als das..

Dennoch ist jemand auf der Suche, um die Beziehungen mit Russland zu verderben. Sie haben einigen russischen Beamten, die angeblich beim Tod von Herrn Magnitsky beteiligt sind, die Einreise in ihr Land verboten. Natürlich bedaure ich seinen Tod und biete seiner Familie mein Beileid an.

Aber was sollte Russland in solchen Fällen tun? Sollen wir geeignete Schritte und ähnliche Listen aufstellen, auch Beamte des Landes verweisen, welche die Einführung solcher Maßnahmen gegen Russland einführen? So etwas .. ?

RT: Um es nun ganz zu klären, dieser Fall wird von Russland nicht erneut geprüft werden?

Putin : Welcher Fall? Was muss erneut versucht werden? Wir müssen nur herausfinden, ob jemand schuld an seinem Tod ist oder nicht. Und wenn jemand in irgendeiner Weise schuldig und verantwortlich für den Tod ist, sollte diese Person zur Rechenschaft gezogen werden. Das war’s. Auch hier gibt es keine Politik dahinter. Es ist die Aufgabe der Profis, der Strafverfolgungsbehörden, sich das anzuschauen.

Und natürlich werden die russischen Behörden das zu tun. Die Staatsanwaltschaft arbeitet jetzt bereits daran.

Ich versuche, so weit vom PussyRiot Fall wegzubleiben,  wie möglich

RT: Ok, und jetzt möchte ich über den Prozess und die Inhaftierung von Muschi Riot sprechen, diese Punk-Gruppenband. Es gab viel Kritik, dass die Freiheitsstrafe zu stark war, zu viel, und dass die ganze Sache viel zu groß behandelt wurde und daß es tatsächlich nach hinten losging und nur mehr Menschen für ihre Sache in der Öffentlichkeit eingetreten sind. Denken Sie im Nachhinein, der Fall hätte anders gehandhabt werden sollen?

Putin: Sie haben in Russland für eine Weile gearbeitet, so kennen Sie jetzt vielleicht  etwas Russisch. Könnten Sie den Namen der Band bitte in Russisch übersetzen?

RT: Pussy Riot, die Punkband, ich weiß nicht, wie Sie sie in russisch nennen, Sir, aber vielleicht könnten Sie es mir sagen!

Putin: Kennen Sie das erste Wort in Russisch? Oder würde es vielleicht zu obszön klingen? Ja, ich glaube, Sie würden es nicht sagen, weil es zu obszön klingt, auch in englischer Sprache.

RT: Ich dachte eigentlich, es war auf eine Katze bezogen, aber ich bekomme Ihren Punkt hier. Glauben Sie, dass der Fall in keiner Weise zu Unrecht behandelt wurde und könnten eine Lektion daraus gelernt werden?

Putin : Ich weiß, Sie verstehen es sehr gut, sie brauchen es nicht tun. Es ist nur, weil all diese Leute, daß sie ihren Bandnamen zu oft sagen. Es ist obszön – aber vergessen Sie es.

Hier ist, was ich sagen möchte. Ich habe immer gefunden, dass Strafe zum Vergehen proportional sein sollte. Ich bin nicht in der Lage und möchte mich jetzt auch nicht irgendwie über die Entscheidung eines russischen Gerichtes äußern, aber ich möchte lieber über die moralische Seite der Geschichte sprechen.

Zuerst, im Falle dass Sie noch nie davon hörten, vor ein paar Jahren stellt eines der Mitglieder der Band, drei Bildnisse in einem von Moskaus großen Supermärkten mit einem Zeichen auf, das sagt, dass Juden, Homosexuelle und Wanderarbeiter aus Moskau vertrieben werden sollten. Ich denke, dass die Behörden in ihre Tätigkeiten zurück dann geblickt haben sollten. Danach inszenierten sie eine Orgie an einem öffentlichen Platz. Natürlich wird Leuten erlaubt zu tun, was immer sie tun wollen, solange das gesetzlich ist, aber diese Art des Verhaltens in einem öffentlichen Platz, sollte nicht unbemerkt sein von den Behörden. Dann luden sie das Video dieser Orgie im Internet hoch. Sie wissen, dass einige Anhänger des Gruppensex sagen, dass es besser als “einer und einer” ist, weil, wie in jeder Mannschaft, brauchen Sie den Ball nicht die ganze Zeit zu schlagen.

Wieder ist es okay, wenn Sie das machen, was Sie privat mögen, aber ich wäre nicht so sicher darüber, Ihre Taten auf dem Internet zu transferieren. Es konnte auch das Thema gesetzlicher Einschätzung sein.

Dann wandten sie sich zur Epiphanien-(Yelokhovo) Kathedrale, hier in Moskau, was unheilige Chaos auslöste, und ging danach zu einer anderen Kathedrale und verursachten dort Chaos.

Sie wissen, Russen haben immer noch schmerzliche Erinnerungen an die frühen Jahre der Sowjetherrschaft, als Tausende von orthodoxen, muslimischen, sowie Geistlichen anderer Religionen verfolgt wurden. Sowjetischen Behörden verdrängten brutal den Klerus. Viele Kirchen wurden zerstört. Die Angriffe hatten eine verheerende Wirkung auf alle unsere traditionellen Religionen. Und so im Allgemeinen denke ich, der Staat muss die Gefühle der Gläubigen schützen.

Ich werde mich nicht dazu äußern, ob das Urteil wohlbegründet und der zur Straftat wohlproportionierte Satz ist. Diese Mädchen müssen Anwälte haben, die ihre Interessen vor Gericht verteidigen. Sie haben das Recht, einer  Beschwerde und ein neues Gehör zu fordern. Aber es hängt von ihnen ab, es ist nur eine gesetzliche Frage.

RT: Ist es realistisch, dass sie überhaupt irgendeine Art von vorzeitige Entlassung bekommen?

Putin : Ich weiß nicht, ob ihre Anwälte Berufung eingelegt haben, oder nicht. Ich verfolge den Fall nicht sehr. Wenn sie appellieren, wird ein höheres Gericht ermächtigt, irgendeine Entscheidung zu treffen. Um ehrlich zu sein, bemühe ich mich, so weit weg vom Fall als möglich zu bleiben. Ich weiß die Details, aber ich will  da nicht reingehen ..

RT: Es gibt bedenken hier und im Ausland, dass Russlands Opposition eine Klammer nach unten gelitten hat, seit Sie als Präsident zurück sind. Es gibt strengere Diffamierungsgesetze, erhöhte Strafen für Verleumdung, Internetzensur Gesetze zum Schutz von Kindern wurden eingebracht. All dies führten sie  unter Ihrer Aufsicht ein. Was denken Sie, ist das Gleichgewicht zwischen einer gesunden Opposition und der Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung? Was ist Ihre Ansicht?

Putin: So ist es  dann wahr, dass es in anderen Länder keine Gesetze gibt, die verbieten Kinderpornografie, einschließlich online?

RT: Tatsächlich, sie tun es.

Putin : So, tun sie? Nun, wir haben es nicht getan, bis vor kurzem. Und wenn wir anfingen, unsere Gesellschaft und unsere Kinder, von diesen Straftaten zu schützen …

Ich mache einfach, was ich für richtig halte für Russland und die Russen

RT: Vielleicht war es der Zeitpunkt der Einführung? Es kann sein, es schien eine bisschen schwere Übergabe, als Sie wieder zurück an die Macht kamen.

Putin: Wissen Sie, ich versuche, nicht daran zu denken. Ich mache einfach, was ich denke was das Richtige für dieses Land und für seine Menschen ist. Und das ist es, wie ich auch in Zukunft arbeiten werde. Natürlich weiß ich davon, wie meine Schritte global mitschwingen, aber dies kann nicht meine Politik diktieren. Alle Schritte die wir machen, sind in den Interessen der russischen Leute, und unsere Kinder brauchen diese Art von Schutz. Niemand wird dieses Mittel nutzen, um  im Internet oder online Freiheiten zu beschränken, aber wir haben das Recht unsere Kinder zu schützen.

Wenn wir von dem, was manche eine Schraubenzwinge nennen … sprechen

Wir sollten klären, worüber wir reden. Wenn wir es als eine einfache Anforderung verstehen, dass sich jeder, einschließlich der Opposition, nach russischem Gesetz richtet, dann wird diese Anforderung konsequent durchgesetzt werden.

Man könnte auch an die Massenunruhen denken, die England vor einigen Jahren schockierte. Viele Menschen wurden verletzt und viele Eigentum beschädigt. Ist es besser, die Dinge in diesem Zustand verschlechtern zu lassen und dann ein Jahr lang  Menschen aufspüren und sie einsperren? Ich denke, es ist am besten, nicht zuzulassen, was derart weit geht. Das ist mein erster Punkt.

Nun zu meinem zweiten Punkt. Lassen Sie mich nun zu den harten Fakten kommen. Sie müssen wissen, dass ich vor einem Jahr eine Reform unterstützte, die absichert daß  russischen Gouverneure gewählt und nicht ernannt werden, wie bisher, durch eine geheime Abstimmung. Aber ich habe auch den nächsten Schritt getan. Nach meinem Amtsantritt führte ich ein neues Gesetz über die Wahlen zum Oberhaus des russischen Parlaments ein. Diese konkreten Schritte werden den Weg ebnen für ein demokratischeres Russland, sowohl für seine Menschen und seinen Staat. Es gab auch andere initiierte Vorschläge, einschließlich Änderungen im Gesetzgebungsprozess.

Die Staatsduma erwägt jetzt, öffentlichen Initiativen zu wichtigen nationalen Belangen, die über das Internet vorgelegt wurden als Quelle neuer Rechtsvorschriften zu verwenden. Wenn ein Gesetzentwurf von 100.000 Web-Stimmen unterstützt wird, wird es dann in der Staatsduma erörtert werden. Jetzt untersuchen wir, wie man diese Idee in die Praxis umsetzen kann. Es gibt auch andere wichtige Vorschläge. Wir versuchen, unsere Gesellschaft zu erweitern und demokratischer zu machen und wir wollen in diesem Weg konsistent sein.

RT: Wir begannen unser Gespräch, indem er über den bevorstehenden APEC-Gipfel sprachen, bei dem Sie kurz sein werden. Wenn Sie dort sind, werden Sie sich mit dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao treffen. Sie werden Barak Obama nicht treffen, weil er nicht da ist, aber Hilary Clinton wird dort sein. Ist das ein Zeichen dafür, wie er über APEC denkt? Wir wissen, dass er beschäftigt ist, aber es ist ein Zeichen dafür, wie er es betrachtet ? Und ist es ein Zeichen dafür, dass China zunehmend eine größerer, geopolitischer und kommerzieller Partner für Sie wird?

Putin : China wird in der Tat zu einem globalen, wirtschaftlichen und politischen Mittelpunkt. Dies ist Teil eines weltweiten Trends mit neuen Zentren, die auf  der politischen und wirtschaftlichen Landschaft erscheinen. Dies ist eine offensichtliche Tatsache, für alle, die Frage ist das Tempo des Wandels. China hat diese neue führende Rolle nicht nur in den Augen Russlands aufgenommen, sondern auch in den Augen der ganzen Welt. Was uns ziemlich speziell macht, jedoch sind Russland und China Nachbarn und unsere besonderen Beziehungen dauerten Tausende von Jahren, um uns dorthin zu entwickeln. wo wir jetzt sind. Wir hatten im Laufe der Zeiten Sonnenschein, der sehr vorteilhaft für beide Länder gewesen ist. Wir haben aber auch durch Perioden von Schwermut und Konflikte gehabt. Die derzeitigen Russland-China-Beziehungen sind noch nie so hoch gewesen , und wir teilen das gegenseitige Vertrauen sowohl politisch und wirtschaftlich. In den kommenden Jahren werden wir zwangsläufig eine Fluktuation von 100 Mrd. Dollar erreichen. Um dieses in eine Perspektive zu setzen, derzeit macht Europa 51 % des Außenhandels von Russland aus, welche sich auf über 200 Mrd. Dollar beläuft. Das wird ein schwerer Schub nach vorne werden.

Unsere amerikanischen Partner haben uns lange zuvor informiert, dass Barack Obama nicht zum Ereignis kommen wird. Der Grund ist der Wahlkampf in den USA, wir denken, es ist okay. Die USA werden weiterhin auf einem hohen Niveau dargestellt werden. Deshalb, ja, wir haben daß gewusst,  mehrere Monate lang jetzt, und wir verstehen die Gründe vollständig. Jedenfalls wird dies ein großartiger Gipfel sein, mit dem höchsten Beamten-Kommen von zwanzig Ländern. Köpfe von Staaten und Regierungen. Natürlich ist es schade, dass der US-Präsident dieses Mal nicht kommen kann, aber das tut nichts. Ich denke, wenn er wirklich die Gelegenheit hätte, würde er es sich nicht entgehen lassen, weil es eine gute Veranstaltung für die USA ist, nicht nur mit uns zu sprechen, sondern auch mit anderen asiatisch-pazifischen Partnern.

Wie auch immer, ich traf Barack Obama früher, in Mexiko, wie ich sagte, und eine Chance hatte, unsere bilateralen Beziehungen zu diskutieren und Meinungsaustausch in wichtigen globalen Fragen zu besprechen. Daher setzen wir unseren Dialog weiter fort.

Kampf gegen die Korruption ist kompliziert, aber wir führen ihn

RT: Innenpolitisch möchte ich wieder gern über die Korruption sprechen. Es ist ein Wort, das kommt immer und immer wieder hier in Russland vor. Sie haben vorher darüber gesprochen, aber die meisten, insbesondere der frühere Präsident setzte es wirklich an die Spitze seiner Liste, der Sache die unbedingt zu klären sind.  Allerdings, als Dmitri Medwedew sein Büro als Präsident verließ, gab es einen bescheidenen Erfolg bei ihrer Bekämpfung. Wie ernst denken Sie, ist das Problem der Korruption hier in Russland, im Jahr 2012, und was wollen Sie dagegen tun?

Putin: Korruption ist ein Problem für jedes Land. Und übrigens finden Sie es in jedem Land, in Europa oder in den Vereinigten Staaten. Sie haben viele Dinge legalisiert. Nehmen wir die privaten Firmen Lobbys – was ist es, ist es Korruption, oder nicht? Es wird legalisiert und also ist es formal okay, innerhalb des Gesetzes. Aber das hängt davon ab, wie man es betrachtet. Daher werde ich wiederholen, dass dieses Problem, ein Problem für viele Länder ist.

Viel wichtiger ist die Höhe und der Umfang der Korruption. In unserem Fall sind sie recht hoch. Aber das ist typisch für Schwellenländer. Der Grund dafür ist, dass, während neue ökonomische Modelle sich entwickeln, sich viele Dinge noch nicht eingestellt oder ausgerichtet haben, und der Staat nicht immer alles unter Kontrolle hat. Es gibt auch Fragen, vor allem, wenn wir die Werte von einer sozialistischen Mentalität und Planwirtschaft Werte verschieben, hin zu ewigen Werten. Dies ist ein komplizierter Prozess, vor allem, wenn der neue Markt schnellen Reichtum  für einige bestimmte Kreise oder Gruppen von Menschen ermöglicht. Dies ist etwas, das schmerzlich und mit Tadel wahrgenommen wird. Die durchschnittliche Person beginnt dann zu denken: wenn es okay ist für jene Menschen, Milliarden in ein paar Jahren zu verdienen, warum ist es nicht okay für mich, dieses oder jenes zu tun, auch wenn es nicht genau synchron mit dem Gesetz und moralischen Werten ist ?

All dies untergräbt die Grundlage der Kampagne gegen Korruption. Dies ist ein sehr schwieriger Prozess. Aber zweifellos ist dies ein wesentlicher Bestandteil unserer Agenda, und wir werden unsere Anstrengungen in diesem Bereich fortzusetzen.

RT: Es gibt eine große Liste von Ursachen, die Sie zitierten, wo Sie beginnen,  die Bekämpfung anzugehen, und wenn es zu eine Art Umbruch kommt, wann wird es besser, wenn du magst?

Putin : Was wir brauchen, ist, wir müssen unsere gesamte Gesellschaft dazu bringen, den Begriff der Korruption zu verabscheuen. Korruption ist ein zweiseitiger Prozess, mit zwei Seiten, den Bestechung Geber und den Bestechung Nehmer, und es passiert oft, dass Bestechung Gebende noch aktiver als die Bestechung-Nehmer sind. Deshalb ist es eine Frage der Unterstützung der moralischen Werte, aber auch darum, unseren Strafverfolgungsbehörden effizienter zu machen und die Entwicklung eines rechtlichen Rahmens, um die Möglichkeiten für Korruption zu minimieren. Dies ist eine mehrdimensionale Aufgabe, sehr empfindlich und schwierig. Und wir werden auf jedem Aspekt daran arbeiten.

RT: Eines der praktischen Möglichkeiten,  die Sie angehen ist der neue Gesetzentwurf, das Regierungsbeamte daran hindert,  Bankkonten zu eröffnen und Immobilien im Ausland zu erhalten. Ich weiß nicht, wie Sie über dieses Gesetz denken, aber ist es nicht möglich, dass jemand ein anderes Konto verwendet. Erklären Sie, wie gehen Sie vor, um es durchzusetzen?

Putin : Natürlich könnten Sie. Dieses Gesetz wurde noch nicht verabschiedet, es wird erst von der Staatsduma überprüft. Dies impliziert natürlich gewisse Einschränkungen für die Beamten, weil die aktuelle Gesetzgebung erlaubt es jedem Bürger Russlands, ein ausländisches Bankkonto oder Eigentum zu haben. Dennoch können Einschränkungen für einige Beamte eingeführt werden, vor allem bei den höheren Ebenen. Ich sehe nichts außergewöhnliches darüber, insbesondere im Hinblick auf die heutigen Realitäten. Aber die Staatsduma müssen die Gründe für ihren Vorschlag präsentieren und es zu einem ausführlichen Entwurfsgesetz entwickeln. Insgesamt glaube ich, dieses Gesetz Wert hat und würde Kampf gegen die Korruption zu einem gewissen Grad unterstützen würde.

Natürlich wird es, weil die Leute, die bereit sind, sich in den Dienst ihres Landes zu engagieren und ihre Leute sollten bereit dazu sein, solche Bedingungen zu akzeptieren  -, dass, wenn sie ein Bankkonto haben wollen, muss es ein russisches Bankkonto oder eine russische Niederlassung einer Bank sein. Warum nicht? Viele ausländische Banken haben Niederlassungen in Russland. Man kann ihre Konten hier behalten. Warum nach Österreich, oder in die USA gehen, um ein Konto zu eröffnen? Wenn Sie Ihr Schicksal mit diesem Land verbinden, seien Sie so nett, Ihre Interessen, einschließlich finanzieller Interessen, hier öffentlich zu machen, verstecken Sie Ihr Geld nirgendwo.

Der Assange Fall ist ein definiertes Beispiel der doppelten Moralstandards

RT : Während wir Sie mit uns sind, Sir .. Ich möchte Ihre Gedanken über den laufenden  Julian Assange Fall in Großbritannien bekommen, seinen juristischen Kampf mit Großbritannien und mit einer Reihe von anderen Ländern, aber ebenso seine Versuche, Asyl in Equador zu erhalten, was er jetzt hat, und er ist nun in der ecuadorianischen Botschaft. Was ist Ihre Meinung zu Großbritanniens Haltung, in dem Punkt, wo sie über den Widerruf der diplomatischen Immunität der Botschaften sprachen, so dass sie tatsächlich hineingehen und ihn holen könnten. Das klingt ein wenig seltsam, wenn man bedenkt, dass Russland eine Reihe von Verdächtigen hat, mit denen es dort gerne reden möchte, man muss denken, es ist eine Art von drunter und drüber Situation, aber jenen wird ein sicherer Hafen in Großbritannien gegeben.

Putin : Das ist sicherlich eine beunruhigende Faktor, in unseren Beziehungen mit dem Vereinigten Königreich. Ich pflegte meinen früheren Kollegen und Freunden in der britischen Regierung zu erzählen – nicht die amtierenden im Moment -, dass es Großbritannien gelingt bestimmte Personen zu beherbergen, die Blut an ihren Händen haben, die einen echten Krieg gegen das russische Territorium führten und Leute abgeschlachtet haben. Ich sagte ihnen: „Nun stellen Sie sich vor, wie es wäre,, wenn Russland ein Hafen für Militante aus, sagen wir, der Irisch-Republikanischen Armee wäre – nicht diese Verhandlungsbereiten, die einen  Kompromiss mit der Regierung in diesen Tagen anstreben (das sind völlig gesunde und vernünftige Menschen), aber diejenigen mit einer radikalen Agenda. „Wissen Sie, was ich als Antwort erhielt? „Aber das ist genau das, was die Sowjetunion zu tun pflegte, solchen Leuten zu helfen.“

Zunächst einmal, ich bin ein ehemaliger Operativer des sowjetischen Geheimdienstes. Ich weiß nicht genau, ob die UdSSR, diese Art von Menschen  unterstützte oder nicht verwendete, einfach, weil ich nie etwas damit zu tun hatte. Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass sie es tat, das war damals in der Zeit des Kalten Krieges. Es hat eine kardinale Änderung in den Einstellungen gegeben, die Sowjetunion ist Geschichte und was wir heute haben, ist ein neues Russland. Wie können wir uns erlauben, von unserem alten Phobien und veraltete Vorstellungen der internationalen Beziehungen und die Art der Beziehungen zwischen unseren Völkern beherrscht zu werden? Lasst sie endlich gehen.

Wir werden ständig belehrt, wie unabhängig die britische Justiz ist. Es macht seine eigenen Entscheidungen, und niemand kann es beeinflussen. Was ist mit Julian Assange ? Sie haben entschieden, ihn auszuliefern. Was ist daß, wenn nicht ein offensichtliches Beispiel für eine Doppelmoral? Ich werde keine definitive Aussage machen, aber soweit ich weiß, hat Ecuador Garantien von der schwedischen Regierung erbeten, dass Schweden Assange nicht in die Vereinigten Staaten ausliefert. Keine Garantien wurden bisher zur Verfügung gestellt. Zumindest legt dies nahe, dass wir hier einen politisch motivierten Prozess sehen.

RT: Ok wir werden die Entwicklungen dort … Wir sprachen über einige der Probleme von Russlands Gesichtern, eins der langfristigen Probleme mit denen Russlands konfrontiert wird, ist der Drogenhandel, die Einfuhr von Drogen aus Afghanistan. Es ist um ein Vielfaches  angestiegen, seit die NATO vor zehn Jahren hineinging, jetzt sind die Truppen bis zum Jahr 2014, was dann. Hat Russland keine Hoffnung, dass Sie dieser riesigen Drogenproblematik Einhalt gebieten können?

Putin : So weit, es ist noch nicht gelöst. Wir sind ständig im Dialog mit unseren Partnern, einschließlich jener Nationen, die Truppen in Afghanistan stationiert haben, beschäftigt. Und doch hat sich die Situation nicht verbessert – sondern es hat sich verschlechtert. Die Menge von Drogen, die in Afghanistan produziert werden hat sich im vergangenen Jahr um 60 Prozent erhöht. By the way, ich bin mir nicht sicher über die genauen Zahlen, aber rund 90 Prozent des Heroins, daß in Großbritannien hausiert, kommt aus Afghanistan. Dies ist eine gemeinsame Herausforderung und eine gemeinsame Bedrohung für uns. Für Russland ist dies eine sehr ernste Bedrohung, für unsere nationale Sicherheit, das ist nicht übertrieben. Mehr als 20 Prozent des gesamten Drogenhandel aus Afghanistan wird in Russland vermarktet. Das macht bis zu 70 Tonnen Heroin und rund 56 Tonnen Rohopium mehr als im letzten Jahr, das eine immense Menge, und es ist definitiv  als eine Bedrohung für unsere nationale Sicherheit qualifiziert.

RT: Könnten Sie unseren Zuschauern erklären, was die Korrelation war, warum dieses Problem sich erhöhte, als die NATO-Truppen dort waren? Gab es eine Verbindung? Warum war das passiert?

Putin : Es gibt eine offensichtliche Verbindung. Ich werde im Moment keine kriminellen Pläne erhöhen, aber keine der Nationen, die gegenwärtig ihre Truppen an Afghanistan übergeben, will die Dinge für sich schlechter machen, indem sie den Drogenhandel in Afghanistan bekämpft, weil Drogen Afghanistans Art sind, den Lebensunterhalt zu verdienen. Neun Prozent vom BIP  dieses Landes kommen vom Drogenhandel.

Wenn Sie diese 9 Prozent ersetzen wollen, werden Sie bezahlen müssen- aber das will niemand. Und man kann nicht überall mit bloßen Behauptung darüber ankommen, wie Sie planen, jene Rauschgift-Einnahmen mit einigen anderen Arten des Einkommens wettzumachen. Reden ist nicht genug – was Sie brauchen, ist materielle Wirtschaftspolitik und finanzielle Unterstützung. Niemand scheint bereit zu sein, dass zu beginnen.Und keiner will Sachen für sich selbst komplizieren, indem er sich des Drogenhandels annimmt, weil, wenn Sie Rauschgift-Einnahmen von jenen Leuten wegnehmen, zwingen Sie sie effektiv zum Verhungern und das bedeutet  sogar, noch mehr Feinde in Afghanistan.

Wenn Sie nach Drogen streben, werden Menschen ihnen folgen.. Das ist auch schon alles.Drogen sind eng mit Terrorismus und organisierter Kriminalität verbunden, aber das ist etwas, das schon jeder kennt. Jeder weiß, dass Drogeneinnahmen teilweise verwendet werden, um den Terrorismus zu finanzieren. Aber auch dieses Bewusstsein und die Erkenntnis, dass Europa mit Drogen made in Afghanistan überschwemmt wird, ist nicht genug, um unsere Partner zu ermutigen, ernsthaft  dieses Problem anzugehen. Und das ist sehr traurig.

Russland ist besser für die zweite Welle der weltweiten Wirtschaftskrise vorbereitet

RT: Einen abschließenden Gedanken von Ihnen, Herr Präsident. Während Sie über Geld und Finanzen bei der bevorstehenden APEC-Gipfel sprechen, den Sie besuchen. Mit Ausblick auf die Weltwirtschaft, wo Sie sind in der Regel. Sie glauben, dass wir auf einen zweiten globalen Wirtschaftsrückgang zusteuern, und wenn wir das machen, ist Russland vorbereiteter, wie beim letzte Mal. Es hat ziemlich gut funktioniert, letztes Mal, aber sind diesmal so gut vorbereitet?

Putin : Ich glaube, wir haben uns sogar noch besser vorbereitet, weil wir bereits die erste Welle der Krise erlebt haben und wir haben ein Verständnis von dem, was dagegen getan werden kann und wie wir es tun sollten. Und wir haben die Instrumente zur Krisenbewältigung. Außerdem habe ich das russische Kabinett, so früh, wie im vergangenen Jahr, mit dem Upgrade der bereits bewährten Instrumente beauftragt, die Ausarbeitung neuer Gesetze und die Anpassung unserer Vorschriften. Wir baten das Parlament 200 Milliarden Rubel, zu einem Reservefonds der Regierung zuzuweisen – und das Parlament stimmte überein.

Daher sind wir in der Regel für die Verwaltung einer Krise ausgestattet. Hinzu kommt, dass, wie Sie wissen, haben wir ein ziemlich starkes Wirtschaftswachstum, eine Rate von 4,2 Prozent, die höchste, die zu den weltweit größten Volkswirtschaften neben China und Indien gehört. Die Euro-Zone hat ein durchschnittliches Wachstumsrate von 3,9 Prozent, während unsere 4,2 war. By the way, sagt sowohl der Internationale Währungsfonds und die Weltbank, ein  negatives Wachstum von minus 0,3 Prozent für die Eurozone im nächsten Jahr voraus. In diesem Jahr werden wir noch auf ein positives Wachstum im Bereich zwischen 4 und 5 Prozent zählen können. Das ist genau der Grund, warum, auch wenn Russland mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hätte, es genügend Instrumente zur Hand haben wird, um die Herausforderung zu bewältigen.

Wir haben unsere Gold-und Devisenreserven verstärkt, wir brachten sie fast wieder auf ein Vorkrisenniveau. Wir sind gegenwärtig die weltweit dritt bewertete Nation, neben China und Japan, mit einem Aufwärtstrend von $ 500 Milliarden in Gold-und Devisenreserven. Parallel dazu wird die Regierung ihrer eigenen Reserven wieder aufbauen. Wir haben zwei Rücklagen der Regierung: den $ 80-Milliarden “National Wealth Fund”, und den Reserve Fund mit rund $ 60 Mrd., um ein Haushaltsdefizit zu finanzieren, sollten wir eines erleiden. Aber bis jetzt haben wir kein Defizit: der Haushalt des nächsten Jahres registriert einen leichten Überschuss. Unsere Arbeitslosenquote ist die niedrigste mögliche.

Während die Arbeitslosigkeit im Durchschnitt 11,2 Prozent in der Eurozone und 25-26 Prozent in Volkswirtschaften wie Spanien erreicht,  70 Prozent unter den Jugendlichen, pflegen wir eine Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent, die noch unter den Vorkrisen-Indizes ist. Aber das macht uns nicht sorglos und selbstgefällig. Wir sind uns bewusst, dass die Tücke der Weltwirtschaft Unberechenbarkeit ist, und man kann fast nie sicher sein, wo die größten Herausforderungen und Bedrohungen ab dem nächsten Jahr entstehen wird. Deshalb haben wir genau alles zu verfolgen, was sich in benachbarten Volkswirtschaften und Volkswirtschaften unsere Partner ereignet.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg, und wir sind ehrlich bereit, sie als gute Partner zu unterstützen. Da jede Art von wirtschaftlichen Missgeschick, zum Beispiel in der Euro-Zone, schmerzhafte Folgen für uns haben wird. Die Euro-Zone ist unser größter Absatzmarkt. Sollte er schrumpfen, werden wir unsere eigene Produktion sofort verringern. Daher liegt unser Interesse daran, die Euro-Zone überleben zu sehen und unsere Partner-Volkswirtschaften wieder auf die Strecke zu bringen. Wir brauchen Europa führenden Volkswirtschaften, wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien, um in guter Form sein. Das ist etwas, dass wir immer im Auge behalten. Und das wird ein primäres Thema für die Diskussion im Wladiwostok APEC-Gipfel sein.

RT: Nun wünschen wir Ihnen alles Gute. Präsident Wladimir Putin, ich danke Ihnen dafür mit RT zu sprechen.

Putin : Vielen Dank.

———————————————————————————————————————–

Originalbeitrag in Englisch: http://rt.com/news/vladimir-putin-exclusive-interview-481/

 

———————————————————————————————————————–

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

11 Kommentare

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s