Die Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt

Schätzungsweise wird dies niemand großartig wundern, warum ich diesen äh, nicht wirklich kontroversen und hochaktuellen Artikel unterstütze, indem ich ihn heute einfüge. Meine Abneigung gegen den Beziehungskiller Nr. 1 dürfte bestens bekannt sein .. Und obwohl mir bewusst ist, daß leider auch informierte Leute glauben, daß wäre doch alles etwas übertrieben, bitte ich darum, die gemachten Aussagen zu prüfen. Denn spätestens dann, wird man unliebsames entdeckten .. hauweckdiescheisse

———————————————————————————————————————–

Die Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt

 

Bild: pixelio.de, Peter Schuster

Bild: pixelio.de, Peter Schuster

Fernsehen verändert dein Gehirn und beeinflusst dein Bewusstsein. Studien zeigen, dass sich die Gehirne von Kindern nicht richtig entwickeln. "Fernsehen verwandelt dich in einen Zombie." Diese Redensart wird häufig als Metapher benutzt um zu beschreiben, wieviel Müll man im TV zu sehen bekommt, aber sie ist in Wahrheit auch wörtlich zu verstehen. Zwei separate Studien haben allein diesen Monat festgestellt, dass viel Zeit vor dem Fernseher, selbst wenn er nur im Hintergrund läuft, die Entwicklung des Gehirns bei Kindern negativ beeinflussen kann, was in ihrem späteren Erwachsenenleben zu erheblichen Schwierigkeiten im Sozialleben führen kann.

Wenn man neben diesem ausgiebig dokumentierten Einfluss des Fernsehens noch die bewusstseinsverändernde Wirkung und die Eigenschaft des Fernsehens das kritische Denken auszuhebeln bedenkt, ist es kein Wunder warum der Fernseher schon vor langer Zeit die Idiotenkiste genannt wurde. [Englisch: idiot box ≈ Glotze, Flimmerkiste]

Wie Reuters diesen Monat berichtete, haben Forscher von der Universität von North Carolina in Wilmington (UNCW) herausgefunden, dass Hintergrundgeräusche vom Fernseher so ablenkend und hypnotisierend auf Kinder wirken, dass es ihrer Fähigkeit mit anderen Menschen zu interagieren schadet und potentiell das kognitive Denken sowie die Sprachentwicklung verlangsamt. 

In der Studie, die in der Fachzeitschrift Pediatrics veröffentlicht wurde, wurde festgestellt, dass Kinder in den USA heute mehr als fünf Stunden pro Tag vor dem Fernseher verbringen. Der Leiter der Studie, Matthew Lapierre, erklärte, dass die Kinder, die am meisten Zeit vor dem Fernseher verbringen, am wenigsten Zeit mit anderen Kindern oder ihren Eltern verbringen. 

Lapierre fand außerdem heraus, dass besonders kleine Kinder am meisten Zeit vor dem im Hintergrund laufenden Fernseher verbringen.

"Das ist ein klares Warnsignal an Eltern, dass sie den Fernseher abschalten sollten, wenn sie nicht selber schauen", sagte Dr. Victor Strasburger, ein Kinderarzt von der Universität von New Mexico in Albuquerque, der zuvor den Einfluss des Fernsehens auf Kinder untersuchte. Er sagte außerdem, es sei "eine Erinnerung, dass Eltern es vermeiden sollten, Kinder unter zwei Jahren dem Einfluss eines laufenden Fernsehers auszusetzen". 

"Es ist verwirrend für Babies, die versuchen ihre Muttersprache zu lernen, wenn sie unklare Stimmen im Hintergrund hören", stellte Strasburger außerdem fest. Er sagte Reportern auch, dass er es bei seinen Patienten erkennen würde, welche Kleinkinder der Beeinflussung durch einen Fernseher ausgesetzt wurden und welche nicht. 

"Die Babies, denen vorgelesen wird, quatschen einfach drauf los. Aber die, die vor den Fernseher gesetzt wurden, sind stumm", sagte er. "Das bedeutet, dass ihre Sprachentwicklung bedroht ist – sie können die Defizite einholen, aber es gibt Anlass zur Sorge." 

In einer anderen Studie haben Ärzte des Royal College of Paediatrics and Child Health in London festgestellt, dass Kinder, die heute geboren werden, bis zu ihrem siebten Lebensjahr ein komplettes Jahr vor dem Fernseher verbracht haben werden. Die Studie stellte außerdem fest, dass das durchschnittliche Kind heute mehr Zeit vor dem Fernseher verbringt als in der Schule. 

Dr. Aric Sigman veröffentlichte die Studie in den Archives Of Disease In Childhood, einer medizinischen Fachzeitschrift der British Medical Journal Group. 

Sigman stellte fest, dass so viel Zeit vor dem Fernseher zu einer Leere führen kann, was soziale Beziehungen angeht, sowie zu Aufmerksamkeitsdefizitstörungen und anderen signifikaten psychologischen Problemen. 

Sigman betonte auch, dass neue Technologien wie 3D-Fernseher oder Konsolen die Entwicklung der Tiefenwahrnehmung der Kinder schwerwiegend schädigen kann. 

Die Studie empfiehlt, dass Kinder unter drei Jahren überhaupt nicht fernsehen sollten und dass kein Kind mehr als zwei Stunden pro Tag fernsehen sollte. 

"Da bei mehr als zweistündigem Fernsehkonsum pro Tag erwiesenermaßen Gesundheitsrisiken auftreten, könnte eine entschlossene Initiative zur Reduktion der durchschnittlichen Freizeit vor dem Fernseher, die momentan die vorgeschlagene Maximalgrenze um das Dreifache übersteigt, zu signifikanten Verbesserungen in der Gesundheit und bei der Entwicklung der Kinder führen", sagte Sigman. 

Die American Academy of Pediatrics machte vor einem Jahr in einem Bericht die gleichen Feststellungen und wies auf eine Reihe vorangegangener Studien hin, die zeigen, dass es eine direkte Verbindung zwischen der Zeit vor dem Fernseher und den Entwicklungsrückständen bei Kindern gibt. 

2010 wurde eine andere Studie in Pediatrics veröffentlicht, in der bei der Analyse von über 1.000 Kindern zwischen zehn und elf Jahren festgestellt wurde, dass die, die täglich zwei Stunden oder mehr vor dem Fernseher verbrachten, 60% häufiger psychologische Probleme hatten als die Kinder, die weniger oder keine Zeit vor dem Fernseher verbrachten. In der Studie wurde außerdem festgestellt, dass selbst Kinder, die nebenher noch körperlichen Aktivitäten nachgingen, immer noch mit 50% erhöhter Wahrscheinlichkeit Probleme wie Hyperaktivität, soziale Probleme, Verhaltensauffälligkeiten oder antisoziales Verhalten aufwiesen. 

Weitere Studien, die in den Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine veröffentlicht wurden, stellten fest, dass Kinder mit zunehmendem Fernsehkonsum eher aggressives Verhalten an den Tag legen und schlechter in der Schule abschneiden. Die Studie wies auch darauf hin, dass Kinder, die mehr fernsehen, eher Junk-Food essen und öfter von Klassenkameraden gemobbt werden – was jeweils zusätzlich noch seine ganz eigenen Effekte auf die Gehirne der Kinder hat. 

Andere aktuelle wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass speziell Kinderprogramme sogar noch gravierendere Auswirkungen haben, weil sie voller schneller Bewegungen sind und dadurch das Gehirn überlasten und eine geringe Aufmerksamkeitsspanne begünstigen. 

Aufgrund dieser Effekte von Fernsehen und Videospielen wird der Verstand der Kinder schon betäubt, bevor er sich überhaupt richtig entwickelt hat. Wenn sie dann erwachsen werden, verhalten sie sich entsprechend der vielen vorher unbewusst getroffenen Entscheidungen. Sie sind praktisch Zombies; Menschen mit einer impulsiven und reaktionären Geisteshaltung und einem Mangel an logischem und kritischen Denken. 

Aber Kinder sind nicht die Einzigen, die von der Fähigkeit des Fernsehers beeinflusst werden, durch die Armeen der lebenden Toten erschaffen werden können. 

Es ist allgemein bekannt, dass die Flimmerraten des Fernsehers Alpha-Gehirnwellen induzieren, einen unbewussten Zustand, der mit Schlaf verglichen werden kann, buchstäblich eine Form der Hypnose, bei der der Zuschauer empfänglicher für Suggestionen ist. 

Dies ist seit den 60ern bekannt und vor allem durch ein Experiment von Herbert Krugman aus dem Jahr 1969. Krugmans Forschungen, die Teil eines größeren Projekts waren, das Werbung untersuchte, zeigten, dass die linke Hemisphäre des Gehirns, in der Informationen logisch und analytisch verarbeitet werden, praktisch komplett abschaltet, wenn man fernsieht. 

Das Licht und die Flimmerrate des Bildschirms beeinflussen die Gehirnströme sich in Richtung der Theta-Gehirnwellen zu bewegen. Kritisches Denken nimmt ab und der Teil des Gehirns, der die Erinnerungen, Empfindungen und Emotionen hat, ist am aktivsten. Was auch immer dann aus dem Fernseher kommt, umgeht das logische Denken und begibt sich direkt in das Unterbewusstsein. In anderen Worten: Fernsehen spricht eher Emotionen an als Logik. 

Zahlreiche Studien haben außerdem nachgewiesen, dass die Flimmerraten in Videospielen geänderte Bewusstseinszustände hervorrufen, manche sogar bis unter die Delta-Gehirnwellen. 

Andere Studien haben auch eine Verbindung zwischen übermäßigem Fernsehkonsum und Alzheimer aufgezeigt. Der halbbewusste Zustand, der durch Fernsehen hervorgerufen wird, trägt anscheinend direkt zur Entwicklung von Erinnerungs-, Sprach- und Wahrnehmungsproblemen bei. 

Krugman fand außerdem heraus, dass Lesen und das Hören von Hörspielen die Wahrnehmung verbessert und Neuronenwege im Gehirn kreiert, weil man dabei kritisch denken und sich das "Theater im Geist" vorstellen muss. 

Die erhöhte Aktivität der rechten Gehirnhälfte beim Fernsehen setzt außerdem körpereigene Opiate frei ähnlich der Endorphine bei körperlichem Training. Dadurch fühlt sich der Zuschauer gut. Als Konsequenz gibt es Entzugserscheinungen, wenn der Zuschauer den Fernseher abschaltet. Wie bei jedem Opiat-Entzug, sind die Symptome unter anderem Nervosität, Frustration und Depression. 

Experimente in den 70ern haben gezeigt, dass Menschen, die nach langer Zeit intensiven Fernsehens für längere Zeit den Fernseher abschalteten, unter Depressionen litten, wobei manche bemerkten, dass sie sich fühlten, als hätten sie "einen Freund verloren". 

Eine Kombination aus vier Studien, die im Journal of Experimental Social Psychology veröffentlicht wurde, stellte fest, dass Fernsehen Zuschauern mit geringem Selbstbewusstsein und mangelnder sozialer Bindung das Gefühl geben kann dazuzugehören. Dieses Phänomen ist als Social Surrogacy Hypothesis bekannt und Psychologen an den Universitäten von Buffalo und Miami in Ohio haben herausgefunden, dass manche Menschen Beziehungen mit fiktionalen Charakteren aus TV-Shows erfinden um ihre emotionale Leere der sozialen Isolation zu füllen. 

Fernsehen ist wirklich das Opium der Massen. 

Natürlich beschreibe ich hier nur einen kleinen Ausschnitt. Wir werden heute aus allen Richtungen mit Ablenkungen, Substanzen und Bedingungen bombardiert, die die Art, in der wir die Realität wahrnehmen, transformieren sollen. Wir werden von Geburt an zunehmend dazu gedrängt unbewusst zu handeln, wodurch uns die eine Sache genommen wird, durch die wir uns von den anderen bekannten Lebensformen in diesem Universum unterscheiden. 

Wir werden buchstäblich zu einer schlafwandlerischen Zombie-Existenz programmiert. Wir müssen aufmerksam handeln und andere darüber aufklären, wenn wir aus dieser Programmierung ausbrechen und die Menschheit retten wollen.

——————————————————————————————————————

Quelle des Artikels: http://www.extremnews.com/berichte/vermischtes/ba43141e451e9d0

Steve Watson (infowars.com) – Text übersetzt von Christian Stolle- www.we-are-change.de/

24 Kommentare

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel.
    Bin ich froh darüber, lieber gelesen zu haben, statt den
    Fernseher einzuschalten.
    Meine Tochter hat sich lieber im Pferdestall aufgehalten.
    Glück gehabt.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hey Freund Stefan🙂

    TOP Artikel ! – Ja es ist wirklich so, diese Kiste “ verblödet, desinformiert und kann die reinste Propagandakiste sein “ – zitat oben:
    „Es ist verwirrend für Babies, die versuchen ihre Muttersprache zu lernen, wenn sie unklare Stimmen im Hintergrund hören“, stellte Strasburger außerdem fest. Er sagte Reportern auch, dass er es bei seinen Patienten erkennen würde, welche Kleinkinder der Beeinflussung durch einen Fernseher ausgesetzt wurden und welche nicht.

    „Die Babies, denen vorgelesen wird, quatschen einfach drauf los. Aber die, die vor den Fernseher gesetzt wurden, sind stumm“, sagte er. „Das bedeutet, dass ihre Sprachentwicklung bedroht ist – sie können die Defizite einholen, aber es gibt Anlass zur Sorge.“
    Hier muss ich echt sagen “ Oh Gott “ erinnert sich manch einer noch an die Teletubbies?
    Da haben wir unsere große Tochter wirklich vor geschützt🙂

    Und selber habe ich mir neuen “ lesestoff eben erst besorgt “
    1. Michael König – das UR-WORT, die Physik Gottes
    Kurzbeschreibung

    Gott ist die Quelle aller Energie und Materie im Universum. Dies ist kein Bekenntnis Tiefgläubiger, sondern das Forschungsergebnis des Quantenphysikers Michael König. Ausgehend von der Physik Heisenbergs und Einsteins und basierend auf neuesten Erkenntnissen aus der Elementarteilchen- und Biophysik, denkt König die Physik an ihr Ende, mit weitreichenden Konsequenzen für unser Weltbild: Materie und Geist sind eine Einheit. Das Urwort präsentiert erstmals die physikalische Theorie, dass Gott die elementare Wirkgröße unseres Universums darstellt und dies auch naturwissenschaftlich hergeleitet werden kann. In der Folge lassen sich viele bisher ungeklärte Rätsel der Naturwissenschaft lösen: Was ist dunkle Energie und woher kommt die dunkle Materie, wie funktionieren unser Gedächtnis und Bewusstsein? Hat der Mensch eine unsterbliche Seele? Diese und viele andere Grundfragen unserer Existenz beantwortet Michael König wissenschaftlich fundiert und lässt ein neues Weltbild vor den Augen des Lesers entstehen – eine gelungene Synthese aus Naturwissenschaft und Spiritualität und der Essenz der Religionen und Weisheitslehren. Ein faszinierendes Buch auch für Nicht-Physiker, denn Michael König führt in den ersten Kapiteln auch den Laien Schritt für Schritt ins Reich der Quantenphysik ein – man da freue ich mich richtig drauf !🙂

    2. Die Archäologie Verschwörung von J. Douglas Kenyon

    Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 28. Juli 2011
    Hochtechnologie im Altertum, versunkene Kulturen und das unterdrückte Wissen über die wahren Ursprünge unserer Zivilisation

    In Die Archäologie-Verschwörung fasst J. Douglas Kenyon 42 Artikel bekannter Autoren zusammen, die sich im Laufe der vergangenen Jahre einen Namen auf dem Gebiet alternativer Denkansätze in Bezug auf die Rätsel und Geheimnisse früher Kulturen gemacht haben. Unter ihnen befinden sich so bekannte Persönlichkeiten wie Robert Schoch, Michael Cremo, Rand Flem-Ath, Moira Timms, Frank Joseph, Christopher Dunn und Will Hart. Darüber hinaus werden die Thesen von John Anthony West, Robert Bauval, Paul LaViolette, Zecharia Sitchin, Graham Hancock, John Michell und anderen Querdenkern vertiefend und mit neuen Erkenntnissen und Fakten versehen erörtert.

    Sie alle sind maßgeblich daran beteiligt, das in seinen dogmatischen Auffassungen verharrende wissenschaftliche Establishment aufzufordern, seine Annahmen über die wahren Ursprünge unserer Zivilisation zu überdenken und sich einer ergebnisoffenen Diskussion zu stellen, was auch immer die Folgen für die vorherrschende Lehrmeinung sein würden. Das Beharren der Archäologie und der Ägyptologie auf veralteten Denkmustern hat sich mittlerweile zu einer handfesten Verschwörung gegen die Wahrheit entwickelt.

    Vielleicht hätte Nina hagen damals besser gesungen “ ich kotz TV “😉
    schönen Abend noch

    Gefällt mir

  • Guten Abend Stefan, @alle,

    passend zum Thema diese Fotoserie:
    „Entzaubert“ heißt die Foto-Reihe, für die Hahn 2007 vom jungen Fotomuseum c/o Berlin im Rahmen des Nachwuchs-Wettbewerbs „Talents“ ausgezeichnet wurde, denn laut Jury gelingen dem 1979 geborenen Fotografen verblüffende Momente: Die Kinder wirken wie verzaubert, ihr Blick ist kaum noch kindlich. Ihr Ausdruck steht im Kontrast zu ihrem sonstigen Erscheinungsbild. Das Geheimnis dieser Bilder ist, dass hier Kinder beim Fernsehen fotografiert wurden. Der allzu ernste Gesichtsaudruck, der nicht zu diesen jungen Gesichtern zu passen scheint, erklärt sich durch die Fokussierung der Kleinen auf das bewegte Bild. Sie scheinen ihre kindlichen Körper für diesen Moment mental zu verlassen.“
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/foto-wettbewerb-talents-schau-mir-in-die-augen-kleiner-1.1263460
    lg

    Gefällt mir

    • Danke Stefanie!
      Für den 2. Teil (warst schneller wie ich ^^) und diese ungemein traurigen Bilder
      Fernseschauender Kinder .. ich meine, DAS sagt eigentlich eh alles über Glotzhirn TV!😦

      lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Stefanie,

      Wow, sind diese Bilder krass……..da ist ja nichts kindliches, ja nicht menschliches mehr zu erkennen………wenn ich einen Zombie Film mit Kindern drehen wollte, dass bräuchte ich genau diese Gesichtsausdrücke……..einfach nur erschreckend……….mir sind auch, bei fast allen Kindern, diese blutunterlaufenden Wangenpartien aufgefallen.

      Da pulsiert das Blut aber richtig…….und diese hypnotischen Blicke dazu……..in denen aber auch eine große Skepsis (wahrscheinlich unterbewusst – des Gesehenen) mitschwingt………..also so sollten Kinder wirklich nicht aussehen………..Danke Dir für den Link……….auch wenn es sehr erschreckend ist, als Anschauungsmaterial, ist es sehr gut geeignet………….

      Lg Joe

      Gefällt mir

  • Was ich erschreckend finde ist dieser Trend denn ich bei vielen Bekannten sehe… und zwar merken viele die ein Baby haben das es ruhig wird und auch zum Einschlaffen betragen kann wenn es vor der Glotze sitzt… und sie setzen es auch ein!

    Und was für ein Zufall es doch ist das sie dann gennau die hier beschriebenen Verhaltensmuster aufweisen… vorallem diese Hyperaktivität… die wahrscheinlich noch durch Zucker und Aspartame befeuert wird.

    Das muss ich euch auch mal erzählen:

    Wo ich früher bei meinen Eltern gewohnt habe, gabs in der Nachbarschaft einen Jungen ( ca. 14 Jahre alt ) der keine Glotze schauen dürfte.
    Er hatte zwar kaum gleichalte Freunde aber hatte dafür die besten Noten in der Schulle und war ein sehr netter der man höre und staune noch den Nachbarn geholfen hat mit dem Einkäufen und dem Müll😉

    Gefällt mir

    • Hallo Juros,

      und zwar merken viele die ein Baby haben das es ruhig wird und auch zum Einschlaffen betragen kann
      wenn es vor der Glotze sitzt… und sie setzen es auch ein!

      Ja! Ich auch, habs immer und immer wieder gesehen .. deprimierend!

      gabs in der Nachbarschaft einen Jungen ( ca. 14 Jahre alt ) der keine Glotze schauen dürfte.
      Er hatte zwar kaum gleichalte Freunde aber hatte dafür die besten Noten in der Schulle und war ein sehr netter
      der man höre und staune noch den Nachbarn geholfen hat mit dem Einkäufen und dem Mül

      DAS passt wieder .. das traurige dabei, also für mich in dem Fall, daß ich genau diese Art Leute
      ausgelacht habe und zu blöd war zu erkennen, WER hier der dumme gewesen ist!😦

      lg,

      Gefällt mir

  • mittlerweile ist mir meine Zeit einfach zu schade, um sie vor dem Fernseher zu verbringen.
    Und ganz ehrlich, was sollte mich noch davor locken : Dschungelcamp, DSDS, Gerichtsshows, Bauer sucht Frau, Knaller-und Ballerserien, x-te Wiederholung von Filmen??????????? mit dem Programm bestimmt nicht! Diese Blödigkeiten sind mitunter einfach nur noch superpeinlich (wo finden die z.b. nur die Darsteller für Schwiegertochter gesucht und was zahlen die denen??!!)-sorry, manchmal hab ich noch beim Abendbrot geguckt.
    Ich hab heut lieber den tollen goldenen Herbsttag in der Natur genossen.
    LG Michaela

    Gefällt mir

    • Hallo Michaela🙂

      ja so ist es leider mit der “ Tele-landschaft „. Und morgens werden dann “ zerilalien? im Früstücksmüsli gefuttert damit Körper und Hirn funktionieren😉, also Stroh zum Frühstüch!
      Lg Helmut

      Gefällt mir

    • Mahlzeit, Michaela!
      SO isses richtig!😉
      Was die Programme betrifft – tzz, passender Name übrigens, nicht? ^^
      Ja, das sind auch Programme – auf mehreren Ebenen, und ich denke,
      wer DEN Mist sich antut, kann durchaus als hypnotisiert gelten ..😦

      Gehts dir gut?

      lg,

      Gefällt mir

      • Lieber Stefan,
        ja danke der Nachfrage, seitdem meine größte Angst mit dem Arbeitsamt-Dingens weggefallen ist, geht es mir super. Alles fügt sich irgendwie immer besser und mit Leichtigkeit. Ich lerne neue Leute kennen, bekomme neue Reitschüler, hab mehr Zeit für mich (was mir das wichtigste ist) und hab richtig Freude am Leben. Jetzt muß ich nur noch mein momentan noch größtes Problem lösen und mein Pferd zum laufen bringen, dann bin ich (erst mal) restlos glücklich😉
        Da ich viel draußen in der Natur bin und das schöne Wetter noch nutze, komme ich hier auf dem Blog seltener zum posten und lesen, aber ich grüß hier trotzdem alle.
        Gerade hör ich mir den zweiten Teil vom Grenzwissenschaftssymposium an mit Dieter Broers auf Bewußt -TV- einfach super. B e s s e r a l s
        j e d e s F e r n s e h e n !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wer will da noch diesen Müll sehen?
        LG Michaela

        Gefällt mir

  • Guten Morgen!

    die kids meines bruders dürfen kein fern sehen – sind intelligent kreativ und sozial – einfach herzig – es ist hier auch zu sagen, dass die mutter zuhaus ist und unglaublich viel energie für die kinder aufbringt – also die erwachsenen sind schon froh wenn sie ihre eigenen defizite hinter dem fernseher verstecken können…

    die kids meiner schwester hängen tag und nacht vorm fernseher und inet – dementsprechend sind die weichgebraten – die augen irrlichtern in der gegend herum, alle normalen geschichten sind völlig uninteressant – weil die reizschwelle derart hoch ist…

    so blabla – ich find internet-konsum und fernsehen – da ist nicht viel unterschied – nur dass man beim inet das gefühl hat – man hat es selbst in der hand🙂 ja eh – trotzdem wird man ein info-junkie – das hab ich an mir in den letzten jahren gemerkt – und das gefällt mir gar nicht – dieser permanente katastrophenmodus – therapier mich schon im garten _:)…

    whatever – die wahl und die informationsfülle als humus der virtuellen realität – super jetzt stülpen wir uns noch eine maya drüber … – die wir so selbst kreieren können – ist halt fein – ma nimmt sich was ma braucht – nicht was man kriegt🙂

    ansonsten ein feines tagerl…
    c

    Gefällt mir

    • Hallo Chris,

      ich find internet-konsum und fernsehen – da ist nicht viel unterschied – nur dass man beim inet das gefühl hat – man hat es selbst in der hand🙂 ja eh – trotzdem wird man ein info-junkie – das hab ich an mir in den letzten jahren gemerkt – und das gefällt mir gar nicht – dieser permanente katastrophenmodus – therapier mich schon im garten _:)…

      Ja, Chris, ich weiß was du meinst, und ich denke, jeder von uns weiß es.

      also die erwachsenen sind schon froh wenn sie ihre eigenen defizite hinter dem fernseher verstecken können…

      Leider,so läufts in manchen „Familien“ ..😦

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan
    deine Aufklärungsarbeit was TV betrifft, hat meine volle Unterstüzung. Du machst das ja schon seit einigen Jahren immer wieder, und hat auch bei mir den Ausschlag gegeben,
    darauf wieder verzichten zu können. Ich tat das schon mal in meinen frühen Zwanzigern, doch hatte ich dann wieder die Phase so sein zu wollen wie alle anderen. Rückfälle wird es nun sicher keine mehr geben.
    Leider habe ich nicht einen einzigen Menschen dazu bewegen können dies auch zu tun.
    Solange Glotze noch läuft wird es kein Erwachen,keinen Aufstieg, es wird gar nichts geben. Stromausfall wäre das einzige was helfen könnte. Da wären ja auch noch Händis und deren Masten, und für die meisten ist Internet genauso gefährlich.
    Glücklicherweise ist mein Netzbetreiber gerade pleite gegangen, was mir Gelegenheit gab,
    mich auch von dieser Geisel der Menscheit zu befreien.

    Weiter so!

    LG Lexus

    Gefällt mir

  • Endlich hat auch mal wer einen Blogartikel dazu… ja in der tat das dingen macht einen vollkommen bescheuert auf dauer und man kann es nicht anders sagen: entweder einen media-pc dran klemmen um sich einen film oder dokumentation damit laufen zu lassen anstatt den mist der da so im bezahlten sowie freien tv angeboten wird sich an zu tun.

    Vielen dank,

    JD

    Gefällt mir

  • Es mag ja übertrieben sein, automatisch mit Kindern aufs Land zu ziehen aber viele der Statements hier klingen doch sehr naiv, bisweilen sogar faul. Ich finde nicht, dass man stolz darauf sein sollte, sein Kind „ungrün“ zu erziehen. Idealerweise sollten Kinder vom Lande auch mit dem U-Bahn-Plan umgehen können und Stadtkinder auch wissen, was ein Wald ist – oder dass eine Kuh nicht Lila ist.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s