Die EU – eine Friedensstifterin im Sinne Nobels?

Dieser Artikel hat ein weiteres Puzzle der Idee hinzugefügt, daß Jörg Haider eine lästige Bedrohung der Neuen Weltordnung gewesen ist.

———————————————————————————

Die EU – eine Friedensstifterin im Sinne Nobels?

von Horst Meyer

 

Als im Jahre 2009 der Gewinner des Friedensnobelpreises Barak Obama hieß, waren die meisten Menschen sehr überrascht, da er außer den Schlagwörtern «Change» und «Yes we can» noch nichts Substantielles für den Frieden hervorgebracht hatte. Drei Jahre später sieht seine Leistungsbilanz in Bezug auf den Frieden nicht anders aus als die der vorherigen Präsidenten Bush sen., Clinton, Bush jun. Keiner der von George W. Bush angezettelten Kriege ist beendet, dafür kam die brutale Intervention der Nato in Libyen noch hinzu, ganz zu Schweigen von dem immer noch nicht geräumten Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba, der Besetzung Afghanistans und des Irak.

Wenn dieses Jahr der Friedensnobelpreis an eine supranationale Institution wie die EU geht, dann werden die Kriterien, die zur Ernennung und Verleihung des Friedensnobelpreises geführt haben, immer fragwürdiger.

Der diesjährige Träger des Friedensnobelpreises ist die Europäische Union, weil sie in den letzten 60 Jahren zu einem friedlichen Europa beigetragen habe. Als diese Mitteilung am Freitag über den Äther ging, löste das vielerorts Kopfschütteln und Empörung aus.

Dass Europa im 20. Jahrhundert zwei große Kriege erlebt hat und dass vor allem der letzte Krieg tiefe Spuren im Gemüt der Menschen hinterlassen hat, ist eine unbestreitbare Tatsache. Dass es seit dieser Zeit in Europa keinen Krieg mehr mit diesen Ausmassen gegeben hat und eine gewisse Aussöhnung zwischen den Staaten stattgefunden hat, ist ebenfalls Realität, aber dass der Frieden auch in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg auf tönernen Füssen stand und steht und mit dem Zusammenbruch des Ost-Blocks der Krieg sogar wieder nach Europa zurückgekehrt ist, kann dem heutigen Nobelkomitee wohl kaum entgangen sein.

Kriegerische Aktivitäten auf dem Balkan

Die Aktivitäten einiger europäischer Staaten in den 90er Jahren bei der Zerstörung der Bundesrepublik Jugoslawien sind heute offenkundig. Die Autoren Mira Beham und Jörg Becker analysieren in ihrer Untersuchung «Operation Balkan» den Einfluss des Westens bei der Zerstörung Jugoslawiens und die von außen gesteuerte Medienmanipulation genauestens. Es wird evident, wie der europäische Westen gezielt auf eine Sezession der einzelnen Teilrepubliken hingearbeitet hat.

Durch den Rückzug von Krediten und eine Erhöhung der Zinsen hat man unter anderem bewusst die wirtschaftliche Not der einzelnen Teilrepubliken ausgenutzt, um die Menschen aufeinander loszuhetzen. Das Ergebnis ist sattsam bekannt. Der völkerrechtswidrige und damit illegale Angriffskrieg auf Rest-Jugoslawien unter der Führung der USA und aktiver Beteiligung mehrerer europäischer Staaten inklusive Deutschlands zeigte, wozu die EU und ihre Mitgliedstaaten trotz dem Versprechen «Nie wieder Krieg» heute wieder in der Lage sind.

Causa Österreich – Missachtung des demokratischen Willens

Im Jahre 2000 hat die EU ihr wahres Gesicht gezeigt. Nachdem auf Grund demokratischer Wahlen in Österreich eine Koalition von ÖVP und FPÖ die Regierung übernommen hatte, wurde das Land mit Sanktionen belegt und die demokratischen Rechte der Bevölkerung mit Füssen getreten. Eine EU-kritische Regierung in einem EU-Mitgliedstaat verträgt das angebliche «Friedensmodell EU» nicht. Ein sogenannter Weisenrat musste entscheiden, ob die Sanktionen zu beenden sind oder nicht. Erst nach dem erzwungenen Rücktritt von Jörg Haider wurden diese aufgehoben. Das demokratische Recht wurde eiskalt außer Kraft gesetzt. Doch nicht genug.

Völkerrechtswidrige Angriffskriege – eine Spezialität der EU?

Am Krieg gegen Afghanistan, der seit 11 Jahren tobt, sind nahezu alle EU-Staaten beteiligt und erleben Tag für Tag, was es heißt, im Krieg zu sein, in einem Krieg, der mit äußerster Brutalität und unter Verletzung des Humanitären Völkerrechts geführt wird.

Nach 11 Jahren amerikanischer und europäischer Präsenz geht es den Menschen im Land schlechter als je zuvor. Was unter Beugung des Völkerrechts begonnen hat und mit der Vertreibung der Taliban legitimiert wurde, ist zu einem Krieg gegen die afghanische Bevölkerung geworden, und ein Ende dieses Tötens ist nicht in Sicht.

Auch der 2003 unter fadenscheinigen und erlogenen Vorwänden vom Zaun gebrochene völkerrechtswidrige Angriffskrieg der USA gegen den Irak unter der Beteiligung einiger europäischer Staaten, der sogenannten «coalition of the willings», insbesondere England, Polen, Italien, Spanien usw., ist bis heute nicht beendet und verlangt bis jetzt Zehntausende unschuldige Opfer. Die Ölressourcen haben sich die Briten und die USA inzwischen gesichert.

Der Krieg gegen Libyen von 2011, geführt unter dem Vorwand «Schutz der Zivilbevölkerung», war nichts anderes als ein gewaltsamer Regime Change, um sich eines unliebsamen Herrschers zu entledigen und der Bodenschätze des Landes zu bemächtigen.

An vorderster Front kämpften hier neben den USA die EU-Mitglieder Frankreich, England, Italien. Die Hälfte der europäischen Nato-Staaten, die auch Mitglieder der EU sind, hat in diesem verdeckten Angriffskrieg mitgemischt.

Was geschieht in Syrien? Wenn es nach dem Willen der EU gegangen wäre – China und Russland haben das verhindert – wäre auch dort ein Angriffskrieg unter Beteiligung der EU vom Zaun gebrochen worden. Deutschland hat hier neben Frankreich und England eine ganz unrühmliche Rolle gespielt.

Wo ist hier das zu würdigende Engagement der EU für den Frieden, was eine Verleihung des Friedensnobelpreises gerechtfertigt hätte? Folgt das Komitee Friedensnobelpreises ebenfalls machtpolitischen Überlegungen?

Bei allen Kriegsbeteiligungen der EU-Staaten waren die Völker der betreffenden Länder immer gegen den Krieg. Die Zahlen in den Umfragen beliefen sich zwischen 80% und 90%. Also wenn man schon die Friedenskräfte stärken möchte, kommt den Völkern eine entscheidende Bedeutung zu.

Deutschland in Führungsrolle wohin?

In der US-Zeitschrift Foreign Affairs, Organ des in den USA stark beachteten Think Tanks «Councils on foreign relations», wird die «Germanisierung Europas» als Ausweg aus der EU-Krise favorisiert. Damit soll Deutschland eine Führungsrolle in der EU zukommen, die Angela Merkel, der Macht über alles geht, auf den Leib geschneidert ist. Die Pläne eines europäischen Staatenbundes und das Vorantreiben der Zentralisierung innerhalb der EU gehören zum Auftrag des selbst ernannten Leader-Staates Deutschland.

Folgendes Zitat lässt aufhorchen: «Wollen wir Kontinental-Europäer zu Einheit und Zusammenarbeit gelangen, von deren Begründung und Behauptung unsere ganze Zukunft abhängt, so wird zweierlei von uns verlangt: Der Verzicht auf Herrschaftsgelüste eines einzelnen Volkes über die anderen und der Verzicht aller auf schrankenlose Selbständigkeit außerhalb europäischer Ordnung. In diesem Sinne Fahnenträger, nicht Herr Europas zu werden, muss eigener Vorsatz Deutschlands sein, Fahnenträger eines neuen Europa, das seinen Platz und Rang unter den neuen Weltmächten behaupten kann, der ihm nach seiner geschichtlichen Entwicklung und seinen kulturellen und wirtschaftlichen Kräften gebührt.» Diese Zitat stammt vom Aufsichtsratsvorsitzenden der zur IG Farben gehörenden Donau Chemie AG, Richard Riedl, aus dem Jahre 1944.

Dass Deutschland immer stärker eine dominierende Rolle in der EU einnimmt, wird immer offensichtlicher. Die Kriegsrhetorik gegenüber der Schweiz, die seit Jahren immer wieder bemüht wird, um dem kleinen unabhängigen und erfolgreichen Staat den Meister zu zeigen, verheißen für die Zukunft wenig Gutes, wenn Deutschland der «Fahnenträger» der EU werden soll.

Schweiz ein Friedensgarant

Wenn man schon einem Staat oder Staatengebilde den Friedensnobelpreis verleihen möchte, dann müsste es wohl die Schweiz sein. Welches Land kann von sich sagen, seit über 150 Jahren in keine Kriege mehr verwickelt gewesen zu sein und als Staat mit seinen Organisationen wie dem Roten Kreuz so viel für den Frieden und die Linderung von Not anderer Völker beigetragen zu haben? Doch wenn man die Liste der letzten Preisträger anschaut, ist es eine Ehre, nicht dazuzugehören. Die diesjährige Wahl bestätigt das.

Horst Meyer

Quelle
Horizons et débats (Suisse)

———————————————————————————————————————–

Quelle des Artikels: http://www.voltairenet.org/article176459.html

11 Kommentare

  • Hallo Stefan,

    Der Name „Friedens-Nobelpreis“ sollte vielleicht
    umbenannt werden.damit es auch passt.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Guten Morgen🙂

    Die Welt Politische Situation ist sehr angespannt, jedes Politisches Land schaut wieder nur auf sich, die Bewusstseinsentwicklung kann sich noch nicht durchsetzen, es scheint so das wir Menschen wirklich eine Weltraumhilfe brauchen um uns weiter Entwickeln zu können.
    Planet Erde und Weltraum befinden sich bereits in einer Entwicklung, Veränderung und der Mensch läuft diesen Naturprozessen, Veränderungen nach.

    lg stip78

    Gefällt mir

    • Guten Abend Liebe Menschen🙂

      ich wollten nur sagen : gerade in sehr vielen kleinen Veränderungen befinden sich Bewusstseinsentwicklungen deswegen sende ich diesen Video als eine kleine Erinnerung in dem wir uns wieder erinnern könnten das wir eigentlich Permanent Zukunft mit verändern.🙂
      Es ist wie eine kleine Werbung mit großer Wirkung🙂
      Es ist alles ein Gedanken – Emotions – Wissensmanipulations – 6 Sinnes – Lebensspiel🙂
      Hinterspielkulissen die Regie zu Erkennen ist für viele Menschen undurchsichtig weil die Glaubwürdigkeit bei vielen Menschen durch manipuliert ist.

      lg stip78

      Gefällt mir

      • ich wollten noch etwas dazu sagen : Wenn wir noch Kleinkinder waren dann haben wir unsere Lebensorientierung bei sehr anvertrauten Menschen gesucht und gebraucht als eine feste Stützendsäule im Leben aber im Erwachsenem Leben suchen wir noch immer nach Vertrautheit die auch als eine feste Stützendsäule in unserem Leben bis zu unsere Lebensende auch bleiben sollte aber gerade in diesen sehr wichtigen Lebenssäulen befinden sich sehr viele Manipulationen die unsere Glaubwürdigkeit mitmanipulieren.

        lg stip78

        Gefällt mir

  • Hallo Leuts,
    Volksklugheit: aus nix wird nix: Zitat über Alfred Nobel aus wiki „Diesem gelang hierdurch endlich die ERSEHNTE Herstellung eines handhabungssichereren Detonationssprengstoffes“ http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamit
    Guten Morgen🙂 Petra

    Gefällt mir

  • „…Was geschieht in Syrien? Wenn es nach dem Willen der EU gegangen wäre – China und Russland haben das verhindert – wäre auch dort ein Angriffskrieg unter Beteiligung der EU vom Zaun gebrochen worden. Deutschland hat hier neben Frankreich und England eine ganz unrühmliche Rolle gespielt…“

    Setzt man an dieser Stelle (und an manch anderer) für „Deutschland“ die Bezeichnung
    der Besatzungsterritorialgewalt „Bundesrepublik Deuschland“ ein, was sich jeder unverbogene Deutsche zum Zwecke aufrechten Ganges und der Bewußtseinsbildung
    in solchen Fällen strikt angewöhnen sollte (leider gibt’s kaum unverbogene Deutsche),
    dann wird aus so einem Absatz eine korrekte Darstellung. Ist der Autor des Artikels
    Deutscher? „Horst Meyer“ – klingt zumindest so!-
    Wie soll denn jemals in die Bewußtseine der Deutschen dringen, daß das Verbrecherkartell
    „BRD“ heißt – und nicht „Deutschland“ – wenn mit den Bezeichnungen dermaßen Wischiwaschi betrieben wird?-
    Und daß die „Bevölkerung“ dieses Kartell nicht „gewählt“ hat, dürfte bei
    mittlerweile regelmäßig unter die 50%-Linie fallenden „Wahlbeteiligungen“ („Wahlen“ – korrekt: Unrechtsakte angemaßter Partei-, Monopol- und Lobbygewalt), ebenfalls sattsam bekannt sein…-
    HGTG.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    …traurig und wahr….aber das 4. Reich, steht doch schon seit Ende des Dritten in Planung und wieder wird und soll Deutschland……gelenkt über die US-Nazis und gesteuert von der „City of London“, die tragende Rolle dabei übernehmen.

    Die „Protokolle“ gönnen den Deutschen keine Ruhepause, da ist zuviel Angst vor unserer kosmischen Bestrahlung, dass jede Entwicklung von Spiritualität, schon im Keim erstickt werden muss.

    Nur dafür ist z.B. „das Merkel“ hier „inkarniert“ worden…..und nicht nur sie………

    ………und die letzte freie Bastion im Ostblock, die noch nicht freimaurerisch besetzt und unterwandert war (Jugoslavien) war ihnen Anfang der 90-ziger, der größte europäische Dorn im Auge, deshalb musste es radikal verbixhtet werden und Deutschlans hat durch seine Beteiligung daran, wiederum größte Schuld in der späteren Geschichtsschreibung auf sich geladen.

    So, habe jetzt aber keine Lust mehr, auf solche weiteren Gedanken——————

    Ach übrigens, heute schon gelacht:

    Obwohl es einem sogar hierbei, auch schon im Halse steckenbleiben kann:

    Aber manchmal kann Ironie, ja sogar bitterer Sarkasmus, auch befreiend sein…..

    meinen lieben Gruß an Euch……….johannes

    Gefällt mir

  • Hallo Zusammen
    Sorry aber das muss ich einfach posten..hat mich echt beeindruckt und sprachlos gemacht und klingt auch echt.
    Da kämpft jemand sehr ausdauernd ganz allein gegen das menschenfeindliche politische System, in dem wir alle derzeit leben und die Behörden versuchen Ihn deshalb auch leider gerade richtig fertig zu machen und obwohl er wohl fleißig um Mithilfe gesucht hat, hat er bisher offenbar kaum Unterstützung gefunden:
    http://www.nachrichtenspiegel.de/2012/11/07/hartz-iv-totet-weiter-in-dachau-wird-wieder-gestorben/
    Schade, das Menschen seines Schlages immer viel zu wenig gute Unterstützung finden, obwohl er offensichtlich wirklich erfolgreich was unternimmt und den Finsterlingen auch die Stirn bietet. Aber auch der Artikel über Ihn wird wohl wieder im Meer der Netzgeschichten verschwinden, leider. Denn Menschen die solche Taten vollbringen sind meiner Meinung nach derzeit ja extrem rar, denn die meisten reden ja leider nur….:(
    Gruss Anonymicus

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s