Aufbruch in eine multidimensionale Gemeinschaft

 

von Dr. Ekkart Johannes Moerschner

Viel wurde darüber diskutiert und geschrieben, wie sich die Prophezeiungen der Mayas für das Jahresende 2012 nun ausdrücken werden und was danach kommen wird. Wer sich heute mit Bewusstheit umsieht und die jüngsten weltweiten Entwicklungen wach verfolgt hat wird feststellen: Wir befinden uns bereits inmitten fundamentaler Veränderungen, in einem globalen Bewusstwerdungsprozess.Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel ist alternativlos und es liegt
in unserer Hand, wie sanft dieser Wechsel vonstatten geht.

———————————————————————————————

Die Zeit der Dualität geht zu Ende.

  Für alle Aspekte des Lebens suchen wir derzeit  nach dem Gleichgewicht, nach der Synthese, nach  dem Nullpunkt zwischen zwei polaren Bewertungen wie „gut/schlecht“. Dabei drängen auch alle  unausgeglichenen Erfahrungen aus anderen Inkarnationen, also aus parallelen Erfahrungsräumen,  nach ihren entsprechenden Auflösungen im „Hier und Jetzt“, die scheinbaren Strukturen  von Raum und Zeit verwischen.

Es verunsichert  unseren Verstand zutiefst, ein „sowohl als  auch“ anstelle des gewohnten „entweder/  oder“ akzeptieren zu sollen, ein Paradoxon, das  für das Auslaufen der Dualitätserfahrungen nun  von uns Menschen gelöst werden will.  Es ist erforderlich, dass wir lernen, in aller Konsequenz  die volle Verantwortung zu übernehmen  für das, was mit uns und um uns herum geschieht,  denn wir sind die einzigen Erschaffer unserer  Realität.

Es gibt keine „Schuldigen“ für die derzeitigen  Zustände unserer Welt, deren Betrachtung  zudem oftmals auch ein Produkt unserer Bewertungen  ist. Wir haben sie selber (mit) verursacht, alle  Konflikte können wir nur in uns selber lösen – und  damit zugleich die Welt zum Besseren verändern.  Sobald es uns gelingt, unsere Ängste zu durchschauen  und damit zu überwinden, entspannt sich  unser Körpersystem und findet zu seiner natürlichen  Harmonie zurück.

Erst dann können wir  (wieder) bewusst wahrnehmen, dass wir mit  allem in Verbindung stehen, was uns umgibt,  dass wir ein Teil des „großen Ganzen“ sind.

Neue Gesellschaft – neues Bewusstsein

Das wieder gewonnene Bewusstsein um  unsere universelle Verbundenheit mit „Allem- Was-Ist“ und um unsere Schöpferkraft, unsere Realität zu gestalten, stellt den Schlüssel zum Funktionieren einer neuen, am Wohle Aller orientierten Gesellschaft dar. Mit diesem
Bewusstsein ausgestattet, wird es plötzlich vorstellbar,  dass
• wir keine Gesetze, Kontrollen und Regelwerke  mehr benötigen
• Geld, Finanzwesen, Handel, und auch Tauschwirtschaften  überflüssig sind, da sie dem Naturgesetz  der Fülle widersprechen und uns nur einschränken
• das als Allmende bekannte „Gemeingut“ allen heutigen individuellen Besitzstand ablöst – wie es ursprünglich einmal grundsätzlich war
• alle mit allem versorgt sind, wobei jeder sein Bestes, das Produkt seiner Selbstverwirklichung, in die Gemeinschaft einbringt und aus diesem grenzenlosen „Pool“ der Fülle in Selbstverantwortung entnimmt, was er zur Befriedigung seiner Bedürfnisse benötigt
• jede Ressourcenverwendung und Herstellung von gesunden, nachhaltigen Gütern in höchster
Effizienz, Qualität und zum Wohle Aller erfolgt
• alle Produktion, Dienstleistung und Konsum nach höchsten ethischen Standards erfolgt
• Regierungen, Politik und Politiker, Nationalstaaten im heutigen Sinne überflüssig sind und durch in lokalen Gemeinschaften aufgrund ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen gewählte Personen ersetzt werden, die so das Wohl derer mitgestalten, von denen sie gewählt wurden, in Abstimmung mit aller Mitwelt
• eine Orientierung an den Gesetzmäßigkeiten der Geistigen Welt, nach denen sich alles Leben im Streben nach Homöostase organisiert, für die Menschheit wieder selbstverständlich ist.

Eine Gesellschaft ohne Geld?

Stellen Sie sich einmal vor, über Nacht wäre Geld als Zahlungsmittel weltweit wertlos. Was würde passieren?  Alle Güter, Dienstleistungen usw. stünden auch weiterhin und ohne alle
Einschränkungen zur Verfügung – sofern wir es für möglich halten, dass wir selber in der Lage sind, uns auch ohne Geld zunächst so zu verhalten, wie zuvor, also z.B. im Supermarkt weiterhin
Produkte beziehen wie vorher und keine Hamsterkäufe tätigen, die eine Versorgungsschieflage
nach sich ziehen würden. Alle bleiben zunächst weiter an ihrem Arbeitsplatz und verrichten ihre
bisherigen Aufgaben. In diesem Moment bleibt alles wie gewohnt, nur ohne Geldbewegungen. Es
wird nur die heute allgemein gültige aber recht junge Vereinbarung der Menschen „alles kostet
Geld“ ersetzt durch die Vereinbarung „alles steht der verantwortungsbewussten Nutzung von Jedem zur Verfügung“ – die Rückkehr zur Schenkgesellschaft.

Diesen entscheidenden Schritt können wir allerdings nur für uns selber gehen. Wir müssen dafür sehr mächtige Glaubenssätze und Wahrnehmungsfilter auflösen – und unsere Ängste!
Im nächsten Schritt lassen sich dann sehr rasch zahllose Verbesserungen erwirken, wie hochwertigere und in der Menge angepasste Produkte, ökologische Optimierung, faire globale Versorgung und Verteilung, befriedigendere berufliche Tätigkeiten für alle, Freiräume für die eigene Entwicklung usw., weil das Einkommen des Einzelnen keine künstlichen Barrieren zum Zugang zu Ressourcen und Versorgung mehr darstellt und alle Prozesse und Maßnahmen werden
am höchstmöglichen Gemeinwohl ausgerichtet.

Das heutige Verständnis  von Erwerbsarbeit wandelt sich in eine uneingeschränkte Möglichkeit
des Selbstausdrucks und damit zum Freiraum, freudvoll „das zu tun, was man wirklich, wirklich
will“ (Frithjof Bergmann: Wahlspruch seines Konzepts der „Neuen Arbeit“).

Unsere Ängste überwinden 

Damit eine solche Vorstellung ihren Realitätsbezug erhält, ist allerdings unser Mut erforderlich, uns unseren Ängsten zu stellen, hier vornehmlich bezüglich unserer Existenzsicherheit,  Machtverlust, Kontrollverlust, Gewalt, Unterdrückung oder Anarchie und stattdessen Vertrauen walten zu lassen; Vertrauen in die universelle Wahrheit, dass wir zu jedem Zeitpunkt mit allem versorgt sind, was wir brauchen. Mit diesem Vertrauen folgen wir dem universellen Pfad der Liebe. Die Natur– wo sie noch ursprünglich und unberührt funktioniert- zeigt uns seit Anbeginn, dass Leben ein ständiger Fluss von Wachsen, Überfließen und Vergehen ist, ein Zustand von Versorgtheit und Fülle. Wenn wir in diese Wahrnehmung universeller Liebe zurückfinden, in die absolute Präsenz, in’s „Jetzt“, wie Eckhart Tolle schreibt, dann nehmen wir jeden Augenblick so an, wie er sich uns zeigt, ohne Bewertung, wir lösen uns von unseren Emotionen  und geben uns entspannt dem stetigen Fluss des Lebens hin.

Wir haben endlich aufgehört, alles steuern und besser wissen zu wollen, als unser Seelenplan es vorsieht. Der Schlüssel wirklich neuer Lebens- und Gesellschaftsformen liegt also in der Überwindung unserer Ängste, die uns über tausende von Jahren in vielfältigen Abhängigkeiten und damit in der Opferrolle gehalten haben. Das haben sich alle Mächtigen der Welt zu Nutze gemacht. Diesen Ängsten kann sich jeder Mensch nur selbst stellen. Je weiter wir unsere inneren „Baustellen“ erkennen und annehmen lernen und damit die volle Verantwortung für uns selber übernehmen, umso freier und friedvoller stellt sich zugleich auch unser Leben im Außen dar. Im Außen zeigt sich das Maß unserer inneren Harmonie: Ziehen wir angenehme,
freudvolle und erfüllende Situationen, Ereignisse oder Begegnungen an, oder zeigt sich innerer
Unfrieden und Widerstand auch im Außen?

Es ist alles verfügbar

Im Augenblick lässt sich feststellen, dass wir alle technischen Lösungen, alles Wissen zur Verfügung gestellt bekommen, um alle Verletzungen von Gaia, unserer Mutter Erde zu heilen und das weitere Miteinander in Liebe, Frieden und Achtung vor der Natur und allen Wesen zu gestalten. Ob Umwelttechnologien, freie Energie, unbegrenzter Zugang zu allen lebenswichtigen
Ressourcen wie Wasser und Boden, freie Kommunikationsformen, Heilmethoden, die
losgelöst von allem Einsatz von Materie wirken (die Informationsmedizin) – dies alles ist
heute bereits verfügbar und wird seine weitere Verbreitung finden. Es gibt heute in Deutschland und auch weltweit zahlreiche Ansätze, Gesellschaft und soziales Miteinander neu zu (er-)finden, teilweise bereits seit Jahrzehnten.

image

Alle diese Ansätze können wir als Impulse für das verstehen, was uns nun global bevorsteht:

Eine neue Gesellschaft, in der die Suche nach der eigenen Individualität ihren Abschluss findet – ohne Grenzen oder Nationalitätsbarrieren; in der Ausdruck und Lebensformen unvorstellbar bunt sind; in der keine Konventionen und Gesetze mehr das Leben bestimmen, sondern die umfängliche Wahrnehmung der gesamten Mitschöpfung alle Formen von Lebensausdruck lenkt.

Perspektive

Da der alles umfassende und allem zugrunde liegende Erwachens- und Bewusstwerdungsprozess
beständig an Dynamik gewinnt und auch weit über das Jahr 2012 hinaus fortdauern wird, ist es
nicht eine Frage, ob all diese skizzierten Veränderungen in Richtung einer völlig neuen, „aufgestiegenen“ Gesellschaft statt nden werden, sondern lediglich, wann sie sich auch im Außen manifestiert haben. Es hängt also ausschließlich von uns selber, der Übernahme unserer Selbstverantwortung und damit von unserer Kraft zur „Mitschöpfung“ ab, wie unsere Zukunft weiter gelingt: Dieses längst vorhergesagte „Goldene Zeitalter“ ist bereits am Horizont sichtbar und wir alle sind aufgerufen, daran teilzuhaben und es aktiv mitzugestalten.

Dr. Ekkart Johannes Moerschner
geb. 1966 in Troisdorf bei Bonn ist ausgebildeter Landwirt und
promovierter Agraringenieur mit Schwerpunkt Umwelt, Systemanalytiker
und Fachmann für Bioenergie imageund neue Energietechniken und -systeme.

Seit 2005 ist er selbständig. Nach einigen Jahren unternehmerischer Tätigkeiten u.a. als Berater im Bereich Biogas beschäftigt er sich heute intensiv mit Gesellschaftsveränderung, Zukunftstechnologien und nötigen Bausteinen und Visionen für eine nachhaltige
neue Gesellschaft. Er hat „TIS“, die Transition Initiative Stuttgart mit gegründet und ist Mitbegründer und Moderator des „Runden
Tisches“, ein Austauschforum über Systemausstieg und neue Gesellschafts formen, der sich monatlich am 16. in Stuttgart-Botnang trifft.

Weitere Informationen unter:
jm@biomasse-energie.de, Tel.: 0163 – 44 08 903

——————————————————————————–

Quelle des Artikels: http://elexier-magazin.de/InhaltDownload2.jpg

Dieses empfehlenswerte Magazin ist kostenlos downloadbar!

79 Kommentare

  • Was mal Thema für einen eigenen Artikel sein könnte, wäre:
    „Was ist der Unterschied zwischen Dualität und Polarität?

    Gefällt mir

    • Hallo, Freund IMMER schon dagewesener FLO😛

      Was mal Thema für einen eigenen Artikel sein könnte, wäre:
      “Was ist der Unterschied zwischen Dualität und Polarität?

      In der einen oder anderen Form kam das schon vor, aber du meinst
      en detail? Ja, okay, keine schlechte Idee – was meint ihr ANDEREN dazu?

      Grüße an zu Hause – und die Katze nicht aus den Augen lassen ..😉

      Gefällt mir

      • Hmm… dann wäre laut Risi die
        Dualität = Trennung bzw. die Nicht-indivi-Dualität und
        Polarität = wertfreie Schöpfungsdynamik mit dem Zwang des „freien Willens“ eine Auswahl innerhalb der Einheit zu treffen?

        Auch das Kybalion verwirrt mich in dem Punkt weil es noch ihn einer dritten anscheinlich „Ähnlichen Gesetzmäßigkeit“ unterscheidet:
        Das Gesetz des Geschlechtes. Ich verstehe das als einen Aspekt der Polarität.

        Irgendwie habe ich das Gefühl, daß es mir an einem ganz elementaren Verständnis mangelt😦

        Gefällt mir

      • Mach dir nix draus, hab das auch wie ich feststellen musste nicht verstanden.🙂

        Gefällt mir

    • Interessant, ich habe nun gar kein Problem mit Dualität/ Polarität, außer vielleicht mit dem „Geschlecht“, halte dieses aber für übergreifend. Nicht vergessen, was wir lesen sind immer die Auslegungen von Personen oder Wesenheiten…
      Bin gespannt, was Stefan so dazu zu „sagen“ hat😉

      Ich möchte einer Aussage von Johannes zur Dominanz mancher Kommentare (weiter unten) zustimmen. Der Meditationstag um den 4./5. 11. hat mir eine ähnliche Einsicht gebracht:
      Es ist gut und richtig, Anregungen zu bekommen, aber mit fortschreitendem Entwicklungsstand erkennt man, dass jeder seine eigene Geschwindigkeit hat und dass es nicht notwendig (sinnvoll), nicht mal fruchtbringend ist, anderen seine Perspektive aufzudrängen. Der Mensch lässt sowieso nur die Informationen zu, die er gerade verkraftet.
      In diesem Sinne brauche ich auch nicht mehr überall meinen „Senf“ dazuzugeben.
      Ich wünsche allen einen schönen Tag 🙂
      LG

      Gefällt mir

      • Hallo, liebe Monique😉

        Alles gut bei dir?

        In diesem Sinne brauche ich auch nicht mehr überall meinen „Senf“ dazuzugeben.

        Ah ah ah, nix da, ich B.E.S.T.E.H.E. aber auf deinen „Senf“ –😛
        meine liebe, es mag an dir vorbeigegangen sein, aber tatsächlich sind hochinteressante
        und auch notwendige Diskussionen dadurch entstanden.

        WENN dir also Kritik in den Kopf kommt, dann bitte RAUS damit – du weisst ja,
        alles raus was keine Miete bezahlt ..😛

        wünsche dir einen schönen Tag😉

        Gefällt mir

      • Hey lieber Stefan,🙂
        Aber ja, bei mir ist alles bestens…😉
        Spüre lediglich, so wie jedes Jahr, dass was ich scherzhaft „Novemberdepression“ nenne, eine Rückbesinnung ein Zurückziehen nach innen, so in etwa wie die Natur, was ja auch kein Wunder bei den „kurzen Tagen“ ist.

        „WENN dir also Kritik in den Kopf kommt, dann bitte RAUS damit – du weisst ja, alles raus was keine Miete bezahlt .. “

        Ich hatte ja aus diesem Grund extra geschrieben dass Anregungen wichtig sind!
        Wie war das eigentlich in letzter Zeit…? Du weißt doch meist, wenn von mir was kommt! Willst du dich nicht mehr als Hellseher betätigen?😛

        Und? Schreibst du den Artikel zu Dualität/ Polarität?😕
        Sonst muss ich mir doch noch ne „Antwort“ einfallen lassen…😀
        LG

        Gefällt mir

        • Wie war das eigentlich in letzter Zeit…? Du weißt doch meist, wenn von mir was kommt! Willst du dich nicht mehr als Hellseher betätigen?😛

          Oooch, es eilt ja nicht ..😎

          Und? Schreibst du den Artikel zu Dualität/ Polarität?😕

          Ja, seit gestern schon, unter wirklich erschwerten Bedingungen – ich hab’jedenfalls die
          gestrigen Magnetfelderbewegungen bemerkt, auch heute merk ich was, denken wird schwieriger
          und auch Zusammenhänge herstellen, damit tue ich mich ja ansonsten eher leicht.
          Hoffentlich sind diese Raumwetter Kapriolen bald vorbei ..😦

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Ach Stefan, du tust mir wirklich Leid😦🙂
        Ich glaub, ich könnte gerade dein Gegenpol sein.:mrgreen:
        Also tschüss, bis demnächst…
        LG

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke. Beim Lesen kam so richtig die Sehnsucht hoch, endlich
    so zu leben. Frieden, wertschätzendes Miteinander, alle Möglichkeiten
    zur Verfügung.
    Ich bin dabei, wenn es darum geht, das zu verwirklichen.🙂

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Keine Sorge, Christa
      Das werden wir .. wir alle!😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Natürlich werden wir…

        Aber nicht in dieser Inkarnation!
        Diese Inkarnation ist gekommen, um den Grundstein zu legen, den Samen.

        Die Erkenntnis zu entwickeln und das Leid bewußt auf sich zu nehmen – hat Christus vorgemacht. Da muß die Menschheit bewußt durch, durch das Kreuz (Punkt) der Polarität.

        Wer dies nicht versteht, für den werden die Träume zu Schäume und er hat den Sinn seines Lebens verpaßt.

        Gehabt euch wohl

        Gefällt mir

        • Mahlzeit Bernd, (und bei dir isses?)

          Wer dies nicht versteht, für den werden die Träume zu Schäume und er hat den Sinn seines Lebens verpaßt.

          Also, so wie ich das sehe, sind Träume dann keine Schäume, WENN man sie lebt, zumindest in einem gewissen Umfang,
          sie werden NICHT, weil man etwas nicht versteht zu Schäumen ..
          Das sind Vorstellungen des Verstandes ..:mrgreen:

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Moin Steven

        es ist 20.13 Uhr…

        „Also, so wie ich das sehe, sind Träume dann keine Schäume, WENN man sie lebt, zumindest in einem gewissen Umfang,“

        Schön hast du es gesagt 😉 Gefällt mir und ich stimme zu.

        Und richtig wenn man sie lebt!
        Und lebt man sie? oder schwabuliert man in den Tag hinein?

        Meine Erkenntnisse beruhen auf Beobachtungen und die sagen mir, daß es in den nächsten Monaten in bestimmten Kreisen herbe Enttäuschungen, Leid und Selbstmord geben wird.

        So etwas, wie zum Beispiel folgendes, ist unverantwortlich!

        http://einfachemeditationen2.wordpress.com/2012/11/12/der-12-11-12-ist-ein-weiteres-tor-der-massiven-schwingungserhohung/

        Manches mal, kann der Verstand auch hilfreich sein…

        Alles Gute
        B

        PS: Auch hier klingt diese Musik dann und wann ganz leise…

        Gefällt mir

        • Hallo Bernd,

          So etwas, wie zum Beispiel folgendes, ist unverantwortlich!

          Selbstverständlich, aber DAS ist grad nur harmlos, gegen die Dinger die sie sonst abschießt!
          In dem Fall, kann etwas denken SÄÄÄHR hilfreich sein ..

          Und richtig wenn man sie lebt!
          Und lebt man sie? oder schwabuliert man in den Tag hinein?

          Meinen der Herr auf mich persönlich bezogen?
          Na ja, was soll ich da sagen – ich meine, ohne daß es kitschig klingt?:mrgreen:
          Versuchen wir`s damit:
          Ich habe lange, lange Zeit davon geträumt, eigentlich seit ich 15 war, zu schreiben.
          Nun, ich schreibe ..

          Daß ich davon leider nicht leben kann, steht auf einem anderen Blatt Papier.
          Besser gesagt- noch ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • PS: Jetzt hast du es geschafft, daß ich doch noch über diese Seite mein Urteil verkündet habe.
        Aber wir sind ja nicht auf der Ur-Teilen Seite😉

        Gefällt mir

      • Nein Steven,
        es bezog sich nicht auf dich🙂
        Um dich mache ich mir keine Sorgen, du benutzt ja deinen Verstand😉
        Meine Aussage bezog sich auf die Kommentatoren, insbesondere auf diesen besagten und ähnlichen Blöcken.

        PS: Nette grüße auch ans Ego😉

        Gefällt mir

      • Ja lieber Steven,
        unser liebes Ego 😉

        Bezieht gerne alles auf sich, hört ungern zu, redet immer quer (der kleine Affe), weiß alles besser und möchte immer gut dastehn.

        Ich lese immer gern, was du schreibst… Sonst würde ich mich hier nicht rum treiben.

        Bei deinen Kommentaren, meldet sich ab und an das liebe Ego zu Wort.🙂

        LG

        PS: Konntest du die Schätze öffnen?
        Vergiß bitte Dee Dee nicht…

        Gefällt mir

    • Liebe Christa, lieber Steven,

      Ich sag‘ es ja schon lange: Das „Jenseits“, das die Religionen versprochen haben, liegt
      im Diesseits!
      Und nix anderes hat der olle Nietzsche schon gesagt;
      und Anastasia, ihr wißt schon, diese kühne sibirische Draufgängerin
      mit den kessen Siedlungen,
      die sagt das auch…🙂
      HGTG.

      Gefällt mir

      • Hallo lieber TG

        dann komm einfach mit……..

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hallo Turnus Gleich,
        hallo alle zusammen,die Anastasja im letztem Band 10 hat gesagt das die Technokratische Geselschaft ist nur ein Analog! Das heisst alles was von unser Antivernunft befallenen Zivilisation erfunden wurde, ist ein primitiver Abklatsch von den Biologischen und energetischen Gaben des Gottes für die Menschheit. Der Urmensch, so wie wir ihn aus Schulbüchern und Museen kennen ist nur der Vorbote zur dieser Technokratischen Gesellschaft.
        Die Menschen des Ursprungs haben sich vernichtet als die Technokratische Spezies den Platz eingenommen haben,und alle Informationen über sich gelöscht haben. Jetzt bleibt uns nichts anderes übrig als den ganzen Weg der Technokratie mit Trennen begiessend weiter gehen und das ganze Leiden durchzuerleben. Auch nach den Katastrophen kommen dann sich gerettete
        Technokraten wieder zurück und fangen wieder von neuen an, ihre Technik zu entwickeln bis zu der nächsten Katastrophe.
        Die Rettung dieser Zivilisation liegt nur in jedem einzelnen,das heisst:
        Vervollkommne deinen Lebensraum!
        LG
        Galina.

        Gefällt mir

      • Hallo Galina, hallo Steven,

        also zunächst: mag sein, daß das im 10 Band gesagt wird, betreffs der technokratischen Welt… es kommt aber schon in einem viel früheren Band,
        daß z.B. Telefone, Computer usw. alles nur „Prothesen“ seien…
        und: Nein, die große Katastrophe ist m.E. laut den Anastasia-Büchern abgewendet!
        Erinnerst Du Dich an die Auseinandersetzung, die Anastasia mit den Gedanken des Nostradamus führt, liebe Galina? …und noch vorher, an diese Aussage zu den „Kleingärtnern Rußlands“, die mit ihrer „liebevollen Berührung des Bodens“ die potentielle große Katastrophe von 1992 abgewendet haben?- Für mich ist die Gesamtaussage, daß es schon viele
        Anläufe der Menschheit gegeben haben muß, die bisher leider immer wieder in großen Kataklysmen endeten… diesmal, jedoch, sieht es anders
        aus… und es sind im Laufe dieser Endzeit schon viele potentielle Katastrophen abgewendet worden, so z.b. als ein USamerikanischer General den Befehl des damaligen Präsidenten G.W. Bush im Jahre 2008
        schon verweigert hat, den Iran anzugreifen… usw…-

        Quelle zu der Aussage über den USGeneral:
        http://globalfire.tv/nj/08de/politik/die_entscheidung.htm

        HGTG.

        Gefällt mir

      • … ich bin gerade bei Teil 7, Die Energie des Lebens…
        das nur nebenbei…
        LG!!
        Lara

        Gefällt mir

  • Artikel ist gut, einige spüren dies. Leider ist das alles noch am Anfang dieses Bewusstsein.😦 Das interessante ist aber, dass es überall auf der Welt passiert. Selbst in Interviews mit Iranern, Syriern, Türken, Venezuelanern, etc. sieht man die geistige Haltung und Bewusstwerdung. Es scheint durchzubrechen, aber bis es wirklich in aller Bewusstsein gedrungen ist, vergehen wohl noch 1-2 Generationen.

    Gefällt mir

    • Hallo Christian,

      schieb es bitte nicht so weit weg.

      LG Christa

      Gefällt mir

      • Hallo Christa,

        na in dieser Dimension verläuft nunmal alles sehr träge. Wirkliche Veränderungen im Geiste der Menschen kamen nie über Nacht, nicht mal über Jahrhunderte. Ich interpoliere nur, obwohl die Dynamik zeigt, dass es keine Jahrhunderte mehr brauch.

        Und selbst Teil diesen Anfangs zu sein, ist doch schon was oder? Die Welt wird immer ein Schlachtfeld bleiben, weil nunmal sich hier ein Jeder entscheidet, ob er eher „Licht“ (die eine Richtung“ oder „Dunkel“ (die andere Richtung) wählt. Wahrscheinlich wird nur die Intensität der Polarität abnehmen, also das Extreme.

        Es gilt nunmal das Oberthsche Gesetz, es ist Teil unseres Seins in der Materie. Das kann man nicht wegwischen, weil es immer Menschen verführt – der eigene Vorteil. Von daher halte ich es für eine Illusion, dass die Menschheit alsobald das Dunkle überwinden kann. Es wird nur wieder mehr Licht in unsere Welt rücken, aber die Dunkelheit überwiegt nunmal noch. Aber die Wende zeichnet sich ab, nur ob der Tiefpunkt durchschritten ist, das ist (für mich) noch offen.

        Gefällt mir

  • Hallo Stevenblack,

    Nach Meiner Meinung wir Menschen Leben in einem produktiven materiellen überflüss aber wir Leben auch in einem Nahrungsmittelüberfluss, nur das gesamte materielle und Nahrungsmittelüberfluss ist nicht gleich gerecht sowie auch gleichmäßig für alle Menschen aufgeteilt, es ist auch so wenn wir sagen : alles ist unerträglich Lebens erschwert geworden, sowie auch die Preise sind so schwindelerregend kaum noch auszuhalten, alles ist noch teurerer geworden, alle jammern und jammern und es gibt keine ende von ständigem jammern, dann sollten wir uns fragen :
    Warum jammern in denn sogenannten 3 – Welten weniger Menschen als in denn sogenannten 1 – Welten ?
    Einige Menschen aus der sogenannten 1 – Welten sagen einfach dazu : ja die im dritten Welten sind schon von Anfang an gewohnt auf die harte Zeiten aber wir, wir können uns so was gar nicht vorstellen in so einer elend überhaupt zu überleben, das ist nichts für uns, wir sind nicht auf solche harten Zeiten vorbereitet.
    Dann sollten wir uns fragen : Können wir ein weniger bescheidener Leben ?
    Können wir zum Beispiel auf das Auto verzichten ?
    Brauchen wir unbedingt Kredite nur um das und jenes zu besitzen ?
    Was brauchen wir überhaupt noch im Leben um Glücklich zu bleiben ?
    Was macht uns Glücklich ?
    Vor ein Paar Jahren habe ich nicht so viel auf meine Einnahmen und Ausgaben geachtet und Plötzlich war ich in einer Geldnotlage gelandet, dann musste ich auf Auto verzichten, dann war auch eine Liebesbeziehung zu Ende, ich bin in eine kleinere Wohnung umgezogen, es war auch zum teil sehr mühsam aber ich habe daraus gelernt das man auch mit wenig Geld sehr lange auskommen kann und ich habe nicht gejammert sondern überlegt wie ich aus eine Krisensituation das Beste Meistern kann.🙂
    Jetzt Lebe ich noch immer bescheiden aber Glücklich und ich kann sogar etwas Sparren🙂
    Ich wollte damit sagen : in jeder Krisensituation gibt es ein Ausweg.
    Wenn wir das Weltweite Problematik zwischen Reichen und Armen betrachten würden, dann könnten wir Erkennen das die Menschliche Finanzpolitik sich ändern sollte, es ist ein Fehler im Finanzsystem der die Reichen mit ihren Bankzinsen immer reicher und reicher macht und die Armut steigt aber auch wenn man Arm geworden ist bleibt es immer ein lächeln im Gesicht🙂

    lg stip78

    Gefällt mir

    • Guten Morgen!

      @ stip78

      „Warum jammern in denn sogenannten 3 – Welten weniger Menschen als in denn sogenannten 1 – Welten ?“

      – weil Besitz unfrei macht und vom Inneren ablenkt – man muss sich um all das glump kümmern und immer dazu Angst haben etwas davon zu verlieren – die menschen bei uns (i a:) haben viel zu viel zeug – und an jedem zeug haftet eine angst das zeug zu verlieren – weil man sich eventuell die ersatzinvestition nicht mehr leisten kann – da man glaubt ohne dem zeug nicht mehr existieren zu können wie eh schon geschrieben

      die besitztenden Menschen haben ein schlechtes Gewissen – um diese Scham des Reichtums gegenüber den bitterarmen zu ertragen – die ganze Jammerei – je mehr Menschen besitzen desto mehr verdrängen sie die Armut dieser Welt – das geht hin bis zur Doktrin der abgehobenen Eliten – die die Armut durch das Auslöschen der Betroffenen Menschen von der Erde tilgen wollen – weil sie den Anblick und ihr inhärentes Schuldgefühl nicht mehr ertragen können…

      peacepeace

      Gefällt mir

  • Der Artikel gefällt mir gut – er zeichnet ein schönes Bild, wie das Leben bald auf der Erde sein kann. Und da glaube ich – lieber Bernd – schon noch dran, dass wir das noch deutlich in diesem Leben erleben und miterschaffen. Sicher macht´s nicht „pling“ und das Paradies ist da – aber es werden Hürden fallen, die vieles sehr viel schneller als bisher möglich machen.
    Ob die Dualität so bald verschwindet, da habe ich meine Zweifel.
    Ich sehe es eher so, dass wir „besser aufpassen“ und lernen die Zusammenhänge besser zu verstehen, uns an die unerwünschten Folgen bestimmter Handlungen erinnern, damit wir sie nicht immer wieder produzieren müssen.
    Ich glaube, dass der jeweils von uns als „schlecht“ empfundene Pol derjenige ist, der weit vom Göttlichen weg ist. Der Ort wo´s dunkel ist, ist weit vom Licht weg. Die Dunkelheit hat aber keine eigene Kraft, die sich ausbreiten kann – es ist nur die Abwesenheit von Licht. So verhält es sich mit allen anderen Polaritäten auch.
    Mit dem „Aufstieg“ rücken wir bewusstseinsmäßig einfach in ein höheres Level auf, ein Stück näher an die Quelle ran, der Einheitsgedanke wird bewusst erlebt. Wir stellen die Zusammenhänge bewusster her und uns entscheiden, dass wir bestimmte Erfahrungen nicht mehr machen müssen und wollen. Es wird weiterhin sowas wie „gut“ geben. Nur vielleicht deutlich weniger „schlecht“. Wir vergleichen dann „gut“ und „supergut“ und naja „okay“ – aber nix mehr Scheisse, Qual und Elend.
    Ich glaube, ganz ohne Polarität ist garkeine Individualität möglich, oder?

    Zum Thema Geld:
    Hier glaube ich dass es nicht gleich soweit sein wird, dass wir es nicht mehr brauchen. Ich denke, erst kommen solche Ideen wie das bedingungslose Grundeinkommen, damit wir uns alle in diesem Zusammenhang erst mal etwas entspannen können und jeder den Freiraum bekommt, sich in Ruhe neu zu orientieren ohne dass er gleich finanziell absäuft.
    Gäbe es gleich kein Geld mehr und jeder könnte alles kostenlos haben, was er braucht, würden mindestens 50% der arbeitenden Menschen erstmal nichts mehr arbeiten. Wenn nicht sogar 90% was ich von den meisten Angestellten so höre. Dann haben wir nächste Woche nichts mehr zum Essen auf dem Tisch und den Müll holt auch keiner mehr ab etc.
    Es wird eine Weile dauern, bis sich die Menschen ganz entspannt umorientieren und zu Ihrer Berufung finden, die sie erfüllt.

    Obwohl es mit meiner Arbeit sehr easy läuft und sie mir zumeist richtig Spaß macht: ohne Geld als Motivation würde ich noch weniger und vielleicht zeitweise garnicht mehr arbeiten.
    Ich finde Geld durchaus motivierend und es sorgt für Antrieb, der einen in Bewegung setzt. Und das finde ich auch gut, sonst versauert man in seiner Bude.
    Im Moment finde ich, dass Geld ein sehr nützliches Tauschinstrument ist – es muss lediglich von all dem Missbrauch durch den „Finanzmarkt“ bereinigt werden. Es ist Tauschmittel und kein Aufbewahrungsmittel. Hier gab es ja schon sehr erfolgreich praktizierte Ansätze mit dem Freigeld von Silvio Gesell…
    Dass wir ganz ohne Geld leben, das kommt dann wohl erst im „Aufstieg 2.0“ dran…😉

    Gefällt mir

    • Hallo Flo Korn,
      Was Du zum „Aufstieg“ (ich mag des Wort net!!) schreibst, finde ich sehr gut.
      Zu Geld = Motivation habe ich eine andere Meinung.
      „ohne Geld als Motivation würde ich noch weniger und vielleicht zeitweise garnicht mehr arbeiten.“
      Für mich bedeutet Geld überhaupt keine Motivation. Meine Motivation, mich mit einer Sache zu beschäftigen, kommt allein aus meinem „inneren“ Interesse.. Nur diese Themen verfolge ich selbstständig, freiwillig weiter und bilde mich darin. Meine Profession gehört dazu, das war immer mein Ziel.
      Ich würde nie meinen Beruf aufgeben, auch wenn ich ein BGE erhalten würde. Wenn ich keinen Job aber BGE hätte, dann könnten zB. meine Fähigkeiten bei Engagement in Bürgerinitiativen etc. der Allgemeinheit zu Gute kommen.

      50% oder sogar 90% würden nicht mehr arbeiten? Wohl zuviel Tagespropaganda geschaut.. lieber Flo.😉 Das Gegenteil ist der Fall! Die Deutschen und Eingedeutschten sind Meister im „Werkeln“, und wenns der Laubbläser ist, die machen immer irgendwas.

      Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, wird es auch immer genug Müllmänner etc in Deutschland geben. Das kommt auf die Bezahlung an!
      Liebe Grüsse
      Dee Dee

      Gefällt mir

      • danke Dee Dee für Deinen Kommentar.
        Für mich motiviert Geld schon, denn Geld ermöglicht eben auch viele schöne Dinge – z.B. mal mit einem flotten Auto rumfahren, einen schönen Urlaub genießen etc.. Vielleicht wird das irgenwann auch mal alles ganz ohne Geld möglich sein – aber das ist noch ein Stück Weg.
        Ich bezweifle nicht, dass alle Menschen gern irgendwas werkeln – daher glaube ich ja auch, dass das mit dem BGE funktioniert. Ich glaube aber auch, dass es im Moment doch sehr viel mehr als nur 10% sind, die ihren derzeitigen Job nicht mögen. Insofern würde es zu Völkerwanderungen in den Betrieben kommen, wenn das BGE eingeführt wird…. – und das ist auch gut so, damit jeder endlich den Platz findet, der ihm entspricht😉
        Da werden hoffentlich auch welche bei der Müllabfuhr übrig bleiben – wobei ich finde, dass Du Dir hier mit der Aussage „Das kommt auf die Bezahlung an!“ widersprichst. Motiviert Geld also doch?

        Ein Interessanter Gedanke in diesem Zusammenhang ist die Dank Mark:
        http://www.dankmarkt.bank-des-universums.org

        Und ein interessantes (kostenloses e-)Buch lese ich gerade:
        „In Fülle SEIN – ohne Geld von Heidemarie Schwermer“

        Sehr bereichernd die Gedanken dieser Frau die seit über einem Jahrzehnt ohne Geld lebt und ihr sich Leben seitdem extrem bereichernd darstellt…
        (Interessant: gleich 2x reicher – und das ganz ohne Geld! ;-))

        Gefällt mir

      • Hey Flo,
        ich war unterwegs und habe die Diskussionsstränge verpasst, aber möchte Dir gern trotzdem noch darauf antworten.

        Mit den „Völkerwanderungen in den Betrieben“ wäre ich mir nicht so sicher.. Viele Menschen machen das, was sie mögen, sie könnten nur einfach etwas mehr Geld dafür bekommen. Ich denke da z.B. an die Frauen bei den Pflegediensten.. Das könnten allerdings auch die Arbeitgeber stante pedes leisten..

        „Da werden hoffentlich auch welche bei der Müllabfuhr übrig bleiben – wobei ich finde, dass Du Dir hier mit der Aussage “Das kommt auf die Bezahlung an!” widersprichst. Motiviert Geld also doch?“

        Danke, daß Du mich auf diesen Widerspruch hinweist! Na klar, hier hat der Aktionismus aus mir gesprochen. Man setzt doch viel zu oft, Wertschätzung = Geld gleich. Ich wollte ausdrücken, daß solche Tätigkeiten nur wertvoll geschätzt werden sollten (auch über die Entlohnung…), dann regelt sich auch die Sache mit der Motivation von selbst.
        LG, Dee Dee

        Gefällt mir

  • Mich läßt das Gefühl nicht los, daß ich folgenden Film so manchen Mitreisenden nochmals nahe legen sollte.
    Ich hatte es dieser Tage versucht dem Helmut anhand von Parkplätzen klarzumachen. Es kommt einfach nicht an, schade eigentlich…
    Er erklärt die Tatsachen anhand von Autos und Parkplätzen – ein alter Hut😉

    Good night
    LG

    Gefällt mir

    • Na dann, auch mal ein aktueller und passender Videotipp von mir.
      http://bewusst.tv/tagesenergie-28/
      Seit 1 1/2 Jahren meine Lieblingsrück- bzw. vorschau, die sich sogar meine Freundin mit mir ansieht (weil Alexander sich stets ein verschmitztes Lächeln bewahrt)

      Gefällt mir

    • Hallo Bernd,

      Ich hatte es dieser Tage versucht dem Helmut anhand von Parkplätzen klarzumachen. Es kommt einfach nicht an, schade eigentlich..

      Ich verstehe Dich im Allgemeinen schon sehr gut und auch mir ging es früher und zuweilen auch heute noch…ganz ähnlich…auch Deine Intension, nur helfen zu wollen erkenne ich wohl und finde sie auch richtig und löblich.

      Jedoch hast Du zuweilen, eine recht…na ich sag `es mal so…dominante Art, dies zu vermitteln und auszudrücken, die so Einigen….und gerade auch sehr senslblen Seelem, etwas bitter im Magen aufstoßen kann.

      Vielleicht wäre hier etwas mehr Feingefühl und empathisches Hineinversetzen in andere Gefühlsexistenzen, der vielleicht bessere Weg?…habe selbst lange gebraucht, meine Ungeduld, auch zügeln zu lernen und zu begreifen, dass hierbei auch sehr, sehr viel Geduld vonnöten ist.

      Liebe Grüße und Gute Nacht……..johannes

      Gefällt mir

    • moin Bernd nochmal🙂

      wenns nicht angekommen ist bei mir, ja dann weil ich mir Auszeiten gönne und deine Worte erstjetzt eben gelesen habe. – Nach meiner “ Horrorwoche “ gehts bei mir nämlich erst gaaaanz langsam wieder “ nach oben „.
      Werde mir mal die Zeit noch nehmen dein Video hier anzuschauen.
      tschau

      Gefällt mir

      • Moin Helmut,

        freut mich sehr, daß du den Kopf wieder höher trägst.
        Jeder hat dann und wann einen Tiefpunkt und braucht eine Auszeit.
        Wünsche dir, daß wieder mehr von den schönen Dingen zu dir kommen.

        LG

        Gefällt mir

  • Hi Steven
    Hab hier was vielleicht für schönes für Dich zum staunen:
    http://www.schafftwissen.de/index.html
    Und wie sieht es jetzt mit Deiner 2. Augenbraue aus, zuckt Sie nun auch…😉 ?
    LG Anonymicus

    Gefällt mir

    • Hallo Anonymicus,
      Nett, doch, doch, aber sorry, es reicht nicht zum „zucken“ ..😛
      Da beeindrucken mich die Riesenskelette viel mehr ..

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Hi Steven
        Von den Riesenskeletten hab ich schon viele Bilder gesehen, die meisten sind leider nicht echt, sondern sollen die wenigen echten Aufnahmen diskresitieren, damit jeder denkt das das ein Hoax ist. ist es aber nicht…😉
        Hab heut ein nettes 2. Sonne Bild entdeckt…iobs ein Hoax ist, vermag ich nicht zu sagen, hab aber schon schlechters gesehen…..
        http://www.examiner.com/article/planet-x-second-sun-sightings-seen-with-naked-eye-tick-tock-time-s-short
        Was ich selbst vor ein paar Tagen mit eigenen Augen gesehen habe, war so gegen 2 Uhr Morgens ein unglaublich heller Stern, der alle anderen Himmelsobjekte deutlich überstrahlt hatte…und es war nicht der Polarstern….hab ich mir bestimmt 10 Minuten angesehen.
        Liebe Grüsse Anonymicus

        Gefällt mir

      • Hallo Anonymicus,

        Guter Junge…und aufmerksamer Beobachter auch noch….dass „Teil“ verfolge ich jetzt schon seit über `ner Woche und du wirst kaum glauben, was sich da alles zeigt…..erstelle gerade ´ne PDF von den Fotos….hoffe bis Mitternacht dass noch hier einzustellen…..dass sind Bilder….es lohnt sich….sage ich Dir….

        Was ich selbst vor ein paar Tagen mit eigenen Augen gesehen habe, war so gegen 2 Uhr Morgens ein unglaublich heller Stern, der alle anderen Himmelsobjekte deutlich überstrahlt hatte…und es war nicht der Polarstern….hab ich mir bestimmt 10 Minuten angesehen.

        So muss jetzt wieder Speed geben, dass ich es noch schaffe…..

        bis denne….was die Riesen und meine Antwort zu Gene Roddenberry betrift…habs nicht vergessen….kommt nach….

        Lg Joe

        Gefällt mir

  • Guten Morgen Liebe Menschen🙂

    Ich frage mich manchmal ob dass ein Aufbruch in eine ((( KONTROLL ))) multidimensionale Gemeinschaft ist ?

    Heute habe ich etwas über ganztägiges Schulunterricht gelesen, in dem die Haupt Diskussion schon wieder die Geldsache war, einige Lehrer fühlen sich doch sehr überfordert wenn sie gleichzeitig Sozialpsychologisches Pädagogisches können anwenden sollten sowie auch Unterrichtsfächer unterrichten mussten.
    Dazu kommen noch einige Psychologische/Seelische Phänomene der Trennung weil wenn die Kinder Ganztagsschule haben sowie auch endlich nachhause kommen, es könnte Passieren das genau in dieser sehr kleinen Zeitspannen selbst die eigene Eltern von Ganztägigen Arbeiten erschöpft sind und dadurch entsteht eine Kommunikations Abwesenheit die sich wie eine Trennwand zwischen Eltern und Kinder aufstellt, dadurch entfremden sich Kinder von Eltern und Eltern von Kindern, man lebt Tagtäglich nebeneinander aber doch vollkommen entfremdet, eine schreckliche Vorstellung aber war.

    lg stip78

    Gefällt mir

  • Hier mal ein Beitrag anderer Art,

    http://de.nachrichten.yahoo.com/us-forscher–menschen-werden-immer-d%C3%BCmmer-.html

    „Crabtrees These: Wer sein Gehirn früher nicht nutzte, konnte sich nicht ernähren oder vor wilden Tiere schützen. Nur die Klügsten überlebten. Dieser Selektionsdruck ließ die menschliche Intelligenz stetig steigen. Nach der Entwicklung der Landwirtschaft lebten Menschen dagegen in größeren Gruppen zusammen, die auch schwächere Individuen unterstützten. Wichtiger als die Intelligenz war nun laut Crabtree für den Einzelnen die Eigenschaft, sich vor Krankheiten zu schützen, die in größeren Gruppen häufiger auftreten. „

    Diese „Wissenschaftler“ leben wohl in sehr großen Gruppen!? 😉

    Gefällt mir

  • moin Bernd, Stefan und alle zusammen🙂

    Natürlich werden wir…

    Aber nicht in dieser Inkarnation!
    Diese Inkarnation ist gekommen, um den Grundstein zu legen, den Samen.

    da sag ich jetzt mal wer weiß wer weiß ??? – denn sehr interessannt dazu sind die auf den neuesten Forschungen und Beobachtungen gemachten “ Ergebnisse “ in der Q-Physik und besonders im neuen Buch von M.König erwähnt:
    “ Wir sind ALLE auf dem Weg “ DURCH-LICHTET “ zu werden, also der berühmte und oft erwähnte LICHT-KÖRPER-PROZEß, der durch und mit der großen TF stattfinden wird.
    Und laut Königs Aussage “ sind wir auf dem Weg selbst unseren PHYSISCHEN Leib damit
    UNSTERBLICH, also ewig erhalten zu können“. – Meinte Christus das ewige Leben in uns oder außerhalb von uns ??? – Ich bin überzeugt er meinte BEIDES.
    “ Siehe, das Königreich Gottes ist in euch „, und für mich heißt das folgndermaßen:
    “ habt IHR eure göttlichkeit endlich verstanden, WER IHR WIRKLICH SEID, dann werdet ihr
    ALLES verwirklichen können, in eurem INNERN das wahre Wesen Gottes und im Außen
    alle Pracht der Schöpfungen zur Anwendung bringen, und euer Leben für immer ewig
    gestalten können „.
    so gesehn ist der Artikel hier “ wegweisend “ für eine neue “ unglaubliche aufregende Zeit
    aller möglichen “ WUNDER “😉

    Gefällt mir

  • Hallo,

    die letzten Artikel haben mir sehr gut gefallen, werde nur momentan derart gebeutelt das ich nicht einmal mehr klar denken kann. Habe seltsame Körperempfindungen, wo sich mir die Frage stellt, werde ich jetzt von außen bestrahlt oder hat das etwas mit einer Schwingungserhöhung zu tun. Es fühlt sich an als würde eine starke Energieform durch meinen Körper fließen, die sich vor kurzem noch als heftige Herzschmerzen gezeigt haben, jetzt aber umgewandelt sind und mich eher an Angstzustände erinnern. Meine Gedanken sind so wirr, dass ich nicht einmal mehr weiß, was ist Wahn und was Real. Wenn ich lese, die können einem sogar Gedanken, Erinnerungen und Stimmen einflößen, was ich mir vorstellen kann, frage ich was sind dann MEINE Gedanken und Erinnerungen. Kann das unterschieden werden. Traue meinen eigenen Wahrnehmungen nicht mehr.

    Aus dem Text (wie markiert man das):
    „Dabei drängen auch alle unausgeglichenen Erfahrungen aus anderen Inkarnationen, also aus parallelen Erfahrungsräumen, nach ihren entsprechenden Auflösungen im „Hier und Jetzt“, die scheinbaren Strukturen von Raum und Zeit verwischen.“

    Habe tatsächlich seit einem Jahr immer wieder Erinnerungen an frühere Leben, bin mir jetzt aber nicht mehr sicher, ob man mir die nicht von außen einflößt und ob das alles tatsächlich so stattgefunden hat, wie ich das gesehen und wahrgenommen habe. Bis vor kurzem hätte ich dem obigen Text noch zugestimmt, dass negative unverarbeitete Erfahrungen aus anderen Inkarnationen ebenfalls verarbeitet werden müssen, genauso habe ich empfunden, aber nach dieser Bestrahlungsgeschichte „Haarp, Elf-Wellen…“ bin ich mir meiner eigenen Gedanken nicht mehr sicher. Ich fühle mich tatsächlich bestrahlt, aber kommt es von außen oder von mir selbst. Wenn das mit den Stimmen tatsächlich stimmt, muß ich mich fragen, ob so mancher Psychotiker nicht einfach nur ein Opfer dieser Bestrahlungen geworden ist.

    Das klingt alles ziemlich verrückt und so fühle ich mich derzeit auch, möchte eigentlich jetzt nur wissen, ob andere ähnliche Erfahrungen machen oder gemacht haben. Diese Bestrahlungsgeschichten haben mich schwer verunsichert und ich bin mir jetzt in gar nichts mehr sicher. Meine Hoffnung auf Verbesserung dieser Welt hat heute einen Tiefstand erreicht.

    Schönen Tag

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra🙂

      ja so erging es mr letzte Woche auch als wenn ich durch meine “ eigene Hölle “ gegangen bin, siehe mein “ fürchterlicher Kt „.- Auch jetzt noch nicht zu 100% aufm Damm!
      Hatte auch geschrieben “ werde ich jetzt verrückt oder gar wirre im Kopf “ ?
      Auch ich habe diese ganze “ Bstrahlungs-welt “ so dermaßen satt, wer weiß was die wirklich noch anstellen könnten mit der Menschheit. Diese ganzen Haarp,Chems und wer weiß was noch ist so unglaublich niederschmetternd, oh oh oh.
      Werde mich jetzt wohl mal wieder öfters im wald aufhalten zwecks Erdung u.s.w.
      tschöööö

      Gefällt mir

      • Grüß dich Helmut,

        schön, dass Du wiedr da bist und die 100% kommen sicher auch bald wieder.

        …“Werde mich jetzt wohl mal wieder öfters im wald aufhalten zwecks Erdung u.s.w.“

        Dieser Satz von dir, gefällt mir😉

        Einen schönen Tag wünsch ich dir.

        LG Veronika

        Gefällt mir

    • Guten Morgen Petra H.,
      http://www.roypanther.de/Transformation/Info_Bucher/Lichtkorper/lichtkorper.html

      Es fühlt sich an als würde eine starke Energieform durch meinen Körper fließen, die sich vor kurzem noch als heftige Herzschmerzen gezeigt haben,

      das kenne ich von mir, und es waren bei mir Mutationsbeschwerden. Zu dem anderen kann
      ich dir nichts sagen.

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Mahlzeit, Petra H.😉

      Habe seltsame Körperempfindungen, wo sich mir die Frage stellt, werde ich jetzt von außen bestrahlt oder hat das etwas mit einer Schwingungserhöhung zu tun. Es fühlt sich an als würde eine starke Energieform durch meinen Körper fließen, die sich vor kurzem noch als heftige Herzschmerzen gezeigt haben, jetzt aber umgewandelt sind und mich eher an Angstzustände erinnern. Meine Gedanken sind so wirr, dass ich nicht einmal mehr weiß, was ist Wahn und was Real. Wenn ich lese, die können einem sogar Gedanken, Erinnerungen und Stimmen einflößen, was ich mir vorstellen kann, frage ich was sind dann MEINE Gedanken und Erinnerungen. Kann das unterschieden werden. Traue meinen eigenen Wahrnehmungen nicht mehr.

      Liebe Petra,
      zuerst mal eine virtuelle Umarmung, lass dich bitte NICHT verunsichern!
      Solche Artikel sind sehr kontrovers und klar, dies „Phänomen“ existiert natürlich, Menschen werden verfolgt
      und mit Mikrowellen bestrahlt, aber rein aufgrund logischer Annahmen, dürfte auf dich das nicht zutreffen.
      Mal überlegen, bist du eine Erfinderin mit Plänen die Ölindustrie zu zerstören?
      Oder, bist du eine Ex Geheimdienstagentin, mit Top Secret Dokumenten?
      Oder, gibt es Menschen in deiner Nähe, denen du zutraust dich mit Mikrowellen anzugreifen?
      WENN ja, haben diese Zugang zu dieser Technologie? (Die gibts nicht mal eben im Supermarkt!
      Es gibt zwar Fälle, wo einer seinen Nachbarn mit der Hausmikrowelle angriff, einfach indem
      er die Strahlung des Geräts in seine Richtung lenkte- aber, wie sich herausstellte, hatte er
      SICH SELBST verstrahlt ..😛 )

      So, wie ich das einschätze, bist du eine liebenswürdige Person, der niemand etwas zuleide tun würde.
      (Resonanz!!) Deswegen ist es wichtig, solche Artikel gleich wieder „wegzupacken“(MÜLL), wenn man persönlich
      nicht betroffen ist- um sich nicht davon vergiften zu lassen! Du siehst ja, wozu unsere Phantasie imstande ist ..
      solche Ängste werden dann Überlebensgroß gezeichnet ..

      Ich kann dir von meiner Seite aus bekräftigen, daß derzeit der BÄR los ist – auch in meinem Kopf hats in den
      letzten paar Tagen, zu spuken begonnen. Genauer gesagt, seit den letzten 3-4 Tagen – und ich denke, daß wird zur Zeit
      bei vieeeeeeeeeeeeeeeeelen Leuten der Fall sein ..

      Entspann dich, liebe Petra ..😉

      PS.: Hast du diese Schutzanrufung von Christa gesehen? Wenn du willst, ich kann dir gerne
      diese CD mit der Meditation drauf per E-Mail zuschicken – übrigens auch jedem anderen, der will!!
      Nachricht genügt ..

      Gefällt mir

  • guten morgen Vera🙂

    ja werde ich tun, hab so meine speziellen Waldfläckchen😉
    Bin hin und wieder mal 2,3 Tage in der Kölner Wohnung und was soll ich sagen:
    “ da klopft früh morgens ein Rotkehlchen immer mit dem Schnabel an die Balkontüre und will rein kommen “ und kurze Zeit später hüpft ein Eichhörnchen über den Balkon. Jutta sagt das geht schon seit Wochen so „, find ich ja toll, ein paar neue kleine Freunde🙂

    Habe in letzter Zeit auch des öfteren Gedanken wie die liebe Petra Herzele z.b darüber ob hier nicht einige dunkle Wesen am Werke sind, die die Menschheit in ein “ Supertechnisches Zeitalter führen oder VER-FÜHREN wollen “ am Anfang och wie schön was alles möglich ist mit der Supertechnik, und dann Schritt für Schritt den totalen Manipulations-;Modus einläuten, die totale “ vernetzte Überwachung und Kontrolle “ indem der Mensch NOCH mehr weg-geführt wird von der göttlichen Natur.
    Sehr skeptisch ich bin😉 was Technik betrifft.

    einen schönen Tag dir noch🙂
    Helmut

    Gefällt mir

    • Guten Morgen lieber Helmut,

      da schicke ich dir einmal den Schutz vor solchen Strahlungen. ok?

      LG Christa

      Gefällt mir

      • Schutz vor Wellen und Strahlungen (Handy, Mikrowelle usw.)

        Verbindet euch gedanklich mit eurem Ursprung und fühlt Geborgenheit.
        Dieser Schutz ist der höchste, den es für eine Wesenheit gibt.
        Verinnerlicht diesen Gedanken und begrüßt eure innere Bereitschaft euch eins
        zu fühlen mit der Wiege eures Seins.

        Atmet drei Mal tief in euch ein und aus, entspannt euren Geist und löst euch
        von allen störenden Gedanken, kommt in einen Zustand vollkommen innerer Ruhe
        und verweilt einen Augenblick darin.

        Lasst euren Atem kommen und gehen und richtet eure Gedanken nun direkt auf
        die höchste Energieform Lasst ein Gefühl des inneren Friedens in euch entstehen
        Nun schafft vor eurem geistigen Auge ein Bild der kristallinen Rotation, die mit dem
        Zentrum eines riesigen Bergkristalls zu vergleichen ist.
        Ihr befindet euch in mitten des Kristalls und spürt wie dieser gleichmäßig um euch rotiert.

        Bleibt i diesem Bewusstsein und stimmt euch darauf ein.
        Dauer ca. 3 Minuten – also üben damit Freude und Leichtigkeit darein kommt.
        Seid euch bewusst, dass ihr direkt zu eurer Vater/Mutter-Göttin sprecht
        tut dies in Freude und dem Wissen dass ihr Teil der mächtigsten Liebesenergie im Universum seid
        Nichts kann diese Energieform zerstören und keine Kraft kann diesen Schutz durchbrechen,
        außer eure freier Wille diesen Schutz nicht zu beanspruchen. Für Kinder kannst du den
        Schutz mit einbeziehen indem sie namentlich genannt werden.

        „Ich rufe die mächtigste Energie im gesamten U niversum um mich
        Vor- und Zuname und meine Kinder Vor- und Zuname
        durch die nachfolgende Anrufung zu beschützen

        Ich bin eins mit der größten Macht und Liebesenergie im gesamten Alles.
        Diese Kraft und diese Liebe durchströmen augenblicklich meinen Geist und meinen Körper und erschaffen jetzt den größten kristallinen Schutz um mich herum.

        Dieser Schutz ist vollkommen und rein und kann durch keine negative Macht im ganzen Universum gebrochen werden.
        Ich bin eins mit dem Ursprung und beschützt durch die Energien, die eins sind mit mir.
        Ich bin die Kraft, denn wir sind eins und niemals getrennt von einander.
        Licht entstehe, Schatten vergehe.
        So sei es

        Gefällt mir

      • guten morgen christa🙂

        versuche mich ja schon visuell drauf einzustellen“ Chems und Haarps “ nicht an mich ranzulassen, aber doppelter Schutz iss ja noch besser 😉
        mercy

        Gefällt mir

  • Guten Abend,

    danke für die Rückmeldungen, geht jetzt auch schon wieder leichter. Christas Link hat mir geholfen. Sich nicht auf das Negative im Kopf konzentrieren, sondern auf das Positive das man sich wünscht für sich Selbst und andere in der Welt, dass ist besser.

    Bei diesen Bestrahlungen dachte ich an diese Elf-Strahlen. Das habe ich so verstanden, alle werden damit bestrahlt. Wenn dem nicht so ist, wäre ich froh. Ansonsten muss ich dir Stefan recht geben, es bringt mich nicht weiter, wenn ich Angst davor habe. Angst ist ein schlechter Ratgeber und tut auch noch höllisch weh, muss ich feststellen. Den inneren Schmerz habe ich bisher sehr gut verdrängt, wie es mir scheint.

    Ich bin sehr froh, dass es diese Seite hier gibt. Es ist die einzige Wahrheiten-Seite bei der ich geblieben bin. Die Mischung aus Informationen der Welt und Spiritualität, also sehr gemischt, ist optimal für eine Zeit in der wir jetzt offensichtlich gerade sind und hat mir schon mehr als einmal weitergeholfen. Danke dafür.

    Die Meditation würde ich dankend annehmen, obwohl ich nicht sagen kann, ob ich mich derzeit darauf konzentrieren kann. Bin momentan sehr unruhig und es fällt mir schwer bei einer Sache zu bleiben. Es ist gut zu sehen, dass man nicht alleine ist und wenn am Ende des Tunnels eine schöne Welt wartet, dann hätte sich das derzeitige Chaos, im Kopf und in den Gefühlen wenigstens gelohnt. Vielleicht muß man sich den „Himmel auf Erden“ erarbeiten, jeder wie er kann, damit man ihn dann auch zu schätzen weiß, den Himmel. Eine Welt voll Liebe, wäre für mich das Schönste was ich mir vorstellen kann. Das wird einem vielleicht nicht so einfach geschenkt.

    Einen wunderschönen Abend

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra H.

      Die Meditation würde ich dankend annehmen, obwohl ich nicht sagen kann, ob ich mich derzeit darauf konzentrieren kann

      Das sind geführte Meditationen ..

      Und schon passiert, schau mal in deine Post,
      wenn da nichts ist, auch in den Junk-oder
      SPAM Ordner gucken …

      Viel Spaß damit!😉

      lg,

      Gefällt mir

      • …will ich auch haben, lieber Stefan!!
        Melde mich nach zwei schön vollen Termintagen wieder – und mir geht´s gut. Keinerlei Beschwerden. „Arbeit macht frei“ – scheint wohl zu stimmen…

        Gefällt mir

    • Vielleicht muß man sich den “Himmel auf Erden” erarbeiten,

      ….die dunklen Wolken im Kopf wegschieben, bis die Sonne durchkommt…🙂
      Und immer den Fokus beachten: wohin wir unsere Aufmerksamkeit geben, dem geben wir Leben!

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,Turnus gleich,alle zusammen,
    ja,wir müssen so oft wie noch geht uns erden und die Erde mit unseren Händen beruhigen,dran riechen. Wir haben(trotz Analog) in uns diese Urquelle des Wissens,die ist in uns,die Kraft unser Gedanken,das ist alles was zählt.
    LG
    Galina.

    Gefällt mir

  • hallo Lina,

    Ja man könnte sehr viel heraus lauschen aus der Urquelle des Wissens🙂
    Wenn ich neben einem Wasserfall gestanden bin, habe ich Augen zugemacht und diese Kraftvolle Rauschen des Wassers genossen, ich habe das Wasser gerufen und gefragt : Liebe Wasser was stimmt mit uns Menschen nicht ?
    Und das Wasser Antwortete : Ja uns Menschen Fehlt der Kreislauf, ich als Element Wasser bin unsterblich aber ich befinde mich in einem ewigem Kreislauf, ich machte die Augen auf bedankte mich bei dem Wasserfall und ging weiter, es war ein tolles Erlebnis.🙂

    lg stip78

    Gefällt mir

    • Hey, Freund Stip

      ich habe das Wasser gerufen und gefragt : Liebe Wasser was stimmt mit uns Menschen nicht ?
      Und das Wasser Antwortete : Ja uns Menschen Fehlt der Kreislauf, ich als Element Wasser bin unsterblich aber ich befinde mich in einem ewigem Kreislauf, ich machte die Augen auf bedankte mich bei dem Wasserfall und ging weiter, es war ein tolles Erlebnis.🙂

      Das glaube ich dir ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Guten morgen, Freund Stevenblack,

    Die Glaube ist auch eine feinstoffliche Energiearbeit die unsere Geistliche Transformation mit verändert.🙂

    lg stip78

    Gefällt mir

    • ich ergänze noch dazu einige Zitate zu dem Thema : Wissenschaft/Glaube/Gott

      „Die Größe und unendliche Weisheit des Schöpfers wird nur derjenige wirklich erkennen, der sich bestrebt, aus dem gewaltigen Buche, das wir Natur nennen, seine Gedanken herauszulesen.“

      „Nur ein erneuter Glaube an Gott kann die Wandlung herbeiführen, die unsere Welt vor der Katastrophe retten könnte. Wissenschaft und Religion sind dabei Geschwister, keine Gegensätze!“

      „Die Zeit ist nur eine Eigenschaft des Universums, das Gott geschaffen hat.“

      „Jedem tiefen Naturforscher muß eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, daß die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum erstenmal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft.“

      „Ich zögere nicht zu sagen, daß ich der Existenz Gottes mehr gewiß bin als unserer Anwesenheit in diesem Raum.“

      „Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin.“

      „Echte und wahre Naturwissenschaft und Philosophie müssen zum Gottesglauben führen.“

      „Die heutige naturwissenschaftliche Erkenntnis liefert keinen Einwand mehr gegen einen Schöpfergott.“

      lg stip78

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s