Dualität, Polarität– oder, wo bitte geht’s hier zu Gott?

Ehrlich, ich muss wirklich sagen, ich hatte meine Probleme mit diesem Beitrag. Auch wegen den Magnetfeldaktivitäten. Wer davon nichts merkt, ist glücklich zu schätzen, mich hats jedenfalls etwas erwischt. Und wo ich überall hingeraten bin, sagenhaft! Viel Spaß bei der Reise ..

—————————————————————————————————–

geschrieben von Steven Black:

Was mal Thema für einen eigenen Artikel sein könnte, wäre:
“Was ist der Unterschied zwischen Dualität und Polarität?

Ich bin ja gerne behilflich, irgendwelche Wissenslücken zuzukleistern! Cooles Smiley

Viele Menschen verwechseln ständig Polarität und Dualität, manche denken auch, es wäre dasselbe .. wobei ich anfügen möchte, daß ich mir beim Absender der Frage keine diesbezüglichen Sorgen mache. Aber ich vermute, daß die Unsicherheiten bezüglicher der jeweiligen Positionen von gewissen Institutionen gewollt ist .. 

Die Frage ist nur, ob ich daß auflösen kann, immerhin – so habe ich nunmehr beim recherchieren erneut festgestellt,  sind diesbezüglich die Ansichten ziemlich – äh, verwirrend. Von daher kann ich die Frage sehr gut nachvollziehen, aber eines weiß ich jetzt schon: Diese Verwendung von Gehirnschmalz fordert sicher Opfer …  und ob es gelingt, wird am Ende eh die Leserschaft entscheiden müssen.

Beginnen wir mit grundsätzlichen und als durchaus bekannt vorausgesetzte Unterscheidungen:

DUALITÄT kommt von lat. dualis = „zwei enthaltend“, die Zweiheit.
Dies impliziert laut Wiki, einen unversöhnlichen Gegensatz, oder auch einen “Widerstreit zweier Dinge”.  Zwei Antagonisten – von Antagonismus, einander entgegenwirkend, und, sie schließen einander aus. Aus die Maus. Schluss mit lustig!

POLARITÄT aber, welches ja “Dinge” sind mit mindestens 2 Polen, benötigen sich gegenseitig, sie schließen sich gegenseitig nicht aus. Vielmehr sind die unterschiedlichen Pole eine BEDINGUNG, um jenen Zustand überhaupt herzustellen und zu erlauben. Aus ihnen erwachsen dann weitere Potenziale. 

image<-Quelle:

Potential eines elektrischen Quadrupols

POLARITÄT

Mindestens 2 Pole deswegen, weils ja auch noch “Quadropolelemente” gibt, die letztlich jedoch nur 4, jeweils gegenüberliegende Pole, mit Zweipolmagnetismus erzeugt wird.

Das gibts in Elektrischen Schaltungen, aber es sind auch beim Erdmagnetfeld Beispiele denkbar, wie etwa die auf der Sonne, welche bekannter Weise, bei jedem Sonnenzyklus ihre Polarität umkehrt, vergleichbar einem Stabmagneten, doch DIESMAL ist auch der Sonnenzyklus völlig anders, es bildete sich nämlich eine so genannte “Quadrupol Struktur” mit vier, anstatt zwei Magnetpolen.

   image<-Quelle:

Allerdings sei festgehalten, daß diese “Effekte” aufgrund von Vollständigkeit, nicht etwa wegen Relevanz beschrieben wurden.

POLARITÄT bringt außerdem nicht nur zwei Zustände hervor, sondern DREI, die “heilige TRINITÄT” mit der neutralen Mitte, zwischen zwei sich gegenseitig bedingenden Polen .. wir können sehen: Was POLAR ist hat VERBINDUNGEN (unter-und- miteinander), wie etwa die verschiedenen ELEMENTE, Wasser-Feuer, Erde-Luft, die Asiaten unterteilen zudem noch, in Holz und Metall.

image

Als Beispiele seien hierfür, bei der Mann –Frau Polarität, etwa das Kind genannt. Oder sehen wir die Temperaturen, wie heiß und kalt, bezweifelt jemand daß es auch lauwarm gibt? Wohl nicht .. im Winter werden wir heilfroh drum sein .. Zwinkerndes Smiley Und wir werden bei jeder polaren Anordnung, einen neutralen Punkt/Pol entdecken.

 

DUALITÄT

Bei DUALITÄT erscheint die Trennung der Dinge als eine Tatsache, zementiert und festgenagelt. Ein vollkommener Absolutheitsanspruch also! Wir wissen aber, daß es diesen nicht wirklich gibt ..

Als Dualität wird unter anderem die menschliche Erfahrung der Trennung bezeichnet, unser eintauchen in der MATERIE ,wo wir unsere Göttlichkeit vergessen, scheinbar bewusst und mit Absicht vollzogen.

Von WAS getrennt? Nun ja, zumindest ist die materielle, von der feinstofflichen Realität abgespalten. Es ist zwar durchaus, für einige Menschen möglich, aufgrund viel Disziplin und Übung, oft sogar nur Talent/Gabe, in der feinstofflichen Welt zu wirken – aber nicht wirklich, im Vergleich mit einem Wesen dieser Ebenen.

image                                                                                    Quelle:– >

Hier ist also eine unüberwindbar scheinende Mauer! Wie etwa “das Leben” – und “der Tod”, Diesseits und Jenseits ..

 

Künstliche Polaritäten

Wir sollten auch unterscheiden, in künstliche und echte Polaritäten:

Nun wird aber, wie wir wissen, die Polarität von vielen Menschen als etwas ebenso unüberbrückbares gesehen. Besonders die eher materiell eingestellten Menschen, die “lieben” es künstliche Grenzen aufzustellen. Und sie lachen sich ins “Fäustchen”, wenn sie den anderen dabei zusehen, wie um diese “Blöcke” gestritten und sogar gekämpft wird. Die “Linken” und die “Rechten”, die Grünen und die Roten, Blaue und Schwarze, ach herrje ..

Folgerichtig sprechen wir hierbei von Glaubenssätzen … dies mögen zwar künstliche Polaritäten sein, aber für die Menschen, die sich aktiv daran beteiligen, sind sie nicht weniger wirklich als die sogenannten echten Polaritäten.

Die Mehrheit der Menschen glauben an diese Polaritäten, übersehen dabei leider, daß die sich gegenseitig alle brauchen, der EINE bildet des ANDEREN “Daseinsberechtigung” ..

Während diejenigen, welche im Hintergrund die Fäden ziehen, einfach denjenigen mehr Geld geben und in ihren Medien besser dastehen lassen, welche sie an der Regierung wünschen.  Eigentlich isses tragisch, wie einfach dieses “schmutzige Trickyspiel”  und unsere Verarschung abgezogen wird ..

image<-Quelle:

Es ist leider tatsächlich so: Je größer, unglaublicher und obszöner eine Lüge, desto eher wird ihr geglaubt!

Künstliche Dualitäten

Wir kennen aber auch genügend künstliche DUALITÄTEN, die strikte Trennung, in Mann und Frau, Stereotype Geschlechter- und ihre unmöglichen Zwangsrollen, die heute gottlob, nicht mehr so vehement, dafür in krasser krimineller Weise von Regierungen missbraucht werden. Dabei sind MANN und FRAU ganz eindeutig POLARITÄTEN, miteinander in Verbindung und Beziehung stehende Erscheinungsformen der Spezies Mensch. 

Früher, in den “alten Zeiten” und leider, in einigen “Kulturen” heute noch, waren Mädchengeburten etwas “schändliches”, man war angehalten sich zu schämen, weil man keinen “Erstgeborenen Sohn”, keinen Erben vorweisen konnte – oftmals folgte ihre Ermordung, vor lauter Scham – herrje, was für ein Irrsinn.

Und dies sollte für eine tiefgreifende Spaltung aller Beteiligten sorgen, tiefsitzende Wertlosigkeit und auch die Männer wurden vollständig dadurch traumatisiert. Es zeigte sich nur nicht gleich .. Immerhin trennte die Männer dies von der weiblichen Kraft in ihnen, sie mussten verwirrt erkennen, daß ihre Mütter wertlos waren und gesellschaftlich verachtet.

Bei Gott, keine lustige Angelegenheit, es erfordert sehr viel Mut sich dagegen aufzulehnen. Und heute, da macht man es raffinierter, anstatt eine – immer durchsichtiger werdende –Trennung, wobei die Frauen die Hauptlast zu tragen haben,  wird Frau heute angehalten KARRIERE zu machen, sich zu “entwickeln” – dies hatte die TRENNUNG der Familien zur Folge, die wichtigste, kleinste Einheit eines Nationalstaates. Und führte nebenbei, zur Vermännlichung der Frauen und einer tiefen Verunsicherung der Männer .. welche ihre Frau nicht “wiedererkannten” ..

Und weil die Geschichte mit dem FEMINISMUS so “glatt” gelaufen ist, sehen wir heute eine Fortsetzung davon, bloß mit anderen Vorzeichen – im “Gender Mainstreaming”.  Diese völlig verrückte “Pazo Idee” vom Tavistock Institut, hat bereits viel Schaden angerichtet  und ist darauf ausgelegt, sexuell komplett verwirrte “Indentitäts- Nichtlinge” zu schaffen, mit einem Bezug zu gar nichts. Neutrums, die man ziemlich leicht lenken kann ..

Sorry, daß es etwas ausgeufert ist, ich wollte nur aufzeigen, wie über die wechselnden Zeiten hinweg, zwar durch Anwendung anderer Methoden, aber dieselbe gründliche Spaltung erreicht wurde/wird. 

image<-Quelle:

 

Und natürlich, der DUALE Charakter, des Lebens in der Materie, wird uns über die Polaritäten gespiegelt.

Als ein Beispiel möge dienen, die verschiedenfältigen polar angelegten Funktionen unseres materiellen Körpers – wie Links/Rechts Gehirntätigkeiten, unterbrochen vom “Corpus Callosum” genannt auch “der Balken”, welche auch noch Seitenverkehrt arbeiten.

Bekanntlich steuert ja  die rechte Gehirnhälfte die linke Seite des Körpers und umgekehrt, zum einen, weil die Nervenbahnen so angelegt sind, andererseits, weil unsere Augen, aufgrund der Krümmung der Linsen, alles was wir sehen von der Retina zunächst auf dem Kopf und spiegelverkehrt dargestellt wird … man darf nun aber durchaus gerne Rätseln, ob dies wieder so eine “Henne oder Ei Sache” ist ..   – bestimmt!

Es sollte ja auch nur als Beispiel dienen, keine Grundsatzdiskussion auslösen .. Zwinkerndes Smiley

Unsere obigen Beispiele künstlicher Polaritäten, sind JEDERZEIT auflösbar, so die Menschen sich gewahr werden, daß die scheinbar unüberwindbaren Grenzen künstlicher, indoktrinierter oder/und eingebildeter Natur sind.

Vielfach einfach übernommen, angenommen von Vati/Mutti/Onklez/Tanten, sowie sonsteinem der buckligen Verwandtschaft, oder Einflüsterungen des Schul-, und Gesellschaftssystems .. und kaum jemals in Frage gestellt, weils ja “immer so war”… Glaubensansichten eben, leere nichtssagende Überzeugungen.

Dasselbe können wir grundsätzlich, ebenfalls über die ECHTEN POLARITÄTEN sagen. Prinzipiell gäbe es gar keinen Grund, überhaupt irgendetwas davon aufzulösen, weder künstliche, noch echte Polaritäten – immerhin sind Polaritäten zwar Gegensätze, die aber Gemeinsamkeiten und Verbindungen haben. Doch schon ein kurzer Blick zeigt uns, daß die Menschen dies anders wahrnehmen – wer unterscheidet denn schon in Polaritäten, oder auch Dualitäten? 

Den Menschen wurde nur beigebracht, in Begriffen der Trennung zu “denken”, und ob etwa MANN oder FRAU polare oder duale Begrifflichkeiten wären, sind Fragen zweitrangiger Natur.

Es mag zwar eine größere Herausforderung sein, ECHTE Polaritäten als das zu erkennen, was sie sind – nämlich auch nur Gegensätze, die wir integrieren können und damit verlieren sie ihren “Trennungsstatus”.

Aber wir sollten auch erkennen, daß ihr Vorhandensein wichtig ist, im Rahmen von Entwicklung von Verstand und Bewusstsein.  Das ganze SPIEL der DUALITÄT wäre ohne Polaritäten und ohne vergessen, gar nicht in dieser Weise erfass- oder wahrnehmbar.

Das trifft wohl besonders auf “GUT” und “BÖSE” zu. So mancher Naivling mag zwar glauben, ein bisschen “böse”, wäre fast schon “gut”, jedenfalls nicht so schlimm, wie richtig böse. Tatsache dürfte aber sein: Böse IST böse! Auch ein bisschen böse .. BLEIBT auch böse.

image                                                                                                              Quelle:– >

Dennoch müssen wir erkennen, daß dies eine “relative Angelegenheit” ist, eine subjektive Bewertung, denn auch in “bösen” Menschen ist “gutes”, niemand ist ABSOLUT gut oder böse. Wir haben alle unsere Fehler und Schwächen, einer mehr einer weniger, und ganz sicher gibts in jedem Lebenslauf Dinge, wo wir nicht so stolz darauf sind.

Wir kommen an dieser Stelle zu den richtig großen Fragen der Menschheit – denn  wie schon oft an dieser Stelle zur Diskussion gestellt, wachsen wir alle derzeit aus diesem ganzen IRRSINN von einem Vexierspiel der Psychosonderklasse heraus. Gut erkennbar übrigens daran, daß wir uns mit derartigen Fragen überhaupt auseinandersetzen …  

Wir haben es ALLE so satt, dieses gegen die Wand “Gerenne” und wir sollten ziemlich dankbar sein, für den jetzigen Energiezustrom und für die Gelegenheit, große Schritte in unserer Bewusstwerdung zu tun. Wohin denn?

Wir alle mussten ja gewisse Polaritäten IN UNS zusammenführen, um die eigene Ganzheit voranzutreiben. Rein energetisch betrachtet, sind BEIDE, Dualitäten und Polaritäten, nichts weiter als Spannungsfelder, um ENERGIE zu erzeugen, um das Spiel am laufen zu halten .. 

Preisfrage: Und WEM ist sowas eingefallen? 

Öhm, bevor wir diese Fangfrage beantworten, lasst mich eine kleine Spekulation meinerseits betreiben. Keine Sorge, anschließend kommt gleich noch eine .. Erstauntes Smiley

Zuerst aber noch eine bildliche Unterteilung, dieser beiden Energieerzeuger:

Über all der DUALITÄT und POLARITÄT “thront” die Vater/MutterGöttin, die EINHEIT von “allem was IST”, die “Quelle allen Lebens”.

image<-Quelle:

Der Mensch ist ein analoges Sinnbild des Schöpfers, ein Universum für sich – symbolisiert durch den ERSTEN KREIS der “Blume des Lebens”.

image<- Quelle:

Die dualen Felder benötigen demnach nur zwei “Bestandteile”, um das Spiel am laufen zu halten. Als bildliche Darstellung fällt mir hierzu die “Vesica picses” ein – ZWEI KREISE, in der Blume des Lebens”- der Beginn der SCHÖPFUNG.

 

image

Wir wissen ja, Plus UND Minus erzeugt Strom .. inklusive dem Widerstand. Dies wäre die polare Betrachtung, 3 Ringe der “Blume des Lebens” und ein DREIECK als Bildnis. Es versinnbildlicht schön, daß aus Polaritäten etwas “WIRD”, etwas neues .. (Mann und Frau bekommen Kinder, etc.)

image                                                                                                     Quelle: – >

Sind vielleicht noch Kinder anwesend? Dann schickt sie jetzt bitte besser weg, das folgende könnte eventuell NICHT jugendfrei sein – und womöglich denkt ihr, jetzt isser völlig übergeschnappt.

Ihr müsst mich da auch nicht wirklich Erst nehmen, aber lasst mir halt diese kleine Freude.  Lustige Spekulationen sind ein Lebenselixier .. 

Frage, hat jemand von euch, Herr der Ringe gesehen? Einige bestimmt .. wisst ihr, Leute, wie ich so die Blume des Lebens anguckte, zuckten einige Assoziationen auf, die möchte ich jetzt kurz umreißen.

  image                                                                                         Quelle:– >

Die vollständige Blume des Lebens – zur besseren Sichtbarmachung wählte ich ein Bild, wo die beiden Umrandungskreise fehlten. Sie beinhaltet exakt 19 Kreise ..

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergen Herrschern in ihren Hallen aus Stein.
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun.
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron.

Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“

 

Interessant in dem Zusammenhang, finde ich die Koinzidenz beim “Herrn der Ringe” Mythos,   daß es 20 Ringe der Macht gab, nämlich 3 Elbenringe, 7 Zwergenringe, 9 Menschenringe und den einen Ring des dunklen Herrschers ..

image<-Quelle:

Ihr wisst schon, daß ist diese Geschichte mit der

“Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden”

Sache ..

Die ersten 3 Kreise, in der “Blume des Lebens”, stehen unter anderem auch für die Matrix des Körper, Geist – und Seelenkomplexes des Menschen.

Die ersten 7 Kreise, in der “Blume des Lebens” werden auch der “Same des Lebens” genannt. Das Zentrum aller weiteren Energiebewegungen ihrer Rotationen. Und ich erinnere auch an die 7 Hauptchakren, wie sie lange Zeit Bestand hatten. Oder die 7 Tage der Schöpfungsgeschichte ..

 image                                                                                

                                                                                  Quelle:– >

Und dann haben wir natürlich die neun Planeten, was zwar keine formvollendete Analogie sein mag, aber ist ja nur eine Spekulation meinerseits, ganz ohne wissenschaftliche Ansprüche – wieder mal, möglicherweise etwas überzogen, mein Gott, na und, vielleicht aber ein wenig kurzweilig?

Nachdem also SAURON aka der “dunkle Herrscher” – was durchaus für die 13 Blutlinien dienen könnte, die im verborgenen die Geschicke unserer Welt lenken -  EINEN Ring hatte – da waren es nur mehr 19. Und wie diese aufgeteilt wurden, weiß man ja ..

Nun ja, wie gesagt, Spekulationen, mal gucken, wo mich meine Assoziationen so hintreiben ..

J. R. R. Tolkien, geboren 1892, war schon etwas älter, erst 1954/55 erschien erstmalig “der Herr der Ringe”, in Deutsch erst 3 Jahre vor seinem Tod, 1973.  Dieser Mann hat sich sehr viel dabei gedacht, soviel mag als sicher gelten, in seinem Posthum erschienen Werk Silmarillion entwickelte er gar eine eigene Sprache .. mich würde es überhaupt nicht wundern zu erfahren, daß er Kontakt mit Naturgeistern/Elfen, etc. hatte.

Apropos, fast hätte ichs vergessen – die großen Fragen der Menschheit. Einigen wird es vielleicht nicht so gefallen, aber ich muss dem nachgehen, was ich als richtig erkenne ..  Lasst mich bitte nochmal von hier weg anfangen:

image<-Quelle:

“Über all der DUALITÄT und POLARITÄT “thront” die Vater/MutterGöttin, die EINHEIT von “allem was IST”, die “Quelle allen Lebens”.

Wir alle kennen diese Geschichten, wonach der Mensch noch vollkommen bewusst war und EINS mit “Allem was ist”.  Und dann gab es da diesen, ach so ominösen “Sündenfall”, wo wir aus der EINHEIT fielen.

Ich habe schon sehr viele Vermutungen dazu gelesen, kaum eine befriedigt mich wirklich.  In der letzten Zeit habe ich über das Leben im Jenseits, und wie es da so abgeht gelesen. Dasselbe, nur in anderer Erzählweise las ich auch in SETH von Jane Roberts .. und wie der “Zufall” es will, las ich in “Lichtheilung” von Barbara Ann Brennan etwas ähnliches:

image                                                                                                               Quelle:– >

In der Erzählung über den “WESENSSTERN” kam sie zu der Erkenntnis, daß die ESSENZ des Wesenskerns, uns DIREKT mit der göttlichen Quelle verbindet. Mehr noch, diese Essenz, der “Wesensstern” existiert nach ihrer Definition, als  individualisierter Gott, der in UNS SELBST liegt, aber auch in der universellen Gottheit. Demnach sind wir Gott, und Gott ist Gott.

Und ihr Geistführer, der den interessanten Namen Heyoan trägt, erzählte eine Geschichte dazu, die in aller Kürze und zusammengefasst, darauf hinauslief. Das wir einst mächtige Schöpferwesen waren, die dessen überdrüssig wurden, die sich langweilten .. (also wenn ich mir einige Leute so ansehe, würde ich das glatt glauben!) Und daß wir, als wir das Duale Universum sahen, darin eintauchten – einfach, um mal was neues zu sehen. Wir hätten nicht geglaubt, daß wir alles vergessen würden, selbst die eigene Göttlichkeit ..

Nun wird aber jedem, der damit ankommt, schon von weitem der “New Age” Buhruf zuteil, ihr wisst schon, ein beliebtes Totschlaginstrument um Diskussionen darüber zu vermeiden. Wem aber danach ist, der darf daß ruhig auch bei mir machen, mir isses nämlich vollkommen egal. 

Aber ich verstehe diese “Blasphemie Schreie” und Reaktion der Leute, wie könnten wir Gott sein? Die Idee der Gottheit ist derart und unermesslich groß, da tönt es gar obszön, sowas auch nur zu denken, geschweige denn, es zu sagen ..

Wir dürfen den immensen Einfluss 2000 jähriger Kirchenindoktrination, hierbei nicht aus den Augen lassen. Doch wir kommen nur weiter, wenn wir alles, wirklich über ALLES diskutieren.

Wie geht doch gleich nochmal, die angebliche Entwicklung des Menschen vor sich?

Da gibt es die Idee der ursprünglichen Androgynität, erst als wir aus der vollkommenen Harmonie, aus der EINHEIT gefallen sind, spalteten wir uns in männlich und weiblich. Und wir haben schon gesehen, daß durch die Spaltung und Abtrennung Gegensätze erzeugt werden.
Zwischen all diesen unendlichen Aufspaltungen und Gegensätzen findet sodann eine ENTWICKLUNG statt. Der Weg der Individualisierung ..

Der “Auftrag” an uns dabei: WERDE DIR SELBST BEWUSST!

MENSCH ERKENNE DICH SELBST!

Diese Aussage wurde unter anderem, auch Yeshua/Jesus in den Mund gelegt, aber stand auch beim Orakel von Delphi “- Gnothi Seautón” – “Erkenne dich selbst”. Werde, wer du BIST .. wir sollen also den Weg zurück gehen ..

Wie lange eigentlich schon, gibt es diese Vorstellungen, von einer Rückentwicklung zur Einheit? 
Es gibt ein sehr interessantes Symbol, für diese Angelegenheit. Das habt ihr gewiss schon mal gesehen .. die UROBORUS Schlange, die angeblich auch die “Tabula Smaragdina” von Thot zieren soll. Die hat allerdings schon lange niemand mehr zu Gesicht bekommen ..

UROBORUS – die sich selbst verschlingende Schöpfungsschlange

image<-Quelle:

Anfang und Ende – eines unendlichen, unfassbaren Schöpfungszyklus .. die Gottheit beim erleben ihrer SELBST.
Jedenfalls, ist es denn wirklich so abwegig, liebe Leute, daß dieses “Erkenne dich selbst”- letztlich eine Verschlüsselte Botschaft für uns ist?

Der bewusste Mensch verspürt schon immer, eine tiefe Sehnsucht, die ihn antreibt nach ihr zu Suchen. Und wie wir langsam begreifen, suchen wir UNS SELBST. Heilwerdung ist SELBSTWERDUNG!

image

 

                                                                                    Quelle:– >

Wir haben uns zwar einige Male fürchterlich verzettelt, haben gedacht, das richtige gefunden zu haben, in anderen Menschen. Doch dem war nicht so ..

Jeder, der verlorene oder verdrängte Seelenanteile zu sich zurückgeholt hat, der erlebt wie er immer mehr ganz wird. Ist es abwegig, wenn ich beginne zu glauben, daß in uns selbst dieselben Prozesse von werden und vergehen ablaufen, wie in Urschöpfer selbst?  Gebietet nicht gerade die Holographische Struktur des DaSeins, daß es so ist?

Und wieso glaube ich, daß dies nicht die letzte Antwort gewesen ist?

Die Frage allerdings ist, WAS passiert wenn wir diese Erkenntnis erlangt haben? So richtig, meine ich und tief verinnerlicht, ganz ohne irgendwelche popeligen Zweifel? Würden wir dann überhaupt noch für die “dritte Dichte” zugelassen? Ich meine, es wäre doch ganz schön unfair den anderen gegenüber, wenn wir das Spiel längst durchschaut haben? Oder trifft genau daß, bei den Illuminati  Nasenbären und Co. zu?

WENN dem so wäre, muss ich mich aber fragen, wie man so hirnrissig sein kann, freiwillig auf dieser Ebene zu verharren, einen in Unterdrückung zu machen, anstatt die “Unendlichkeit des Seins” in sich selbst zu finden? Das verstehe wer will – aber ich kann mich ja auch irren ..

Fragen über Fragen, die gehen uns echt nicht aus, wie ich sehe. Ganz erstaunlich, wie ich finde, wozu einen Fragen zu Polarität/Dualität führen können, wie? Zwinkerndes Smiley

 

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dualit%C3%A4t

http://www.focus.de/fotos/im-normalfall-weist-das-magnetfeld-der-sonne-eine-dipol-struktur-auf_mid_1083348.html

http://de.wikipedia.org/wiki/J._R._R._Tolkien

http://www.philosophische-praxis.at/selbsterkenntnis.html

——————————————————————————————————–

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen der Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

255 Kommentare

  • Hallo Ihr Lieben, „Die Betreffende“😀 (Du weißt schon Wer) ,Christa, Petra, Stefan, Anonymicus und auch alle Anderen,

    Bin wie erwartet nicht komplett fertig geworden, aber habe erstmal die wichtigsten Fotos vergrößert dargestellt…immer bedenken…ALLE AUFNAHMEN betreffen ein und dasselbe Lichtobjekt an unserem Himmel.

    Hat da vielleicht auch nur Einer `ne Idee dazu, was dass denn sein könnte???

    Später mehr…ist wirklich sehr, sehr aufwändig, alles offene noch zu prüfen bzw. weiter zu bearbeiten.

    Also erstmal nur die vorläufige PDF…der Rest und die Originalfotos folgen in Kürze, hier in diesem Programm…😀

    Link:

    So Filemail verweigert den Dienst, und will nicht hochladen, also nächster versuch:

    Link 2:

    http://freakshare.com/files/6z7tw1fm/Star-Heaven_Fotostrecke-2_14.11.2012.pdf.html

    Bin auch Eure Meinung, schon sehr gespannt!!!

    Liebe grüße Joe

    Gefällt mir

    • Hier wollte ich doch gar nicht hin…..ist ja schon wieder ein neuer Artikel da…..aber das Thema….sehr sehr schön….les` ich mir doch gleich in Ruhe mal durch…😀

      lg Joe

      Gefällt mir

    • Hallo Johannes,

      bist du sicher dass da das Richtige kommt?

      LG Christa

      Gefällt mir

    • @Steven
      Sehr polarisierender hochspannender Artikel….😉

      Aber was ist eigentlich mit der möglichen Polumkehr…..ist dann auf einmal das was als Gut bezeichnet wird, dann plötzlich böse….und weitergesponnen, schaffen es deshalb vielleicht gerade die Herschenden den Massen so überzeugend schwarz als weiss zu verkaufen, weil der Polsprung der Erde bevorsteht und dies vielleicht dann als ein Vorzeichen dafür zu werten ist????

      @Joe
      Hey Joe…hab grad 3 mal versucht diese PDF downzuloaden….leider funktioniert es nicht. Ich weiss nicht, aber vielleicht kannst du die Bilder ja an Steven schicken und er könnte Sie dann hier veröffentlichen?

      Machst Du sowas Steven, nicht das jetzt was falsches vorgeschlagen habe…..?
      Bin nämlich wirklich sehr gespannt auf die Bilder von Joe.

      LG Aonymicus

      Gefällt mir

      • Go to https://www.filemail.com/dl.aspx?id=QXGIXJRXVDGNBKK to download the files.
        Hallo Anonymicus,

        5 sind noch da.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Kein Problem, Aonymicus

        Wenn uns Joe-Hännes sie mir zuschickt ..😉

        lg,
        Ah, hab gesehen, hat sich erledigt, oder?

        Gefällt mir

      • @Christa
        Danke für den Tip…leider war ich nun zu spöt dran…0 Files left….aber ich denke ich werd die Bilder schon noch irgendwiezu sehen bekommen..😉
        Gruss Anonymicus

        Gefällt mir

      • Hi Steven
        Wollte Dir grad e-mailen, aber wenn man hier unter deinem Artikel deinen e-mail button anklickt kommt ein 404 hinweis und keine e-mail addi.
        Wie lautet denn deine e-mail addi, dann schick ich dir eine unter der dein post auch ganz sicher bei mir ankommt…😉
        Im net nütz ich aus sicherheitsgründen eine trashmail addi, daher kannst du mir da nix zuschicken.
        LG Anonymicus

        Gefällt mir

      • @Steven
        Thanks! …und Deine Fragen beantworte ich Dir noch heute oder morgen per email.
        LG Anonymicus
        PS: Zum Thema Polarität wollt ich nochmal anfragen ob es nicht sein könnte, das so kurz vor dem Polsprung, da wir offenbar seit dem letzten Polsprung in der Phase – ist + sind (das ominöse Kaliyuga in der die Finsternis regiert und die Lüge herrscht), die Negativität derzeit auf Ihrem Maximum ist und deshalb alles so destruktiv abläuft…und wenn dann der Polsprung vollzogen ist und endlich + wieder + ist, sozusagen das goldenen Zeitalter beginnen wird, von dem ja soviel Legenden berichten. ich hab so das Gefühl das ich da gar nicht so verkehrt liege….ich hoffe ich habs verständlich rübergebracht…war so ein berühmter kurzer Erleuchtungsmoment wo mir das ganz klar wurde, das deshalb grad alles so eskaliert…insofern hoffe ich das nun der Polsprung ganz schnell geschieht (vielleicht am 21.12,?) damit die Herrschaft der Finsterlinge endlich vorbei ist…und die Aufräumarbeiten endlich beginnen können…wird eh ganz schön viel Arbeit werden den ganzen Mist den die Finsternis erschaffen hat zu beseitigen oder umzuwandeln…;)

        Gefällt mir

      • Hi Anonyimicus,
        den Gedanken mit der Polarität und Polverschiebung verbinde ich auch mit Hoffnung

        … und die Aufräumarbeiten endlich beginnen können…wird eh ganz schön viel Arbeit werden den ganzen Mist den die Finsternis erschaffen hat zu beseitigen oder umzuwandeln…

        Das hoffe und denke ich auch, daß unsere Generation mit den Aufräumarbeiten und Transformationen beginnen …
        LG🙂 Petra

        Gefällt mir

  • Lieber Stefan,:-)

    zuerst sitze ich einmal sprachlos vor dem Artikel.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Ja,Stefan, dies sehe ich auch alles so. Vor allem bei meinem Lieblingsfilm „Herr der Ringe`“ ist es mehr als offensichtlich was dem geneigten Zuseher da nahegebracht werden soll!!!
    Auch glaube ich das unserem Quell aller Quellen extrem langweilig geworden ist, also Zeit genug um sich das materielle Leben auszudenken.Hat ja auch seinen Reiz…ne Zeit lang halt. Hmpf.
    Kennt Ihr die Göring Bücher? Der Autor verkehrte in Maurerkreisen, aber egal, in seinen Büchern beschreibt er das, gaaanz kurz gefasst, die Menscheit aufgrund Ihrer Unbewusstheit der Gedanken, dermaßen viel „Schöpfen“ dies aber völlig unkontrolliert vor sich geht und deswegen Wesenheiten permanent damit beschäftigt sind unsere „Schöpfungen“ von der Erde weg in andre „Kuben“ zu bringen, da sonst hier alles kollabieren tät. Er beschreibt auch die Erde als Kubus.

    An sich ist die ganzeSache mit Leben und Sterben etwas ungut angelegt. Und ich möchte gleich sagen, das ich jetzt die ganze Erleuchtung etc. mal aussen vor lassen möchte. Es ist nicht lustig hier in diesem Drama herumzuhängen, und egal welcher Schöpfergott die Erde erdacht hat
    ,wirklich reif war er wohl noch nicht für sowas, und
    da fallen mir halt wieder die Reptos ein, die die Gunst der Stunde scheints ausgenutzt haben…Grrr, immer diese äusserlichen Vermutungen… Stefan, Dein Artikel ist super geschrieben

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan und Danke für deinen Artikel,

    unglaublich was du alles aus dem hut zauberst in dieser Dichte – muss ein Haufen Arbeit sein🙂 na wenn man viel Wissen ansammelt – muss man das auch aus-drücken…

    ein paar gedanken-fragen…

    sind wir in gott(dao) und das dao ist in uns …. davon geh ich aus – ohne dem urspurng würde gar nix existieren – für mich drücken es die veden am stimmigsten aus

    die matrix-schöpfung in der wir uns verheddert haben, scheint eine weibliche und eine männliche schöpfungskomponente zu haben dual polar – wie auch immer…

    der urgrund dieser beiden ist aber für uns bzw. für unseren verstand nicht zugänglich – wenn immer wir über irgendwelche Erfahrungen/einsichten sprechen – sprechen wir über eine von beiden oben genannten🙂 – das wahre dao ist nicht das dao… – über das wir reden🙂

    alle unsere erfahrung auf welcher dimension ebene auch immer – als tier, mensch lichtarbeiter🙂 – oder schöpfergott… sind teil dieser polaren schöpfung – hier verweis zur gita – auch die götter müssen irgendwann wieder aus dem himmel raus in den zyklus samsara wenn ihr karma egalisiert ist🙂

    mein ich-bewusstsein als eine schale in der zwiebel der polaren ausgestaltung des dao

    das erblühte Alles Was ist – und es ist auch wunderschön – und das schönste gefängnis für imprisoned Bewußtseinsfragemente – die es auch nähren und enwickeln – freiwillig ?! oder daraus entstanden sind – wahrscheinlich🙂

    ein text der das mysterium der schöpfung codiert…

    … unter wasser ist vielleicht (veden) die materie an sich zu verstehen… wasser=materie –

    golden book of venus
    THE HYMN OF APHRODITE.

    1. I am the Dawn, Daughter of Heaven and the Deep; the sea-mist covers my beauty with a veil of tremulous light.

    2. I am Aphrodite, the sister of Phoebos, opener of Heaven’s gates, the beginning of Wisdom, the herald of the Perfect Day.

    3. Long had the darkness covered the deep; the Soul of all things slumbered; the valleys were filled with shadows; only the mountains and the stars held commune together.

    4. There was no light on the ways of the earth; the rolling world moved outward on her axe; gloom and mystery shrouded the faces of the Gods.

    5. Then from the Deep I arouse, dispeller of Night; the firmament of heaven kindled with the joy beholding me.

    6. The secrets of the waters were revealed; the eyes of Zeus looked down into the heart thereof.

    7. Ruddy as wine were the depths; the raiment of Earth was transfigured; as one arising from the dead she arose, full of favor and grace.

    8. OF God and the Soul is Love born; in the silence of twilight; in the mystery of sleep.

    9. In the Fourth dimension of space; in the womb of the heavenly Principle; in the heart of the man of God; – there is Love enshrined.

    10. Yea, I am before all things; Desire is born of me; I impel the springs of Life inward unto God; by me the earth and heavens are drawn together.

    11. But I am hidden until the time of the Day’s appearing; I lie beneath the waters of the sea, in the deeps of the Soul; the bird of night seeth me not, the herds in the valleys, nor the wild goat in the cleft of the hill.

    12. As the fishes of the sea am I covered; I am secret and veiled from sight as the children of the deep.

    13. That which is occult hath the Fish for a symbol; for the fish is hidden in darkness and silence; he knoweth the secret places of the earth, and the springs of the hollow sea.

    14. Even as Love reacheth to the uttermost; so find I the secrets of all things; having my beginning and my end in the Wisdom of God.

    15. The Spirit of Counsel is begotten in the Soul; even as the fish in the boson of the waters.

    16. From the sanctuary of the Deep Love ariseth; Salvation is of the sea.

    17. I am the Crown of manifold births and deaths; I am the Interpreter of mysteries and the Enlightener of Souls.

    18. In the elements of the Body is Love imprisoned; lying asleep in the caves of Iacchos; in the crib of the oxen of Demeter.

    19. But when the Daystar ariseth over the earth, then is the Epiphany of Love.

    20. Therefore until the labor of the Third Day be fulfilled, the light of Love is unmanifest.

    21. Then shall I unlock the gates of Dawn; and the glory of God shall ascend before the eyes of men.

    22. THE secret of the angel Anael is at the heart of the world; the Song of God is the sound of the stars in their courses.

    23. O Love, thou art the latent heat of the earth; the strength of the wine; the joy of the orchard and the cornfield; thou art the Spirit of song and laughter, and all the desire of Life!

    24. By thee, O Goddess, pure-eyed and golden, the Sun and the Moon are revealed; Love is the Counselor of Heaven.

    25. Cloud and vapor melt before thee; thou unveilest to earth the Rulers of the immeasurable skies.

    26. Thou makest all things luminous; thou discoverest all deeps,

    27. From the womb of the sea to the heights of heaven; from the shadowy Abyss to the Throne of the Lord.

    28. Thy Beloved is as a Ring-dove, wearing the ensign of the Spirit, and knowing the secrets thereof.

    29. Fly, fly, O Dove; the time of Spring cometh; in the far east the Dawn ariseth; she hath a message for thee to bear from earth to heaven!

    die ausgestaltung des dao – wir in allem was ist – evolutioniert und erwacht kontinuierlich und unendlich – d.h. alles wissen ist immer alt – wir sind immer hinten nach – das wissen auch aus der gehirnforschung – wie war das noch 30 milisekunden bevor wir entscheiden – findet der impuls zur aktion schon statt…

    oder im mediativen zustand – wenn man sich anschaut was da in geist, emotionen und körper so abgeht – und wenn man dann den observer – von einener obeserver2-warte aus betrachtet🙂 bis der verstandeslimes erreicht ist

    bestenfalls schauen wir uns mit unserem bewustsein alles wie im kino an – was schon stattgefunden hat🙂

    und es geht ewig so weiter und weiter und weiter🙂

    schönen tag und viel vergnügen beim verdauen der energien – aber heut scheint es schon wieder normal zu seine – die letzten tage waren echt arg…

    lgc

    Gefällt mir

  • Moin Steven,

    schöner Beitrag,
    hab ich gern gelesen
    und wie ich frag,
    ist es das gewesen?

    „Die Frage allerdings ist, WAS passiert wenn wir diese Erkenntnis erlangt haben? So richtig, meine ich und tief verinnerlicht, ganz ohne irgendwelche popeligen Zweifel? Würden wir dann überhaupt noch für die “dritte Dichte” zugelassen?“

    Selige Sehnsucht

    Sagt es niemand, nur den Weisen,
    Weil die Menge gleich verhöhnet,
    Das Lebend’ge will ich preisen,
    Das nach Flammentod sich sehnet.

    In der Liebesnächte Kühlung,
    Die dich zeugte, wo du zeugtest,
    Überfällt dich fremde Fühlung,
    Wenn die stille Kerze leuchtet.

    Nicht mehr bleibest du umfangen
    In der Finsternis Beschattung,
    Und dich reißet neu Verlangen
    Auf zu höherer Begattung.

    Keine Ferne macht dich schwierig,
    Kommst geflogen und gebannt,
    Und zuletzt, des Lichts begierig,
    Bist du, Schmetterling, verbrannt.

    Und solang du das nicht hast,
    Dieses: Stirb und werde!
    Bist du nur ein trüber Gast
    Auf der dunklen Erde.

    Schwarzer Schatten ist über dem Staub
    der Geliebten Gefährte;
    ich machte mich zum Staube,
    aber der Schatten ging über mich hin.

    Sollt ich nicht ein Gleichnis brauchen,
    wie es mir beliebt?
    da uns Gott des Lebens Gleichnis
    in der Mücke gibt?

    Sollt ich nicht ein Gleichnis brauchen,
    wie es mir beliebt,
    da mir Gott in Liebchens Augen
    sich im Gleichnis liebt?

    Tut ein Schilf sich doch hervor,
    Welten zu versüßen!
    Möge meinem Schreibe-Rohr
    Liebliches entfließen!
    (Goethe)

    Erschaffen und beleben

    Hans Adam war ein Erdenkloß,
    Den Gott zum Menschen machte,
    Doch bracht er aus der Mutter Schoß
    Noch vieles Ungeschlachte.

    Die Elohim zur Nas‘ hinein
    Den besten Geist ihm bliesen,
    Nun schien er schon was mehr zu sein,
    Denn er fing an zu niesen.

    Doch mit Gebein und Glied und Kopf
    Blieb er ein halber Klumpen,
    Bis endlich Noah für den Tropf
    Das Wahre fand, den Humpen.

    Der Klumpe fühlt sogleich den Schwung,
    Sobald er sich benetzet,
    So wie der Teig durch Säuerung
    Sich in Bewegung setzet.

    So, Hafis, mag dein holder Sang,
    Dein heiliges Exempel,
    Uns führen, bei der Gläser Klang,
    Zu unsres Schöpfers Tempel.
    (Goethe)

    PS: Es ist für mich erstaunlich, dass du dich zur Geisteswissenschaft auf Distanz hältst..

    Gefällt mir

    • Hallo Bernd,

      Gefällt mir, schönes, kluges Gedicht ..😎

      PS: Es ist für mich erstaunlich, dass du dich zur Geisteswissenschaft auf Distanz hältst..

      Das ist so nicht richtig ..

      Ich bin mit der Geisteswissenschaft – kommt ja immer drauf an, wen speziell du meinst –
      NICHT auf Kriegsfuß. Wie schon mal erwähnt, falls du Steiner damit meinst, so hab ich
      mich natürlich auch mit ihm befasst. Großer Geist, keine Frage – aber selbst
      bei guter „Übersetzung“ schwierig zu lesen ..

      Ich halte Bücher für etwas wunderbares, als Quellen der Inspiration und als
      Bewahrer der Weisheit geradezu unentbehrlich. Ich ziehe jederzeit ein Buch, einem Computer PDF vor,
      aber irgendwann muss man selber zu denken beginnen …
      Besonders, wenn man das Problem hat, daß es immer weniger Autoren gibt,
      mit denen man etwas „anfangen“ kann.

      Sorry, klingt womöglich etwas hochtrabend, aber leider ist es so ..
      Wenns allerdings nicht Steiner ist, wenn meinst du dann?
      Ich bin immer offen dafür, interessante Autoren zu entdecken ..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hallo ihr lieben,
    etwas off topic, aber vielleicht doch ganz passend. Schaue mir zur Zeit einen Film über das neue Bild des Universums an. Das elektrische Plasmauniversum. Das wars dann wohl mit dem Urknall. Sehr zu empfehlen. Ich hoffe der Link funktioniert.
    http://viaveto.de/plasmaverse.html

    Gefällt mir

  • Pingback: Dualität, Polarität– oder, wo bitte geht’s hier zu Gott? | Die Wahrheit hat Fluegel

  • Hallo Stefan und alle anderen,

    da hast du dir ja wirklich (unter erschwerten Bedingungen😉 ) viel Mühe gemacht, hast auch Zusammenhänge angesprochen, die mir gar nicht so eingefallen wären.
    Ja, unglaublich wie Chris bemerkt, was du alles aus dem Hut zauberst…

    ABER:😉 Ob es deinen Lesern jetzt klarer ist, wie der Unterschied zwischen Dualität und Polarität aussieht, wage ich zu bezweifeln…😯 Dabei ist es dochgar nicht so schwer…😛
    Du beginnst also mit den Definitionen:

    „DUALITÄT kommt von lat. dualis = „zwei enthaltend“, die Zweiheit.
    Dies impliziert laut Wiki, einen unversöhnlichen Gegensatz, oder auch einen “Widerstreit zweier Dinge”. Zwei Antagonisten – von Antagonismus, einander entgegenwirkend, und, sie schließen einander aus.“

    „POLARITÄT aber, welches ja “Dinge” sind mit mindestens 2 Polen, benötigen sich gegenseitig, sie schließen sich gegenseitig nicht aus. Vielmehr sind die unterschiedlichen Pole eine BEDINGUNG, um jenen Zustand überhaupt herzustellen und zu erlauben. Aus ihnen erwachsen dann weitere Potenziale.“

    Zurück zur DUALITÄT:
    Dualität, die Zweiheit….
    Dualität bedeutet in meinem Verständnis Entscheidung, ->der Computer macht es uns vor!
    Eine Entscheidung zwischen 2 Dingen, Zuständen usw. treffen, die Entscheidung zwischen JA – NEIN, L-0 oder 1-0 .
    Alles im Leben, zumindest im menschlichen Leben (wahrscheinlich auch bei Tieren) ist auf diese Entscheidungsfindung aufgebaut.
    Ich kann mich immer FÜR oder GEGEN etwas entscheiden. Ob es der Beruf ist, den ich annehme oder eben nicht, die Partnerschaft, die ich eingehe, das Nahrungsmittel, welches ich esse oder die Handbewegung die ich gerade durchführe oder unterlasse. Bewusst oder unterbewusst laufen ähnlich wie beim Computer die Ja- Nein- Entscheidungen ab.
    Dass diese Entscheidungen manipuliert werden können, steht wieder auf einem anderen Blatt, aber auch hier treffen wir aufgrund unseres Erkenntnisstandes und Wissens die Entscheidung es zuzulassen oder sich dagegen zu wehren.
    Erst durch Dualität, Entscheidungsmöglichkeit (Zwang!) kann der Freie Wille entstehen. Wie heißt es doch so schön, wir haben die FREIHEIT uns für oder gegen etwas zu entscheiden!
    Also Dualität = Entscheidung

    POLARITÄT:

    Mit der Polarität sieht es nun etwas anders aus…
    Bei der Polarität habe ich 2 Pole vorgegeben, die an ihren Enden das gegenseitige Extrem verkörpern, also heiß-kalt, groß-klein, hell-dunkel, freudig-traurig, um mal ein paar einfache Beispiele zu nennen.
    Polarität stelle ich mir als Skala vor, eine Skala, mit einem Zeiger. Der Mittelpunkt der Skala würde „neutral“ bedeuten. Dieser Zeiger kann nun nach bedarf auf der Skala hin und her wandern. Nehmen wir mal Freude und Trauer. Ich kann mich extrem über ein Ereignis freuen oder sehr traurig darüber sein. Der Mittelpunkt wäre Neutralität, d.h. das Ereignis berührt mich kaum. Die Kunst ist nun (neben der Zuordnung der richtigen Pole😉 ) sich bewusst zu machen, an welcher Stelle der Skala der fiktive Zeiger steht und diesen Zustand (sprich den Zeiger) willentlich zu verändern. Sich sozusagen in eine günstigere „Schwingung“ zu bringen und aus diesem Blickwinkel die Ereignisse neu zu betrachten. Sicher nicht ganz leicht durchführbar, aber so in etwa wird es im Kybalion beschrieben.
    Eine andere Sichtbarmachung der Polarität stellt das Uhrpendel dar. Es schwingt jeweils von der einen zur anderen Seite. Der maximale Ausschlag sind dann die extremsten Punkte. Dort wo das Uhrpendel zum Stillstand kommt (die Mitte), besteht Neutralität. Neutralität = Stillstand = Spannungslosigkeit (?)…. Darüber könnte man nun auch wieder philosophieren… 😉
    Wie gesagt, das Problem welches ich habe, ist die stimmige Zuordnung der Polpaare.
    Liebe beispielsweise soll der Angst zugeordnet sein. Das empfinde ich als unstimmig. Wenn Liebe aufhört, schlägt sie oft in Hass um, bestenfalls entsteht Gleichgültigkeit/Neutralität.
    Angst auf der einen Seite würde ich eventuell der Geborgenheit auf der anderen Seite zuordnen. Angst ist für mich schwierig einzuordnen…

    GESCHLECHT:

    Über das Geschlecht im Kybalion bin ich ebenfalls gestolpert und konnte damit nicht allzu viel anfangen. Deshalb habe ich beschlossen, mir meine eigenen Gedanken hierzu zu machen.
    Beim Geschlecht muss die Entscheidung nicht zwischen JA/NEIN getroffen werden, sondern zwischen männlich und weiblich, damit ist Dualität ist erkennbar, die Entscheidung zwischen 2 Möglichkeiten.
    Gleichzeitig stellen aber männlich und weiblich auch 2 Pole einer Einheit dar, zusammen ergeben sie ein Ganzes, so dass die Polarität ebenfalls gegeben ist. Wir sollen ja auch beide Teile in uns vereinen, die aber unterschiedlich ausgeprägt sind. Androgynität wäre dann neutral. (Stillstand der Spannungspole?😉 )

    Soviel dazu, wie ich Dualität, Polarität und Geschlecht sehe.
    LG

    Gefällt mir

    • Meine liebe Monique,
      Ich grüße dir ..😉

      Ob es deinen Lesern jetzt klarer ist, wie der Unterschied zwischen Dualität und Polarität aussieht, wage ich zu bezweifeln

      Ja, ist mir auch gekommen, das Problem bei einem solchen Thema – es gehört, wie du hier prima gemacht hast,
      in der Kürze abgehandelt, ansonsten wird man zugeworfen mit zu vielen Details – und daß
      kann dann die persönliche Urteilsfindung eher erschweren, anstatt erleichtern ..
      Aber du weißt ja, kurz BIN ich einerseits nicht, andererseits fällt mir halt
      immer viel ein ..😮

      Und Dualität-Polarität gehören auch zusammen, daß eine wäre ohne das andere kaum denkbar.

      Androgynität wäre dann neutral. (Stillstand der Spannungspole?😉

      Ja, Rückkehr in die eigene Göttlichkeit – Ende des MenschSeins.

      Ist bei dir auch so ein schöner, sonniger Tag?
      ich wünsche ihn dir, wenn nicht, lass die Sonne IN DIR scheinen😎

      lg,

      Gefällt mir

      • „Ist bei dir auch so ein schöner, sonniger Tag?“
        Nö… kalt, trüb, um 0°C, eben November… und ich friere gerade, ich könnte jetzt was (jemand😛 ) zum Wärmen brauchen…
        Geh doch mal raus, wenn`s so schön ist.😉
        LG

        Gefällt mir

    • Liebe Monika,

      sollte man nicht die Dinge solange hinterfragen, bis man zum Ursprung kommt, um sie zu verstehen?

      „Wenn Liebe aufhört, schlägt sie oft in Hass um, bestenfalls entsteht Gleichgültigkeit/Neutralität.
      Angst auf der einen Seite würde ich eventuell der Geborgenheit auf der anderen Seite zuordnen.“

      Zuerst besteht das Problem, Was ist Liebe?
      Liebe ist mit Sicherheit vorerst mal ein Wort. An Interpretationen wird es tausende von Möglichkeiten geben!

      Für meine Erkenntnis, ist Liebe die ungeteilte Aufmerksamkeit von einem Wesen zu einem anderen Wesen. Im Moment der Liebe, ist man zu 100% bei dem anderen Wesen und denkt eben nicht an die Einkaufsliste.
      Eine Partnerschaft, welche von Eifersucht geprägt ist, hat mit Besitzansprüchen und Angst vor Verlust zu tun, aber nicht mit Liebe, jedenfalls nicht viel.

      Gibt zum Beispiel jemand Reiki und denkt dabei an das Bierchen danach, wird die Reiki-Energie zwar fließen, aber es ist nicht Liebe, sondern eine Tätigkeit.

      Fehlt Liebe (Aufmerksamkeit), oder wird sie entzogen, entsteht Angst – das Baby fängt entsprechend an zu schreien. Später im Leben werden verschiedene Emotionen bei Angst entwickelt, wie zum Beispiel Haß. Diese Angst muß aber nicht bewußt war genommen werden, oder anders gesagt, sie wird vom Haß überdeckt. Wer will schon als Angsthase dastehen?
      Also schließt man im Allgemeinen, daß Haß der Liebe gegenübersteht.

      LG

      PS: Als ich dies geschrieben habe, war ich ganz bei dir und dem Thema. Das ist für mich auch Liebe.

      PPS:
      Steven, ich denke darin unterscheide ich mich von Charlotte, wenn ich mit „in Liebe“ abschließe 😉

      Gefällt mir

      • Hallo Bernd,

        da stimme ich dir zu. Unter allen „negativen“ Gefühlen
        steckt die Angst.
        Auch in der Psychologischen Astrologie ist der
        Gegenspieler der Liebe die Angst.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hallo BerndDanke Bernd,

        Hallo Bernd, grüß dich
        das ist nett von dir.🙂 Ja, es gibt viele Ausdrucksweisen von Liebe…

        Natürlich hast du Recht mit allem was du schreibst und trotzdem bleibe ich dabei, es geht mir nicht um die Erklärung von Zusammenhängen zwischen Liebe und Angst, da ist alles stimmig! Es geht um die Polarisation von Gefühlen. Stell dir intensive Liebe vor, zu einer Person oder zu einem Gegenstand. Die Liebe kühlt ab oder wird enttäuscht. Klar hat man zwischendurch Verlustängste. Aber wenn das ausgestanden ist und die Liebe sozusagen beendet ist, wird sich entweder Gleichgültigkeit oder je nach Verletzungsgrad UND Persönlichkeit Trauer, Abneigung oder Haß einstellen.
        Ich bemerke gerade und dieses scheint das Problem zu sein, dass die Ausrichtung der Polarität eventuell kein feststehendes Dogma ist.
        Noch ein Gedanke dazu: Polarität wird auch vom „Auge (Empfinden) des Betrachters“ bestimmt. Z.B. du siehst einen Strauch, du hast das kleine Pflänzchen in Erinnerung und betrachtest ihn als groß. Dein Nachbar denkt an seinen großen Baum und sieht den Strauch als klein an. Jeder bestimmt demnach seine Skala…

        Wenn ich Liebe und Angst als Pole gegenüber setze, sollten sie in ihren Extremen nicht NEBENEINANDER existieren können. Die Praxis sieht da wohl aber anders aus.😯
        Liebe und Hass kann ich mir sehr wohl polar vorstellen. Beide in ihrer Extremform sollten nicht nebeneinander (auf das gleiche Objekt bezogen) möglich sein, sondern in ihren Abschwächungen erst sich gegenseitig entsprechend zulassen.
        Herzliche Grüße in die Ferne🙂

        Gefällt mir

        • Hallo Monika😉

          Liebe und Hass kann ich mir sehr wohl polar vorstellen. Beide in ihrer Extremform sollten nicht nebeneinander
          (auf das gleiche Objekt bezogen) möglich sein, sondern in ihren Abschwächungen erst sich gegenseitig entsprechend zulassen.

          In meinen Augen würde ich LIEBE als NICHT Polar, zumindest in der
          ultimativen Bedeutung des Wortes = Bedingungslos, Liebe kann demnach nicht polar sein.
          Angst und Liebe würde ich dann als Dual ansehen.

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Monika,

        ist Hass nicht eher eine andere Schwingung der Liebe?

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hui, kluge Christa

          ist Hass nicht eher eine andere Schwingung der Liebe?

          Das würde ich auch so sehen ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Haaalt, Stop!
            Keiner verlässt den saal ..

            ist Hass nicht eher eine andere Schwingung der Liebe?
            Das würde ich auch so sehen ..

            Da bin ich wohl auch kurz „reingefallen“ – und zwar
            sollten wir da vielleicht auch trennen,
            zwischen „menschlicher Liebe“, die dann zu der „typischen“
            Verhaltensweise degeneriert, indem sie in Hass umschlägt
            und der LIEBE an sich, welche Bedingungslos liebt – sie KANN
            NICHT in Hass umschlagen. Liebe IST – ewig.

            lg,

            Gefällt mir

      • Hallo Christa,

        „Ist Hass nicht eher eine andere Schwingung der Liebe?“

        JA! Das behaupte ich doch…!
        Was ist denn Verschiebung der Polarität? -> Eine Verschiebung/Änderung der Schwingung innerhalb dieser Polarität!
        Du kannst nur innerhalb der Polarität 2er zusammen gehörender Pole die Schwingung ändern. Aber du kannst nicht zwischen Polaritäten, die nichts miteinander zu tun haben, hin und her „hüpfen“. Übertrieben gesagt, du kannst aus groß nicht flüssig machen, aber klein. 😉
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

      • Ist Angst nicht eine Empfindung der Seele (mit oder ohne dem Tagesbewußtsein) und Haß Ausdruck einer Emotion (Ärger)?
        Was du, liebe Monika, als Liebe beschreibst, kann nur mißverstandene Liebe sein?
        Wie gesagt, es gibt wohl viele Interpretationen vom Wort „Liebe“…

        Gefällt mir

        • Hallo Bernd,

          Wie gesagt, es gibt wohl viele Interpretationen vom Wort “Liebe”…

          Ja, menschliche Formulierungen bis zur Bedeutungslosigkeit und Unkenntlichkeit!
          Liebe ist doch Unipolar, in sich selbst genügend, bedingungslos, was LIEBE im Grunde IST.

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Monika,

        ich glaube, so sauber wie groß und flüssig ist das nicht zu trennen.
        Das sind für mich echte Polaritäten.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Gut ihr beiden🙂
        hierbei ging es aber vordergründig darum, Polarität etwas zu beleuchten und nicht um Definitionen festzulegen.
        LG

        Gefällt mir

      • Ja Monika, richtig, es ging um Polaritäten…

        Um etwas gegenüberstellen zu können, muß ich es da nicht vorher definieren?

        So wie ich es aber verstehe, schmeißt du Gefühle und Emotionen in einen Topf. Nun könnte man die Frage stellen, gibt es zu Emotionen überhaupt eine direkte Polarität, wenn ich sie als Ausdrucksform eines Gefühls definiere?

        LG

        Gefällt mir

      • Gut Bernd,
        da es um Angst, Hass und Liebe geht, würdest du mir an deren Beispiel den Unterschied von Emotionen und Gefühlen erklären können?
        LG

        Gefällt mir

      • Okay Monika,

        so noch ein weiterer Gedanke von mir.

        Gefühle können unbewußt oder bewußt in Erscheinung treten. Man wird zum Beispiel rot und ist sich dessen nicht bewußt… Emotionen sind immer bewußt.

        Gefühl, kommt von Fühlen, ist eine Wahrnehmung – die mittlere der drei Seelenkräfte, die das menschliche Seelenleben prägen. Gefühl kommt nach meinem Empfinden vor der Emotion.
        Als Reaktion zum Gefühl (hier Angst), entsteht die Emotion (hier Haß), wodurch etwas nach Außen bewegt wird. Die empfundene Trennung erzeugt weitere Trennung. In der Äußerlichkeit des Hasses, verliert man so auch meist die Kontrolle..

        Schaut man aber tiefer in die Problematik, so erkennt man, daß der Haß auf etwas, und das ist das Lustige dabei, eine stärkere Verbindung zum Gehaßten aufbaut…

        Trennung erzeugt also das Gefühl der Angst – Polarität
        Liebe bedeutet verbunden sein, mit zum Beispiel dem Gefühl der Geborgenheit

        „Emotion (von lat. ex = heraus und motio = Bewegung, Erregung) ist ein Zustand heftiger gefühls- und willensartiger Erregung, bei der aber, anders als bei einem reinen Gefühlserleben, der Astralleib und insbesondere das Ich gelockert und ein wenig aus dem Leib herausbewegt werden, wodurch der Mensch teilweise, ähnlich wie im Traumerleben, die Kontrolle über sein Seelenleben verliert. Der Astralleib, insofern er stärker mit dem Leib verbunden bleibt als das Ich, gewinnt mit seiner ungezügelten, triebhaften Kraft die Herrschaft über das Gemüt. Emotionen können, wie die Gefühle, die ganze Skala von Lust und Leid, von Freude und Schmerz, von Sympathie und Antipathie durchlaufen, werden aber in der Regel intensiver als die Gefühle erlebt. Gerade durch diese Intensität des Erlebens werden die höheren Wesensglieder gelockert. Je höher geistig entwickelt ein Mensch ist, um so stärkere Gefühle vermag er zu erleben, ohne dass sie in Emotionen umschlagen und dadurch das Ich die voll bewusste Herrschaft über das Seelenleben verliert.“

        http://wiki.anthroposophie.net/Emotion

        LG

        Gefällt mir

      • Eigenartig lieber Bernd,
        mein Verstand sagt zu dem geschriebenen ja, mein Gefühl aber nein.
        Aber erst mal danke für deine Mühe.
        Weißt du, ich kann am eigenen Gefühl nicht nachvollziehen, dass aus Angst Haß entsteht.
        Ich glaub, damit sollten wir es bewenden lassen. Ich wünsch dir eine gute Nacht!
        LG

        Gefällt mir

      • Ha Steven,
        hat sich verrannt!

        ist Hass nicht eher eine andere Schwingung der Liebe?
        Das würde ich auch so sehen ..

        Da bin ich wohl auch kurz “reingefallen”

        Gibt trotzdem Abzüge in der B-Note 😉

        PS: Und wieder schaffe ich es nicht vor um 11.00 Uhr ins Bettchen. Gehe aber trotzdem noch meine Runde.

        Guate Nächtle

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        das stimmt was du sagst. Es geht um „verzerrte“ liebe dabei,
        nicht um die bedingungslose Liebe.
        .

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Ja richtig, liebe Christa
          Wir begehen gerne diesen Fehler, dabei war bisher
          wenige Menschen fähig dazu, richtig zu lieben.
          Da beziehe ich mich selbst ausdrücklich mit ein,
          wir wussten nicht mal, was wirkliche Liebe IST!
          Die Verarsche und unsere Unwissenheit ist so tief gewesen,
          ich bin aufrichtig dankbar dafür, daß wir die Möglichkeit
          bekamen, uns daraus herauszuentwicklen ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        jemanden zu lieben setzt die Selbstliebe voraus.
        Ich kann nicht etwas geben, wass ich mir selbst nicht geben
        kann, sonst bleibt es ein Ergänzungspartner. So ist es mit allem anderen
        auch z.B. Geborgenheit, Vertrauen usw.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hallo Bernd,

        Liebe ist ein Gefühl, das da ist, daß ich nicht mir Worten beschreiben kann. Uneingeschränkte Aufmerksamkeit beschreibt es für mich nicht ausreichend.
        Liebe ist das Gefühl, daß ich über den Verstand nicht beschreiben kann, denn es kommt aus einer Dimension jenseits von Verstand. Ungeteilte Aufmerksamkeit mag eine mögliche Ausprägung sein.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Hallo Mirjam

        Auch wenn Liebe vermeintlich das Entscheidende ist, denke ich, daß wir es an dieser Stelle vorerst belassen sollten.
        Deine Idee, daß Liebe ein Gefühl ist, stelle ich aber als offene Frage, worüber du vielleicht nochmal Meditieren könntest.

        LG

        Gefällt mir

      • Lieber Bernd,
        mir lässt dieses Thema keine Ruhe, ich hatte nun etwas Zeit darüber nachzudenken. Wir hatten vor längerer Zeit hier auf dem Blog bereits eine Ähnliche Diskussion und sind damals zu folgendem Ergebnis gekommen. Gefühle sind das, was nach „innen“ geht, was ich als fühlen wahrnehme. Die Emotion, wie auch die Definition feststellt, ist Bewegung, Erregung. Wir kamen damals zu der Erkenntnis, dass Emotion die nach außen gerichtete Reaktion auf ein Gefühl ist.

        Der Hass ist für mich gleichfalls ein Gefühl, welches sich dann in Verhaltensweisen und Handlungen manifestiert/ ausdrückt.
        Bei Angst könnte die Emotion Weinen, Flucht, Unsicherheit, geringer Selbstwert, Handlungsunfähigkeit, Fehlverhalten in bestimmten Situationen, übertriebenes Sicherheitsbedürfnis und vieles mehr sein.
        Also Gefühl und Emotionen gehören nach meiner Vorstellung sehr eng zusammen, dass aus einem Angstgefühl ein Hassgefühl entstehen kann, steht außer Frage.
        Bei unserem Thema ging es ja um Polarität. Wenn ich demnach in der Lage bin, das Gefühl innerhalb zweier zusammengehörender Pole zu verschieben, kann ich meine Emotionen, die Ausdrucksweise des Gefühls steuern. Da Gedanken und Handlungen Zukunft manifestieren (wovon ich mal ausgehe🙂 ), erreiche ich durch Beherrschung des polaren Prinzips eine bessere Lebensqualität.
        Übrigens, ich behaupte nicht, dass ich es kann – aber ein Versuch schadet ja nichts.😉
        LG

        Gefällt mir

      • Liebe Monika

        Bist du, so wie ich auch, ein typischer Skorpion und kannst es nur schwerlich stehenlassen?

        Bei der Angst, glaube ich, ist es wichtig zwischen bewußt wahrgenommener Angst und der unbewußten Angst zu unterscheiden. Wir alle leben mehr oder weniger mit der Angst zusammen. Und vieles wird von ihr in unseren Emotionen und Handlungen beeinflußt.

        „Übrigens, ich behaupte nicht, dass ich es kann – aber ein Versuch schadet ja nichts.“

        Dies liegt mir auch fern, aber so wie du auch, gebe ich mir Mühe und arbeite daran. Mit mehr oder auch weniger Erfolg 😉

        So wie ich letztens schon schrieb,

        Wir sind alle perfekt in unserer Unvollkommenheit.

        Dieses zu erkennen, hilf sehr beim zwischenmenschlichem Dasein.
        Sorry, weiter möchte ich mich hier aber nicht beteiligen.

        Warmly
        B

        PS: Hast du dir die Vorträge angehört?

        Gefällt mir

      • Hey,
        ich bin ein kühler Fisch😉
        Weißt du hier lesen ja viele mit und wenn ich den Eindruck habe das was unstimmig ist, sollte man zumindest seine Meinung sagen.🙂
        Die Vorträge…, bin gestern Abend nicht sehr weit damit gekommen, werde es wohl auf die Abende der nächsten Woche verschieben müssen. Ich bin gerade mit etwas gleichförmiger Hausarbeit beschäftigt, da kann man recht gut über solche Themen nachdenken.
        Hast du meine „Modellvorstellung“ ziemlich am Ende bei „Urteilen und Werten“ mal gelesen? Ich weise gleich in nem Kommentar an Stefan nochmals darauf hin. Das interessante ist, damit kann ich im Moment alles einordenen. Auch die Ansicht von Rudolf Steiner neulich, bzw der Weg zu Liebe und Freiheit.
        LG

        Gefällt mir

      • Hallo Bernd,
        also wenn liebe kein Gefühl ist, was soll es denn deiner Meinung nach dann sein?
        Lg Oswald

        Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Deine Gedanken zu Stevens Artikel (@Steven, sehr gut) haben bei mir sofort einen Gedankengang hervorgerufen.
      Polarität sind alle Möglichkeiten, die im Universum vorhanden sind.
      Durch die Polatrität wählen wir wie der Computer mit 0 und 1, ob wir eine Möglichkeit realisieren wollen oder nicht. So wie ein Teilchen keine definitiven Zustand hat, sondern diesen erst durch den Betrachter erhält. Das heißt, das Teilchen ist dann die Polarität, die alle Möglichkeiten erhält. Der Betrachter ist die Dualität, die den Zustand „wählt“
      Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.

      LG Mirjam

      Gefällt mir

      • Nochmal, hallo Mirjam

        Ist der Beobachter nicht neutral? und das Ego Ur-Teilt und fällt Entscheidungen?

        LG

        Gefällt mir

      • Und nochmal…

        „Das heißt, das Teilchen ist dann die Polarität, die alle Möglichkeiten erhält.“

        Ist da nicht ein Widerspruch in dieser Aussage?

        Daraus müßte man schließen, das Gott dann die Polarität ist, oder?

        LG

        Gefällt mir

      • Guten Morgen Bernd,

        NEIN! Daraus müsste man schließen, dass der Mensch Gott ist…😉
        Habe leider keine Zeit mehr, schade…
        LG

        Gefällt mir

      • Mahlzeit, liebe Mirjam

        Durch die Polatrität wählen wir wie der Computer mit 0 und 1, ob wir eine Möglichkeit realisieren wollen oder nicht. So wie ein Teilchen keine definitiven Zustand hat, sondern diesen erst durch den Betrachter erhält. Das heißt, das Teilchen ist dann die Polarität, die alle Möglichkeiten erhält. Der Betrachter ist die Dualität, die den Zustand “wählt”
        Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.

        Sogar sehr gut! Hab gleich begeistertes Kopfnicken veranstaltet ..😎

        Eine wirklich interessante Assoziation, die auch die Verbundenheit von allem aufzeigt!
        Nach meinem jetzigen Verständis dieser verzwickten Angelegenheit,
        sehe ich die „EIN(Ganz-)HEIT“ als die primäre Energieform,
        die, um sich bis auf die MATERIE herunterzutransformieren, sich TEILEN musste
        und die dabei jedesmal Energie abgeben musste, während sie diverse Aggregatzustände annahm
        – zuerst DUALE Form, dann POLARE, usw.

        Wie klingt das?😉

        lg,

        Gefällt mir

      • Hallo Miriam,
        mir gefällt sehr, wie du es beschreibst.
        … und zu einer … wie wir es empfinden „Entscheidung zu gelangen“ müssen wir nur wahrnehmen, wohin es uns zieht (ähnlichen den chemischen Reaktionen, hydro.phil usw.)
        Es muss also nicht ein Ur-Teil (Au-Teil) gefällt werden, sondern wahrgenommen werden, wo wir Wärme, Licht, Geborgenheit usw. fühlen.
        Liebe Grüße🙂 Petra

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        ich glaube auch, daß die Einheit alles ist bzw. enthält. Um das erfahrbar zu machen muß es heruntertransformiert werden und es muß ein Teilungsgedanke entstehen, damit Individuen so eine Erfahrung wie wir hier machen können, klar. Wären wir uns der Einheit bewußt und hätten nicht vergessen wer wir sind, hallo dann würde niemand das Theater mitspielen.
        Horst sagt oft salopp, dem Allganzen ist in seiner Perfektion langweilig und deshalb spielt es alle Möglichkeiten durch.

        Hallo Petra,

        deshalb sprach ich von Wahl, ist für mich etwas anderes als Urteil.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

        • Ja, Mirjam

          Wären wir uns der Einheit bewußt und hätten nicht vergessen wer wir sind, hallo dann würde niemand das Theater mitspielen.

          Ganz genau, dasselbe denk ich mir schon auch ..
          Wir würden fix unser Rucksäcklein packen und „machts gut -und schreibt bloß nicht!“ sagen ..😛
          Und ab dafür ..
          Wie würdest du die Idee finden, wonach WIR ALLE diese ominöse GOTTheit sind,
          die sich bloß durch/in uns aufteilte? Größenwahnsinnig, oder logisch?😉

          Guter „Spruch“ von Horst!

          einen schönen Abend an euch beide

          Gefällt mir

        • …klingt gut, ja.

          Gefällt mir

      • Hallo Bernd,
        „Ist der Beobachter nicht neutral? und das Ego Ur-Teilt und fällt Entscheidungen?“
        Ich weiß nicht ob der Beobachter neutral ist. Also die Seele/höherre Selbst/Lichte Helfer etc. geben schon viele Hinweise und greifen auch manchmal ganz massiv ein. Es scheint also doch ein Anliegen sein, dem Ego zu helfen, also nicht so wirklich neutral.
        Das Ego als Tool auf dieser Welt ist dringend notwendig, die Frage ist ob es größenwahnsinnig wird, oder eine positive Aufgabe übernimmt. Statt beurteilen würde ich eher vorziehen, daß Ego schaut sich alles an, zieht die Schhlüsse daraus und trifft die entsprechende Wahl.

        LG MIrjam

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        „Wie würdest du die Idee finden, wonach WIR ALLE diese ominöse GOTTheit sind,
        die sich bloß durch/in uns aufteilte? Größenwahnsinnig, oder logisch“
        Yippih, ich bin größenwahnsinnig, seh ich nämlich genauso.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Liebe Mirjam,
        ich komme erst jetzt etwas zur Ruhe, um mir deinen Kommentar nochmal vorzunehmen.
        Ich denke du hast die Worte verwechselt.
        „Durch die Polatrität wählen wir wie der Computer mit 0 und 1, ob wir eine Möglichkeit realisieren wollen oder nicht.“
        Eine Wahl zu treffen, sich zwischen 0 und 1 zu entscheiden, gehört zur Dualität.
        Du führst dann ein Teilchen an, aber um die physikalische Polarität geht es eigentlich nicht, jedenfalls nicht im Kybalion, sondern um die willentliche Bewältigung von Schwingungszuständen beim Menschen.
        Es werden Eigenschaften betrachtet, die sich polar gegenüber stehen. Stellt man nun fest, dass man sich in einem negativen Schwingungszustand befindet, kann man versuchen aus der Situation herauszugehen und diese von „außen“ betrachten, um seinen Schwingungszustand dann in die gewünschte Richtung zu verschieben. (Sofern es gelingt😉 ) Damit betrachtet (programmiert) man sich und die Situation neu, beherrscht sie besser. Eigentlich ist es so etwas wie eine Lebenshilfe/Lebenskunst, vorausgesetzt man kann es.

        Dein 2. Teil, liebe Mirjam, ist sehr interessant.
        „So wie ein Teilchen keinen definitiven Zustand hat, sondern diesen erst durch den Betrachter erhält.“
        Also der Betrachter hat eine bestimmte Erwartung und wählt damit den Zustand des Teilchens? Dann ist der Betrachter doch mit seiner Wahl schöpferisch tätig. Wie nennt man nun jemanden, der Schöpferkräfte hat?
        LG

        Gefällt mir

      • @ Stefan

        „Wie klingt das?😉 “
        Deine Antwort an Mirjam klingt ja ganz gut.
        Aber das hier verstehe ich überhaupt nicht:

        „- zuerst DUALE Form, dann POLARE, usw“

        WIESO? Du vermischst da etwas, was nicht zu vermischen geht.
        Gute Nacht!

        Gefällt mir

        • No, Mon Cher ..😉

          WIESO? Du vermischst da etwas, was nicht zu vermischen geht.

          Nein, mach ich nicht, daß nennt sich erweiterte Perspektive😛
          Damit will ich sagen, daß sich das eine aus dem anderen ENTWICKELTE.
          Das steht für mich fest – mit Beginn der Einheit, der Ganzheit der „Quelle des Seins“.
          Die sich teilt -Energie dabei verliert und diese Strukturen und alles was sonst noch kreucht
          und fleucht gebärt .. der ultimative URUBUROS

          lg,😎

          Gefällt mir

      • Hey Stefan,
        ….du kennst mich doch…😯 😉

        „Du vermischst da etwas, was nicht zu vermischen geht.“
        „Nein, mach ich nicht, daß nennt sich erweiterte Perspektive “

        AHA!:mrgreen: In meinen Augen vergleichst du Birnen mit Äpfeln! Nix mit erweiterter Perspektive, naja vielleicht mit vieeeel Phantasie 😉
        Du triffst also eine Auswahl zwischen 2 Möglichkeiten. (duale Form)
        Dann, FALLS es sich um etwas handelt, wo sich 2 Ausdrucksweisen polar gegenüber liegen, kannst du bei Bedarf deine Schwingung auf dieser Skala verschieben.

        Ich glaube du machst einen ganz gravierenden Fehler!
        Du vermischst die Einheit, der Ganzheit der “Quelle des Seins” mit der Dualität. Natürlich ist die Einheit der Liebe allem ÜBERGEORDNET! Aber wir befinden uns bereits im DUALEN Universum und betrachten die Gesetzmäßigkeiten hier in unserer Existenz unter diesem Blickwinkel, um zu lernen, mit der Dualität umzugehen.
        Ich möchte nochmal auf die Modellvorstellung hinweisen, wie sie ziemlich am Ende der vielen Kommentare (Kommentar vom 10.November 2012 12:43) steht, bei:
        https://stevenblack.wordpress.com/2012/11/01/von-ur-teilungen-und-wertungen/
        Die Ur-Teilung ist dabei die erste Entscheidung in der Dualität, die Entscheidung der Bewusstseinsenergie entweder mit der Urquelle in Liebe und Einheit verbunden zu bleiben oder den Weg der Abtrennung zum Sammeln neuer Erfahrungen zu gehen. Da wir in deinem Artikel hier Dualität/Polarität betrachten, geht es also vorrangig um die Beleuchtung der abgetrennten Energieform.
        LG

        Gefällt mir

        • Hey Stefan,
          ….du kennst mich doch…😯😉

          Hey Monika, keine Überraschung ..😎

          Du vermischst die Einheit, der Ganzheit der “Quelle des Seins” mit der Dualität.

          Nein, tatsächlich tue ich das nicht – liebe MOnika, kann es sein, daß du hier auf DEINE Ansicht beharrst?

          Die Ur-Teilung ist dabei die erste Entscheidung in der Dualität, die Entscheidung der Bewusstseinsenergie entweder mit der Urquelle in Liebe und Einheit verbunden zu bleiben oder den Weg der Abtrennung zum Sammeln neuer Erfahrungen zu gehen. Da wir in deinem Artikel hier Dualität/Polarität betrachten, geht es also vorrangig um die Beleuchtung der abgetrennten Energieform.

          Hallo, hallo, hallo – ich bin doch NICHT eingesperrt, ich bin doch frei, und zwar jederzeit mit
          meinen Gedanken irgendwo abzubiegen, wäre ja noch schöner – und hier gehts NICHT um meine Phantasie.
          Auch wenn wir Dualität/Polarität zum Thema hatten – kannst du die Einheit nicht aussperren. Sie ist dem übergeordnet, richtig.
          Daher habe ich auch im Artikel schon, am Ende alles so zusammengefügt – so in dieser Richtung betrachte ich das.

          Die Nummer 1 – EINHEIT, die QUELLE <- kennst du doch noch:mrgreen:
          "" " 2 – Ur-Teilung – Dualität
          " " 3 – weitere Teilungen- Polarität
          " " 4 – ""
          5 – ""

          Übrigens, du haltest mich vom Schreiben ab ..😉

          lg,
          PS.: Du tust grade so, als wäre Dualität das ursprüngliche.
          Zuvor gab aber noch was anderes – EINHEIT!
          Dualität dürfte aus der Teilung der Einheit – „Karons Blitz“ entstanden sein.

          Gefällt mir

    • Danke, Monika. Das war das was ich eigentlich gesucht habe.
      Meine Frage hätte lauten müssen was der Unterschied zwischen Polarität und Geschlecht. Stefans Artikel hat zwar wie immer neue Wege des Gedankengangs aber einige Spontanklassifizierungen vermeintlicher Gegensätze widersprechen sich selbst.
      Vielen Dank jedoch für die Mühe die ich dir gemacht habe.
      Das Geschlecht ist laut Kybalion sozusagen das YinYan Symbol mit besonderem Augenmerk auf das S-förmige Kambium in der Mitte wo die Geburt von etwas Neuem stattfindet. Und im Kybalion steht auch alles über das Missverständnis der Dualität „Kapitel Mentales Geschlecht“

      Übrigens:
      Ich sehe Hass als einen Mangelzustand der bei Abwesenheit bzw. eher Nichtwahrnehmen von Liebe auftauchen kann, wie z.B. Angst, Sorge usw.

      Gefällt mir

      • N`abend Freund Flo,

        Übrigens:

        Ich sehe Hass als einen Mangelzustand der bei Abwesenheit bzw. eher Nichtwahrnehmen von Liebe auftauchen kann, wie z.B. Angst, Sorge usw.

        Danke Dir Flo, für diese Aussage….jetzt geht`s mir doch schon wieder um so Einiges besser!!!………phhuuu….

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Hallo Floh,

        „Ich sehe Hass als einen Mangelzustand der bei Abwesenheit bzw. eher Nichtwahrnehmen von Liebe auftauchen kann, wie z.B. Angst, Sorge usw.“

        Ja, seh ich genauso. Ich denke auch, daß Angst eine Voraussetzung für Haß ist. Oder vielleicht ist Haß eine Ausdrucksform von Angst.

        LG MIrjam

        Gefällt mir

      • Hmm… ich glaube eher, daß Angst und Haß Ausdrucksformen der Trennung sind.
        Wenn ich mir meine Gedanken vor einem Jahr zu Polaritätsartikel anschaue, sehe ich daß wir uns immer noch im Kreis bewegen:

        https://stevenblack.wordpress.com/2011/05/31/a-must-have-definition/#comment-6738

        Gefällt mir

        • Servus Flo,

          Wenn ich mir meine Gedanken vor einem Jahr zu Polaritätsartikel anschaue, sehe ich daß wir uns immer noch im Kreis bewegen:

          Und ich sehe, was so ein läppisches Jahr für Unterschiede ausmacht! Vielleicht wärs ganz gut, ab und an zurückzuschauen – ehrlich,
          ich habe nicht übel Lust, diesen Artikel in die Tonne zu werfen! Jedenfalls würde ichs am liebsten Tun, allerdings wäre dies
          nicht besonders klug – denn dieser direkte Vergleich ist ein guter „Spiegel“ und zeigt korrekt an, wo man damals gestanden ist.
          Und genau deshalb bleibt er auch schön da, wo er ist .. selbst wenn ein derartiger Unsinn drinnen steht, wie:

          Der Täter und das Opfer, der Hass und die Liebe, das Gute, wie das Böse und schließlich, lassen wir’s damit gut sein,
          das Licht und die Dunkelheit”, sind DUALITÄTEN! UND KEINE POLARITÄTEN!

          Am liebsten würde ich ja ..

          DAS ist ja sowas von falsch ..
          Okay, genug der Selbstkritik! Dieses Jahr hat mich sehr viel weitergebracht, nicht nur auf den Beitrag bezogen.
          Ich finde ja den jetzigen Beitrag gelungen, auch wenn ihr euch weiterhin, deswegen die Köpfe einzuschlagen gedenkt ..:mrgreen:

          Diese Aussage, wonach “Das Böse nur das unzeitgemäße Gute ist“, kann es sein daß du sie von Nietsche her kennst?
          Der hatte doch auch „Unzeitgemäße Betrachtungen“ drauf?! Weißt du, der Ausdruck alleine ist ja schon etwas merkwürdig, nicht ..
          Und du hast sicher Recht, daß Angst und Hass Ausdruck von Trennung ist – ein Mensch der GANZ und nicht von sich selbst
          abgeschnitten ist, kann nicht wirklich hassen! Unmöglich, mag sein, er springt mal im Kreis um seine Wutenergien
          freiwerden zu lassen,a ber er hasst nicht. Und Angst, tja, sollte eigentlich schon bekannt sein dafür ..
          Übrigens finde ich Monikas Definition auch sehr gut, kurz, prägnant und wesentlich.
          Und ich finds klasse, daß kluge Frauen keine Mangelware hier sind.
          Das ist auf anderen Seiten nicht so der Fall ..

          DANKE dafür, an die Frauen!😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo liebe Mirjam & Flo

        Ja, seh ich genauso. Ich denke auch, daß Angst eine Voraussetzung für Haß ist. Oder vielleicht ist Haß eine Ausdrucksform von Angst

        Völlig Euer Meinung, dass Hass und Angst…..schon allein diese „Worte“ schreibe ich nicht mehr gern auf Papier oder auch virtuell nur sehr ungern……sich gegenseitig bedingen, ist für mich, gar keine Frage mehr…

        ….denn wer es einmal verstanden und auch innerlich begriffen hat…“ohne Angst“ zu leben und zu agieren; ist gar nicht mehr in der Lage, so etwas wie Hass, auch nur ansatzweise zu empfinden…es sei denn, er kommt von seinem praktiziertem Selbst-Hass noch nicht los….und hat somit die benötigte Selbstliebe, um auch alles andere, außer DEM eigenen Selbst, lieben zu können, bisher nicht begriffen….

        ich erspare mir jetzt hiermal…………ja eigentlich alles………was ich grad`noch so auf der Zunge hatte…..denn helfen würde es derzeit zumindest auch nicht…..dass kann im Weiteren, nur die „Zeit“ regeln…….

        Gute Nacht Freunde und liebe Grüße, aus einem völlig vernebeltem Berlin, mit übelstem London-Flair heute…😀

        Lg Joe

        .

        Gefällt mir

      • Moin Flo

        „Gut und Böse? “Das Böse ist nur das unzeitgemäße Gute” Ich weiss nicht wer das mal gesagt hat aber ich grübele immer noch darüber nach. Wenn Gut, Böse und die Zeit eine Illusion sind, dann wäre meine Grübelei sinnloser Gedankenmüll … was meint ihr zu diesem Zitat?“

        Zu welcher Erkenntnis bist du gekommen?
        Oder grübelst du noch?

        Dies ist eine Aussage aus der Geisteswissenschaft und dürfte von Dr. Rudolf Steiner kommen.
        Es heißt nicht wirklich unzeitgemäß, sondern zur „falschen“ Zeit.
        Zeit gibt es aber nur in der Polarität und somit gibt es das vermeintlich „Böse“ auch „nur“ in der Polarität.

        LG

        Gefällt mir

      • Hallo Flo und auch Floriankorn😉
        ich finde es toll, dass wir hier eine richtige Teamarbeit machen…

        Stimmt Flo:
        Das Geschlecht – die Geburt von Neuem! Das „Spannungsfeld“ aus dem Neues entsteht = Entwicklung !?!
        Dreifaltigkeit, Trinität, das YinYan Symbol verstehe ich gleichfalls in dieser Weise.

        Insofern, lieber Floriankorn, solltest du eventuell nochmal deinen Satz überdenken:
        „Ob das mit dem Geschlecht so wichtig ist, halte ich für fraglich.“
        LG

        Gefällt mir

      • Hallo Bernd,

        „Gut und Böse? “Das Böse ist nur das unzeitgemäße Gute”

        Sicher ein Satz, der nicht von der Hand zu weisen ist, bei konkreten Fällen! Aber mir ist der Inhalt im Allgemeinen zu zynisch. Irgendwann ist das Böse gut und akzeptabel? – Wie nett!
        Ich nehme an, der Satz könnte mal aus dem „Zusammenhang“ gerissen worden sein und hat vielleicht ein bestimmtes Ereignis beschrieben und wurde dann später verallgemeinert?
        Jedenfall kommt man nach meiner Ansicht damit NICHT zu dem entwickelten Zustand von „Freiheit und Liebe“, wie er ja von Rudolf Steiner erkannt wurde.
        LG

        Gefällt mir

      • Hallo Flo,

        Meine Frage hätte lauten müssen was der Unterschied zwischen Polarität und Geschlecht. Stefans Artikel hat zwar wie immer neue Wege des Gedankengangs aber einige Spontanklassifizierungen vermeintlicher Gegensätze widersprechen sich selbst.

        Is nich wahr, sag bloß?:mrgreen:

        lg,

        Gefällt mir

      • Hey Stefan,
        Ich hab nicht geschimpft *knuddel,drück,schulterklopf*😉
        Ich fand bloß die Klassifizierungen bei den künstlichen Pols/Duals etwas zu vorschnell be-ur-teilt. Der Artikel ist auch nach zweimaligem Durchlesen immer noch gut, nur eben keine Antwort auf das was ich wissen wollte.

        @Bernd
        Es könnte gut sein, daß dieses Zitat des „unzeitgemäßen Guten/ zur falschen Zeit“ oder welch andere gleichbedeutende Ausdrucksform auch immer von Steiner stammt. Ich stamme ja selbst aus der 4ten Generation von Anthro’s. Mein UrOpa hat ja auch für und mit dem guten Rudi gearbeitet. Meine frühkindliche, sprachliche Prägung ist sozusagen schon versteinert. Jetzt stopf ich dafür Kräuter in Därme und Mist in Hörner😉
        „Zeit gibt es nur in der Polarität“? Wie kommst du denn darauf?. Das Grübeln geht mir auf die Milz und mein Ego auf die Eier🙂 … darum grüble ich nur sehr verhalten denn das Grübeln erschafft meist erst diesen ganzen Gedankenmüll und selten Erkenntnisse. Diese jedoch entspringen meist aus der Stille.

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,
        ich danke auch für die Blumen…🙂
        Aber am Lustigsten finde ich Florians Kommentar dazu!😎
        Heute ist ein Sonnentag, also raus!
        LG

        Gefällt mir

      • So, bin zurück…

        „Heute ist ein Sonnentag, also raus!“

        „Da war ich schon gaaaanz früh ..😉 “

        NEIN, is nicht wahr….😯 Du machst wieder Sungazing!?😛

        LG🙂

        Gefällt mir

        • Hallo, Monique

          NEIN, is nicht wahr….😯 Du machst wieder Sungazing!?😛

          Doch, doch, schon wahr – aber nein, NO Sungazing …
          Wahrscheinlich hast du s nur vergessen, aber ich treffe mich doch
          regelmässig mit n paar Leutchen, jeden Samstag gegen ca. 9 – 12 h zum Gedankenaustausch.
          Mal hören wir früher, mal später auf – je nach „Stimmungsbarometer“. ^^

          Aber bei dem Wetter, da bin jetzt fast jeden Tag draußén gewesen.
          Allerdings nur bis Mittag, daß reicht dann ja auch ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Nein, vergessen hatte ich es nicht, das eine schließt das andere ja nicht aus.🙂
        Ich bin halt manchmal ein wenig „herb“ in meinem Humor.🙄

        Gefällt mir

        • Ich bin halt manchmal ein wenig “herb” in meinem Humor.🙄

          Ps.: Find ich überhaupt nicht ..

          lg,

          Gefällt mir

        • …ist den gegen ‚Sungazing‘ etwas einzuwenden? Musste erstmal googeln, was das ist. Ich bin über den Film Pachakutec vor ein paar Monaten schon mal auf dieses Thema „Sonnenmeditation“ gestoßen, hab´s aber dann nach ein paarmal probieren nicht weiterverfolgt.
          Was haltet ihr davon?

          Gefällt mir

    • Liebe Monika, Deine Gedanken zum Thema finde ich sehr hilfreich. Erst damit habe ich jetzt den Unterschied besser verstanden. Ob das mit dem Geschlecht so wichtig ist, halte ich für fraglich. Insgesamt stellte ich mir bei dem Thema die Frage, was es bringt, die Unterschiede so genau zu wissen und ich frage mich immer noch.

      Danke trotzdem, Stefan, dass Du selbst unter erschwerten Bedingungenj fast jeden Tag so einen Artikel zu Wege bringst. Wegen mir könntest Du auch mal ein zwei Tage auslassen, sonst schafft man es garnicht mehr sich tiefgehend genug mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Manchmal gibt es eben doch auch noch was anderes zu tun…😉

      Gefällt mir

  • Hey Steven,

    mir gefällt deine individuelle (ungeteilte) Herangehensweise über die 19+1 Ringe dieser bei.der Themen.

    Die Frage, was passiert mit uns, wenn wir uns selbst erkennen. Das war bei mir früher – ich glaube manche kennen es, Angst behaftet. Mit der Zeit erkannte ich, daß wir erst Wahrheiten erkennen, wenn wir dazu energetisch-geistig bereit dafür sind. … daß erst dann die Tomaten von den Augen, die Ketten um die Herzen, der Staub in den Ohren verschwindet. Ein Teil von uns hat die „Manipulationen“ zugelassen.

    Ich habe mir schon oft überlegt, ob Artikel, wörtliche Beschreibungen, Bücher, die sowohl geeignet sind, daß der Leser, den Inhalt aus Sicht des Authors begreift und gleichzeitig seine ei.Gene individuelle Sicht dabei erfährt, wertvoller sind, als alle SCHEINbar eindeutigen, oder einseitigen theoretischen Beschreibungen.

    Solche Artikel unterscheidet die Magie, daß der Leser Bereiche im Wasserkopf😉 erhellt, neue Fragen findet und sie mit eigenen Informationen und Fragen wiederbelebt.

    Anmerkung: La.t.ein = ist die Trennung vom Ei (-Verbundenen / als Synonym für die ein.heit) der La.ute (Worte) und verursachen schon mit fast jedem Wort die Trennung.

    Liebe Grüße🙂 Petra

    Gefällt mir

    • Hey, Petra
      Sehr schön ..

      Solche Artikel unterscheidet die Magie, daß der Leser Bereiche im Wasserkopf😉 erhellt,
      neue Fragen findet und sie mit eigenen Informationen und Fragen wiederbelebt.

      Eine echt, sehr gelungene Formulierung und so stimmig ..
      So sollte es eigentlich sein, sonst wärs ja nur auswendig gelernt.
      Wünschenswert jedoch ist, wenn mit dem Gelesenen eine Resonanz in uns anklingt ..

      Anmerkung: La.t.ein = ist die Trennung vom Ei (-Verbundenen / als Synonym für die ein.heit) der La.ute (Worte)
      und verursachen schon mit fast jedem Wort die Trennung.

      Das war mir instinktiv, immer schon klar, wieso aber gibt es dann
      heute noch Leute, die sie leidenschaftlich verteidigen?

      lg,

      Gefällt mir

  • hallo Steven

    wegen der 19 + 1 ringe und

    „Die vollständige Blume des Lebens – zur besseren Sichtbarmachung wählte ich ein Bild, wo die beiden Umrandungskreise fehlten. Sie beinhaltet exakt 19 Kreise“

    meine erste Intuition war – der fehlende bzw. die beiden fehlenden Ringe/Kreise die alles beherrschen sind

    die beiden (umrandungs)Ringe/Kreise die du weggelassen hast

    hatte schon immer eine ambivalente inspiration zur blume des lebens – mit den umrandungskreisen – kann das sinnbildlich gesprochen die grenze einer schöpfung innerhalb der sich unendlich ausbreitenden schöpfung sein – also die matrix…

    lgc

    Gefällt mir

    • Richtig, Chris, sie BEGRENZEN sie ja ..
      vielleicht war es ja ein Doppelring?😛

      lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Chris,
      Mein Gefühl sagt das Du mit Deiner Definition über die Blume des Lebens einer heissen Spur drauf bist! Die Blume des Lebens steht für Schöpfungen des Lebens, und stellt somit selbst eine begrenzende Matrix dar…könnte was dran sein. Das könnte bedeuten, wann immer man sich mit diesem Symbol beschäftigt, vertieft man sich in die bestehende Matrix. Also müsste das Hexagramm, welches ja 2 Polaritäten vereinigt und als Yantra die göttliche Kraft symbolisiert, die sich ausdehnende Schöpferkraft symbolisieren…? 6 Spitzen die die göttliche Urkraft in alle Richtungen ausdehnt…oder hab ich da was übersehen??

      Die Liebe kann keine Polarität haben, ungeachtet all der großen Denker, die sich in Ihrem Intellekt verlaufen haben. Jedes Gefühl das mal in Hass umschlägt, war Anfangs nie und nimmer Liebe.
      Vielleicht Zuneigung,eventuell ein schmeicheln des Egos, wobei das Ego sowieso gerne die Oberhand hat. Bei sehr vielen Menschen dominiert Ego und zeigt somit auch die Trennung auf. Und das in leider jedem Bereich.

      Liebe Grüsse
      Tanya

      Gefällt mir

  • Guten Morgen,🙂

    die Angst ist für mich die „Grundlage“ aller „negativer“ Gefühlen. z.B.
    Eifersucht -Angst nicht wertvoll zu sein, Sparsamkeit, Geiz -die Angst arm zu sein
    so kann die Liste unendlich weiter geführt werden.
    Diese Ängste gilt es ja aufzulösen „Fantasieungeheuer“ unter dem Bett.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • schöner echt guter bericht stefan gefällt mir lg an alle und ein schönes entspannendes WE euch allen

    Gefällt mir

  • moin moin🙂

    das vierte große Prinzip wie es so genannt wird im Kybalion, indem die 7 Gesetze des Lebens ( aus kosmischer Sicht ! ) aufgezählt werden, ist die Polarität.
    Die Polarität wird als ein göttliches Werkzeug beschrieben auf der materiellen, geistigen und spirtuellen Ebene.
    Es bschreibt das ALLES zwei Polaritäten oder Extreme hat. Diese scheinbaren Gegensätze
    gehören zum gleichen Spektrum, sie sind einfach zwei Enden derselben SKALA.
    So sind HEIß und KALT einfach nur die 2 Pole des Spektrums der Temperaur, inder , ob von Heiß nach kalt oder um-gekehrt , noch VERSCHIEDENE Temperaturen ( Frequenzen auf versch, Schwingungsebenen ) existieren, so wie z.b. Stefan schreibt “ lauwarm, kühl,kälter etc ).
    Im Kybalion heißt es dazu schlicht und einfach: “ Der Unterschied zwischen einander ent-gegen-gesetzten Dingen ist nur GRADUELLER ART „.
    So gibt es nun unzählige Ab-stufungen wie bei allem in der Materie: Heiß/Kalt – Hart/Weich
    – Laut/Leise – HELL/ DUNKEL – Gut/Böse – LIEBE/ANGST u.s.w.
    Wer das eine hat , hat auch das Potenzial für das Gegenteil.
    Das Prinzip der Polarität befähigt euch (uns, mich und dich) , eine un-erwünschte Situation in ihr Gegenteil zu VERWANDELN. Gibts also das “ böse “ MUSS es auch das “ gute “ geben. “ ich gebe ganz offen zu, hey Leute, das ist nicht immer so einfach um-zu-setzen “
    Dieses Prinzip bedeutet das durch das ANHEBEN eurer GEISTIGEN SCHWINGUNG ihr das
    UN-ERWÜNSCHTE verbannen und das ANGENEHME an-ziehen könnt ( wie ein Magnet in seiner Kraft ist dies erlernbar ).
    Für mich wird dies alles in einem kleinen, fast unscheinbaren Buch so leicht und verständig dargelegt, das ich es euch einfach nur empfehlen kann:
    Von Doreen Virtue – Wie oben, so unten, die 7 Gesetze des Lebens – eine neue Bearbeitung des hermetischen Klassikers “ Das Kybalion „, ersch. im Koha Verlag.

    dann mal bis denne, Helmut

    Gefällt mir

    • Nein, Helmut das passt nicht zusammen und steht auch nicht im Kybalion. Gut&Böse, Liebe&Angst sind keinesfalls polare Gegensätze. Sie bedingen sich nur aufgrund menschlicher Wertung einander.
      Zu Doreen Virtue’s Kybalion
      Was die Welt braucht ist nicht noch einmal eine neue verwässerte Interpretation der Schriften von Toth/Hermes Trismegistos/Seth, sondern eine ursprüngliche Übersetzung der Smaragdtafeln als das Wissen noch rein und unverfälscht war.

      Gefällt mir

      • Ja, Flo!

        Ich hab nicht geschimpft *knuddel,drück,schulterklopf

        Bist grade nochmal davongekommen ..:mrgreen:

        Was die Welt braucht ist nicht noch einmal eine neue verwässerte Interpretation der Schriften von Toth/Hermes Trismegistos/Seth,
        sondern eine ursprüngliche Übersetzung der Smaragdtafeln als das Wissen noch rein und unverfälscht war.

        Ja, DAS wär wirklich toll! Ich hab die ja auch gelesen und fand sie „klobig“ von Maurice Doreal übersetzt, die Frage ist –
        weil Doreal ja ein Logenbruder und Freimaurer war, konnte ere s nicht besser, oder WOLLTE er nicht?

        lg,

        Gefällt mir

      • Ja, die Seiten von Doreal (1998er Ausgabe aus dem Amerikanischen übersetzt😦 ) sind manchmal so verkrampft umschrieben, seine Vita klingt wie die von den New-Age Typen. Er hatte seine eigene Loge gegründet. Von Freimaurerei habe ich über ihn nichts gefunden. Interessant ist die vielfältige Übersetzung auf Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Tabula_Smaragdina Die lat. Übersetzung ist sehr breit ausgelegt. Mit meinem zwar „großen Latinum“ welches mir in der Schule gelehrt wurde kann ich es zwar übersetzen, aber eine völlig andere Sinnhaftigkeit entnehmen als die Übersetzung von 1702 und 2006. Zumal lateinische Wörter in ihrer Übersetzung oft mit der Bedeutung von bis zu ~20 verschiedenen Wörtern gleichkommt. Manche davon sogar widersprüchlich. Kein Wunder daß diese Sprache heute tot ist😉
        Es genügen jedoch die beiden deutschen Übersetzungen um zu Erkennen wieviel Interpretationsspielraum da besteht. Ich würde gerne mal über den Originaltafeln meditieren und die Zeichen wirken lassen. Ich finde jedoch keine bessere Auflösung. sind es die hier http://www.myspace.com/artopode/blog/200036667 oder die http://www.infomistico.com/portal/wp-content/uploads/2009/09/Tabula_Smaragdina.jpg ?

        Gefällt mir

        • Freund FLO,
          Jetzt hast du mich doch tatsächlich sehr verblüfft!😛
          Bin überrascht, weil ich dachte die Tafel sei „verschwunden“,
          also würde nicht rausgerückt ..
          Sonst kriegt man nur dieses Bild zu sehen:

          Wo steht die denn jetzt, weißt du das??

          Also wegen den zwei „Bildern“, denke ich, schon der erste Link, das größere Teil,
          das zweite dürfte ein rausgebrochendes Stück sein.

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Das sollen doch mehrere Tafeln sein… Papa Razzi könnte ja langsam mal die „echten 10 Tafeln“ aus den Katakomben des Vatikan rausrücken. Dann muss ich nicht immer Astralreisen in diese Gruselgruft unternehmen😉

        Gefällt mir

        • Ja, Flo
          Das leuchtet auch ein, daß es mehr Tafeln sind ..
          Bedenkt man, was er zu vermitteln hatte ..
          Bist dud ir da sicher, bez. 10 Tafeln im V?
          Oder ist das ne reine Spekulation gewesen?
          Ich trau dir ohne weiteres solche Expeditionen zu ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Flo,
        Daumen hoch😆

        Gefällt mir

      • Ich hab davon geträumt … ich mache in letzter Zeit im Bett die Toth Meditationen und lese alle möglichen Übersetzungen in diesem Zusammenhang. Seitdem habe ich ziemlich lebendige Träume von einem riesigen Archivlabyrinth unter dem Petersplatz.
        Also alles Spekulation … aber für mich sehr greifbar

        Gefällt mir

      • Ach so … so viele gibt es?!?
        Ich habe nur die Toth Meditationen und Frequenzweihungen.
        Kannst du mir die anderen beiden irgendwie rüberbeamen? :-))

        Gefällt mir

      • grüß dich Flo🙂

        für mich ist es größtenteils sehr stimmig, resoniere positiv darauf. Wie sagt man bei uns hier in Kölle “ jeder Jeck iss anders “😉 und ich würde sagen so isses!

        Möchte hierbei mal einflechten das wir alle eigentlich nur einen kleinen Teil aller jemals geschriebenen Bücher auf Erden im Fokus haben aus dem wir unsere Informationen beziehen., quasi so als schauen wir durch ein Türguckloch !!! – Vielleicht 10% ??? – Dementsprechend werden wir NIEMALS ALLES wissen können ! zumindest jeztz noch nicht.
        Und da zählt für mich im allererster Linie zuerst die eigene Intuition, das eigene Herzfühlen und wie mein BWS dies alles ein-ordnet.

        töröööööööööööööööö

        Gefällt mir

      • Jo, dat it jut, moin kecker Jeck😉
        (war das kollekt köllelilisch?)

        Gefällt mir

  • Hallo alle zusammen,

    wieder mal ein Artikel der schwer zum Nachdenken zwingt und der meinen momentanen Gedanken entspricht. Mein komplettes Denken geht immer mehr in Richtung „Liebe“.

    Die Frage die sich mir stellt ist, gibt es so etwas wie bedingungslose Liebe überhaupt. Man möchte lieben und geliebt werden. Das geliebt werden wollen, ist bereits eine Bedingung. Selbst Gott möchte geliebt und verehrt werden, somit stellt er für seine Liebe die Bedingung, geliebt werden zu wollen. Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass unser derzeitiges Gottesbild schlichtweg falsch ist. Es fehlt eine Mutter-Gottheit. Es macht im Grunde keinen Sinn, dass die heilige Trinität aus Vater und Sohn besteht. Im Grunde müsste es Vater und Mutter sein. Somit wäre die wahre Gottheit selbst schon Polar, nämlich aufgeteilt in männlich und weiblich, was mir sinnvoller erscheint. Selbst das Yin-Yang deutet auf zwei Gottheiten (männlich – positiv und weiblich – negativ) hin und nicht auf eine. Somit wäre auch Gott zweigeteilt. Durch den sogenannten Sündenfall „Evas“, die tatsächlich etwas mit Lust zu tun haben könnte (Schlange = Phallus) wurde die Mutter-Gottheit verdammt. Die Liebe/Lust von Vater und Mutter, läßt die Kinder entstehen. Das ist im Grunde Naturgesetz. Warum sollte es im Göttlichen anders funktionieren, macht das wirklich Sinn? Meiner Meinung nach ist auch die Liebe polar, weil sie ein Austausch von Zwei ist, die Leben überhaupt erst möglich macht.

    Vielleicht muss man beide Seiten der Dualität, z.B. Liebe und Hass, gelebt haben, um zu wissen wie es sich anfühlt, damit man für sich selbst entscheiden kann, wie man sein möchte. Der Schöpfer seiner eigenen Persönlichkeit, mit der man zufrieden sein kann.

    Schöne Grüße

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra H.😉

      Vielleicht muss man beide Seiten der Dualität, z.B. Liebe und Hass, gelebt haben, um zu wissen wie es sich anfühlt, damit man für sich selbst entscheiden kann, wie man sein möchte. Der Schöpfer seiner eigenen Persönlichkeit, mit der man zufrieden sein kann.

      Da blieb uns ja nicht viel anderss übrig, wie? Aber es hat sehr viel Gutes, wenn wir unseren menschlichen Bewertungen mal Urlaub geben,
      sozusagen Licht und Dunkel auszuleben, wenn die Zeit reif ist, kommt man schon am richtigen Fleck an ..

      Durch den sogenannten Sündenfall “Evas”, die tatsächlich etwas mit Lust zu tun haben könnte (Schlange = Phallus) wurde die Mutter-Gottheit verdammt

      Sorry, nein, nie im Leben, viel zu offensichtlich – der FAll(OHNE Sünde)😉 – hat was mit Erkenntnis zu tun.
      Womöglich der eigenen Göttlichkeit, wie auch immer, vielleicht hast du schon mal davon gehört,
      daß EDEN eine Art „Weltraumbahnhof“, wie heute „Cape Caneveral“, oder „Sternenstädchen“ in Sibirien war.
      Es hieß nur E.Din.😉

      schönen Tag

      Gefällt mir

      • Hier noch eine Passage zum Märchen des Sündenfalls:

        Gott wußte, daß die Liebe nur existieren – und sich selbst
        als reine Liebe erkennen – konnte, wenn ihr genaues
        Gegenteil ebenfalls existierte. So erschuf Gott vorsätzlich die
        große Polarität, das absolute Gegenteil von Liebe – alles,
        was Liebe nicht ist -, was nun Angst genannt wird. In
        jenem Moment, in dem die Angst existierte, konnte die Liebe
        als ein Ding existieren, das zu erfahren nun möglich war.
        Diese Erschaffung der Dualität zwischen Liebe und ihrem
        Gegenteil ist das, was die Menschen in ihren verschiedenen
        Mythologien als die Geburt des Bösen, den Sündenfall
        Adams, die Rebellion Satans und so weiter bezeichnen.
        So, wie ihr euch dazu entschieden habt, die reine Liebe in
        dem Wesen verkörpert zu sehen, das ihr Gott nennt, habt
        ihr euch auch entschieden, tiefste Angst in dem Wesen
        personifiziert zu sehen, das ihr den Teufel nennt.
        Manche auf Erden haben um dieses Ereignis herum
        ziemlich ausgeklügelte Mythologien samt Szenarien von
        Schlachten und Kriegen mit Heerscharen von Engeln und
        teuflischen Kriegern, den Kräften von Gut und Böse, des
        Lichts und der Finsternis aufgebaut.
        Diese Mythologien waren der frühe Versuch von Menschen,
        ein kosmisches Ereignis zu verstehen und anderen
        auf für sie verständliche Weise von dem zu erzählen, dessen
        sich die menschliche Seele zutiefst bewußt ist, das
        aber der Verstand kaum begreifen kann.
        Indem Gott aus dem Universum eine geteilte Version von
        sich selbst machte, brachte er, aus reiner Energie, alles
        hervor, was jetzt sowohl sichtbar als auch unsichtbar existiert.
        Mit anderen Worten, auf diese Weise wurde nicht nur das
        physische, sondern auch das metaphysische Universum
        geschaffen. Der Teil Gottes, der die zweite Hälfte der
        Bin-/Bin-Nicht-Gleichung bildet, explodierte ebenfalls zu einer
        unendlichen Anzahl von Einheiten, die kleiner sind als das
        Ganze. Diese Energieeinheiten würdet ihr Geister nennen.
        In manchen eurer religiösen Mythologien wird gesagt, daß
        »Gott der Vater« viele Geist-Kinder hatte. Diese Parallele
        zu der menschlichen Erfahrung vom sich vervielfachenden
        Leben scheint die einzige Möglichkeit zu sein, den Massen
        in der Realität die Vorstellung von der plötzlichen Erscheinung
        – der plötzlichen Existenz – zahlloser Geister im
        »Reich des Himmels« nahezubringen.
        In diesem Fall sind eure mythologischen Geschichten und
        Erzählungen von der letztlichen Realität gar nicht so weit
        entfernt. Die endlose Anzahl von Geistern, die meine
        Totalität ausmachen, sind im kosmischen Sinn meine
        Nachkommen.
        Mit dieser Teilung meiner selbst verfolgte ich das göttliche
        Ziel, genügend Teile von mir zu erschaffen, damit ich mich
        erfahrungsgemäß kennenlernen kann. Der Schöpfer hat
        nur eine Möglichkeit, sich in der Erfahrung als Schöpfer zu
        erkennen: Er muß erschaffen. Und so gab ich all den
        zahllosen Teilen meiner selbst (allen meinen Geist-Kindern)
        die gleiche Macht zu erschaffen, die ich als Ganzes besitze.
        Das meinen die Religionen, wenn sie sagen, daß ihr »nach
        dem Ebenbilde Gottes« geschaffen wurdet.

        Gefällt mir

        • Hallo Florian,
          Tut mir wirklich leid, aber das ist halt nicht meins ..
          Du gibts dir aufrichtig Mühe, um daß zu vermitteln, abere s liegt ja nicht an dir,
          sondern was geschrieben ist ..

          Nur ein Beispiel:

          So erschuf Gott vorsätzlich die große Polarität, das absolute Gegenteil von Liebe – alles,
          was Liebe nicht ist -, was nun Angst genannt wird.

          DAS soll Gott gesagt haben? Schon etwas „verwirrend“, meinst nicht?😮

          Diese Erschaffung der Dualität zwischen Liebe und ihrem
          Gegenteil
          ist das, was die Menschen in ihren verschiedenen
          Mythologien als die Geburt des Bösen, den Sündenfall
          Adams, die Rebellion Satans und so weiter bezeichnen.

          Also WAS denn nun? Dualität oder Polarität?

          Hier wird für dieselben Begrifflichkeiten, Liebe und Angst – einmal als Polarität,
          dann als Dualität ausgegeben ..
          Aber du scheinst großen Nutzen daraus zu ziehen,
          ist ja auch kein Problem, aber für mich – nein danke ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Dass die Begriffe Polarität und Dualität abwechselnd gebraucht werden, ist mir aufgefallen – stört mich aber überhaupt nicht, weil für mich die Klärung dieser Begrifflichkeiten ziemlich nebensächlich ist. Ich kann bisher keinen Nutzen erkennen, was es bringen soll, den Unterschied aufzuschlüsseln. Ich bin hier kein Wissenschaftler.
            Hingegen haben mir die „Gespräche mit Gott“ einen Nutzen wie kein anderes Werk bisher gebracht. Noch nirgends wurden für mich so schlüssig die Zusammenhänge der Schöpfung erklärt.
            Natürlich ist das eingefärbt vom Bewusstsein des Autors, durch den Gott sich in diesem Fall zum Ausdruck gebracht hat. Wir SIND alle EINS – und somit bringt JEDER auf SEINE Art so gut wie es ihm gelingt, Gottes Bewusstsein zum Ausdruck.

            Letztlich zählt, was MIR gerade nützlich ist und Friede oder Freude bringt. Das kann – weil ja nichts so beständig wie der Wandel ist – morgen schon was anderes sein.

            Und es wäre ja schlimm, wenn es für alle zur gleichen Zeit das gleiche wäre – das wäre SEEEHR eintönig – unser Zweck ist, dass ES vielfältig, nämlich ALLES-WAS-IST ist…

            Gefällt mir

    • Hallo Petra H. (Namensvertraute), Steven und Florian,

      mein wie immer eigen.williges Verständnis vom Sündenfall will ich euch gerne beschreiben.
      Baum der Erkenntnis – Apfel (Apfel fällt nicht weit vom Stamm) – Sündenfall

      Stichpunktartige Gesichte:

      – Nach seinem Ebenbild schuf Gott den Menschen, als Mann und Frau …
      – durch den „Sündenfall“ gab es vorallem die Strafe für die Frauen
      „unter Schmerzen sollst du Kinder gebären“
      – In anderen Bibel-Texten wird häufig geschrieben: „da erkannte y seine
      Frau x und sie gebar ihm seinen Sohn – auch umgekehrt: x erkannte ihren Mann y und schenkte ihm zahlreiche Kinder.

      Das Wort „erkennen“ hat für mich die Bedeutung der Fruchtbarkeit, Fortpflanzung, wofür auch obige und folgende Dinge sprechen:

      – die Schlange / DNA
      – der Apfel / Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm …
      – die Strafe für Evas-Töchter
      – der Sündenfall (Henoch) Da nahmen die Götter die Menschentöchter …

      Es war meines Erachtens …
      (Vorausetzung: wie Mythen interpretiert werden – daß die Götter den Menschen Leben einhauchten)
      … NICHT der Plan (Anunnaki-Götter, außer Enki vielleicht), daß sich die Menschen eigenständig vermehrten.
      Eine Kontrolle über Zahl der sklavischen Menschen in den Minen (Gold) und sonstwo, war wohl eher der Zweck.

      Erst dadurch, daß Götter sich den Menschentöchter zuwandten, haben wir Menschen einen Teil der göttlichen DNA erhalten (wer mich kennt, weiß für wie GENial ich das halte), mit allen Fähigkeiten auch die der Fortpflanzung. Eine Strafe erfolgte
      natürlich doch. Dadurch haben wir diese göttliche DNA in uns und dadurch die Möglichkeit bekommen „die Sklaverei“ hinter uns zu lassen. Ob da die sog. Götter nicht eher die Verantwortung haben? weil die Frauen garnicht wußten, daß die Gene der Götter fruchtbar waren? – E.Gal – jedenfalls erklärt es, so manche Bestrebungen gewisser Linien den Menschen zurück in die Unfruchtbarkeit und Sklaverei zu schicken.

      Das geschah auch manchmal geschichtlich (Germanenstämme).

      Also kein Sündenfall von Evas-Töchtern, sondern eine Perspektive, die vorher verschlossen war (denkt an sehr alte Skulpturen von prallen Muttergöttinnen, die vielleicht diesen sog. Sündenfall als etwas anderes erkannt haben).
      Und ganz ehrlich, die heutigen Sündenfälle finden doch besonders von männlichen sog. Würdenträgern statt …
      Die biblische Geschichte halte ich für eine Desinformation, um von der Tatsache abzulenken, daß doch ??? viele Männer alle 5 Sekunden an Sex denken😉 kein Wunder, daß so viele falsche Dogmen entstanden ist, weil sie keinen Gedanken ordentlich zu Ende denken / fühlen können, erst recht nicht die kirchlichen Insassen, die aufgrund von dem Verbot – negativ an Sex-Gedanken gebunden sind.
      Das musste mal wieder raus😉 Petra

      Gefällt mir

      • Hallo Petra!

        Die biblische Geschichte halte ich für eine Desinformation, um von der Tatsache abzulenken, daß doch ??? viele Männer alle 5 Sekunden an Sex denken kein Wunder, daß so viele falsche Dogmen entstanden ist, weil sie keinen Gedanken ordentlich zu Ende denken / fühlen können, erst recht nicht die kirchlichen Insassen, die aufgrund von dem Verbot – negativ an Sex-Gedanken gebunden sind.

        Ich musste herzlich lachen! Danke ..
        Bist du dir sicher mit den 5 Sekunden? Wie wärs mit 3?😛

        schönen Abend,

        Gefällt mir

      • Hallo Terramesa Petra🙂

        Die biblische Geschichte halte ich für eine Desinformation, um von der Tatsache abzulenken, daß doch ??? viele Männer alle 5 Sekunden an Sex denken kein Wunder, daß so viele falsche Dogmen entstanden ist, weil sie keinen Gedanken ordentlich zu Ende denken / fühlen können, erst recht nicht die kirchlichen Insassen, die aufgrund von dem Verbot – negativ an Sex-Gedanken gebunden sind.
        Das musste mal wieder raus

        find ich toll von dir. Denn das Thema Sexualität ist vielleicht eines der “ un-auf-geräumtesten “ überhaupt in der Welt, eine “ zwischenmenschliche Liebeserfahrung “ die von den Kirchen und anderen Religionen über Jahrtausende “ verteufelt wurde „. Und warum ???
        Weil hier unsere Gottgegebenen Gefühle “ ge-cuttet “ wurden, denn die Liebes-Energien innerhlb der Sexualität sind so unendlich groß weil wir mit diesen Liebes und Lust-Gefühlen immer mit unserem Vater/Mutter Gott verbunden wären und sind. Sexualität in wahrem Frieden und Freude empfunden und gegenseitig gegeben ( wie und wem auch immer ) würde NIE
        eine Trennung und Spaltung hervorrufen. sondern immer VERBINDEND sein.
        Schlaue, aber gemeine “ Köpfe “ innerhalb und hinter den Kirchen !
        Lg Helmut

        Gefällt mir

        • Ja, mein lieber Helmut

          Sexualität in wahrem Frieden und Freude empfunden und gegenseitig gegeben ( wie und wem auch immer ) würde NIE
          eine Trennung und Spaltung hervorrufen. sondern immer VERBINDEND sein.

          So hast du das schön und völlig richtig gesagt!
          Kleine Monster, überall in den Kirchen ..😛

          lg,

          Gefällt mir

          • ob es nur die Kirchen bleiben? War nicht kürzlich von Kindesmissbrauchsfällen durch Regierungsmitglieder in England die Rede in die auch Ärzte verwickelt waren? Einige BBC-Mitarbeiter mussten zurücktreten und die Aussagen revidieren. Wer weiß, ob da nicht wieder was vertuscht werden soll. wenn so schnell Köpfe rollen…

            Gefällt mir

      • Hallo ihr beiden Guten,
        3 Sekunden ??? .lol: ooooooch wie schafft ihr es damit zu leben – mir war klar, daß ein bi.sch.en Provokation dabei ist. Und Sex mit Liebe ist etwas ganz anderes als Sex ohne Liebe😉 – mir geht es darum, daß das Erlangen der Göttlichkeit über die Sexualität und Fortpflanzung durch die Schlange, die vielleicht Enki war (genetisch zur Entfaltung programmiert) es war, warum aus uns mehr als nur Adams (habe ich schon mal mit „Tiere gleich“ übersetzt gesehen) wurden. Wer hat die Bibel zusammengetragen, „übersetzt“ oder geschrieben und gleichzeitig die Khartarer und andere verfolgt … ?? Genau
        Hochachtung davor, das Leben als Mann durchzustehen😀 Petra

        Gefällt mir

      • Jawohl – sehr gute Darstellung. Immer noch glauben zu viele diese Bibelmärchen wortwörtlich. Wie schnell das gehen kann, habe ich selbst noch vor knapp einem Jahr mit sog. „Freien Christen“ erlebt. Frage mich, von was die eigentlich FREI sind…

        Gefällt mir

      • Hallo Petra, Steven und all Ihr anderen lieben Leute hier

        zum Thema Schöpfung und Co. hab ich mal was ganz interessantes gefunden als ich mich mit dem Casseopeia Material beschäftigt habe…ist aber ganz schön abgefahrener Lesestoff, hier mal der Link:

        http://de.scribd.com/doc/104797110/Timeline-of-Prehistoric-Earthchanges-and-Alien-Interventions

        Ist schon heftig, aber hat irgendwie was und sit aber auch unheimlich…

        Mir persönlich bringt aber tatsächlich am meisten die ganz einfache aber zugleich unglaublich tiefe Aussage von Jesus:

        „Es geschieht Euch nach Eurem Glauben“.

        Ich stelle immer wieder fest, das das wohl der ultimative Schlüssel ist.

        Denn es ist wirklich unglaublich schwierig sich von seinen indokrinierten Glaubenssätzen zu lösen und überhaupt WIRKLICH etwas eigenes schöpferisches zu Glauben, ohne den geringsten Zwei-fel, da ham scho wieder was polares….bibber…😉 ,dabei zu haben.

        LG Anonymicus

        Gefällt mir

        • Hallo Anonymicus

          Denn es ist wirklich unglaublich schwierig sich von seinen indokrinierten Glaubenssätzen zu lösen
          und überhaupt WIRKLICH etwas eigenes schöpferisches zu Glauben, ohne den geringsten Zwei-fel, da ham scho wieder was polares….bibber… ,dabei zu haben.

          Mag schon sein, aber es ist möglich und machbar – übrigens, unglaublich hilfreich wäre, die GLOTZE wegzuwerfen ..
          Eine BEFREIUNG ..

          lg,😉
          gute Nacht

          Gefällt mir

  • guten morgen Petra Herzele🙂

    ja da bist du doch geistig und gefühlsmäßig auf dem richtigen Weg😉 – Schöne Gedanken von dir, gefallen mir sehr.
    Vater/MutterGOTT/GÖTTIN – so ist es wohl auch mit dem richtigen verständnis dessen.
    Das 7. große Prinzip im Kybalion sagt dazu:
    “ männliche und weibliche ENERGIEN verbinden sich um MANIFESTATIONEN (auch innerhalb der Materie ) zu er-schaffen “
    Das Prinzip des GESCHLECHTS hat in über-ge-ordneter Rolle nichts mit den körperlichen Geschlechts-merkmalen zu tun wie FRAU – MANN.
    Jeder Mensch, jedes DING, und jede SITUATION im LEBEN enthält sowohl männliche als auch weibliche göttliche kosmische ENERGIEN !
    Im ganzen Leben gibt es dieses MITEINANDER von weiblichen und männlichen, vom winzigsten ATOM bis zum allerhöchsten BERG.
    M und W – Energien verbinden sich stets miteinander und erzeugen SCHÖPFUNGEN.
    Die männliche Energie PROJEZIERT sich hinaus in die Welt. Die weibliche Energie ist empfänglich und anziehend !!! (schau auf uns Menschen),
    Die nach außen projezierte männl. Energie wird positiv genannt, die empfängliche weibl.
    Energie negativ.
    Stehen aber nicht im Sinne von gut und schlecht !, sondern beziehen sich darauf WIE die Energie FLIEßT , wie bei den Pos. und neg. Polen von Magneten.
    Aha, Schöpfungs-energien🙂, entnommen aus D.Virtue, das Kybalion, s,Kt oben.
    Und dann wird dies noch intensiver erklärt wie WIR alle dies verstehen und auch fühlen können.
    also bis denne, Helmut

    Gefällt mir

  • http://www.physik.as/

    Ein etwas anderer Ansatz…

    Gefällt mir

  • In ‚Gespräche mit Gott‘ wird an verschiedenen Stellen auch dieses Thema angesprochen:

    ALLE MENSCHLICHEN HANDLUNGEN gründen sich auf
    tiefster Ebene auf zwei Emotionen: auf Angst oder auf Liebe. In
    Wahrheit gibt es nur zwei Emotionen – nur zwei Worte in
    der Sprache der Seele. Dies sind die beiden gegensätzlichen
    Pole der großen Polarität, die ich zusammen mit dem
    Universum und der Welt, wie ihr sie heute kennt, erschuf.
    Das sind die zwei Punkte – das Alpha und das Omega -, die
    dem System, das ihr »Relativität« nennt, zu existieren
    erlauben. Ohne diese beiden Punkte, ohne diese beiden
    Begriffe von den Dingen könnte keine andere geistige
    Vorstellung existieren.
    Jeder menschliche Gedanke und jede menschliche Handlung
    gründet sich entweder auf Liebe oder auf Angst. Es
    gibt keine andere menschliche Motivation, und alle anderen
    geistigen Vorstellungen leiten sich aus diesen beiden
    ab. Sie sind einfach verschiedene Versionen, verschiedene
    Abwandlungen desselben Themas.
    Denk darüber intensiv nach, und du wirst erkennen, daß es
    wahr ist. Das ist es, was ich den stiftenden Gedanken genannt
    habe. Es ist entweder ein Gedanke der Liebe oder der
    Angst. Das ist der Gedanke hinter dem Gedanken hinter
    dem Gedanken. Es ist der erste Gedanke. Es ist die primäre
    Kraft. Es ist die rohe Energie, welche die Maschine
    menschlicher Erfahrung antreibt.
    Und das erklärt, warum das menschliche Verhalten eine
    Wiederholungserfahrung nach der anderen produziert;
    darum lieben Menschen, zerstören dann und lieben wieder.
    Ständig schwingt das Pendel zwischen beiden Emotionen
    hin und her. Liebe stiftet Angst stiftet Liebe stiftet Angst…
    … Und der Grund dafür findet sich in der ersten Lüge –
    jener Lüge, die ihr als die Wahrheit über Gott erachtet -,
    daß man in Gott kein Vertrauen setzen kann,- daß auf Gottes
    Liebe kein Verlaß ist; daß Gott euch nur unter bestimmten
    Bedingungen akzeptiert; daß somit letztlich das Endresultat
    zweifelhaft ist. Denn wenn ihr euch nicht darauf
    verlassen könnt, daß Gottes Liebe immer da ist, dann fragt
    sich, auf wessen Liebe ihr euch denn verlassen könnt.
    Werden sich denn nicht, wenn Gott sich zurückzieht, sobald
    ihr nicht rechtschaffen lebt, auch bloße Sterbliche von
    euch abwenden?
    … Und so kommt es, daß ihr im Moment, in dem ihr eure
    höchste Liebe gelobt, eure tiefste Angst begrüßt.
    Denn nachdem ihr gesagt habt: »Ich liebe dich«, ist eure
    erste Sorge, ob diese Aussage denn nun auch erwidert wird.
    Und habt ihr es eurerseits zu hören bekommen, so fangt ihr
    sofort an, euch Sorgen darüber zu machen, ob ihr die gerade
    gefundene Liebe auch nicht verliert. Und so wird alles
    Handeln zu einer Reaktion – einer Verteidigung gegen den
    Verlust -, so wie ihr euch sogar gegen den Verlust Gottes zu
    verteidigen sucht.
    Doch wenn ihr wüßtet, wer-ihr-seid – daß ihr die herrlichsten,
    bemerkenswertesten und glanzvollsten Kreaturen
    seid, die von Gott je erschaffen wurden -, würdet ihr euch
    niemals ängstigen. Denn wer könnte etwas so Wunderbares
    und Großartiges ablehnen? Nicht einmal Gott könnte an
    einem solchen Wesen etwas auszusetzen haben.

    Gefällt mir

  • Kommt jemand in den Chat mit Bernd Senf? http://cropfm.at/cropfm/jsp/listenlive.jsp … noch bis 20:30h

    Gefällt mir

  • Hallo an alle,

    interessante Gedanken die da so auftauchen. Der Text von Florian hat etwas, dass mir gefällt, mein Kopf ist nur sehr blockiert derzeit, das ich mich nicht richtig reindenken kann.
    Warum glaube ich das die Lust etwas mit dem „Sündenfall“ zu tun hat? Weil es wie Helmut sagt, das mit Abstand un-aufgeräumteste der Welt ist. Liebe und Lust sind meiner Meinung nach, eng miteinander verbunden. Die Liebe strebt in der Lust nach Vereinigung. Die Schlange symbolisiert in Träumen immer Sexualität. Wer ist der erste Verführer, eine Schlange. Eva könnte somit Symbol für die weibliche Verführung sein. Die Bibel ist in diesem Bereich, so glaube ich das, symbolisch zu betrachten. Es gibt im Grunde keinen Sündenfall/Fall. Es ist nur ein Konflikt im menschlichen Dasein, der etwas mit Liebe und Lust zu tun haben könnte, sowie mit der Dualität männlich/weiblich. Wenn Dualität und Polarität nicht das Gleiche sind, würde ich sagen, lebt der Mensch seine Beziehungen Dual, anstatt sie polar zu leben. Es ist sehr häufig ein gegeneinander, anstatt ein Miteinander. Wonach strebt jeder Mensch im tiefsten inneren, nach Liebe und dazu gehört im Grunde auch die Lust, die von der Kirche verteufelt wurde.

    Ein weiterer Punkt der mich stört, ist die „bedingungslose“ Liebe. Hat Liebe nicht wenigstens die Bedingung, dass man die Schöpfung achtet und respektiert. Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist ALLUMFASSENDE LIEBE, die aber ganz sicher nicht bedingunslos ist. Allumfassend wäre eine Fliege genauso zu lieben, wie den Menschen. Wer ist dazu in der Lage? Diese Allumfassende Liebe hätte dann mit Sicherheit die Bedingung, das der Mensch es sein läßt, blindwütig auf alles einzuschlagen, das er für kleiner oder minderwertiger hält als sich selbst. Desweiteren gebe ich Bernd recht, dass die Liebe mehr sein muss, als nur ein Gefühl.

    Der Mensch achtet Gottes Schöpfung nicht, weil er sich für die Krone der Schöpfung hält. Die einzige Krone die es da zu vergeben gibt, ist der Menschliche Körper, weil man mit diesem die meisten Möglichkeiten leben kann, was nicht heißt, dass das Bewußtsein darin auch eine Krone verdient hat.

    Schönen Abend

    Petra H.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan und Christa,

    wenn es Konsequenzen gibt, kann es nicht bedingungslos sein. Aber es könnte sein, dass wir schon das Gleiche meinen, aber das Wort „bedingungslos“ sollte überdacht werden, es ist stark missverständlich. Allumfassende Liebe liebt trotz der Schwächen und Fehler des Einzelnen, aber bedingungslos kann sie nicht sein. Diese Liebe mag verzeihen, aber die Bedingung es nicht wieder zu tun, wird vorhanden sein. Ich finde ALLUMFASSEND besser. Das ist eine Größe die weit über das menschliche Bewusstsein hinausgeht und möglicherweise nicht zu erreichen ist, aber angestrebt werden sollte.

    Dieses bedinungunslos bereitet mir Kopfzerbrechen. Was genau ist ALLUMFASSENDE LIEBE? Möglicherweise ist diese Form der Liebe nur schwer zu verstehen und hat mit dem, was die meisten Menschen sich darunter vorstellen, nicht viel zu tun.

    Schönen Abend

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Liebe Petra,

      bedingungslose Liebe,für dich, heißt dich so anzunehmen, wie du bist,
      mit allen „Haken und Ösen“ ohne Selbstkritik, einfach ändern, im Fluß
      bleiben. Spürst du was ich meine?

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Nein, Petra H.
      Diese „Konsequenzen“ haben nur wir zu tragen, wenn wir weiter in die Irre laufen ..
      „Alles was ist“ lässt uns den „freien Willen“, wer sich gegen Gott entscheidet,
      daß nimmt „die Quelle allen Lebens“ nicht übel, ja nicht mal Notiz davon.

      WIR sind es, welche die Konsequenzen unserer EIGENEN Entscheidungebn zu spüren bekommen,
      es gibt keinen Gott, der uns Übles wollte.

      Keiner der straft, zürnt, oder gar, wie lächerlich, eifersüchtig wäre ..
      Bedingungslose Liebe ist Erfahrbar – exakt wie Christa eben beschrieb:
      Indem man sich SELBST 100 % so annimmt, wie man – mein Gott, halt IST!😉
      Und sich selbst als die „Stimme Nr. 1“ betrachtet .. in seinem Leben ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan und Christa,

    Defininiton Wörterbuch: bedingungslos = ohne jede Einschränkung

    http://de.thefreedictionary.com

    Sich 100%-ig so annehmen, egal wie man ist ohne jede Einschränkung, würde bedeuten das man aufhört an sich zu arbeiten! Dann kann ich mich ruhigen Gewissens zurücklehnen und für mich sagen, egal wie negativ oder positiv ich bin, ich werde mich trotzdem lieben an mir zu arbeiten brauche ich nicht. Hin und wieder ist ein wenig Selbstkritik nicht schlecht, man sollte sich davon nur nicht fertig machen lassen. Ich glaube auch nicht an Strafe. Was man sät, wird man ernten. Das ist Karma.

    Und mein Gottesbild hat mit dem biblischen Gott nicht das geringste zu tun. Aber ein Schöpfer der diese Welt geschaffen hat, der sie vielleicht auch liebt, wird die Bedingung stellen, dass man Respekt und Achtung davor hat. Vielleicht gibt es in dieser Welt so wenig Liebe, weil diese Bedingung von den Menschen nicht erfüllt wird. Da kommt keine Liebe mehr auf.

    Schöne Grüße
    Petra H.

    Gefällt mir

    • Liebe Petra,,
      sich bedingungslos anzunehmen, heisst ja nicht, dass sich nichts mehr ändern wird – das wäre Stillstand – und Gott drückt sich gerade durch die Vielfalt und Veränderung aus. Du hast schon recht – im Endeffekt ist das ja nur Prinzipienreiterei was den Begriff angeht – Worte können nie ganz das wirklich ausdrücken, was die allumfassende Wahrheit ist.
      Dass Gott irgendeine Bedingung stellt, glaube ich nicht – wir haben den freien Willen, alles auszuprobieren. Allerdings gibt es universelle Gesetzmäßigkeiten, so dass wir die Folgen unseres Tuns ausbaden dürfen – und somit schon mal jemand auch in der eigenen „Hölle“ landen kann, wenn er sich zu weit in seinem Denken und Handeln von Gott entfernt hat…
      Ich finde, auf der Welt gibt es unglaublich viel Liebe – sie wird nur nicht allzuoft in den Mainstream Medien gezeigt. Und zumindest gibt es eine starke Sehnsucht nach ihr, dort wo sie im Moment noch nicht vorhanden ist…

      Gefällt mir

      • Hallo Florian, ja da hast du recht in den Medien wird die Liebe fast völlig ausgeblendet oder missbraucht um Geld zu scheffeln. Würden die mal eher zeigen wieviel Liebe und Mitgefühl es wirklich gibt sähe es auf der Welt ganz anders aus.
        Stattdessen wird ständig Gewalt verherrlicht, Angst geschürt und gesagt wenn du dieses Produkt nicht hast kannst du doch nicht glücklich sein. Das wird so eingehämmert und die Leute können sich eigentlich nicht wehren. Überall Werbung, du brauchst dies, du brauchst das. Hat man dann das Produkt, sagen die gleichen Leute dann, dein Produkt ist alt damit kannst du nicht glücklich sein. Das ist nicht nur im TV so, das Internet verfolgt einem richtig mit Produkten, Auch das Glücksgefühl ist nur von kurzer Dauer, danach stellt sich Lehre ein. Es ist die Angst die die Leute treibt das Produkt zu kaufen.
        Angst nicht keine Liebe zu bekommen. Wie du schon sagtest Florian, Angst und Liebe sind die Beiden Dinge die die Menschen antreiben.
        LG Oswald

        Gefällt mir

  • Lieber Stefan,

    von mir auch vielen Dank für die Blumen,
    ich habe immer welche da und Schmetterlinge lieb ich auch😉.

    Schönes Wochenende
    Stefanie

    Gefällt mir

    • Hi Stefan,
      mir gefallen ja soooo viele Bilder, die du einfügst, das hatte mir es besonders angetan:
      in Deutsch- Stattenlos vom 31.10.12 – unteres Drittel dein Post vom 3.11. http://img21.dreamies.de/img/141/b/pi1spxhvb8f.gif – weil ich Kühe und alle Rindviecher liebe. Ich liebe auch Blumen und schwarze Kätzchen mit Blumen.
      Danke für die vielen Augenschmankerl.🙂
      Petra

      Gefällt mir

      • Gerne, liebe Petra

        schönes Wochenende😉

        Gefällt mir

      • Danke Steven,
        so eine auch😉 – ein liebes kleines Kätzchen mit der einen rosa Blume hast du schon weiter oben gegeben. Ich hatte mich besonders über die Kuh: „Mein Mann ist auch bei den Bullen“ gefreut. Die Kuh ist sowas von rein in ihrem Herzen🙂
        Dir auch ein schönes Wochenende – ich wünsch mir mal wieder etwas blauen Himmel mit Sonnenschein – Liebe Grüße Petra

        Ich habe was in dein E-Mail-Postfach zur Prüfung geschickt !

        Gefällt mir

        • Ja, Petra

          Ich habe was in dein E-Mail-Postfach zur Prüfung geschickt

          Danke schön. Hab ich schon entdeckt, mach ich dann später in Selbsthilfe rein.

          Die Kuh ist sowas von rein in ihrem Herzen

          Ich weiß ganz genau, was du meinst ..😉

          lg,

          Gefällt mir

    • Hallo Bernd,
      nun konnte ich mir die Vorträge doch schneller anhören, als gedacht.
      Der Inhalt ist nicht neu für mich, aber was mich überrascht hat, sind folgende Aussagen:
      – Gott hat die Idee von der geistigen Trennung gehabt und
      – es wird vom Irrtum der geistigen Spaltung gesprochen,
      – das hier weiß ich nicht mehr ganz genau…, die Menschen wollen oder sollen an der SCHULD (?) festhalten.

      Eine andere Aussage hat mich an etwas erinnert:
      Es geht darum, dass man das erhält, was man erwartet.
      Ich bin vor kurzem gerade wieder gefragt worden, warum ich nicht unter diesen „kosmischen Wettereinflüssen“ leide. Vielleicht, weil ich es nicht erwarte? Weil ich mich nicht damit beschäftige? Und weil ich der Meinung bin, da wir jetzt leben, sollte der Körper daran angepasst sein und dieses verkraften.
      Mir geht es auch nicht immer gut, aber dann suche ich die Ursache in meinem Fehlverhalten, also ungünstiger Ernährung, Stress usw. und weniger in äußeren Einflüssen.
      Einen schönen Abend allen!
      LG

      Gefällt mir

      • Guten Abend, Monika

        Ich bin vor kurzem gerade wieder gefragt worden, warum ich nicht unter diesen “kosmischen Wettereinflüssen” leide. Vielleicht, weil ich es nicht erwarte?


        Gute Nacht, schlaf gut ..😉

        Gefällt mir

      • Liebe Monika!

        Ich bin vor kurzem gerade wieder gefragt worden, warum ich nicht unter diesen “kosmischen Wettereinflüssen” leide. Vielleicht, weil ich es nicht erwarte? Weil ich mich nicht damit beschäftige? Und weil ich der Meinung bin, da wir jetzt leben, sollte der Körper daran angepasst sein und dieses verkraften.
        Mir geht es auch nicht immer gut, aber dann suche ich die Ursache in meinem Fehlverhalten, also ungünstiger Ernährung, Stress usw. und weniger in äußeren Einflüssen.
        Dem kann ich voll und ganz zustimmen!

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan…😎
        DEINE Smilies!… Oh man(n)!
        Soll ich jetzt weinen oder lachen ???
        Da bedanke ich mich erst mal ganz artig bei Florian.
        Den folgenden Gedanken hast du jetzt provoziert…, weißt du, ich kenne eigentlich nur Raucher, die sich darüber beklagen.😆
        Betonung liegt auf ich! Es wäre doch mal ne Umfrage wert!😀
        LG

        PS: Habe super geschlafen, gehe zur Zeit wieder zeitiger ins Bett.

        Gefällt mir

      • Hoy Monika

        Wie geht’s?
        Was machen die Äuglein?

        Vorweg, möchte ich dir sagen, daß der Gedankenaustausch mit dir sehr gewinnbringend für mich ist.
        Aber, so wie ich es das letzte Mal erwähnt habe, möchte ich mich nicht weiter am Fachsimpeln beteiligen. Vorerst jedenfalls nicht.

        Ihr habt euch (beachte bitte die zwei trennenden Pronomen) zu einer netten Runde, mit wirklich lieben Teilnehmern, zusammengeschlossen. Als eine Gruppe von erwachten Zeitgenossen, seht ihr die Welt im Newage-Stile, verfolgt die moderne „Esoterik“ und nennt euch Lichtarbeiter (oder Lichtbringer?).

        Dies sind alles Dinge, welche auf mich nicht zutreffend sind.

        Für mich ist der Lichtbringer Luzifer!
        Und aus diesem und jenem Kommentar schreit er mich auch an.

        Steven;
        „Ja, Florian
        Dahlke ist okay .. ;)“

        So habe ich passend einen Dahlke – Beitrag als Antwort gegeben. Dahlke sagt dort, daß die Lichtarbeiter auch mal auf ihren Schatten achten sollten. Genau meiner Meinung entsprechend.. Ich denke manch ein Licht hat große Schatten. Ist man aber vom eigenen Licht geblendet, nimmt man ihn vermeintlich schlecht wahr.

        „Ich nun, in dieser schlaffen Friedenszeit,
        Weiß keine Lust, die Zeit mir zu vertreiben,
        Als meinen Schatten in der Sonne spähn
        Und meine eigne Mißgestalt erörtern;“
        (Shakespeare)

        So manches Licht, spricht aus dem Kleingeiste gern über Liebe, wir sind alle Eins etc. pp. Und bemerkt den Schatten nicht!

        Kommt nun aber ein anders Gestrickter mit den alten Chinesen oder sogar noch mit überholter Geisteswissenschaft und den alten „großen Eingeweihten“, erfährt er knall hart die Trennung.

        Heute gibt es zu Hauf Eingeweihte. Mir kommt es fast so vor, jeder zweite Briefträger ist einer. Schöne neue Welt und morgen beginnt das „Goldene Zeitalter“, alle steigen auf. Das Kamaloka (purgatorium) wurde abgeschafft, die Begierden spielen keine Rolle mehr und die persönliche Engelschar oder für manch einen das Raumschiff bringt einem im Federkleidchen direkt in das Devachan. Oder noch besser, an der Akasha-Chronik vorbei nach 5-D.

        Ist man so ein anders gestrickter Traumverderber, geht es auch mal in Drohungen über!

        Also, auf den anthroposophischen Beitrag „Liebe und Freiheit“ kamen ganze zwei Reaktionen.. Steht für mich als der beste Beitrag hier im Text.
        Okay, so dachte ich, probierst‘s mal mit Thorwald Dethlefsen. Ich weiß nicht, ob er bekennender Anthroposoph ist, aber sprechen tut er aus dieser. Auch hier keine Reaktion. So auch bei R. Lier.
        Anscheinend besteht kein Bedarf an neuen Gedanken? Warum zum Geier sollte ich meine Zeit mit Kommentaren verschwenden?

        Das Lustige bei der Geschichte ist, daß der größte Widersacher nun Dethlefsen zur angeregten Diskussion hier einbringt. Was für ein…

        Okay Monika, genug der Vorrede.

        Den Vortrag hatte ich mir dazumal nebenbei reingezogen. Ist nicht der Aufhänger für mich und war hier als Gedankenanstoß gedacht.
        Der wichtigste Punkt, welcher mir aufgestoßen ist, ist die Selbstbezogenheit im „Wir sind alle eins“ Denken. Es bringt meiner Meinung nichts, die Trennung zu überwinden, wenn es die anderen nicht tun. Nur die Menschheit als Ganzes macht einen Sinn!
        Und darum geht es, um die große Menschheitsentscheidung. Deshalb sind auch so viele freiwillig im Spiel.

        „warum ich nicht unter diesen “kosmischen Wettereinflüssen” leide“

        Da bin ich wieder ganz bei dir. Es ist halt „leichter“ irgend jemanden zu benennen, ob es nun das Wetter, der Gärtner oder der Sonnenmann ist. Hauptsache man muß sich nicht mit Selbsterkenntnis rum plagen. Warum auch, die Vorbereitungen zum Aufstieg sind abgeschlossen, wie man liest! und jeder hat noch die Chance mit abzuheben.. 😉

        Take care yourself
        iL
        B

        Gefällt mir

        • Lieber Bernd! Deine Worte kann ich gut nachvollziehen – sie gefallen mir sogar. Auch wenn ich selbst einer bin, der öfter die Wir-sind-Eins Thematik anspricht, bin ich durchaus auch dafür, sein Leben aufzuräumen und die Schatten nicht zu verdrängen. Da gefällt mir der Rüdiger Dahlke recht gut.
          Ich denke, jeder hier ist irgendwie auf seinem Weg, hat seine ganz eigene Geschichte und Prägung und Herangehensweise an diese Dinge. Und vielleicht auch andere Ziele. Vielleicht fehlt auch das Ziel…

          Durch die Fülle an Texten hier im Blog stellt sich manchmal auch für mich die Frage, was wir hier eigentlich bezwecken wollen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das viele Lesen kostet Zeit, in viele Diskussionen will man sich nicht einbringen, weil es einem zuviel wird und ohnehin alles schaun millionenfach gesagt wurde in allen möglichen Büchern etc. Macht das Wissen glücklicher? Wo ist der Bezug zum Hier & Jetzt? Was nutzt es konkret zu Verbesserung und Vermehrung von Liebe und Freude?

          Ich bin für Entschleunigung, damit mehr Tiefgang entsteht. Vielleicht wäre es auch gut, wenn wir uns auf ein paar Ziele verständigen wollen. Wozu sind wir hier? Wem nutzt es? Und wie? Worauf wollen wir unseren Fokus richten, was wollen wir erschaffen. Wo stehen wir? Stehen wir noch im alltäglichen Kampf um´s Überleben oder sind wir darüber hinaus und wollen sehen, was das Leben sonst noch für Möglichkeiten bietet.

          Ich vermute, dass der Blog an einer Weggabelung steht. Normal ist ein Blog ja keine so lebhafte Community wie hier – es ist eher ein Informationskanal. Vielleicht wäre ein Forum für uns besser? Da kann man besser an bestimmten Themen dranbleiben und tiefer gehen und ist nicht so sehr von „Tagesnachrichten“ abhängig, wo dann jeder seine Kommentare dazu abgibt.
          So Gott will, wird das richtige passieren, damit die Energie hier nicht abfällt, sondern im Gegenteil sich auch hier anhebt. Dazu kann jeder seinen Beitrag leisten, wenn er die Gegebenheiten dazu hier sieht. Wenn nicht, dann muss man ja nicht. Es ist jeden Tag auf´s Neue eine Möglichkeit – oder eben nicht.🙂
          Ich bin auch gespannt, was ich hier noch so alles erleben darf….

          Bleibt optimistisch es wird schon werden…

          Gefällt mir

      • Hi lieber Florian,

        Da hast Du wohl irgendwie, meine Herz und meine Gedanken ausgelesen…….

        Ich bin für Entschleunigung, damit mehr Tiefgang entsteht………Wozu sind wir hier? Wem nutzt es? Und wie? Worauf wollen wir unseren Fokus richten, was wollen wir erschaffen. Wo stehen wir? Stehen wir noch im alltäglichen Kampf um´s Überleben oder sind wir darüber hinaus und wollen sehen, was das Leben (ich würde hier nur in „“Existenz“ verbessern), sonst noch für Möglichkeiten bietet.

        Ist dass nicht die UR-Frage, aller Fragen?….warum wir damals überhaupt angefangen haben, uns auf diese Suche einzulassen?…..und auch schon soviel erkundet haben und entdecken konnten???

        Das „grobe Finden“….denke ich, haben wir schon lange hinter uns…..nur mit dem „alltäglichen Umsetzen“ dieser, unserer Erkenntnis hapert es noch…..zuweilen „JA“ auch bei mir….ein ganz offenes „Ja“, diese Problematik betreffend……..

        …..“all zu viel Neues“ finden, muss ich dafür aber gar nicht mehr…..dazu kommt jetzt nur noch die dringend benötigte Toleranz in`s Spiel…….Niemandem Vorhaltungen zu machen, der diese Position noch nicht erreicht hat, sondern vielmehr aus dem Herzen heraus zu unterstützen, so gut es nur geht…..ohne zu verurteilen oder Vorhaltungen zu tätigen und schon gar nicht, in eine bestimmte Richtung missionieren zu wollen

        ….aber dass haben wir hier, bisher auch wunderbar und sehr gut hinbekommen……und es vermag auch Niemand……uns diesen guten Weg bis dato……zu verwehren und uns willentlich aus diesem Gleichgewicht zu bringen.

        Letztendlich entscheidet auch ein Jeder für sich selbst und ganz allein, wohin seine Energien fließen oder nicht……..selbst wenn es zuweilen, auch kleine „Aussetzer“ geben sollte!

        Tolle Gedanken `mal wieder von Dir……den ich mich nur all-zu-gern auch anschließen kann!!!!

        Lieben Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Nochmals, hallo Bernd,
        kein Problem, wenn du dich hier zurückziehen möchtest. Es freut mich, dass du den Gedankenaustausch als gewinnbringend bezeichnet hast, darum geht es ja letztendlich.
        Als Lichtarbeiter bezeichne ich mich nicht und das Wort „Lichtbringer“ wurde hier im Blog nur selten mal als Anerkennung genannt.
        Eigentlich ist in diesem Blog jeder willkommen, der auf Suche nach Erkenntnis ist, solange er freundlich und in gegenseitiger Achtung agiert.
        Wenn du enttäuscht bist, dass kaum Resonanz auf deine eingestellten Beiträge kam, so bitte ich dich zu bedenken, dass es viele stille Mitleser gibt, für die der eine oder andere Hinweis gerade besonders wertvoll sein kann. Auch kann man verschiedenes Wissen nur mit einem bestimmten Erkenntnis und Entwicklungsstand aufnehmen, jeder steckt halt in seinen eigenen Themen drin. Das darfst du keinem übel nehmen.
        Dann wünsche ich dir alles Gute!
        LG

        Gefällt mir

  • einen schönen juuuten Tag Stefan🙂

    in dieser kleinen Diskusionsrunde sagst du :
    “ Am liebsten würde ich ja ..

    DAS ist ja sowas von falsch ..
    Okay, genug der Selbstkritik! Dieses Jahr hat mich sehr viel weitergebracht, nicht nur auf den Beitrag bezogen. “

    Hey mein lieber, dafür sind wir nun mal alle hier “ um zu lernen, dazu zu lernen was alles
    in Wahrheit EXISTENT IST „.
    Frage: Sind es wirklich “ Fehler “ die wir alle machen oder “ Erfahrungen „, die sich manchmal als “ falsch oder richtig “ er-fahren ??? nach dem Sinne des Betrachters oder Beobachters ?
    Sind nicht Gefühle und BWS quasi eine Art “ Mit-beobachter oder Mit-er-leber “ ?
    Ob falsch oder richtig, gleicht es sich nicht irgendwann wieder aus mit dem “ wachsen des eigenen BWS “ ?
    Und was solls wenn ich, du und wer noch, mal völlig “ daneben gelegen haben“ mit einer Meinung, Ansicht oder So isses und nicht anders THEMATIK “ – da sag ich doch gleich mal:
    “ Legs auf deine Hände und puste es davon “😉

    Gefahr ist halt immer: Keine Dogmen draus machen🙂

    jawolllooo

    Gefällt mir

    • Freund Helmut😉
      Schön dich zu lesen!!
      Und so munter wieder ..:mrgreen:

      Und was solls wenn ich, du und wer noch, mal völlig ” daneben gelegen haben” mit einer Meinung, Ansicht
      oder So isses und nicht anders THEMATIK ” – da sag ich doch gleich mal:
      ” Legs auf deine Hände und puste es davon ”😉
      Gefahr ist halt immer: Keine Dogmen draus machen🙂

      Vorsicht – ich muss es wieder sagen:
      ÜSCH LÜBBE DISCH

      lg,

      Gefällt mir

      • joohhhh bin wieder auf meinem mir “ amliebsten-Level “😉

        und dito an dich zurück lieber Freund

        habe ja auch “ Besuch bekommen, du weist ja, die bleiben 3 Tage “ und habs eben ja auch auf Glaube,Hoffnung,Zuversicht schon angedeutet.

        gestern schon tolle Gedanken und Gefühle “ erhalten “ über verschiedenes.
        Da fällt mir ein du hast vor ein paar Tagen kurz erwähnt, “ höre im moment wieder mal Marillion🙂, guuuuut sag i nur!
        Ich höre öfters noch die guten alten Marillis und auch die neuen Marillis, denn auch die haben ein paar ganz geniale Lieder geschrieben.
        jaaa man sollte mal öfters in Musik “ hinein-fühlen, hinein-hören „, kann dann gaaanz tief gehen „, gelle
        Willste mal hören😉
        das geniale Blind Curve der alten Marillis:

        oder das fantastische Neverland der neuen Marillis

        oder das tolle waiting to happen, da gehen meine Gefühle “ spazieren und bekommen dauergänsehaut “

        ich hab die vor 2 Jhren auf der Loreley “ gesehen und gehört „, Unfassbar
        schöööööööööön🙂 – bekomme bald den Live-Mitschnitt auf DVD von einem
        Freund, der im Marillion Fanclub ist, zugeschickt. Freu ich mich jetzt schon wie ein kleines Kind drauf😉

        du kannst dir vielleicht gar nicht so vorstellen wohin mich Musik “ manchmal trägt, ja gar hinfliegen lässt in meinen Gedanken und Gefühlen “
        Auch gestern zusammen mit unseren 3 “ Besuchern „. WOW, wow wow das war wieder sooooooooooo schööööööööööön 🙂

        bis denne mein Freund

        Gefällt mir

        • Hey, Helmut – mach dir keine Gedanken deswegen,
          vermutlich wegen den vielen links – da werde ich dann immer gefragt,
          wegen Spam Verdacht ..😦

          bekomme bald den Live-Mitschnitt auf DVD von einem
          Freund, der im Marillion Fanclub ist, zugeschickt. Freu ich mich jetzt schon wie ein kleines Kind drauf

          HUIII – ja, DAS verstehe ich guuut! Will auch, will auch ..😳
          Wärst du so nett, die mir zu brennen/kopieren, whatever?

          lg,😉

          Gefällt mir

  • also ehrlich war das jetzt ne Frage oder ne Aufmunterung😉 🙂

    naaaaaa klar bekommst du die wenn ich die bekomme, ja wo sind wir denn “ ich bin doch nicht blöd “😉 hihihi
    hier gibts noch was “ leckeren Nachschlag “

    53 Minuten Fish Live in klasser Qulität !!!, viel Spaß mein Freund

    Gefällt mir

    • naaaaaa klar bekommst du die wenn ich die bekomme, ja wo sind wir denn ” ich bin doch nicht blöd

      Freu, freu, freu – das ist super! Dann werd ich jetzt auch zum Kind ..

      53 Minuten Fish Live in klasser Qualität

      Schön! Der Mann ist nunmal unersetzlich, was diese Zeit betrifft!
      Soundmäßig wars ne tolle Zeit ..

      tschüssikowski,

      Gefällt mir

  • Hallo,

    die bedingungslose Liebe, die ohne Einschränkung alles und jeden liebt, dass heißt sie stellt keine Bedingung an niemanden. Dann muss ich die Frage stellen, ob ihr diese Personenkreise noch als liebenswert erachtet:

    „Kinderficker“ – „Mörder“ – „Kriegstreiber“ – „Die Elite“ usw.

    Aber für die hat man dann die Hölle kreiert. Weil ganz ohne Bedingung geht es dann vielleicht doch nicht. Dafür gibt es dann die Einteilung in Gut und Böse. Wie Bedingungslos ist diese Liebe eigentlich?

    Allumfassende Liebe bedeutet, dass auch diesen Menschengruppen die oben genannt sind verziehen würde, wenn sie bereuen und umkehren. Aber die Bedingung umzukehren ist vorhanden. Bei dieser Liebesform gibt es keine ewige Verdammnis, aber Bedingungen gibt es da sehr wohl.

    Schönen Abend

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra H.,

      auch die Gruppen, die du aufgeführt hast, sind Seelen, die sich in
      einer hohen Trennungsstufe befinden.
      Vielleicht hilft die Betrachtung, sie als Seelen zu sehen.

      LG Christa.

      Gefällt mir

    • Liebes Petra Herzele!
      Warum erst verzeihen, wenn sie ‚bereuen und umkehren‘? Es gibt nichts zu verzeihen – es gibt keine Schuld. Jeder spielt – wie ein Schauspieler – seine Rolle auf der Bühne des Lebens. Der ‚Regisseur‘ mag den, der den Mörder oder Kinderschänder spielt genauso gern, wie alle anderen. Immerhin sind sie in dieser Rolle die mutigeren Seelen, weil es ja keine leichte ist und sie meist beschimpft und verachtet werden.

      Kennst Du die Parabel von der Kleinen Seele, die Vergebung lernen wollte? Hier zu finden: http://www.zbv-design.de/Kunden/2012_05_29_tanli/Website_2012/daten/pdf/Die%20Parabel%20von%20der%20kleinen%20Seele%20und%20der%20Sonne.pdf
      Es so sehen zu können ist die einzige ‚Bedingung‘, auch die „Täter“ und „Bösen“ zu lieben. Vielleicht sogar noch mehr, weil sie sich eine schwere Rolle ausgesucht haben…

      Gefällt mir

    • Liebe Petra Herzele,
      ich habe dazu eine sehr einfache Ansicht zur bedingungslose Liebe und den besagten Personenkreisen.
      Bedingunglose Liebe fühle ich wirksam in mir und habe diese auch zurückbekommen.
      Wir hatten eine ähnliche Diskussion schon einmal hier.
      Bei diesen Personenkreise bin ich schon froh😎 sie nicht zu hassen. Alles andere liegt im Fall der Aufdeckung an der irdischen Justiz und der schöpferischen Ordnung. Eine Todesstrafe lehne ich ab.

      An dieses New-Age-Dogma glaube ich bisher nicht, daß wir Ihnen wegen ihrer Taten vergeben müssen. Dabei will ich aber gerne erwähnen, daß ich bereits Menschen aus meinem Leben für Handlungen und Worte vergeben habe, die mich verletzt haben, aber erst nachdem ich meinem zuvor unterdrückten hilflosen Zorn (Gefühl) Raum zum Erleben gegeben habe.
      Kriegstreiber und gegen Gesundheit und Menschwürde gerichte Handlungen und Heimlichkeiten der Elite betreffen mich. Da ich aus Erfahrung weiß, daß Gefühle nicht unterdrückt werden wollen, sondern gelebt werden wollen … sonst richten sich die unterdrückt-gespeicherten-Gefühle am Ende noch gegen meine Gesundheit, um in die Erinnerung gebracht zu werden, gebe ich meine mitunter aufkommende Wut auf diese Personenkreise (in einem Ballon, den ich auffliegen lasse) , … und denke ganz einfach mögen die Zuständigen, vielleich die 3 Nornen / 3 Erynnen / 3 Bethen diese Botschaft erhalten.
      Liebe Grüße🙂 Petra

      Gefällt mir

    • Hallo Petra H.

      Dann muss ich die Frage stellen, ob ihr diese Personenkreise noch als liebenswert erachtet:
      “Kinderficker” – “Mörder” – “Kriegstreiber” – “Die Elite” usw.

      „Alles-was-ist“ tut ganz sicher auf alle gleichermaßen „scheinen“, ich persönlich kann das nicht,
      aber auf der Ebene ihres SEELENKERNS sind sie sicherlich ebenso liebens-und gleichviel wir wir alle „wert“,
      weil nämlich von derselben QUELLE kommend, wie alle. Ich darf sehr wohl NICHT gut finden,
      was die Tun, aber ich unterscheide zwischen dem Menschen der in Unwissenheit oder Dünkel andere quält
      von seiner unzerstörbaren, göttlichen Seele.

      Aber für die hat man dann die Hölle kreiert.

      Ach, herrje – sorry, damit kann ich nichts anfangen, daß ist typisches Kirchengedöns,
      damit kann man mich jagen ..😦
      Es gibt KEINE Hölle – KEINEN strafenden Gott oder Teufel.
      Das sind Hirngespinste, was es aber sehr wohl gibt, ist die persönliche Hölle,
      in der sich die Person (auch GEISTIG) aufhält – bei solchen Leuten, nämlich unter seinesgleichen …

      lg,😉

      Und hier noch was für ALLE:🙂

      Gefällt mir

      • Wow… schöner Clip und das gesponsert von http://www.killercoke.org. Die bekommen trotzdem keinen Ablassbrief😉

        Übrigens:
        Das Herz wird nicht umsonst als das Mysterium an sich bezeichnet. Es wirbelt das Blut linksdrehend (Arterie) in den Körper hinein und wird dabei von der Muskulatur der Arterien ganzkörperlich unterstützt. Wenn das Blut seinen versorgenden Dienst getan hat, kehrt es um und fließt rechtsdrehend (Vene) zur Erneuerung zum Herzen zurück. Zur Stabilisierung dieses Systems entwickelt jedes Herz-Kreislauf-System (s)einen individuellen und veränderbaren Rhythmus.

        Gefällt mir

      • wie ich schon sagte, man wird von Werbung verfolgt und die Liebe wird mißbraucht um das Produkt zu verkaufen
        LG Oswald

        Gefällt mir

        • Hallo Oswald,

          wie ich schon sagte, man wird von Werbung verfolgt und die Liebe wird mißbraucht um das Produkt zu verkaufen

          Das stimmt schon, aber wir sind NICHT hilflos dem ausgesetzt!
          An erster Stelle steht die Erkenntnis – die hast du ja bekommen, du siehst genau was Sache ist.
          Nun können wir erst richtig WÄHLEN: Will ich das? Ja oder nein?
          Wenn nicht – was hindert dich, den Fernseher wegzuwerfen? Internet kannst du zumindest selbst selektieren
          was und wo du liest – ich hab keine Extras auf dem PC und mal ganz abgesehen davon,
          daß ich das notwendige Kleingeld dafür nicht habe, seh ich das einfach NICHT ein.
          Es reicht doch die gewöhnliche Version – und die meisten Softwareprogramme
          kriegt man auch so ..

          Ja, Liebe wird benutzt, aber auch nur eine falsche Form von Liebe.
          Wirkliche Liebe sieht doch etwas anders aus ..😉

          Wer klar bei Verstand ist kann an der liebe zweifeln. Da höre ich schon wieder die Leute sagen,
          Liebe ist keine Verstandessache. Wenn nicht, wiso müssen wir uns um Liebe bemühen?

          Liebe hat mit dem Verstand nun wirklich nichts gemein, außer daß die Liebe fähig ist,
          auch den Verstand und das Herz miteinander zu verbinden.
          „Lernen“ müssen wirs deswegen, weil wir lange Zeit keine Liebe mehr gefühlt haben.
          Weil man uns dazu gebracht hat uns vom FÜHLEN abzuschneiden ..
          Erinnerst du dich? Damals, mit 16-20 wars ja „MegoCOOL“ so kalt und unnahbar wie
          nur möglich zu sein – JETZT bezahlen wir den Preis für so viel DUMMHEIT!
          Aber alles kein Problem, kommt alles wieder ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Mei – dieses Video ist ja super. Ob sogar bei CocaCola ein Sinneswandel im Gang ist? Vielleicht bringen sie ja bald auch gesündere Getränke auf den Markt…

        Gefällt mir

        • Mei – Florian,
          Was sind wir heute für ein „fescher Kamp’l“ ..
          Neues Foto und neuer Haarschnitt?
          Zuviel der Ehre, lieber Freund .. :mrgreen:

          Okay, es hat gedauert, aber hier BIN ich:
          Wie würde das konkret aussehen, bezüglich deinem Vorschlag mit dem Webspace?
          Klar, sowas könnten wir natürlich schon brauchen ..
          DANKE erstmal für deinen Vorschlag!!

          lg,

          Gefällt mir

          • naja, meine Frau hat mich kürzlich zur Fotogräfin mitgeschleppt – Businessfotos für Ihren Flyer machen. In meinem Alter verändert man sich zwar bis zum 100. Geburtstag nicht mehr wesentlich,🙂 aber trotzdem habe ich mal zu dieser Gelegenheit mein Profilfoto erneuert.
            Wegen Webspace schicke ich Dir ´ne eMail – ist schon fertig.

            Gefällt mir

    • Guten Abend all ihr Lieben,
      manche Themen lassen einen noch nicht los, wenn man denkt … man habe noch Perspektiven hinzuzufügen …
      Ich suche und fand … gehört in einem Essay von grandmasteryeager / clustervision, Zeitaspekte 2011-2012 Historie & Spiritualitaet – Essay http://www.youtube.com/watch?v=D4qCTyVvHfk&feature=share&list=PL559437C4DBDEE3DE

      Und Jesus selbst vergibt an der Stelle, wo er seiner Ermordung gewiß ist, nicht selbst … sondern …
      Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie tun! … Lukas – Kapitel 23, Vers 34 – Luther-Bibel 1912 / – Hey ich habe gerade die Bibel zitiert😉 kommt sehr selten vor.

      1. Jesus bittet seinen Vater darum, ihnen zu vergeben
      2. Jesus scheint genau zu wissen, daß sie nicht wissen was sie tun.

      … vielleicht bittet er seinen Vater darum, ihnen eine Chance zu geben,
      … ob er mit der Bitte um Vergebung eine neue Chance meint oder nur um die bloße Vergebung bittet, wissen wir nicht.

      Mir erscheint es bei Kriegstreibern, Kinderfickern, Mördern … und sonstigen Personen, höchstens in Ausnahmefällen (von anderen unter Drogen oder Mindcontroll unfreiwillig ! gesetzt, wie es zum Beispiel bei manchen sogenannten Amokläufern sein könnte) … nicht so, daß wir davon ausgehen können, daß sie nicht wissen was sie tun.

      Christus oder Christusenergie ist für mich immer noch ratgebend genug, daß ich nicht allen Newage-Quanten-Bewusstseins-Botschaften einfach so übernehme. … schließlich haben wir selbst gesagt, daß so manches davon von den Illuminaten selbst ausgeht, eben Mindcontroll.

      Deshalb bleibe ich, solange ich nichts anderes weiß dabei, daß ich mich nicht dazu ermahne oder gar zwinge, solchen Unmenschen zu verzeihen.
      Ich mag ihnen allerdings auch keine Energie geben … wenn aber Wut oder Ähnliches aufkommt, befreie ich weitgehend davon … mit der Loslass-Vision, Wut-und-Info-in-den-Ballon-und-ab-die-Post-an-zuständige-Entitäten, was die so treiben.

      Liebe Grüße🙂 Petra

      Gefällt mir

      • guten abend Petra🙂

        Deshalb bleibe ich, solange ich nichts anderes weiß dabei, daß ich mich nicht dazu ermahne oder gar zwinge, solchen Unmenschen zu verzeihen.
        Ich mag ihnen allerdings auch keine Energie geben … wenn aber Wut oder Ähnliches aufkommt, befreie ich weitgehend davon … mit der Loslass-Vision, Wut-und-Info-in-den-Ballon-und-ab-die-Post-an-zuständige-Entitäten, was die so treiben.

        1. da stehst du nicht alleine dar. Wie viele dieser “ Un-menschen “ haben ihre “ bösen Taten “ BEWUSST geplant und ausgeübt ??? – Sehr, sehr viele wenn man all das Blut der Menschen sammeln würde das hier auf Erden vergossen wurde. – Sie wusssten was sie taten, aber vielleicht wussten sie nicht das es auch “ böse, dunkle “ Astralwesen gab und gibt, die
        mit Sicherheit “ hinter vielen dieser Monstertaten standen und manipulierten, also beeinflussten „.

        2. Bei Jesu Aussage “ Vater vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun “
        denke ich eher an diejenigen die “ blindlings gehorchen und tun was andere ihnen sagen oder auftragen “ quasi System-Gehorcher und all jenen Menschen die “ böse “ handeln aus Zorn,Wut und Groll gegen andere
        wie die Religiös verblendeten ( Wer FREI von Sünde ist werfe den ersten Stein !!! ) bis hin zu Gaunern und Dieben, wo vielleicht deren Armut sie dazu zwang dieses oder jenes “ zu tun, was unercht ist „.
        Na ja und “ unbewusst haben wir alle lange lange Zeit gelebt und gehandelt „, der eine mehr, der andere weniger.

        Wenn ich die zeit mit nehmen würde, dann könnte ich jede Menge Jesu “ Worte “ zusammentragen und diese zu vergleichen alleine sind schon sehr interessannt.
        Die religiösen Heuchler und “ Verbrecher “ hat er besonders den Spiegel vorgehalten “ ihr Otternbrut, wie werdet ihr eurem Gericht entgehen können“
        Ihr ladet den Menschen Lasten auf die sie nicht tragen können ( all die verblendeten Regeln und Gesetze ) aber ihr selbst wollt diese noch nicht mal mit dem Finger bewegen “ und vieles mehr.
        Jesus hatte ein enormes UNTERSCHEIDUNGS-VERMÖGEN.
        Schaut euch nur mal die Begebenheit mit “ einer Hure an „. Bohhh was für ein Herz Jesus ihr entgegen brachte.

        also bis denne, Helmut

        Gefällt mir

  • Hallo,

    wenn ihr das was ihr da schreibt auch über einen längeren Zeitraum leben könnt, dann seit ihr gut. Dann solltet ihr aber auch aufhören über die sogenannten Bösen negativ zu schreiben. Dann fangt an diese geschriebene Einstellung zu leben.

    Schönen Abend

    Petra H.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,
      mit dem Wissen ist so eine Sache. Wir wissen so viel, tun aber so wenig um das Wissen umzusetzen. Vielleicht weil wir dem Wissen nicht vertrauen, oder weil wir einfach nicht anders können als uns selbst weh zu tun. Wer klar bei Verstand ist kann an der liebe zweifeln. Da höre ich schon wieder die Leute sagen, Liebe ist keine Verstandessache. Wenn nicht, wiso müssen wir uns um Liebe bemühen?
      LG Oswald

      Gefällt mir

    • Guten Morgen liebe Petra H.,
      wie hälst du das denn mit den Kinderfickern usw. – oder hast du dir Rat gesucht?
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

    • Ja Petra – Du hast recht. DAS habe ich auch schon mal angeregt. Ich finde zumeist, das ist Energie in die falsche Richtung – auch wenn es immer wieder noch so verlockend ist, sich mit all dem vermeintlich „Bösen“ zu beschäftigen. Wir geben dem Energie, wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken – und immer wieder ist es gut, mal innezuhalten und zu überprüfen, ob es das ist, was ich in meinem Leben erschaffen will.

      Vielleicht fasziniert uns die Beschäftigung mit dem „Bösen“ solange, bis wir es nicht mehr als solches bewerten und es als gleichgültigen Aspekt von Allem-was-ist stehen lassen können.

      Ich schätze insofern hier konstruktive Artikel, die helfen Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern und Lebensthemen zu verarbeiten sowie neue Bewusstseinsbereiche zu erschließen oder einfach mit banalen Dingen des Alltags besser zurecht zu kommen.

      Weniger interessant finde ich Artikel, die mir erklären, warum wer in welchen Krieg zieht und so weiter. Die muss ich ja nicht lesen und wenn´s keiner mehr liest und kommentiert, wird Stefan wohl auch keine mehr schreiben…🙂

      Gefällt mir

      • Hallo Petra, hallo Florian,

        es kommt darauf an, wie ich mit solchen Informationen umgehe.
        Nehme ich sie einfach zur Kenntnis um aktuell informiert zu sein, oder gebe ich Energie darein.

        LG Christa

        Gefällt mir

    • Mahlzeit, Petra H.

      wenn ihr das was ihr da schreibt auch über einen längeren Zeitraum leben könnt, dann seit ihr gut.
      Dann solltet ihr aber auch aufhören über die sogenannten Bösen negativ zu schreiben.
      Dann fangt an diese geschriebene Einstellung zu leben.

      Ich kann diesbezüglich nur von mir sprechen, aber diese Haltung kann ich auch dann
      vertreten, wenn ich über die Missetaten der Herrschaften schreibe.
      Das ist nicht „negatives schreiben“, sondern Schilderung von Fakten und
      Tatsachen.

      Würde ich davor die Augen verschließen, dann unterstütze ich deren Taten –
      so, wie daß jeder heutzutage tut, der glaubt, er müsse sich nicht mit
      „so negativem Zeug“ auseinandersetzen. Ich sehe das so:

      Leugnung der Realität, bzw. des „IST Zustandes“, erzeugt auf der
      energetischen Ebene, in die wir alle eingebunden sind Widerstand.
      Widerstand erzeugt Gegendruck und macht dadurch den wahrgenommen Feind stärker.

      Besser finde ich da, wir benennen klar und ohne zu beschönigen
      was Schei xx e ist und eindeutig Böse – und ob man diese Leute
      als „den Feind“ sieht, dürfte eine Sache des jeweiligen Bewusstseins sein.
      Wir hatten schon viele Diskussionen darüber, wie Terramesa richtig sagte
      und wir sind langsam zur Ansicht gekommen, einige zumindest, daß
      diese ganzen „Illuminaten-Nasenpopler“, wie sie auch heißen,
      letztendlich eine Kraft sind, die zwar das Böse will, aber stets
      das GUTE erschafft ….

      Keine Ahnung, ob du damit etwas anfangen kannst, aber ich wollte es halt gesagt haben.
      Denn ihre Träume von der NWO, bringt viele Menschen endlich zum aufwachen …
      Aber deswegen sind sie lange noch nicht „die Guten“ ..😉

      einen schönen Tag

      Gefällt mir

    • Hallo Petra Herzele,

      Vielleicht helfen Dir ja ein paar Gedanken, unsere „derzeitige Realität“ aus einer etwas anderen Perspektive zu betrachten….für mich wurde dadurch vieles sehr leichter zu verstehen und anzunehmen wie es „IST“ bzw. nicht mehr zu verurteilen, obwohl ich es persönlich, natürlich auch nicht als gut empfinden kann.

      Und auch direkt im Zeitpunkt unseres Todes, warten event. noch Gefahren auf uns, mit denen wir noch gar nicht rechnen, bzw. auf die wir gut vorbereitet sein sollten.

      Die folgende Aussage, geht mir jetzt schon seit Jahren durch den Kopf und lässt mich einfach nicht mehr los….was wenn ich mich zwar im jetzt und hier, so intensiv versuche vorzubereiten wie nur möglich…..dann aber, im wirklich entscheidenden Augenblick, dem Allerwichtigstem Moment überhaupt…doch den falschen Weg wähle???

      Zu der nun folgenden Aussage von Thorwald Dethlefsen, dessen eigener Todestag, sich am 1. Dezember zum zweiten Mal jährt, über die Gefahren, die gerade kurz nach dem Tod auf uns lauern können, da wäre ich auch sehr auch an Euer Meinung interessiert…..und was Ihr so davon haltet…

      http://www.file-upload.net/download-6831023/Thorwald-Dethlefsen—ber-die-Gefahren-nach-dem-Tod.mp3.html

      (Der kleine Download Button mit dem grünen Pfeil)

      Liebe Grüße Joe

      Gefällt mir

      • Hey, Berliner Goldjunge ..:mrgreen:

        Und auch direkt im Zeitpunkt unseres Todes, warten event. noch Gefahren auf uns, mit denen wir noch gar nicht
        rechnen, bzw. auf die wir gut vorbereitet sein sollten.

        Ich bitte dich, Joe, daß glaubst du doch hoffentlich NICHT wirklich?
        Aus meiner Perspektive gesehen, gibt es da NICHTS zu fürchten.
        WAS sollte es da auch geben? Du solltest doch schon wissen, daß DU SELBST
        alles in der Hand hast!
        Es steht dir natürlich frei, dich vor Teilen deiner Selbst
        zu fürchten, aber im wesentlichen gibts nur eine einzige Sache,
        die man beim „Abgang“ aus dieser Welt beachten sollte
        – und auch ERST DANN – und zwar, GEISTESGEGENWÄRTIGKEIT.

        Ein klares Bewusstsein, damit du verstehst was um dich herum vorgeht.
        Diese Horror-Märchen Geschichten SPIEGELN für mich Thorwalds eigene Ängste!

        Jetzt haben wir also keine Angst vorm Tod mehr,
        aber NACH dem TOD?

        Oder wie sehe ich das?
        Das EGO hat scheinbar seinen Spaß ..😉

        Kopf hoch, lieber Freund, komm in die Ruhe zurück

        lg,

        Gefällt mir

      • Hallo Joe,
        habe das angehört … und bin immer mal wieder gedanklich und gefühlsmäßig mit dem Thema Tod verbunden und tendiere auch zuversichtlich, daß der Tod etwas Natürliches ist.
        Dennoch gebe ich hier einmal ein paar Gedanken dazu:
        So wie schon Anonymicus geschrieben hat: Christus Worte: nach eurem Glauben geschieht euch – das kann durchaus für das Sterben / Tod auch zutreffen, schon allein deshalb beschäftige ich mich da eher mit natürlichen, leichten, erlösenden Gedanken. Den Ruf hat der Tod ja auch, daß er eine Erlösung ist. „… hat den Tod VERDIENT“ mal anders betrachtet !!!
        Wahrscheinlich haben wir sogar eine Wahl Türen zu öffnen und andere hinter uns zu lassen. Das Leben vor dem Tod zu nutzen, seine Geistesgegenwart mit aller Intuition und Blickschärfe für Täuschungen / Selbsttäuschungen und der Auflösung von Falschannahmen und Programmierungen, die wir als schädlich erfahren haben, ist sicher sehr wertvoll. Eine Me.thode führt sicherlich zum Tode😉😆 Liebe Grüße Petra

        Gefällt mir

      • Hallo lieber Johannes,

        den Vortrag von Dahlke habe ich mir angehört.
        Ach du liebe Güte… er macht ja eine „Horrorwissenschaft“
        aus dem Tod.. Von wann ist der Vortrag?
        Schau einmal unter Bücherliste. Da gibt es ein Buch ziemlich oben.
        von Ute Kretzschmar „der Aufstieg der Erde in die 5. Dimension 2012″Da ist vieles erklärt. Wir sind doch bewusst, also passiert doch nichts.
        So viel ich weiß ist die Astralebene geräumt, so dass soch niemand
        mehr dahin verirren kann.

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hallo Christa

          So viel ich weiß ist die Astralebene geräumt, so dass sich niemand
          mehr dahin verirren kann.

          Ich glaube auch nicht, daß die Astralspäre das Problem ist/war-
          dort gabs ja auch – niedere und höhere Ebenen, ganz dem Menschen
          und seinem Bewusstsein entsprechend.
          Das Hauptproblem, daß oft auftritt ist, daß unbewusste Menschen
          dann realisieren – FU** geht DOCH weiter!
          Und dann schämen sie sich für vieles ..
          DAS ist die ganz private Hölle .. in dir Selbst!
          Daher: Arbeite an dir ..😉 Das ist die beste Zukunftsinvestition!

          lg,

          Gefällt mir

      • Hallo Stefan,🙂

        an mir arbeiten, das sowieso. Ich bleibe bei meiner Version
        und lasse mich abholen.🙂 Die mich kennen, wissen um mein
        „schwaches Orientierungsvermögen“, außer mir wird
        erklärt „immer geradeaus“.

        LG Christa

        Gefällt mir

        • cool, ja, Christa!

          Ich bleib´ einfach ewig am Leben. Irgendwo hab´ ich gelesen, dass wir hier auf der Erde die ersten im Universum sind, die einen Aufstieg bei lebendigem Leibe in unseren Körpern machen.
          Insofern hat sich vielleicht das Thema Tod womöglich schon erübrigt? Ausserdem kann ich glauben, dass wir mehrere hundert Jahre alt werden können – insofern wäre es ja auch noch eine Weil hin….😉 Zeit die wir für unsere Entwicklung nutzen können…

          Gefällt mir

          • Hallo Florian,
            CHEERS!

            Ich bleib´ einfach ewig am Leben. Irgendwo hab´ ich gelesen, dass wir hier auf der Erde die ersten im Universum sind,
            die einen Aufstieg bei lebendigem Leibe in unseren Körpern machen.

            Dann weiß ich wenigstens mit wem ich meine Freizeit verbringen kann ..

            lg,

            Gefällt mir

            • …ja Prost, wenn uns das in 500 Jahren immer noch erfreut🙂
              Vielleicht klettern wir aber auch zusammen auf Bäumen herum und ernten Kokosnüsse und Bananen? Soll ja wärmer werden nach dem Polsprung…😉

              Gefällt mir

              • Okay, Florian, ich lass mich überreden ..
                Aber –

                Soll ja wärmer werden nach dem Polsprung…😉

                einen Polsprung wird es meiner Ansicht nach NICHT geben.
                Klar, ich kann mich irren ..aber glaub ich nicht.
                Ich denke, alles wird weiterlaufen, aber die Magnetfelddichte nimmt weiter ab ..

                lg,

                Gefällt mir

      • Hallo Florian,

        das mit lange leben ist eh schon im Plan.
        Gelesen habe ich das mit ewig leben auch. Ich frage mich nur,
        ob das auf Dauer nicht langweilig wird. Zu Beginn ganz sicher nicht,
        denn da dürfte noch einiges an Action sein, aber dann….
        Vielleicht will ja noch irgendeine „Erde“ aufsteigen, wo ich mich „nützlich“
        machen kann.. Gelesen habe ich, wir wären schon „aufstiegserprobt“.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hallo, grüss Euch! Der Vortrag ist super, der Typ weiß mehr als er sagt. Und er hat sowas von Recht, nicht umsonst wurden die tibetanische und ägyptische Totenbücher geschrieben, auch die alte Mystiker und die Sufis sagen „lerne zu sterben noch in diesem Leben“, genau darum geht es bei der Meditation. Nun, wenn man nicht mehr wiedergeboren sein möchte, wenn man den Wunsch verspürt nicht mehr an die Welt gebunden zu sein. Übrigens wer hat es denn gesagt dass die astrale Welt geräumt sei? Da muss man durch, ansonsten ist es wie vom Kindergarten direkt an der Uni…kann ich nicht glauben dass sie aufgehört hat existieren. Lg an alle

        Gefällt mir

        • Hallo Adriela
          Du meintest vermutlich, er sagt mehr als er weiß ..

          Übrigens wer hat es denn gesagt dass die astrale Welt geräumt sei? Da muss man durch, ansonsten ist es wie vom Kindergarten direkt an der Uni…kann ich nicht glauben dass sie aufgehört hat existieren

          Leute, die sowas sehen, hellsichtige eben – die Astralwelt existiert natürlich weiterhin,
          aber NICHT mehr für uns, weil wir sie als körperliche Wesen grade „hinter uns bringen“.
          Am 21.12.2012 wird Mutter Erde ihr Rendezvous mit ihrem feinstofflichen Pendant haben,
          daß wird für uns womöglich eher unspektakulär sein, aber alles was danach kommt, kann
          durchaus mit Optimusmus erwartet werden ..

          Aber vermutlich kannst du auch DAS nicht glauben, liebe Adriela,
          machts nichts, es passiert ja trotzdem ..:mrgreen:
          Es wird eventuell etwas ähnliches geben, wie die 4 D – ich denke da etwa
          an 6 D – welche denselben ZWECK für 5 D haben wird, sind ja nur unterschiedliche Schwingungsebenen, mehr nicht.
          Und es kommt vermutlich auf den Menschen an, hat er es nötig, weiterhin
          diese Energieverschwendung durchzumachen? (Also „Sterben“, Jenseitserfahrung-Erholung/Zwischenreich und wiedergeburt,
          mühselige 20 Jahre alles neu lernen, usw.)
          Also ich NICHT, gehts nach mir, will ich EWIG und noch etwa 3 Tage körperlich existieren.
          Bis es halt keinen Spaß mehr macht, wie Christa schön sagte ..:mrgreen:

          lg,

          Gefällt mir

      • Sodele… jetzt hat der andere Flo auch ein Gesicht.
        Heutzutage bekommt ja in reichen Ländern niemand mehr den Tod, so sehr man ihn auch verdient. Sofort greifen die lebenserhaltenden Sofortmaßnahmen, die dich zur Not auch als Krüppel am Leben erhalten. Und im Anschluss darf man restlebenslang treuer Kunde des medizinisch-industriellen Komplexes sein. Ein ordnungsgemäßer Todesfall tut aber immer nur den Hinterbliebenen weh. Das Leben geht weiter… da kann auch der Tod nichts dran ändern😉

        Gefällt mir

        • Hallo, Freund FLO

          Sodele… jetzt hat der andere Flo auch ein Gesicht.

          Öhm, wie nennst du das?:mrgreen:

          Na gut, ausnahmsweise ..
          Aber noch hier –

          Sofort greifen die lebenserhaltenden Sofortmaßnahmen, die dich zur Not auch als Krüppel am Leben erhalten. Und im Anschluss darf man restlebenslang treuer Kunde des medizinisch-industriellen Komplexes sein. Ein ordnungsgemäßer Todesfall tut aber immer nur den Hinterbliebenen weh

          Auch daß ändert sich langsam, die Menschen beginnen schon zu begreifen – es werden beispielsweise
          immer weniger Särge, sondern mehr Urnen genommen. Zu den Friedhöfen pilgern ist
          auch etwas aus der Mode gekommen ..
          Und man wills ja nicht verschreien, aber ist nicht auch DAS so eine Sache, die
          mit der Erwartung zusammenhängt? Ich meine, ich bin mir Sicher, wie ich nur sein kann
          daß mir so ein „Schicksal“ erspart bleibt – also passierts mir auch nicht.
          Oder?

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Das Florakel. Was machst Du denn beruflich. FLO?

        Gefällt mir

      • Ja das ist mein Kopf in der Dualität zwischen Engelchen und Teufelchen😉
        Die Antwort des Florakels lautet Gaukler & Gammler

        Gefällt mir

  • Hallo liebe Freunde,

    Ich habe mir eben gerade, den kompletten Vortrag von 2 Stunden von ihm angehört und bin einfach nur…ja ich weiß gar nicht was….

    Ne Freunde…..ich bin so hin und weg, besonders was er da im zweiten Teil alles an Wissen der alten Mysterienschulen weitergibt und was die Verbindung untere und obere Seele betrifft und ganz besonders wichtig auch, welchen Weg er aufführt, wenn man „NICHT“ mehr in den Reinkarnationszyklus zurück fallen möchte.

    Das Teil muss ich mir mindestens noch zwei-dreimal anhören….Die zweite .mp3 ist einfach nur…..ich finde noch gar keine Worte dazu…..das muss sich erstmal setzen und sortiert werden…..und vom Gefühl her, auch so stimmig in sich………da muss noch weitere Recherche ran…..er könnte jedoch sehr wohl mit diesen Aussagen recht haben.

    Sorry, aber dass müsst Ihr Euch bei Interesse erstmal selbst anhören……bin echt noch zu überwältigt im Moment und das keinesfalls negativ….

    Link zu den beiden mp3`s:

    – Kawwana Magie & Mysterien (Ein zeitloser Weg zur Freiheit) Teil 1 – 60 MB

    – Kawwana Magie & Mysterien (Ein zeitloser Weg zur Freiheit) Teil 2 – 58 MB

    http://www.thorwald-dethlefsen.de/vortraege.html

    Na ich bin vielleicht gespannt auf Eure Meinung….un muss mir auch erstmal eine eigene dazu bilden…😀

    Einen schönen Abend noch für Euch alle!!!!

    Seid ganz lieb gegrüßt…..johannes

    Gefällt mir

    • Hallo Johannes, hallo All,🙂

      jetzt stelle ich einmal eine Frage hier in den Raum.

      Bin ich ein Schöpferwesen? Seid ihr Schöpferwesen?

      LG Christa

      Gefällt mir

      • Hallo Christa & Steve…iche nochmal…

        Bin ich ein Schöpferwesen? Seid ihr Schöpferwesen?

        Ja genau deswegen doch, weil wir eben Schöperwesen sind…..sonst ergäben die Aussagen von ihm, ja auch überhaupt keinen Sinn, die er tätigt.

        Monika schrieb vorhin:

        Eine andere Aussage hat mich an etwas erinnert: Es geht darum, dass man das erhält, was man erwartet.

        und auch Petra heute::

        So wie schon Anonymicus geschrieben hat: Christus Worte: nach eurem Glauben geschieht euch – das kann durchaus für das Sterben / Tod auch zutreffen

        Man erhält auch nach dem Tode, genau dass, was man erwartet…..nach Eurem Glauben geschieht Euch….na dass passt doch, wie Deckel auf Topf!

        Genau dass sagt Thorwald Dethlefsen übereinstimmend auch darüber………wer sich noch nicht von allem gelöst und lolassen konnte bzw. die Illusion nicht begriffen hat und ablegen konnte, landet u.U. gleich in der nächsten Illusion, die er sich zuvor vom „Himmel“…sprich vom Leben nach dem Tode gemacht hat……er erschöpft sie sich selbst, seine „neue“ Welt und Heimat….schon wieder einmal….nun nur in der nächsten Ebene und dass es viel schneller oder sofort manifestiert wird……..also für mich ergibt dass absoluten Sinn.

        Also Adriella`s Ansicht, erscheint mir da schon sehr stimmig:

        der Typ weiß mehr als er sagt. Und er hat sowas von Recht, nicht umsonst wurden die tibetanische und ägyptische Totenbücher geschrieben, auch die alte Mystiker und die Sufis sagen “lerne zu sterben noch in diesem Leben”, genau darum geht es bei der Meditation. Nun, wenn man nicht mehr wiedergeboren sein möchte, wenn man den Wunsch verspürt nicht mehr an die Welt gebunden zu sein..

        Habe das Thema damals auch nur deshalb beendet….weil ich der Fehlannahme verfallen war….die Totenbücher, wären nur was für die Illuminierten…..die unbedingt wiederkommen wollten…..scheint so, als wäre es aber genau anders herum…….da forsche ich jedenfalls für mich noch weiter…😀

        Lg Joe

        Gefällt mir

        • Lieber Joe-hännes,

          Man erhält auch nach dem Tode, genau dass, was man erwartet…..nach Eurem Glauben geschieht Euch….na dass passt doch, wie Deckel auf Topf!
          Genau dass sagt Thorwald Dethlefsen übereinstimmend auch darüber………wer sich noch nicht von allem gelöst und lolassen konnte bzw. die Illusion nicht begriffen hat und ablegen konnte, landet u.U. gleich in der nächsten Illusion, die er sich zuvor vom “Himmel”…sprich vom Leben nach dem Tode gemacht hat……er erschöpft sie sich selbst, seine “neue” Welt und Heimat….schon wieder einmal….nun nur in der nächsten Ebene und dass es viel schneller oder sofort manifestiert wird……..also für mich ergibt dass absoluten Sinn.

          Ich bin so frei und ziehe mich an dieser Stelle der Diskussion vornehm zurück.
          Wir sind hier an einer Stelle angekommen, wo jeder selbst am besten wissen muss, was er denken oder glauben will.
          Keine noch so gute Diskussion kann dies klären, meist schlägt man ja doch nur aufeinander mit Glaubenssätzen ein.
          Kein Problem für mich, mehrere Meinungen gleich_gültig nebeneinader existieren zu sehen..

          lg,😉

          Gefällt mir

  • Sag` mal Stefan….

    habe ich da jetzt was völlig Falsches im Hinterkopf?

    einen Polsprung wird es meiner Ansicht nach NICHT geben.
    Klar, ich kann mich irren ..aber glaub ich nicht. Ich denke, alles wird weiterlaufen, aber die Magnetfelddichte nimmt weiter ab ..

    Hat es bisher nicht zwangsweise „immer“ einen Plosprung gegeben, wenn dass Magnetfeld gegen Null gegangen ist und sind dies nicht exakt auch die Anzeichen dafür….oder geht dass auch „Ohne“…😀 ?

    So sehr bewandert, bin ich da leider auch nicht….

    Gruß Joe

    Gefällt mir

    • Hallo Joe,

      Hat es bisher nicht zwangsweise “immer” einen Polsprung gegeben, wenn dass Magnetfeld gegen Null gegangen ist
      und sind dies nicht exakt auch die Anzeichen dafür….oder geht dass auch “Ohne”…😀 ?

      Man weiß inzwischen relativ gut, daß unser Erdmagnetfeld sich etwa alle 250.000 Jahre umkehrt.
      Aber, man muss auch unterscheiden:
      • Geomagnetische Pole
      • Geographische Pole
      Es wird kein „der Himmel stürzt ein Szenario“ geben, ja, das Magnetfeld nimmt ab,
      aber ich betrachte dies als eine Sache, daß lediglich – WENN überhaupt – klick-klack –
      innerhalb kürzester Zeit, neue Kompasse auszugeben wären ..:mrgreen:
      Sieh mal, auch das Magnetfeld der Sonne polt sich alle 11 Jahre um – na UND?
      Merkt das überhaupt einer?

      Wir sollten erkennen, daß wir die schlimmsten Befürchtungen(Apokalypse) alle ablegen können.
      Der Polsprung, also die magnetische Feldumkehr, dauert etwa 4.000 bis 10.000 Jahre
      (Computersimulationen ergeben etwa 9.000 Jahre).

      Zeit, die Hängematte rauszuholen, Bierchehn und Chips: ANGST Cheerio ..
      Los, raus da aus der Angst! LEBEN LEBEN LEBEN LEBEN😉

      lg,
      PS. vergessen – Polsprung kann es eben auch durch einfache Umkehrung der
      magnetischen Pole geben -klick klick, fertig.

      Gefällt mir

      • Hallo ihr Lieben,
        … AU nicht draufhauen😉 ich war gerade bei discloseprojekten. Wenn das nicht alles Fake ist, ist da oben ganz schön was los.
        Einen Film der zwar älter ist, gebe ich mal und einen neuen Link.
        Was das alles zu bedeuten hat … bin nicht unruhig deswegen, versuche nur alles zu verstehen. „…. Here New York Flotilla Fleet UFO ..“

        und eine Webseite mit viel aktuelleren Filmen ..
        http://erst-kontakt.blog.de/2012/11/18/ufo-lichter-gilbert-arizona-17-november-2012-video-15219950/
        LG Petra

        Gefällt mir

      • Liebe Petra,

        Hier tut doch Keiner hauen.. …und Dich schon gar nicht…😀

        Mein großes Problem mit Disclosure, war bisher immer, dass sie nur von positiven Entitäten ausgegangen sind und eher einen gezielten Desinfo-Eindruck hinterlassen haben.

        Schaue mir die Links morgen aber trotzdem an….. jetzt verlangen die Äuglein doch erstmal ihre verdiente Ruhe😀

        Gute Nacht…..und liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

    • Hi Steve,

      „Ich bin so frei und ziehe mich an dieser Stelle der Diskussion vornehm zurück.
      Wir sind hier an einer Stelle angekommen, wo jeder selbst am besten wissen muss, was er denken oder glauben will.“

      Ich versteh`Dich sehr gut…..kenne ja Deine Meinung hierzu recht genau…😀

      Selbst mit dem Polsprung, sind wir heute auch nicht ganz einer Meinung, nach meinem letzten Stand, wäre dies innerhalb von Tagen bzw. sogar Stunden möglich (siehe Entstehung Grand Canyon)…..das macht aber überhaupt nichts…

      Wiir haben uns deswegen, aber doch trotzdem noch lieb…😀😀😀 …..dass ist ja das Schöne hier bei Dir und auch Euch allen!!!

      Gute Nacht, mein Freund und sei lieb gedrückt…..heute mal wieder, für Deine große Toleranz!!!…….

      Schlaf gut ……Joe

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes,

        halt halt, eh du entschwindest. Würde die Erde einen Polsprung machen,
        wären alle Menschen verloren. Das macht die Erde nicht.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Schau dir die Erde doch einmal an, Johannes.
        Sie balanciert alles aus um die Menschen mitzunehmen.
        Das Magnetfeld muss schwächer werden um sich erneut anzupassen
        an die 5. Dimension.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Ja, mein Lieber
        Ich drück dich auch ..

        Selbst mit dem Polsprung, sind wir heute auch nicht ganz einer Meinung, nach meinem letzten Stand, wäre dies innerhalb von Tagen bzw. sogar Stunden möglich (siehe Entstehung Grand Canyon)…..das macht aber überhaupt nichts…

        Schon, aber ohne das Menschen leiden oder sterben ..
        Die heute bei Kataklysmen sterben, sterben mit Plan und Einverständnis
        ihrer Seelen. Diese Zeiten sind mit Eintritt in 5 D aber vorbei –
        für uns endgültig.

        lg,

        Gefällt mir

      • Hi Christa,

        „Würde die Erde einen Polsprung machen, wären alle Menschen verloren. Das macht die Erde nicht.“

        Unvorbereitet, ein Großteil schon, da gebe ich Dir recht und gerade in der heutigen Zeit, glaube ich auch nicht, dass die Erde dass mit uns macht.

        Deswegen sind ja auch so viele derzeit inkarniert und erhalten die Chance mitzugehen…..es wird wohl eher die Angstmache der Kabale sein, die uns ein solches Szenario vorkaugel möchte oder aber versucht, es technisch selbst auszulösen.

        Hi Stefan,

        „Schon, aber ohne das Menschen leiden oder sterben ..
        Die heute bei Kataklysmen sterben, sterben mit Plan und Einverständnis
        ihrer Seelen. “

        So wenige dies auch so sehen und akzeptieren, da bin ich mir recht sicher, dass dem genau so auch ist.

        „Diese Zeiten sind mit Eintritt in 5 D aber vorbei –
        für uns endgültig.“

        Schau mer mal….vielleicht ändert sich so wenig, dass wir gar nicht wirklich bemerken, wenn wir in 5-D aufgeschlagen sind…😀😀😀

        So jetzt aber den Kopf freimachen für die Nacht…..die richtige „Musi“ liegt schon auf😀 ….und eine gute, sanfte Nacht, Ihr Lieben……..lg Joe

        Gefällt mir

      • Vertrauen, Johannes,
        Vertrauen ins Universum.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Lieber Johannes! Im HIER & JETZT (laut Aussagen mancher das einzige, was es gibt!) spielt es ja ohnehin keine Rolle, wie das mit dem Polsprung oder gar dem Tod ist. Wir werden´s erleben, wenn´s soweit ist…

        Gefällt mir

  • Hallo, Christa das ist eine sehr gute Frage, ob wir Schöpferwesen sein, ich glaube wir müssen uns zuerst fragen WER diese Frage stellt, das Ich oder das Selbst. Das Ich oder Ego wäre stolz darauf etwas zu sein (sich damit zu identifizieren) und das Selbst IST einfach ohne zu denken etwas zu sein (hat keine Machtvorstellungen) denn ein Schöpfer handelt und ist mächtig. Ich glaube Krishna hat mal gesagt „erkenne dass du nicht der Handelnde bist“. In diesem Sinne ich glaube ich bin insofern ein Schöpferwesen in dem ich mein bisschen freie Wille dazu benütze mein Leben auf dem Tod vorzubereiten. Lg und gute Nacht inzwischen.

    Gefällt mir

    • Hi Adriella,

      Wenn es aber, nun diese Dreiteilung gibt….das Ego (Verstand)….das IST-ICH (untere Seele)….und das SELBST (obere Seele : das höhere Selbst)….welches von ihnen, überlebt den „irdischen“ Tod nun wirklich………letzteres wohl auf jeden Fall……mmhhh….was aber ist mit der unteren Einzelseele (Seelenanteil)…..geht sie dann wieder in die obere Gemeinschaftsseele ein, die sich hier überall verteilt hat, um so viel schneller an alle benötigten Erfahrungen zu gelangen???

      Und warum eigentlich schneller?….ohne Zeit….wenn alles gleichzeitig geschieht, weshalb dann überhaupt Eile?….die Fragen, werden einfach nicht weniger…..

      Und soweit bin ich leider auch noch nicht……noch nicht…..und noch im tiefsten Materieanzug steckend…..wird dies wohl auch so bleiben…😀

      Eine geruhsame Nacht Dir gewünscht……..Joe

      Gefällt mir

      • Mir gefällt eigentlich die Dreiteilung Körper – Geist & Seele am Besten. Der Körper ist das einzige, was „sterben“ kann. Die Seele, das sind WIR eigentlich, ein vom göttlichen Ganzen als Individuum (scheinbar?) abgespaltenes Teil. Mit einem Teil im Körper, ein Teil bleibt in geistigen Sphären (Höheres Selbst?) oder kann vielleicht sogar auch noch in einem anderen Körper inkarniert sein habe ich mal gelesen. Der Geist ist der Funke göttlichen Bewusstseins der wohl unseren Verstand und unsere Erkenntnisfähigkeit und vor allem die Schöpferkraft ausmacht. So ungefähr stelle ich es mir vor. Als Ego würde ich eher als sowas wie ein Körperbewusstsein bezeichnen, das dann gern übergroß wird, wenn der bewusste ‚Zugang‘ (oder Anbindung) zu Geist und Seele fehlt. …Wenn Ego allein zu Haus´ ist, dann passiert gern mal aller möglicher Unsinn…😉
        Die Inder haben ja die Bezeichnung Gemüt statt Ego. Ich denke, es hat auch hier mit dem körperlichen zu tun… – Trägheit, Lust, Disziplin. Der Körper macht sich´s gern „gemütlich“, genießt die Sinnesfreuden, Essen, Sex, Faul sein, auch Geltungsbedürfnis, Macht… – alles, was soooo schön sein kein. Die Seele, unser höheres Selbst muss da immer mit Disziplin die Balance halten, die Trägheit überwinden, sonst „schaffen wir nichts“, sind dann also eher weniger der Schöpfer, wenn wir nur faul und vollgefressen rumliegen. Auch alle anderen Genüsse und Sinnesfreuden könnten „unerwünschte Nebenwirkungen“ haben, wenn wenn wir uns ihnen maßlos hingeben.

        Ups – ist etwas viel geworden…
        Guten Morgen erstmal alle zusammen – und einen schönen Tag!

        Gefällt mir

      • Hallo Johannes, guten Morgen. Du hast Fragen über Fragen, ich habe eine sehr gute Antwort darauf: Finde es selber heraus. Weil es nur dann einen Wert hat wenn es selbst erfahren hast, dann ist es deine Wahrheit. Ich finde es gut wenn man sich einer Meditationsgruppe anschliesst die einem liegt, es sind oft Leute dabei die schon seit 20 oder gar 30 Jahre meditieren die sehr sehr viel wissen (ist nun mal meine Überzeugung dass wahres Wissen durch Meditation entsteht).
        Nach meinem Wissen, nach dem Tod bleibt nur der Körper hier, alles andere geht mit weiter, Gefühle, Emotionen, Wünsche. Deswegen ist es wichtig sie zu kontrollieren. Aber in die Totenbücher steht viel viel mehr. Wer es wissen will kommt nicht um die alten Sanskritschriften, ich habe auch mit Patanjali angefangen. Wie auch immer, man sollte es nicht soooo sehr ernst nehmen und das Leben hier auch geniessen weil es kommt sowieso wie es kommen muss, da beneide ich dem Stefan weil er auch mal über sich selbst lachen kann.
        Einen wunderschönen Tag wünsche euch allen!

        Gefällt mir

      • Hallo Florian,
        danke für diesen Kommentar. Beim Lesen sind bei mir die Puzzleteile, die noch verkehrt lagen, gerade an ihre richtige Stelle gefallen.
        Natürlich ist diese Dreiteilung bekannt, aber ich kann sie jetzt zum ersten Mal verstehen.
        LG

        Gefällt mir

  • Jau, Schöpferin

    Gesegnete Nachtruhe😀

    Gefällt mir

  • Hallo Adriela,

    danke, für deine Gedanken. Wir erschaffen doch ständig über
    unsere Gedanken und Gefühle meist was wir nicht wollen.
    Also können wir doch auch mit bewussten Gedanken erschaffen.

    LG Christa.
    .

    Gefällt mir

  • Guten Morgen🙂

    Ich sehe die Dualität als eine unzertrennbare Energieeinheit, zum Beispiel : im Doppelspaltexperiment sieht man die Dualität.
    nach meiner Meinung : Polaritäten sind nur Energiegegensätze in der Dualität.
    dazu erweitere ich diese Thema mit einem interessanten Vortrag.

    lg, stip78

    Gefällt mir

  • Hallo Adriella, Monika & Florian,

    Florian, ich entschuldige mich jetzt auch vorab schon mal, für diesen etwas längeren Text, aber für diesesen doch etwas komplexen Erklärungsversuch, ging`s leider nicht sehr viel kürzer, sorry…😀

    Hi Adriella

    Du hast Fragen über Fragen, ich habe eine sehr gute Antwort darauf: Finde es selber heraus. Weil es nur dann einen Wert hat wenn es selbst erfahren hast, dann ist es deine Wahrheit.

    So gehe ich doch auch schon seit Jahren vor, denn einen anderen Weg gibt es auch gar nicht. Meine persönliche Wahrheit, kann mir niemand anderes bringen, als nur ich selbst. Ich finde es nur immer wieder so erstaunlich, dass man auf bestimmte Informationen, genau erst dann stößt, wenn man auch selbst „bereit“ dafür ist.

    Diese dann zu prüfen und sich seinen eigenen Wahrheitsanteil dort herauszuarbeiten, bleibt einem, in keinem Falle erspart. Ich sage auch keineswegs, hier jetzt eine völlig neue Wahrheit entdeckt zu haben…eigentlich ist vieles davon schon klar, aber super umfassend in einem Vortrag eingebracht.

    Ich spüre aber auch, dass mein bisheriges Bild, zwar schon halbklare Formen angenommen hat, aber bei weitem noch nicht komplett ist. Deshalb hinterfrage ich ja auch alles und verwerfe es nicht sofort als komplette Desinfo, auch wenn natürlich fast immer auch Teile davon enthalten sind und so macht das „Detektiv“ spielen, dann sogar auch noch Spaß😀

    Nach meinem Wissen, nach dem Tod bleibt nur der Körper hier, alles andere geht mit weiter, Gefühle, Emotionen, Wünsche. Deswegen ist es wichtig sie zu kontrollieren. Aber in die Totenbücher steht viel viel mehr. Wer es wissen will kommt nicht um die alten Sanskritschriften, ich habe auch mit Patanjali angefangen.

    Ich denke auch, in die Richtung wird es gehen, denn mit den teilweise völlig falschen Übersetzungen von Sitchin, kann ich nicht sehr viel anfangen….habe aber die Totenbücher, in verschiedenen Versionen vorliegen und werde erstmal erneut dort noch einmal nachschlagen.

    Sich im Leben, schon intensiv mit dem „Danach“ zu beschäftigen, widerspricht sich ja auch nicht damit, das Leben im Hier und Jetzt, trotzdem so anzunehmen und tiefe Dankbarkeit für diese Phase und die Möglichkeit dieser vielen Erfahrungen zu empfinden.

    Hi Florian,

    Was die Dreiteilung betrifft, sind die Unterschiede einerseits auch gar nicht so groß….als wir dort das Ego als reines Körperbewusstsein haben, eine Seele, die er aber noch einmal unterteilt (und die Totenbücher wohl auch) in einen Seelenanteil, von dem es viele geben kann, die alle gleichzeitig auf verschiedenen Planeten, vielleicht sogar Universen verteilt inkarniert sein können, sogar auf unterschiedlichen Ebenen aber alle zu einer höheren Seele gehören (dem höheren Selbst).

    oder kann vielleicht sogar auch noch in einem anderen Körper inkarniert sein habe ich mal gelesen.

    Genau Florian, da bin ich mir auch recht sicher…und Jeder der Inkarnierten, hat seinen „eigenen“ Seelenanteil (untere Seele), von seinem „höheren Selbst“ (obere Hauptseele) erhalten und mitbekommen, in seine Verkörperung und absolut genau, davon spricht er ja auch, also Null Widerspruch zu erkennen.

    So genannte irdische Seelenverwandte, würden demnach alle zum „gleichen“ höheren Selbst gehören und nur das höhere Selbst, kann nach dieser Meinung auch die „Welten“ wechseln, wenn es vorher alle seine Seelenanteile, der betreffenden Planeten, teilweise auch aus verschiedenen „Ebenen“ dieses Universums wieder „beisammen“ und einsammelt, sprich zuvor vereint hat.

    Also wenn mich dass jetzt nicht mal fast haargenau, an einige unserer Diskussionen auf dem Camp bzw. auch kurz danach erinnert…..😀

    …..wie viele Seelenanteile (untere Seelen) nun genau, aber zu einem höheren Selbst (höhere „komplette“ Seele) gehören?….ich denke dies kann wohl stark schwanken. Aber diese fast identische Übereinstimmung dieser Ansicht, mit unseren Gesprächen im August, hat mich gestern doch schon sehr verblüfft.

    …….und der Geist, also der göttliche Funke der in „Allem“ ist. Es gibt wohl nichts was existiert und „Nicht“ vergeistigt ist.

    Das wirklich einzig „Neue“….was noch zu überprüfen ist, wäre seine Aussage, dass s.g. Seelenanteile, sehr wohl die Ebenen in „dieser Welt“ wechseln können (also auch aufsteigen) in feinstofflichere Ebenen (5-D z.B.)…aber trotzdem weiterhin immer noch dem Wiederverkörperungsprozeß (Samsara – Sanskrit, saṃsāra, wörtl.: „beständiges Wandern“) unterliegen….also „nicht“ die die wahre Freiheit gelangen können, sprich aus den Rad des Lebens aussteigen können).

    Dieser ewige Kreislauf wird in den indischen Religionen als leidvoll (vgl. Dukkha/Leiden) gewertet.

    Die „Wlelten“ zu wechseln, also endlich aus dem Kreislauf der Reinkarnation und Wiedergeburt in die Freiheit ausbrechen, vermag demnach nur die obere Seele (das höhere Selbst), wenn es alle unteren Seelenanteile wieder beisammen hat und dann auch mitnehmen kann….

    …..was aber auch bedeuten würde, dass alle Seelenanteile, so lange darauf „mit“warten müssten, bis der letzte derzeit inkarnierte Anteil, bewusst wieder „nach Hause“ zu seinem höheren Selbst gefunden hat und solange, auch wenn viele anderen Anteile schon soweit sind, entweder zwangsweise auch wieder mitverkörpern müssen, bzw. vielleicht auch, in einer Art „Zwischenstation“, auf die letzten Nachzügler warten müssen.

    Der Ausbruch aus diesem unheilvollen Kreislauf geschieht auf dem Wege des Loslassens von allen Bindungen, Begierden und Wunschvorstellungen sowie durch Erkenntnis. Erreicht wird der Zustand der „Erlöstheit“ (und nach einigen Varianten der ewigen Glückseligkeit, vgl. Erlösung), den die Hindus Moksha und die Buddhisten Nirvana nennen. (wikipedia)

    Wenn dies dann aber, der letztendliche Ausstieg, aus jeglicher materieller Form ist, wird mir auch klarer, warum beim Tod, nicht nur der physische Körper, sondern auch unser Seelenanteil (untere Seele), sowie auch der feinstoffliche Astrallaib und sogar Teile des Mental-Laibes, zwangsweise mit sterben müssen, während das wahrhaftige „Selbst-Bewusstsein“ (der göttliche Geistfunke), mit all` seinen gesammelten Erfahrungen, dass „Einzige“ ist, was sich im höheren Selbst abspeichert und somit überlebt und erhalten bleibt, um nun aus dem Rad des Lebens aussteigen zu können.

    Ich höre jetzt schon wieder leise einige Stimmen:

    „Aber was sollen wir denn dann nur den ganzen Tag tun….nein, da will ich nicht hin, dass wird mir zu langweilig, da bleibe ich lieber hier, in meiner grob bzw. feinstoffliche Materie…😀

    Das kann ja Gottlob auch jeder selbst für sich entscheiden, ob er sich weiter an die Illusion der Materie klammern will und von einer Matrix, in die nächst höhere Illusions-Matrix springen möchte, um dort seine Zeit verbringen oder weitere Erfahrungen zu machen.

    Also ich, für meinen Teil, mich interessiert es einfach nur brennend, endlich hinter diesen Vorhang, außerhalb des Materiellen zu blicken. Keiner weiß doch, wie unglaublich phantastisch es dort zugehen kann, wovon wir nicht ansatzweise nur die geringste Ahnung haben und dies noch in völliger Freiheit. Wer weiß, was da alles abgehen mag?.

    Wenn es wirklich zu langweilig werden sollte, was ich nicht glauben kann, findet sich bestimmt auch wieder ein Weg zurück, um erneut in die Illusion der Materie einzutauchen. Ich denke nicht, dass einem ein „Zurück“, wenn man es denn selbst will, verwehrt wird…😀

    Ja Freunde, da bleibt weiterhin noch so einiges an Überprüfungen offen….

    Aber spannend ist es doch allemal, oder…😀😀😀

    Einen schönen Resttag Euch allen gewünscht……….Liebe Grüße Joe

    P.S.

    Ich soll Euch übrigens, auch alle mal ganz lieb von unserem köllsche Jung, unser`m Helmut grüßen, der zeitlich, wahrscheinlich erst am WE wieder mal reinschauen kann. Er ist die Woche noch, mit einer kleinen Nebentätigkeit ausgelastet, die aber wenig kraftaufwendig ist und trotzdem ein paar „Lappen“ für die Monatsraten einbringt.

    Es geht ihm, wie es scheint, auch richtig gut derzeit und er hat mir vorhin erst ganz euphorisch, von einem sehr anregendes Gespräch mit einem Ehepaar heute berichtet und war ganz begeistert von ihrem Verständnis und ihren eigenen Gedanken zu diversen „heiklen“ Themen.

    Ja dies freut mich auch immer sehr, wenn immer mehr Menschen, von denen man es anfangs gar nicht erwartet, sich dann doch schon mit solchen Ideen und Gedanken eingehender beschäftigt haben…toll….und passt auch gut zur letzten Meldung, über das Verhalten von Polizei und Militär in einigen europäischen Problemstaaten….schöne Lichtblicke, die wirlich Freude bereiten!!!

    lg

    Gefällt mir

    • Lieber Johannes! Mir fällt folgendes zu Deinem Beitrag ein: „Du musst nicht alles wissen, um glücklich zu sein“. Also – nur Mut zur Lücke!
      Ein sehr interessantes Buch zu diesen Themen ist
      Die Reisen der Seele: Karmische Fallstudien von Michael Newton, und auch Die Abenteuer der Seelen. Mich haben diese Bücher damals sehr berührt und mein Verständnis von der Welt sehr verbessert und mir somit viel Erleichterung gebracht.

      Also ich, für meinen Teil, mich interessiert es einfach nur brennend, endlich hinter diesen Vorhang, außerhalb des Materiellen zu blicken. Keiner weiß doch, wie unglaublich phantastisch es dort zugehen kann, wovon wir nicht ansatzweise nur die geringste Ahnung haben und dies noch in völliger Freiheit. Wer weiß, was da alles abgehen mag?.

      Wenn es wirklich zu langweilig werden sollte, was ich nicht glauben kann, findet sich bestimmt auch wieder ein Weg zurück, um erneut in die Illusion der Materie einzutauchen. Ich denke nicht, dass einem ein „Zurück“, wenn man es denn selbst will, verwehrt wird…

      Natürlich ist das sehr interessant – ABER, lieber Johannes, wozu bist Du denn hierher gekommen? Um den Ausgang zu suchen und wieder abzuhauen? Zwischen Deinen Inkarantionen weisst Du das alles.
      Klar kannst Du immer wieder kommen – durch Mutter´s Schoß – nur leider dauert es immer wieder Jahrzehnte, bis Du so halbwegs wieder bei dem Stand bist, wo Du heute bist.
      Also – nutze die Erfahrungsmöglichkeiten – und es spricht ja nichts dagegen, auch die geistigen Welten zu erforschen, obwohl Dein Körper auf der Erde ist. Astralreisen, Zeitreisen, Telepathie (De-)Materialisation, und was es alles zu entdecken gibt – da glaube ich auch, dass das noch spannend werden kann.
      Ich glaub´ die o.g. Bücher passen sehr gut zu dem Thema und sie würden Dir gefallen!

      So. ich wünsch´ Euch was!

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes, hallo Florian,

        Stefan hat in der Bücherliste ziemlich oben das Buch „der Aufstieg der
        Erde in die 5. Dimension 2012“ eingestellt. Es beantwortet sehr viele Fragen. Es gibt zwei weitere Bücher dazu „2012 und danach“ und
        „Chaos und göttlicher Wandel“.
        Die Newton Bücher kenne ich alle.

        LG Christa

        Gefällt mir

    • Guten Abend Ihr Lieben,

      Habt Ihr zufällig diesen Beitrag schon gelesen? :

      http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/gentechnik/gibt-es-eine-abrunnige-parallelzivilisation/

      Darin fand ich am Ende, in einem Comment, ein Thema, was mich, wie gesagt, auch schon seit Jahren intensiv beschäftigt.

      Ich will wirklich nicht mehr an diesen ominösen „Seelefänger“-Artikel von damals hier im Blog denken…..aber es lässt mich einfach nicht mehr los……..was wäre, wenn doch?????……..und warum gibt es nur so wenige Quellen dazu….Desinfo?…..oder ist da doch was dran?…….

      hier nun der Kommentar unter dem politaia-Artikel:

      Wir sind nur Fleischbestand, die Erde ist der Stall. Seelen kann man nur einfangen, falls Ihr damit übereinstimmt, wenn der so genannte Tod auftaucht. Geht nie ins Licht hinein! Es ist eine Alien-Falle. Laßt Euch nicht von schönen Wesen verarschen! Sie machen das alles nur um Eure Seele wieder in einen minderwertigen Sklavenkörper einzupflanzen.

      Sie arbeiten mit Suggestion und Hypnosetechniken. Also seit wachsam und seid Euch dessen voll bewußt auch bei Euerem eventuellen Tode.

      Etwas weiter unten, hat dann doch Jemand anderes darauf erwidert:

      P.S. Was ich noch vergessen habe ist Dir speziell für Deinen Hinweis “nach dem Tod nicht ins Licht zu gehen” zu danken ! Auch über diese “Falle” habe ich im zurückliegenden Jahr oft nachgedacht und sehe mich nach Deiner Aussge hier wieder bestätigt ! George Kavassilas hat darauf in seinen zahlreichen Interviews zumidest indirekt oft angespielt…Ich bin froh, daß ich mit dieser Sichtweise nicht völlig allein dastehe.

      Ich habe daraufhin……und wie seltsam `mal wieder……hatte doch Thorwald Dethlefsen, ähnliches von sich gegeben, einmal in Richtung George Kavassilas zu recherchieren versucht, aber leider nur englische Lektüre und youtub`s mit ihm entdecken können………….

      ……..Kennt „ihn“ zufällig Jemand von Euch schon oder seine Aussagen und wie diese in etwa einzuschätzen sind???

      Ich habe auf „arche2012“, nur folgenden Text über ihn gefunden:

      Wer ist George Kavassilas?

      Ein Reisender zwischen den Welten und Dimensionen

      George Kavassilas scheint über ähnlich umfangreiches Wissen zu verfügen wie Drunvalo. (Ich als Mensch auf den unteren Dimensionen kann man das schwer vergleichen.) Er hat sein Wissen auf anderem Wege erlangt.

      Auch bei ihm scheint es sich um ein sehr hohes Wesen zu handeln, das herabgestiegen ist um den Menschen beim Bewusstseinssprung und Aufstieg behilflich zu sein, aber auf einem etwas anderen Weg. George wurde schon als kleines Kind von Außerirdische entführt in all die anderen Dimensionen.

      Mittlerweile scheint er sich da ganz gut auszukennen und reist dort auch herum. Als Botschafter hat er dort Aufgaben übernommen bei denen er die Erde vertritt und unser Sonnensystem. Er spricht von der Erde von einem lebenden Organismus der aufsteigt. Er spricht vom unterdrückten Weiblichen das jetzt wieder aufsteht.

      Wenn er über Dinge spricht macht er deutlich, dass Dinge auf den unterschiedlichen Ebenen anders aussehen, so zum Beispiel, dass die ehemals sehr hochstehenden Menschen sich absichtlich die übelsten Bösewichte und Manipulateure verpflichtet haben sie herauszufordern, so dass wir Meisterschaft erlangen können, ganz nach dem Prinzip eines Bodybuilders der sich große Widerstände (Gewichte) sucht um so zu trainieren und zu wachsen.

      Ich wäre da wirklich sehr an weiteren Informationen, die ihn betreffen bzw. an seinen Aussagen interessiert…..wenn möglich natürlich auch an „deutschen Übersetzungen“ seiner Texte und Bücher.

      Soweit erst einmal, zu meinen Gedanken am heutigen Tage…..zu denen mich gestern auch erst ein Nachttraum hingeführt hat………

      Wie steht es eigentlich bei Euch derzeit, mit dem Träumen meine ich?………..Früher hatte ich vielleicht 5-6 Träume/Monat, an die ich mich, nach dem „Erwachen?“….auch noch erinnern konnte…..jetzt sind es bis zu 4 Träume, in nur „einer“ Nacht…..von denen ich auch noch alles, komplett am nächsten Tag weiß.

      Da sind die Nächte derzeit, fast noch stressiger und ereignisreicher, als wenn ich jeden Tag voll arbeiten gehen würde…😀

      lg Joe

      Gefällt mir

      • Also Johannes – was träumst denn Du so für Sachen, dass es Dich so anstrengt? Ich träume bisher nicht mehr als sonst auch – jedenfalls kann ich mich nur alle 2-3 Wochen an einen Traum erinnern. Und oft ist es was sehr schönes, was mich dann noch durch den ganzen Tag begleitet. Letztens habe ich mich im Traum frisch verliebt… – DAS war schön…🙂 Sowas würde ich gern öfter träumen…😉

        Mit den anderen Themen würde ich mich jetzt mal nicht verrückt machen lassen. Es gibt die Möglichkeit, ALLES anzuzweifeln – und es gibt genügend, die es bis ins letzte Detail tun und – gemäß ihrem Glauben – entsprechende Belege dafür finden.
        Den Weg in´s Licht als Falle sehen? Hm… SIND wir Sklaven im Körper? Naja… – solange wir es sein wollen vielleicht.
        Ich würde mal sagen: „schau ´mer mal, dann seh´ma scho“. Vertrauen wir darauf, dass wir – wenn es soweit ist – also im jeweiligen JETZT die richtigen Impulse verspüren, das Passende zu tun.
        Und denk´ dran: es gibt nur zwei Grundmotivationen zu Handeln: LIEBE oder ANGST. Was ist gerade DEINE Motivation, diese Dinge zu recherchieren?

        Gefällt mir

      • Hey,
        zu diesem Thema bitte ich zu bedenken -> bekommen wir nicht das was wir erwarten?😯
        LG

        Gefällt mir

  • Hallo nochmal Johannes, ich habe mir die Dethlefsen Vorträge angehört…war hellauf begeistert, ich habe ihm so gut verstanden, ich habe gewusst wovon er spricht…und dann…die groooße Enttäuschung. Ich habe Magie für mich übersetzt mit diese Siddhis, weißt du die aussergewöhnliche Fähigkeiten die man nebenbei erwirbt, ist noch ok, aber zum Schluß die Aussage dass man Gott oder das Selbst nur über Rituale erreicht, über diese sogenannte Kawana als Fahrzeug, also Rituale die nur 50 Minuten dauern, nein, nein, nein. Bis zu dem Punkt war mit allem einverstanden. Das Mysterium gibt es, aber die Lösung muss doch ein jeder selber finden, es hätte mich gewundert wenn der Masse nur so ausgebreitet gewesen wäre. Jetzt verstehe ich was du gemeint hast mit nieder und höhere Seelen, klar, muss man Karma bereinigen. Er hat es auch so schön erklärt wie wichtig die „Hand von oben“ sei (hier verstehe ich einen Guru) weil alleine nicht weit kommt. Aber die Rituale als Lösung, auch wenn man es als Symbol(=Verbindung) zu verstehen hat? Ist das nicht dann doch Zauberei? Mein momentaner Zustand nennt sich Fassungslosigkeit.
    Lg

    Gefällt mir

  • Liebe Adriella,

    Ich weiß, was Du meinst….ich hätte darauf auch hinweisen sollen, das vergesse ich immer wieder, weil es für mich zur normalsten Sache der Welt geworden ist. Ich schrieb zwar kurz, dass fast überall auch Desinfo enthalten ist, aber eben nur als allgemeingültige Tatsache.

    In über 90% aller Lektüre, die ich in den letzten Jahren „verschlungen“ habe und dass waren wirklich sehr, sehr viele Bücher, das kannst Du mir glauben…….gab es immer auch Desinfo….oft bewusst gestreut, aber manchmal auch unbewusst und von Unwissen erzeugt.

    Nun, und dieses Filtern und Verwerfen von Fehlinformationen (aus meiner eigenen subjektiven Sicht, versteht sich) hat sich seitdem schon so automatisiert, dass es für mich eine allgemeine und reale Tatsache darstellt und ich dann zuweilen davon ausgehe, dass es Jedem anderen auch so selbstverständlich und klar ist und leider manchmal vergesse, in jedem speziellen Einzelfall, auch explizit darauf hinzuweisen….sorry…

    Mir schrieb letztens Jemand, über ein Gespräch, welches auf dem diesjährigen Camp zum Thema „Intuition“ geführt wurde.

    Die Frage war: „Was ist Intuition? “

    Antwort: „Du kannst z.B. ein Buch lesen, bist die ganze Zeit begeistert und
    „überzeugt“ alles ist stimmig und auf der vorletzten Seite kommt ein Satz, eine Wortgruppe, ein Wort und dein Bauchgefühl sagt dir, „NEIN“…..

    ……oder Du kannst dich stundenlang mit Jemanden unterhalten, ihm zuhören und voll begeistert sein und dann kommt ein Satz, eine Wortgruppe, ein Wort und dein Bauchgefühl sagt dir, „NEIN“…..„Das ist Intuition“…..

    Frage: „Das ist Intuition, so einfach ist das?“……

    Antwort: „So einfach ist das, höre drauf, höre auf deinen Bauch, es ist immer richtig was du da zuerst spürst“.

    Und genau nach diesem Muster, verfahre ich auch schon seit Jahren, denn einen besseren Indikator gibt es nicht.

    Kommunikation, ob nun verbal-akustisch oder in Schriftform, ist in erster Linie ja nur ein Austausch energetischer Schwingungen, die man sehr genau spüren und aufnehmen kann, wenn man aufmerksam ist bzw. wieder neu erlernt hat, diese Sensibilität zu entwickeln.

    Das mit dem Ritual ist mir auch aufgestoßen, aber als „alleinige“ Möglichkeit, habe ich es schon gleich beim ersten Hören auch wieder verworfen, und nur als „eine“ von mehreren erachtet (wie z.B. auch in schamanischen Ritualen mithilfe von Symbolen).

    Das schmälert aber den Wahrheitsgehalt vieler anderer seiner Aussagen nicht, da würde ich das Kind mit dem Bade ausschütten, deswegen auch „alles“ andere zu verwerfen.

    Ich weiß nur zu gut, wie eine einzige Aussage schwer enttäuschen und den ganzen Kontext eintrüben und in Frage stellen kann, aber dass ist leider bei fast jeder Publikation so und uns bleibt nichts weiter übrig, als damit leben zu lernen und es zu akzeptieren….leider…..

    Sieh es also bitte nicht zu verbissen (gilt übrigens für alles im Leben😀 ), behalte das Gute und Richtige und ich hoffe sehr, dass sich Deine Fassungslosigkeit, recht schnell wieder legt…😀

    Liebe Grüße an Dich…..johannes

    Gefällt mir

  • Pingback: My Homepage

  • Immer wieder diese schwierigen Entscheidungsfragen!
    Soll man besser lachen oder lieber heulen?
    Nun gut, weil heute so ein schöner Tag war, habe ich mich nicht für die Heulsuse entschieden und es so wie die Sonne gemacht🙂

    Nun gebe ich die Entscheidungsfrage weiter;
    http://hinter-der-fichte.blogspot.com/

    Gefällt mir

  • Wow that was unusual. I just wrote an really long comment
    but after I clicked submit my comment didn’t appear. Grrrr… well I’m not writing all that over again.

    Anyhow, just wanted to say great blog!

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s