Die erträumte Wasserstoffperoxid Heizung

Als ich heute diesen Kommentar des Erfinders Robert O. Renfer las, da dachte ich mir, na schön, der Mainstream will also spielen, daß kann man aber auch zu zweit .. Besonders gut gefallen hat mir dessen Offenheit und Ehrlichkeit, anstatt sich in die Brust zu werfen und zu sagen: “I I I I I ch habs Rad neu erfunden” … sprach Robert O. Renfer in diesem DRS 2 Beitrag davon: “Ich habe keine Ahnung, wie diese komplexe, chemische Formel in meinen Kopf gekommen ist”.

DAS machte mir den Mann auf Anhieb sympathisch .. und die Idee ist schlichtweg genial.  Diese Sache darf ruhig bekannter werden!! 

Daher möchte ich heute die geniale Idee und Erfindung, der beiden fleißigen Tüftler, hier kurz vorstellen. Sollten sich jemand veranlasst sehen, den Mann irgendwie zu unterstützen, schreibt mir, ich werde es gerne an Robert O. Renfer weiterleiten.

—————————————————————————————————–

Heutiger Kommentar von Robert O. Renfer:

mir geht es heute genau gleich wie Herrn Dieter Broers. Ich habe eine weltweit einzigartige chemische Formel generiert mit welcher man H2O2 bei nur 35Gw% Konzentration mittels eines beschichteten Katalysators zu 99,5% Disoziation in Wasser und Sauerstoff führen kann, wobei Wärme von über 100°C entsteht welche ich in einer neuartigen Heizung ohne CO2 Ausstoß oder sonstige Zuführung von fossilen Brennstoffen einbringen kann. Mein Projekt wird zur Zeit von allen erdenklichen Behörden diffamiert und man versucht mich durch Geldmangel zu erledigen. Ist ja klar, eine Heizung ohne CO2 kann man nicht mit einer CO2 Steuer belegen!

Das sind nicht etwa wirre Worte der Einbildung, wir wissen alle sehr gut, daß so durch die etablierten Industriemultis gearbeitet wird. Und in der Schweiz gab es sogar schon einen Helikopter der einzig und alleine durch Wasserstoffperoxid angetrieben wurde.

H2O2, wie die griffige Formel dafür lautet, ist auch bei deutschen U-Booten eingesetzt worden und als ein Raketentreibstoff bekannt. Allerdings nicht bei 35%, wie er käuflich zu erwerben ist, sondern etwa ab 70%. 

———————————————————————————————

Die erträumte Wasserstoffperoxid-Heizung

Wasserstoffperoxid (H2O2) ist ein flüssiger Ersatz für Heizöl oder Erdgas. Aber: Wenn damit geheizt wird, entsteht nichts als Wasser und Sauerstoff. Kein Rauch, kein CO2, keine weiteren Schadstoffe. In Lengwil am Bodensee bauen zwei Tüftler und Erfinder seit Jahren an einer Heizung auf der Basis dieser Chemikalie.

Die Wasserstoffperoxid-Heizung von Ruedi Müller und Robert Renfer. (Patrik Tschudin) (Patrik Tschudin)

Ruedi Müller ist ein begnadeter Maschinenkonstrukteur, mit jahrzehntelanger Erfahrung. Robert Renfer ist technikbegeisterter Kaufmann und träumt Erfindungen. Beide sind Ende 50, Anfang 60. Mit dem richtigen Katalysator in Kontakt gebracht, zerfällt H2O2, eine durchsichtige, wässrige Flüssigkeit, in Wasser, H2O, und Sauerstoffgas, O2. Dabei entsteht Wärme.

Idee im Traum
In Müllers Werkstatt im thurgauischen Lengwil steht der Beweis, dass es gehen könnte: Eine mit Wasserstoffperoxid, H2O2, betriebene Heizung samt Radiator. Eine solche Heizung funktioniert ohne schädliche Emissionen, die sonst beim Verbrennen bei allen fossilen Stoffen anfallen.

Die Idee für die Wasserstoffperoxid-Heizung kam Robert Renfer im Traum. «Meine Ideen kommen alle aus Träumen. Die kommen einfach. Ich weiß nicht warum. Bei einem Psychiater war ich jedenfalls noch nie.» Nach einem solchen Traum, schreibt Renfer die Idee nieder und recherchiert im Internet, ob es etwas Vergleichbares bereits gibt. Das Verblüffende: Sogar die chemische Zusammensetzung des Katalysators, anhand derer er diesen dann von einem Lieferanten in China hat herstellen lassen, ist ihm im Traum eingefallen. «Ich habe keine Ahnung, wie diese komplexe, chemische Formel in meinen Kopf gekommen ist», sagt Renfer dazu.

Mögliche Heizlösung für die Zukunft
Szenenwechsel. Wir gehen mit Renfer und seiner Idee zum Chemieprofessor Willem Koppenol auf den Hönggerberg, in die Science City der ETH Zürich. Koppenol ist freundlicherweise bereit, sich die Idee der H2O2-Heizung und die erträumte Formel für den Katalysator anzusehen. Was halt Willem Koppenol grundsätzlich von der H2O2-Heizung? «Die Idee ist sehr schön. Aber: Das ist teuer. Ungefähr zehn Mal teurer als Elektrizität.» Aber vielleicht ändert sich das ja in den kommenden Jahren, denn in der chemischen Forschung arbeitet man an Prozess, mit dem man Wasser mit Hilfe von Sonnenlicht in Sauerstoff und Wasserstoff teilen kann. «Das Wasserstoffperoxid vom eigenen Hausdach könnte dann die Heizung antreiben», so Koppenol.

Alles in allem: Der ETH-Chemiker Koppenol hält die Idee der H2O2-Heizung unter gewissen Bedingungen für realistisch. Den Machbarkeitsbeweis haben Robert Renfer und Rudolf Müller, die unermüdlichen Tüftler und Erfinder am Bodensee, geleistet: Ein Prototyp steht in ihrer Werkstatt zur Besichtigung bereit. Es ist den beiden zu wünschen, dass ihr unkonventioneller und bisher aus dem eigenen Portemonnaie finanzierter Beitrag zu einer erdölfreien Zukunft vielleicht bald schon Früchte trägt.

 

Die Werkstatt der Tüftler:

image<- Quelle:

image                                                                     H2O reagiert – >Quelle:->

 

DAS PATENT:

DE)Die Erfindung betrifft eine Wärmeerzeugungseinheit (1) oder Heizung mit einem Reaktor (2), in dem Wasserstoffperoxid (H2O2) durch katalytische Dissoziation in Wasser und Sauerstoff gespalten und dabei Wärme produziert wird. Ausführungsbeispiele betreffen u. a. : Betrieb des Reaktors (2) mit flüssiger und dampfförmiger Phase (41, 42) des Katalysatorfluids; Betrieb des Reaktors (2) mit Rezirkulationsmitteln (8, 15; 15′; 410) für das Katalysatorfluid (40, 41); ein integriertes Katalysator-Wärmetauscher-Modul (11′); ein Vorwärmetauscher (171) zur Wärmeübertragung von einem Restfluid (170) auf das Katalysatorfluid (40, 41); und Kombination mit einer Brennstoffzelle oder einer Sauerstoff-Wasserstoff-Verbrennung. Vorteile sind u. a.: abgasfreie Wärmeproduktion und optional Stromproduktion.

 

image<-Quelle:

Quellennachweise:

http://www.drs2.ch/www/de/drs2/sendungen/wissenschaft-drs-2/2803.bt10211021.html

http://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2011079848&recNum=1&office=&queryString=FP%253A%2528renfer%252C+robert+otto%2529&prevFilter=&sortOption=Pub+Date+Desc&maxRec=4

http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0712S4-17.pdf

—————————————————————————————————————–

29 Kommentare

  • Es geht doch nicht darum, ob es funktioniert oder nicht. Was kostet es, Wasserstoffperoxid bereitzustellen? Ist es praktikabel, die notwendige Infrastruktur zu schaffen?

    Kohlendioxid ist ein Lebensmittel und kein Gift.
    Erdöl und Erdgas sind nicht biogen, sondern entstehen auch auf den anderen Planeten, wo es kein Leben gibt. Sie sind unbegrenzt vorhanden.
    Ist Wasser etwa umweltschädlich, weil täglich Menschen, Tiere und Pflanzen durch Wasser sterben?

    Gefällt mir

    • robert o renfer

      Lieber Hans, danke für Deinen Komentar zu unserem H2O2 Heizungsprojekt. H2O2 wird mittels eines Anthrachinonverfahren hergestellt. Dazu benötigt man u.a. auch elektrische Energie. Wie wäre es denn, wenn die überschüssige Windkraftelektrizität zur Herstellung von H2O2 verwendet würde. Degussa, welche H2o2 in Millionen Tonnen herstellen, wären ja nicht weit von den nördlichen Windparks. Auch mit Solarpanels könnte man H2O2 (in kleineren Mengen) herstellen, wenn die Hersteller ihre patentierten Verfahren freigeben würden. In 10 bis 20 Jahren wird niemand mehr darüber diskutieren, ob Heizen mit H2O2 Sinn macht. Es wird damit geheizt!
      Gruss
      Robert

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    das finde ich stark, dass du den Kommentar aufgegriffen hast, danke..
    Ich hatte ihn gelesen und den Link angeklickt. Da kam aber
    nur dass nach „Sandy“ immer noch viele Menschen ohne Heizung
    sind.
    Die Idee von den Beiden finde ich Klasse. Seufz, leider habe ich
    nur eine Wohnung.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Ich finde die Jungs auch super, kein Wunder, daß man Bitterkeit zwischen den Zeilen herausliest.
      Wenn man nur ausgebremst und hingehalten wird, beginnt der Glaube ans gute rasch zu wanken ..😦

      Die Idee von den Beiden finde ich Klasse. Seufz, leider habe ich
      nur eine Wohnung.

      Ach was, immer schön zufrieden sein .. 😉
      Es gibt ja Menschen, die haben nicht mal ein Bett zum schlafen ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Aber Stefan,
        das heißt doch nur, dass die Heizung für meine „Hütte“
        zu groß ist.🙂

        LG Christa

        Gefällt mir

        • Hallo Christa

          Aber Stefan, das heißt doch nur, dass die Heizung für meine “Hütte” zu groß ist.

          Ach soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo😛
          Ja dann ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Guten Abend Freund Steve,

        Sehr schöner und ermunternder Beitrag……“Geschichte wird gemacht, es geht voran“….oder wie hieß doch gleich dazumal in einem „NDW“-Titel (nicht zu verwechseln mit NWO) von der Band „Ideal“…..und von H2O2 zu HHO, mit einer noch größeren Effizienz und Ausbeute, ist es dann nur noch eine kleiner Schritt, für einen einzelnen Entwickler……..aber ein gro0er Schritt für uns alle…….coole Sache das…….

        Eine weitere, gelungene „gute“ Tagesnachricht…….Thanks my Friend….lg Joe

        Gefällt mir

      • Nochmal`s Stefan@all,

        kein Wunder, daß man Bitterkeit zwischen den Zeilen herausliest.
        Wenn man nur ausgebremst und hingehalten wird, beginnt der Glaube ans gute rasch zu wanken .

        Vielleicht, sollte man den beiden „Jungs“, einfach mal eine aufmunternde Mail zukommen lassen, dass sie wissen, sie sind nicht allein und wie Viele von uns, auch schon geistig hinter Ihnen stehen…………..oder eine Gemeinschafts-Mail……..ich liebe diese Freidenker und Hobbykonstruteure so sehr…….denn sie sind die Zukunft………und dass sollten sie vielleicht auch einmal wissen…!!!

        lg Joe

        Gefällt mir

        • DAS is ne tolle Idee, mein Lieber, allerdings bin ich grade ziemlich beschäftigt.
          Wieso formulierst du das nicht und haust meinen namen drunter und jeden dér
          dabei stehen möchte? Hey, klingt super – mach es.😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Jau, das mach` ich doch glatt…..aber ich glaube, es wäre sehr viel einfacher, dass diejenigen sich melden, welche dort nicht unterschreiben möchten…….

        ……..oder noch besser, ich formuliere es von Anfang an, als eine Gemeinschafts-Blog-Mail und wer sich expliziert davon distanzieren möchte, gibt dann einfach nur seine Meldung…….

        Ich werde den ausgearbeiteten Text, natürlich voher noch einmal komplett hier einstellen, damit auch Jeder Becheid weiß, was dort in und mit seinem Namen, wenn auch anonym weiter gegeben und versendet wird……

        …….aber versetzt man sich selbst einmal, in die Lage dieser Vorreiter, erkennt man spätestens, wie wichtig Zuspruch sein kann, wenn man ansonsten von fast allen Seiten blockiert und abgewehrt wird…..

        So sollten wir`s machen……..und es wird Ihnen, dann hoffentlich, auch neuen Anftrieb geben, weiter zu machen……….kennt man ja von sich selbst auch, oder?……….

        Liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

      • Hallo Johannes,

        ich bin dabei.

        LG Christa

        Gefällt mir

  • „“““Es ist den beiden zu wünschen, dass ihr unkonventioneller und bisher aus dem eigenen Portemonnaie finanzierter Beitrag zu einer erdölfreien Zukunft vielleicht bald schon Früchte trägt.““““

    JAAAAAA bitte!! Genau, wie Hutchison und Lazaryan mit ihrer Klang-Meeres-Heilung (Golfstrom) bitte, bitte , bitte bekannter werden sollen, und solche tollen umweltschonenden, bzw. völlig natürlichen Methoden uns ALLEN so schnell wie möglich zur Verfügung stehen.
    Alles Liebe,
    Betti

    Gefällt mir

  • Gute Ideen unterstütze ich immer gerne und in dem Borderland Kongressbericht sind ja noch weitere interessante Möglichkeiten zu finden.
    Lg und schönen Abend
    Stefanie

    Gefällt mir

  • Leider fehlt die Energiebilanzrechnung. Wieviel Energie ist nötig um H2O2 zu erzeugen und wieviel entsteht bei der Aufspaltung? Als Energiespeichermedium ist H2O2 möglicherweise gut geeignet. Interessant wird es aber erst, wenn der Output größer ist als der Input.
    LG Klaus

    Gefällt mir

    • Hallo Klaus Weber,

      Leider fehlt die Energiebilanzrechnung. Wieviel Energie ist nötig um H2O2 zu erzeugen und wieviel entsteht bei der Aufspaltung?

      Da sprichst Du wohl wahr…..bin auch gerade selbst erst dabei, dies noch zu ermitteln und herauszufinden……aber unkonventionelle Ansätze…..jenseits den herkömmlichen Non-Energie-Alternativen, können auch immer noch verbessert werden……….der Ansatzgedanke, eine Lösung des Problems zu entwerfen, dass ist für mich, der entscheidende Punkt und sollte gefördert sowie auch gewürdigt werden…..

      lg Joe

      Gefällt mir

  • hey mein Bööörliner Kindl😉

    Geschichte wird gemacht, es geht voran”….oder wie hieß doch gleich dazumal in einem “NDW”-Titel (nicht zu verwechseln mit NWO) von der Band “Ideal”….
    Fast richtig !, die Band hieß Fehlfarben, aus dem Album Monarchie und Alltag!
    Jaaa, genau diese Menschenfreunde können weltweit eine freie Energie Revolution in Gang bringen. davor zittern ja die ganzen Multi Monopol Konzerne und geben Millionen von
    “ Papier-geld “ aus um das zu verhindern. Klauen Patente, machen diese mutigen Leute mundtot oder diffamieren sie oder “ lassen sie sterben, a la Unfall „.
    Wie heißts doch so schön “ der Dreck muss weg „.
    Bin morgen Abend in Köln, kannst ab 20 Uhr 30 dann mal anklingeln u.a. wegen dem runterladen, du weist ja “ ich scheu die Technik wie der Gehörnte das Weihwasser “😉
    bis denne

    Gefällt mir

    • hmmm, könnte das Wort Dr…..k der Aufhänger sein ? . Stimmen tuts trotzdem.

      Gefällt mir

    • Ja Helau auch, mei köllsche Jecke,

      ……oder war der Aschermittwoch schon?…..nein Spass beiseit`……aber ich kann mit dem Zeug`s , rein gar nichts anfangen……

      Fast richtig !, die Band hieß Fehlfarben, aus dem Album Monarchie und Alltag!

      Oooch, Du hast ja so recht….`“Ideal war „Deine blauen Augen….phänomenal usw.“……die beiden, habe ich damals schon immer verwechselt…😀

      …und weejens morjen abend…..ja bin ich hier…..Du meinst wegen dem Drucker-Monster von HP´je…….können wir machen……von Technik, lassen wir uns doch nicht die Butter vom Brot nehmen…..soweit kommt datt noch……aber niche mit uns zweeje……dett kannste aber glooben…😀😀😀

      Libbe Grüß` mei` Frieend und auch an `de Cat…….bis morjge denne………lg de` Joe

      Gefällt mir

  • Pingback: Zeiten des Wandels: eine Sammlung von Links auf dem Weg in ein neues Zeitalter – November 2012 « architektur, umwelt + bewusstsein Irmgard Brottrager

  • Ganz ganz herzlichen Dank für Eure mutigen und wohltuenden Worte und Kommentare zu unserer Entdeckung. Ruedi Müller und meine Wenigkeit Robert Renfer brauchen wirklich moralische Unterstützung gegen all unsere Widersacher, welche eine abgaslose und absolut ungefährliche Heizung ohne CO2 oder andere schädliche Abgase verhindern.

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Ruedi Müller & Robert Renfer,

      Schön dass Ihr Euch Beide heute hier noch einmal meldet, denn seit diesem Beitrag, geht mir nicht mehr aus dem Kopf, wie auch noch heute s.g. „Querdenker“, welche sich mit einer „anderen“, unter Umstanden jenseits des Schulwissens, doch eher mit der „wahren“ universalen Physik auseinandersetzen und beschäftigen und dabei auch heute noch so sehr behindert und traktiert werden.

      Ich hatte beim ersten Lesen auch sogleich das Bedürfnis, dies noch einmal näher zu hinterfragen……mit welcher Vorgehensweise und welchen Maßnahmen, „SIE“ dieses alternative Wissen noch heute zu unterdrücken versuchen.

      Dann kam, in einem Kommentar, noch die Anfrage zu den Kosten bzw. zur Kosten-Effizienz und Energiebilanz von H2O2 betriebenen Energie-Erzeugungsapparaten, womit ich mich bisher, zugegebnermaßen auch nur wenig beschäftigt hatte, aber auch nicht unwissend und kopflos diesbezüglich in`s Rennen stürzen wollte.

      Dies habe ich leider jedoch bis heute noch nicht nachholen können…….da mich die äußere „Matrix“ seitdem wieder so zeitintensiv eingespannt hat und mich sowohl physisch, u.a. auch rein privat und letztendlich sogar auch astral-mentall, voll in Anspruch genommen hat.

      Daher, solange ich derzeit noch in der Lage dazu bin….möchte ich Euch, erst einmal meinen allergrößten privaten Repekt aussprechen, für dass was Ihr tut, der übrigens auch, von den meisten Stammbesuchern hier geteilt wird, da bin ich mir ganz sicher…….und zweites auch bei Euch einmal anfragen wollte, in welcher Richtung Ihr denn wirkungsvolle Hilfe gebrauchen könnt?……

      ……………………..ob nun eher in Sachen Investitionshilfe oder aber flächendeckender Informationsverbreitung und vor allem auch, „WER“ Euch denn da jetzt, so die größten Steine in den Weg legt?

      Die Sache mit der Energieeffizienz bzw. den derzeitig anfallenden Kosten, für eine solche Heizung in Privatanwendung eines einzelnen Haushaltes, spielt dabei natürlich auch keine unwesentliche Rolle.

      Ich will auch ganz ehrlich sein und zugeben, dass mein Herz, seitdem ich es zumindest so in etwa verstanden habe, an der HHO-Technologie kleben geblieben ist, die auch auf einfachste Art & Weise erzeugt werden kann, mit einem so minimalen Energieeinsatz und höchstmöglicher Output-Ausbeute, aber es führen wie immer viele Wege, an das letztendlich doch gleiche Ziel.

      Ich/Wir sind hier bestimmt….nein sogar ganz sicher, noch an weitern Einzelheiten und Informationen interessiert und vor allem auch daran, in welcher Weise, Euch externe Hilfe wirklich auch unterstützen könnte, event. auch die Kräfte etwas zu blockieren, die Euch von der weiteren Entwicklung und Forschung abbringen möchten.

      Also Jung`s….bleibt bitte am Ball und lasst Euch dadurch nicht unterkriegen und lasst doch einfach nochmal von Euch hören, was derzeit Eure wirklich größten Probleme sind……..muss anfangs auch gar nicht öffentlich sein, Ihr könnt Euch da sicher jederzeit gern, auch erstmal an Steven direkt wenden………

      ……..ohne weiteres Hintergrundwissen, ist es nur schwer…..ob nun möglich oder auch nicht……eine zumindest theoretische Hilfsstrategie zu entwickeln……..gedanklich und moralisch, stehen die Meisten hier und ich auf jeden Fall auch, aber hinter Euch und hoffen, dass Ihr nicht aufgeben werdet und Euer Projekt sich effektiv weiter entwickelt und Ihr es weiter ausbauen könnt.

      Und denkt auch bitte daran, derzeit sprießen ähnlich geartete Projekte, wie Pilze weltweit aus dem Boden und die Drangsalierungen, dubioser Gesellschaften, Vereinigungen oder auch s.g. „Regierungen“ werden schon recht zeitnah ein Ende haben…………lasst von euch hören Jung`s……und viel Erfolg weiterhin, bei Eurer Arbeit…….schön dass es solche Forscher und Freigeister wie Euch gibt!!!!!………….

      Ganz liebe Grüße…..johannes

      Gefällt mir

    • „Achtung: Dein Kommentar muss freigeschaltet werden“.

      Ich hab`gar kein AAA-Wort benutzt und auch keinen Link drin……wieso denn nun desse schon wieder????

      ……grummel….grummel….😀

      lg……..Zweifel-Kopfkratz-Joe

      Gefällt mir

      • Hab gesehen, Johannes, keine Ahnung ..😦

        lg,

        Gefällt mir

      • Egal, lieber Freund,

        „ALLES IST GUT“…….war heute sehr erfolgreich im Amt……und dass „nur“ mit Liebe…..Kampf war überhaupt gar nicht nötig….ich bin soweit nur zufrieden heut`…..wie irre toll, dass immer wieder klappt……..

        …..aber was red` ich, wissen wir doch alle selbst…….ist das Leben nicht wunderschön??!!!!…….und noch schöner, dass wir es selbst bestimmen können…….ich liebe es einfach!!!!……………

        Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Ruedi Müller

    Jetz habe ich mir die Zeit genommen und den ganzen Bloc gelesen und möchte es nicht versäumen, meinen bescheidenen Beitrag dazu zu leisten, vielleicht sogar einigen Leuten Antworten auf offene Fragen zu geben!

    Als erstes möchte ich mich für alle Äusserungen bedanken. Auch für die nicht so positiven, allerdings werde ich mich nicht mehr mit den Kritikern auseinadersetzen. Kritik ist immer gut, sie spornt zu neuen Taten an. Kleine Einschränkung, Kritiken machen nur wirklich Sinn, wenn ein Verbesserungsvorschlag mitgeliefert wird.

    Zum Einen hat uns unser Heizungsprojekt an unsere finanziellen Grenzen gebracht, sprichwörtlich!

    Zum Anderen sind wir natürlich noch längst nicht fertig, ich habe das „Ding“ schon längere Zeit wieder in meine Werkstatt geholt, zwecks empierischer Ermittlung der Energiebilanz, (man kann sie nicht errechnen, weil bei der Aufspaltung physikaliische Dinge passieren die nicht so einfach zu erklären, geschweige denn in wissenschaftlichen Büchern nachzulesen sind). Hierzu nur ein kleines Beispiel aus einer Vielzahl von Effekten. Also lernt man doch schon in der Schule, dass Wasserdampf entsteht, sobald man Wasser über 100°Celsius erhitzt, (zumindest auf Meereshöhe). Jetzt soll mir doch bitte mal jemand erklären, warum bei unserer Restwasser bereits bei 75° kocht und der Dampf drucklos gemessen nur 84°C. hat? Und wenn ich den Reaktor verschliesse, den Druck auf über 10bar hochkoche, die Temperatur zuerst sinkt, dann ansteigt auf knapp über 100°? anstatt wie geschrieben auf über 180°? usw. usw.
    Spannend ist das allemal, nur eben es braucht noch viel Zeit und Geld um zu optimieren.
    Täglich laufe ich um diese Heizung herum und es kommen mir immer wieder neue Ideen, welche zu bauen und dann zu testen wären um die Anlage billiger, sicherer und letzendlich auch effizienter zu machen. Leider fehlen mir die beiden wichtigsten Dinge (Zeit und Geld).

    Seltsamerweise macht sich leider niemand Gedanken über die Oekobilanz, da liegt H2O2 nämlich fast uneinholbar vorne vor allen brennbaren Materialien.

    Unterstützung brauchen wir vor allem in der Form von Akzeptanz, es ist uns vollkommen klar, dass man das H2O2 nicht zum Händewaschen nehmen sollte (auch in nur 35%iger Lösung nicht) es ätzt etwas. Und trinken sollte man es auch nicht, obschon in den meisten Gurgellösungen und Zahnpasten welches vorhanden ist. (konzentrazion unter 1%)

    Vergleichen wir das „Wässerchen“ mit brennbaren Mitteln, (Heizoel, Benzin o.ä.) so wollte ich auch in diesen Flüssigkeiten nicht baden. Und noch was, von wegen Brandfördernd, wir haben es empierisch ermittelt, (nicht nur theoretisch nachgelesen) erst haben wir ein schönes Feuerchen gemacht….. und es dann mit H2O2 35% einfach gelöscht. Wie üblich bei solchen Tests, mehrfach wiederholt.

    Es fehlt uns nicht nur an Zeit und Geld sondern auch an behördlicher Akzeptanz. Es hilft uns wenig, wenn bei einer Vorführung ein Pysikprofessor von der technischen Uni München die Welt nicht mehr versteht und sich mit heissen Händen, die er sich am 70°heissen Heizkörper angedämpft hat, staunend wieder verabschiedet oder wenn der schweizerische Bundesrat von Ineffizient schwafelt und das Amt für Umwelt sich nicht zuständig fühlt.

    Herzichen Dank all denen, die sich die Zeit nehmen, hier in diesen Bloc zu schreiben und oder uns unterstützen.

    Liebe Grüsse, Ruedi Müller

    Gefällt mir

  • Hallo,
    alle zusammen, schön zu lessen wie viele dran sind und es werden immer mehr. In erster Line für alle Positiven Kritiker steht die Umweltbilanz und dann die Kosten. Natürlich soll das ganze Wirtschaftlich sein doch mit den heutigen Möglichkeiten könnten wir uns generell schon jetzt selbst versorgen was auch mittlerweile einige machen ohne groß Ross und Reiter weiter zu nennen solange die ein oder andere Sache so nicht genehmigt wird kann es nur einzel Projekte (Pionier) geben die das bekannte wissen nutzen aber ob zum Heizen im Auto oder nur als Stromproduzent… ich sag nur H2O das ist die Zukunft.
    Grus aus dem hohen Norden …Wasser statt Sprit…

    Gefällt mir

    • Hi Sascha,

      Wasser statt Sprit…

      Hmmm, also das halte ich für keine so gute Idee. Man stelle sich einmal vor,
      daß anstatt Benzin, jedes Auto mit Wasser fährt. Ich weiß, daß das
      funktionieren kann, allerdings, wieviel Wasser wird es dann in ca. 50 Jahren noch geben?
      Das würde unsere Umwelt in einem Ausmaß aufheizen und austrocknen lassen, die
      wir uns nicht wünschen können …

      lg,

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s