Weiter geht’s ..

Ich möchte mich nochmal bei euch allen bedanken, auch bei jenen, die mir eine finanzielle Wertschätzung zukommen haben lassen. Dies wurde hocherfreut angenommen, aber ich danke auch für jedes freundliche und anerkennende Wort, für jede Kritik und bin einfach nur happy, daß es euch gibt.

___________________________________________________________

geschrieben von Steven Black:

So, Leute, das “ominöse Datum” ist gegessen, ist vorbei, der Vorhang ist gefallen, liebe Freunde und Leser/innen. SURFING THE APOKALYPSE ist endgültig vorbei ..

Und mal ehrlich, ich möchte NICHT in der Haut des einen oder anderem Channels stecken, welche es sich zur Aufgabe machten, die Menschen zu informieren und damit meine ich diejenigen, die tatsächlich “in-form-ieren”, welche den Menschen dabei behilflich sind, sich “in- Form-zu-bringen” und daher wirklich nützlich sind.

Die “anderen”, die Schaumschläger und Nichtsnutze, lassen wir einfach mal links liegen ..

image<- Quelle:

Wie früher schon auf dieser Seite manchmal diskutiert und geunkt wurde, sind ne Meeeenge Leute richtig sauer. Sie haben auf den 21.12. gestarrt, wie wenn es Ostern, Weihnachten und die “Herabkunft” irgendeines Gottes in einem wäre, klar sind sie ent-täuscht, im besten Sinne des Wortes .. Zwinkerndes Smiley

Aber es ist halt doch meistens eine Selbst-Täuschung, deren viele Leute erlegen sind. Dabei spielt eigentlich keine große Rolle, daß viele Verführer und Desinformanten unterwegs sind. WIR selbst sind es, welche die Wahl haben, Informationen anzunehmen oder zu sagen, “Hau ab damit, schmier’s dir in die Haare, oder mach sonst was damit, aber geh W.E. C. K. von mir .. “ es ist also tatsächlich eher eine Selbsttäuschung ..

Wenn ich mir so ansehe, was auf manchen Websites und Foren zusammenphantasiert wurde, eine Art “Potpourri” sämtlicher “Hoaxe” der letzten Jahre, eine wilde Mischung von UFO Landungen vorm “weißen Haus”, bis hin zu “NIBIRU” als Entwicklungshelfer ..     herrje, da kann man bloß froh sein, daß die Manifestationskraft bei solchen Menschen, noch nicht stark ausgeprägt ist.

image                                                                                         Quelle: – >

Es dürfte vielleicht für manchem eine heilsame Erfahrung gewesen sein, um künftig mit den Gedanken mehr “auf der Erde” zu bleiben. Es ist ja nichts dagegen zu sagen, wenn man mit “dem Kopf” weit in den Himmeln steckt und sich etwas erträumt, doch wenn “die Beine” dabei nicht in der Erde verankert sind, sprich, die Ideen nicht geerdet und Null in Verbindung mit einer gewissen “Realität” sind, dann bleiben es halt Hirngespinste, ohne Wirklichkeitsbezug.

So viel Aufregung, so viele Medien haben dieses Datum thematisiert – meist ins lächerliche gezogen, für was? Für überhaupt nichts?

Klar, die Welt hat sich NICHT verändert – zumindest sichtbar nicht, aber was ist mit UNS? Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber mir sind ein, zwei Dinge aufgefallen ..

image<- Quelle:

Unsere Gemeinschaftsmeditation, die wir am 21.12. machten, erlebte ich total spektakulär langweilig. Tatsächlich bin ich nach etwa 15-20 Minuten- eingeschlafen! Und ich dachte mir total zerknirscht – “Menno, ausgerechnet” … und noch eines fiel auf – keine Verbindung zur Erde. Ich verankere stets – vor jeder Meditation, mein Herzzentrum mit dem Herzzentrum der Erdenmutter.

Aber dann, nach Rücksprache mit einigen anderen, begann aufzufallen daß nicht nur ich, sondern recht viele Leutz, entweder Langweile, Müdigkeit- bis Schläfrigkeit, und ziemlich stark, eine gewisse Energielosigkeit wahrgenommen haben.

Zugegeben, auch wenn’s mit nicht behagt, eine gewisse “Erwartungshaltung” hatte auch ich an den Tag gelegt.  Vielleicht ja nicht großartig “PUFF-Blitz”, auch keine Ufo Landungen – aber doch, ich dachte schon, eine gewisse Energiesteigerung sollte wahrzunehmen sein .. Verlegenes Smiley

Stattdessen völlige Energielosigkeit!

image                                                                                     Quelle: – >

Natürlich, wir sollten sehr klar darin übereinstimmen, daß dies eine rein subjektive, von mir wahrgenommene Sache ist, aber noch zwei Tage zuvor, fühlte ich eine enorm starke Energie und eine starke Verbindung zur Erde .. und plötzlich, NICHTS? Nada, niente, Riene va plus- als wäre sie “erschossen worden”? Nicht mal Sonnenaktivitäten gab es .. Zwinkerndes Smiley

Ist also wirklich nichts passiert?  DAS würde ich so nicht sagen, einen Tag später, am 22. 12.2012 – war für mich etwas “neues” fühlbar. Eine Art von Befreiung war konkret spürbar – und ist übrigens bis heute so geblieben, diese Befreiung betraf mein Herzzentrum. Es ist ein so subtiles, kaum spürbares, aber wenn du es bemerkst, dafür umso tiefer gehendes Gefühl.

Aber vielleicht betrifft das ja nur mich? DAS hoffe ich allerdings nicht … aber diese sehr persönliche Schilderung äußere ich auch deswegen, um zu sehen, ob noch jemand ähnliches erfahren hat. Also nur raus damit, ich bitte darum .. vielleicht habt ihr völlig andere Wahrnehmungen?

image<- Quelle:

Gut möglich, daß die wenigsten Leute überhaupt etwas bemerken – nur wer gelernt hat, sich selbst zu beobachten, der seinen Bewusstseinszustand kennt, wird einen Unterschied bemerken.

Nachdem ich mit einigen Leuten darüber sprach, denke ich nun, daß einige Matrix Gitter “entlassen”, rausgefallen – aber auf alle Fälle, NICHT mehr da sind.

Und es ist in meinen Augen völlig unwesentlich WARUM es so ist, ich freue mich einfach darüber. Womöglich hat der eine oder andere ebenso etwas in dieser Richtung bemerkt. Das kann sich auch – und  wird früher oder später so passieren, als ein tiefer innerer Frieden bemerkbar machen.

Letztlich sind wir auf uns selbst zurückgeworfen, vielleicht kapiert nun jeder, daß es sinnlos ist, irgendeiner anderen Meinung, oder fremder Idee zu folgen. Es gibt einfach viel zu viele davon, die sich noch dazu alle widersprechen und entweder reiner “Puderzucker” sind , oder eine solche Schwärze und Unwissenheit in sich bergen, daß es zum gruseln ist.

Je eher verstanden wird, daß es NUR EINEN wirklichen “Ausweg” daraus gibt, desto besser. Es gibt nämlich nur einen “Ort”, wo es Wahrheit zu finden gibt – IN UNS SELBST!

Es mag vielleicht nicht die Wahrheit deiner Freunde, Verwandten, Bekannten – etc., sein, aber es ist dafür deine ganz alleinige Wahrheit und sie gilt auch nur, ganz für dich selbst!

image                                                                                            Quelle: – >

Es geht hier gar nicht, um all den schönen Versprechungen und Verlockungen, wie sie in Aussicht gestellt wurden – zumindest für mich persönlich, gibts gar keine Veranlassung mich vom bisherigen Weg abzuwenden.

Aber man könnte durchaus verstehen, wenn einige Leute aus lauter Enttäuschung meinen, nun würden sie sich wieder mit den “rationalen Dingen” des Lebens alleine beschäftigen. DAS wäre eh nicht verkehrt, aber Spiritualität ist ein tragfähiges FUNDAMENT, auf daß NICHT  verzichtet werden sollte.

Rationalität alleine und unsere Naivität daran zu glauben,  hat uns erst diese “bittere Bocksuppe” eingebrockt …

image<- Quelle:

Als wir noch im Verbund mit dem allgegenwärtigen Unbewussten waren, kannten alle Menschen nichts als Frieden und Einheit, geeint durch die Tragfähigkeit des Kollektivbewusstseins, waren wir an die Basisgefühle des Energiekörpers angeschlossen.

So – dann kam der “NEOCORTEX”, dies war die bewusste Abspaltung von Mutter Natur und ermöglichte erst INDIVIDUALITÄT. Plötzlich wurden wir uns selbst BEWUSST, es gab ein anderes DU, ICHBewusstsein, das Ego lernte laufen ..

Wir lernten zu unterscheiden, zwischen Ich und Du, Natur und Mensch, inklusive vieler, vieler anderer Abspaltungen, schließlich Gut und Böse ..  und erfuhren das große Schisma der Abhängigkeit von patriarchalen Machtgruppierungen, sowie der ANGST.

Angst ist erst mal nichts negatives, sondern gehört ebenfalls zu den Basisgefühlen unseres Energiekörpers, sie dient grundsätzlich dem Schutz.  Dummerweise hat sich das Denken der Angst bemächtigt, sich sozusagen damit infiziert und wenn das geschieht, wird Angst überdimensional Groß und wird mächtig aufgeblasen. Und diese Art von “Angstdenke” hat ziemlich viele Menschen erfasst, eigentlich die gesamte Menschheit . Und so wurde versucht, alles was Angst machte zu kontrollieren, ein wahres Ungeheuer von Kontrollwahn begann die Erde zu umrunden ..

Alles in allem, ist es eine schwierige Geschichte gewesen, wir wissen es und sind nun heilfroh, daß dieses sogenannte Kartesianische Weltbild, wie es von dem Philosophen, Mathematiker und Naturwissenschaftler Rene Descartes mit seinem berühmten cogito ergo sum („ich denke, also bin ich“), geprägt wurde, nun eine Erweiterung erfährt.

Nun wurde eine neue EvolutionsRunde eingeläutet, das Denken braucht deswegen keiner aufgeben – das wär vielleicht auch fatal .. 

image<- Quelle:

Wir dürfen nun Denken und FÜHLEN, wirklich fühlen und das Ende der Angst im Menschen ist gekommen. Es gibt im Grunde nur eine Richtung – Vorwärts, das bisherige stärken und den Pfad zum eigenen Bewusstsein weiterzugehen.  

Das getrennte wird vereint, wir stehen erst am Anfang dieser Entwicklung – die, klar, vom einzelnen vorangetrieben wird, der aber auch der letzte Mensch irgendwann wird folgen müssen. Das heißt, will er nicht alleine zurückbleiben ..

Wie jemand, den ich kenne immer sagt: “Es ist ja alles da” – da hat er Recht, ES IST ALLES DA und für uns alle zum greifen, wir müssen nur – im übertragenen Sinne, die Hände auch danach ausstrecken. Soll bedeuten, wir müssen es auch für möglich halten und uns danach ausrichten .. Aber das Bewusstseinsspiel hat definitiv eine neue Drehrichtung bekommen. Daß ist zwar nicht neu, wir wissen es schon lange – aber wird von immer mehr Menschen auch wirklich GEGLAUBT!

Ab einer bestimmten Ebene ist Glauben letztlich nichts anderes als Wissen ..

Unwahrscheinlich

“Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen,
welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen
welche das Unwahrscheinliche tun.” von Oscar Wilde

Glück

Zwei Dinge sind schädlich für jeden,
der die Stufen des Glücks will ersteigen:
Schweigen, wenn Zeit ist zu reden,
und reden, wenn Zeit ist zu schweigen. von Friedrich von Bodenstedt

Aber manche glauben eben nie daran, daß die Dinge sich verändern können. Für den wird sich womöglich auch kaum etwas verändern. .. und was willst DU?

image<- Quelle:

Es ist daher eine gute Sache, wenn wir uns in diesen Tagen mit unseren vergangenen Schöpfungen beschäftigen und fragen: “Was will ich eigentlich wirklich?”

Ich meine, wenn uns ein Verkäufer fragt – “was wünschen Sie”, dann sagen wir doch auch nicht, “och, geben sie mir irgendwas blaues .. “ sondern definieren unseren Begehr. Wär doch irgendwie blöd, wenn wir vom Leben nur “irgendwas” kriegen .. 

 

Quellennachweise:

 http://www.botschafterdeslichts.com/weltgeschehen/allgemeines/die-erde-ist-bereits-aufgestiegen-botschaft-von-erzengel-michael/

http://de.wikipedia.org/wiki/Cogito_ergo_sum

http://www.gedicht-schreiben.de/Leben-Gedichte

_______________________________________________________________

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail:

77 Kommentare

  • grüß dich und ja, weiter gehts🙂

    Ist also wirklich nichts passiert? DAS würde ich so nicht sagen, einen Tag später, am 22. 12.2012 – war für mich etwas “neues” fühlbar. Eine Art von Befreiung war konkret spürbar – und ist übrigens bis heute so geblieben, diese Befreiung betraf mein Herzzentrum. Es ist ein so subtiles, kaum spürbares, aber wenn du es bemerkst, dafür umso tiefer gehendes Gefühl.

    und dann sagts du : “ um zu sehen, ob noch jemand ähnliches erfahren hat. Also nur raus damit, ich bitte darum .. vielleicht habt ihr völlig andere Wahrnehmungen? “

    vielleicht ist das “ irgendwie untergegangen „, ich hatte meine 21.12 Medi unter die NEUE ERDE eingebracht. Und ja, ich hatte ganz anderes erlebt vor meinem geistigem Auge.
    Es war und ist für mich sehr wohlfühlend gewesen. 30 Minuten vergingen wie im Fluge😉

    lg Helmut

    Gefällt mir

  • Die schönsten Weihnachten meines lebens. Warum? Ich konnte mich das erste mal richtig davon befreien und es zu einem Tag wie jeder anderer machen. Die letzten Jahre war es nur ein auf und ablehnen. Aber diese Weihnachten machten mich frei. Ein herrliches Gefühl.

    Gefällt mir

  • Guten Abend Stefan,

    also ich empfinde das irgendwie doch anders, als Du es beschrieben hast.
    Für mich hat sich am 21.12.2012 sehr viel wichtiges ereignet. Der Vorhang ist für mich nicht gefallen, sondern hat sich gehoben, und zwar massiv. Die Informationen verbinden sich massiv und ich erfasse es nicht nur intellektuell, sondern auch im Gefühl. Da kommen Berge in Bewegung und alles findet zu einer neuen tiefen Einheit.

    Die Meditationen am 21.12.2012 mehrmals über den Tag verteilt waren tatsächlich sehr ruhig und ohne große Bilder oder tiefe Eindrücke. Die intensiven Bilder kamen bei mir erst gestern Abend und zwar in geballter Ladung.

    Dafür habe ich am Freitag endgültig in meiner Stadt die Heilpraktiker-Praxis angemeldet.
    Zwei Jahre habe ich gebraucht, um mich nach den Prüfungen durchzuringen und vorzubereiten nun doch endlich durchzustarten. Die Entscheidung kam dann eineinhalb Wochen vor dem 21en und war eigentlich so nicht vorgeplant gewesen. Es hat mich einfach gerissen und ich habe gespürt, daß ich das jetzt unbedingt tun muß.

    Übrigens: Die gechannelte Botschaft vom Erzengel Michael kann so überhaupt nicht stimmen, meiner Meinung nach. Denn Erzengel Michael (Macha-el) hat völlig andere Aufgaben. Der Erzengel Michael ist der Erzengel des Lichtes und des Feuers. Seine Aufgabe ist es, diese Energien zu beherrschen. Und das ist keine Schubladisierung von der katholischen Kirche, sondern eine erlebbare Tatsache für manche Menschen.
    Der Text passt irgendwie nicht dazu finde ich.

    Ich wünsche allen Reisenden
    eine aufregende und erfüllende neue Zeit,
    Werner

    Gefällt mir

    • Hallo Freund Werner,

      Es hat mich einfach gerissen und ich habe gespürt, daß ich das jetzt unbedingt tun muß.

      Ja, so in etwa kenn ich das auch ..
      Man kann irgendwie gar nicht anders, als diesem inneren Drang nachzugeben.
      Daran siehst du vermutlich, daß es für dich das richtige ist ..

      Ich gratuliere dazu ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Noch etwas wollte ich kurz erklären.
    Die 5te Dimension ist eine Dimension, in der Raum und Zeit überwunden ist.
    Diese 5te Dimension gab es schon immer und es wird sie immer geben.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sind dort sogenannte Urbilder zuhause.
    Zum Beispiel das Urbild Mensch, Baum, noch unendlich viele andere und sicherlich auch das Urbild Erde.

    Es macht glaube ich überhaupt keinen Sinn zu sagen, daß die Erde jetzt auf einmal in die 5te Dimension wechselt. Das würde tatsächlich einem körperlichen Tod der Seele Erde entsprechen und so weit sind wir noch lange nicht.

    Ich bin kein Experte in diesen Dingen, aber ich hoffe, daß ich der Wahrheit ein bisschen nahe gekommen bin und dass ich ein bisschen verständlich erklären konnte. Es ist so unglaublich schwierig, das Goldkörnchen im Sandhaufen zu finden. Wir haben nur einen einzigen Helfer in uns, der uns zur Wahrheit führen kann.

    Das ist die Stille.

    Liebe Grüße,
    Werner

    Gefällt mir

  • Hallo ihr lieben, meiner Meinung kommt die sache langsam ins rollen.
    Die beste Nachricht für mich war, das jetzt festgestellt wurde,Hanf kann Krebs besiegen.
    http://www.chirurgie-portal.de/news/20121122-marihuana-krebs-bekaempfen.html
    http://www.idw-online.de/pages/de/news245591
    Es ist für jede Krankheit ein Kraut gewachsen, hier sieht man den ersten wandel, darum bin ich guter Dinge.
    Gerade weil ich viele geliebte Menschen in meinen Leben, wegen Krebs verloren habe.

    Bin so froh das es euch gibt!

    Gefällt mir

    • Hey, Peacemaker
      Ich weiß, ich kann mich glaube ich erinnern,
      daß du mal erzählt hast, viele Freunde verloren zu haben.
      Keine schöne Sache, zuerst hilft es einem wenig,
      wenn man weiß, daß der Tod nur eine weitere Form von Geburt ist.
      Es ist immer ein Verlust – für den der zurückbleibt,
      es kann dauern, bis das transformiert und verinnerlicht ist.

      Ob Hanf die ultimative Lösung ist, keien Ahnung,
      aber wenn es hilft, dann warum nicht …
      Hauptsache, du bist guter Dinge ..😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven
        Gar nicht so sehr das sterben,die erlösung, weil wir ja beide wissen eine unsterbliche Seele zu haben.
        Sondern das lange leiden, die schmerzen die unnötig wären, wenn eine pflanze die aus der Natur kommt,keine nebenwirkung hat und billig in der Produktion ist, nicht verteufelt worden wäre.
        Selbst im fällen wo keine Hoffnung besteht, wird man zu Zutode behandelt
        auch wenn man nicht mehr kann.
        Medikamente werden und wurden immer schon aus öl hergestellt, früher aus Hanf, heute nennt es sich Petrochemie und man kann sich vorstellen wer wieder mal dahinter steckt.
        In Colorado und Washington wurde es jetzt im November legalisiert, bemerkenswerter weise sitzen etwa 40% der Gefängnisbewohner in den USA wegen vergehen mit Cannabis.
        Ich denke dies wird die Welle bringen auf die ich schon so lange warte, da erfolge erzielt wurden bei dem Krebs komplett geheilt wurde.
        Chemo tötet fast zu 97 %, bei meinen Freunden und Familie hats keiner geschaft.
        Cannabioide setzen sich auf die Wirtszelle und schneiden sie vom Sauerstoff ab ,den die Zelle braucht um zu überleben und sich zu verbreiten.
        Ergo eine Pflanze die ein Geschenk für uns ist.
        Hanf ist pure Natur, wie kann eine Pflanze verboten sein, die noch keinen Menschen gekillt hat?
        Alles was gegen die Natur ist, kann nur eine dunkle Macht sein.
        Auserdem setze ich große Hoffnung in die Pflanze um meiner geliebten Mutter zu helfen.
        Deswegen werde ich meine ganze Kraft die ich habe, zukünftig darauf verwenden gegen diese verdammten Mörder zu kämpfen, mit allen friedlichen Mitteln die mir einfallen.
        Ich danke Dir ,das den anderen und mir ein guter Freund bist, der immer ein offenes Ohr hat und sich alles ansieht.
        Wirklich von Herzen dankeschön, schlaf gut und träum was schönes, wir schreiben uns.

        Bis bald

        Gefällt mir

        • Hey Peacemaker,
          Ja, Siechtum für GAR nichts ist furchtbar!
          Aber ich sags ungerne, doch beugt es vielleicht einer herben Enttäuschung vor,
          freu dioch lieber nicht zu früh – klar, ich weiß schon, daß die Dinge vorankommen,
          aber sie versuchen mit allen Tricks den „Status Quo“ zu erhalten.
          In der Hanf Angelegenheit äußert sich das so, daß die Leute NICHT
          natürlichen, gesunden Hanf bekommen. Nein! Sie verabreichen ihnen TABLETTEN –
          man kann sich denken, aus welcher Ecke die kommen .. 😦

          Aber letztlich gehen die unter .. kann halt noch etwas dauern ..
          Kopf hoch!😉

          lg,

          Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    meine Medi am 21.12. Teil 1 Reflektion war in Ordnung.
    Bei Teil 2 -Zuklunft- war mein Kopf einfach leer, nix mehr da, nur noch
    dass ich Frieden wollte. Fühlen war ebenfalls nicht -wie blockiert.
    Dafür waren die Medis am 22.und 23. sehr intensiv.
    Ich mache jetzt regelmäßig Quantenheilung mit meiner Zukunftsvision.
    Wir fangen ja bei „Null“ an, also fülle ich das Feld einmal positiv.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Noch etwas ist mir aufgefallen, aber nicht erst seit dem 21.12.,
      sondern schon vorher.
      Die „Erde“ ist nicht mehr da. Ihr erinnert euch? früher lag die
      Erde zwischen uns in der Mitte. Da habe ich schon bemerkt, dass
      sie größer wurde. Jetzt erreiche ich sie nur noch an ihrem BA-Punkt.

      LG Christa

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    ich hab auch zu denen gehört (…..) die dachten, es werde am 21.12 irgendwie eine spürbare energetische Anhebung geben. Ähnlich wie du verspürte ich einige Tage vorher etwas. Etwas enttäuscht war ich dann schon….
    Ansonsten wird meine innere Ruhe größer und das erste mal dies Jahr habe ich es durchgezogen (bis auf zwei kleine Ausnahmen), mich von dem Geschenkerummel zu entbinden.
    Im Äußeren geschehen die Dinge sehr subtil und man muß schon sehr genau hinsehen, um sie zu bemerken.
    Seit sehr vielen Jahren verfolge ich das Londoner Weihnachtsturnier – ein absolutes Reitsportevent. Ein Höhepunkt ist das Mächtigkeitsspringen, in dem das Hindernis immer wieder erhöht wird, bis im Ausschlußverfahren einer übrigbleibt, meist bei ca 2.20 Meter (eigentlich nie drunter)
    Die zwei britischen Reitsportlegenden die Brüder John und Michael Whitaker schieden freiwillig schon im drittvorletzten Stechen aus, zogen auf eigenen Wunsch zurück (früher hätten sie es sich nie nehmen lassen, bis zum Ende mitzureiten – ihre Pferde waren fit)
    Der Sieger erhielt den Sieg fast auch kampflos, da ich die letzte Amazone beim letzen Stechen zurückzog, welches bei , ich glaube 2.13 m lag. Ziemlich seltsam das ganze, fiel auch einem guten Reitsportfreund von mir auf………
    Freunde, die Dinge entwickeln sich, langsam aber merklich, werden aber immer mehr Fahrt aufnehmen. Ich treffe immer mehr auf Menschen, die „Bescheid“ wissen und das über die gesamte Bandbreite, sei es Impfen, Chemtrails, BRD-Firma Konstrukt usw, da waren selbst schon 14-jährige Reitschüler dabei. Bei manchen , mit denen ich geredet habe, hab ich das Gefühl, dass sie nur darauf warten, dass der Startschuß fällt.
    LG Michaela

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Michaela,

      Dein Bericht hört sich ganz danach an, als ob diese
      „Weltmeister Kerle“, ihre Pferde schützen, schonen wollten –
      kann das sein? Gerade der Pferde „Sport“ ist ja als ziemlich brutal bekannt!
      Was ich da alles gehört habe, was gemacht wird – an Spritzen, schlagen ..
      Arme Pferde, ich will gar nicht weiterschreiben …

      Wäre also sehr schön, wenn das nun auch hier liebevoller zugeht!

      Gute Nacht😉

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,
        ja grad im Pferdesport gibts ja extreme Ekzesse, es geht eben halt um Geld und ist auch ein Spiegel der Gesellschaft.
        Ich hatte auch das Gefühl bei diesem Weihnachtsturnier, dass „man“ nicht mehr alles tun muß des Ruhmes, der Ehre und des Geldes wegen – ich kann da auch eine gewisse Müdigkeit entdecken – ja die Jagd nach diesen Dingen kann schon sehr müde und leer machen, das begreifen jetzt so einige.
        Ich kann nicht alle Pferde der Welt retten, aber ich versuche, meinem eigenen ein schönes Leben zu bereiten. Sie machte mir auch ein schönes Weihnachtsgeschenk und wieherte jetzt immer, wenn ich kam (okay okay es gab auch ein paar Mohrrübchen😉
        LG Michaela

        Gefällt mir

  • Guten Morgen Ihr Lieben,

    ich möchte zu eurer Meditation keinen Kommentar abgeben – bin mir aber aus eigener Erfahrung bewusst, dass man versucht einen Glückszustand zu wiederholen – was aber nicht möglich ist – da man nicht zweimal das Selbe erfahren kann, da alles im Wandel ist – zudem kommt, dass die Erwartungshaltung ein großes Hindernis für das Eintreten der Erfüllung ist. Das wahr wohl auch am 21. ein bisschen der Fall.

    selber hab ich am 21. auch Dumpfheit und Müdigkeit gespürt – sicher nicht das, was ich erwartet hatte😉 und ich empfinde in den letzten Tagen eine sehr subtile Energie, auf leisen Sohlen kommend …

    das wird schon – man bedenke wie sehr man sich gegenseitig in seiner Erwartung hochpusht – zudem merkt man kleine Schritte des Erwach(s)enwerdens nicht so sehr und ja –

    es wär halt eine bequeme Lösung gewesen – so ein Schubser in einen vorgestellten Himmel🙂 – scheint wir müssen den selber verwirklichen.

    wundervolle Momente voller Wunder wünsch ich euch

    Gefällt mir

  • Hallo Welt, die Veränderung ist nichts anderes, als das „bewusst werden“ darüber, dass alle Völker dieser Erde im Mangel gelebt haben/synthetisch gehalten wurden, von denen die im Innern Mangel leiden und diesen durch Raub und Vampirismus aus den Menschen gezogen haben. So lebten sie bisher in geklauter/geraubter Fülle, die an die Völker zurückfließen wird, sobald diese bewusst in den Füllemodus gewechselt sind ;-)))) Das nennt der Mensch Aufstieg🙂😉
    Hey ihr alle, stellt Euch unter die Fülle-Licht-Dusche und verlasst den Mangelstrahl *freu* 1 Millionen Gutelaunegrüße an die Welt😉

    http://www.nemeczek.de/fulledenken-statt-mangeldenken/

    Gefällt mir

  • Guten Morgen,
    ich habe mir die Mühe gemacht den gelinkten Chanel zu lesen von EE Michael, also bitte lest die Kommentare auch bei Interesse, die sind köstlich amüsant.
    Einen schönen Tag euch allen!

    Gefällt mir

    • Adriela,
      Schadensfreude gehört zur schönsten Freude, oder?

      Den Chanel hab ich natürlich nicht gelesen, aber ein paar Kommentare.. Da hat wohl der Fasching nicht Spaß gemacht?

      Ein paar mal habe ich ja im Vorfeld darauf verwiesen, wie bösartig diese Botschaften sind. Insbesondere wenn sie so „schön“ vorgetragen werden. Aber vielleicht hilft es ja jetzt dem einen oder anderen zum wacher werden😉

      Wir hatten ja hier die Diskussion über eine gewisse Dame mit ihren Welt verändernden Erkenntnissen und dem Herrn, der seine Botschaften von der Dominikanischen Republik verkündet.
      Hat bestimmt ein nettes Haus am Strand.😉

      Ja, jetzt wird geschimpft.. Aber man sollte immer bedenken – es gehören zumindest drei dazu. Einer der veräppelt, einer der veräppeln läßt und natürlich der Veräppelte.

      Aber soviel ist es hier ja auch nicht immer besser. Auch hier gibt es Naive und es wird auch schon mal ein netter Teilnehmer als „Naiv“ angegangen. Die gewisse Dame (ja überhaupt nicht naiv) kann sich bestimmt besonders gut leiden?!

      Hallo Florian,
      ich weiß ja nicht, ob du noch als stiller Mitleser präsent bist – möchte dir noch schöne Tage wünschen – ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2013.
      LG

      Gefällt mir

      • Hallo Bernd,
        Na, Weihnachten überlebt?😛

        Hallo Florian,
        ich weiß ja nicht, ob du noch als stiller Mitleser präsent bist – möchte dir noch schöne Tage wünschen
        – ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2013.

        Dem möchte ich mich anschließen, alles Gute Florian!!

        lg,

        Gefällt mir

      • Danke Steven,
        soweit recht gut. Allerdings endet es für mich immer am 6’sten Januar, wenn ich den Christbaum wieder abbaue.
        Und selbst?
        In das kommende Jahr schaue ich für mich recht optimistisch.

        Bitte nicht verwechseln mit dieser Art des positiven Denkens;

        „In der Regel führt die Diffamierung der Kritik zum Zusammenbruch von Institutionen. Denn tatsächlich ist das „positive Denken“ nichts anderes als eine Droge. An ihre gehen jene, die sie unters Volk gebracht haben, am Ende besoffen selbst zu Grunde. Für diese These spricht auch der große Erfolg des Marketings, mit dem das positive Denken verbreitet wird: Bei Amazon finden sich 10.234 Treffer zum Stichwort „positives Denken“. Neben Joseph Murphy haben Heerscharen von Autoren Geld mit der These verdient, dass man sich die Wirklichkeit nach Belieben schönreden kann. Wenn man dagegen „negatives Denken“ eingibt, kommen eine Handvoll Titel – und selbst die lauten dann „Wie man das negative Denken überwindet“. Der Rest sind wieder Schinken über das „positive Denken“. So stark ist die Macht des positiven Denkens – jedenfalls bei den Amazon-Algorithmen.

        Das „positive Denken“ zwingt seinen Opfern eine unkritische Weltanschauung auf: Sie sollen darauf abgerichtet werden, optimistisch über alles zu denken und zu sprechen. Sie werden mit dem kaum jemals eingelösten Versprechen des persönlichen „Erfolges“ geködert. Denn die Resultate bleiben meist weit hinter den Erfolgsversprechen zurück. Neue Studien legen sogar nahe, dass das „positive Denken“ nicht nur unwirksam ist, sondern sogar den Misserfolg begünstigt. Der Grund für den Misserfolg des „positiven Denkens“ bestehe darin, so das WSJ, dass der positiv Denkende ganz leicht von seiner eigenen Fixierung auf ein Ziel in die Irre geleitet wird. Diese Fixierung schürt die Angst, das Ziel nicht zu erreichen, und macht die Positiv-Denker blind und unbeweglich, wenn sich die Bedingungen ändern.“

        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/26/eu-mit-dem-aufruf-zum-positiven-denken-beginnt-die-diktatur/

        Gefällt mir

        • Hallo Bernd,
          Alles bestens, danke, seh keine Gründe zu klagen.

          „Bitte nicht verwechseln mit dieser Art des positiven Denkens“

          Ha, ha, ha – ich hab herzlich gelacht, so was von Tunnelblick
          hab ich echt selten gesehen.:mrgreen::mrgreen::mrgreen:

          lg,

          Gefällt mir

        • Maharishi über positives Denken:

          „Der Zustand des Seins, der durch die Praxis der Transzendentalen Meditation verwirklicht wird, gibt dem Leben den höchsten Status, indem sie die Möglichkeit der Kraft des allmächtigen Natur in das alltägliche praktische Leben bringt. Denken ist andererseits nur imaginär. Wir werden sehen, dass er (der Zustand des Seins) notwendig ist, um das Denken kraftvoll zu machen. Die Technik für die Erreichung des Zustand des Seins ist auch die Technik, um das Denken kraftvoll zu machen.

          Positive Gedanken sind zwar besser als negative Gedanken, aber wenn wir unser Leben auf positives Denken aufbauen, geschieht das nur auf einer imaginären Grundlage. Positives Denken mag seinen Wert im Vergleich zu negativemn Denkens haben, aber es hat wenig Wert im Vergleich zur Macht des Seins. Zu versuchen, die Kräfte der Natur aus der Grundlage des Denkens zu erlangen, ist Selbsttäuschung. Wenn jemand anfängt zu denken: ich bin ein König, mag er sich mit der Vorstellung in einem solchen Ausmaß täuschen, dass er das Gefühl hat, er sei ein König beginnt, aber das Gefühl des Königseins wird weit von der Realität des Status eines Königs entfernt sein.

          Die Philosophie des positiven Denkens muss durch die Philosophie des Seins ersetzt werden. Nicht die Geisteswissenschaft ist die höchste und nützliche Wissenschaft des Lebens. Es ist die Wissenschaft vom Sein, welche die höchste Stellung unter den Wissenschaften des Lebens hat. Die Hoffnung, Fülle und Erfüllung des Lebens durch positives Denken zu erreichen, bedeutet Trugbildern nachzujagen oder Luftschlösser zu bauen. Der Geist muss durch die Macht des Seins ergänzt werden; es ist die Macht des Seins, nicht des Geistes, welche die eigentliche Grundlage des Lebens ist „.

          „The state of Being realized through the practice of transcendental meditation gives the greatest status to life by bringing the possibility of the power of almighty nature into day-to-day practical life. Thinking, on the other hand, is only imaginary. We shall see that it is necessary to be in order to make thinking powerful. The technique for achieving the state of Being is also the technique for making thought powerful.

          While positive thoughts are better than negative thoughts, if we base our life on POSitiVe thinking it will be only on an imaginary basis. Positive thinking may have its value as against negative thinking but it has little value when compared with the power of Being. To try to attain the powers of nature from the basis of thinking is to delude oneself. If anyone starts to think: I am a king, he may delude himself with the idea to such an extent that he begins to feel he is a king, but that feeling of kingship will be far removed from the reality of being a king.

          The philosophy of positive thinking must be replaced by the philosophy of Being. It is not the science of mind that is the highest and most useful science of life: It is the science of Being which has the supreme status among the sciences of life and living. To live in the hope of gaining abundance and fulfillment of life through positive thinking simply amounts to running after mirages or building castles in the air.
          The mind must be supplemented by the power of Being; it is the power of Being, not the mind, which is the real basis of life.“

          Gefällt mir

      • Danke, lieber Bernd, dass Du mich nicht vergessen hast und mir gute Wünsche schickst. Ich habe mich wieder ziemlich gelöst von diesem Blog – es hat zuviel Energie gebunden, ohne dass es jemanden was bringt. Mir nicht und – wie ich damals an den Kommentaren erkennen musste – auch den anderen Teilnehmern anscheinend nicht. Die Stimmung wurde gereizt und aggressiv und so bin ich froh, dass ich mich gelöst habe und jetzt wieder frei bin. Manchmal lese ich noch mal rein – so auch „zufällig“ jetzt um ein paar Stimmungen einzufangen, was „da draussen“ so los ist.
        Das Leben gestaltet sich nicht beim Schreiben und Lesen im Internet – zumindest für mich nicht. Mehr werde ich hier nicht mehr schreiben. Ganz liebe Grüße an alle – auch an Dich Stefan. Wer will kann mich direkt per eMail (flo at vollkorn .de) kontaktieren.

        Gefällt mir

      • Hallo Klaus,
        der Maharishi beeindruckt dich? oder machste Werbung für das „Goldenes Jubiläumsangebot“?

        Wie dem auch sei, stellt sich die Frage der Übersetzung!
        Was meint er denn nun wirklich mit „mind“ und „being“?

        Ich denke, daß er vielleicht doch den Intellekt, das Denken, Verstand etc. meint.
        Der Geist ist das Ursprüngliche!

        Und ich möchte anzweifeln, daß er mit „science of mind“ die Geisteswissenschaft – sprich Anthroposophie gemeint hat!

        Viel Erfolg mit der TM
        LG

        Gefällt mir

        • Na Bernd,

          Und ich möchte anzweifeln, daß er mit “science of mind” die Geisteswissenschaft – sprich Anthroposophie gemeint hat!

          Es ist nur DEINE Sichtweise, daß die Anthroposophie die EINZIGE Geisteswissenschaft ist.
          Sei dir bitte bewusst, daß dieser Anspruch von anderen Menschen und DEREN Sichtweisen
          NICHT gedeckt ist. Unter „DIE Geisteswissenschaften“ betrachte ich ALLE Wissensbereiche,
          die sich um die Lösung geistiger Problemstellungen und Disziplinen bemühen.
          Toleranz bitte, mein Freund, Toleranz ..😉

          Ooops, vergessen:

          Ich denke, daß er vielleicht doch den Intellekt, das Denken, Verstand etc. meint.
          Der Geist ist das Ursprüngliche!

          DAS würde nun ich bezweifeln …
          Was ist mit dem BEWUSSTSEIN?

          lg,

          Gefällt mir

        • Hallo Bernd,

          nicht Maharishi beeindruckt mich, sondern die Wirkung der TM. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/Wissenschaft_Uebersicht.html.
          Er meinte wahrscheinlich die Vedische Wissenschaft, die er aber erst später detailliert formulierte. Sie unterscheidet 8 Prakritis (evtl. übersetzbar mit Schöpfungsebenen). Die feinste (unveränderliche) Ebene ist Sein (atman, brahman), die nächst gröbere ist der Intellekt (budha), dann folgt Geist (manas), dann Raum (akasha), das Bindeglied zwischen subjektiver und objektiver Welt. Danach kommen Luft (vaju), Feuer (tejas), Wasser (apas) und als gröbste Ebene Erde (prithivi). Die alten Griechen hatten eine recht ähnliche Vorstellung vom Aufbau der Schöpfung.

          LG Klaus

          Gefällt mir

      • Danke Klaus,
        so kann ich es etwas besser nachvollziehen.
        Ja die Wirkung der TM.. – Für mich ist es der Weg und nicht das Ziel, welches mich führt.

        Hoy Steven,
        yapadappa – war mir bewußt, wenn etwas kommt, dann dies..
        Es geht mir ja auch dann und wann so – man nimmt es gerne so war, wie es am besten ins (verkorkste?) Bild paßt.
        In der Zeit des Materialismus, werden sogar Wissenschaften, welche den Geist verleugnen, als Geisteswissenschaften bezeichnet.. So gibt es viele Geistesdingsbums. Ich wollte nur abklären, ob er die Anthroposophie mit eingeschlossen hat, welche ja seine Lehre nicht ausschließt. Vielleicht etwas anders interpretiert😉

        Vielleicht sollte man sich auch mal fragen, wer oder was hat denn ein Bewußtsein? Was versteht man unter Geist?
        Ich bin auch im Materialismus aufgewachsen und sogar atheistisch erzogen worden – so kann ich dich sehr gut verstehen😉

        ..bestimmt haben wir aber jetzt vollkommen verschiedene Vorstellungen!?

        Der Geist (abgeleitet von der idg. Wurzel *gheis-, „erregt, aufgebracht sein, schaudern“) ist die Quelle aller schöpferischen Tätigkeit und seine Grundtätigkeit besteht darin, sich selbst beständig aus sich selbst heraus neu als Geist zu erschaffen, wie es symbolisch etwa durch das Bild des Vogels Phönix angedeutet wird.

        „Der Geist ist Aktivität, ist immer Tätigkeit. Der Geist ist schöpferisch. Der Geist ist das absolut Produktive. Der Intellekt ist das passive Bild des Geistes.“ (Lit.: GA 305, S 29)

        Der Geist verfügt niemals über ein abgeschlossenes, fertiges Sein, sondern er ist in einem ewigen Werden begriffen. Aus dem Überfließen dieser eigenschöpferischen Tätigkeit entsteht stufenweise die äußere Schöpfung in Form seelischer, ätherischer und schließlich auch physischer Wesen und Gebilde.

        „Was sprechen wir denn dem Geiste eigentlich zu, wenn wir von Geist reden? Wir sprechen ihm dasjenige als Realität, als äußere Wirklichkeit zu, was wir sozusagen in uns selber in unserer Intelligenz erleben. Indem sie in uns gleichsam in ein zeitliches Dasein tritt, schöpferisch auftritt, bilden wir uns einen Begriff von Intelligenz, von vernünftigem Erleben, von vernunftgemäßem Schaffen, und schauen uns ringsherum das Weltall an. Wir müßten sehr kurzsichtig sein, wenn wir Intelligenz, alles was wir Geist nennen, nur uns selbst zuschreiben wollten. Wenn wir aber hinausschauen und sehen, daß die Dinge des Raumes und der Zeit sich so aussprechen, daß unsere Intelligenz die Gesetzmäßigkeit umfassen kann, dann sagen wir: Was in uns als Intelligenz lebt, das ist ausgebreitet in Raum und Zeit und wirkt dort in Raum und Zeit. Wenn wir uns umsehen im weiten, toten Naturreich, sprechen wir davon, daß der Geist in diesem weiten, toten Naturreich gleichsam im Stoffe erstarrt ist, und daß wir das, was in den Formen, in der gesetzmäßigen Wirksamkeit des Stoffes sich ausprägt, hereinlassen, auffangen können in unserer Intelligenz, und dadurch in unserer Intelligenz eine Art Spiegelung des die Welt durchwebenden und durchwirkenden Geistes haben.“ (Lit.: GA 060, S 73f)

        Aristoteles Unterscheidung
        „Aristoteles unterscheidet (…) den unbewegten Geist (nous poietikos) vom bewegten Geist (nous pathetikos). Während der erste als <> frei und vom Körper unabhängig ist, ist der bewegte Geist leidend und vergänglich.“ (Lit.: Karl-Heinz Tritschler, S. 8).

        Alles Bewusstsein ist letztlich aus dem Schmerz herausgeboren. Schmerz ist die ursprünglichste, noch am wenigsten differenzierte Form des Bewusstseins.
        Das Bewusstsein des irdisch verkörperten Menschen beruht auf Abbauprozessen, die der Tätigkeit des physischen und ätherischen Leibes hemmend entgegentreten:
        „Das Bewußtsein entsteht nicht durch ein Fortführen derjenigen Tätigkeit, die aus dem physischen und dem Ätherleib als Ergebnis kommt, sondern diese beiden Leiber müssen mit ihrer Tätigkeit auf den Nullpunkt kommen, ja noch unter denselben, damit «Platz entstehe» für das Walten des Bewußtseins. Sie sind nicht die Hervorbringer des Bewußtseins, sondern sie geben nur den Boden ab, auf dem der Geist stehen muß, um innerhalb des Erdenlebens Bewußtsein hervorzubringen. Wie der Mensch auf der Erde einen Boden braucht, auf dem er stehen kann, so braucht das Geistige innerhalb des Irdischen die materielle Grundlage, auf der es sich entfalten kann. Und so wie im Weltenraum der Planet den Boden nicht braucht, um seinen Ort zu behaupten, so braucht der Geist, dessen Anschauung nicht durch die Sinne auf das Materielle, sondern durch die Eigenkraft auf das Geistige gerichtet ist, nicht diese materielle Grundlage, um seine bewußte Tätigkeit in sich rege zu machen.“ (Lit.: GA 026, S 19)
        http://anthrowiki.at/Bewu%C3%9Ftsein

        Gefällt mir

        • Hasta la Vista, Bernd😉
          Bis hierhin hab ich eigentlich nichts zu meckern, mal vielleicht noch abgesehen vom ollen Aristoteles.
          Aber daß ist bloß meine Sicht und sollte nicht persönlich aufgefasst werden. Ich kann halt mit dieser gewundenen Sprache wenig anfangen ..😛

          Aber hier muss ich ein STOPP, weil FALSCH markieren ..

          Alles Bewusstsein ist letztlich aus dem Schmerz herausgeboren. Schmerz ist die ursprünglichste, noch am wenigsten differenzierte Form des Bewusstseins.

          Zuerst die Frage: WAS ist das Bewusstsein?
          Schmerz ist eine Erfahrung der Physis in Kontakt mit der Materie, und im Zusammenhang mit MANGEL. (Und zwar noch im weitesten Sinne)
          Das Bewusstsein wird gerne allerorten lokalisiert, aber es entspricht unserem für die meisten Menschen unsichtbaren
          ENERGIEKÖRPER(der eher ein Energiesystem ist), und welcher meist mit AURA bezeichnet wird. Dort ist alles wichtige angelegt und wird „beherbergt und getragen“.
          Das Bewusstsein ist aber sicherlich mit Schmerz KONFRONTIERT, aber geboren – och neee…
          Schmerz gehört zu den Basisgefühlen, ebenso wie LUST, FREUDE – aber leider auch MANGEL, auf dessen Reaktion der Schmerz folgt.
          Wie gesagt, so denke ich halt drüber ..

          schönen Tag😉

          Gefällt mir

      • Hoy Steven
        Die Energiekörper (Ätheraura, Astralaura und Ich-Aura) laß ich mal eben außen vor..
        http://anthrowiki.at/Aura
        Ja, was ist Bewußtsein.. ist ja nicht gleich Gefühle. Es gibt ja nicht „das Bewußtsein“ als solches. In der Annahme, daß du vom Alltagsbewußtsein des Menschen sprichst, könnte dir Folgendes (leider ja nur Stücke aus dem Zusammenhang gerissen) vielleicht weiterhelfen.

        Wo ist der Mensch mit seinem Bewußtsein? Wie kommt eigentlich die äußere Wahrnehmung zustande? Nun, nicht wahr, da denken die Menschen gewöhnlichbesonders Menschen, die sich sehr gescheit dünken –, daß die äußere Wahrnehmung dadurch zustande kommt, daß die Dinge draußen sind, der Mensch dann in seiner Haut steckt, da von den Dingen Eindruck empfängt, und daß durch sein Gehirn Vorstellungen – wenn er materialistisch denkt –, ein inneres Bild erzeugt, das in seinem Inneren ist; ein Bild der äußeren Objekte und Formen. Nun ist es ganz und gar nicht so, sondern es verhält sich ganz anders. In Wahrheit ist der Mensch gar nicht drinnen innerhalb seiner Haut. Sie sind in Wahrheit immer ausgebreitet über den Horizont, den Sie überschauen. Der Organismus ist ein Spiegelungsapparat und spiegelt die Dinge zurück. Das ist eines der schlimmsten Stücke der Maya*, daß der Mensch glaubt er stecke in seiner Haut. Das tut er nicht. In Wirklichkeit steckt er in den Dingen, die er sieht. Wenn ich einem Menschen gegenüberstehe, so stecke ich in ihm drinnen mit meinem Ich und Astralleib. Würde ich nicht meinen Organismus ihm entgegenhalten, so würde ich ihn nicht sehen. Daß ich ihn sehe, daran ist mein Organismus schuld, aber mit meinem Ich und Astralleib stecke ich in ihm drinnen. Daß man das nicht so einsieht, das gehört eben zu den, ich möchte sagen verhängnisvollen Dingen der Maya. (Maya ist die Täuschung, der Schleier über der Wirklichkeit – der ‘Region der Dauer* –, dadurch ermöglicht sie die Evolution). 156.22f

        Bewußtsein basiert auf Zerstörungsprozessen.
        Wie wir im Grunde genommen jeden Morgen, wenn wir die Augen aufschließen, das Bewußtsein wiedererlangen an unseren Wechselbeziehungen mit der äußeren Welt, so war es auch im Entwickelungsgange der Menschheit. An dem Verkehr der Sinne, des Denkens mit dem äußeren Gange der Natur hat sich erst das Bewußtsein entzündet. 322.15
        Unser seelisches Leben beruht darauf, daß zum Beispiel das Denken, das Vorstellen, mit einer ganz anderen Geschwindigkeit abläuft als das Fühlen, und dieses wiederum mit einer ganz anderen Geschwindigkeit als das Wollen. Diese Dinge – daß innerlich im Seelenleben verschiedene ineinandergeschichtete Geschwindigkeiten sind – bewirken gerade das innere Entstehen des Bewußtseins. Bewußtsein entsteht nur da, wo irgend etwas sich stört. Daher ist Bewußtsein sogar verwandt mit dem Tode: weil der Tod das Leben stört. 73.50f Bewußtsein kann erst da beginnen, wo in die Wachstumsprozesse eingegriffen wird mit zerstörenden, mit auflösenden, mit abbauenden Prozessen. In dem Maße, in dem wir imstande sind, abzubauen dasjenige, was die bloße Natur in uns aufbaut, in dem Maße werden wir uns bewußt. 162.12 Unser waches Tagesleben ist die Wahrnehmung von Zerstörungsprozessen. Weil während des Schlafens keine Zerstörungsprozesse stattfinden, sondern Reorganisationsprozesse, nehmen wir auch während dieses Zustandes nichts wahr. Es wird die Kraft, die sonst das Bewußtsein erzeugt, verbraucht zum Aufbau. 146.80
        Das Hellsehen erschaut das sprießende, sprossende Leben, zum Beispiel des Nervensystems, namentlich des Gehirns, wie feurige Wellen. Also, wenn wir wach leben, so zerstört zunächst unser Seelenleben die physischen Wachstumsprozesse, baut sie ab. Und von dem, was da geschieht, von diesem Abbauen weiß der Mensch in der Regel nichts. Sehen Sie, das ist das furchtbar Erschütternde im Initiationsprozeß, daß man dieses Zerstören sieht, daß man weiß: indem man sich mit irgendeinem Wesen, etwa einem Angelos-, Archangeloswesen der geistigen Welt in Beziehung setzt und Vorstellungen darüber gewinnen will, das heißt, sie wirklich wahrnehmen will, muß man in sich etwas zerstören. Man tut das auch, wenn man sich mit einer Blume, einem Tier in Verbindung setzt; nur weiß der Mensch es nicht im gewöhnlichen Verlauf des Lebens. Man fängt erst an zu wissen, wenn diese Zerstörungsprozesse nun wie Spiegel zurück in das Seelenleben wirken.
        Also denken Sie: Sie sehen eine rote Blume an. Dasjenige, was Sie mit der roten Blume erleben, das veranlaßt Sie zunächst, in Ihnen einen Zerstörungsprozeß hervorzurufen. Das wissen Sie bloß nicht. Aber was da zerstört ist, das spiegelt sich in der Seele zurück und das bewirkt, daß Sie dann die rote Blume als Vorstellung, als Wahrnehmung haben. Sie müssen also zuerst in sich selber ein Abbild schaffen von der roten Blume dadurch, daß Sie die sprießenden, sprossenden Prozesse abbauen, und indem Sie diese abbauen, schaffen Sie das, was Sie dann sehen. Es ist ein inneres Abbauen an dem eigenen Organismus, wie ja im Grunde genommen schließlich auch allen menschlichen Kulturarbeiten ein äußerliches Zerstören zugrunde liegt.
        Der Schlaf hat dann die Aufgabe, die toten Einschlüsse wieder aufzulösen bis auf gewisse Reste, die da bleiben, und die durch das ganze physische Leben in der gleichen Weise als Prozesse durchgehen und dem Gedächtnis*, der Erinnerung zugrunde liegen. Würde alles durch den Schlaf wieder aufgelöst werden, so würden wir kein Gedächtnis, keine Erinnerung haben. 162.14ff
        Da, wo das Leben fortwährend als Leben vernichtet wird, wo fortwährend ein Wesen hart an der Grenze zwischen Leben und Tod steht, wo fortwährend das Leben wieder aus der lebendigen Substanz zu verschwinden droht, da entsteht das Bewußtsein. Und wie zuerst die Substanz zerfallen ist, wenn das Leben sie nicht bewohnte, so scheint uns jetzt das Leben zu zerfallen, wenn nicht als neues Prinzip das Bewußtsein hinzuträte. Das Bewußtsein kann nicht anders begriffen werden als indem wir sagen: so wie das Leben dazu da ist, gewisse Vorgänge zu erneuern, deren Fehlen den Zerfall der Materie herbeiführen würde, so ist das Bewußtsein dazu da, das Leben, das sich sonst auflösen würde, immer wieder zu erneuern. Wenn ein Wesen dem Zerfall entgegenarbeitet, dann ist es ein lebendiges Wesen. Ist es imstande, in sich selbst den Tod erstehen zu lassen und diesen Tod fortwährend zum Leben umzuwandeln, dann entsteht Bewußtsein. Bewußtsein oder bewußter Geist ist diejenige Kraft, welche ewig aus dem Tode, der inmitten des Lebens erzeugt werden muß, das Leben wieder erstehen läßt. Eine Substanz, die nach außen hin sterben kann, kann nicht bewußt werden. Bewußt kann nur eine solche Substanz sein, die in ihrem eigenen Mittelpunkt den Tod erzeugt und überwindet. 55.78ff Alles das, womit das Bewußtsein beginnt, ist ursprünglich Schmerz*. Derselbe Prozeß, der Ihr Auge geschaffen hat, wäre ein Zerstörungsprozeß geworden, wenn er an dem, das sich in dem menschlichen Wesen heraufentwickelt hat, überhand genommen hätte. So hat er aber nur einen kleinen Teil ergriffen, wodurch er aus der Zerstörung, aus dem partiellen Tod heraus jene Spiegelung der Außenwelt schaffen konnte, die man das Bewußtsein nennt. Das Bewußtsein innerhalb der Materie wird also aus dem Leide, aus dem Schmerze geboren. 55.80f Tritt der Schmerz zum Leben, so gebiert er die Empfindung und das Bewußtsein. Dieses Gebären, dieses Hervorbringen eines Höheren, spiegelt sich wiederum im Bewußtsein als die Lust, und es gab nie eine Lust, ohne daß es vorher einen Schmerz gegeben hätte. Wenn aber der Schmerz Bewußtsein hat entstehen lassen und als Bewußtsein schöpferisch weiterwirkt, dann ist diese Schöpfung auf einer höheren Stufe und drückt sich im Gefühle der Lust aus. Dem Schaffen liegt die Lust zugrunde. 55.83
        Abhängigkeit des Bewußtseins vom Körper. Das Bewußtsein unseres Selbst ist von den Gesetzen unseres Körpers abhängig. Wir sind uns niemals unseres Geistes in seinem vollen Umfange bewußt, sondern nur insoweit, als dies die Gesetze unserer gegenwärtigen Verkörperung zulassen. Man muß klar unterscheiden, was man ist, das ist ewig: und das, was man jeweilig von sich erkennt, das hängt genau so von den zeitlichen Gesetzen der Verkörperung ab wie dasjenige, was man von der Außenwelt erkennt. 34.351

        Gefällt mir

      • Freut mich Steven,

        nur sind Aufmerksamkeit und Bewußtsein zwei Paar Schuhe😉

        Das nächste mal können wir die sechs anderen Bewußtseinsformen betrachten.

        Hier noch ein Beitrag zum Erdbewußtsein;

        „Mineralisches Bewußtsein, Erdbewußtsein.
        Wie wir denken mit unserem gewöhnlichen Tagesbewußtsein das, was um uns herum ist, so denkt auch die Erde.
        Die Erde denkt mit ihrem Bewußtsein den ganzen zunächst zur Erde gehörigen Himmelsraum. Wie wir mit unseren Augen hinausschauen auf die Bäume, auf die Steine, so schaut die Erde mit ihrem Bewußtsein hinaus in die Himmelsräume und denkt alles dasjenige, was in den Sternen vorgeht. Also in dem mineralischen Bewußtsein ist im Grunde genommen das Geheimnis des ganzen Kosmos als Gedanken enthalten.
        Und es ist im Grunde ungeheuer erhebend, wenn man weiß: Du gehst nicht bloß durch die Luft, du gehst durch die Gedanken der Erde.“ 165.93f

        Gefällt mir

    • Hallo Adriela,
      Wegen den Kommentaren war der Link gedacht ..😛
      alles Gute für dich..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hallo ich bin ruhiger geworden ich wahr immer so nervös und hippelig aber ich habe so etwas wie inneren Frieden gefunden es geht mir allso gut und ich bin dankbar für das gefühl es ist schön und ich bin gespannt was das neue jahr bringen mag .ich lass mich überraschen ja es wahr eine Entäuschung wir wissen allso jetz das die welt nicht unter gegangen ist🙂 und es in die nächste runde geht lg und habt noch einen schönen Weinachtstag

    Gefällt mir

  • und noch was ich fühle mich reifer ich fühlte mich lange wie ein kleines kind das man an die hand nehmen muss aber jetz nhme ich alles selber in die hand

    Gefällt mir

    • Hallo Minu,

      und noch was ich fühle mich reifer ich fühlte mich lange wie ein kleines kind
      das man an die hand nehmen muss, aber jetz nehme ich alles selber in die hand.

      Ja, es spricht alles dafür, daß einige MatrixGitter entlassen wurden ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Leute,
    auch für mich war der 21. völlig Energielos, null gespürt auch in der Medi nicht.
    Dafür war der 24.12. so was von positiv aufgeladen, vorallem Abends im Wald. Das war von der Energie her, das schönste Weihnachten seit langem. Irgendwie erscheint alles leichter…schwer das richtig auszudrücken.
    Alles Liebe
    Tanya

    Gefällt mir

  • Hallo liebe Leute,

    bei mir verlief das ominöse Datum so wie immer am 21.Dezember, schließlich gab es ja auch noch eine Sonnenwende zu feiern. Zum Glück gibt mein Zahn der mir schon einige Wochen sehr zum schaffen macht, seither relative Ruhe. Allerdings fühle ich mich auch sonst ziemlich angeschlagen, was außer dem Zahn, auch an dem komischen Wetter liegen könnte.
    Ich habe ja zu dem Datum nichts besonderes erwartet, höchstens evtl. eine spektakuläre NWO-Inszenierung.
    Um die Auswirkungen dieses Tages zu beurteilen, halte ich es es für mich noch zu früh.
    Ich denke, das wirkt schon länger und braucht auch noch viel Zeit bis es sich entfalten kann. Vielleicht ist im August, falls wir uns da hoffentlich mal wieder treffen, genügend Zeit vergangen um ein Resümee zu halten.
    Bis dahin, wünsche ich euch allen Gesundheit, Glück und einen guten Start in das neue Jahr.

    Lexus

    Gefällt mir

  • Hallo ihr Lieben,
    das ist schon merkwürdig… obwohl ich ja mit einer sehr großen Gruppe (40 Leute) meditiert habe (es war eine geführte Form, die ich nicht gut fand für mich persönlich, und ich habe mich zwischendurch dann nur noch auf mich selbst und MEINE Vision konzentriert), fehlte auch mir die liebevolle Verbindung am 21.12. zur Erde….ich habe nichts visualisieren können, nur kurze Bildfetzen, die sofort wieder verschwanden……Es war zwar sehr viel Energie im Raum, aber das lag an der Menschenmenge und eine gewisse Traurigkeit und Leere stellte sich danach ein….An den nächsten Tagen ( 22.,23 und 24.12.) allerdings war es völlig anders! Da habe ich für mich allein den Kontakt herzustellen versucht und es stellte sich ein wundervolles, liebevolles und glückliches Gefühl ein, auch in Bezug auf die Zukunft….Schon seltsam…..wollten die Dunklen, dass unsere Energien ins „Leere“ laufen an diesem Tag? Dachten sie, wir werden es NICHT an den folgenden Tagen aufgrund von Enttäuschung wieder versuchen?

    Alles Liebe, Betti

    Gefällt mir

    • Hallo Betti,

      wollten die Dunklen, dass unsere Energien ins “Leere” laufen an diesem Tag?
      Dachten sie, wir werden es NICHT an den folgenden Tagen aufgrund von Enttäuschung wieder versuchen?

      Damit haben die nichts zu tun! Überhaupt sollten wir langsam dahin kommen,
      dem Ungeziefer nicht so viel Macht einzuräumen, ist irgendwie dasselbe Spiel,
      wie bei den Elitären Furzgesichtern, sie haben KEINE Macht, WIR geben sie ihnen.

      Aber erstaunlich, daß auch bei dir die nachfolgenden Tage
      mit positiven Gefühlen aufgeladen waren ..😉
      Stark!

      lg,

      Gefällt mir

      • „..dem Ungeziefer nicht so viel Macht einzuräumen..“

        Meinst du dieses?

        An der Universität Graz wird derzeit an einem Konzept gearbeitet, Menschen, welche nicht an den Klimawandel glauben, mit der Todesstrafe abzuschrecken. Nein, das ist kein verfrühter Aprilscherz. Man kann es auf dieser Seite der Universität Graz im Google-Cache noch einsehen, hier die inzwischen nach Protesten leicht abgemilderte Variante. Ein Europa, in dem Menschen zum »positiven Denken« gegenüber ihren Völkergefängnisdirektoren erzogen werden und bei abweichendem Denken etwa zum Thema »Klimawandel« mit dem Tode bedroht werden sollen, ist ein totalitäres Europa. Und es ist ein größenwahnsinniges Europa. Dieser Größenwahn ist nicht neu – Klaus-Dieter Frankenberger beschäftigte sich schon 1999 unter der Überschrift »Weltmacht Euro(pa)« mit der Idee, dass Europa und der Euro eine künftige Weltmacht würden. Das Gegenteil ist eingetreten. Europa wird dank der Irren von Brüssel unwichtig. Und die Weichwährung Euro wird bald Geschichte sein. Zurück bleiben wir Bürger im Völkergefängnis, die wir »positiv denken« sollen. Irgendwann wird es Nürnberg 2.0 geben. Und dann werden wir Bürger über die Verbrechen der Größenwahnsinnigen Recht sprechen müssen.

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/eudssr-willkommen-im-voelkergefaengnis.html

        Gefällt mir

    • Hallo Klaus,
      GEWALTIG!
      Danke für diese starke Info ..
      8000 sind nicht grade wenig ..
      ein gutes neues 2013, falls man sich nicht liest😉

      Gefällt mir

    • @ ALL INTEREST FOLKS:😉

      EVO AYMA MORALES- der Präsident von Bolivien: Rede an der Generalversammlung der UN

      „Und ich möchte sagen, dass nach dem Maya-Kalender, am 21. Dezember ist das Ende der Nicht-Zeit und der Beginn der Zeit. Es ist das Ende des Macha und der Beginn des Pacha, das Ende des Egoismus und der Beginn der Brüderlichkeit, es ist das Ende des Individualismus und der Beginn des Kollektivismus – vom 21. Dezember dieses Jahres an. Die Wissenschaftler wissen sehr wohl, dass dies das Ende eines anthropozentrischen Leben und den Beginn einer bio-zentrischen Lebens markiert. Es ist das Ende des Hasses und der Beginn der Liebe, das Ende der Lügen und Anfang der Wahrheit. Es ist das Ende der Trauer und der Beginn des Glücks, es ist das Ende der Teilung und der Beginn der Einheit, und dies ist als ein Thema entwickelt werden. Deshalb haben wir alle eingeladen, diejenigen von Ihnen, die auf die Menschheit setzen, wir laden diejenigen, die ihre Erfahrungen zum Nutzen der Menschheit teilen wollen. “

      lg,
      PS.: Starke Ansage für einen Staatspräsidenten – und ich nehms ihm ab

      Gefällt mir

      • Lieber Stefan, gerade gefunden, und passt wie ich finde:

        >> Die eigentliche Wurzel oder das Herz jeder Regierung
        ist daß Bewußtsein derer, die regiert werden <<

        Was müssen wir uns also immer wieder klar machen und in unser Bewußtsein holen? Die Veränderungen kommen nicht irgendwo von außen, oder von oben, sondern nur aus uns selbst. Die Regierung eines Volkes setzt sich also weniger aus einigen Eliten zusammen, sondern die Regierung eines Volkes ist der Spiegel eines Volkes. Ändern sich die Menschen eines Volkes, so wird sich auch die Regierung ändern, nie umgekehrt.

        Liebe Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

        • Hallo Werner,

          Ändern sich die Menschen eines Volkes, so wird sich auch die Regierung ändern, nie umgekehrt.

          Ganz richtig, dies ist der „Punktus Knackus“.
          Bisher haben die 13 Familienclans es verstanden, das Mehrheitsbewusstsein durch Angst
          zu verdunkeln – vermutlich durch Technologie, welcher Art auch immer. Und so konnten
          sie uns Abhängigkeit und Ohnmacht spiegeln. Diese Zeit ist für sie nun vorbei ..
          bzw. zerbröselt täglich mehr ..😉

          Ich grüße herzlich zurück

          Gefällt mir

      • Grüß dich Werner,
        trotzdem würde ich SO GERNE ein ruckartiges ganz schnelles Aufwachen und bewusst sein und handeln erleben … und PUFF… sind die alten Eliten nicht mehr da.
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

      • Liebe Terramesa,

        meinst Du nicht, daß der Schock für viele von uns zu groß wäre?
        Es gab in den letzten Tagen in den Medien einige Artikel über Kirche und Religion. Ich erschrecke, wieviel Hass hier mittlerweile polarisiert wurde. Auch in meinem engsten Bekanntenkreis kommt man kaum mehr durch, so viel Hass ist mittlerweile in den Menschen aufgestaut.

        Es ist ja wirklich super, daß die Menschen langsam erkennen, wie irregeführt sie von vielen Organisationen und Führern wurden. Doch was soll auf einem Feld wachsen, auf dem Hass gesät wurde? Hass wächst auf dem Acker des Materialismus wunderbar. Und der Materialismus wird von einigen Regierungen und Konzernen mehr denn je popularisiert.

        Es gibt Aussagen von Männern ungefähr aus den Jahren 1894, aber sicherlich schon sehr lange zuvor, daß ungebremster Materialismus die Völker langfristig zersetzt. Ich bin froh, daß wir nun auch bei uns immer stärker werdende Gegenbewegungen zum Materialismus erkennen können. Das sind Bewegungen, die nicht nur blind einem Idealismus folgen, sondern Bewegungen, die aus einem tiefen Gefühl der Menschen kommen. Ich hoffe, daß diese Gegenbewegung noch mehr wächst und stärker wird und daß sie mit der Zeit nicht selbst zu einer Überschußreaktion führen wird.

        In meiner Kindheit habe ich gelernt: Gut Ding braucht Weile.
        Menschsein ist alles andere als einfach. Ich glaube, uns war das klar, als wir uns zum Menschsein entschlossen haben. Man hat uns dazu nicht gezwungen, wir tun das aus freiem Willen.
        Menschen sind sehr zerbrechliche Wesen. Man muß sehr sorgsam mit ihnen umgehen, sonst gehen sie leicht kaputt. Der Mensch muß lernen, nach und nach zu erkennen, wer er wirklich ist. Lehrer können nur kleine Hinweise und Hilfestellungen geben. Aber lernen und erfahren muß das jeder Mensch selbst. Die Seele lernt durch Erfahrungen und nicht durch auswendig lernen oder nachäffen von äußeren Formen und das dauert. Es dauert auch, weil die Lernkurve nicht linear ist.

        Wir brauchen Zeit. Und es ist niemals zu spät.
        Das gilt vor allem, wenn man die Struktur der Zeit begreift.
        U.a. aus diesem Grund kann das Gute niemals verlieren.

        Liebe Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

      • Lieber Stefan,

        Du hast Recht, Angst und Sorgen sind mächtige Werkzeuge,
        die unsere Entwicklung stark hemmen können und tun.
        Der erste Schritt muß der sein, das vollständig zu erkennen.
        Daraus soll die entsprechende Handlung erfolgen.

        Ich möchte mich eigentlich nicht immer nur auf das Christentum stürzen, aber da kenne ich mich im Moment eben am besten aus, weil ich damit aufgewachsen bin und weil ich immer noch in dieser Kultur lebe.

        >> Was wäre geworden, wenn die ersten Christen während ihren brutalen Verfolgungen und Ermordungen nicht furchtlos gesungen hätten? Das waren sehr starke und wunderbare Menschen.

        Ich glaube, wir müssen uns immer wieder solche Lichter aus der Geschichte herauspicken, dann kann es überhaupt nicht so finster werden auf dieser Erde und dieser Welt.

        Und wir müssen unser eigenes Licht suchen.
        Was übrigens ein wichtiger Bestandteil im DAO-Yoga ist.

        Herzliche Grüße auch,
        Werner

        Gefällt mir

        • Hallo Werner,
          Sie haben GESUNGEN? Wer sagt das?😛
          Wirklich Wissen kann das keiner ..

          Aber es ist tatsächlich das „eigene Licht“, welches gefunden
          und gelebt werden soll ..😉

          Hier mal ZWEI helle Lichter ..

          WOW!!

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Sehr eindrucksvoll.
        Da gibt es auch die Frau, die vom Löwen umarmt wird,
        oder der Junge, der sich mit Murmeltieren unterhält …

        Gefällt mir

  • Zu dem Thema : Weiter geht`s … finde ich dieses Video als eine Inspiration in dem jeder für sich selbst die eigenen geistigen Gaben , Fähigkeiten neu entdecken könnte.🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • Hallo Stip,

      hehehe. Weißt Du, was man uns immer beibringt, wenn wir noch klein sind?

      DU sollst nicht immer ICH sagen! …

      Nun gut, daß ist schon richtig so, daß wir nicht immer die Sätze mit Ich anfangen, oder alles nur auf das Ich beziehen usw. Aber diese manchmal recht aggressive Ablehnung des Ich in der Erziehung ist eine tiefe Beeinflussung. Ich möchte fast sagen, daß man uns das Ich austreibt, wenn wir noch klein sind, wir verlieren dann auch das Gefühl dafür.

      Danke für das Video,
      Werner

      Gefällt mir

  • Ja lieber Stipy, ich glaube auch das „weiter gehts“ in diese Richtung, nach Innen, bis man das Selbst (manche nennen es Gott) erkannt hat. Man muss nicht nach 5D oder sonstwohin sondern direkt nach innen, jetzt und hier – und nicht morgen oder am 21-ten oder sonstwann. Bis man diese Stille gefunden hat…die spricht.
    Kennst du diese Momente z.b. um 4 in der Früh wenn aufwachst und gehst auf dem Balkon eine rauchen, diese Stille rundum, das Ego noch nicht lästig mit seine Aufgaben, Ärgergefühle, to-do-list, Stolz usw…einfach nur SEIN, tiefer Frieden…Kein so oder so sein, gut oder schlecht, (neti-neti – würde der Klaus Weber jetzt sagen), sondern nur Sein. Ramana Maharshi hat einmal gesagt dass „Selbstverwirklichung ist der grösste Dienst was einer der Welt geben kann“.
    Lg

    Gefällt mir

    • liebe , adriela

      ja ich kenne diese Momente die ich am Meer in einer Morgen stille Stundenlang genossen habe , die Himmelsterne beobachtet habe , die Naturgeräusche gehört habe , die Meeres Dufte eingeatmet habe bis alles heller und heller mit Sonnenlichtstrahlen langsam aufwacht.🙂

      Es ist schön das du es bist , Es ist schön das es dich gibt🙂
      An alle Liebevolle Menschen : es ist schön das es euch gibt🙂
      Wenn man gefühllos wird dann fühlt man nichts mehr als die unendliche leere in sich selbst und diese unendliche leere braucht eine unendliche fülle als eine neue Liebevolle Welt mit vielen liebevollen Menschen.🙂

      lg,

      Gefällt mir

    • danke für die Nachhilfe in Sanskrit ;-))

      Gefällt mir

  • Habe gerade noch einen schönen Artikel gefunden, der gut zum Thema passt und sich mit denen beschäftigt, die an Ufo-Landung etc. zum 21.12. geglaubt hatten:
    http://nebadonien.wordpress.com/2012/12/25/deep-thought-hier-meine-gedanken-zum-aktuellen-geschehen/#more-9834
    Einige Seiten z.b. die von unserer lieben Charlotte hattens aber auch arg übertrieben😉
    LG Michaela

    Gefällt mir

  • liebe , Michaela

    das ist auch schön🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • ich möchte noch etwas zu dem Video sagen :
      nach meiner Meinung :
      Wenn man viele Lösungen zu allen Weltproblemen sieht in dem sich die unendliche Möglichkeiten , Ideen ausdehnen können dann bleibt die Mögliche Lebens Gewalt erspart weil diese Lebens Gewalt nur eine Möglichkeit in unendlichen Möglichkeiten ist.
      Um die Welt zu verändern sollte man in unendlichen Möglichkeiten denken & handeln.
      Wenn ich in die Augen von vielen Menschen hinsehe dann sehe ich die innere Intuition und ich sehe unendliche Möglichkeiten die sich im innerem sehr liebevoll wandeln , ich sehe die Liebe.
      Die Liebe zum Leben ist die grenzenlose Lebensfreiheit mit unendlich vielen Lebensmöglichkeiten.🙂

      lg,

      Gefällt mir

      • Einer meiner Professoren hatte uns darauf getrimmt, daß es für eine Aufgabe fast IMMER mehrere Lösungen gibt, und daß keine Lösung richtigER ist, als eine andere, aber möglicherweise kann eine Lösung besser sein als eine andere, weil z.B. effektiver.

        Gefällt mir

  • Hallo RL ,

    In einem elektro – unternehmen musste ich eine Lösung finden , der Unternehmer dieser elektro Firma hat seinen ca. 30 Montage Arbeiter gesagt : ich weiß das sehr viel altes Kupfer hinter meinen rücken verkauft würde deswegen befehle ich jedem Montage Arbeiter gesamtes altes Kupfer in die Firma zu bringen , es wird für ein gesamtes Jahr altes Kupfer Drähte , alte Kabeln und alle Kupferreste gesammelt und am ende des Jahres wird es schlussendlich auch verkauft und dieses Geld der mittlerweile auf 3100 Euro angewachsen ist , interessiert es mich nicht , es gehört nur euch , ich überreiche es Persönlich zu der Montage Abteilung in dem sich unser Mitarbeiter …stip78… befindet , also macht es mit ihm aus was es mit dem Geld wie auch immer geschehen sollte….mich Interessiert es nicht.
    Jetzt natürlich habe ich noch ein größeres Problem gehabt zu lösen weil zwischen diesen 30 Montage Arbeiter hat es Streitigkeiten gegeben in dem sie sich gegenseitig beschuldigt haben das einer mehr alte Drähte und alte Kabeln gesammelt hat als der Rest der Montage Arbeiter aber wer und wie viel jeder gesammelt hat könnte man einfach nicht Festellen können dazu haben sich auch alle ca.40 Büro und Verkaufsmitarbeiter auch die Reinigungspersonal zum Wort gemeldet in dem sie auch ein Teil von diesem Geld Kuchen abverlangt haben in dem sie es gesagt haben : ja wir sind auch ein Teil dieser Firma und darauf hin haben die Montage Arbeiter gesagt : ja aber wir haben das gesamte Jahr Kupfer Reste gesammelt uns gehört der gesamte Geld Kuchen , Jetzt habe ich gesagt : entweder wir teilen diesen Geld Kuchen auf ca. 70 Mitarbeiter das bedeutet : 3100 Euro dividiert durch ca. 70 Mitarbeiter = ca. 44 Euro , also jeder Mitarbeiter bekommt ca. 44 Euro oder wir tun es Spenden für Krebskranke Kinder ?!?!?
    Die Montage Arbeiter haben dazu gesagt : nur durch uns ist dieser Geld Kuchen entstanden deswegen entscheiden wir was es mit diesem Geld Kuchen geschehen wird , wir Montage Arbeiter haben uns entschieden für Spenden weil wir es ungerecht empfunden haben das alle andere Mitarbeiter einfach für nichts tun auch ein Anspruch haben auf diesen Geld Kuchen.
    Somit war auch diese Geld Kuchen Thema beendet , es ist Anonym gespendet unter Aufsicht von Montage Arbeiter , die 3100 Euro sind schon erfolgreich gespendet.🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • Lieber Stip,

      vielen Dank für Deine Geschichte. Das Geld ist ganz bestimmt in gute Hände gekommen.
      Die Geschichte hat leider auch traurige Momente, auch am Ende. Denn die Spende kommt eigentlich nicht aus dem Herzen, sondern sie ist eher eine Trotzreaktion.
      Du hast eine nicht ganz leichte und komplizierte Verantwortung übernommen und Du hast, so finde ich, die Angelegenheit auf jeden Fall gut gemeistert.

      In der Wirtschaft wird jeder Arbeitsplatz ständig auf seinen Beitrag zum Wertgewinn einer Firma bewertet. Ich frage mich oft, welchen Sinn diese Einstufungen haben. Der Projektleiter meint, daß er unglaublich wichtig ist, und der Ingenieur ist sozusagen nur sein Handlanger. Die Sekretärin ist vielleicht hübsch, aber was tut die schon? Der Chef als Kopf der Firma meint natürlich auch, er ist der allerwichtigste und darum verdient er die meiste Kohle. Und der Techniker sagt, daß ohne ihn überhaupt nichts läuft und er es ist, der eigentlich die ganze Arbeit im Werk macht.

      Zu meinem Chef habe ich dieses Jahr mal gesagt, daß er ja weiß, daß ich mit Hierarchien absolut nichts anfangen kann. Ich will mit den Leuten zusammen etwas auf die Beine stellen und ich kann damit nichts anfangen, wenn Mitarbeiter durch eine hierarchische Firmenpolitik ständig danach gieren, auf eine höhere Hierarchie-Ebene aufzusteigen, weil es nur dann mehr Geld gibt. Jeder von uns muß seine Arbeit so gut wie möglich machen, sonst funktioniert der ganze Betrieb nicht sehr gut. Jede Arbeit ist wichtig.

      Ich finde, daß darum auch eine gleichmäßige Gewinnausschüttung an alle Mitarbeiter, unabhängig ihrer Position gerechtfertigt ist. Und trotzdem wäre das vielleicht nicht ganz gerecht.

      Die Kupferkabel-Zieherei ist eine Scheiß Arbeit, dreckig und anstrengend. Ich habe so etwas auch einmal gemacht. Ich kann also verstehen, wenn der Installateur sagt, daß ihn aufregt und daß er es ungerecht findet, wenn nun jeder was vom Ertrag dieser Arbeit abbekommen möchte.

      Die Entscheidung für die Spende ist eine salomonische Einigung.
      Ich hätte möglicherweise vorgeschlagen, das Geld für gemeinsame Jahresaktivitäten einzuplanen. Ich denke da an ein Frühjahrsfest einen Volksfestbesuch mit spendiertem gemeinsamen Essen und Trinken, auch eine Weihnachtsfeier kommt immer gut an. 3000 Euro sind dafür schnell mal aufgebraucht und der Boss ist oft sehr sparsam, wenn er sowas überhaupt finanziert.

      Wenn man so etwas ausrichtet, haben wirklich alle etwas davon und die Gemeinschaft wird gleich mitgestärkt. Wenn am Ende noch was übrig bleiben würde, kann man immer noch z.B. alle zwei Jahre eine nicht überzogene kleine Spende an irgendeine gute Sache weitergeben geben. Das wäre in meinen Augen dann eine wirklich tolle Sache.

      Viele Grüße,
      Werner
      (mit Erfahrung als Betriebsrat)

      Gefällt mir

    • Hallo, Freund Stip

      Ja, Habgier ist eine unschöne Sache .. Tolle Idee, es zu Spenden – d.h. WENN es wirklich zu den Krebs Kandidaten kommt .. manche Organisationen drehen es leider so, daß beinahe die Hälfte der Spenden durch die „Verwaltung“ aufgebraucht werden (Banken, etc. ) und nur der Rest für diejenigen ist, die eigentlich damit beschenkt werden sollten.

      Doch bin ich zuversichtlich, daß du etwas passendes gefunden hast ..😉
      Und ja, du hast das gut gedeichselt …

      lg,

      Gefällt mir

    • hallo , RL

      aus deinem Text :

      Ich hätte möglicherweise vorgeschlagen, das Geld für gemeinsame Jahresaktivitäten einzuplanen. Ich denke da an ein Frühjahrsfest einen Volksfestbesuch mit spendiertem gemeinsamen Essen und Trinken, auch eine Weihnachtsfeier kommt immer gut an.

      Ja dieser vorschlag war schon im Umlauf gewesen , aber viele Montage Arbeiter fühlen sich einfach nicht wohl neben Chef zu sitzen weil sie über das Ganze Jahr mit Zucker & Peitsche belohnt sind und Chef grinsen neben sich zu Spüren ist auch nicht leicht vor allem wenn es auch am Weihnachtsfeier ständig über die Arbeit gesprochen wird , man kann sich einfach nicht Entspannen neben Chef und neben allen Montage Gruppen Leiter.
      Das sind sehr viele Kleinigkeiten die im Hintergrund ablaufen und die Scheinwelt ist nur eine Porzellanglasur die nach außen sehr freundlich erscheint.

      lg,

      Gefällt mir

      • Guten Morgen Stip,

        das Verhältnis zwischen „Oben“ und „Unten“ scheint nicht gut zu sein.
        Daß auch bei Festen oft über die Arbeit gesprochen wird, liegt doch an den Leuten selber, ist aber auch normal, weil die Erlebnisse der Arbeit meistens noch am stärksten verbinden. Und bei 40 Leuten reicht ein Tisch sowieso nicht. Dann gibt es automatisch eine Trennung der „Großkopferten“ und der normalen Leute. Einfach ausprobieren, würde ich sagen und Barrieren abbauen.

        Wenn ihr noch keinen Betriebsrat habt, dann empfehle ich Euch einen zu bilden. Der kann dann helfen, daß das Betriebsklima auf etwas bessere Beine gestellt wird.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

  • allways look on the bright side of life, tütütütütü🙂

    hey hab ich mich heute Abend mal wieder “ nach rechts und links geschmissen vor lachen „,
    habe eben mal wieder das Leben des Brian gesehen, köstlich schwarzer Humor🙂

    törööööööööööööö

    Gefällt mir

    • Hey Helmut,

      „hey hab ich mich heute Abend mal wieder ” nach rechts und links geschmissen vor lachen “

      Ooops – jetzt habe ich doch tatsächlich geschixxen gelesen ..😳
      Ha, ha -na ja, es gibt wohl schlimmeres, worüber ich immer herzlich lachen konnte
      war „Ein Fisch namens Wanda“ ..

      lg,😉

      Gefällt mir

      • ja der ist auch klasse der Fisch Film🙂

        die Monty Python Truppe war echt der Hammer, revolutionär, bissig ironisch
        und “ durchgeknallt gut „!
        kennst du auch den Film clockwise , wo der Wanda Hauptdrsteller einen Lehrer spielt, der einen Vortrag halten soll und auf dem Weg dahin das totale Chaos erlebt ? – Herrrlich, herrlich.

        tschau, tschau und lasst die Kokosnüsse fliegen😉

        Gefällt mir

      • Helmut mein Lieber,

        bin immernoch am XXL-Brennen und habe Clockwiese gerade vor mir….soll ich Dir den auch mit draufpacken???

        lg Joe

        Gefällt mir

    • Hey weiße Wolke,

      ….und jetzt geht`s weiter, mit den Rittern der Kokosnuss????….😀

      lg

      Gefällt mir

      • Hey du alter Brennmeister😉

        ich hoffe doch sehr das du zwischendurch auch was zum “ loschen “ hast, hihihi😉
        oh ja bitte “ clockwise “ ist auch zum beömmeln ohne ende gut.
        so werde mir gleich mal den Kopfhörer aufsetzen und mit der Band “ Unitopia “ mal wieder auf Reisen gehen.
        juppiiiduuu

        Gefällt mir

      • Alles klar mein Lieber,

        ist schon am Brennen……morgen gehen dann endlich auch die ersten 10 Päck`l auf die Reise………war vor Weihnachten alles einfach nicht mehr zu schaffen und jetzt habe ich auch wieder genug Portogroschen…😀

        Viel Spaß noch beim Film…….lg Joe

        läuft bei mir übrigens auch nebenher, die Truppe ist einfach nur Hammer!!!…….😀

        Gefällt mir

      • P.S.

        vergessen…..ja etwas „Löschwasser“ steht immer bereit, für den Fall der Fälle…..ja….Sicherheit ist wichtig!!!…..😀

        Gefällt mir

  • Hey , johannes

    du lachst aber……..Rittern der Kokosnuss gibt es wirklich…….. 🙂

    lg,

    Gefällt mir

  • Grüß Dich Stip,

    Genau die meinte ich doch auch…..der Film läuft im Moment noch auf RTL2….und ab 01.20 Uhr wiederholen sie beide Filme nochmal, also das „Leben des Brian und danach nochmal „Die Ritter der Kokosnuss“……..habe ich zwar beide schon soooo oft gesehen, bleibe aber trotzdem immer wieder daran hängen, wenn sie mal laufen…😀 ….lg Joe

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s