Zirbeldrüse und Fluoride ..

geschrieben von Steven Black:

Aus einem gestrigen Kommentar von Freund Werner: (2.01.2013)

Übrigens sind mir die Befürworter für die Legalisierung von leichten Drogen wie Marihuana mittlerweile zu laut. Marihuana blockiert die Funktion der Zirbeldrüse und zwar auf Jahre hinaus. Es wäre ein absolutes Desaster, wenn diese Droge flächendeckend ohne besondere Notwendigkeit eingenommen werden sollte. Eigentlich trifft das auch auf andere Drogen zu. Und wie ich nun selber weiß, auch Zucker ist eine äußerst starke Droge, die wir gewöhnlich überhaupt nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns so an sie gewöhnt haben.

Dadurch sah ich mich aufgefordert und veranlasst, einen neuen Beitrag zu schreiben.

Okay, ich weiß, wir haben bereits einige Male über die Zirbeldrüse gesprochen, leider wird sie immer noch sehr Stiefmütterlich von den meisten Menschen behandelt. Es interessiert sie halt nicht, würden sie vielleicht wissen, daß eine ganze Menge dafür getan wird, um sie zum “schweigen”, bzw. zum Stillstand zu bringen, würde das Interesse der Menschen eventuell entfacht ..

                                                                                 Quelle:– >

Diesmal will ich versuchen, einige neuere Aspekte einzubringen und mit bekanntem zu verknüpfen.

Und was mir am Herzen lag:

Ich werde gegen Ende des Beitrages einige hilfreiche Ideen und Möglichkeiten anfügen, wie man die FLUORIDE – die sich bekanntlich ja im Körper anreichern und immer mehr und mehr werden, wie wir diese ausleiten und neutralisieren können.

Denn NICHT nur “Mary Jane”(Marihuana) – was, wie im übrigen alle Drogen, grundsätzlich Schwingungsreduzierend wirkt, sondern auch LSD, und FLUORIDE blockieren die Zirbeldrüse.

Die Zirbeldrüse – oder auch “das 3. Auge”

Die Zirbeldrüse wird zur Produktion des Hormons Melatonin verwendet, so sagt es uns auch die Schulmedizin. Genauer gesagt, wird es aus den hormonalen Ausscheidungen der Zirbeldrüse, Tryptophan und Serotonin, zwei Aminosäuren synthetisiert.

Die Zirbeldrüse sitzt im menschlichen Gehirn, “zwischen den Ohren” und an der Hinterwand des III. Gehirnventrikels, über der sogenannten Vierhügelplatte. Sie ist ein geradezu winziges, etwa 5-8 mm langes, 3-5 mm breites Orgänchen, eine etwa um die 100 mg “leichte Erbse”. Tatsächlich ist sie verkümmert ..

Man sah in ihr den “Sitz der Seele”. Dieser Begriff wurde einst von Descartes (*1662 n. Chr.) bekannt gemacht ..  im Hinduismus ist sie alsdas Fenster von Brahma” bekannt, für die alten Chinesen war es “das Himmelsauge”,  bei den Taoisten wird es der “Niwan-Palast” genannt.

Für die “ollen Ägypter” allerdings, war die Zirbeldrüse das “Auge des RA”.

image<-Quelle:

Über das Melatonin werden der Schlaf-Wach-Rhythmus und andere, Zeitabhängige Rhythmen des Körpers gesteuert. Bei Fehlfunktion bewirkt es – außer einem gestörten Tagesrhythmus – entweder sexuelle Frühreife, oder Verzögerung bzw. Hemmung der Geschlechtsentwicklung. Man sagt Melatonin auch eine lebensverlängernde Wirkung nach, weil eine Schutzwirkung des Melatonins gegen Zellschäden und Zellalterung besteht.

Melatonin soll angeblich auch die Entstehung des grauen Stars verzögern können. Es gibt auch Potentiale, in der Behandlung von Hirnschäden durch Epilepsie, Schlaganfall und Hirntrauma.

Und nur so nebenbei erwähnt, ist es auch das Melatonin, bzw. sein Spiegelniveau, welcher für das Einsetzen der Pubertät sorgt und bei Jungs für die Samenproduktion verantwortlich zeichnet, bei Mädchen den Menstruationszyklus startet.

Sobald diese Phase des Erwachsenwerdens abgeschlossen ist, beginnt die Melatonin Produktion langsam, aber stetig zu sinken. Bisher, sinkt sie nach dem 45 Lebensalter rapide .. kann aber wieder angekurbelt werden. Das dies eventuell eine gute Idee wäre, zeigt sich durch Forschungsergebnisse, welche aufzeigten, daß der eigentliche Alterungsprozess einsetzt, weil nicht mehr genug Melatonin in Umlauf gesetzt werden kann. So spricht die Wissenschaft …

image<-Quelle:

NICHT nur bei Menschen lässt sich Melatonin entdecken, sondern findet sich auch bei Tieren, Pflanzen und sogar bei einzelligen und stammesgeschichtlich sehr alten Algen.  Und noch etwas erstaunliches:

“Melatonin wird auch in den Fotorezeptoren enthaltenden Zellen der Netzhaut des Auges (Retina) synthetisiert.”

Da passt es doch ganz ausgezeichnet, daß die aktuelle, medizinische Forschung entdeckte, daß die Zirbeldrüse Lichtrezeptoren besitzt:

nachträglich eingefügtes UPDATE: (04.1.2013)

Es ist nicht so, daß die Zirbeldrüse das Licht direkt über Sehnerven empfangen könnte. Sondern Die Photorezeptoren der Netzhaut des Auges sendet die Signale an einen Gehirnbereich, der Nucleus suprachiasmaticus heißt. Dieser liegt im Hypothalamus, das ist sozusagen der Chef des Drüsensystems im menschlichen Körper. Vom Nucleus suprachiasmaticus gibt es eine Verbindung zum Nucleus paraventricularis, der auch im Hypothalamus liegt und der sendet die Signale weiter zu einem Nucleus intermediolateralis, der schon außerhalb des eigentlichen Gehirns im Rückenmark liegt.

Vor dort geht es dann weiter an ein “Ganglion cervicale superius”, das liegt im Bereich des zweiten Halswirbels. Und erst dann geht es über sympatische Fasern wieder über eine ganz schöne Schleife hinauf zur Zirbeldrüse (“Glandula pinealis”).

Das Melatonin hat dann sogar einen Rückkopplungsmechanismus auf den Nucleus suprachiasmaticus, der ja einen Verbindung zum Hypothalamus hat, der mit seinen verschiedenen Botenstoffen alle anderen Drüsen im Gehirn und Körper des Menschen steuert.

image<-Quelle:

Für nachfolgende Leser/innen sei festgehalten, daß dieser Absatz aus einem Kommentar von “Freund Werner” stammt, den er auf diesen Artikel hin verfasste. Warum ich ihn an dieser Stelle nachträglich in den Artikel einfügte, dürfte auf der Hand liegen. Diese Informationen sind zu wichtig und interessant, um in den Kommentaren vor sich “hinzuschnarchen”   ..

In diesem Zusammenhang wies er weiters daraufhin, wie wichtig es sei, die Halswirbelsäule geschmeidig und funktionsfähig zu halten.  Man stelle sich vor:

“Es wäre ja nicht auszudenken, wenn blockierte Nerven aus der Halswirbelsäulengegend eine richtige Funktion der Zirbeldrüse verhindern würden.”

Yep, da kann man bloß nicken ..

image<-Quelle:

Eine aktuelle Hypothese von David Klein, Leiter der Neuroendokrinologie des Instituts für kindliche Gesundheit und menschliche Entwicklung (NICHD), schlägt vor, dass die ursprünglichen Netzhäute beide Funktionen hatten, Bilder aufzunehmen und Melatonin zu produzieren. Seiner Meinung nach hätte sich die Zirbeldrüse später auf diese Funktion spezialisiert, wobei die Degeneration der Netzhäute bei Säugetieren – als ehemaliger Produzent von Melatonin – unerklärt bleibt.

Obwohl heutzutage die Zirbeldrüse als Organ zur Sekretion von Hormonen verstanden wird, ist gesichert, dass sie wichtige photosensorische Fähigkeiten besitzt, eine Körperfunktion die wissenschaftlich anerkannt ist. Überraschenderweise, reagiert dieses Organ auf Stimuli – selbst wenn beide Augen entfernt wurden – genau wie unser Augenpaar. Dieser Fakt hat manche Forscher zu der Frage bewogen, ob die Zirbeldrüse etwa mehr als nur ein degeneriertes Auge ist. Was wäre, wenn viele der noch unverstandenen Prozesse des Gehirns im Zusammenhang mit diesem kleinen zapfenförmigen Organ stehen?

Man sieht, die verknöcherten Typen stellen sich durchaus die richtigen Fragen, noch aber verhindert so mancher Tunnelblick, den Durchbruch wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sonst würden sie ad hoc, einige umwerfende Dinge erkennen ..  allerdings muss man auch anerkennen, daß es Ausnahmen gibt, im Grunde werden es immer mehr Wissenschaftler, welche “die Box” verlassen und freies Wissen schnuppern.

image                                                                                   Quelle: –>

In den spirituellen Traditionen nahezu aller Völker der Erde, ist es seit jeher bekannt gewesen, bzw. war ein natürlich-verinnerlichtes Wissen, das die Zirbeldrüse eine wichtige Funktion inne hat. Sie ist die Verbindung unseres physischen Körpers, damit der Mensch in die Reiche der höheren Bewusstseinsebenen eintauchen, sie lesen und verstehen kann.

Es gibt da diesen “Spruch”, wonach, wenn man etwas nicht benützt, es verkümmert oder abstirbt. Das dürfte allerdings nicht nur auf Motoren, oder diverse andere, mechanische Erfindungen zutreffen. Besonders gewisse menschliche Qualitäten, möchten auch ausgedrückt werden, tun wir das nicht – nun, das “Ergebnis” davon könnte uns nicht gefallen.

Die Zirbeldrüse wird oft auch das Tor zum Übersinnlichen bezeichnet, damit klingt irgendwie an, als wäre etwas außerhalb unseres Wahrnehmungsbereiches. Das ist zwar heute tatsächlich so, aber war nicht immer so, da man weiß das in früheren Zeiten alle Menschen mit der Geisteswelt kommunizieren konnten. “Übersinnlich” .. tss.

Wir haben das einfach “schleifen lassen”, da wir die Erfahrung der totalen Abhängigkeit gemacht haben, angeblich ja freiwillig – da bin ich zwar manchmal misstrauisch, aber na gut. Aber dadurch hat sich die ursprüngliche Größe dieser Drüse, auf ein winziges Etwas reduziert ..

Dazu zählt natürlich auch Desinteresse, Unreife kann auch dafür sorgen, aber für uns aktuell wichtig dürfte sein, daß die Funktion der Zirbeldrüse, unter anderem auch durch FLUORIDE stark eingeschränkt, oder auf eine Weise blockiert wird, wodurch sich der Zugang zum “höherem Wissen”, die eigene, persönliche Kommunikationsmöglichkeit mit dem Kosmos, erheblich erschweren wird.

image<-Quelle:

Wer sich zumindest damit beschäftigt, und seine feinstoffliche Wahrnehmung erhöhen will, der kommt NICHT an der Zirbeldrüse vorbei. Leider ist sie bei vielen Menschen derart “zugemüllt” und mit Kalziumablagerungen verkleistert, daß nicht viel passiert ..

In Nordamerika ist es “gang und gäbe” und “wissenschaftlich akzeptiert”, daß man Fluor dem Trinkwasser beigibt, bei uns in Europa hat das nicht so gut geklappt, daher ist es bei uns vorwiegend und verstärkt in Zahnpasta zu finden.

Aber auch Drogen wie Marihuana, wie im Kommentar obig angemerkt – und LSD – hindern die Zirbeldrüse an der Erfüllung ihrer Aufgabe. “Väterchen Stalin” war angeblich der erste, der den Inhaftierten in den Gulags Fluoride ins Wasser mischen ließ, damit diese antriebslos wurden. Auch der ausgezuckte Ösi, der in “BRD Hausen” einen schlechten Eindruck hinterließ, soll die Trinkwasser der KZ’s  mit Fluor angereichert haben. Wer weiß, vielleicht hat er daß sogar als Gastfreundschaft verkauft .. Diese Gefangenen hatten danach jedenfalls kein großartiges Interesse mehr an einer Flucht – ein ansonsten übermächtiger Impuls, wie ihn früher Menschen in allen Gefängnissen der Welt verspürten.

Trink Milch Kind, dann wirst du groß und stark” – hat Muttchen früher gesagt, so in etwa kennen wir das alle, nicht wahr? Muttchen hat bloß nicht gewusst, daß auch in Milch FLUOR enthalten ist …

Und ob man’s glaubt oder nicht, Meeresfisch und schwarzer Tee enthalten teils sogar relativ viel Fluor.  Auch die folgenden Nahrungsmittel sind fluoridhaltig:

Butter, Eier, Erdnüsse, Fisch, Hirse, Käse, Muttermilch, Ölsardinen, Spinat und Walnüsse. Und natürlich jedes Gemüse, welches mit fluoriertem Wasser gegossen wird – aber wer kann daß schon kontrollieren.

Na super .. – und vom fluorierten Speisesalz (und damit versetzte Fertigprodukte), oder diverse Mineralwässerchen, brauchen wir eh nicht reden. Oder habt ihr gewusst, daß jeder BRD Einwohner etwa 18 Kilogramm chemischer Zusätze, pro Jahr, mit der Nahrung aufnimmt?

image                                                                                Quelle:– >

Und das soll nun nicht besonders vertieft werden,  aber es passt im Zusammenhang, daß etwa über 2 Drittel der Bevölkerung NICHT mehr selber kocht. Mit solchen Zahlen sollte man zwar allgemein sehr vorsichtig sein, aber es kann durchaus der Wahrheit entsprechen.

Denn frage ich Bekannte, kochst du selbst – höre ich so oft, ein “nein, wieso sollte ich, ich bin doch kein Idiot” .. daß es fast weh tut.

Damit sollte ausgedrückt werden, “ich bin doch nicht so arm, ich kann mir ja eines kaufen ..”.  Schön, ich bin auch nicht arm, aber ich koche leidenschaftlich gerne .. wenn’s mir einfällt, dann steh ich um 3 h Morgens auf und fang an Kartoffeln zu schälen.

Tatsache ist nun einmal, daß ,was man nämlich gerne isst, kriegst du sowieso NICHT zum kaufen!

Aber weiter geht’s:

Es gibt Leute, die betrachten die Kristalle der Erde als die Zirbeldrüse des Planeten Erde. Die uns bekannten Kristalle sollen die höchste Schwingungsebene des Mineralreiches bilden. Passend dazu, sind auch in der menschlichen Zirbeldrüse sogenannte Apatit Kristalle, die, bei welcher Art von Medialität auch immer, für die Tätigkeit der Zirbeldrüse eine wichtigste Rolle spielen. Sie dient als eine Art Antenne, als sowohl Sender, wie auch Empfänger zwischen dieser Welt und den geistigen Ebenen.

Forschungen in der Psychobiophysik zeigen, dass die Bildung von Apatit Kristalle in der Zirbeldrüse (Epiphyse) eng in Beziehung mit der medialen/paranormalen Aktivitäten und mit der leichten Aufnahmen von elektromagnetischen Wellen stehen.”

Es scheint also durchaus plausible Gründe dafür zu geben, warum einige Menschen sogar mit Kristallen sprechen, andere wiederum erhalten von Kristallen Botschaften – daß man in Kristallen Daten speichern kann, dürfte kein ja großes Geheimnis mehr sein.

image<-Quelle:

Das Problem ist allerdings: – Fluoride reichern sich im Körper an. Bei den meisten Menschen ist die Zirbeldrüse durch die Fluoraufnahme blockiert.

Es ist nun bekannt – dank der akribischen Recherchen von Dr. Jennifer Luke, von der University of Surrey in England -, dass die Zirbeldrüse das primäre Ziel von Fluorid Akkumulation, im menschlichen Körper ist.

Das weiche Gewebe der erwachsenen Zirbeldrüse enthält mehr Fluorid als jedes andere weiche Gewebe im Körper – ein Niveau von mehr Fluorid (~ 300 ppm), ist fähig Enzyme zu hemmen. Die Zirbeldrüse enthält auch Hartgewebe (hyroxyapatite Kristalle), und das harte Gewebe sammelt mehr Fluorid an (bis zu 21.000 ppm) als jedes andere harte Gewebe im Körper (sogar die Zähne, die sie angeblich schützen sollen).

Begreifend, dass die Zirbeldrüse das Ziel von so viel Fluorid war, führte Dr. Luke Tierversuche durch, um zu bestimmen, ob das angesammelte Fluorid, die Regulierung von Melatonin negativ verändern konnte.

Sie fand, dass mit Fluorid behandelte Tiere, ein niedrigeres Niveau des zirkulierenden Melatonin hatte. Dieses reduzierte Niveau von Melatonin wurde durch einen früheren Beginn der Pubertät, bei den mit der Fluorid behandelten, weiblichen Tieren begleitet.

Bei uns in Österreich fluoriert man kein Trinkwasser, aber dennoch sind etwa 1,5 mg Fluor/ pro Liter Trinkwasser darin enthalten. Behauptet wird, dies seien natürliche Inhalte ..

Ach, ist das wirklich so? Warum haben dann die USA, als sie 1950 damit begannen Fluor ins Trinkwasser einzuleiten, dies mit 1 mg/Liter getan?

Um das Maß voll zu machen, werden wir auch mit fluoridreichen Industrieabgasen,  fluoridhaltigen Düngemitteln und bestimmt noch einigen anderen Methoden, die ich nicht entdeckt oder wahrgenommen habe, dazu “verdammt” das Pflanzen, Lebensmitteln und am Ende der “Fahnenstange, die Physis der Menschen mit Fluoridbelastung überfordert sind !

Warum sind Fluoride schädlich?

· Fluor kann im Magen in Flusssäure umgewandelt werden, die aggressivste aller Säuren, die unverdünnt sogar Glas wegätzt.
· Fluor setzt die Wirkung verschiedener Enzyme herab.
· Kollagen welches das Grundgerüst von Knochen, Zähnen, Blutgefäßen und anderen Geweben vorkommt, wird durch Fluorid zerstört. Dadurch altern diese Gewebe schneller.
· Fluorid hemmt die DNA Reparatur Enzyme und fördert dadurch die Entstehung von Krebszellen.
· Fluorid hemmt die Verwertung des Sauerstoffs in den Zellen, sie werden dadurch sauer. Insbesondere die Gehirnzellen sind betroffen.
· Knochen und Zähne brechen schneller, weil Fluorid sie härtet.
· Fluorid wirkt als Stoffwechselgift, ähnlich einem Antibiotikum im Darm und stört dadurch die Darmflora.
· Fluorid bewirkt die Freisetzung von Adrenalin und Kortisol und stört dadurch das Immunsystem.
· Wenn wir uns das homöopathische Bild von Fluor in” Acidum Fluoricum” anschauen, finden wir auch die Verhärtung wieder vor allem in Form einer ausgeprägte Härte des Charakters. Kinder, die zu mir als Patienten kamen und jahrelang Fluortabletten eingenommen hatten, wirkten oft verhärmt, älter und härter, als es ihrem Alter entsprach. (Herzlichen Dank an Stefanie, welche dies zu meiner Aufmerksamkeit gebracht hat)

WICHTIG!

Fluoride, als Zusatz in Zahnpasta, Trinkwasser, Tabletten und Speisesalz sind NICHT das natürliche Mineral Fluor! Diese haben nichts mit dem essentiellen Spurenelement zu tun, wie es natürlicherweise in Lebensmitteln (Mandeln, Walnüssen, Blattgemüsen) vorkommt. Stattdessen sind diese Fluoride giftige, chemische Abfallprodukte aus der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie! Fluorverbindungen, Fluoride wurden in beiden Weltkriegen als Kampfgas eingesetzt. Natriumfluorid ist in hohen Konzentrationen in Rattengift und Pestiziden enthalten.

Wie immer, nützt alleiniges “rummaulen” recht wenig, man sollte sich einfach klar machen, daß man Fluoriden kaum aus dem Weg gehen kann, aber wir können eines tun –  die Toxine regelmäßig auszuleiten.

                            Quelle: –>     image

Ab hier nun wird der geneigte Leser die Qual der Wahl haben, wenn es darum geht sich seiner Fluoride, oder auch anderer Giftstoffe zu entledigen.

AUSLEITEN von FLUORIDEN

(Verkürzter Auszug aus einem “Zentrum der Gesundheit” Artikel)

Fluoride ausleiten mit Melatonin
Auch wenn abschließende Beweise noch ausstehen, setzen manche amerikanische Naturheilkundige Melatonin ein, um Fluoride aus dem Körper zu entfernen. Melatonin ist ein Hormon, das bei Nacht in einem erbsengroßen Teil des Zwischenhirns – der Zirbeldrüse (Epiphyse) – aus Serotonin produziert wird und unter anderem den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert.

In der Zirbeldrüse lagern sich mit zunehmendem Alter Kalkverbindungen ab, so auch Calciumfluoride. Gleichzeitig sinkt die Melatonin Produktion, je älter wir werden. Wird nun Melatonin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen, soll das zu einer Entkalkung der Zirbeldrüse und damit zur Entfernung des dort ansässigen Fluorids führen.

Melatonin unterliegt in Deutschland dem Arzneimittelrecht und wird daher nicht als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. In den USA hingegen sind Melatonin Präparate frei verkäuflich und die Menschen geben dort bereits mehr für Melatonin als für Aspirin aus.

Inzwischen vermutet man, dass Melatonin – da es neuroprotektiv wirkt und freie Radikale bindet – vor Alzheimer schützen könnte. Melatonin sollte nur am Abend eingenommen werden, weil es schläfrig macht und andernfalls den Tag-Nacht-Rhythmus irritieren kann.

* Fluoride ausleiten mit Leber-Reinigungen
Die regelmäßige Durchführung einer Leber-Reinigung kann sehr effektiv sein, wenn man Fluoride und andere Giftstoffe aus seinem Körper verbannen möchte. Einerseits kann die Leber mit Bitterstoffen und leberstärkenden Kräutern bei der Entgiftung unterstützt werden.

Etwa mit Präparaten aus Mariendistelsamen, Löwenzahnwurzel, Klettenwurzel, Kurkuma u. a. (Details siehe im Text „Leberreinigung“).

Andererseits empfiehlt es sich, einmal monatlich eine Leber-Gallenblasen-Reinigung mit Grapefruitsaft und Olivenöl durchzuführen, bei der die Gallenblase und Gallenwege von Ablagerungen und Giften befreit und gleichzeitig die Leberfunktionen verbessert werden.

*Fluoride ausleiten mit Huminsäuren
Huminsäuren sind natürliche Säuren, die in Torf- oder humushaltigen Böden vorkommen und in der Naturheilkunde gewöhnlich zur Bekämpfung von Candida albicans eingesetzt werden.

Sie verhindern aber auch die Aufnahme von Toxinen wie Schwermetallen, Nitraten, Endotoxinen (beim Zerfall von Bakterien frei werdende Giftstoffe), aber auch Fluoriden in das Gewebe, indem sie diese Giftstoffe selbst absorbieren und zur Ausscheidung bringen.

* Fluoride ausleiten mit Borax
Borate (Borverbindungen) sollen gute Fluorid-Entferner sein. Als günstige Borat Quelle gilt Borax (auch als Natriumborat bekannt). In den USA wird es als Enthärter und Reinigungsmittel in den Supermärkten verkauft. Über Borax gibt es verschiedentlich Berichte, dass es erfolgreich die Entgiftung von Natrium-Fluorid unterstützen würde.

Allerdings darf es nur in wirklich sehr winzigen Einheiten mit reinem Wasser eingenommen werden. Schon eine so geringe Menge wie 1/32 bis zu einem Viertel eines Teelöffels mit Borax in einem Liter Wasser (in kleinen Portionen über den ganzen Tag verteilt eingenommen) zeigte sich in Untersuchungen sowohl als unbedenklich als auch als wirksam. Die Dosis von einem Achtel Teelöffel mit ein wenig Meersalz (immer auf einen Liter Wasser) soll besonders wirkungsvoll sein. Beachten Sie jedoch bitte hierzu dieses Merkblatt.

*Fluoride ausleiten mit Tamarindenblättern
Der Tamarindenbaum kommt ursprünglich aus Afrika, wird aber mittlerweile auch in Indien, Südostasien und Südamerika kultiviert. In seinen schotenförmigen Früchten befindet sich süßsäuerliches Fruchtfleisch, das sich äußerst vorteilhaft auf die Verdauung auswirkt.

Für die Ausleitung von Fluoriden jedoch sollen die Rinde und die Blätter des Tamarindenbaums hilfreich sein. Daraus können Tee, Extrakte und Tinkturen hergestellt werden. Tamarindenblätter erhält man u. U. in asiatischen Lebensmittelläden oder bei einem Therapeuten der ayurvedischen Medizin. Über eine konkrete Dosierung wird in den Quellen leider nichts erwähnt.

WEITERS HILFREICH: (Auszug aus einem Kulturstudio Artikel)

image<-Quelle:

Wer Fluoride vermeiden möchte, hat es besonders in den Ländern mit Trinkwasser Fluoridierung sehr schwer. Er kommt um ein leistungsfähiges Filtersystem nicht herum. Dieses befreit nicht nur das Trinkwasser von Fluoriden, sondern eben auch das Wasser für Badezimmer usw.denn Fluoride dringen auch beim Duschen über die Haut in den Körper und im Garten bei dem mit fluoridiertem Wasser gegossenen Gemüse in das Gemüse. Zahncreme ohne Fluoride gibt es glücklicherweise schon, allerdings eher im Bioladen als im Supermarkt.

Mineralwasser sollte möglichst weit unter dem Grenzwert von 0,7 Milligramm Fluorid pro Liter liegen und bei Speisesalz ist es einfach die unfluoridierte Variante zu wählen. Bereits im Körper vorhandene und eingelagerte Fluoride sollten abgebaut werden. Es können die folgenden Maßnahmen bei der Ausleitung von Fluoriden oder anderen Giftstoffen äußerst hilfreich sein: -trinken Sie so viel wie möglich, natürlich fluoridfreies Wasser oder Kräutertee.

Zeolith und Bentonit bindet Schadstoffe und sorgt für deren schnelle Ausscheidung über den Darm. -Kurkuma fördert die Regeneration und Aktivität der Leber und erhöht so deren Entgiftungsfähigkeit. Das gelbe Gewürz kann täglich als Tee genossen werden, eine Prise davon in eine Tasse heißes Wasser geben, umrühren und trinken. -Cayenne-Pfeffer,eine andere Bezeichnung für gemahlene Chilischoten, gilt als traditionelles Blutreinigungsmittel in den Ländern seiner Herkunft. Das scharfe Pulver ist außerdem hilfreich bei Bluthochdruck, Diabetes, Durchblutungsstörungen und Arthritis. Es unterstützt die Nierenfunktionen und steigert den Abtransport von Schlacken aus dem Verdauungssystem.

Bei empfindlichem Magen muss allerdings mit geringen Dosen die Verträglichkeit ausgetestet werden. -Petersilie entgiftet durch seine anregende Wirkung auf Blase und Nieren. Die chlorophyllreiche Pflanze spült, reinigt und desinfiziert die Harnwege, wodurch deren Entgiftungsfähigkeit gesteigert wird. Integrieren Sie die Petersilie nicht nur blattweise, sondern reichlich in Ihre tägliche Ernährung.

Chlorella ist bekannt als Mittel zur Bindung von Quecksilber. Chlorella bindet jedoch auch andere Schwermetalle, radioaktive Substanzen sowie Formaldehyd und Gifte aus Insektiziden. Bei der Ausleitung von Fluoriden kann die Mikroalge daher ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden. -Trockensaunagänge setzen Fluoride frei, die im Fettgewebe gespeichert sind. Vergessen Sie dabei nicht, ausreichend zu trinken. -Vitamin C ist ebenfalls eine großartige Ergänzung eines jeden Fluorid-Abbau-Programms. Natürliche Quellen für Vitamin C sind dabei weitaus besser als Ascorbinsäure Pulver aus dem Supermarkt. Nehmen Sie daher so viel wie möglich davon zu sich.

Hmmm, also da wünsch ich lieber nicht viel Spaß, das sieht nach richtiger Arbeit aus. Und bestimmt wurde wieder was übersehen, oder nicht bedacht, habt bitte Mitleid, mit dem armen Schreiberling .. nur eines noch:

Der derzeitige Erkenntnisstand der Wissenschaft mag annehmen, daß Melatonin ab dem 45 Lebensalter, quasi von Natur aus, immer weniger produzierbar sei. Was aber ist, wenn dies einzig aufgrund der vielfältigen Ansammlung von Giften und den Kalziumablagerungen auf der Zirbeldrüse geschieht? Tatsächlich halte ich dies für möglich, diese Fremdkörper ausleiten dürfte dann wirklich etwas sehr sinnvolles sein.

image                                                                                        Quelle:- >

Und wer weiß, vielleicht danken wir uns das ja eines Tages selbst, wenn wir s gemacht haben. Mir ist aber auch bewusst, daß bereits viele Leser/Innen sich mit Produkten eingedeckt haben, die in dieser Hinsicht hilfreich sind.

Etwa Weizengraspulver, Bentonit, Schindeles Mineralien, Heilerde, kolloidales Silber bindet ebenfalls Giftstoffe, insbesondere Quecksilber und vergesst bitte NICHT den einfachen Naturtrüben APFELESSIG (5%) ..

So oder so, letztlich werden wir nicht umhinkommen, den Umgang mit feinstofflichen Wahrnehmungen wieder zu erlernen und in unser Leben zu integrieren.

Es wird – und vielleicht ist es gar nicht mehr so lange hin, eine Zeit kommen, wo dies wie Essen und Trinken, etwas völlig selbstverständliches sein wird. Eine Gesellschaft in der feinstoffliche Kommunikation völlig natürlich ist. Mal sehen, aber es wäre höllisch interessant das mitzuerleben ..

Quellennachweise:

http://www.wasserwerk.at/home/wasserqualitaet/parameter

http://mueller-tyl.com/das-hormon-melatonin.htm

http://www.epochtimes.de/die-zirbeldruese-das-innere-auge-556139.html

http://www.forum-naturheilkunde.de/aktuell/glutamat.html

http://www.cranioschule.com/images/stories/pdf/dasaugeundanderesichtweisen.pdf

http://www.aliasinfo.ch/Spirituelle%20Einsichten/Channelings/kristalle%20in%20der%20zirbeldruese.htm

http://www.kochmix.de/kochmagazin-fluor–welche-lebensmittel-decken-meinen-fluorbedarf-576.html

http://www.kardec.rwth-aachen.de/downloads/2007_kongress/2007_02_24_03_flavio_benedito_pineal.pdf

http://kulturstudio.wordpress.com/2012/04/page/10/

https://stevenblack.wordpress.com/2011/09/23/die-zirbeldrse/

http://wasserklinik.com/wasser-forschung/fluoride/

http://www.homoeopathie-in-berlin.de/news_fluor.htm

 http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoride-ausleiten-ia.html

__________________________________________________________________________

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail:

278 Kommentare

  • hallo,

    nach meiner Meinung :

    Alle Menschen kann man langsam aber sicher vergiften , weil alle Giftstoffe kann man in sehr kleinen mengen in allen Lebensmitteln sowie auch in verschiedenen Materialien , Chemikalien Gesetzlich und Offiziell einsetzen die auf Dauer erhebliche schaden in Menschlichen Körper verursachen könnten , wie zum Beispiel : Es könnten sich verschiedene Allergien entwickeln und unser Immunsystem könnte überreagieren sowie auch eigene Körperzellen abstoßen bis es zum Krebsausbruch kommen könnte.
    Das Problem der Gifterkennung im Menschlichen Körper liegt nicht im Gift selbst sondern in einer Bewussten Lebens Wahrnehmung sowie auch in einer Bewussten Lebens Verantwortung und jeder ist für seine eigene Gesundheit verantwortlich aber solange es nicht richtig wehe tut solange reagiert man einfach nicht auf alle Giftstoffe , es bleibt im Hintergrund als eine Information aber es fehlt an der Reaktion.

    Darum kommt es so was zu Stande :

    Aus dem Text :

    Na super .. – und vom fluorierten Speisesalz (und damit versetzte Fertigprodukte), oder diverse Mineralwässerchen, brauchen wir eh nicht reden. Oder habt ihr gewusst, daß jeder BRD Einwohner etwa 18 Kilogramm chemischer Zusätze, pro Jahr, mit der Nahrung aufnimmt?

    Somit ist auch diese frage der Reaktion beantwortet.

    lg,

    Gefällt mir

    • Cannabis als Emitter:
      Cannabis löst die Fangarme und sorgt für einen Wachstum der Zirbeldrüße auch wenn man Anfgangs von der Wirkung nichts spürt. Das wußte schon König Salomon und Hildegard von Bingen! Cannabis ist die Lieblingspflanze der Erde und des Schöpfers, wegen Ihrer besonderen Fähigkeiten z.B. auch Viren und Bakterien zu neutralisieren (nicht zerstören)! http://psiknowledge.blogspot.de/2012/08/hyperkommunikation-erganzung-3-auge-die.html

      Meiner Meinung nach werden LSD und Marihuana so vertäufelt, da es zur Selbstreflexion anregt. Die Leuts kannst dann nicht mehr so einfach in den Krieg schicken;-)!!!

      Gefällt mir

      • Hallo Erich,

        sehe ich (fast) auch so..

        Ich wollte schon mal Nachfragen, woher eigentlich dieser Erkenntnis kommt –
        „Marihuana blockiert die Funktion der Zirbeldrüse und zwar auf Jahre hinaus.“

        Also nochmals meine Frage, mit anderen Worten, an dich Werner – Auf welcher Grundlage, welcher Erfahrungen machst du deine Aussagen?

        Danke
        Bernd

        Gefällt mir

      • Hallo Steven, sehe schon wir reden aneinander vorbei.
        Du schreibst von der öffnung des dritten Auges und ich über Krebsheilung,ich hoffe du kannst mir vergeben,mein Freund.
        Habe gesucht und gefunden,konnte die Rick Simpson Story finden mit deitschen Untertiteln.
        Ist zwar in Teilen aber besser als nichts.
        Wenn du es nicht hier haben willst,löscht du es einfach.

        kann Teil 6 nicht finden

        Da es viele Menschen gibt die an Krebs leiden da draussen und gerade ihre Hölle auf Erden erleben mit Chemo und Bestrahlung,wollte ich dies noch verbreiten.
        Stefan nochmal wenn du dies hier nicht möchtest,gib mir bescheid.
        Möchte nicht das du böse auf mich bist.

        lg

        Gefällt mir

        • Aloha Peacemaker

          Es gibt überhaupt keinen Grund anzunehmen, ich könnte dir „böse sein“..
          Komm schon, ist völlig klar, aus dieser Perspektive spricht ja auch wirklich nichts dagegen.
          Das sind medizinische Aspekte, Heilungsaspekte – wer will hier richten?!

          Da würd ich auch alles nehmen und probieren!ALLES!
          Ich halte dir die Daumen!😉
          Bring mal ab und an ein „Update“, wie es läuft damit, okay?
          Bist du so nett?

          lg,

          Gefällt mir

      • Okay Steven.. :mrgreen:

        „Es gibt Hinweise, daß es ähnlich wirkt wie… sind bekannt dafür, daß sie das Immunsystem und die Geschlechtsorgane beeinflussen und Schlafstörungen verursachen. Dies deutet daraufhin…“.

        Das ist für mich Null Aussage.

        Schlafstörungen?
        Ich kenne Fälle, wo ich genau das Gegenteil höre! Nichtraucher ziehen sich einen Joint
        rein und gehen zu Bett..

        Immunsystem und die Geschlechtsorgane beeinflussen?
        Ja, wie denn?

        Das Hauptproblem beim Kiffen ist, das es den Körper, Namentlich die Niere, austrocknet. Wenn man dann nicht genug Wasser trinkt..

        Aber okay, belassen wir es bei dem hören und Sagen – auch gut😉

        Gute Nacht

        Gefällt mir

        • Stimmt schon, Bernd

          Schlafstörungen?
          Ich kenne Fälle, wo ich genau das Gegenteil höre! Nichtraucher ziehen sich einen Joint
          rein und gehen zu Bett..

          Zu Beginn sowieso und meist schlafen die meisten tiefer, klar, aber auf Dauer kommt es bei
          einigen Menschen zu dem Phänomen, daß die Leute Müde sind, aber nicht schlafen können.
          Zweifellos kann man dies nicht verallgemeinern, aber ich kenne -mindestens – 2 Leute,
          beide in den 50 ern und Lebenslange Kiffer, die solche „Anwandlungen“ haben ..

          gute Nacht😉

          Gefällt mir

      • Aloha Stefan
        Deswegen hast du an mir einen Freund gefunden, weil du ein großartiger Mensch bist.
        Mit freude werde ich dich am laufenden halten, habe mir für dieses Jahr viel vorgenommen.
        Etwas gefunden zu haben was Leben retten kann,find ich klasse. Werde mich daran festbeissen,wie ein Rauhaardackel an seinem Knochen.
        Kann nicht nocheinmal zulassen das jemand den ich in mein Herz geschlossen hab, von den Ärzten vernichtet wird.
        Mein Herz ist immer noch nicht heil

        Habs übrigens in meiner Sturm und Drangzeit selber ausprobiert.
        Ich hab mich jedesmal schlappgelacht und die einzige Nebenwirkung war meine erboste Freundin,wenn ich mit meinen Freunden den Kühlschrank
        leergefressen habe.
        Geschlafen hab ich damit wie ein Gott, mit einem lächeln bis an beiden Ohren, weiß nicht ob es heute anders auf mich wirken würde.

        lg und ein tolles Wochenende für Dich

        Gefällt mir

        • Ja, Peacemaker
          … das kenn ich ..😉

          Habs übrigens in meiner Sturm und Drangzeit selber ausprobiert.
          Ich hab mich jedesmal schlappgelacht und die einzige Nebenwirkung war meine erboste Freundin,wenn ich mit meinen Freunden den Kühlschrank
          leergefressen habe.

          Dagegen ist nichts einzuwenden, man muss aber schon dazu sagen, daß
          es etwas stabilere Charakter dazu braucht, viele, die ich kannte sind abgerutscht
          und auf härtere Drogen umgestiegen ..😦

          Ein gewolltes Problem ist die Kriminalisierung von Kiffern,
          würde man es legal, für den persönlichen Gebrauch kaufen
          können, gäbe keinerlei Kontakte zu Dealern,
          die ja auch härteren Drogen verkaufen. Ich kenne auch einige Leute,
          die gegeh normal arbeiten, aber anstatt sich nach der Arbeit
          mit Bier vollzuschütten rauchen sie eben ihr Tütchen …

          Aber, es gibt WENIGE die das schaffen!
          Man braucht viel Disziplin dafür ..
          Ich persönlich kann heute nichts mehr damit anfangen,
          nüchtern ist mir eigentlich am liebsten – okay,
          Ausnahmen bestätigen diese Regel ..😉
          Wäre wirklich super, wenn du einen Erfolg verbuchen kannst.

          Weißt du schon, wo du das ÖL herbekommst? Da muss mans ehr sorgfältig arbeiten,
          und ein hochqualitatives dürfte schwer zu finden sein, oder?
          Du kannst dir aber das HanfÖl auch selbst herstellen, ist nicht mal sooo schwer ..

          Mein Herz ist immer noch nicht heil

          Ja, so etwas sauert seine Zeit, ich weiß ..
          Aber schön, daß du offen drüber sprichst!!

          Wenn du möchtest, kann ich dir eine Heilungs Cd per Mail zuschicken.
          Brauchst es nur sagen ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Update Hey Peacemaker,

        Den Film gibt es auch auf youtube noch komplett in einem Stück…Guggst Du:….

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Tiefe Verbeugung, super johannes vielen Dank
        Hab wohl mal wieder zu verbissen gesucht.
        Find ich genial,was vernetzung bedeutet.Kann ich was nicht finden,kann man einander helfen.
        lg

        Gefällt mir

      • Danke Stefan ich weiß noch nicht, wie ich am besten vorgehen soll.
        Werde mit meiner Mum erstmal die Ärzte aufsuchen um einen zu finden der es ihr verschreibt.
        Sie ist austherapiert,man kann ihr einfach nicht helfen.Sie war in den letzten 2 Jahren 7mal im Krankenhaus 7Operationen,Narkosen und endlos viele Tabletten,ich kann nicht mehr tatenlos zusehen und ihr bloß die Hand halten.
        Eine Heil-Cd wenn es dir keine umstände macht,gerne vielen Dank

        Es selber herzustellen wäre eine Möglichkeit aber man bräuchte eine offizielle anbaugenemigung,das kann dauern.
        Selbst wenn man es illegallerweise anpflanzt,braucht die Pflanze ihre Zeit zu wachsen.
        Auch gibt es endlos viele verschiedene Sorten,hoffe hier ein bißchen auf Amerika, daß noch mehr Infos kommen,was für was am besten hilft.
        Ich hab in ihrem Gesicht gelesen das sie hoffnung in mich setzt,ich werde sie nicht entäuschen.

        lg

        Gefällt mir

      • Hallo Peacemaker,

        ein Shop aus Holland, der auch versendet:

        http://de.azarius.net/seedshop/

        Ob und inwiefern nach Deutschland, müsstest Du vorher klären…

        Alles Gute für Deine Mutter.

        lg Ralf

        Gefällt mir

      • Auwei ihr lieben,ihr rührt mich gerade dermaßen zum Schluchzen,kann gar nichts mehr sehen beim schreiben.
        Was für ein Weichei,oje
        Danke Stefan habs gekriegt,werds mir runterladen sobald ich mich wieder eingekriegt habe.
        Danke Christa werds mir durchsehen, hoffe es ist was dabei.
        Danke Ralf hab mir die Adresse abgespeichert,schau morgen mal rein.

        Euch allen noch ein schönes Wochenende

        Gefällt mir

    • Hi Peacemaker,

      Habe den Film vor Jahren schon einmal gesehen…..aber vieles auch wieder vergessen……ich schaue ihn mir demnächst vielleicht auch noch einmal an….allerdings bei solchen UT-Filmen, dann doch lieber offline….da kann man mit der Leertaste komfortabler auch einmal stoppen, falls die Einblendungen zu kurz zum lesen sind.

      Hier kann man ihn, in verschiedenen Formaten (z.B .auch als mpeg4) downloaden…..ist auch zum event. Weitergeben später, um einiges angenehmer….

      http://archive.org/details/runFromTheCure-TheRickSimpsonStoryWithGermanSubtitles

      Gruß Joe

      Gefällt mir

      • Danke johannes
        Sehr gut,wir sollten es auf jeden Fall irgendwie sichern.
        YouTube löscht derartiges Material gerne mal.
        Finde ich gut das du Dich auch drüber informierst, ich hoffe das aus diesem Schneeball eine rießige Lawine wird, die diese Pharmamörder mit in den Abgrund reißt.
        Wenn die allgemeinheit mal begriffen hat, was es bewirkt wird sich keiner mehr mit Chemo oder Bestrahlung behandeln lassen.
        Vor allem war es bis vor 85Jahren allgemeine Medizin weltweit und diese Gangster haben es durch Petrochemie ersetzt.
        Man wirft sich Erdöl in Form von Tabletten ein und wundert sich dann,wenns der Körper nicht verträgt,unglaublich.

        Auch Dir ein schönes Wochenende

        lg

        Gefällt mir

        • Und immer dieselben Verdächtigen ..

          Vor allem war es bis vor 85Jahren allgemeine Medizin weltweit und diese Gangster haben es durch Petrochemie ersetzt.
          Man wirft sich Erdöl in Form von Tabletten ein und wundert sich dann,wenns der Körper nicht verträgt,unglaublich

          Damals war es J.P. Morgan – und im Auftrag der Rothschilds!
          Ursprünglich, weil Hanf Baumwolle verdränget hätte, mit der Zeit
          kamen die Rockefeller/IG Farben Chemiker drauf, was Hanf alles für Möglichkeiten birgt ..😦

          lg,

          Gefällt mir

      • Ja Peacemaker,

        habe ihn mir gerade herunter geladen…..aber auf „archive.org“ wird eigentlich auch nichts gelöscht, es sei denn, die ganze Seite wird out of order gestellt.

        Und das Thema Hanf, ist einmal abgesehen von der wichtigen Anwendung, die Du im Moment damit ganz speziell im Auge hast, die am meisten universell einsetzbare Pflanze des gesamten Planeten….hier auf unserer Erde.

        Von Medizin, über Kleidung, biologisch verottbare Plastik und Kunststoffe…..bis hin zu ewig haltbarem und nicht vergilbendem Papier……und genau dass ist auch einer der Haupgründe damals für das Verbot gewesen……..

        ………die überstarke Holzlobby, die lieber ganze Wälder rodet und ihr Milliardengeschäft damit in großer Gefahr gesehen hat…..zumal um die genau gleiche Menge an Papier herzustellen……..10x weniger Kg Hanf benötigt werden, als dementsprechend dem Gewicht von Holz.

        Mit Hanf, können ca. 50.000 unterschiedliche Materialien hergestellt werden, die allesamt unsere Giftprodukte ablösen könnten……und der Hanf wird wiederkommen, glaube mir……..

        …….in den letzten Jahren, wurden selbst hier in Deutschland, schon wieder so einige Konzessionen zum Hanfanbau erteilt und bewilligt……vorerst aber nur für Hanfsorten, die einen sehr geringen Anteil an dem Marihuanawirkstoff enthalten und zum rauchen und kiffen daher eher weniger bzw. gar nicht geeignet sind.

        Der Weg geht aber schon in die richtige Rixhtung!!!!

        Auch Dir ein schönes WE gewünscht…..und halte uns doch bitte ab und an auf dem laufenden………..am besten und schönsten, natürlich mit guten Erfogsmeldungen….😀

        Liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

      • „Find ich genial,was vernetzung bedeutet.Kann ich was nicht finden,kann man einander helfen.“

        Du sagst es Freund…….genau dies ist auch der Grund, warum ich so gern hier bin und es für etwas ganz Besonderes halte……im Gegensatz zu so vielen anderen blog´s….😀

        Alles Liebe und viel Erfolg wünsche ich Dir…….lg Joe

        Gefällt mir

  • Hey Steven,was die Entgiftung angeht bin ich absolut überzeugt.
    Was Hanf wie ich es nenne angeht, bin ich anderer Meinung, wie du weißt, da als Medizin inhaliert per Verdampfer absulut ohne Nebenwirkung und Schadstoffen genutzt, die einzige Hoffnung die bleibt, meiner Mum zu helfen.
    Sie wurde so mit Medikamenten vollgestopft, das Magen und Leber keine weiteren Tabletten mehr vertragen und auch nicht helfen.
    Es kann auch verbackt oder als Getränk eingenommen werden, in Amerika sind die Tests und Erfolge, diesbezüglich ziemlich beeindruckend.
    Da es auch Krebszellen die Sauerstoffaufname unmöglich macht und in im optimal zum absterben bringt, sehe ich es eher als Segen.
    Die Dosis macht das Gift.
    Allein das Verbot einer Pflanze,was schon Hirnriss ist, Natur zu verbieten.
    Soso da hat der liebe Gott also einen fehler gemacht, hat hier eine giftige Pflanze hingestellt, die man so wie sie ist ,als Medikament verwenden kann.
    An Hanf ist noch keiner gestorben, hab noch nie was gehört wie, Kiffer hat sich zu Tode geraucht, weil es soetwas noch nie gegeben hat.
    Mit Alkohol kann ich mich jederzeit zu Tode saufen, jedes Jahr sterben ca.50000 Leute am Suff ohne auf die Toten im Straßenverkehr eizugehen oder zerstörte Familien weil einer Alkoholiker ist.
    Ich will den Alkohol nicht verteufeln, ich gönne jedem sein Bier oder sonstwas, sollen es sich schmecken lassen.
    Alleine das Verbot von irgendetwas sollte uns immer stutzig machen.
    Wie du weißt ist alles andersrum, wie man es uns weißmachen will.

    Ärzte machen uns krank
    Lehrer verbieten einem selbst zu denken, wenn es nicht in ihrem Lehrplan steht.
    Geschichte ist das, was sie möchten uns glauben zu lassen usw,

    Warum sollte es hier also anders sein?
    Wenn du Medizin daheim selbst herstellen könntest wie Hanf ,würde die Pharmaindustrie ja nichts mehr verdienen an deinem Leid.
    Hier eine gute Doku was Hanf betrifft, würde mich freuen über deine Meinung dazu.
    Natürlich nur, wenn du Zeit und Lust hast.

    Über Lsd richtig genutzt, nicht als Partydroge, sondern ein mittel der Schamanen um Menschen zu helfen, können wir uns gerne auch einmal austauschen, habe hier auch erwähnenswertes gefunden.
    Aber dazu ein anderes mal, wenn du möchtest.
    Nur eines noch, will hier keinen dazu animieren Drogen zu nehmen, finde aber das es da draussen zu viele Menschen gibt, die sich mit Medikamenten vollstopfen und sich sämtliche Nebenwirkungen wie Organzertörung und sonstige leiden, man muß sich ja nur die Beipackzettel durchlesen, dann rollt es einem die Zehennägel hoch, zufügen.
    In dem glauben, es würde einem helfen.

    So jetzt, genug für heute

    Wünsche eine gute Nacht und lg

    Gefällt mir

    • Hallo Peace,

      keine Frage, es ist hirnrissig Natur zu verbieten. Hanf ist ohne Zweifel sehr nützlich.
      Nur: es scheint fast so, als ob sich viele Menschen nicht sehr vernünftig verhalten.
      Gut kann ich das beobachten, wenn ich Samstag Nacht bzw. Morgens zur Partymeile gehe und dort die Menschen anschaue. Die laufen rum wie Zombies sage ich Dir, das ist kein schöner Anblick.

      Und richtig, Drogen im speziellen die psychoaktiven können dem Menschen helfen, daß er sich bewußt wird, daß da noch eine andere Welt ist. Aber, ich finde, das sollte man nicht einfach so tun, sondern bedarf einer ganz besonderen Einstellung. Wenn man das Zeug einnimmt um Spaß zu haben, bist Du schon auf der falschen Fährte.

      Und was noch wichtig ist: bei der richtigen Lebensführung wirst Du Dinge erleben, die Dir kein einziger Trip durch pflanzliche Drogen vermitteln kann. Kein einziger Tütenheizer wird dir dorthin folgen können.

      Unser Körper und unser Geist sind so miteinander verbunden, daß wir keine externen Hilfsmittel brauchen, um die maximale Bewußtseinserweiterung erfahren können. Das passiert automatisch wenn wir dazu bereit sind. Das ist die einzig richtige Art das zu tun, weil wir genauso und genau dafür geschaffen wurden.

      Es mag sich furchtbar altmodisch und begrenzt für Dich anhören, was ich hier schreibe.
      Ich bleibe aber dabei. Medizinische Hilfe ja – sonst in der Regel nein.

      Viele Grüße.

      Gefällt mir

      • Hallo Werner,
        wenn du da beschreibst „Samstag Nacht bzw. Morgens zur Partymeile gehe und dort die Menschen anschaue“ darfst du bitte nicht übersehen, dass die neue Generation nach wie vor Alkohol und vorallem synthetische Drogen nehmen. Ich stimme dir aber absolut zu, dass Hanf nicht als Droge genutzt werden soll. Mich haben früher die zugedröhnten Kiffer auch Gott-sei-Dank abgeschreckt (allerdings fielen die unter zuviel Alkohol Stehenden noch unangenehmer auf). Jedoch das medizinische Heilpotential darf nicht in die Hände von Patentieren und Co – weil die Natur ein Geschenk des Schöpfers ist. Man müsse noch rausfinden, ob die züchterisch von der Drogenwirkung befreite Sorte nicht ungute Nebenwirkungen hat, weil evtl. die essentiellen Stoffe nicht mehr funzen.
        Wir brauchen halt einfach auch andere gesellschaftliche Strukturen, um Gottes GAben nicht zu missbrauchen sondern sinnvoll zugänglich zu machen.🙂 Liebe Grüße Petra

        Gefällt mir

      • Hallo RL und die anderen, ich glaube hier sollte man ganz genau schauen wie bei allen anderen Dingen die wir so rausgefunden haben.

        „Und was noch wichtig ist: bei der richtigen Lebensführung wirst Du Dinge erleben, die Dir kein einziger Trip durch pflanzliche Drogen vermitteln kann. Kein einziger Tütenheizer wird dir dorthin folgen können.“

        Hier möchte ich usere genaue deutsche Sprache betonen, wo wir oft nicht genau hinhören und dann wieder an einem Mem hängenbleiben.
        Bei Hanf und LSD spricht man von Bewußtseinserweiternden Drogen, oder nicht?
        Wie es Stefan Raab,man möge von ihm halten was man will sagte, begegne
        ich in einer dunklen Gasse lieber drei zugekifften als drei besoffenen.
        Hier bin ich absolut seiner Meinung.

        Verzeit mir bitte meine hartnäckigkeit aber mein Herz und mein Verstand sind sich hier ziemlich einig, was für mich die triebfeder ist dranzubleiben.

        Wünsche euch ein entspanntes Wochenende

        lg

        Gefällt mir

      • Lieber Peacemaker,
        ja, bewußtseinserweiternd ist richtig.
        Und sicherlich sind Menschen, die Gras geraucht haben friedlicher als viele Trinker. Bisher ist mir noch niemand aufgefallen. Aber vergiss nicht, die Mehrzahl der Leute, die mal ein Bier oder Wein oder Whiskey trinken bleiben auch friedlich und werden eher lustig, so habe ich es zumindestens stets erlebt.

        Bei Alkohol ist der Schnaps halt die obere Grenze. Die anderen Drogen, angefangen vom Gras haben nach oben hin eine viel weitere Spannweite. Es gibt viel künstliches Zeug, das unglaublich gefährlich ist. Ein sozialer Sprengstoff sozusagen. Ich erinnere an die Opiumkriege, oder an die aktuellen extremen Crack-Probleme in Sao Paulo.

        Viele Grüße.

        Gefällt mir

      • Lieber Rl
        wie bereits erwähnt möchte ich Alkohol nicht verteufeln. gehört für mich als Münchner allein schon wegen der Wies`n einfach dazu.
        Aber trotz Schlägereien und Vergewaltigungen jedes Jahr am Oktoberfest,ist es anerkannte Kultur.
        Cannabis dagegen eher entspannend und friedlich machend,wird verteufelt
        obwohl die beweise als Medizin ein Wundermittel gegen Krebs jetzt nicht mehr unter den Tisch gekehrt werden können
        Und wenn da draussen irgendwo einer ist,der durch diese Infos gerettet werden kann,hat sich der Kampf für mich schon gelohnt.

        Freut mich das du auf mich eingehst,tut gut sich daüber auszutauschen gerade wenn man richtig viel Infos angesammelt hat.

        Wünsche Dir alles Gute
        lg auch an Steven

        Gefällt mir

      • Hallo Peacemaker,
        das Oktoberfest hat eine eigene Geschichte. Mittlerweile fahren die Leute dorthin um sich halb totzusaufen. Das ist nicht schön. Es ist einfach zu viel. Wenn man Alkohol selten trinkt und sparsam, dann kann er auch mal schön entspannend oder geistig anregend wirken. Es kommt immer auf die Dosis an. Am Ende ist Alkohol jedoch ein Nervengift.

        Ob man Cannabis überdosieren kann weiß ich nicht.
        Entspannt und friedlich bin ich meistens sowieso, da brauche ich echt kein Mittel dazu. Und aktiv und kreativ bin ich auch wenn ich will, oder wenn es notwendig ist, dazu brauche ich auch kein Mittel. Dieses Argument kann ich bei normalen und gesunden Menschen nicht gelten lassen, weil das eben normal sein sollte. Und wenn nicht, kann man das z.B. über ungefährliches Training mit wenig Aufwand und völlig kostenlos üben. Körper und Geist wollen stets beansprucht werden.

        Ein Wundermittel gegen Krebs gibt es nicht, auch mit Cannabis kann man mit Sicherheit nicht jeden Krebs heilen. Schon viele Ärzte oder Heilpraktiker waren von einem unglaublich tollen Heilmittel oder Spezialtherapie total überbegeistert. Bislang wurde noch jeder nach relativ kurzer Zeit auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

        Ganz besonders bin ich für freies Cannabis bei Schmerzpatienten. Die Schmerzmittel zum Einnehmen für Patienten auf Rezept sind leider absolut gesundheitsgefährlich bis lebensgefährlich.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

    • Cannabis als Emitter:
      Cannabis löst die Fangarme und sorgt für einen Wachstum der Zirbeldrüße auch wenn man Anfgangs von der Wirkung nichts spürt. Das wußte schon König Salomon und Hildegard von Bingen! Cannabis ist die Lieblingspflanze der Erde und des Schöpfers, wegen Ihrer besonderen Fähigkeiten z.B. auch Viren und Bakterien zu neutralisieren (nicht zerstören)! http://psiknowledge.blogspot.de/2012/08/hyperkommunikation-erganzung-3-auge-die.html

      Meiner Meinung nach werden LSD und Marihuana so vertäufelt, da es zur Selbstreflexion anregt. Die Leuts kannst dann nicht mehr so einfach in den Krieg schicken;-)!!!

      Gefällt mir

      • Hallo E-rich
        „Meiner Meinung nach werden LSD und Marihuana so vertäufelt, da es zur Selbstreflexion anregt. Die Leuts kannst dann nicht mehr so einfach in den Krieg schicken.“
        Schöne aussage,trifft den Nagel auf den Kopf,ich danke Dir.
        Hab hier ein Video über die heilung von Hautkrebs,ist zwar in Englisch aber durch begleitende Bildern leicht verständlich.

        Die beste Doku, ist meiner meinung“ Die Rick Simpson Story – Hanf als Medizin gegen Krebs“ natürlich von Youtube gelöscht.

        Gefällt mir

        • Hey Peace Man😉

          Ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn du es für deien Mutter verwenden willst.
          Versuch es, aber gerade bei Krebs ist MELATONIN super, weil es Krebszellen „auffrisst“.
          Die Frage ist nur, wer verschreibt es einem .. in BRD Hausen, bei uns auch,
          kann man es nicht frei kaufen ..😦

          WENN du allerdings selbst kiffst, auch gut, DEINE Sache, hab ich auch keine Probleme mit.
          Das ist eine Privatsache – und es liegt in jedem seiner Verantwortung, ich möchte nur nicht,
          daß hier Aussagen auftauchen, die wie eine Art von „Werbung“ klingen.
          Klar, kann man „andere Bewusstseinszustände“ damit erreichen, aber Werner hat schon Recht,
          wenn er sagt, daß ein auf NATÜRLICHE und kontinuierliche Weise erarbeiteter Bewusstseinszustand
          besser ist.

          Drogen sind Abkürzungen! Ich weiß, wir Menschen lieeeben Abkürzungen, aber nachdem die
          Drogenwirkung verfliegt stehst du da, Ooops – ein nüchtern, durch regelmäßige Praxis erworbener
          Zustand kann dem gleichen, jedoch wirst du ihn JEDERZEIT, ohne Probleme erreichen können.

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Hallo E-rich

        Meiner Meinung nach werden LSD und Marihuana so vertäufelt, da es zur Selbstreflexion anregt.
        Die Leuts kannst dann nicht mehr so einfach in den Krieg schicken;-)!!!

        Es stimmt schon, es macht die Leute apathisch und friedlich ..
        Aber wirklich etwas anfangen mit ihnen, kann man auch nicht mehr.

        Und bevor jetzt wieder irgendwelche nachgeplapperten Ah s und Ohs hochkommen –
        ich spreche hier aus Erfahrung, Kiffen – in Maßen, kann eine schöne Sache sein.
        Besonders wenn man es selbst anbaut, aber diesen Leuten fehlt der INNERE Antrieb,
        wenn sie mehr und mehr davon rauchen – …- was meist passiert!

        Danke, aber NEIN Danke!😉

        lg,

        Gefällt mir

      • Hallo E-rich,

        eine Verbindung der Zirbeldrüse zu den Ohren kann ich im Moment nicht finden, der Sobotta gibt da nicht viel dazu her. Jedenfall ist der Gehörnerv nicht in der Gegend der Zirbeldrüse zu finden.

        Der Schaltkreis mit Licht zur Zirbeldrüse ist mittlerweile bekannt.
        Es ist nicht so, daß die Zirbeldrüse das Licht direkt über Sehnerven empfangen könnte. Sondern Die Photorezeptoren der Netzhaut des Auges sendet die Signale an einen Gehirnbereich, der Nucleus suprachiasmaticus heißt. Dieser liegt im Hypothalamus, das ist sozusagen der Chef des Drüsensystems im menschlichen Körper. Vom Nucleus suprachiasmaticus gibt es eine Verbindung zum Nucleus paraventricularis, der auch im Hypothalamus liegt und der sendet die Signale weiter zu einem Nucleus intermediolateralis, der schon außerhalb des eigentlichen Gehirns im Rückenmark liegt. Vor dort geht es dann weiter an ein Ganglion cervicale superius, das liegt im Bereich des zweiten Halswirbels. Und erst dann geht es über sympatische Fasern wieder über eine ganz schöne Schleife hinauf zur Zirbeldrüse (Glandula pinealis).

        Whow, das ist ein ganz schöner Umweg und Aufwand.

        Das Melatonin hat dann sogar einen Rückkopplungsmechanismus auf den Nucleus suprachiasmaticus, der ja einen Verbindung zum Hypothalamus hat, der mit seinen verschiedenen Botenstoffen alle anderen Drüsen im Gehirn und Körper des Menschen steuert.

        Gut, daß ich das jetzt mal nachgelesen habe. Das zeigt mal wieder, wie wichtig es ist, seine Halswirbelsäule schön funktionsfähig zu halten. Es wäre ja nicht auszudenken, wenn blockierte Nerven aus der Halswirbelsäulengegend eine richtige Funktion der Zirbeldrüse verhindern würden.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

        • Hallo, Werner

          Ich bin sicher, du hast nichts dagegen: Oder?

          nachträglich eingefügtes UPDATE: (04.1.2013)

          Es ist nicht so, daß die Zirbeldrüse das Licht direkt über Sehnerven empfangen könnte. Sondern Die Photorezeptoren der Netzhaut des Auges sendet die Signale an einen Gehirnbereich, der Nucleus suprachiasmaticus heißt. Dieser liegt im Hypothalamus, das ist sozusagen der Chef des Drüsensystems im menschlichen Körper. Vom Nucleus suprachiasmaticus gibt es eine Verbindung zum Nucleus paraventricularis, der auch im Hypothalamus liegt und der sendet die Signale weiter zu einem Nucleus intermediolateralis, der schon außerhalb des eigentlichen Gehirns im Rückenmark liegt.

          Vor dort geht es dann weiter an ein “Ganglion cervicale superius”, das liegt im Bereich des zweiten Halswirbels. Und erst dann geht es über sympatische Fasern wieder über eine ganz schöne Schleife hinauf zur Zirbeldrüse (“Glandula pinealis”).

          Das Melatonin hat dann sogar einen Rückkopplungsmechanismus auf den Nucleus suprachiasmaticus, der ja einen Verbindung zum Hypothalamus hat, der mit seinen verschiedenen Botenstoffen alle anderen Drüsen im Gehirn und Körper des Menschen steuert.

          Für nachfolgende Leser/innen sei festgehalten, daß dieser Absatz aus einem Kommentar von “Freund Werner” stammt, den er auf diesen Artikel hin verfasste. Warum ich ihn an dieser Stelle nachträglich in den Artikel einfügte, dürfte auf der Hand liegen. Diese Informationen sind zu wichtig und interessant, um in den Kommentaren vor sich “hinzuschnarchen” ..

          In diesem Zusammenhang wies er weiters daraufhin, wie wichtig es sei, die Halswirbelsäule geschmeidig und funktionsfähig zu halten. Man stelle sich vor:

          “Es wäre ja nicht auszudenken, wenn blockierte Nerven aus der Halswirbelsäulengegend eine richtige Funktion der Zirbeldrüse verhindern würden.”

          Yep, da kann man bloß nicken ..

          Ich danke dir, Werner!😉

          Gefällt mir

      • Ich danke Dir ebenfalls Stefan,
        hab schon gedacht, ich hab‘ was versemmelt.
        Viele Grüße, Werner

        Gefällt mir

    • Hallo RL
      gegen welchen Krebs es heilt und welchen nicht weiß ich auch nicht.
      Darum sollte man es einfach besser erforschen,dies ist leider nur möglich wenn genug Druck von der Bevölkerung kommt, damit sie nicht mehr auskönnen.
      Weiß nicht ob du Dir den Film angesehen hast, den johannes als ganzes hochgeladen hat.
      Eher nicht, sonst hättest du gesehen und gehört was die Menschen für erfahrungen gesammelt haben.
      Ich finds toll eine alternative zu haben.
      Zum Thema wie Menschen sich berauschen, möchte ich nichts als besser oder schlechter beurteilen,sollte jeder für sich selber entscheiden was er tut,wenn er Erwachsen ist.
      Schutzbedarf sehe ich nur bei Kindern und Jugendlichen.
      Nochmal wenn nur ein einziger durch Hanfmedizin gerettet werden kann, ist es wert, dafür zu kämpfen.

      lg

      Gefällt mir

  • Moin Steven

    Lustiger Rotschopf..

    Ich weise meine Tochter in regelmäßigen Abständen daraufhin, in den Bauch zu atmen, damit sie es nicht verlernt.

    Ist die Zirbeldrüse nicht dem Kronenchakra zuzuordnen?

    „Die tausendblättrige Lotosblume, das Kronen- oder Scheitelchakra (sanskrt. Sahasrāra = die Tausendfache), ist das oberste der sieben hauptsächlichen seelischen Wahrnehmungsorgane im Astralleib des Menschen. Es liegt in der Nähe der Zirbeldrüse und offenbart sich in der Kopfaura. Bei jedem Menschen steigt vom Herzen zum Kopf hin ein Strom ätherisierten Blutes auf und umspielt und umleuchtet die Zirbeldrüse. Diese Ätherkräfte durchdringen das Gehirn und strahlen sogar über den Kopf hinaus aus; bei genügender Stärke, wie sie durch die geistige Schulung erreicht werden kann, erscheint das dem imaginativen Blick als Heiligenschein.

    Nach den Erkenntnissen des deutschen Mystikers und Jakob Böhme-Schülers Johann Georg Gichtel steht das Kronenchakra mit der Saturnsphäre in Beziehung. Seine Farbe ist nach der Yoga-Lehre violett.“

    Hier noch ein ergänzender Link zum stöbern
    http://anthrowiki.at/index.php?title=Spezial%3ASuche&profile=default&search=zirbeldr%C3%BCse&fulltext=Search

    Beachte auch die Tibetische Meditation (du entsinnst dich?). Hatte ich schon auf die erweiterte Form – sich bei der Ausatmung auf das Stirnchakra (drittes Auge) zu konzentrieren, erwähnt? Kann man auch mit einem Mantra verbinden, wenn man denn mag.😉

    LG
    PS: Den Alkohol haste bewußt nicht erwähnt?🙂

    Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan,🙂

    danke für den aufklärenden Artikel. Du erwähnst Weizengras zum Entgiften.
    Hat Gerstengras die gleiche Wirkung bei Fluor?
    Ich finde gut, dass die „Vergiftungsära“ endlich ein Ende hat, und wir uns davor ,
    schützen können und Möglichkeiten haben, die Schäden zu beseitigen.

    LG Christa,.

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Christa
      Klar, soweit ich weiß – ich würde
      Gerstengrassaft sogar den stärkeren Nutzen
      zuweisen, es ist auch – hab ich selbst gemessen,
      mehr basisch als Weizengraspulver ..

      Toll wäre natürlich, wenn man das GRas der Gersten/Weizen/Dinkel (etc, etc.. )
      selbst anbaut und sich den SAFT dann direkt selber presst.😆

      DAS würde die Sache noch beschleunigen, würde ich wetten.
      Das Pulver kann dem gepressten Saft NICHT das „Wasser“ reichen!:mrgreen:

      lg,

      Gefällt mir

    • Sauerkraut wird hier gar nicht erwähnt, aus’m Bioladen ist es ein guter Ersatz für solche, die nicht Unmengen von Chlorellatabletten schlucken wollen: 4 X 2 EL pro Tag ergibt eine prima Ausleitung im Körper befindlicher Giftstoffe.
      Hat mich gefreut, hier so viele aufgeschlossene Mitmenschen kennenzulernen, vielen Dank für die Infos!🙂

      Gefällt mir

  • Guten Morgen,

    Der Beitrag ist absolut zu unterschreiben🙂
    Als Kind musste ich ne Zahnspange tragen und im Zuge dessen wurden mir Fluortabletten zum lutschen verschrieben.Die Dinger schmeckten natürlich lecker, dass sie die Kinder auch gerne nehmen.
    Fazit der ganzen Sache, wo meiner Meinung nach auch die ganzen Impforgien, die man als Kind so über sich ergehen lassen muss, meine Schilddrüse hat den Geist aufgegeben.Jo, echt lässig. Auch in meinem Bekanntenkreis extrem viele Schilddrüsenprobleme bei Männlein wie Frauchens.Verwende seit Jahren die Zahnpaste von Sanita, sehr empfehlenswert, weil Kreide drin ist welche die Zähnchen ultraglatt macht.Beim Wasser hab ich Gott sei Dank wg.eigener Quelle, keine Probleme, möchte aber anmerken dass es sinnvoll ist, wenn man auf normales Trinkwasser angewiesen ist, dieses mit verschiedenen Kristallen aufzuladen.

    Schönen Tag Euch Allen

    Gefällt mir

    • Liebe Tanya,

      ein wenig Fluorid braucht der Mensch schon und gerade wegen der Schilddrüse.
      Natürlich nur das, was natürlich in gesunden Nahrungsmitteln vorkommt und im Meersalz.
      Früher war in Fluorid versorgungsarmen Gegenden tatsächlich der Kropf ein großes Problem und diese Kröpfe waren teilweise extrem.

      Alles mit Maß und möglichst natürlich ist halt immer am besten.

      Viele Grüße.

      Gefällt mir

      • Du verwechselst das mit Jod.
        Fluorid hat im menschlichen Organismus nichts verloren.

        Gefällt mir

      • Servus Flo,
        vielen Dank für die Verbesserung.
        Klar – Jod ist viel besser für die Schilddrüse.
        Liebe Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

      • Gruezi Werner,
        das soll nicht heissen, daß Fluorid gut für die Schilddrüse ist.
        Jod ist ein essentielles Spurenelement, d.h. in Spuren für den Körper absolut lebensnotwendig. Zu viel Jod aber auch zu wenig Jod schadet der Schilddrüse.
        FLUORID jedoch hat im menschlichen Körper ABSOLUT NICHTS, gar nichts, nada, null zu suchen!!!
        Nur weil Fluorid sich in den Körper integrieren kann, heisst es nicht daß der Körper es benötigt.
        LG, Flo

        Gefällt mir

  • Moin Steven,
    das ist dein Zungenschlag😉 … und mit Sicherheit eines der wichtigsten Themen, ein ei.gen.es Organ / Drüse gebührend zu achten und Gesund zu erhalten.
    Muss jetzt leider auf die Post und klären, was sie sich dabei gedacht haben, die neuen Gebühren so ohne gute Ergänzungsmöglichkeit (Warensendungen: Hörbücher) festzulegen, um die alten Postwertzeichen noch verwenden zu können. Später mehr …🙂 LG Petra

    Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan, ich muss sagen dieser Rotschopf hat mich jetzt nur geärgert, weisst du, bei richtig große spirituelle Lehrer die erleuchtet sind und die nur dafür leben um der Menschheit zu helfen, die alleine schon ihre Präsenz ein Segen ist, die ihre Lehren auf jahrtausende alte Schriften und Erfahrungen gründen sagst du dass es nicht deins ist, aber diesen Laien und Möchtegern mit seinen schwindligen Ratschlägen führst uns vor als Ernstzunehmenden. So sehr mich dein Artikel gefreut hat, so sehr hat mich der Typ da geärgert. Ich finde ihm einfach lächerlich. Also Meditation ist schon viel mehr als nur im Bauch atmen und aufs dritte Auge konzentrieren, es ist das Lernen zu streben um sich zu erkennen, die Seele zu erkennen. Und das ist schwerer als Astrophysik zu studieren, denn intelektuelle Fähigkeiten kann man sich antrainieren aber Selbsterkenntnis geschieht nur mit Gnade – und Gnade ist etwas was man mental nicht erfassen kann und mit Worte nicht auszudrücken ist, denn: dort wo das geschieht gibt es keine Worte mehr.
    Einen schönen Tag noch und liebe Grüsse!

    Gefällt mir

    • Hallo adriela,

      ich finde den Rotschopf ganz nett. Ist doch viel besser, er ist begeistert von diesen Dingen und gibt sich Mühe einen guten kleinen Vortrag darüber zu halten, anstatt sich in der nächsten Ecke zuzukiffen. Er lernt dadurch außerdem eine Menge nützliche Dinge ganz nebenbei. Und er kann so vielleicht mit seiner betont lockeren Art weitere junge Menschen animieren, sich mit Themen wie durchgedrehte Meditation zu beschäftigen.

      Übrigens ist es ja durchaus ein Problem, daß diese überaus erhabenen und oberwichtigen Gurus und Meister von was weiß ich, aus etwas, was uns allen zusteht eine Geheimniskrämerei gemacht haben. Warum tut man sowas? Du würdest sagen, weil man sich das bitter verdienen muß. Ich sage, weil sich die Meister (die Geheimniskrämer derjenigen) selbst erheben und andere nicht teilhaben lassen, weil sie etwas besonderes sein wollen und so Macht ausüben können.

      Es ist einfach so, daß wenn Du Interesse an Meditation und allen möglichen anderen guten Dingen hast, dann soll das für jeden Menschen zugänglich sein. Nur wenn es sich dann erweist, daß er Scheiße damit baut, dann sollte er zum Nachdenken auf die weitere Warteliste gesetzt werden. Überhaupt schützt die geistige Kraft von selbst vor Mißbrauch, denn Mißbrauch fällt auf den zurück, der Mißbrauch betrieben hat. Darum soll eine Warteliste keine Bestrafung sein, sondern eher ein Schutz vor Schaden an der eigenen Person.

      Die verdammte Geheimniskrämerei sorgt doch für den ganzen Mist auf dieser Erde.
      Schau Dir doch die Geheimniskrämerei der Politiker mit den Lobbyisten direkt an.
      Dann kommt sowas dabei raus, wie die Fluoridierung des Trinkwassers und die Menschen haben null Ahnung davon.

      Vielleicht, so argumentierst Du nun, muß man sich dieses Wissen auch erst bitter verdienen.

      Viele Grüße,
      Werner

      Gefällt mir

      • Hallo lieber Werner, jetzt bin ich ganz verdutzt dass du es als Geheimniskrämerei siehst, so habe ich es nie gesehen, im Gegenteil. Ich glaube man muss zuerst danach fragen, dann bekommt man auch eine Antwort aber die echte Meister tun nie zwangsbeglücken sondern erst wenn sie sehen dass Interesse da ist. Weil dann ist man soweit dass man es verstehen und ertragen kann, davor hat es keinen Sinn. Sie erzählen nicht jedem was sie wissen weil sie eben keine Machtbestrebungen haben. Jetzt spreche ich von den echten Meister. So habe ich es erfahren.
        Etwas habe ich nicht verstanden was du meinst und zwar über Mißbrauch der geistigen Kraft. Meinst du solche wie Hellsehen oder Manipulation der anderen oder so? Wenn es so ist, davon halte ich auch nichts, finde auch negativ.

        Gefällt mir

      • Hallo Adriela,

        das überlieferte Verhältnis zwischen Schüler und Meister ist ein Relikt aus alter Zeit, das sich so in unserer Welt nicht mehr leben läßt. Trotzdem sind viele Meister noch der Meinung, wie früher, daß nur wenige Auserwählte die Gnade haben sollten, ihr selber mühsam ergattertes Wissenskörnchen zu kosten.

        Kritik ist oft nicht erwünscht, kritische und nach Meisters Meinung voreilige oder ungehörige Fragen auch nicht. Tradition, Unantastbarkeit, Ego und Geld spielen oft eine große Rolle.

        Daher vielleicht meine ungehaltene Reaktion auf die von Dir erwähnte Gnade.

        Ich möchte möglichst offen und frei mich mit allen möglichen Themen auseinandersetzen können. Ich möchte frei forschen können und mich frei entwickeln können. Ich liebe die Freiheit! Ich möchte die goldenen Körnchen prüfen können, frei und ohne Angst, damit ich herausfinden kann, wo etwas glänzt, was kein Gold ist. Ich möchte mich in meiner Geschwindigkeit bewegen können und nicht durch einen Meister ausgebremst werden nur um mich zappeln zu lassen, weil er es aus irgendeinem Grund so für richtig findet. Ich muß prüfen und verbinden können, so hart und gründlich wie ich mag, weil die Wahrheit das meiner Meinung anch auf jeden Fall aushält. Und ich mag keine Hierarchien sondern ein Zusammenarbeiten.

        Geistige Kraft ist erst einmal eine Kraft und hat keine Wertung oder Absicht. Das kommt erst, wenn ein Mensch mit einer Absicht eine Kraft einsetzt um etwas zu tun. Hellsehen wäre natürlich so eine geistige Kraft. Sie wird dann zu einer manipulierenden Kraft, wenn ich mit ihrer Hilfe einen eigenen Vorteil auf Kosten des anderen zu erlangen versuche.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

        • Grüß dich, Werner

          das überlieferte Verhältnis zwischen Schüler und Meister ist ein Relikt aus alter Zeit, das sich so in unserer Welt nicht mehr leben läßt. Trotzdem sind viele Meister noch der Meinung, wie früher, daß nur wenige Auserwählte die Gnade haben sollten, ihr selber mühsam ergattertes Wissenskörnchen zu kosten.

          Kritik ist oft nicht erwünscht, kritische und nach Meisters Meinung voreilige oder ungehörige Fragen auch nicht.
          Tradition, Unantastbarkeit, Ego und Geld spielen oft eine große Rolle.

          DAS Unterschreibe ich gerne, dazufügen könnten wir noch, die ENERGIEN die ihnen damit zugeführt wurden.
          So manchem Guru brachten die zu den Füßen windenden Unwissenden, ihm täglich ne „volle Kanne“ Lebensenergie ..
          Diese ganze „Lehrer-du Schüler-Guru-du-mich-Meister“ Geschichte, ist sowas von „VERBRAUCHTE Sache“,
          da miefts gehörig zwischen den Socken ..:mrgreen:

          lg,

          Gefällt mir

    • Hallo Adriela,

      So sehr mich dein Artikel gefreut hat, so sehr hat mich der Typ da geärgert. Ich finde ihm einfach lächerlich.
      Also Meditation ist schon viel mehr als nur im Bauch atmen und aufs dritte Auge konzentrieren, es ist das Lernen zu streben um sich zu erkennen, die Seele zu erkennen.

      Ich musste lachen mit dir ..
      Worüber regst du dich auf? Es ging doch nur um eine simple ATEM TECHNIK!
      Aber Tatsache ist: Die ist durchaus WICHTIG!
      Und es ist doch völlig egal, wer einem das erzählt. Bestimmt hätte ich – wenn ich noch länger gesucht hätte,
      jemand anderen finden können, welcher dasselbe sagt. Eigentlich sollte dieser „Rotschopf“ verhindern,
      daß sich jemand bevormundet oder sonstwie angegriffen fühlt – und was passiert?

      Nun kommst du an und findest ihn „lächerlich“ …😛

      Wie man’s macht, man macht’s wohl falsch ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan, jetzt muss ich selber lachen, man kann´s tatsächlich nicht jedem Recht machen, sieht so aus ich habe heute das Haar in der Suppe gefunden und unbedingt darauf hinweisen wollen. Super dass du es gelassen nimmst. Der Junge hat auch seine Existenzberechtigung. Lg,

        Gefällt mir

    • Hallo Werner,

      es macht mir Freude, Deine Kommentare zu lesen. Vielen Dank, dass Du Deine Gedanken mit uns teilst🙂

      Ich sehe es auch so, dass in der heutigen Zeit niemand mehr einen weißen Umhang tragen muss, um ernst genommen zu werden. Menschen zuzuhören, die aus Ihrem Herzen sprechen, kann niemals ein Fehler sein. Der junge Mann mit den roten Haaren ist schon so ok, wie er ist🙂

      „Meister“, „Guru“, „Erleuchteter“…ich habe so meine Probleme damit, wenn mir ein Mensch! begegnet, der sich so ansprechen lässt…

      lg Ralf

      Gefällt mir

  • http://www.mmnews.de/index.php/etc/11696-euro-giftig

    das können wir gleich mit entgiften.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Liebe Stefan,

    in Deutschland gibt es eine Verordnung, daß die Städte ihre Wasserwerte veröffentlichen müssen.

    In meiner Stadt ist der obere Grenzwert für Fluorid im Trinkwasser mit 1,5 mg/l festgelegt worden. Interessanter Weise wurde das am 28.11.2011 neu festgelegt. Hat sicherlich was mit der EU zu tun. Ich finde diesen Wert schon sehr hoch.

    Für die Stadt Iserloh habe ich folgendes gefunden:

    Zu Zahnkariesprophylaxe bei Kindern und Fluorid:
    Fluorid wird sehr leicht vom Organismus aufgenommen und ebenso leicht mit dem
    Urin wieder ausgeschieden. Etwa 95 – 98% des menschlichen Fluorbestandes von 2
    bis 3 g sind in Knochen und Zähnen enthalten. In der Nahrung findet sich Fluor in
    pflanzlichen Nahrungsmitteln, unter anderem besonders in Vollkornprodukten,
    schwarzem Tee, Nüssen und auch in Seefischen. Die tägliche Aufnahmemenge über
    die Nahrung beträgt im Mittel nur 0,2 – 0,5 mg Fluor.
    Vergleichende Trinkwasser- und Zahnanalysen bei Kindern und Jugendlichen lassen
    erkennen, dass Zähne mit einem höheren Fluorid-Gehalt weniger kariesanfällig sind.
    Eine länger andauernde hohe Fluoridaufnahme führt hingegen zu Erkrankungen des
    Skeletts und der Zähne. Eine Dentalfluorose (Schmelzfleckenkrankenheit) kann
    schon entstehen, wenn Fluoridmengen von täglich 1,5 bis 2 mg Fluor über längere
    Zeit aufgenommen werden.
    Deshalb muss bei der Gabe von Fluortabletten zur Zahnkariesprophylaxe bei
    Kleinkindern der Fluoridgehalt des Trinkwassers berücksichtigt werden.
    Der Fluoridgehalt im Iserlohner Trinkwasser liegt zwischen 0.05 bis 0,15 mg/l und ist
    daher bei der Gabe von Fluortabletten zur Zahnkariesprophylaxe vernachlässigbar.

    Es geht das Gerücht herum, daß auch Schweinefleisch die Zirbeldrüse verstopft.
    Allerdings habe ich das bis jetzt nur ein einziges Mal gehört. Allerdings ist bekannt, daß übermäßiger Schweinefleischgenuß die Gelenke schädigt.

    Hin und wieder ein Schnitzel wenn es sein muß schadet sicherlich nicht.

    Viele Grüße,
    Werner

    Gefällt mir

  • Hallo Leute,
    geht es nur mir so …?
    Was ich bei bisher fast allen Ratschlägen zur Atemtechnik vermisse, ist darauf zu achten, dass die Einatmung PASSIV ist, die Pause ist bedeutend wie im Video, das Ausatmen ist der AKTIVE (willentliche) Part. – So halte ich es jedenfalls – zunächst könnte man darauf achten, welches man unbewusst macht, dann …. was einem natürlicher vorkommt und … ich jedenfalls habe mich für das PASSIVE Einatmen entschieden.
    LG Petra

    Gefällt mir

    • Stimmt Terramesa,

      wenn ich sehr schnell von Aktion eine Entspannung erreichen möchte, dann atme ich ganz bewußt nicht zu tief aus und lasse den Atem ganz entspannt automatisch und ohne Kraft in mich zurückfließen. Ob das korrekt ist so, weiß ich aber nicht.

      Viele Grüße,
      Werner

      Gefällt mir

      • Holla Werner

        „Ob das korrekt ist so, weiß ich aber nicht.“

        Ja dann frag doch deinen Guru, Werner😉

        PS: Mich würde interessieren, auf was deine „Weisheiten“ basieren..

        Gefällt mir

      • Lieber Bernd,

        ich sehe hier in meiner Nähe weit und breit nirgendwo keinen Guru.

        Welche Weisheiten meinst Du Bernd? Ich bin eigentlich ununterbrochen damit beschäftigt mich mit solchen Sachen zu beschäftigen. Theoretisch und praktisch mit Menschen, so wie es auf mich zukommt. Was tue ich? Sehr viel Lernen, Lesen, Analysieren, Nachdenken, Arbeiten, Ausprobieren, in die Ruhe gehen, Zeit laufen lassen, die Verbindung zu Gott suchen, ehrliche Bitten, ständiges Arbeiten an mir selbst. Ich versuche einfach unbeirrt meinen Weg zu gehen und menschlicher zu werden.

        Nichts besonderes also, was nicht viele andere Menschen auch tun.

        Liebe Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

  • Hier drei sehr schöne Atemübungen mit Anleitung (habe selber praktiziert): http://youtu.be/fvztQ8HZ9tM
    Lg,

    Gefällt mir

  • Bin nur auf`n Sprung da.;-DD… sehr interessantes Thema….
    dazu interessanter Link….

    http://www.gf-freiburg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=844:das-dritte-auge&catid=1:allgemein

    LG SaBi

    Gefällt mir

  • Hey,
    ich habe gerade die Trinkwasseranalyse von meinem Wohnbezirk nachgesehen.
    Fluorid 0,11 mg/Liter, das entspricht auch einer mündlichen Aussage, die ich vor Jahren einholte, nämlich dass unser Trinkwasser nicht fluoriert wird. Der Urangehalt liegt hier übrigens bei 0,0034 mg/l.

    Zum Video mit dem Rotschopf:
    Ich wende diese Atmung, ohne dass sie mir als Technik bewusst ist, schon seit Jahren an und habe dabei die besten Einfälle (Erkenntnisse!) und zwar dann, wenn ich meine Gedanken fließen lasse…🙂
    LG

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    interessant in diesem Zusammenhang ist wohl auch die bewusstseinsfördernde Droge „Ayahuasca“ zu nennen:

    http://www.ayahuasca-info.com/introduction/

    „Ayahuasca ist ein amazonisches Pflanzengetränk, das fähig ist einen veränderten Bewusstseinszustand hervorzurufen, der gewöhlich zwischen 4 und 8 Stunden nach der Einnahme dauert. Die Wirkung erstreckt sich von leicht stimulierend bis extrem visionär. Ayahuasca wird hauptsächlich als Medizin und als schamanistische Methode der Kommunikation, gewöhnlich in Form einer zeremoniellen Versammlung unter der Leitung von erfahrenen Trinkern angewendet.“

    „Ayahuasca leitet einen psychedelischen, visionären Bewusstseinszustand ein und diese Wirkung kommt bei verschiedensten Menschen aus verschiedenen Gründen zum Einsatz.

    Schamanen oder Medizinmänner nehmen Ayahuasca ein um mit der Natur zu kommunizieren oder um auf einem spirituellen Niveau zu sehen, was die Ursache für die Krankheit eines Patienten ist. In Brasilien kann man mehrere Religionen finden, die sich darum drehen, dass bei Versammlungen von allen Teilnehmenden Ayahuasca getrunken wird. Zusammen Ayahuasca zu trinken und zu singen versetzt sie in einen heilenden und inspirierenden Trancezustand.

    In den letzten Jahrzehnten bekam Ayahuasca auch die Aufmerksamkeit der westliche Gesellschaft. Nicht nur akademische Forscher auf dem Gebiet der Psychotherapie haben ein ansteigendes Interesse gezeigt. Psychonauten (Leute die den verantwortlichen und gewissenhaften Gebrauch von Bewusstseins-verändernden Substanzen üben) trinken Ayahuasca um sich selbst mit dem Reichtum der Psyche, der Unendlichkeit des Universums und ihren grössten Ängsten zu konfrontieren.“

    Alles super interessant und neugierig machend. Aber da bin ich eher ein Angsthase (oder bin ich doch schon zu aufgeklärt?) und suche mein Heil in mir und der Meditation😉

    lg Ralf

    Gefällt mir

    • Grüße, Freund Ralf

      Klar, das funktioniert, vor allem auch weils ursprünglich ist.
      Anders als LSD, (das heutige) was die Leute eher psychotisch
      und ziemlich paranoid macht.

      Trotzdem ist es was ganz anderes, wenn jemand hergeht und mit der
      fokussierten ABSICHT, Bewusstsein zu erforschen und vielleicht sogar
      Informationen von dieser Reise mitzubringen macht.
      Es ist auch was völlig anderes Haschisch zu rauchen, oder MaryJane,
      mit SOLCHER Motivation als sich nur zu berauschen ..
      und nur zu konsumieren.

      Der DEVA der Pflanze merkt schon was du wolltest ..😉
      Und dementsprechend bekommt man serviert ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        „Der DEVA der Pflanze merkt schon was du wolltest .. ;)Und dementsprechend bekommt man serviert .. “

        Ich glaube, damit hast einen ganz wichtigen Punkt angesprochen…..heißt, wenn die Motivation die „r i c h t i g e“ ist…..können bestimmte Hallozinogene, sehr wohl Bewusstseinsunterstützend und auch hilfreich sein……..

        ……ich denke genauso und aus diesem Grunde, sind sie auch von fast allen „alten“ Kulturen eingesetzt und verwendet worden……das ergibt dann wirklich Sinn für mich……schöne Überlegung von Dir……hätte man auchselbst drauf kommen können….😀

        Gruß Joe

        Gefällt mir

        • Servus, Joe

          Ich glaube, damit hast einen ganz wichtigen Punkt angesprochen…..heißt, wenn die Motivation die “r i c h t i g e” ist…..können bestimmte Hallozinogene, sehr wohl Bewusstseinsunterstützend und auch hilfreich sein……

          So in etwa würde ich das „unterschreiben“, klar, es kommt ja immer auf unsere Absichten an.
          Jetzt stell dir vor, wir setzen dies BEWUSST ein ..
          Bewusste Absicht auf ein Ziel – egal, wegen was und wenn es nur
          Blümchen sind, die wir jemand schenken. DAS macht den Unterschied ..

          Alles klar bei dir? Berlin steht noch?😛

          schönes Weekend😉

          Gefällt mir

      • Hola Steven,

        Gedanken, bewusste Absichten, erwünschte Ziele…….ist doch bei Allem, immer wieder das Gleiche und eigentlich ein ganz einfaches Allround-Rezept……gesamt-umfassend betrachtet, ent-kompliziert sich doch fast alles, was uns in den getrennten „Wissenschaften“, als D O C H so kompliziert gelehrt und erklärt worden ist…….

        Das ganze Schul -und Lehrsystem ist gezielte Desinfo und Irreführung pur……schön dass sich das nun endlich aufklärt…..

        Soweit bei mir und Berlin, alles im „Grünen“ bzw eher im Grauen….zumindest den Berliner Himmel betreffend….😀 ……persönlich verspüre ich seit dem letzten WE, eine sehr angenehme „Entschleunigung“….der ich mich auch sehr dankbar hingebe und von ihr leiten lasse…….äußerst entspannend und einen gesunden Schlaf fördernd……viel besser geht kaum noch……jetzt heißt es, auch darin zu verweilen…😀

        ….ich hoffe, auch bei Dir soweit alles im Limit……Du kommst aber soweit auch sehr entspannt `rüber…😀 …..nein, die Zeit, des sich selbst verrückt machens, ist hoffe ich bald vorbei…….

        …..lade mir zur Zeit noch ganz in Ruhe 30-40 youtube Videos herunter, deren Links ich seit Weihnachten so zusammengesammelt habe….und lasse den Abend dann auch gemächlich ausklingen…….

        ganz liebe Grüße…..vom Joe

        Gefällt mir

  • Hi Freund Stefan😉

    mit dem Wissen von heute, hätte ich damals bestimmt an einigen Abenden mehr den Fokus auf Bewusstsein gerichtet, statt anschliessend nur den Kühlschrank zu überfallen😉

    lg Ralf

    Gefällt mir

  • Danke für die vielen vielen Infos!
    Dies fand ich auch interessant:
    Warum ist Fluorid schädlich?
    · Fluor kann im Magen in Flusssäure umgewandelt werden, die aggressivste aller Säuren, die unverdünnt sogar Glas wegätzt.
    · Fluor setzt die Wirkung verschiedener Enzyme herab.
    · Kollagen welches das Grundgerüst von Knochen, Zähnen, Blutgefäßen und anderen Geweben vorkommt, wird durch Fluorid zerstört. Dadurch altern diese Gewebe schneller.
    · Fluorid hemmt die DNA Reparatur Enzyme und fördert dadurch die Entstehung von Krebszellen.
    · Fluorid hemmt die Verwertung des Sauerstoffs in den Zellen, sie werden dadurch sauer. Insbesondere die Gehirnzellen sind betroffen.
    · Knochen und Zähne brechen schneller, weil Fluorid sie härtet.
    · Fluorid wirkt als Stoffwechselgift, ähnlich einem Antibiotikum im Darm und stört dadurch die Darmflora.
    · Fluorid bewirkt die Freisetzung von Adrenalin und Cortisol und stört dadurch das Immunsystem.
    · Wenn wir uns das homöopathische Bild von Fluor in Acidum Fluoricum anschauen, finden wir auch die Verhärtung wieder vor allem in Form einer ausgeprägte Härte des Charakters. Kinder, die zu mir als Patienten kamen und jahrelang Fluortabletten eingenommen hatten, wirkten oft verhärmt, älter und härter, als es ihrem Alter entsprach.
    http://www.homoeopathie-in-berlin.de/news_fluor.htm

    Gefällt mir

  • Ein fröhliches Guten Morgen allseits und in die Runde geträllert,

    eine kurze Info, wen es interessieren sollte…..jetzt gleich, um 11.25 Uhr, läuft auf arte eine einstündige Doku über dunkle Materie……will mal schauen ob der MS mich mal wieder überraschen kann, wie desöfteren in letzter Zeit…….

    Also bis später und Euch allen ein Happy Weekend gewünscht……johannes

    Gefällt mir

    • Update:

      Diese Stunde war leider einmal wieder eine vollständige Zeitverschwendung….sie versuchen immernoch, neue physikalische Erkenntnisse, mit der alten Physik zu erklären und zu ergründen…..ohne die Ganzheitlichkeit mit einzubeziehen und ohne jeden spirituellen Bezug……..so wird das nie was werden…….

      …….daher auch das Fazit der Sendung: „Wir glauben zwar mittlerweile zu wissen, dass das Universum aus ca. 23% dunkler Materie und ca. 72% dunkler Energie besteht, aber wir haben nicht die geringste Ahnung, waraus sie bestehen und wie sie agieren“

      Wie ich schon sagte, die Stunde war vergeudet…..hätte mir aber fast auch klar sein müssen, denn Sendungen, die neuerdings wenigstens teilweise neue Wahrheiten beeinhalten, laufen zumeist nur nachts, zwischen 0.00 und 04.00 Uhr.

      Na was solls….was Zeit betrifft, davon hab` ich ja genug…😀

      lg Joe

      Gefällt mir

      • Mahlzeit Johannes

        nimm es nicht tragisch. Sowas erzählen sie
        sogar noch auf dem „Sterbebett“🙂

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hi liebe Christa,

        Nein, tragisch nehme ich es nicht……..ich gebe aber auch die Hoffnung nicht auf, dass ich noch ein großes Umdenken, auch im MS erleben werde….😀 ………denn kleine Ansätze gab und gibt es schon…..

        Auch Dir ein superschönes und erholsames WE…….liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

  • Hallo,

    mir ist noch etwas eingefallen:

    In Afrika habe ich die Menschen Kokablätter mit vollen Backen kauen sehen.
    In Peru oder anderen südamerikanischen Ländern wird auch viel Koka konsumiert.

    Hier gibt es erstaunliche Infos dazu:
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/mike-adams/bis-zum-heutigen-tag-importiert-coca-cola-kokablaetter-die-in-den-usa-zur-herstellung-von-kokain-ve.html

    Also Koka als natürliche unverarbeitete Pflanze kann auch Heilkräfte entwickeln. Aber aus Angst vor Kokain oder unkontrollierbaren Geschäften würde man diese Pflanze, dort wo sie frei wächst am liebsten völlig ausrotten. Das eigene Geschäft damit darf natürlich nicht darunter leiden.

    In Süd- und Ostasien ist die Betelnuß weit verbreitet. Man kennt die Bilder mit den verfärbten und ausgefallenen Zähnen. Zur Symptomatik:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Betelnusspalme#Symptomatik
    Hauptsächlich wird das wegen dem Wohlbefinden und als Appetithemmer gekaut.

    Also ich weiß nicht. Wir leben hier in hochtechnisierten Industrienationen.
    Es ist absolut wichtig, daß die Menschen, die mithelfen diesen Standard weiter auszubauen voll leistungsfähig sind. Wir brauchen einen ungetrübten freien Geist um richtig schöpferisch tätig zu werden. Ich habe noch nie von einem Fall gehört, daß jemand regelmäßig Drogen nahm und dann auch noch beruflich dauerhaft leistungsfähig blieb.

    Unser Körper ist absolut perfekt, wir brauchen keine Drogen.
    Die Welt ändert sich ebenfalls nicht, wenn man sich mit Drogen berauscht.
    Sogar im Gegenteil nehmen die schöpferischen Kräfte dadurch ab. Denn man tut dann nur noch soviel, bis es mir wieder gut geht. Für mehr reicht irgendwann einfach die Kraft nicht mehr.

    Die Erfahrung zeigt einfach, daß vor allem junge Leute gerne zu allerhand Drogen greifen, wenn sie irgendwie verfügbar sind. Und ohne die richtige Einstellung und Verantwortungsbewußtsein kommt es schnell zum ausufernden Mißbrauch – leider.

    Unsere Zirbeldrüse – wir sollen sie lieben – aber nicht nur sie.
    Und die schönste Liebe ist die nicht manipulierende Liebe.

    Viele Grüße,
    Werner

    Gefällt mir

  • Hallo Freunde🙂

    hab mich wieder “ gefangen “🙂

    Ich habe hier einen tiefgehenden Spruch von einem altem Freund der früher einmal “ Drogenabhängig war “ in jederlei Hinsicht:

    “ NICHT DIE DROGE DARF DICH BEHERRSCHEN, DU SELBST MUSST SIE BEHERRSCHEN “🙂 – ABSOLUT WAHR !!!

    Kräuter, Pilze, und andere Pflanzen ( huhu, auch Tabak ) aus “ GOTTES NATUR APOTHEKE “ , nur die DOSIS machts😉

    Palimpalim, ich hätte gerne eine Flasche Pommes Frittes😉

    bis denne

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      schön, herrlich, freut mich.
      Will gerade einkaufen gehen. Die Flasche Pommes Frittes
      bringe ich dir mit.

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Hallo Helmut,
      Schön zu lesen, daß es dir gut geht…

      ” NICHT DIE DROGE DARF DICH BEHERRSCHEN, DU SELBST MUSST SIE BEHERRSCHEN ” – ABSOLUT WAHR !!!

      Daher trübe ich deine Euphorie echt ungerne, aber dieser Spruch ist leider NICHT „absolut wahr“ ..
      Es gibt KEINEN einzigen Drogensüchtigen, der seine Droge beherrschen würde.
      Umgekehrt wird ein „Schuh“ draus – die DROGE beherrscht den Süchtigen!
      Es gibt KEINE Ausnahmen davon … deswegen werden solche Menschen süchtig genannt! 😦
      Darf ich dir dennoch eine „Entschädigung“ anbieten?😉

      schönen Tag

      Gefällt mir

      • Palimpalim Freund Stefan🙂

        jetzt muss ich doch ein wenig dir widersprechen😉

        “ das BEHERRSCHEN einer Droge oder irgendetwas anderem wie z.b
        hoch% Alk ( Wodka z.b. ) ist der geistige “ Umgang “ damit, im Wissen und Handeln, wie ich damit umgehe „.
        Ich spreche hierbei aus ERFAHRUNG meiner SELBST!

        ach ist das aufregend🙂

        schönes WE dir noch , Helmut

        Gefällt mir

        • Hallo Helmut,

          jetzt muss ich doch ein wenig dir widersprechen

          Och das darfst du gerne machen, aber wahrer wirds deswegen nicht ..😛

          ” das BEHERRSCHEN einer Droge oder irgendetwas anderem wie z.b
          hoch% Alk ( Wodka z.b. ) ist der geistige ” Umgang ” damit, im Wissen und Handeln, wie ich damit umgehe “.
          Ich spreche hierbei aus ERFAHRUNG meiner SELBST!

          Aha? Es gibt NUR einen, wirklich funktionierenden
          „geistigen Umgang mit hochprozentigem Alk“, nämlich KEINEN UMGANG zu haben.
          Na ja, das muss jeders elber wissen ..
          Aber unser Ausgangspunkt war ein anderer – da gings nicht um dich sondern:

          Ich habe hier einen tiefgehenden Spruch von einem altem Freund der früher einmal ” Drogenabhängig war ” in jederlei Hinsicht:

          ” NICHT DIE DROGE DARF DICH BEHERRSCHEN, DU SELBST MUSST SIE BEHERRSCHEN ” – ABSOLUT WAHR !!!

          DAVON sprach ich, es ist eine totale Illusion zu glauben, wenn man abhängig ist, könnte
          man die Droge kontrollieren! Das glauben interessanterweise immer nur die, die drauf sind ..😛

          lg,

          Gefällt mir

  • Hey alter Kumpel🙂

    ein kleines Wort “ WAR „, der einmal D“abhängig WAR !
    schau mal, ein kleines Beispiel vom Camp:
    “ es gab auch dort etwas zum trinken, Hikkss nochmal,😉 und wirds wohl auch immer geben. Und dort waren Leute die von sich selber sprachen indem sie auf ihre “ Reinheit achten „, gesitig, emotional und…..physisch „. Ein weibliches Wesen ist mir jedoch in dieser Hinsicht “ übelst aufgefallen, hatte sich quasi die Kannte gegeben !, du weist ?
    Auch Alk MUSS “ kontrolliert konsumiert werden „, selbst ein oder mehrere leckere Bierchen, nicht wahr mein Freund ?
    Ist also eine Frage der SELBST-BEHERRSCHUNG !
    Und richtig Stefan, das muss JEDER SELBER WISSEN und für sich ENTSCHEIDEN, tuts mir gut oder nicht.
    Skol mein Freund🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      Schön zu sehen, dass Du wieder auf dem Damm bist…..ich schätze ja mal fast, Du hast vor kurzem etwas „Didi“ inhalliert…..Palim, palim???…….

      ein schönes, lustiges WE, mein Freund……..Gruß Joe

      Gefällt mir

    • Okay, Helmut der Haarspalter ..😛
      Lass uns abschlißend folgendes feststellen – dann is das Thema für mich erledigt.

      Auch Alk MUSS ” kontrolliert konsumiert werden “, selbst ein oder mehrere leckere Bierchen, nicht wahr mein Freund ?
      Ist also eine Frage der SELBST-BEHERRSCHUNG !

      Moment mal, moment mal – DAS ist doch was völlig anderes!
      Du willst doch nicht Bier mit hochprozentigem vergleichen
      und harte Drogen mit dazu?

      Natürlich kann man auch mit Bier einen Vollrausch haben, aber
      miteinander vergleichen kann man diese Dinge nicht.

      Und schon klar, „der einmal D”abhängig WAR“ – hab ich schon kapiert.😛
      Aber GERADE dann ist so ein Spruch wie “
      NICHT DIE DROGE DARF DICH BEHERRSCHEN, DU SELBST MUSST SIE BEHERRSCHEN ”
      völlig Unglaubwürdig. So wie Ex-Alkoholiker, die keinen einzigen Tropfen mehr trinken dürfen –
      wenn sie trocken bleiben möchten, darf auch ein Ex-Drogensüchtiger seine DROGE nicht mehr anrühren!
      Ich dachte, daß hätte sich mittlerweile herumgesprochen ..😦

      Der wirklich EINZIGE Weg ist der Kompromisslose VERZICHT!
      Denn SELBTBEHERRSCHUNG .. die gelingt recht wenigen, da fehlt meistens noch was:
      Selbstliebe! Wer harte Drogen nimmt sucht im Grunde Liebe ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Cat in the moment / Helmut

        johh, Thema erledigt🙂

        Jeder sollte wissen wo er Selbst-beherrschung an sich anlegt.
        Wir machen ja hier kein DOGMA draus🙂

        Was wir nun wissen ist ja das es viele “ Dinge “ gibt die die Zwirbeldrüse
        “ benebeln oder gar verschließen „.
        Recht so……………………………………
        tschau

        Gefällt mir

    • Hallo,

      von Stefan: Es gibt KEINE Ausnahmen davon … deswegen werden solche Menschen süchtig genannt!

      Mensch ist nicht gleich süchtig, wenn er vom Alk getrunken, oder vom Zucker genascht hat. Oder doch? Laut Definition ist man erst dann süchtig, wenn man auf der Suche nach Befriedigung durch einen Stoff nicht mehr zu einem eigenständigen und selbstbestimmten Leben fähig ist und seinen normalen Verantwortungen nicht mehr nachkommen kann. Oder, wenn es durch Enthaltsamkeit zu Entzugserscheinungen kommt.

      Sonst wäre doch eigentlich jeder Mensch in Bezug zu irgend etwas süchtig.
      Wie es scheint, die die ganze Welt so schön und süchtig machend, daß wir Menschenseelen immer wieder gerne hierher kommen, obwohl der Kater am Morgen danach recht groß sein kann.

      Viele Grüße,
      Werner

      Gefällt mir

      • Hallo Werner,

        Mensch ist nicht gleich süchtig, wenn er vom Alk getrunken, oder vom Zucker genascht hat. Oder doch? Laut Definition ist man erst dann süchtig, wenn man auf der Suche nach Befriedigung durch einen Stoff nicht mehr zu einem eigenständigen und selbstbestimmten Leben fähig ist und seinen normalen Verantwortungen nicht mehr nachkommen kann. Oder, wenn es durch Enthaltsamkeit zu Entzugserscheinungen kommt.

        Ja, so würd ichs auch formulieren!
        Allerdings kennen wir auch Menschen die auch etwas weniger süchtig sind, Quartalstrinker etwa.
        In der Diskussion gings ja darum, daß Helmuts Kollege – ein Ex Drogenabhängiger war,
        wie Helmut selbst sagte. In diesem Zusammenhang fand ich eben dessen Behauptung
        „NICHT DIE DROGE DARF DICH BEHERRSCHEN, DU SELBST MUSST SIE BEHERRSCHEN “
        völlig Hirnverbrannt ..

        Wer einmal abhängig war, darf das Zeug nicht mehr anrühren, sonst isses vorbei mit dem Ex ..
        Oder meinst du nicht?

        lg,😉

        Gefällt mir

      • genau so isses Stefan.

        Gefällt mir

  • Hey Freund .-)

    Lassen wirs damit gut sein ..

    tschüsschen ………mit Küsschen😉

    Peace ??? – hatten wir beide jemals Krieg ??? oing oing ?
    lass dich mal umarmen for a good joinventure🙂

    tschau

    Gefällt mir

  • hallo ,

    ich frage mich : Was können wir gegen Fluorid Anreicherungen tun , wenn Paragrafen § § § sowie auch festgelegte Gesetzesnormen § § § die Fluorid Anreicherungen erlauben ???

    In Wikipedia steht einiges über die Fluorid Anreicherung die aber als selbstverständlich anerkannt ist.

    Solange es nicht wehe tut , wem Interessiert es die Fluorid Anreicherungen ???
    Eigentlich nur sehr wenige Menschen , es reicht nicht einmal aus um viele Unterschriften zu sammeln die man zum Beispiel für eine klage verwenden könnte.
    Wir versuchen unser Konsum zu ändern , aber wer die Lebensindustrie kontrolliert der kontrolliert auch die Gesundheit von vielen Menschen die aber sehr wenig oder gar keine Auswahl Möglichkeiten mehr haben vielen Lebensmitteln Anreicherungen auszuweichen.
    ich habe zum Beispiel sehr lange unjodiertes Salz gesucht und gefunden aber wenn ich in vielen Lebensmittel Geschäften unjodiertes Salz verlange , ich finde es zu 99 % nicht das bedeutet von 10 Lebensmitteln Geschäften nur ein Lebensmittel Geschäft hat tatsächlich unjodiertes Salz ! Oder man findet es im Internet : http://www.essential-foods.at/catalog/index.php?cPath=28

    Als Fluoridierung bezeichnet man die Zugabe von Fluoriden zu Lebensmitteln und Kosmetika (Zahnpasta), sowie das Aufbringen höher konzentrierter Präparate auf die Zähne zum Zweck der Kariesprophylaxe. Zu fluoridierten Lebensmitteln zählen Speisesalz, Trinkwasser und Milch.

    Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoridierung

    lg,

    Gefällt mir

    • Aber es gibt auch Positive Projekte im Kampf gegen die Fluoride🙂

      Organisation: HEKS
      Land: Äthiopien
      Beginn: 01.01.2012

      Ende: 31.12.2014
      Stadt / Land: Dorf
      Bemerkungen: Das Projektgebiet liegt im „Grossen Afrikanischen Grabenbruch“ (eng. Rift Valley)
      Anzahl Begünstigte: 36000 Personen
      Geldbedarf: CHF 241’500
      Restbetrag: CHF 241’500

      Angaben zum Projektgebiet:

      Der Grosse Afrikanische Grabenbruch (engl. Rift
      Valley) entstand während 35 Millionen Jahren
      durch die Verschiebung der afrikanischen und
      arabischen Kontinentalplatten. Die vulkanisch
      aktive Zone zieht sich mit vielen
      Heisswasserquellen quer durch Äthiopien und
      hinterlässt ihre Spur im Grundwasser. Über 40%
      der Trinkwasserquellen und Brunnen im Rift
      Valley liegen über dem Fluorid-Richtwert der
      Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 1,5
      mg/l (Milligramm pro Liter). In der Projektregion
      liegt der Fluoridgehalt des Trinkwassers
      gewöhnlich zwischen 5 und 20 mg/l, also oft
      über zehn mal höher. Eine Fluoridzunahme, die
      während längerer Zeit über 1,5 mg/l liegt,
      verursacht Fluorose. Beim Menschen können
      zwei Formen von Fluorose oder eine
      Kombination der beiden auftreten: die
      Zahnfluorose charakterisiert sich durch eine
      bräunliche oder kreideweisse Verfärbung in
      Form von Flecken oder Streifen der Zähne. Sie
      stellt nicht nur ein lebenslängliches,
      kosmetisches Problem dar, sondern kann auch
      die Zähne schädigen und beim Essen
      Schmerzen hervorrufen. Die viel schlimmere
      Form dieser Krankheit ist die Skelettfluorose.
      Eine regelmässige Fluoridüberdosierung führt
      zu einer Verformung der Knochen: die
      Wirbelsäule kann nur langsam gedreht und

      Kurzbeschrieb:
      In einer wissenschaftlich begleitenden Phase wurde eine kostengünstige
      Technik entwickelt, die schädliches Fluor aus dem Trinkwasser filtert. Das
      Verfahren bestand alle seine Tests, sowohl in kleineren Haushaltfiltern als auch
      in grösseren Trinkwasserbrunnen, die bis zu 1‘500 Menschen bedienen. Eine
      eigens aufgebaute Produktionsanlage stellt das kostengünstige Filtersubstrat
      auf der Basis von Knochenkohle her, damit neue und bestehende Filter bedient
      werden können. Die erfolgreiche Technologie kann nun im grösseren Stil
      verbreitet werden. Ziel ist es, flächendeckend Fluorfilter für Trinkwasserbrunnen
      in den Dörfern des Rift Valleys zu installieren.

      Quelle : http://www.solidariteausuisse.ch/index.php?id=72&type=123&tx_nezzoaidproject_pi1%5BbackPid%5D=61&tx_nezzoaidproject_pi1%5BshowUid%5D=277&L=0

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan, hallo ihr lieben,
    bin wieder da,hab gestern meine erste enegetische Narkose erlebt,haha.
    Schon eigenartig ,hatte schon das Gefühl hier tut sich was, man muß sich nur darauf einlassen,danke nochmal Stefan
    Werde mir es zum Bettgehen mal eine zeitlang anhören, entspannt mich richtig gut

    lg

    Gefällt mir

  • Hallo Leute,
    auf der Suche nach einer möglichen Unterscheidung von natürlichem Flourid wie in Tee (bin mit Schwarz-Tee) aufgewachsen … und eben dem Abfallprodukt … bin ich auf eine informative Seite gestossen … http://www.textatelier.com/index.php?id=54&typ=54&navgrp=5&link=182 – wer mag.
    LG Petra

    Gefällt mir

  • http://de.scribd.com/doc/117395262/Salz-Ohne-Jod-Fluor-Und-Aluminium-65-s

    SALZ JOD UND FLUOR GENAU SO —-WERDEN WIR ZU ZOMBIES !!
    ALLES GEPLANT!!

    Gefällt mir

    • Danke, das ist wirklich informativ. So lasse ich mich gerne überzeugen.

      Gefällt mir

      • Sehr wertvoll die Information, daß Nitrat in der Nahrung die Jodaufnahme in der Schilddrüse verhindert. Die Schilddrüse braucht natürlich etwas Jod aber das Nitrat vom Kunstdünger z.B. hemmt diese Aufnahme. Also –> bitte mehr Jod schlucken, damit ….

        Wir haben uns irgendwie einen Teufelskreislauf erschaffen.

        Gefällt mir

  • hallo ,

    ich habe eine frage : ich suche schon sehr lange eine Zahnpasta ohne Fluoride aber ich habe es bis jetzt noch nicht gefunden , ich frage mich ob schon irgendjemand eine Zahnpasta ohne Fluoride gefunden hat ?
    Oder gibt es ein Natürliches Zahnpasta Ersatz ?

    ich Danke euch für die Antworten.

    lg,

    Gefällt mir

    • Es gibt haufenweise Zahnpasten ohne Fluoridzusatz. Ajona, diverse Weledazahnpasten und viele mehr.
      Ich nehme selbst aber ein Gemisch aus Schlämmkreide und Xylit … nach einem Jahr ist sogar mein Karies deutlich sichtbar zurückgegangen

      Gefällt mir

    • Hi Stip,

      Zahnpasta ohne Fluorid am günstigsten (und auch fast überall zu bekommen) Ajona: Die in der kleinen roten Tube. Gibt natürlich noch viel mehr, ist aber meist nicht überall zu bekommen.

      Reines Kristallsalz ist übrigens günstig direkt zu beziehen bei Europas einziger noch verbliebener Saline aus der Nähe von Göttingen: http://www.siedesalz.de/
      Ich kaufe immer gleich einen 25 kg Sack – mit Porto so um die 30 € – und teile den dann mit Nachbar/innen & Freund/innen. Das Salz hat hier im Ort schon einen richtigen „Fanclub“.

      Schönes Wochenende wünscht
      Regina

      Gefällt mir

    • Hallo Stip,

      Weleda bietet Zahnpasta ohne Fluor an.
      Ich selbst nehme Natron oder Xylit zum Zähneputzen.

      LG Christa

      Gefällt mir

    • Hallo lieber Stip,

      Ich benutze nun seit Zeiten schon „Ajona“ kleine Tube aber hoch ergiebig, hält genauso lange wie eine große Tube, man braucht nur ganz wenig davon und es schäumt sich dann auf….ohne Flour natürlich….kostet in meiner Apotheke 1,65 EUR (vor Weihnachten warens noch 1,50 €).

      http://www.ajona.de/inhaltsstoffe

      Es gibt aber von der Schweizer Firma Weleda einige Zahnpasta`s ohne Flour…..einfach mal googeln nach……oder selber machen…..manche nehmen auch nur Natron……..

      also so Einiges gibt es schon am Markt.

      Bruß Joe

      Gefällt mir

  • Aloha,

    und was ist mit anderen netten kleinen fiesen Zusatzstoffen, die uns krank machen?

    Wer mag, der möge sich Plastic Planet ansehen:

    PLASTIC PLANET Ein Film von Werner Boote

    Grüße
    Peggy

    Gefällt mir

    • Hi Peggy,

      Den Film kenne ich auch schon…….es gibt nur leider kaum noch gute Getränke in Glasflaschen…..selbst die kaltegepressten Direkt-Säfte, sind meist nur in Terapack`s erhältlich….und aus was ist die Innenbeschichtung dieser Pappkartons?…….GENAU!!!!…….also bleibt am Ende nur noch selber pressen, will man denn wirklich konsequent sein……..oder nur noch energetisiertes Wasser als Durstlöscher………

      Die „LEBENS“-mittel Aufnahme, ist bereits zu einer Wissenschaft mutiert…..traurig, aber wahr……lg Joe

      Gefällt mir

  • Ich Danke euch nochmal , ich war jetzt kurz vor Ladenschluss im BIPA Geschäft und habe die Zahnpasta von Ajona gekauft , es war auch sehr Interessant im Geschäft , weil wenn ich die Exakte Anordnung in der Zahnpasta Regal beobachtet habe , es war so ausgerichtet das direkt vor mir alle üblichen Zahnpasten zum verkauf bereits gestanden sind und erst wenn ich rechts neben mir hin geschaut habe dann habe ich die Ajona Zahnpasta gesehen die irgendwie in der mitten von haut Pflege reinigungs Mitteln gestanden ist , es ist sozusagen ein verstecktes Konsumenten Spiel und der der es nicht weißt der bleibt einfach im Massen Konsum für eine sehr lange Zeit einfach hängen , deswegen könnte man sagen : Ohne ausreichende Informationen und Wissens Anreicherungen es folgen auch keine neue Tat Veränderungen.

    lg,

    Gefällt mir

    • Dear Stip,

      „es ist sozusagen ein verstecktes Konsumenten Spiel“

      Bei mir steht sie zwar auch ganz richtig in der Zahnpasta-Abteilung…..war aber am Freitag nicht mehr auf Lager, so dass ich sie für Montag bestellt habe……Frage bleibt, ob sie nun ausverkauft war, weil schon so Viele sie konsumieren oder aber, weil sie so selten verlangt wird. dass es gar nicht auffällt. wenn die Bestände alle sind…….

      ……ich befürchte eher Letzteres……..lg Joe

      Gefällt mir

    • Die Ajona nehme ich auch und mag sie total gerne.
      Bei uns ist sie eigentlich immer beim anderen Zahnpasta mit dabei.
      Aber man muß halt ein bisserl schaun, weil die Tube viel kleiner ist.

      Gefällt mir

      • Grüß Dich Werner,

        Ich denke jetzt wirklich einmal, dass es Zufall war……aber doch schon seltsam…..kurz bevor ich in meinen Weihnachtsurlaub aufgebrochen bin und meinen Toitett-Beutel gepackt habe, musste ich feststellen: „Ajona“ alle. alle…..

        ……nun stand da aber in meinem Bad, noch eine alte Signal-Zahnpasta (über 1,5 Jahre alt, aber wird ja auch nicht schlecht)…..also kurzerhand diese eingepackt und gedacht, für die paar Tage, muss halt das reichen……

        Am Weihnachtstag, nach all den Mahlzeiten……dann also vor`m zu Bett gehen, mit der „Signal“ geputzt…..und um ca. 03.00 Uhr dann aufgewacht, durch leicht anfänglichen Zahnschmerzen im unteren rechten Kiefer….daraufhin nacht nochmal geputzt und gespült…..und dann ging es erstmal wieder……kam aber alle Tage immer wieder einmal zurück…….bis ich es dann mit in lauwarmen Wasser aufgelöstem Salz (richtig fette Sole) gespült habe…….dann war endgültig Ruhe…….

        ….Ewigkeiten gar nichts, trotz natürlich bekanntem Loch und dann nur einmal Flourzahnpasta benutzt und Zahnschmerzen bekommen???…..ich weiß es nicht aber mir kan es sehr seltsam vor……naja, ab Montag, habe ich ja dann wieder meine Ajona…….verstehe auch gar nicht, wie manche schreiben, mann müsse sich erstmal an den Geschmack gewöhnen…..ich fand sie schon von Anfang an toll…………

        Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Lieber Joe,
        mach das Loch wech sach ich Dir.🙂
        Oder probierst Du das mit dem Beinwell und Eierschale?
        Das Loch macht nur dann nichts, wenn kein Karies drin ist. Und wenn Du weißt, wie Du es wieder zuwachsen lassen kannst. Ich habs bis jetzt nicht rausgekriegt, wie das geht.
        Ich hab das auch gemerkt, daß zum Beispiel empfindliche Zahnhälse mit Ajona gut versorgt werden. Mittlerweile habe ich damit aber eh keine Probleme mehr.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

      • Hola Werner,

        Ja wech machen, verstehe schon………aber wenn dass mal so einfach wäre….beim Zahnarzt habe ich nur die Wahl zwischen Quecksilber oder Bisphenol A (Kunststoff-Füllung)…..will ich aber beides nicht…….

        ….bleibt wohl nur noch der Beinwell-Eierschalen-Versuch oder eben die russische Methode……aber kennt auch nur Einer von und Jemanden, dem Zähne oder gar ganze Organe nachgewachsen sind???……..ich bezweifle ja nichtmal, dass es möglich ist…..halte fast „alles“ für machbar, seit ich in etwa weiß, wozu „Geist“ in der Lage ist…..aber genau hier sträubt sich mein Unterbewusstsein bisher noch und viel das Vertrauen da hinein, einfach nicht annehmen.

        Ich muss wohl nochmal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden…😀

        Erstaunlich nur, dass das Loch seit Ajona und Xylit-Behandlung, nicht mehr größer geworden ist, sondern sozusagen stagniert bzw. wie eingeschlafen ist…….wird nicht besser, aber erfreulicherweise auch nicht schlechter.

        Was auch wieder sehr gut zu Deiner Aussage passt „Das Loch macht nur dann nichts, wenn kein Karies drin ist.“…….nein, dass passt schon, wie Du sagst.

        Also nächste Aufgabe „Nachwachsen lassen….in dem vollen Vertrauen, dass dies auch funktioniert“……oder gibt es noch eine herkömmliche dritte bzw. vierte gute Alternative außer Amalgan, Kunststoff und Gold?????

        lg johannes

        Gefällt mir

        • Aloha Joe,

          aber genau hier sträubt sich mein Unterbewusstsein bisher noch und viel das Vertrauen da hinein, einfach nicht annehmen.

          Nee, NICHT dein Unterbewusstsein, dein reaktiver Ego Verstand ZWEIFELT ..😉
          DAS ist das Hauptproblem, die ZWEIFEL des sogenannten „logischen Korrektivs“ ..😛
          Wir brauchen dafür keine 99% Glauben, sondern volle 100%!

          lg,

          Gefällt mir

      • Es gibt noch EM-Zahnersatz (effekive Mikroorganismen Keramik) http://www.em-zahnersatz.de/em-zahnersatz
        Das ist wohl die beste Alternative die es auf dem Markt gibt.
        Allerdings benutzen Zahnärzte Glasionomerzement als Kleber, welcher konstant Fluoridionen abgibt. http://de.wikipedia.org/wiki/Glasionomerzement
        Diesen hast du dann auf ewig zwischen deinem guten Restzahn und dem Inlay

        Gefällt mir

      • Hallo Johannes,

        ich hab einige Techniken von Grabovoi gelernt. Die Dozentin Svetlana, sozusagen die Chefin hier in Deutschland meinte auf die Frage von einem Teilnehmer, daß das mit den Zähnen wohl nicht so einfach wäre. Was ich bestätigen kann.
        Ich hab’s dann man sein lassen mit dem Grabovoi weil ich nicht wusste, was er da eigentlich tut oder erwartet. Langsam fällt der Groschen was das eigentlich soll. Zweifel ist absolut fehl am Platz wie Stefan sagt. Ich glaube, wenn man nur so ein Seminar macht, dann fehlen nocht 98% von dem was man braucht, damit man das effektiv anwenden kann, so daß es auch wirkt. Und genauso sind auch die Ergebnisse bei den Leuten, die damit üben. Nur mit den Zahlen hantieren ist weniger als die halbe Miete.

        Aber mei sag ich, besser, die Leute beschäftigen sich mit solchen Dingen in ihrer Freizeit, denn das ist schonmal ein guter Anfang für alles was folgen soll. Besser als vor der Glotze sitzen und Bier saufen.

        Liebe Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

      • Hi Werner again,

        Wir hatten das Thema Grabovoi hier schon einmal ganz ausführlich…..zuerst die ganz große Euphorie und kurz danach dann von einigen Seiten, als Scharlatanerie wieder fast verteufelt…………..habe mich dann zurückgezogen aud der Diskussion…..wöhlwissend, das auch Zahlencodes, nicht weiter als gerichtete Frquenzen und Schwingungen sind…..gleich den Tönen, Farben, Symbolen, Runen und…und…und….

        …..und mit innerer Sicherheit, dass dies sehr wohl auch auf derselben Grundbasis funktionieren kann, da es im gesamten Kosmos nicht anders funktioniert, aber die Kontoversen damals, haben dies einfach nicht mehr mit berücksixhtigt………für mich ist das Thema immer noch hoch aktuell…..und das wichtigste dabei, kam gerade auch wieder in Deinem letzten Text auch vor:

        „Zweifel ist absolut fehl am Platz“

        Mein persönliches Fazit:

        Ohne einen eigenen, bewussten Geist……bin ich zwingend auf äußere (physische und psychische)……energetische „Zusatz-Schwingungs-Informationen“ angewiesen (energetisiertes Wasser, Kräuter, Schindeles, Goija-Beere, Gerstengras, Klänge, Licht, Farben, Solfeggio`s, Bioresonanz, Salz-Erdungsbäder, Sun-Gazing, Meditation usw…usw.)……

        Mit dem angepassten und voll bewusstem Geist jedoch…..brauche ich diese Hilfsmittel gar nicht mehr……weil allein durch das „richtige“ bewusste Denken, ich jede einzelne „Informationsschwingung“, ganz „allein“ und selbst erschaffen kann……und es kostet mich nicht einen einzigen müden Cent……

        Ich hoffe, dass ist einigermaßen verständlich, was ich damit ausdrücken will……ich selbst, bin jedoch an diesem Punkt und dieser Erkenntnis…..erstmal ganz für allein angelangt und alles was ich in dieser richtung bisher ausprobiert habe….funktioniert in der Praxis ganz genau auch so, wie es mir zuvor in der Theorie, durch den Kopf gegangen ist……..

        Wir sind „GEIST“…..nichts als „Geist“…..und Jener beeinflusst alles…..aber auch ALLES, was sich außerhalb davon befindet…….die freudigste Erkenntnis, die man erleben kann…….aus meiner subjektiven heraus, versteht sich…..😀😀

        lg Joe

        Gefällt mir

        • Hallo mein Lieber,

          Ohne einen eigenen, bewussten Geist……bin ich zwingend auf äußere (physische und psychische)……energetische “Zusatz-Schwingungs-Informationen” angewiesen (energetisiertes Wasser, Kräuter, Schindeles, Goija-Beere, Gerstengras, Klänge, Licht, Farben, Solfeggio`s, Bioresonanz, Salz-Erdungsbäder, Sun-Gazing, Meditation usw…usw.)……

          Mit dem angepassten und voll bewusstem Geist jedoch…..brauche ich diese Hilfsmittel gar nicht mehr……weil allein durch das “richtige” bewusste Denken, ich jede einzelne “Informationsschwingung”, ganz “allein” und selbst erschaffen kann……und es kostet mich nicht einen einzigen müden Cent……

          Ganz wunderbar, man nennt es den Quanteninformationsraum – naja, Worte, aber der Punkt ist:
          Man kann sich ALLES dort „bestellen“, ist lediglich eine Sache der Übung und der Konzentration.
          Als Beispiel womit man leicht üben kann – die Sonne:
          Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, auf die Sonne – sodann Vorstellung daß man einen gebündelten Strahl,
          in – keine Ahnung, sagen wir wo man etwas unpässlich ist drauf richtet und nach einer kleinen Weile
          spürt man das auch .. atme dabei senkrecht, ziehe Prana in deine Röhre ..

          Es gibt bestimmt Millionen Versionen in allen Richtungen davon.😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Oje……sorry bitte für die vielen Rechtschreibfehler…….mein „Geist“ war wieder einmal etwas schneller, als meine zwei „Adler-Tip-System-Zeigefinger“
        😀 lg

        Gefällt mir

      • Lieber Johannes,

        vor einigen Monaten hätte ich Dir noch nicht so richtig folgen können.
        Nun kann ich Dir absolut zustimmen und noch viel mehr. Der Glaube und das Wissen ist also schon da, auch wenn ich manches oft noch durcheinander bringe, oder wenn ich überlege – wie jetzt nochmal? Schön ist es, wenn ich was ausprobiere und es tut sich auf einmal was und es fühlt sich einfach gut an. Aber der Absturz ist nicht weit und kann geschwind da sein wie der Wind und lauert wie dieser in allen vier Himmelsrichtungen, man weiß nicht, wo er als nächstes herkommt.

        Gute Nach wünsche ich nun.

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan, lieber Freund,

        „Man kann sich ALLES dort “bestellen”, ist lediglich eine Sache der Übung und der Konzentration………..Als Beispiel womit man leicht üben kann – die Sonne: Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, auf die Sonne…..“

        Schickst du mir die Sonne bitte einmal rüber…..denn in diesem Jahr, habe ich sie noch nicht ein einziges Mal sehem können……außer vor meinem geistigen Auge…….o.k…..funktioniert auch……..aber sie auch wirklich zu sehen und auf der Haut zu spüren…….ist doch noch schöner…😀

        und hey, lieber Werner,

        „vor einigen Monaten hätte ich Dir noch nicht so richtig folgen können.“

        Ja Dito…….vor einigen Monaten, hätte ich mir wahrscheinlich selbst nicht so folgen können……aber diese Erkenntnis. hat sich so tief in mir verankert und eingebrannt…….und auch dadurch dass bisher alle meine geistigen Experimente so hervorragend funktioniert haben…….hege ich diesbezüglich, keinerlei Zweifel mehr……..und aus „Glauben“ wurde „Wissen“…..ohne es in allen Einzelheiten, vollständig erklären zu können………

        …..brauche ich aber auch gar nicht mehr…….ich fühle es nur noch und es ist einfach nur ergreifend wunderschön……..

        Gute Nacht, Ihr Lieben……träumt `was besonders Wunderschönes und schlaft sanft und in der Ruhe…………johannes

        P.S.
        Sag` mal Stefan…….bei Dir zufällig schon Post eingetroffen???

        Gefällt mir

        • Hey, mein Bruder im Geiste

          Sag` mal Stefan…….bei Dir zufällig schon Post eingetroffen??

          Gerne würd ich was Gegenteiliges sagen, aber dem ist NICHT so ..
          Nein, no Post on the Road ..
          Please, once again …

          Create funny pictures with your photos on Photomica

          lg,😛 n

          Gefällt mir

      • Hallo lieber Freund,

        Uuiihhh…..das tönt aber nicht so gut, sollte eigendlich längst aufgeschlagen sein….mmmhhhh…….sag doch bitte nochmal Bescheid, wenn bis Donnerstag immer noch nichts eingetroffen ist, dann stelle ich einen nachforschungsantrag.

        Seltsam, so weit, ist es ja nun bis Innsbrück auch nicht, dass die fast `ne Woche dafür brauchen…..wie dem auch sei, lass uns einfach noch kurz abwarten.

        Im Notfall, schicke ich es einfach nochmal, wenn es sich gar nicht mehr anfinden sollte…….soweit ich mich zurück erinnern kann….ist mir bisher auch noch nie eine Postsendung abhanden gekommen, na vielleicht kommt`s ja doch noch bis übermorgen.

        Schau `mer mal……..Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Sag` mal Du Schlingel……

        …..sehe ich jetzt schon Geister???….oder ist dass Dein Pokerface da unter dem Turban und dem Bart???

        …..wie hast Du denn das wieder hinbekommen, Dein Konterfei darunter zu legen?

        Pass blos auf mein Lieber, nicht dass morgen in der Kronen Zeitung, die Titel Schlagzeile lautet:

        „Bin Laden doch nicht tot…..Er wurde mehrfach in Innsbruck gesehen……Großfahndung eingeleitet……totale Ausgangssperre verhängt……Innsbruck hermetisch abgeriegelt“

        Na hoffentlich nimmt das mal ein gutes Ende…😀😀😀

        Liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

        • Hey Joe,

          Ja, schwierig momentan, durch die Stadt zu kommen ..😛

          “Bin Laden doch nicht tot…..Er wurde mehrfach in Innsbruck gesehen……
          Großfahndung eingeleitet……totale Ausgangssperre verhängt……Innsbruck hermetisch abgeriegelt”

          Lustig, nicht?😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Genau…..wie wir Dich eben so kennen….immer wieder für eine Überraschung gut der Burschi….😀😀😀

        lg

        Gefällt mir

    • Hab‘ mich gerade ein wenig auf der Website der Firma umgesehen, die Ajona produziert. Sehr sympathisch – Familienbetrieb & der Gründer/Inhaber heißt mit Nachnamen LIEBE!
      Na, wenn das nix is.
      Schönen Abend euch allen,
      Regina

      Gefällt mir

      • Hallo Regina,

        „Hab’ mich gerade ein wenig auf der Website der Firma umgesehen, die Ajona produziert. Sehr sympathisch – Familienbetrieb & der Gründer/Inhaber heißt mit Nachnamen LIEBE!……..Na, wenn das nix is.“

        Na und ob das was ist……..es hieß ja früher immer, Namen sind nur Schall und Rauch….der Meinung war ich auch lange Zeit…..aber spätestens nachdem ich erkennen musste, dass auch in jedem Namen, eine ganz spezielle und einziartige Schwingung (Frequenz) steckt und Namen niemals zufällig vergeben werden……kann man jederzeit selbst auch mit der kabbalistischen Zahlennumerologie selbst nachprüfen…..weiß ich doch, dass da soviel mehr mit dranhängt………und LIEBE als Nachnamen zu besitzen……das geht ja kaum noch besser, oder?…😀 …danke Dir, für diese Info!!!………

        Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Achso nochwas….vergessen……lieber Werner,

        Diese Abstürze immer wieder…..habe ich auch komplett durch…..und auch immer wieder gedacht:…“So ein Mist….jetzt musst Du wieder völlig von vorn anfangen……….no Senior…….das war ein Denkfehler…..es war nichts weiter, als zwischenzeitliche „Prüfungen“…..wie weit ich das schon ver-„inner“-licht hatte und kam auch zu der Zeit, verstärkt in meinen Träumen vor……..

        ……..aber ich muss wohl bestanden haben?……sonst wäre es wohl auch nicht weiter gegangen….😀😀

        Gute Nacht………….Joe

        Gefällt mir

  • hallo,

    Das ist vielleicht auch Interessant , es ist eine Diplomarbeit in dem die genauen Wasser Analysen stehen.

    http://othes.univie.ac.at/1321/1/2008-10-06_0202826.pdf

    lg,

    Gefällt mir

    • Hi Stip,

      auch dazu passend:

      Uran-Werte im Mineralwasser

      Rund 13 Prozent der Mineralwassermarken enthalten für Säuglinge und Kleinkinder kritische Mengen Uran. Darunter bekannte Marken wie San Pellegrino und Perrier von Nestlé oder Überkinger. Das hat die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch herausgefunden.

      foodwatch hat für mehr als 400 Marken Daten zur Uranbelastung zusammengetragen. 25 Flaschen Mineralwasser hat foodwatch selbst ins Labor gegeben und auf Uran testen lassen – Discounter-Marken von Aldi und Rewe, namhafte Wassermarken wie Evian und Apollinaris, Mineralwässer aus stark uranbelasteten Gebieten sowie einige Heilwässer.

      Insgesamt elf Mal hat das Labor mehr als zwei Mikrogramm Uran pro Liter gemessen. Das ist die Grenze, die der deutsche Gesetzgeber für Wässer toleriert, die mit dem Hinweis „geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ beworben werden. Drei der Wässer enthalten mehr als zehn Mikrogramm Uran und sind damit auch für Erwachsene nicht zum täglichen Gebrauch zu empfehlen, darunter zwei Heilwässer. Bei dauerhaften Konsum drohen vor allem Kleinkindern Schädigungen der Niere.

      Mehr dazu und Messdaten für über 400 Mineralwasser-Marken unter http://www.foodwatch.de. Die Fotostrecke zeigt eine Auswahl der untersuchten Wasser und die gemessenen Uranwerte.

      http://foodwatch.de/e10/e2569/e13515/e10/e2569/e13515/e27816/Uran-in-Mineralwasser_20090518_ger.pdf

      lg Joe

      Gefällt mir

  • hallo johannes ,

    Zum Beispiel , unter Natur Qualitätswassern finde ich Volvic Wasser als sehr Gesund.
    Was sagst du für Volvic Wasser ?
    Welches Wasser würdest du mir empfehlen zu Trinken ?
    Leitungswasser Trinke ich auch sehr oft und ab und zu gönne ich mir teures Wasser von Volvic.

    lg,

    Gefällt mir

    • Oh mann stip,

      …wenn ich dass jetzt noch ganz genau wüsste….ist nämlich schon etwas her…..aber genau und gerade mit diesem Volvic-Wasser…..da war was, warum ich davon Abstand genommen habe….weiß gerade nur nicht mehr was…….

      ……bin auch derzeit nicht zu Hause, so dass ich auch meine festplatten nicht danach durchsuchen kann……es war aber auf jeden Fall etwas Negatives, was mich abgeschreckt hat….ich werd´ morgen mal zu Hause durchforsten……ode vielleicht weiß ja jemand anders noch Näheres dazu……..ist schon zu lange her……für mich galt nach dieser Info im Unterbewusstsein nur noch „Hände weg von Volvic-Wasser“……….

      Ich werd`s schon finden, aber hier im Moment und auswärts, kann ich erstmal nichts spezielles weiter dazu sagen………..lg Joe

      Gefällt mir

    • Volvic enthält den höchsten Chloridanteil (psycotischer Angstauslöser)
      Zudem BPA (Plastikflaschen). Ausserdem gehört es Danone … kotz!
      Kauf lieber Lauretana oder Plose Wasser. Am Besten gleich eine gute Trinkwasseraufbereitungsanlage (ab 2000 Öcken😦 )

      Gefällt mir

      • Hallo Flo,

        „Volvic enthält den höchsten Chloridanteil (psycotischer Angstauslöser)……Zudem BPA (Plastikflaschen). “

        Genau DAS war es………Danke mein Freund……..aber alles kann man sich wirklich nicht, für alle Zeit im Kopf behalten……….

        Very Thanks, for your Teamwork…….and Good Night my Friend……Joe

        Gefällt mir

  • Hallo Johannes,
    das Wasser wird ja in ganz weichen Flaschen angeboten
    und nicht in PET Flaschen.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hallo Christa,

      Wo ist der unterschied ?
      Ich verstehe diese Video auch nicht ganz , ich frage mich : was ist jetzt schlecht an diesen Volvic Flaschen ?

      lg,

      Gefällt mir

    • Nochmals liebe Christa,

      Also entweder stehe ich heute aber sowas von total und völlig auf dem Schlauch oder habe einfach nur gar keine Ahnung……..was bitte meinst Du den jetzt, mit ganz weichen, aber trotzdem keine Plastikflaschen……ganz weiche Glasflaschen???…..oder ist das eine Fangfrage???…..ich sehe nur noch Fragezeichen vor meinem geistigen Auge…😀😀😀

      ein völlig ratloser Joe😀

      Gefällt mir

      • Hallo johannes, ich glaube Christa meint die einweg Plastikflaschen die aus
        Bisphenol A hergestellt werden statt den harten Mehrwegplastikflaschen.
        http://de.wikipedia.org/wiki/Bisphenol_A
        http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/verbraucherschuetzer-fordern-verbot-von-bisphenol-a-a-860593.html
        sogar der Spiegel hat darüber berichtet,hmm

        lg

        Gefällt mir

      • Hallo johannes, ich glaube Christa meint die einweg Plastikflaschen die aus
        Bisphenol A hergestellt werden statt den harten Mehrwegplastikflaschen.

        Gefällt mir

      • Hi Peacemaker,

        icke dette jetzt aber vollends verwirrt……..bei uns gibt es sowohl harte als auch „weiche“ Mineralwasserflaschen, die auch ausschließlich als Mehrwegflaschen fungieren (entweder mit 15 oder mit 25 cent Pfand behaftet)………

        ….aber ist dass aber nicht völlig egal???…….gibt es überhaupt auch nur einen einzigen Plastik-Kunststoff (wenn aus Erdöl produziert)…..der K E I N Bisphenol A beinhaltet???……..oder bringe ich jetzt, die ganze Zeit, da was völlig durcheinander???

        ….werd` wohl morgen, selbst noch einmal danach recherchieren müssen…..ja manchmal ist schon komisch?……….

        …..na ja, werde bald mehr darüber wissen……..aber Danke Dir, für deinen Erklärungsversuch……..

        Lieben Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Gerne Joe, Bisphenol A ist ein Weichmacher in den weichen Flaschen ist demensprechend mehr davon drin,daher umso schädlicher.
        Da wachsen Dir, da es dem weiblichen Östrogen ähnlich ein paar nette Brüste.Naja wenn`s sche macht
        Hat vorher schon mal geschrieben,hängt aber anscheinend in der ihr Kommentar muß freigeschaltet werden schleife fest.
        http://de.wikipedia.org/wiki/Bisphenol_A

        lieber Gruß zurück

        Gefällt mir

      • O.K. Freund Peacemaker,

        Jetzt glaube ich zu wissen was Du und auch Christa damit meint……in den etwas „härteren“ Kunststoffprodukten, steckt um einiges „weniger“ Bisphenol A drin, als in den ganz weichen Kunststoffen…..so weit, so gut, so klar……..aber gibt es überhaupt auch Kunststoffe, ganz ohne Weichmacher??????

        In der DDR damals, hatten wir ab der vierten Klasse, s.g. „Werkunterricht“ und da war, was Kunststoffe betraf immer Von „Duroplast“ die Rede (sehr harter Kunststoff, den man mit Gewalt auch zerbrechen konnte)….und dem gegenüber von „Thermoplast“……der auf alle Fälle auch Weichmacher enthielt und den man zwar unter mechanischer Gewalt sehr wohl verbiegen, aber nicht zum Bruch bringen konnte.

        Die Frage bleibt also….gibt es harte PET-Plastikflaschen, ganz ohne Weichmacher oder halt nur mit einem gerigeren Anteil???

        ….aber das bekomme ich auch noch raus……😀

        So…….mache für heute auch erstmal Schluss……..das war mal wieder mein erster Mammut-Internet-Tag im neuen Jahr……..und ab und zu muss dass auch mal so sein und ist somit auch legitim für mich……lacht…….

        Eine gute Nacht, wünsche ich Dir und schlaf schön……… und morgen noch einen schönen, entspannten Sonntag!!!

        Liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

      • hallo Peacemaker,

        Weist du ob es auch bei herstellung von Volvic Wasserkunststoffflaschen auch dieser Bisphenol A eingesetzt ist.
        Gibt es überhaupt Kunststoffflaschen auch ohne Bisphenol A ?

        lg,

        Gefällt mir

      • „….In der DDR damals, …..“

        Heute gibt es Trinkflaschen aus Tritan……BPA frei…..aber ganz bestimmt nicht bei Volvic 🙂

        LG Veronika

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,hab gerade meine Mails durchgesehen, vielen Dank an Peggy und Veronika.
    Und natürlich an Dich mein Freund und ja ich fühle mich geliebt und ich liebe euch!

    lg aus Münchistan

    Gefällt mir

  • Tschechien hat Hanf als Medizin dieses Jahr auch freigegeben,vieleicht kann ich es von dort bekommen.
    http://german.ruvr.ru/2012_12_08/Tschechische-Republik-erklart-Marihuana-fur-legal/
    Auf jeden fall tut sich was,freut mich sehr

    lg

    Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    es gibt das Cerec Verfahren, bei dem der Zahnarzt selbst das Keramikinlay computergesteuert herstellt. Liegt preislich in der Größenordnung einer Goldkrone.
    http://www.keramikinlay.info/inlay-verfahren.html
    Innerhalb ca. einer Stunde bist Du mit allem fertig, meine halten schon länger gut. Allerdings ist das dann nichts für den Alt-Zahngoldhändler ;-)…
    Gesegnete Nachtruhe und lg

    Gefällt mir

    • Hallo Stefanie,

      Danke für den Link, habe ich gerade nur zufällig entdeckt…..werde ich mir einmal näher ansehen und auch mit welchem Kleber diese Füllungen eingebracht werden.

      Ein herzliches Dankeschön auch an Euch alle, für die vielen informativen Links, betreffs von alternativen Zahnfüllungen.

      Liebe Grüße Joe

      Gefällt mir

      • Hey Joe,
        wenn du einen alternativen Kleber gefunden hast, lass es uns wissen. Ich brauch eventuell bald ein neues Inlay (diesmal Gold raus und EM Keramik rein) Mein „Naturheilkundezahnarzt“ hat noch nie etwas von EM-Keramik gehört … schande, schande

        Gefällt mir

      • Servus Flo,

        Auf jeden Fall….natürlich…..mir ist grad eingefallen, habe ja selbst zwei Zahnärzte in unmittelbarer enger Verwandtschaft…..hätt ich auch früher drauf kommen können…😀

        Kann allerdings nicht sagen, inwieweit sie selbst schon mit Alternatibehandlungen arbeiten oder darüber informiert sind….man hört sich nicht so oft…..aber mal wieder ein Grund, um am nächsten WE Hallo zu sagen…😀 ….in der Woche, ist es wohl immer sehr stressig….

        und wenn ich was finde, gebe ich Bescheid, keine Frage…….lg Joe

        Gefällt mir

  • * Bisphenol A (BPA) ist eine hormonell wirksame Chemikalie. Sie ähnelt in der Wirkung dem weiblichen Hormon Östrogen und beeinflusst das Hormonsystem von Menschen und Tieren.
    BPA gelangt bei der Produktion in die Umwelt und wird vor allem ständig aus Kunststoff-Gebrauchsartikeln freigesetzt. Es wurde in der Luft, in Staub, in Oberflächengewässern
    und auch im Meerwasser nachgewiesen. Selbst in frischem Treibhausobst und in Trinkwasser aus Kunststofftanks konnte BPA gefunden werden.
    Seit 1953 wird Bisphenol A zur Herstellung des Kunststoffs Polycarbonat eingesetzt. BPA ist heute eine der meistproduzierten Industriechemikalien. 1,15 Million Tonnen im Jahr verbrauchen davon alleine Betriebe in Europa. Die Verwendung von BPA steigt in der EU jährlich um 8 %. Etwa 65 % der weltweiten Produktion von Bisphenol A werden für die Polycarbonaterzeugung verwendet. Weitere 30 % gehen in die Herstellung von Epoxidharzen (Lacke, Beschichtungen, Kleber).
    Viele (transparente) Haushaltsgeräteteile, Schüsseln für Lebensmittel, hitzebeständige Flaschen wie Babyflaschen und mikrowellengeeignete Kunststoffprodukte sowie CD-Hüllen und Lebensmittelverpackungen bestehen aus Polycarbonat. Auf dem Gegenstand oder der Verpackung kann die Abkürzung „PC“ für Polycarbonat eingeprägt oder aufgedruckt sein. Der Aufdruck ist aber keine Pflicht: Bisphenol A muss nicht gekennzeichnet werden.

    Bisphenol A in PET-Flaschen:
    Forscher der Universität Frankfurt haben in einer Studie (März 2009) auch in Mineralwasser, das in PET-Flaschen abgefüllt war, hormonell wirksame Substanzen wie Bisphenol A nachgewiesen.

    Quelle : http://oeko-treff.at/Tritan_statt_PET.html

    lg,

    Gefällt mir

    • Es ist nicht leicht diesen allen Kunststoff Chemikalien auszuweichen , darum sind Glaswasserflaschen die bessere gesündere Lebensvariante.
      Ich frage mich manchmal : Einige Studien berechnen eine zunehmend höhere Alters Erwartung aber wie kann man eine zunehmend höhere Alters Erwartung erwarten wenn alles rundherum mit vielen Chemikalien vergiftet ist ?

      lg,

      Gefällt mir

  • ERSTMAL EIN GUTES NEUES JAHR BEI GESUNDHEIT UND BEWUSSTSEIN !
    das Buch von Dr Max Otto Bruker (1909-2001) Ihn kann man getrost als einen Arzt der nation bezeichnen-völlig unbestechlich und der Wahrheit verpflichtet gegen die Zucker, Fluor und Salzindustrie öffentlich für die Wahrheit kämpfend.
    WO GIBT ES DAS HEUTE NOCH-
    so viele Fachleute sind im System gefangen, ängstlich
    oder vertreten offensiv die UNWAHRHEIT !!
    „Vorsicht Fluor“ darin beschreibt ER die kriminellen Vorgänge in den USA und BRD und die Wirkungen des Fluors im Körper.
    Was Frauengesundheit angeht und Fruchbarkeit m/w „reine Frauensache“ und „biologischer Ratgeber für Mutter und Kind“
    Hierbei darf die Schilddrüse nicht fehlen Sie regelt die Effizienz unseres Stoffwechsels mit (s.u.)
    (schnelle oder verzögerte Umsetzung der Nahrung) ausserdem unsere reproduktive
    Gesundheit, unsere FRUCHTBARKEIT (mit anderen Faktoren), also ob wir noch normale Männchen oder Weibchen sind
    Ausserdem ist in weiteren Büchern der „Murks mit der Milch“ angesprochen und „Zucker,Zucker“ sowie „Diabetes und seine Biologische Behandlung“ und auch die „Vollwerternährung-schützt vor Viruserkrankungen“
    Zucker und Osteoporose hängen zusammen wie in „Osteoporose“ ausgeführt ausserdem
    behandelt er die Schilddrüse.
    FLUOR ist ja auch ein KNOCHEN und NERVEN-Zerstörer !!
    Wären wir Menschen Schädlinge, so würde man dies in das Kapitel systemisches Gift einordnen (wie in der LW heute üblich)
    ____
    Es ist ein trauriges Kapitel menschlicher Geschichte, dass der Mensch sich so weit hat beeinflussen lassen, dass er der Nahrung umso mehr traut, je unnatürlicher und künstlicher sie ist,
    und dass er sich das Misstrauen zu allen Lebensmitteln, wie die Natur sie uns beschert, so fest hat einpflanzen lassen, dass er eher zugrunde geht, als diese Haltung aufzugeben. Dass er dieses Misstrauen zur Schöpfung selbst nicht als Unrecht und widersinnig empfindet, ist ein Zeichen dafür, wie weit er sich durch ständige Fehlinformation seinen Instinkt hat nehmen lassen.—-Auszug aus der Biografie „Der Gesundheitsarzt“—von Siegfried Pater—–

    Was die Fette und die Krebsbehandlung angeht
    noch eine unverwüstliche Forscherin und Heilkundige Frau Dr. med-Dr. pharm. Johanna Budwig-1908-2003 „die Oel-Eiweiss-Kost“
    http://www.dr-johanna-budwig.de/wissenswertes/frau-dr-johanna-budwig.html

    Ihr Weg führt direkt zu ihrem neuen wissenschaftlichen Förderer: Prof. Dr. Kaufmann. Er schätzt ihren überragenden Intellekt und stattet sie großzügig mit Gerätschaften aus. Der „Fett-Papst“ täuscht sich nicht: 1950 kann Dr. Johanna Budwig als erste Wissenschaftlerin gesicherte Nachweise zur Differenzierung von Fettsäuren in „gesättigte“ und „ungesättigte“ auf der Fettforscher-Konferenz in München präsentieren.
    aus Dr Budwig Lebenslauf
    Schon 1951 wird sie zur Obergutachterin für Arzneimittel und Fette am Bundesinstitut für Fettforschung berufen. Dort hat SIE geholfen, Verordnungen zum Inhalt der KONSERVEN INDUSTRIE in der BRD zu erlassen,
    die GESUNDE FETTE UND ÖLE da rein machen mussten !!
    UND WAS IST HEUTE LOS??-WER TRÄGT HEUTE VERANTWORTUNG: DA WIRD DOCH DAS BILLIGSTE REINGEMACHT-GANZ EGAL WIE GESUND DAS IST??
    einige Buecher von Ihr „Krebs – Ein Fettproblem“ „Der Tod des Tumors“

    Nun noch zur Zirbeldrüse-Ernst Muldashev-Augenarzt und Forscher
    „Das dritte Auge und der Ursprung der Menschheit“ (Ernst Muldashev ein berühmter russ. Augenarzt auf einer TIBET-Reise !! da werden Zusammenhänge deutlich
    http://de.scribd.com/doc/57872736/Ernst-Muldashev-Das-Dritte-Auge
    ZUSAMMEN MIT DEM MOPBILFUNK siehe Honigmann WOLLEN DIE UNSERE IDENTIÄT ZERSTÖREN MERKT IHR DAS ?? LEGT EUCH EIN SELBSTVERSORGER NETZ AN ZUSAMMEN MIT Landwirten sowie BÜCHER BÜCHER NOCHMAL BÜCHER
    GESUNDHEIT; ERNÄHRUNG MEDIZIN; ENERGIE GANZEHEITLICHE BILDUNG-HOME-SCHOOLING (dagmar neubronner) ALSO zuhause die kinder schulen.

    die Schilddrüse und Jod
    Dr Bruker „Störungen der Schilddrüse“
    Was man über die Schilddrüse wissen sollte. Störungen, Ursa…
    von Max Otto Bruker, Ilse Gutjahr
    Jod—
    -das Buch „Die JODLUEGE“ von Dagmar- Braunschweig-Pauli lesen !!!
    Ein Frau ihre Leiden und ihre Suche nach der Wahrheit-nämlich dass wir zu JOD offiziell
    ständig und absichtlich belogen werden.
    JOD WIRD IMMER ZUM INDUSTRIELLEN LW NUTZTIERFUTTER BEIGEMISCHT
    KEIN BAUER WEISS SCHNELL WIEVIEL JOD ER AN SEINE HÜHNER; SCHWEINE UND KÜHE VERFÜTTERT:
    DA WIRD ER AUCH ABSICHTLICH NICHT INFORMIIERT
    UND DANN …….JA DANN:::
    wunderst du dich wieviel Mitmenschen sich einfach nicht gut fühlen und nicht genau sagen können warum—
    einfach ein fast überall vorkommender APATHISCHER ZUSTAND DER MENSCHEN !!
    http://www.verlagbraunschweigpauli.de/buecher.php?cat=alle
    natürlich musste sie wie so viele (WIE AUCH DR.BRUKER) IHREN EIGENEN VERLAG GRÜNDEN !!
    Kurzübersicht über das Buch : http://www.flying-elvis.de/pdf/jod.pdf
    http://www.mz-verlag.de/printable/buecher–software/rezensionen/die-jod-luege.html
    LEST SELBST– INFORMIERT EURE KINDER UND AUCH DIE NACHBARN
    VERBREITET DIE DRINGLICHKEIT ZU HANDELN –UM SCHADEN ABZUWENDEN !!

    MFG
    euer ernst-martin

    Gefällt mir

    • Hallo Ernst Martin,

      vielen Dank für die Info. Bitte nicht immer so schreien,
      wir haben meistens noch gesunde Ohren.

      Zum Jod wollte ich noch was sagen:
      Zuviel ist zuviel ganz klar. Mir ist z.B. nicht bekannt gewesen, daß Jod dem Tierfutter beigemengt wird und woher das Jod kommt. Über die Bioverfügbarkeite oder Bioverträglichkeit von Jod habe ich mir auch noch keine Gedanken gemacht.

      Wir wissen heute, daß Salz nicht gleich Salz ist und Spurenelemente oder künstliche Vitamine nicht gleich den natürlichen oder natürlich in den Lebensmitteln vorkommenden ist. Da wird sehr viel ungenau und falsch informiert, damit das Geschäft brummt.

      Ich hatte mal extra meine Mutter gefragt, wie das früher war mit den Kröpfen bei den Leuten im Süddeutschen Land. Sie meinte, daß der Kropf doch sehr häufig vorkam. Und darum gibt es als Trachtenschmuck hier das sogenannte Kropfband, mit dem man den Kropf etwas kaschieren wollte.

      Ich selber kenne im Moment nur eine einzige Frau, die an Schilddrüsenfehlfunktion leidet und desshalb eine etwas vergrößerte Schilddrüse hat. In der U-Bahn ist mir so gut wie noch niemand damit aufgefallen und da sind schon sehr viele Menschen unterwegs. Das ist für mich ein doch positives Zeichen.

      Morbus Hashimoto kann entstehen, so habe ich es gelernt, wenn man radioaktives Kontrastmittel in die Schilddrüse spritzt. Dann zersetzt sich das Schilddrüsengewebe was natürlich ein großes Problem ist.

      Warum gibt es denn in der BRD nun mehr Fälle davon als früher? Wird vielleicht häufiger dieses radioaktive Kontrastmittel gespritzt als früher? Die Ärzte tun doch nichts lieber als Untersuchungen durchzuführen und die Krebsrate ist doch sicherlich gestiegen im Gegensatz zu früher, also muß man auch mehr untersuchen.

      Ich hoffe einfach mal, daß im Speisesalz kein radioaktives Jod verwendet wird.
      Interessant wäre wirklich, ob der Körper das Jod, das dem Speisesalz künstlich zugefügt wird, verarbeiten kann.

      Kann man chemisch reines Jod aus Industrieabfällen herstellen – ist das dann chemisch rein? Kann das der Körper dann verarbeiten? Wenn das so wäre, dann hätte ich nichts dagegen, mein Salz hin und wieder damit anzureichern. In einer Dosis natürlich, wo ich davon ausgehen kann, daß sie nicht schadet.

      Aber wie in der Kurzübersicht über Jod geschrieben steht, ist es überhaupt nicht klar, wieviel Jod der Mensch am Tag wirklich braucht. Die Tabellen dazu kann man also irgendwie vergessen bzw. nur als äußerst gobe Information betrachten.

      Tja, unsere Welt ist kompliziert geworden. Unser Leben heute ist nicht perfekt, aber doch irgendwie meistens angenehmer als noch zur Zeit des Mittelalters nicht wahr? Natürlich gibt es allerhand zu verbessern und zu optimieren. Wir müssen aufpassen, daß man uns nicht zum Narren hält und den reinen Kapitalisten die Schranken zeigen.

      Die natürliche Erde könnte ein Paradies für die Menschen sein.
      Wir sollten dafür arbeiten, daß die Erde wieder eines wird.

      Danke für Ihre Mühe.

      Gefällt mir

      • Werner,
        das Schöne am Menschsein – man lernt nie aus, ob man will oder nicht.

        „Wenn das so wäre, dann hätte ich nichts dagegen, mein Salz hin und wieder damit anzureichern.“

        Ich bin kein Chemiker, aber soweit mir bekannt, ist eben gerade das Anreichern das Problem.. Macht auch keinen Sinn!

        „..ist es überhaupt nicht klar, wieviel Jod der Mensch am Tag wirklich braucht. “

        Dem Intellekt vielleicht nicht, aber dem Körper schon. Sollte dies nicht genügen?
        Diese materialistische Denkweise kann übrigens vieles nicht verstehen.😉

        Biete doch deinem Körper Jod an und dann wirst du sehen, ob er es braucht oder nicht. Ist doch ganz einfach, oder?

        PS: Ich habe etwas zu Thema Ajona gepostet
        https://stevenblack.wordpress.com/2012/12/04/der-zahnrztliche-betrug/#comment-35539

        Gefällt mir

      • Schau Bernd,

        ich habe bei mir zu Hause kein Jod-Salz mehr, sondern ich verwende entweder Kristallsalz oder Meersalz.
        Fast alle meine Nahrungsmittel, die ich verwende sind industiell höchstens minimal verarbeitet. Nahrungszusätze verwende ich keine und auch keine gepanschten Gewürze. Daß ich grundsätzlich nichts kaufe wo Geschmacksverstärker drin sien könnten ist eh klar oder?

        Mein Körper ist damit rundum sehr zufrieden. Der ist voll flexibel, jawoll.

        Ja wer von uns hat denn heute noch ein gesundes Körpergefühl? Oder wer weiß, wie der Körper zu einem spricht? Wenn man den Leuten ein paar Tips gibt, dann kommt sehr oft, daß das einfach zu kompliziert wäre. Ja mei, dann halt nicht.

        Aber auch wenn man ein gutes Körpergefühl hat, ist das nicht so einfach mit dem anbieten und ablehnen. Der Körper ist nicht dumm und hat verschiedene Speichermechanismen für essentielle und andere Spurenelemente und Anderes. Wenn Du Dich falsch ernährst, weil Du das so gewohnt bist, und weil es dir so gefällt, dann merkst Du das oft viele Jahre nicht. Und wenn Du es dann merkst, dann kann es schon ganz schön bitter ausschaun. Z.B. Calcium, auch die Knochendichtemessung gibt nur fast zu spät zu erkennen, daß hier was schiefgelaufen ist.

        Übrigens hatten auch die Menschen früher viele Mangelerscheinungen, weil es immer nur das gleiche zu fressen gab. Dafür war der Fraß ungespritzt. Dem Adel ging es da oft auch nur wenig besser. Heute leben wir fast wie in einem Schlaraffenland und trotzdem gibt es genug Leute mit Mangelerscheinungen. Dafür wird der Duchschnitt aber auch älter als früher.

        Es ist eben nicht so einfach. Drum sag ich, wenn es Dir guttut, dann kauf manchmal ein mit Jod angereichertes Salzpäckchen und basta. Vielleicht hast Du Bernd ja einen Röntgencomputer-Blick, der Dir genau sagt, was Du oder jemand anderer gerade dringend braucht. Ich habe den jedenfalls nicht.

        Danke für die Recherche über Ajona.
        Also ich bin froh, daß da kein Fluorid drin ist, was mir wichtig war, wie von ÖKO-Test bemängelt. Eine Inderin die ich kannte, fährt jedes Jahr in ihre Heimat und bringt von dort eine Kräuterzahnpasta mit nach Deutschland. Aber da ist dann bestimmt auch wieder irgendwas drin was man bemängeln kann.

        Ich fange jetzt echt nicht an, mir was zu mixen, das ist mir zu blöd.
        Die kleine Ajona reicht bei mir mindestens ein Jahr, das hält mein Körper echt noch aus. Und meine Amalgam-Plomben … nononoch bibibin ich net ggganz depdepdepert.

        Weil, dann fasse ich die Kassenbons in Zukunft auch nur noch mit Einweghandschuhen an.

        Gefällt mir

      • Ja hallo

        „Es ist eben nicht so einfach. Drum sag ich, wenn es Dir guttut, dann kauf manchmal ein mit Jod angereichertes Salzpäckchen und basta.“

        Was tut dir gut? Das Kaufen oder das Essen?😉

        „Vielleicht hast Du Bernd ja einen Röntgencomputer-Blick, der Dir genau sagt, was Du oder jemand anderer gerade dringend braucht. Ich habe den jedenfalls nicht.“

        Nicht ganz😉 einen „Röntgencomputer“-Dingsda – eine Mischung von Wissen aus der TCM, Anthroposophie, etwas Erfahrung und ein wenig Intuition😉 und die Möglichkeit des Testens(!).

        Aber im Falle Jod.. ist es ganz einfach. Die rote Jodtinktur (für die Wunddesinfektion) am Abend jeweils einen Streifen auf die Innenseite der Oberschenkel.. sind sie am folgenden Morgen weg, hat der Körper es aufgenommen. Dies heißt, er hatte nicht genügend Jod. So wiederhole man dies und/ oder ernähre sich entsprechend😉

        Jodsalz in die Suchmaschine oder hier
        http://www.zentrum-der-gesundheit.de/suche.html

        Viel Erfolg

        Gefällt mir

      • PS: Bei der Suche ganz oben das Erste

        „Die Schilddrüse als das zentrale Steuerungsorgan aller hormonellen Vorgänge benötigt demzufolge nur Spuren Jod. Bei einem durchschnittlichen Tagesbedarf von 6 bis 10 g Salz entspricht das 15-20 µg Jod. Diese Menge kann dem Körper mit normaler Ernährung zugeführt werden, da sich Jod in Spuren in vielen Pflanzen, im Meersalz und im Seefisch findet. Künstliche Zusätze von Jodsalz übersteigen den Tagesbedarf bei weitem; sie sind daher schädlich und können schwere Nebenwirkungen zur Folge haben.“

        http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:5auvbW5HSg4J:jod-info.blog.de/2009/06/30/jod-sicht-diplom-chemikers-6424055/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&client=firefox-a

        Gefällt mir

      • Hallo Bernd,

        danke, das mit der JodDesinfektion auf dem Oberschenke teste ich mal.
        Weiter oben gab es den Link vom Landwirt, ist zwar ein wenig reißerisch, aber die Information dort ist doch mal umfangreicher. Das hat mich erstmal überzeugt. Ich selber esse schon seit Jahren nichts mehr, wo Nahrungsmittelzusätze drin sind. Sogar zum Reis oder Nudeln kochen verwende ich kein Salz mehr, dafür beim Essen würzen später ordentliches, geschmacklich besseres Salz, wo aber nichts beigemengt ist, auch keine Rieselhilfe.

        Wenn das stimmt, was in dem pdf von oben drin steht, dann werden wir absolut verarscht und sogar in der Ausbildung lernt man falsche Sachen. So etwas ist ein Verbrechen. Sogar der Pschyrembel wird zensiert. Und Johannes mit seinem Fallbeispiel ist auch sehr aussagekräftig. Da ich Johannes vertraue und ich im Internet nichts über diese Krankheit finde, was er selber auch schon geschrieben hat, wurde hier wohl fleißigst Material entfernt. Wie nennt man so etwas eigentlich?

        Ob die vielen unruhigen Kinder auch irgendwie in den Zusammenhang mit zu viel Jod gebracht werden können frage ich mich schon seit gestern.

        Gefällt mir

      • Grüß Dich Werner;

        Ich hoffe einfach mal, daß im Speisesalz kein radioaktives Jod verwendet wird. Interessant wäre wirklich, ob der Körper das Jod, das dem Speisesalz künstlich zugefügt wird, verarbeiten kann.

        Kann man chemisch reines Jod aus Industrieabfällen herstellen – ist das dann chemisch rein? Kann das der Körper dann verarbeiten?

        Also wie es bisher aussieht, kann der Körper mit diesem „künstlichen“ Industrie-Jod nichts anfangen.

        Schau doch einmal unter dem „Selbsthilfe“ Reiter…..da habe ich vorhin noch einiges dazu eingestellt

        (ganz unten auf der Seite)

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Werner again,

        Nachtrag:

        Unter dieser Krankenbezeichnung, die die Ärztin mir damals sagte, ist tatsächlich gar nicht mehr zu finden…….aber die heutige Bezeichnung der Jod-Akne ähnelt in ihrem Verlauf den Symptomen sehr.

        Vielleicht bekommen manche es eben im Gesicht….andere wiederum jedoch an anderen Körperstellen…..könnte durchaus sein?

        Gruß Joe

        Gefällt mir

      • @Bernd,

        der Chemiker schreibt, daß die Schilddrüse das zentrale Steuerungsorgan aller hormonellen Vorgänge sei. Das ist definitiv falsch. Der Chef des Hormonsystems ist immer noch der Hypothalamus.

        Die Schilddrüse und nicht zu vergessen die Nebenschilddrüse (NS) stellt
        T3, T4 und die NS stellt Kalzitonin her.

        T3/4 regt Stoffwechselvorgänge an, durch die Beschleunigung von Kohlehydrat- Eiweiß und Fettverbrennung. Darum hat es früher mal so verrückte Mädels gegeben, die sich T3/4 reingezogen haben. Dadurch sind sie schön schlank geworden.
        Und man braucht T3/4 für das Wachstum und die Gehirnreifung.

        Das Kalzitonin regelt den Blutkalziumspiegel und damit wieviel Kalzium von den Knochen rausgezogen oder eingelagert wird.

        Deinen Jodtest auf der Haut sollte man aber nur bei Menschen machen, die keine entsprechende Allergie haben.

        @ Johannes, Dankeschön.

        Gefällt mir

    • Hallo Werner und Bernd,

      In meinem U-Bewusstsein ist „natürliches Jod“ immernoch ein Spurenelement, welches der Körper nur Kleinstmengen benötigt und durch gesunde Nahrungsmittel. wie grünes gemüse z.B. vollständig abgedeckt wird…..da muss man kein künstliches Industrieabfallzeug noch hinterher schieben, womit der Körper nicht anfangen kann……

      Ich hatte um ca. 2005 herum ein offenee Bein, welches so penetrant gejuckt hat, dass ohne Kratzen gar nichts mehr ging und es irgendwann so schlimm war, dass mir nichts weiter übrig blieb, als mich an einem WE im Krankenhaus vorzustellen…….die aber nicht behandeln konnten oder wollten und mich ins Bundeswehr-Krankenhaus schicken wollten…….ging aber meinem Kater wegen nicht……..mein rechtes Bein war völlig offen und eine streng riechende, eitrige gelbe Flüssigkeit, quoll beim Kratzen heraus…..einfach nur eklig…….

      Bin am Montag dann zu einer Allg.-Ärztin hier in der Nähe…..und hatte so großes Glück. an die „Richtige“ zu geraten……die mir sofort eine Über-Jodierung bescheinigt hat und mir in nächster Zeit alle „Fertigprodukte“ verboten hat……..sie nannte mir auch einen Namen für die Krankheit der in etwa „Jododeum Tuberose“….oder so ähnlich lautete………und gab mir eine I-Netadresse zu dem Thema…….die schrecklichen Bilder dort, glichen genau meiner offenen Beinwunde…….

      ……gab mir aber auch gleich unmissverständlich zu verstehen, dass wenn ich ihren Namen erwähnen sollte und dass sie mir diese Infos gegeben hat, sie alles abstreiten würde…..weil es ihr verboten sei, diese Info weiter zu geben und es ihren „Job“ kosten würde…………

      Ich dankte ihr daraufhin sehr und versprach auch, ihren namen nie in diesem Zusammenhang zu erwähnen…….heute finde ich in gesamten Netz….“ÜBERHAUPT“ gar nichts mehr darüber, obwohl seit Anfang des 19. Jhrd`s schon sehr wohl bekannt gewesen……..bestes Beispiel auch dafür, wie ungewollte geschichtliche Wahrheiten zu 100% in der Versenkung begraben werden……..und Niemand je wieder da heran kommt……..

      das einzige was heute noch zu finden ist, sind die Gefahren einer Überjodierung….in der Form z.B…….aber ich weiß genau, damit ist nicht zu spaßen…..

      http://lichtstrahl-magazin.de/Artikel/Gesundheit/Jod.html

      Mein rechter Unterschenkel, ist zwar auch heute noch leicht dunkler verfärbt, durch die Vernarbungen……aber mein natürlicher Jodhaushalt, ist seitdem wieder im „Grünen“

      johannes

      Gefällt mir

  • Aloha,

    mittlerweile hat jeder 3.te Mensch in Deutschland Probleme mit der Schilddrüse. Einfach Blut beim Arzt (Innere Medizin) abnehmen lassen und den TSH-Wert prüfen.

    Ratgeber Schilddrüse
    (beispielsweise hier)
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/tid-9357/schilddruese_aid_267078.html

    Test kann man hier machen
    http://www.schilddruese.hexal.de/test-schilddruese/allgemein/

    Und ansonsten – auch bei aller Skepsis der Schulmedizin – bitte einen Arzt aufsuchen. Es gibt noch keine Alternativen zu Schilddrüsentabletten. Auch nicht vom Heilpraktiker.

    Grüße
    Peggy

    Gefällt mir

    • Also, wenn man zum Arzt oder Heilpraktiker geht und der kann durch eine Zusammenballung von Symptomen eine Schilddrüsenerkrankung vermuten, dann würden beide ein Labor vom Blut machen lassen um T2 und T3 messen zu lassen. Vorher würde ich das nicht machen lassen, denn was willst Du dann noch alles machen lassen. Da macht man sich ja selber verrückt und entwickelt sich u.U. zum Hypochonder. Ich kenne solche Menschen, die sind total beeinflussbar und sehen hinter allem ein mögliches Problem. Dadurch ziehen sie oft die Probleme förmlich an sich ran.

      Ich bin da sehr kritisch zu den ganzen Vorsorgeuntersuchungen eingestellt. Die können u.U. mehr kaputt machen, als sie Nutzen bringen. Man soll sich nicht verrückt machen lassen.

      Außerdem schwanken die Werte von T2 und T3 und allen möglichen anderen auch. Da tut sich dann auch ein Arzt schwer zu bestimmen, ob jetzt wirklich z.B. eine Hypothyreose vorliegt.

      Der Heilpraktiker hat da auch keinen Ersatz, aber man könnte schon noch mit einigen Pflanzen versuchen ob’s was bringt: Beinwurz, Eiche, Labkraut, Mistel und Zwiebel sind dafür die Kandidaten. Und ich sag immer, Psyche ist das halbe Leben, eigentlich noch mehr.

      Schau, ich habe eigentlich auch mal vermutet, daß ich Schilddrüsenprobleme habe und das mit dem Arzt besprochen. Der war sich auch nicht sicher, also habe ich die Behandlung sein lassen. Mittlerweile hat sich mein Problem behoben, nachdem ich z.B. den Schwarztee und Grüntee aus meiner Nahrungsmittelversorgung weglasse.

      Die Ursache kann, so möchte ich damit sagen irgendwo sein, wo niemand damit einen Zusammenhang herstellen würde. Wenn man Medikamente gibt, dann mag dem Patienten erstmal geholfen sein, weil er so weitermachen kann, wie bisher, aber ob das am Ende gut ist für ihn, soll er sich mal selber fragen.

      Allerdings weiß ich, daß die Leute heute lieber eine Pille schlucken, als ihre Lebensgewohnheiten zu verändern. Das tun sie nur dann, wenn es überhaupt nicht mehr anders geht. Es ist leider so.

      Liebe Grüße,
      Werner

      Gefällt mir

      • Hi lieber Werner,

        Wieder einmal „VOLL“ den Punkt getroffen:

        „Und ich sag immer, Psyche ist das halbe Leben, eigentlich noch mehr.“

        Für mich sogar noch viel mehr……und so lange dies so bleibt……grüße ich Ärzte zwar gern mal aus dem Auto heraus……mehr aber auch nicht…..😀

        Gruß Joe

        Gefällt mir

      • Du bist mir sympathisch Joe.

        Gefällt mir

      • Du mir doch auch, Werner…..Du mir doch auch!!!!……..Vielen Dank!

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Ich muß mich verbessern:
        **************************************
        Es wird T3 und T4 gemessen!
        **************************************

        Außerdem kann man u.U. noch den TRH und TSH messen.
        TRH wird im Hypothalamus produziert, das in der Hypophyse für die Ausschüttung von TSH führen kann. Anschließend Stellt die Schilddrüse T3/T4 her und dafür braucht die Schilddrüse Jod. Es weiß aber wohl niemand, wieviel Jod die Schilddrüse wirklich braucht. Also aufpassen, wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, muß das nicht an der Schilddrüse liegen, sondern kann auch am Hypothalamus oder an der Hypophyse liegen.

        Bernds Empfehlungen für Tests kann hier vielleicht gute Dienste leisten.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

  • Ach, hab ich doch glatt den Nachweis vergessen, woher die empirische Zahl von 3 kommt.

    http://www.schilddruese.de/content/download/download-studie.pdf

    Grüüüüüüüüüüüüüße
    Peggy (manchmal frag ich mich, was sooo alles in meinem Kopf abgespeichert ist)

    Gefällt mir

  • xylitol Zahncreme – best ever
    http://www.xylitquelle.de

    Liebe Grüsse
    Tanya

    P.s Als Kind wurde mir grad wegen der weissen Flecken auf den Zähnen Fluor verschrieben und nicht umgekehrt.

    In einem der letzten Nexusmagazine war ein Bericht pro Jod. Lese nach und poste morgen.

    Gefällt mir

  • hier is er:
    http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/warum-Jod-wichtig-fuer-unsere-Gesundheit-ist

    falls Ihr es lest, bitte alles durchlesen bzgl. Gefahren

    Gefällt mir

  • Hallo, ich kiffe seit vielen Jahren. Tolle Theorie, die ich vom Herzen her sofort widerlegen kann. Ich war früher ein Arschloch, von Gott wollte ich nichts wissen, an die Liebe habe ich auch nicht geglaubt. Nur Haschisch konnte meine Seele berühren, Haschisch hat mich Dinge erkennen lassen, wie oberflächlich ich war, mich eigentlich nie richtig für andere interessiert habe. Ich bin aufgewachsen in einen Haushalt, wo es nur darum ging, was andere von einen denken. Ich war früher oft aggressiv, weil ich immer diese Leere hatte. Heute weiß ich wir leben in einer Scheinwelt voller grinsender Monster. Ich lese zur Zeit die Bibel und bekomme auf alles eine Antwort. Haschisch hat mich ruhiger gemacht, ich liebe die Natur und Tiere. Partys sind mir ein Greuel, eigentlich alles oberflächliche ist mir heute ein Greuel. Ich war die letzten 3 Jahre ganz unten, arbeitslos und autoimmunerkrankt usw. Und es hat sich niemand für einen interessiert, wahrscheinlich warten Sie darauf dass ich mich von alleine wieder aufrabbel und dann funktioniere ich ja wieder. Nach dem Motto: Reiß dich zusammen und gehe uns mit deinen Problemen nicht auf den Sack, wann können wir wieder zu dir grillen kommen? Und genau das danke ich Gott heute vom Herzen. Der Blick einsam von ganz unten ist der beste. Mein einziger Begleiter für meine Probleme war Haschisch. Ich fand keine Psychotherapie und hatte niemanden zum Reden. Alle waren mit sich beschäftigt oder genervt. Heute geht es mir bisschen besser und ich habe nur einen Gedanken – nie mehr zurück, nie mehr falsche Kontakte – nie mehr……
    Der einzige Grund warum Drogen verteufelt werden ist der, dass die Menschen Angst davor haben sich mal richtig selbst zu spüren, wahrzunehmen und auch ihr Umfeld. Wir sind doch nur seelenlose oberflächliche Gefühlsgrüppel, eine Partygesellschaft, wo jeder Angst hat nicht anerkannt zu werden, der gehetzte Mensch, der nach sein Daseinsrecht dürstet. Alles wird schneller und nichts hat wirklich Wert. Liebe wird heute so definiert: Seitensprung.de,Shades of grey, Tipps für das richtige Fremdgehen usw. Heute weiß ich wovor man sich schützen muss, es sind nicht die Drogen, es sind die Menschen. Nicht durch die Drogen kommt man in die „Hölle auf Erden“, sondern durch andere Menschen.
    Es müssten viel mehr Menschen kiffen, dann sind sie nicht mehr so gestresst, gehetzt und kapitalistisch. Warum gibt es denn immer mehr Depressionen, Burnout, Scheidungen, kranke Grundschüler usw, bestimmt nicht vom Haschisch – ihr Theoretiker

    Gefällt mir

    • Hallo Franziska,
      Ne ganze Menge deiner Ansichten und Erkenntnisse über die Menschen
      stimmen definitiv, ich kann sehr gut nachvollziehen, daß dir kiffen
      in dieser für dich schwierigen Zeit eine große Hilfe gewesen ist.
      Aber man kann es nicht verallgemeinern, ich kenne genug, bei denen
      isses nicht dabei geblieben ..

      Bei dir erscheint es so, als wäre es die perfekte Verbindung ..😛
      Nur – und bitte bloß nicht persönlich nehmen, auch Haschisch und wenns
      noch so toll ist, ist trotzdem eine Krücke. Es mag den Weg zu den Gefühlen
      erleichtern und so ziemlich einige Dinge des Materialismus als BULLSHIT
      offenlegen, die man einfach auslachen kann – und soll.

      Warum gibt es denn immer mehr Depressionen, Burnout, Scheidungen, kranke Grundschüler usw, bestimmt nicht vom Haschisch – ihr Theoretiker

      Weil die Menschen sich NICHT selber LIEBEN, weil sie keinen Zugang
      zud en Gefühlen haben und „abgesperrt“ sind.

      Trotzdem, Hasisch/Mary Jane, etc. – ist KEINE Dauerlösung für Selbstliebe ..
      Letztlich ist es aber sowieso deine Angelegenheit ganz alleine,
      wir alle haben eigene Wege, wenn du damit klar kommst ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Wisst Ihr, womit ich Zugang zu meinem Herzen gefunden habe?
        Ich habe mir mein Lieblingsinstrument gekauft und haben angefangen das spielen zu lernen. Die Qualität ist zwar nur ausreichend für mich selber, jemandem anderen mag ich das nicht zumuten, aber was solls. Mir hat es geholfen und ich habe gleich nochmal viel gelernt.

        Gefällt mir

        • Hallo Werner,

          Wisst Ihr, womit ich Zugang zu meinem Herzen gefunden habe?
          Ich habe mir mein Lieblingsinstrument gekauft und haben angefangen das spielen zu lernen. Die Qualität ist zwar nur ausreichend für mich selber, jemandem anderen mag ich das nicht zumuten, aber was solls. Mir hat es geholfen und ich habe gleich nochmal viel gelernt

          Das ist sicher ne schöne Sache, was war es für ein Instrument?

          lg,

          Gefällt mir

    • Hoy Franziska

      Schön, daß du einen Freund gefunden hast.. und um vieles besser als Alkohol.
      Wenn du dich noch etwas mehr lieben lernst, wirst du dich auch etwas lösen können.

      Bis dahin

      LG

      Gefällt mir

    • Hallo Franziska,

      da höre ich immer noch viel Trauer und Wut in Dir.
      Aber Du hast schon sehr viel richtig erkannt über die Menschen und die Gesellschaft.
      Es gibt Menschen, die werden anders als Du vielleicht immer blind in der Gegend herumlaufen. Aber es gibt auch viele Menschen, die haben das gleiche erkannt wie Du.
      Das kann man niemandem von Außen ansehen, was der Mensch innerlich so denkt.
      Und viele trauen sich darum nicht mehr auf andere Menschen zuzugehen, weil sie keinen Bock drauf haben, immer wieder die flache Leier zu erleben.

      Eigentlich gibt es eine Menge Menschen, die keine Monster sind.
      Du wirst diese lieben Menschen finden, wenn Du Deine innere Haltung veränderst.
      Irgendwann wirst Du dann erkennen, daß eigentlich jeder Mensch einen liebenswerten Kern in sich trägt. Und je mehr Du das erkennst, desto lieber wirst Du die Menschen wieder haben.

      Liebe Grüße.

      Gefällt mir

      • Hallo Werner🙂

        das du über die Musik und Insrument u.a. wieder in dein Herz gefunden hast,
        ganz toll, ist mir ähnlich sogegangen, auch wenn hin und wieder bei mir “ so ein leichter Absturz erfolgte „.
        Bei mir war es die Gitarre und Trommeln. Und bei dir ?
        Heute hatte ich einen kleinen Erfolgstag.

        bis denne, Helmut

        Gefällt mir

      • Hallo Helmut,

        es freut mich, daß Dein Tag schön war.
        Bei mir ist es die Fiddle also Geige aber volktümlich und nicht klassisch.
        Mir sind die einfachen, fröhlichen Leute eben lieber als die Elite. :))
        Immer ein Schritt nach dem anderen, nie zu groß und nie zu klein, dann kommt man vorwärts, wie bei Momo.
        Und dann habe ich mir letztes Jahr noch eine Schamanentrommel gebaut, die macht mir auch viel Spaß.

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

    • Das stimmt genau so wie du es sagst, Franziska!
      THC erschafft nach einer Weile ein „Inselbewusstsein“
      Äussere Einflüsse stressen einen nicht mehr. Man kann alles total easy nehmen.
      Man redet, philosophiert und chillt ganz entspannt mit Leuten mit denen man früher gar nicht klar kam. Und diese Typen bestätigen einen auch anstatt rumzustressen.
      Alles ist cool und kein Problem sucht nach einer Lösung…
      Relax… inhale … exhale😉

      Wir sollten den kriegstreibenden Strippenziehern im Hintergrund echt lebenslang Haschisch verschreiben (die Politikdarsteller sind ja schon vernebelt)
      Dann wäre die Welt wahrscheinlich friedlicher.

      Gefällt mir

      • Jupp,

        Bin voll dafür…..lieber so als anders herum…..“free hasch for the politician armada“…..aber nehmen die das nicht sowieso schon seit Jahren heimlich auf den Bundestags-KLO????

        lg

        Gefällt mir

      • Yo Joe,
        ein bischen Ironie war es schon von mir gemeint.
        Ich will keinen animieren irgendwelche bewusstseins verändernden Drogen zu nehmen (allenfalls bewusstseinsverstärkende wie z.B. Ayahuasca😉 )
        Jeder Kiffer sollte sich sein Gelaber mal aufnehmen und dann nüchtern nochmal anhören. Danach sollte man vergleichen ob es sich die Aufnahme mit der persönlichen Erinnerung deckt … holla die Waldfee😮
        Wie ihr lest, kenne ich mich mit Cannabinoiden aus….

        Gefällt mir

      • Jepp Flo,

        ist doch klar………habe den Unterschied zwischen Ironie, Sarkasmus und Zynismus schon sehr wohl unterteilt

        Ironie

        Die Ironie (griech. ειρωνεία – altgriechisch eironeía, heute ironía ausgesprochen – wörtlich die Verstellung) kennt wohl jeder. Es ist eine Äußerung, die – meistens – genau das Gegenteil des Gesagten meint. Man bleibt also eigentlich ernsthaft, zwischen den Zeilen sagt man aber etwas anderes und zieht damit das Gegenüber ins Widersprüchliche oder gar Lächerliche.

        Die Ironie geht übrigens auf Sokrates zurück, der sie dazu lehrte, andere Menschen auf ihre eigenen Widersprüche zu bringen. Heute benutzt man sie eher, um sich über jemanden lächerlich zu machen.

        Sarkasmus

        Sarkasmus (griech. sarkazein – zerfleischen; σαρκασμός – beißender Spott) ist bitterer und verletzender Spott oder Hohn, aber auch boshafte Ironie. Oft wird der Sarkasmus gebraucht, um auf erlittene Verletzungen zu reagieren.

        und Zynismus

        Zynismus (griech. κυνισμός, kynismós – wörtlich die Hundigkeit im Sinne von Bissigkeit, von κύων, kyon – der Hund) ist, wenn man jemanden boswillig durch eine Äußerung verletzt, wobei die Äußerung oft ironisch bis sarkastische Züge hat.

        Andererseits kann Zynismus auch eine Haltung sein, die Moral und Werte grunsätzlich in Frage stellt und sich darüber lustig macht.

        Ich habe faaaast alles von dem abgelegt, was mir früher doch noch Einiges an Spaß bereitet hat……wie gasagt faast…..aber bei Einiges, ist und bleibt notwendig…..leider…..aber es hilft auch…..hab` ich schon selbst erleben dürfen…tun….konnen…….so ab und an……..😀😀😀

        Gute Nacht Flo & Family…………de Joe

        Gefällt mir

      • Ja, ich verfalle nur noch sehr selten in Sarkasmus oder Zynismus … da muss es mir schon sehr schlecht gehen.
        Aber die Ironie pflege und hege ich, da ich schon allein aus beruflichen Gründen als Eulenspiegel dieses stets als Kunstform verfeinere😉

        (Hat natürlich in getippten Kommentaren weniger Kraft als auf der Bühne)

        Gefällt mir

      • Och Mann Flo,

        Ich muss Dir jetzt ehrlich mal etwas gestehen………ich habe es bisher wirklich noch immer nicht geschafft, mir Dein Bühnenprogramm anzusehen………es war irgendwie mit den Über -und überlaufenden Informationen und meinem gleichzeitig, parallel laufendem „Entschleunigungs-Programm“ , so gar nicht vereinbar…….Entschuldige bitte !!!……ich kann daher, auch noch gar nichts dazu sagen………….

        Sarkasmus oder Zynismus, versuche ich meinerseits auch zu vermeiden…..aber ohne eine gewisse leichte Ironie….bzw. genau mit dergleichen, erreicht man bei Schlaf-Schafen unter Umständen, sehr viel schneller etwas als „ohne“ diese und sie denken sehr viel eher, Abends zu Hause, über das Gesagte oder Gesprochene des Vorabends nochmal nach….und sinnieren darüber……

        …….nur meine rein persönliche Erfahrung bisher…..die aber gut funktioniert hat bis jetzt…😀

        good night……Joe

        Gefällt mir

      • Good Morning, my dear Joe!
        Mein Ego wird diese Schmähung verkraften😉 Du brauchst dich ja nicht zu entschuldigen, wenn es keine Schuld gibt🙂
        Good Mo(u)rning, Flo

        Gefällt mir

  • hier is er: http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/warum-Jod-wichtig-fuer-unsere-Gesundheit-ist

    Eine Frage, wenn Chlorid für unser Körpersystem giftig ist, wie gut ist dann mms tatsächlich letztenendes???

    Gefällt mir

    • Man beachte den Unterschied des letzten Buchstabens: Das eine ist Chlorit, das andere Chlorid.

      Natriumchlorid ist hoch alkalisch, das Gegenteil von sauer. Wird Natriumchlorid neutralisiert, dann wird es instabil und gibt keinen Sauerstoff, sondern Chlordioxid ab. An dieser Stelle kommt der Sauerstoff ins Spiel. Die Formel für Chlordioxid lautet ClO2, eine Verbindung aus einem Chlor- und zwei Sauerstoff-Ionen. Sauerstoff in dieser Form kann der Körper allerdings nicht verwerten, weil dieser Sauerstoff bereits seine Fähigkeit zu oxidieren eingebüßt hat. Das Chlordioxid-Ion in unserem Fall ist jedoch stark oxidativ. Chlordioxid ist ein gefährlicher Sprengstoff. Man kann es nicht lagern, weil es jeden Behälter zerstört. Weil man es nicht transportieren kann, wird es immer direkt dort hergestellt, wo man es braucht. Selbst ein einzelnes Chlordioxid-Ion explodiert, wenn es auf ein geeignetes Objekt auftrifft, beispielsweise einen Erreger im Körper oder irgendetwas anderes, das saurer ist als der menschliche Organismus.

      Eine Explosion ist nichts anderes als eine plötzliche chemische Reaktion, bei der Energie freigesetzt wird. Für gewöhnlich handelt es sich um eine Art von Oxidation. Wenn ein Chlordioxid-Ion auf einen Krankheitserreger trifft, nimmt es fünf geladene Elektronen auf, was unmittelbar zu einer Oxidation, also zu einer Explosion, führt. Die Explosion (bzw. die chemische Reaktion) führt dazu, dass das Chlor-Ion neutralisiert wird. Die beiden Sauerstoff-Ionen, die mit dem Chlor-Ion verbunden waren, sind bereits neutral. Neutral bedeutet im Fall von Sauerstoff die Ladung minus zwei. Das bedeutet, dass das Sauerstoff-Ion nicht oxidieren kann. Es kann sich lediglich mit dem Wasser im menschlichen Körper verbinden, der Körper jedoch kann es nicht zum Oxidieren verwenden. Das Chlor-Ion wird zu Chlorid, was im Grunde nichts anderes als Tafelsalz ist, das ja auch keine besondere Wirkung hat. Weder der Sauerstoff noch das Chlor besitzen jetzt irgendeine Ladung, mittels derer sie oxidieren könnten. Das Chlordioxid-Ion (die Kombination aus Chlor und Sauerstoff) ist es also, die so nützlich und hundertmal wirkungsvoller ist als Sauerstoff allein.

      Mit ein paar tiefen Lungenzügen führt man dem Körper übrigens mehr Sauerstoff zu als durch die Einnahme von Stabilisiertem Sauerstoff. Und welchen Sinn würde es überhaupt machen, Stabilisierten Sauerstoff einzunehmen, wenn dieser sich doch angeblich so zusammensetzt, dass der Sauerstoff identisch ist mit dem, den man einatmet? Ebensogut könnte man ein paarmal tief ein- und ausatmen. Wie auch immer, die Sache bleibt umstritten. Fakt ist jedenfalls, dass nicht das geschieht, was frühere Forscher annahmen. Der Sauerstoff verbindet sich lediglich mit dem Wasser im Körper, allenfalls noch mit einem Kohlendioxid-Ion, doch etwas anderes kann der menschliche Organismus damit nicht anfangen.

      Chlordioxid liefert Elektronen, aber keinen Sauerstoff. Im Grunde ist das Chlordioxid-Ion und nicht der Sauerstoff der Oxidator. Schlagen Sie in Ihrem alten Chemiebuch nach: Sauerstoff ist keineswegs der einzige Oxidator. Jede Reaktion, bei der Elektronen übertragen werden, gilt als Oxidation. Hätten die Forscher, die sich mit Stabilisiertem Sauerstoff befassten, mehr von moderner Chemie verstanden, wäre ihre Arbeit vielleicht erfolgreicher gewesen. Dazu gibt es noch weit mehr zu sagen, als diese Einführung abdecken kann, und ich werde noch einmal ausführlicher darauf zurückkommen, wenn ich die weitere Entwicklung des Wundermineralienpräparats beschreibe. Die Erklärung ist so gehalten, dass jeder sie versteht.

      Hier ist noch zusätzlich eine Studie über die Wirkungen verschiedener Chlor-molekularverbindungen:

      http://www.oekorecherche.de/deutsch/berichte/volltext/vollChlor.pdf

      Gefällt mir

      • Wow, Danke Flo

        Gefällt mir

      • Also das ist ein wenig zu einfach::

        „Der Sauerstoff verbindet sich lediglich mit dem Wasser im Körper, allenfalls noch mit einem Kohlendioxid-Ion, doch etwas anderes kann der menschliche Organismus damit nicht anfangen.“

        Es gibt eine innere und eine äußere Atmung. Die äußere geht von der Luft in die Atemwege bis in die Lungenbläßchen. Die innere Atmung ist dann die Diffusion der Sauerstoffatome durch die Zellmembran der Lungenbläßchen hinein in das Blut. Das mit Sauerstoff angereicherte Blut wird dann im ganzen Körper verteilt und gelangt über den extrazellulären Raum hinein in jede Zelle. Dort wird z.B. das wichtige ATP == Adenosintriphosphat gebildet. Das ist ein wichtiger Energiespeicher der Zelle. Ohne Sauerstoffeinatmung würde das ATP nicht gebildet werden können, das ATP geht aus und die Zelle erstickt, das ist es also, was beim Ersticken passiert.

        Aber am Ende hat der Flo dann doch recht, weil für die ATP-Erstellung nur Adenosindiphosphat (ADP) und Phosphat benötigt wird. Das Ergebnis ist ATP plus Wasserstoffionen und diese müssen sich mit dem Sauerstoff verbinden, was einfaches Wasser ergibt.

        Unser Körper macht also aus Luft Wasser. Also nicht wegen einer Klimaerwärmung, sondern weil es immer mehr Menschen gibt, die alle die Luft wegatmen und danach Wasser pinkeln, steigen jetzt die Meeresspiegel, und das CO2 bleibt übrig. Jetzt samma schlauer. Wir müssen den Menschen also das Atmen verbieten!

        Viele Grüße,
        Werner

        Gefällt mir

      • Ja na klar Werner,

        „DIE ATEMSTEUER“….da war doch schonmal was geplant…..und gleich noch die „ZU VIEL LUFT IM BAUCH STEUER“ obendrauf…….ganz genau. so retten wir unseren Planeten.

        Jetzt hamma`s…..hat lange ge dauert, aber nu wird alles wieder gut😀😀😀

        Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Hallo Tanya

    Was ist denn aus den weißen Flecken auf deinen Zähnen geworden?

    Meine Tochter hat zwar sehr schöne Zähne aber leider auch ein paar weiße Spots..
    Hast du etwas gefunden, um es auszugleichen?

    LG
    Bernd

    Gefällt mir

  • Vielleicht hilft hier auch dieses Video:

    http://nullpunktfeld.com/intelligenz_frieden_fuelle::9:-:28.html

    Gefällt mir

  • hey mein lieber Bööörliner, “ ich beiß dich mal an “😉

    Wir sind “GEIST”…..nichts als “Geist”…..und Jener beeinflusst alles…..aber auch ALLES, was sich außerhalb davon befindet…….die freudigste Erkenntnis, die man erleben kann…….aus meiner subjektiven heraus, versteht sich…

    ist das nicht eine herrliche Erkenntnis, eine Erfahrung die langsam mehr und mehr in unser BWS oder besser gesagt “ in Fleisch und Blut “ übergeht.
    Gedanken,Worte,Gefühle und Handlungen immer mehr in Einklang zu bringen weil sie ERSCHAFFEN.
    Ich versuche immer mehr Negativität und eigene “ Schatten “ in mir aufzulösen. Da hatte bernd schon recht letzdens als er mir sagte “ ich sehe noch viel zu viel Negaatives in mir und um mich herum „.
    Hier habe ich eine ganz offene, ehrliche und positive Beschreibung der Transformation in der wir alle uns befinden:

    bis denne minge liebe Bööörliner Jung, Helmut

    Gefällt mir

    • Hey Berlinionso😉

      schon vergessen? auch das Essen verbieten da Pfürze ja CO2 verannlassen😉
      deshalb nur noch künstlichen Dreck wie naturelles aussehen lassen.
      Brust oder Keule ?
      tschauieeeeeeeeeeeee

      Gefällt mir

      • So Mauseken,

        da kannste ma sehen, wie eng wir schon in Resonanz miteinander stehen…..dass wir schon zur gleichen Zeit auf`n Topp müssen…..sorry, aber dass musste jetzt grad ma sein….😀😀😀😀 .D …..ich lach mich grad wech…😀

        lg

        Gefällt mir

  • http://de.scribd.com/doc/120001595/Ernst-martin-63-Scribd-Collections-Links-Ordner

    eu-desaster-medizin-freie energie-brd_d geschichte-atlantis-dritte macht und mehr
    Bitte- bedient euch !
    ist etwas mehr als was ich zZt weiss aber ich hab sehr gute nehmerqualitäten im Aufspüren von seltenen schriften und büchern—bald kommt noch mehr dazu
    euer ernst-martin

    Gefällt mir

  • Hallo,
    noch ein Nachtrag😉 zur Vollständigkeit, Steven.

    Zur Ergänzung des bisher gesagten, hier noch etwas zum Verständnis über Bor und warum Borax in der EUDSSR nicht an privat verkauft werden darf.

    http://www.moringatree.eu/Borax.pdf

    PS: Werde es in den nächsten Tagen im Selbstversuch anwenden. So man denn nichts mehr von mir hört.. *:|

    Gefällt mir

    • Hallo Bernd,

      Sorry, aber mach lieber KEINEN Selbstversuch – du würdest dich ärgern!!

      Ich erhielt eine Mail einer lieben Leserin, die eigentlich jeder lesen sollte:

      Kurze Info zu Borax: bei uns enthält es kein Bor mehr!

      Wie ich da draufgekommen bin: wir haben einen schönen alten Birnbaum – die Früchte hatten aber zunehmend Steinzellen (holzige Körnchen im Fruchtfleisch) – hab Info gefunden, das könnte Bormangel sein, hatte im Keller noch so eine alte rote Schachtel: Kaiser Borax, und hab damit den Wurzelraum gegossen, und die Birnen wurden besser. Dann hab ich mir im Drogeriemarkt eine neue Schachtel „Kaiser Borax-Bade und Waschkosmetikum“ gekauft – schaut noch immer gleich aus, nur steht jetzt ganz kleingedruckt auf der Rückseite:
      „Kaiser Borax eingetragene Marke seit 1930, enthält aufgrund der Rechtslage kein Borax mehr“.

      Es STIMMT, ich habe nachgesehen, weil ich mir auch schon eine „Packung“ gekauft hatte😦
      Eine Frechheit sondergleichen, verkaufen anch wie vor unter dem Namen BORAX, bloß is
      kein Borax mehr enthalten ..

      Infos dazu:
      http://help.orf.at/stories/1704479/

      http://www.borax.de/

      Und hier, unbedingt lesen: Die BORAX VERSCHWÖRUNG
      Das Aus für die Arthrose Heilung

      lg,

      Gefällt mir

      • jappadappa Steven,
        dank dir für die Warnung…😉
        Auch spaßig, daß du als Antwort nochmal den selbigen Beitrag anführst.

        Steven, ich lebe ja nicht in der EUDSSR! Und so habe ich mir Borax, chem. Bezeichnung Sodium tetraborate gekauft😐

        Aber schön, daß es dir soweit gut geht.
        LG

        PS: Ich glaube in der Schweiz könnte es noch zu kaufen sein. Wie dem auch sei, ich hole wohl besser noch eine Dose..

        Gefällt mir

      • PPS: Oder man wende sich an seinen Apotheker zwecks Ameisen.. oder besser noch an seinen Goldschmied des Vertrauens, falls man keinen vertrauenswürdigen Apotheker kennt. :-$
        So man denn kreativ ist
        http://www.kreativ.de/shop/unser-angebot/unsere-marken/gerstaecker/farben-selbst-herstellen/gerstaecker-kaseinpulver-borax-bindemittel-online-kaufen-24066a

        Gefällt mir

      • Moin Steven,

        sieht wohl so aus.. :-/

        „Kaiser Borax ist ohne weiters käuflich zu erwerben,
        aber es ist KEIN Borax mehr darin enthalten – man kauft leider NUR den Namen“
        Hier sollte man sich überlegen, inwieweit dadurch Schäden entstehen könnten und entsprechende Klagen in die Wege leiten. Dies ist zwar von Seite des Herstellers verständlich, aber trotzdem eine vorsätzliche Täuschung und kriminell!

        Du sprichst von einem Markennamen, welcher heutzutage mit dem natürlich vorkommenden Mineral nichts mehr zu tun hat und ich rede von dem Mineral Borax.

        In deinem Beitrag ging es ja auch um Fluor und entsprechende Entgiftung.
        Fluoride ausleiten mit Borax

        „Borate (Borverbindungen) sollen gute Fluorid-Entferner sein. Als günstige Boratquelle gilt Borax (auch als Natriumborat bekannt). In den USA wird es als Enthärter und Reinigungsmittel in den Supermärkten verkauft. Über Borax gibt es verschiedentlich Berichte, dass es erfolgreich die Entgiftung von Natrium-Fluorid unterstützen würde.
        Allerdings darf es nur in wirklich sehr winzigen Einheiten mit reinem Wasser eingenommen werden. Schon eine so geringe Menge wie 1/32 bis zu einem Viertel eines Teelöffels mit Borax in einem Liter Wasser (in kleinen Portionen über den ganzen Tag verteilt eingenommen) zeigte sich in Untersuchungen sowohl als unbedenklich als auch als wirksam. Die Dosis von einem Achtel Teelöffel mit ein wenig Meersalz (immer auf einen Liter Wasser) soll besonders wirkungsvoll sein.“
        http://www.deltablog.de/vorbereitungen/medizin/fluoride-wie-kann-man-sie-ausleiten.htm
        Auch der dortige Beitrag über Chlorella ist lesenswert..

        Noch ein Wort zu der hier gestellten Frage, Braucht man zusätzliches Bor?

        Für mich stellte sich die Frage, weil ich in den letzten Wochen mit empfindlichen Zähnen zu kämpfen hatte. Zwar war meine Behandlung soweit erfolgreich, möchte aber doch noch etwas zur Stärkung der Beiserchen tun.

        Wenn ich so etwas mache, dann teste ich die Dosis vorher aus.😉

        Ich behaupte, daß ich mich überdurchschnittlich bewußt ernähre und bei jeder Routine- Untersuchung als gesund beurteilt würde..

        So hat der Test ergeben, daß das Konzentrat aus einem Teelöffel auf zehn Tage die richtige Dosis für mich ist und für meine Tochter 16 Tage.

        Schönen Tag..

        Gefällt mir

      • Moin moin Bernd,

        „Für mich stellte sich die Frage, weil ich in den letzten Wochen mit empfindlichen Zähnen zu kämpfen hatte. Zwar war meine Behandlung soweit erfolgreich, möchte aber doch noch etwas zur Stärkung der Beiserchen tun.“

        o.k…… dass ist verständlich………und empfindliche Zähne, ohh ja…..dass kenne ich von früher auch noch….zu Heißes….oder zu Kaltes…..wow……das ging mir durch und durch….und vor allem auch das Zahnfleisch betreffend…..war wirklich kein sehr schönes, angenehmes Gefühl war…….

        ……..erst nach meiner Umstellung auf eine Flour-freie Zahnpasta (Ajona) und der gelegentlichen Behandlung mit Xylitol, hat sich das innerhalb von 3-4 Wochen, dann so gut wie völlig von selbst erledigt……..

        …..heute kann ich einen heißen Schluck Kaffee trinken…..und sofort danach einen Löffel „wasserbasiertes“ Speise-Eis nachschieben und weder das Zahnfleisch, noch auch nur ein einziger Zahn zuckt rum oder rührt sich bzw. schmerzt……….nicht einmal „DER“, mit einem durchweg gleich-großen Loch, seit ca. fast zwei Jahren……..

        …….wird wohl vorrangig an der Xylit-Benutzung liegen, welches die Zuckergeilxx………oder sagen wir besser die Zuckersüchtigen Bakterien regelrecht verhungern lässt…..da sie es überhaupt nicht verarbeiten können…….

        …..aber glatter und sauberer, als nach einer Xylitolbehandlung bzw. der abschließenden Spülung nach dem Putzen damit, haben sich meine Zähne noch nie zuvor angefühlt…….

        ……….bin mittlerweile ein Riesen- Fan von diesem „Original“ finnischen Birken -bzw. Baumrinden-Zucker……und wenn überhaupt noch etwas gesüsst werden muss (Kaffee oder Speisen z.B.)….dann nur noch damit!!!!

        Dir auch noch einen schönen Tag gewünscht, am anderen Ende der Welt………

        ……..ich hier in „D“ sag` jetzt „Ahoi“ und good night………auch wenn ich zugeben muss, dass mein Wach -Schlaf-Rhythmus derzeit auch nicht ganz den gängigen Normen Mitteleuropas entspricht………😀 …..aber es ist einfach so schön ruhig zu der Zeit……..Du verstehst?…..diese wohltuende Stille, wenn die ganze Stadt schläft…….genieße ich über alles……….

        ……..aber was soll`s……die Freiheit habe ich doch……..nein, ich nehme sie mir einfach…………und bin sehr glücklich damit……..warum???…….ganz einfach………weil ich es kann!!!…. …und meiner Leber und meinen Nieren, tut das so richtig fühlbar entspannend gut……….😀

        Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Hey,
    schade, Schindele Mineralien enthalten nur 6 µg pro 6 Gramm Tagesdosis, habe gerade nachgesehen.
    In einer anderen Publikation wird von einer empfohlene Tagesdosis von 0,75mg (750µg) geschrieben. (http://www.eesom.com/go/7O1LBJ1U792XUFS82C7ZJFI0L8TKKSQL)
    LG

    PS. Danke der Nachfrage Stefan, mir geht es gut😉

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Schön daß es dir gut geht ..😉
      Guck mal ..
      Da gibts einiges interessantes zu lernen: Das Ultraspurenelement Bor

      Heike Lück-Knobloch, Heilpraktikerin

      Elementares Bor wurde erstmals 1808 isoliert. Das 5. Element im Perioden­system der 3. Hauptgruppe ist ein schwarzgraues Halbmetall und nach dem Diamant das härteste Element. Es kommt natürlicherweise als Borsäure (H3BO3) und deren Salze (Borate), z. B. Borax vor. In Form anorganischer Bo­rate ist es in niedrigen Konzentrationen weit verbreitet, z. B. in Gesteinen und Böden, Süß- und Meerwasser. Während pflanzliche Organismen und auch einige Tiere auf jeden Fall Bor benötigen, konnte die Frage nach der Essentialität für den Menschen noch nicht endgültig beantwortet werden. Bis 1981 hielt man Bor jedenfalls für unwichtig, was die menschliche Ernährung anbelangt.

      Bor zählt entsprechend der aktuellen Verlautbarung der deutschsprachigen Gesellschaften für Ernährung und Ernährungsforschung zur Gruppe der Ultraspurenelemente. Für diese Ele­mente wurden im Tierversuch unter extremen Bedingungen Mangel­erschei­nungen festgestellt, ohne daß jedoch bisher sämtliche Funktionen von ihnen bekannt sind. Ihre Aufnahme mit der Nahrung soll angeblich den Bedarf von Mensch und Tier decken, da entsprechende Mangelerscheinungen bisher nicht vorgekommen sein sollen.

      Diverse Untersuchungen deuten aber darauf hin, daß Bor, wenn es auch vielleicht kein essentielles Spurenelement ist, so doch möglicherweise ernährungsphysiologisch wertvoll ist.

      Zur Bestimmung des Borstatus in Kno­chen, Plasma, Blut und Urin werden in­duktiv gekoppelte Plasma-Atom-(oder Massen-)Emissionsspektrometrien verwendet. Die normale Borkonzentration im Blut scheint zwischen 0,1 und 0,2 µg/ml zu betragen.

      In Deutschland ist Bor oder Borax als Bestandteil von Nahrungsergän­zungs­mitteln bislang nicht erlaubt, was sich aber bald ändern könnte, da die Rechts­vorschriften in den EU-Mitgliedsstaaten angeglichen werden und der Zusatz in anderen europäischen Ländern bereits möglich ist. Bor könnte dann auch in Deutschland als Inhaltsstoff von Nah­rungssupplementen in den Handel ge­langen.

      Daher hat das Bundesinstitut für Risi­kobewertung (BfR) das Gesund­heits­risiko beurteilt, das sich von Borsäure oder Borax in Nahrungs­ergän­zungs­mit­teln ergeben könnte. Bor gelangt konstant mit dem Trinkwasser, Mineral­wässern sowie mit der Nahrung in den menschlichen Organismus. Weitere Quellen, über die Konsumenten mit Bor in Berührung kommen können, sind Produkte wie Arznei- und kosmetische Mittel, Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln, Spielzeug, Wasch­mittel, Klebstoffe oder Teppiche, die Borverbindungen wegen ihrer antiseptischen, konservierenden, weichmachenden oder flammenhemmenden Effekte beinhalten. Die von der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EF­SA) abgeleitete maximale Auf­nahme­menge aus allen Quellen, die bei an­dauernder Zufuhr kein gesundheitliches Risiko birgt (tolerable Upper Inakte Level (UL)), beläuft sich bei einem Er­wach­senen auf 10 mg. Es gibt aber auch Wissenschaftler, die eine tägliche Zufuhr von bis zu 13 mg noch für akzeptabel und sicher halten (Nielsen 2000).

      Das BfR hat hochgerechnet, wie hoch die Boraufnahme bei unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten und aus an­deren Quellen ist. Danach würde die tägliche Zufuhr von 1 mg Bor über Nah­rungsergänzungsmittel keine Über­schrei­tung des UL bedeuten, während schon bei einer höheren Supple­men­tierung ein Gesundheitsrisiko möglich ist. Aufgrund unzureichender Daten rät das Institut dazu, von der Verwendung von Borsäure oder Borax in Nah­rungs­ergänzungsmitteln abzusehen. Für eine endgültige gesundheitliche Beurteilung fehlen besonders aussagekräftige Stu­dien über die Gesamtaufnahme der Kon­sumenten (Exposition) und zur Toxizität von Bor. Das heißt, es sollte erst noch weiter geforscht werden, be­sonders auch weil es Anhaltspunkte in Bezug auf potentielle für den Menschen relevante reproduktionstoxische und hormonbeeinflussende Wirkungen ge­ben soll. Vor allem Kinder, Schwan­ge­re, Stillende, Frauen in der Post­me­no­pause unter Hormonbehandlung sowie subfertile Männer gelten derzeit als beson- dere Risikogruppen, was eine zusätzliche Borzufuhr durch Nahrungs­er­gän­zungs­mittel anbelangt.

      Vorkommen
      In seiner natürlichen und somit für den Menschen verwertbaren Form ist der Bor-Komplex gebunden an Kohlen­hy­drate (Oligo-, Polysaccharide) wie Fruc­tose, Mannitol, Sorbitol. Bor gehört zu den 16 wichtigsten Pflanzennährstoffen und wird aus dem Boden aufgenommen. Es ist hauptsächlich in Früchten und Gemüse enthalten und zwar in komplexen Verbindungen mit Vitamin C, B2, B6 und Zuckern. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sind dagegen arm an Bor. Daher sind Vegetarier auch wesentlich besser mit dem Spurenelement versorgt.

      Reich an Bor sind vor allem folgende Lebensmittel:

      Menge mg
      Rotwein 0,1 Liter 0,85
      Soja 100 g
      2,8
      Rosinen 100 g
      2,4-2,8
      Pflaumen 100 g
      2,7

      Mandeln,
      Erdnüsse,
      Haselnüsse
      100 g
      1,6-2,4
      Datteln 100 g
      1

      Das Spurenelement findet sich ebenfalls in Getreide, Gurken, Roter Beete, Ret­tich, Sellerie, Karotten/Möhren, Kohl, Tomaten, Pfirsichen, Aprikosen, Äpfeln, Birnen, Zitrusfrüchten, Avocados, Hül­sen­früchten, Trauben, Trockenfrüchten, Fruchtsäften z. B. Apfel-, Trauben- und Orangensaft, Honig, Bier, grünem Blatt­gemüse, Löwenzahn, Mohn, Rüben, Kar­toffeln, Mineral- und Trinkwasser, wobei der Borgehalt je nach Region Schwankungen unterworfen ist.

      Mit der Nahrung aufgenommenes Bor wird im Darm zuerst in Borsäure umgewandelt, eine leicht resorbierbare Ver­bindung, die im Organismus rasch verteilt wird.

      Bei normaler Mischkosternährung be­läuft sich die tägliche Aufnahme auf circa 0,5 – 3,1 mg. Bestimmte stoffwechsel- oder ernährungsabhängige Fak­toren, wie etwa eine zu hohe Kal­ziumzufuhr oder ein Magnesiumdefizit, können den Bedarf allerdings leicht erhöhen. Besonders ältere Menschen nehmen angeblich oft zu wenig Bor über die Nahrung auf, was zu einer suboptimalen Versorgung führen kann.

      Ursachen und Folgen von „Mangel­zuständen“
      Eigentlich sollte man noch nicht von Mangelzuständen sprechen, solange die Lebensnotwendigkeit von Bor nicht definitiv belegt ist. Trotzdem ist folgender Sachverhalt erwähnenswert: In Ländern wie Jamaika und Mauritius, deren Bö­den wenig Bor enthalten, kommt Arthri­tis wesentlich häufiger vor als beispielsweise in Israel, wo die Böden borreich sind. Untersuchungen zufolge werden in Staaten mit einem hohen Arthritisanteil in der Bevölkerung 1 – 2 mg Bor mit der täglichen Nahrung zugeführt, während in Gebieten mit einer geringeren Ar­thri­tisquote der durchschnittliche Borgehalt der Nahrung bei 5 – 10 mg pro Tag liegen soll.

      Gechlortes Wasser, hochprozentiger Al­kohol (Schnaps, Liköre), chlorhaltige Antibiotika und halogenisierte Kohlen­wasserstoffe (z.B. in Holzschutzmitteln) können vermutlich sowohl die Aufnahme als auch die Wirkung von Bor im Or­ganismus negativ beeinflussen.

      Eine Unterversorgung mit Bor wird außerdem mit den folgenden Be­schwer­den assoziiert:

      Allergie-Symptome (inklusive Pollinosis), dermatologische Erkrankungen (Aller­gien, Ekzeme, Akne), Darm­ent­zün­dun­gen, Leistungsminderung verschiedener Organe, einschließlich Immunsystem und Herz. Der hohe Borgehalt der Knochen, der häufig im Senium reduziert ist, könnte zudem im Knochenmark für die Blutbildung und Immunabwehr, aber auch im Hinblick auf Osteoporose von Bedeutung sein.

      Neben Kalzium und Flavonoiden soll Bor ebenfalls für die Festigkeit und Elastizität der Zellwände und Mem­branen eine Rolle spielen. Ein Bordefizit soll zu einer erhöhten Brüchigkeit der Zellwände führen, wodurch das Ein­dringen von Noxen wie Viren und Giften begünstigt wird. Das Waldsterben soll auch darauf zurückzuführen sein, denn schwer geschädigte Bäume des Hoch­schwarzwaldes regenerierten sich durch hohe Borgaben wieder. Bor spielt übrigens auch eine Rolle bei der Pho­tosynthese.

      Mögliche Funktionen
      Aufgrund wissenschaftlicher Unter­su­chungen existieren Anhaltspunkte dafür, daß Bor eine physiologische Funk­tion bei der Biosynthese von Steroid­hor­monen (Östrogen, Testos­teron, Vitamin D) sowie im mitochondrialen Ener­gie­stoffwechsel besitzen könnte. Bor-Verbindungen sind Liefe­ranten von Hydroxylgruppen (-OH), die für die körpereigene Bildung dieser Steroid­hor­mone unerläßlich sind. Desweiteren ver­mutet man, daß Bor die Steroid­hormone vor einem vorzeitigen Abbau bewahrt.

      Bor werden zudem regulierende Funk­tionen auf das Immunsystem zugeschrieben. Enzymaktivitäten, die typischerweise während einer Ent­zün­dungsreaktion erhöht sind, werden gedämpft, was günstige Einflüsse auf Gelenksschwellungen, Bewegungs­ein­schränkungen, Fieber etc. vermuten läßt (Hunt et al., 1999).

      Aus Tierstudien wurde bekannt, daß Bor die Produktion von Antikörpern ankurbelt, was sich günstig bei Infekten auswirkt.

      In einer klinischen, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studie mit 20 Patienten, die unter radiologisch nachgewiesener Osteoarthritis litten, konnte demonstriert werden, daß eine Nah­rungsergänzung mit Bor bei der Hälfte der Probanden zu einer signifikanten Verbesserung des Krankheitsbildes führte. Empfohlen werden 6 – 9 mg/d.

      Desweiteren soll Bor die Resorption von Vitamin C, Flavonoiden und schwefelhaltigen Aminosäuren begünstigen.

      Bor scheint außerdem den Stoffwechsel im Gehirn positiv zu beeinflussen. In Elektroenzephalogrammen kam es bei unzureichender Borzufuhr zu einem Abfall bestimmter Wellenlängen. Die untersuchten Personen waren weniger aufmerksam und hatten eine deutlich schlechtere Motorik. Erhielten die Pro­banden eine Nahrungsergänzung von 3 mg Bor pro Tag, erhöhten sich sowohl Aufmerksamkeit als auch Reaktions­ge­schwindigkeit.

      In verschiedenen präklinischen Studien wurden günstige Effekte in Bezug auf Prostatakrebszellen gesehen (z. B. Barranco und Eckhert, 2004; Gallardo-Williams et al., 2004). Borsäure inhibiert Serumproteasen wie das PSA (Gal­lardo-Williams et al., 2003), das nicht nur als Tumormarker bei Prostatakrebs gilt, sondern auch eine wichtige Rolle bei dessen Wachstum (vermittelt über IGF-1) spielt. Borsäure reduzierte bei Mäusen den PSA-Wert um 87 % und verminderte in einem Prostatakrebs-Maus-Modell die Tumorgröße (Gallardo-Williams et al., 2002). Während sich in einer Fallkontrollstudie (Cui et al., 2004) eine hohe Risikoreduktion bei Pro­statakrebs durch eine borreiche Er­nährung zeigte, konnte eine andere Stu­die (Gonzalez et al., 2007) dies nicht untermauern.

      Dr. Zhan (Universität Los Angeles/ Kali­fornien) verglich Prostatakrebs-Patien­ten mit 7.651 gesunden Männern und diagnostizierte im Blut der Erkrankten niedrigere Borwerte. Seiner Meinung nach kann die regelmäßige Zufuhr von Bor über borreiche Lebensmittel oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln das Prostatakrebsrisiko um 64 % reduzieren, und zwar unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Alter, Rauchen, Fettleibigkeit oder Rasse. Dr. Eckhert (Exp. Biology, 2000) bekräftigte in seiner Analyse die Relation zwischen suboptimalen Borleveln und Prostatakrebs wie auch Dr. Rainey (Exp. Biology, 2001, Abstr. 834.4.)
      (http://einapfelamtag.org/ 00000099b7117af01/53200899bb0e8c440/i…).

      Bei Tieren mit Vitamin-D-Mangel und geringer Boraufnahme, wurden ein er­höhter Kalziumverlust, Störungen bei der Verarbeitung von Glukose, Lipiden und Insulin, sowie Ent­wicklungs­stö­run­gen der Knochen festgestellt.

      In einer Studie mit 12 Frauen in bzw. nach der Menopause mit einer niedrigen Bor-Zufuhr (ca. 0,25 mg/Tag) war die Kalzium- und Magnesium-Aus­schei­dung im Harn deutlich erhöht, was zu einem Anstieg des Osteoporoserisikos führt. Schon 8 Tage nach einer Bor-Supplementierung von 3 mg pro Tag über 48 Tage, gingen der Kalzium-Verlust um 40 % und die Magnesium-Aus­schei­dung um ein Drittel zurück, verglichen mit einer Kontrollgruppe. Bei Osteo­porose werden 3 mg/d zusammen mit anderen knochenwirksamen Mikro­nähr­stoffen empfohlen.

      In einer anderen Studie mit Frauen in der Menopause, die Bor als Nah­rungsergänzung bekamen, wurde 25-Hydroxycholecalciferol, ein Stoff­wech­selprodukt von Vitamin D, im Blut be­stimmt. Es zeigte sich, daß dieser Wert signifikant gestiegen war.

      In weiteren Studien an Frauen in der Peri- oder Postmenopause wurden be­züglich des Effekts auf die Östra­diol­plasmawerte widersprüchliche Resultate erzielt. Während sich bei Verabreichung von 2,5 mg Bor/Tag für 60 Tage in der Perimenopause die Östradiol­plasma­werte erhöhten, blieben die Ste­roid­hormonwerte im Plasma in einer zweiten Studie unter Gabe von 3 mg Bor/Tag für drei Wochen an Frauen in der Postmenopause bei gleichzeitiger und vorheriger borarmer Diät unverändert.

      Aufgrund der aktuellen Neubewertung der Hormonersatztherapie bezüglich des erhöhten Mammakarzinomrisikos sind die Ergebnisse von Nielsen et al. (Nielsen FH, Gallagher SK, Johnson LK, Nielsen EJ; 1992: Boron enhances and mimics some effects of estrogen therapy in postmenopausal women; The Journal of Trace Elements in Ex­pe­rimental Medicine, Vol. 5: 237 – 246), die in der Stellungnahme des NDA-Panels der EFSA nicht eingeflossen sind, vermutlich bedeutsam: Bei Frauen in der Postmenopause, die mit Östrogenen behandelt wurden, bewirkte die Supple­mentierung der Nahrung mit 3 mg Bor/Tag eine deutliche zusätzliche Erhöhung des 17ß-Östra­diol­serum­spie­gels. Im Einzelnen erhielten vier Männer und neun Frauen in der Post­meno­pause, von denen fünf eine Östrogen­therapie bekamen, und eine Frau vor der Menopause für 63 Tage eine Nahrung mit einem Borgehalt von 0,25 mg. Danach verzehrten sie 49 Tage lang die gleiche Nahrung, die zusätzlich mit 3 mg Bor/Tag in Form von Natriumborat angereichert war. Lediglich bei den Frauen mit Hormontherapie, stiegen die 17ß-Östradiol-Serumgehalte von 99 ± 15 pg/mL vor der Borsupplementierung auf 157 ± 27 pg/mL (p=0,02) nach der Ergänzung und die Kupfer­kon­zen­tra­tionen im Plasma von 146 ± 9 μg/dL auf 159 ± 11 μg/dL (p=0,04). Die Forscher vermuten, daß die gestiegenen 17ß-Östradiolwerte durch eine forcierte Auf­nahme von 17ß-Östradiol, einen verlangsamten Abbau oder eine ver­min­derte Exkretion eine Folge der Bor­aufnahme sein könnten. Daß Östro­genpräparate die Kupferplasma­konzen­tration erhöhen, ist nicht neu. Ferner zeigte die Studie, daß die Einnahme von Östrogenen sowohl die Serum­kon­zentration des immunreaktiven Coe­ruloplasmins (Akute-Phase-Protein) als auch der Triglyceride erhöht, und daß diese Parameter bei allen Pro­banden durch die Borsupplementierung noch weiter anstiegen. Daraus folgern die Wissenschaftler, daß Bor einige Östro­geneigenschaften nicht nur verstärkt sondern auch nachahmt. Eine Über­prüfung der Reproduzierbarkeit der Re­sultate an größeren Patienten­grup­pen ist auf jeden Fall erforderlich.

      In einer Studie an 18 Männern rief die Supplementierung von 10 mg Bor/Tag über vier Wochen eine deutliche Er­hö­hung der Plasma-Östradiol-Kon­zen­tra­tion hervor. Desweiteren wurden tendentiell gestiegene Testosteronwerte dia­- gnostiziert. Die klinische Relevanz dieser Resultate, deren Repro­du­zier­barkeit ebenfalls noch an größeren Pro­ban­den­zahlen erfolgen sollte, erscheint daher noch ungewiß.

      Bor hemmt außerdem den Testosteron­abbau, wenn mindestens 7 mg täglich verabreicht werden. Die Wirkung des Testosterons wird dadurch verstärkt und verlängert.

      Das Spurenelement dient ebenfalls als Membrankatalysator und -stabilisator und erlaubt bestimmten Ionen in die Zellen zu gelangen, wie z. B. ATP, welches den Zellen als Energielieferant für die Zellteilung und für Reparatur­pro­zesse (Arthritis) dient. Zusammen mit Vitamin C und Bioflavonoiden hilft es, den Abbau von Hyaluronsäure durch das Enzym Hyaluronidase einzudämmen. So lassen sich die nicht nur bakterieninhibierenden Effekte von Borwasser in der Augenheilkunde am ehesten erklären.

      In vitro entdeckte man, hervorgerufen durch Bor, eine Hemmung von Serin­proteasen, wie z.B. Thrombin, und an­deren Gerinnungsfaktoren (Schettler 2000).

      Bor werden zudem antioxidative Eigen­schaften zugeschrieben.

      Überdosierungen
      Diverse Studien, auch am Menschen, zeigen, daß Borsäure und Borax, das übrigens auch in der Homöopathie ein wichtiges Mittel ist, aus dem Gastro­intestinaltrakt und nach Inhalation aufgenommen werden. Für die Resorption von Bor nach oralen Boratgaben bei Menschen und Ratten werden Werte von circa 95 % angegeben. In einer Humanstudie, in der die Nahrung mit 10 mg Bor/Tag ergänzt wurde, stellte sich heraus, daß 84 % des verabreichten Bors über den Urin ausgeschieden wurden. Auch die dermale Resorption durch stärker geschädigte Haut und Schleimhäute kann toxikologisch von Bedeutung sein.

      Im späten 19. und frühen 20. Jahr­hun­dert wurde Borsäure zur Lebens­mittel­konservierung genutzt, tägliche Zufuhr­mengen von bis zu 500 mg waren keine Seltenheit. Heute dürfen Borsäure (E 284) und Borax (E 285) nur noch zur Konservierung von Störrogen (Kaviar) eingesetzt werden.

      Bei der Verwendung von borhaltigen Lösungen, wie z. B. Borwasser ist in Bezug auf die Dosierung Vorsicht geboten.

      Borsäure und Borax finden neben anderen Borverbindungen zudem An­wen­dung in Bioziden als Fungizid und Insektizid, in Holzschutz-, Dünge- und Pflanzenstärkungsmitteln. Bor ist auch in Form von Perboraten vor allem als Bleichmittel in Waschpulvern und Ge­schirrspülmitteln für Maschinen, in Fleckentfernern, Zahnbleichmitteln und Zahnprothesen-Reinigungsmitteln enthalten. Borsäure und Borate (Salze und Ester der Borsäure) wirken als schwache Desinfektionsmittel. In der Kosme­tikherstellung werden sie vor allem als Emulgatoren und Stabilisatoren ge­braucht. Gemäß des European Che­mical Bureau (ECB) und der Verab­schiedung der 30. Anpassung der Ge­fahrstoff-Richtlinie wurden Borsäure und Borate als reproduktionstoxische Stoffe der Kategorie 2 eingeordnet. Die Umsetzung der Anpassungsrichtlinie in das Kosmetikrecht sollte sich bis Som­mer 2009 vollzogen haben, so daß der Einsatz von Borsäure und ihren Deri­vaten in kosmetischen Präparaten inzwischen nicht mehr erlaubt sein dürfte.

      Die Untersuchungen zur Toxizität von Borsäure sind größtenteils aus den sechziger und siebziger Jahren, aktuellere Studien existieren nicht. Als akute orale Letaldosen werden 12 – 30 g bei Erwachsenen und 5 – 6 g für Klein­kin­der genannt. Aus Falldokumen­ta­tionen läßt sich folgern, daß toxische An­zeichen bei einer täglichen oralen Auf­nahme von ungefähr 0,143 – 0,429 g Borsäure/kg Körpergewicht (KG)/Tag über 4 – 10 Wochen erscheinen. Erste gesundheitliche Schädigungen sind bei einer Aufnahme von 50 mg pro kg KG zu erwarten.

      Als Symptome von Intoxikationen werden u.a. gastrointestinale Störungen (Nausea, Diarrhö, Erbrechen, abdominelle Krämpfe), granuläre Degeneration tubulärer Zellen, Herzkreislaufkollaps, exfoliative Dermatitis, Alopezie, Men­struationsstörungen und Effekte auf das Zentralnervensystem, wie Epilepsie, Ödeme und Blutandrang im Gehirn, Anorexie, Gewichtsverlust, Anämie, De­bilität und Konfusion aufgeführt.

      Bewertungen von tierexperimentellen Daten liefern keine Indizien für kanzerogene oder genotoxische Effekte von Borsäure oder Boraten.

      Im Gegensatz zu den verhältnismäßig schwachen akuttoxischen Eigen­schaf­ten ist die Reproduktionstoxizität von Borsäure und Boraten relevant. Sie wurde bisher für drei verschiedene Spezies dokumentiert. Repro­duk­tions­toxische Wirkungen zeigen sich in Tier­versuchen bei vergleichsweise niedrigen Dosierungen. Hierzu gehören Stö­run­gen der Spermatogenese, Miß­bil­dun­gen oder ein geringeres Fetalgewicht. Aussagekräftige Humandaten, die bei der Bewertung des reproduktionstoxischen Potentials von Borsäure herangezogen werden könnten, gibt es nur begrenzt. Im Gegensatz zu den nachteiligen Ergebnissen zahlreicher Tier­ver­suche bezüglich der Entwicklungs- und Reproduktionstoxizität sind eine Studie an Beschäftigten im Boraxabbau in den USA sowie eine ökologische Studie an türkischen Bevölkerungsgruppen mit unterschiedlicher Boraufnahme über das Trinkwasser (bis zu 29 mg B/L) relevant. Sie lieferten nämlich keine An­haltspunkte für Fertilitäts­beeinträch­ti­gungen durch Borexpositionen. Beide Studien ergaben aber ein geringes, wenn auch nicht signifikantes Übermaß an weiblichen Geburten. Die Aus­sage­kraft dieser Studien muß, gemäß BfR, als sehr eingeschränkt beurteilt werden, da zum Teil statistische Analysen fehlen und empfindlichere Parameter der Re­produktionstoxizität, wie z. B. das Ge­burtsgewicht oder die Spermienqualität nicht kontrolliert wurden.

      Von Untersuchungen zur Reproduk­tions­toxizität an Ratten leitete das Scientific Committee on Food einen TDI-Wert (Tolerable Daily Intake, tolerierbare tägliche Aufnahme) von 0,1 mg Bor pro kg KG, entsprechend 0,57 mg Borsäure pro kg KG/Tag ab. Der TDI-Wert basiert auf einem NOAEL-Wert (no observed adverse effect level: höchste geprüfte Dosis ohne beobachtete nachteilige Wirkung) von 9,6 mg Bor/kg KG/Tag. Der von der EFSA festgelegte UL (Tolerable Upper Intake Level) für die vertretbare tägliche Gesamtaufnahme von Bor leitet sich ebenfalls von diesem NOAEL-Wert ab und liegt bei 0,16 mg Bor/kg KG/Tag, bzw. 10 mg Bor/ Person/ Tag für Erwachsene, der auch für Schwan­gere und Stillende gilt. Bezogen auf Borsäure beträgt der von der EFSA festgelegte UL-Wert somit etwa 60 mg für Erwachsene.

      Wie aus der Stellungnahme 024/2008 des BfR hervorgeht, ist bei Jugendlichen gegebenenfalls allein durch das Trinken borreicher Mineralwässer die Aus­nutzung des UL-Wertes bis zu 87 % und bei Kindern sogar eine Über­schreitung denkbar.

      Auch bei Supplementen, die zum Mus­kelaufbau von Bodybuildern dienen, kann die tägliche Zufuhr zu einer Bor­aufnahme von über 20 mg führen und damit gesundheitlich bedenklich sein.
      ____________________________________
      Quelle: http://www.freieheilpraktiker.com/content.php?str_css=&CO_ID=&l0_ID=105&l1_ID=3&l2_ID=26&l3_ID=3752

      Gefällt mir

    • Liebe Monika
      Erinnerst du dich noch, wie ich sagte, Schindeles war mal besser?
      Ich wusste nicht, wie ich es beweisen sollte – aber der Vergleich dieser Werte zeigt es:

      Heutige Zusammensetzung: http://www.mineralien.co.at/de/analysen/zusammensetzung.html

      Einstige Zusammensetzung ca. 1987
      http://www.geschichteinchronologie.ch/med/merk/merkblatt-mineralien.html

      lg,😦

      Gefällt mir

      • Ja, ich erinnere mich und ich muss sagen, ich hatte gehofft, es würde nur das Aussehen betreffen.😦
        Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die beiden Listen miteinander verglichen. Da der Gehalt vom Mai 2010 sich auf 100 g bezieht, habe ich die Werte auf 1 kg umgerechnet :

        Deine Werte früher – Stand Mai 2010

        Natrium: 195 mg/kg – 120 mg/kg
        Zink: 85,9 mg/kg – 72 mg/kg
        Chrom: 85,8 mg/kg – 5,7 mg/kg
        Vanadium: 69,5 mg/kg – 4,4 mg/kg
        Nickel: 40,6 mg/kg – 4,9 mg/kg
        Kupfer: 37,2 mg/kg – 19 mg/kg
        Kobalt: 18,3 mg/kg – 3,8 mg/kg
        Bor: 9,8 mg/kg – 1 mg/kg
        Molybdän: 0,1 mg/kg – 1 mg/kg

        Hat sich das ursprüngliche Abbaugebiet vielleicht erschöpft?
        Schade!

        PS: Ich hoffe, dir gehts auch gut?

        Gefällt mir

        • Hat sich das ursprüngliche Abbaugebiet vielleicht erschöpft?
          Schade!

          Meeensch, DAS sind echt enorme Veränderungen – ich war ganz geschockt vorhin.
          Aber da wird mir völlig klar, warum es früher stärker/besser war.
          Es wurde erzählt, daß man sich spontan und spürbar besser fühlte, nach EINER Einnahme.

          Okay, es IST immer noch gut, aber davon kann keine Rede sein!
          Aber ob es erschöpft ist, kann ich mir schwer vorstellen, das ist ein
          einziger, riesiger Krater – aber gut, möglich isses durchaus, man beachte die Mengen
          die in alle Welt verkauft werden ..

          WAS ist der Grund, warum es fast 2 Jahre nicht erhältlich war?
          Zur Zeit der ursprünglichen Mengen wurde es aus den Apotheken zurückgezogen.
          Und dann gab es das Zeug wieder, aber nun mit beträchtlichen veränderungen ..
          Eine Sauerei finde ich ja auch die Preiserhöhung, obwohls ja schlechter wurde.
          Sobald ich ein vergloeichbares, bzw. besseres Produkt entdecke, mache ich die Flatter ..
          aber danach siehts momnentan nicht aus .. (und das weiß die Familie vermutlich)

          PS: Ich hoffe, dir gehts auch gut?

          Aber ja doch, mir fehlt nur etwas Schlaf – nichts, was nicht behebbar wäre ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Danke Monika,
        fürs Arbeit abnehmen. Ich wollte auch schon, ausgedruckt hatte ich es.
        Ist ja schon ein Unterschied. Heißt das auch, dass mehr als 8 am Tag genommen werden müssen?
        Wenn du Ersatz gefunden hast, sag Bescheid, Stefan.
        Meins reicht noch für knapp drei Monate, dann muss ich wieder
        bestellen.

        LG Christa

        Gefällt mir

      • Hi Stefan, Monika & Christa,

        Seit welchem Jahr, Stefan, ist denn diese Umstellung mit der geringeren Konzentration und der Verteuerung bei Schindeles Mineralien erfolgt?

        Liegt dass jetzt wirklich an einer Übervermarktung und dementsprechend mangelden Ressourcen im Abbaugebiet?…..oder gibt dafür noch andere, vielleicht sogar politische Gründe?……vielen Dank jedenfalls Monika, für diese Gegenüberstellung alt/neu…..ist schon ein gewaltiger Unterschied……..

        Und liebe Christa, was meinst Du bitte mit mehr als 8/Tag…..mehr als 8 gr von vom Schindeles?…….wieviel Gramm, sind den in etwa ein gehäufter Teelöffel?

        Was das Bor betrifft……mal wieder was völlig neues für mich…….Stefan, da muss ich mir deinen KT, nochmal Wort für Wort zu Gemüte führen……hat ja fast die Länge eines selbstständigen Artikels…😀 ……macht aber gar nichts……da kommt jetzt grad der „Richtige“ daher, um sich über zu lange KT`s zu beschweren……hörst Du mein Lachen…..müsstest Du eigentlich…😀😀😀

        ….aber `mal im Ernst…..bei all` den natürlichen Nahrungsmitteln:

        Reich an Bor sind vor allem folgende Lebensmittel:

        Menge mg
        Rotwein 0,1 Liter 0,85
        Soja 100 g
        2,8
        Rosinen 100 g
        2,4-2,8
        Pflaumen 100 g
        2,7

        Mandeln,
        Erdnüsse,
        Haselnüsse
        100 g
        1,6-2,4
        Datteln 100 g
        1

        Das Spurenelement findet sich ebenfalls in Getreide, Gurken, Roter Beete, Ret­tich, Sellerie, Karotten/Möhren, Kohl, Tomaten, Pfirsichen, Aprikosen, Äpfeln, Birnen, Zitrusfrüchten, Avocados, Hül­sen­früchten, Trauben, Trockenfrüchten, Fruchtsäften z. B. Apfel-, Trauben- und Orangensaft, Honig, Bier, grünem Blatt­gemüse, Löwenzahn, Mohn, Rüben, Kar­toffeln, Mineral- und Trinkwasser, wobei der Borgehalt je nach Region Schwankungen unterworfen ist.

        ….ist es da wirklich noch von Nöten, dem Körper noch zusätzliche Mengen an Bor, wie zum Bsp. mit dem Ex-Borax o.a. Mittel`chen zuzuführen???……..

        schon wieder, Fragen über Fragen????

        …….der ewig Suchende, ständig nachfragende und immer alles ganz genau wissen wollende Joe…😀😀😀

        Gefällt mir

        • Hallo, Freund Joe

          Ist es da wirklich noch von Nöten, dem Körper noch zusätzliche Mengen an Bor, wie zum Bsp. mit dem Ex-Borax o.a. Mittel`chen zuzuführen???……..

          Natürlich NICHT, da bin ich ganz deiner Ansicht, Vegetarier sowieso nicht – einfach täglich ne Pulle Wein getrunken und passt scho ..😛
          Ha, ha – ne, wirklich nicht, brauchen wir nicht ..
          Die Zahlen waren von 1987, glaub ich ..

          Gute Nacht, heia wartet😉

          Gefällt mir

  • Hey du alte Zwiebeldrüse😉 😉 😉

    schon wieder, Fragen über Fragen????

    …….der ewig Suchende, ständig nachfragende und immer alles ganz genau wissen wollende Joe…
    hey dafür lieb ich dich doch sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo🙂
    so und nicht anders !!!
    törööööööööööööööööööööööö

    Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    ich habe Schindeles in Kapseln- 8 sind da als Tagesdosis angegeben.

    LG Christa

    Gefällt mir

    • So Ihr Drei Lieben von der Tankstelle,

      Das sind ja jetzt 3 Antworten (und erfüllte Wünsche) auf „einen Streich“…….das geht nun wirklich nicht!!!……..doch und ob das geht!!!……aber nur mit Kinderüberraschung und auf Steven´s Blog…😀😀😀 …….

      …….thank`s für die Antworten…..Pulle roten Wein klingt gut…..Bier war ja auch mit in der Liste enthalten……und alle 3-4 den Rest von der Gemüse-Liste……mmhhhh……ja, ich glaub` das krieg` ich hin…😀 ….jetzt gleich (demnächst), gibt es erstmal noch eine kleine Portion Brokkoli-Champignon-Käsesuppe…….mmhhhhh…..it´s soooooo lecker…..😀

      …..ja Senior Helmutos…..und da sind auch Zwiebel-Drüsen-Botenstoffe mit enthalten…..alles was ein kleiner Joe, so zum Wachsen braucht (oder war es zum erwach(s)en ???)…..

      ….und die 8/Tag……. Dear Christa, habe ich jetzt auch verstanden…….wuste gar nicht mehr, dass es davon auch gepresste Kapseln gibt……..was sollst, ich bleibe erstmal bei meiner Dosierung…..solange wie es gut tut und vor allem schäääh macht….😀

      Eine geruhsame gute Nacht liebe Freunde………Berliner Sandmännchen-Staub, ist auf dem Weg zu Euch…..und bringt Euch garantiert wohlige, schöne Träume (bzw. Realitäten)…..je nach vorhandener persönlicher Sichtweise…😀 …….lg Joe

      Gefällt mir

  • Ich habe diese Internetseite meinen Lesezeichen hinzugefügt – schön und gründlich dargestellt – super. So könnt ihr weitermachen – ich will vielmehr davon verschlingen!

    Gefällt mir

  • Mein Ehemann, die stark mit dem Krebs der Lunge infiziert war, wurde er auch bei Tag, dass er leben würde, ist jetzt so gesund wie ein neues geboren Huhn mit Hilfe von Doktor Henderson mit seinem Hemp.
    Dank Doktor Henderson, die Hanföl für uns verkauft, dass wir bei der Heilung von meinem Mann verwendet.
    Wieder einmal möchte ich danken, Doktor Henderson seine wunderbare Hanföl sind wir nun glückliche Familie mit meinem Mann wieder lebendig, stark und gesund. hendersonmedicalservice@gmail.com für weitere Hilfe: Sie können Dr. Henderson auf jedem medizinischen Themen auf seine E-Mail zu kontaktieren.
    Frau Sarah Packer
    Aus Kanada

    Gefällt mir

  • Hallo Guten Freunde der Welt, ich bin Marian Carson, aus Texas, USA, die von der Brust und der Lunge Krebs, im Grunde ein Death Sentence auf mein Leben leiden und ich danke all meinen Freunden für Ihr Gebet und Sorge zu meinem Leben, und ich bete für Gott sei mit euch allen. Du bist mein lieber und Lieblings-Freunde gaben mir Doktor Henderson Kontakt, garantiert mir, dass er derjenige war, mir zu helfen zu heilen meinen Krebs und Gott sei Dank dem Doktor Henderson, die Gott gesandt, um mich durch meine Freunde helfen heilen die schreckliche Krebserkrankung, die fast schon hat übernommen meines Lebens. Die Gedanken, die Brust und der Lunge Cancer Verbrennungen und juckt gleichzeitig in meinem Herzen, dass ich tot lebendig war. Ich hörte, dass Hanföl helfen könnte, mein Freund gab mir Gewissheit, dass Doktor Henderson wird mein Krebs zu heilen, denn er mehrere von ihnen und für den Preis, den ich bereit war, alles, was meine mein Leben zu retten versuchen würde, getan hat, was ich gefunden habe Sie war erstaunlich! Es wurde sofort besser und besser nach 60 Tagen mit Doktor Henderson Hanföl und die meisten der Virus verschwunden sind und nur wenig Medikamente links für mich. Ich bin sehr dankbar für den Arzt Henderson für den Verkauf der Hanföl für mich und seine medizinische berät, für all diejenigen, die Probleme mit Krebs haben, bitte kindly Bitte teilen Sie dem Doktor Allwissend, wird er Ihnen alles was Sie benötigen, um Ihre Krebs heilen zu helfen, ist er vertrauen schön, fürsorglich, wohlhabenden und aufrichtig. Sprechen Sie mit ihm mit dieser E-Mail: hendersonmedicalservice@gmail.com Er rettete mir das Leben, das ist, warum ich auf dem Geben seine Zeugnisse halten. Marian Carson Texas, Vereinigte Staaten von Amerika. kontaktieren Sie das beste Doktor: hendersonmedicalservice@gmail.com er wird Ihr Leben und Ihre Familie zu retten.

    Gefällt mir

  • Ich habe 20 Jahre gekifft und mußte in dieser Zeit 4 mal zur CT wegen einer vergößerten Zirbeldrüse irgendwann wollte ich nicht mehr mitmachen und weigerte mich gegen weitere Untersuchungen. Manchmal tut es gut wenn man abschalten kann und nicht von jedem Mensch Vorahnungen hat leider sind sie sofort wieder da wenn man nüchtern ist.

    Gefällt mir

  • Hi all
    Bin gestern zufällig über einen Artikel zum Thema gestolpert

    http://www.giftig.me/2012/11/wie-zahnpasta-mit-fluorid-das-nr-1-gift-dein-bewusstsein-manipuliert/

    Für mich persönlich ist das recht stimmig, bin aber der Meinung, ein simpler Bienenstich an der richtigen Stelle, und gut ist….

    lg

    Gefällt mir

  • ENDLICH mal eine biochemisch fundierte Erklärung!!!
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/fluoridfalle-gefahren-konventioneller-zahnpflege-zahnkreide-alternative
    Jetzt steht man bei der Erklärungsnot bzgl. Fluor vs. Fluorid gegenüber Wissenschaftlern nicht mehr so doof da. Es bestätigt zudem all meine durch zahlreiche KMTs gewonnenen Erkenntnisse.

    Gefällt mir

  • Hey,
    liest eigentlich jemand bei Rene Gräber mit? Hier gehts allerdings um Antibiotika:
    http://naturheilt.com/blog/fluorchinolone-nebenwirkungen-2013/

    Gefällt mir

  • Pingback: Bewusstseinsraketentreibstoff - Iromeisters Abenteuerreise

  • Hallo Steve,

    interessanter Artikel! Mir fehlt nur der Hinweis wie desaströs elktromagnetische Strahlung auf die Zirbeldrüse wirkt, insbesondere Mikrowellen, Handy, aber besonders die beliebten Dauerstrahler: DECT schnurlos Telefon und WLAN Router, hat fast jeder! Bei dieser Dauerstrahlung glaubt die Zirbeldrüse es wäre hell und stellt die Produktion von Melatonin einfach ein! ;-(

    Gruß

    Michael

    Gefällt mir

  • Hallo Steven!

    Vielen Dank für den Artikel, die Infos sind gut und wertvoll, obwohl einige Links nicht mehr gehen.

    @ Borax Beschaffung in Österreich, Wien.
    Ich bin einfach in die Großdrogerie Drogerie Neuber’s Enkel reinspaziert und einfach 1kg
    Borax gekauft. Es gab dabei überhaupt kein Problem. 7,75€ hat es gekostet

    Wie nun weiter mit der Dosierung? 1/4-1/3 Teelöffel auf einen Liter Wasser über den ganzen Tag trinken? Muss noch was anderes kaufen oder reicht es schon allein zur Fluoridausleitung?

    lg

    Gefällt mir

  • Hat dies auf Der Wassermann sagt….. rebloggt und kommentierte:
    In dem sehr interessanten Artikel werden einige Substanzen erwähnt die ihr beim Wassermann in sehr guter Qualität und bestem Preis-Leistungsverhältnis erwerben könnt. http://www.cellavita.de
    Unter anderem zur Entgiftung- diese:
    *Fluoride ausleiten mit Huminsäuren
    Huminsäuren sind natürliche Säuren, die in Torf- oder humushaltigen Böden vorkommen und in der Naturheilkunde gewöhnlich zur Bekämpfung von Candida albicans eingesetzt werden.
    Sie verhindern aber auch die Aufnahme von Toxinen wie Schwermetallen, Nitraten, Endotoxinen (beim Zerfall von Bakterien frei werdende Giftstoffe), aber auch Fluoriden in das Gewebe, indem sie diese Giftstoffe selbst absorbieren und zur Ausscheidung bringen.
    * Fluoride ausleiten mit Borax
    Borate (Borverbindungen) sollen gute Fluorid-Entferner sein. Als günstige Borat Quelle gilt Borax (auch als Natriumborat bekannt). In den USA wird es als Enthärter und Reinigungsmittel in den Supermärkten verkauft. Über Borax gibt es verschiedentlich Berichte, dass es erfolgreich die Entgiftung von Natrium-Fluorid unterstützen würde.
    Allerdings darf es nur in wirklich sehr winzigen Einheiten mit reinem Wasser eingenommen werden. Schon eine so geringe Menge wie 1/32 bis zu einem Viertel eines Teelöffels mit Borax in einem Liter Wasser (in kleinen Portionen über den ganzen Tag verteilt eingenommen) zeigte sich in Untersuchungen sowohl als unbedenklich als auch als wirksam. Die Dosis von einem Achtel Teelöffel mit ein wenig Meersalz (immer auf einen Liter Wasser) soll besonders wirkungsvoll sein. Beachten Sie jedoch bitte hierzu dieses Merkblatt.
    *Fluoride ausleiten mit Tamarindenblättern
    Der Tamarindenbaum kommt ursprünglich aus Afrika, wird aber mittlerweile auch in Indien, Südostasien und Südamerika kultiviert. In seinen schotenförmigen Früchten befindet sich süßsäuerliches Fruchtfleisch, das sich äußerst vorteilhaft auf die Verdauung auswirkt.
    Für die Ausleitung von Fluoriden jedoch sollen die Rinde und die Blätter des Tamarindenbaums hilfreich sein. Daraus können Tee, Extrakte und Tinkturen hergestellt werden. Tamarindenblätter erhält man u. U. in asiatischen Lebensmittelläden oder bei einem Therapeuten der ayurvedischen Medizin. Über eine konkrete Dosierung wird in den Quellen leider nichts erwähnt.

    Gefällt mir

  • Hallo.

    Leider muss ich dich zum Thema Cannabis etwas aufklären. Der zweitwichtigeste „Stoff“ in Cannabis ist Cannabinol CBD. Es wird schon seit mehr als 4000 Jahren in ländern wie China genutzt. CBD fangt ebenfalls Freie Radikale ein und ermöglichen so das zB. Krebs gelindert bzw geheilt wird. Leider ist erst in den letzten Jahren heraus gekommen wie iel Pharmazeutikum man sparen könnte mit dieser sehr vielseitigen Pflanze..Selbst dein Körper verfügt über ein eigenes Cannabinoides System.. Wird zB ausgeschüttet wenn du Schmerzen hast und setzen an die CB1 und CB2 Rezeptoren an. Wäre sie gut um die Zirbeldrüse zu zerstören wäre Cannabis nicht verboten!!!

    Gefällt 1 Person

  • Hallo alle zusammen,

    ich würde gerne Wissen, mit welchen „Fähigkeiten“, oder „Vorteilen“ ich in welcher Zeit rechnen kann, wenn ich meine Zirbeldrüse reinige und stimuliere.

    Möge die Macht mit euch sein !

    Gefällt mir

    • Hi Carlos,
      Vorteile? Kommt drauf an, aus welcher Perspektive man das sieht .. ^^
      Die Zirbelsdrüse ist allgemein mit dem 3. Auge verbunden. Aber eine physische Reinigung ist zu wenig, du musst meditieren und viel lernen, wenn du dich energetisch „rumtreiben“ willst. Der „Vorteil“ ist, du weißt dann mehr, als wenn du nur Bücherwissen kennst. Das unangenehme dabei ist, die eigene Wahrheit deckt sich selten mit den anderen Ansichten. Und nicht jeder will all das sehen, wenn man in diese Ebenen hinein kommt. Da laufen einige nicht so nette Typen herum ..

      Grundsätzlich würd ich dir raten – wenn du auf Fähigkeiten aus bist, dann lerne Karate, oder Kung Fu. Die Öffnung des 3. Augen geschieht meist „automatisch“, wenn der Mensch soweit ist. Dies zu forcieren ist weniger bekömmlich. Und oh, der natürliche Weg dauert eine ganze Weile, kostet Arbeit und Mühe ..
      Willst du das? Und wenn ja, wieso?

      Grüße,

      Gefällt mir

  • Pingback: Zirbeldrüse und Fluoride .. | das Erwachen der Valkyrjar

  • Pingback: Zirbeldrüse und Fluoride .. | Der Honigmann sagt...

  • Über die Hintergründe, warum z.B. Zahncremes mit Fluoriden angereichert wurden,
    (es war die Zuckerindustrie!) – und wie ein bekannter Zahnarzt, der dagegen vehement
    vorging, mundtot und geschäftlich ruiniert wurde, wird unter

    http://www.hans-harress.de/giftige-fluoride-02.html

    beschrieben.

    Gefällt 1 Person

  • Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Allen eine gute Nahrung und das Sehen des All! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen,

    interessantes Thema – ich denke, ich werde jetzt testweise auch mal auf fluoridfreie Zahnpasta umschwenken und außerdem eine Fluorid-Ausleitung machen. Hat hierzu jemand Erfahrungen mit Curcumin-Kapseln gemacht? Verschiedenen Quellen [1] zufolge soll „Curcumin nicht nur vorhandene Fluoride eliminieren, sondern auch neu in den Körper eintreffendes Fluorid aufhalten“ können.

    LG,
    Stefan

    [1] http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluoride-ausleiten-ia.html
    http://netzwerkpforte.de/kurkuma-befreit-und-schuetzt-gehirn-und-zirbeldruese-vor-giftigen-fluoridbelastungen/

    Gefällt mir

  • Cannabis blockiert nicht die Zirbeldruese, da liegst du voellig falsch.

    Gefällt mir

  • Bitte um wissenschaftliche Belege fuer die Beahuptung das Cannabis die Zirbeldruese negativ beeinflusst.

    Danke.

    Gefällt mir

    • Hi juergensly,

      Der regelmässige Konsum von Cannabis beeinflusst den Menschen im allgemeinen negativ. Das kann ich dir als langjähriger Kiffer bestätigen.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steve,

        tut mir leid, aber so sieht kein wissenschaftlicher Beleg aus, gut es sind deine persoenlichen Erfahrungen mit der Pflanze Cannabis oder besser mit dem was der geldgierige und manipulative Mensch daraus gemacht hat, die dich dazu bewegen diese abstruse Aussage zu machen. Nicht das ich dir Eigeninteresse vorwerfen moechte, aber es ist nunmal so:

        Ich empfehle dir den offiziellen Bericht, lies ihn und dann unterhalten wir uns weiter.

        THE REPORT. CANNABIS: THE FACTS, HUMAN RIGHTS AND THE LAW ISBN 9781902848204.

        Gefällt mir

        • Hi juergensly again,

          Ich empfehle dir den offiziellen Bericht, lies ihn und dann unterhalten wir uns weiter.

          Mich interessiert kein „wissenschaftlicher Beweis“, ich habe die persönliche Erfahrung von 25 Jahren Drogenkonsum und die vieler Freunde, die dasselbe sagen würden. Mir persönlich ist vollkommen schnurz, was andere Leute dazu sagen, es soll auch jeder kiffen, der meint es notwendig zu haben. Wir alle tragen die Verantwortung für uns selbst, aber wir müssen auch mit den Konsequenzen leben.

          lg,

          Gefällt mir

          • Hallo Steven^^

            Ja, so zwischendurch mal einen durchziehen, dagegen ist nichts zu sagen. Aber wer kifft, hat meistens nen Grund dazu und da gehen dann die Probleme los. Ohne dass mans merkt wirds zur „Universalmedizin“ und dann kommen die negativen Seiten, die man erstmal nicht sieht weils einem subjektiv ja gut geht.
            Wenn offizielle Berichte zeigen, dass kiffen schlecht ist, dann wird Argumentiert „ja die böse Konzernindustrie steckt dahinter“, fallen Berichte positiv aus, nimmt man sie gern als Rechtfertigung um sich hemmungslos zuzudröhnen. Drum gilt auch da wieder, die Untersuchungen sind für die Tonne.
            Aber wer meint er müsse diese Erfahrungen unbedingt machen soll halt. Aber seine Meinung sollte er für sich behalten bis er wirklich Klarheit drüber hat.
            Maß und Ziel wären ne feine Sache, aber Maß- und Ziellosigkeit sind halt die Regel. Drum hab ich auch schonmal erwähnt daß es uns an der Drogenkultur fehlt, die als Rückgrat für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Drogen nötig wäre…

            LG
            Andi

            Gefällt mir

            • Hey Andi,

              Maß und Ziel wären ne feine Sache, aber Maß- und Ziellosigkeit sind halt die Regel. Drum hab ich auch schonmal erwähnt daß es uns an der Drogenkultur fehlt, die als Rückgrat für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Drogen nötig wäre…

              Ja, dann wäre das ein völlig anderes herangehen an die Sache. Es ist ja eine Geschichte, wenn man beispielsweise, wie in älteren Kulturen hergeht und diese Rauscherfahrung „zweckgebunden“, bewusst macht, oder sich einfach nur zudröhnen will. Keine Frage, ich hatte einige tolle Erfahrungen mit allen möglichen Drogen, aber das kam mit einem Preis, der zu bezahlen war. Wie du richtig sagst, Maß und Ziel wären angesagt ..

              Grüße von der Sonne .. 😉

              Gefällt mir

          • Habe nichts anderes als Antwort von dir erwartet.

            Auch ich habe persoenliche Erfahrungen mit Cannabis (45 Jahre), allerdings rein medizinischer Natur, also bitte verschone uns mit deinen Kiffermaerchen.

            Vielen Dank.

            P.S.: Auch du besitzt das menschliche Endocannabinoid System.

            Gefällt mir

            • „Habe nichts anderes als Antwort von dir erwartet.“

              Also Steven, jetzt echt mal… wie kannst Du nur seine schöne heile Kifferwelt ankratzen.^^
              Machst ihm seine ganze alternative Traumwolke kaputt…^^
              Was fällt Dir nur ein…😀

              Gefällt 1 Person

              • „Wenn ein Verbrechen eine besonders sozialschädliche Handlung ist, dann ist die Prohibitionspolitik ein Verbrechen.“

                Dr. Rainer Ullmann, deutscher Allgemeinmediziner in „Warum das Drogenverbot ungesund ist“

                Gefällt mir

            • Auch du besitzt das menschliche Endocannabinoid System

              So what? Damit kommt man auf die Welt, das bedeutet nicht, man müsse sich Cannabis künstlich zuführen. Mir ist grundsätzlich egal, ob du dir die Birne zudröhnst oder nicht. Tu was du nicht lassen kannst . .

              lg,

              Gefällt mir

            • Endorphine sind übrigens körpereigene Opioide. Trotzdem käme niemand auf die Idee Heroin als gesundheitsfördernd zu betrachten.
              Wenn Männer durch übermässigen Bierkonsum anhaltend ihre Östrogenrezeptoren stimulieren, sind die Folge „Biertitten“ und „Paulanermuskeln“. Also das willkürliche Zuführen auch körpereigener Stoffe hat unerwünschte Nebenwirkungen, die halt einfach nicht immer sofort sichtbar sind, siehe auch Kortison z.B….
              Bei Cannabis ist es ein gestörter Schlaf-Wachrythmus, Realitätsverlust, verminderte Reaktionszeit, die mnemonischen Fähigkeiten leiden, insgesamt eine Störung des Vegetativums und mitunter psychische Begleiterscheinungen wie Panikattacken, Psychosen und Neurosen.
              Über die positiven Wirkungen brauchen wir hier nicht schreiben, die sind mittlerweile hinreichend bekannt. Aber irgendwann kippt die Sache halt, und weil man zunächst ja nur positive Wirkungen sehen konnte, dauerts evtl lange, bis man die negativen Seiten wahrnimmt.
              Aber wer will, kann gerne soviel kiffen wie er mag. Wenn dann die Psyche zerschossen ist kann er gern zu mir kommen, ich kümmere mich dann gern (entgeltlich versteht sich) darum. Aber sagt nicht, es hätte keine Warnungen gegeben.

              LG
              Andi

              Gefällt mir

              • Cannabinoidmangel könnte eine Vielzahl von gesundheitlichen Leiden erklären
                Artikel erschienen auf: http://bit.ly/1cir83X

                Wie wir wissen, werden Endocannabinoide natürlich im Körper produziert und spielen eine wichtige
                Rolle bei der allgemeinen Gesundheit. Ebenso haben medizinisches Marihuana und
                Phytocannabinoide, gewonnen aus Cannabis, eine Reihe von therapeutischen Nutzen.

                Forscher suggerieren die Existenz des Cannabinoid Mangel.

                Die Liste der Krankheiten, mit denen Cannabis als Heilmittel verbunden wird, ist vielfältig und wächst
                stetig. Ob Cannabinoide zu Linderung von Migräne, Fibromyalgie oder Reizdarmsyndrom
                (IBS)eingesetzt werden, ist der Wirkungsmechanismus weitgehend identisch; der Erfolg wird der
                Aktivierung der Körpereigenen Cannabinoid-Rezeptoren zugeschrieben.

                Auffallende Ähnlichkeiten zwischen einer Vielzahl von Krankheiten, haben gezeigt, dass sie sehr gut
                auf die Cannabinoid-Behandlungen reagieren. Das bringt eine interessante Frage auf. Ist es möglich,
                dass ein „Cannabinoid-Mangel“ Ursache für diese Beschwerden ist? Einige Wissenschafter glauben,
                dass das der Fall ist.

                Ethan Russo: Klinischer Endocannabinoid-Mangel

                Dr. Ethan Russo ist der Senior Medical Advisor bei GW Pharmaceuticals, das Unternehmen, welches
                für Sativex und Epidiolex verantwortlich ist. Einer seiner wichtigsten Beiträge zum Wissen von
                Cannabis kann in seiner Studie „Taming THC „, in dem er die synergistische Wirkung von Terpenen in
                Cannabis behandelt.

                Im Jahr 2004 schlug Dr. Russo die Idee des klinischen Endocannabinoid-Mangel (CECD) in einer Studie
                vor (veröffentlicht in Neuro endocrinology letters). Er suggeriert , dass der Mangel an Cannabinoiden
                die zugrunde liegende Ursache ist warum Cannabis diese zahlreichen Krankheiten lindern kann.
                „Migräne, Fibromyalgie, IBS und die damit verbundenen Krankheitsbilder haben gemeinsame
                klinische, biochemische und pathophysiologische Muster, die einen zugrunde liegenden klinischen
                Endocannabinoid-Mangel, der in geeigneter Weise mit Cannabinoid-Medikamenten behandelt
                werden können, andeuten“, erklärte er .

                Dr. Robert Melamede: Cannabis und altersbedingte Krankheit

                Ebenso Dr. Robert Melamede , ehemaliger Biologie Fachbereichs Leiter und derzeitiger Professor an
                der University of Colorado – Colorado Springs, hat herausgefunden, dass Endocannabinoide den
                Alterungsprozess hemmen können. Außerdem spekuliert er, dass Cannabinoide essentielle
                Nährstoffe sind mit der Fähigkeit, altersbedingte Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf -Krankheit
                zu minimieren.

                Dr. Melamede erklärt, dass seine Erfahrung mit der Untersuchung der Strahlentherapie und der DNA-
                Reparatur, zusätzlich zu seinem persönlichen Konsum von Cannabis ihm eine einzigartige Perspektive
                auf die Pflanze gegeben hat. Es wird zunehmend anerkannt, dass freie Radikale für das Altern und
                altersbedingte Krankheiten verantwortlich sind. Insbesondere werden sie mit kardiovaskulären Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Krebs, altersbedingter kognitiver Dysfunktion und Skeletterkrankungen wie Osteoporose in Verbindung gebracht.

                Interessanterweise geht die Bildung von freien Radikalen Hand in Hand mit einer Entzündung. Wenn
                man bedenkt das Cannabinoide wie Cannabidiol (CBD) Sehen dafür bekannt sind, Entzündungen zu
                hemmen, liegt es nahe, dass sie eine Rolle in der Modulation der freien Radikale auch spielen
                könnten. Laut Dr. Melamede, sind altersbedingte Krankheiten einfach das Ergebnis von entzündungsbedingten
                freien Radikalen. Wie er in dem Americans for Safe Access (ASA) Erfahrungsbericht
                :http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=b0cSg5CW6PQ) erklärt zirkulieren
                entzündlichen Erkrankungen eine lange Zeit , bis „das schwächste Glied“ zerbricht. Natürlich variiert
                diese Verbindung von Person zu Person, was wiederum erklärt, warum ein Cannabinoid-Mangel sich
                in einer Vielzahl von Möglichkeiten präsentieren kann.

                Cannabis kann Cannabinoid-Mangel reduzieren

                Dennoch, den Körper mit Cannabinoiden zu versorgen kann der Nutzen für jede Mängel bedingten
                Krankheitszustand sein. Essentielle Fettsäuren wie Omega-3, haben eine große mediale
                Aufmerksamkeit in den letzten Jahren für ihre Herz-Kreislauf Vorteile erhalten. Dr. Melamede betont
                jedoch dass die Omega-3 Fettsäuren direkt das Endocannabinoid-System ansprechen, eine Tatsache,
                die nur wenigen Menschen bewusst ist. Er spekuliert, dass die essentiellen Fettsäuren aus Hanföl sogar noch besser als Omega – 3 wären. Es wäre möglich, organische Anbautechniken zu verwenden, während das aus Fisch gewonnene Omega-3 Quecksilber enthalten könnte. Natürlich wird nur die Ernährung einen begrenzten Effekt auf Endocannabinoid-Produktion haben, weshalb Dr. Melamede glaubt, Cannabis sollte als Ergänzung
                verwendet werden. Laut ihm, bei verlängerter Lebenserwartung der Menschen, im Vergleich zu
                historischen Durchschnittswerten, haben altersbedingte Erkrankungen die häufigsten Tode zu
                verzeichnen.

                „Niemand stirbt weil er alt ist“, erklärte er. „Die Menschen sterben an altersbedingten Krankheiten.
                Dr. Melamede erinnert sich im Erfahrungsbericht an eine ähnliche Situation bevor Antibiotika
                erfunden wurden, als Infektionskrankheiten für eine Reihe von Todesfällen verantwortlich waren.
                Ohne erwähnen zu müssen dass Menschen heute mit Zugang zu einer angemessenen
                Gesundheitsversorgung nicht mehr an Infektionskrankheiten sterben müssen. Von daher denkt er,
                dass wir als Menschen sich anpassen müssen, um den Nachteilen von unnötiger entzündlicher
                Aktivität zu begegnen.

                Es ist unwahrscheinlich, dass wir so schnell genug durch die Evolution gehen
                können, aber Dr. Melamede glaubt, das Cannabis ein „Wundermittel“ ist, das helfen kann
                Homöostase zu erreichen. Ferner sieht er Cannabis als einen wesentlichen Nährstoff ähnlich einem
                Vitamin. In diesem Sinne scheint es, dass Cannabis, Cannabissäfte und die Einnahme von rohen
                Blättern oder Cannabis-Esswaren, positive präventive Maßnahmen gegen altersbedingte Krankheiten
                haben.

                http://www.arge-canna.at

                P.S.: 1. Ich kiffe nicht. 2. Ich nehme keine Drogen. 3. Ich bin Veganer.

                Lg, von dem menschlichen Endocannabinoid System

                Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s