Aufruf zur Katzenausrottung

geschrieben von Steven Black:

Ich weiß nicht, wie es euch derzeit so geht, aber ich komme manchmal aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Scheinbar kommt echt das wildeste Zeug zum Vorschein, Dinge werden öffentlich geäußert, die noch vor Monaten keiner so gesagt oder gemeint hätte.

Jüngstes Beispiel, und von mir thematisiert, weil ich Katzen von ganzem Herzen liebe:

Da gibts einen Menschen namens Gareth Morgan, und er fordert tatsächlich man sollte alle Katzen ausrotten! Okay, erst nur alle freilaufenden Katzen ..  und er sieht sich übrigens als Tierschützer. 

image<- Quelle: 

Nein, ich bin NICHT empört, auch nicht entrüstet, daß trifft es nicht im mindesten, ich bin stocksauer!  Eigentlich bezeichne ich mich als relativ beherrschten und ausgeglichenen Kerl, aber nachdem ich das gelesen habe, musste ich erst mal viel Wasser trinken, um mich abzukühlen.

Gareth Morgan hat eine – in seinen Augen, äußerst logische Argumentation aufgebaut, um diese Forderung in die Wirklichkeit zu übersetzen.

Gareth Morgan hat eine Initiative gestartet, die Katzenfreunde nicht einfach kalt lassen kann. – “That little ball of fluff you own is a natural born killer”. – "Dieses flauschige Fellknäuel, das du besitzt, ist ein geborener Killer," heißt es auf Morgans Homepage.

image<- Quelle:

Während eine ganze Menge Leute, viel Zeit darauf verwenden, ihre Illusionen und Zerrbilder aufzulösen und zu transformieren, bedienen andere Leute sie mit voller Wucht.

Dieser Herr Gareth Morgen ist NICHT irgendein Tierhasser, der Mann ist ein Investment Banker, sehr angesehen und erreicht durchaus eine ganze Menge Menschen, die großteils keine eigene Meinung haben. Was ihn zu einer realen Gefahr für Katzen macht ..

image<- Quelle:

Es ist natürlich auch diesem Umstand zu “verdanken”, daß seine völlig verqueren Ansichten bereitwillig über die Medien verbreitet und lanciert werden.  Was ein Investmentbanker zu sagen hat, daß ist … ja, das ist .. öhm, völlig unwichtig, aber die Medienkontrolleure sind da etwas anderer Meinung. Es wird langsam wirklich Zeit, daß diese “falschen Filme” nicht mehr gedreht werden ..

Doch auch  Zoologin Yolanda van Heezik von der Universität Otago  nennt Katzen "subventionierte Raubtiere" .

image<- Quelle:

Gareth Morgan schlägt in dieselbe Kerbe: “Katzen seien die “mörderischsten Raubtiere auf dem ganzen Planeten”, meint der Herr. Und als er zu Beginn des Jahres, mit seiner Initiative “Cats to Go” (Katzen müssen weg!) an die Öffentlichkeit ging, waren seine Hauptargumente:

“Sie sind Serienkiller, die aus Spaß töten!”

“Die Gesellschaft muss sich überlegen, ob sie eine breite Tierwelt, oder lieber Katzen mag.”

 image<- Quelle:

Der Herr “Umwelt_Banker_Aktivist” will damit “den natürlichen Vogelbestand Neuseelands sichern”, den er durch wuchernde, unaufhaltsame Katzenkiller bedroht sieht. Vor allem der Kiwi, das Nationalsymbol Neuseelands, sei laut Morgan gefährdet. Ein Vogelliebhaber, ein Ornithologe also, okay, die muss es auch geben, aber kann Vogelliebe nicht auch andere Tiere mögen? Eher nicht ..

Immerhin hätten sie, schreibt er, bereits zum Aussterben von neun einheimischen Vogelarten beigetragen und seien damit eine Gefahr für die Biodiversität des Landes.

Katzen oder Vögel – das ist die Wahl, vor die Morgan seine Mitbürger folglich stellen will. Und für ihn ist klar, wer am Ende weichen muss. Um sein Ziel – ein Neuseeland ohne Katzen – zu erreichen, fordert er die Ausrottung streunender Katzen und appelliert an Katzenbesitzer, ihr Tier kastrieren zu lassen, fortan in der Wohnung zu halten – und es nicht mehr zu ersetzen, wenn es das Zeitliche gesegnet hat. Mit einer Petition sollen zudem die lokalen Behörden aufgefordert werden, eine Registrierungspflicht und Mikrochips für Katzen einzuführen. Eine Maßnahme, die das Nachbarland Australien längst umgesetzt hat.

image<-Quelle:

Und daß Katzen die Vielfalt der Tierwelt bedrohen, will er aus mehreren diversen, Weltweit betriebenen Studien herausgelesen haben. Beispielsweise aus der Zeitschrift “Global Change Biology”, ein typisches “Biodiversität-Nachhaltigkeit-Klimawandel Unsinnpropagandablatt”, die kürzlich eine Studie dazu veröffentlichten, sind Katzen für 14 Prozent der weltweit ausgestorbenen Vögel, Säugetiere und Reptilien ursächlich verantwortlich!

Also DAS ist ja interessant:

Macht man sich die Mühe und guckt etwas länger in dieses Propagandateil hinein, wird man entdecken, daß in einer weiteren, anderen Studie zum “globalen Verlust an biologischer Vielfalt” der Klimawandel und der Verlust von Lebensraum, dafür verantwortlich gemacht werden! Beide, so hieß es dort, seien ein Schlüssel für diese bedrohlichen Prozesse , welche den globalen Verlust an biologischer Vielfalt steuern würden ..

Also WAS JETZT? Sind nun Katzen die Artenvielfaltzerstörer, oder Klimawandel und Mangel an Lebensraum? Mir deucht, ganz wie sie s brauchen, so werden die Täter und Opfer von heute gebastelt – kommt mir irgendwie ungemein bekannt vor ..

Ein anderes “Argument” ist, angeblich kamen Forscher des amerikanischen “Smithsonian Conservation Biology Institute” zu dem Ergebnis, dass die 110 Millionen amerikanischen Katzen jährlich, etwa 2,4 Milliarden Vögel und 12,3 Milliarden Säugetiere töten. Das seien mehr tierische Opfer, als etwa Pestizide oder Kollisionen mit Autos fordern würden. 

Auch britische Forscher untermauerten diese Behauptung, sie sagen, daß  sich die Anzahl der Katzen seit 1965 verdoppelt hätten. Hand in Hand damit, sollen die Spatzen und Stare abgenommen haben. Und allein die Präsenz der pelzigen “Vorgarten-Guerillas” würde laut Forschern der University of Sheffield ausreichen, um den Vogelbestand zu reduzieren.

Die Vögel stünden aus Angst nämlich unter solchem Stress, dass sie ihrem Nachwuchs kaum Aufmerksamkeit schenkten, sondern nur Ausschau nach den krallenbestückten Feinden halten. Das würde sie so nachhaltig vom Füttern der Jungen abhalten, dass der Vogelbestand im Extremfall um bis zu 95 Prozent sinken könne.

DAS ist kein Witz, daß wird von denen so behauptet! Feldforschung an den Unis ..  klar, das dabei dann sowas herauskommt!  Inzwischen hat die Weltnaturschutzunion die Hauskatze auf die Liste der 100 weltweit gefährlichsten invasiven Arten gesetzt. Geht’s noch? Eigentlich will man das nicht glauben, aber es geht noch weiter:

Der US-Studie zufolge töten allein in den USA Katzen bis zu 3,7 Milliarden Vögel sowie 20,7 Milliarden kleine Säuger. Die Ergebnisse übersteigen alle bisher getroffenen Annahmen anderer amerikanischer Studien. Sie liegen auch über der angenommenen Sterblichkeitsrate durch menschliche Einflüsse, so zum Beispiel durch Zusammenstöße mit Fenstern, Gebäuden, Funktürmen, Fahrzeugen und Verschmutzung durch Pestizide.

Und DAS sollen wir glauben? Da kann ich gegenhalten, kann auch Studien zitieren: Erstauntes Smiley

image<-Quelle:

Funktürme:

Jedes Jahr sterben 6,8 Millionen Zugvögel an Funktürmen in den USA und Kanada. Diese Schätzung geht aus einer Studie hervor, die in dem wissenschaftlichen Fachjournal PLoS ONE veröffentlicht wurde. Vorwiegend verfangen sich die Vögel in den Kabeln der Türme, wo sie schließlich zugrunde gehen, berichten die Forscher. Zwei Hauptursachen konnten sie ausmachen: die Höhe der Türme und deren roten, kontinuierlich leuchtenden Warnlichter. Letztere zögen sie regelrecht an.

Pestizide:

Alleine durch diese Pestizid Verschmutzung sterben jährlich 67 Millionen Vögel.

Dennoch, die Wirklichkeit interessiert überhaupt nicht und so ist ihr Fazit Sonnenklar: Der größte Schaden geht bei Vögeln genauso wie bei Säugern, auf freilebende und herrenlose Katzen zurück, Basta und Punkt!

image                                                                                         Quelle: ->

Die amerikanische Studie kommt zu dem Schluss, dass der Einfluss von Hauskatzen auf heimische Wildtiere reguliert werden muss. Es wird nicht sehr lange dauern und in” BRD Hausen” wird es zur Flächendeckenden Kastration von Katzen kommen!  Einige Städte folgten dem Die  Stadt Paderborn fühlt sich als “Vorreiter” und führte bereits eine Kastrationspflicht ein. In den Städten Verden und Hildesheim müssen Katzen außerdem einen Chip tragen, damit sie leichter ihrem Besitzer zugeordnet werden können.

Ich würde glatt wetten wollen, daß Herr Investor einige Firmen unter seinen Fittichen hat, die mit solchen RIFIDs Chips etwas Absatzprobleme haben. Beweisen kann ichs  leider nicht ..

image<-Quelle:

Ganz schlimm findet Herr Gareth Morgan auch, daß ein staatliches ,Neuseeländisches Gesetz namens SPCA ins Leben gerufen wurde,  welches eine “Rettet leben” Kampagne initiierte.

Das SPCA Gesetz hätte dafür gesorgt, daß man verwilderte Katzen anstatt einzufangen und sie zu  neutralisieren (Euphemismus für umbringen)  erneut in die Gemeinschaft eingliedert (TNR) werden. Herrje, er meinte sogar, daß in einigen Bereichen dieser Kolonien, sogar Katzen gefüttert werden.

Oh ja, DAS ist selbstverständlich ganz furchtbar! Verwirrtes Smiley OMG! PFUI, ganz böses SPCA!

Der Herr meint jene Tierfreundliche Haltung, deren Mission es ist innerhalb der Gemeinden mit einem sogenannten “Adoption Center” herrenlosen, streunenden Hunden und Katzen Obdach und Pflege zu gewähren. Sie arbeiten dabei aufgrund einer vorbildlichen  “nicht töten, keine Käfig Philosophie” und fördern humane Haltungen und verantwortungsvollen Umgang mit Haustieren. Sie begleiten junge Menschen und Tierhalter durch diverse “Bildungsprogramme” und wollen ihren Gemeinden dadurch Führung geben, wie man mit Tieren Menschen/Tierwürdig umgeht. Es mag zwar traurig sein, daß man sowas überhaupt jemand beibringen muss, aber besser ist es, wenn ein Bewusstsein dafür geschaffen wird.

Tatsache ist auch, ein solches SPCA Programm würde auch unseren Breiten ganz gut tun .. unsere Tierheime sind komplett überfüllt und überfordert!  Den Gesetzgeber kümmerts allerdings nicht ..

image<- Quelle: 

Na gut, ich schätze jeder, der eine Katze zu Hause hat, der weiß schon, daß Katzen – sofern sie noch Urinstinkte hat, durchaus gerne jagen, Mäuse, Vögel – whatever ihnen Appetit macht. Dennoch, würde man eine durchschnittliche Hauskatze, die gewohnt ist ihr “Fresschen” vom Supermarkt, oder wenn sie sehr verwöhnt sind, persönlich vom Hausherrn bekocht werden – klar, daß gibts – würde man die, von heute auf Morgen ins Freie lassen, auf sich alleine gestellt, wären wohl 80 % unfähig zu überleben. Ihre Instinkte sind durch die Domestizierung eingeschlafen/eingerostet/etc. 

Und WENN Katzen frei rumlaufen, dann tun sie, was Gott/das Universum/die NATUR und das LEBEN selbst, Katzen mitgegeben hat als Programmierung. Und WAS IST ihre Programmierung? WAS ist der Sinn des DaSeins von Tieren?

Sie SPIEGELN der Menschheit ihr Verhalten. Es ist wieder mal typisch, das man dann Ursache und Wirkung verkehrt herum interpretiert, daß gilt im übrigen auch für andere Raubtiere, Löwen, Geparden, Bären, etc.

Tiere haben einst nicht auf diese Weise existiert, sondern in vollkommender Anbindung an die Einheit allen Lebens und der Verbundenheit mit Allem-was-ist gelebt. Das mag für uns heute schwierig nachvollziehbar sein, aber wenn man es auf diese Weise betrachtet  :

Die Realität, wie wir sie wahrnehmen, wird von ALLEN Menschen auf der Welt gemeinsam kreiert, wir projizieren unsere Vorstellungen, wie Mangelhaft sie auch immer sein mögen, ins sogenannte “Morphogenetische Feld”, weidlich erforscht von genialen Leuten wie Rupert Sheldrake. Wie ein Diaprojektor seine Bilder auf eine unglaublich riesige Leinwand ..

Wir leben in einem Holographischen Universum, uns wird präsentiert was IN UNS ist, unsere Gedanken und Gefühle, auch die Emotionen und das unbewusste. Wozu soll das gut sein?

Um die Schöpfung zu ERFAHREN, unsere Schöpfungen, und um uns selbst darin und dadurch zu erkennen. WER und WAS wir sind .. nämlich Schöpferwesen.

Die Menschheit lebt seit vielen Jahrtausenden nun, in einem Dämmerzustand und großer Unbewusstheit, wir haben unsinnige Glaubenssätze verinnerlicht, wie “der Stärkste überlebt”,  und “dem Sieger gehört die Beute”, etc. WENN wir sowas glauben, gestaltet die MATRIX des Feldes genau diese Erfahrung, die Tiere tun nichts anderes als diesen Gedankenformen zu folgen, um sie uns BEWUSST zu machen. Es hat lange gedauert, bis wir es verstanden und  es wird noch etwas länger dauern, bis es alle verstanden haben.

Beispiel:

Das bekannteste Beispiel für das Vorhandensein des morphogenetischen Feldes ist, die erlernte Fertigkeit des Milchflaschenöffnens von Blaumeisen. In Großbritannien wurden vor dem 2. Weltkrieg Milchflaschen mit einem Aluminiumdeckel versehen, eine Meisenart hatte schnell eine Technik entwickelt, diese Deckel zu öffnen, um an die Milch heranzukommen. Mit Beginn des 2. Weltkrieges wurde die Milchflaschenproduktion auf Tüten umgestellt, die Meisen waren mangels Scheren wieder darauf angewiesen sich ihrer normalen Nahrungssuche zu widmen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Produktion der Milchflaschen wieder auf die Glasflaschen mit Aludeckel umgestellt, und obwohl alle Vögel, die die Fertigkeit des Flaschenöffnens noch von der Vorkriegszeit hätten kennen können, gestorben waren, begannen die Meisen in ganz Großbritannien wieder damit die Deckel der Milchflaschen zu knacken.

Diese Fertigkeit beherrschten mit einem Male alle Meisen in ganz Großbritannien, in den verschiedensten Regionen. Der Aktionsradius von Meisen ist aber eher beschränkt,so daß die Londoner Meisen nicht etwa mal eben nach Schottland geflogen sind, um den Meisen dort das Handwerk des Deckelöffnens beizubringen. Alle Meisen hat das Deckelöffnen via morphogenetischem Feld gelernt.”

image<- Quelle:

Und dieses Weltweite Feld, auch “die MATRIX” genannt, spiegelt die Gedanken, Gefühle und Emotionen, jedes einzelnen Menschen. Dies ist übrigens das Motiv für die Tatsache, daß nur mehr 4-5 Weltkonzerne die KONTROLLE über alle Medien ausüben.  Disney, Viacom, GE, AOL Time Warner und News Corp. Diese Gleichschaltung und Konformität der Meinungen, erschaffen auf diese Weise eine kranke, korrupte und negative Realitäts-und Wirklichkeitsspirale, weil ja auch alles was wir lesen, hören und sehen, verarbeitet und gespiegelt wird .. 

Man muss allerdings NICHT unbedingt, solch philosophische Betrachtungen zur Verteidigung unserer Samtpfotigen Freunde verwenden. Es geht auch etwas einfacher, indem wir mal ein paar tatsächliche Zahlen sprechen lassen:

Tirols Grande Dame des Tierschutzes, Inge Welzig, nimmt all diese Zahlen auseinander und zerpflückt sie spielend.

image                                                                                                                          Quelle:– >

Problemlos nimmt sie ihnen den Wind aus den Segeln: „Natürlich töten Katzen Vögel. Das würde kein Mensch abstreiten. Allerdings sind die hohen Zahlen übertrieben. Denn würden Katzen derart effizienten „Vogel-Genozid“ betreiben, gäbe es längst keine Singvögel mehr.”

„Im Gegenteil. Vögel rotten Vögel aus. Der Eichelhäher ist im Unterland etwa eine reale Gefahr für Singvögel, weil er deren Nester plündert“, klärt Welzig auf. Elstern und andere Rabenvögel würden ihre kleineren Kollegen ebenfalls sehr gefährden: „Da diese Feinde auch fliegen können, erwischen sie ein Vielfaches an Opfern.“

Ein weiteres Argument: „Vor 20 Jahren war die heimische Spatzenpopulation erschreckend gering. Seit damals ist die Zahl der Tiroler Katzen um ein Vielfaches gestiegen – auf knapp 100.000 in Tirol. Und trotzdem gibt es heute mehr Spatzen denn je. Wären Katzen so fatal für Vögel, hätte sich die Spatzenanzahl nie so erweitern können.“

Wie auch immer, wir alle wissen daß freilaufende Katzen, überhaupt Tiere insgesamt, nur deswegen “frei” rumlaufen, weil sie ein MENSCH freigesetzt und sich vor seiner Verantwortung gedrückt hat! DAS sind die Probleme, die es zu lösen gibt, die Umkehrung von Ursache und Wirkung lenkt davon ab und nun will ein Herr Morgan alle diese Katzen in seiner Heimat ausrotten.  Und eh klar, erhielt er sogar hier “Bravo Beifall” ..

Super, richtig toll, verdammt nochmal, wie wär’s wenn ihr mal alle erwachsen würdet?! Inklusive aller Möchtegernwissenschaftler und Investmentgurus – wir ALLE wären euch so unglaublich dankbar!  Da macht ihr euch gar keine Vorstellungen von ..

Quellennachweise:

http://nationalzoo.si.edu/SCBI/C2S2/default.cfm

http://garethsworld.com/catstogo/

http://www.hossli.com/articles/2003/06/06/viele-kanale-und-doch-keine-vielfalt/

http://www.fremdwort.de/suchen/synonym/Domestizierung

http://www.bowvalleyspca.org/mission

http://djv.newsroom.de/news/?meta_id=3270

http://www.tt.com/Freizeit/6125355-2/killer-auf-samtpf%C3%B6tchen.csp

__________________________________________________________________________

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte über E-Mail:

67 Kommentare

  • Hallo Stefan,
    Nur nicht aufregen mein Lieber😀
    Hab’s vor ein paar Tagen auch am Rande mitgekriegt, mich kurz gewundert über soviel Pseudowissenschaft. Was soll man sagen, wer die Welt aufgrund von Statistiken verstehen will, hat noch einen langen erkenntnistheoretischen Weg vor sich. Wer die Natur versteht, wird sehen, dass Hauskatzen auch zur Auslese beitragen und in ein paar Jahrzehnten sind nur noch die Meisen-Gene übrig, die den Katzen nicht mehr auf dem Leim gehen😉
    Und ich persönlich hab lieber Rassenvielfalt bei Katzen als Artenvielfalt bei Vögeln, soviel politische Unkorrektheit muss sein…
    Man, man, man, Investmentbanking trägt schon nicht grad zu einer höheren Bewusstseinsfrequenz bei😉
    Herzlichst, euer Chaukee

    Gefällt mir

    • Freund Chaukee
      Dank dir für Zuspruch!
      Ich lieeebe deine politische Unkürrektnüs!
      Katzen sind mir auch lieber, das ist gar keine Frage
      und ist auch bei der Mehrzahl der Leute so.

      gute Nacht😉

      Gefällt mir

    • Chaukee again,

      Man, man, man, Investmentbanking trägt schon nicht grad zu einer höheren Bewusstseinsfrequenz bei


      lg,

      Gefällt mir

      • Liebe Freunde, ihr erinnert euch an die kürzliche Petition wegfen dem Wasser?
        Sieht gar nicht so übel aus .. na ja, oder auch nicht, wir werden sehen ..
        -____________________________________________________________________________________
        Millionen wehren sich gegen privatisierte Wasserversorgung

        13.02.13 – 1.068.317 Menschen aus bislang sieben europäischen Ländern haben bis zum 12. Februar 2013 ein Bürgerbegehren gegen die Privatisierung der Wasserversorgung unterschrieben. Bis September will die Initiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ die Zwei-Millionen-Marke übertreffen. Obwohl die EU-Kommission rechtlich damit zu nichts verpflichtet ist, hat es in der Geschichte der EU noch zu keinem europaweiten Bürgerbegehren einen solch großen Zuspruch gegeben.

        Die Wasserversorgung als elementarer Bestandteil der Daseinsfürsorge ist traditionell Aufgabe der Kommunen, die dazu Konzessionsverträge mit Stadtwerken oder regionalen Versorgern abschließen. In den nächsten Jahren laufen viele dieser langjährigen Verträge aus und Großkonzerne lauern auf den Zugriff zu diesem Spekulationsobjekt für die Anlage ihres überschüssigen Kapitals. Das Volumen des Wassermarktes in der EU wird auf einen dreistelligen Milliardenbetrag geschätzt.

        Schon seit Jahren läuft ein schleichender Prozess der Privatisierung der Wasserversorgung – mit fatalen Folgen. Die Preise für Trinkwasser und die Abwassergebühren steigen teilweise um bis zu 400 Prozent, die Qualität und deren Kontrolle sacken ab, Arbeitsplätze werden vernichtet, die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten verschlechtern sich. Regelrechte Skandale gab es in London, wo die privaten „Versorger“ das Rohrleitungsnetz dermaßen verrotten ließen, dass Aus- und Unfälle nicht abreißen. In der französischen Großstadt Grenoble flog nach Jahren ein gigantischer Korruptionsskandal beim Privatisierungspoker auf.

        In vielen Städten werden aufgrund der wachsenden Proteste geplante Privatisierungspläne gebremst oder – wo sie schon vollzogen wurden – eine Rekommunalisierung betrieben. In Potsdam wurde der Vertrag mit einem französischen Wasserversorger wieder gekündigt. In Berlin richtete sich ein erster erfolgreicher Bürgerentscheid gegen die von SPD und Linkspartei betriebenen Privatisierung. Immerhin stieg RWE dort angesichts dieser Proteste aus dem lukrativen Geschäftsmodell aus.

        Diesen Plänen den Kampf anzusagen, ist unbedingt richtig. Allerdings darf man sich nicht der Illusion hingeben – wie es Attac und Teile der Linkspartei tun -, mit der Rekommunalisierung wurde die Wasserversorgung wieder in „Volkes Hand“ gelangen. Auch die kommunalen Betriebe unterliegen dem „Wirtschaftlichkeitsprinzip“ und sollen für die kommunalen Haushalte Gewinne abwerfen. Unter anderem auf diesem Weg sind sie selbst in die staatliche Umverteilungspolitik zu Gunsten der internationalen Konzerne und zu Lasten der breiten Massen eingebunden.

        Während überall der Protest dagegen aufflammt, legte die EU-Kommission neue „Konzessionsrichtlinien“ auf. Sie enthalten eine europaweite Ausschreibung und komplizierteste rechtliche Vorgaben, denen sich die Gemeinden nur schwerlich entziehen können. Unterstützung findet sie besonders bei der Merkel/Rösler-Regierung. Skandalös ist, dass Griechenland und Portugal von der Troika aus IWF, Europäischer Zentralbank und EU gezwungen werden, die gesamten Wasserversorgung ihrer Länder zu privatisieren. Der Preisanstieg für die ohnehin gebeutelten Massen ist jetzt schon eklatant.

        Mehr Informationen und die Möglichkeit zur online-Unterzeichnung gibt es unter http://www.right2water.eu/de.
        _____________________________________
        Quelle:http://www.rf-news.de/2013/kw07/millionen-gegen-privatisierte-wasserversorgung

        Gefällt mir

        • Siehste, DAS erzählen sie uns nicht ..
          __________________________________________
          11.02.13 – Irland: 100.000 bei Demos gegen „Bankenrettung“

          Am Samstag demonstrierten in Irland in verschiedenen Städten Zehntausende gegen das staatliche Krisenprogramm und forderten die Einstellung der Zahlungen für die „Rettung“ der Banken. Zu dem Protest, dem größten seit vier Jahren, hatte der Gewerkschaftsbund ICTU aufgerufen. In der Hauptstadt Dublin beteiligten sich rund 60.000 Menschen, 15.000 demonstrierten in Cork, 13.000 in Waterford und 10.000 in Limerick. In den vergangenen Jahren wurden die Gehälter im öffentlichen Dienst um rund 20 Prozent gekürzt.
          Artikelaktionen
          _________________________
          Quelle: http://www.rf-news.de/2013/kw07/11.02.13-100.000-protestieren-in-irland-gegen-bankenrettung

          Gefällt mir

      • Genau deshalb auch der Slogan…“Weg mit den deutschen Propaganda-Medien“…..und boykottiert diese Lügen-Verbreiter auf allen Ebenen!!!!!

        lg

        Gefällt mir

      • das gibt noch mehr … was nicht erzählt werden darf …
        Die „verbotene“ Nachricht – betrifft: Griechenland
        Wassilis Aswestopoulos 11.02.2013
        http://www.heise.de/tp/artikel/38/38543/1.html

        Gefällt mir

        • Danke, liebe Petra!
          Schlimm, daß ist echt furchtbar!
          Wir wissen alle, daß diese Menschen, Menschen wie WIR auch,
          grundlos in Armut versinken, weil ihre „VolksZerterter“ Geschäfte
          mit dem Feind machen und ihre Heimat verkaufen. Anstatt die Gigantischen Ölfelder
          der Heimat mit dem Volk zu teilen, wird bewusst, das Land den Bach runtergelassen ..😦

          lg,

          Gefällt mir

    • hallo liebe Gemeinde der freiheitlichen Gedanken🙂

      wir haben hier zu hause 4 plus 2 Katzen, jede hat ihren eigenen Kopf ! – Wenn die auf dem Balkon Vögel sehen dann rastet die eine oder andere schon mal aus. Ist nun mal so, wie die großen Raubkatzen so haben auch die kleinere Variannte der Mauzis den “ Jagdinstinkt in sich „.
      Aber die Jagdbeute der Menschen, Menschen und Tiere SINNLOS; BÖSARTIG UND GRAUSAM ZU TÖTEN; ZU SCHLACHTEN scheint bei diesen Herren da oben überhaupt nicht angekommen zu sein.
      Ähhh, iss klar so einem Investbanker hängen ja eh nur die Dollars und Euros vor den Augen und die große Geldmenge “ vermatscht ihre Hirne „. Klar da ist Wahrnehmung
      eher wie Kaugummis auf den Augen und Ohren .
      Lg

      Gefällt mir

      • Tja lieber Freund,

        und nach den Spiegelgesetzen, sind wir als gesamte Menschheit (bzw. deren Bewusstsein), mit die Hauptverantwortlichen, wie kriegerisch sich auch unsere Tiere zueinaner verhalten……einmal abgesehen, von „den“ Tieren, die hier von „auswärts“ illegal auf dem Planeten eingeschleppt wurden und natürlicher Weise, hier niemals hingehört haben (z.B.Reptilien)

        Bleib` trotzdem weiterhin tapfer Junge………lg Joe

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,🙂

    ich komme mir vor, wie in einem falschen Film. Sind die
    tausende vom Himmel gefallenen Vögel.auch von den
    Katzen darunter geholt worden?

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Genau, Christa

      ich komme mir vor, wie in einem falschen Film. Sind die
      tausende vom Himmel gefallenen Vögel.auch von den
      Katzen darunter geholt worden?

      DIE hab ich ja ganz vergessen ..
      Jetzt verstehst du aber, daß der Beitrag
      sich praktisch von alleine schrieb, oder?😛

      Total falscher Film!

      lg,

      Gefällt mir

  • Hey Steve,

    Na, da schau her……dass war doch gerade erst vor einer Woche Thema in einem MS-Tages-Journalbericht…..

    „Gareth Morgan schlägt in dieselbe Kerbe: “Katzen seien die “mörderischsten Raubtiere auf dem ganzen Planeten”, meint der Herr……Sie sind Serienkiller, die aus Spaß töten!”

    Also, wenn ich dieser Definition folge….da kommen mir aber lange vor den Katzen, als erstes einmal die „Bankster“ in den Sinn……zumindest wenn ich an „Serienkiller, die aus Spaß töten“ denke……….und danach erstmal eine ganze zeitlang gar nichts…….

    o.k…..Katzen haben ja eigentlich in Australien und Neuseeland auch gar nichts verloren und es war auch nie ihr, von der Natur zugewiesenes Lebensumfeld….aber wer hat sie denn damals erst dort hingeschafft???…..es war der Mensch selbst, mit seinem Überseehandel…..und für die Ratten gilt dies übrigens auch….

    Wusstet Ihr eigentlich, dass es auch jedem Förster bzw. Jäger in Deutschland erlaubt ist Hauskatzen ohne Grund abzuschießen, welche sich mehr als 1 km (oder waren es zwei?) vom eigenen heimischen Hof entfernt haben…….genau davon handelte nämlich in der Hauptaussage, der letztens gesendete Mainstream-Bericht…und dass war mir bis dato, auch völlig neu..….zumindest hier in Deutschland…….

    ….merkt Ihr was?….diesen Typen scheinen, einem nach dem anderen, so langsam ihre Gehirne wegzuplatzen……mein Gebet daher: „mehr kosmische Energie“….denn das scheinen sie überhaupt nicht zu vertragen……bis hin zur eigenen Selbstauflösung…….

    lg Joe

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Joe,

      Zitat:

      „….merkt Ihr was?….diesen Typen scheinen, einem nach dem anderen, so langsam ihre Gehirne wegzuplatzen……mein Gebet daher: „mehr kosmische Energie“….denn das scheinen sie überhaupt nicht zu vertragen……bis hin zur eigenen Selbstauflösung…….“

      Wie wahr mein Lieber und so trefflich formuliert😉

      Danke auch für Deine vielen anderen Kommentare, die oftmals mein Herz berühren.

      Natürlich auch ein Danke an all die anderen lieben Kommentatoren hier im Forum und dem „Vater“ des Babys Stefan🙂

      lg Ralf

      Gefällt mir

      • Mahlzeit Ralf,

        Natürlich auch ein Danke an all die anderen lieben Kommentatoren hier im Forum und dem “Vater” des Babys Stefan

        WO bleibt meine Zigarre? Sollte man als „gestandener Vater“ nicht ne Zigarre kriegen?

        lg,🙂

        Gefällt mir

      • Hey, geschätzter Freund Ralf,

        erst einmal meinen ganz lieben Dank, für Dein nettes Kompliment, welches ich hiermit aber auch umseitig an Dich zuückgeben muss…..auch Deine sehr herzorientierten Kommentare und Ansichten, haben mir schon oft, aus tiefster Seele gesprochen……auch wenn sie in letzter Zeit, leider etwas seltener geworden sind.

        Kann ich jedoch, auch gut nachvollziehen…geht es mir zuweilen doch ganz genauso…..und wenn Ruhe sein muss, dann muss es halt auch so sein………..und dass ist hier auch ohne Vorwürfe oder eine erwartete Rechtfertigung dafür möglich………

        …..dieser Blog hier, lebt von all` den lieben Menschen, die tagtäglich dazu beitragen…ja dies komplettiert es auch erst zu einem „Ganzen“….

        ……wenn nur Eine/r, über einen längeren de-präsent ist………..fehlt schon wieder ein kleines Stück…..was ich damit sagen will, wir alle und Du absolut ebenso, tragen letztendlich täglich dazu bei………daraus etwas komplexes und Komplettes zu machen……..

        …..daher auch meinen lieben Dank an Dich, für all` Deine tiefsinnigen Kommentare und Meinungen bisher….mit denen ich mich ebenfalls im Herzen, mehr als gut sychronisieren konnte…….Deine Wellenlänge passt super hierher und macht einfach nur Spaß…………

        liebe Grüße johannes

        Gefällt mir

      • Lieber Joe,

        hab vielen Dank für Deine herzlichen Worte an mich🙂

        Zu Zeit befinde ich mich in unruhigem Fahrwasser und mein Leben beginnt sich im Aussen zu ändern…Viele Gedanken kreisen in meinem Kopf und die Harmonie zwischen Bauch und Verstand muss hergestellt werden😦

        Vertrauen ist nun gefragt, denn das Leben ist im Fluss…

        Alles Liebe,
        Ralf

        Gefällt mir

    • Update: (Nachtrag)

      Sorry….ich muss hier meine Entfernungsangaben nochmals neu revidieren….es ist in einigen deutschen Bundesländern leider noch viel radikaler als von mir gedacht:

      Zitat:

      „Deutschen Jägern ist es durch das Bundesjagdgesetz und die Landesjagdgesetze erlaubt, freilaufende und angeblich wildernde Hunde und streunende Katzen im Sinne des Jagdschutzes zu töten.

      Katzen gelten als streunend und dürfen von Jägern erschossen werden, wenn sie sich – je nach betreffendem Landesjagdgesetz – 200 bis 500 Meter vom nächsten bewohnten Haus aufhalten.

      Wiederum durch das jeweils geltende Landesjagdgesetz ist auch geregelt, ob dabei überhaupt ein „Wildern“ erkennbar sein muss oder nicht“

      http://www.jagdfreie-natur.de/index.php?option=com_content&task=view&id=34&Itemid=26

      Sieht fast so aus, als ob reine „Stadt-Hauskatzen“, eine größere Überlebens-Chance hätten, als Katzen auf dem Lande……..

      …….selbst eine „freilaufende“ Stadtkatze, kann sich demnach auch noch über 20 km von ihrem eigentlichen elterlichem „Heim“ entfernen…….und wird sich trotzdem jederzeit immer noch 200.bis 500m, vom nächsten bewohnten Haus befinden…..und darf somit nicht abgeschossen werden….

      ….verrückte Welt.oder???……….

      lg Joe

      Gefällt mir

  • Oje, das ist ja wieder ein Musterbeispiel für das Konzept „teile und herrsche“!

    Es ist ja so, die einen mögen Katzen und die anderen lieber Hunde. Ich finde aber, es ist alles nur eine Frage der Zubereitung!

    Na, ist dein Blutdruck gestiegen? Es ist so einfach die Leute gegeneinander aufzubringen. Man muß nur ihren ganz persönlichen „roten Knopf“ finden und drücken. Das nächste Mal gibt es dann eine Seite wo zur Tötung von Hunden aufgerufen wird, weil … (hier irgendeinen Blödsinn einfügen).

    Die Hauptsache ist doch, der Leser ist abgelenkt von den wirklich wichtigen Sachen. Ich frage mich nur, ob man seinem Mitmenschen, der mit so einer Geschichte um die Ecke kommt und sich darüber erregt, platt vor den Kopf sagen darf in welche Falle er da getabt ist?

    Ach wo wir gerade dabei sind: Vegatarier – wie schmecken die eigentlich?
    *kicher*

    Gefällt mir

    • Mahlzeit EO

      Na, ist dein Blutdruck gestiegen? Es ist so einfach die Leute gegeneinander aufzubringen. Man muß nur ihren ganz persönlichen “roten Knopf” finden und drücken. Das nächste Mal gibt es dann eine Seite wo zur Tötung von Hunden aufgerufen wird, weil … (hier irgendeinen Blödsinn einfügen).
      Die Hauptsache ist doch, der Leser ist abgelenkt von den wirklich wichtigen Sachen. Ich frage mich nur, ob man seinem Mitmenschen, der mit so einer Geschichte um die Ecke kommt und sich darüber erregt, platt vor den Kopf sagen darf in welche Falle er da getabt ist?

      Echt, ist doch immer dasselbe, immer auf die kleinen Dicken die nicht hüpfen können! Das ist gemein .. Siehste? Zu klein und zu schwer ..
      Mensch EO, langsam solltest du mich kennen. Und die Leute dir hier rumgeistern auch ein wenig. Keiner wird hier von
      irgendwas abgelenkt, was er nicht will – und von „wirklich wichtigen Sachen“ schon gar nicht. By the Way, welche wären denn das
      in deinen Augen? Wünsch dir nen schönen Tag ..

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        mein Kommentar war nicht als Kritik an deiner Arbeit gemeint. Aber es ist doch so, die, die schon wissen wie der Hase läuft, sind nicht die Empfänger für so einen alarmistischen Internetauftritt, wie z. B. die Katzenausrottung.
        Die, die unbewußt auf so eine Propaganda anspringen, kann man kaum bremsen oder zum NACHDENKEN anregen. Das ist eben der Eiertanz, über den ich „laut“ nachgedacht habe.

        Wichtige Sachen? Ich habe Mal in zwei Foren einen Faden eröffnet mit der Frage: „Was ist wesentlich?“. Ich habe keine vernünftigen Antworten bekommen. Ich schätze, den meisten Leuten scheint das nicht klar zu sein.

        Ich weiß zumindest eine Antwort: „Geht es der Familie gut?“ – „Wo wächst das Mittagessen?“ – „Wo kommt mein Trinkwasser her?“

        Gruß, EO

        Gefällt mir

        • Hallo EO,

          Ich weiß zumindest eine Antwort: “Geht es der Familie gut?” – “Wo wächst das Mittagessen?” – “Wo kommt mein Trinkwasser her?”

          Einverstanden, absolut wichtige Dinge ..
          Sieht man grade wieder am Gammel-Pferdefleisch- Fall😦

          Mensch, ich bin dermaßen froh, kein Fleich mehr zu essen!
          Hätte ich nie gedacht,jemals sowas zu sagen ..
          Aber so ändern sich die Umstände.

          lg,

          Gefällt mir

  • Mal so gefragt..
    Was ist denn eigentlich mit den Wildkatzen? Diese grauen Exemplare….
    Und was ist mit den Kuckuks die die Singvögel dezimieren ?
    Australien ist überkarnickelt…

    Und was ist mit Bankstern die eigentlich ohne verlogene Gesetze gar nicht existenzfähig sind ? Die dezimieren auch – und zwar die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen…

    Herr, wirf Hirn vom Himmel
    – und eine Gebrauchsanleitung dazu.

    Gefällt mir

  • Das erinnert mich stark an das finstere Mittelalter der Inquisition, als fast alle Katzen in Europa ausgerottet wurden, weil sie als teuflische Hexentiere oder so verrufen waren (nicht nur die schwarzen Katzen). Das darauf folgende natürliche Ungleichgewicht führte zu einer starken Vermehrung der Nager, dann zur Pest usw…
    Heutzutage hat wieder jeder Bauernhof ein oder mehrere Katzen und die Ernte ist wieder lagerfähig geworden.
    P.S. Wusstet ihr warum man angefangen hat das Mehl zu sieben (Weißmehlherstellung)? Es war wegen dem Mäusekot

    Einen schönen sonnigen Tag euch allen🙂

    Gefällt mir

    • Siehst- jetzt fällt mir auch noch die Problematik der „Luftratten“ ein – ist nämlich oftmals nicht nur Mäusekot… Taubenarmadas bei Mühlen…

      Gefällt mir

  • Guten Abend Steven,

    was soll man dazu sagen …😳
    solchen Leuten (ob sie Menschen sind ?) fehlt jede Bodenhaftung.
    Achtung solches Kopfschütteln😉 kann zum Schleudertrauma😉 und zur Gehirnerweichung führen😉 , falls man solche Leute ernst nimmt😆

    Stichworte: neue Inquisition, Ablenkungsmanöver (google blackbird, Fischsterben …. usw. und ersetze durch „Mensch, bzw. Globalist, Bankster … usw. “ und voila … da haben wir den größten Zerstörer von Leben … völlig ohne NOT – Gewinn- und Kontrollsucht).

    Hinweis: einst hat meine Ka.t.se (nur Lautsprache)

    „ka“ – körperliches Herz, „se“ – erkennen … auf einer der Seelenebenen … „eine Katze macht i.d.R. einen deepscann von deinem Herzen“ — deshalb wohl die Inquisition …

    tatsächlich einen Vogel gerettet.

    Der war nämlich in einem verwilderten, sehr weit hinten unzugänglichen Garten in ein Vogelnetz (Obstbaum) geraten. Meine Katze holte ihn mit Netz in den mir zugänglichen Garten … Sie war natürlich etwas sauer, als ich sie ergriff … und Vogel im Netz … aus ihrem Maul rettete … doch der Vogel wurde unverletzt von mir aus dem Netz befreit, war dann quitschfideel … und wurde von seinen Artgenossen freudig begrüßt, die das ganze von einem Busch aus bepiepsten. Da hinten wäre niemand sonst auf den Vogel in Not aufmerksam geworden.

    Solche Ansichten finde ich sowas von absurd … ich meine, wenn die Erklärung für den Tod der blackbirds in den USA stimmt (was ich nicht ganz glaube) … dass das Landwirtschaftsministerium diese „Maßnahme“ durchführte, um landwirtschaftliche Erträge zu sichern … ja warum lassen sie sich nicht von den Katzen helfen … und so viele weitere Denkfehler … Es fehlt echte Logik und natürlich das Herzdenken gleichzeitig.

    Einen schönen Abend euch allen🙂 Petra

    Gefällt mir

    • Guten Abend liebe Petra,

      Du hast da eine sehr interessante Aussage getätigt:

      “ka” – körperliches Herz, “se” – erkennen … auf einer der Seelenebenen … “eine Katze macht i.d.R. einen deepscann von deinem Herzen” — deshalb wohl die Inquisition …

      Ich habe mich früher schon immer sehr oft gefragt, warum mein Kater damals einerseits auf wildfremde Menschen, die mich zum ersten mal besuchten, sofort völlig vertrauensvoll zuging, sich streicheln ließ und sich auf ihrem Schoß niederlies und schnurrte…..und anderen, schon langjährigen Bekannten oder Freunden von mir, dann doch lieber aus dem Weg, obwohl sie schon sehr oft bei mir waren und er sie gut kannte.

      Und diegleiche Diskussion, haben wir auch heute noch desöfteren, meine zeitweise „Adoptivkatze“😀 betreffend, die mit manchen Menschen überhaupt gar nicht kann, abe dann nicht ihr Revier aufgibt und sich zurückzieht wie mein Kater, nein sie ist da schon etwas rabiater…und wenn ihr was gar nicht passt, dann gibt`s auch schonmal `ne flinke „Fellkelle“….und leider immer mit ausgefahrenen Krallen….da sind schon einige Tropfen Blut, bei so machem Besucher geflossen…….

      (vor ein paar Jahren, hat sie innerhalb einer halben Sekunde, einen großen Doberman, mit einem Blitzangriff außer gefecht gesetzt, so dass das arme Tier genäht werden mussete und über 3 Wochen brauchte um wieder zu gesunden……dass war aber nicht ihre Schuld, sondern die der dummen Hundebesitzer, denen mehrfach vorher gesagt wurde, sie sollen ihren Hund keinesfalls frei in der Wohnung herumlaufen lassen, wenn die Katze nicht im Schlafzimmer eingeschlossen ist)

      …..und bei anderen, auch wenn sie immer das Machtspiel spielt, wr denn hier im Hause das wirkliche sagen hat😀 ist auch sie sofort sehr aufgeschlossen und lässt sich auch so einiges gefallen…..sie hochnehmen und feste mit ihr knuddeln, dürfen aber nur sehr wenige ausgewählte Bezugspersonen…..und ich bin immer wieder sehr glücklich, auch darunter zu sein…😀

      Daher meine Frage, diesen Deepscann betreffend, wie Du es formuliert hast….hast Du darüber eine schriftliche Quelle, wo man dies nachlesen und sich ausdrucken kann….dass würde ich meinen Freunden gerne auch mal zeigen…..oder ist dies nur Deine eigene Schlussfolgerung aus Deinen Beobachtungen bzw. Deiner getätigten Sprachanalyse?

      ….auf jeden Fall, überaus faszinierende Tiere für mich, schon allein deshalb, weil sie ihren eigenen Willen haben und sich so gut wie gar nicht trainieren lassen und man sich ihre Liebe schwer verdienen muss……aber dann sind sie Dir, bis ans Lebensende treu……

      Gruß Joe

      Gefällt mir

  • Sag mal Steven,
    wieso bringst du das mit dem morphogentischen Feld …?💡 haben Katzen vielleicht kürzlich einen spirituellen Weg gefunden😉 … die echten Erdschmarotzer zu „transformieren“ oder auf ihre Weise unschädlich zu machen ? — ist bloß Ironie … aber was können Katzen auf anderen Ebenen wirklich? .. vergleiche altes Wissen: Ägypten, Inquisition Mittelalter usw.
    LG Petra

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      wieso bringst du das mit dem morphogentischen Feld

      Zur Verdeutlichung wieso Tiere überhaupt andere Tiere fressen!
      Tierfreundschaften sind nichts seltsames im Universum,
      sie müssen sich nicjht bekriegen, dabei treten oft die seltsamsten „Paare“ auf ..

      Ich glaube fest daran, daß Tiere UNSER Verhalten spiegeln ..

      Das Katzen Strahlenfühlig sind ist ja bekannt, wer klug ist
      setzt sich nirgends hin, wo seine Katze ihren Lieblingsplatz hat.

      lg,

      Gefällt mir

    • Petra again😉

      haben Katzen vielleicht kürzlich einen spirituellen Weg gefunden … die echten Erdschmarotzer zu “transformieren”
      oder auf ihre Weise unschädlich zu machen ?

      Hmm, interessant, daß du das erwähnst ..

      lg,😛

      Gefällt mir

    • Interessant, liebe Petra, so einen Gedanken hatte ich auch! Es ist normalerweise nicht grundlos, wenn in den alternativen Medien solche „Aktionen“ durchs Netz laufen – da könnte jemand Katzen als Feindbild am Aufbauen sein, weil die in Zukunft vielleicht echt auf der Licht-Seite mitkriegen werden…! Auf jeden Fall bin ich überzeugt, dass unsere zwei Kater ganz erfolgreich mithelfen, astrale Wesen aus dem Haus zu halten. Nicht denkbar, was ich mit meinem trotzigen spirituellen Aktivismus sonst alles für Wesen anziehen würde…

      Herzliche Grüsse, der Chaukee

      Gefällt mir

      • Hi Chaukee,
        „erfolgreich mithelfen, astrale Wesen aus dem Haus zu halten“
        das ist etwas meine Erfahrung ausKindheit und Jugend … auch später habe ich genau das … so empfunden.🙂 Herzliche Grüße auch dir – Petra

        Gefällt mir

      • Servus Freund Chaukee,

        „Auf jeden Fall bin ich überzeugt, dass unsere zwei Kater ganz erfolgreich mithelfen, astrale Wesen aus dem Haus zu halten.“

        Dass kann mir auch Keiner mehr ausreden……bin mir aufgrund vieler Beobachtungen damals, ebenso sicher, dass sie astrale Wesen ganz genau wahrnehmen und vielleicht sogar sehen können…..

        „Nicht denkbar, was ich mit meinem trotzigen spirituellen Aktivismus sonst alles für Wesen anziehen würde…“

        ….muss lachen…..na siehste, also sei dankbar, dass die beiden Racker zu Euch gefunden haben und Euch warnen und schützen… D

        lieben Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Für mich ist das so, dass unsere Katze einen Aspekt meiner selbst auslebt, den der „Mörderin“. Ich bin ihr ganz dankbar dafür und ermahne sie hin und wieder, sich doch bitteschön am „Bodenpersonal“ schadlos zu halten und bin begeistert, wenn sie die gefangenen Mäuse auch komplett verzehrt, sodass nichts vergebens war. Es dauert wohl noch eine Weile, bis Löwe und Antilope in friedlicher Koexistenz leben. Ich möchte das bitte schön ganz bald erleben!

    Gefällt mir

  • Hey Steven,
    zum Thema Verhalten spiegeln kann ich auch etwas beitragen: wenn mein Hund mal wieder ein ganz schlecht gelaunter Rotzlöffel ist, weiß ich es ist Zeit mal wieder mein Verhalten zu überdenken (soll nicht heißen, dass ich ein schlecht gelaunter Rotzlöffel bin, aber ich fange erst jetzt an ein ausgeglichener Mensch zu werden). Mein Hund spiegelt mir immer sehr genau meine Launen und Unzulänglichkeiten wider.
    Durch ihn habe ich in den letzten Jahren sehr viel über mich gelernt, wenn auch manchmal etwas schmerzhaft.

    Gefällt mir

    • Guten Abend, Christiane

      Mein Hund spiegelt mir immer sehr genau meine Launen und Unzulänglichkeiten wider.
      Durch ihn habe ich in den letzten Jahren sehr viel über mich gelernt, wenn auch manchmal etwas schmerzhaft.

      Oh, ganz bestimmt, da fühle ich mit dir … aber wenn ich beispielsweise sehe,
      was es mir gebracht hat, da genau hinzusehen, daß bringt einen wirklich weiter.

      Klar isses schmerzhaft, man möchte das doch gar nicht wissen, zugeben schon gar nicht –
      und auch noch sich selber eingestehen? „Also jetzt komm ..“ sind gerne gebrachte Antworten
      aus einem ehemaligen Freundeskreis, wo ich über Spiegelungen diskutieren wollte.

      Meist wird es ja unterdrückt, Rechtfertigungen werden fabriziert, usw.
      Doch wer da hinsieht, der „erlöst“ negative Angewohnheiten, falsche Weltbilder
      und unhaltbare Glaubenssätze .. ich gratuliere zu deiner mutigen Selbsterkenntnis!

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Nochmal Steve,

        Ich muss auch sagen, seit wir in der letzten Zeit, wieder öfter etwas tiefer gehend über die Spiegelungen bzw. die Spiegelgesetze diskuttiert haben, beobachte ich auch sehr viel intensiver und genauer, was in meinem Umfeld auf mich trifft……..unter genau diesen Aspekten……..und bei manchen Gesichtspunkten, musste ich auch schon für mich selbst zumindest Teilberechtigungen dieses Gesetzes einräumen…….

        lg Joe

        P.S.

        nochmal was ganz anderes….“wie schlaft ihr nachts im Moment?“….gut bei mir gab*s immer schon Probleme, vor, während und kurz nach der Vollmondphase…..aber mir scheint, von Sonneneinflüssen, ist so gut wie nix derzeit……lg

        Gefällt mir

        • Hallo Johannes

          nochmal was ganz anderes….”wie schlaft ihr nachts im Moment?”….gut bei mir gab*s immer schon Probleme, vor, während und kurz nach der Vollmondphase…..aber mir scheint, von Sonneneinflüssen, ist so gut wie nix derzeit……lg

          Nein, der Sonne kann ich keien Schuld geben ..😛
          Manchmal hab ich echt Probleme Schlaf zu kriegen,
          ich denke, daß kommt halt auch von den vielen energetischen Übungen,
          das pfeift ein ..😉
          Aber momentan gehts prima ..

          lg,

          Gefällt mir

      • Gut Stefan,

        „Nein, der Sonne kann ich keine Schuld geben ..Manchmal hab ich echt Probleme Schlaf zu kriegen……..ich denke, daß kommt halt auch von den vielen energetischen Übungen…..das pfeift ein…….Aber momentan gehts prima ..“

        Das bestätigt recht gut, dass „sonar“ im Moment nicht allzuviel läuft und auch dort eine Ruhephase vorliegt…….mmhhhh……ganz schön viel Ruhe, in letzter Zeit???

        lg Joe

        Gefällt mir

      • Moin Steven

        „Nein, der Sonne kann ich keien Schuld geben .. :P“

        Ha Steven, ja das höre ich gerne😉

        Ich habe dich dieser Tage wegen Kopfbeschwerden angesprochen..
        Naja, es scheint wohl nicht nur mein (Borax) Problem zu sein.

        http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/in-eigener-sache/

        „Die hereinkommenden Energien sind sehr herausfordernd. Letzte Woche hatte ich große Schmerzen in meiner linken Gehirnhälfte. Hinzu kommt, dass ich viel mehr Schlaf benötige, als früher.“

        Gefällt mir

        • Ja, ich sehe Bernd

          “Die hereinkommenden Energien sind sehr herausfordernd. Letzte Woche hatte ich große Schmerzen in meiner linken Gehirnhälfte.
          Hinzu kommt, dass ich viel mehr Schlaf benötige, als früher.”

          Da wird auch noch so einiges passieren, Zeit wirds ja ..

          lg,

          Gefällt mir

  • Hi nochmal,
    ja, es tut oft sehr weh da hin zu sehen! Aber wer das nicht tut bleibt stehen und kann sich nicht weiter entwickeln. Auch ich musste mich an einigen Stellen von sog. Freunden verabschieden. Aber alles, was ich getan habe (auch wenn ich dafür von Leuten mit Kopf schütteln bedacht wurde) hat mich vorwärts gebracht. Und ich werde mich von niemand davon abhalten lassen mich selber voran zu bringen. Wenn ich immer darauf gehört hätte, was die Leute sagen ,wäre ich noch nicht da, wo ich heute bin. Mittlerweile lerne ich viele offenen Menschen kennen, von deren Wissen ich profitiere (siehe ein gewisser Stefan😉 ) oder umgekehrt.
    eine gute Nacht wünsche ich

    Gefällt mir

    • Hallo Christiane,

      Was Du schreibst, haben die meisten hier genauso oder so ähnlich durch….es sind schon noch auch einige, früher sehr enge Freundschaften geblieben, aber die Intensität, wie oft man sich im Jahr noch sieht, hat sich, durch neue sehr unterschiedliche Interessen, doch sehr reduziert……da hab` ich aber auch kein Problem mit…..

      …genieße gern auch ab und zu mal einen entspannten gemütlichen Abend, mit ansonsten sehr lieben Menschen, ohne solche Themen anreißen zu müssen, mit denen ich mich sonst so tagtäglich beschäftige…….und viele neue, offene Menschen, habe ich in dieser Zeit resonanzbedingt ebenso kennen gelernt….

      …..heute kann ich beides sehr gut miteinander verbinden und vor allem auch gut hin und herschalten…..was mir anfangs noch zunehmend schwer fiel, weil ich mein Wissen unbedingt teilen wollte, dies aber nicht auf gegenseitiges Interesse….jetzt unterscheide ich da sehr genau und fahre richtig gut damit.

      Auch Dir eine erholsame gute Nacht…..johannes

      Gefällt mir

    • Danke, Christiane

      Mittlerweile lerne ich viele offenen Menschen kennen, von deren Wissen ich profitiere (siehe ein gewisser Stefan ) oder umgekehrt.

      Nettes Kompliment, aber tatsächlich isses die Gemeinschaft,
      die gegenseitigen Ergänzungen, die hier Werte schaffen –
      im bösen „kleinen Babylon“ aka Internet ..😉

      gute Nacht

      Gefällt mir

  • Hallo Gemeinde!:))

    (fast) passend zum Thema hab‘ ich da mal eine Frage an alle, betreffs „Kinder und Katzen“:
    Die achtjährige Tochter einer lieben Freundin wünscht sich zur Zeit nichts sehnlicher als eine Katze. Leider wohnt sie mit ihrer Mutter im 4. Stock einer Großstadtwohnung. Mit „Auslauf“, zumindest ungefährlicher Art (Straßenverkehr) wäre da also kaum etwas möglich. Die Kleine begreift das natürlich, leidet aber unter der „Abewesneheit“ ihres ersehnten Lieblings, außerdem bezeichnete sie mir gegenüber
    Katzen als „gesegnet“ und meinte, daß sie die am meisten freiheitsliebenden Tiere überhaupt seien, d.h. sie weiß offenbar so einiges… Die Mutter weiß das alles sicher auch, leidet nun unter dem Dilemma „Verantwortung für das Tier und dessen Freiheit“ und dem Wunsch der Sehnsucht ihrer Tochter nachzugeben… Zudem ist die Mutter beruflich, die Tochter durch die Schule (plus „Ganztagesbetreuung“) bedingt wenig zu Hause… Was tun, sprach Zeus…?-
    Worüber ich zu wenig Kenntnis besitze: Gibt es Rassen, die für Wohnungshaltung geeigneter sind als andere? Oder ist diese Vermutung / Behauptung auch wieder nur einer Propaganda-Ecke zuzuordnen? Wie wichtig ist das mit dem Auslauf und der Freiheit für das Tier, dem berühmten Eigensinn usw.?-
    Danke für Empfehlungen…
    HGTG.

    Gefällt mir

    • Hallo Turnus

      Fuer die Lebensumstaende die Du beschreibst, waere es vielleicht einfacher dem Kind ein Meerschweinchen oder einen kleinen Hasen zu geben oder ev. sogar einen Kanarienvogel. dass hatten meine Kinder als sie klein waren so unter 10 Jahren. , jedoch hatten wir immer einen Hund.

      Ich denke Katzen koennen sich nur daran gewoehnen im Haus zu bleiben, wenn sie sehr klein, sobald sie von der Katzenmutter weg koennen, daran gewoehnt werden und auch daran aufs Katzenklo zu gehen.

      Vielleicht ist es auch hilfreich, wenn die Mutter ins Tierheim geht und sich da die Katzen anschaut, Manche Tierheime koennen sagen wie die Katzen sind, um die sich kuemmern, machen sogar verhaltenstests und kennen manchmal das „Vorleben“ der abgegebenen Katzen.

      Meine Tochter hatte sich eine ca. 6 monate alte Katze von einem Bauernhof geholt, obwohl sie im fuenften Stock wohnte, Das konnte nicht gut gehen., denn die Katze war ihre Freiheit gewoehnt und ein Katzenklo kannte sie auch nicht. Sie waere beinahe vom Balkon gesprungen. Es endete damit, dass sie die Katze zu den Eltern ihres Freundes gab, die auf einem Haus auf dem Land lebten.

      Wir haben zwei Katzen, eine Tigerkaetzin, die fast nie aus dem Haus geht und am liebsten auf ihrem Kissen am Fenster in der Sonne liegt, am liebsten ihre Ruhe haben will und keine Kuschelkatze ist. Auch noch einen orangen Tabbikater, der gerne mal eine Stunde streunt, jedoch mir ansonsten staendig wie ein Hund folgt, und mir bei allem was ich tue, zuschaut,. Jagdinstinkt hat er keinen. Im Gegenteil, ich habe Photos, da sitzt er auf dem Terassengelaender und die Voegel direkt hinter ihm.
      Meine Katzen verstehen sich auch blendend mit unseren Hunden. Sie schlafen sogar zusammen auf dem Sofa.

      Lg.

      Gabriella

      Gefällt mir

    • Hallo TG,

      Ich weiß irgendwie nicht, was ich dir sagen soll.
      Beim Rückerinnern an meine Kindheit, habe ich an unsere erste Katze
      gedacht, damals war ich etwa 8-10 jahre alt, ich schätze mit dem Alter
      kann man durchaus Katzen haben – kommt aber natürlich sehr
      auf den Menschen an ..

      Stimmt, Katzen sind sehr freiheits und selbstbewusst ..
      sie sind aber auch hellfühlig und hellsichtig, deswegen haben
      die alten Ägypter sie als heilige Tiere angesehen.

      Und meist haben sie auch „die Hosen“ an und wissen genau,
      wie sie ihr „G’scheer“ herbasteln, um zu kriegen was sie wollen.:mrgreen:

      Ich bezweifle generell, daß es Rassen gibt, die für Wohnungshaltung geeigneter sind als andere.

      lg,😉

      Gefällt mir

    • Hallo Turnus,
      meine Katze (allerdings frei raus, rein) stammte aus einem Tierbetreuung … und Katzen und Menschen (besonders Kinder) suchen sich gegenseitig aus.
      Weil ich damals ganztags arbeitete, wollte ich keinesfalls eine junge Katze den ganzen Tag alleine lassen und bekam eine etwa 2 jährige Katze.
      Obwohl sie gleich in der ersten Nacht, nachdem sie mich deepscannte herausgehen durfte weil ich sicher war, dass sie mein Zuhause ab sofort als IHR ZUHAUSE ansah, blieb sie lange nur auf dem Fenster sitzen, um sich an die Gegend und Geräusche ppt zu gewöhnen.
      Meist wissen die Betreuer (guck in die Zeitung, gibt auch Leute, die ne Art Tierasyl haben und gelegentlich welche abgeben, wenn sich geeignete Leute finden) ob eine reine Wohnungshaltung möglich ist. Tendenziell würde ich dazu neigen, dass schwarz-weiße oder schwarze Katzen das am besten verkraften (eher weiblich) … aber der Rat der Leute, die die Katze abgeben wird wichtig sein. Der Zeitpunkt FERIEN wäre für den Beginn richtig.
      Inzwischen gehen viele mit Halsbändern und Katzen „gassi“ – Das habe ich nie übers Herz gebracht (nur Haltung bei Freilaufmöglichkeit). Doch ich weiß von meiner eigenen Kindheit, wie wertvoll diese Erfahrungen gerade mit Katzen sind. – Also wenn, dann aus dem Tierheim oder Asyl und schon älter als 1 Jahr. Weil Katzen deutliche Zeichen geben, ob sie das Kind mögen und umgekehrt, wäre das ein möglicher Weg.
      Liebe Grüße Petra🙂

      Gefällt mir

  • Zum Artikel:

    Die Amerikaner sehen Katzenhaltung anders, da es soviele ferial cats, verwilderte und streunende Katzen gibt.
    Die SPCA nimmt of nur noch Katzen gegen Entgelt so pro Tier um die 60 Dollar auf,, doch dass ist injedem County verschieden. Dies habe ich selbst erlebt,
    als ich eine wilde Mama katze und 6 kitties in meiner Garage fand und dass obwohl ich meinen Hund aus deren Tierheim hatte und ehrenamtlich mithelfe bzw. bei Fundraisern aushelfe, den die SPCA ist eine „Non Profit Organisation.“

    Der Umgang mit Tieren ist oft verwoehnender aber auch gleichzeitig nicht vorausdenkend. Da werden „:Puppies und Kitties“ angeschafft, weil die Kinder drei Monate ferien haben und sich langweilen oder zu Weihnachten und dann will man sie nicht erziehen z.B. zur Sauberkeit, und ihnen nicht die noetigen Spritzen ( Tollwut) geben, Geld fuer Stelerisieren will man sowieso nicht ausgeben.

    Die Tiere werden wenn sie Glueck haben ins Tierheim gebracht oder sich selbst ueberlassen/ ausgesetzt. So kam z.B. mein Tabbikater zu mir. Meine nachbarin fuettert zur Zeit drei wilde katzen, obwohl sie bereits zwe Hunde und zwei Katzen hat, wenn man einmal angefangen hat, kommen immer mehr.
    Meine Freundin lebt auf dem Land. vor allem die Farmer haben oft 20/30 Katzen und mehr, den angeblich ist kein Geld fuer Stelerisation da. Sie hat staendig viele Nachbars Katzen auf ihrem Grundstueck, v und die sind oft recht verwildert, kampferprobt und kampfverwundet

    An einem Morgen als ich in der SPcA aushalf wurden 12 Hunde gebracht, 8 davon Rassehunde bis zum Dobberman und meisten so von 6 Monate bis 2 Jahre und mehrere Katzen. Es gibt eine Warteliste, fuer Leute die Tiere abgeben.

    Hunde werden leider hier kaum spazieren gefuehrt. Wir fallen richtig auf in unserer Nachbarschaft und schon deswegen kennt uns jeder, da wir unsere Hunde jeden Tag spazieren fuehren, da ist unserer Kater, dann auch immer dabei und folgt den Hunden.
    Die Hunde sind meist in den „Backyards“. Die meisten sind nicht eingezaeunt , so gibt es viele Kettenhunde , was z.B. in D. verboten ist.

    Was mich sehr aergerlich werden laesst, ist dass hier alle Tiershops kleine reinrassige Welpen verkaufen. Ich kann nicht in so einen Shop gehen. weil ich die armen kleinen Hunde nicht sehen kann. Dass die traumatisiert sind ist ja klar . „Puppymills“ werden damit auch gefoerdert. Auch die Kaetzchen sitzen dann hinter Gittern.

    Was dann aus diesen Tieren wird kann man bei der SPCA sehn. Eine Tierhnahrungkette hier, hat in ihrem Laeden staendig Katzen aus der SPCA in Austellung in der Hoffnung, dass sie adopiert werden.
    Die Adoption ist auch nicht kostenfrei, sondern SPCA verlangt so um die 60 bis 90 Dollar fuer Katzen und so von 100 bis 130 Dollar fuer Hunde.

    Es sollte eine Zwangsverordnung geben, dass Tiere Katzen Hunde stelerisiert werden sollen wenn sie nicht gezuechtet werden . und eine bessere Uebersicht bei den zuechtern
    ( die uebrigens auch manchmal Amish sind,, ich habe nichts gegen Amish und kaufe viel bei Ihnen, doch als Tierhalter sind sie eher pragmatisch)

    Ich denke, dass die Schuld am Sterben der Voegel auf die Katzen verlegt werden soll, wenn in Wirklichkeit andere Gruende vorliegen. z.B. Chemtrails? oder vergiftete Gewaesser? oder elektromagnetische Wellen/ Umweltverschmutzung?

    Vielleicht sind die Katzen ja auch Schuld am Bienensterben oder sind es diesesmal die Hunde?.

    Ich habe uebrigens jede Menge Voegel an meinem Fuetterhaeuschen und jedes Jahr mehr und die unterschiedlichsten Sorten, ich kann nicht feststellen, dass es weniger werden.

    Gefällt mir

    • Hallo Gabriella,

      Der Umgang mit Tieren ist oft verwoehnender aber auch gleichzeitig nicht vorausdenkend. Da werden “:Puppies und Kitties” angeschafft, weil die Kinder drei Monate ferien haben und sich langweilen oder zu Weihnachten und dann will man sie nicht erziehen z.B. zur Sauberkeit, und ihnen nicht die noetigen Spritzen ( Tollwut) geben, Geld fuer Stelerisieren will man sowieso nicht ausgeben.

      DAS ist leider ein sehr wesentliches Problem, auch bei uns hier – ist echt nicht viel anders!
      Diese Unbewusstheit und Gleichgültiukeit ist manchmal wirklich erschreckend.
      Es sollte doch – möchte man denken, hinreichend bekannt sein, daß ein Lebewesen
      immer auch Verantwortung bedeutet. Man muss daß ja auch an sich selbst praktizieren …

      Danke für deine Infos und Aufklärung bezüglich des SPCA, dann hängts also praktisch nur von
      engagierten Privatpersonen ab? Tja, wie meistens ..
      Hoffentlich ebnet sich dieses Gefälle bald ein, zwischen
      sozial engagierten Menschen und jenen mit Achtlosem Verhalten ..😦

      Ja, Sterilisation ist keine schöne Sache, aber es muss etwas geschehen.
      Ich schließe mich deiner Forderung an, daß man ein Gesetz dafür erlassen sollte.

      Auch wenns ein unerfreuliches Thema ist,
      wünsch ich dir trotzdem ein schönes Wochenende😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,
        Ja Steven so ist es wohl, wir haben noch viel zu lernen im Umgang mit und von den Tieren.
        Zur Bewusstseinsdiskussion von Tieren, empfehle, ich wieder mal die Buchreihe aus dem Flensburgerhefte verlag de, „Gespraeche mit Tieren“ von Wolfgang Weihrauch,Verena Stael von Holstein.
        Bin gerade bei Buch Nr. 6, das mir meine Freundin gesandt hat.
        Diese Buecher sind sehr interessant und lesenswert.

        ja die“ society for the prevention of Cruelity against animals“ ist eine
        Non Profit.
        Noch ein paar Infos, falls es Dich interessiert:.
        Am letzten Wochenende hat z.B. eine Versteigerung und eine stile Einschreibung, von gespendeten Dingen wie Waschmaschine, TV , Geschenkkoerbe,, Kunst, , Weinkisten, Handwerkertaetigkeiten, Oelwechsel und vieles mehr ca. 26.000 Dollar eingebracht.
        Der Eintritt war bereits 25 Dollar pro Person, doch gab es dafuer ein gestiftetes Buefett eines sehr guten Resturants hier.

        Ebenso haelt die SPCA regelmaessig Rumage Sales, hat Tiere am Farmersmarket und hat sehr viele Ehrenamtliche, Auch um den einzigen Hundepark im county zu benutzen zahlt man eine Gebuehr
        Dieser Auslauf ist sehr wichtig fuer die Sozalisation der Tiere, da man in US, Hunde nirgends wohin mitnehmen kann. Nur „Service dogs “ sind in Lokalen oder Geschaeften erlaubt.

        So halten die ihren Laden am Laufen, auch Tieraerzte spenden meist ihre Arbeit fuer die Tiere der SPCA umsonst oder zu einem niedrigen Basispreis oder man bekommt den ersten Tierarzt besuch umsonst, wenn man ein Tier
        adoptiert.

        Also viel Hilfe erstmal wenn man ein Tier adoptiert, allerdings prueft die SPCA nicht in welchem Zuhause das Tier letzendlich lebt. .
        Landet das Tier wieder im Tierheim gibt es keine weitere Abgabe an solche Leute.

        Schoenes Wochenende ebenfalls.

        Gabriella

        Gefällt mir

  • Hallo,

    Wenn möglich bitte bitte keine Hasen, Hamster und Vögel in Käfigen halten, wenn es schon sein muss dann bitte Tiere aus dem Tierheim und nicht vom Händler, sonst nimmt dieser Alptraum von Tiergrfängnissen nie ein Ende. Tiere haben ein Bewusstsein (P.s. Studie im neuen Nexus-Magazin)und man kann sich hineinversetzen wie es einem eingesperrt ergehz.
    LG Tanya

    Gefällt mir

    • Liebe Tanya

      Tiere haben ein Bewusstsein (P.s. Studie im neuen Nexus-Magazin)und man kann sich hineinversetzen wie es einem eingesperrt ergeht.

      Dazu benötige ich keine Studie, daß ist unmittelbar ersichtlich ..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hallo Turnus, meine Kinder waren sehr happy mit Ratten: intelligent, sauber, tagaktiv, personenbezogen, Lebenserwartung 2 – 3 Jahre, beissen keine Kabel an…

    Gefällt mir

  • hallo,

    Es ist etwas seltsames unheimliches beunruhigendes im Energie Umlaufbahn der Erde ein Asteroid ( Namens DA14 ) wird heute unsere Erde ( um 20.25 Uhr ) Europäische Ortszeit mit einer 85 % Wahrscheinlichkeit Treffen, ich könnte dazu nur sagen : Aufruf zur Menschenausrottung !!!

    Der Brocken hat einen Durchmesser von 65 Metern und eine Masse von etwa 400.000 Tonen , er wird die Umlaufbahn der Erde in nur 27.800 Kilometern erreichen.

    Es tut mir Leid für alle Menschen, es tut mir auch Leid dass wir bis jetzt noch immer keine Asteroiden Abwehrtechnologien entwickelt haben.

    Viel Glück.

    Gefällt mir

  • Dass war jetzt Knapp mit dem Asteroid , aber was sehr Interessant war ist dass die Anziehungskraft der Erde die Asteroiden Richtung verändert hat.

    lg,

    Gefällt mir

    • ich habe noch eine kleine Info Ergänzung in einem Zusammenhang mit dem Asteroiden Inferno.
      http://www.mdr.de/asteroid118_zc-f01fa460_zs-787ef9dd.html
      ich weiß es hat jetzt nichts mit Katzen Ausrottung zu tun aber am Tag des Jüngsten Gerichts ist die Katzen Ausrottung auch schon eine sehr schnelle vergessene Thema.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stip,
        Ich muss lachen ..

        ich weiß es hat jetzt nichts mit Katzen Ausrottung zu tun aber am Tag des Jüngsten Gerichts
        ist die Katzen Ausrottung auch schon eine sehr schnelle vergessene Thema.

        Ich hoffe doch sehr, daß du jetzt nicht daran glaubst, es stünde sowas wie
        der „Tag des jünsten Gerichts“ vor der Türe ..😉

        lg,

        Gefällt mir

  • Liebe Freunde,

    habt alle recht vielen herzlichen Dank für Eure rege Beteiligung an meiner kleinen „Umfrage“. Wie zu erwarten, sind die Ansichten verschieden: Nimm‘ doch Vögel, Hamster, Hasen oder Ratten…-aber bitte bloß nicht im Käfig halten…:))-
    Für mich isses schon so: Wenn ein Kind sich eine Katze wünscht, und sich offenbar deutlich eingefühlt hat, in das Wesen dieser Tiergattung, dann wird man es wohl kaum für Hasen, Hamster oder sonst eine Tierart begeistern können; zumal das große Verantwortungsbewußtsein der Mutter offenbar auf die Tochter abgefärbt hat: Nach langen Gesprächen sieht auch die Tochter, wie schwer es ist, sich bei diesen Umständen
    für eine Katze zu entscheiden – allerdings habe ich nicht gehört: „O.K., dann nehme ich eben einen Hamster.“…wird seinen Grund haben…
    @Steven: Mein Gefühl entspricht (wieder einmal🙂 völlig dem Deinigen, was die Rassen betrifft, ich glaube auch kaum, daß es bei der Frage „Wohnungshaltung“ vorwiegend auf die Rasse ankommt…
    @terramesa: Am rätselhaftesten bleibt mir Deine Aussage: Daß Kind und Katze sich aufeinander einstellen, sich ineinander einfühlen und einander finden, am besten im Tierasyl, das war mir auch ziemlich deutlich – aber wie kommst Du auf „schwarz, schwarz-weiß und am besten weiblich“? (wobei ich mir das mit dem Geschlecht auch noch vorstellen kann – aber die Relevanz der Fellfärbung…???)- danke für Aufklärung…:)
    HGTG.

    Gefällt mir

    • Hi TG,

      …abschließend auch noch mein „Gehirmschmalz“ dazu….mein Kater, hat sich mich damals ausgesucht……(ist heimlich in mein Auto gesprungen, wobei die Fahrertür nur deshalb offen war, um die Musik aus dem Autoradio auch draußen besser und lauter zu hören)…….und als ich dann zu Hause ankam, kam er von hinten hervorgekrochen……und ich wollte jetzt die ca. 12 km nicht mehr zurückfahren…..und er war mir dann, die nächsten 16 Jahre lang, ein lieber und treuer Begleiter…..bis zum Ende…….

      …..nach meiner subjektiven Meinung und Erfahrung….sind Kater, speziell für Kinder besser geeignet, da sie um einiges toleranter sind (kastriert) als Katzen, die noch mahr eigensinn in sich tragen…..und wie der Zufall es will, war es auch gerade ein „Mai“-Kater……Du kennst den Mythos vielleicht???…….aber bei einem, kann ich einige Meinungen hier nur vollends unterschreiben…….nicht Du suchst dir ein Tier aus, sondern das Tier, sucht sich Dich aus!!!

      Ich würde Deiner Bekannten empfehlen….mit ihrer Tochter in ein Tier-Asyl oder Tierheim zu gehen….und genau zu beobachten, welche Katzen, sich in welcher Art und Weise, ihrer Tochter nähern……wenn Du aufmerksam bleibst, erkennst Du dies sofort…..und wie es scheint, ist ihre Tochter auch schon sehr weit diesbezüglich….sonst hätte sie wohl auch nicht, schon solch` verantwortungsvolle Äußerungen getätigt…….

      ….mein Rat daher….nichts über´s Knie brechen…..lieber 2-3 mal vorher Tierheime besuchen und genau beobachten und abchecken, wie die Katzen vom ersten Moment an, auf das mädchen reagieren……dass sagt eigentlich schon alles……Du spürst es sehr genau und auch sie wird es spüren…..Beide werden es…..versuchs einfach und beobachte……..

      ….mehr kann ich leider dazu auch nicht sagen……

      lg Joe

      Gefällt mir

  • Ich mag Dein Beispiel mit den Milchflaschen! Tiere können noch viel mehr!

    Ich bin im real existierenden Sozialismus aufgewachsen, und damals glaubten gewisse Leute, sie müßten den neuen Menschen schaffen, ohne vorher die Menschliche Natur studiert zu haben. Wir haben noch nicht mal angefangen, das unser eigenes und das Potential unserer Gefährten zu erkennen, geschweige denn zu erschließen, und Leute wie Mr Morgan glauben, sofort töten zu müssen.

    Nach der Lektüre einiger Bücher von Temple Grandin hab ich mich entschlossen, meinen Kater zu trainieren. Anders als Studenten und TV-Konsumenten ziehen Einschüchterung und Manipulation bei Katzen nicht, also mußten ein Klicker und Tierliebe ran. Inzwischen beherrscht Scratchie allerlei Tricks, und kann auch auf Deutsch und Sorbisch miauen. Wenn er etwas hemmungsloser kämpfen will als meine Haut aushalten würde, ziehe ich Motorradhandschuhe an, und Scratchie kann den Mörder voll raushängen lassen. Die Handschuhe halten etwa jeweils ein Jahr.

    Zwei Straßenblöcke von uns entfernt lebt dieser Rotschwänzige Habicht
    (http://evgrieve.com/2013/02/a-pigeon-day-keeps-the.html, hier beim Verzehr einer Taube), der bekannteste Vogel in meiner Nachbarschaft. Alle paar Tage holt der gute Vogel sich eine der Ratten, Eichhörnchen, Tauben, oder Spatzen in Tompkins Square Park, und hunderte Spaziergänger beobachten ihn dabei.

    Um zu Mr Morgan zurückzukehren, wenn man im Elfenbeinturm lebt, ist es leicht, menschlich zu verkümmern, und Ausrottung für die Lösung aller Probleme zu halten. Ich bezweifel, daß die Vogelwelt in Manhattan Katzenmord für die Lösung hält… oder weiß, was eine Katze ist. Eher würden die Spatzen hier Habichtmord befürworten🙂 Die Vögel am Golf würden vielleicht BP töten, und Vögel in der Lausitz sicher die Hersteller von Windstromanlagen.

    Gefällt mir

    • Hallo Rachel,

      Um zu Mr Morgan zurückzukehren, wenn man im Elfenbeinturm lebt, ist es leicht, menschlich zu verkümmern, und Ausrottung für die Lösung aller Probleme zu halten. Ich bezweifel, daß die Vogelwelt in Manhattan Katzenmord für die Lösung hält…

      Oh ja, ich auch ..
      Das ist ein wunderbarer Satz mit dem Elfenbeinturm .. so dürfte es sich tatsächlich verhalten.

      lg,

      Gefällt mir

    • again, Rachel

      Nach der Lektüre einiger Bücher von Temple Grandin hab ich mich entschlossen, meinen Kater zu trainieren. Anders als Studenten und TV-Konsumenten ziehen Einschüchterung und Manipulation bei Katzen nicht, also mußten ein Klicker und Tierliebe ran.

      Erstaunlich, daß ist eine Autistin .. (und Bilderdenkerin).
      Gibts eigentlich nur englische Bücher von ihr?

      lg,

      Gefällt mir

  • Ach so… deshalb

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s