Werden sich Obama und Putin den Nahen-Osten teilen?

Liebe Freunde und Leser/innen, eines stelle ich immer wieder fest, die wirklich interessanten politischen, aber auch wirtschaftlichen Hintergründe, die finden wir NICHT etwa in so “leuchtenden Vor-Bildern” wie Spiegel, etc. – und in EU Land schon mal gar nicht. Die Fakten zur Tagesordnung der politischen Hampelmänner werden seit längerem nun, sehr oft in russischen Magazinen und Zeitungen angesprochen, mehr als es sonst wo der Fall ist. 

______________________________________________________________

von Thierry Meyssan

In einem am 26. Januar in Russland veröffentlichten Artikel, schreibt Thierry Meyssan über den neuen Teilungsplan vom Nahen Osten, an dem das Weiße Haus und der Kreml arbeiten. Der Autor enthüllt die wichtigsten Daten der laufenden Verhandlungen ohne Vorgriff auf eine endgültige Einigung oder seine Anwendung. Das Interesse des Artikels besteht darin, dass er erlaubt, die mehrdeutigen Positionen von Washington zu verstehen, die seine Verbündeten in eine Sackgasse schieben, um ihnen bald eine neue Abmachung aufzuerlegen, von der sie ausgeschlossen sein werden.

Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien) |  Februar 2013

JPEG - 22.2 kB
In 1916 teilten sich das Vereinigte Königreich und Frankreich den Nahen Osten (Sykes-Picot-Abkommen). Fast ein Jahrhundert später diskutieren die Vereinigten Staaten und die Russische Föderation einen neuen Plan der Teilung, der ihnen ermöglichen sollte, den französisch-britischen Einfluss zu ihren Gunsten zu verdrängen.

Präsident Obama ist dabei, seine internationale Strategie komplett zu ändern, trotz der Opposition, die sein Projekt in seiner eigenen Verwaltung erweckt hat.

Die Fakten sind einfach. Die Vereinigten Staaten werden zunehmend Energie-unabhängig, durch die rasche Ausbeutung von Öl aus Teer Sand und von Schiefergas. Daher ist die Carter Doktrin (1980), die den sicheren Zugang zum Öl aus dem Golf zum nationalen Sicherheitsimperativ erklärte, tot. Genauso auch die Vereinbarung von Quincy (1945), durch die Washington sich zum Schutz der Saud-Dynastie verpflichtete, wenn diese ihnen ihren Zugang zum Öl von der arabischen Halbinsel garantierten. Die Zeit für einen massiven Rückzug ist gekommen, die erlauben wird, die GI‘s in den Fernen Osten zu verlegen, um den chinesischen Einfluss einzudämmen.

Auf der anderen Seite muss alles getan werden, um ein chinesisch-russisches Bündnis zu verhindern. Es sei daher nötig, Russland etwas anzubieten, was es von dem Fernen Osten abkehren könnte.

Schließlich erstickt Washington in seiner viel zu engen Beziehung mit Israel. Sie ist extrem teuer, international nicht zu rechtfertigen, und wiegelt die gesamte muslimische Bevölkerung gegen die Vereinigten Staaten auf. Darüber hinaus sollten Sanktionen Tel-Aviv klar machen, da es sich in unglaublicher Weise in den Präsidenten Wahlkampf der USA eingemischt hatte, vor allem durch Wetten gegen den Kandidaten der gewonnen hat.

Diese drei Faktoren führten Barack Obama und seine Berater dazu, Vladimir Putin einen Pakt vorzuschlagen: Washington würde implizit anerkennen in Syrien gescheitert zu sein, und bereit sein, Russland ohne Gegenleistung im Nahen Osten einziehen zu lassen, und gemeinsam mit ihm die Kontrolle über dieses Gebiet zu übernehmen.

Es ist in diesem Geist, in dem das Genfer Abkommen vom 30. Juni 2012 von Kofi Annan abgefasst wurde. Damals ging es nur, um einen Ausweg aus der syrischen Frage zu finden. Doch diese Vereinbarung wurde sofort durch interne Elemente der Obama-Regierung sabotiert. Sie ließen gewisse Elemente über den geheimen Krieg in Syrien als Indiskretionen an die europäische Presse durchsickern, darunter die Existenz von einer Presidential Executive Order, welche die CIA aufforderte, Männer und Söldner auf dem Boden bereit zu stellen. In die Zwicke geraten, ist Kofi Annan als Vermittler von seinem Amt zurückgetreten. Seinerseits hatte das Weiße Haus die Sache heruntergespielt, um seine Unstimmigkeiten während der Wiederwahl von Barack Obama nicht sehen zu lassen.

Drei Gruppen waren im Hintergrund gegen das Genf-Kommuniqué:
• Die am geheimen Krieg beteiligten Agenten;
• Die militärischen Einheiten, die Russland kontern sollten
• Die Israel-Relais.

Am Tag nach seiner Wahl begann Barack Obama die große Säuberungsaktion. Das erste Opfer war General David Petraeus, Designer des geheimen Krieges in Syrien. In eine von einem Offizier des militärischen Geheimdienstes gestellte sexuelle Falle geraten, wurde der CIA-Direktor zum Rücktritt gezwungen. Dann wurden ein Dutzend hochrangiger Offiziere Ermittlungen wegen Korruption unterstellt.

Unter ihnen der Oberbefehlshaber der NATO (Admiral James G. Stravidis) und dessen Nachfolger (General John R. Allen), sowie der Kommandeur der Missile Defense Agency – d.h. des "Raketenschilds" – (General Patrick J. O’Reilly). Susan Rice und Hillary Clinton waren schließlich scharfen Angriffen ausgesetzt wegen der Vertuschung vor dem Kongress von Elementen, die den Tod von Botschafter Chris Stevens in Bengasi betrafen, der von einer islamistischen Gruppe ermordet wurde, und die vermutlich vom Mossad gesponsert wurde.

Nach der Zerstörung oder Auflösung der verschiedenen internen Widerstände kündigte Barack Obama eine grundlegende Erneuerung seines Teams an. Erstens, John Kerry für das State Department. Der Mann ist deklarierter Partisan für eine Zusammenarbeit mit Moskau über Fragen von gemeinsamem Interesse. Er ist auch ein persönlicher Freund von Baschar Al-Assad. Dann, Chuck Hagel für das Department of Defense. Er ist zwar ein Pfeiler der NATO, aber Realist. Er hat immer den Größenwahn der Neo-konservativen und ihren Traum des globalen Imperialismus denunziert.

Er trauert dem Kalten Krieg nach, dieser Zeit, als Washington und Moskau die Welt mit wenig Aufwand gemeinsam beherrschten. Mit seinem Freund Kerry hatte Hagel in 2008 einen Verhandlungsversuch mit Israel über die Rückkehr von den Golanhöhen an Syrien organisiert. Schließlich John Brennan für die CIA. Dieser kaltblütige Mörder ist davon überzeugt, dass die erste Schwäche der Vereinigten Staaten entstand, als sie den internationalen Dschihadismus schufen und entwickelten. Seine Zwangsvorstellung ist den Salafismus und Saudi-Arabien zu eliminieren, was letztlich Russland im Nordkaukasus erleichtern würde.

Gleichzeitig setzte das Weiße Haus seine Verhandlungen mit dem Kreml fort. Was eine einfache Lösung für Syrien sein sollte, wurde ein viel größeres Projekt einer Reorganisation und Aufteilung des Nahen Ostens.

Man erinnert sich, dass in 1916, nach 8 Monaten Verhandlung, das Vereinigte Königreich und Frankreich sich geheim den Nahen Osten (Sykes-Picot-Abkommen) geteilt haben. Der Inhalt dieser Verträge wurde der Welt von den Bolschewiken sofort nach ihrer Machtübernahme offenbart. Das Abkommen dauerte fast ein Jahrhundert. Was die Obama-Regierung erwägt, ist eine Neugestaltung des Nahen Ostens für das 21. Jahrhundert, unter der Schirmherrschaft der USA und der Russischen Föderation.

In den Vereinigten Staaten, obwohl Obama sein eigener Nachfolger ist, kann er in der derzeitigen Periode nur die laufenden Geschäfte erledigen. Er wird seine kompletten Zuordnungen erst nach der Eidablegung, am 21.Januar erhalten. In den folgenden Tagen, wird der Senat Hillary Clinton anhören über das Geheimnis des Mordes des US-Botschafters in Libyen (23.01.), dann John Kerry um seine Ernennung (24. Januar) zu bestätigen. Sofort danach treffen sich die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats in New York, um die Vorschläge Lawrow-Burns über Syrien zu studieren.

Diese sehen die Verurteilung jeglicher äußeren Einmischung vor, den Einsatz von Beobachtern und einer Friedens-Kraft der Vereinten Nationen, einen Aufruf an die verschiedenen Akteure, damit sie eine Regierung nationaler Einheit bilden und Wahlen planen. Frankreich sollte sich dem entgegenstellen, ohne jedoch zu drohen, ein Veto gegen den US-Lehnsherrn einzulegen.

Die Originalität des Plans ist, dass die UN-Truppe hauptsächlich aus Soldaten von der Organisation des Kollektiven Sicherheits-Vertrages (OKSV) bestehen würde. Präsident Baschar Al-Assad würde an der Macht bleiben. Er würde schnell eine nationale Charta mit den unbewaffneten Oppositions-Führern unter Zustimmung von Moskau und Washington aushandeln, und würde die Charta durch ein Referendum unter Beobachter-Kontrolle legalisieren.

Dieser Knalleffekt wurde von General Hassan Tourekmani (ermordet am 18. Juli 2012) und General Nikolay Bordyuzha seit langer Zeit vorbereitet. Eine gemeinsame Position der OKSV-Außenminister wurde am 28. September beschlossen und ein Protokoll zwischen der UN-Abteilung der Friedensmissionen und der OKSV unterschrieben. Diese hat jetzt die gleichen Vorrechte wie die NATO. Gemeinsame UN/OKVS-Simulationsübungen fanden in Kasachstan unter dem Titel „Unantastbare Bruderschaft“ (8. bis 17. Oktober) statt. Schließlich wurde ein Einsatzplan der "blauen Pelzmützen" im Rahmen des militärischen Ausschusses der Vereinten Nationen (8. Dezember) diskutiert.

Sobald Syrien stabilisiert ist, sollte eine internationale Konferenz für einen umfassenden Frieden zwischen Israel und seinen Nachbarn in Moskau stattfinden. Die Vereinigten Staaten denken, dass es nicht möglich sei, einen getrennten Frieden zwischen Israel und Syrien auszuhandeln, da die Syrer zuerst eine Lösung für Palästina im Namen des Arabismus fordern. Aber es sei auch nicht möglich, einen Frieden mit den Palästinensern auszuhandeln, weil sie sehr gespalten sind, es sei denn, Syrien sei dafür verantwortlich, sie zu zwingen, eine Mehrheitsvereinbarung einzuhalten. Daher müsste jegliche Verhandlung global ausfallen und auf dem Modell der Madrid-Konferenz (1991) beruhen.

Israel würde sich in diesem Fall so weit wie möglich auf seine Grenzen von 1967 zurückziehen. Die palästinischen Gebiete und Jordanien könnten verschmelzen, um den endgültigen palästinensischen Staat zu bilden. Seine Regierung würde der Muslimbruderschaft übertragen werden, was eine akzeptable Lösung in den Augen der aktuellen arabischen Regierungen sein könnte. Dann würden die Golanhöhen den Syrern zurückgegeben werden im Austausch für den Verzicht auf den Tiberias See, nach dem einst in den Shepherdstown Verhandlungen (1999) ausgedachten Schema. Syrien würde Garant für die Einhaltung des Vertrages für den jordanisch-palästinensischen Teil werden.

Wie in einem Dominospiel käme man dann zu der Kurdenfrage. Der Irak würde zerlegt, um ein unabhängiges Kurdistan zu schaffen und die Türkei würde ein föderaler Staat werden und ihrer kurdischen Region eine Autonomie gewähren.

Auf Seiten der USA wünschte man selbst den Umbau zu erweitern, bis zur Aufopferung Saudi-Arabiens, das überflüssig wurde. Das Land würde in drei unterteilt, während einige Provinzen entweder der jordanisch-palästinensischen Föderation angefügt würden, oder dem schiitischen Irak, nach einem alten Pentagon-Plan ("Taking Saudi out of Arabia", 10. Juli 2002).

Diese Option würde es Washington ermöglichen, Moskau ein großes Einflussgebiet zuzugestehen, ohne einen Teil seines eigenen Einflussgebiets zu opfern. Das gleiche Verhalten wurde im IWF beobachtet, als Washington akzeptierte, die Stimmrechte der BRICS-Staaten zu erhöhen. Die Vereinigten Staaten traten nichts von ihrer Macht ab, und zwangen die Europäer, einen Teil ihrer Stimmen aufzugeben, um den BRICS-Staaten Platz zu schaffen.

Diese politisch-militärische Vereinbarung dient gleichzeitig als ein Energie-Wirtschaftsabkommen, was das eigentliche Ziel des Krieges gegen Syrien für die meisten Protagonisten als Eroberung seiner Gas Reserven war. Große Ablagerungen wurden tatsächlich im Süden des Mittelmeeres und in Syrien entdeckt. Durch die Positionierung seiner Truppen im Land sicherte sich Moskau eine größere Kontrolle des Gasmarktes in den kommenden Jahren.

Das Geschenk der neuen Obama Regierung an Wladimir Putin verdeckt mehrere Berechnungen: Nicht nur Russland vom Fernen Osten ablenken, sondern es auch verwenden, um Israel zu neutralisieren. Eine Million Israelis haben doppelte US-Staatsangehörigkeit, eine weitere Millionen spricht Russisch. Stationiert in Syrien, könnten die russischen Truppen die Israelis vom Angriff auf die Araber abhalten und die Araber vom Angriff auf Israel. Infolgedessen würden die Vereinigten Staaten nicht mehr gezwungen sein, phänomenale Summen für die Sicherheit der jüdischen Siedlung auszugeben.

Die neue Situation würde die Vereinigten Staaten zwingen, die regionale Rolle des Iran endlich anzuerkennen. Jedoch Washington möchte eine Garantie bekommen, dass Teheran sich aus Lateinamerika zurückziehen würde, wo es viele Verbindungen geflochten hat, vor allem mit Venezuela. Man kennt die iranische Reaktion nicht, was diesen Aspekt des Plans betrifft, aber Mahmoud Ahmadinedschad beeilte sich bereits, um Barack Obama zu sagen, dass er alles in seiner Macht stehende machen würde, ihm zu helfen, damit er Abstand von Tel Aviv nimmt.

Dieses Projekt hat Verlierer. Zuerst Frankreich und das Vereinigte Königreich, deren Einfluss schwindet. Dann Israel, seines Einflusses in den Vereinigten Staaten beraubt und auf seinen gerechten Anteil als Kleinstaat reduziert. Schließlich der Irak, der geteilt wird. Und vielleicht Saudi Arabien, das seit Wochen kämpft, um sich mit den Einen und Anderen zu versöhnen, um dem Schicksal zu entkommen, das ihm versprochen wurde. Es hat auch seine Gewinner. Zuerst Baschar Al-Assad, gestern als Verbrecher der Menschenrechte vom Westen angeprangert und morgen als Sieger der Islamisten verherrlicht. Und vor allem Wladimir Putin, der durch seine Hartnäckigkeit während des Konflikts erreicht, dass Russland seinem "Containment" entkommt, in den Mittelmeerraum und den Nahen Osten wieder einzieht und seine Überlegenheit auf dem Gasmarkt bestätigt.

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Odnako (Fédération de Russie)
Wochenzeitschrift für allgemeine Nachrichten. Chefredakteur: Mikhail Leontief.

___________________________________________________________________

Quelle: http://www.voltairenet.org/article177596.html

22 Kommentare

  • Hallo Stefan,🙂

    danke für die Informationen.
    Der Artikel hinterlässt sowas an Bauchweh bei mir, das kann ich dir
    gar nicht sagen..

    LG Christa

    Gefällt mir

    • Hallo Christa

      Der Artikel hinterlässt sowas an Bauchweh bei mir, das kann ich dir
      gar nicht sagen..

      DAS versteh ich gut ..
      Wir werden ja sehen, NOCH sehe ich davon zu wenig.
      Fraglich ist, ob Obama damit durchkommt , er müsste die
      Leute im Hintergrund auf seiner Seite haben, ERST dann
      wird das spruchreif

      lg,

      Gefällt mir

  • Neue Töne sind von der grauen Eminenz, Brzezinsky, zu vernehmen

    http://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2012/juli/warum-der-westen-russland-braucht

    Und der alte Kissinger meint gar, dass es Israel in 10 Jahren nicht mehr geben wird

    http://www.worldtribune.com/2012/10/22/kissinger-on-israels-coming-demise-senile-prophetic-or-merely-pragmatic/

    Na ja, wir werdens sehen, was kommt.

    Gefällt mir

  • Was würden sie sich denn teilen sollte die Frage sein.
    Sie würden sich eine Illusionelle Welt teilen, die sie materialisiert haben.
    Schall und Rauch.
    Wie alles was zerfällt, wenn die Bedingungen nicht mehr stimmen, zerfällt auch die Illusionelle Welt gerade, sie löst sich auf. Da nützt es auch nichts mehr, dass sie die Erde mit Phallussymbolen überschwemmt haben.
    Ob In Hongkong oder New York, in Frankfurt oder Dubai, die Symbole sind in Form ihrer Pseudomacht überall wahrzunehmen, ihr Stempel, wer hat den Größten war immer schon ihr Credo.
    Der Stempel >das Phallussymbol.
    Das wird ihnen bleiben, eine Illusion, wer sich in die weibliche Energie hineinentwickelt hat, erfährt Nachhaltigkeit, braucht weder Stempel noch Kampf.
    In der weiblichen Welt ist jede Form erhalten, die sich durch Nachhaltigkeit und Entwicklung geformt hat, da pure Energie. Wer im Patriarch verhaftet ist, hat auf Sand gesetzt, ist einer Illusion aufgesessen. Das wird schon mit der Geburt angezeigt, dieser Körper wird wieder zerfallen und vergehen, wie alles in der materialistische Ebene, aber alles wird immer auf der geistigen Ebene erhalten bleiben.
    Unsere Ahnen haben somit nur die Zeiten durchwandert, sie sind alle noch da (Energie kann man nicht vernichten, sie ist ewig) in der geistigen Welt, somit kann man auch kein Volk ausrotten, man kann es allenfalls aus der materiellen Welt vertreiben.
    Weibliche Welt Geschlechtsorgane nach innen, inner Welt, Nachhaltigkeit.
    Männliche Welt Geschlechtsorgane nach außen, Illusionelle Materie, die durch Gedanken und Geist manifestiert wurde aber wieder zerfallen muss, was ein menschlicher Körper durch den Tot erfahren wird.

    Also was kümmert es mich, wer sich was teilt, es wird ihnen doch eh durch die Finger zerrinnen. Der Sterbeprozess der Materie ist gerade im Gange, die erde liegt im sterben und wir alle mit ihr.
    Auf der geistigen Erde werden wir dann erwachen, geboren um auf der geistigen Erde das zu leben, was wir an Gedanken und Bewusstsein geformt haben.
    Das Unbewusste jedoch wird ausgeliefert sein, denn Voraussetzung für diese neue Ebene ist bewusst sein.
    Mit lieben Grüßen Waldfee

    Gefällt mir

  • Liebe Waldfee,

    auch ich bin eine Frau, aber ich teile Deine Ansicht nicht. Es wird Zeit, dass wir hier in der materiellen Welt zusammen (Mann und Frau) in Frieden leben. Die materielle Welt zerfällt insofern, als das das kapitalistische System zusammenbrechen wird.

    Ich bin außer mir vor Wut, wenn ich den Artikel oben lese. Was für eine Arroganz, sich die Welt untereinander aufteilen zu wollen. Die Völker der einzelnen Staaten haben ein Anrecht auf ihre Eigenständigkeit. Ich arbeite für eine Welt, die sich ihrer „Führer“ entledigt und endlich die Menschen in Anarchie (Selbstorganisation, Selbstregulierung) und Frieden zusammen leben
    Gruß, Claudia

    Gefällt mir

  • HALLO, THIERRY – WOHER HAST DU DEIN WISSEN – WENN ES ES GROSSEN MASSE VORENHALTEN WIRD – UND ICH SCHNEKE DEINEN WORTEN GLAUBEN !!!!

    Gefällt mir

  • CLAUDIA – ICH GRÜSSE DICH !! DU SPRICHST MIR AUS DEM HERZEN – WIR LEBEN IM HIER UND JETZT UND NICHT IN EINER ( LIEBEVOLLEN – PARADIESISCHEN WELT ) DIE SICH JEDER WÜNSCHT !! DIESE WELT WIE SIE SICH UNS MENSCHEN IM AUGENBLICK DARSTELLT GILT ES “ ZU LEBEN “ DAS GEHT !! ICH BIN GESCHULT IN QUENTENLEHRE DR. KINSLOW – NICHT POSITIVES DENKEN – NEIN !!!! GOTT-MENSCH-SEIN – SCHÖPFERKRAFT – A N W N D E N – DURCH DENKEN – LOGO ???!!! JA !!!! NICHT KÄMPFEN – BEOBACHTEN – HANDELN IM SINNE DER URSCHÖPFERISCHEN NORM – ZUM WOHLE ALLER MENSCHEN – VERRAT MIR BITTE – WIE ARBEITEST DU FÜR EINE WELT DIE SICH “ FÜHRERN “ ENTLEDIGT – ICH BIN SOFOR AN DEINER SEITE !!

    DIANA OMANA

    Gefällt mir

    • Hallo Diana,
      Du kannst gerne deine Ideen und Überzeugungen äußern,
      wie alle anderen auch, aber bitte: „Schrei“ nicht so!
      Wirklich, so viele Großbuchstaben wirken als ob einer schreit ..😕

      lg,

      Gefällt mir

      • …..dabei bin ich eine sanfte !!!! War kein guter Einstieg -schwach angefangen – stark aufgehört – endschuldigung.

        Gefällt mir

        • Hallo Diana,

          dabei bin ich eine sanfte !!!! War kein guter Einstieg -schwach angefangen – stark aufgehört – endschuldigung.

          Es gibt ehrlich keinen Grund für Entschuldigungen .. Du bist herzlich willkommen, ganz ernsthaft,
          aber diese Großschreibung wirkte echt „schräg“, schau es dir bitte mal an, und tue dabei so, als wenn du es nicht
          geschrieben hättest. Dann vergleiche es mit der üblichen Schreibweise – du wirst zugeben müssen, es ist
          „gewöhnungsbedürftig“ ..
          Was meinst du dazu? Wir vergessen das Ganze und wenn du magst, fangen wir neu an ..
          schau, ein Friedensblümchen für dich blume-0278.gif von 123gif.de

          einen schönen Tag😉

          Gefällt mir

    • Liebe Diana,

      hier ist ein Link „wie aus Menschen Dinge wurden“ als erster Anhaltspunkt, wie man sich selbst befreien kann. Dauert ca. 15 Min.

      Auf diesem Wege weitergehend, werden wir auch die „Führer“ loswerden.
      Alles Liebe, Claudia

      Gefällt mir

    • Noch ein Tip, Diana: Im Moment sind die Menschen noch sehr Obrigkeitsgläubig. Der „Staat“ muß doch machen. Leider wissen sie nicht, daß WIR der Staat sind. Um sich mit den Gedanken der „Anarchie“ vertraut zu machen, empfehle ich die Seiten http://www.freiwilligfrei.info/ und http://faszinationmensch.com/
      LG, Claudia

      Gefällt mir

  • Hey Leute🙂

    es geht nicht um “ teilen “ sondern WEG-NEHMEN !

    Der Film, den UBS & Co am liebsten verbieten würden
    Über Zeitenwende (z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.co.at) kam ich zu diesem brillanten Spot, den Solida Suisse (solidar.ch) auf ihrer Webseite online stellte. Doch kurz darauf war der Spot offline, aus privaten Gründen, wie YouTube betonte. Seit heute ist der Spot wieder zum ansehen, doch mit stark gepixeltem Ferrari. Scheinbar hat nicht UBS & Co. etwas dagegen gehabt, sondern die italienische Luxussportwagenschmiede😉

    „FuzzyLogic“ hat jedenfalls noch eine ursprüngliche Version bei Corriere.TV gefunden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, zumal nicht nur Mr. Flare, sondern auch ich finde, dieser Spot ist genial und genau auf den Punkt gebracht.

    Schnell ansehen, wer weiss, wie lange diese Version noch online ist!

    Kurz und knapp aufm Punkt gebracht! – diese “ gierigen Parasiten “😉

    http://schnittpunkt2012.blogspot.de/

    Danke an FuzzyLogic!

    Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)

    Lg

    Gefällt mir

    • Jep Helmut,
      Der Spot mag genial sein, aber das WESENTLICHE daran ist doch:

      http://solidar.ch/

      lg,

      Gefällt mir

      • ich grüße Euch, Monika, Stefan & Helmut,

        Ich bin im Moment abends so müde, dass ich nur noch 2-3 Seiten schaffe und auch schon mal vorm Computer einschlafe.

        …..und da bin ich jetzt wieder sehr froh…..nicht der Einzige zu sein….😀

        …….hatte vorhin einen Anruf, von einem lieben Freund, der mir heute ein paar Links zugesandt hat…..die ich mir doch mal anschauen sollte……..war „innerlich“ eigentlich richtig froh…….

        war es doch ein Grund den PC anzuwerfen…😀 ……nein ehrlich…….so wie es doch einerseits auch großen Druck von mir nimmt……..erzeugt es ebenso trotz alledem, in kürzester Zeit, auch „Entzugserscheinungen“…..

        ……so sehr ist man daran schon gewöhnt, ach` dass kennt Ihr bestimmt selber……..aber egal auch…..wer was schafft, hat sich am Ende des Tages auch etwas Belohnung verdient, oder?………….😀😀😀 ……

        ……..o.k……ich geb`s ja auch ganz offen zu…….hab` Euch alle, die lletzten zwei Tage, auch schon sehr vermisst…….hatte ja auch geschrieben, ein bis zweimal die Woche kurz hereinzuschauen, wird wohl nicht ausbleiben……oder war dass nur in den persönlichen Mails?……wie dem auch sei………

        Auf jeden Fall , ist mir da sofort und direkt wieder, diese Resonanz aufgefallen, mit Helmuts Link……denn er heute auch gesendet hatte:
        (er hatte das, im „Berliner Kurier“ beim Warten im Arztzimmer enddeckt)……….

        ………..und gibt´s sogar noch….oder schon wieder, auch mit dem Original „unverpixeltem“ Ferrari:

        und weil`s so schön war, gleich nochmal auf französisch:….😀

        Stefan, lieber Freund,

        ….ich wollte auch schon mitzeichnen………bis ich Deinen Kommentar eben sah…….und genau deswegen jetzt nochmal meine Nachfrage……..

        Der Spot mag genial sein, aber das WESENTLICHE daran ist doch:…..solidar.ch

        Ich erkenne nur eben gerade daraus auf die Schnelle nicht, ob dies jetzt „so“ oder „so“ gemeint ist………und wie seriös diese Org. ist und wer dahinter steht?……..war das ironisch gemeint oder nicht?…….kann ja auch selbst googeln……aber nicht mehr heute……….seltsam auch die Angaben….nur Name und Email…….ohne Adresse…..und Petition in welchem Geltungsbereich?….nur Schweiz?…deutschsprachig?…Eu-Raum?….auf die Kürze, erschließt sich mir das nicht…….kannst Du dazu vielleicht, `ne kurze Ansage bzw. Aussage tätigen?…..

        ………..und wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche….ist die deutsche Sprecherstimme am Ende des Clips von „Christian Brückner“…..dem bestbezahltesten und meist gebuchtestem Sychronsprecher Deutschlands seit ca. 40 Jahren (u.a. feste Synchronstimme von Robert de Niro und auch mehreren Hunderten von Doku´s)…..sprich`:….der Spot war gewiss nicht billig, in Bezug auf die Produktionskosten…… es sei denn, Einige haben ihre Dienste dabei Gagenfrei angeboten………

        Gruß Joe

        Gefällt mir

        • Hallo Freund Joe

          Ach, ich weiß nicht ..
          Gut, daß du mir das erzählt hast mit dem Sprecher ..
          Wahrscheinlich sind die nicht viel anders als Avaaz Org ..
          Vielleicht aber doch – wir werden sehen ..
          Aber grundsätzlich ist mit unterschreiben noch nicht viel passiert, oder?
          Es KANN ein Anfang sein, mehr aber nicht ..

          Gute Nacht, schlaf gut😉
          __________________________________________________

          Über 400.000 Views auf YouTube in den ersten 5 Tagen. Mehr als 22.000 E-Mail-Unterstützer auf solidar.ch. Unzählige Tweets und Negativ-Kommentare auf der Nespresso-Facebook-Wall. So lautet die erste Bilanz des „geheimen George-Clooney-Videos“, das in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Deutsch) Anfang September von der Schweizer Organisation SOLIDAR veröffentlich wurde.

          Noch bevor ich dieses Video angesehen habe, fragte ich mich, wer denn hinter dieser Kampagen steckt. Wie seriös und vertrauenswürdig doch diese Organisation ist, von der die Aktion ausgeht und was ihre Absichten sind. Wem ich damit wohl mit einer Unterstützungserklärung mein Vertrauen zum Weiterhandeln schenke und wen ich damit eigentlich unterstütze.

          Was sind die Ziele? SOLIDAR möchte, dass Nespresso fair gehandelten Kaffee ins Sortiment aufnimmt und nutzt Social-Media-Kanäle um Awareness ihres Anliegens in einer breite Usergruppe zu generieren.

          Einen ersten Erfolg kann SOLIDAR bereits verbuchen: Sie wurden zu einem Gespräch mit Nespresso eingeladen. „Die Hoffnung ist, dass es nicht bei einer einzigen PR-Aktion bleibt, sondern, dass sich etwas verändert“, so Christian Engeli (Leiter Kommunikation) von SOLIDAR Suisse. „99 % des User-Feedbacks sind sehr positiv und es kommen sehr viele Fragen von den LeserInnen“, so Engeli weiter.

          Was macht Nespresso? „Facebook-Postings werden so gut wie möglich einzeln und individuell beantwortet. Weiters wurde eine eigenen Website mit allen Statements und FAQs zu diesem Thema eingerichtet“, so die PR-Abteilung von Nestlé/Nespresso, die ein deutlich geschickteres Krisenmanagement als im Jahr zuvor beweisen kann.

          Und die User? Noch gilt unter Usern das sehr passive ‚Ein-Klick-Verhalten‘ als höchste Stufe einer dennoch unverbindlichen Aktion: Nach einem kurzfristigen „Shitstorm“, den ein Unternehmen einige Tage aushalten muß, flaut das User-Interesse meistens schnell ab und das Engagement geht fließend in ein anderes Thema über. Je mehr sich das Unternehmen den Kritiken und Anfragen der User öffnet, detso eher kann es gewinnen und das Schlimmste ist vorbei.

          Gut für Nestlè/Nespresso. Noch. Denn wenn Konsumenten erkennen, dass sie mit ihrem eigenen und vor allem gemeinsamen Handeln wie bspw. einer Kauf-Verweigerung mehr und tatsächlich eine Aktion und damit ein Umdenken bewirken können, bietet das unglaubliche Chancen. Nicht nur für Mitbewerber.

          Doch diese Art der Reaktion und des Umdenkens auf allen Seiten wird wohl noch einige Jahre dauern.
          ____________________________
          Quelle: http://www.xing.com/net/sma/social-media-strategie-640034/nespresso-38062812

          Gefällt mir

      • Hey Stefan,

        Danke, mein Lieber……das ist doch eine Aussage!!!…..mir kam es nur so vor……..dass aus Deinem Kommentar…“aber das WESENTLICHE daran ist doch:…..solidar.ch“…..eine Erkenntnis spricht bzw. Du schon wüsstest, wer oder was DIE sind?…..und wer dahinter steht……..

        …..dem scheint jedoch nicht so zu sein…..deshalb hier nochmal meine ganz klare Aussage dazu, denn ich selbst weiß es bisher auch nicht…….hier keinesfalls zu schnell vorzuverurteilen………

        ……man bedenke nämlich auch…..dass wenn ich z.B. eine seriöse Kampagne starten bzw. durchziehen wollte…………hätte ich mir hundertpro auch einen „Profi-Sprecher“ besorgt……

        …….weil es für die meisten Schafe, dann glaubwürdiger klingt, wenn sie diese Stimme schon aus vielen s.g. „objektiven?“ MSM-Sendungen kennen………was soll ich sagen…..halt als eine Art positive Manipulation, dieser vertrauten Stimme auch zuzuhören und ihr auch etwas mehr Glauben zu schenken……..

        Es ist egal. ob Du lügst oder die Wahrheit sagst……..Du möchtest, dass man Dir zuhört und darüber nachdenkt…….und so manipulierst Du in beiden Fällen…..einmal um ihnen zu helfen, aufzuwachen……aber genau auch, um sie zu täuschen….also mit guter, wie auch mit schlechter Intension………

        …..heißt also explizit für mich…..ich bilde mir jetzt darüber erstmal noch gar keine abschließende Meinung….ehe ich nicht selbst die Ambitionen und Geldgeber dieser Organisation hinterfragt und gefunden habe…….und dies sollte bitte jeder andere auch so handhaben, der sich der Wahrheit verpflichtet fühlt……….

        Danke Dir daher auch sehr für Dein öffenes Statement, selbst noch nicht Näheres dazu sagen zu können…….

        ……..und für heut`….auch Dir eine gute Nacht gewünscht, lieber Freund……in der Hoffnung. Du schläfst derzeit etwas besser als ich selbst und auch viele andere um mich herum………..sei lieb gegrüßt, aus dem Ber-london-iner Einheitsnebelbrei derzeit…….und schlaf schön………….johannes

        Gefällt mir

        • Lieber Johannes,

          .mir kam es nur so vor……..dass aus Deinem Kommentar…”aber das WESENTLICHE daran ist doch:…..solidar.ch”…..eine Erkenntnis spricht bzw. Du schon wüsstest, wer oder was DIE sind?…..und wer dahinter steht……..

          Du hast Recht, wenn ichs so durchlese denk ich dasselbe – hätte ich echt besser machen können.
          Aber ich war schon sehr müde, da passiert das schon mal. Im Grunde wollte ich nur drauf verweisen,
          daß NICHT der lustige Spot im Zentrum der Sache ist (obwohl es so wirkt), sondern daß dahinter eine Kampagne steht,
          eine clever Inszenierte dazu. Man nennt diese Vorgehensweise „Guerilla Marketing“,kann aber auch
          eine „Abart“ von „virales Marketing“, oder auch genannt “ Virusmarketing“ sein.

          Der Term „viral“ besagt, dass Informationen über ein Produkt, oder eine Dienstleistung innerhalb kürzester Zeit, ähnlich einem biologischen Virus, von Mensch zu Mensch weitergetragen werden. Soziale Netzwerke sind dabei Anlaufstelle Nr. 1. Die Hoffnung der Macher ist, daß
          die Menschen selbst, freiwillig, die Videos verbreiten, weil diese sie „gut“ finden ..
          CLEVER, wie? Wer sowas anwendet ist zumindest mit allen Wassern gewaschen – und damit
          hab ich auch eine Antwort auf die Frage, inwieweit diese glaubwürdig „unsere Sache“ vertreten.
          DU auch, lieber Freund?😛

          einen sonnigen Tag für dich
          smileys-0001.gif von 123gif.de

          Gefällt mir

      • „George-Clooney“ ++++´Nestle vs. Avaarz.org???……400.000 Klicks in 5 Tagen, und auch noch hochgepuscht von den gängigen Tages-MSM-Medien (Kurier)…..ich denke Du hast schon recht…….und man sollte hierbei erneut Vorsicht, zwecks Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit dessen walten lassen………

        ……mir kommt es zuweilen so vor….dass solche „Pseudo“-Petitionen, einzig und allein dafür da sind………die Querulanten schon zeitig genug vorher, in ihren Datenbanken festzuhalten und zu speichern…..um sie am Tage X, dann ganz gezielt und effizient, aus ihren Häusern und angegeben Adressen abzuholen und in die dafür vorgesehen und schon lange fertig gestellten Konzentrationslager zu überführen……….oder ist das jetzt wieder mal zuweit hergeholt uns völlig paranoid???……..ich weiß nicht recht……

        …..also ich traue Denen mittlerweile alles, wirklich ALLES zu…..weil ich weiß, wie sie ticken….und sich absichtlich dämlicher in der Öffenrlichkeit darstellen, als sie es wirklich sind………..wir selbst, müssen klüger sein als die Schlange….und dürfen sie „niemals“ unterschätzen……denn sie ist dermaßen gerissen…….wie wir es uns, als empathische Wesen, kaum vorzustellen vermögen……………

        …….aber letzten Endes, werden die „Kinder der Feder“ die Oberhand über die „Kinder des Reptils“ erlangen…….und sogar noch eine Vielzahl von ihnen mit eretten können……“So sei es“…nun……….

        good night….Joe

        Gefällt mir

      • Hoy,

        also, wenn ich bei denen zum Beispiel über ihre „Aktivitäten“ auf Sri Lanka lese, erfahre ich absolut nichts!!😦

        Ceylon ist für mich wie ein zweites Zuhause, da kenn ick mir recht juut aus ..😉
        Ich habe mir aber angeschaut, wie toll die Spendengelder in Sri Lanka nach dem Tsunami angekommen sind.

        Eine meiner „Familien“ arbeiten in einem Projekt von deutschen Spendengeldern. Ich kenne dieses Verteilungsprinzip sehr gut.

        http://www.solidar.ch/index.cfm?ID=CEBEC1EB-949A-A8A3-BBB6DF2FC00E8CF2

        LG

        Gefällt mir

    • Lieber Helmut,

      hier ein Tip, wie man sich gesperrte YouTube-Videos ansehen kann:

      http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/gesperrte-youtube-videos-ansehen/

      Liebe Grüße, Claudia

      Gefällt mir

  • @ Claudia, Diana und so viele mehr🙂

    schön das ihr “ hierhin “ gefunden habt. Ist eine große liebevolle Familie, in der es auch hin und wieder mal ein “ ernstes Wort “ gibt, gelle lieber Bernd🙂

    Auf Auf ins Abenteuerland Erde😉

    Lg Helmut

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s