Italiener sind doppelt so wohlhabend wie die Deutschen

SO! Schluss mit lustig .. amtlicher geht’s kaum!

Liebe Freunde und Leser/innen, es dürfte den meisten durchaus bewusst sein, wohin dieser ganze “(T)Euro-Wundertüten – Blödsinn”, speziell für die “Weltmeister aller Zahlmeister”, aber auch für alle anderen Völker führen wird. Vermiest euch also bitte deswegen nicht den Tag – es hat sich nichts geändert: Registrieren, Inhalieren, Linie halten – und weiter geht’s ..

Vielen Dank an Anni, für den Hinweis ..

_______________________________________________________________________

Eine englische Übersetzung für “The Information Space” durch Steven Black:

Wolf Richter: Ein “politisch explosives” Geheimnis. Italiener sind doppelt so wohlhabend wie die Deutschen

Yes hier. Der verhältnismäßig niedrige Reichtum der Deutschen sollte keine Überraschung sein. Es ist ein direktes Ergebnis deutscher Politik, inländische Löhne zu unterdrücken, auch bekannt als “Hartz 4 Reformen” (sehen Sie diesen Post für mehr Details). Aber wie Wolf aufzeigt, werden sie in Deutschland nicht als solches gesehen.

Im Dezember 2006 begründete die ECB das HFSC-Netzwerk von Umfragespezialisten, Statistikern und Wirtschaftswissenschaftlern aus seinen eigenen Reihen, der nationalen Zentralbanken von der Eurozone und statistischen Instituten. Das Akronym stand für Haushaltsfinanz – und Konsumentenverbrauchsumfrage. Es würde strukturelle Informationen des Haushaltsreichtum auf Microebene eintreiben. in gewaltiges bürokratisches Unterfangen. Die Umfragen gingen 2010 hinaus und hinein. Die Ergebnisse liegen nun bereit. Niemand in Europa hatte je zuvor eine Umfrage dieser Größenordnung gemacht. Und niemand könnte es je wieder machen.Weil in der Ära der Rettungsaktionen und Reichtumstransfers, die Ergebnisse so brisant sind, dass die Bundesbank ihren Bericht geheimgehalten – und warum ihre Ergebnis jetzt geleakt wurde.

Die Erhebungen wurden auf nationaler Ebene durchgeführt, mit jeder Zentralbank, die einen eigenen Bericht veröffentlichten. Sie wurden dann kombiniert und von der EZB in ein kohärentes Bild  zusammengefasst — wie wohlhabend, oder wie Arm —  die Menschen in verschiedenen Teilen des Euro-Währungsgebiets wurden. Eine Reihe von Ländern veröffentlicht bereits ihre Berichte, einschließlich Italien und Österreich.

Was die Österreichische Nationalbank gefunden hatte war nicht hübsch (20 PDF Seiten). Der beträchtliche Reichtum in Österreich ist sehr ungleich verteilt. Die reichsten 5 %, besitzen fast die Hälfte vom Reichtum des Landes. Ihr mittlerer Reichtum liegt bei  € 1.7 Millionen von abwechslungsreichen Vermögenswerten. Die unteren 50% besaßen nur 4% vom Reichtum des Landes. Von ihnen mieteten 83% ihre Heime. Ihr mittlerer Reichtum waren lumpige € 11,000, die in der Regel aus einem Auto und ein Sparkonto bestehen. Das ist die Hälfte der Menschen! Und 10 % besitzen ein Vermögen von weniger als 1.000 €.

Diese ungleiche Vermögensverteilung schuf eine riesige Lücke zwischen dem mittlerem Einkommen (die Hälfte der Leute verdiente mehr, die andere Hälfte weniger) € 76,000 und dem durchschnittlichen Einkommen von € 265,000 (auf eine kleine Anzahl äußerst wohlhabender Haushalte geschoben). Und das ist es, warum einige Länder nicht einmal ihre durchschnittlichen Einkommenswerte veröffentlichen. Zu viel Wahrheit würde weh tun.

Deutschlands Daten dürften ähnlich sein, die Bundesbank behandelt ihren Bericht wie ein Geheimnis. Weil die Ergebnisse, sagen wir, unangenehm sind – aus zwei Gründen. Die sehr ungleiche Vermögensverteilung ist einer davon. Die deutsche Regierung ging bereits letztes Jahr durch wilde  Turbulenzen, und jetzt wieder, wegen ihrem Armutsbericht, der einige unbequeme Fakten freilegte, welche dann nachbearbeitet wurden — etwas, das sofort durchgesickert war, und  Krach verursachte[lesen Sie…. Zensiert: Armutsbericht in Deutschland].

Italien ist die andere Frage. Aber es ist vielleicht für die Bundesbank zu heiß, um sich damit zu befassen. In Italiens Bericht (142- PDF Seiten) findet sich, daß ihm mittleren Haushalt, der netto Reichtum seit 1991, um 56% zugenommen hat. Und von 2008 bis 2010 vergrößerte er sich jährlich um ungefähr 5%, trotz der Krise!

Aber der Reichtum deutscher Haushalte stagnierte während dieser Zeit, während sie Steuern aus ihren Nasen bezahlten. Und jetzt könnten sie lernen, dass Italiens mittlerer Haushaltsreichtum bei € 163,875 ist – während Deutschlands näher bei Österreich liegt, bei rund € 76000. Weniger als die Hälfte!

"Politisch explosiv" flüsterten Quellen von der Bundesbank zur FAZ.

Diese Berichte zeigen, dass der mittlere Haushaltsreichtum  in einigen Ländern, wie Italien, wo die Regierungsfinanzen eigentlich in der Krise gewesen sind größer ist, als in einigen finanziell gesunden Ländern,wo deren Regierungen Defizite und Schulden behalten haben.

Die Bundesregierung Deutschlands hatte nur ein winziges Defizit im Jahr 2012. Aber hohe Steuern und größere Bereitschaft der Bürger , sie zu bezahlen – obwohl schwindeln Nationalsport ist — hat sich im Laufe der Jahre viel Reichtum aus dem Volk,  an die Regierung übertragen. In Italien wurden Menschen geschickt darin, an ihren Reichtum zu hängen. Zu Lasten der Staatsfinanzen. Andere Studien haben ähnliche Tendenzen, aber nie in diesem Umfang, so detailliert und auf diese Weise “harmonisiert” und vergleichbar leicht gezeigt.

Es könnte einen Feuersturm in Deutschland entfachen. Es ist nicht nur Eifersucht. Angespannte deutsche Steuerzahler würden darin beschwindelt werden müssen, den Berg der italienischen Regierungsschuld gegen Kaution freizusetzen, für die sich die Italiener, deren Mittelreichtum zweimal der von den Deutschen ist, weigerten zu zahlen. Das wird nicht gut sitzen. Überhaupt nicht. Es konnte ein politischer Albtraum für die Kanzlerin Angela Merkel werden, die in ein paar Monaten einer Wahl gegenübersteht und jede Art von Aufregung in der Landschaft vermeiden will.

Wenn der Bericht je das Licht des Tag in in der ungeschminkten Form erblickt – was nicht hundertprozentig sicher ist, aufgrund des Debakel des  Armutsberichts der Bundesbank – die Statistiker werden sich bemühen, den Unterschied zwischen Ländern wie Italien und Deutschland wegzuerklären. Das Vermögen der privaten Haushalte ist in Ländern mit hohen Wohnungseigentum besonders hoch, werden sie argumentieren. In Ländern, wo mieten beliebt ist, wie in Deutschland, ist ein beträchtlicher Teil der Wohnungsbestände im Besitz der Regierung und in gewissem Sinne subventioniert vermietet. So ist der Reichtum öffentlich etc. etc.. und so weiter und so weiter.

Weil die Finanzielle Rettungssaga weiter vor sich gehen muss. Der dreckigen Wirklichkeit, daß die sich die Deutschen es nicht leisten können, ihren reicheren Nachbarn aus der Klemme zu helfen, darf nicht erlaubt werden, die großartige und herrliche Saga vom Euro zu behindern.

Jedes Land in der Eurozone hat seine eigene Sammlung von großen, dicken Lügen, die Politikern und Eurokraten gedient haben, um den Euro und die anschließenden Rettungsaktionen, oder Sparmaßnahmen zu machen und die weniger unappetitlichen Maßnahmen. Hier sind einige aus deutscher Sicht : 10 dicke, fette Lügen, um den Eurotraum am Leben zu halten ..

________________________________________________

Passend dazu:

Eigentumswohnungen in EUROPA:

image<-Quelle:

____________________________________________________________________
Quelle des Berichts: http://www.nakedcapitalism.com/2013/03/wolf-richter-a-politically-explosive-secret-italians-are-over-twice-as-wealthy-as-germans.html

16 Kommentare

  • Und welche „Antwort“ kommt dazu aus dem IWF? Natürlich eine sehr „konstruktive“ ..:
    Mit höheren Löhnen und Preisen in Deutschland könne den angeschlagenen Euro-Ländern geholfen werden, sagt IWF-Chefin Christine Lagarde. An die EZB appelliert Lagarde, den Leitzins weiter zu senken.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/08/lagarde-fordert-hoehere-inflation-in-deutschland/

    lg,😦

    Gefällt mir

  • Der Euro ist nichts anderes als ein Versaille 2.0
    Ziel der angloamerikansichen Finanzmafia ist die Zerstörung der „Deutschen“.

    Gefällt mir

  • Beppe Grillo erklärt 1998 das Geldsystem

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    aus dem Übersetzen kommst du gar nicht mehr raus. Danke dafür.
    Die „guten“ Nachrichten reißen ja gar nicht mehr ab. Geld wird verschleudert,
    Wasserrechte werden verkauft, Nord Korea kriegsbereit, Nigel Farage gekauft,
    die Inflation muss höher werden, Bier kann man nicht trinken🙂 usw.
    Das gefällt mir garnicht. Als ich inkarnierte wollte ich auf den Planeten Erde und
    nicht ins Irrenhaus,

    LG Christa

    Gefällt mir

    • „Als ich inkarnierte wollte ich auf den Planeten Erde und
      nicht ins Irrenhaus,“

      Jooo, ich hab auch die Urlaubsvertretung des Universums – Postlers erwischt und bin im falschen Film gelandet…. kann ma ned wo reklamieren…😉

      Erde an Enterprise…

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Christa,

      „Das gefällt mir gar nicht. Als ich inkarnierte wollte ich auf den Planeten Erde und nicht ins Irrenhaus….“

      …Gott höchstselbst kann bezeugen, wie oft ich mir die gleiche Frage, in letzter Zeit gestellt habe…..was um alles in der Welt, mich dazu bewogen hat, diesen Schritt freiwillig zu tun……andererseits, war es aber veilleicht auch gar nicht freiwillig???

      …..“KEINER“ weiß es ganz genau……und deshalb sollten wir vielleicht manchmal auch weniger so tun, als ob wir überhaupt etwas wüssten………denn wir haben letztendlich auch nur unsere eigenen und subjektiven Gedankenkonstrukte anzubieten….also nichts weiter, als event. mögliche „Modelle“ vom „Großen Ganzen“……..

      …….und wenn auch nur Einer daherkommt und glaubt, die untrügliche Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben…….kann ich dazu nur sagen…..keine Ahnung, was er alles in sich hinein gespachtelt hat……aber von der „EINEN“ wahrhaftigen und unverrückbaren „WAHRHEIT“, sind wir alle zusammen, noch so viel weiter entfernt, als man es in Meilen überhaupt angeben könnte!!!

      Lg Joe….und einen schönen Abend Dir noch……zwinker……

      Gefällt mir

      • Nachtrag:

        „diesen Schitt freiwillig zu tun“

        Hab` ja schon oft früher, bei Rechtschreibfehlern, die sich so eingeschlichen haben, explizit betont….dass es sich „Nicht“ um einen „Freud`schen Versprecher“ gehandelt hat………

        In diesem Falle, war es aber ganz unbeabsichtigt und bei nachträglicher Betrachtung…………in „jedem“ Falle Einer….😀😀😀

        lg

        Gefällt mir

  • Banken oder Konzern irgendwie daselbe.

    Wasser ist ein Menschenrecht

    Das mit der Inkarnation ist schon richtig, nur im Moment zeigt es sich nicht so direkt. Wir müssen einfach nur weiter informieren The Information Space.

    Nicht verzagen, Jahrtausende wurden wir veräppelt, da kann es ruhig Jahre dauern bis wir wieder am Normalpunkt angelangt sind.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s