Sound of Soul- Musik, die vom Herzen kommt

 

Jedes Menschenherz strahlt einzigartige Schwingungsmuster aus. Diese Wellen kann man in Klänge verwandeln. Es entsteht individuelle Herzklangmusik, die der Seele Balsam und Stärkung schenkt – komponiert von unserem eigenen Herzen.

__________________
Von Benjamin Seiler

bild

Herzensangelegenheit: Mit jeder Muskelfaser Musik erklingen lassen.

„In den Tiefen meiner Seele gibt es einen wortlosen Gesang“, schrieb der libanesische Philosoph und Dichter Khalil Gibran vor ungefähr einem Menschenleben. Es ist ein Gesang, artikuliert mit jeder Muskelfaser unseres Herzens. Dass das Herz beispielsweise vor Freude singen kann, weiß der Volksmund schon seit Jahrhunderten; neuerdings kann man dieses Lied dank modernster Technik hörbar machen.

Was wäre, wenn Sie der Melodie Ihres eigenen Herzens tatsächlich lauschen würden? Welche Erwartung hätten Sie an ein solches Erlebnis? Wie würde sich das wohl anfühlen? Vielleicht wie eine mystische Begegnung mit unserem Selbst, wie ein Blick in den Spiegel unserer Seele…?

Obwohl wir mit unserem Verstand glauben mögen, das Zentrum unseres Bewusstseins läge im Gehirn, so vermittelt uns das Gefühl eine ganz andere – deutliche – Antwort. Wenn das Herz seine Stimme erhebt, spült es den Verstand einfach hinfort. Wir spüren intuitiv, das eigentliche Wesen eines Menschen erfassen wir weniger über seine Vernunft und den Intellekt, sondern vielmehr über die Strahlkraft seines Herzens.

Die Leistung unseres (Tages-)Bewusstseins ist im besten Fall kläglich. Erfasst es doch bloß einen winzigen Bruchteil aller im Organismus verarbeiteten Informationen oder Reize. Das meiste läuft in unserem Körper ab, ohne dass wir etwas davon mitkriegen. Dagegen reagiert das Herz auf viele (unbewusste) Reize – beispielsweise im Schlaf. So gesehen ist es viel „intelligenter“ als unser extrem schmalspuriges Bewusstsein.

Bedenken wir zudem, dass nur schon jede Schneeflocke eine vollkommene und individuelle Form aufweist, die genau so kein zweites Mal in der Natur vorkommt – gilt dies dann nicht erst recht für ein Menschenherz? Was, wenn seine einzigartige Strahlkraft sogar physikalisch messbar wäre?

Herzintelligenz

Das Herz ist ein wahrhaft mystisches Organ, dessen Bedeutung weit über die eines Pulsgebers und Muskels hinausreicht. Haben Sie gewusst, dass das Herz in seiner Entwicklung von der befruchteten Eizelle bis zum reifen Organismus noch vor dem Gehirn gebildet wird? Das sagt die Wissenschaft. Die okkulte Tradition lehrt sogar, die energetische Substanz des Herzens sei das Allererste, was im Mutterleib erschaffen werde – geformt aus den reinsten und edelsten Elektronen, welche Mutter und Kind zur Verfügung stellen können.

Das Herz ist zudem die stärkste elektromagnetische Kraftquelle im Körper. Die von ihm ausgesandten Energiewellen sind stärker als jene des Gehirns. Das mit einer Leistung von 2,4 Watt erzeugte Reizfeld des Herzens lässt sich in sämtlichen menschlichen Zellen nachweisen – eigentlich eine Sensation, die ganz selbstverständlich von Medizinern in aller Welt genutzt wird, wenn sie die Herzströme durch an Händen und Beinen angelegte Elektroden messen und dabei von einem „EKG“ sprechen.

In der zwischenmenschlichen Kommunikation reden wir eher von guten oder schlechten „Vibes“, die wir von unserem Gegenüber empfangen: Man ist auf derselben „Wellenlänge“ oder eben nicht. Solche Wortbilder sind tatsächlich wahr. Hirnstrommessungen – sogenannte EEGs – haben zweifelsfrei belegt, dass wir das vom Herzen erzeugte elektromagnetische Feld eines anderen Menschen wahrnehmen und darauf reagieren. Wenn es also zwischen zwei Menschen „knistert“ oder „Spannung in der Luft liegt“, ist diese Energie nun auch physikalisch messbar.

Schwingungen sind energetische Pulsierungen oder Wiederholungen. Man kann sie auch Rhythmen nennen. Pulsschlag, Gehirnwellen, Atemfrequenz etc. – dies alles sind rhythmische Schwingungen. „Vieles spricht dafür, dass Missempfinden und Symptome auftreten, wenn die unterschiedlichen im Körper erzeugten Schwingungen nicht im Einklang sind“, erklärte Professor Michael Mück-Weymann, der bis zu seinem Tod 2010 an der Uniklinik für Psychotherapie und Psychosomatik in Dresden arbeitete. „Umgekehrt treten bei Gleichklang (= ‚Resonanz‘, ‚Synchronizität‘) Wohlbefinden, ‚Flow‘, Kreativität und viele andere günstige Zustände auf. Eine solche Situation beschreibt man auch als ‚Kohärenz‘ oder Stimmigkeit.“ Die auffällig häufige Verwendung von musikalischen Begriffen ist kein Zufall. „Manche musiktherapeutischen Ansätze orientieren sich an diesem Prinzip“, so Mück-Weymann weiter, „indem sie versuchen, unterschiedliche Rhythmen zu synchronisieren, sei es zwischen Herz und Gehirn (z.B. ‚Heart Zones‘ von Doc Childre, der den Ausdruck ‚Herzintelligenz‘ geprägt hat), sei es zwischen den beiden Gehirnhälften.“[1]

Heil durch Klang und Farbe

Wir haben es schon oft geschrieben: Das Leben setzt sich zusammen aus Schwingung und Bewusstsein. Der Bewusstseinsaspekt ist das Geistige, die Qualität. Die Schwingung ist der formgebende Aspekt, das „Materielle“ oder die Quantität. Somit besteht alle Manifestation aus Schwingung. Schwingungen manifestieren sich als Farben wie beim Licht oder als Klänge wie beim Ton. Doch eigentlich ist es immer dasselbe. Farben schwingen bloß viel höher oder schneller als Töne. Für uns Menschen zumindest. Denn unsere äußeren Sinne sind dementsprechend geeicht: Schwingungen, die ungefähr 20- bis 20’000-mal pro Sekunde pulsieren, empfinden wir dank unserer Ohren als Töne (Tonspektrum: 20 Hz – 20 kHz). Schwingungen, die ungefähr 380- bis 780 Millionen mal in der Sekunde pulsieren, nehmen wir mit unseren Augen indes als Farben wahr (Farbspektrum: 380 nm – 780 nm). Daraus folgt: Jeder Ton trägt in sich auch eine (für uns unsichtbare) Farbe, und jede Farbe erklingt immer in einem (für uns unhörbaren) Ton [siehe Graphik].

In den Hochkulturen alter Zeit waren Klang und Farbe nie getrennt. Man setzte beides ein, um kranke Menschen zu heilen. Farbtherapie gehört zu den ältesten Behandlungsmethoden und basiert ursprünglich auf der Wirkung des Sonnenlichts. Die heilwirksame Bedeutung der einzelnen Farben war schon den alten Ägyptern bewusst, welche dieses Geheimwissen nur innerhalb der Priesterkaste weitergaben. Auch im prähistorischen Peru und in Mittelamerika war die Heilkunst mit Farben wohlbekannt, ebenso im alten China und Indien. Der indische Arzt Dinshah P. Ghadiali (1873 – 1966) rief dem Westen dieses uralte Wissen wieder in Erinnerung und entwickelte die sehr erfolgreiche Spektro-Chrom-Therapie oder Farbtherapie nach Dinshah.[2]

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass farbiges Licht einen Einfluss auf unseren Körper hat. Dabei müssen wir uns bewusst sein: Farben werden nicht nur über die Augen aufgenommen, sondern zu einem großen Teil auch über die Haut. Deshalb kann die Haut beispielsweise mithilfe von Sonnenlicht Vitamin D aufbauen. Jede Farbe hat natürlich eine andere Schwingung. Treffen sie auf Haut oder Auge, wandelt sie der Körper in unterschiedliche Nervenimpulse um, die ans Gehirn weitergeleitet werden und dort wiederum verschiedene Reaktionen auslösen, welche dann unser Wohlbefinden beeinflussen.

Bei Klängen oder Musik geschieht genau das Gleiche. Deshalb ist es sinnvoll, beides miteinander zu kombinieren. Umso mehr, da nur etwa elf Prozent der von unserem Gehirn verarbeiteten Sinneseindrücke auf das Gehör entfallen, während 83 Prozent der vom Sehsinn wahrgenommenen Eindrücke im Gehirn Reaktionen auslösen.

Weltenharmonie im Inneren und Äußeren

Klänge und Farben können also von außen die Disharmonie in unserem Körper harmonisieren. Kranke werden wieder gesund. Dies gilt vor allem bei seelischen Leiden. Khalil Gibran prägte den wunderschönen Satz: „Unser Körper ist die Harfe unserer Seele.“ Das heißt, wenn wir leiden oder krank sind, strahlt unser Körper Missklang aus, der in Disharmonie schwingt zu…, ja zu was eigentlich? – Zum Puls von Mutter Erde und zur „Harmonia mundi“ oder Sphärenmusik des Universums. Aber auch zur individuellen Schöpfungsmelodie in unserem Herzen. Der vielleicht wichtigste hermetische Grundsatz lautet nicht von ungefähr: Wie oben, so unten – wie im Großen, so im Kleinen. Und daraus folgt zwingend ein weiteres hermetisches Gesetz: Der Mikrokosmos und der Makrokosmos sind eins – was der Mensch tut, beeinflusst das ganze Universum und umgekehrt.

Echte Heilung umfasst also weit mehr als bloß die Abwesenheit von schwächenden körperlichen Symptomen. Dementsprechend besitzt das Wort „heil“ eine dreifache Bedeutung. Heil ist, wer gesund ist. Doch gesund sein kann man nur, wenn man auch „ganz“ oder „vollständig“ ist, im Einklang schwingt mit dem Universum und sich selbst. Und ein solch heiler Mensch ist im wahrsten Sinn des Wortes nicht nur gesund und ganz, sondern auch heilig.

So heilig und rein wie die Dreifältige Flamme im Herzen eines jeden Menschen.[3] Jener göttliche Funke, der uns unsterblich macht. Schon Goethe hatte dies erkannt, als er dichtete: „Wär‘ nicht das Auge sonnenhaft, die Sonne könnt‘ es nie erblicken; läg‘ nicht in uns des Gottes eigne Kraft, wie könnt‘ uns Göttliches entzücken?“

Wir können nur mit etwas in Resonanz gehen, wenn es bereits ein Teil von uns ist. Musik ist deshalb „höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie“ (Beethoven), weil in uns selbst Musik erklingt. Die Musik des Herzens.

Lesen Sie auch diese Artikel:

#Rhythmus, der Pulsschlag des Lebens
# Lähmende Rhythmen und mordende Mäuse

# Rockmusik: Im Dienst der Illuminaten 
# Wie Musik den Charakter veredelt
# Nada Brahma: Der Mensch ist Klang
# Sonderdruck ‚Musik‘

Sound of Soul – Herzklangmusik

Der Österreicher Peter Graus hat es sich zum Ziel gesetzt, das Lied unserer Herzen hörbar zu machen. Der 55-jährige Therapeut arbeitet seit Jahrzehnten mit Menschen jeden Alters in Krankenhäusern, psychiatrischen Zentren und holistischen Gesundheitszentren. Was er dabei gelernt hat, kleidet er in einen einzigen Satz: „Heil sein, Heilung, Wohlbefinden und Energie kommt mit jedem Herzschlag und mit jedem Atemzug aus uns selbst.“ Wenn wir ganz bei uns sind, in unserer Mitte ruhen und im Hier und Jetzt verweilen, können wir diese innere Lebensenergie spüren. „Eine besondere Kraft wird in uns lebendig“, so Graus, „welche frei ist von Worten wie Krankheit, Stress, Zweifel, Angst und all den anderen Begriffen, die den Menschen die Energie rauben.“

Peter Graus wollte den Menschen unbedingt dabei helfen, sich wieder mit der göttlichen Quelle in ihrem Innern zu verbinden. Wieder an den Strom des Lebens anzudocken. So entstand die Vision von Sound of Soul – Herzklangmusik. (Ende des Textauszugs)

___________________________________________________________________

Zusätzliche Anmerkung zum Zeitenschrift Text:

Ich empfehle, zückt eure Kopfhörer und lasst euch auf eine hochinteressante Erfahrung ein:

 Das Projekt „Symphonie der Natur“

Die Lichtfarben Symphonie der Natur!

Die Schwingungen der Farben wurden abgeleitet und deren Frequenzen in wundervolle Klänge umgewandelt. In seinem Inneren trägt der Mensch die Quelle des Farbigen. Die Farben besitzen eine für uns wichtige Lebensenergie. Die Schwingungen der Farben haben Einfluss auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Das Ziel ist es, Ihre Aufmerksamkeit auf sich selbst zu lenken. Werden Sie zum Beobachter Ihrer Reaktionen auf die einzelnen Lichtfarbklänge. Die subjektiven Empfindungen können die unterschiedlichsten Emotionen auslösen, z.B. oh wie schön, beruhigend oder auch das Gegenteil, wie Ablehnung und Aggression. Die Farben und Klänge sind objektiv neutral, aber entscheidend ist die Botschaft Ihrer persönlichen Empfindungen.

Jeder Klang hat seine Farbe und jede Farbe hat ihren Klang Genießen Sie diese einzigartigen Hörproben der Symphonien und lassen Sie sich davon berühren. Die Lichtfarben-Klänge als Audio CD gibt es als:

Lichtfarben Symphonie Chakren und Lichtfarben Symphonie Farbkreis 13 Farbklänge!
Peter Graus, Michael Glass und Hans-Jürgen Regge haben in Zusammenarbeit dieses einzigartige Projekt geschaffen.

Weitere Info unter: www.natursymphonie.com

Klang der Natur

…..gespielt von Jenen, die lange vor den Menschen auf der Erde waren – den Bäumen und Pflanzen. Mit einer speziellen Technik – und einfühlsamer Geduld – werden die Schwingungen und Frequenzen der Natur von uns abgeleitet und umgewandelt in Töne und Klänge. Diese Frequenzen der Natur sind in der Lage, Musikinstrumente anzuspielen. Es erfolgt hier keine Komposition von Menschenhand. Mit einem entsprechenden Zeitaufwand werden die abgeleiteten Frequenzen mit den Musikinstrumenten verknüpft. Bei uns spielen die Pflanzen, die Pilze, die Steine und das Wasser selbst diese Instrumente, nicht ein Komponist. Der Komponist bei natursymphonie.com ist immer die Natur selbst. Wir sind sozusagen die „Vermittler“ zwischen unseren Naturfreunden und Ihnen, dem Hörer. Wir geben der Natur eine Stimme.

PS.:

Auf ihrer Website findet man unglaubliche 200 verschiedene Naturklänge von

Keltischen Baumkreisen, oder einfach Schwingungen aus dem Garten, Blumen, Heilkräuter, Heilpilze, Obst und Beeren, Weinreben, den Ton von Kraftorten, Heilsteinen, Steinkreisen, oder von Wasser, Gedankenklänge und Farbenklänge ..

guckt mal vorbei dort, ein Paradies für aufgeschlossene Menschen  ..

_________________________________

Quelle des Artikels: http://www.zeitenschrift.com/magazin/75_Herzklangmusik-Sound_of_Soul.ihtml

30 Kommentare

  • Danke, Stefan🙂
    für den Artikel. Endlich habe ich es geschafft, ihn zu lesen.
    Unsere Mutter Erde mit ihrer Natur hat so viel Heilung zu bieten,
    nur schon beim Anschauen.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Grüß dich Stefan🙂

    sehr schöner Bericht. Somit ist unser Herz auch unser “ Taktgeber „.
    Womit fülle ich es ? – Womit lasse ich mein Herz in Berührung kommen ?
    Musik aus dem Herzen heraus “ komponiert “ und harmonisch zusmmengefügt IST HEILUNG für jede Seele.
    Tolle Doku dazu von Elena Manns “ Noten und Neutronen „, lief mal auf Arte.
    Es heißt nicht umsonst “ Lieder aus dem Herzen kommend “🙂
    Wenn HERZ und GEIST in perfekter Harmonie sind werden unendliche Musikwelten erschaffen (Mozart, Bach, Tschaikowsky, etc ).
    Selbst rhytmisches Trommeln (Indianer, Schamanen ) haben gezielte Heilwirkungen.
    Und Mutter Erde spielt ganze Sinfonien🙂 – Wasserläufe, Wind “ böen „, das Rauschen der
    Wälder, Vogelkonzerte, dazu all die Farben in der Natur, WUNDERSCHÖN🙂
    Wann “ erkennt die Menschheit “ endlich ihre Mutter wieder ?????
    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • Sehr schöne Musik😉
    Ich habe den gestrigen Abend damit verbracht, mir einiges anzuhören.

    Und da ist sie wieder, die Resonanz…😯 Erst neulich überlegte ich, welche
    Frequenzen wohl Töne und Farben haben mögen, da ja alles Schwingung und Energie ist.
    Danke Stefan, dass du den Artikel hier bringst.
    Da wäre ich auch gleich beim nächsten Problem, dass ich wieder einmal ansprechen möchte:
    Soweit ich weiß, hat schwarz die niedrigste Schwingung. Es gibt Autoren (habe mir leider nicht gemerkt, wer es war) die behaupten, dass schwarze Kleidung bei jahrelangem Tragen Energie entziehen würde. Wohlgemerkt, es geht nicht um eine kurzzeitige Modeerscheinung, die man mal mitmacht, sondern um längeren Zeitraum.
    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Monika
      Die Wirklichkeit der Farben sind NICHT identisch mit ihrer subjektiven Wirkung!
      Ich halte diese Behauptung, die schon ewig herumgeistert für Unsinn!

      Rate doch bitte mal: Meiner einer welcher, zieht sich seit Jahr und Tag schwarze Hosen an,
      schwarze Pullover/Sweath Shirts und T Shirts – UIIII, bin ich jetzt eins mit dem Dunkel?

      Schwarz UND Weiß sind beides KEINE eigentlichen Farben, daher nennt man sie unbunte Farben.
      Schwarz ist die absorption aller Spektren des Lichts, somit herrscht völlige „Abwesenheit von Farben“.
      Weiß ist die hellste unbunte Farbe. Physikalisch gesehen ist „weiß“ keine eigene Farbe,
      sondern entsteht durch die Überlagerung aller Spektren des Lichts und ist somit die „Summe aller Farben“.

      Je nachdem wen man fragt, erzählt einem jeder was anderes zu schwarzer Kleidung, der eine erzählt
      es wäre seeehr negativ, andere sagen, es ist eine Schutzfabe, MIR gefällts einfach ..😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Lieber Stefan,
        ich sehe es etwas anders, so wie DU, würde ich es nicht interpretieren.😉
        Wer gern und ständig schwarz trägt, muss nicht zwangsläufig der dunklen Seite angehören. Aber er wird ein wenig mehr Energie zur Bewältigung seines täglichen Lebens benötigen, bzw. muss diese ausgleichen.
        Ja, stimmt, Weiß ist die Summe aller Farben, Schwarz sollte wohl die Abwesenheit von Farbe sein.
        Einen schönen Resttag dir😛
        LG

        Gefällt mir

        • Mensch, Monika

          ich sehe es etwas anders, so wie DU, würde ich es nicht interpretieren.

          Also mit SOLCH einer Überraschung hab ich nicht gerechnet .. daß haut mich direkt um! party-0017.gif von 123gif.de
          Aber er wird ein wenig mehr Energie zur Bewältigung seines täglichen Lebens benötigen, bzw. muss diese ausgleichen.
          Ganz wie du meinst ..:mrgreen:

          Dir auch, schönes Wochenende😉

          Gefällt mir

      • Ganz wie du meinst ..

        Gleichfalls Stefan:mrgreen:
        Dir auch ein schönes WE,
        Ich verschwinde jetzt.

        @Bernd,
        auf diese Weise meinte ich es zwar nicht, aber es wird schon seinen Grund haben, warum Steiner Schwarz den Toten zuordnet. Dir auch ein angenehmes WE
        LG

        Gefällt mir

      • Hallo Stefan,
        na, gehts dir gut?😉
        Schnell mal zwischendurch, ich hatte gestern nicht die Ruhe und habe was in deinem Kommentar überlesen, denn du schreibst:
        „Schwarz ist die absorption aller Spektren des Lichts, somit herrscht völlige „Abwesenheit von Farben“.“

        Ja, ist das wirklich so? Sag mal, lieferst du dir hier nicht selbst das beste Gegenargument?😯
        Der menschliche Körper interagiert mit seiner Umwelt, er gibt Strahlung ab, nimmt Licht auf. Ich behaupte jetzt mal, dass du mit schwarzer Kleidung eine Art Sperrschicht einbaust. Wenn Schwarz wirklich Licht absorbiert, wirkt es wahrscheinlich als Barriere.

        Du hast doch früher schon geschrieben, dass Schwarz die Farbe der Macht ist. Wäre es möglich, dass man sich diese Eigenschaft, die Absorption des Lichtes hier zunutze macht, um die entsprechenden Vertreter gefühlloser zu machen?
        Ich verteufel ja nicht das gelegentliche Tragen schwarzer Kleidung und gebe zu, schwarze Kleidung kann auch sexy wirken, aber was spricht es da eigentlich an? Den Sex? Also, wie man es dreht und wendet. Schwarz JA! Aber nicht durchweg.
        Herzliche Grüße zum Nachmittag

        PS: Habe gerade supergesund gespeist: Dinkelreis, Paprika-Tomatengemüse mit Kokosöl gebraten, dazu Dinkelkaffee mit Mandelmilch, etwas mit Xylit gesüßt…😆

        Gefällt mir

        • Hallo Monika,
          Also wirklich, das ist, das ist …

          Du hast doch früher schon geschrieben, dass Schwarz die Farbe der Macht ist. Wäre es möglich, dass man sich diese Eigenschaft, die Absorption des Lichtes hier zunutze macht, um die entsprechenden Vertreter gefühlloser zu machen?
          Ich verteufel ja nicht das gelegentliche Tragen schwarzer Kleidung und gebe zu, schwarze Kleidung kann auch sexy wirken, aber was spricht es da eigentlich an? Den Sex? Also, wie man es dreht und wendet. Schwarz JA! Aber nicht durchweg.

          Ich fühle mich jetzt echt VOLL unverstanden!😳
          Niemand mag mich ..

          Hmmm Emoticons

          Sowas gemeines ..

          Na ja, wahrscheinlich will ich bloß jung bleiben ..😉

          Schwarz als Farbe der Macht

          Naja, die eigentliche Farbe der Macht ist ja Rot. Warum, das steht auf der entsprechenden Seite.

          Trotzdem ist Schwarz eine Farbe von unbestrittener Kraft und Autorität. Allerdings löst die Farbe bei einigen unserer Artgenossen ein unwohles, ängstliches Gefühl aus. Immerhin ist es die Farbe des Todes, ein Memento Mori wenn man so will. Eine Tatsache, die sich viele Leute zunutze mach(t)en, sei es die Piratenflagge, Uniformen, Priesterklamotten oder der schwarze Anzug des Managers.
          Tendenzen und Trends

          Interessanterweise, das können wir täglich beobachten – ist Schwarz eher eine Farbe der Jugend. Ältere Leute sieht man fast nie in Schwarz, junge allerdings oft. Möglicherweise ist es die Nähe des Todes, die den Leuten irgendwann doch zu schaffen macht, eventuell auch das geringere Verlangen, die Blicke auf das Gesicht zu lenken. Allerdings mangelts mir hier noch etwas an Erfahrung, um ordentlich drüber schreiben zu können, deshalb vollende ich den Absatz in 40 Jahren oder so.

          Die einzigen Zeitgenossen, die auch zu weissen Haaren noch schwarze Rollis tragen, sind Mathematiker. Vielleicht ist ja der Tod doch nur ein kleiner Term nach dem finalen Gleichheitszeichen.
          Modefarbe Schwarz

          Da sich die Farbe mit allen anderen problemlos kombinieren lässt und auch ansonsten nie verkehrt erscheint, ist Schwarz in der Mode recht beliebt. Wenn also JBO singen „Dann gemma halt zum Slayer“, können wir sagen „Dann tragma halt was Schwarzes.
          __________________________________
          Quelle: http://avanova.at/die-farbe-schwarz-14

          Gefällt mir

      • Hallo Steven Black,
        … verstärkte Wirkung … black …😉 jetzt mache ich mir auch Gedanken …😉
        Ich hatte eine Zeit … liegt lange zurück … da trug ich etwa ein halbes Jahr oft fast nur schwarz und grau… bis mir bewusst wurde … wie dämpfend es auf mein Gemüt wirkte. Das wollte ich nicht mehr und erkannte auch bei mir damals, dass es eine Art Trauer um etwas war.
        guck hier … http://www.farbe.com/feng-shui.htm “ keywords: Macht, Geld, Einfluss, fehlende Hoffnung, Unglück, Nacht, Verderben, Verschwinden des Lichts – im Wohnbereich zu vermeiden … zumindest mit anderen Farben kombiniert und aufgelockert.
        Dir und allen ein schönes Wochenende🙂 Petra

        hküche, Abstellkammer.

        Gefällt mir

        • Hallo Petra,

          Macht, Geld, Einfluss, fehlende Hoffnung, Unglück, Nacht, Verderben, Verschwinden des Lichts – im Wohnbereich zu vermeiden

          Herrje, Menschenskinder – jetzt stell dir bitte mal vor, ich würde DAS glauben –
          nicht auszudenken, wie depressiv ich auf der Stelle würde ..😛

          Nur gut, daß der Sohn unserer Mutter ganz eigene Gedanken hierzu in sich trägt.😉
          Dem Himmel sei dank, ich fühle mich großartig – und zwar MIT und
          auch OHNE „Black Clothing“, sogar nackig fühle ich mich super ..
          (So ein Ferkel auch .. ) 😛

          Lachen muss .. gute Nacht😉

          Gefällt mir

      • Lieber Stefan,
        du fühlst dich wohl? Is doch schön, vielleicht bist du eine Ausnahme.
        Rot ist die Farbe der Macht? Rot repräsentiert die Macht.
        Zwei Auszüge aus deinem Link:
        „Wie immer ist Rot die Farbe von Macht, Blut, Aggressivität und Erotik. Die auffälligste aller Farben, da wir sie als erste zu sehen gelernt haben.“
        „Durch den Eindruck, den Rot hervorrufen konnte – und die Schwierigkeit, einen satten, roten Farbstoff zu bekommen, war die Farbe oftmals hohen Würdenträgern vorbehalten.“

        Rot fällt auf und Rot war teuer, logisch, dass man es bei hohen Würdenträgern findet.
        Schwarz dagegen flößt Respekt und Ehrfurcht ein.
        Ach, deshalb vielleicht deine Vorliebe….😉😛
        Da habe ich doch auch noch was schönes gefunden, unter
        http://avanova.at/schwarz-263
        „Schwarz. Eleganz und Würde, die Farbe des Todes und der Trauer, der Nacht, Einsamkeit und Leere. Schwarz gilt als geheimnisvoll, mystisch und undurchdringlich, melancholisch und mächtig. Die Farbe der fruchtbaren Erde, des Verstehens und des Okkulten.“

        oder das hier(http://avanova.at/die-farbe-schwarz-14)
        „Die Farbe der Individualität
        Da fragen sich Einige (zurecht) wie die Farbe individuell sein kann, wenn jeder Zweite da draussen in Schwarz rumrennt. Ja ne, das Auge tut sich mit schwarzen Flächen etwas schwer, deshalb wandert es automatisch zu den unbedeckten Körperteilen, also meistens das Gesicht und die Hände. Demnach ist also nicht die Farbe selbst individuell, sondern sie unterstreicht die Individualität des Trägers.“
        Na, das passt doch wieder!😉
        Dann wünsche ich dir einen erholsamen Schlaf.
        Gute Nacht
        LG

        Gefällt mir

        • Wunderbar, liebe Monika
          Da habe ich durchaus was entdeckt,
          was auf mich wie die Faust aufs – eh schon wissen – passt ..😉

          Ich realisiere soeben, ich werde ja DOCH gemocht ..
          Supie ..

          eine gute Nacht, wünsche ich dir ebenfalls
          schlaf gut

          Gefällt mir

      • Guten Morgen Stefan,
        „Ich realisiere soeben, ich werde ja DOCH gemocht .. “
        Ja, wieso denn nicht?🙂🙂🙂

        Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass Schwarz die geringste Schwingung aufweist und wie du schreibst, offenbar Licht absorbiert. Wir Menschen sollen doch Lichtträger sein, oder?

        Ich verabschiede mich dann mal für heute, meine Familie kommt zu Besuch…
        LG

        Gefällt mir

    • Hoy Monika
      ,
      Schwarz stellt das geistige Bild des Toten dar und ist nach der Farbenlehre Rudolf Steiners eine der vier Bildfarben.

      http://anthrowiki.at/Bildfarben

      Obwohl es schwarze Farbe im eigentlichen Sinne gar nicht gibt ..

      LG

      Gefällt mir

  • Hallo,

    Schwarz/ Weiß beim Klavier mit der 23 ist auch beachtenswert ..

    http://anthrowiki.at/23

    Gute Nacht wünsch ich schon mal

    LG

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan🙂

    versuche in allem meine Ruhe zu finden. Neuer Job, saumäßige Bezahlung erstmal, aber direkt vor der Haustür ( Früh und Spätschicht ).
    Muss mich immer wieder “ besinnen “ und auf mein Herz hören, auch darin womit ich es fülle. Fühle mich Partnermäßig sehr alleine und tut mir gar nicht gut. Zwei sehr wichtige
    emotionale und gefühlte Dinge “ fehlen “ mir SEHR .
    Lg

    Gefällt mir

    • Lieber Helmut

      Fühle mich Partnermäßig sehr alleine und tut mir gar nicht gut

      Kann ich mir leicht vorstellen, ist eine gewaltige Umstellung ..
      Aber versuche, die genau darin verborgenen Wachstumspotentiale zu sehen.
      Diese Situation bietet Chancen, aber auch „Gefahren“ .. kommt ganz auf die Perspektive an.
      Wobei einige Leute, aufgrund der ungewohnten Einsamkeit, schnell bei der
      nächstbesten Bekanntschaft „hängen“ bleiben und oft in einem unliebsamen
      Gefängnis erwachen ..

      Wenn du das nicht willst, heißt es aufpassen😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Hey Stefan😉

        Wobei einige Leute, aufgrund der ungewohnten Einsamkeit, schnell bei der
        nächstbesten Bekanntschaft “hängen” bleiben und oft in einem unliebsamen
        Gefängnis erwachen ..

        mercy, bin mir darüber im klaren. Tendenz im moment ist einfach erst mal keine “ feste Bindung “ mehr. Was passieren wird, mal schauen.
        Obwohl ich die “ weibliche Nähe “ sehr vermisse.
        Und guter Sex, wie ich ihn sehe, ist Energie-gebend und nehmend, aber beides positiv🙂
        Schau mal in das Kapitel von B.Marciniak “ Boten des neuen Morgens „.
        Wirst schon sehen was ich meine
        Ich stimme darin überein .
        Lg

        Gefällt mir

        • Na klar, Helmut

          Wirst schon sehen was ich meine

          Ich weiß schon, was gemeint ist, keine Sorge ..

          Ich stimme darin überein .

          Ja, DAS glaube ich dir auch ..

          Aber, es ist nicht der Sex der die Energie schenkt, sondern
          die LIEBE, die du dabei empfindest/gibts ..
          Sex alleine ist eher Energiezehrend ..

          lg,😉

          Gefällt mir

  • Hallo,

    Musik verbindet & befreit Menschen🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • Es gibt keine grenzen, es Zeit gekommen um unsere Gedanken zu erweitern……

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Stip🙂

        danke, tolle Videos, tolle Leute, Musik und Stimmung, Kunterbunt und Friedlich,
        herrlich gefällt mir extra Klasse !!!
        hab gesehen das das 2013 in Lärz (Mecklenburg ) wieder stattfindet.
        Danke für den Tip
        Lg

        Gefällt mir

  • Hallo Helmut,

    das ist auch sehenswert mit Extraklasse ^^ , hier sieht man die Gedankenkraft die sich als eine Kreative Präsentation von nur zwei Studenten verwirklicht hat🙂

    Gefällt mir

  • Mahlzeit Stefan🙂

    Aber, es ist nicht der Sex der die Energie schenkt, sondern
    die LIEBE, die du dabei empfindest/gibts ..
    Sex alleine ist eher Energiezehrend ..

    das stimmt insofern weil es uns Energie entzieht, die aber nicht verloren gehen und die sich
    in unseren Organismus Mensch wieder neu aufbaut🙂🙂 🙂
    das finde ich einfach genial, genauso wie des “ Mannes kleiner Freund “ so genial zwei
    Chemische Reaktionen auslösen kann wie “ Wasserlassen und das andere schöne „.
    Allein diese Biochemische “ Umstellung “ ist einfach wunderschön.
    Lg

    Gefällt mir

  • sehr schön erzählt und eine echte Ergänzung zum Thema🙂

    lg

    Gefällt mir

  • hi hase,

    das ist ein sehr schönes video – wo hast du das denn gefunden- das herz es ist wunderbar.
    kuss cat

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s