Syrien, von Russland aus betrachtet

« Vor unseren Augen »

Syrien, von Russland aus betrachtet

von Thierry Meyssan

Voltaire Netzwerk| Moskau (Russland)| 31. März 2013

JPEG - 28.1 kB

In Moskau sehen die prowestlichen Intellektuellen den Syrien-Krieg als fernen Konflikt, in dem der Kreml das Land auf der falschen Seite engagiert hat, um den nutzlosen Marinestützpunkt Tartus zu bewahren.

Stattdessen empfindet Wladimir Putin diesen Krieg als eine Episode des Konflikts, der im Rahmen der "Brzezinski-Doktrin" seit 1978 von der großen islamistisch-westlichen Koalition gegen die UdSSR und danach gegen Russland geführt wird. Für den Kreml besteht kein Zweifel, dass die Dschihadisten, die sich im Nahen Osten abgehärtet haben, bald ihr Zerstörungswerk in Tschetschenien, Inguschetien und Dagestan weiter verfolgen werden. Aus dieser Sicht würde dem Zusammenbruch Syriens sofort der Aufruhr im russischen Kaukasus folgen. Die Unterstützung der Arabischen Republik Syrien ist daher keine exotische Marotte, sondern eine nationale, sicherheitspolitische Notwendigkeit.

Daher sind die Syrien betreffenden Erwartungen des Kremls nur noch stärker. Während der Interviews, die ich mit mehreren russischen Führungspersönlichkeiten während einer Reise nach Moskau hatte, hörte ich einige Kritik.

1- Moskau versteht nicht, warum Damaskus nicht rechtliche und diplomatische Aktionen eingeleitet hat, um seine Rechte geltend zu machen. Die syrische Diplomatie platziert sich immer in Abwehrstellung, wenn sie vor dem Menschenrechtsrat in Genf angegriffen wird und ist nicht in der Lage, ihr Image zu verteidigen. Syrien könnte diesen Trend leicht umkehren, indem es eine Beschwerde vor dem internationalen Gerichtshof gegen seine Angreifer einreicht, wie Nicaragua es einst gegen die Vereinigten Staaten erfolgreich getan hatte. Natürlich wäre eine Verurteilung von Frankreich, dem Vereinigten Königreich, der Türkei, Katar und Saudi-Arabien nicht das wichtigste, die ja erst nach drei bis vier Jahren des Verfahrens stattfinden könnte, sondern nur die Umkehr der Rhetorik im Sicherheitsrat.

Diese Beschwerde müsste von einem Schreiben an den Sicherheitsrat begleitet werden, das das Recht Syriens, seinen Angreifern zu erwidern, bekräftigt. Dieses Schreiben würde den syrischen arabischen Veteranengruppen die Möglichkeit bieten, auf eigene Initiative bewaffnete Aktionen von London bis nach Doha zu unternehmen.

2 – Viele Mitarbeiter von Wladimir Putin sind Bewunderer von Baschar Al-Assad geworden, in dem sie den Mann der Situation sehen. Es besteht kein Zweifel, dass der Kreml, der al-Assads Autorität für legitim und legal hält, ihn bis zum Ende seines Mandats unterstützen wird. Jedoch hinterfragt die russische Führung den Willen, die Bereitschaft des syrischen Präsidenten, das Land auch in Zukunft regieren zu wollen.

Sie bemerkt, dass trotz der russischen Aufrufe, Baschar Al-Assad noch immer kein politisches Programm für die Zukunft des Landes vorgeschlagen habe. Bis zum heutigen Tag wüsste sie nichts über seine Entscheidungen in wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Angelegenheiten. Sie sieht ihn als Garant einer multireligiösen, toleranten und modernen Gesellschaft, bezweifle aber seine Absicht weiter gehen zu wollen, seine Bereitschaft, derjenige sein zu wollen, der die Neugestaltung vorbereite und, nach Rückkehr des Friedens das Land wieder aufbauen würde.

3 – Schließlich vertraut man im Kreml der syrischen arabischen Armee und der Armee der nationalen Verteidigung vollkommen. Es wurde festgestellt, dass Damaskus keine einzige Schlacht mit den Dschihadisten-„Contras“ verloren habe, aber dass diese doch Positionen gewonnen hätten ohne zu kämpfen, wie es der Verrat von Raqqa gezeigt hat. Daher könnte der syrische Staat noch die für den Abschluss eines regionalen Friedensabkommens zwischen USA und Russland nötige Zeit durchhalten, aber er könne auch plötzlich unter dem Effekt von Verrat zusammenbrechen.

Deshalb ist die russische Führung über die mangelnde Sicherheit im Umfeld von Baschar Al-Assad empört, die sie während einer Audienz einer ihrer Delegationen in seinem Wohnsitz testen konnten. Einer der Gäste verwarf die ihm am Eingang gebotenen Anweisungen, und hatte sein Handy während der ganzen Sitzung bei sich behalten. Das Telefon klingelte zweimal, ohne dass eine Wache eingriff. Wir wissen, dass die syrischen Dienste mehrere von den Dienststellen der NATO-Mitgliedstaaten gesponserte Ermordungsversuche von Baschar Al-Assad vereitelt haben, aber es ist klar, dass seine nähere Sicherheit nicht gewährleistet ist. Einige Politiker behaupten, dass Russland mit der Unterstützung eines Staatschefs, der so leicht getötet werden kann, ein Risiko eingeht.

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich

________________________________

Quelle des Beitrages: http://www.voltairenet.org/article178008.html

32 Kommentare

  • Turnus Gleich

    „Stattdessen empfindet Wladimir Putin diesen Krieg als eine Episode des Konflikts, der im Rahmen der „Brzezinski-Doktrin“ seit 1978 von der großen islamistisch-westlichen Koalition gegen die UdSSR und danach gegen Russland geführt wird.“

    Wäre in diesem Zusammenhang ganz nützlich zu wissen, was denn da nochmal in dieser besagten Brzezinski-Doktrin drinstand? iss ja immerhin ein Weilchen her, seitdem… hast Du dazu zufällich gerade was zur Hand, Steven?
    …und so am Rande erwähnt: Ich habe gerade gelesen, dieser Hollywood-Künstler, Brett Pitt habe sich Zypern gekauft…die Privatisierung geht also weiter, jetzt in noch größerem Maßstab, na, denn…prosit…wohl bekomm`s…fragt sich nur: Wem?
    HGTG.

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen,
    ein Frohe Ostern!Lieber Stefan es ist ein enorm aktuelles Thema,die meisten Menschen die in Russland Aufklärungen tätigen werden umgebracht.2012 wurde Nikolaj Levaschov per Satelit umgebracht,Jahre zuvor seine Frau Swetlana per Telephon.Vorher 2009 bekamm General Petrov besuch aus Amerika zweck Intervue,danach wurde im immer schlechter und er starb.In seinen Videos ernennt er öfters Sbignew Brzezinski. Dann gibt es Videos wo Du 4 photos von Putin siehen kannst mit unterschiedlichen Ohrmuscheln.und mit abgelaufendem Botex,niemand weißt richtig wo seine Frau verschwunden ist. Hier ist ein link bezüglich Sbignew Brzezinski mit kissinger und s.w.Es gibt sehr viel Material von General Petrov mit Englisch untertietel,man kann sich ne Woche Zeit dafür nehmen,dann habe ich ein komisches Bild abfotografiert.http://www.youtube.com/watch?v=PP1_Xh0lq_o

    Gefällt mir

  • Oh mein Gott,ich wolte nur einen Link senden und nicht das ganze Video!
    Mensch,sorry!🙂
    L.G.
    Galina.

    Gefällt mir

    • Liebe Galina,

      Das macht gar nichts mit dem Video…ist nur besser beim EAT und Sound III….bei Tagesbeiträgen beeinflusstb es den Seitenaufbau nicht so sehr…….

      …..und was Brzezinski angeht….halte ich ihn ebenso, neben dem Nobelpreis-Massenmörder Kissinger….für einen der gefährlichsten Soziopathen….welche je diesen Erdball betreten haben……und welcher seit min. Jimmy Carter-Zeiten (Berater) im Hintegrund seine Fäden spinnt und wahrscheinlich mehr Einfluss hat, als der jeweilige Präsident selbst.

      „Menschen die in Russland Aufklärungen tätigen werden umgebracht.2012 wurde Nikolaj Levaschov per Satelit umgebracht,Jahre zuvor seine Frau Swetlana per Telephon.Vorher 2009 bekamm General Petrov besuch aus Amerika zweck Intervue,danach wurde im immer schlechter und er starb.“

      Puhhh….immernoch ja?….da muss ich selbst morgen mal kurz googeln…..und welcher Russe, ist denn letztens wiedermal in London umgebracht worden?…..hab ich nur ganz kurz und am Rande irgentwo mitbekommen……..

      …..auf jeden Fall bewegt sich global gesehen immer mehr…….bin gespannt, ob am Ende überhaupt noch eine „gute“ Fraktion innerhalb der Großmächte übrig bleibt???

      so nun reichts mir aber auch für heute…….gute Nacht Galina…….lg Joe

      Gefällt mir

    • Ach, nicht tragisch Lina😉

      Hier ist das Bild – ganz schön krass, wenn du mich fragst!😦
      Was für kranke Leute ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Ich again, so ist es lieber Joe
    Russischer Folk wurde Jahre lang und auch jetzt systematisch vernichtet von dem „auserweltem“ Volk. Revolution damals überhaupt nicht vom Russischen Volke ausgegangen genau so wie der zweiter Weltkrieg nicht von Deutschem Volk ausgegangen und das wissen ja schon viele.Inzest und Beschneidungen der Babys am 8 Tag in der Wüste!!! haben wohl ihre
    Früchte über Generationen getragen! Das Baby nach solchem Schmerz bekommt eine total verzehrte Sinneswarnehmung! So ist es.
    Die kosmische Parasiten müssten ein Folk! kreieren was ihre dunkele Vorhaben auf materielen Ebene 3D? ermöglicht.
    Seit 1775! wurde die Geschichte Russlands umgeschrieben und verlogen.
    Das Wesen des Sozialen Parasitismus vernichtet immer die Stärkere und klügere Menschen. Russland auch jetzt genau so wie früher,und in den Zeiten des Gulags wird von einem fremden „auserwähltem“Volk regiert und langsam aber sicher vernichtet.Alle gegenwärtige Revolutionen werden gleich auf der Stelle bar ausgezahlt und übrigens sind garnicht so teuer.So sind die Aussagen der verstorbenen deren Namen in Deutschland überhaupt nicht bekannt sind.
    Die energetische Ressoursen der Erde reichen wohl nur noch für 1000 Jahre und Sibirien ist eine sehr sehr grosse Oase des Reichtums und reiner Natur. Deshalb ist die Idee der Goldenen
    Milliarde wohl geboren wurde.Tja,keine gute Energie die ich verbreitet habe,aber ist ja auch Ostern🙂 Alle schlaffen bestimmt schon.
    Wünsche noch eine gute Nacht,
    seit lieb gegrüsst.
    Lina.

    Gefällt mir

  • Turnus Gleich

    Liebe Galina,

    danke vielmals für Deine Informationen. Bist Du der Ansicht, daß Putin ein Mutant oder ein Geklonter ist? Oder worauf deutet diese Sache mit den verschiedenen Ohrmuscheln hin?
    @Joe: Danke, für Infos – der in London verstorbene Russe muß einer der 90er Jahre Oligarchen gewesen sein, ein genialer Mathematiker. Er soll zum Schluß sehr vereinsamt gewesen sein, und Putin aus dem Exil sogar einen Bittbrief geschrieben haben, nach Rußland zurückkehren zu dürfen. Die Antwort Putins darauf ist unbekannt, wahrscheinlich gar keine…Der Mann soll damals mit seinem Geld dafür gesorgt haben, daß Jelzin an die Macht kam, um den Staat zu schwächen…offenbar war seine Hintergrundidee eine „Revolution von unten“ anzufachen….Er sah sein Leben wohl gescheitert, nachdem sein Bittbrief an Putin keine Beachtung fand, hinterläßt 6 Nachkommen, der arme Mann…
    Meiner Vermutung nach ist es in diesem Fall also tatsächlich Suizid gewesen, die Umstände sprechen dafür…
    HGTG.

    Gefällt mir

    • Hallo TG,

      Oder worauf deutet diese Sache mit den verschiedenen Ohrmuscheln hin?

      Ganz eionfach, würd ich sagen – Putin hat enorm viele Doppelgänger zu seinem Schutz!
      Der von dir als “ genialer Mathematiker“ betitelte Kerl war Boris Beresovski, ein moderner MAFIA ZAR
      er ist auch zum Chef aller Oligarchen aufgestiegen ..der Mann hat zig Morde befohlen,
      er hat Jelzin an die Macht gebracht und Putin damals als „Kronprinzen“ gewählt – sein Pech,
      daß dieser ein Nationalist und kein Globalist war, Putin versteckte
      seine wirklichen Motive – man sollte ihn nicht unterschätzen.

      Unter anderem wegen Beresovski, braucht Putin so viele Doppelgänger. Mindestens 8 Mordversuche
      gehen auf Beresovskis Hand zurück.

      Ich persönlich mag Putin, nach wie vor ..😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Turnus Gleich

        ach, wirklich, Steven, so ein Schlimmling ist dieser arme Beresovski also gewesen…tja, man lernt doch nie aus…:))
        HGTG.

        Gefällt mir

      • Moin moin Stefan,

        Gerade hatte Putin, durch sein Schönbohm-Interview wieder ein paar Pluspunkte bei mir sammeln können….und heute lese ich nun wieder das hier:

        http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/revision-der-geschichte-des-2-weltkrieges-unzulassig-putin/

        Ich sag`s ja immer wieder….ich kann diesen Mann einfach überhaupt nicht einschätzen……
        (Auf dem Foto, sieht er übrigens genauso aus, wie der eine Putin aus dem youtube-Video………der so Aufgedunsene und unähnlichste der vier Putin-Protagonisten).

        Genau dass spiegelt sich übrigens auch, in den ersten beiden Kommentaren wieder….

        „Das erste was mir durch den Kopf ging : What the Fuck, der sieht aber nicht aus wie der original Putin. Das dürfte wol Doublé Nr. 3 sein……..

        …..Ich warte auf den Tag, an dem jemand, der die Termine koordiniert, einen Fehler macht und “Putin” plötzlich an 2 verschiedenen Veranstaltungen gleichzeitig teilnimmt.

        Verschiedene Doubles aus sicherheitstechnischen Aspekten, sehe ich ja sogar noch ein…..aber jedes Double, auch mit eigener Meinung???…..die im Putin-Gesamtkontext, dann doch sehr widersprüchlich erscheinen???……..mmhhhhh????…..

        lg Joe

        Gefällt mir

        • Mahlzeit Joe,

          verschiedene Doubles aus sicherheitstechnischen Aspekten, sehe ich ja sogar noch ein…..aber jedes Double, auch mit eigener Meinung???…..die im Putin-Gesamtkontext, dann doch sehr widersprüchlich erscheinen???……..mmhhhhh????…..

          Ich weiß nicht, was du hast – ich erkenne den originalen Putin jederzeit.
          Auch die Doubles, aber du irrst, wenn du denkst die Doubles sprechen.
          Vielleicht im Notfall, kann möglich sein, aber ich weiß zumindest von keiner solchen Situation
          wär auch etwas viel verlangt, alles zu wissen ..

          Aber was diese „billige Rede“ betrifft, so sollte man Putin nicht unterschätzen, er ist blitzgescheit
          und gibt nicht nur dir Rätsel auf – erinnern wir uns: Putin ließ sich einst von Beresowski anheuern,
          der glaubte, seinen Jelzin Nachfolger zu haben, der er nach belieben lenken konnte. Putin hat
          einfach gelogen, was seine WAHREN Gedanken und Absichten waren.
          Wie erst kürzlich zu Flo sagte, er ist ein Pragmatiker, durch und durch. Achte nicht darauf,
          was ein Politiker spricht, schau, was er tut ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Mit einem hast Du recht Stefan……er wahrhaft ein begnadeter Stratege…..also Schach würde ich mit ihm nicht spielen wollen…..und ich denke auch, dass selbst die klügsten Köpfe der Gegenseite, nicht vollständig in der Lage sind, ihn zu entschlüsseln.

            Was seine Taten betrifft, hat er bisher ja schon mehrfach bewiesen, dass er gewillt ist, den Oligarchen und dem zionistischen Machtjudentum in Russland die Stirn zu bieten……und vor seiner ersten Wahl, musste er ja auch erst einmal lügen und einen israelischen Kuschelkurs vortäuschen…..um überhaupt in diese Position zu gelangen, wie folgender Artikel, auch noch einmal deutlich beschreibt:

            http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Hitler_Putin.htm

            Von daher, müsste man also wirklich, erst alle Zusammenhänge voll erfassen können….um zu verstehen wann und warum er welche Taktiken anwendet…….wäre natürlich mehr als wünschenswert, wenn hier durch ihn, tatsächlich das letzte starke Bollwerk gegen die NWO-Weltherschafft verkörpert würde…….

            ……in diesem Falle, sollten wir ihm dann doch lieber ein langes Leben und viele gute Doppelgänger wünschen…😀 …..ich denke, wir werden es auf jeden fall noch miterleben….

            Laut dem Artikel oben, wäre auch der Mossad selbst, noch ein guter Kandidat, was einen möglichen Mord an Beresowski betrifft……lassen wir uns einfach überraschen…..

            Gruß Joe

            Gefällt mir

            • Hey Joe,

              Ganz Recht, mein Lieber, ganz recht ..

              Von daher, müsste man also wirklich, erst alle Zusammenhänge voll erfassen können….
              um zu verstehen wann und warum er welche Taktiken anwendet…….wäre natürlich mehr als wünschenswert,
              wenn hier durch ihn, tatsächlich das letzte starke Bollwerk gegen die NWO-Weltherschafft verkörpert würde…….

              Meine Ansicht dazu ist ja gut bekannt, ich hab nie einen Hehl daraus gemacht, daß ich „Väterchen Putin“
              für einen der letzten aufrichtigen, in einem Lager voller Gestörter betrachte ..

              Wenn er von den Errungenschaften der Demokratie spricht(was er oft tut), wie man sie uns verkaufte, hab ich früher oft gedacht,
              herrje, wie Naiv kann man denn sein ..
              Inzwischen denke ich, er will wirklich dieses hohe Ideal voranbringen. Allen Stimmen, die sagen, guck
              doch nach Russland, und Putin die Schuld an den Missständen geben, was nat. immer die einfachste, aber
              sicher nicht richtige Vorgehensweise ist, um Verständnis zu bekommen. So bleibt man höchstens
              in Oberflächlichem und im Unwissen verhaftet, Tatsache ist doch, daß er einen Mafia-Kontrollstaat geerbt
              und aus dem totalen Chaos, fast sowas wie ein Wunder bewirkte – natürlich mit harter Hand.
              Mit Worten bewegst du da nichts, ich schätze, er hat verstanden daß ein Staat viele Ebenen hat –
              und nur ein Diktator kann alle kontrollieren – DAS will er eben nicht, er hätte es längst machen können.

              Putin soll uns lange erhalten bleiben ..

              lg,😉

              Gefällt mir

  • Hallo lieber TG,
    ich vermuhte das Putin mehrere Doppelgänger hat eben.
    Bezüglich Mathematiker bin ich nicht im laufenden erstmal,weil ich erst definitiev kein TV schaue seit Jahren und seit erst vor kurzem in den Russian Dokus wühle.Es war auch einer der mit „Plutonium?“ vergiftet wurde.Na ja,wie dem auch sei…
    Die ganze Nacht habe ich noch ein Doku geschaut über die Deutschen Aussiedler die auf eigenen Wunsch wieder zurück nach Russland kehren.Die sagen zumbeispiel das die Deutsche Bank gehört Israel.

    Gefällt mir

  • Guten Abend Galina,

    Ich muss gestehen, dass ich zwar in den letzten Jahren, unglaublich viel Wissen erlangen konnte, was die durchgehende Geschichtsfälschung der USA, Deutschland und eigentlich ganz Europa betrifft….in der russischen jedoch, nur weitgehend von den größten und bekanntesten Ereignissen bzw. zumeist erst ab ca. 1917 wieder so einigermaßen im Bilde bin und was die Geschichtsverdrehungen ab dato betrifft.

    Daher ein paar Fragen an Dich bzw. ob es zu diesen auch ein paar gute deutschsprachige Quellen, Bücher oder Links gibt, wo man das nachlesen könnte.

    Seit 1775 wurde die Geschichte Russlands umgeschrieben und verlogen.

    – Was war dieser Break, was geschah da 1775 genau?

    Kann mich eigentlich, da nur noch dunkel an die russischen Bauernkriege erinnern (Pugatschow-Aufstand 1773-1775)……..sticht mir aber natürlich und sofort auch 1776 ins Auge (Unabhängigkeitserklärung, Adam Weißhaupt – Gründung Illuminatenbund und kurz darauf die französische Revolution).

    Es war also weltweit, enormer zielgerichteter Umbruch zu dieser Zeit, da würde es schon gut passen, wenn auch an Russland zu dieser Zeit Hand angelegt wurde, um eine neue Ära einzuleiten.

    „Russischer Folk wurde Jahre lang und auch jetzt systematisch vernichtet von dem “auserweltem” Volk.“

    -Welches auserwählte Volk meinst Du?……das von Khasachstan?….also Die Chasaren (alias Caesaren, Khasaren, Chassiden, Kuzarim, Hazarlar, Xäzärlär, Gazari, Cosri)?

    „Die kosmische Parasiten müssten ein Folk! kreieren was ihre dunkele Vorhaben auf materielen Ebene 3D? ermöglicht.“

    – Speziell das Thema interessiert mich ganz besonders. Welche kosmischen Parasiten meinst Du?….und woher kamen sie?……gibt es dazu Material in deutsch?….oder meinst Du damit die Archonten (Grauen), welche auch die Juden und die falschen Juden (Chasaren), bis heute feinstofflich missbrauchen und genetisch so veränderten, dass sie jederzeit Zugriff, zum Zwecke der Beeinflussung auf sie haben?……

    http://nebadonia.files.wordpress.com/2011/09/die-geschichte-des-grauen-volkes-aktuell-2.pdf

    Was Putin angeht, bin ich mir recht sicher, dass auch er Doppelgänger hat, von allen Anschlägen auf sein Leben haben wir ja gar nichts erfahren und wenn sie die tatsächlich schon klonen können, würde mich echt mal interessieren, wie lange es wohl dauert, bis so ein neuer Klon dann fertig ist.

    Die Ohrmuschel, ist übrigens immer ein gutes Unterscheidungsmerkmal, da kursierten doch letztes Jahr, auch diverse Ohrvergleiche von Obama-Aufnahmen im Netz, allerdings sollten die Ohren bei einem Klon nicht auch völlig identisch sein?

    Also Einer von den vieren, weicht wirklich sehr von den anderen ab, aber dass gerade das US-Fernsehen dieses Thema aufgreift?….Propaganda?…..mmhhhhh?……

    Was nun aber Putins politische Ambitionen angeht, der Mann ist für mich so undurchsichtig und verschachtelt….wann verstellt er sich?….und wann ist er authentisch?….ich weiß es bis heute nicht.

    Da mache sich bitte jeder selbst sein Bild……so gern ich es auch wollte…..ich kann es einfach nicht….der Mann ist für mich das Gegenteil von „gläsern“ und ich habe keine Ahnung, wohin Russlands Reise nun wirklich geht und welche Pläne verfolgt werden.

    http://www.orfeu-marketing.com/attachments/File/Die_khasarische_Weltverschwoerung.pdf

    Hi TG & Stefan,

    Vielen Dank auch, für Eure Infos über Beresovski. Als Jelzin Unterstützer, ist ja wenigstens schon mal klar, wessen Interessen er vertreten hat (Rockefeller lässt grüßen) und er damit dann auch als einer der größten Feinde Putin`s angesehen werden darf.

    In diesem Zusammenhang, erscheint mir ein Suizid, dann doch eher wieder, in sehr fahlem Lichte……

    Und schaut mal hier….hab` auch noch einen Klon von Zbigniew Brzezinski gefunden (das zweite Foto von oben)….allerdings scheint hier beim Klonen gehörig was schief gelaufen zu sein…..bzw. ….hat man ihn doch nicht etwa beim Formwandeln und Gesichtsverwurschteln erwischt???..😀😀😀

    http://www.abovetopsecret.com/forum/thread456025/pg2

    Seinen angeblichen 180° Wandel zuletzt, werden wir in den kommenden Zeiten, dann bestimmt auch noch irgendwann verstehen……so hoffe ich…..

    http://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Das-Umdenken-von-Zbigniew-Brzezinski

    Soweit erstmal dazu und Euch allen noch einen easy evening…….Gruß Joe

    Gefällt mir

    • Hey, Freund Joe

      In diesem Zusammenhang, erscheint mir ein Suizid, dann doch eher wieder, in sehr fahlem Lichte…

      Aber SICHER NICHT durch Putin, soviel kann ich dir flüstern ..

      lg,😉

      Guter Beitrag:

      Plante Beresowski einen Deal mit Putin?

      Ulrich Heyden 02.04.2013

      Seine Rückkehr nach Russland habe sich der nach London geflüchtete Oligarch Boris Beresowski mit dem Ausplaudern von Geheimnissen über russische Geschäftsleute und das Aufdecken angeblicher Umsturzpläne des britischen Geheimdienstes gegen Putin erkaufen wollen, behaupten russische Experten

      Boris Beresowski starb am 23. März unter bisher ungeklärten Umständen in seiner Villa in Ascot, einem feinen Vorort von London. Der einzige Leibwächter der dem 2000 nach London geflüchteten Oligarchen noch verblieben war, fand seinen Dienstherren bekleidet und tot auf dem Fußboden seines Badezimmers. Die Badezimmertür war verriegelt und musste aufgebrochen werden.

      Die Informationen über den Tod des Oligarchen tröpfelten in den vergangenen Tagen nur spärlich. Nachdem die Polizei zunächst erklärt hatte, Beresowski sei an einem Herzschlag gestorben, hieß es letzte Woche, man habe um den Hals des Toten so etwas wie einen Strick gefunden. Spuren eines Kampfes habe man nicht festgestellt. Fremdeinwirkung könne man aber nicht ausschließen.

      Einige Freunde von Beresowski hatten zunächst vermutet, dass er Selbstmord begangen hat. Einen Prozess gegen seinen Geschäftspartner Roman Abramowitsch hatte Beresowski verloren. Er musste 150 Millionen Pfund Anwaltskosten bezahlen. Darauf sei der Oligarch in tiefe Depressionen verfallen, berichten seine Freunde einhellig. Es gab aber auch dem Emigranten nahestehende Personen, die gleich nach dem Tod des Ex-Milliardärs erklärten, er sei immer ein „Kämpfer“ gewesen. Auch aus einem Selbstmord hätte er noch politisches Kapital geschlagen und zumindest einen Abschiedsbrief hinterlassen. Ein Selbstmord sei unwahrscheinlich.

      Dmitri Peskow, der Pressesprecher des russischen Präsidenten, erklärte bereits einen Tag nach dem Tod von Beresowski, dieser habe sich vor einigen Monaten in einem Brief an Putin für seine Fehler entschuldigt und um Hilfe bei seiner Rückkehr nach Moskau gebeten. Dass Beresowski einen reumütigen Brief geschrieben hat, kann dem Kreml nur recht gewesen sein. Veröffentlicht wurde der Brief allerdings nicht.

      Die britischen Behörden waren Beresowski möglicherweise schon länger überdrüssig. Nachdem der Oligarch 2006 zum gewaltsamen Sturz von Putin aufgerufen hatte, wurden ihm von den russischen Behörden weitere Aufrufe in dieser Richtung untersagt. Für die britische Geschäftswelt sind gute Wirtschaftsbeziehungen zu Russland wichtig. Der britische Ölkonzern BP hält bereits ein Fünftel der Aktien des russischen Ölkonzerns Rosneft.

      „Er klang besser als sonst“

      Katerina Sabirowa, eine 23jährige Moskauerin, die mit Beresowski in den letzten fünf Jahren nach eigener Aussage ein intimes Verhältnis hatte, bestätigte gestern in einem aufsehenerregenden Interview mit dem Kreml-kritischen Wochenmagazin New Times, dass es den Brief von Beresowski an Putin gegeben habe. Sie habe den mit der Hand geschriebenen Brief an den russischen Präsidenten selbst gesehen. Der Brief sei im November abgeschickt worden.

      Dass Beresowski Selbstmord gemacht hat, kann sich Katerina nicht vorstellen. Noch einen Tag vor seinem Tod habe sie mit ihrem Freund telefoniert, erklärte Sabirowa. Für den 25. März hatte das Paar ein Treffen ausgemacht. „Er hatte die feste Absicht, dass wir uns in Tel Aviv treffen“, sagt Katerina. Die Tickets waren bereits gekauft. Doch der Tod ihres Freundes habe diesen Plan zunichte gemacht. Awi, Beresowskis Leibwächter, habe am Telefon geweint und sie um Vergebung gebeten.

      Dass es hundertprozentig kein Selbstmord war, behauptet aber auch Katerina nicht. Sie erinnert sich an eine Äußerung des Polit-Emigranten. „Stell dir vor, es gibt mich nicht mehr und alle Probleme verschwinden sofort,“ soll Beresowski einmal gesagt haben. Nachdenklich stimmen auch die Gesprächsnotizen, welche ein Journalist der russischen Ausgabe von Forbes veröffentlichte. Der Reporter hatte einen Tag vor dem Tod von Beresowski ein Interview mit dem Emigranten geführt. In dem Gespräch soll er gesagt haben, dass er keinen Sinn mehr im Leben sehe.

      Beresowski wusste viel

      Das Interview mit der Freundin von Beresowski erhärte die These, „dass Beresowski womöglich ermordet wurde, um zu verhindern, dass er nach Russland zurückkehrt, mit Geheimnissen über den britischen Geheimdienst und über einige russische Geschäftsleute“, schrieb das Moskauer Massenblattes Komsomolsksaja Prawda.

      Schon letzte Woche hatte der ehemalige Chef von Beresowskis Sicherheitsdienst „Atoll“ im gleichen Blatt die These aufgestellt, Beresowski habe sich mit dem Ausplaudern von Geheimnissen seine Rückkehr nach Russland erkaufen wollen. Sokolow ist überzeugt, dass er ermordet wurde, weil er „Informationen“ hatte, die für einige russische Unternehmer „gefährlich“ waren.

      Sokolow war übrigens auch derjenige, welcher behauptete, der ehemalige FSB-Offizier und Freund von Beresowski, Aleksandr Litwinenko, habe sich 2006 beim unachtsamen Umgang mit Polonium selbst vergiftet, womit der Ex-Leibwächter Sokolow der Vermutung britischer Sicherheitsbehörden widersprach, hinter dem Tod von Litwinenko steckten russische Sicherheitskreise. Das Polonium habe Litwinenko im Juni 2006 von einer unbewachten ehemaligen sowjetischen Militärbasis in Kasachstan besorgt und beim Transport Fehler gemacht, behauptet Sokolow.

      Nach Meinung der Komsomolskaja Prawda gibt noch eine andere Meldung der Mord-These Nahrung. Wie die britische Sunday Times am Sonntag berichtete, erwartete Beresowski nach Ermittlungen der britischen Polizei 200 Millionen Pfund von einer Finanzgesellschaft, die den Auftrag bekommen hatte, die Geld-Anlagen von Beresowski in drei Offshore-Zonen aufzulösen. Beresowski scheint also doch nicht völlig verarmt gewesen zu sein, wie erste Medienberichte nach seinem Tod nahe legten.

      Der Oligarch hat Einfluss im Kreml

      Boris Beresowski war wie kein anderer Symbol der chaotischen 1990er Jahre, als „neue Russen“ mit guten Beziehungen in den Kreml das Staatseigentum unter sich aufteilten. Beresowski machte sein erstes Geld bei der Firma Logawas, die mit Autos der Marke Lada handelte. Mitte der 1990er Jahre kaufte sich der Auto-Händler dann in den staatlichen Fernsehkanal ORT ein und wurde außerdem Miteigentümer von Aeroflott. Wegen Betrug und Diebstahl verurteilten russische Gerichte Beresowski später in Abwesenheit zu mehrjährigen Gefängnisstrafen.

      1996 sorgte der Oligarch mit seinem Fernsehkanal ORT dafür, dass bei der Präsidentschaftswahl Boris Jelzin und nicht KP-Chef Gennadi Sjuganow gewann. Jelzins Popularität in der Bevölkerung war wegen stillgelegter Fabriken und monatelangem Warten auf Löhne und Renten auf vier Prozent gesunken. Mit Hilfe von Beresowskis Medienmacht gewann Jelzin die Wahl dann doch noch.

      Nicht nur wegen seinem schnell erworbenen Reichtum ist das Ansehen von Beresowski in der russischen Bevölkerung gering. Viele Russen erinnern sich auch daran, dass der Oligarch, der in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre stellvertretender Vorsitzender des russischen Sicherheitsrates war, während des Tschetschenienkrieges mit tschetschenischen Feldkommandeuren um die Herausgabe von gefangenen russischen Soldaten verhandelte und dabei auch eigenes Geld einsetzte. Für viele Bürger ist das ein Beleg dafür, dass der Oligarch schon damals gegen Russland arbeitete. Denn die Auslöse-Gelder landeten direkt in der Kriegskasse der Separatisten.

      „Ich habe Putin zum Präsidenten gemacht“

      Beresowski war fest überzeugt, mit seiner Hilfe könne Putin irgendwann gestürzt werden und er könne als Sieger nach Russland zurückkehren. Er habe Putin 1999 zum Präsidenten gemacht und werde ihn auch entmachten, prahlte Beresowski einmal in London. Doch der Oligarch pokerte zu hoch.

      Schon 1999 hatte sich der Oligarch verschätzt. Kurz nach Putins Machtantritt kam es zwischen dem neuen russischen Präsidenten und Beresowski zum Zerwürfnis. Die Details sind nicht bekannt. Soviel weiß man inzwischen: Beresowski gehörte zu den Oligarchen, die vor allem an ihren persönlichen Erfolg dachten und sich an Vorbilder aus den USA orientierten. Wladimir Putin forderte dagegen von den Oligarchen eiserne Unterordnung, um den langsamen Zerfall Russlands und das wirtschaftliche Chaos zu stoppen.
      ______________________________
      Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/38/38860/1.html

      Gefällt mir

    • Es ist auch so das stehen die Haare hoch von dieser Information,glaube ich muss aufhören etwas hier rein stellen.
      L.G.

      Gefällt mir

      • Hallo liebe Galina,

        Jetzt muss aber unbedingt doch nochmal nachfragen…….wovon stehen Dir die Haare hoch?……von dem russischen Video, was Du kurz zuvor eingesetzt hast, oder von einem der Info`s bzw. Link`s, die ich weiter oben eingestelt habe, in meinem Kommentar?

        Das Video schau ich gleich nochmal an, hab nur leider keinen Ton derzeit, ber so gut russisch verstehe ich eh`nicht mehr…..

        ….im Zweifelsfalle, wenn Dir was „VIEL ZUVIEL“ wird…..stoppen….Pause machen….erstmal nicht mehr weiter beschäftigen damit……denn ich merke, dass Dich irgendwas heute sehr erschreckt haben muss…….

        ……und wenn Du möchtest oder Dich wieder einigermaßen gefangen hast…..dann frag ruhig, wenn Du etwas für völlig unverständlich hälst oder irgendie nicht weiter kommst…..

        ….meine E.Mail hast Du auch, wenn Du über manches vielleicht nicht hier sprechen möchtest…..melde Dich einfach……ich hoffe jetzt mal ganz ehrlich, es war nicht dieses dämliche Foto von Brzezinski, was ich da heute verlinkt hatte……falls doch sag Bescheid……ich kenne zwar den Film bisher auch nicht….aber halte es bisher für einen Photoshop-Fake…….

        Also wenn Du allein nicht weiterkommst, melde Dich bitte einfach….hier, bei mir oder auch bei Stefan……wir finden da ganz bestimmt eine Lösung und auch wieder raus, höst Du……

        Ich wünsche Dir eine gute Nacht für heut`…..und versuche erstmal den Geist wieder einigermaßen frei zu bekommen………liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

    • Hallo,
      ich wieder liebe Leut
      zurzeit beziehe ich einfach viel Information bezüglich Juden,und wenn ich mich hier ausmehre wird das dann nach Antisemismus riechen und das ist hier verboten.Dieses Video oben(Der Mann im weißen Hemd) ist auch auf Englisch verständlich und enthält auch viel Text zum lesen ohne Russisch zu können.Bin gerade emotionel sehr gefangen über russische Beiträge auf Youtube, wegen Juden eben.Bin heute erst um 6.00 eingeschlaffen.
      Normalerweise müsste man journalistisches Talent haben um alle Infos schnell redaktieren und als Paket darstellen wie in die Nachrichten kalt und schnell.Das geht bei mir nicht so schnell, ich muss eben auch grammatisch mich disziplinieren,es braucht alles viel Zeit.
      In der Zeit, wo ich jetzt diese gerade Nachricht schreibe und durchkaue, hättet ihr mindestenz 10 Beiträge rausgebracht.
      Ansonsten geht mir wie immer super, habe gerade Ferien🙂
      Liebe Grüsse
      Lina
      P.S Deutsche TV bis 2099 in Händen USA.

      Gefällt mir

      • Hallo Galina,

        Gestern war ich sehr müde, ging früh in die Heia und hab dieses „Intermezzo“ nicht mitbekommen, aber ein neuer Tag
        ist für neue Antworten da – auch, wenn du keine Fragen haben solltest, du kriegt eine Antwort.
        Wie uns Joe richtig sagte, daß sind „olle Kamellen“, aber begehe BITTE NICHT den Fehler und wirf alle Juden
        auf ein Päckchen. In Wahrheit sind es NICHT die echten JUDEN, es sind ZIONISTEN, die sogenannten Askhenazim,
        die solchen widersinnigen „Gesetzen“ tatsächlich folgen. Der ZIONISMUS ist die Gefahr, NICHT das orthodoxe Judentum,
        im Grunde ist es daß echte jüdische Volk, das diesen Pläne ebenso ausgeliefert ist. „Echte Juden“? Wer soll DAS sein?
        Nun, man nennt sie heute Palästinenser ..😦 traurige Geschichte daß!

        Zionismus ist eine Erfindung der Rothschilds, ebenso wie Kommunismus, Liberalismus, Sozialismus, und zig -ismuse dazu, dies sind nichts weiter
        als Programme zur Destabilisierung und Lenkung von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppierungen …

        All dies existiert schon sehr lange, aber realisiere bitte, daß es ein Leben gibt daß freundlich und
        gut ist, nämlich DEINE persönliche Version davon – und es ist besser, DIES zu verfolgen, als das negative Pack.😉
        Dessen Ende ist JETZT gekommen, nicht mehr sehr lange und sie sind endgültig am Ende.

        Also, aufatmen, liebe Galina ..
        Ich wünsche dir einen schönen Tag (auch wenns Wetter nicht mitspielen mag😦 )

        Gefällt mir

  • Ach wie dumm von mir….jetzt habe ich mir selbst ein Bein gestellt….wollte doch nur einen at-Link drin haben….mmhhhhh…..Stefan, wärst Du so lieb und schaltest den ersten Comment erst gar nicht frei sondern löschst ihn bitte gleich…..weil er sonst ja doppelt wäre…

    Also zweiter Versuch…..😀

    Nochmals, liebe Galina,

    Wenn hier Jemandem, der Vorwurf des Antisemitismus treffen könnte, dann bin ich das wohl……..schau Dir doch nur mal meine Links von heute an……..😀

    Also wirklich….Nein….es sind hier die Meisten, die nach der Wahrheit suchen und gesucht haben….auf genau dasselbe gestoßen und habe diese Realität entdeckt, wie Du jetzt auch….

    …….aber was kannst Du denn….was können wir denn…..für die wahren Verhältnisse dort draußen…..gar nichts!!!……denn wir haben sie ja nicht erschaffen, also sei Dir sicher, solche Vorwürfe, wird es hier niemals geben.

    Ich habe mir das Video jetzt auch angeschaut….und muss Dir sagen…das ist doch alter Kaffee von 2010 und verwundert Niemanden mehr wirklich, der sich etwas mit dem Inhalt des babylonischen Talmuds auskennt.

    Du hörst jetzt aber wahrscheinlich erstmalig davon und bist zu Recht verstört und entsetzt darüber…..aber jetzt überleg` mal, wie alt das schon ist und wie lange dass alles schon so läuft….ohne dass wir vorher, je etwas davon mitbekommen hätten……

    …….die Wahrheit tut verdammt weh, wenn sie einem erstmalig so radikal präsentiert wird und dass wird gerade jetzt, in dieser Zeit, auch noch sehr vielen anderen Menschen ebenso ergehen.

    Weißt Du vorhin….nach meinem letzten Eintrag an Dich, ist etwas Merkwürdiges geschehen……ich wollte eigentlich nur noch einmal ganz kurz in mein E-Mailfach sehen und dann auch sofort ins Bett verschwinden……..

    ….da fand ich eine seltsame Mail, eines mir unbekannten weiblichen Absenders und als Betreff nur ein paar Fragezeichen….?????????…….

    …..in der Mail, war nichts weiter als ein Link (kein Text)…da aber irgendwas mit “plugin” in der Linkadresse stand, habe ich ihn nicht angeklickt….und irgendwelche Werbung oder ein Programm dahinter vermutet…..

    Nur die Absender-Adresse, ließ mich dann doch etwas inne halten……da war ein Name und am Ende der Mailadresse……at.punkt-jesus.ch…….

    Wer schickt mir bitte unter meinem vollen Vor -und Zunahmen (woher hat sie diese Adresse?) eine Mail und hat als Absender……at.punkt-jesus.ch…..in seiner Adresse?……

    …..also habe ich noch kurz, nach der vollständigen Absender-Adresse gegoogelt und bin als allererstes dann auf folgendes gestoßen……..was ich gleich hierunter setze…..

    …..es hat zwar rein gar nichts mit dieser Adresse zu tun…da habe ich nichts gefunden bisher, bei einigen weiteren Versuchen danach……aber ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle….aber hatte mir nebenher, auch noch etwas Gedanken um Deinen Gemütszustand heute…..wegen der Infos, auf die Du da gestoßen bist gemacht……..

    …so dass mir der Gedanke kam…..ob dass vielleicht gar nicht für mich, sondern als kleines aufbauendes Pflaster, vielleicht gar für Dich zu mir gefunden hat?……

    ….ich lass das mal so ganz offen und ohne weiteren Kommentar stehen…aber event. kennst Du das Gefühl auch…….dass Dich da angeblich “zufällig” was trifft….Du aber genau spürst, dass es eben kein Zufall sein kann…..

    ….na wie dem auch sei…..hier der Link, den ich bei meiner Nachforsche als Erstes fand:

    Gott begegnet

    Jesus war stärker als mein Pakt mit dem Teufel

    Jahrelang bestimmen Hass und Gewalt Kirk Martins Leben. Aus Wut auf Gott schliesst er sogar einen Pakt mit dem Teufel. Doch dann hat er ein seltsames Erlebnis bei Mac Donalds, was ihn alles noch einmal überdenken lässt.

    Kirk und Lesley Martin

    «Als ich klein war, wurde ich von einer Familie adoptiert, die bereits drei Kinder hatte. Sie gingen in die Kirche und beteten vor dem Essen. Als ich sieben war, missbrauchten mich meine beiden Adoptivbrüder sexuell, obwohl auch sie in die Kirche gingen. Sie sagten zu mir: ‘Gott liebt dich nicht. Und wenn du irgendwem von unserem Geheimnis erzählst, wird Gott dich hassen.’ Ich fühlte mich elend, aber traute mich nicht, irgendwem davon zu erzählen.»

    Ein Gott der straft?

    Als Teenager ging es mit meinen Problemen los, ich log permanent, kiffte, klaute und provozierte Schlägereien. Als meine Eltern das herausfanden, prügelte mich mein Vater windelweich. Und meine Mutter sagte dazu nur: «Wir schlagen dich, weil wir dich lieben.» Wahrscheinlich wusste sie nicht, wie fest mein Vater zuschlug.

    Ich hörte auch immer wieder, dass Gott mich liebt. Und sobald etwas Schlimmes in meinem Leben passierte, dachte ich, das ist jetzt auch, weil Gott mich liebt und mich auf die richtige Bahn bringen will. Diese Liebe wollte ich nicht. Ich wollte nicht mehr bestraft werden.

    Auf der schiefen Bahn

    Mit 17 Jahren ging ich zum Militär, aber sie behielten mich nur sechs Wochen dort. Mein Temperament ging immer wieder mit mir durch. Und jedes Mal endete es in Schlägereien. Ich weiss nicht, was mit mir los war.

    Ich hasste Menschen einfach und am liebsten wollte ich alle umbringen. Als ich einem Kollegen drohte, ihn zu erschiessen, sobald wir Waffen benutzen dürfen, wurde ich in die Psychiatrie eingewiesen.

    Als ich entlassen wurde, kehrte ich zurück nach Michigan, geriet in Konflikt mit dem Gesetz und lebte einige Monate auf der Strasse. Um zu überleben, verkaufte ich meinen Körper an gut situierte Businessmänner, gab ihnen, was sie wollten. Danach schlug ich sie zusammen und raubte sie aus. Die wenigsten von ihnen gingen zur Polizei, keiner wollte sich als schwul outen, das war damals noch ein wirkliches Tabu-Thema.

    Letzte Chance für Gott

    Mit 23 spielte ich in einer Heavy Metal Band und wir waren relativ erfolgreich. Doch irgendwie spürte ich, dass etwas mit mir nicht stimmte. Ich hatte keine Angst vor dem Tod oder vor Gewalt. Irgendwie war mir alles egal. Und manchmal fragte ich mich, ob es Gott nicht doch gibt. Ich bat ihn um ein Zeichen, doch es kam nichts.

    Er ignorierte mich. Also fing ich an, ihn zu hassen. Ich war wohl für die Gegenseite bestimmt und dagegen war nichts zu machen. So gab ich auch die letzten Werte auf, die ich noch hatte, fing an, mit Drogen zu dealen und konsumierte selbst Kokain und Acid. Meine Groupies wurden immer jünger, dass manche erst 14 Jahre alt waren, war mir egal.

    Pakt mit dem Teufel

    Auf einer Tour durch Florida brach unser Tourbus zusammen. Zwei der Band glaubten, dass jemand absichtlich unseren Bus manipuliert hatte, weil ich so ein mieser Typ war. Es endete in einem riesigen Streit, sie verliessen die Band und ich war mir sicher, dass Gott mir wieder eins reinwürgen will. Ich hatte die Schnauze voll. Und zum ersten Mal sprach ich mit Satan.

    Voller Hass brüllte ich: «Ich hasse Gott. Und auf den Namen Jesus spucke ich. Ich hasse Christen und alles was damit zu tun hat. Satan, gib mir, was ich will und ich werde so viele zu dir bekehren, wie mir in die Hände fallen. Ich werde die Leute mit meiner Musik direkt in die Hölle schicken.»

    Ein paar Tage später rief mein Manager mit einem grossen Plattendeal an. Der Pakt mit dem Teufel zahlte sich aus! Ich benannte die Band um, wir hiessen jetzt «Hate Plow» und suchte schnell nach neuen Musikern. Und wir waren gut. Je finsterer unsere Texte waren, desto mehr Macht spürte ich. Ich fühlte mich, als wäre ich ganz oben angekommen, losgelöst von allen Werten und von Gott.

    Ein Freak zum Frühstück

    Eines Morgens sass ich in einem leeren Mac Donald’s beim Frühstücken. Da kam ein Mann herein und setzte sich an meinen Tisch. Der Typ war klein und dick, trug ein gelbes T-Shirt und einen buschigen weissen Bart. Er sah fast ein bisschen aus wie der Nikolaus.

    «Na, was ist los, Alter?» meinte ich und er antwortete: «Na, was ist los Alter?» und rührte in seinem Kaffee. «Was geht denn hier ab?», fragte ich. Und er antwortete: «Was geht denn hier ab?» Ich war nicht der Typ, der Lust auf Spielchen hatte und das liess ich ihn lautstark mit hässlichen Worten wissen.

    Der Mann wiederholte diese Worte nicht, aber es sagte etwas anderes sehr Eigenartiges: «Hör zu, Gott hat mich hierher geschickt, um dir zu sagen, dass er dich liebt.» Ich dachte, ich höre nicht richtig, aber der Mann fuhr fort: «Gott war nicht Schuld, als du als Kind missbraucht wurdest.

    Er hat das nicht gewollt. Auch dein Vater liebt dich, er wusste nur nicht, wie er mit dir umgehen soll. Er hat dich so behandelt, wie sein eigener Vater ihn behandelt hat.» Und schliesslich endete der Mann und sagte: «Gott wartet auf dich, komm wieder heim.» Dann stand er auf und ging. Und hinterliess mich total geschockt.

    Ein Traum offenbart die Wahrheit

    Etwa einen Monat später hatte ich einen verrückten Traum. Gott kam zu mir, tippte mir auf meine Schulter und zeigte mir, wie ich zu dem geworden bin, der ich bin. Mein ganzes Leben spielte sich vor mir ab. Ich war wie ein kleiner Junge, der sich im Kaufhaus verlaufen und seine Familie verloren hatte. Als ich aufwachte, musste ich furchtbar weinen, stundenlang. Und ich flehte Gott an: «Bitte nimm mir das Leben oder verändere mich. Ich möchte nicht mehr so sein,» dann schlief ich wieder ein.

    Verändert

    Am nächsten Morgen war alles irgendwie anders. Normalerweise hätte ich mir Drogen reingezogen, meine Gitarre geschnappt und angefangen Songs zu schreiben, doch ich hatte irgendwie keine Lust mehr darauf. Sogar der Wunsch nach dem Plattenvertrag – auf den ich jahrelang hingearbeitet hatte – war einfach nicht mehr da. Ich wollte mit meiner dunklen Musik und dem Leben das damit zusammenhing, nichts mehr zu tun haben. Ich gab die Band auf und zog zurück nach Michigan.

    Heute kann ich sagen, dass sich seitdem mein Leben komplett geändert hat. Ich trage nicht mehr den Hass in mir, den ich jahrelang hatte. Und dabei habe ich Gott gar nicht gesucht. Es war einfach, wie es im Johannesevangelium steht: «Das Licht kam in die Finsternis und die Finsternis konnte es nicht auslöschen.»

    Inzwischen bin ich verheiratet, habe drei wunderbare Kinder und arbeite ich für die Kirche. Ausserdem spiele ich wieder ein einer Metal Band, sie heisst «Mercy Hammer». Ich schreibe Lieder über das, was Gott in meinem Leben getan hat. Ich liebe Gott und er liebt mich und daran ist nichts zu ändern. Ich war total kaputt, aber er hat mich heil gemacht und mir neues Leben geschenkt.

    Datum: 30.03.2013
    Autor: Miriam Hinrichs
    Quelle: Godreports.com

    http://www.jesus.ch/themen/people/erlebt/235512-jesus_war_staerker_als_mein_pakt_mit_dem_teufel.html

    Soweit dieser Text….ob und was mir oder vielleicht gar Dir dass jetzt zu sagen hat, weiß ich noch nicht……vielleicht auch einfach nur, auf andere, bessere Gedanken zu kommen……auf jeden Fall, war die zeitliche Abfolge dessen, obwohl ich doch schon lange im Bett sein wollte….schon sehr ungewöhnlich…..dass ich nur dachte, gib` es halt erstmal 1 zu 1 so weiter……was weißt Du schon davon, ob es einen tieferen Sinn hat oder nicht……

    ….bin auch schon viel zu müde jetzt, um weiter darüber nachzudenken….und mach jetzt auch endgültig den letzten Schlenker……und hoffe Du kannst auch gut schlafen (und tust es wahrscheinlich auch schon lange)….und alles andere, lässt sich die Tage ganz sicher auch noch besprechen…..wie gesagt, es ist alles nicht erst seit gestern so…….und wird demnächst sowieso auch nicht mehr diese Bedeutung haben, wie in den letzten Jahrhunderten bzw. Jahrtausenden……..

    Gute Nacht, liebe Galina….und mach`Dir “rein deswegen” jetzt bitte auch keine großen Sorgen mehr….ist absolut unnötig……das bekommen wir alles wieder hin……

    schlaf schön und liebe Grüße……….johannes

    P.S.

    Jetzt fangen die Vöglein schon wieder an zu singen……seit wann stehen die denn so früh auf???……na ja, genau genommen ist es nur Einer…..vielleicht kann der heut` Nacht auch nicht so gut schlafen….😀 …..oder ich war zu laut beim tippen und habe ihn geweckt…..denn jetzt ist es wieder still….ups…..und…..pssst jetzt…..😀

    Gefällt mir

    • Guten Morgen zusammen,
      lieber Joe!bin gerade aufgewacht und deine Postings gelesen die sind super,wunderbar!
      Aber ich habe Dir gestern vom schlafen gehen etwa um 2.00 eine Mail geschickt,hast Du die überhaupt bekommen?
      Eine Antwort habe ich noch nicht entdeckt. :)aber dafür hast Du hier viel gepostet.:)
      Lieber Steven, ihr habt ja schon recht, und ich bin keine Antisemitin, doch im Moment gerade schaue ich eben das alles,
      hmmmmm und es hat mich auch energetisch tangiert.

      Was Gott betrifft
      Ich habe immer eine Verbindung mit dem Schöpfer und jeden Tag sage ich solche Worte an wie“Dankbarkeit und Wertschätzung““Dein Wille geschehe“…:)
      Brauche überhaupt dazu keine Kirche und gar keine Religion,überhaupt keine.

      Ganz lieb finde ich eure Zuwendung und beruhigende Worte.)
      Wünsche noch einen wunderschönen Tag.
      Liebe Grüsse
      Galina.

      Gefällt mir

  • Lieber Joe,
    fals Du schläfst noch ist auch gut,ist sehr wichtig für Gesundheit,
    Der link bezüglich-Lourdes über Juden ist ein Hammer,es scheint so das Putin lavieren muss um Russland Schritt für Schritt von der Judischen Herrschaft zu befreien.
    mit 1775 ist gemeint das in diesem Jahr wurde so wie die ganze Geschichte des Slawisch-Arischen Imperium weg ausradiert und Römischer Reich an der Stelle gepriesen.
    Es gibt Online ein Map-Tartaria(nicht mit Tataren)zu verweckseln, heisst es,ich hab mir das geladen,sieht nur zu klein aus.Dieses Imperium ging von England-China-Indien so lang eben.Der Schrift war damals „Bukwiza“also Sanskrit,was dann als dieses Imperium besigt wurde immer kontinuirlich auch verändert und dezimiert wurde auf weniger und weniger Buchstaben.
    Sorry,ich mach jetzt eine Pause

    Gefällt mir

    • Grüß Dich Galina,

      Ich vermeine, aus deinen Zeilen herauszulesen, dass es Dir heute schon wieder ewas besser geht……aber wenn Du Dir tagelang einen solchen Mammut-Trip aufbürdest und dann noch zu diesem Thema, war das eigentlich abzusehen……also jetzt erstmal eine Pause einzulegen, ist denke ich eine gute richtige Entcheidung…..

      Deine Mail habe ich erhalten,…..bin aber gestern gleich nach meinem letzten Post auch sofort ins Bett……hab` Dir auch schon geantworet…..steht aber fast dasselbe drin, was Stefan Dir heute auch schon geschrieben hat…nur mit etwas anderen Worten und etwas ausführlicher.

      Wie Stefan auch schrieb, ist hier ein Unterscheiden ganz wichtig….auch wenn es sich in der Praxis teilweise sehr schwer gestaltet, wer nun wohin gehört……und es kann sehr gut sein, dass Putin auch genau zwischen diesen Stühlen hängt und mit einem Riesenspagat versucht, hier seinen Weg und seine Richtung zu halten bzw. auszubauen…..

      …..welche dass letztlich sein wird, wird sich dann schon zeigen……..

      „mit 1775 ist gemeint das in diesem Jahr wurde so wie die ganze Geschichte des Slawisch-Arischen Imperium weg ausradiert und Römischer Reich an der Stelle gepriesen.“

      Aha….so meintest Du dass….na das passt ja dann auch genau, in die globale Entwicklung zu dieser Zeit…..war wohl weltweit, so etwas wie ein Startschuss für ihr Masterprogramm…

      …..welches sich aber nun, mit großen Schritten, auch wieder seinem Ende nähert…..also weiterhin schön im Vertrauen bleiben….und dadurch auch mit Deiner Gedankenenergie mithelfen….dieses mitzubeschleunigen……

      „Der Schrift war damals “Bukwiza”also Sanskrit,was dann als dieses Imperium besigt wurde immer kontinuirlich auch verändert und dezimiert wurde“

      Ich habe doch letztens erst irgendwo gelesen, dass es noch heute vereinzelt kleine Volksgruppen in Russland gibt welche diese Schrift noch immer benutzen bzw. den Ableger davon….und einige haben wohl sogar behauptet, dass das Sanskrit sogar hier seinen Ursprung hatte und erst später dann in den nahen Osten gekommen ist……..weiß nur grad nicht mehr……wo ich das gelesen hatte……

      Nach den Die Tontafeln von Tărtăria habe ich schonmal kurz gegoogelt, in Wiki steht zwar nicht sehr viel hintergründiges dazu….aber da finde ich bestimmt noch bessere Quellen…..muss sagen, dass ich davon, aber auch zum ersten Mal höre…..Du siehst also…..auch bei mir und jedem von uns…..es gibt jeden einzelnen Tag….auch immer wieder was neues……..

      ……nach dem Motto:….“ich weiß, dass ich so gut wie gar nichts weiß“….😀 …..macht das Leben doch aber tagtäglich immer wieder aufs Neue spannend, oder?…😀

      In diesem Sinne, erhol Dich erstmal schön…..bleibe im Vertauen und genieße das SEIN im Hier und Jetzt……und alles andere wird sich über kurz oder lang, letztlich auch nach unseren Vorstellungen ergeben………

      Viele liebe Grüße und auch Dir noch ein paar schöne „Ferientage“ gewünscht!!!

      Lg Joe

      Gefällt mir

  • Nachtrag;

    Übrigens hat Putin heute wieder einen dicken Pluspunkt plus „Bien`chen auf meiner Werte-Skala bekommen…….denn wir wissen doch alle sehr genau, von welchen Gesinnungs-Fraktionen, die meisten dieser NGO`s gegründet wurden und wessen Ziele sie im Versteckten verfolgen…….wie gesagt, der Mann überrascht mich immer wieder…..verteilt zuweilen aber auch harte Rätsel-Nüsse, die kaum zu knacken sind???

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-merkel-nach-razzien-in-stiftungen-besorgt-ueber-putin-politik-a-891257.html

    lg Joe

    Gefällt mir

    • Freund Joe,
      Lustig, aus Merkels Munde ..

      „dass das aufhört“

      DAS wird sicher NICHT aufhören, richtig so, Putin hat
      nur konsequent durchgesetzt, was auch in USA unmöglich ist.
      Dort gehts du sofort, ohne Los dafür inne Kiste – NGO s sind
      ausländische Agenten!

      lg,

      Gefällt mir

      • Jau Freund,

        „dass das aufhört“

        ja…..da hab` ich auch gelacht…😀

        „NGO s sind ausländische Agenten!“

        richtig….und bisher haben sie es ganz gut vermocht, sich zu tarnen….nun aber stehen sie splitternackt vor unser aller Augen da……und gehören von Rechts wegen……allesamt und sofort des Landes verwiesen………

        …..hoffentlich, ist es bei uns…..bald auch mal soweit……

        lg Joe

        Gefällt mir

  • Its such as you read my thoughts! You seem to know a lot approximately this, like you wrote the guide in it or something.
    I feel that you just could do with a few p.c.
    to force the message house a bit, however instead
    of that, that is wonderful blog. An excellent read. I will definitely be back.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s