Iran, die notwendige Zerstörung

Diesen Artikel halte ich für relativ wichtig und er sollte politisch interessierten im Gedächtnis haften bleiben. Zwar denke ich, daß der Autor sich in der Hauptschlussfolgerung irrt, wonach es zwingend sei, daß Iran von der Bühne abtreten muss, aber die bei der Analyse vermittelten Informationen sollte man kennen. Vor allem aber, scheint in der Analyse übersehen worden zu sein, daß wir inmitten einer Neuorientierung sind, wo das “Alte” verzweifelt und mit dem Rücken zur Wand, um sich schlägt – dabei werden aber gerade Länder wie der Iran Vorbildwirkung haben, speziell im Hinblick auf Selbstbewusstsein und Nationalgefühl. Die US Staaten aber werden abtreten müssen …

Zum Beitrag passend, werdet ihr am Ende des Voltairnet Berichtes, daß Videointerview von bewusst TV vorfinden, wo Jo Conrads den COMPACT Herausgeber Jürgen Elsässer, über seinen Besuch im Iran und vieles mehr befragt, hochinteressant! Euch ALLEN einen gesegneten Sonnen Tag ich erhole mich erst mal vom gestrigen Tag

________________________________________________________________ 

Gründe, Vorwände des Westens

Iran, die notwendige Zerstörung

von François Belliot

Zur Zeit, wo der historische Besuch von Barack Obama in Israel stattfindet, sollte man einen klarsichtigen Blick auf die Kräfte werfen, die nicht nur den jüdischen Staat, sondern auch das ganze westliche System antreiben, um einen Krieg gegen den Iran auszulösen. François Belliot bietet uns seine Rezension über den Essay, „Iran, la destruction nécessaire“ [Iran, die notwendige Zerstörung], in dem der internationale Analyst Jean-Michel Vernochet die Vorwürfe, die Vorwände und vor allem das Bestreben des Westens untersucht, im Licht der Ereignisse, die die jüngere Geschichte geprägt haben.

Voltaire Netzwerk | Paris (Frankreich) | 21. März 2013

_______________________________________________________________

GIF - 38.4 kB

Seit 1979 und der islamischen Revolution befindet sich der Iran in einer unangenehmen geopolitischen Situation. Von den westlichen Nationen verbannt, durch einen 8-Jahre-Krieg mit dem von außen unterstützten Irak ausgeblutet, von den Neokonservativen unter George W. Bush auf die Achse des Bösen gesetzt, durch wirtschaftliche Sanktionen und Embargos erstickt, infiltriert und von ausländischen Geheimdiensten destabilisiert, mit Syrien und der Hisbollah alliiert, beschuldigt, „Israel von der Karte streichen zu wollen“, kämpft der Iran seit mehr als einem halben Jahrhundert, um seine Unabhängigkeit unter gefährlichen Bedingungen zu erhalten.

Während der Iran für manche Beobachter die schwierigsten Jahre scheint überstanden zu haben, entwickelt Jean-Michel Vernochet in diesem Prospektiv-Essay von hundert Seiten die These, dass die Zerstörung des Iran, kurz- bis mittelfristig unvermeidlich sei. Das ist die Bedeutung des Titels des Werkes: „Iran, die notwendige Zerstörung“.

Der Autor bringt und entwickelt die Fakten und Argumente für diese Prognose, die er jedes Mal mit einem kurzen Satz in Form von einem Leitmotiv schließt: "Dies ist der Grund, warum der Iran zerstört wird." [„Ceterum censeo Carthaginem esse delendam!“ Cato der Ältere]

Die falschen Gründe für die Feindseligkeit des Systems gegen den Iran

Die Gründe für die Zerstörung des Iran, so der Autor, sind nicht die in den kommerziellen Mainstream-Medien dargelegten. Es ist nicht der Grund, dass er ein theokratischer, anachronistischer Staat in der Ära der triumphierenden Demokratie ist: « Letztendlich, ist nicht Amerika selbst eine Art von parlamentarischer Theokratie, deren stolzes Motto "In God we trust" auf dem Frontispiz von seinem Fetisch, dem Gott Dollar erscheint? Ist der Staat Israel auch nicht ebenso eine verkleidete Theokratie, da die Thora, die Hebräische Bibel, ihm als Verfassung dient und eine der Quellen des israelischen Gesetzbuches ist?“ (s. 14). Es ist nicht, weil die Frau dort schlecht behandelt wird: „In dieser islamischen, so oft verrufenen Republik erscheinen junge Frauen genauso emanzipiert und modern, wie ihre türkischen Kolleginnen von Großstädten es sein können“.

Es ist auch nicht wegen der Praxis der Todesstrafe: dieser " als barbarisch qualifizierte Akt" ist in der Tat noch "in Kraft, in einer Mehrheit der Mitgliedstaaten [der Vereinigten Staaten]". Es ist auch nicht, weil der Iran angeblich beschlossen hätte « Israel von der Karte zu streichen »: niemals ist ein solches Projekt formuliert worden, es ist eine Verballhornung einer Rede des Präsidenten Ahmadinedschad, die anschließend von den westlichen Mainstream-Medien eingehämmert wurde. Es ist auch nicht, weil er vorhabe, sich mit Atomwaffen auszustatten: Israel ist illegal damit ausgestattet, ohne dass sich jemand darüber aufregt, und der Iran würde sofort zerstört werden, wenn er die katastrophale Idee hätte, sie zu benutzen.

Die wahren Argumente für Jean-Michel Vernochet lauten wie folgt:

  1. Der Iran ist ein unabhängiger Nationalstaat: Was angegriffen wird „Ist der Nationalstaat, Modell und Konzept, dem die universelle, partizipative und dezentralisierte Demokratie einen gnadenlosen Kampf seit 1945 angesagt hat. Die Nation wird in der Tat seit dem zweiten Weltkrieg aller Übel beschuldigt, beginnend mit dem ersten unter ihnen: des Krieges“(s. 31).
  2. Als unabhängigerer Staat als andere Länder wurde der Iran noch nicht von den Strömungen des Neoliberalismus oder dem Eingriff der multinationalen Unternehmen erfasst: "die Idee selbst der "Nation" ist unvereinbar mit der des "freien Handels", für den Türen und Fenster verschwinden müssen." (p 36) Der Freihandel und die herausragende Stellung des über den staatlichen Rahmen hinaus herrschenden Finanzkapitalismus, ist die dominierende Idee seit mindestens 40 Jahren: „Die 1970er Jahre waren ein Wendepunkt in der Geschichte des Kapitalismus, mit seiner Umwandlung in Finanzkapitalismus, der – fortschreitend, aber schnell, und deshalb müssen wir von Mutation reden -, in den folgenden 4 Jahrzehnten sich jeglichen juristischen Zwanges entledigt. Dies steht im Einklang mit den Theorien des Anarchie-Kapitalismus der Chicago-Schule, welche von dem Wirtschafts-“Nobel“-Preisträger Milton Friedman gegründet wurde.“ (p. 43).
  3. Der Iran hat sehr große Gasreserven, und die Kontrolle über diese Ressourcen werden ein wichtiges Thema im 21. Jahrhundert werden: nach der Erschöpfung des Erdöls, „werden es die Erdgasvorkommen sein, die es ablösen und die die große Herausforderung der Kämpfe und Kriege um die Kontrolle von Extraktion, Betrieb, Transport, Verarbeitung und seiner Vermarktung werden. Der Iran, der dritte Inhaber der bewiesenen Reserven und das östliche Mittelmeer werden daher Ziele der Gier und Konfrontation zwischen den Kräften und geopolitischen Blöcken mit unterschiedlichen und konkurrierenden Interessen werden“(s. 54).
  4. Auch wenn es als unmöglich erscheint, da zu unmenschlich, werden die Vereinigten Staaten (sie sind die dominierende Macht von heute und für die die Zerstörung und Fragmentierung der Nationalstaaten eine der Garantien für die Fortsetzung ihrer Hegemonie im 21. Jahrhundert ist, die Geschichte zeigt das), ständig von dieser Vision getrieben. Der Autor erinnert daran, dass die Vereinigten Staaten während ihres 236 jährigen Bestehens vorgeben, überall Demokratie verteidigt zu haben, „ging es vor 1940 auf Kosten einiger 160 ausländischer Kriege, überwiegend mit Einmischung, Annexion oder Erweiterung.
  5. Um ihre Ziele zu erreichen, sind die Vereinigten Staaten imstande, die fragwürdigsten Mittel einzusetzen und Millionen unschuldiger Menschen, wie im Irak, aufzuopfern: „Man beachte, dass die militärische Option und die daraus resultierenden "menschlichen Opfer" (1,3 Millionen irakische Opfer …) nur selten kritisiert werden. Für die Befürworter dieser Art von Krieg hat die Pädagogik der "Freiheit" kein Preis. Madeleine Albright, damals Staatssekretär, ist für dieses historische Wort bekannt, das sich auf die Kinder vom Irak, Opfer des Embargos von 1990/2003 bezieht: ‚Es ist den Preis wert‘“(s. 58). Aus all diesen Gründen wird nach dem Autor, der Iran unbedingt vernichtet werden.
Das Prinzip der systemischen Trägheit

Die Originalität des Essays von Jean-Michel Vernochet ist das Konzept der "systemischen Trägheit" und der daraus folgenden " Logik der Trägheit". "Es ist ein wichtiger Begriff, auf den wir bestehen müssen" (s. 41). Dieses Konzept ist auf die verschiedensten Bereiche anwendbar. Ganz allgemein können wir es so definieren: Systeme, in denen Personen eingebettet sind, (parteipolitischer oder religiöser Überzeugung, nationaler Zugehörigkeit, Bezahlungssysteme, Gesetzbücher, etc.) sind für persönliche Entscheidungen überbestimmend. "Wir nennen diese systemische Logik eine "Trägheits-Logik“, insofern keine menschliche Entscheidung eine Abschaffung der dynamischen Einschränkungen und ihrer Folgen bewirken kann." (s. 74)

Angesichts der Bedeutung des Begriffs und der zentralen Stellung, die er in seinem Analyse-Raster erhält, bemüht sich Jean-Michel Vernochet an mehreren Stellen, die Definition zu klären. So auf Seite 42:

"Eine Tatsache, eine Wahl, die einen Vorgang einleitet, der sich mit eigenständiger, seiner ursprünglichen Dynamik entfaltet, wird dann zur Trägheit: ‚das Prinzip der interplanetaren Reise.‘ ( …) Es handelt sich um Determinismus, aber beschränkt auf Zeit und Raum. Die gigantischen Investitionen für Langzeitforschung und die Ausbeutung fossiler Brennstoffe unter schwierigsten Bedingungen (Sand- und Ölschiefer, Bohrungen in tiefen Gewässern), die zwingende Anpassung an das Funktionieren der Industrie-Gesellschaft auf diese Art von Energie, und daher ihre absolute Abhängigkeit von diesen Ressourcen, erstellt eine enorme Trägheit, gleich einem Gefangenen der energiepolitischen Entscheidungen, mit denen es unmöglich ist, kurzfristig zu brechen. Die Außenpolitiken der Staaten sind also vorher und nachher von dieser Notwendigkeit konditioniert, die heute zum Fluch wird. Es ist nicht offene Türen einrennen, wenn man das hervorhebt, auch wenn der Energie-Parameter nicht der einzige ist, um die Entwicklung des Welt-Systems zu verstehen.“

Der in der Definition spontan zitierte Faktor, den er "das geoenergetische Rad" nennt, ist jener, den der Autor am sorgfältigsten entwickelt: das System erfordert Energie, wo immer sie auch sei, in den Tiefen der Meere, oder in einem Nationalstaat, der auf seine Unabhängigkeit besteht. Der Iran muss zerstört werden, weil er große Gas-Reserven besitzt. Seine strategischen Ressourcen sind ein Problem für die Großmächte und die Welt-Konzerne seit einem Jahrhundert. Sie sind es heute noch mehr, aufgrund ihrer Knappheit auf der ganzen Welt.

Ein vorheriges Zitat hat es beschrieben: das zweite Rad, das die Trägheits-Logik des aktuellen Systems unterstützt, ist das „geoenergetische Rad“. Dieses Rad ist der "Machtaufschwung des Marktes, dem Niedergang der staatlichen Befugnisse proportional, mit anderen Worten, die Auslöschung des Staates, der in Europa buchstäblich vor unseren Augen versinkt, zugunsten regionaler Aufbauten wie die Brüsseler Kommission, eine wahre informelle, nicht gewählte, aber mit zunehmender autoritärer Kraft ausgestattete Regierung." (s. 65)

Die Verallgemeinerung des hemmungslosen Freihandels oder seine Auferlegung, der Verkauf des öffentlichen Vermögens an den privaten Sektor (meistens zu Schleuderpreisen), die Einschränkung der Rechte der Bürger, das sind die Maßnahmen, die sich der Markt bemüht fast immer erfolgreich den Staatsakteuren aufzuerlegen, was zur ihrer progressiven Macht-Schwächung beiträgt. Oft im Zusammenhang mit der "Schocktherapie" angewendet, brauchen diese, die Möglichkeiten die Res Publica einschränkenden Reformen für ihre Anwendung, stets immer noch strengere Sicherheitsgesetze und oft auch die Aktion der Polizei und der Armee, da die Bevölkerung nie über den guten Grund dieser palliativen Pflege befragt wird, welche den Patienten den Gnadenstoß geben, anstatt sie zu heilen.

Am Ende des Prozesses gelangt man zu Situationen, in denen die einzige Sache, die noch vom Staat übrigbleibt, "die, der globalen Freiheit der oligopolistischen Akteure des hyper-Finanzkapitalismus nötige Ultrasicherheits-Politik ist." Wir sollten nicht vergessen, dass die neoliberale Grundsee präzis und symbolisch am 11. September 1973 entstanden ist, mit dem Sturz des chilenischen Präsidenten Salvador Allende und mit der Einrichtung an der Spitze von Chile eines Diktators ohne Skrupel, von General Augusto Pinochet, der von einem Team von Friedmanschen, alle von der Chicago-Schule kommenden Ökonomen, umgeben war.

Die Einfluss-Abnahme des Staates in den kollektiven Entscheidungen ist eine Konstante seit 40 Jahren. Nichts scheint im Moment in der Lage zu sein diesem Trend entgegenzuwirken, der daher mindestens mehrere Jahrzehnte lang seine unaufhaltsame Trägheit behalten sollte. Der Iran ist einer der letzten Staaten, der diesem destruktiven Angriff widersteht.

Der dritte Faktor des Autors ist der „hegemoniale Faktor“. Gehen wir vom Beispiel Pinochet aus: Die Ausbeutung und Beschlagnahme der Rohstoffe der Nationalen Staaten, sowie das freie und schrankenlose Eindringen privater Akteure in die Wirtschaft dieser Staaten, kann nicht ohne Rückgriff auf Waffengewalt erreicht werden: „das dritte Rad ist daher das diplomatische und militärische – zwei Gesichter derselben Realität – für die Übernahme der Energie-Quellen und der Märkte, was für die Hegemonialmacht eine stetige Erweiterung ihres Einflussbereichs bedeutet, um "die Verteidigung ihrer Interessen" zu konsolidieren.“

So wurden zahlreiche Mittel in den letzten Jahren eingesetzt, um den iranischen Staat zum Nachgeben zu bringen:

  • Blockade seit 1979 mit Einfrieren iranischer finanzieller Vermögenswerte,
  • Ein von den Vereinigten Staaten 1996 verhängtes Wirtschaftsembargo,
  • Katalogisierung in der Achse des Bösen,
  • Totale, durch die Europäische Union verhängte Handelssperre,
  • Ausführung gezielter Morde von Atom-Spezialisten im Iran,
  • virale elektronische Angriffe die darauf abzielen, die Sicherheit des Staates zu untergraben. Der letzte Destabilisierungsakt ist natürlich der Krieg, und das benachbarte irakische Beispiel zeigt, was zu diesen Maßnahmen im Falle einer Invasion hinzukäme:
  • Manipulation der geteilten Glaubensgemeinschaften um Bürgerkrieg zu schüren, Kampagnen von „falscher-Flagge-Angriffen“,
  • völlige Liberalisierung des Marktes
  • massiver, unkontrollierter Eindrang von Privatkonzernen
  • Kurz gesagt, die komplette Zerstörung des Staates und die wahrscheinliche Teilung des Landes in kleinere und daher leichter zu manipulierende Einheiten.
Der Sonderstatus der Vereinigten Staaten von Amerika

Der hegemoniale Faktor ist in unserer Zeit umso leichter zu erkennen, weil eine Entität in unverschämter Art und Weise die Welt auf einer militärischen, diplomatischen und ökonomischen Ebene dominiert. In diesem Fall sind es die Vereinigten Staaten von Amerika, und genauer gesagt eine Reihe von US-dominierten Vasallen-Ländern, die alle nach ihrer Pfeife tanzen, so wie die Europäische Union.

Dieser Sonderstatus und die hegemoniale Mission, die er ermöglicht, werden offen dargelegt und von führenden US-Politikern verteidigt. Vernochet zitiert dafür einen Artikel von Robert Kagan von 1996, erschienen in Foreign Affairs:

« Man las dort in aller Bescheidenheit, dass das Ziel Washingtons die Erhaltung der amerikanischen Hegemonie sein sollte, um unsere Verantwortung gegenüber der Erde zu erfüllen.“

Wir erinnern in diesem Zusammenhang, dass dieses Projekt schwarz auf weiß im Detail im Bericht des PNAC seit 1999 steht, mit dem Titel: die Abwehr von Amerika neu aufbauen und durch die Worte von Mitt Romney im vergangenen Präsidentschaftswahlkampf: "Gott hat die Vereinigten Staaten auserkoren, um die Welt zu führen."

Die zwei vorher erwähnten "Räder" passen perfekt in den hegemonialen Anspruch der Vereinigten Staaten. Eine beherrschende Stellung in der Steuerung der letzten versteinerten Energielagerstätten ist eine große geo-strategische Herausforderung für die Weltvorherrschaft im 21. Jahrhundert. Im Fall oder bei der Hypothese eines Dritten Weltkriegs wird sie unbedingt maßgebend werden.

Dieser Faktor ist im Falle der Vereinigten Staaten überbestimmend, da die Stabilität ihrer Währung damit verknüpft ist, dass alle diese Energien unbedingt in Dollars ausgeschrieben sind:

"Amerika bleibt (…), trotz der Wirtschaftskrise eine Supermacht, unter anderem weil seine Währung, der Dollar, eine Monopolstellung im Handel der fossilen Energien einnimmt, was dem finanziellen Gebäude ein gewisses Fundament verleiht" (p 60)… «Daher garantiert das Handanlegen auf immer mehr Energiequellen den USA, das Monopol des Dollars als exklusive Währung im Energiehandel aufrecht zu erhalten» (73 p).

Beweise für die Bedeutung, die die Vereinigten Staaten diesem Privileg beimessen:

diejenigen, die den Vorsatz oder die Kühnheit hatten, auf ein anderes [Währung-]Instrument umzuschalten, haben ihr Unglück schnell realisiert: Irak und Libyen wurden zerstört – wie es der Fall vom Iran sein wird, wenn keine günstige Vorsehung im laufenden Prozess einwirken wird – weil sie ihre Transaktionen in Euro oder mit Gold durchführen wollten. Ein fast so ernster Kriegsakt, wie die Sperrung der Meeresenge von Hormuz, deren Möglichkeit im Falle eines westlichen Angriffs wiederholt von Teheran angekündigt wurde.“

Um kurz auf den Faktor für die Schwächung der Nationalstaaten zugunsten der privaten Marktteilnehmer zurückzukehren, ist darauf hinzuweisen, dass jegliche Schwächung oder Fragmentierung der staatlichen Strukturen zugunsten der privaten Marktteilnehmer unbedingt ein hegemoniales Interesse für die Vereinigten Staaten bedeutet. Erinnern wir daran, dass dieses ’geoökonomische Rad’ in den Vereinigten Staaten in den 1970er Jahren mit der Chicago-Schule und den neoliberalen Theorien von Milton Friedman entstanden ist, und dass die ’Schocktherapien’ und andere ’Strukturanpassungspläne’ weithin den US-Transnationalen (und anderen, angelsächsischen, französischen und europäischen) profitieren, die so lukrative Märkte unter extrem günstigen Bedingungen erhalten.

Der (vorläufige) Abschluss des Autors ist kaum optimistisch:

"In einer so vorhersehbaren Umgebung ist zu beachten, dass der Iran sich auf der Linie der Trennung zwischen Blöcken befindet, und nicht mehr als ein Sandschloss mit Blick auf eine steigende Flut darstellt. Wie immer es geschehen mag, ob nun der Iran durch einen Sturz des theokratischen, schiitischen, national-parlamentarischen Regimes zusammenbricht oder durch einen brutalen Schlag von US-israelischen Kräften, das Ergebnis wird immer das gleich sein: die Wiedereingliederung des Iran in die Weltwirtschaft, gutwillig oder gezwungen, in die Wirtschaft der Welt (…), die selbst bis zum Beweis des Gegenteils, von der Amerika-Welt dominiert wird. "(s. 79)

Dies ist nicht der Ort hier, die radikale und sehr beunruhigende These von Jean-Michel Vernochet zu diskutieren. Ob man die "Zerstörung" des Iran will oder nicht, ist hier nicht die Frage. Man kann die Zerstörung des Iran aus logischen Gründen wünschen, (wenn man ein einflussreicher Spieler im System ist) oder aus unlogischen, (wenn man eine kleiner der Propaganda unterlegener Spieler ist). Umgekehrt kann man aber diese Zerstörung für ungerecht und für verheerende Folgen bringend einschätzen.

Ich möchte die Aufmerksamkeit auf zwei Punkte lenken: das Interesse des Buches von Vernochet gilt nicht nur für die dort entwickelten allgemeinen Analysen, sondern für die vielen inhaltlichen Arbeiten auf die sich der Autor stützt, um seine Argumente zu etablieren und die vielen sehr spezifischen historischen Anekdoten, mit denen der Essay versehen ist. Es ist ein Buch, das ein Denken entwickelt, und in dem wir Dinge lernen.

Ein weiterer interessanter Punkt: indem der Autor die Aufmerksamkeit auf das Prinzip der "systemischen Trägheit" lenkt, warnt er vor der zu einfachen Versuchung, überall Verschwörungen zu sehen. Diese Dinge existieren (wie die Angriffe des 11. September 2001 und der Bau der europäischen Union), aber wir neigen dazu, uns zu sehr auf persönliche Verantwortung zu konzentrieren, und vergessen, dass letztlich das System und die ihm zugrunde liegende Trägheits-Logik viel tiefer das Auftreten von manipulierten historischen Ereignissen bestimmt, selbst wenn sie durch die Teilnahme von Kriminellen gekennzeichnet sind, die für ihre Handlungen eventuell vor Gericht gebracht werden können.

Um diese beiden letzten Beispiele abzuschließen: man kann denken, dass die Angriffe des 11. September 2001 (außerhalb der Verschwörung, die sie ermöglichten), auf einer Notwendigkeit beruhen, mit Bezug auf die hegemoniale Dynamik der Vereinigten Staaten, die sich selbst in die Trägheits-Logik der zwei letzten Jahrhunderte einfügt. Diese Ereignisse sind zu einem Zeitpunkt eingetreten, als die Vereinigten Staaten stärker waren als je zuvor, die aber, von einem möglichen Rückgang bedroht, genau keinen Vorwand mehr hatten, um ihr hegemoniales Projekt weiterzuführen.

Ebenso ist die Lüge über die Stiftung der Europäischen Union eine geopolitische Notwendigkeit für die Vereinigten Staaten, um die Kontrolle über den Staaten westlich des künftigen Eisernen Vorhangs zu sichern, um den kulturellen Einfluss in diesen Ländern zu entwickeln, zu pflegen und zu gewährleisten, wenn nötig auch mit gewaltsamen Aktionen der Geheimdienste (man denke an die Bleijahre in Italien) und mit Manipulation der Wahlen, um einen riesigen Markt für die US-Transnationalen zu öffnen. Man kann diese zwei Manipulationen für unverschämt halten und zu Recht wünschen, dass ihre Führer vom Gericht, das es im Moment nicht gibt, exemplarisch bestraft würden. Aber zur gleichen Zeit darf man nicht vergessen, dass es letztlich das System selbst ist, eher als eine Handvoll von Personen, das sie möglich machte, und dass außerhalb der systemischen Logik (mit ihren drei ""Haupträdern“) diese Ereignisse absolut keine Chance hatten, aufzutreten.

Man ist weniger von der Suche nach Sündenböcken besessen, wenn man sich des systemischen Trägheitsfaktors bewusst ist, ein besonders fruchtbares und innovatives Konzept für die geopolitische Analyse. Das System ruft die Leute, die es braucht, eher als die letzteren, die Nachhaltigkeit des Systems zu erstellen, an dem sie sich beteiligen. Dies gilt insbesondere, wenn die Trägheit des Systems bei Staaten ihrem Weg seit Generationen folgt, die durch eine imperiale Dynamik angetrieben, mit einem Lebensstil der hauptsächlich auf fossilen Brennstoffen (und seinen riesigen nötigen Investitionen), sowie auf das Fortschreiten der Macht der privaten Akteure des Marktes über die Nationalstaaten beruht.

François Belliot               

                                                                                                                            

François Belliot

François Belliot Écrivain, administrateur du site Observatoire des mensonges d’État, et coauteur en 2010 avec Charles Aissani d’un pamphlet inversé sur les attentats du 11-Septembre, J’accuse la pandémie conspirationniste.

Übersetzung

Horst Frohlich <:recommander:recommander:> Facebook Twitter Delicious Seenthis Digg RSS                                       

Dieser Artikel ist eine Rezension des Essays von Jean-Michel Vernochet „Iran, la destruction annoncée », Éditions Xenia, 2012, 120 Seiten.

________________________________________________________________________

Quelle des Artikels: http://www.voltairenet.org/article178105.html

 

PROPAGANDA LÜGEN

Jürgen Elsässer im Gespräch mit Jo Conrad. Herr Elsässer war im Iran und berichtet über die unterschiedliche Wahrnehmung des Landes, im Vergleich zu dem hier geschürten, negativen Bild.
Auch berichtet er über die unerwartete Audienz mit dem Iranischen Staatspräsidenten Ahmadinedschad.

Teheran als Metropole mit 5 Mill. Einwohner heute, hochmoderne neue Gebäude überall im Stadtbild, sechsspurige Straßen und allerorts viele neue gute Fahrzeuge, U.Bahnnetz,keine sichtbare Armut, keine Slums,keine Bettler,keine Zeltstätte,oder Elendsviertel.

Wochenarbeitszeit beträgt bemerkenswerte 30 Stunden, der Lohn entspricht etwa 600-900 Euro im Mo. in Industrie und Staat. Mieten bis 300 Euro aber für nicht weniger als 100 m2 Wohnraum. Importsanktionen lassen die Preise etwas ansteigen,jedoch besteht ein reichhaltiges Warenangebot. Es stehen jedem Iraner 50 Euro unbürokratisches Grundeinkommen zu. Alles in allem ein Land mit ökonomischer Stärke.

Online Video [ 32:35 ]
Dank an die Quelle:
Bewusst.tv mit Jo Conrad
http://bewusst.tv/propagandalugen/

____________________________________________________________

41 Kommentare

  • sehr interessannt:

    Der unbekannte Putin – eine russische Dokumentation aus dem Jahr 2010, welche die Verhältnisse vor Putins Machtantritt darstellt und jene Leistungen aufzeigt, die dazu führten, dass im Westen die Dreckschleuder gegen Putin in Gang gesetzt wurde.
    Erläutert wird das PSA-Gesetz, welches es ermöglicht, andere Länder im Stile des Kolonialismus auszubeuten. Russland wurde jahrelang um seine Ressourcen beraubt und zusätzlich in die Verschuldung gestürzt. Dieses Gesetz findet weltweit Anwendung, z.B. im besetzten Irak. Die gesetzliche Grundlage dazu erschaffen die Amerikaner und Engländer selbst, indem sie in das Geschehen von Staaten aktiv eingreifen. Auch die Verfälschung von Geschichtsbüchern und westlicher Einfluss auf die Medien gehören zum Standardprogramm, wie wir in dieser Dokumentation erfahren. Es stellt sich heraus, dass die Russische Föderation seit ihrer Gründung 1991 niemals voll souverän war – sind das nicht erstaunliche Parallelen zu Deutschland?
    Des weiteren werden die wahren Gründe für die Inhaftierung von Chodorkowski dargestellt; furchtbare Verbrechen, die im Westen verschwiegen werden.

    Es findet ein medialer Informationskrieg innerhalb von Russland statt. Hier kann man sehen, wie die angel-sächsische Propagandamaschinerie gegen jeden vorgeht, der sein Land aus der Okkupation befreien will. Putin hat an vielen Stellen Souveränität zurückerobert, aber die Medien befinden sich weiterhin unter angelsächsischer Kontrolle.
    Dies ist der Grund dafür, warum dieser Film auch in Russland weitestgehend unbekannt ist.

    Lg

    Gefällt mir

    • Ja, Helmut!
      Da hast du eine wichtige Entdeckung gemacht!

      It’s the same Old Story everywhere, daß wissen wir ja ..
      Die Leute sollten Putin mal OHNE die Propagandalügen betrachten,
      aber hey, daß sag ich seit 2007 ..😦

      Das selbst aufgeklärte Leute über Putins Status verunsichert sind, kommt
      meiner Ansicht nach auch dadurch zustande, weil unsere TV/Fernsehlandschaft nur auf ihn feuert,
      nebst unterschwelligen Informationen, davor kann man sich NICHT schützen!
      Entweder, Tv entsorgen, oder die Gefahr akzeptieren, verblödet zu werden ..

      So seh ich das inzwischen ..
      Der „Fall PUTIN“ zeigt, wie weit man kommen kann, wenn Menschen
      SELBSTVERANTWORTUNG praktizieren. Wenn Politiker den Mensch in sich erkennen
      und verkörpern lernen ..

      Ein 3 x Hoch auf Putin!😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Steve,

        …ich pflichte Dir ja einerseit voll bei……bzw. hoffe ebenso wie Du, dass es so sei!!!……..habe aber schon zu viele Enttäuschungen diesbezüglicvh hinnehmen müssen……..um noch in der Lage zu sein „blind“ zu vertrauen…..mein „Puzzle-Filter“ hat sich mit der Zeit so eingestellt……da kann ich gar nichts dafür……das funktioniert derweil einfach automatisch……….

        ……weiß aber aus vergangener Geschichte, leider auch……dass bid vor Putin…..also seit mindestens…..na Du weißt schon wann…….“ALLES“ nur Show gewesen ist………..

        …..und na klar, gebe ich Putin eine Chance…….sollte er wiklich der Erste sein???…..aber nicht blindlinks……..eine gesunde Skepsis, muss erlaubt sein bzw. auch bleiben………

        ….bin grad erst rein jetzt…….Sonne pur….und blauer Himmel bis eben………..gefühlte 22°C in der Sonne und 17°C im Schatten……sorry, aber da hält mich derzeit rein gar nichts zu Hause…….hoffe, Ihr hattet auch ein so phantastisches Wetter…….wenn dass jetzt so bleibt, werden meine Internet-Besuche nun auch wieder etwas seltener werden……aber dass versteht, denke ich, auch jeder von Euch unf wird ähnlich agieren……….

        …..mein Vtamin D Pensum, ist für heut`, auf jeden Fall…..über-aufgefüllt…..und spiegelt sich augenblicklich, auch in meinem Wohlgefühl wieder………ich hoffe, Ihr hattet einen ähnlich schönen Tag heute…..

        …..liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

        • Selbstverfreilich, Joe

          eine gesunde Skepsis, muss erlaubt sein bzw. auch bleiben………

          Hast du dir das Video angesehen? Mach das, und denk mal nach,
          ich bin sicher, du wirst anders denken ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Nachtrag (Update):

        „Entweder, Tv entsorgen, oder die Gefahr akzeptieren, verblödet zu werden“..

        Ach` Freund….ich verstehe doch ganz genau, was Du damit sagen willst……dass funktioniert jedoch nur, wenn man noch nicht begriffen hast, welche Intension dahinter steckt………….

        Du….oder auch viele Andere, benutzen beispielsweise irgendwelche „Plättchen“…..um Elektrosmok-Strahlung ala Handy und dergleichen, zu neutralisieren……….

        …..ich tue das z.B……..gefühlmäßig nur mit meinen Gedanken……inspiriert von der Österreicherin Nicola Wohlgemuth (siehe cropfm ; 3 Interviews mittlerweike)……….

        …….ich habe es mehrfach probiert…….und leite gedanklich, die schädlichr Strahlung anch außen….weg vom Ohr…..bzw. neutralisiere sie kommplett…..

        …..sobald mein Ohr, trotzdem warm werden sollte…….habe ich etwas falsch gemacht bzw. meine Konzentrationsfähigkeit, war nicht optimal an diesem Tag……und ich beende das Gespräch……..habe aber letztens erst, fast 1,5 Stunden telefoniert………und es wurde immer kälter am Ohr………

        ……man kann es immer und immer….. noch so oft wiederholen…….Gedanken = sind Frequenzen……und wer mit ihnen umzugehen versteht…..braucht weder Heilkräuter, noch Klänge, noch Farben……usw…..usw…..es ist alles in uns selbst……..auch wenn es gar keine Natur mehr geben würde (was ich nie hoffen möchte)……..

        …..die Selbstheilungskräfte, werden und immer erhalten bleiben und liegen nur, in unseren eigenen Gedanken…….und dass ist wahrlich nicht nur eine Vermutung……..dass ist „TATSACHE“……denn ich lebe dies jetzt schon seit Zeiten…….und weiß daher ganz genau, wie….und vor allem, DASS es funktioniert………..

        …..und jetzt frag mich mal Einer…..wozu ich überhaupt noch so etwas wie Geld brauche????…………..ganz genau……ich brauche es eben nicht mehr…..weder physisch und virtuell schon gar nicht……die totale Freiheit, gibt es nur nur Ohne………(bzw. als „Tauschmittel…o.k. ; mit Zins = No-Go)…….

        lg

        Gefällt mir

        • Hey, Joe😉

          Also DAS ist ja super ..

          an kann es immer und immer….. noch so oft wiederholen…….Gedanken = sind Frequenzen……und wer mit ihnen umzugehen versteht…..braucht weder Heilkräuter, noch Klänge, noch Farben……usw…..usw…..es ist alles in uns selbst……..auch wenn es gar keine Natur mehr geben würde (was ich nie hoffen möchte)……..

          Das kann ich ehrlich nur „unterschreiben“!

          ..die Selbstheilungskräfte, werden und immer erhalten bleiben und liegen nur, in unseren eigenen Gedanken…….und dass ist wahrlich nicht nur eine Vermutung……..dass ist “TATSACHE”……denn ich lebe dies jetzt schon seit Zeiten…….und weiß daher ganz genau, wie….und vor allem, DASS es funktioniert………..

          Vor allem gefällt mir, daß du das anscheinend auch anwendest, im Grunde ist es alles dasselbe – ob nun jemand einen Chip verwendet,
          oder „drauf pustet“, oder nur denkt, es kommt auf den GLAUBEN an, der eine glaubt, daß es funktioniert, weil er „drauf pustet“ ,
          der andere braucht n Chip dafür, und ein anderer denkt sich das einfach – alles dasselbe!

          hab n schönen Tag😉

          Gefällt mir

        • Nochmal, Joe

          Ach` Freund….ich verstehe doch ganz genau, was Du damit sagen willst……
          dass funktioniert jedoch nur, wenn man noch nicht begriffen hast, welche Intension dahinter steckt…………

          HALT EIN, mein Alter ..😛

          Du vergisst dabei, die unterschwellige Komponente, es werden genügend Programme
          und Informationen, per unterschwelliger Wahrnehmung ins Unterbewusstsein geschleust.
          Das kannst du 10 x wissen, es wird dennoch ins Unterbewusstsein absacken ..😦

          Verstehst du, worauf ich hinaus will?
          TV dient leider zu gut dafür .. obwohl ich
          schon weiß, das du und andere hier, mehr „immun“ als andere sind,
          aber daß muss eh jeder selber wissen, wie man damit umgeht.

          bye,😉

          Gefällt mir

      • Hey lieber Freund,

        „Hast du dir das Video angesehen? Mach das, und denk mal nach, ich bin sicher, du wirst anders denken .. „

        Bisher leider noch nicht…….hab` ja gesagt, bin erst kurz wieder daheim…..aber mache ich noch……und Du weißt ja……bin immer für alles offen und sperre mich gegen rein gar „Nichts“…….“aber“ dann daraus die eigene subjektive Meinung (Ansicht) zu bilden…..dass machen wir doch auch Alle so, gelle???…..denn ander`s geht`s doch auch gar nicht, oder???…..😀

        ……lg Joe

        Gefällt mir

  • ein Frühling gefühltes HALLO🙂

    so, nach einem schönen Waldspaziergang und einem “ päuslein auf meiner Bank am Wegesrand “ (für mich übrigens die sicherste Bank der Welt😉 ) und meiner leider halb
    eingeschlafenen Medi, hey bin wieder im wachzustand anwesend😉
    Yep Stefan, the same old story…………..of Propaganda. Mal abwarten ob die westlich-usa-israelische Prop noch an Schärfe zunehmen wird like Schwachmat Netanjahu mit seiner
    Comic Zeichnung “ oh der böse Iran mit seiner A-Bombe „.
    Wird bestimmt interessannt wie der Wind noch wehen wird😉
    Vollkommen klar sollte sein das die “ Macher und Hetzer “ aus dem Schatten heraus sich des Mediums TV noch mehr bedienen werden wollen. Stellen wir uns mal vor es gäbe keine
    TVs, wie würden Jene denn dann die Menschen erreichen können ???
    Radio,Internet,Flugblätter oder mit Fahrzeugen die mit Lautsprechern ausgerüstset sind und die durchs Ländle fahren ???
    Die allermeisten Menschen wären doch gar nicht erreichbar wenn es nicht den “ geistigen
    Mülleimer im Wohnzimmer “ geben würde, oder ?

    bis denne Helmut

    Gefällt mir

    • Die allermeisten Menschen wären doch gar nicht erreichbar wenn es nicht den ” geistigen
      Mülleimer im Wohnzimmer ” geben würde, oder ?

      Ganz richtig, letztlich muss man aber sagen, ist es nicht nur TV alleine,
      es ist die Kritikfreie Allesgläubigkeit ..😦

      Aber jeder wirds irgendwann merken, also, was solls ..
      Leben und leben lassen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel.
    Die ganze Brutalität und Menschenverachtung wie alles
    läuft kommt da voll zum Ausdruck.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • HohHiHoh Joe🙂

    Yes, haste auch Sonne getankt wie ich eben gelesen habe, toll und juuuut sooo.
    Lädt ja förmlich ein so ein “ Berliner Weißes mit Schuss “ oder😉

    ……weiß aber aus vergangener Geschichte, leider auch……dass bid vor Putin…..also seit mindestens…..na Du weißt schon wann…….”ALLES” nur Show gewesen ist………..

    …..und na klar, gebe ich Putin eine Chance…….sollte er wiklich der Erste sein???…..aber nicht blindlinks……..eine gesunde Skepsis, muss erlaubt sein bzw. auch bleiben………

    ja versteht sich von ganz alleine, mittlerweile sind wir ja nicht mehr “ Medienblind “ und Volksgehorsam😉 törööööööööööööööööööööööööö

    auf jeden Fall so viel wie möglich “ Raus an Mutter Naturs Brust “😉 wenn sich das Wetter wie heute so wohl anfühlt.
    Ich hab emal wieder auf meiner Bank ne halbe Stunde “ Sungazing pur gehabt “ aber mit geschlossenen Augen😉

    bis dahinne mein Freund

    Gefällt mir

    • Johannes the Bööörliner Fründ🙂

      ……man kann es immer und immer….. noch so oft wiederholen…….Gedanken = sind Frequenzen……und wer mit ihnen umzugehen versteht…..braucht weder Heilkräuter, noch Klänge, noch Farben……usw…..usw…..es ist alles in uns selbst……..auch wenn es gar keine Natur mehr geben würde (was ich nie hoffen möchte)……..

      jenauuuuuuu soooo !!! – Ich habe mir z.b bei den dreckligen CHEMS angewöhnt, zu mir zu sagen, quasi im Zwiegespräch mit mir selber, “ ich visualisiere mir eine unsichtbare Glocke um mich “ die mir Schutz und Hilfe bieten soll🙂 und so ignoriere ich diesen ganzen Strahlungs-Mist um mich herum.

      Juut so mein Freund

      Gefällt mir

      • Ach` mei libbe Köll`sche Jung,

        Schön, dass Du dass ähnlich siehst……aber dass haben wir bisher ja auch schon öfter mehrfach festgestellt……..

        ….und super dass auch du, den heutigen tag so effizient mit „Sungazing pur“ genutzt hast (mit geschlossenen Augen)……und hoffentlich auch, dieselbe „Energieaufladung“ in Dir spürst….wie ich auch….denn Du brauchst es derzeit, auch noch weit mehr…….bezüglich „Zwangshamsterrad“…..Du verstehst, was ich meine……….

        ……alles Liebe, my friend……und sieh zu, dass Dir die Woche…..gefühlt, nicht allzu lang vorkommt……………Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Johh Johannes🙂

    dieselbe “Energieaufladung” in Dir spürst….wie ich auch….denn Du brauchst es derzeit, auch noch weit mehr…….bezüglich “Zwangshamsterrad”…..Du verstehst, was ich meine……….

    ich verstehe dich sehr gut, genau so isses. bohh wird gefühlt aber immer “ schwerbeladener “ durch dieses System zu gehen, kostet immer mehr Kräfte und Energien
    in diesem Hamsterad “ mit zu gehen, obwohl mein Herz schon weit weg ist von diesem dunklen Theaterspiel hier „.

    bis denne

    Gefällt mir

    • Du bist auf dem richtigen Weg, mein Guter……diese Schwankungen, machen auch um mich mich keinen Bogen herum……schaffe es nur sehr viel schneller, mich da wieder auszuklinken, als noch früher, vor ca. 3-4 Jahren………

      Gute nacht, lieber Freund……..muss morgen um 07.00 wieder raus……da wird>`s jetzt Zeit füt mich……schlaf gut….und bis denne…….dein Freund Joe……..

      Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    es gibt in meinem Leben nur noch zwei Gründe, warum ich Geld brauche. Das eine ist Nahrung und das zweite Wohnung. Wie löst man das Problem? Eigentlich sind das die einzigen Gründe, die mich zum Arbeiten zwingen können. Gäbe es diese zwei Grund-Bedürfnisse nicht, dann wäre ich im Grunde ein absolut freier Mensch. Das Problem ist dann nur, das man jemanden wie mich, obdachlos nennt es sich, nirgendwo in dieser Gesellschaft haben will, womit einem dann sogar noch das bloße Sein zum Vorwurf gemacht wird. Denn diese Menschen möchte das gutbürgerliche Auge nicht sehen. Vielleicht liegt es daran, das sie dann ihre eigene innere Verwahrlosung vor Augen haben und diese nicht ertragen können.

    Was hat der Mensch bisher vernachlässigt? Das äußere Bild wurde gepflegt, dazu bedarf es des Geldes; für die Pflege des INNEREN benötigt man kein Geld. Der wahre Reichtum, die wahre Schönheit, liegt im INNEREN verborgen. Welche Hölle muss man durchwandern, wenn man nicht bereit ist diesen inneren Reichtum, für den äußeren Müll dieser Welt zu opfern? Es wird Lebenszeit und Lebensfreude geopfert, um sich all die schönen Blendwerke kaufen zu können, die doch nur negative Gefühle (Energien), wie Neid – Gier – Geiz – Niedertracht – Bosheit…. hervorrufen und unser kostbares INNERSTES zerstören/zerfressen.

    Diese Welt wird vom Verstand ohne Herz regiert. Die Gefühlswelt ist verarmt und diese Armut spiegelt sich im Außen wieder. Würde die „LIEBE“ vor einem stehen; zerlumpt und dreckig, daneben aber eine wahre Schönheit. Wen würde der Geist/Verstand sich erwählen; die in Lumpen oder die äußere Pracht?

    Einen schönen Abend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo, Petra Herzele

      Das Problem ist dann nur, das man jemanden wie mich, obdachlos nennt es sich, nirgendwo in dieser Gesellschaft haben will, womit einem dann sogar noch das bloße Sein zum Vorwurf gemacht wird. Denn diese Menschen möchte das gutbürgerliche Auge nicht sehen. Vielleicht liegt es daran, das sie dann ihre eigene innere Verwahrlosung vor Augen haben und diese nicht ertragen können.

      Ob-dach-los, ein Mensch ist sein Dach los .. könnte man sagen, ich hoffe allerdings stark, du hast dein Dach noch ..
      Es ist NICHT besonders schön, keine Wohnung zu haben, kein Dach übern Kopf. Und ich wäre echt vorsichtig damit,
      Obdachlosigkeit zu glorifizieren. Ich pflichte dir bei, daß dies oftmals eine rein auf Äußerlichkeit –
      und aufgrund oberflächlichem Denken beruhende Haltung ist, wie einige Menschen sich gegenüber Obachlosen verhalten,
      ABER – da auch in unserer Stadt, leider viel zu viele davon rumlaufen, habe ich ein eigenes Bild
      dieser Leute „entwickelt“- und ich muss leider sagen, eine „inneren Schönheit“ ist bei den wenigsten zu entdecken ..

      Bislang habe ich 2 Leute entdeckt, auf die dieses Bild zutrifft – innerlich schön und äußerlich, naja, mindestens fragwürdig.
      Es liegt NICHT nur am Geld, es liegt ein Mangel an Würde vor, in unserer Stadt könne sie über Geld wenig klagen.
      Betteln ist erlaubt – mehr oder weniger, und die Leute geben Geld ..

      Es gab einmal ein derartiges Selbstbild, am meisten gepflegt von den französischen Chlochards,
      doch diese Zeiten sind vorbei .. woher soll die Würde kommen, wenn sie den ganzen Tag Alkohol trinken?
      Würde ist Selbstachtung, welche mit Äußerlichkeiten wenig gemein hat, meinst du nicht auch?
      Ich kannte mal jemanden, der dies gut verkörperte, er trank jedoch keinen Alkohol, seine Kleidung war
      vielleicht nicht grade neu, aber sauber – es gibt ja „überall“ städtische Dusch -und Waschgelegenheiten.
      Der Mann wollte einfach nur FREI sein – und zum Unterschied von vielen anderen, wusste er was mit dieser
      Freiheit und sich selbst anzufangen ..

      Hmmm, ich glaube, was das gutbürgerliche Auge nicht sehen möchte, ist die offensichtliche RESIGNATION
      und die HOFFNUNGSLOSIGKEIT, die man vielen sofort ansieht, daß erinnert sie an die eigene Hoffnungslosigkeit
      und Resignation, die sie lieber verdrängen und beileibe, nicht sehen wollen ..

      hab einen schönen Tag

      Gefällt mir

  • guten morgen Petra Herzele .-)

    Was hat der Mensch bisher vernachlässigt? Das äußere Bild wurde gepflegt, dazu bedarf es des Geldes; für die Pflege des INNEREN benötigt man kein Geld. Der wahre Reichtum, die wahre Schönheit, liegt im INNEREN verborgen. Welche Hölle muss man durchwandern, wenn man nicht bereit ist diesen inneren Reichtum, für den äußeren Müll dieser Welt zu opfern? Es wird Lebenszeit und Lebensfreude geopfert, um sich all die schönen Blendwerke kaufen zu können, die doch nur negative Gefühle (Energien), wie Neid – Gier – Geiz – Niedertracht – Bosheit…. hervorrufen und unser kostbares INNERSTES zerstören/zerfressen.

    Diese Welt wird vom Verstand ohne Herz regiert. Die Gefühlswelt ist verarmt und diese Armut spiegelt sich im Außen wieder.

    Ja das “ liebe Geld „, ein Verblendungsmechanismus per exellance, leider leider leider.
    Empfinde ähnlich wie du, der MammonGOTT hat eine Welt mit-erschaffen die nur noch
    auf Konsumieren und Materielle Äußerlichkeiten fixiert ist, und da macht die Medien/Werbe
    Trommel so viel Paukenschläge das den meisten Menschen “ vor Trommelwirbeln “ in diesen Sog gezogen werden. Und all diese geschaffenen “ Ideal-Bilder “ von Mensch zu sein, ob Show, Sport oder Unter-haltungs-Industrie, perfide, perfide, perfide.

    Schö das WIR gelernt haben uns da “ aus-zu-klinken “ 🙂

    tschööööööööööö

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    so mancher dieser Obdachlosen mag seine Würde behalten haben, weil er sich nicht für Geld, um Miete und Essen zu bezahlen, verkauft hat. Sollte ich auf der Straße leben, weil ich keine Lust mehr habe, für Grundbedürfnisse die angeboren sind, meine ganze Lebenszeit und Lebensfreude zu opfern, stellt sich die Frage, ob du mich erkennen würdest. Darüber zu urteilen, was diese Menschen im Inneren empfinden, nur weil das Äußere aufgrund der Lebensumstände nicht mehr so gepflegt aussieht, solltest du mal überdenken. Weder kennst du deren Schicksale, noch ihre Gefühlswelt. Alles was du siehst ist das Äußere.

    Schönen Abend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Guten Abend liebe Petra Herzele,

      „Darüber zu urteilen, was diese Menschen im Inneren empfinden, nur weil das Äußere aufgrund der Lebensumstände nicht mehr so gepflegt aussieht, solltest du mal überdenken. Weder kennst du deren Schicksale, noch ihre Gefühlswelt. Alles was du siehst ist das Äußere.“

      Weißt Du…….erst als ich „diese“….“Haste `ne mal `na Mark“ – Typen, mit ihren dutzenden Hunden……damals mal etwas näher kennen gelernt habe…….kann ich heute 12-13 Jahre später sagen…….dass „SIE“ teilweise zur der Zeit……schon genausoweit waren, wie ich und einige von uns…….es erst heute sind…….sie haben das Ausbeuter-System schon damals voll durchschaut……und es waren auch ganz bestimmt, einige Licht -und Sternenkiner unter ihnen……

      ……aber was die presse und der Mainstream damals aus Ihnen gemacht hat, schwingt auch heute immernoch, ganz tief in unseren Köpfen herum……und beeinflusst unsere meinung unterbewusst………

      Ich habe damals………noch im Besitz, meines kompletten technischen Equipments (Kamera, Beleuchtung, prof. Tonausstattung, Stative…..alles was man so braucht)……..mehreren Sendern angeboten…..über diese so interessanten Menschen, eine Langzeit-Doku über zwei Jahre zu drehen……..mit der Intension, zeitweise selbst mit ihnen zu leben und ihre tiefsten inneren Gedanken, Gefühle und Emotionen, warum sie ausgestiegen sind und dem System damals schon rigoros den Rücken zugekehrt haben……..auf Film zu bannen………..

      …………Sie wurden damals gerade mit ihrer angestammten Wagenburg, kurz nach der Millenniumsgrenze gewaltsam von der heutigen s.g. Eastside-Galerie direkt an der Spree vertrieben (jetzt sollen dort unter großem Prostest der Berliner, trotzdem Hochbeton-Klotzbauten dort entstehen)…..und genau neben meinem Haus…..auf meinem ehem. Betriebsportplatz, meines Ausbildungbetriebes…..zwangsgeduldet umgesiedelt.

      …….außer arte, hat jeder Sender (ARD, ZDF, Private) sofort abgesagt…….es gibt „kein Interesse“ unserer Zuschauer an diesem Thema…..und arte dann später auch noch, aus angeblich? finanziellen Gründen……….dass war mit einer der entscheidenden Gründe, mich drei Jahre später komplett aus der medienbrache zurückzuziehen und auszusteigen…….

      Heute ist meine Meinung dazu…..dass diese Menschen schon damals, einfach nur vom System in Ruhe gelassen werden wollten und sich in ihrer eigenen autarken Gemeinschaft auf -und ausleben wollten……..und wie denken „WIR“ heut` mittlerweile????…….tut mir leid, aber ich sehe da kaum einen Unterschied……..außer dem vielleicht, dass wir erst gerade anfangen, darüber auch etwas radikaler zu denken………

      ……in diesem Sinne, schließe ich mich Deinen Gedanken sehr solidarisch an……hat man noch nie mit solchen Obdachlosen oder Wagenparkbewohnern, über ihre tatsächlichen motive gesprochen……was natürlich auch erst einmal ein Vertrauensverhältnis voraussetzt (wir erzählen ja auch nicht Jedem alles)……kann man über ihre inneren Ambitionen, eihentlich gar nicht aussagen…..moch es irgendwie einschätzen………..

      Deine ebensolch`starke Toleranz…..imponiert mir gerade sehr und ich Danke Dir, für diese Aussage sehr………

      Gute Nacht und schlaf schön…………johannes

      P.S. Mein Script auf Deinen weiter obigen Comment dann bitte erst morgen….dass liegt auf dem Rechner zu Hause….😀

      Gefällt mir

      • Hey Joe,

        Sie wurden damals gerade mit ihrer angestammten Wagenburg, kurz nach der Millenniumsgrenze gewaltsam von der heutigen s.g. Eastside-Galerie direkt an der Spree vertrieben (jetzt sollen dort unter großem Prostest der Berliner, trotzdem Hochbeton-Klotzbauten dort entstehen)…..und genau neben meinem Haus…..auf meinem ehem. Betriebsportplatz, meines Ausbildungbetriebes…..zwangsgeduldet umgesiedelt.

        DAS mein Lieber, sind auch völlig andere Leute ..
        Die Leute, die ich hier sehe und kenne sind Einzelgänger, traurig anzusehende Existenzen, sie sind ausgebrannt und dem Alkohol verfallen -von wegen
        Freiheit. Freiheit hat nichts mit Kleidung, oder anderen äußerlichen Attributen gemein, aber sobald ich meine Lebenszeit
        dem Alkohol „schenke“, kann da von FREHEIT die Rede sein?

        Es mag solche „Individualisten“, wie du sie beschreibst noch geben, Zigeuner, Sinti und Roma
        aber, die gibts hier nicht mehr .. bzw. werden leider sofort vertrieben.

        lg,

        Gefällt mir

      • Ja Stevie,

        …..wie du selbst sagst…..“Allerdings kann man es nicht pauschalieren, oder verallgemeinern…….und genau dies, macht das Leben ja einerseits auch so kompliziert…..anderseits aber auch gerade deswegen so interessant………

        …..hat je Wer gesagt, dass Leben wäre einfach…..😀 ……“NEIN“……aber die nötige Toleranz, das Herantasten…..das wirkliche Kennenlernen bzw. erkennen lernen……………dass sind doch die wichtigen Faktoren, die es uns überhaupt erst ermöglichen……wirklich und wahrhaftig „SEHEN“ zu lernen………

        …..Nichts was Du physisch siehst…..entspricht der Realität dahinter……nur durch Prüfen werden wir es erkennen!!!………..und diese Zeit sollten wir uns auch nehmen…….denn so gesehen, haben wir von rein gar nichts mehr „Überfluss“…..als von „ZEIT“………..

        ……in diesem Sinne…….eine geruhsame Nacht lieber Freund……..von meinem Pseudo-Alptraum heute Nachmittag (2. Mittagsschlaf) dann morgen mehr……

        Schlaf gur….Joe

        Gefällt mir

    • Hallo, Petra Herzele

      Darüber zu urteilen, was diese Menschen im Inneren empfinden, nur weil das Äußere aufgrund der Lebensumstände nicht mehr so gepflegt aussieht, solltest du mal überdenken. Weder kennst du deren Schicksale, noch ihre Gefühlswelt. Alles was du siehst ist das Äußere.

      Es tut mir leid, wenn dus in die falsche Kehle bekommen hast. Aber nein, du irrst dich, ich kenne sogar einige recht gut-
      wenn ich manchmal sage, ich rede mit „Gott und der Welt“, dann meine ich das auch so. Manche Gespräche wurden geführt,
      daher kann ich das relativ beurteilen, außerdem äußern sich einige auch so ..

      Allerdings kann man es nicht pauschalieren, oder verallgemeinern.

      Sollte ich auf der Straße leben, weil ich keine Lust mehr habe, für Grundbedürfnisse die angeboren sind, meine ganze Lebenszeit und Lebensfreude zu opfern, stellt sich die Frage, ob du mich erkennen würdest.

      Schmunzel, ich kenne dich ja jetzt auch nicht, aber Scherz beiseite, ich weiß ja was du meinst,
      ich glaub schon, daß ich den Unterschied wahrnehmen würde.

      Gute Nacht,

      Gefällt mir

      • Hey Axel-Valentinl,

        Wie oft hatten wir denn diese Diskussionen nun schon……ich kann`s nicht mehr zählen………und will´s auch gar nicht mehr…….entweder Du glaubst noch………oder du weißt schon?

        ……entweder Du rennst Kirchen, Sekten oder anderen Bündnissen hinterher und vertraust ihnen……..oder Du lebst Deine persönliche und wahre Religion (RE – LIGIO) und vertraust Dir Selbst und Deiner eigenen Verbindung, zum Strang des ALL-Einen – „WAS IST“………

        ….entweder Du lebst noch Im „Kronos“-Netz…..oder jenseits von Zeit und Raum…..in der ewigen Unendlichkeit…….ist doch so schwer, eigentlich gar nicht…..

        ….und die persönliche Angst loswerden……dass ist eh´ Punkt 1 bei dieser Agena….denn ohne „Dem“ geht gar nichts……….

        Gruß Joe

        Gefällt mir

  • Hat sich hier schon einer mal Gedanken gemacht, dass die katholische Kirche mit dem Konzept GLAUBE und SCHULD sehr an das Modell GLÄUBIGER und SCHULDNER erinnert? Hat sich schon irgendjemand hier überlegt, das eine Menschheit die nicht in Zeitbegriffen lebt, weder das eine noch das andere kennt? Glaubt hier einer. dass alle großen Kirchen und buddhistischen Gemeinschaften dieses Ziel haben, jenseits von Glauben und Schuld und Gläubiger und Schuldner leben zu können- Es gibt sie ja, die das können, nur eben wir noch nicht, weil wir an der Vergangenheit und Zukunft also am Kronos und nicht am Kairos orientiert sind. Doch was sagt dieses Volk dazu? http://www.youtube.com/watch?v=hqAKsKnyGfQ und was sagt dieser professor zu unseren süchten, die keine lösungsstrategien sind, weil sie alle aus der angst geboren wurden:

    Gefällt mir

  • Hm, ich denke das man sich von gewissen Dogmen, die in beide Richtungen gehen verabschieden muss.

    Es gibt unglaublich viele Obdachlose die die Schnautze voll haben vom System, ich denke vorallem die Jungen sind so drauf, aber es gibt auch viele die einfach Alles verloren haben, durch Scheidung, Jobverlust, durch schwierige Lebenssituationen und vieles mehr.

    Andrerseits gibt es auch einige hochspirituelle Millionäre, man mags nicht glauben…:-)

    Wir leben hier in der Materie und ich denke schon das es eine der Aufgaben ist, sich genau mit dieser Auseinandersetzen zu lernen, wie auch immer der Einzelne dies Handhabt – mit Wut auf diejenigen die Geld haben, Steuern zahlen und vom System ausgebeutet werden wie Milchkühe, dies aber so scheint es murrend in Kauf nehmen, oder aber auch Wut auf die, die richtig viel Geld haben und dies durch Irrwege des Systems – sozusagen Ergaunert haben.Nun denn, das Pendel schwingt hin und her, nicht war?

    Ich weigere mich die Menscheit nur als dumme Masse zu sehen, natürlich gibt es den Mainstreem – nur nicht Auffallen, mitschwimmen in der Gesellschaft, Meihnungen annehmen und nicht selbst denken – das ist eben das große Kollektiv der Menschheit das im Begriff ist sich zu ändern. Aber diese Dinge kommen alle aus der Angst, nicht gutgenug zu sein, akzeptiert werden wollen,Angst vor Schaden usw.

    Spricht man jedoch mit, ich sag jetzt mal `nicht so Spirits wie wir hier`
    und geht ein bisschen in die Tiefe und ist auch fähig zuzuhören dann wird man auch ganz wundervolle Seelen sehen!!! Wenn man Menschen wegen irgendwas um Hilfe `BITTET`, dann werden nur wenige `Nein`sagen.Alle sind auf dem Weg, meine Güte, wir haben alle Zeit denn diese existiert eh nicht.

    Das ist das Spiel der Materie. Und wenn man nicht Erinnerungen mitbringt die einem wissen lassen wie es ist materiell Reich zu sein, dann wird auch dieses erlebt werden wollen.

    Wenn man weiß wie es ist Geld zu haben, dann weiß man auch das es eigentlich für nix ist, nichts ändert sich an den Inneren Zuständen.

    Und ja, man merkt SOFORT ob jemand spirituell/geistig seine Fühler ausgestreckt hat, man fühlt es ganz einfach!!! Ich für meine Person sprech dann sofort dieses Thema an, der Mensch freut sich dann meistens und hervor kommt die Unsicherheit über solche Themen mit anderen zu sprechen – weil viele Angst haben als bekloppt dazustehen.Und schwupps, nach so einem Gespräch strahlt das Licht wieder heller.Thats it.

    All Ihr Lieben da draussen, habt einen wunderbaren Tag !

    Gefällt mir

    • Hey, Tanya

      Und ja, man merkt SOFORT ob jemand spirituell/geistig seine Fühler ausgestreckt hat, man fühlt es ganz einfach!!! Ich für meine Person sprech dann sofort dieses Thema an, der Mensch freut sich dann meistens und hervor kommt die Unsicherheit über solche Themen mit anderen zu sprechen – weil viele Angst haben als bekloppt dazustehen.Und schwupps, nach so einem Gespräch strahlt das Licht wieder heller.Thats it.

      DAS ist eindeutig richtig, man spürt es, solche Menschen wie du, die andere aus ihren „Mauslöchern“
      rausreißt, brauchts viel mehr. Ich verwende oftmal die „Holzhammer Methode“ und red‘ wie
      „mein Schnabel“ grad reden will, funktioniert nicht immer, aber funktioniert auch ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo zusammen,
    ich frage mich, was „die Bleijahre in Italien“ im Voltaire Artikel zum Iran bedeuten – gibts da jemanden, der diese Wissenslücke bei mir schliessen kann?
    Grüße

    Gefällt mir

  • „Ich weigere mich die Menscheit nur als dumme Masse zu sehen, natürlich gibt es den Mainstreem – nur nicht Auffallen, mitschwimmen in der Gesellschaft, Meinungen annehmen und nicht selbst denken – das ist eben das große Kollektiv der Menschheit das im Begriff ist sich zu ändern. Aber diese Dinge kommen alle aus der Angst, nicht gut genug zu sein, akzeptiert werden wollen,Angst vor Schaden usw.“
    @Tanya
    So ist es es geht nur um Angst, daraus erwächst Wut und aus Liebe= Mitgefühl Mut. Und der Mut füreinander ist nötig damit Augenhöhe möglich wird.

    Gefällt mir

  • Hallo liebe Petra Herzele,

    „es gibt in meinem Leben nur noch zwei Gründe, warum ich Geld brauche. Das eine ist Nahrung und das zweite Wohnung. Wie löst man das Problem? Eigentlich sind das die einzigen Gründe, die mich zum Arbeiten zwingen können. Gäbe es diese zwei Grund-Bedürfnisse nicht, dann wäre ich im Grunde ein absolut freier Mensch.

    Ja das ist natürlich klar…..so ein „fehlgeleiteter“ Romantiker bin ich nun auch nicht, dass ich mit Freuden in der Großstadt gerne obdachlos wäre…….…es hätte aus meiner persönlichen Situation eigentlich auch richtiger und besser heißen müssen….

    “wozu brauche ich noch „mehr“, also „zusätzliches“ Geld“……

    …….bricht jedoch die soziale Komponente irgendwann dann vollends weg, muss ich mir selbstverständlich auch neue Strategien ausdenken, dass ist ganz klar……solange ich noch nicht autark bin.

    Passend dazu, hatte ich gestern Nachmittag, auch einen sehr merkwürdigen Traum…….

    ……hatte erst noch am Vormittag auf „politaia“ einen Artikel über Kohl und seine Verbindungen zum Zionismus gelesen…..dabei ein Foto von ihm….mit völlig angstverzerrtem Gesicht……und in einigen nachfolgenden und recht bissigen Kommentaren wurde sein schnelles Ableben befürwortet und darauf auch gleich diverse jenseitige Strafen für ihn ausgedacht.

    Am Ende des Artikels und kurzer Überlegung, war mir aber auch irgendwie sofort klar, dass auch ich selbst…….ihm irgendwann komplett vergeben muss, was er dem deutschen Volk alles angetan hat…….

    ……und dann nur ein paar Stunden später…..was träumte ich da gestern daraufhin?…..

    …hier nur mal ganz kurz die wichtigsten Details davon…..

    …..wir (Kohl und ich) leihen uns von seiner Frau Hannelore, die noch lebte und in einem großen Autoverleih arbeitete….so einen alten (123er) metallic-grünen Mercedes-Kombi für 77 €/Tag aus….und es war geplant, mit Kohl, einen 3-5-tägigen Ausflug in eine Hütte in den Bergen zu machen.

    Seine Frau sprach zu ihm, dass sie ihm zwar die Unterkunft dort finanzieren würde, aber nicht den Mietwagen, so dass dies nun völlig an meinem Budget hängen blieb. Er wollte aber unbedingt den Mercedes mieten……einen schönen, alten schwarzen Wolga für nur 54€/Tag, lehnte er rigoros ab.

    Ich hatte kurz zuvor von der Bank, noch mein letztes Erspartes von ca. 300 € abgehoben und in einer Plastiktüte überreicht bekommen und rechnete nun ängstlich aus, ob mein Geld für diese Tour überhaupt ausreichen würde oder wir uns lieber doch einen dieser Kleinwagen für 34 € nehmen sollten, wo der Dicke aber kaum reingepasst hätte….

    …..und wie ich so nochmal nachzählen will…….purzeln aus dieser größeren Plastiktüte plötzlich dicke Geldbündel, eins nach dem anderen und alles in 200er Scheinen auf den Asphalt.

    Ein Bekannter und guter Freund eilte mir dann sofort zu Hilfe und half mir, alles wieder einzusammeln….und es war sooo viel, dass wir den gesamten Dachgepäckträger des Kombi damit beladen haben…..er rechnete schnell noch einmal durch und meinte dann, es müssten so mindestens an die 1.2 Millionen Euro sein…….

    ……ich war so einerseits sehr beruhigt jetzt, dass ich mir nun, um Geld keine unnötigen Sorgen mehr machen musste…..und sagte dem Dicken auch gleich, dass wir uns jetzt deswegen, trotzdem kein größeres Auto, und auch keine teurere Unterkunft aussuchen, sondern nur die einfache Hütte beziehen werden….wie es von Anfang an auch geplant war……

    …….versprach im aber, in unserem Urlaub, jederzeit eine doppelte Portion Saumagen, wenn ihm denn danach sei…….da strahlte er……überlegte jedoch auch sofort was ich jetzt mit dem ganzen vielen Geld wohl anfangen sollte.

    …und da war sie wieder….die Sache mit dem Geld…..das erste was mir dazu einfiel, war nicht etwa mein größter Wunsch, den ich im Wachzustand normalerweise habe….

    …..nämlich mir in einer etwas erhöhten Region, so um 800-1000m….in einer schönen Region ein paar Hektar Land zu kaufen….mir ein Holzhaus zu bauen….autark zu leben…..und dann auch anderen Gleichgesinnten, dort eine abgeschiedene friedliche Oase zu anzubieten und den Ausstieg zu ermöglichen…….

    …..nein…..mein erster Wunsch war rein materiell…..nämlich mein Lieblingsauto zu kaufen…..eine alte S-Klasse, dieser so kompakten, zeitlos formschönen fahrenden Wohnzimmer, die heute und sogar noch gut erhalten, schon für 3000-4000€ zu bekommen sind…….und in diese, einen Wasser(stoff)-Motor einzubauen……um nur noch Wasser tanken zu müssen.

    …….meine anderen Pläne standen erst in zweiter Linie zur Diskussion……

    …und so habe ich mir nach dem Erwachen (wie der Urlaub war, weiß ich nicht, denn kurz nach unserer Abfahrt, bin ich aufgewacht)…..dann auch gleich die Frage gestellt, „WO“ denn unser EGO eigentlich sitzt….und warum es mich auch feinstofflich, auf Astralreisen, noch so beeinflussen kann…….so kann es doch nur ebenfalls ein Teil unserer Seele sein, den wir nicht einfach loswerden oder abschütteln können……

    ….ein dämlicher Traum….ich weiß….aber ich hatte zu keiner Zeit einen Groll gegen Kohl, habe mich nur sehr gewundert, warum nun ausgerechnet „ich“ mit ihm in einen Kurzurlaub fahren soll…..diese meine Vergebung, scheint wohl nun auch feinstofflich endgültig abgeschlossen zu sein……die Beziehung zum Geld, wohl noch nicht ganz……

    Ich glaube manchmal, wenn wir uns im Wachzustand befinden….und Jemandem ganz offiziell in Gedanken vergeben, werden wir kurz darauf auch noch einmal feinstofflich geprüft bzw. „überprüft“, ob wir dies jetzt wirklich mit dem Herzen oder nur mit dem Verstand gedacht haben……und anhand solcher Träume dann auch erkennen können, ob wir es innerlich wirklich so ernst meinen….oder uns im Wachzustand, nur selbst etwas vormachen, es aber noch lange nicht…..auch unterbewusst verinnerlicht haben…..

    ….nur mal als kleines Beispiel dazu….ich habe meine Mutter immer geliebt, hatte eine wundervolle Kindheit und Jugend (kleinere Pubi-Prob`s usw. gibt’s natürlich immermal und überall) und werde sie auch immer lieben……und sie tat dies auch, nur manchmal, aus meiner Sicht, etwas zuviel.

    Eine gute Mutter „ist“ Mutter auf Lebenszeit….und bleibt auch immer Mutter…und wenn sie 90 ist und ich wär` 70 Jahre alt….Du bleibst immer ihr kleiner Sohn…..und so zeigt sich dann dementsprechend auch das Verhalten.

    Stellt Euch nurmal vor, Du bist ca. 21 und fährst mit Deiner Mutter in der S-Bahn in die Stadt, um irgendwas zu besorgen…..sie sitzt Dir in der Bahn gegenüber, aber Du beobachtest gerade zwei wunderschöne weibliche Wesen, etwa in deinem Alters die an der nächsten Wagentür stehen….nimmst Blickkontakt auf, welcher auch erwidert wird……ein Lächeln wird ausgetauscht….und dann noch eins….und Du versuchst Dich, von Deiner besten und gelassenen Seite zu zeigen…..und dann plötzlich…..“BREAK“

    …..Deine Mutter hat einen kleinen Speichelrest in Deinem Mundwinkel erspäht…..greift sich ein Taschentuch, benetzt es mit ihrem Speichel….und fängt an Dir damit dann, Deinen Mundwinkel zu reinigen…..“Ach Junge, merkst Du das denn gar nicht“…..

    …..und darin war meine Mutter eine Künstlerin…..beim wandern zum Beispiel in unserem Wanderverein, wo ich auch öfter mal mit war, da war ich schon über 25….einfach frank und frei über meine kindlich – bzw. jugendlichen Einscheiß-Missgeschicke offen und frei zu plaudern usw. usw…….heute für mich überhaupt kein Problem mehr, aber damals habe ich sie manchmal richtig gehasst dafür, so peinlich war mir das, vor diesen ganzen Menschen.

    …..das war jetzt die etwas längere Vorgeschichte…..aber nun kommst……

    ……..meine Mutter hat vor ca. 8 Jahren die Dimension gewechselt…..hat mich vor knapp 6 Jahren, dann noch einmal besucht, um mir zu verstehen zu geben, dass sie nicht weg bzw. tot ist (hat extra auch 2 Jahre gewartet damit, bis ich bewusstseinsmäßig soweit war, ihren Besuch bzw. die Botschaft auch richtig zu deuten und zu verstehen).

    ….ich habe ihr also, im bewussten Alpha-Zustand, schon weit Ewigkeiten, diese für mich heute so belanglosen Dinge betreffend, voll und ganz vergeben….es amüsiert mich eigentlich nur noch, warum ich mich damals so geschämt dafür habe…..

    ….“ABER“….jedesmal wenn ich ihr im Traum begegne, was nicht sehr oft ist (so 2-3/Jahr)….verhält sie sich dort genauso….und macht mich immer irgendwie vor anderen lächerlich, so dass ich wieder richtig aggressiv werde…..erst im Traum, aber auch nach dem Erwachen, bin ich für Minuten so richtig stinke-sauer auf sie…bis zu dem Punkt, wo ich dann voll wach bin und darüber nur mit dem Kopf schütteln kann…….

    …..und dann werde ich auf mich selbst sauer, warum ich diesen, schon mehrfachen „Traum-Test“ bis heute noch nicht bestanden habe…..der letzte ist jetzt fast ein Jahr her….da muss doch mein EGO auch astral noch einen gewaltigen Einfluss auf meinen Geist haben……

    …..mein Herz hat lange schon vergeben…..aber mein Ego denkt im „Traum“ nicht daran, dies auch zu tun….und dies im wahrsten Sinne des Wortes…..ach` was hätt` ich dafür, doch gern eine schlüssige Erklärung…..ich will vergeben, aber mein Ego hindert mich gar astral noch daran…..das ist doch Seelenfänger-Taktik…..und gefällt mir überhaupt nicht…..

    ….keine schönen Nachtgedanken heute, verzeiht mir……aber dass musste ich einfach mal loswerden……..

    Na ja gut…..die Meisten von Euch werden eh` schon schlafen…auch gut so…😀 …und ich mach` jetzt auch den Sprung……

    ….gute Nacht bzw. Guten Morgen…wie belieben halt….😀 ……lg johannes

    Gefällt mir

    • Hey Du,

      Das hast Du echt schön beschrieben lieber Johannes!!!
      Diese Art von träumen kenn ich in ähnlicher Weise, wo ich mich im Traum dermaßen unmöglich verhalte – was ich im Wachzustand in solcherlei Weise niemals tun würde.
      Was weiß ich was mein Unterbewusstsein sich da zusammenreimt…😉

      Der Kohl – Traum, da ist mir als erstes der Saumagen ins Auge gesprungen…ob das ein Indikator für Kohl selbst oder die B´naí B´rith war? Merkel hat übrigens auch Verbindungen dahin…

      Der Feind ist ja nicht das Geld an sich, Geld ist meiner Empfindung nach, hier auf dieser Ebene ein Mittel zur Materialisierung – auf Umwegen sozusagen – statt direkt.
      Direkt aus dem Nichts auf jetzt was zu Materialisieren funktioniert ja noch nicht umgehent…:mrgreen:

      Die Intension ist das Wesentliche, lasse ich an meinen materiellen Manifstationen auch andere teilhaben, oder verhalte ich mich wie Golum..mein SSSchatz…

      Habt Ihr mal bewusst wahrgenommen, das die vielen Stars/Millionäre auch deswegen oft Unsummen spenden um ihren Reichtum nicht zu verlieren? Das fällt glaub ich ins Gesetz der Resonanz, oder? Wer nimmt muss auch geben, das Pendel schwingt ständig.

      Um aus der Praxis zu sprechen, wenn man sich Autonom versorgen will, mit selbst anbauen etc. dies mit der Hand ohne Maschienen und damit eine Familie versorgen möchte, sagen wir jetzt mal Vegetarisch, der muss sich auf ziemlich viel Arbeit einstellen!!! Es ist eine wunderbare Sache das Gemüse im Garten zu haben, ich praktiziere das für mich mit Leidenschaft, aber es ist auch echt harte Arbeit.Wir haben etwa 2 Hektar, man will ja auch gestalten, das nicht alles verwuchert etc. da fängt man im Sommer bei einem Eck an und wenn man da fertig ist, kann man gleich wieder von vorne beginnen. Dies mal nur so in den Raum gestellt.

      Ich muss nochmal auf Stefans Buchempfehlung von Michael Roads eingehen, also das ist der Hammer, da bewegt sich so viel, les grad 2 seiner Bücher gleichzeitig und poahhh zum Abheben!!!! Multidimensional Genial.

      Dir einen klasse Tag ohne Saumagen🙂 lieber Johannes
      Und an Alle da draussen Juhuuuuu genießt den Tag!

      Tanya

      Gefällt mir

      • Servus Tanya,

        Boah, Schlumpfimumpf nochmaleins ..

        Wir haben etwa 2 Hektar, man will ja auch gestalten, das nicht alles verwuchert etc.
        da fängt man im Sommer bei einem Eck an und wenn man da fertig ist, kann man gleich wieder von vorne beginnen.
        Dies mal nur so in den Raum gestellt.

        Klar, DAS ist Arbeit! Aber hey, 2 HEKTAR? Mich frisst grad voll der Besitzneid .. -das IST ja total GEMEIN sowas .. hearst, da legst di nieda ..

        Okay, Neid kenn ich nicht wirklich, aber so „winziges Fleckchen“ würde ich zu gerne haben!!

        lg,😉

        Gefällt mir

    • Hey, Joe

      Mitnichten ein „dämlicher Traum“ – überhaupt nicht, sehr interessant und danke
      fürs mitteilen ..

      Ich glaube manchmal, wenn wir uns im Wachzustand befinden….und Jemandem ganz offiziell in Gedanken vergeben, werden wir kurz darauf auch noch einmal feinstofflich geprüft bzw. „überprüft“, ob wir dies jetzt wirklich mit dem Herzen oder nur mit dem Verstand gedacht haben……und anhand solcher Träume dann auch erkennen können, ob wir es innerlich wirklich so ernst meinen….oder uns im Wachzustand, nur selbst etwas vormachen, es aber noch lange nicht…..auch unterbewusst verinnerlicht haben…..

      Möglich, lieber Freund, aber gewiss kann man das NICHT verallgemeinern. Für DICH scheints zuzutreffen,
      aber ich kann mich nicht erinnern, ähnliches geträumt zu haben .. allerdings muss da snicht viel bedeuten,
      ich weiß so gut wie nie, was ich geträumt habe .. ich versteh das einfach nicht, wieso manche Leute
      totalen Zugriff darauf haben … (Menno)!!

      Eine gute Mutter „ist“ Mutter auf Lebenszeit….und bleibt auch immer Mutter…und wenn sie 90 ist und ich wär` 70 Jahre alt….Du bleibst immer ihr kleiner Sohn…..und so zeigt sich dann dementsprechend auch das Verhalten.

      Ja, das ist richtig – da kannst du gar nichts gegen tun!

      Stellt Euch nurmal vor, Du bist ca. 21 und fährst mit Deiner Mutter in der S-Bahn in die Stadt, um irgendwas zu besorgen…..sie sitzt Dir in der Bahn gegenüber, aber Du beobachtest gerade zwei wunderschöne weibliche Wesen, etwa in deinem Alters die an der nächsten Wagentür stehen….nimmst Blickkontakt auf, welcher auch erwidert wird……ein Lächeln wird ausgetauscht….und dann noch eins….und Du versuchst Dich, von Deiner besten und gelassenen Seite zu zeigen…..und dann plötzlich…..“BREAK“

      …..Deine Mutter hat einen kleinen Speichelrest in Deinem Mundwinkel erspäht…..greift sich ein Taschentuch, benetzt es mit ihrem Speichel….und fängt an Dir damit dann, Deinen Mundwinkel zu reinigen…..“Ach Junge, merkst Du das denn gar nicht“…..

      Boah! Tödlich!! Ich bin neugierig, lieber Joe:
      Wie hast du es geschafft, sie NICHT auf der Stelle umzubringen??
      Aber mal im Ernst, DAS ginge eindeutig zu weit – ich meine, es gibt gewisse Grenzen, die hat sie damit übertreten ..
      Dennoch, ich versteh schon – was willst du da schon machen?
      Es ist und BLEIBT, deine Mutter – du liebst sie einfach, basta!

      ..mein Herz hat lange schon vergeben…..aber mein Ego denkt im „Traum“ nicht daran, dies auch zu tun….und dies im wahrsten Sinne des Wortes…..ach` was hätt` ich dafür, doch gern eine schlüssige Erklärung…..ich will vergeben, aber mein Ego hindert mich gar astral noch daran…..das ist doch Seelenfänger-Taktik…..und gefällt mir überhaupt nicht…..

      Hmmm, grübel, grübel – ich weiß nicht, ich denke, du unterliegst vielleicht einer Fehleinschätzung ..
      Will sagen, astral hindert dich hier gar nichts, es ist dein – sogenanntes, INNERE KIND“ daß ihr
      deswegen nicht verzeihen und es nicht vergessen kann. Das KIND in DIR wurde tödlich beleidigt ..
      Das EGO hat übrigens viel mit dem inneren Kind gemein, im Grunde könnte man sagen, sie sind identisch ..

      Obwohl NICHT real, ist dieses innere Kind so wirklich, wie etwas nur sein kann.
      Klingt vielleicht ungewöhnlich, aber wenn wir sehen – was sind die „Unterschiede, sehen wir Ergänzungen:
      Wie man entdeckte, ist das innere Kind eher die unschuldige, spaßliebende und verspielte Seite unseres Ichs,
      während das Ego die starke, beschützende Seite des Kindes ist, die um jeden Preis überleben will.
      Das „innere Kind“ ist sozusagen ein vollständiges Kind, mit positven und negativen Mustern ..
      Was also angesagt ist, wäre die Heilung des inneren Kindes .. hier findest du einen eventuell, interessanten Text zu
      dieser Theorie.

      Ich wünsch dir einen schönen Tag😉
      PS.: Herrje, ich hatte ja keine Ahnung, DU und dder DICKE?😛

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    Hahahaha nrichtiges Schlumpfhausen halt.
    Bei uns am Land sind 2 Ha net viel. Kleiner Bauernhof.

    Gruß T.

    Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    deine Träume weisen dich vielleicht nur darauf hin, dass du in deiner eigenen Gefühlswelt irgendetwas mit deiner Mutter noch nicht verarbeitet hast. Der eigene Verstand baut ein riesiges Konstrukt um unsere verletzten Gefühle, die dadurch oft nicht mehr erkannt werden. Ich selbst hatte eine sehr fürsorgliche Mutter, aber oft stelle ich mir die Frage, ob es Liebe war, das ich bekommen habe. Desweiteren ist es so, das in einem zerstrittenen Elternhaus (in meinem Fall), die Kinder zum Spielball der Eltern werden. Innere Verletzungen wirken möglicherweise genauso schlimm, wie äußere; nur das diese nicht gesehen und beachtet werden. Bei deinen Schilderungen würde in mir ein großes Gefühl der Scham hochkommen, die stark am Selbstwertgefühl kratzen kann und im Normalfall wären es die Eltern bei denen man Trost finden sollte. Wenn diese den Schaden anrichten, wohin soll man als Kind gehen um getröstet zu werden?

    Was wurde verletzt in dir und welchen Einfluß hat es noch immer auf dein Leben? Da auch unsere Eltern gefühlsmäßig nicht in Ordnung sind und unter einem Mangel leiden, ist es vorprogrammiert, dass sie diesen Mangel über die Kinder ausgleichen. Das funktioniert nicht anders als bei Beziehungen, nur das es sich hierbei um eine unglückliche Dreier-Beziehung handelt. Das Kind sitzt zwischen zwei Parteien, die wenn man Pech hat, sich gegenseitig nicht leiden können. Kinder können auf vielfältige Weise missbraucht werden. Körperliche Misshandlungen fallen dabei gerade noch auf, aber Verletzungen im Inneren werden dabei meistens nicht wirklich beachtet und so kommt Wunde auf Wunde bis man Erwachsen ist. Wir leben in einer sehr kranken Welt und so wie bei allen Dingen, wird auch die Seele immer nur symptomatisch behandelt. Die Ursache dieser kranken Welt, mag es sein, dass man den inneren Gefühlen eines Menschen kaum Beachtung schenkt und das diese Welt dabei zusieht, wie immer mehr Menschen innerlich zugrunde gehen. Das Äußere dieser Welt, ist der Spiegel des Inneren der gesamten Menschheit. Die Feindseligkeiten im Außen, sind die Kriege in unserem eigenen Inneren.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s