Mit Butter und Speck zur Traumfigur

Fett macht fett und krank! Da sind sich rund um den Erdball die Fachgesellschaften für Ernährung, Mediziner, Ernährungsberater und in der Folge auch die Konsumentinnen und Konsumenten einig. Deshalb essen Millionen Menschen seit Jahrzehnten Margarine statt Butter, geben Mütter ihren Kindern ab dem zweiten Lebensjahr fettreduzierte Milch zu trinken und schneiden Linienbewusste beim Kotelett den Fettrand ab (sofern sie sich denn eine solche Sünde überhaupt leisten). Die Regale im Supermarkt füllen sich zusehends mit „Figur freundlichen“ Produkten: Magermilch, Magerjoghurt, Magerquark, mageres Fleisch, Low-fat-Fertiggerichte usw. Da müssten wir doch eigentlich alle schlank und rank wie Spargel sein. Doch offenbar bleibt das einzig „Magere“ der Erfolg der allgemein anerkannten Ernährungsempfehlungen.

__________________
Von Susanne Bellotto

LOGI-Pyramide

Im Gegensatz zu bekannten Ernährungspyramiden, wo fetthaltige Produkte möglichst selten gegessen werden sollten, empfiehlt die LOGI-Pyramide, am häufigsten Obst und stärkefreies Gemüse zu verzehren. Häufig soll man Milchprodukte, Eier, mageres Fleisch, Fisch, Nüsse und Hülsenfrüchte essen. Vollkornprodukte, Kartoffeln, Nudeln und Reis sollte man jedoch nur „wenig“ essen. Und Weißmehl und Süßigkeiten nur selten.

Tatsächlich nimmt die Fettleibigkeit rund um den Globus zu, wie eine im Februar 2011 in der Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichte Studie zeigt. Rund eine halbe Milliarde Menschen weltweit sind zu dick – das sind doppelt so viele wie noch vor dreißig Jahren. Und Übergewicht sowie Bluthochdruck sind unterdessen auch nicht mehr nur Probleme der „Reichen“ sondern betreffen auch Länder mit mittlerem und niedrigem Einkommen. Offenbar läuft da etwas falsch. Also: Bitte zurück an den Start.

Essen für „Men at Work“

Beginnen wir mit ein wenig Geschichtsunterricht. Die vermutlich ersten Ernährungsempfehlungen Europas formulierte der niederländische Physiologe und Arzt Jakob Moleschott im Jahr 1859. Er beschrieb in einem Aufsatz mit dem Titel „Von der Menge, in welcher die einzelnen Nährstoffe zu einer vollständigen Ernährung erfordert werden“ die Ernährungsweise einzelner Männer mit anstrengenden Tätigkeiten, also beispielsweise von Fabrikarbeitern, Bauern oder Soldaten. Es ging dabei hauptsächlich darum, die Energie- und Eiweißzufuhr zu erfassen, die man damals als essenziell für den Erhalt der Arbeitskraft betrachtete.

In den Kriegsjahren am Anfang des 20. Jahrhunderts wollte man vor allem den minimalen Nahrungsbedarf der Soldaten an der Front, von Gefangenen sowie bezüglich der Armenfürsorge ermitteln. Sowohl britische als auch amerikanische und deutsche Forscher hatten erstmals den Zusammenhang zwischen Ernährung und geistiger wie auch körperlicher Leistungsfähigkeit bzw. zwischen Armut, unzureichender Ernährung und Krankheit aufgezeigt. Das Thema war jetzt wichtig geworden und international wurde geforscht, besonders aber in den USA.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich dort Übergewicht zur Volkskrankheit Nummer eins, die Zahl der Herzinfarkte explodierte förmlich. Als 1955 auch Präsident Eisenhower einen Herzinfarkt erlitt, wurde die Frage nach den Ursachen dieses „Killers“ zum öffentlichen Thema. Und damit schlug die Stunde des Biochemikers Ancel Keys von der University of Minnesota. Ihm verdanken wir hauptsächlich die Fett-Phobie der letzten dreißig Jahre. Keys hatte in seiner berühmten Seven Countries Study die Fettverbrauchsdaten, die mittleren Cholesterinspiegel und die Herzinfarktraten von Italien, Griechenland, Jugoslawien, den Niederlanden, Finnland, Japan und den USA verglichen und festgestellt:

Je höher der Fettverbrauch und je mehr gesättigte Fettsäuren, desto höher die mittleren Cholesterinwerte und die Herzinfarktraten. Keys empfahl den Amerikanern folglich, ihren Fettverbrauch auf weniger als dreißig Prozent der täglichen Kalorien zu senken. Bloß: Keys konnte weder Belege für einen Nutzen seiner Empfehlungen vorlegen noch waren seine Studienergebnisse hieb- und stichfest.

Warum hatte er ausgerechnet die oben erwähnten sieben Länder ausgewählt? Daten für viele andere Länder waren ebenfalls verfügbar. Brisant: Hätte Keys beispielsweise die Daten aus Finnland, Israel, den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Schweden miteinander verglichen, wäre er nämlich genau zum gegenteiligen Schluss gekommen: Je mehr (gesättigte) Fette, desto weniger Herzinfarkte!

Es mangelte denn auch nicht an Kritik gegenüber seinen Empfehlungen. Doch Keys war ein einflussreicher Mann, der es am 13. Januar 1961 sogar auf das Cover des TimeMagazines schaffte.

Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Die Wissenschaftler stritten, die Datenlage zum Einfluss von Fett auf die Gesundheit war weiterhin unklar und schließlich schaltete sich die Politik ein. Um den Streit um den Zusammenhang zwischen Fett, Cholesterinspiegel und Herzinfarkt zu beenden, berief die amerikanische Gesundheitsbehörde NIH 1984 eine so genannte Konsensus-Konferenz ein. Doch die Skeptiker, wie beispielsweise der Kardiologe Michael Oliver vom Imperial College in London, hatten keine Chance, war die Sachverständigengruppe doch von vornherein so gewählt, dass ein „Konsens“ zustande kommen musste.

Gemäß Konferenzbericht bestand „kein Zweifel, dass eine fettarme Ernährung jedem Amerikaner über zwei Jahren einen wesentlichen Schutz gegen Koronare Herzkrankheiten biete“. Aufgrund dieses „Befunds“ startete das NIH 1986 sein National Cholesterol Education Program (Nationales Cholesterin Erziehungsprogramm), das jedem Amerikaner über zwei Jahren vorschrieb, was er zu essen hatte. Diese strikten amerikanischen Ernährungsempfehlungen wurden in vielen Ländern fast unverändert übernommen und bilden bis heute die Grundlage für die bekannte „Ernährungspyramide“.

Unsere heutigen Ernährungsempfehlungen basieren also auf über hundert Jahre alten Beobachtungen an Bauern, Soldaten und Fabrikarbeitern und wurden in den Siebziger Jahren per Expertenmeinung und ohne gesichertes Wissen zur gesunden Ernährung für alle – egal ob jung oder alt, dick oder dünn, krank oder gesund – erklärt. Die meisten Langzeit-Beobachtungsstudien und ein großer Teil der klinischen Studien zum Einfluss von Fett auf die Gesundheit wurden erst später veröffentlicht. Ihre Ergebnisse widersprachen und widersprechen den Ernährungsempfehlungen mehrheitlich, wurden und werden jedoch ignoriert oder wegdiskutiert. Warum, ist unklar. Sollen die Menschen vielleicht dick, dumm und krank sein? Trotz erdrückender Datenlage für das Gegenteil bleibt Fett der Sündenbock. Wollen wir das Pferd also einmal am Schwanz aufzäumen und schauen wir uns an, was Fette alles können und leisten.

Fett schmeckt!

Lesen Sie auch diese Artikel:


#)Karies kann vollständig geheilt werden!
‚#)Panikattacken: Der Trick mit dem Adrenalin

#)Mit Gentechnik „sicher“ in die Krankheit

#)Symbionten: Lichtteilchen oder Bakterium?

#)Cellulite und Glatze ade!

#)Auf den Spuren unserer Lebensmittel

#)Wie überlebt man auf einem verseuchten Planeten?

#)Übersäuerung: Wenn das Licht im Blut verlischt

#)Ratgeber: Wege zur Gesundheit

Eines ist unbestritten: Etwas Butter, gutes Öl oder Rahm ins Essen macht dieses erst richtig schmackhaft. Fette sind Geschmacksträger, da viele Aromen fettlöslich und damit auf die Geschmacksvermittlung von Fetten angewiesen sind. Fette wirken auch als eine Art Geschmacksverstärker, indem sie die Aromen anderer Lebensmittel aufnehmen und miteinander verbinden. Dabei empfinden wir das komplette Fett (Triglyzerid) eigentlich als geschmacklos und schmecken bloß die einzelnen freien Fettsäuren. Diese hingegen nehmen wir auf vielfältige Weise sensorisch wahr (Nase, Mund…).

Diese Informationen gelangen in diverse Hirnregionen (beispielsweise unser „Belohnungszentrum“, deshalb ist Fetthaltiges als „Trösterchen“ so beliebt!) und von dort auch in den Magen-Darm-Trakt. Geschmack und Nährwert hängen in der Natur immer eng zusammen. Da kann man sich schon fragen, welche Auswirkungen kalorienarme Fettersatzprodukte (Low fat-Produkte) haben. Denn das Hirn „schmeckt“ Fett und meldet an die Verdauung: Achtung, da kommen Kalorien. Und dann kommen doch keine…obwohl doch alles vorbereitet wäre. Es ist nicht wahr, dass wir automatisch mehr essen, weil wir etwas mögen.

Es geht auch nicht darum, möglichst viel Fett zu essen, sondern ausreichend gutes Fett, so dass unser Essen nahrhaft ist und richtig gut schmeckt. Oder um es mit den Worten der preisgekrönten Köchin Jennifer McLagan zu sagen, die ein ganzes Kochbuch zum Thema verfasste: „Fett lässt alles was wir essen besser schmecken, Fett zu essen macht zufrieden, sodass wir insgesamt weniger essen und unser Verlangen nach Naschwerk sinkt. Unsere Mahlzeiten zu genießen macht glücklich und reduziert Stress.“

_____________________________________________

Quelle des Artikels: http://www.zeitenschrift.com/magazin/71_Ernaehrung-Fett-macht-nicht-fett.ihtml

42 Kommentare

  • Hallo Stefan,
    Schön, dass du diesen Artikel hier bringst, danke!

    Eigentlich hatte ich vor unter der Rubrik Bücher „Alzheimer, vorbeugen und behandeln“ von Mary T. Newport vorzustellen.
    Auch dieses Buch, bzw. die Autorin, sie ist Ärztin und medizinische Leiterin einer Intensivstation für Neugeborene, greift das Thema der Fette auf.
    Ich versuche mal aus meinem Gedächtnis, den für mich bemerkenswerten Inhalt wiederzugeben:

    Notgedrungen, als selbst betroffene – ihr Mann erkrankt im Alter von 50 Jahren an Alzheimer – setzt sich Mary Newport mit dieser Krankheit auseinander, sucht und liest entsprechende Forschungsberichte und versucht näheres über sie herauszubekommen.
    Sie erfährt dabei, dass das Gehirn von Alzheimerpatienten an einem Insulinmangel oder einer Insulinschwäche leidet. Insulin ist aber notwendig, um Glukose in die Gehirnzellen zu transportieren. Das Gehirn ist damit unterernährt und verhungert nach und nach, was zum Absterben der Zellen führt und die entsprechenden Ausfallerscheinungen hervorruft.
    Durch ihre Arbeit als Ärztin ist ihr bekannt, dass das Gehirn von Neugeborenen zuerst Ketone als Energiequelle verwendet, ähnliches passiert beim Fasten-Stoffwechsel. Wenn Glukose nicht zur Verfügung steht, stellt das Gehirn auf Keton-Stoffwechsel um. Ketone werden gebildet, wenn die im Körper gespeicherte Glukose aufgebraucht ist und Fett als Energiespender abgebaut wird.
    Frau Newport stößt zwar auf eine kleine Firma, die sich bemüht ein entsprechendes Medikament zuzulassen, aber offenbar ist das Interesse bei den Geldgebern nicht vorhanden, entsprechende Schwierigkeiten hat die Firma.
    Bei ihrer Suche findet sie aber als Alternative Kokosöl und MCT-Öl. Kokosöl wird offenbar ähnlich verwertet und kann dem Gehirn mittelkettige Fettsäuren bzw. Ketone zur Verfügung stellen.
    Daraufhin stellt sie die Ernährung ihres Mannes auf ketonreiche Nahrung, z.B. Kokosöl um (wenn ich es recht in Erinnerung habe, Früh, Mittag und Abend 3 Esslöffel unter die Nahrung gemischt), was sich sehr schnell positiv auf seine Gesundheit und seine Gehirnleistung auswirkt.

    Und jetzt zum Zusammenhang mit dem oberen Artikel:
    Der Autorin ging es ähnlich wie mir, ich bin im letzten Jahr auf Kokosöl aufmerksam geworden. Kokosöl wird in Naturkostläden verkauft, Kokosöl wird als gesundheitsfördernd angesehen. Andererseits ist mir bekannt, dass Kokos- und Palmöl pflanzliche gehärtete Fette sind. Gehärtete Fette bedeutet, dass sie aus gesättigten Fettsäuren bestehen. Gesättigte Fettsäuren sollen aber gemieden werden. – Ein Widerspruch?

    Frau Newport fragt sich in ihrem Buch, worauf geht eigentlich die Ansicht zurück, dass gesättigte Fettsäuren so nachteilig für unsere Gesundheit sind und landet bei der gleichen oben angeführten Studie von Dr. Keys (1953), die auf einer Konferenz im Mt. Sinai Hospital zum ersten Mal vorgestellt wurde.
    Ich zitiere mal eine Abschnitt aus dem Buch:
    „Dr. Keys präsentierte Daten aus 6 Ländern, die einem Bericht der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) der Vereinten Nationen von 1949 entstammten; daraus schien hervorzugehen, dass die Anzahl der Todesfälle durch degenerative Herzkrankheiten beim Menschen mit dem prozentualen Anstieg des Fettanteils in der Nahrung zunahm. Key`s Arbeit fand damals sowohl in Publikumszeitschriften wie auch in der wissenschaftlichen Literatur große Verbreitung und er gewann damit Einfluss auf die Gestaltung der Politik.“
    Die grafische Darstellung der 6 Länder mit der Todesrate ist in dem Buch enthalten.
    Die Ironie des Ganzen dabei ist, dass zur Zeit, als Keys seine Arbeit veröffentlichte, bereits Daten der FAO aus 22 Ländern zur Verfügung standen. Diese Daten in ähnlicher Weise in die Tabelle eingetragen, hätten zu einer Zufallsverteilung geführt. Diese Darstellung ist ebenfalls in dem Buch dokumentiert. Keys wurde vorgeworfen, genau die 6 Länder herauszupicken, die seine Hypothese unterstützten. Ein gewisser G.Mann wies darauf hin, dass man zu einer ähnlichen Verteilung kam, wenn man die Mengen von tierischem Eiweiß anstatt von Fett betrachtete.
    Auf diese Studie von Dr. Keys geht noch heute die übliche Ernährungsempfehlung von Fetten zurück.

    Und ich schreibe noch einen Abschnitt aus diesem Buch ab:
    „Yudkin zeigte, dass bei der Berücksichtigung der aufgenommenen Menge an Fleisch- und Milchfett die verfügbaren Daten weder einen Zusammenhang mit dem Tod durch Herzkrankheiten erkennen ließen, noch ließ sich aus den Daten eine hohe Zufuhr von Butterfett und Käse als „Übeltäter“ ermitteln. Als er sich hingegen den Eiweiß- und Zuckerkonsum ansah, fand Yudkin einen deutlicheren Zusammenhang zwischen Herzerkrankungen und Zucker als bei allen anderen untersuchten Nährstoffen. Es ist hier auch wichtig zu wissen, dass der Trend zum Rauchen ebenfalls mit der Zunahme der Todesfälle durch koronare Herzkrankheiten korreliert.“
    (Naja Rauchen, Entschuldigung! Es steht da wirklich drin, ist nicht von mir…😳 )

    Um es jetzt zum Abschluss zu bringen, die Autorin vermittelt mir in dem Buch den folgenden Eindruck:
    – ganz schlecht sind trans-Fettsäuren (wie ja bekannt),
    – als nächstes kommen mehrfach ungesättigte Fettsäuren, (wozu viele beliebte Öle gehören)
    – schon besser einfach ungesättigte Fettsäuren,(z.B. Olivenöl)
    – wichtig sind gesättigte (mittelkettige) Fettsäuren, ohne die die anderen Fettsäuren oftmals gar nicht aufgenommen werden können, die wir aber am liebsten aus unserer Ernährung verbannen.

    Sehr sympathisch fand ich auch, dass Frau Newport in ihrem Buch mehrmals darauf hinweist, dass sie selbst nicht auf dem Gebiet geforscht hat, aber sehr viele Forschungsarbeiten las. Den Inhalt dieser Arbeiten und ihre eigenen Beobachtungen an ihrem Mann sowie die Resonanz anderer Betroffener hat sie dann ausgewertet und verarbeitet.
    Gefunden habe ich es unter diesem Link:
    http://www.virgin-coconut-oil.de/kaufen/buecher/alzheimer-vorbeugen-und-behandeln.html
    Wer ein Problem mit Alzheimer, Parkinson oder Autismus hat, sollte sich vielleicht überlegen, ob er dieses Buch eventuell mal liest.

    Enden möchte ich mit einem Zitat aus dem oberen Artikel-Text:
    „Die meisten Langzeit-Beobachtungsstudien und ein großer Teil der klinischen Studien zum Einfluss von Fett auf die Gesundheit wurden erst später veröffentlicht. Ihre Ergebnisse widersprachen und widersprechen den Ernährungsempfehlungen mehrheitlich, wurden und werden jedoch ignoriert oder wegdiskutiert. Warum, ist unklar. Sollen die Menschen vielleicht dick, dumm und krank sein?“😦

    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,
      gute Zusammenfassung / Eindruck – welche (un-)gesättigten Fettsäuren denn so eher zu meiden sind.

      LG🙂 Petra

      Gefällt mir

    • Grüß Dich liebe Monika,

      Sehr interessantes Buch, wie es scheint…..nur eine kleine Frage….

      „Wer ein Problem mit Alzheimer, Parkinson oder Autismus hat, sollte sich vielleicht überlegen, ob er dieses Buch eventuell mal liest.“

      Hat die s.g. „Demenz“, ähnlich gelagerte Ursachen, wie die drei angeführten Krankheiten….oder ist diese, noch wieder völlig anders gelagert???

      Gruß Joe

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes,
        in meiner Umgebung gibt es so eine Erkrankung, ich könnte dabei nicht sagen, ob es sich um Demenz oder Alzheimer handelt…. Ich will damit sagen, dass es wahrscheinlich schwierig ist, zumindest wenn man kein Mediziner ist, hier zu trennen.
        Frau Newport erklärt in ihrem Buch, dass eine Verbesserung dann erreicht wird, wenn es sich um den oben angeführten Insulinmangel oder die Insulinschwäche handelt.
        Ausfallerscheinungen im Gehirn können aber auch durch andere Ursachen hervorgerufen werden, z.B. Verletzungen, Tumor usw.
        Sie empfiehlt, da man ja nichts zu verlieren hat, einfach den Versuch starten.
        Manche Patienten sprechen schon nach einem Tag an, manche erst nach 1/2 Jahr.
        Ach nochwas, die Dosis sollte langsam erhöht werden, sonst gibt es Durchfall…. dann wieder etwas weniger nehmen…
        LG

        Gefällt mir

      • Sei gegrüßt, liebe Monika,

        Letztlich ist es natürlich wirklich so, dass man alles wohl selbst ausprobieren muss, denn jeder reagiert ja nicht genau gleich darauf.

        Krankheiten ansich, gibt es ja auch gar nicht…..es gibt ja auch keine Gesundheit-en…….sondern immer nur gewisse Ursachen dafür, dass die „Eine“ Gesundheit gestört ist, was sich dann in verschiedenen Symptomen äußert.

        Ich werd` das also mal so weiter geben….und mit ein wenig Glück, schlägt`s dann vielleicht sogar an bzw. ihnen auch das Buch ans Herz legen……

        Hab` lieben Dank für die Info….und auch Dir noch ein wundervolles WE….

        liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

    • Lieben Dank für Deine Recherche. Ich kann den Ausführungen wirklich nur zustimmen. Schon lange weiß ich – nicht nur aus eigener Erfahrung – das diese ganzen „Ernährungsempfehlungen“ niemals pauschal für jeden Menschen gelten könnten…. kann ja auch nicht! Ein Mensch als biologische Einheit ist ein Individuum und nicht mit einem Motor vergleichbar, wo jeder mit dem selber Öl gut läuft.
      ich komme mittlerweile zu dem Schluß, daß wir wirklich schon sehr, sehr lange und auf tatsächlich allen Ebenen manipuliert und gelenkt wurden. Ich versuche einen Lebensbereich zu finden, in dem es nicht so ist – vergeblich.
      Es ist wirklich Zeit aufzuwachen.

      Gefällt mir

      • Hallo und Welcome Citara,

        „….ich komme mittlerweile zu dem Schluß, daß wir wirklich schon sehr, sehr lange und auf tatsächlich allen Ebenen manipuliert und gelenkt wurden. Ich versuche einen Lebensbereich zu finden, in dem es nicht so ist – vergeblich……..Es ist wirklich Zeit aufzuwachen……“

        Also Deinen Äußerungen nach, kann ich nur entnehmen, dass Du doch, sehr wohl schon erwacht bist…..auf jeden Fall, voll mittendrin….oder meintest Du jetzt eher, doch die große Masse, welche hier noch starke Defizite hat?…….

        …..und recht hast Du, wir sind sowohl biologisch, jeder von uns, einzigatige Individuen, als auch mental…..trotzdem hält die Natur, für einen jeden von uns, auch das richtige heilende Mittel´chen parat….und diese Wissen muss nun wiedererlernt werden…..aber sei gutem Mutes….wir sind ja schon dabei und mittendrin…😀

        So jetzt muss ich aber los….ganz liebe Grüße und genieße das Leben und den Augenblick im Hier und Jetzt……alles andere, wird sich dann auch ergeben, es bedarf nur ein wenig Geduld dazu….o.k. ich berichtige…..eine ganz schöne Portion Geduld…..aber es wird sich lohnen, da bin ich ganz sicher!!!!

        liebe grüße Joe

        Gefällt mir

        • Aber klar doch, Johannes! Ich war noch nie so wach wie heute…. und ich fühlte mich auch auf wirklich allen meinen Ebenen (körperlich, mental und spirituell) noch nie so rundum wohl und als harmonische Einheit wie in dieser Zeit. Ich fühle mich regelrecht wachsen, von innen nach außen. Und jedes Mal, wenn ich mir dessen bewusst bin, kann ich es jetzt einfach dankbar annehmen und mich „ins Leben fallen lasse“. Ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn jemand sagt, „er könne vor lauter Glück abheben“. 😉 Lacht nicht! ich bin wahrlich kein Übungsjunkie aber es gab Tage an denen ich mich bewusst erden musste um nicht gefühlt davonzufliegen

          Besonders spannend ist folgende Feststellung für mich: Jedesmal wenn ich mich ganz entspannt und glücklich über mein Leben zurücklehne und dankbar geniesse, setzt das Universum noch eins drauf…. und zeigt mir durch eintretende Umstände und Fügungen, wie grenzenlos unendlich Glück und Freude wirklich sein kann.. Sie sind wie die Energien bei Erdbeben, die auf der sog. Richtersklala gemessen werden – und die ist bekanntlich auch nach oben hin offen (will sagen ohne Limit).

          Aber das kann mein Verstand gar nicht richtig erfassen, er weiß nicht was Unendlichkeit bedeutet. Mein Herz fühlt es umso mehr.

          Liebe Herzengrüße an Dich und alle anderen Leser!

          w

          Gefällt mir

          • Hallo Citara,

            Ich fühle mich regelrecht wachsen, von innen nach außen. Und jedes Mal, wenn ich mir dessen bewusst bin, kann ich es jetzt einfach dankbar annehmen und mich “ins Leben fallen lasse”. Ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn jemand sagt, “er könne vor lauter Glück abheben”.

            Ich flieg zwar auch nicht weg, aber im Grunde könnte ich deinen Text auch geschrieben haben ..😉
            Hab mich noch nie besser gefühlt!

            lg,

            Gefällt mir

      • Grüß dich Citara🙂

        Ich fühle mich regelrecht wachsen, von innen nach außen. Und jedes Mal, wenn ich mir dessen bewusst bin, kann ich es jetzt einfach dankbar annehmen und mich “ins Leben fallen lasse”. Ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, wenn jemand sagt, “er könne vor lauter Glück abheben”.

        Aber das kann mein Verstand gar nicht richtig erfassen, er weiß nicht was Unendlichkeit bedeutet. Mein Herz fühlt es umso mehr.

        schön, ich freue mich mit dir, denn wie du sagst der Verstand “ spielt einem auch noch des öfteren Streiche „, wenn aber Bewusstsein erwacht und eine Verbindung mit “ unseren “ Herzen beginnt herzustellen, dann werden auch Gefühle und Emotionen frei gesetzt die “ alles andere sprengen “🙂
        Auch wenn das “ Außen “ noch chaotisch “ wirkt “ so ist unser Innerstes uf dem richtigen Weg “ das Leben wieder zu finden „.

        sei herzlichst willkommen hier, Helmut

        Gefällt mir

      • Citara again,

        könnte eigentlich Deinen kompletten Text hier voll zustimmend einfügen, denke aber das folgende reicht aus:

        „Aber das kann mein Verstand gar nicht richtig erfassen, er weiß nicht was Unendlichkeit bedeutet. Mein Herz fühlt es umso mehr……..

        So….und jetzt fehlt nur noch der gute Rat…….wie man es auch seinen Mitmenschen erklären kann, die es noch nie gefühlt haben……..ja genau!!!……es ist einfach nicht möglich……man kann zwar bestimmte Gefühle oder Emotionen in Texte oder Worte mit hineingeben……..

        …..bei wem sie dann aber auch genauso ankommen (so wie initiativ gesendet), hängt ganz allein, von deren Empathie-Fähigkeit….sprich bewusster Aufmahmefahigkeit dessen ab………..

        …..hier unter einigen von uns, geschieht dies auch immer öfter……aber wie bekomme ich die vielen….auch sehr lieben Menschen, denen ich so täglich begegne dazu???……dies ebenso aufnehmen zu können???……

        …ich denke, Du bist zumindest, voll auf der richtigen Schiene……kann ich doch jeder Deiner Ausführungen 1:1 folgen……..jedoch nur deshalb, weil ich es genau auch schon so……..mehrfach erlebt und durch habe……..

        …..es macht mich wirklich glücklich……und ich würde diese Erfahrung, so gern jedem Menschen nur wünschen……aber meine Hoffnung darauf bleibt….da hält mich auch Keiner von ab….😀

        Danke Dir, für diese wundervolle, so hoch schwingende und neuen Mut machende Beschreibung……..sollte Niemandem, vorenthalten werden……

        ganz liebe Grüße und Dank` an Dich………lg Joe

        Gefällt mir

        • Lieber Joe_sinski

          …aber wie bekomme ich die vielen….auch sehr lieben Menschen, denen ich so täglich begegne dazu???……dies ebenso aufnehmen zu können???……

          DAS ist ein unmögliches Unterfangen, weil wir doch NICHT alle gleich sind, die Vielfalt der Welt und an Menschen,
          beinhaltet eine Vielfalt von unterschiedlichen Seelen, die in ihren jeweiligen Entwickungsstadien sind.
          Die sind ja nicht behindert, oder so, die kommen einfach später, an einem für sie durchaus korrekten Zeitpunkt
          in diese „Phase“, natürlich wünschte man sich EINE Welt, aber bei genauerem Überlegen, wär das vielleicht
          gar nicht so interessant und auch nicht Entwicklungsfördernd ..

          lg,

          Gefällt mir

  • Lieben Dank Monika,
    das klingt sehr interessant.
    Hier wird dies auch näher beschrieben http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-alzheimer-ia.html
    Wer mit Englisch zurecht kommt, der findet am Ende des Artikels den Link zur ww.coconutketones.com (@ Stefan, bei zwei aktiven Links müsstest Du freischalten, deshalb nur ein Link)
    Unter der Rubrik readprintarticles findet sich die Veröffentlichung zu den aktuellen Untersuchungen, die im Artikel genannt werden.
    lg Stefanie
    Freue mich – gerade kommt die Sonne wieder raus…:-)

    Gefällt mir

    • Hallo Stefanie,

      Stefan, bei zwei aktiven Links müsstest Du freischalten, deshalb nur ein Link)

      DAS finde ich sehr rücksichtsvoll von dir, wirklich nett.
      Aber daß ist nur EINMAL der Fall, sollte danach automatisch gehen ..
      Versuchs doch bitte mal ..

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Liebe Stefanie&Stevie again,

        Dazu kann ich, nach einiger Ehrfahrung….glaube ich etwas zu sagen…….

        ….Herr Leher….Herr Lehrer…..ich glaube, ich weiß was…..lacht…..😀

        Wie und ob man bei wordpress, da eventuell Veräanderungen in den Admin-Einstellungen vornehmen kann…….keine Ahnung……aber im Normalfall, war es bisher immer so:

        Wann wird hier eine Freischaltung benötigt?

        1) Du tätigst hier auf dem Blog, Deinen allerersten Kommentar überhaupt.

        2) Du fügst Deinen allerersten Link ein, egal wie oft Du vorher schon ohne Links hier kommentiert hast.

        3) Bist Du als Linksetzter von wordpress schon akzeptiert, kannst Du jederzeit auch wieder einen Link setzen und der Kommentar erscheint auch sofort.

        4) Der wichtigste Punkt, der auch die meisten Fragen aufwirft.

        Egal wie lange Du hier schon kommentierst, ob nun täglich oder nur viermal im Jahr…..„AB DEM ZWEITEN LINK“…..ist IMMER und in jedem Fall, eine Freischaltung von Nöten….und bei 3 oder mehr sowieso….is`klar….

        (wenn Du schnell und dringend antworten möchtest…..einfach ein Sonderzeichen vor die Adresse setzen…z.B. #http://www………gilt somit nicht als Link und muss per copy/paste in neuem Fenster geöffnet werden).

        5) Wenn Du Iggit oder Pfuih-Wörter benutzt, wie z.B…..Scheixxx….fixxxx…Sax….Arsxxxxxx…..o.ä…..welche hier schon, in der Vergangenheit, zu häufig gebraucht bzw. eher missbraucht worden sind.

        6) Wenn wordpress zuweilen seine 5 Minuten hat…..und dabei aber kein offensichtlicher Grund, für eine benötigte Freischaltung erkennbar ist.

        7) An dem Tage, wo in Deutschland, dasselbe umgesetzt wird, wie am letzten Di-Mi in Syrien…..was Gott verhüten möge……

        Nein…Fazit und wichtig zu wissen…..ein Link ist o.k……ab dem zweiten….Freischaltung erfoderlich…..oder halt zwei einzelne, unabhängige Kommentare, mit jeweils „Einem“ Link…….

        Gruß Joe

        Gefällt mir

    • Liebe Stefanie,
      Danke für die Links🙂
      LG

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    ok, ist meine bisherige Erfahrung und zum Testen für Dich versuche ich jetzt zwei Links:
    http://www.coconutketones.com/readprintarticles.html (die eben genannte Seite)
    und diese Seite habe ich gerade erst entdeckt – gefällt mir recht gut😀
    http://www.empfindung.de/
    lg und schönen Abend
    Stefanie

    Gefällt mir

    • Prima,
      Und JETZT einfach nochmal, liebe Stefanie ..😉
      Bist du so nett?

      lg,

      Gefällt mir

      • Okay, ich sehs, danke dir, liebe Stefanie!
        Blöd, da stimmt aber was nicht .. ich werd Morgen
        mal bei den Einstellungen gucken. Jetzt gehts grad nicht ..

        lg,😉

        Gefällt mir

      • Ich Dumpfbacke mal wieder…..mach doch immer wieder denselben Fehler…..kopfschüttel…….

        …….erstmal schon schnell antworten, anstatt erst alles zu Ende zu lesen……ich lach` mich grad selbst aus……ohne Reue versteht sich, denn ich hab`s ja verdient…..😀

        „JETZT sollte es aber funktionieren, hab die Links auf 7 erhöht!“

        Jau….dass meinte ich mit….“weiß nicht, ob das irgendwo eingestellt werden kann“……sieht aber so aus mein lieber Freund, als hättest Du selbst….dass auch erst heute entdeckt……..ich meine dass man das in wordpress einstellen kann………

        ……auf jeden Fall schön zu wissen……bin schon gespannt, wenn das nächste Mal, mehr als ein Link anfällt……😀

        lg….vom „Kopf in den Sand“..-..Joe

        Gefällt mir

  • Hallo Steven,
    danke … man kann es nicht oft genug sagen, was wir so alles als Info aufgetischt bekommen, dient immer nur der Verschleierung von den wirklichen Problemen und … dem Geldbeutel von den großen Dinosaueriern, die hoffentlich bald auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

    … und 1 Tip wegen dem Cholesterin: Ganz wichtige Stoffe macht der Körper selbst … auf die kann er keinesfalls verzichten, um zu regulieren und im Einklang zu bleiben – Cholesterin und Vitamin D gehören dazu.

    Cholesterin kommt von zuviel Stress, der nicht mehr genügend abgebaut wird: googelt einfach „Homocystein Cholesterinlüge“ – Stress kommt z.B. von dem Wirtschaftswunderwahn-der-den-Arbeiter-zum-Besitz-der-Unternehmer-macht. Siehe auch http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiel-sonntag/-/id=660054/nid=660054/did=11232940/3bo4i/

    Aber man braucht ja immer Sündenböcke und Teufel zum Austreiben, dabei ist gerade derjenige eher gestresst, der zu wenig von den gesunden Fetten in der Nahrung hat.

    Die Butter lass ich mir nicht vom Brot nehmen. Ghee reinigt, Butter reinigt, das ist meine Erfahrung und wahrscheinlich das Kokosfett auch, doch das verwende ich selten.

    Es ist schon logisch, wenn B-Vitamine (hat dein Körper genug davon, empfindest du kaum Stress oder hast keinen) in Nüssen und Getreidekeimen vorliegen, sind die Begleitstoffe, diese dem Körper verfügbar zu machen, auch pflanzliche Fette oder darin (auch wenn Vit. B nicht als fettlöslich gilt, … aber diese Wissenschaft untersucht ja auch nicht alles oder lässt manches weg, was sie als unbedeutend hält). Demnach sind wohl auch nicht alle Vit. B Präparate gleich in der Bioverfügbarkeit für den Organismus. Die Verdauung spielt wohl auch eine Rolle. Als Zusatzstoff bsp. mit Eiweißpräparaten (bei Sporlern beliebt) könnte ich mir durch die SAURE Verdauung der Eiweiße vorstellen – (anders als die eher alkalische bei KH) – dass da kaum Vit.-B-Ausbeute ist. NUR SO meine Überlegungen, zu Nahrungsergänzungen, die NICHT immer das versprechen, was drauf steht.

    Boa, habe ich eine anstrengende Woche hinter mir – Liebe Grüße🙂 Petra

    Gefällt mir

    • Liebe Terramesa;

      „Die Butter lass ich mir nicht vom Brot nehmen. Ghee reinigt, Butter reinigt, das ist meine Erfahrung und wahrscheinlich das Kokosfett auch, doch das verwende ich selten. „

      Wo gibt es denn Ghee zu kaufen?….oder muss man das selbst machen?……

      Magarine benutze ich auch überhaupt nicht mehr und da ich nur sehr, sehr wenig Kornback konumiere, reicht mir auch eine irische Butter/Monat……ob die nun wirklich noch, nur von reinem „grünen irischem Gras“? gefüttert werden…..wage ich aber auch zu bezweifeln……

      …..es wird wieder die Zeit kommen, wo wir direkt und autark, gleich neben unserem Wohnort anbauen werden….da brauchts keine Logistik, kein Sprit und nichts…..und man sieht ganz direkt auf dem Feld, was man sich in die Kinnlade schiebt…….momentan wäre tatsächlich reine Lichtnahrung, das Beste was gibt………

      ….dazu morgen nochwas….zum Thema weiße Sonne derzeit?……oder gibt es doch eher schon seit jeher in Wahrheit nur „die Schwarze Sonne???….

      Für heute Gut`s Nächt`e und ein schönes Wochenende……liebe Grüße Joe

      Gefällt mir

      • Hei Joe,
        z.B. Alnatura, Füllhorn oder Online, http://www.alnatura.de/de/ghee-butterfett – das ist ein günstiger Preis.
        kannst aber auch etwa 3 Päckchen á 250 g auf niedriger Hitze (Topf mit dickerem Boden / Hitze haltend) lange bis 45 Min. köcheln – die obere Schicht ist das herausgetrennte Eiweiß … wird abgeschöpft und der Rest vielleicht noch durch ein Tuch oder Plastiksieb gegossen. Es soll die Körperkanäle reinigen.
        Übrigens entferne ich Klebe-Etiketten mit Butter (Gläser für Quittengelee usw.) … schon Butter löst so manche Verklebung, so reinigt Ghee (Butter auch) im Körper wohl auch so manche Verklebungen.🙂 grins …
        dir auch ein schönes Wochenende … herzliche Grüße Petra

        Gefällt mir

      • Danke Dir Petra,

        …und wieder was gelernt….noch nie zuvor das Wort Ghee gehört oder um deren Bedeutung gewusst…..wieso bin ich denn überhaupt 10 Jahre, immer unausgeschlafen zur Schule gestolpert???

        Die totale Zeitverschwendung….und nich` mal was bei gelernt….bzw. nur Unwichtiges oder mit Propaganda-Desinfo`s vollgestopft worden…….

        …..was glaubst Du?…..ob wir noch die Zeit erleben werden, wo wir für diese 10 Jahre Tages-Zwangsinternierung, dann auch Schadensersatz fordern können…….

        …….also mit 2 ha Land, einem ha Wald und `ner kleinen Holzhütte, wäre ich schon zufrieden……o.k. noch ein kleiner Brunnen gebohrt und einen „freien Energie“ Geneator dazu…..aber das wärs dann auch schon……..

        „Übrigens entferne ich Klebe-Etiketten mit Butter (Gläser für Quittengelee usw.) … schon Butter löst so manche Verklebung, so reinigt Ghee (Butter auch) im Körper wohl auch so manche Verklebungen.🙂 grins…“

        Ich weiß nicht, ob Du das kennst….jeder handwerklich halbbegabte Mann, aber auf jeden Fall……..ich habe früher immer „WD 40“ benutzt, um z.B. diese so penetrant fest klebenden Preisetiketten von CD-Hüllen sauber zu lösen.

        Ist eigentlich ein Kriechoel, einer englischen Fa. , um festsitzende verrostete Schrauben und Muttern zu lösen, ist aber auch super unter diesen ekligen Klebe-Firlefanz gekrochen und hat es rückstandsfrei entfernt……

        ….aber als Brotaufstich oder im Körper, um dort Kanäle zu reinigen…….möchte ich mir dass jetzt, nicht so wirklich vorstellen…😀

        ….aber Butter als Klebstoffreste-Entferner…..also was ich heut` nich` wieder so alles gelernt habe….irre….

        ……….ist es o.k……..wenn wir dann morgen, den Aufbau des Wasser betriebenen Auto-Motors und das Antigravitations-Flug-Aggregat-Modul durchnehmen???………

        …..das interessiert mich zur Zeit, wirklich am aller-aller-meisten……ich bin auch garantiert ganz pünktlich dann nachher…und um genau Punkt 06.00 Uhr im Klassenraum…😀😀😀

        Gute Nacht, liebe Petra und hab` ein schönes, eholsames WE……..ganz liebe Grüße Joe

        Gefällt mir

      • Hallo Joe,
        ich muss lachen … du hast gehört, was ich dann doch nicht geschrieben habe … „was bei Verklebungen außen hilft … hilft auch innen“ (Format: DURCHGESTRICHEN) – genau deswegen, damit niemand chemisches Lösungsmittel oder sonstiges Gift in sich hineinschüttet …🙂🙂🙂 und sich auf meine Aussage beruft … oder dein “WD 40″ oder „MO“ oder sonst einen Rostentfernen.
        LG😉 Petra

        Gefällt mir

      • Hey liebe Petra,

        Musste jetzt eben aber auch lachen……


        du hast gehört, was ich dann doch nicht geschrieben habe

        Das hatten wir früher ja auch schonmal öfter…..erinnerst Du Dich???……wie dem auch sei……in letzter Zeit, wollte ich desöfteren hier auch Info´s posten….und genau 5-10 Minuten, kam dann jemand und war schneller…..

        ….mal warst Du es….dann wieder Christa…..und auch Stefan zuweilen…….jetzt warte ich oft erstmal `ne knappe Stunde ab…..und vieles erledigt sich dann ganz von selbst……..und wie das manchmal funktioniert, ist schon völlig genial….wenn ich darauf wetten würde……jede dritte davon, würde ich gewinnen……

        ………..jetzt weiß ich auch, wie die Bankster das mit ihren Spekulationen hinbekommen…….wenn man sich schon zu mehr als 60% sicher sein kann, was demnächst passieren wird…😀 …..die arbeiten nämlich auch ganz geziehlt mir dem MgF-Feld………

        ….eine Gute Nacht Dir und auch Euch allen, Ihr lieben kleinen Seelen….hat mir heute wieder viel Freude gebracht……und Euch ging es hoffentlich ebenso…….

        ….schlaft schön und träumt was Schönes und Erbauliches…..bis morgen denne…..trete nun auch meinen Heinweg an……liebe Grüße johannes

        Gefällt mir

  • Ich hab mal das berühmte Experiment nachgestellt:
    Eine hochwertige Biosonnenblumenölmargarine und ein Stück Butter offen zu einer herbstlich kühlen Jahreszeit in unserem Naturgarten hingestellt. Die Butter war nach 4 Tagen komplett verschwunden. Den Plastikklumpen (Margarine) hat auch nach 2 Wochen kein Insekt oder Tier angerührt.
    Ich ess zwar nicht viel, aber wenn dann nur Butter (Schrozberg Demeter). Ansonsten nur hochwertige, kaltgepresste Pflanzenöle welche aber auch nicht mehr erhitzt werden. Wenn ich wirklich mal was anbrate, röste, erwärme oder sonstwie denaturiere, dann immer ohne alles in meinen schmiede-eisernen Pfannen unter vielfachem Wenden und genauem Timing.

    Gefällt mir

    • Hi Flo,

      Sehr interessant Dein Test….und sagt damit ja alles über dieses Zeug aus, wenn nicht ein Tier davon „naschen“ mag…..ich habe mir jetzt ein 1 kg -Glas Bio-Kokosoel gekauft für knapp 11€….nicht ganz billig und mal sehen, wie lange man damit reicht.

      Ein Bekannter von mir, hatte übrigens vor zwei jahren, auch mal so eine völlig fettfreie Ernährung gemacht….und hat sein Fleisch nur mit Wasser gebraten anstatt Fett…..mit ganz wenig, versteht sich, aber er meinte, er war sehr zufieden mit seinen Bratergebnissen.

      liebe Grüße an die Family……lg Joe

      Gefällt mir

  • Hallo !!
    Ui – Ihr macht ja eine prima Ergänzung dazu:
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/10/unser-tagliches-e-gib-uns-heute-und-vergib-uns-unsere-schuld-an-unseren-kindern/

    Mein erstes Anliegen geht auch an Dich lieber Steve:
    Es gibt Menschen die durch solche Publikationen in eine messianische Panik verfallen und dadurch zu einer penetranten Belastung für ihre Umgebung werden !!. Die beten dann die neue „Heilsbotschaft“ vor sich her ohne deren Sinn wirklich zu verstehen und machen nicht nur sich damit verrückt !!! Also wenn möglich immer einen bremsenden Kernsatz zum Abschluss mit dazunageln.🙂

    Bleiben wir doch bei den Fetten und deren die Ärzteschaft ernährenden Vermantschung. Pflanzenöl ist erst einmal an sich i.O.. Wurde zur Speisenzubereitung und zur Erleuchtung (Funzel) benutzt. Die prima Erwähnung mit dem Kokusöl weiter oben möchte ich noch um einen Punkt ergänzen: effektive Wund- und Narbenvervorgung. Undf jetzt kommt noch das mit der Härtung der Pflanzenöle dazu (Hydrierung).
    Nach meinem eingebauten Speicher war das „RAMA“ in den zwanziger Jahren was der Vorreiter einer hydrierten Ersatznahrung war (statt Butter). Inzwischen ist dieses Zeug von den verschiedensten Interessengruppen auf vielfältige Weise weiter „salonfähig“ gemacht wurden so dass sich kaum noch einer fragt „warum eigentlich“. Es werden in das Zeug die abenteuerlichsten Geschmackskombinationen hineingemantscht und das mit „gesunder Ernährung“ und „schlank bleiben“ an den verarxxxten Konsumenten abgegeben. Die Ärzte und „Ernährungswissenschaftler“ freut es, endlich eine sichere „Existenz“. Habe in meiner Bekanntschaft selbst gravierende „Nebenwirkungen“ dieser Zusatzstoffe von „Diäterzeugnissen“ erlebt – und das beste daran – die halten es für nicht möglich das die Allergie durch Zusatzstoffe in der Ernährung ausgelöst wird !! (das können die doch nicht machen, das wird doch alles streng überprüft bevor es auf den Markt kommt, da wäre doch was im Fernsehen gekommen…)

    Es ist jetzt auch nicht möglich haufenweise schlaue Bücher auswendig zu lernen um havariefrei zu leben, es geht darum nach Art der „alten Bauernregeln“ einige Leitsätze hinzubekommen.
    Vielleicht so:
    Alles was die natürlichen Rezeptoren behumst (Appetit, Geschmack, Farbe) ist höchst bedenklich.
    Und noch etwas:
    Wenn sich unsere Ahnen wirklich so ungesund ernährt hätten wären wir gar nicht da. Seht zu alles zu hamstern was ihr an echten alten Koch- und Backrezepten in die Finger bekommt, die unbekannten Zutaten kann man immer noch klären.
    Damit ist „Literatur“ bis so ca 1920 gemeint !!
    Die „Rezeptsammlungen“ von Oettker, Knorr und Maggie sind schon verkappte Werbung !!
    Und auch alles was an „fertig und halbfertig“ angepriesen wird muss heftig hinterfragt werden.

    Gefällt mir

  • @ all the “ Naturellas “😉

    Butter und Schmalz, Gott erhalts🙂

    Gefällt mir

  • “ die Milch machts “😉

    Butter, Käse ( hunderte versch. Sorten ), Yogies ohne ende, “ Milch-drinks „, und was sonst noch. Im Zentrum steht die liebe, aber nicht lila KUH, muhh😉
    Ziegen und Schafe = auch Milch und Käse ! – Wofür steht diese MILCH an sich und die Weiterverarbeitung von Milch ???
    1. die naturelle Milch die die Kühe, Schafe und Ziegen ab-geben ist für deren “ geborenen, jungen “ Babys “ gedacht ( und beim Mensch, also dem weiblichen Wesen ??? ) – YEP🙂

    2. Wie sieht es dann mit der “ Weiterverarbeitung “ von Milch aus ? – Hier finden nämlich andere “ Prozesse, chemische Abläufe statt “ die Verbindungen herstellen auf natürlicher Basis ( außer in der Big Pharma/Lebensmittel-Industrie ). Vergorenes und die anschließende Reife machen dann die versch. Produkte aus samt deren “ natürliche Zugaben “ wie z.b. Kümmel zum Käse.
    Die Schöpfung ist sooo vielseitig und reichlich NATURELL. Was da draußen den Massen verkauft wird ist so dermaßen “ künstlich arrangiert “ und sehr oft UNGESUND.

    Einen Apfel kann man essen und auch einen Saft von machen. Doch die “ Verkaufsmaschinerie BIG SUPERMARKT “ knallt in diese “ Stoffe rein “ die vieles nämlich nicht sind: GESUND

    Hier können wir jetzt eine endlose Liste ansetzen: Naturell gegen Künstlichkeit, stimmts !
    Und was ist mit dem guten alten “ Frühstücks-EI “ ???
    Und Wurst und Fleisch ist wohl jeden eh klar, ganz wenig oder erst gar nicht mehr !
    Müsli und Körner-erzeugnisse “ künstlich ge-süßt “ (Aspartam und Partner lassen grüßen )
    Gemüse wie etwa Mais und Soja ( auch Soja-MILCH ) sind weltweit durch GEN- MP natürlich “ noch gesünder gemacht worden “😉

    ja ja die Milch-Werbung knallt den Menschen dermaßen entgegen: GESUND;GESUND;GESUND – und wenns gar nicht WAHR ist ? – hmmmmmmmmmmm?

    Gesundheit: Milch erhöht das Risiko von Knochenbrüchen
    Edgar Gärtner

    Der regelmäßige Genuss von Milch und Frischmilchprodukten gilt als Inbegriff einer gesunden Ernährung. Dabei gibt es kaum einen größeren Unsinn.

    Vor allem Frauen wird Milch empfohlen, um die Knochen mit Kalzium zu versorgen und Osteoporose vorzubeugen. Werdende Mütter sollen besonders viel Milch trinken. Wir haben an

    dieser Stelle bereits im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass solche Werbung auf einem Trugschluss beruht und dass Milch eigentlich nur für Babys und Kleinkinder gesund ist. Nun hat auch eine weitere groß angelegte Studie gezeigt, dass die Werbung mit der angeblich guten Kalziumversorgung durch Milch nur ein Mythos ist.
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/edgar-gaertner/gesundheit-milch-erhoeht-das-risiko-von-knochenbruechen.html;jsessionid=B4DFF7B4937FB54AF0FCC475F059A50B

    Wie die meisten hier schon wissen gibts immer mehr Beweise “ zur Milch „. – Wen es interessiert, ich habe einen sehr guten und langen “ Forschungsbericht über diverse Lebensmittel „, der es richtig in sich hat. Über fast alles was “ uns täglich umgibt „.

    so jetzt geh ich erstmal lecker frühstücken🙂

    tschau Freunde des Lebens

    Gefällt mir

    • Mönsch Du erinnerst mich da an eine interessante Sache – es kommen Säuglinge und Kleinkinder mit „Kuhmilchallergie“ vor – Hautpusteln, Durchfall, Bauchschmerzen. Eigentlich von der Sache her eine „normale“ Reaktion aber die werden als „Allergiker, krank, behandlungsbedürftig“ geführt…😦

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für diesen Beitrag.

    Ich liiiiebe diese Pyramide da oben, hat sie doch vor drei Jahren mein Leben verändert. Dein Beitrag heißt zwar „Mit Butter und Speck zur Traumfigur“ doch sagt die Pyramide ja noch mehr. Sie sagt auch wo Kohlenhydrate einzuordnen sind. Und beides kann ich aus meinen Erfahrungen in den letzten drei Jahren nur bestätigen.

    Vor drei Jahren muss ich wohl „erwacht“ sein als ich meinen Vati so leiden sah, ich innerlich weinte und mich fragte, „WARUM?“. Auf einmal begriff ich, er hat mir mit seiner Krankheit gesagt, „so nicht meine Tochter, mach es nicht wie ich, mach so nicht weiter……. ändere etwas!!!!“….

    Von einem auf den anderen Tag habe ich die übliche Ernährungspyramide umgedreht und mich nach der obigen ernährt.
    Hab erst einmal alle KH weggelassen. Dadurch isst man ja automatisch mehr Fett und Eiweiß. Nein, kommt mir jetzt bitte nicht mit „von tierischen Eiweiß wird der Körper sauer“. Nicht wenn man die KH weg lässt. Ich war die ersten sieben Monate in Ketose. Das heiß, maximal 20g KH am Tag. Nur Eiweiß, Ballaststoffe und Fette, …. Nüsse, Mandeln ….Butter uuuuund Schlagsahne 😀 bis ich keine mehr sehen konnte. 😀 😀 Ich hatte ein wenig Angst so lange in Ketose zu sein. Hab ich doch allen möglichen Unsinn darüber gelesen. Z.B. Das Gehirn braucht viele KH um zu funktionieren, sonst nimmt es Schaden und wenn man viele Monaten in Ketose ist, stirbt man. 😯 Ich hoffe, es hat voriges Jahr auf dem Camp keiner von mir den Eindruck bekommen in meinem Oberstübchen stimmt es nicht. Die 20g KH die das Gehirn am Tag braucht, stell der Körper sogar alleine her. Also man bräuchte eigentlich gar keine KH.

    Dann bin ich auf LowCarb umgestiegen, maximal 60g KH am Tag und immer noch reichlich Fett. Seit einem Jahr bin ich bei Logi, maximal 100g KH am Tag und dabei bleibe ich jetzt. 😀

    Wollte mich gesund ernähren und ein paar kleine Problemchen los werden. Knie- und Hüftprobleme …….weg, Besenreiser……. fast weg, kein Sodbrennen mehr, keine Verdauungsprobleme mehr ……und, und, und…….

    ……und ratet mal was noch gaaaaanz nebenbei, sozusagen als kleine Nebenwirkung „passiert“ ist ……. über dreißig kg Körpergewicht …..weg, …… einfach so mit

    Butter und Speck und Schlagsahne 😀 zur Traumfigur. Na ja, ……aber mir gefällt`s und will auf keinen Fall den alten Zustand zurück. 😳

    Seit ich damals gelesen habe wie Margarine hergestellt wird, ….

    ….. zuerst wird das Pflanzenöl tot gekocht, es entsteht eine graue und zum Himmel stinkende Masse, diese wird dann gebleicht 😯 😯 😯 , und danach wird mit aller möglicher Chemie Geruch, Farbe und Geschmack in die Masse „gezaubert“ und uns dann als gesundes Zeugs verkauft. 👿 …..

    …. seit dem gibt er in meiner Küche nur noch Butter, Butterschmalz und hin und wieder Gee.

    http://www.enveda.de/magazin/gesunde-lebensgestaltung/ernaehrung/fette-und-oele-das-grosse-missverstaendnis.html

    Euch allen ein schönes WE.

    LG Veronika

    Hallo Johannes,

    an dem Morgen als mir auffiel das die Sonne weiß ist, habe ich mir sie ja eine Weile angesehen, eine Weile direkt in die Sonne geschaut. Die Sonne war weiß und hatte einen dunklen, schwarzen?, schmalen Rand.

    Gee solltest Du in jedem Bioladen, im Kühlregal, finden. Das bekommt man sogar bei uns hier, sollte also in Berlin kein Problem sein. 😀

    Liebe Grüße und ein schönes WE wünsch ich dir……. Veronika

    Gefällt mir

    • Hallo Veronika,

      Wollte mich gesund ernähren und ein paar kleine Problemchen los werden. Knie- und Hüftprobleme …….weg, Besenreiser……. fast weg, kein Sodbrennen mehr, keine Verdauungsprobleme mehr ……und, und, und…….

      ……und ratet mal was noch gaaaaanz nebenbei, sozusagen als kleine Nebenwirkung “passiert” ist ……. über dreißig kg Körpergewicht …..weg, …… einfach so mit

      Butter und Speck und Schlagsahne😀 zur Traumfigur. Na ja, ……aber mir gefällt`s und will auf keinen Fall den alten Zustand zurück.😳

      Herzlichen Glückwunsch! Eun beeindruckendes Ergebnis ..

      lg,😉

      Gefällt mir

    • Grüß Dich, liebe Veronica,

      Muss nächste Woche, eh` nochmal in`s Center, da werde ich gleich mitschauen, ob der Bioladen sowas führt……

      Was die Farbe der Sonne betfifft…..vorgestern, als ich gerade los bin, stand sie noch zu hoch und ein Hinsehen, war nur für Sekundenbruchteile möglich, sie schien aber weiß zu sein, kurz dasnach, wieder voll bedeckt……

      ….gestern dann eine dünne Wolkendecke und ich konnte sie mir ansehen, obwohl sie ziemlich hoch stand….auch wieder völlig weiß….einen schwarzen Rand, kann ich jetzt so nicht bestätigen…….

      ich arbeite seit gestern, auch an einer etwas ausführlicheren Betrachtung dazu, hierzu ist aber einiges zu beachten…….nämlich unsere optische Wahnemung von Licht und Farben…..und da gibt es so einige Faktoren, die da zusammenkommen und einzel oder auch in Verbindung miteinander hier beeinflussend tätig weden können……..

      ….kann ebenso sein, dass sich mit der Sonne gar nichts geandert hat……sondern nur mit den Umständen unserer objektiven Erfassung von von Wellen und Teilchen…….bzw. Licht allgemein……..die möglichkeiten dazu, sind doch umfassender, als ich anfangs dachte……

      …..ich hoffe morgen dann damit fertig zu werden…..jetzt muss ich erstmal los…….

      …..wollte noch einiges mehr schaffen heut„……ja ja…..die liebe Zeit…..egal, wir haben ja mehr als genug davon, gelle….😀

      Ein superschönes WE Dir noch….und nochmals…..schön Dich wieder etwas öfter zu erblicken…….und liebe Grüße ins Länd`le, aus dem mein absoluter Lieblingsenf stammt…habe bis heute niemals nich gewechselt und bin ihm treu geblieben……😀

      lg Joe

      Gefällt mir

      • Grüß Dich, lieber Johannes,

        ich wollte mir die Sonne auch noch mal genauer anschauen, aber seit Tagen nur noch Regen und Gewitter bei uns hier. Und wenn`s mal ein bisschen trocken ist, ….keine Sonne. 😦

        Bin auf deine „etwas ausführlichere Betrachtung“ dann morgen, schon gespannt.

        …..“und liebe Grüße ins Länd`le, aus dem mein absoluter Lieblingsenf stammt…habe bis heute niemals nich gewechselt und bin ihm treu geblieben……

        Das verstehe ich jetzt nicht …… nicht gewechselt, treu geblieben…..????

        gibt`s da noch anderen? 😀😀😀

        Liebe Grüße….Veronika

        Gefällt mir

    • Liebe Veronika,
      WOW, du hast wirklich so viel abgenommen? Alle Achtung!

      „Nüsse, Mandeln ….Butter uuuuund Schlagsahne“
      Ich liebe diese Sachen, vor allem die Schlagsahne😆
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,

        ….“wirklich so viel ….?“

        Beweisfoto? Nee, nee ….. nicht über`s Internet. 😳

        Habe mein Leben lang gekämpft und alles Mögliche und Unmögliche versucht….vergebens. Hätte nie gedacht, dass es ausgerechnet mit den Sachen funktioniert vor denen man mich immer gewarnt hat.

        …“Ich liebe diese Sachen, vor allem die Schlagsahne“ …… ich auch.😀😀😀

        LG Veronika

        Gefällt mir

  • Liebe Veronika🙂

    Ich hoffe, es hat voriges Jahr auf dem Camp keiner von mir den Eindruck bekommen in meinem Oberstübchen stimmt es nicht. –🙂 🙂 🙂 neeeeee, ganz im Gegenteil😉

    und ratet mal was noch gaaaaanz nebenbei, sozusagen als kleine Nebenwirkung “passiert” ist ……. über dreißig kg Körpergewicht …..weg, …… einfach so mit

    Butter und Speck und Schlagsahne zur Traumfigur.
    Hey da sind wir schon zwei, ich habe 27 Kg weg🙂 und esse zu früher sehr sehr wenig inzwischen. Und fühle mich körperlich very well😉

    tschauiiiiieeeeeeeeeeee

    Gefällt mir

  • Stefan und Blogfriends🙂

    mit Speck fängt man Mäuse – oder wen denn noch so alles………………..
    Stoppt Etikettenschwindel: Netzprotest verändert die Lebensmittelindustrie!

    23. May 2012 von Gesundheitsapostel | 3 Kommentare

    Die systematische Irreführung im Supermarktregal Etikettenschwindel, ganz legal? Noch vor wenigen Jahren haben Politiker und Lebensmittelhersteller kategorisch abgestritten, dass es das überhaupt gibt. Und wo kein Problem ist, da besteht auch kein Handlungsbedarf. Heute bestreitet fast niemand mehr, dass es häufig zu irreführender Werbung und Kennzeichnung kommt, obwohl die Firmen alle Gesetze einhalten. Tausende Verbraucher […]

    EU-Saatgut-Verordnung: Kontrolle über Saatgut und Lebensmittel durch Großkonzerne

    10. May 2013 von Gesundheitsapostel | Noch keine Kommentare

    Es ist das Ziel von Großkonzernen – es grüßen freundlichst Monsanto & Co. – die völlige Kontrolle über unsere Lebensmittel zu erringen und zu bestimmen, was auf unseren Tellern zu landen hat und was nicht. Solche Ziele werden durch eine lobbygesteuerte Wirtschaftsdiktatur (d.h. durch die “EU-Kommission”) umgesetzt. Den Bauern, Gärtnern und Hobbygärtnern wird Einheits-Saatgut vorgeschrieben. […]

    weiterlesen .. http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/

    na dann lassen wir die mal “ voll vor die Wand knallen “ 🙂 🙂 🙂

    Lg

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s