Gedankengebäude und Co.

 

geschrieben von Steven Black:

Grundsätzlich ist der Themenbereich der EMOTIONEN ziemlich ergiebig, weil wir ALLE, jeder einzelne Mensch lernen möchte, diesen Körper von uns zu “meistern”, ihn auf eine Weise zu lenken, sodaß wir von ihm profitieren können, anstatt, wie die Realität meist aussieht, uns durch ihn manipulieren lassen “müssen”.

Da hat ja jede Inkarnation, ihre speziellen Tücken und Fallstricke -  weil jedesmal ein anderer “Körper” speziell, durch unsere spezifischen, individuellen Erfahrungen damit, trainiert wird, gleichzeitig jedoch alle anderen Körper ebenso. Was im Grunde nicht viel anders, wie beim Fußballspielen ist:  Training ist die halbe Miete ..

image<- Quelle:

Wir sind heute ein mit 5 relevanten Körpern und diversen Chakren gefülltes/bepacktes Biosystem, daß durch die Jahrtausende hindurch gelernt hat, mit diesen 5 Körpern zu interagieren. Wir sind physische, ätherische, emotionale, mentale und ein SEELEN Wesen.

Bevor wir als “der Mensch”, in den Evolutionszyklus der Erde eintreten konnten, war unsere Ausgangsbasis ein herausgebildeter Ätherkörper(auch Blaupause und manchmal Gedächtniskörper genannt).

Dieser Ätherkörper wird in jeder Inkarnation neu gebildet, je nachdem, wieviele und welche Seelenanteile, wir im jeweiligen Leben entwickeln, bearbeiten wollen.

Lange Zeit konnte ich nichts damit anfangen, wenn mir jemand sagte, oder wenn ich wo las, wir müssten Erfahrungen machen. Wozu denn? WENN wir doch ein so großer und vollkommener Geist sind? DANN weiß ich doch ALLES! Was sollte es denn da schon großartig zu “lernen” geben? Irgendwo klaffte da eine Riesenlücke, die bislang keiner zu füllen vermochte … letztlich bin ich dann “von selbst” draufgekommen. Allerdings bekam ich große Winke mit “Zaunpfählen”, die mir ziemlich unsanft über die Rübe gebrettert wurden. Bamm! Bamm!

image                                                       Quelle: –>

Ein “Talent” von mir ist, daß verbinden von verschiedenen Informationen. Es mag vielleicht etwas dauern, aber irgendwann macht’s  “Ah”!

Und im vorliegenden Fall begriff ich dann, daß wir, als der mächtige Schöpfergeist, der sich eigentlich langweilte, eingewilligt haben, nicht nur Leben, als Menschen auf der Erde zu “spielen”, sondern extrem tief ins Spiel eingestiegen sind, nebst freiwilliger AMNESIE und von der Pike auf ,mit absolut NULL, null, null, begonnen haben. Nix da, Schöpfergott et all ..

Diese Art von Erklärung ist nicht neu, auch für mich nicht, es gab zig ähnliche Versionen, die ich mal irgendwo vernommen hatte. Aber dennoch war sie JETZT NEU, weil ich sie nun erst wirklich kapiert, richtig begriffen und durch und durch verstanden habe. Es ist ein Unterschied, ob man etwas liest, oder ob du es innerlich so nachvollziehen kannst, daß es faktisch nicht von einer Erinnerung zu unterscheiden ist und damit praktisch einer Erfahrung gleichkommt. Wenn du nicht mehr weißt, wo das eine beginnt, oder das andere endet ..

Wir haben also alle Souveränität und Unabhängigkeit aufgegeben, um ein Spiel der Begrenzung zu durchleben. Zeit spielte darin keine Rolle, wir sind auch nicht Jahrtausende, sondern wohl eher Millionen von Erdenjahren, in diesem Rollenspiel und haben uns letztlich wohl darin “verstrickt”, oder besser, sind verstrickt worden …

Und wie macht man also aus einem Schöpferwesen, sowas wie ein “Tschapperle”?

Man TEILT sich, man teilt seine Größe, teilt es in kleinere Versionen seiner SELBST auf, die dürfen dann alle dieses Spiel mitspielen. Etwa so, als würden wir heute, in unserer Menschengestalt, eine einzelne Zelle von uns absondern und ihr sagen: “Hier hast du etwas Proviant, geh nun auf Reisen und komm wieder, wenn du alles verstanden hast ..”

image<- Quelle:

Okay, nicht wirklich perfekt, dieses “Bleistift”, aber was solls.

Und jedes dieser kleineren “Mini- Versionen”, hat ebenfalls Anteile, sagen wir, um eine Zahl zu haben, 12 Aspekte analog des Ganzen. Wobei eine Version davon, daß ganze Theater von “oben” beobachten darf, auch bekannt als “höheres Selbst. ZWÖLF ist eine schöne runde Zahl, welche sich immer wieder, im ganzen Spiel, während des Lebens und in der Natur, in vielfältiger Weise zeigt ..

Was wir hier also an Erfahrungen machen und lernen ist Zweckgebunden, wird nur solange gemacht, bis es für diese spezielle Seele und ihre Anteile nichts mehr zu er-lernen und er-leben gibt. Auf diese Weise, so schätze ich, wenn all die verschiedenen Aspekte “gefüllt” sind, wenn alle nur möglichen Varianten des Spiels erfahren wurden, kommt es wieder zur  “Re-Union” des Schöpferischen Geistes, zur Vervollständigung als ein GANZES Wesen – und damit zur Neu-Entscheidung, nu, was wolle mer machen ..

Das ist natürlich nur ein grober Umriss und ich will beileibe nicht behaupten, alle Details vollständig verstanden zu haben, die sich darin noch verbergen mögen, und mal abgesehen davon, noch sind wir nicht soweit,  die “Musi”, die spielt momentan noch hier..

Während wir also von Inkarnation zu Inkarnation, vom König bis zum Bettler, vom Freimaurer bis zur Hure, und WENN dieser Gedankengang richtig ist, vom Drogenabhängigen zum Zuhälter, über den Stricher  und Kinderschänder, Heilige und Killer, alles durchleben und durchmachen, werden jedes Mal unsere 5 Körper, welche die Persönlichkeit bilden, auf spezifische, dem jeweiligen Leben entsprechender Weise genährt und gefüllt.

image                                                                        Quelle: –>

Was? Stricher? Kinderschänder? ICH? Hast du den Schuss etwa nicht gehört?

Mir ist durchaus bewusst, daß dies einige ungehaltene Reaktionen auslösen könnte. Aber mal ehrlich, WENN diese ganze Inkarnationszyklus Theorie stimmt, ist dies ein Teil des evolutionären Prozesses,  man kann nicht davor weglaufen ..

WENN es richtig ist, daß wir jede Rolle ausprobieren, um Erfahrungen zu sammeln, wäre es da nicht vermessen, behaupten zu wollen, wir hätten niemals auf Seiten der TÄTER gestanden?

Also ich zumindest, glaube das nicht mehr, ja, ich habs mal geglaubt, aber dies war eine sehr blauäugige, naive Sichtweise, wie ich nun weiß. Klar, in der jetzigen Verkörperung stehen wir auf einer diametral anderen Ebene  und sehen uns eher als die OPFER, natürlich werden wir ganz entsetzt reagieren, würde uns JETZT jemand an den Kopf werfen, wir wären dazu fähig, andere zu missbrauchen ..

Oh doch, ich denke, JEDER ist zu ALLEM fähig. Es kommt halt ganz auf die Lebensumstände und die eigene Entwicklung an, wir mögen heute eine gut ausgearbeitete Ethik besitzen und moralisch relativ korrekt sein, aber vor sagen wir 2-300 Jahren? Vor 3000, 30 000 Jahren? Wirklich?

Und was ist mit 300 000, 3 000 000 Jahren?

image<- Quelle:

Wir wissen wahrscheinlich eine ganze Menge noch nicht, sind auf Vermutungen und Gerüchte angewiesen, dazu kommt die zwar menschlich verständliche, aber ganz und gar nicht uns dienliche Gewohnheit zum tragen, alles unangenehme auszublenden. Wir möchten, verdammt noch mal, gefälligst auf der Seite der “Guten” stehen .. und zuviel Realität wird eh nur überschätzt!

Viele Menschen haben sich jetzt schon von der alten Ansicht wegbewegt, ein hilfloses Opfer, übermächtiger Organisationen zu sein und entdecken ihre Unabhängigkeit, Kraft ihres eigenen Willensentscheidung.

Wir trugen den Glaubenssatz, die Menschheit wäre aus den höheren Dimensionen gefallen, unrettbar in der Materie verloren. Doch was ist, wenn dies nicht stimmt? Was, wenn es eher ein sukzessives herabsteigen, durch die Dimensionen war?

image                                                  Quelle: –>

Ich gehöre zu jenen Leuten, die sich ohne weiteres vorstellen können, entgegen der allgemeinen Auffassung, daß die Materie furchtbar böse und überhaupt negativ wäre, daß die materielle Welt tatsächlich etwas sehr kostbares ist. Daß sie selten ist, zumindest für feinstoffliche Wesen ..

Die brennende Frage, warum teilt sich ein mächtiger Schöpfergeist, wurde noch nicht wirklich gestellt, geschweige denn beantwortet. Warum lässt er sich auf ein solches “Hasardeur Spiel” ein und inkarniert, immer und immer wieder, obwohl ganz genau wissend, was für negative Zustände hier herrschen?

Okay, Langweile, da tut man schon manches, aber sollte nicht zusätzlich, sowas wie eine Idee dahinterstecken, die Begeisterung auslöst? Vergessen wir nicht, dieser ach so allmächtige Schöpfergeist, der wir doch angeblich sind, ist dies NUR und bislang zumindest, in den feinstofflichen Ebenen, welche allgemein den Dimensionen des Göttlichen zugeschrieben werden.

Meine persönliche Spekulation ist, es muss sowas wie ein “Projekt Materie” geben, um das göttlich schöpferische und all seiner Energien, in der Materie zu verankern. Um die Materie sozusagen zum Leben zu erwecken, sie mit Bewusstsein zu füllen. Und hier zu er-leben, was in der feinstofflichen Welt als eine körperlose Entität nicht möglich ist. Fehlentwicklungen inklusive ..

image<- Quelle:

NUR hier, innerhalb der materiellen Welt und mit Körper, ist es uns möglich, all die göttlichen Attribute, wie Liebe, aber auch negative Aspekte AUSZULEBEN, direkt zu erfahren. Vor allem in einer Zone des “freien Willens” ..

Ich kann mich ohne weitere Probleme, in der vordersten Reihe stehen sehen, wie ich mit den Händen wirble und “ja, ich ich ich, ich bin dabei” schreie .. (so typisch für mich!)Verwirrtes Smiley

Und so nehme ich an, daß wir NICHT die Dimensionen runterpurzelten, mehr oder weniger hilflos, sondern in einem langwierigen, langandauerndem Prozess,  einer allmählichen Verdichtung, die alle Körper durchmachen mussten, um überhaupt in der Materie, in der physischen Dichte existieren und leben zu können. Diese zwei so unterschiedlichen Ebenen aneinander zu binden, stelle ich mir als eine Heidenarbeit vor, die vielfältige Zusammenarbeit mit für uns noch unsichtbaren, aber durchaus realen Wesen nötig macht.

Und so entfernten wir uns kontinuierlich, von den göttlichen Quellen und Energien, indem wir eine Individualisierungsevolution eingegangen sind ..

In diesen langanhaltenden, evolutionären Phasen, lernten wir eben den Gebrauch all unserer “energetischen Vehikel”, wir begannen unsere physischen, ätherischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Körper, immer stärker zu entwickeln und damit umzugehen. Und damit kam immer mehr Bewusstsein ..

image                                                 Quelle: –>

In jeder Inkarnation wurden diese 5 Körper, die eine Art “Persönlichkeitsgefäß” bilden, welches eine “Wohnung” für die Seele ist, “geschliffen” und  immer mehr verdichtet. Und wir arbeiten immer noch, weiterhin an einer Vervollkommnung ..

Entschuldigt bitte, wenn ich mich ab und zu wiederhole, aber ich befürchte, sonst geht der Überblick verloren ..

Und als wir dann irgendwann diese physische Ebene erreicht haben, kamen erst die wirklichen Herausforderungen auf uns alle zu. 

Wobei die Periode, der etwa letzten 200-300 000 Jahre, einen Sonderfall darstellen. Als in unsere genetische Ausstattung eingegriffen und rumgepfuscht wurde. Wir sind damals vielleicht nicht grade die hellsten gewesen, weil viele unserer geistigen und feinstofflichen Zentren nur mittelprächtig entwickelt waren, aber wir hätten womöglich von alleine, noch viele Jahrtausende länger gebraucht, um der Mensch zu werden, der wir heute sind – Evolution benötigt viel lineare Zeit.

Ihre genetische Beeinflussung der Urmenschen, zu denen wir uns bis dahin entwickelten, die mentale Prägung, welche sie uns “angedeihen” ließen, verzögerte zuerst unsere Weiterentwicklung, aber – und nun kommt wieder eine “PFUI Gaga– Idee”, auf lange Sicht gesehen, waren sie eine wertvolle Unterstützung für uns.

image<- Quelle:

Was? Du spinnst doch heute was zusammen, wirklich schlimm!

Nein, gar nicht, letztlich wurde unser freier Wille gefördert, und in uns stärkte sich der Widerstand, gegen alles was falsch und unwahr ist. Es gäbe natürlich einfachere Methoden dafür, aber wir können in alle Ewigkeit damit hadern, oder eine Art “positive Betrachtung” einnehmen und damit dieses Kapitel abschließen.

So betrachtet, waren diejenigen, welche “vom Himmel-auf-die-Erde-kamen”, sowas wie eine indirekte “Entwicklungshilfe” .. Smiley mit herausgestreckter Zunge und zwar trotzdem, was sie sich alles einfallen haben lassen. Wir sind daran gewachsen!

Wir sind zwar ein Ergebnis dieser Experimente, wo Urmenschen DNA mit ihren eigenen DNA vereint und verbunden wurde, wo jedoch wesentliche “Elemente” ausgegliedert und primäre Verbindungen unterbrochen wurden, aber der Punkt ist, sie schafften und schaffen es NICHT, unsere Entwicklung wirklich aufzuhalten.

Schon jetzt geben immer mehr Menschen Gas, sind aus der kollektiven Hypnose “aufgewacht”, welche durch deren halb-menschlichen Nachkommen aufgebaut wurde .. 

image                                                Quelle: –>

WENN dieses theoretische Gedankengebäude richtig ist, was ich hier zusammenspinne, dann sind wir jetzt wieder auf dem “Rückweg”, sind dabei widerstandsfähiger und zäher geworden, nun sind wir in der Lage und können uns nach und nach, der Höherentwicklung widmen. 

So, aus dieser Perspektive ist es nicht weiter schwierig, sich vorzustellen, daß JEDER Körper dadurch Schäden davontrug, Narben und Schrammen aufweist, Traumata erfahren hat, je nachdem, wie alt wir als SEELE sind. Wie oft wir hierhergekommen sind und diesen ganzen irren und kollektiven Wahnsinn, freiwillig mitgemacht haben .. also da muss schon, echt vieeeel Begeisterung dahinterstecken!

Es gibt aber inzwischen so viele Möglichkeiten und Werkzeuge, Techniken und Hilfestellungen, um diese Verletzungen zu transformieren. Der eine mag mehr die mentale, andere die spirituelle Komponente, um Heilung zu erwirken. Am besten finde ich, wenn BEIDE verwendet werden, weil wahrscheinlich unterschiedliche Verletzungen, in verschiedenen Bereichen vorliegen.

Wer beispielsweise nur EFT macht, wird vielleicht irgendwann eine Grenze erreichen, aber spüren, da wäre noch etwas. Hier würde sich etwa Klangheilung, wie etwa von Tom Keynon anbieten, wieder andere fahren gut, indem sie sich energetisch “berühren” lassen.

image<- Quelle:

Wiederum andere behandeln sich selbst via “EmotionCode” Technik, “NLP”,Theta Healing”, “Theta Floating”, “BodyTalk”,Re-Connection”, Quantum K, Dynamind Technik,  und, und, und; es gibt wirklich sehr viele, ausgesprochen hilfreiche Werkzeuge, in dieser Zeitepoche.

Es gibt hierbei keine gültige Verallgemeinerung, wer sucht, der wird daß für ihn/sie richtige auch finden. Daß wirklich einzige, worauf es echt ankommt, ist das TUN. Ich kenne welche, die schon viele Bücher, über all die unterschiedlichsten Heiltechniken gelesen haben, aber noch kein einziges angewendet, geschweige denn, ernstlich daran gearbeitet haben, um es zu erlernen.  Dabei sind die meisten nicht mal schwierig zu verstehen, oder umzusetzen. Es braucht nur etwas Interesse und Durchhaltewillen, wobei ich selbst, diejenigen sofort verworfen habe, die mir zu kompliziert und voller technischer Begriffe waren.

Es sind tatsächlich die einfachen Techniken, die funktionieren. Und sie kosten auch nicht viel  Geld .. einige Bücher dazu, sind übers Internet zugänglich und als PDF frei erwerbbar.

Der vorgestrige Beitrag von Renate Reichenberger hat mir nicht nur sehr gut gefallen,  sondern finde ihn sehr richtig.  Die letzten Jahre über hab’ ich auch selbst, einiges dazu geschrieben und ich werde nicht müde zu betonen, wie wichtig es ist, sich selbst zu heilen. Erst dann, wenn wir unsere Blockaden und Defizite transformieren, ist es möglich die “Schwere” und Dichte abzulegen und “lichter” zu werden. 

image                                                                   Quelle: –>

Da wir auf dem Rückweg sind, ist nicht mehr unsere Aufgabe dichter zu werden, sondern klarerweise “lichter”, um immer höher zu schwingen. Und dies ist, wie wir alle wissen, eine immense Herausforderung, angesichts der enormen Anstrengungen und Bemühungen der Massenmedien und anderer  Halbwahrheiten Verkünder, uns mit ANGST, in diversen Ausformungen von Bildern und Geschichten zuzumüllen.

Wir werden aber auch diese Herausforderung meistern, im Zuge unserer andauernden Entwicklung. Ganz egal, wie lange es dauern mag ..

Einige Aussagen und Erkenntnisse, die in diesem Beitrag erwähnt werden, kamen mit Hilfe von Überlegungen, Beschreibungen und Inspiration zuwege, die ich durch das Buch von Tanis Helliwell entdeckt habe, welches ich guten Gewissens empfehlen kann. Wie in fast allen Werken, findet man aber auch hier Dinge, die einem weniger einleuchten und andere mehr. Nicht tragisch, eigentlich kenne ich ganz wenige Autoren, wo ich alles gutheißen könnte. DAS ist aber nicht das wichtige, sondern es sind deine Überlegungen dazu, deine Interaktion mit Ideen und Gedankenbildern, die dir vorgestellt werden. Es sind unsere Assoziationen und Reflektionen, die ein Buch erst wertvoll für uns machen.

_________________________________________________________

Alle selbst verfassten Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte über E-Mail:

The Information Space Wissen und Informationen aus einer erweiterten Perspektive

image

164 Kommentare

  • Immer wieder interessante Artike!;-)

    Gefällt mir

  • Ja, stefan,
    Ja ja ja, GENAAAU so seh ich es auch!

    Wobei ich denke das man die gigantischen Möglichkeiten vor augen halten muss! Unzählige welten in denen man existieren kann.

    Die alten schriften erzählen von der rückkehr zur Quelle…als ich intensivst yoga machte hatte ich eine Antwort meines selbstes. Das die Quelle – Gott sich ausdehnt, wie ein stern seine Energiespitzen in jeder richtung strahlt.

    Die veden erzählen das nach dem ausatmen gottes wieder alles in ihn zurückgezogen wird.

    Das gilt vielleicht in beiden dingens, die Erfahrungen kehren zurück, aber nichts was jemals erschaffen wurde wird völlig zerstört.

    Ich bin auch der meihnung das jede welt ihre eigenen physikal. Gesetze hat.

    Wär ja voll fad wenn alles gleich wär. Der gedanke, die Idee ist der Schöpfungsakt es ist ALLES möglich, alles!

    Durchaus nachdenkbar wäre auch, das wir die Schöpfung höherer, geübter schöpferseelen sind, nicht die, die uns manipuliert haben, die haben nur an d. Schöpfung herumgespielt.

    Genau so könnten wir, wenn wir die reife haben, große dinge vollbringen. Und alles ist eins.

    Nun denn, genug geschlumpft, mein pilzchen im moos ruft mich zum schlaf.

    Guten8

    Bleibt spannend das ganze

    Gefällt mir

    • Liebe Tanya,

      Das gilt vielleicht in beiden dingens, die Erfahrungen kehren zurück, aber nichts was jemals erschaffen wurde wird völlig zerstört.
      Ich bin auch der meihnung das jede welt ihre eigenen physikal. Gesetze hat.
      Wär ja voll fad wenn alles gleich wär. Der gedanke, die Idee ist der Schöpfungsakt es ist ALLES möglich, alles!
      Durchaus nachdenkbar wäre auch, das wir die Schöpfung höherer, geübter schöpferseelen sind, nicht die, die uns manipuliert haben, die haben nur an d. Schöpfung herumgespielt.

      Wenn daß mal nicht schlumpfwürdige Aussagen sind!😛
      Schade, daß dein Compi rumgesponnen hat, ich wette, es wären noch interessante Ideen aus dir hervorgebrochen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

    • howdiho alter Bursche😉
      da überschneiden sich ja unsere Gedanken die ich des öfteren dazu habe enorm🙂
      Ein ewig langer Zeitraum den wir als Seelenwesen schon hier auf Erden und wo noch immer “ uns herumtollten “ ? – Die Erde eine Bühne ? Ein Theaterspiel aller erster Güte? in immer wieder “ wechselnden Kostümen, Masken und Rollen “ ? – Ein Lern und Schulungsplanet (MUTTER) UND VATER (HIMMEL) als “ Eltern “ ?
      Um somit in unser höheres BWS wieder zu wachsen ? – Ein “ heruntersteigen durch die Dimensionen “ die A.Risi als die INVOLUTION bezeichnet, hohe Geistwesen (SCHÖPFERWESEN) die durrch die versch. “ DICHTEN “ des Kosmos bis zur Erde als verdichtetste Materiewesen MENSCH diese Erfahrungen und Erlebnisse BRAUCHEN ? um wieder den “ Weg nach Hause zu nehmen, ins höhere BWS und zurück ins kosmische Herz-Zentrum zu finden “ ? Und um zu erkennen das die MATERIE so unendlich wandel und wechselbar ist, quasi eine wunderbare Zugabe zum GEIST ?
      Im erkennen das der Mensch im Gebrauch der Materie weisen und liebevollen Ge-brauch oder den gegenteiligen Miss-brauch der Materie be-vorzugt ? Sich im “ LICHT oder DUNKEL “ bewegen möchte ?
      Spielen wir also hier Theaterstücke in vielen verschiedenen Akten,
      lange ZEITEN davon im dunklen Zeitalter (KALI-YUGA) und nun wird der letzte Akt zu ende gespielt um einen NEUEN Akt zu vollziehen, diesmal aber im “ LICHTE ALL DER ERKENNTNISSE DES HIER UND JETZT “ ?
      Das Kollektiv Menschheit nun am “ SCHEIDE-WEG “ steht so wie die Yugas, Zeitalter und wie wir sie auch sonst noch nennen mögen, genauso “ SCHEIDUNGS-ZEITALTER “ sind (GOLDENE;SILBERNE;KUPFERNE und EISERNES, metallenes,tönerndes) und deshalb es dann rein logisch verständlich ist,
      das ein “ ERWACHEN BEGONNEN HAT „; endlich wieder ein bewusstes,reines und herzengeführtes LEBEN leben zu wollen indem der Mensch bestrebt und bemüht sein WILL keinem anderen “ WESEN “ mehr Schaden zu wollen, indem wir uns alle FREI bewegen möchten und dennoch darauf achten, weil unser HERZ uns “ führt „; die Welt neu zu be-leben indem ENDLICH WAHRER FRIEDEN alles er-hellen wird, auch die anderen Materie-Wesen in unserer
      Mit-Welt um uns herum. Wir müssen langsam davon ausgehen das GEIST in aller Materie steckt, denn wie könnte sie sich sonst “ mit-verwandeln,transformieren “ ?
      Ein stetiger Austausch von Frequenzen, Schwingungen, Signalen und Impulsen, das es uns nur “ er-ahnen lässt “ wie GROß die MULTI-DIMENSIONALITÄT IM KOSMOS SEIN MUSS 🙂
      Oh Leute, was haben wir als Kollektiv Menschheit uns das Leben so schwer gemacht samt den dazu gespielten Rollen als MANIPULATEURE und GEWALTAUSLÖSER, ob im kleinen oder als HERRSCHENDE ELITÄRE POLITISCHE WITSCHAFTLICHE KLASSE von Möchtegern RE-GIER-ENDEN.

      in diesem Sinne euch einen schönen sonnigen Sonntag🙂
      Lg Helmut

      Gefällt mir

      • Mahlzeit, dear Helmut😉

        Ein ewig langer Zeitraum den wir als Seelenwesen schon hier auf Erden und wo noch immer ” uns herumtollten ” ? – Die Erde eine Bühne ? Ein Theaterspiel aller erster Güte? in immer wieder ” wechselnden Kostümen, Masken und Rollen ” ? – Ein Lern und Schulungsplanet

        Ja, so kanns man s sicher auch formulieren, was mich am Begriff „Theaterspiel“
        manchmal stört, ist die Angewohnheit von manchen, diese „Geschichte“ weniger Ernst zu nehmen.
        Denn daß sie Ernstzunehmen ist, sollte auf der Hand liegen, einige Menschen leiden und müssen Schmerz
        ertragen .. es kommt halt immer auf das Bewusstsein und wie viel man verstanden hat an.

        Aber dennoch ist es eine Art von Spiel, denn nichts kann wirklich dabei zerstört werden.
        Das schlimmste was geschehen kann, du „stirbst“ den körperlichen Tod
        und wechselst damit die Ebenen. Kurzes inneholen und auf gehts wieder ..😉

        The Show muss go one ..😛

        Gefällt mir

  • Stellt euch das so vor, die Quelle, Gott ist die UR-sache, er schöpft, schöpferseelen die schöpfen wiederum was sie wollen usw.
    Und alles ist Gott, durch die Ursache sind wir ein teil von gott.

    Je weiter die Quelle seine strahlen ausdehnt umso schwieriger wird es bewusst zu schöpfen. Die Quelle strebt nach wachstum. Ausdehnung, Ausdruck, also ist der nächste schritt die materie zu vergeistigen, sich d. (Leider springt der Cursor rauf und runter sodass ich nicht fertig schreiben kann, nur zur info das ihr euch auskennt wat los is…:()
    Schöpferfähigkeit voll bewusst zu sein, aber in der materie selbst, nix flüchten usw., sondern in der materie sich seiner fäh

    Gefällt mir

  • Lieber Steven,

    ich mag Dich und kann durchaus viele Deiner Gedankengänge nachvollziehen. Trotzdem beschleicht mich bei linearen Erklärungen über Gott und die Welt manchmal ein leichtes Unbehagen. Die Esoterik ist eigentlich keine Welt der Erklärungen – das würde ich eher unter Kosmologie fassen – sondern die radikalste Umwandlung, welche sich an einem Menschen vollziehen kann. Esoterik – und jetzt mache ich mich unbeliebt – hat auch nur bedingt mit tollen Lichterlebnissen, Wissen darüber, ob es Chakren gibt etc. zu tun.
    Im Sufismus heißt es: Stirb, bevor du stirbst. Das heißt, ehe nicht jede Vorstellung von dem, wer man selber sei, gestorben ist, kann man nicht erfahren, wer man wirklich ist. Dieses Sterben im Leben ist weitaus schwieriger und erfordert weit mehr Mut wie das „normale“ Sterben. Es ist das Äußerste, zu dem der Mensch imstande ist. Alles darüber hinaus können wir nicht willentlich anstreben, es kommt, wenn es an der Zeit ist.
    Seien wir ehrlich. Die meisten Menschen beschäftigen sich mit Esoterik, weil sie entweder an der Welt verzweifeln, eine Lösung ihrer Probleme suchen oder – und das ist garnicht so selten – weil sie sich „eingeweiht“ oder als etwas Besonderes dann fühlen. Besonders dann, wenn sie noch Lichterlebnisse oder ähnliches hatten.
    Alles dies ist verständlich, und man kommt auch kaum darum herum, aber die Gefahr ist das Steckenbleiben in Phänomenen. Das Ich krallt sich quasi die Esoterik als Hilfsbüttel und wächst eher noch.
    In diesem Zusammenhang – nichts gegen das Ich. Ehe man ein Ich opfern kann, muß man erstmal eines haben. Und es gibt nicht wenige, die seltsamerweise zu wenig haben, nicht zuviel – wenn die in die Esoterik gehen, ist die Gefahr einer Psychose hoch.
    Du schreibst nun, daß wir, als der mächtige Schöpfergeist, der sich langweilte… – jetzt muß ich doch fragen, woher weißt Du das? Ein Lehrer sagte einmal zu seinem Schüler: „Ich bin nicht verschieden von Gott, aber ich bin nicht Er.“ Es lohnt sich, über den Satz nachzudenken.
    Ich gebe zu, daß ich es mir nicht verkneifen kann, wenn „Esoteriker“ mir sagen, sie seien Gott, sie zu bitten, mir nur einen kleinen Grashalm zu erschaffen. Das müßte doch zu schaffen sein…
    Ich denke, wichtiger als die (ziemlich wertlose) Überlegung, ob wir Gott seien (wir sind es nicht), ist es, dem Verhältnis zu Gott nachzugehen. Wenn man erwacht ist (und das sind nur Wenige, ich selbst bestimmt nicht), dann kann man vielleicht sagen, man sei nicht verschieden von Gott. Wenn man in der Liebe zu Gott sich wiedergeliebt fühlt und ab einem Punkt nicht mehr entscheiden kann, wer jetzt wen liebt – wenn die Liebe in eines zusammengesprungen ist, wenn man als Mensch in Gott gestorben ist – vielleicht fängt man dann an, eine Ahnung zu bekommen.
    Ob Gott sich gelangweilt hat? Wiederum im Sufismus gibt es einen Satz, der mir sehr einging. Ich stelle ihn einfach ohne Kommentar hier hinein:
    Ich war ein verborgener Schatz, und ich sehnte mich danach, erkannt zu werden. Deswegen erschuf ich den Menschen, um erkannt zu werden.
    Vielleicht sieht man sich in der Einheit selber nicht. Vielleicht braucht man die Polarität, die Entfernung, um gesehen zu werden.
    Noch zu den Heilmethoden, die ich durchaus befürworte. Sie helfen nicht in jedem Fall. Wenn das Leid noch notwendig ist, um etwas zu lernen, kann niemand etwas ausrichten. Um ein Paradoxum ein wenig zu verdeutlichen: Wenn man leidet, möchte ja das Ich das Leid loswerden (wer auch sonst?). Nun arbeitet also das Ich (was leidfrei werden möchte) gegen das Ich, welches aus irgendwelchen Gründen das Leid verursacht. Und da sehen die Karten nicht immer gut aus. Nun könnte man sagen, die Lösung liegt darin, es von einer höheren Bewußtseinsebene her aufzulösen. Schon richtig – aber wenn man diese erreicht hätte, wäre man ja vielleicht schon leidfrei.
    Noch als letztes – die Sache, daß „wir schon alles wissen“ ist sehr zwiespältig. Erstens mal: Die Aussage ist ohne jeden praktischen Wert. Wenn man alles weiß, und trotzdem die Erde in eine solche Schieflage bringt, dann weiß man praktisch halt nichts. Wiederum ein Lehrer sagte zu uns: „Natürlich wisst ihr alles, aber es muß euch erstmal gesagt werden.“ Es muß also ein Anstoß kommen, und selbst der genügt nicht. Ich erinnere mich gut daran, wie ich, um auch nur einen Satz von bestimmten Dingen zu verstehen, Jahre brauchte. Diese Erfahrung war für mich ein gutes Heilmittel gegen eine Arroganz, die sich sonst vielleicht hätte entwickeln könnten.
    Die Schwierigkeit liegt darin, daß vieles von dem, was gesagt wird, zwar wahr sein kann, aber solange es nicht in einem selbst verwirklicht ist, ist es ohne jeden Wert.

    Herzliche Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Hey Matthias,

      lang nicht mehr gelesen ..😉

      Noch zu den Heilmethoden, die ich durchaus befürworte. Sie helfen nicht in jedem Fall. Wenn das Leid noch notwendig ist, um etwas zu lernen, kann niemand etwas ausrichten. Um ein Paradoxum ein wenig zu verdeutlichen: Wenn man leidet, möchte ja das Ich das Leid loswerden (wer auch sonst?)

      DAS ist doch der Punkt, der im Grunde keiner Erwähnung bedarf. Wer leidet sucht Lösungen, erst dann kommt man zu Heilmethoden,
      weil man Abhilfe sucht .. allerdings gibts auch menschen, die müssen oder brauchen keinerlei leidensdruck.
      Man kann dies, wie vieles andere auch nicht, Verallgemeinern ..

      Du schreibst nun, daß wir, als der mächtige Schöpfergeist, der sich langweilte… – jetzt muß ich doch fragen, woher weißt Du das?

      Siehe Überschrift: Gedankengebäude und Co. Ist meine persönlich favorisierte Theorie ..
      Und du verwechselst da etwas, denke ich- sagte ich, ich/du/er/sie/es wäre GOTT, die Quelle allen Seins?
      Meine Idee ist, wir alle stammen aus dieser „Quelle“, sind Teile, „Emanationen der Schöpfungsquelle“.
      Als diese Emanation waren wir frei, zu schöpfen wie ale anderen – aber als Geistform. Die sich, vor Inkarnierung
      in einen planetaren Zyklus ebenfalls teilt .. alles wiederholt sich, eine holographische Natur der Schöpfung.
      Und wir alle haben analog der Quelle, vielleicht nicht dieselbe Stärke, aber dennoch schöpferische Fähigkeiten,
      die sich allerdings hier, in der 3. Dimension, ohne die Reinigung unserer Körper nicht zeigen werden.
      Es gibt aber schon hellsichtige, hellhörende, hellfühlende Menschen und dies wird sich intensivieren.
      Woher ich daß wissen will? Ich FÜHLE es ..😛

      Seien wir ehrlich. Die meisten Menschen beschäftigen sich mit Esoterik, weil sie entweder an der Welt verzweifeln, eine Lösung ihrer Probleme suchen oder – und das ist garnicht so selten – weil sie sich „eingeweiht“ oder als etwas Besonderes dann fühlen. Besonders dann, wenn sie noch Lichterlebnisse oder ähnliches hatten.

      Ja, und? WAS spricht denn dagegen, wenn man Lösungen sucht, sein Leben zu verbessern?
      Und ich bin ganz bestimmt nicht das, was man landläufig Esoteriker nennt. Es gibt vermutlich
      keine Schublade, wo ich reinpasse, am ehesten noch Suchender ..

      ich grüße herzlich zurück😉

      Gefällt mir

    • Matthias again,
      Nachtrag:

      Die Schwierigkeit liegt darin, daß vieles von dem, was gesagt wird, zwar wahr sein kann, aber solange es nicht in einem selbst verwirklicht ist, ist es ohne jeden Wert.

      DAS finde ich ganz und gar nicht, der Weg zur Verwirklichung mag mühevoll sein, aber zu behaupten,
      er wäre wertlos, klingt jetzt aber schon etwas arrogant, entschuldige. Grundsätzlich SIND wir alle wertvoll,
      die Tatsache alleine, daß du hier bist, hat einen Wert! Wir brauchen auch keine von außen kommende Wertzuerkennung,
      daß braucht daß EGO, aber die meisten auf diesem Weg arbeiten daran, daß Ego, den sogenannten „niederen Mentalkörper“
      zu überwinden und ihn an den „höheren Mentalkörper“ anzupassen. Das wichtigste ist, sich SELBST einen WERT zuzuweisen
      und sich nicht von außen kommenden Zurufen irritieren zu lassen.

      lg,😉

      Gefällt mir

      • ASSAD INTERVIEW zur Lage:
        ______________________________

        Frage: Warum ist die Krise in Syrien weiter und akuter geworden im Vergleich zu ähnliche Ereignissen in anderen arabischen Ländern?

        Assad: Viele unterschiedliche interne und externe Faktoren haben zur Krise beigetragen. Die wichtigste dabei ist die fremde Intervention. Zweitens, die Einschätzung von denen die in Syrien intervenieren war falsch. Diese Staaten glaubten das Ergebnis ihrer Pläne wäre nur eine Sache von Wochen und Monaten, aber das ist nicht passiert. Im Gegenteil, das syrische Volk hat alle Formen der fremden Intervention widerstanden und abgelehnt und tut es immer noch. Für uns geht es um die Verteidigung unseres Heimatlandes.

        Frage: Am Anfang, als die Krise ausschliesslich zwischen den Syrern war und keine Ausländer im Untergrund arbeiteten, nach mehr als zwei Jahren des Konflikts, würden Sie rückblickend sagen, etwas hätte man tun können um nicht diesen Punkt zu erreichen?

        Assad: Zuerst waren die Forderungen reformistischer Natur aber es wurde klar, dass das nur eine Front war. Es war eine Maske und eine Tarnung, um es als Reform aussehen zu lassen. Wir machten Reformen, wir veränderten die Verfassung, wir veränderten die Gesetze, wir annullierten den Ausnahmezustand und verkündeten einen Dialog mit den politischen Oppositionskräften, aber der Terrorismus steigerte sich mit jeden Schritt den wir unternahmen. Die logische Frage lautet: Was kann die Beziehung zwischen Terrorismus und Reformen sein? Terrorismus kann nicht der Weg zu Reformen sein. Was hat ein tschetschenischer Terrorist mit den Reformen in Syrien zu tun? Was ist die Beziehung zwischen einem Terroristen aus dem Irak oder Libanon oder Afghanistan und unseren Reformen? Die neusten Zahlen zeigen, ungefähr 29 verschiedenen Nationalitäten kämpfen in Syrien. Was ist die Beziehung dieser 29 zu den internen Reformen? Das Konzept macht keinen Sinn. Und für uns, lassen sie mich das sagen, wir haben Reformen eingeführt und jetzt haben wir eine politische Initiative die Dialog einschliesst. Die Basis für irgendeine politische Lösung sind die Erwartungen des syrischen Volkes und die werden durch Wahlen bestimmt. Es gibt keinen anderen Weg. Niemand will Dialog mit Terroristen. Es gab Terrorangriffe in den USA und Europa. Haben sie sich jemals mit Terroristen an einen Tische gesetzt? Man kann mit politischen Kräften reden, aber nicht mit Terroristen die Köpfe abscheiden, morden und Giftgas einsetzen.

        Frage: Soll der Dialog auch die Westmächte wie die USA einschliessen, die mutmasslich die Terroristen unterstützen?

        Assad: Sicher, von Anfang an haben wir gesagt, wir sind bereit mit jeden zu reden, syrische oder fremde Kräfte die reden möchten, ausser bewaffnete Vertreter. Niemand kann mit jemand reden der mit einem Maschinengewehr bewaffnet ist. Das ist unsere einzige Voraussetzung, um eine politische Lösung zu sichern. Wir haben nie Gespräche eingeschränkt. Tatsächlich wurden einige Kräfte vom Gesetz gesucht aber wir haben nichts gegen sie unternommen, um einen Dialog zu ermöglichen damit jeder angehört wird. Das syrische Volk entscheidet wer für das Land handelt und wer nicht. Wir haben nie gesagt wir wollen eine Lösung die nur unserer Regierung passt.

        Frage: Der Präsident der Vereinigten Staaten Barack Obama und der Vizepräsident Joe Biden haben angedeutet, sie denken nicht über eine Intervention nach. Aber der Aussenminister John Kerry hat vorgeschlagen, jeder Fortschritt sollte eine andere Voraussetzung einschliessen, wenn es zu einem grossen Einigung kommt, könnten Sie eine wichtige Rolle spielen, um den Frieden zu erreichen, in dem sie zurücktreten.

        Assad: Ich frage mich wie Kerry oder sonst jemand das Mandat bekommen hat für das syrische Volk zu sprechen oder zu entscheiden, ob jemand gehen oder bleiben soll. Alle Entscheidungen über Reformen in Syrien werden von Syrien kommen und weder die USA oder sonst ein anderer Staat kann da intervenieren. Wir sind ein unabhängiger Staat. Als Menschen respektieren wir uns selber und werden es keiner Macht erlauben uns zu sagen was wir tun sollen. Man stellt sich Wahlen, reicht seine Kandidatur ein und man gewinnt oder verliert. Deshalb, man nimmt an der Friedenskonferenz im Namen des Volkes teil. Dazu noch, das Land leidet unter einer Krise jetzt und der Kapitän verlässt nicht das Schiff in einem Sturm. Er stellt sich dem Sturm, bringt das Schiff zurück in den sicheren Hafen und nur dann werden Entscheidungen getroffen. Man muss sich immer den Pflichten stellen. Ich werde nicht von der Verantwortung davonlaufen.

        Frage: Es gibt einige Signale, die Geschichte ändert sich, oder es sieht für mich so aus. Bush führte ein Land welches wirtschaftlich besser dastand und er griff den Irak und Afghanistan an. Obama hat es in Libyen nicht getan sondern es war Europa und er sagt ständig, er will hier nicht eingreifen. Also die Welt hat sich ziemlich geändert seit dem ich Sie vor 7 Jahren das letzte Mal interviewt habe. China ist viel wichtiger jetzt. Europa ist ärmer. Eine Analyse der Wahrscheinlichkeit einer Invasion hier demnächst, was ist ihre Meinung?

        Assad: Man kann das Problem von zwei Blickwinkeln sehen. Es gibt einen Dialog mit den USA in dem Sinn, die Regierung unterstützt keinen Krieg. Aber warum ist das so? Ist es wegen der Veränderung in der wirtschaftlichen Lage oder dem internationalen Gleichgewicht der Macht? Oder ist es wegen dem Versagen im Irak, Afghanistan und anderen Teilen der Welt? Oder ist es eine Frage der Prinzipien? Ich bezweifle sehr das ist die Situation. Ich denke es gibt Umstände die einer Veränderung ausgesetzt sind und das hält die USA zurück ein neues Abenteuer einzugehen, speziell weil sie teuer sind, und dazu noch, sie keine Resultate liefern von denen die USA profitieren könnte. Aber ich spreche nicht für die Vereinigten Staaten. Wir schauen uns die Sache von aussen an. Noch eines was wir klar sehen ist die logistische und politische Unterstützung der Terroristen, die sie ins Ausland senden und nicht-tödliche Unterstützung nennen. Und da können wir uns fragen: Ist es möglich, die Ereignisse von 9/11 sind deshalb wegen der nicht-tödlichen Unterstützung so wie diese passierte? Es ist nicht notwendig, dass die USA den Terrorismus durch Waffenlieferungen unterstützt.

        Die Tatsache sie bieten finanzielle und logistische Unterstützung bedeutet sie wollen die Leistung der tödlichen Kraft der Terroristen steigern. Vielleicht müssen wir zum Ergebnis kommen, die amerikanische Politik hat sich von einer direkten Intervention zu einer neuen Kriegsform gewandelt. Kriege können stattfinden ohne Invasion. Aber die wichtigste Frage lautet: Nimmt die USA eine Politik auf, welche Stabilität garantiert? Die Antwortet lautet Nein, weder die USA noch der Westen. Sie tun nichts um die Stabilität in der Welt zu ermöglichen. Schauen sie was in Nordkorea passiert, im Irak, Syrien oder Afghanistan oder den anderen arabischen Ländern. Es gibt keine Stabilität. Das ist das auf was wir uns konzentrieren. Krieg ist ein Mittel oder Werkzeug. Wir reden über Prinzipien und nicht den Werkzeugen. Dass die USA eine direkte Invasion nicht mehr machen bedeutet nicht sie haben ihre Prinzipien geändert. Tatsächlich haben sie ihre Mittel geändert aber nicht ihre Prinzipien.

        ___________________________________________________________
        Quelle: Alles Schall und Rauch: Clarin Interview mit Bashar al-Assad http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/05/clarin-interview-mit-bashar-al-assad.html

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    „Die brennende Frage, warum teilt sich ein mächtiger Schöpfergeist, wurde noch nicht wirklich gestellt, geschweige denn beantwortet.“

    Hmm, warum teilt er sich?
    Hier mal meine Ansicht, für die Teilung auf der/den oberen Ebenen.
    In dem Buch, „Die Erde spricht“ habe ich folgendes gefunden:
    Die Erde braucht die Menschen, um sich selbst zu sehen, also zu spiegeln. Sie sagt. Sie kann ihre Schönheit erst durch die Augen der Menschen wahrnehmen. Alles scheint einen Spiegel, Reflexion zu benötigen. Das führt mich zu folgender Überlegung:

    Ich denke, das Urschöpfer-Bewusstsein kann ebenfalls sich selbst nicht erkennen. Es benötigt eine Spiegelfläche um sich zu reflektieren, also teilt es sich.
    Dies lässt sich auf unserer Ebene gut nachvollziehen, wenn man die Augen schließt und versucht seine Sinne abzuschalten. Wie will man sich dann erleben und erfahren? Wir brauchen unsere Umwelt und unsere Gefühle um uns selbst wahrnehmen zu können. Gleichzeitig hilft uns das Spiegelgesetz zu lernen und Entwicklung voranzutreiben. Wie oben, so unten…..

    Durch weitere Teilungen des Urschöpfer-Bewusstseins entstehen erste Ansätze von unterschiedlichen Erfahrungsebenen usw. ……und irgendwann landen wir bei uns.😉

    Schönen Pfingstsonntag, dir lieber Stefan und allen Anderen,
    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Monika,

      Dies lässt sich auf unserer Ebene gut nachvollziehen, wenn man die Augen schließt und versucht seine Sinne abzuschalten. Wie will man sich dann erleben und erfahren? Wir brauchen unsere Umwelt und unsere Gefühle um uns selbst wahrnehmen zu können. Gleichzeitig hilft uns das Spiegelgesetz zu lernen und Entwicklung voranzutreiben. Wie oben, so unten…..

      Durch weitere Teilungen des Urschöpfer-Bewusstseins entstehen erste Ansätze von unterschiedlichen Erfahrungsebenen usw.
      ……und irgendwann landen wir bei uns.😉

      Ganz wunderbar, daß ergäbe durchaus Sinn ..😉

      dir auch n schönen Feiertag, lass es dir gut gehen

      lg,

      Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Stefan,

    „Die Schwierigkeit liegt darin, daß vieles von dem, was gesagt wird, zwar wahr sein kann, aber solange es nicht in einem selbst verwirklicht ist, ist es ohne jeden Wert.“

    An deinem Kommentar und was ich da verstehe, erkenne ich, wie verschieden man die Meinung eines anderen verstehen kann. Ich verstehe da etwas ganz anderes als du. Ich verstehe es so: Alles was ich lese, mir gesagt wird, ich irgendwie erfahre….; könnte wahr sein und wenn es das ist, bekommt es erst Wert, wenn ich es verinnerlicht habe. Vielleicht weil man erst dann auch weiß, ob es auch wahr ist. Ich sehe das so ähnlich wie Matthias, wenn er es denn so meint.

    Schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      Hab daß nun nochmal durchgelesen, okay, DAS wäre eine weitere Lesart.
      Aber Matthias sagte doch, solange man es nicht verinnerlicht hätte, wäre die
      Theorie, die Idee an sich wertlos. Oder etwa nicht?

      Aber genau DAS denke ich nicht! Und eine Beurteilung, ob es
      -und nur für mich, nicht verallgemeinerbar -einen WERT, praktischen Nutzen hat,
      kann ich eh erst DANN abgeben, wenn ich es verinnerlicht und/oder verstanden, ausprobiert habe.
      Aber alleine die Beschäftigung mit möglichen, oder meinetwegen sogar unmöglichen Theorien
      finde ich schon sehr wertvoll. Trial and Error, man findet nur etwas heraus, indem man
      herumprobiert ..- ist es möglich?😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo stefan und alle liebe seelen,

    P.s. ich schrieb gestern u. Jetztn am handy, welches spinnt.

    Der sufismus ist mit Sicherheit eine hoch interessante mystik! Wurde sufismus nicht auch eingeweihten vorbehalten? Arbeitn oder erleben sufis sich als eine art schamane, Zauberer?

    Ich möchte mich, für meinen bewusstseinsstand, nur gegen absolutheit aussprechen. Das ego das körper-ich bewertet, urteilt und glaubt die Illusion sei Realität. Egal welche Religion, sie alle glauben die alleinige weisheit zu besitzen. Wollen Menschen überzeugen, die durch ihre Energie, die sie in einen glauben stecken, diesen nähren und aufblähen und zur realisierung drängen.

    Das war z.b. für mich ein grund mit d. Yogalehrerausbildung aufzuhören als ich erkannte um was es da noch geht.

    Bei aller liebe, ich mag zb. Ganesha, aber dieses wesen, das im verborgenen ist, von mir unerkannt, durch z.b. chanten meine energie zu geben…das ist mir nicht geheuer.

    Irgendwo hab ich gelesen das selbst die höchsten wesen in den hohen ebenen noch nicht begreifen was Gott ist.

    Fakt ist wir existieren, und wie ein kind ein teil seiner eltern ist-und trotzdem auch ein eigener teil,etwas neues, so sehe ich auch alle wesen als einen teil der Quelle an.

    Ganz egal ob sich jemand mit dem inzwischen Phuuu wort Esoteriker bezeichnet, oder als christ, buddhist, und die vielen andren bezeichnungen, ehrlich, es ist völlig wurst, Hauptsache er beginnt überhaupt sich mit geistigen dingen auseinander zu setzen!
    Meine sicht der dinge und ich hab keinen
    absolutheitsanspruch.

    Mühsam ernährt sich das eichhörnchen.
    😉

    Gefällt mir

    • Liebe Tanya,

      Bei aller liebe, ich mag zb. Ganesha, aber dieses wesen, das im verborgenen ist, von mir unerkannt,
      durch z.b. chanten meine energie zu geben…das ist mir nicht geheuer.

      Üps, DAS wusste ich gar nicht! Ich würd sagen, du hast richtig gehandelt!
      Ich gebe nur dort Energie hin, wo ich selbst will, was mir persönlich auch einleuchtet.
      Aber es gibt doch sicherlich Yoga, ohne das man seine Energie spenden muss, oder nicht?

      Wer Energie will, ist anscheinend nicht in der lage selbst eine zu bilden – würd ich mal
      vermuten, hm, wer könnte DAS wohl sein .. ein Dämonen-Schlumpf?😛

      Ganz egal ob sich jemand mit dem inzwischen Phuuu wort Esoteriker bezeichnet, oder als christ, buddhist, und die vielen andren bezeichnungen, ehrlich, es ist völlig wurst, Hauptsache er beginnt überhaupt sich mit geistigen dingen auseinander zu setzen!

      Bin ganz deiner schlumpfigen Ansicht ..😉

      hab n schönen Tag,

      Gefällt mir

  • DIE GESCHICHTE VOM EINSAMEN ZAUBERER

    Um Märchen zu erzählen muß man viel wissen und erblicken was für andere verschleiert bleibt – dazu muß man lange gelebt haben und deshalb sind alte Menschen die besten Märchenerzähler.

    Die Kinder lieben es so sehr Märchen zu hören, denn nur sie haben genug Phantasie sich alles plastisch auszumalen und den verborgenen Kern der Geschichten intuitiv zu erfassen, denn Kinder wissen, daß Phantasie Wahrheit ist.

    Im ältesten Märchenbuch der Welt steht geschrieben….

    Es war einmal ein großer Zauberer und er lebte in seinem Zauberreich voller Licht, es war vollkommen, unbegrenzt und erfüllte das gesamte Universum. Der Zauberer war groß, er war schön, er war die Herrlichkeit selbst und sein Herz war offen und voller Liebe – aber er lebte alleine in seinem großen Reich. Es gab dort niemanden mit dem er über Weisheit sprechen und seine Liebe teilen konnte, es gab niemanden der ihn wahrnahm, niemanden dem er seine Zauberkunststücke vorführen und dem er mit seinen Schöpfungen Freude bereiten konnte – er war traurig so alleine zu sein!

    Er grübelte….was wäre wenn ich einen Stein erschüfe, vielleicht genügte das – ich könnte ihn berühren, ihn fühlen – da wäre etwas das in meiner Nähe ist – er war einfach traurig alleine zu sein – er nahm seinen Zauberstab und tak-tak es entstand ein Stein, genauso ein Stein wie er ihn sich vorgestellt hatte, glatt und schön geformt, funkelnd und strahlend über alle Maßen – er streichelte den Stein und liebkoste ihn, doch dieser blieb kühl, glatt und stumm, vibrierte nur leicht in der Schwingung des Meisters – nun probierte er noch mehr Steine zu erschaffen – verschiedene andere Steine, Felsen und Berge, Landschaften, Planeten – ganze Welten, die er mit unzähligen kristallenen Sternen füllte und alles trug die Energie des Zauberers, aber sie blieben ebenso stumm wie der erste Stein, sie existierten, aber nicht mehr und der Zauberer fühlte wieder wie traurig es ist alleine zu sein.

    Nun dachte der Meister – vielleicht erschaffe ich eine Pflanze, ein Blume die mich mit Schönheit und Farbe erfreut, ich wässere und nähre sie täglich, verwöhne sie mit frischer Luft und viel Licht – ich werde mich um die Blume sorgen und sie wird mir Freude und Glück schenken, denn es ist so traurig alleine zu sein. Er winkte mit dem Zauberstab tak-tak und schon erschien eine wunderschöne Blume vor ihm, sie funkelte und strahlte in allen Farbschattierungen und glitzerte wie tausend Diamanten – genauso wie er sie sich gewünscht hatte. Der Zauberer fing nun an vor der Blume zu tanzen, aber diese drehte sich nicht mit ihm, sie konnte ihn zwar spüren, ihm aber nicht ihre Freude zeigen und sich mit ihm drehen. Er fing an noch mehr Pflanzen zu erschaffen, große und kleine, Gärten und Wälder, Haine und Felder und unzählige Bäume aber sie alle waren wie eine einzige Pflanze. Sie waren schön und farbenprächtig anzusehen aber entsprachen definitiv dem Bewußtsein ihres Schöpfers, auch sie gaben ihm keine Antwort und reagierten fast nicht auf ihn, denn sie waren er selbst – oh wie traurig war es alleine zu sein.

    Der Zauberer dachte lange nach, was wäre wenn ich ein Tier erschaffe – ja einen Hund, einen zärtlichen, kleinen, lustigen Hund mit dem ich spielen kann – er wird hinter mir herlaufen und ich bin nicht mehr alleine – er winkte mit dem Zauberstab und tak-tak erschien ein kleines geflecktes Hündchen, genauso wie er es sich vorgestellt hatte. Er fing an das Hündchen zu versorgen, gab ihm Futter und Wasser, streichelte und verwöhnte es, er wusch es und ging mit ihm spazieren – er machte alles für den kleinen Hund. Dieser war ihm treu ergeben und sein ganzer Wunsch war es ganz nahe bei seinem Herrchen zu sein, ihm auf Schritt und Tritt zu folgen, aber die Energie des Hündchens entsprach in allem der des Zauberers, widersetzte sich nie seinem Willen – es war demütig und gehorsam und schon bald erfüllte ihn diese Freude nicht mehr. Der Zauberer fing an weiters Leben zu erschaffen – Fische, Echsen, Vögel und unzählige andere Lebewesen, in allen Größen, Formen und Schattierungen – aber alle Tiere waren er selbst und konnte ihm nicht Freund und Partner sein – ach wie war es traurig so alleine zu sein.

    Lange dachte der Meister nach und dann wußte er es – ein richtiger Freund kann nur jemand sein der genau nach meinem Ebenbild erschaffen ist, aber einen freien eigenen Willen hat, der ihm dazu verhelfen würde mir gegenüber zu stehen. Zuerst würde er mich brauchen, meine Geschenke und Liebe freudig entgegennehmen – ich könnte ihn alles lehren was ich weiß, wir könnten zusammen in meinem Schloß wohnen und irgendwann würde ich ihn loslassen um sich selbst zu finden – denn nur wenn er sich seiner Selbst, außerhalb von mir wahrnimmt, kann er so werden wie ich, erschaffen wie ich, leben wie ich und lieben wie ich – nur dann wüsste er mich zu verstehen, ach es ist so traurig alleine zu sein.

    Wer könnte mein Ebenbild werden? Wer könnte meine Gaben wirklich schätzen und mir Gleiches schenken? Ja, ich könnte einen Menschen erschaffen, genau nach meinem Ebenbild und wir werden glücklich zusammen sein. Er nahm seinen Zauberstab und erschuf ein Lichtwesen genau nach seinem Ebenbild. Dieser Mensch genoß die vielen Geschenken und Gaben die ihm der Zauberer schenkte, er unterhielt sich mit ihm und leistete ihm Gesellschaft – aber er ahnte nichts vom wahren Wesen des Zauberers und seiner großen Liebe zu ihm, denn der Mensch lebte, aber war sich seiner selbst noch nicht bewußt. Er erfreute sich zwar der Gaben des Meisters, wußte sie aber nicht zu schätzen – irgendwann begann er sich zu langweilen und versuchte bis an die Grenzen des Reiches zu stoßen, immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen.

    Während dieser Entdeckungsreisen entfernte er sich mehr und mehr vom Zuhause und eines Tages stieß er auf eine große Feuerwand, die ihm große Angst einjagte und ihn magisch anzog. Er begann sich dagegen zu wehren wurde aber einfach in sie hineingezogen und überschritt die Grenze die ihn vom Zauberreich abtrennte. Der Zauberer verstand: „Um das Glück zu zweit wirklich genießen zu können, muß der Mensch Erfahrungen sammeln die im Reich der Einheit nicht gemacht werden können. Er muß mich erst fortgehen um die Freude des Wiederfindens wahrhaft erleben zu können, er muß lernen zu fühlen wie verlassen er ohne mich ist und wie einsam ich ohne ihn wäre – ach wie traurig ist es doch alleine zu sein.

    Diese Abtrennung vom Zauberreich war für den Menschen sehr traumatisch. Zum ersten Mal spürte er Unsicherheit in seinem Wesen und Misstrauen und begann die Kontrolle zu verlieren. Er fühlte immer mehr wie der Kern aller Dinge zu zerbröckeln begann – sein eigenes inneres Wesen wurde in unzählige Teile zerrissen und der Mensch verlor sich selbst. Er fand sich an einem Ort wo es dunkel und kalt war und konnte den Weg zurück nicht mehr finden – ach wie traurig ist es doch so alleine zu sein, dachte der Mensch und überlegte was er tun könne um seine Lage zu verbessern. Er traf an diesem Ort andere Wesen seiner Art aber die fühlten sich tief im Herzen genauso einsam wie er selbst, genauso ängstlich, schutzlos, verzweifelt und mit große Schuld beladen. Als erstes begannen sie sich ein trockenes und sicheres Zuhause zu schaffen um sich irgendwie vor der rauhen Umwelt zu schützen – erinnerten sich dunkel ihrer einstigen Fähigkeiten und begannen sich ihre Welt neu zu erschaffen.

    Als kleine verstreute Hologramme des Abbilds des großen Zauberers legten sie den Grundstein einer neuen Schöpfung und erschufen einen zweiten Schöpfungskreis. Sie schufen immer mehr – irgendwann dachte ein Mensch an einen Stein – einen glatten blanken Stein um nicht mehr alleine zu sein, er nahm seinen Zauberstab und tak-tak schon war der Stein da, aber mit rauhen Kanten, schwer und fest, er erinnerte nur im Entferntesten dem schönen Energiegebilde des Zauberers. Sie erschufen gemeinsam ihre eigene Welt – sie erschufen Kontinente, Länder, Städte, Dörfer, Höhlen, Häuser, Gärten, Wälder, Autos und schließlich Fernsehapparate, Computer, Telefone und Fußball am Wochenende – alles nur um nicht mehr so traurig alleine zu sein – sie erschufen immer neue Dinge, immer als Versuch darin das wunderbare Zauberreich wiederzufinden und die Geheimnisse des Lebens zu lösen.

    Der Mensch erschuf immer mehr und das ermüdete ihn sehr, irgendwann schlief er ein und vergaß, daß er der Schöpfer seiner Welt war und seine Angst wurde immer größer, er fühlte sich immer einsamer und hilfloser, bis er nur noch wie ein Blatt im Wind dahintrieb und seine ganze Macht und Verantwortung an seine Schöpfungen abgab. In Sehnsucht nach dem großen liebevollen Zauberer erschuf er sich Scheinzauberer und Trickkünstler, denen er die ganze Macht und Kontrolle übergab, sie kontrollierten nun die spirituellen Lehren, konnten aber nur mehr ein schwaches Echo in seinem Inneren hervorrufen. Die einst schöne und lichtvolle Welt versank immer mehr in Dunkelheit, Angst und Bewußtlosigkeit.

    Eines Tages begann ein Mensch sich zu strecken, zu gähnen und sich den äonenlangen Schlaf aus den Augen zu reiben. Langsam erwachte er aus seinem Tiefschlaf, denn er hörte eine leise Stimme im Inneren die fragte: „War da nicht einmal mehr, erinnere Dich wer Du bist und woher Du kommst? Und ganz sanft regte sich ein unbeschreibliches Sehnen in seinem Herzen und der Drang sich wieder auf Reisen zu begeben um den Weg nach Hause zu suchen – aber wo beginnt dieser Weg und was ist zu tun? Er konnte nicht mehr ruhig schlafen, nicht mehr wie früher essen und alles um ihn herum begann sich zu verändern – ganz langsam kehren seine Erinnerungen wieder, zuerst als Ahnungen und Intuition, dann stiegen bekannte Bilder aus der Zauberwelt aus seinem Inneren auf – die Sehnsucht nach der Nähe und Liebe des Zauberers wurde immer stärker. Er fand das alte verborgene Zauberbuch und den Zauberstab wieder und macht sich an die Arbeit – viele neue Zauberschriften tauchen wie aus dem Nichts auf um den suchenden Menschen auf seinem Weg zurück zu begleiten. Der Mensch fühlte – es ist noch so viel zu erlernen, so viel zu erfahren, so viel zu begreifen und so viel zu tun – die Arbeit in den Zauberschriften muß der Mensch ganz alleine entschlüsseln und jeder seine eigene Zauberformel finden.

    Steil, steinig, mühsam und dornig ist der Weg heim ins Zauberreich. Unzählige Stolpersteine warten auf diesem Pfad um vom Menschen in Meilensteinen umgewandelt zu werden. Unzählig Schlangen warten im Gebüsch darauf ihn zu ängstigen, aufzuhalten und vom Weg abzubringen. Kurz vor dem Ziel erwarten ihn immer größere Herausforderungen, denn die Mauern ums Zauberreich sind unendlich hoch und verriegelt das Tor. Doch der Mensch läßt sich nicht entmutigen und geht tapfer vorwärts – mit jeder Enttäuschung wächst auch der Wunsch heimzukehren und aus der Tiefe des Schmerzes wachsen wahre Liebe und Mitgefühl. Die Menschen beginnen zu verstehen, daß die gesamte Menschheit EINS ist und sie nur als GANZES zurückkehren kann. So halten immer mehr Menschen auf ihrem Weg ein um auf die Nachkommenden zu warten, diese zu stützen und ihnen nach einem Sturz wieder aufzuhelfen – immer mehr schließen sich dem Zug an und nun ist es schon viel weniger traurig alleine zu sein.

    Irgendwann beginnt der Mensch tief in seinem Inneren zu fühlen – etwas völlig Neues, Ungewohntes schlägt in altbekanntem Rhytmus – tak-tak – und langsam beginnen Körper und Geist in diesem Takt mitzuschwingen und ein Licht aus seiner Mitte erhellte die Dunkelheit rundherum und plötzlich weiß er mit Gewißheit – der Zauberer war immer an seiner Seite gewesen, denn ein Teil von ihm war unbemerkt auf seine Reise mitgegangen, hat ihn sanft geführt wenn er Hilfe brauchte und er hat ihm einst sein Zauberbuch überreicht, um ihn an das Zauberreichs zu erinneren – niemals war jemand wirklich alleine und die Einsamkeit war nur Illusion.

    Und als der Mensch sich dieser Wahrheit bewußt wurde, spürte der Zauberer was er sich von Anfang an gewünscht hatte – der Mensch ist nun zu seinem wirklichen Partner herangewachsen. Indem er den langen Weg durch die phyische Dichte gegangen ist und eingetaucht in alle potentiellen menschlichen Erfahrungen, her die Geheimnisse wahrer Liebe gefnden und ist dabei zum Ebenbild des Meisters geworden. Er ist nun selbst in der Lage zu zaubern und zu erschaffen und dafür auch die Verantwortung zu übernehmen – jetzt ist es gar nicht mehr notwendig ins Zauberschloß im Zauberreich heimzukehren, denn gemeinsam schufen sie ein neues Reich und bauen ein völlig neues, noch nie dagewesenes Zauberschloß – der Weg ist jetzt geöffnet und die Energie des Zauberreichs kann jetzt bis hierher strahlen um das neue Reich zu erleuchten.

    Kannst Du auch in Deinem Herzen den sanften Schlag des Zauberstabes fühlen: „Tak-Tak“?

    Lysander

    Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Stefan,

    jetzt verstehe ich deinen Einwand besser und dem stimme ich zu. Um voranzukommen muss man sich mit den Theorien auseinandersetzen und verschiedenes auszuprobieren mache ich auch, wertlos ist das nicht. Wenn man den Blickwinkel des anderen kennt, versteht man ihn besser.
    Dazu paßt dann auch der Teil in deinem Text, dass man möglicherweise in diesem oder anderen Leben, auch das vermeintlich Negative (Täter) gelebt haben muss, damit man auch diesen Blickwinkel versteht. Manchmal ist das was man als Negativ beim anderen empfindet, nicht mehr ganz so negativ, wenn man es selbst leben mußte und dadurch besser versteht. Sich in andere hineinversetzen und die Sichtweise des Gegenübers besser verstehen, funktioniert vielleicht nur, wenn man auch die nötigen Erfahrungen dazu gemacht hat. Vielleicht ist das einer der Gründe, für die harte Schule des Lebens, die der Mensch gehen musste und muss, damit Harmonie zwischen den Menschen überhaupt erst entstehen kann.

    Schöne Pfingsten
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo Petra again,😉

      Manchmal ist das was man als Negativ beim anderen empfindet, nicht mehr ganz so negativ, wenn man es selbst leben mußte und dadurch besser versteht. Sich in andere hineinversetzen und die Sichtweise des Gegenübers besser verstehen, funktioniert vielleicht nur, wenn man auch die nötigen Erfahrungen dazu gemacht hat. Vielleicht ist das einer der Gründe, für die harte Schule des Lebens, die der Mensch gehen musste und muss, damit Harmonie zwischen den Menschen überhaupt erst entstehen kann.

      Das hast du toll und nachvollziehbar formuliert, genau so würd ich das annehmen.
      Die „Dinge“, selbst die widerlichsten, ergeben alle einen Sinn, der sich uns halt oft erst spät erschließt.
      Ich denke wirklich auch, es geht darum um alles zu verstehen, und verstehen tun wirs wohl erst richtig,
      wenn wir aus Erfahrung sprechen können ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Vielleicht kann ich da noch etwas hinzufügen. Wie du schon schreibst gibt es viele Therapieansätze. Ich habe mich sehr mit W. Reichs Vegetotherapie und Bioenergetik nach seinem Schüler A. Lowen befasst, Peter A. Levine. Reich hat die Grundlagen gelegt, m.E. . Ich denke, dass Emotionen gekoppelt sind an gespeicherte Erlebnisse, die durch Sinneswahrnehmungen aus dem Unbewussten getriggert, hochgeholt werden und so ausgelebt und verarbeitet.
    Ich würde gern noch auf Dr. Uli Mohr aufmerksam machen und Simplionik http://simplonik.com/ .

    Ich wollte das nur gene hinzufügen und ich bin sehr froh drum, dass dieses Wissen, zumindest in meinem Umfeld immer mehr wieder auftaucht.
    Mit „Licht und Liebe“- Herbeterei wurde genug Unheil angerichtet.
    Ich bin sehr zuversichtlich, alter Kämpfer und ich danke dir für die vielen sehr nützlichen Tipps über die Jahre die ich bei dir lese.

    … vielleicht noch das Interview von Uli Mohr bei Michael Vogt?
    http://www.alpenparlament.tv/video/gesundheit-ist-ein-unsinniges-ziel-sondern-nur-eine-begleiterscheinung/

    Und nochetwas.
    Heute meine ich, wir kommen nicht um negative Erfahrungen herum. Sie zeigen uns den Weg.
    Es geht wirklich nur darum, herauszufinden wer wir selbst sind, es geht nicht darum, dass es einem nur immer gut und besser geht😉 – diese Welt, dieser „Fleischanzug“ sind mit Sicherheit nicht das „non plus ultra“ und „Zeit“ ist vermutlich auch nur ein Konstrukt um unsere materielle Wesenheit auszudrücken.

    Herzliche Pfingstgrüße aus Thüringen.

    Gefällt mir

    • Prima, mehr ist immer zu gebrauchen ..😉

      Es geht wirklich nur darum, herauszufinden wer wir selbst sind, es geht nicht darum, dass es einem nur immer gut und besser geht😉 – diese Welt, dieser “Fleischanzug” sind mit Sicherheit nicht das “non plus ultra” und “Zeit” ist vermutlich auch nur ein Konstrukt um unsere materielle Wesenheit auszudrücken.

      Ja, sieht ganz so aus, als würden wir nicht drum rumkommen, aber daß es einem gut geht, find ich wichtig.
      Krankheit oder Leid ist immer ein Ausdruck von Ungleichgewicht, es darf einen Sinn haben, aber kein Dauerszustand sein.

      Aber meinen „Fleischanzug“, den lieeeebe ich ..😛

      lg,

      Gefällt mir

  • Hey Sunnyman🙂
    ja so ist es wir müssen dieses Theaterspiel “ hier ernst nehmen “ da es uns an die Materie BINDET. – Doch die Auswirkungen von all dem “ emotionalem Müll “ und unsere eigenen Schatten-seiten aufzulösen und dann loszulassen (das an-nehmen lernen😉 ) ist wohl diese riesige Anforderung an uns alle, verbunden mit den lange zeit existierenden FALSCHEN VERSTÄNDNISSEN VON MATERIE; GEIST;BWS UND HERZ.
    Selbst die neue Erde wird weiter aus Materie bestehen, aber vielleicht dann aus etwas feinschichtigerer

    Gefällt mir

    • Hallo Schätzchen😉

      Selbst die neue Erde wird weiter aus Materie bestehen, aber vielleicht dann aus etwas feinschichtigerer

      Diese „neue Erde“ ist bereits vorhanden! Und zwar genau da, wo wir jetzt stehen/schlafen/rumspielen ..
      Denn alle Dimensionen durchdringen einander, etwa wie eine Zwiebel .. moment mal, Bildchen suchen geh.
      Ha! Gefunden!

      Guck, so könnte das aussehen:

      Die äußerte Schicht wäre die 13. Dimension. Sie umschließt alle anderen,
      so wie alle anderen auch, die nächst-drunter-liegenden ..
      WIR müssen nur unsere Schwingung soweit erhöhen, um dort anzukommen ..

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Wahnsinn Leute! Es flirrt in der Luft vor Energie, ihr übertrefft euch heute selbst!!! Tolle Kommentare, bitte mehr davon!

        Grüße vom Regen-Schlumpfhausen, ich liiiebe die Energie nach einem Gewitter.

        Lasst es euch und eurem carne-Anzug gutgehen!

        Muss echt sagen tolle Menschen hier untawegs!!!

        Grüße an den Papa Schlumpfhausener

        Tanya

        Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Vicus,

    eine wirklich schöne Geschichte, die doch eine gewisse Ähnlichkeit mit der Schöpfungsgeschichte aufweist. Diese könnte die Erklärung für die Trennung sein. All-Ein und Ein-sam. Ein Wesen schaffen nach Gottes/Zauberer-Ebenbild mit eigenem Willen und Bewusstsein. Irgendwie habe ich hin und wieder Bilder im Kopf, die genau in diese Richtung weisen.
    Manchmal steckt in Märchen mehr Wahrheit als man glaubt.

    Schönen Abend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • hallo Petra, für „andere“ Leute die kalten Fakten brauchen,man kann damit reinhammer:

      Max Planck zitate:

      „Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.

      Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.

      Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt – es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.

      Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche – denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht – , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

      Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott!

      Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie.“

      Gefällt mir

      • Grüß dich Vicus🙂

        ja diese Aussagen habe ich auch schon verwendet. Ohne wenn und aber den Nagel aufm Kopf getroffen😉 – Sehr gut, vielen dank dir nochmal zur Wiederholung dieses Wissens🙂

        Lg

        Gefällt mir

      • Hey Vicus,

        Wie wahr…wie wahr, mein Junge…..gehe` hinaus und schreie dies überlaut über den gesamten Marktplatz….und wenn nur „Einer“ von Hundert Dich erhört und später darüber nachdenkt und Dir folgt…….dann war es diese eine kleine Zwangsübernachtung in der Psychiatrie schon wert……….

        klingt vielleicht jetzt erstmal desillusioniert………ist aber genau das Gegenteil davon………erreichst Du „nur“ Einen……..erreichen sie in den kommenden Wochen schon bis zu Hunderte und mehr (Schneeball-System).

        lg Joe

        Gefällt mir

  • Hey neuer “ Look “ Mr. Spaceman😉 ???
    ja ist ne gute Veranschaulichung mit den “ Zwiebelschichten „. Ha, die verwende ich des öfteren wenn es darum geht unsere dunklen Aspekte Schicht um Schicht “ ab zu legen “ .
    Bin bei dem heutigen schönen Wetter mal wieder durch den Wald spazieren gegangen, habe deinen Artikel gedanklich noch mitgenommen und bin dann wieder bei meiner “ Lieblings-BANK “ hängen geblieben😉
    Habe dann intensiv meine Umgebung beobachtet. All die grünen Wiesen, Bäume, Sträucher und Gewächse in all ihren unterschiedlichen “ grünen Farb-Nuancen „, wunderbar🙂
    Da saß ich nun voller innerer Ruhe, Freude und Frieden. Ein Zitronenfalter, ein weißer Schmetterling und ein Pfauenauge “ Tanzten durch die Luft „, ein Waldhase mit riesen Löffeln überquerte den Waldweg vom Felde her und ein kleines fliegendes Insekt umschwirrte mich “ wie ein Hubschrauber „, flog mal nach oben, dann nach unten, nach vorne und wieder kreiselnd um mich herum, wunderbar, konnte seine Flügel kaum erkennen und dennoch so genial🙂
    Habe mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und im Hintergrund zwitscherten die Vögel um die Wette, herrlich!
    Als ich so durch den Wald ging und all die Bäume sah da kam mir der Gedanke “ NICHTS GEHT JEMALS VERLOREN IN DER MATERIE “🙂 – Und wenn ein Baum “ umgehauen “ wird und zu Feuerholz z.b. in 1000 Teile zerlegt wird und diese aufeinander gestapelt werden “ ist ER immer noch da „. Aber wieder in einer “ anderen Form “ und wenn seine Energien durch das “ Schlagen gespaltet wurden “ dann sind diese dennoch auch in diesem seinem Holzstapel vorhanden. Nur das nun der Baum “ andere chemische Verbindungen “ umgesetzt hat ? weil er seine ganze GRÖßE VERLOREN HAT, seine Äste, Zweige und Blätter. Und wenn er als Feuerholz dienen sollte gibt er seine Energie an seine Umgebung ab und die Asche bleibt auch der Erde erhalten und verbindet sich mit ihr durch neue Chemische Verbindungen in der Mineralien-welt innerhalb der MATERIE.
    Und der Rauch verbindet sich mit der Atmosphäre u.s.w.
    Nehme ich einen Topf mit Wasser und erhitze ihn, dann fängt das Materien Element Wasser irgendwann an zu kochen und verdampft zu Wasserdampf der sich ebenfalls in der Atmosphäre wieder “ verbindet „. Lasse ich den Topf völlig zu ende kochen dann ist das Wasser “ irgendwann verschwunden “ und dennoch immer vorhanden in der Luft.
    So auch WIR MENSCHEN (bisher😉 ), wenn wir unseren physischen Materie-Leib “ beim Tod der Erde übergeben „, kehrt aber unser ewiger Geist zurück, meine Seele, ICH SELBST, wieder zurück in die höheren spirituellen Lebens-bereiche, wo und wie auch immer, vielleicht sogar so transparent und durchsichtig, das wir überall wieder-erkannt werden ???
    Alles ist Wandel, Ver-wandlung, Trans-form-ationen
    NICHTS GEHT JEMALS VERLOREN🙂 _ Ist das schön das wir das alles “ erfahren dürfen “
    weil es schon immer so gewesen ist, nur unser VERGESSEN, diese Amnesie der völligen Illusionen, hat uns davon getrennt. Ja fürwahr ein tiefer Fall !!!
    Jetzt schlagen wir alle wieder die richtige Richtung ein, den Weg zurück zum LEBEN🙂

    So, habe eben meinen allerersten Kuchen selber gebacken, mit Zimt, Apfelstückchen und Rosinen. Mal schauen ob er mir gelungen ist😉

    Heute ein rundum schöner gelungener Tag🙂

    bis denne, Helmut

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, lieber Freund & hallo Ihr lieben Freunde……..

    Es ist heute der erste Tag, zumindest seit der Sonnenfinsternis vom 10.05. an dem meine gewaltigen Gehirn-Verwurschtel-Attacken endlich einmal zu pausieren scheinen….bisher zumindest…😀

    ….und so will ich diese Zeit, jetzt auch schnell nutzen, um Dir/Euch einiges erklärende, so hoffe ich zumindest, über meine rasante Achterbahnfahrt der letzten 8-10 Tage zu erläutern….zumal dieser Artikel thematisch genau jenes betrifft, womit ich mich, genau auch herumzuschlagen hatte/habe.

    Wer mich schon etwas länger kennt, weiß vielleicht noch, dass ich eher ein Verfechter jener Theorie bin, die da besagt, dass diese größte aller möglichen Dichten, in der wir hier leben, doch eher ein Unfall war – erschaffen von feinstofflichen „Mitschöpfern“, welche den Kinderschuhen noch nicht entwachsen und eher als „zwielichte“, denn als lichte Mit-Schöpferwesen anzusehen sind.

    Es gibt genug in den verschiedensten alten Schriften, die Schöpfung betreffend, darüber zu lesen, wovon die am kürzesten, komprimiert zusammengefasste, wohl „Das Buch Dzyan“ sein dürfte (sanskrit: dhyân – bedeutet göttliche Weisheit), und ich vieles davon, aber auch erst heute wirklich zu verstehen vermag……selbst wenn nichtsdestotrotz weiterhin noch so einige Rätsel offen bleiben:

    http://www.8-pfad.de/theosophie/konstanz/dzyan.htm

    hier ein paar Auszüge mit Deutungsversuchen:

    http://www.fallwelt.de/luzifer/dzyan.htm

    Dennoch habe ich, nachdem Begreifen dieser reinen Illusionsebene, in der wir uns befinden, auch Dank sowohl Deiner Hilfe, sowie auch der von so vielen lieben Freunden hier, wieder neu erlernt, nach meinem totalen Welten-Zusammenbruch damals inkl. aller bisherigen Glaubenssätze, auch dieser „nur“ virtuellen Matrix, wieder Positives abzugewinnen, sie genießen zu können, sie aber auch nutzen bzw. zu benutzen gelernt, um mit höheren Aspekten menies „Seins“ Verbindung aufzunehmen.

    Meine grundsätzliche Haltung, hat sich dadurch jedoch nicht wirklich verändert, nur meine persönliche Einstellung dazu, nämlich dies so anzunehmen und das Bestmögliche daraus zu machen, indem ich mich vorrangig, auf all` das Schöne konzentrierte, was diese so eingeschränkte Daseinsform, in einer der untersten Ebenen, halt so zu bieten hat.

    Mein unendliches Heimweh jedoch, ist dadurch keinesfalls geringer geworden und die Erde ist „gefühlt“,…..für mich stets eher ein Gefängnisplanet geblieben als denn ein Lernplanet, auch wenn`s so aussieht, als wäre das am Anfang noch ganz anders gewesen……ich genieße nur seitdem, den täglichen „Hofgang“ sehr viel intensiver, schon allein weil ich diese Energie auch so dringend bzw. zwingend benötige.

    Nun ist es aber….und dass eigentlich schon seit Ende Dezember….erneut verstärkt dazu gekommen, dass sich in diversen Träumen und Wachvisionen, die Botschaften gemehrt haben, es wäre nun an der Zeit, sich gedanklich völlig bzw. endgültig von dieser Illusion abzunabeln und zu verabschieden und sich nur noch auf das wahre „ICH“ zu konzentrieren.

    Ich hatte in dieser Zeit auch einen Traum, indem ich gefragt wurde, ob ich denn nun schon bereit wäre zu gehen bzw. dies jetzt auch wolle. In diesem Traum habe ich dies dummerweise abgelehnt und mich selbst nach dem Erwachen, noch sehr über mich selbst geärgert deswegen……

    ……..war dann zwei Stunden später, aber doch wieder recht froh, mich doch so entschieden zu haben……nur in den letzten 3-4 Tagen, als die Energie-Explosionen dann ihren Höhepunkt erreichten, kamen mir wieder leichte Zweifel daran….😀 …..die ich jetzt gerade, aber schon wieder gar nicht mehr nachvollziehen kann……..ich sag`s ja……gespaltene Persönlichkeit par exellance…….

    Das meine ich auch, mit diesen unkontrollierbaren, abrupten Stimmungsschwankungen, von einem Moment auf den anderen, die ich in „logischer Denkart“ als voll schizophren bezeichnen würde.

    Am meisten Kummer aber, hat mir jedoch diese sich ständig wiederholende Eingebung, ja eigentlich schon Aufforderung gemacht, mich jetzt wirklich radikal, auch noch von den letzten Dingen zu trennen und loszulassen, an denen ich noch irgendwie festklebe, da diese vollständige Entnabelung nun einmal, ein absolut notwendiges Prozedere wäre, um auf meinem bisherigem Wege überhaupt nur einen Schritt, auch weiter voran zu kommen.

    Das Dumme daran ist nur, dass dies auch alle meine persönlichen Kontakte betreffen würde und soll, die mir hierbei insofern noch hinderlich sind, weil sie mir einfach noch zuviel bedeuten, ich also diesbezüglich daran auch noch zu sehr hänge, um sie nun schlagartig, auch vollends loszulassen.

    Noch bis gestern, konnte und wollte ich beispielsweise, mit so gar Niemandem jemals mehr sprechen, egal mit Wem und über welches Thema auch immer, es sei denn telepathisch und es erschien mir alles so dermaßen sinnlos…….und ich hätte am liebsten für alle Zeit ein Schweigegelübbte abgelegt…….um mich vor jedweder weiteren Kommunikation in meinem leben, drücken zu können.

    Heute bin ich wiederum recht froh, dass mir meine Bitte nach Entschleunigung gewährt wurde…..weil mir alles viel zu schnell und rasant ging und mir das Ganze viel zuviel auf einmal wurde…..

    ……dass dieser Schritt jedoch zu gegebener Zeit, trotzdem auch „alternativlos“ getan werden muss……..und aufgeschoben nicht aufgehoben ist, ist mir schon sehr wohl bewusst und klar….nur „bitte“ eben gerade jetzt noch nicht!!!!.

    Als ich in den letzten Tagen, wenn auch energetisch bedingt, nur sehr kurz, mal im Netz war, ist mir aufgefallen, wie lächerlich und unverständlich Diskussionen auf mich wirkten, welche sich thematisch, mit was für weltlichen Dingen auch immer beschäftigten.

    Ich empfand es als eine solche Zeit- und Energieverschwendung, hitzig`st über diese diversen letzten und neuesten Level`s des Computerspiels „Mein Leben auf der Erde“ zu schwadronieren und Wer jetzt welches Level, und wie gut schon absolviert hat oder auch nicht.

    Noch vor kurzem habe ich, so gut es denn ging, versucht diese Themata zu meiden, weil sie mich zu sehr nach unten gezogen haben…..zudem ich das immerselbe Spiel mittlerweile schon mehr als auswendig kenne und nicht immer wieder neu durchspielen muss oder will……

    …… und mir höchstens die letzten 3 noch verbleibenden, unbekannten Level, eventuell die eine oder andere kleinere oder auch mittlere Überraschung zu bieten haben.

    Von diesem Standpunkt aus, gefällt mir meine neue Sichtweise eigentlich, um einiges sehr viel besser……..zumal auch bedeutend energieeffizienter……..Spar-Modus-technisch betrachtet……

    Mal sehen, wie lange das so anhält und wie es allgemein damit so weitergeht…..stehen bleiben möchte ich natürlich auch keinesfalls, bin aber über zwischenzeitliche Atempausen immer mal wieder…….trotzdem auch überaus dankbar……

    Als zweiter wichtiger Punkt hat sich in den letzten Tagen, aber auch noch einmal überdeutlich abgezeichnet, dass auch im Außen noch so einiges entsorgt und gereinigt werden muss, was mir belastend im Wege steht, wenn es auch eher unbewusst an mir nagt……und dass werde ich jetzt auch, als allererstes in Angriff nehmen.

    Da dachte ich doch schon, ich besitze ja eh` kaum noch was…..aber es ist immer noch viel zu viel……..vieles zu unübersichtlich und viel davon auch noch unnütz wie ein Kropf ……

    ……auch das stört mich noch immens und muss jetzt ein für allemal weg……will sagen, jetzt muss die nächste Raketenstufe (Ballast) abgeworfen werden……und hoffentlich nur noch eine oder max. zwei…..bis nur noch die Kapsel (das wahre Ich) dann am Ende übrig bleibt….😀

    Und da ich ungern möchte, dass man mir noch einmal, ein solches Feuer unter`m Hintern bereitet, wie in den letzten Tagen……..das Ganze aber jetzt hoppi…hoppi…..und ohne weitere Verzögerungen, denn dieses massive Schubsen und Drängen, wird schon seine begründeten Hintergründe haben…….

    …….und dass ich in Berlin ja auch nicht bleiben kann…..ab wann und wohin dann die Reise genau geht?…..da fehlen noch die ganz konkreten Daten bzw. Durchsagen…..aber aufgrund dieser verstärkten Dringlichkeit jetzt…..denn die Ansage ansich` ist ja auch nicht neu und steht schon längerfristig fest…….da wird es wohl nicht mehr allzu lange sein bis dahin…….denke, ich hab` mal wieder zu lange herumgetrödelt bisher und mich mit zuviel Unwichtigem abgegeben, anstatt….na ja, vielleicht kennt Ihr das auch???…….😀

    Mit einer weiteren Überlegung der letzten Tage, die es noch zu verstehen gilt bin ich selbst noch nicht durch und fertig…..aber wie letztens schon gesagt, dass dann etwas später per Mail, lieber Freund!

    Ich wünsche Dir und Euch allen lieben Seelen hier ebenso, noch einen wundervollen und schönen Abend und morgen einen hoffentlich ebenso SON-nigen Pfingst-MON-(Feier)tag,……………………bis die Tage Ihr Lieben………johannes

    P.S.

    ….und ebenfalls meine innige Bitte um Vergebung auch an all` Jene von Euch, welche „ich“ in den letzten Wochen sträflichst vernachlässigt habe bzw. so einigen….. Antworten schuldig geblieben bin, die nicht nur in 10-12 Sätzen abzuhandeln gewesen wären……..und bitte auch, auf gar keinen Fall persönlich nehmen, lag einzig und allein an mir……..und daran, dass mir einfach die nötige Kraft und Energie dafür gefehlt hat……

    ……seid mir bitte nicht so dolle bös` deswegen……ich schäme mich selbst diesbezüglich, schon mehr als genug……und werde ab dato, auch keine Zusagen mehr tätigen, wenn ich nicht zu 100% sicher bin, diese auch einhalten zu können……….

    ……ist/war eindeutig nur mein Fehler o.k.……mich mal wieder derart zu überschätzen, ohne auch nur ansatzweise meine energetische Verfassung am nächsten Tage vorherzusehen oder sogar berechnen zu können…..sorry, Ihr Lieben….aber damit muss ich jetzt leben…..jedoch keinesfalls Ihr……war ja auch nur „mein“ Problem……nicht Euer!…….

    Die wirklich nicht gewollt…„untreue Tomate“….nimmt Euch jetzt mal ganz lieb in die Arme und drückt Euch ganz fest an sich…….wenn Ihr ein ähnliches Gespür habt…..ich hoffe…..werdet Ihr es auch ähnlich annehmen und empfinden können……und all` meine Liebe an Euch gesendet……johannes

    Gefällt mir

    • .war dann zwei Stunden später, aber doch wieder recht froh, mich doch so entschieden zu haben……nur in den letzten 3-4 Tagen, als die Energie-Explosionen dann ihren Höhepunkt erreichten, kamen mir wieder leichte Zweifel daran…. …..die ich jetzt gerade, aber schon wieder gar nicht mehr nachvollziehen kann……..ich sag`s ja……gespaltene Persönlichkeit par exellance…….

      Das meine ich auch, mit diesen unkontrollierbaren, abrupten Stimmungsschwankungen, von einem Moment auf den anderen, die ich in „logischer Denkart“ als voll schizophren bezeichnen würde.

      Johannes mein sehr geliebter Freund, manchmal glaube ich “ dich in mir wieder zu erkennen “ wie ein Spiegel oder sogar Seelenbruder ?
      Ich empfinde so oft was du selbst empfindest, spürst und fühlst und das weist du ja auch wenn wir zwei tele machen.
      Für mich wäre es sehr gut mal zu wissen WARUM WIR jetzt wirklich hier sein müssen auf Planet Earth, welche Gründe gegeben waren das wir wieder auf die Erde zurück gekommen sind. Also mal rein persönliche Gründe😉

      Als ich in den letzten Tagen, wenn auch energetisch bedingt, nur sehr kurz, mal im Netz war, ist mir aufgefallen, wie lächerlich und unverständlich Diskussionen auf mich wirkten, welche sich thematisch, mit was für weltlichen Dingen auch immer beschäftigten.

      Ich empfand es als eine solche Zeit- und Energieverschwendung, hitzig`st über diese diversen letzten und neuesten Level`s des Computerspiels „Mein Leben auf der Erde“ zu schwadronieren und Wer jetzt welches Level, und wie gut schon absolviert hat oder auch nicht.

      Manchmal kommts mir vor als wenn wir zwei “ aus einer Seele sprechen “🙂
      Also ich bin zu hause wenns de möchtest………………………………………….
      🙂 🙂 🙂

      Gefällt mir

    • Guten Abend, Freund Joe

      Auch wenn einiges was du schreibst, etwas hmm, kryptisch(?) ist😛 verstehe ich genug,
      daß ich es in etwa nachvollziehen kann. Lass mich erstmal sagen, daß ich mich freue,
      daß du dich wieder meldest ..

      Ich kann verstehen, mit was du dich herum plagst, ohne die genauen Inhalte zu kennen,
      welche dich unter Druck zu setzen scheinen. Letztlich setzen wir uns immer selber unter Druck,
      egal, in welcher Form dies dann zu uns kommt. Aber besser daß, als fremden Befehlen,
      oder irgendwelchen „Autoritäten“ gehorchen zu müssen, nich wahr?

      Als zweiter wichtiger Punkt hat sich in den letzten Tagen, aber auch noch einmal überdeutlich abgezeichnet, dass auch im Außen noch so einiges entsorgt und gereinigt werden muss, was mir belastend im Wege steht, wenn es auch eher unbewusst an mir nagt……und dass werde ich jetzt auch, als allererstes in Angriff nehmen.

      Da dachte ich doch schon, ich besitze ja eh` kaum noch was…..aber es ist immer noch viel zu viel……..vieles zu unübersichtlich und viel davon auch noch unnütz wie ein Kropf ……
      ……auch das stört mich noch immens und muss jetzt ein für allemal weg……will sagen, jetzt muss die nächste Raketenstufe (Ballast) abgeworfen werden……und hoffentlich nur noch eine oder max. zwei…..bis nur noch die Kapsel (das wahre Ich) dann am Ende übrig bleibt….😀

      Hierzu möchte ich dir gerne was zu Bedenken geben, du musst es ja nicht annehmen ..
      Achte vorher darauf, bevor du etwas von „endgültigem Charakter“ machst, ich denke nämlich,
      es geht dabei nicht darum, alles abzuwerfen, Freundschaften zu kündigen, oder sonstige „Brücken“
      zu sprengen, eher würde ich es so sehen, daß deinen HALTUNG und Einstellung dazu überdacht
      und verändert werden soll. Keine oder weniger ANHAFTUNGEN, nicht völliges entsorgen davon,
      woran wir haften kann uns verletzen, es geht vielelicht mehr um einen „gesunden Umgang“
      was auch immer da gemeint ist ..

      DAS wollte ich dir nur zum überlegen geben, wissen musst du es ja eh selbst ..

      Nochwas zum „Gefängnisplaneten“ ..

      Ich habe selbst, in der jüngeren Vergangenheit einige Beiträge in ähnlicher Art und Tenor verfasst.
      Wir sollten uns bewusst machen, daß es eine selbstgeschaffene „Gefangenschaft“ ist, weil wir die
      Überzeugungsmuster und – sätze der Herrschenden intus hatten/haben. Wir können und wir WERDEN dies
      verändern, und als erstes davon sollten wir damit beginnen, nicht mehr in dieser Weise darüber zu denken.
      Denn wie du weißst, unser Denken erschafft die Umstände unseres DaSeins ..

      Je mehr Bewusstsein die menschen erfassen wird, je mehr Schwung wird alles bekommen. Es geht
      in erster Linie darum durchzuhalten und unsere Überzeugungen aufrecht zu leben ..

      und ebenfalls meine innige Bitte um Vergebung auch an all` Jene von Euch, welche „ich“ in den letzten Wochen sträflichst vernachlässigt habe bzw. so einigen….. Antworten schuldig geblieben bin, die nicht nur in 10-12 Sätzen abzuhandeln gewesen wären……..und bitte auch, auf gar keinen Fall persönlich nehmen, lag einzig und allein an mir……..und daran, dass mir einfach die nötige Kraft und Energie dafür gefehlt hat…

      Dazu gibt es überhaupt keinen Grund, wir alle mögen dich, wie du bist

      Kopf hoch, Freund!

      Gefällt mir

    • Grüß dich Johannes,

      wegen dir … du bist schuld,
      dass ich mir jetzt schon wieder ALTE Bücher kaufe, die womöglich nach ALT riechen. bei booklooker.de „die Masoreten des Ostens / Westens – http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Masoretischer_Text.html#Beziehung_zu_anderen_Texten … gemäß Beschreibung können die Texte sehr ergiebig sein.
      Hast du mich doch mit fallwelt erinnert, weiter an ollen Kamellen zu forschen aber auch an unseren Wurzeln !!!.
      Ah😉 danke dafür – und liebe Grüße Petra

      Gefällt mir

      • Ach… Menno Ihr Lieben…….

        ….ich weiß kaum noch, wo ich anfangen oder aber fortfahren soll…….????

        ….hatte gerade ein ca. Zweistündiges Gespräch….mit einem Bekannten, der als höherer Ex-Armee-Grad-Angehöriger im Kosovo-Krieg tätig war und dies nun heute bitter bereut……weil er, um seine Einheit zu schützen…..auch selbst Dutzende Frauen und Kinder erschossen hat, die bewaffnet waren,…. sich aber nur vor den Nato-Angriffen verteidigen wollten……….

        ……..ich wollte heute eigentlich etwas ganz anderes einbringen……..ist mir aber leider nun nicht mehr möglich jetzt……….so sehr hat mich dies schockiert….wir lesen es….und wir hören es……aber wenn es dann Jemand, aus seiner ganz persönlichen Anwesenheit heraus berichtet……

        ……kann dieses Grauen des Krieges, nicht schlimmer beschrieben werden……WARUM????……………………….

        und ja…… liebe Terramesa……die Bücher, die richtig nach „ALT“ riechen, sind aus meiner Erfahrung heraus, tatsächlich die besten…😀😀😀

        ….und auch Dir, lieber Petra Herzele……(noch komme ich noch nicht ganz komplett durcheinander mit unseren Petra-Matrizen…😀 ) …..auch ganz lieben Dank Dir, für Deine so sehr lieben und aufmunternden Worte…….wobei ich Dir diesen so netten Blumenstrauß, aber auch umgehend retour zurück geben muss…………

        …….hab` es zwar nicht immer geschaft, Dir auf Deine Gedanken, in Deinen Kommentaren zu antworten………aber diese frequentielle Gleichschaltung, Deiner Emotionen bzw. Gefühle, die Du in Deine Texte mit hinein gibst……..da hast Du mir schon einige Male sehr viel Zeit erspart, dies selbst tun zu müssen……….ich gehe mit Deinen Ansichten wirklich sehr konform und schätze Deine Wortmeldungen daher auch sehr……….

        …….sie sind sowohl sehr gut überlegt, als auch noch richtig gut formuliert…….und weil auch ich, überhaupt nicht verstanden habe, warum ich mich jetzt von all` den lieben Seelen hier trennen soll, habe ich mehrfach nochmals um Erklärung gebeten………

        ……und das Fazit davon war…..ich soll mich gar nicht komplett davon trennen….ich soll nur erst einmal die noch wichtigen Dinge erledigen, die ich vernachlässigt habe, weil ich mich zu sehr an bestimmte Sachen, Dinge und Personen geheftet habe und die wichtigsten Aufgaben, darüber in Vergessenheit geraten sind……….

        ……und ich dieses, nach genauerer Analyse jetzt, auch genauso bestätigen kann……es ist eigendlich so offensichtlich und liegt einem direkt vor dem Auge……und man erkennt es oft, trotzdem erst auf den zweiten oder dritten Blick……….und was ich eigendlich heut` einbringen wollte, muss nun doch wieder warten……herrje…..wie gut nur, dass die „Zeit“ nur eine Illusion ist…..und wir mittlerweile auch darum wissen…..😀

        Gute Nacht….und sanfte Ruhe, ihr Lieben…….johannes

        Gefällt mir

  • Pingback: Gedankengebäude und Co. | Nama´Ba´Ronis

  • Petra Herzele

    Hallo Johannes,

    nachdem einer deiner letzten Kommentare wie ein Abschied geklungen hat, muss ich dir sagen, wie froh ich bin von dir zu hören. Mir gefällt was du schreibst und es klingt immer sehr ehrlich, was mir gut gefällt. Wie Helmut auch schreibt, ähnelt vieles auch meinen eigenen Empfindungen und ich würde dich vermissen hier. Mir geht es nicht groß anders als dir, auch ich empfinde diesen Planeten so wie er ist, wie ein Gefängnis und hoffe auf Veränderung.

    Einen schönen Sonntagabend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

  • RamRam stefan

    dein text kommt zu einer wirklich passenden zeit …. hat mich gestern richtig begeistert …. auf kopp wird ein bericht gebracht der beschreibt das unser universum nicht aus festen stoffen besteht sondern aus energie und information – eine erkenntnis die für mich schon einige zeit von besonderer bedeutung ist im hinblick auf meine weltbetrachtung …. http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/zach-c-miller/die-quantenphysik-hat-es-bestaetigt-das-universum-besteht-aus-information-was-heisst-das-fuer-uns-.html …..
    dann lese ich auch noch deien text und vor allem einige kommentare ….
    vor allem hat mich die aussage von matthias angesprochen …. zum einen diese aussage ….
    Trotzdem beschleicht mich bei linearen Erklärungen über Gott und die Welt manchmal ein leichtes Unbehagen….
    das unser sein nur ganz bedingt linear zu betrachten ist halte ich für sehr sehr bedeutungsvoll …. es gibt kein gut oder schlecht … oben oder unten … anfang oder ende …. es ist alles zur gleichen zeit gültig … davon lässt sich eben auch die relativität deiner texte ableiten …. was bedeutet das du nur überbringer einer info bist … je nachdem wie gut du im innen schwingst ist dein output … gestern war das sicherlich recht gut …. aber ich halte es auch nur bedingt für dein verdienst … du hattest einen zugang den du nutzen konntest … meiner ansicht nach sind wir multidimensionale wesen die nur durch ihre meinung …. also das ICH BIN … beschränkt werden …. hier möchte ich den hinweis auf die vermeindlichen 3 worte die Jesus zu thomas gesprochen hat …. 3 worte …. was er wohl gesagt hat ….

    so und jetzt auf die gefahr hin das du mir gargamel auf den hals hetzt … die aussage von matthias das erfahrung nur einen wert besitzt wenn man sie verinnerlicht hat … dem möchte ich beipflichten …. vielleicht tauscht du einfach das wort wertlos gegen z.b. wirkungslos aus …

    vielleicht ist es hin und wieder notwendig in der guten alten alchemistischen weise ein resümee des gesagten zu ziehen ….

    was belibt denn nach all dem gesagten übrig …. wir sind …. so hum …. der ultimative zustand der zu allem einen direkten zugang hat und das zu jeder zeit ….

    worte und meinungen beschneiden uns …. ich kann aus dem vielen gesagten gut unser wirkiches sein heraus erkennen …. durch das umsetzten der erkenntnisse werde ich letzten endes zu dem was ich schon immer war ….

    also kein grund dich kritisiert zu fühlen … du leistest eine hervoragende arbeit …. die aber auch dafür da ist dass deine mitleser zur eigenen erkenntnis motiviert werden ….

    so nun lass dich umarmen … einen wunderschönen entspannten tag dir ….

    Hooponopono

    diese video hat mich übehaupt motiviert hier jetzt zu schreiben …. einmal weils gut rein passt …. und des weiteren weil ich unweigerlich an johannes denken musste ….

    es bewegt sich gerade sehr viel … vergebung und annehmen ist eine hilfreiche praxis

    RamRam … euch einen liebevollen tag ihr zweibeiner und schlümpfe :-B

    Gefällt mir

    • RamRam Bernhard,

      vergebung und annehmen ist eine hilfreiche praxis

      Ganz genau, Freund sadhu ..

      also kein grund dich kritisiert zu fühlen … du leistest eine hervoragende arbeit ….
      die aber auch dafür da ist dass deine mitleser zur eigenen erkenntnis motiviert werden ….

      War ich, fühlte ich mich gar nicht.
      Matthias kenne ich schon einige Zeit, seine Schreibe war nie verletzend oder sowas, ganz
      im Gegenteil und n kluger Junge. Und ich sehs schon auch so, doch das Argument war „unvollständig“,
      also hab ichs spezifiziert ..

      Ich sah eben noch einen kleinen Unterschied, du bist übrigens nicht der erste, der dazu etwas sagt,
      siehe Petra Herzele, meine Antworte ist auch jetzt dieselbe ..

      Aber Matthias sagte doch, solange man es nicht verinnerlicht hätte, wäre die
      Theorie, die Idee an sich wertlos. Oder etwa nicht?

      Aber genau DAS denke ich nicht! Und eine Beurteilung, ob es
      -und nur für mich, nicht verallgemeinerbar -einen WERT, praktischen Nutzen hat,
      kann ich eh erst DANN abgeben, wenn ich es verinnerlicht und/oder verstanden, ausprobiert habe.

      Aber alleine die Beschäftigung mit möglichen, oder meinetwegen sogar unmöglichen Theorien
      finde ich schon sehr wertvoll. Trial and Error, man findet nur etwas heraus, indem man
      herumprobiert ..- ist es möglich?😉

      Verstehst du, worauf ich da hinaus wollte? DAS beschneidet mitnichten die Aussage,
      spezifiziert sie nur ..
      Danke für deinen schönen Kommentar

      Ich wünsch dir n schönen Tag😉

      Gefällt mir

  • RamRam

    ein nachschlag weil da was falsch formuliert ist …. ich wollte ausdrücken das das ich bin dieses oder ich bin jenes uns bedingt …. das schlichte ich bin …. hat eine befreiende wirkung … mea culpa … in den veden wird oft das neti neti als aussage benutzt … was soviel bedeutet wie …. weder dies noch das ….

    Gefällt mir

  • Gott?…!

    Gefällt mir

    • Hey N2M,

      Gott?…!

      Wie meinen?😛

      Ich halte WEDER Kreationismus noch „Intelligence Design“ für eine
      glaubwürdige Herangehensweise, außerdem denke ich, es ist eine
      künstliche „Diskussion“ – würde nämlich (endlich) die altbackene
      Darwinistische Grundidee abdanken, käme Ju-Hu😦 „Intelligence Design“,
      was im Grunde ebenso dämlich/begrenzend ist .. aber was erwartet man, wenn
      Wissenschaftler Gott einführen wollen ..

      lg,😦

      Gefällt mir

      • Ich finde den Bericht stark, obwohl er extreme Defizite hat, aber das Hirnkästle wird wieder angeworfen. Ich denke auch das es eine NWO Produktion ist. Deshalb ja meine Frage, wenn es nicht ID oder Darwin ist, ist es dann nicht Gott? Unsere Energie die alles möglich macht.
        hier mal was anderes🙂

        Klimaschwindel, wer es bis jetzt noch nicht bemerkt haben sollte worin die Absicht der Klimalüge liegt, hier mal was zum besseren Verständnis…🙂

        Gefällt mir

      • Irgendwie passend zum Thema.

        Altbauten kostengünstig sanieren – ohne Behördenzwang & Reklamelügen

        Gefällt mir

  • Mahlzeit liebe Freunde🙂

    http://www.wir-handeln.net/component/content/article/43-meldungen/648-interview-mit-einem-ufo-insider-der-nato

    Mr. Robert Dean, Major der amerikanischen Streitkräfte, ehemaliger Inhaber der höchsten Sicherheitsstufe: „Die Wahrheit ist schlicht und einfach, wir sind nicht alleine und wir waren nie alleine. Wir sind ein Teil des unendlichen Universums, welches gefüllt ist mit intelligentem Leben. Ich finde das hochgradig interessant und es macht mir keinerlei Angst.“
    Dauer: 6 Minuten

    Marion: Da fällt mir Bashar ein. Er sagte, dass die Menschheit zwischen 2010 und 2015 wissen würde, dass es Ausserirdische gibt. Stellt sich dann sofort die Frage – Haben die auch Harz4?😉

    Wir trugen den Glaubenssatz, die Menschheit wäre aus den höheren Dimensionen gefallen, unrettbar in der Materie verloren. Doch was ist, wenn dies nicht stimmt? Was, wenn es eher ein sukzessives herabsteigen, durch die Dimensionen war?

    Meine Frage dazu: Sind außer “ uns Menschen “ auch noch andere “ Lebe-Wesen “ aus den höheren Welten “ herabgestiegen oder gar gefallen “ ???

    ein sehr ehrliches und offenes Video, der Tag kommt immer näher und der “ Bewusstseins-Schock “😉 wird enorm sein 🙂

    Lg

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,

      Meine Frage dazu: Sind außer ” uns Menschen ” auch noch andere ”
      Lebe-Wesen ” aus den höheren Welten ” herabgestiegen oder gar gefallen ” ???

      Wir sollten aufhören, von einem fallen zu sprechen! Es war wohl eher eine Metapher dafür,
      daß wir einst „lichter“ waren und daß es dort angenehmer, als in dieser Dichte war.

      Klar, um deien Frage zu beantworten, ganz logisch, es gibt viele Sternenkinder, du selbst
      bist doch auch eines ..😉
      Oder hast du etwa gedacht, du wärst nur hier inkarniert?
      Wahrscheinlich haben sehr viele Menschen, auch anderswo inkarniert –
      und vergiss die Multidimensionalität nicht ..

      lg,

      Gefällt mir

      • oh gewiss doch, möchte gerne auch meine “ UR-Heimat “ mal wiedersehen, dort wo ich als “ Lichtfunken/seele “ geboren wurde und wo ich noch so überall “ in der Zeit verweilte “🙂
        Mutter Erde ist eine paradiesische und traumhafte Planeten Seele, nur die Menschen auf ihr haben “ alle einen an der Waffel “😉 und die gilt es nun
        “ endlich mal auf zu essen “ (Reinigung und Heilung) 🙂
        törööööööööööööööööö
        Lg mein alter😉

        Gefällt mir

      • Grüß dich Helmut,
        nun scheint doch die Sonne draußen und ich ärgere mich etwas, dass ich nicht in meinen Garten gefahren bin…., da war wohl heute das Verlassen auf den Wetterbericht falsch.😦

        Die UR-Heimat, das Fortbestehen nach dem Tod! -> Wir haben ja beide ähnliche Vorstellungen vom Leben auf einer neuen Erde. Nun stell dir vor, lieber Helmut, dass was du wiedersehen möchtest würde genau diesen Ideen entsprechen. Dabei gäb es nur einen Hacken…. Du könntest nicht mehr fühlen, hättest keinen Geschmackssinn mehr, da dir der materielle Körper fehlt, wahrscheinlich auch kein Sex…😉 Du hättest nur noch die Erinnerung daran, wie es im Erdenleben war.😯
        Das macht unser Leben doch eigentlich zu etwas sehr Schätzenswerten.
        LG

        Gefällt mir

        • Grüß dich Monika,

          Du hättest nur noch die Erinnerung daran, wie es im Erdenleben war.😯
          Das macht unser Leben doch eigentlich zu etwas sehr Schätzenswerten.

          Gut getroffen! Genauso DAS könnte das Motiv für eine wieder-und-wieder-Inkarnierung sein!
          Wobei dieser „Jenseits-Aufenthalt“ vermutlich auch nur eine zeitlich begrenzte Geschichte ist,
          welche mit dem Evolutionszyklus selbst zu tun haben wird.

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Ja, aber gesetz den Fall es wäre so, sollten wir dann nicht eine bessere Einstellung zu uns, unserem Körper und dem Leben in 3D bekommen?
        LG

        Gefällt mir

  • Hallo liebe Monika🙂

    ja damit könnte ich mich gut arrangieren😉 – Vielleicht gibts die Erde ja als “ transzendentes
    Spiegelbild in den höherdimensionalen spirituellen Bereichen “🙂, dort wo wir nur “ nicht mehr fühlen, hättest keinen Geschmackssinn mehr, da dir der materielle Körper fehlt, wahrscheinlich auch kein Sex… Du hättest nur noch die Erinnerung daran, wie es im Erdenleben war. “ so ähnlich wie im Film “ Hinter dem Horizont “🙂 ???
    Meine Frage wäre dazu was ist wenn es eine VERMISCHUNG/VERSCHMELZUNG dieser beiden Welten geben könnte ? – Ewiges Leben auch im Körper ??? der aber dann ein etwas mehr “ feinstofflicher ber immer noch Materienkörper wäre „.???
    Wie hatte Jesus mal gesagt in seiner berühmten Bergpredigt:
    Matth:5
    “ Glücklich sind die MILD GESINNTEN; DIE BARM-HERZIGEN; DIE FRIED-SAMEN…………..
    die Himmel und ERDE “ erben “ werden.
    Glücklich die sind die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind und nicht nur von Brot alleine der Mensch LEBT🙂

    tollen Tag dir noch “ Gärtnerin Monika “😉

    Gefällt mir

  • Hallo lieber Stefan, hallo miteinander, wollte kurz vermelden, das es mir sehr gut geht ;-)…. Und dass mir dieser Artikel sehr gut gefällt…. Erlebe momentan sehr schönes,viel unglaubliches und bin daher selten online..

    @ Tanya
    „“““Durchaus nachdenkbar wäre auch, das wir die Schöpfung höherer, geübter schöpferseelen sind, nicht die, die uns manipuliert haben, die haben nur an d. Schöpfung herumgespielt.“““““
    Das sehe ich genauso…und diese Schöpferseele wird in den Religionen als „Gott“ bezeichnet…die wiederum ein Teil der wirklichen Ursprungsquelle ist…..

    All-es-Liebe für euch,
    Betti

    Gefällt mir

  • In einem Satz drückte ich mich weiter oben offenbar schlecht aus. Ich schrieb:
    „Die Schwierigkeit liegt darin, daß vieles von dem, was gesagt wird, zwar wahr sein kann, aber solange es nicht in einem selbst verwirklicht ist, ist es ohne jeden Wert.“
    Lieber Steven, ich sagte nicht, daß der Weg der Selbstverwirklichung wertlos wäre. Natürlich fängt auch er oft mit Gedanken – oder öfters noch, mit Leid – an. Dies ist oft der Motor.
    Mit „vieles von dem, was gesagt wird“ meinte ich Gedankenmodelle. Zum Beispiel Astralkörper, 13. Dimension, kosmische Energie usw.
    Nicht, daß es das nicht geben würde. Aber verwenden wir solche Modelle nicht manchmal etwas leichtfertig? WISSEN wir es wirklich?
    Ich glaube, wenn wir zu einem Zen-Meister kämen und ihm von solchen Dingen erzählen würden, der würde uns sofort ein halbes Jahr Hofkehren aufbrummen. Weil die andere Welt in dieser Welt ist. Und schon immer war.
    Natürlich haben wir alle die Erlösungssehnsucht, und die Vorgänge auf der Welt sind entsetzlich. Aber es wird – erstmal – nicht besser werden. Der Grund ist ganz einfach. Ich unterhalte mich viel mit Menschen, und immer noch sind die wenigsten bereit zu sehen, daß sie selbst durch ihren Tiefschlaf, ihren Egoismus und ihre Gier die „Illuminati“ oder die Elite erst ermöglicht haben. Und immer noch sagen die meisten Menschen offen zu mir: „Die Hauptsache ist, daß es mir gut geht“ bis zu Aussagen hin: „Ja, lieber über eine Million Iraker ermorden und ihr Öl haben, wie vielleicht mit Kohleheizung heizen zu müssen.“
    Konnte ich mich hinüberbringen? Um zu lernen, da immer noch solch entsetzliche Ansichten da sind, muß der Druck noch stärker werden. Bis wir endlich verstehen, daß wir nicht dazu auf der Welt sind, um uns sinnlos jeden Wunsch zu erfüllen, ohne auf die Umwelt und auf andere Menschen zu schauen.
    Denkt an die Smartphones, wo Kinder in Bergwerken dafür arbeiten müssen, wo in den Zulieferfirmen von Apple schon wieder sich Menschen aus dem Fenster stürzten, wo durch die dauernde Internetspielerei hier im Land Strahlenwerte sind, daß manche Strahlensensible mit dem Tode kämpfen. Aber wenn ein neues Smartphone herauskommt, stehen die Leute stundenlang vorher Schlange. Ist das nicht pervers? Oder – eine provokative Frage – haben wir ein Höhergehobenwerden, eine Erleuchtung, wirklich verdient?
    Verzeiht meine Sachlichkeit, sie ist nicht böse oder abwertend gemeint. Bei meinen Kontakten mit traditionellen esoterischen Schulen erlebte ich immer wieder, daß es erst einmal darum ging, die ganzen Gedanken und Konstrukte über etwas loszuwerden. Weil sich diese Gedanken zwischen einen selber und die Wirklichkeit schieben. Und bei diesen Schulen zählte wirklich nur, was man verwirklicht hatte.
    Graf Dürckheim schrieb einmal ein Buch, was er Erlebnis und Wandlung nannte. Er schrieb, daß es immer mehr Menschen gäbe, die viele erleuchtungsähnliche Erlebnisse hätten – und sich oft nicht wandeln würden. Und es gäbe auch umgekehrt Menschen, die kaum solche Erlebnisse hätten, sich aber wandeln würden.
    Wir beschäftigen uns oft mit Übungen um Licht, Frieden usw. Aber sind wir uns sicher, daß es keine Flucht aus einer Welt ist, die wir sonst nicht ertragen würden? Ich erinnere mich, nach langer Zeit gab ein Lehrer von mir uns Übungen, welche damit zusammenhingen, bestimmte Kräfte im Körper zu aktivieren und zu verbinden. Selbstverständlich fühlte ich mich dann sofort als was Besonderes, obwohl ich natürlich wußte, daß mein Ego sich sofort dran aufhängte. Leider hatte der Lehrer die unangenehme Eigenschaft, unsere Gedanken zu lesen, und sofort fuhr er uns an: „Wenn ihr die Übungen für euch macht, seid ihr Idioten. Ihr habt davon nichts, überhaupt nichts.“
    Das dämpfte sofort das Ego. Davon abgesehen – natürlich hat etwas in uns etwas von diesen Übungen. Nur das Ich nicht – ganz im Gegenteil. Bitte, seien wir uns im Klaren darüber: Auch die wohlmeinendste Absicht von Frieden, Liebe und Erleuchtung ist erst einmal ein Wunsch des Ich’s. Ändern kann die Welt erst jemand, wenn er die Welt so akzeptiert, wie sie ist. Woran ich auch noch zu knacken habe. Aber zwischen Liebe als Ideal beispielsweise und einer Liebe, die einfach ist, besteht ein großer Unterschied.
    Mein „Glaube“ aus verschiedenen Gründen ist auch, daß wir an einer Zeitenwende stehen. Nur wird sie etwas länger dauern wie erhofft. Die Menschen müssen selber darauf kommen, nicht durch Ufo’s, nicht durch eine plötzliche Dimensionserhöhung. Damit würde man dem Menschen die Freiheit des Lernens nehmen.
    Konnte ich etwas umschreiben, was ich unter Verwirklichung verstehe? Wobei es eigentlich nicht legitim ist, daß ich darüber schreibe – weil wie kann ich über etwas schreiben, was ich noch nicht bin? *lacht*

    Euch viele Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Lieber Matthias,

      Danke für den „Nachbrenner“ .. der bringts wirklich!
      Eigentlich könnte ich das geschrieben haben .. naja, zumindest einiges.😉

      Deine kritische Haltung ist mehr als verständlich, was den ganzen esoterischen Marktplatz angeht.
      Aber ich persönlich hab auch wertvolle, für mich nützliches erfahren, daher möchte ich
      keine Pauschalierung diesbezüglich vornehmen. Es kommt dabei, wie immer eigentlich, auf
      dich persönlich an, wir finden meist was wir suchen. Und wenn wir nicht ernsthaft suchen, finden wir auch keine
      ernsthafte Unterstützung, sondern „Zuckerwatte“ ..

      Wir beschäftigen uns oft mit Übungen um Licht, Frieden usw. Aber sind wir uns sicher,
      daß es keine Flucht aus einer Welt ist, die wir sonst nicht ertragen würden?

      Auch da kann man nicht verallgemeinern, find ich, und ich kann eh nur von mir sprechen,
      wenn ich deine Vermutung verneine, ich flüchte nicht, ich lerne, die Welt anzunehmen, wie sie nunmal IST.
      Ist nicht so leicht, wie man glauben könnte ..

      FRIEDEN kommt, innerlicher, persönlicher Frieden, wenn du an deinen „Altlasten“ arbeitest und deinen
      persönlichen „Dreck“ aufräumst.

      Das zeigt sich ab einer gewissen Zeit als Gelassenheit und irgendwann wird dir dabei klar, daß es eine
      allgemeine, globale Bewusstseinssteigerung NICHT geben kann. Viel zu viele Menschen und alle stecken in
      unterschiedlichen Stufen von Bewusstseinsebenen, analog der Situation und durchaus damit vergleichbar,
      daß wir von Babys, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren umgeben sind, sie bilden die „Gesellschaft“.
      Und so verhält es sich mit Bewusstseinsebenen auch, klar, daß wir keinen hohen, sondern eher niederen,
      eventuell mittleren KONSENS diesbezüglich an der „Tagesordnung“ sehen, was wir als daß kollektive Massenbewusstsein kennen.

      Und wir alle haben wohl mittlerweile Ernüchterung, in vielem gelernt und hinnehmen müssen, vor allem darin,
      daß es noch sehr lange dauern wird, bis die Dinge GLOBAL besser werden. Wer weiß überhaupt, OB sie es je sein werden,
      angesichts solcher Zusammenhänge …

      Aber dennoch denke ich, wird es besser werden, nur eben langsamer, derweil entwickeln sich einige weiter,
      andere weniger, manche gar nicht ..

      Bitte, seien wir uns im Klaren darüber: Auch die wohlmeinendste Absicht von Frieden, Liebe und Erleuchtung ist erst einmal ein Wunsch des Ich’s. Ändern kann die Welt erst jemand, wenn er die Welt so akzeptiert, wie sie ist. Woran ich auch noch zu knacken habe.

      Hmmm, was hast du gegen das Ich? Ich lieeeeeebe mein Ich!😛 Mir kann die ganze verdammte „Esobande“ den Buckel runterrutschen,
      die einen KRIEG gegen sich selbst führen möchten! Ohne Ich KEINE Entwicklung, kein Bewusstsein, keine Reflektion,
      es kommt dabei nur drauf an, ob du daß sogenannte, niedere EGO, in den höheren Mentalkörper überführen und anpassen kannst,
      dann gibts auch keine Probleme von dort, höhere Ideale und Ziele zu akzeptieren. Alles in allem, eine vielschichtige Angelegenheit.

      wünsch dir einen wunderbaren Tag😉

      Gefällt mir

  • Liebe Monika,

    Dabei gäb es nur einen Hacken…. Du könntest nicht mehr fühlen, hättest keinen Geschmackssinn mehr, da dir der materielle Körper fehlt, wahrscheinlich auch kein Sex…

    Hm, ich habe einen Haufen Nahtodeserfahrungen gelesen und wenn man diesen glauben will haben die schon noch solche Empfindungen…

    Beschrieben wird das quasi mit einem lichteren Körper, aber Körper.

    Na ja, lassen wir uns überraschen!

    Lieber Helmut,

    Yup, ich denke auch das unser Ziel hier sein könnte die Materie zu vergeistigen, sprich voll erwacht und im „Besitz“ all seiner bewussten Fähigkeiten in einem materiellen Körper zu leben.

    Ein Wahnsinn ist diese Erschaffung eines Körpers sowieso…das muss man mal können…😉😉 😉

    Herr Schlumpf,

    Nettes Foto
    🙂

    Liebe Grüße an Alle

    Tanya
    .

    Gefällt mir

    • Tanya again,

      Dabei gäb es nur einen Haken…. Du könntest nicht mehr fühlen, hättest keinen Geschmackssinn mehr, da dir der materielle Körper fehlt, wahrscheinlich auch kein Sex…
      Hm, ich habe einen Haufen Nahtodeserfahrungen gelesen und wenn man diesen glauben will haben die schon noch solche Empfindungen…
      Beschrieben wird das quasi mit einem lichteren Körper, aber Körper.

      Ich auch „hmmm“ machen will!😛
      Ist es nicht so, daß wir darübereinstimmen, daß jenes mysteriöse „Jenseits“ ein feinstoffliches
      und ein vom sogenannten ASTRALKÖRPER bestimmtes Leben ist? I think so ..😉
      So, okay, es ist durchaus „bekannt“, daß Astralreisende – was ja jeder JETZT schon lernen kann, so er denn will,
      immer wieder von Sexerlebnissen sprechen, die sie bei ihren Ausflügen erlebten. ABER – daß läuft etwas anders ab,
      als wie wir es kennen. Soweit ich das verstanden habe, ist nicht das penetrieren/eindringen von astralen Koerperteilen,
      sondern eine Art von „Ueberlagerung“ der beiden Astralkoerper, daß eine enorme Euphorie auslösen soll.

      Allerdings ist der Astralkörper unser „Vehikel“ für die Emotionen und Gefühle, er scheint wirklich
      besonders wichtig zu sein, weil, warum sonst, sollten wir nach dem physischen Tod ausgerechnet damit
      weiterexistieren? Als Mensch können wir unseren Gefühlen aber ganz anderen Ausdruck verleihen,
      will sagen, in der Physis, tragisch ist halt, daß dies kaum jemanden bewusst ist, wie wertvoll Gefühle sind.
      Ich gehöre nicht zu den Feinden des „Fleisches“, ich seh da nichts negatives drin ..
      wie manche alles materielle verteufeln .. verdammt, wozu sind wir denn hier?

      Ansonsten bleib ich ganz bei dir: siehe -> warten wir’s ab ..

      Herr Schlumpf,
      Nettes Foto

      VERGELT’S GOTT ..😉

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Matthias,

    ich stimme dir in deinem Kommentar voll und ganz zu. Deine Aussage findet man auch in Stevens neuen Artikel wieder. Bei spirituellen Büchern habe ich meist vorzeitig aufgegeben, weil sie entweder ein falsches Ego aufbauen oder einen in Bezug auf Psychosen gefährlich werden können. Wie es vielleicht wirklich ist, kann man kaum mit Worten beschreiben und Lichterscheinungen, Visionen, Wahrnehmungen…, können auch von unserem sehr leistungsstarken Gehirn kommen, also Täuschungen oder Fetzen eines Ganzen sein, woraus dann so mancher ein echtes Geschäft machen kann, weil der Glaube etwas Besonderes zu sein diese dazu berufen fühlt, anderen ihren Film als absolute Wahrheit zu verkaufen. Auch der spirituelle Weg ist ein Riesengeschäft, der mit Irrungen und Wirrungen verseucht ist.
    Ich hatte die letzten zwei Jahre unglaublich viele übersinnliche Wahrnehmungen (so nennt man es), aber nach meinem Gefühl, war es immer mein eigenes Gehirn, das dies produziert hat. Würden aus unserem derzeit 5% genützten Gehirn, weitere Areale geöffnet, könnte es auch sein, dass solche Wahrnehmungen entstehen, aber diese sind meist von kurzer Dauer und haben mit Verstehen/Erkennen/Erleuchtung nicht das geringste zu tun. Nichts davon ist für mich verwertbar in dem Sinne, das ich jetzt sagen könnte, ich habe die „Wahrheit“ gefunden. Eher scheint es mir das es Puzzleteile eines umfangreichen Ganzen Bild sind, die für sich allein gesehen, keine Aussage haben. Solange es nicht verinnerlicht ist, hat es keinerlei Wert für mich und bringt mich auch keinen Schritt weiter.
    Nach meinem Empfinden ist unser Gehirn ein sehr leistungsstarker Computer, der zusammen mit den Gefühlen einen „lebenden“ Organismus (Menschen) ausmacht. Ohne Gefühle wären wir nichts anderes als Maschinen. Der Zugang zu vielen Bereichen ist verschlossen und wird vielleicht auch erst geöffnet, wenn man innerlich bereit dafür ist. Wenn dies passiert, mag es einem so vorkommen, als hätte man eine andere Dimension oder Stufe erreicht, aber letztendlich findet es auch nur hier auf Earth statt und wird von unserem eigenen Rechner im Kopf erzeugt.
    Wenn der Beginn Geist/Gott ist, dann kommt auch alles von dort und unser vermeintliches Können ist dann nur ein Geschenk desselben. Der Mensch neigt aber zur Überheblichkeit und rechnet sich alles was er kann seiner eigenen Leistung zu. Das ist dann, wenn der Mensch glaubt, selbst wie Gott zu sein und schöpferische Kräfte zu haben. Die Gefahr des Fallens ist dabei immer gegeben.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

  • Liebe Petra,

    danke für Deinen Kommentar. Ich denke, es muß nicht mal unbedingt das Gehirn sein, die Erlebnisse können schon auf einer Art von Realität beruhen. Das Problem ist ein anderes. Genauso wie das Dunkle heutzutage näher gekommen ist, ist auch das Helle in gewisser Art und Weise näher. Gerade heutzutage haben besonders sensible Menschen Einblicke in andere Bereiche. Nur – sie haben meist nicht die notwendige Schulung, um damit umzugehen.
    Es gab früher in Indien eine gewisse Reihenfolge: Erst mußte der Mann eine Familie gründen, Kinder zeugen und für die Ausbildung sorgen. Und mit 40 oder 50 ging er dann in die Wälder, um Gott zu suchen – nachdem er seiner Familie alles notwendige hinterlassen hat.
    Nimm‘ es bitte als Bild, es ist natürlich nicht auf den Mann beschränkt. Aber die Reihenfolge war: Erst das Persönliche in Ordnung bringen, und erst dann, wenn die gröbsten Schwierigkeiten bereinigt waren, war es legitim, ins Überpersönliche zu gehen.
    Es wird verständlich, wenn man sich vorstellt, daß eine kleine Schale nur wenig Inhalt fassen kann. Der Rest fließt über. Man muß also, um mehr „Inhalt“ fassen zu können, die Schale vergrößern. Und dies ist die Arbeit am Persönlichen, die ganz banale Bewältigung des Alltags (wobei ein großer Unterschied z.B. zwischen bewußtem und unbewußtem Tellerwaschen existiert). Dies bringt erst die Kraft und die Voraussetzung, um höhere Inhalte in richtiger Weise empfangen zu können.
    Ich selbst war natürlich auch mal auf einem Eso-Trip, möglichst schnell Erleuchtung und so. Dazu rauchte ich noch eine Weile Haschisch, und diese Kombination zerstörte mein Ich ziemlich – und ich merkte es nicht einmal. Das Heilmittel war ein halbes Jahr harte Landarbeit, so ziemlich das Unangenehmste, was ich mir vorstellen konnte. Aber es half.
    In esoterischen Schulen heißt es, wer Probleme hat, soll zum Therapeuten gehen. Diese Schulen haben eine andere Aufgabe.
    Das Problem bei vielen heutzutage ist, daß sie zwar manchmal aufregende Erlebnisse haben, aber sie haben sie nicht in der Hand – sie werden quasi von den Stürmen hin- und hergeweht. Sie stehen nicht in sich, und da kann Esoterik verhängnisvoll sein, wenn man sich kein Gegengewicht schafft. Dann ist wirklich die Gefahr einer Psychose da oder eines esoterischen Ehrgeizes. Dies ist in keinster Weise eine Kritik, diese Menschen haben es sehr schwer – vor allem in der Erkenntnis, daß dies nicht ausreicht, und daß sie quasi „nach unten hin“ jetzt lernen müssten.
    Bisher war es die Aufgabe der (wenigen guten) esoterischen Schulen, den Schüler durch die Fallstricke der Entwicklung zu führen. Der „Weg“ galt schon immer als Ritt auf Messer’s Schneide und war kaum ohne einen guten Lehrer zu bewältigen.
    Oft traf ich Leute, die sagten, sie bräuchten keinen Lehrer, weil sie den inneren Lehrer hätten. Diese Menschen übersehen einiges. Erstens mal, um zu lernen, geht man zu jemandem, der es besser wie man selbst kann. Zweitens heißt es, daß man den äußeren Lehrer erst dann findet, wenn man in gewisser Weise den inneren schon fand. Drittens gehen nur wenige Menschen der Motivation nach, warum sie keinen äußeren Lehrer haben möchten. Oft ist auch die Angst im Spiel, die eigenen Anschauungen könnten sich als falsch erweisen, wenn man mit einem Lehrer konfrontiert wird.

    Jetzt aber stopp, sonst schweife ich zu sehr ab….

    Lieber Steven, – natürlich habe ich verallgemeinert. Weil ich sonst ein Buch hier hineinschreiben müsste, und dazu bin ich entschieden zu faul. Ich wollte ebenfalls nur Gedankenanregungen bringen. Du schriebst noch:
    „Ohne Ich KEINE Entwicklung, kein Bewusstsein, keine Reflektion, es kommt dabei nur drauf an, ob du daß sogenannte, niedere EGO, in den höheren Mentalkörper überführen und anpassen kannst,“
    Natürlich hab‘ ich nix gegen das Ich – aber ohne Ich kein Bewußtsein, das streite ich glatt ab. Wenn es laut einigen Gurus überhaupt kein Ich gibt, bzw. es Illusion ist, dann wäre auch Entwicklung aus dem Ich heraus (obwohl es wortwörtlich Sinn machen würde – Ent-Wicklung aus dem Ich) eine Illusion. Und dann etwas Illusionäres im Mentalkörper zu parken.. hm *lacht*
    Nimm‘ mich gerade nicht ernst – dieses Thema besprechen wir mal bei einem Riesen-Besäufnis miteinander.

    Euch herzliche Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • RamRam matthias

      ich möchte dich da gerne noch etwas ergänzen ….

      „Es gab früher in Indien eine gewisse Reihenfolge: Erst mußte der Mann eine Familie gründen, Kinder zeugen und für die Ausbildung sorgen. Und mit 40 oder 50 ging er dann in die Wälder, um Gott zu suchen – nachdem er seiner Familie alles notwendige hinterlassen hat.“

      die reihenfolge nach den veden lautet in etwas so … brahmacharia …. grihasta …. varnashrama … und sanyass ….

      bevor es mit dem boga und yoga losging … also dem familienleben … war die ausbildung angesagt … und zwar eine sexfeie …. noch heute werden die zölibatär lebenden als brahmacharia bezeichnet …. wenn nach der ausbildung … die in der regel bis ca. 21 jahre gedauert hat noch das bedürfnis vorhanden war sich ins materielle zu stürzen wurde eine familie gegründet …. wenn man genug genossen hat kam die zeit des abschieds … aller besitz wurde den kindern übergeben und man ist mit seinem mann oder eben auch frau in den wald gezogen … da hat man dann von wurzeln oder ähnlichem gelebt …. eine zeit der massiven loslösung …. mit viel glück hats dann noch gekracht und man war völlig befreit … das nennt sich dann sanyassi … ist leider sehr missbraucht worden von den Osho jüngern …
      eine sehr interessante linie die aufschluss geben kann was denn so mit uns passiert in diesem leben ….

      …. im übrigen halte ich das …. ich … für nur existent wenn es sich von dem ganzen abgetrennt hat …. dementsprechend erscheint es mir auch nicht erstrebenswert diese … ich … irgendwohin zu retten …. für mich wird das ich durch eben eine abgrenzung definiert … durch das auflösen dieser abgrenzung wird ja nicht das was uns ausmacht … also das was wir als ich erkennen eliminiert …. sondern nur der fortschritt-hemmer …. eine begrenzung die verhindert das ich auch was anders sein kann ….

      ich halte das ich für wichtig damit ich etwas lernen kann … damit ich nicht durch meine möglichkeiten des seins total verweht werde in dieser schöpfung ….

      ähnlich einem teig …. ist der teig fest benötigt er keine form mehr … ist er noch etwas suppig müssen grenzen sein um eine existenz zu definieren ….

      wie auch immer … deine texte find ich gut …

      RamRam

      Gefällt mir

  • Hallo ihr Lieben,
    Wenn sich die Abgrenzung auflöst, löst sich folglich auch das ich auf. Wie kann ich mich dann noch erkennen. Und wie kann ich andere erkennen. Was macht mich dann noch aus oder unterscheidet mich dann von anderen. Währe das dann nicht das Einheitsbewußtsein? Klingt das nicht irgendwie gruselig wenn alle stur in die gleiche Richtung gehen, sehe ich da was falsch?

    sonnige Grüße
    Iris

    Gefällt mir

    • RamRam iris

      vielleicht kann man am besten die begrenzung mit einem bilderrahmen beschreiben …. wenn du den bilderrahen weglässt … dann bleibt das bild übrig …. und nicht nur das … alles was das bild umgibt wird zu dem bild ….

      oder du vergleichst unser sein mit einem gefäss …. z.b. einem glas das gefüllt ist nehmen wir mal sand … umgeben von unendlichen weiten …. man hört ganz offensichtlich einen enterprise fan heraus …. umgeben von soviel mehr was du sein kannst ….

      die technik die die meisten menschen anwenden ist ihr gefäss zu vergrössern um mehr zu erfahren …. mehr von dem was möglich ist … irgend wann wird es zu anstrengend das gefäss immer mehr zu erweitern … das ist der moment wo sich ein mensch entscheiden kann das trennende aufzugeben ….

      wenn du in dich hinein hörst wirst du doch feststellen das du nicht auf dein sein verzichten musst blos weil du dich erweiterst … also anders bist als wie vorher … du bist …. wieso sollte sich daran etwas ändern …. es entspringt meiner meinung nach der angst nicht mehr die kontrolle über dein sein zu haben …. aber die hast du auch so nur ganz bedingt ….
      diesen einen schritt weiter zu gehen ohne die ereignisse prädestinieren zu wollen nennt man doch dann glaube … oder vielleicht besser gesagt vertrauen …. vertrauen setzt einen gewissen selbstrespekt oder eigenliebe vorraus … du bist es und nicht die klugen beschreibungen die aus deiner umwelt kommen die diesen schritt in die … ich nenns mal freiheit … ermöglichen ….
      ab dem zeitpunkt wirst du nicht mehr definieren oder beurteilen …. du wirst sein … genauso wie jetzt auch …blos unbegrenzt ….

      es ist auch unlogisch das unbegrenzte beschreiben zu wollen … das währe dann wiederum nur ein grösseres gefäss .. mehr nicht ….

      das hat ganz beachtliche auswirkungen auf unserer verständniss eines weges den wir immer so geflissentlich gehen wollen … den gibt es in wirklchkeit gar nicht …. jeder könnte zu jederzeit seine begrenzungen einfach aufheben …. z.b. durch das zerstören der begrenzung …. niemand muss die gleichen begrenzten füllenen derer durchleben die wir so im aussen erkennen können ….
      ich finde z.b. Jesus richtig toll … ich halte ihn für den aufrichtigsten mann über den so die letzten jahrtausende berichtet worden ist … aber mich an ein kreuz nageln zu lassen das steht mir nicht im sinn … auch bin ich eher ein fauler aspirant auf dem entwicklungsweg …. so der fusshoch mensch …. halte recht wenig von den schmerzwegen die man z.b. bei Meister Eckard oder auch den tibetern erkennen kann …. das geht alles viel cooler ….

      wenn wir uns annehmen wie wir sind und auch unserer leben wie es sich gerade gestalltet … incl. bush und ferkel …. besteht in meinen augen eine gute möglichkeit die begrenzungen hinter sich zu lassen und etwas zu erfahren worüber einfach niemand etwas berichten geschweige denn schreiben könnte ….
      der schlüssel ist meiner meinung nach nur in uns zu finden und nicht in einer vorgefertigten struktur …. yoga ist ein wirklich gangbarer weg … doch was ist yoga …..

      nach Patanjali …. yoga jitta vritti nirodaha … yoga ist das zur ruhebringen der gedanken im geiste …. für mich heist das aufhören zu definieren und die welt einfach erfahren …. Don Juan über den castaneda schreibt redet vom anhalten der welt …. in der BhagavtGita steht 4:18 … wer handeln im nichthandeln und nichthandeln im handeln erkennt ist weise unter den menschen ….
      was das alles bedeutet muss jeder für sich selbst herausfinden …. zahlen tut man mit dem nichtmehr definieren … kein gross mehr oder klein … kein gut oder böse … kein richtig oder falsch …. der preis ist etwas was wir nicht verstehen können …. aber die die es erreicht haben kommen aus dem jubeln garnicht mehr heraus …. da muss irgend was dran sein …
      und sicherlich ist das kein gruseliges gesammtbewustsein ….
      ich steh voll auf dieses thema …. kann man auch irgendwie sehn … mehr interessiert mich nur noch bedingt … dieses annehmen was ist ist das was ich versuche zu praktizieren …

      RamRam … dir einen schönen tag

      Gefällt mir

      • Sadhu
        vielen Dank für die Antwort. Ich muß jetzt erstmal meine vielen Gedanken dazu ordnen und ein bißchen arbeiten. Aber ich komme heute nachmittag nochmal darauf zurück.

        dir auch einen schönen Tag

        Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Johannes,

    ich kann falsch liegen, aber was ich aus deinen Worten heraushöre, klingt nach einem sehr „feinfühligen“ und „sensiblen“ Menschen. Das ist eine Gabe, die in der heutigen Zeit leider nicht unbedingt ein Vorteil ist und für einen selbst viel Schmerz bringen kann. Ein materiell angehafteter Mensch findet seinen Sinn im Haben, ein geistig angehafteter in seinem Intellekt, aber worin findet ein empfindsamer Mensch seinen Sinn. Ohne einen Sinn dümpelt man in einer Leere vor sich hin und empfindet die Welt in der man gefangen ist als genauso sinnlos, wie das eigene Leben. Dazu kommen die Grausamkeiten dieser Welt, gegen die man nichts tun kann und die einen sensiblen Menschen durch die Erden-Hölle treiben.
    Eingesperrt in einem robotorhaften Ameisenleben, bei dem sämtliche Gefühle auf der Strecke bleiben, könnte es sein das wie bei Helmut und auch mir ein Gefühl hochkommt, ums wahre Leben betrogen worden zu sein, das nur noch in Wut enden kann. Doch die Wut in mir, macht mich lebendiger als so manchen anderen Zeitgenossen, die genaugenommen genauso leer vor sich hin dümpeln, nur das es in deren Bewusstsein noch nicht angekommen ist, weil sie sich noch der Haben- und Ich bin was-Mentalität bedienen können. Meine Wut macht mich Ehrlich und das scheint dieser Welt zu fehlen, genauso wie das was sich „Liebe“ nennt, das man runtergeschrumpft hat auf wir sind alle „Lieb“ und „Nett“ zueinander.
    Wenn man an einen gewissen Punkt im Leben angekommen ist, wo die materielle Welt einem nichts mehr bieten kann, der Verstand zugemüllt mit unterschiedlichsten Vorstellungen und Lehren die keinen Sinn mehr ergeben, dann benötigt man Menschen, mit denen man ehrlich über seine Gefühle sprechen kann, weil ich das Fühlen als das „Wahre Leben“ erkannt habe, egal wie diese Gefühle aussehen.
    Ich bin heute (im Moment) wütend und ich stehe dazu.

    Schönen Guten Morgen
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo Petra Herzele,
      auf was bist du wütend, auf dich selbst weil du nicht ändern kannst was du siehst / fühlst oder auf die anderen weil die es nicht sehen (wollen).
      Ändert deine Wut etwas. Wenn nicht betrachte die Dinge in Liebe und dann lass sie los.
      Frag dich, kann ich ändern was mich wütend macht? Wenn nein, dann nimm es hin und nicht ärgern. Wenn ja, dann ändere es.
      Ein empfindsamer Mensch findet seine Erfüllung vielleicht im mitfühlen. Oder im auflösen solcher Empfindungen. Wenn ich Menschen treffe denen es so geht wie dir gerade, dann versuche ich diese angestaute „negative“ Energie aufzulösen oder rauszuleiten um Platz zu schaffen für die Sonnenenergie.
      Und wenn du traurig bist, masiere die Stelle in der Mitte deines Handtellers. Sanfte Kreise im Uhrzeigersinn spenden positive Energie. Es ist das Sonnengeflecht – der Punkt der glücklich macht.

      ich schenke dir ein Lächeln und sonnige Grüße
      Iris

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Petra Herzele,

      Musste lachen…….allein mit Deiner Beobachtungsgabe, hast Du aber auch schon bewiesen, sensitiv sehr empfänglich zu sein😀 ……aber im Ernst…..schon seit der Kindheit habe ich andere Kinder dafür beneidet, wie einfach und schnell, sie die größte Schelte oder manchmal gar Schläge der Eltern wegstecken und im nächsten Moment schon wieder lachen konnten.

      Das kam meinen gleichaltrigen Freunden aber auch öfter zugute, denn zuweilen mussten ihre Eltern dann mich trösten, weil ich so schockiert davon war und zu weinen begann, obwohl sie doch „ihren“ Sohn vertrimmt hatten, der nach 2 Minuten, jedoch schon wieder gelacht hat. Sie haben es sich dann oft verkniffen, solange ich zu Besuch war……dass hat mit Mutter auch später noch, immer wiedermal erzählt…..ich selbst kann mich nur noch an einen solchen Fall selbst erinnern.

      Musste später, während der Schulzeit dann auch in die Kinderpsyche wegen ADS (hieß früher im Osten Zappelphillip-Syndrom), hatte aber Glück und einen sehr guten Arzt, der damals schon erkannte, dass es keine Krankheit ist und Mutter versicherte, dass alles in Ordnung sei, so wie es ist.

      Und dann, schon im Berufsleben, habe ich es damit abgetan, dass die Natur mir wohl irgendwie zuviel weibliche Wesensanteile mitgegeben haben muss.

      Vor ca. 1,5-2 Jahren, habe ich hier im Block dann erstmals von HSP gehört und mich an den Erkennungsmerkmalen, nur zu deutlich wieder erkannt……und war zweitens auch richtig froh, dass nicht nur, so einige hier im Blog, sondern auch ca. 15-20% der Weltbevölkerung daran „leiden“?.

      Das erklärte mir dann endlich auch, meinen Hang zur Soziophobie und warum ich mich zuweilen lieber ganz zurückziehe und mich nur in kleinen sozialen Gruppen von Freunden oder Bekannten wirklich wohl fühle……geht mir übrigens heute noch ebenso…..bekomme regelrecht klaustrophobische Anfälle in überfüllten Bahnen oder in großen Menschenmassen.

      Stefan könnte durchaus recht damit haben, als er meinte, vielleicht waren die letzten, so dramatischen Energieschübe….eben gerade auch ein Zeichen….jetzt an der Auflösung dieser Phobien zu arbeiten…..viel besser damit umgehen kann ich ja schon, seit ich weiß, woran es liegt…..aber abgehandelt, ist das Thema wahrlich noch nicht…..

      Hatte Glück, dass damals noch kein Kinder-Kokain gab (Ritalin)…..wenn ich mir jedoch heute so ansehe, wie fast schon jedes vierte Kind zum Zombie gemacht wird und dass auch noch, mit dem Einverständnis der Eltern……möchte nicht wissen, wie viel Hypersensible oder Sternensaat-Kinder, ebenfalls darunter sind……und dass macht „mich“ dann aber so richtig wütend……und hilflos und traurig zugleich…..

      Und ja….ums Leben betrogen worden zu sein…..auch diese Einstellung hatte ich, zumindest so bis 1999…..danach hat sich erstmal schon vieles in die (damals für mich) richtigen Bahnen gelenkt und funktioniert, wie ich es auch wünschte und wollte…..

      ……also auch schon vor meinem Erwachungs-Marathon…..heute ist eher das Gegenteil der Fall….und ich bin so froh, damals rabiat aus dem Hamsterrad gestoßen worden zu sein…..konnte ich doch somit erst lernen, mit ganz wenig Bedürfnissen auszukommen bzw. erkennen, wie stark mich der Ballast an Besitz belastet, den ich eh` nicht brauche und nie gebraucht habe.

      Und das Leben als sinnlos zu erachten, passiert mir wie gesehen zwar auch noch, aber immer nur dann, wenn ich nicht aufpasse…..und mich zu oft bzw. zu lange in der Matrix der Illusion aufhalte……dass auch noch abzulegen bzw. ganz bewusst zu steuern und mich öfter und vor allem früher auszuklinken, wenn ich merke, da steigt wieder was auf…..da arbeite ich jetzt ebenfalls gezielt und intensiver dran.

      „Wenn man an einen gewissen Punkt im Leben angekommen ist, wo die materielle Welt einem nichts mehr bieten kann, der Verstand zugemüllt mit unterschiedlichsten Vorstellungen und Lehren die keinen Sinn mehr ergeben, dann benötigt man Menschen, mit denen man ehrlich über seine Gefühle sprechen kann, weil ich das Fühlen als das “Wahre Leben” erkannt habe, egal wie diese Gefühle aussehen.“

      Aus diesen Zeilen, springt mich jetzt förmlich auch Deine ganze Emotion an, die Du wahrscheinlich beim Schreiben dort mit eingebracht hast…..und außer Wut….erkenne ich auch eine Art Hilflosigkeit oder gar schon Verzweiflung?….und ich gehe mal davon aus, dass Du….ähnlich mir, auch nicht allzu viele Menschen in Deinem direkten Umfeld hast, mit denen Du Dich darüber austauschen kannst.

      Genau deshalb habe ich mich ja auch so rigoros geweigert und noch mehrfach nachgehakt, was das jetzt soll, hier alle Leinen abzuwerfen zu müssen oder zu sollen……und die Unlogik darin, mir meine kleine Oase und Rettungsinsel wegzunehmen………..hat sich ja Gott sei Dank dann auch bestätigt, ich hatte es nur einfach falsch gedeutet.

      Ich darf halt nur meine anderen wichtigen Aufgaben, die noch zu erledigen sind nicht dabei vernachlässigen.

      Mit diesen verwirrenden Vorstellungen und Lehren, welche sich teilweise, aber echt zu Hauf zu widersprechen scheinen, habe ich auch seit jeher ganz ebenso meine Probleme….und diese Verdrossenheit darüber, kann ich mehr als nur gut nachvollziehen.

      Ich habe mal versucht……ob es verständlich geworden ist weiß ich nicht…..mein derzeitiges Konzept vom Sinn unserer Existenz in ein paar Gedanken zu formulieren…..naja ein paar is` gut…..hoffentlich gibt das nich` Mecker…😀

      …..vielleicht kannst Du ja, mit dem ein oder anderen davon, auch ein klein wenig anfangen…..ich für meinen Teil, habe mein persönliches Puzzle diesbezüglich erstmal umgestellt und kann soweit erstmal damit leben……jedenfalls bis zum nächsten großen Break dann…😀

      Ich muss es jetzt nur noch schnell Fehler lesen……..denn um 0.00 Uhr, will ich dann heute auch spätestens verschwunden sein.

      Also für heute eine geruhsame Nacht und segensreiche Träume Dir…..War sehr erfreut über Deinen Kommentar (wie immer natürlich😀 )……..Ich drück`Dich mal lieb….und schön, dass es Dich hier gibt……lg johannes

      P.S.

      Übrigens die Diskussion heute….über Wut Ja oder nein….hat mich ein wenig an meine eigene Monopolarität am Anfang meiner Reise erinnert, war auch ein sehr langer Weg, diese letztlich zu überwinden:

      http://www.siegfriedtrebuch.com/einstellung/monopolaritaet/

      Gefällt mir

  • okay, ich versuche mal meine Gedanken in Worte zu fasse.
    Sadhu
    du hast gesagt, es wäre nicht erstrebenswert, dass ich zu retten…
    Das ich entsteht durch Abgrenzung – durch Abgrenzung vom Bewußtsein, also aus dem Bewußtsein heraus? Oder sollte mein ich mein Bewußtsein sein.
    Kann man das ich mit dem Ego gleichsetzen?
    Was passiert wenn ich die Begrenzung aufgebe. Werde ich mich in den unendlichen Weiten nicht verlieren. Wird mein ich nicht von vielen anderen überlagert oder es verschwimmt alles ineinander?
    Wenn ich mich erweitere, mein Bewußtsein erweitere wächst doch meine Begrenzung mit, sozusagen als Hülle.

    nach Patanjali …. yoga jitta vritti nirodaha … yoga ist das zur ruhebringen der gedanken im geiste …. für mich heist das aufhören zu definieren und die welt einfach erfahren ….

    Wie kann ich die Welt erfahren, wenn ich nicht mehr weiß ob etwas groß oder klein, gut oder böse, heiß oder kalt ist. Oder meinst du damit ich muß das Bügeleisen tatsächlich anfassen um zu wissen, dass es heiß ist. Und wenn ich die Erfahrung gemacht habe – muß ich sie doch bewerten. Das Bügeleisen ist nunmal heiß oder kalt, beides gleichzeitig geht nicht.

    Gruseliges Einheitsbewußtsein:
    Ich meinte, wenn ich meine Begrenzung aufgebe, tauche ich ein in das „alles was ist“. Meine Gedanken sind dann deine Gedanken, was ich fühle fühlst dann auch du.
    Mir wäre es lieber, wenn ich meine Begrenzung durchlässig machen kann, wie eine Membran. Manchen Gedanken möchte ich nicht mit allen teilen🙂

    …spannendes Thema. Mir kam heute noch der Gedanke, was ist wenn unser Bewußtsein tatsächlich der Seele entspringt, sozusagen von ihr geformt wird…

    LG Iris

    Gefällt mir

    • Hallo Iris,

      du hast gesagt, es wäre nicht erstrebenswert, dass ich zu retten…
      Das ich entsteht durch Abgrenzung – durch Abgrenzung vom Bewußtsein, also aus dem Bewußtsein heraus? Oder sollte mein ich mein Bewußtsein sein.
      Kann man das ich mit dem Ego gleichsetzen?
      Was passiert wenn ich die Begrenzung aufgebe. Werde ich mich in den unendlichen Weiten nicht verlieren. Wird mein ich nicht von vielen anderen überlagert oder es verschwimmt alles ineinander?
      Wenn ich mich erweitere, mein Bewußtsein erweitere wächst doch meine Begrenzung mit, sozusagen als Hülle.

      Meiner bescheidenen Ansicht nach, ist es gar nicht so kompliziert. Das Ich muss nicht dem Ego entspringen,ist aber natürlich bei vielen Menschen (noch) so.
      Der Unterschied, ob man aus dem EGO spricht, oder nicht, definiert sich dadurch, inwieweit jemand in seinem sogenannten
      „niederen Mentalkörper“ ist, oder ob er bereits im „höheren Mentalkörper“ Fuß gefasst hat. Tatsächlich ist es so, daß
      wir täglich, manchmal sogar stündlich, zwischen beiden hin und her springen.

      Das bedeutet, daß man sein niederes EGO transformieren und erweitern kann. Was oft mit die „dunkle Nacht der Seele“
      beschrieben wurde, aber auch fließend geschehen kann. Nicht wenige Menschen mussten zuvor Leid und Schmerz erfahren,
      bevor sie auf einer anderen Ebene weiter machen konnten .. dies mag negativ klingen, ist es jedoch nicht.
      Der Grund, wie mir mal jemand erzählte, warum man sich dabei so am Boden zerstört fühlt, bestehe darin,
      weil die alten Chakren richtiggehend abgebrannt werden, welche sich dann neu aufbauen sollen. Klingt auch nicht dümmer,
      wie vieles andere ..😛

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        woran erkenne ich denn ob mein ich dem Ego entspringt. Und ist denn das Ego immer schlecht.
        Tschuldigung…. Fragen über Fragen🙂

        LG Iris

        Gefällt mir

        • Hallo Iris,

          woran erkenne ich denn ob mein ich dem Ego entspringt. Und ist denn das Ego immer schlecht.

          Ganz und gar nicht, es hat seine Berechtigung ..
          Mit dem EGO sind in erster Linie Dinge verknüpft, die dem Überleben dienen sollen.
          Lange Zeit war es wichtig, dies überhaupt zu entwickeln und ein solches ICH zu haben, um
          Individualisierung voranzutreiben. Nun sind wir aber an einem Wedepunkt angekommen,
          wo Eigennutz nur mehr Schaden und Verletzungen bringt, daher sind wir soweit,
          den höheren Mentalkörper auszubauen.

          Nochmal zurück zur Frage: woran erkenne ich denn ob mein ich dem Ego entspringt

          Welches ICH? Es gibt da die falsche Persönlichkeit, welche sich als Beruf, als „Jemand“ definiert
          und es gibt daß „Ich BIN“ Ich, welches dem Bewusstsein selbst entspringt.
          Als Faustregel, um zu erkenenn welche unserer Handlngen woher kommt, würde
          ich sagen, alles was der GIER, der reinen Geilheit, dem Haben wollen“ entspringt,
          nebst den Begleitumständen, stammt aus den Anhaftungen des niederen Mentalkörpers.
          Alles was altruistisch, gemeinsamkeit, sozialität, LIEBE und Mitgefühl entspricht,
          dem höheren Mentalkörper. Unsere Ich – Bezogenheit WÄCHST mit uns mit,
          bin ich voll von überzeugt ..

          lg,🙂

          Gefällt mir

  • RamRam iris

    pu … da muss ich jetzt aufpassen … ich denke das es ganz wichtig ist das du glücklich mit dir bist …. ist doch eigentlich egal wie andere die welt definieren …. es ist auch nicht notwendig das ich aufzugeben … wieso auch …. wenn man glücklich damit ist gibt es doch auch keinen grund an seinem sein … also dem ich … rumzuschnippeln …. ich wollte blos mit meiner aussage darauf hinweisen wie sich das für mich so mit dem ich und den abgrenzungen verhält …. ich bin aber auch überzeugt das du genau das machst was für dich da ist …. und wenn du nochmal auf ein bügeleisen langen musst … nur zu … ich würds halt nicht machen ….
    meine ansicht motiviert mich eher dazu das ich meine mitmenschen die für mich eigentlich den grössten faktor ausmachen meine umwelt zu bewerten … immer weniger bewerte …
    mir reicht das als übung … ich weiss das es menschen gibt die da noch mehr von sich fordern … aber als verehrer der BhagavatGita …. in der für mich ganz klar drinsteht das man sein sein nicht quälen oder schädigen soll – das wird nämlich dem bereich von tamagun … also der dunklen handlungen zugeordnet … – lehne ich solche handlungen generell ab …

    aber was treibt dich an … was möchtest du anders haben … meiner meinung nach kommen die antworten immer von alleine … etwas an sich ändern wollen kann einfach ein ausdruck von unzufriedenheit mit sich selbst sein …. da würde ich vorschlagen mit dem üben zu beginnen … du bist genau richtig so wie du bist … du bist das produkt deines inneren klanges oder auch karma ….wieso sollte da was falsch dran sein … weils in büchern steht ….

    so nun nochmal zu den abgrenzungen und dem bewustsein …. und nagel mich da jetzt nicht drauf fest … für mich ist das bewusstsein mit dem echten ich … also dem Atma gleichzusetzen …. und die abgrenzung also dem ich von dem ich gesprochen habe bezieht sich meiner meinung nach auf deine fähigkeiten dich in diesem universum materiell zu definieren … dabei sehe ich es nicht als wichtig an das wir männer plötzlich auch in der lage sind kinder zu bekommen … oder über wasser laufen können usw. sondern einfach die fähigkeit sich voll und ganz dem inneren klang hinzugeben ohne diesen durch prädestinierende bilder zu definieren ….
    ich bin davon überzeugt das wenn wir es lernen unsere gedanken als werkzeug zu benutzen … sich unserer wahres sein ganz von alleine zeigen wird … und was dann kommt kann ich dir nicht sagen … ich bin von meinem interesse für quantenphysik und der magie oder eben mystik beeinflusst …. deswegen einfach solche aussagen von mir ….
    letzten endes ist es für mich wichtig authentisch zu leben … das was innen ist auch ganz ungezwungen dem aussen zu übergeben …. und für die momente wo der schmutzige teil in erscheinung tritt … den ich dann eben auch nicht mehr unterdrücke … dafür gibts in meinem leben eine wegbegleiterin … die mir diesen raum zur verfügung stellt ….
    …. so richtigen schmutz habe ich aber schon eine ganze weile nicht mehr miterleben müssen …. aber es fühlt sich gut an offen leben zu dürfen ….
    … das ist sicherlich auch eine form schön langsam das ich durchlässig zu machen … so wie du es eben auch geschrieben hast …

    kommt doch eh alles von alleine … zumindestens ich würde das jetzt so erkennen wollen … und das ich ist auch eine tolle sache … also ich habe mein ich noch … und wie sich das jetzt so auswirkt erzähli ich dir jetzt hier nicht in aller öffentlichkeit … auch so würde ich nur bedingt etwas über mich preisgeben … das wäre nämlich der anfang einer neuen prädestination … muss nicht sein ….

    so … damit lass ich dich hier erstmal stehen … ein teil meines ichs meldet sich gerade und will befriedigt werden … das hab ich nämlich davon das dieser schreihals immer wieder auftaucht … so wies ihm passt … ich hoff ich hab bei dir nicht für verwirrung gesorgt ….
    mein ego schreibt hier nämlich fleissig mit

    dir einen schönen abend
    RamRam

    Gefällt mir

    • RamRam bernhard,

      mein ego schreibt hier nämlich fleissig mit


      😉😉😉

      lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Sadhu,

      danke. Ich will nichts an mir ändern. Ich bin glücklich mit mir und ich mag mich wie ich bin. Getrieben hat mich einfach die Frage, warum immer alle auf dem ich rumhacken. Das hab ich nicht verstanden. Ich will es behalten am liebsten für immer und ewig🙂 (meins)

      meine ansicht motiviert mich eher dazu das ich meine mitmenschen die für mich eigentlich den grössten faktor ausmachen meine umwelt zu bewerten … immer weniger bewerte …

      Also geht es in erster Linie darum andere Menschen zu bewerten (bzw nicht mehr zu bewerten), nicht Dinge wie einen Apfel oder ein heißes Bügeleisen (muß ich nicht nochmal hinlangen die Erfahrung hab ich ja schon).
      Bei den Menschen gebe ich dir absolut recht. Ich versuche allen in Liebe zu begegnen, dann brauch ich auch nicht zu bewerten.
      Ich merke gerade das dass mit allen anderen Dingen auch funktioniert. Ob der Apfel schmeckt oder ob eine Made drin wohnt merke ich ja wenn ich reinbeiße🙂
      Eigentlich ist ja nur wichtig, dass ich den Unterschied kenne zwischen kalt und heiß….

      so nun nochmal zu den abgrenzungen und dem bewustsein …. und nagel mich da jetzt nicht drauf fest … für mich ist das bewusstsein mit dem echten ich … also dem Atma gleichzusetzen ….

      Entspringt das ich dann der Seele?
      Dann wäre mein ich sozusagen noch ein Baby und ich kann noch lernen mich dem inneren Klang hinzugeben.

      Vielen Dank, mich überkommt gerade ein Gefühl der inneren Ruhe, in diesem Moment – keine Verwirrung mehr🙂

      sonnige Grüße

      Iris

      Gefällt mir

      • RamRam iris

        Entspringt das ich dann der Seele?
        Dann wäre mein ich sozusagen noch ein Baby und ich kann noch lernen mich dem inneren Klang hinzugeben…..

        wunderschön … ja genau …

        dir auch sonnige grüsse

        Gefällt mir

  • noch eine Frage
    Wenn mein ich nicht dem Ego entspringt, kommt es dann aus dem Bewußtsein?

    nochmal lg

    Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Iris,

    habe mittlerweile für mich erkannt das Liebe mehr ist als nur was wir so kennen. Als Beispiel: Wenn etwas verletzt wird das man liebt, dann entsteht möglicherweise Wut. Was bedeutet, dass auch das Gefühl Wut ein Teil von Liebe ist. Vielleicht ist der Sturz in die Hölle, dass man Liebe auf etwas reduziert hat, das für niemanden lebbar ist, weil man sämtliche andere Gefühle, die als störend empfunden wurden, aberzogen oder wegdegradiert hat. Die Liebe mag auch die Angst kennen. Das Gefühl welches du jetzt fühlst, kommt möglicherweise von der spirituellen Verwirrung, die wenn man sich mit solchen Themen befasst über einen kommt und meist nicht lange anhält. Das sage ich aus Erfahrung, weil ich dieses Lieben kenne. Und ich sage es nochmal, ich bin wütend wenn ich es will und ich stehe dazu.

    Schönen Abend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Liebe Petra Herzele,

      Natürlich beinhaltet Liebe all das, auch Wut. Aber wenn ich wütend bin kann ich nicht helfen, nicht trösten, nicht lieben. Wut raubt Kraft und Energie. Klar ich bin auch manchmal wütend. Beispiel: Ich hatte meiner Tochter meine Lieblingskuchenplatte in die Schule mitgegeben. Auf dem Heimweg ist sie mit dem Fahrrad gestürzt, die Platte war hin. Ich hab sie schon heulen hören als sie noch gar nicht zu sehen war. Was hätte es genützt wenn ich sie angeschrien hätte oder Wut gezeigt hätte. Sie wäre nur noch unglücklicher gewesen und die Platte hätte das auch nicht wieder ganz gemacht….
      Ich wollte dir nicht zu nahe treten🙂

      Stefan,

      das war es, was ich wissen wollte.

      Unsere Ich – Bezogenheit WÄCHST mit uns mit,
      bin ich voll von überzeugt ..

      …und schon wieder Verwirrung – du meinst die aus dem höheren Mentalkörper?

      LG

      Gefällt mir

      • Und schon wieder Verwirrung – du meinst die aus dem höheren Mentalkörper?

        Ach, daß sind ja nur Worte, das Ich bewusstsein wächst, und darauf kommts an.
        Ich Bezogenheit war ein falsch gewählter begriff, ich meine Ich bewusstsein – obwohls dasselbe ist,
        aber klingt anders ..😉

        lg,

        Gefällt mir

  • aber wohl… Ich-Bezogenheit wird gemeinhin als Egoismus eingestuft🙂

    Petra nochmal,

    meist wird Liebe gleichgesetzt mit Besitz und Macht… „das ist mein/e Mann/Frau“
    Diese Aussage allein verleiht schon Macht und das wiederum befriedigt das Ego.
    Ich für meinen Teil möchte niemanden besitzen und ich möchte auch niemandem gehören.
    Ich versuche bedingungslos zu lieben. Ich möchte lieber Gefährte und Begleiter sein.🙂
    Wo habt ihr eigentlich immer die tollen Bildchen her?

    lg

    Gefällt mir

    • Hey Iris,

      Wo habt ihr eigentlich immer die tollen Bildchen her?

      Kopiers dir und speichere ab:😉

      alle anderen Bilder kann nur ich ein einfügen, WordPress sperrt alle anderen

      lg,

      Gefällt mir

      • danke
        ich meinte die schönen großen, bunten, leuchtenden und blinkenden, die nur du einfügen kannst🙂

        Gefällt mir

          • Iris,

            aber wohl… Ich-Bezogenheit wird gemeinhin als Egoismus eingestuft🙂

            DAS kann manchmal auch korrekt sein ..😦

            lg,

            Gefällt mir

          • SO kennt man daß, so macht man DAS, lästige Zeugen erschiesst man und bezichtigt sie dann des Mordes!!
            _________________________________________________________________________________________
            Bei Verhör erschossen! FBI tötet Freund von Tamerlan Zarnajew

            In Florida erschießt ein FBI-Agent einen Mann, der offenbar Verbindungen zu einem der beiden Terrorverdächtigen von Boston hatte. Der Tote soll zudem in einen Dreifachmord verwickelt sein, der bislang ungelöst ist. Wie die Boston-Verdächtigen stammte er aus Tschetschenien.

            Ein FBI-Agent hat im US-Bundesstaat Florida einen Mann erschossen, der möglicherweise in den Anschlag auf den Boston-Marathon verwickelt ist. Der Sender NBC News berichtet unter Berufung auf Ermittler, der 27-jährige Ibragim Todashev habe beim Verhör einen Bundesagenten mit einem Messer angegriffen.

            In diesem Haus wurde Todashev verhört und erschossen. In diesem Haus wurde Todashev verhört und erschossen.(Foto: AP)

            Todashev, der in Russland zur Welt kam, aber die US-Staatsbürgerschaft hatte, habe nicht unter Verdacht gestanden, am Anschlag am 15. April verwickelt gewesen zu sein, so NBC News. Allerdings habe er seine Beteiligung an einem blutigen Tötungsdelikt in Boston gestanden. Der Zeitung „Orlando Sentinel“ zufolge starb Todashev in einer Eigentumswohnung in Windhover, einem Viertel in der Stadt Orlando. Zuhause war Todashev dort nicht; es sei unklar, warum das Verhör in diesem Apartment stattgefunden habe, so der „Sentinel“.

            Das FBI erklärte lediglich, die Schießerei habe sich am frühen Mittwochmorgen ereignet. „Der Agent, zwei Staatspolizisten aus Massachusetts und andere Sicherheitsbeamte waren dabei, eine Person im Zusammenhang mit der Untersuchung nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon zu befragen, als eine gewaltsame Konfrontation von dieser Person ausging. Im Verlauf dieser Konfrontation wurde die Person getötet, der Agent erlitt nicht lebensbedrohliche Verletzungen.“

            In Dreifach-Mord verwickelt

            Nach Informationen von NBC News arbeitete Todashev einige Zeit in der Gegend von Boston, kannte Tamerlan Zarnajew – den älteren der beiden mutmaßlichen Boston-Attentäter – und trainierte wie dieser Kampfsport. Dem „Sentinel“ zufolge kannten sich die beiden über ihren Sport. 2011, so sein Geständnis, spielte er eine Rolle bei der Ermordung von drei Männern in Waltham, Massachusetts. Die Männer waren damals mit aufgeschnittenen Kehlen gefunden worden, ihre Leichen bedeckt von Marihuana. Bislang war kein Verdächtiger in diesem Fall gefasst worden.

            Ermittler sagten, Todashev sei zunächst kooperativ gewesen, dann habe er jedoch den Agenten angegriffen. Dieser habe ihn erschossen. NBC News zufolge wurde Todashev aggressiv, als er sein Geständnis unterzeichnen sollte. Angeblich hatte Todashev Kontakte zu tschetschenischen Aufständischen.

            Der 26-jährige Tamerlan Zarnajew wird beschuldigt, am 15. April mit seinem jüngeren Bruder Dschochar den Anschlag auf den Boston-Marathon verübt zu haben. Dabei wurden drei Menschen getötet und mehr als 260 verletzt. Tamerlan Zarnajew war drei Tage nach dem Anschlag bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden. Sein jüngerer Bruder wurde später verletzt festgenommen.

            Quelle: n-tv.de , hvo

            Gefällt mir

  • Sadhu,

    wie kann ich das lernen

    Gefällt mir

    • RamRam iris

      was möchtest du lernen ….

      Gefällt mir

      • Lieber Sadhu,

        meinem inneren Klang zu lauschen und eigentlich noch viel mehr als das…..
        in möchte dem inneren Klang von allem lauschen und noch viel lieber möchte ich ihn in anderen zum klingen bringen.
        Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.🙂

        LG

        Gefällt mir

      • RamRam iris

        du hast es doch schon … der kommentar zur wut drückt schon das aus was zu tun ist … einfach dran bleiben … und das mit den anderen beschwingen … sei so wie du bist … und jeder der möchte wird diesen klang in sich selbst erfahren … vertraue einfach deinem inneren klang und er wird von moment zu momnet kräftiger werden …. am besten nicht viel darüber reden … das beschreiben eines inneren klanges zerreisst diesen förmlich … einfach sein … und sich selbst geniessen … denn du bist der erste nutzniesser dieses geschenks an die menschheit …. selbst wenn es dein umfeld nicht bewusst mitbekommt höhlt der stetige tropfen den stein … ich denke du musst nichts mehr lernen … nichts um dich zu „verbessern“ … der rest ist einfach dasein und ein wenig rumtüttel …
        eine schöne nacht dir und liebevolle träume
        RamRam

        Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Iris,

    wenn dir wie Johannes beschrieben hat, ein Soldat dir erzählt er habe Frauen und Kinder erschossen, möglicherweise weil er Angst davor gehabt hat, selbst erschossen zu werden und du es dann immer noch schaffst Mitleid mit ihm zu haben, dann hast du Liebe in dir. Meine Wut ist, das es so etwas überhaupt gibt. Das wäre ein Grund wütend zu sein.

    Einen schönen Abend
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Liebe Petra,

      deine Energie wirkt überaus frustriert. Ich habe kein Mitleid mit ihm, ich leide mit ihm, das ist ein Unterschied.
      Und auch hier stellt sich die Frage, wem nützt diese Wut.
      Ich war auch mal so wütend aber sie nützt nicht, sie ist nur hinderlich. Sie sorgt dafür das ich aus meier Mitte falle und für nichts anderes mehr empfänglich bin. Wenn ich in diesem Zustand bin kann ich nichts anderes fühlen nur diese Wut. Dann ist da keine innere Ruhe mehr, alles vibriert in mir. So kann ich dann weder mir noch irgend jemandem helfen. Bleibe ich ruhig und versuche ich es anders anzugehen kann ich helfen in dem ich diese ruhige Energie übertrage.

      Meine Wut ist, das es so etwas überhaupt gibt. Das wäre ein Grund wütend zu sein.

      Das es so etwas überhaupt gibt, ist eines der Dinge die ich nicht ändern kann. Aber ich kann helfen, dass es dem Soldaten besser geht, dass er besser damit umgehen kann. Vorausgesetzt natürlich mir begegnet jemand der das erlebt hat. Und ich kann helfen es in die Welt zu tragen ohne Wut und ohne Wertung. Denn die Wut schafft wieder neue Aggression. Die wertfreie, liebevolle Betrachtung nimmt dieser dunklen Energie die Kraft, alles andere nährt sie und macht sie stark.
      Aber wie sagt Stefan immer so schön, dies ist nur meine bescheidene Meinung. Du musst sie nicht teilen. Und ich werde den Teufel tun dir beizupflichten, denn das verstärkt nur deine Wut🙂

      LG
      Iris

      Gefällt mir

  • Stefan,

    danke😉

    Gefällt mir

  • Stefan,

    DAS kann manchmal auch korrekt sein ..😦

    ich hoffe du konntest mein Lächeln beim lesen sehen. DAS war ws, was mich verwirrt hat🙂

    Gefällt mir

  • Lieber Sadhu,

    danke, deine Energie ist sehr liebevoll.

    sonnige Grüße
    Iris

    Gefällt mir

  • Jede Generation denkt von der Vorgänger Generation, das sie Mist gebaut hat.

    Dabei machen wir schon seit Jahrhunderten daselbe.

    Wir hecheln der Kirche und dem Zins hinterher.

    Nimmt es damit jemals ein Ende?

    Darf ich das noch miterleben, das ich höre die Vorgängergeneration hat Fehler gemacht, wir machen sie nicht mehr?

    Ich geh nicht mehr zur Kirche (die Institution mit dem meisten Blutvergießen).

    Ich geh nicht mehr zur Bank und leih mir Geld (die Institution mit den meisten gescheiterten Existenzen).

    Entscheide Du…

    Gefällt mir

    • Ja, es wird ein Ende haben, davon bin ich überzeugt.

      Darf ich das noch miterleben, das ich höre die Vorgängergeneration hat Fehler gemacht, wir machen sie nicht mehr?

      Willst du das hören.
      Es sind ihre „Fehler“ nicht deine. Manche dieser Entscheidungen (Fehler) konnten in dieser Situation nicht anders getroffen werden.
      Ich hab auch Solche Fehler gemacht, konnte mich aber in der entsprechenden Situation nicht anders entscheiden. Könnte ich die gleiche Entscheidung heute nochmal treffen, würde ich anders entscheiden. Zu dem Zeitpunkt war sie aber richtig.
      Wir machen unsere eigenen Fehler.

      Ich brauche keine Kirche, ich weiß, dass wir alle aus der gleichen Quelle stammen, dass wir alle verbunden sind.

      Ich brauche auch keine Bank. Ich hab ne hübsche Kassette, das ist alles drin was ich brauche und mehr hab ich nicht.

      ich hab entschieden…

      LG

      Gefällt mir

      • Hallo Iris

        „Ich hab auch Solche Fehler gemacht, konnte mich aber in der entsprechenden Situation nicht anders entscheiden. Könnte ich die gleiche Entscheidung heute nochmal treffen, würde ich anders entscheiden. Zu dem Zeitpunkt war sie aber richtig.
        Wir machen unsere eigenen Fehler.“

        Du sagst es doch – es war kein Fehler.😉
        Wir machen nicht unsere eigenen Fehler, sondern unsere eigenen Erfahrungen. Wenn Erfahrungen unangenehm erscheinen, heißt dies nicht, daß es „falsch“ oder „schlecht“ ist.
        Entscheidungen treffen wir in der Regel (naturbedingt) nicht aus der Freiheit heraus. Das Alltags-Ich wird von Illusionen, Annahmen und Verwirrung getrieben. Die Begierde (Ursprung im Astralleib) hat oft noch die Führung ..

        Wahre Liebe wird aber ohne Freiheit schwer möglich sein.

        Zu deiner Frage, zum „ICH“ – Schau doch mal folgende Erklärungen an.
        http://anthrowiki.at/Ich

        LG🙂

        PS: Ich weiß nicht, ob ich heute Grundlegende Dinge anders entscheiden würde. Wohl eher nicht, denn ich bin meine Erfahrungen .. Das anders entscheiden, würde ja aus den Erfahrungen heraus geschehen, oder? Der Haken ist, daß bei anderer Entscheidung, die entsprechende Erfahrung fehlen würde.

        Gefällt mir

    • Jesus vs Papst – ein Vergleich

      Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Iris,

    dann muss ich dir sagen, dass deine Worte einen noch wütender machen, weil sie arrogant und überheblich wirken. Sie wirken äußerst belehrend und kommen daher sehr Ego-bezogen bei mir an.

    Guten Morgen
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Petra Herzele,

      Es ist was ich lebe. Die Wut hab ich abgelegt.
      Wenn du deine Wut ausleben möchtest ist das ganz allein deine Entscheidung.

      sonnige Grüße
      Iris

      Gefällt mir

  • Liebe Schlumpfinen Petra und Iris,

    Könntet Ihr beiden da nicht einem Mißverständnis unterliegen?

    Nachdem man ja immer den seelischen Weg eines jeden einzelnen betrachten muss, kann Wut, meiner Ansicht nach sowohl heilend, als auch zerstörend wirken…je nach dem, was jeder zu bearbeiten hat!

    Der Winkel der Betrachtung ist auch hier maßgeblich beteiligt!

    Bitte kriegt Euch wegen sowas nicht in die Haare, es zahlt sich um nichts in der Welt aus,….andererseits das paradoxon…

    Fühlt Euch gedrückt, falls es recht ist.

    Tanya

    Gefällt mir

    • Liebe Tanya,

      danke für die Vermittlung.
      Du hast recht🙂

      Bitte kriegt Euch wegen sowas nicht in die Haare, es zahlt sich um nichts in der Welt aus,….andererseits das paradoxon…

      Das Gespräch war gut so wie es war. Vielleicht haben wir einen kleinen Ausgleich geschaffen.

      danke fürs drücken und sonnige Grüße

      Iris

      Gefällt mir

  • Freu…
    Hoffe Petra ist auch ok!
    🙂

    Vermittlungsschlumpf,…sozusagen…

    Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Tanya,

    danke für die Vermittlung, hast meinen Blickwinkel erkannt. Wut kann auch heilend sein, so sehe ich das auch und so war es auch gemeint. Meine Probleme mit Iris Aussage ist nicht, dass ich nicht weiß, das Wut auch zerstörerisch sein kann, sondern das ich aus ihrer Aussage herausgehört habe, es ist falsch wie ich fühle. Damit sind wir wieder in der Einteilung Gut und Böse oder genauer gute Gefühle die man haben darf und negative Gefühle die schlecht sind. Auch das ist eine Form von Dualität. Wut die heilen muss, entsteht in der Regel aus dem unterdrücken dieses Gefühles und führt dann nach langem unterdrücken erst zum zerstörerischen Zorn. Da Gefühle fließend sind und abhängig von Situationen, ist es wahrscheinlich nicht möglich einen permanenten Liebeszustand aufrechtzuerhalten und es könnte sein das gewisse Lebensumstände Ärger in einem hochkommen lassen, bei dem man für sich selbst entscheiden sollte ob er es wert ist auch gelebt zu werden. So sehe ich das.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • RamRam petra

      na dann war doch iris eine super wut-abführ-medizin …
      ich hoffe dir gehts in dir gut …. und alles ist störungsfrei …. auch wenn wut hin und wieder raus muss fühlt sie sich nicht gut an …

      dir einen wunderschönen tag und viel liebende gedanken

      Gefällt mir

    • Liebe Petra,

      das wollte ich damit nicht ausdrücken. Ich hab deine Wut auch nicht als schlecht oder böse empfunden. Hab ich auch nicht gesagt🙂
      Aber Sadhu hat recht, ich war wohl ein guter Blitzableiter.

      LG

      Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Sadhu,

    über dieses Thema „Gefühle“ könnte man ganze Bücher füllen. Habe eine zweijährige intensive Erfahrung damit hinter mir und viele neue Erkenntnisse für mich hinzugewonnen. Wut kann befreiend sein und sie fühlt sich viel besser an, wenn man sie nicht gegen jemanden richten muss. Nein, Iris war keine gute Wut-Abführ-Medizin.
    Liebe und Wut mögen eng miteinander verwandt sein, dass eine wird heiß herbeigesehnt und mit dem anderen hat man große Probleme, sowohl bei sich, als auch bei anderen. Wieviel unterdrückte Wut mag es geben in dieser Welt? Aber unterdrückt ist sie nicht weg, sie schlummert weiter lauernd vor sich hin, bis man ihr ins Auge blickt, damit sie sich auflösen kann. Erst nach Auflösung ist man frei in sich und möglicherweise zu echter Liebe fähig. Wieviele Kinder dürfen ihre Wut nicht zeigen, weil sie Angst davor haben? Doch Angst wiederum ist lähmend und hindert einen sich selbst zu entfalten. Was bleibt ihnen? Unterdrückte Wut und dann auch noch Angst. Sieht man sich diese Welt an, dann sind es doch genau diese Gefühle, die am meisten verbreitet sind. Wobei die Angst doch eindeutig die Volksseuche der Gefühle ist.
    Da die Wut bei allen Kindern vorhanden ist, muss man sich doch die Frage stellen, ob diese nicht angeboren ist und möglicherweise überaus notwendig, damit sie einen eigenen Willen (Ich) entwickeln können. Die erste Willensbekundung liegt im Kleinkindalter, wenn das Kind versucht seinen Willen mit Wut durchzusetzen. Die Frage ist doch dann nicht ob sie falsch ist diese Wut, sondern wie damit umgehen. Ist es wirklich sinnvoll, einem Kind mitzuteilen das es falsch ist, wenn es wütend wird. Entstehen dadurch die Probleme erst, weil das Kind ein möglicherweise hormonell gesteuertes Gefühl unterdrücken soll.
    Menschen die man darauf getrimmt hat, dieses Gefühl zu unterdrücken, könnten in sich eine versteckte Aggression haben, die möglicherweise viele Gesichter hat. Der Hass ist die absolute Steigerung von Wut und dieses Gefühl kann auch versteckt im Hintergrund gelebt werden, ohne das es vom Außen bemerkt wird. Der offen gezeigte Ärger ist wesentlich weniger gefährlich, als der versteckt im Hintergrund agierende, weil dieser dann Zwielichtig wird und schwerer zu durchschauen ist für den Verstand. Das wäre dann, dir von vorne ins Gesicht lachen, um dich von hinten abzustechen. (Bildlich gesprochen)

    Einen schönen Nachmittag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • RamRam petra

      das ist wirklich ein sehr umfangreiches thema … für mich ist es ok wenn du deine wut ausleben möchtest … bevor es dich zerreisst lass es raus …
      mir reicht mein ungemach was manchmal auftritt und mir meinen tag schon mal versauen kann … dann leg ich mich ganz bequem hin … und schau mir irgend einen total dämlichen film an … danach ist es meistens besser …

      ansonsten bin ich es mir wert das ich mich nicht ärger … also imm innen schon… da hab ich keine bock drauf … ich will das schöne am leben erkennen und auch erleben …
      ob es jetzt konform ist mit anderer meinung kann ich nicht beurteilen … aber seit dem ich das so praktiziere flutscht mein leben … es liegt an meiner art und weise wie ich die welt sehe – was ich sehe oder erlebe …

      dir auch einen wunderschönen tag mit liebevoller umarmung

      Gefällt mir

    • Liebe Petra,
      Wie an dieser Bewusstseinsskala ablesbar ist, liegst du schon richtig damit, daß Wut ihre
      Berechtigung hat und weit VOR Scham, Schuldgefühlen, Apathie, Traurer, Kummer oder Angst liegt,
      Wut erhebt sich .. muss, sollte jedoch, wenn gezeigt dann losgelassen werden. Als ständiger Begleiter
      wird sie das Leben eher zerstören ..

      lg,

      Skala des Bewusstseins (Übersicht) nach D. Hawkins

      Ebene 1000 – Höchster Bewusstseinswert, der irdisch zu erreichen ist

      ↑    Ebene 700-1000 – Erleuchtung, reines Bewusstsein, unbeschreibbar
      ↑    Ebene 600 – Frieden, Glückseligkeit, Durchlichtung

      Um Ebene 600 – Schwelle zu Stille und Frieden
      Auflösung des persönlichen Egos / Karmas – Nichtdualität
      Beginn der Verantwortungsübernahme für das kollektive Ego/Karma

      ↑    Ebene 540 – Freude, bedingungslose Liebe, Vergebung
      ↑    Ebene 500 – Liebe, Verehrung, Schönheit, Dankbarkeit, Offenbarung

      Um Ebene 500 – Schwelle zur Liebe
      Nichtlinearität – Gewahrsein – Sowohl-als-Auch-Denkmodell

      ↑   Ebene 400 – Vernunft, Verständnis, Abstraktion, Wissenschaft
      ↑   Ebene 350 – Akzeptanz, Enthusiasmus, Produktivität, Verzeihen, weltlicher Erfolg
      ↑   Ebene 310 – Bereitwilligkeit, Optimismus, Intention
      ↑   Ebene 250 – Neutralität, Zuversicht, Loslassen
      ↑   Ebene 200 – Mut, Zivilcourage, Bejahung, Lauterkeit

      Um Ebene 200 – Schwelle zur Integrität
      Homo sapiens versus Homo spiritus
      Selbstregulierende Individuation – Eigenverantwortung
      Linearität – Wahrnehmung – Entweder-Oder-Denkmodell

      ↓   Ebene 175 – Stolz, Verachtung, Angeberei
      ↓   Ebene 150 – Ärger, Wut, Hass, Aggression
      ↓   Ebene 125 – Verlangen, Begierde, Selbstversklavung
      ↓   Ebene 100 – Angst, Ängstlichkeit, Rückzug
      ↓   Ebene 75 – Trauer, Scheitern, Kummer, Verzweiflung
      ↓   Ebene 50 – Apathie, Hoffnungslosigkeit, Aufgabe
      ↓   Ebene 30 – Schuld, Bosheit, Zerstörung
      ↓   Ebene 20 – Scham, Schande, Erniedrigung, Ausmerzung

      Ebene 0 – Physischer Tod
      Dualität – Irrtum – Mangelbewusstsein – Reaktives Sippenbewusstsein – Kriminalität

      _________________________________
      Quelle:http://de.spiritualwiki.org/Hawkins/Skala#toc2

      Gefällt mir

    • wie gehst du damit um, wenn ein Kind sich vor Wut auf den Boden wirft, schreit und um sich tritt weil es gerade mal nicht bekommt was es will.

      Gefällt mir

  • Servus Freund Stefan_ski😀 ….und liebe Abendgrüße an Euch alle

    Erstmal meinen herzlichen Dank für Deine lieben Worte!!!

    Der „Zufall“?….hatte es ja mal wieder so gewollt, dass ich genau mit selbiger Thematik, so intensiv beschäftigt war…..und diese vielen tollen Kommentare hierauf, sprechen wohl auch recht eindeutig dafür, dass diesbezüglich ganz allgemein….oder aber…..nun gerade wieder verstärkt, in unserer derzeitigen Entwicklungsphase, ein allseits großes Interesse daran vorzuliegen scheint….und es machte viel Spaß….Euren Gedanken zu lauschen und sie in die eigenen Theorien und Denk-Konstrukte mit aufzunehmen.

    Dies hier, soll einmal der Versuch sein, mein „derzeitiges“ Gedankenkonstrukt, in Bezug auf unsere Existenz bzw. dem Sinn danach darzulegen…..hoffentlich gelingt…😀 …..und vorab schon einmal…….sorry für die Überlänge….

    Vor ein paar Jahren, war ich schon einmal an einem Punkt angelangt, wo es mir gänzlich nicht in meine Logik passte, warum denn nun, ein so absolut fehlerfreies Bewusstsein es nötig hätte, sich aufzuspalten und so enorm zu verdichten, um irgendgeartete Erfahrungen zu sammeln.

    Ich kam damals zu dem Schluss, dass es nur sein könne, wenn dieses so göttliche „allwissende“ Bewusstsein……eben so ganz und gar nicht allwissend ist, sondern habe es mit einem 9-jährigen Kind verglichen, welches eben auch noch viel zu lernen hat und auf der Suche nach sich selbst ist….….im Kleinen wie im Großen halt…..

    Nachdem ich dann später, aber diese einzigartigen, perfekten Strukturen und Abläufe, allein nur, in unserer Natur und wie sie sich selbst regelt erkannt habe….wurde diese These dann doch erstmal wieder verworfen.

    Zumal „Gott“ als ALL-Wissender und aufgrund der Zeitlosigkeit, ja auch mehr als genug Zeit gehabt hätte (ein Widerspruch in sich, ich weiß :D), mittlerweile mal erkannt zu haben, wer oder was er denn nun wirklich ist.

    Und dann hatte ich vor ein paar Tagen, mitten in einem Telefonat…..dann diese plötzliche Eingabe, dass diese VIER, immer wiederkehrenden Zyklen (vom Goldenen bis zum Kali-Yuga), welche ja schon mehrfach abgelaufen sein sollen, eigentlich nur einen Grund haben können.

    …..und gleichwohl bietet auch die gemeine Logik, hierfür eine stimmige Erklärung……man stelle sich nur vor, da ist man nun ein unsterbliches Bewusstsein und dümpelt, zumindest nach unserem Zeitbegriff, schon seit Milliarden oder Billionen oder noch mehr Äonen, in der Zeitlosigkeit herum….und es passiert einfach „Nichts“…..

    ……mmhhhh….weil man vielleicht unipolar ist???….. oder doch schon bipolar?….keine Ahnung?…..hierbei aber total in seiner Mitte und im absoluten Gleichgewicht stehend, sich dadurch aber vollends im Stillstand befindet?….und somit auch keine Bewegung möglich ist….

    …..dazu fühlt man sich vielleicht auch noch recht einsam, so ganz allein und ohne jede Abwechslung und beschließt sich einen Ableger (ein Kind = Gott?) zu erschaffen.

    Da aber auch diese Schöpfung noch außerhalb zeitlicher Rahmen existent ist bzw. vielleicht sogar absichtlich, als eine Art Firewall kreiert wurde, die vor unliebsamen Überraschungen oder Rückkopplungen schützen soll, falls das Experiment fehlschlägt…..schöpft nun diese erschaffene Quelle aus dem Alles ist Was ist…..wiederum noch einige Lichtwelten (10-13. Ebene?)….und deren Kinder dann erst, auf rein mathematischer und geometrischer Konstruktion, die ersten virtuellen, teil-materiellen Matrizen und Lebensräume für die Bewusstseins-Abspaltungen (die Funken) des großen Ganzen….des ALLEINEN….

    ….also vielleicht alles nur aus purer Langeweile heraus?….nach dem Motto:…“Der Sinn des Lebens, ist es zu leben“ (und nicht etwa 42😀 )…….obwohl…..dass wäre in dem Falle, dann auch schon fast egal……soviel schlechter, ist die 42 da auch nicht….😀

    Zusätzlich, kann es natürlich auch trotzdem noch so sein, dass selbst die göttliche Quelle, aus der alles Leben und ebenso alle Materie entspringt…..immer noch selbst auf der Suche nach dem eigenen Ursprung ist….und da man den heiligen Geist, u.U. vieleicht Niemals begrifflich erfassen kann, auch „ER“ keine Möglichkeit hat, die eigene Existenz jemals zu ergründen bzw. dahinter zu steigen?

    ….nicht wirklich sehr zufrieden stellend diese These, dass gebe ich offen zu….wer weiß schon, welcher Spaßvogel uns solche Gedankenkonstrukte sendet?…..und sich jetzt vielleicht in seiner Ecke vor Lachen krümmt und biegt…..während wir hier unser Hirn vollends zu Seemannsgarn verknoten……

    „Für mich wäre es sehr gut mal zu wissen WARUM WIR jetzt wirklich hier sein müssen auf Planet Earth, welche Gründe gegeben waren das wir wieder auf die Erde zurück gekommen sind. Also mal rein persönliche Gründe…“

    Ja mein lieber Helmut….Du siehst….wie gern ich Dir auch eine erschöpfende Antwort darauf gegeben hätte….mein (wie immer) „vorläufiges“ und recht simples Fazit in Kurzform lautet derweil:…

    “Will etwas nicht lineares, multitranzendales „Unsterbliches“, nicht vor Langeweile „sterben“😀 ….muss es sich eine Beschäftigung suchen und immer wieder Neues kreieren und durchprobieren, damit`s auch ja nicht zu eintönig wird“…..und da kann dann auch schonmal was nicht so positives hinten herauskommen, obwohl es ursprünglich, vielleicht ganz anders geplant war…….oder eben auch nicht, sondern absichtlich eben doch genau so…..

    Eine von Sadhu`s Anmerkungen, finde ich hierzu recht passend:

    „….was bleibt denn nach all dem gesagten übrig …. wir sind …. so hum …. der ultimative zustand der zu allem einen direkten zugang hat und das zu jeder zeit ….“

    Das Ganze, alle bestehenden Existenz- bzw.Dimensionsgrenzen mit einbezogen betrachtet oder gar noch übergreifend, klingt doch schon recht stimmig…..womit wir aber wieder beim eigentlichen Sinn des Lebens wären ….und wieder nur „den Weg“ als Ziel ausmachen können…….das Leben an sich……also das pure „Sein“…..als Sinn von Allem?….

    ….oder aber….eben 42…….

    ….jetzt mal kurz halb-wissenschaftlich und kindgerecht die Dreiheit ausgedrückt…also die:

    – Information (heiliger Geist)

    – pure ALL-ÜbER-ALL präsente Energie (Gott-Vater)…..sprich die Nullpunkt-Ähtherenergie als Pferd bzw. Träger der Information – in unserem kleinen Universum übernimmt diese Rolle unsere (höchstwahrscheinlich eiskalte) Sonne (kalte Fusion), als Spiegel-Blaupause, der nächsthöheren Zentralsonne.

    – grob- und feinstoffliche Materie (Gott-Sohn) – als Verdichtung des Lichts und als Materie ebenfalls ein weiterer Träger von Information (Wasser, Kristalle usw.)

    Und als Gegenpol, sollte denn nun wirklich auch alles bipolar sein:

    – Heiliger Geist – Yin und Yan (männlich-weibliche Information)
    – Gott-Vater – Dunkle Energie und sichtbare Energie (nur und ausschließlich in gasförmigen Atmosphären, z.B. O2)
    – Gott-Sohn – Materie und Antimaterie (Dunkle Materie?, falls damit nicht doch eher, die „Nur“ für uns unsichtbare „feinstoffliche“ gemeint ist).

    Bliebe jetzt nur noch die Frage, nach der Entstehung unseres Universums mit all seinen unterschiedlichen Dichte-Ebenen?

    1) Entweder vom Urschöpfer selbst erzeugt….

    ……oder vom „Herrn (Fürst) der Welt“…..die mathematischen Baupläne der Matrix, eines benachbarten Materie-Universums gemopst und hier heimlich eine Kopie (Blaupause) davon erstellt…..es heißt ja immer wieder, der Herr der Welt kann nicht schöpfen, sondern nur kopieren (z.B. mit Technik), weil ihm die Schöpferkräfte entzogen wurden….und selbst dafür muss er zwingend unsere Emotions-Energien anzapfen, um überhaupt selbst am Leben zu bleiben.

    …..oder 3. – ein von höherer Stelle genehmigtes zeitbegrenztes Experiment……aufgrund seiner Unberechenbarkeit jedoch mit der Abkopplung vom Rest der Schöpfung und der Quelle verbunden…..bzw. gerade eben nicht mehr verbunden, , um diese nicht zu gefährden….

    …..welches nun jetzt am 21.12.2012 endgültig für beendet und trotz intensiver Bitten diverser Kräfte, nicht weiter verlängert wurde.

    So Helmut, soweit zum Stand der Dinge…….Eins….Zwei….oder drei….und hopp, das macht „plopp“…..😀

    ……das Ganze ist natürlich noch weitaus komplexer…..ich hab`s jetzt mal aus meiner (eigenen) kindlichen Perspektive für „die Maus-Fan`s“ darzulegen versucht…😀 ……also dann…..bis zur nächsten „Weltbilderschütterung“…..wenn sich dann wieder alles, so ganz ganz anders darstellt und verschiebt…..

    Was Parallel Universen betrifft……täusche ich mich da jetzt oder sind diese nicht sogar schon wissenschaftlich nachgewiesen?……mit diesem Badeschaum-Vergleich….Blase an Blase und an den Rändern überschneiden und beeinflussen sie sich dann teilweise?

    Und in jedem einzelnen Universum, gibt es dann die unterschiedlichsten Parallelwelten (Ebenen)…muss ich selbst auch noch mal in den Veden nachlesen….bin mir grad nicht sicher…..

    Wir haben also alle Souveränität und Unabhängigkeit aufgegeben, um ein Spiel der Begrenzung zu durchleben. Zeit spielte darin keine Rolle, wir sind auch nicht Jahrtausende, sondern wohl eher Millionen von Erdenjahren, in diesem Rollenspiel und haben uns letztlich wohl darin “verstrickt”, oder besser, sind verstrickt worden …

    Und jedes dieser kleineren “Mini- Versionen”, hat ebenfalls Anteile, sagen wir, um eine Zahl zu haben, 12 Aspekte analog des Ganzen. Wobei eine Version davon, daß ganze Theater von “oben” beobachten darf, auch bekannt als “höheres Selbst. ZWÖLF ist eine schöne runde Zahl, welche sich immer wieder, im ganzen Spiel, während des Lebens und in der Natur, in vielfältiger Weise zeigt ….

    Ja verstrickt…..so irgendwann zwischen 300.000 und 30.000 BC….ist wohl ein weiterer Aspekt, der hier dringend auch noch mitberücksichtigt werden muss…….spätestens da, ist etwas vollkommen aus dem Ruder gelaufen……oder stand es doch, von Anfang an, schon mit auf dem großen Plan???

    Helmut hat etwas weiter oben ein Video von einem gewissen Robert (Bob) Dean eingestellt, wohl einem ehem. Major der amerikanischen Streitkräfte, auf dessen Interview bzw. auf ein anderes von ihm…..ich unabhängig, auch genau 2 Tage zuvor gestoßen war.

    Ich gehe hierbei zwar nicht mit allen Aussagen restlos konform, erachte jedoch eine davon als recht interessant:

    „Bob Dean: Ja, das ist etwas, das tatsächliche passierte. Denn nach einiger Zeit wurde mir klar, daß sie genauso an mir interessiert waren wie ich an ihnen.

    Und ich fragte sie eines Tages warum.

    Sie sagten, daß wahrscheinlich die (alle) Humanoiden das gleiche Genom haben. Es sieht so aus, als daß die humanoide Spezies ziemlich rar und ziemlich speziell ist. Und sie ist tatsächlich eher einzigartig. Sie versuchten es mir zu erklären.

    Es scheint, daß das humanoide Genom aus etwa einem Dutzend (12) Teilen von Chromosomen und Genen anderer Spezies von den Galaxien da draußen zusammengesetzt ist, daß wir nicht bloß eine Kombination von einem oder zweien sind, sondern eine Mischung von einem Haufen verschiedener Spezies, Rassen und Zivilisationen sind.

    Und so ist das humanoide Genom tatsächlich irgendwie einzigartig. Sie sind davon fasziniert und sie studieren es. Sie nahmen Proben von mir, sie nahmen Gewebeproben von mir als ich bei ihnen war, für ihre Studien. Und offenbar waren sie von meinem Genom fasziniert, daß die Menschen auf dem Planeten Erde so einzigartig und speziell sind.

    Sachlich sagte einer der Männer eines Tages zu mir: „Wenn ihr Menschen wüsstet wir selten und speziell ihr seid, ihr würdet euch gegenseitig besser behandeln. Das war sein Standpunkt und ich konnte nur zustimmen.“

    http://www.omspirit-magazin.de/mediapool/96/964669/data/2012/Interview_mit_Bob_Dean_06.03.2012.pdf

    Diese Aussage, von „12“ Anteilen, vielleicht gerade der 12 Ober- bzw. Haupt-Existenzformen (Rassen) „dieses“ Universums….korreliert natürlich wieder excellent mit den 12 Archetypen (Tierkreiszeichen) und unserer ehedem vorhandenen 12-Strang-DNS, dessen Informationen zwar noch brach liegen (ausgeschaltet sind), jedoch stets vorhanden waren und nur auf ihre erneute Aktivierung warten.

    „Die Quantenphysik kann es heute bestätigen: Das Universum, in dem wir leben, besteht nicht aus festen Objekten, sondern aus Energie und Information.

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/zach-c-miller/die-quantenphysik-hat-es-bestaetigt-das-universum-besteht-aus-information-was-heisst-das-fuer-uns-.html

    Ich sehe gerade, „Uns“ Sadhu hat diesen Link weiter oben auch schon gebracht, lasse ihn jetzt einfach trotzdem mal so stehen, erachte es als superwichtig, diese Feststellung, mit all den dazugehörigen Konsequenzen auch zu verstehen und viel wichtiger noch…..vor allem auch zu verinnerlichen.

    Wie dem auch sei…..in fast allen Religionen ist es das große Endziel, aus dem Rad des Lebens (Samsara) bzw. dem Rad der Zeit, also der Wiedergeburt in die Illusion auszusteigen…..und da muss doch auch wenig was dran sein…..

    ……sprich: dass es zwischen unserem 3D und der Vorstellung, des ganzen Tag nur als Lichtkügelchen durch reine Energieblasen zu trudeln……ganz gewiss auch noch sehr viele spannende, feinstoffliche Welten dazwischen geben wird, welche garantiert auch einem unserer Idealbilder einer heilen und liebevollen neuen Welt entsprechen werden…….das ist doch, bei all dieser Unbegrenztheit, nicht zu viel verlangt, oder?…😀

    Wobei ja…..in all` den Ebenen, in denen noch Verstofflichung vorhanden ist, wie feinmateriell am Ende nun auch immer, nach dem derzeitig vorliegenden und angenommenen Konstrukt, es sich hier ebenfalls nur um reine Illusionen handeln dürfte.

    Eine schöne kurze Beschreibung zur Illusion in der Realität fand ich hier:

    Auszüge aus: „Die Illusion der Realität“

    Ein ernsthaft suchender Mensch kommt nicht darum herum, sich Gedanken über das Wesen der Realität zu machen. Ist die Welt um uns herum alles was es gibt oder ist da noch mehr?

    Als Realität bezeichnen wir die Welt, die wir mit unseren fünf Sinnen wahrnehmen können, in der wir uns bewegen, leben und arbeiten. Für die überwiegende Mehrheit der Menschen existiert außerhalb dieser “Realität” nichts mehr. Jedoch ist es für einen Physiker ein Leichtes, diesen Realitätsbegriff in Frage zu stellen……

    Unsere Augen vermitteln uns also nur einen kleinen Ausschnitt der Realität. Der Großteil der elektromagnetischen Realität entgeht uns völlig.

    Unsere sinnliche Erfahrungswelt ist also etwas zutiefst Subjektives. Trotzdem verfallen wir sehr leicht der Versuchung, sie für eine objektive Realität zu halten.

    Albert Einstein formulierte dieses Paradoxon so:

    „Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige“

    Stellen Sie sich doch einmal vor, wie es wäre, wenn Sie tatsächlich in einer Scheinrealität leben würden. Wenn Ihnen das bewusst werden würde, würden Sie wahrscheinlich sofort ausbrechen und die ganze Wahrheit erfahren wollen. Genau so ergeht es Truman z.B. in dem Film „ Die Truman Show“.

    Unsere fünf Sinne vermitteln uns eine Scheinrealität, die mit der physikalischen Realität nur wenig gemein hat. Für die spirituellen Traditionen ist das nichts Neues.

    Es ist seit Jahrtausenden Teil ihrer Lehren. In der indischen Mythologie wird die Scheinwelt durch die Göttin Maya (Sanskrit für Illusion, Zauberei) verkörpert.

    Maya stellt die Illusion des begrenzten, verblendeten Ichs dar, das die Realität als nur psychisch und mental versteht und das wahre Selbst, Atman nicht erkennt.

    Um Moksha (Erlösung) zu erreichen, muss Maya überwunden werden. Wie das geht, wird in den verschiedenen Yoga-Wegen gelehrt.

    Was die Inder Maya nennen, bezeichneten die alten Ägypter als den “Schleier der Isis”. Er verhüllt die Wahrheit, die der Suchende findet, wenn es ihm gelingt, die Isis zu entschleiern.

    Im Christentum versperrt der Vorhang im salomonischen Tempel den Blick auf das Allerheiligste, die Bundeslade mit den zwei Cherubim.

    In dem Augenblick, in dem Jesus starb, “riss der Vorhang des Tempels von oben bis unten entzwei” (Mt 27,51). Durch sein Leben und seine Lehre zeigte Jesus seinen Nachfolgern einen Weg, wie sie den Vorhang der Illusion durchtrennen und zur Wahrheit finden können.

    In dieser Doku (siehe Link am Ende) lernen Sie auch Professor Leonard Susskind von der Stanford University kennen. Er hat die mittlerweile sehr ernst genommene Theorie aufgestellt, dass wir in einem Hologramm leben, das vom Rand des Universums projiziert wird (Holographisches Prinzip).

    Stellen Sie sich das einmal vor! Wenn das stimmt, und vieles deutet darauf hin, so ist unsere dreidimensionale Realität tatsächlich nur eine Illusion!

    Nicht genug, dass uns unsere Sinne eine Scheinrealität vorspiegeln. Selbst die physikalisch erfassbare Realität ist nichts weiter als ein “holographischer Cyberspace”.

    Erstaunlich: Die moderne Physik kommt zu denselben Schlussfolgerungen wie die Jahrtausende alten spirituellen Traditionen, die nur andere Begriffe wie “Maya” oder “Schleier der Isis” dafür verwenden.

    Der Kosmologe Max Tegmark vom renommierten MIT hat sich dem Rätsel der Realität auf mathematischem Weg genähert. Mathematik ist die Sprache der Physiker. Mit ihr beschreiben sie die Wirklichkeit. Das Erstaunliche ist, dass sie immer mehr mathematische Gesetze entdecken, je tiefer sie in das Geheimnis der Realität vordringen.

    Wie ist es möglich, dass die Mathematik die physikalische Realität so gut beschreiben kann?

    Tegmark geht sogar so weit anzunehmen, dass das ganze Universum eine mathematische Struktur ist, eine Art Matrix, die nur aus Formeln besteht. Unsere Realität ist folglich ein ausgeklügeltes mathematisches Konstrukt und kein Produkt des Zufalls.

    Wenn Tegmark Recht behält, wird die Physik eines Tages an einen Punkt gelangen, an dem unsere Realität nur mehr durch unsere Vorstellungskraft begrenzt ist.

    Die Realität in der wir leben scheint ein gigantisches Rätsel zu sein, welches es zu lösen gilt. Irgendeine Intelligenz scheint sich das alles ausgedacht zu haben.

    Jetzt kommen wir zur alles entscheidenden Frage: Welche Konsequenzen haben diese Erkenntnisse und Theorien der modernen Physik für die Bewusstseinsentwicklung eines Menschen? Die wichtigste Einsicht ist wohl die, dass es weit mehr gibt, als uns unsere fünf Sinne vermitteln.

    Wir leben und agieren in einer Art virtueller Realität, einem “Cyberspace”. Man könnte nun annehmen, dass dies keine Rolle spiele, weil wir ja alle im selben Boot sitzen. Warum also nicht gleich so tun, als wäre der Cyberspace real.

    Ganz einfach: Weil er nicht auf Dauer unsere Heimat ist. Bei der Geburt treten wir in diese virtuelle Realität ein, beim Tod verlassen wir sie wieder. Wir sind hier also nicht mehr als Besucher auf Zeit.

    Ein spirituell suchender Mensch ist sich dessen bewusst. Er hat darüber nachgedacht und sich damit eingehend beschäftigt. Nun ist er gefordert, diesen scheinbaren Widerspruch in Einklang zu bringen, sich aus dem Gefängnis der materiellen Weltsicht zu befreien.

    Dies gelingt ihm, indem er seine Aufmerksamkeit zunehmend weg vom Materiellen hin zum Geistigen ausrichtet. Er beginnt regelmäßig zu meditieren. In der Meditation verschwindet die physische Welt um ihn herum und er taucht ein in die unendliche Welt des Geistes. Dort findet er wahre Erfüllung und wahres Glück.

    Ein wahrhaft spiritueller Mensch lebt zwar in der Welt, ist aber nicht von der Welt. Das heißt, nach außen hin lebt er wie jeder normale Mensch. Er kümmert sich um die materiellen Bedürfnisse und erfüllt seine irdischen Pflichten. Dabei vergisst er jedoch nie, dass er in Wirklichkeit unsterblicher Geist ist.

    Mit dieser inneren Haltung kann er die schweren Stunden des irdischen Daseins leichter ertragen. Für ihn ist es nicht schwer, Freude und Erfüllung zu finden, denn er lebt im Geist und nicht in der Materie.

    Auszug Ende

    kompletten Artikel lesen:

    http://www.siegfriedtrebuch.com/wahrheit-weltbild/die-illusion-der-realitat/

    Dem kann und will ich eigentlich, jetzt gar nichts mehr hinzufügen……dass sind 1zu1 auch meine derzeitigen Erkenntnisse bzw. Vermutungen…..dies alles aus wissenschaftlichem Munde, ist daher umso erstaunlicher und macht Mut, auf eine neue Wahrheit und Weltsicht, jenseits der VT`s

    Passend und fast gleich lautend, schrieb auch Matthias:

    „Im Sufismus heißt es: Stirb, bevor du stirbst. Das heißt, ehe nicht jede Vorstellung von dem, wer man selber sei, gestorben ist, kann man nicht erfahren, wer man wirklich ist. Dieses Sterben im Leben ist weitaus schwieriger und erfordert weit mehr Mut wie das „normale“ Sterben. Es ist das Äußerste, zu dem der Mensch imstande ist. Alles darüber hinaus können wir nicht willentlich anstreben, es kommt, wenn es an der Zeit ist.“

    Ich bin ja nun eigentlich, so gar kein großer Fan von Madame Blavatsky, aber einige Tage zuvor, kam mir ohne danach zu suchen, wieder mal was von ihr vor den Monitor…..habe davon jetzt erstmal die ersten 25 Seiten gelesen….und werde gewiss auch noch weiter lesen….denn jetzt erst verstehe ich überhaupt, wovon sie dort spricht…..und wie wunder doch mal wieder……oder eben auch gerade nicht😀 ….. dies doch derzeit genau in mein selbst konzipiertes, oben beschriebenes Gedankenkonstrukt, sich passgenau einfügt:

    http://www.thule-italia.net/sitotedesco/Vari/Blavatsky/Blavatsky,%20H.P.%20-%20Die%20Stimme%20der%20Stille.pdf

    Bleibt nur noch abschließend hinzuzufügen……dass man nach dem ersten großen Schock, sobald man diese, heute „fast“ unwiderlegbare Wahrheit erstmals als vollkommen richtig und korrekt erkannt hat…..und dieser Schock betrifft ausnahmslos Jeden, der sich der vollen Tragweite dessen bewusst geworden ist (in mehr oder minderer Stärke)…..es nach einer gewissen Übergangsphase, sehr wohl wieder möglich ist……auch dieser Illusion, ihr Positives abzugewinnen.

    Im Gegenteil…..es funktioniert jetzt sogar besser als zuvor….weil man es ja nun, nicht mehr noch so verbissen ernst nimmt, sich selbst übrigens auch nicht mehr…….und schon dass befreit enorm……

    …..an all` den schönen Seiten kann man sich nun, um ein Vielfaches intensiver erfreuen (Sonne, Natur, Kinder, Freunde….und klar….auch mal`n nettes, kühles Blondes :D)….

    ……..und die negativen Aspekte, verbannt man nach In-Kenntnisnahme, schnellstmöglich und dann auch ganz bewusst, wieder in den Cyberspace zurück, wo sie auch hingehören und schenkt dem keine weitere unnötige Aufmerksamkeit und Energie mehr.

    Theoretisch ist dies wahrscheinlich auch schon Vielen stimmig und Kloßbrühe-klar, nur die tägliche, ganz persönliche und erneute Bewusstmachung dessen, ist der große Knackpunkt hierbei.

    Sobald man wieder in den rein materiellen Gedankenstrudel hinein gezogen wird bzw. sich hineinziehen lässt, fangen auch all die Probleme wieder an, als wären sie nie weg gewesen…..und davon Leute, kann ich mittlerweile selbst auch ein Liederbuch füllen…😀 ….passiert bis heute….immer wieder mal…….aber ich arbeite verstärkt dran…

    Wie fast immer, auch von mir, am Ende nochmals der Hinweis (wenn ich denn dran denke😀 )….dass dies einzig und allein meine persönliche Sicht der Dinge bzw. meine eigenen Erfahrungen widerspiegelt….und dass es noch dutzende, ja gar hunderte von weiteren Wegen und Möglichkeiten gibt, mit diesen Wahrheiten umzugehen bzw. auch noch ganz andere und vielleicht sogar noch bessere Maßnahmen, die man in sein ganz persönliches Leben einbinden kann.

    Ich hoffe, es sind vielleicht auch ein-zwei Gedankenanregungen, für einige von Euch mit dabei und verbleibe erstmal, mit den besten Gute Nacht Wünschen an Euch alle….wünsche Euch angenehme (anti-graue) Träume……und nicht vergessen…..sie sind wahrscheinlich echter und realer, als dass, was Ihr morgen früh wieder beim Öffnen Eurer Äuglein erblicken werdet…😀

    In diesem Sinne…..mein kurzes Schluss-Fazit für heute:

    „Bewusst zu werden ist schon schwer, es auch zu bleiben, zehnmal mehr“

    Johannes 2013, 01.21 Uhr 😀

    Liebe Grüße Joe

    Gefällt mir

    • Hallo Freuhnd Joe

      Ach, weißt du, welche Definition nun wirklich gültig ist, wird nicht so schnell erkennbar,
      aber vielelicht gar nicht so wichtig sein,wir verwenden doch alle mehr oder weniger annahmnen,#
      mit denen wir uns „wohlfühlen“, sei s drum, warum auch nicht ..

      Ich hab mir damals das Buch von Trebruch und Co zugelegt,
      ich muss leider sagen, ich war ziemlich enttäuscht ..
      Aber nun ja, dies ist eien andere Geschichte .

      Gute nacht, brav bleiben😉

      Gefällt mir

      • Hallo schlumpfi,

        Da muss ich dir beipflichten, das erklärt unter andren meine aversion bei meistern und ko. War bei einem abend wo gechannelt wurde, und da kam definitiv eine Besetzung rüber. Ich bekam während des channeling einen derart intensiven drohenden blick das mir ganz anders wurde.

        Wie gesagt, meine ureigene wahrnehmung, nicht mehr. Seitdem besuch i die seite nimmer.

        Was ich noch über liebe sagen wollte, ideal wäre wenn der weibl.männlich anteil sich in beiden ergänzt. Bei mir persnl.zum Beispiel wär das ideale in halbwegser waage, sprich die weibl.männ. ist ausgewogen. Verdrängt ein mann seinen weibl.anteil zb. Bräuchte er eine frau die ihren männlichen anteil verdrängt. Also das als grobe theorie…Grins.

        Schlaf gut. Murgn is vollmond, nicht?

        @joe,

        Tolle humorvolle zusammenfassung!
        Also, machen wir weiter!
        Wie hieß d. Nachdenkliche schlumpf?

        Guten8

        Tanya

        Gefällt mir

        • Hey Tanya,

          Was ich noch über liebe sagen wollte, ideal wäre wenn der weibl.männlich anteil sich in beiden ergänzt. Bei mir persnl.zum Beispiel wär das ideale in halbwegser waage, sprich die weibl.männ. ist ausgewogen. Verdrängt ein mann seinen weibl.anteil zb. Bräuchte er eine frau die ihren männlichen anteil verdrängt. Also das als grobe theorie…

          Ja, so würd ichs auch sehen, daß wär ideal!Dann könnten wir von ganzen Menschen sprechen!
          Ganzheit!

          Schlaf gut. Murgn is vollmond, nicht?

          Ach, DESWEGEN hab ich heute so gut geschlafen?!😉
          Daaaanke ..
          Vollmond? heute? Stöhhhhhn ..GBPicsOnline.com

          Wie hieß d. Nachdenkliche schlumpf?

          Kenn ich nicht, ich kenn Griesgramschlumpf, Brummschlumpf, Muffi, der Meckerschlumpf-
          aber wie wärs mit Grübelschlumpf?😛

          War bei einem abend wo gechannelt wurde, und da kam definitiv eine Besetzung rüber. Ich bekam während des channeling einen derart intensiven drohenden blick das mir ganz anders wurde.

          Von der „bezaubernden Jeanny“?😛

          lg,

          Gefällt mir

      • Hey Stefan, my libbe Insbruckistan – Jüng`le…….

        Bis vorletzte Woche, hätte ich Dir sogar vielleicht noch beipflichten können………..aber nun!!!……….ist nichts mehr, wie es vorher `mal war……

        Definitionen oder Annahmen, sind das Eine……….eigene Gewissheit…..die Quelle glaubt dir eh` Keiner…. bzw. dass was letztlich wirklich zählt, etwas völlig anderes…….

        …..hab` meinem eigenen „höheren Selbst“ widersprochen, obwohl es mich nur schützen und davor bewahren wollte……und konnte und wollte es nicht wahrhaben…….

        ….Trebruch und Co…..???………und da dachte ich…….“ICH“ kann nicht richtig filtern……aber wenn dann doch nur „ein einziges Mal“, auch ein Artikel davon, voll stimmig ist?………..tja…..wir nehmen es halt alle subjektiv und anders auf……..und ich habe da, auch keinerlei Probleme mit………

        ……zumal Du in einer Sache ja auch vollkommen richtig liegst……..die Wege trennen sich derzeit……..wohin?…… wird sich dann schon noch zeigen……aber die letzte Chaos-Woche, hatte auch viel Gutes…..und mich an einen Punkt gebracht……nein….schon eher geschleudert………den ich in den letzten 3 Jahren nicht erreichen konnte………

        Fühle mich genauso unverstanden, wie in meinem ganzen Leben zuvor………weiß aber nun göttlicherweise, auch ganz genau warum………

        Du kennst mich mittlerweile zu lange….und auch zu gut…..um zu wissen, dass dies keinerlei Vorhaltungen o.ä. sind……..ganz im Gegenteil!…..mit meiner derzeitigen Erkenntnis, stoße ich jedoch…..an allen Fronten, auf massiven Wiederstand und ich kann es selbst, sogar mehr als nur zu gut verstehen.

        Habe erst einmal Jahre gebraucht, um die Matrix überhaupt zu erkennen…..und dann die gleiche Zeit noch einmal, mich von ihr zu lösen…….“ich bin wohl noch, in dieser Welt……war aber NIE, von dieser Welt“…..

        ….das wusste ich schon als Teeny…..und jetzt kommt die Wahrheit unwiderruflich an den Tag……und sich davor zu drücken, gilt nicht!!!

        Also….“Ich“ freu` mich sehr drauf….,wie auch immer, es sich gestaltet……
        .

        Bis die Tage Ihr Lieben………lg Joe……(extra nur für Tanya…de..Schlaubi…😀 )

        Gefällt mir

        • Hey, alter Kämpfer😉

          Bis vorletzte Woche, hätte ich Dir sogar vielleicht noch beipflichten können………..aber nun!!!……….ist nichts mehr, wie es vorher `mal war……
          Definitionen oder Annahmen, sind das Eine……….eigene Gewissheit…..die Quelle glaubt dir eh` Keiner…. bzw. dass was letztlich wirklich zählt, etwas völlig anderes…….
          …..hab` meinem eigenen “höheren Selbst” widersprochen, obwohl es mich nur schützen und davor bewahren wollte……und konnte und wollte es nicht wahrhaben……

          Aber genau so hab ichs doch auch gemeint! Was für dich die Quelle ist
          und du eine innere Sicherheit, bezüglich der Stimmigkeit hast, wird
          für einen anderen nur eine weitere Annahme sein. Mit „nicht so schnell erkennbar“, war die Allgemeingültigkeit
          einer Erkenntnis/Annahme gemeint, die wirds wohl auch niemals geben. Warum? Weil wir
          jeder, ein ganz eigenes Universum bilden .. möglicherweise ist daß, was mein Höheres Selbst
          mir weitergibt, auch nicht dasselbe wie bei deinem – compri, Kamerad?😉

          Und ich kann mich nur damit wohlfühlen, was ich für stimmig halte.

          .Trebruch und Co…..???………und da dachte ich…….”ICH” kann nicht richtig filtern……aber wenn dann doch nur “ein einziges Mal”, auch ein Artikel davon, voll stimmig ist?………..tja…..wir nehmen es halt alle subjektiv und anders auf……..und ich habe da, auch keinerlei Probleme mit……

          Ach, Trebruch und die „bezaubernde Jeanny“ (weil sie so komisch blinzelt, beim channeln)😀 .. so gut wie jeder KMT ging bei denen daneben.😕
          Ja, mag schon sein, wie heisst es, selbst ein blindes Huhn findet ein Korn ..😛

          Wenn dus für dich stimmig haltest, nun ja, wo ist das Problem.
          Infos kommen manchmal halt auch auf seltsamen Wegen zu einem ..

          PS.: Von dir könnte ich mich gar nicht kritisiert fühlen!😉
          Kenn dich einfach zu gut, hast Recht.

          lg,

          Gefällt mir

  • „Gedankengebäude und Co.“

    Mal vom Begriff „Gedanke“ abgesehen,

    beobachte ich, wie aus Illusionen heraus Bilder zusammengewürfelt werden und neue Illusionen „kreiert“ und phantasiert werden.

    Ist ja nicht weiter schlimm.😉

    Problematisch wird es dann, wenn man glaubt, es auf Teufel komm raus als Erkenntniss und Wahrheiten der Welt verkünden zu müssen .
    Dies ist übrigens eine raffiniert versteckte Form des Ego(ismus).

    LG🙂

    PS: Fühle mich heute (eigentlich die Woche) wie mit dem Nudelholz geweckt ..

    Gefällt mir

    • Hey Bernd,

      So kriegt halt jeder seine Erkenntnisse, nicht?
      Huch ..

      Sonst aber alles palletti?

      lg,😛

      Gefällt mir

      • Hoy Steven,

        sieht wohl so aus, wenn man es Erkenntnis nennen möchte.😉

        Ja alles palletti .. bis aufs Nudelholz.
        Wo wir davon sprechen,
        haste was von Christa vernommen?

        Folgende Aussage paßt eigentlich besser zu deinem letzteren Beitrag🙂

        „Eingeweihter und seine Menschenbekanntschaften.

        Man sieht durch einen Menschen, den man zum ersten Mal im Kosmos trifft, tiefer in die Welt hinein. Es ist auch ein Glück, einen Menschen zum ersten Mal zu treffen, und diese Tatsache, daß man durch einen Menschen, den man zum ersten Mal trifft, die Welt besser kennenlernt, muß sich wiederum als ein feines Gefühl entwickeln. Der Initiierte hat sofort, wenn er einen Menschen trifft mit dem er nicht karmisch verbunden ist, dem er sozusagen das erste Mal im Kosmos gegenübertritt, diesem Menschen gegenüber eine Aufgabe:
        Er hat gleich die Aufgabe, sich mit dem Schutzgeist aus der Sphäre der Angeloi* zu verbinden, der diesem Menschen besonders schützend gegenübersteht. Er darf nicht nur den Menschen kennenlernen, er muß den Schutzgeist des Menschen kennenlernen. Der Angelos dieses Menschen spricht auch wieder mit großer Deutlichkeit aus dem eigenen Inneren heraus. Das gibt dem Initiierten in seinem Umgang mit den Menschen einen gewissen Charakter. Er nimmt selber etwas an, was der Angelos dem Menschen sagen will, den er kennenlernt: er verwandelt sich in seinen Angelos.“ 240.69f

        LG

        Gefällt mir

        • Aloha Bernd,

          Man sieht durch einen Menschen, den man zum ersten Mal im Kosmos trifft, tiefer in die Welt hinein. Es ist auch ein Glück, einen Menschen zum ersten Mal zu treffen, und diese Tatsache, daß man durch einen Menschen, den man zum ersten Mal trifft, die Welt besser kennenlernt, muß sich wiederum als ein feines Gefühl entwickeln. Der Initiierte hat sofort, wenn er einen Menschen trifft mit dem er nicht karmisch verbunden ist, dem er sozusagen das erste Mal im Kosmos gegenübertritt, diesem Menschen gegenüber eine Aufgabe:
          Er hat gleich die Aufgabe, sich mit dem Schutzgeist aus der Sphäre der Angeloi* zu verbinden, der diesem Menschen besonders schützend gegenübersteht. Er darf nicht nur den Menschen kennenlernen, er muß den Schutzgeist des Menschen kennenlernen. Der Angelos dieses Menschen spricht auch wieder mit großer Deutlichkeit aus dem eigenen Inneren heraus. Das gibt dem Initiierten in seinem Umgang mit den Menschen einen gewissen Charakter. Er nimmt selber etwas an, was der Angelos dem Menschen sagen will, den er kennenlernt: er verwandelt sich in seinen Angelos.” 240.69f

          Äh .. ja, du, eigentlich will ich heute keinen Sex.

          lg,😛

          Gefällt mir

        • Aloha again, Bernd

          Wo wir davon sprechen,haste was von Christa vernommen?

          Ja klar, Christa gehts prima, sie hat nur etwas probleme,
          wegen ihren Augen .. daher kommentiert sie weniger.

          Danke deiner nachfrage, das weiß sie sicher zu schätzen!

          lg,

          Gefällt mir

      • Okay Steven,

        da bin ich etwas beruhigt.

        Grüße sie bitte vom Bernd ..

        Hoy Christa,🙂

        So du Hilfestellung benötigst ..
        Ich kenn ja das Problem nicht – manches mal ist eine „Lochbrille“ (Sagt man so auf Deutsch?) hilfreich.

        LG

        Gefällt mir

      • Moin Steven,

        Haste also Urlaub?

        und

        „Äh .. ja, du, eigentlich will ich heute keinen Sex.“

        Okay, da wissen die Damen ja jetzt Bescheid. Im Urlaub kein Sex!🙂

        Es soll ja Zeitgenossen geben, die machen mal eben eine ganze Inkarnation Urlaub und drehen eine Nullrunde.😉

        Auch wenn wir beide (noch) keine Eingeweihten sind, ist trotzdem etwas sehr interessantes bei dieser Aussage.
        Es ist etwas besonderes einen Menschen zum ersten mal zu begegnen! Mit anderen Worten, daß wir uns im Regelfall alle schon begegnet sind🙂

        LG

        PS: Gute Entspannung wünsch ich .. und schick den Kumpel mit dem Nudelholz nach Hause. Naja, nun weiß ich ja wie er aussieht!😉

        Gefällt mir

        • Aloha Bernd,

          So gefällst du mir, bist gut drauf zur Zeit!😉
          Das Leben kann schön sein, wenn wir zur „rechten“ Perspektive fähig sind
          und zwar ohne, etwas auszublenden. Akzeptanz, was man nicht ändern kann, gehört dazu.

          einen wunderbaren tag wünsch ich dir

          Gefällt mir

      • Moin Steven,

        ich sehe, es geht dir gut im Urlaub – suuuupie😉

        Die Erkenntnis, daß es das Ego ist, welches festlegt wie es sein soll,
        ist Voraussetzung für die Akzeptanz.

        Auch dir einen schönen Tag

        LG

        Gefällt mir

  • Guten Abend lieber Freund@all…..

    …..Stefan weißt Du…es ist wirklich schon alles bestens und gut, wie es derzeit so ist….sitze zwar voll im Mixer….aber er hält ja dann, auch ab und zu an….und ändert die Drehrichtung…..dass alles schüttelt einen schon kräftig durch……keine Frage….ist aber auch Adrenalin pur….und hält damit, trotzdem auch irgendwie auch die Waage…😀

    Zumal ich jetzt noch sehr viel mehr und weitere Unterstützung….von überaus kompetenter und prominenter Seite….meine letzten Thesen und „Annahmen?“ betreffend erhalten habe:

    „Unter medialen Durchgaben oder “Channeling” versteht man (belehrende) Mitteilungen über die Gesetze und Eigenschaften des Jenseits und der Welt, die uns Sterblichen von höher entwickelten Wesen durch Vermittlung von medialen Medien gemacht werden.

    In der Literatur findet man eine große Zahl solcher Durchgaben. Optimale Glaubwürdigkeit verdienen aber nur solche, die von möglichst vielen Quellen in gleicher Weise getätigt wurden. Einen Ansatz zu Vergleichen hat der ausgewiesene Kenner der Materie, Emil Mattiesen (Mattiesen 1987) gemacht.

    Glücklicherweise gibt es aber auch noch ein Buch (Müller 1982), in dem die Gemeinsamkeiten der Aussagen von immerhin 9 höher entwickelten Jenseitigen untereinander und mit denen der Bibel herausgearbeitet wurden.

    So erhält man zwar noch keinen Überblick über die kulturellen Unterschiede in der Weltliteratur und über die Jahrhunderte hinweg, aber ein Anfang ist gemacht, um Allgemeingültigkeiten zu suchen.

    Die Aussagen kamen über folgende Medien: Emanuel Swedenborg, Jakob Lorber, James Lees, Leopold Engel, Beatrice Brunner, Paramahansa Yogananda, bzw. vermittelnde Personen zustande: Johannes Greber, Bernhard Forsboom, Karl Nowotny.

    Im Folgenden bringe ich eine Auswahl der Aussagen, die Dr. Müller als überein stimmend angibt:

    – Nicht alle Geistwesen, die sich über Medien mitteilen, haben die Reife oder Kompetenz,
    Wesentliches und Wahres zu verkünden.

    – Nicht Menschen aus Fleisch und Blut, sondern feinstoffliche Geistwesen in
    unermesslicher Zahl wurden als Individuen zuerst erschaffen.

    – Mit einem freien Willen ausgestattet, sollen sich diese durch frei erworbene Erkenntnis und Erfahrung zu ihrer Vollendung entwickeln.

    – Ein großer Teil der Urgeister folgte eigenen, nicht den von Gott gegebenen Zielen.

    – Dieser Teil wurde vom Rest getrennt. Für ihn wurde der materielle Kosmos zur
    Inkarnierung auf einem der vielen Planeten und eine jenseitige Läuterungssphäre als
    Lebensraum geschaffen, in dem es gilt, Prüfungen zu bestehen und durch eigene
    Erfahrungen zur Erkenntnis und freiwilligen Anerkennung der göttlichen Gesetze
    heranzureifen.

    – Das irdische Dasein bietet die Möglichkeit des Aufstiegs mit dem fernen
    Ziel der Gottähnlichkeit, aber auch die Gefahr des Abstiegs. Im Diesseits ist ein
    schnellerer Fortschritts als im Jenseits erreichbar. Jeder hat zudem eine spezielle Aufgabe, die es zu erkennen gilt.

    – Die wesentlichen Stationen des Lebensweges sind festgelegt. Der Verlauf im Einzelnen
    wird durch den freien Willen (aller Beteiligten) beeinflusst.

    – Der Mensch besteht aus Geist, Seele und Körper. Geist und Seele sind untrennbar
    miteinander verbunden. Die Geistseele ist außerhalb des Körpers existenzfähig und
    unsterblich. Sie kann Materie durchdringen.

    – Der Geist enthält einen göttlichen Kern. Er ist Sitz der Ideen, des freien Willens und der Individualität. Die Seele umhüllt den Geist. Sie ist Sitz der Lebenskraft und der Gefühle und Bindeglied zum Körper.

    – Fast alle Krankheiten haben ihren Ursprung in der Seele.

    – Die Geistseele verlässt den Körper beim Tod in einem feinstofflichen Körper (Astralleib, der dem Körper ähnelt), um als Geistwesen das eigentliche Dasein im Jenseits weiterzuleben.

    – Der Tod ist eine Geburt im Jenseits. Die Geistseele wird bei ihrem Gang ins Jenseits oft von verstorbenen Verwandten und Freunden begrüßt, abgeholt und begleitet.

    Die geistige Entwicklungsstufe bleibt nach dem Tod zunächst unverändert.

    – Manche Gestorbene sind nach ihrem Ableben verwirrt und erkennen nicht, dass sie
    gestorben sind. Manche brauchen eine Schlafphase, um sich zu erholen (Lier 2010, Kap. 5.3.5.2.9; Schiebeler 1993a).

    – Das Jenseits wird von einem intensiven Licht durchdrungen, das Träger aller geistigen Prozesse ist.

    Im Jenseits gibt es Landschaften, Wohnstätten, Gegenstände, Pflanzen und Tiere von z. T. hoher Form- und Farbschönheit. Sie werden durch den Geist (das Denken) aus feinstofflicher Substanz geschaffen. Ihre Ausgestaltung entspricht dem geistigen
    Entwicklungsstand.

    – Geistwesen altern nicht und sind nicht krank.

    – Die Verständigung unter den Jenseitsbewohnern erfolgt mittels Telepathie, wodurch
    Missverständnisse ausgeschlossen sind.

    Die Fortbewegung erfolgt durch Gedankenkraft.

    – Die Geistwesen leben in Gemeinschaften (z. B. gleicher Entwicklungsstufe oder
    Gesinnung). Bei Unreife und Verschuldung leben die Geistseelen zunächst in einer
    Läuterungsebene. Die meisten beginnen ihren Jenseitsaufenthalt in einer mittleren Sphäre, um sich von dort aus durch die Erfüllung von Aufgaben weiter zu entwickeln. Es gibt eine hierarchische Ordnung.

    Von Mattiesen (S. 343f) und Lier (Kap. 5.3.5.2.9) erfahren wir, dass die ausgeübten
    Tätigkeiten künstlerischer, forschender, lehrender und heilender Art sind, wozu es
    Anleitungen in “Bildungsstätten” gibt. Das gegenseitige Fördern und Helfen sei der
    häufigste Inhalt eines erfüllten Lebens der Jenseitigen.

    Die Aussagen zur Reinkarnation sind uneinheitlich. James Lees bestreitet sie, bei
    Swedenborg kommt der Begriff nicht vor, Jakob Lorber erwähnt die Möglichkeit, aber
    mehr als Ausnahme und bei Johannes Greber, Beatrice Brunner, Bernhard Forsboom, Karl Nowotny und Yogananda wird sie ausdrücklich bestätigt.

    Auch der Blick ins Jenseits von Estelle Stead bestätigt die Reinkarnation (Stead 1980). Bei Heath und Klimo heißt es, die überwiegende Zahl von medialen Berichten über das Leben nach dem Tod spreche von der Reinkarnation als einer Selbstverständlichkeit (Heath 2006, S. 163).

    Das berühmteste Medium, Edgar Cayce, bestätigt durch seine “Readings” die Reinkarnation, obwohl sein christlicher Glaube dagegen steht. In meinem Buch findet sich der nachgeprüfte Fall “Jacira” mit medial angekündigter Wiedergeburt.

    – Unvorstellbar viele Geistwesen warten auf die Möglichkeit zur Wiedergeburt.

    – Die Eltern werden nach jenseitigen Gesetzen ausgewählt.

    – Schon während der Schwangerschaft ist das Geistwesen mit dem Fötus in Kontakt und verbindet sich endgültig mit ihm bei der Geburt.

    – Die Erinnerung an Erlebnisse und Erfahrungen aus früheren Leben ruhen im Unbewussten bzw. seinem Charakter und äußern sich in Form von Motivationen, Intuitionen, Ahnungen, Gewissensregungen u. a. m..

    – Die bewusste Erinnerung an frühere Leben wird bei der Wiederverkörperung gelöscht, um das kommende Leben nicht zu stark zu belasten.

    – Die Zeit zwischen den Inkarnationen ist je nach dem Reifegrad des Geistwesens
    unterschiedlich lang (eher kurze Zeit bei niedrigem Reifegrad).

    – Bei sehr hohem Entwicklungsstand ist keine weitere Inkarnation nötig.

    – Die höchstmögliche Stufe kann nur erreicht werden, indem im Sinn der Nächsten- und Gottesliebe gehandelt wird. Wohlverhalten aus Angst vor Strafe ist wertlos. Man muss die Stimme seines Gewissens erforschen und danach handeln. Niedere Gedanken soll man abweisen. Es kann keine Läuterung ohne Versuchung und deren Überwindung geben.

    Von Schiebeler wird auf die Gefahren der medialen Kommunikation jeder Art hingewiesen (Schiebeler 1993a, S. 293f). Außerdem zeigte seine eigene Arbeit mit erdgebundenen Jenseitigen, dass diese Gefahr laufen, von niederen Geistseelen verführt und angegriffen zu werden (Schiebeler 1993a, S. 47).

    Angesichts der großen Zahl von Selbstmordanschlägen in unserer Zeit sei auf das Buch von Heath/Klimo besonders hingewiesen (Heath 2006). In einer vergleichenden Studie wird anhand von mehreren hundert Büchern und Zeitschriftenartikeln aus mehr als 250 Jahren untersucht, welches Bild sich aus gechanneltem Material über nachtodliche Konsequenzen von 3 Arten von Selbstmorden ergeben.

    Also für mich, passt das natürlich 100pro…..wie sollte es auch anders sein?……aber bevor jetzt noch Jemand auf die Idee kommt, wiederhole ich es jetzt zum 101. Mal:

    „DIES ist EINZIG UND ALLEIN MEINE GANZ PERSÖNLICHE ANSICHT“

    und soll keinesfalls irgendgearteten missionarischen Charakter beeinhalten…..hatte ich aber auch ganz deutlich….und sogar ZWEIMAL im letzten Text so angegeben…..aber er war ja doch recht lang, das geb` ich ehrlich zu….und bei manchen könnten es aber auch die Augen sein…..da empfehle ich, einfach mal die Leber und die Galle, auf ihre volle Funktionsfähigkeit durch-zu-checken….😀 …no Senoir…war jetzt nur`n Spass vom Joe…😀😀😀 ….ich liebe Menschen, die auch Spass verstehen….😀

    ,,,abschließend und dazu und ganz gut passend, noch ein paar Sonntagsgedanken von mir:

    „Ein Sonntagsgespräch zwischen Seele und Ego“

    Kulissenaufbau: „Im Wohnzimmer, bei der ersten Tasse Morgen-Kaffee“

    Seele: Guten Morgen liebes Ego!

    Ego: Ja, ja……

    Seele: Na sag` mal, was ist denn mit Dir heute?

    Ego: Gar nichts…

    Seele: Scheint mir aber nicht so, warum so denn grummelig heut` morgen?

    Ego: Ich will jetzt nicht mit Dir sprechen!

    Seele: Nanü….nochmal….gestern Abend war doch noch alles o.k. ?

    Ego: Nein, war es ganz und gar nicht!

    Seele: Wie jetzt….warum nicht?…erklär doch mal…

    Ego: Weil ich Dich ab heute nicht mehr mag!

    Seele: (lächelt)….also dass, musst Du mir jetzt aber näher erklären.

    Ego: Ich weiß jetzt genau, was Du vorhast!

    Seele: Na dann weißt Du aber mehr als ich, was habe ich denn vor?

    Ego: Du hast vor, mich umzubringen….

    Seele: Waaas?…also wirklich, wie kommst Du denn nur auf solchen Unsinn?

    Ego: Weil ich überhaupt nichts mehr darf und Du mich abwickeln möchtest !

    Seele: Hallo?…abwickeln?…und was eigentlich darfst Du denn nicht mehr?

    Ego: ich darf mich nicht mehr wehren und verteidigen…

    Seele: Ach herrje….gegen Wen musst Du Dich denn verteidigen?

    Ego: Siehste….Du hast die Angriffe auf uns, nicht mal bemerkt…

    Seele: Ja welche Angriffe denn, um Gottes Willen?

    Ego: Wir sind gestern übelst diffamiert worden und Du hast rein gar nichts davon mitbekommen.!

    Seele: Sorry, nein….habe ich wirklich nicht, klär mich doch bitte mal auf…

    Ego: na da is` immer diese komische Type…

    Seele: Welche Type denn nun schon wieder?

    Ego: Na „DER“….Der immer ALLE angreift und provoziert…

    Seele: Aaahh…mein Lieber….jetzt weiß ich glaube…wen Du meinst!

    Ego: Ja genau „DEN“…und ER ist sehr Böse…und tut vielen anderen weh`…und ich darf mich nicht mehr dagegen wehren und verteidigen.

    Seele: Jetzt aber Moment mal, ich habe Dir noch nie etwas verboten, oder?

    Ego: Nein dass gerade nicht, aber Du sprichst immerzu so komisch mit mir.

    Seele: Was ist schlimm daran?…ich finde unsere Gespräche sehr anregend.

    Ego: Ja…seit Du damit angefangen hast, machst Du mir nur noch Vorschriften!

    Seele: Hey, ich mache Dir doch keine Vorschriften, ich wäge nur ab, was für uns Beide das Beste ist und spreche es dann mit Dir ab.

    Ego: Nein…Du magst mich einfach nicht mehr und verbietest mir alles….ich wünschte mir, Du hättest mich nie gefunden….wie hast Du dass überhaupt fertig gebracht?

    Seele: Ach weißt Du..…dass war nun wirklich nicht so schwer….plapperst Du doch, den ganzen Tag und in einem fort, immer und immer wieder dazwischen.

    Ego: Tue ich gar nicht!

    Seele: Lass Dich bitte belehren, lieber Freund…Du tust den ganzen Tag nichts anderes.

    Ego: Ehrlich???

    Seele: Ja…ganz ehrlich!!!

    Ego: Aber….es hat Dich doch früher auch nicht gestört…

    Seele: Doch…hat es sehr wohl…aber zu diesem Zeitpunkt, wäre es die reine Energieverschwendung gewesen, mit Dir Kontakt aufzunehmen.

    Ego: Willst Du damit sagen, ich war früher zu dumm?

    Seele: Gewissermaßen….ich würde es aber eher….mit zu jung oder zu unreif beschreiben.

    Ego: …und jetzt bin ich reifer und klüger geworden?

    Seele: Überleg selbst….wie siehst Du es denn?

    Ego: Mmmhhh….ja….schon eine gute Vorstellung….aber trotzdem, hast Du mir meine Macht weggenommen.

    Seele: Wozu benötigst Du denn Macht?….und worüber oder über Wen?……außerdem habe ich Dir gar nichts weggenommen…..denn Du hast Dich nach unseren Gesprächen, selbst dazu entschieden…..teilweise nicht aktiv zu werden….es war immer nur, Dein eigener freier Wille!

    Ego: Weil Du mich wohl manipuliert hast….bestimmt mit Mind-Control oder so was?….ich kenne alle Verschwörungstheorien….die ja eigentlich gar keine sind!

    Seele: …und jetzt bist Du schon wieder mittendrin in einer Solchen….diesmal aber nur, in Deiner eigenen…..zumindest in Bezug auf mich.

    Ego: Meinst Du echt?….vielleicht brauche ich ja Hilfe?

    Seele: Genau deswegen, bin ich ja hier!

    Ego: Also wenn das stimmt und Du mich nicht töten willst…..weißt Du….dann würde ich sehr gern Dein Freund sein….geht denn das überhaupt???

    Seele: Na klar geht dass….und ich wollte Nie und kann Dich auch überhaupt nicht töten….denn wir zwei sind Eins….wenn Du nicht mehr bist, kann ich auch nicht mehr sein.

    Ego: ….schlucht`s….ich bin grad so überwältigt und glücklich!….und freue mich nun doch so sehr, dass wir uns endlich kennen gelernt haben…..und auch noch Freunde sein können……

    Ego: …..aber was machen wir jetzt, mit den ganzen bösen Menschen, die uns immer wieder angreifen und schaden wollen?

    Seele: Mein lieber „neuer“ Freund….es gibt keine wirklich „Nur“ bösen Menschen….und bevor Du das nächste Mal, im Alleingang, Gegen-Attacken startest…..versprich mir bitte, zuvor mit mir Rücksprache zu halten……und wir Beide, das dann in aller Ruhe besprechen und ausdiskutieren können, bevor wir gemeinsam agieren bzw. reagieren.

    Ego: Ja liebe Seele…das verspreche ich Dir…..und bin so selig, endlich einen guten Freund gefunden zu haben…..ich war wirklich, viel zu lange, so ganz allein!

    Seele: Ich bin auch sehr glücklich darüber, glaube mir….hab` so lange darauf gewartet….ich liebe Dich sehr, mein liebes Ego!!!

    Ego: Ich liebe Dich doch auch so sehr, Du herzensgute Seele…..aber ein Frage hätte ich jetzt doch noch?

    Seele: Na klar….kein Problem….immer raus damit….

    Ego: Unsere erste Tasse Kaffee ist alle….ob ich vielleicht noch eine zweite bekommen könnte???

    Seele: Sag` mal…fängst Du jetzt schon wieder an?……..

    Ende……Vorhang fällt……

    Ich hoffe, es hat Euch ein wenig gefallen……heute hatte mein inneres Kind`l mal wieder die Überhand über mich…..aber ich find`s einfach gut und fühle mich suupii dabei😀

    Gute Nacht, Ihr Lieben und Euch allen noch einen „wonderful Sunday“ morgen….und der Regentrude, habe ich morgen einen Tag Urlaub zwangsverordnet….hoffentlich erhält sie mein Fax heute noch rechtzeitig…😀

    In Liebe@all………….Joe

    Gefällt mir

    • Grübel….grübel….lieber Freund….

      …warun muss jetzt „JEDER“ meiner Kommentare „freigeschaltet“ werden….obwohl weder Link`s…..noch ein einziges „Schweinkram-Wort“ darin enthalten ist?????……..

      ….gibt es auch eine Wort- oder Seiten-Anzahl-Begrenzung bei wordpress???………

      …überall nur Beschneidungen und Begrenzungen…..Kopfschüttel……lasst uns alle diese Ketten für alle Zeiten „wegsprengen“……dann gibt es auch keine Wut mehr!!!………

      good night…..joe

      Gefällt mir

    • Lieber Johannes,

      Also für mich, passt das natürlich 100pro…..wie sollte es auch anders sein?……aber bevor jetzt noch Jemand auf die Idee kommt, wiederhole ich es jetzt zum 101. Mal:

      “DIES ist EINZIG UND ALLEIN MEINE GANZ PERSÖNLICHE ANSICHT”

      NEIN, DAS ist nicht wahr! Denn JETZT isses auch meine!😀
      Selten eine so klare und durchwegs glaubwürdige Zusammenstellung gesehen.
      Tritt genau meine „Punkte“ .. wobei s da natürlich schon mehr gibt.😉

      hab nen schönen ´Tag:mrgreen:

      Gefällt mir

    • Hallo Johannes,
      mir fällt da noch etwas ein…😉
      „…..Stefan weißt Du…es ist wirklich schon alles bestens und gut, wie es derzeit so ist….sitze zwar voll im Mixer….aber er hält ja dann, auch ab und zu an….und ändert die Drehrichtung…..dass alles schüttelt einen schon kräftig durch……keine Frage….ist aber auch Adrenalin pur….und hält damit, trotzdem auch irgendwie auch die Waage…😀

      Weißt du Johannes, wenn ich um Informationen oder Entwicklung bitte, dann setze ich immer hinzu, aber in dem für mich richtigen, zu bewältigenden Umfang… also bitte schön dosiert und nicht zu viel auf einmal….😆

      Im oberen Text fiel mir auf:
      – Ein großer Teil der Urgeister folgte eigenen, nicht den von Gott gegebenen Zielen.
      – Dieser Teil wurde vom Rest getrennt….

      NICHT VON GOTT GEGEBENEN ZIELEN – Ich weiß nicht recht, könnte es nicht sein, dass „Gott“ erfahren WOLLTE, wie er sich, bzw. sein Bewusstsein verhält, wenn es von ihm abgetrennt ist? Ob es auch dann noch immer zu Harmonie und Liebe fähig ist?

      Wow, die Ego/Seele- Geschichte ist von dir?
      Gefällt mir😉
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

    • Aloha Joe

      Komm grade aus dem grinsen nicht raus ..😛
      Ich muss Monika beipflichten, gut geschrieben, sehr humorvoll.

      Na klar….kein Problem….immer raus damit….

      Ego: Unsere erste Tasse Kaffee ist alle….ob ich vielleicht noch eine zweite bekommen könnte???

      Seele: Sag` mal…fängst Du jetzt schon wieder an?……..

      Wirklich, zu gut!😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Yep –

        nennt man dies nicht gespaltene Persönlichkeit – Schizophren?

        Wie dem auch sei, ich habe so etwas zum Glück nicht im Programm🙂

        LG

        Gefällt mir

        • Nein, bernd

          nennt man dies nicht gespaltene Persönlichkeit – Schizophren?

          Ganz und gar nicht, sonst könntest du mich dazuzählen.
          Wir sind ein Verbund von Wesensaspekten, die man ansprechen
          und womit man richtig kommunizieren kann.

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Echt Bernd,
        gibt es bei dir keinen Kaffee?😉
        Und sind wir denn nicht alle ein bisschen schizophren?
        Ich zum Beispiel „frage“ manchmal meinen Körper, ob es etwas möchte oder warum er mir Probleme bereitet…. und er antwortet mir sogar😆
        LG

        Gefällt mir

      • „Echt Bernd,
        gibt es bei dir keinen Kaffee?“😉

        Doch und meist auch zu viel. Darum bin ich doch immer so sauer😉 Mein Ego weiß dies, aber der Begierdeleib bekommt wohl nicht genug.

        So werde ich auch weiterhin eine Kaffeetante bleiben.

        Und sind wir denn nicht alle ein bisschen schizophren?
        Keine Ahnung ..

        „Ich zum Beispiel “frage” manchmal meinen Körper, ob es etwas möchte oder warum er mir Probleme bereitet…. und er antwortet mir sogar“

        Ich auch und wenn ich behandle frage ich auch anderer Leute Körper. Bekomme auch Antworten und zwar jeglicher Art🙂 Sehe aber hier nicht den Zusammenhang zur Seele und Ego.

        LG

        Gefällt mir

      • „Ich auch und wenn ich behandle frage ich auch anderer Leute Körper. Bekomme auch Antworten und zwar jeglicher Art🙂 Sehe aber hier nicht den Zusammenhang zur Seele und Ego.“

        Okay, das verstehe ich, dann wird es wohl daran liegen, das wir von den Begriffen Ego und Seele unterschiedliche Vorstellungen haben.

        Gefällt mir

      • Ja Steven,

        „Ganz und gar nicht, sonst könntest du mich dazuzählen.“🙂

        Mach ich doch glatt, wenn du magst😉

        Du weißt aber, das mit dem Kommunizieren ist so manches mal eine schwierige Angelegenheit.

        LG

        Gefällt mir

      • „Okay, das verstehe ich, dann wird es wohl daran liegen, das wir von den Begriffen Ego und Seele unterschiedliche Vorstellungen haben.“

        Sieht wohl so aus, Monika.

        Ist doch mein reden – heutzutage werden Begriffe genutz und benutz bis eine wirkliche Kommunikation nicht mehr möglich ist.

        LG🙂

        PS: Auch beim Begriff „Materialismus“ gehen wir bestimmt weit auseinander.
        Letztens hatte ich den Versuch unternommen, die „Dimensionen“ hier zu besprechen.
        Da wurde ich aber schnell abgekanzelt😦

        Gefällt mir

        • Na, na, bernd

          Da wurde ich aber schnell abgekanzelt

          DAS ist so nicht richtig! Man nennt dergleichen Meinungsunterschiede,
          aber abgekanzelt wird hier keiner .. auch du kriegst keine
          Extrawürste!😛

          lg,😉

          Gefällt mir

      • Ja, ich weiß,
        das ist echt ein Problem und sehr schade und wird bestimmt auch zur Verwirrung und Desinformation bewusst eingesetzt.😦

        Gefällt mir

      • Steven,
        ich will doch keine Extrawürstchen – ich bin eins😉

        „Man nennt dergleichen Meinungsunterschiede“

        In diesem Fall ging es nicht um Meinungsunterschiede, sondern um die Herleitung und einen (gemeinsamen) Erklärungsversuch zum Begriff Dimensionen.

        Mit anderer Leute Meinung habe ich in der Regel kein Problem!

        LG

        Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Johannes,

    genaugenommen habe ich für mich festgestellt, dass die Beschneidung und Begrenzung bei den Gefühlen beginnt. Gefühle sind aber wie das Wetter, mal hat man Sonnenschein, mal regnet es und gelegentlich mag es auch heftig stürmen. Wenn man so wie ich auch die Stürme, Gewitter und Regenschauer liebt, dann kommt man vielleicht auch mit seinen Gefühlen besser klar. Ich kann meine Wut nicht mit dem Gegenteil ausgleichen der „Liebe“, wenn diese nicht da ist, so wie man aus einem Hurricane keinen Sonnenschein machen kann. Der Mensch ist ein Erdenwesen und auch die Erde hat ihre unterschiedlichen Erscheinungsformen von sanft bis wild, was sie letztendlich auch so lebendig macht. Vielleicht ist die Natur auf ein Minimum runtergeschrumpft, weil der
    Mensch seine Natur verleugnet, die nun einmal nicht nur aus „Liebe“ besteht.

    Genauso verhält es sich mit dem Wasser, das für die Gefühle steht. Das Wasser kann still, wild, spritzig, neblig, eisig, salzig und süss sein. Es bringt das Leben, kann es aber bei einer Sturmflut auch nehmen. Leben und Tod. Wie du im obigen Kommentar schon erwähnt hast, ist es möglicherweise eins der schwierigsten Dinge, jemanden zu finden, mit dem man offen über seine Gefühle sprechen kann, ohne das es in Streit ausartet. Das mag ein Grund sein, warum so viele Partnerschaften nicht funktionieren. Bereits die vorhandenen Gefühle in Worte zu fassen, ist nicht einfach, aber dann auch noch jemanden gegenüber zu haben, der sie versteht ist fast unmöglich, möchte man meinen. Entweder werden sie einem als Schwäche ausgelegt oder man wird mit Ratschlägen konfrontiert, die für einen nicht umzusetzen sind, weil sie irgendwie an der Realität vorbeizugehen scheinen. So erleben wir die Schauspielkunst nicht nur in Hollywood, sondern genaugenommen bei allen Menschen. Die einen werden dafür gut bezahlt und die anderen leiden darunter.
    Die Sonnenflares treiben einen möglicherweise durch alle Höhen und Tiefen, damit man sich endlich mit seinen Gefühlen auseinandersetzt, egal wie sie aussehen. Freudige Ereignisse lösen freudige Gefühle aus und Negative Ereignisse, Negative. Selbst das Wetter hat momentan keinen Sinn für Sonnenschein (Freude, Liebe), sondern überschüttet mich mit Regen (Traurigkeit). Und es wird sich sicher nicht ändern, wenn ich zu ihm sage, gehe in Liebe zu dir und höre zu regnen auf.

    Und während ich meine negativen Gefühle lebe, wenn sie kommen; habe ich trotzdem noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass es eine Veränderung für ALLE MENSCHEN geben könnte. In meiner Vorstellung gibt es keine Trennung in zwei Menschenarten (Homo sapiens und homo spirit) wie Steven sie beschreibt. Und positive Gefühle in mir wurden gestern durch die sogenannten oberflächlichen Materialisten ausgelöst, weil in mir dann ein Gefühl aufgekommen ist, das es vielleicht doch eine Einheit geben kann. Hatte ein unglaublich gutes Gespräch über Gefühle mit einem Materialisten und habe von meinem Jobcenter eine Bewilligung innerhalb von einer Woche bekommen. Das ist für mich Positiv und dann kommt auch Freude auf.
    So mag jeder Mensch eine Reise machen, auf unterschiedlichen Wegen und kommt irgendwann in der Einheit an. Denn nur in einer Einheit kann es wahren Frieden und Freiheit geben. Und man mag sich in seine spirituelle Verklärung zurückziehen, aber auch das ist nichts anderes als Scheuklappen aufsetzen, weil diese Erde dringendst einer Veränderung bedarf, die Natur ist schon zerstört genug. Wer sich an den kläglichen Resten noch erfreuen kann ist nur zu beglückwünschen, aber in meiner Vorstellung sieht eine gesunde Erde anders aus.
    Wieviele Gefühlsregungen von mir kannst du orten? Ich glaube es sind mehr als eins. Ist Wut auch dabei. Du hattest Recht mit deinem Kommentar oben, neben Wut war auch Verzweiflung dabei und im übrigen hat sensibel sein, nichts mit weibisch zu tun. Das ist ein Vorurteil das noch aus Urzeiten stammt und längst überholt sein sollte.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Petra,

      Du bist heute aber besonders früh auf ..🙂

      „Freudige Ereignisse lösen freudige Gefühle aus und Negative Ereignisse, Negative. Selbst das Wetter hat momentan keinen Sinn für Sonnenschein (Freude, Liebe), sondern überschüttet mich mit Regen (Traurigkeit). Und es wird sich sicher nicht ändern, wenn ich zu ihm sage, gehe in Liebe zu dir und höre zu regnen auf.“

      So wird’s wohl nicht funktionieren!

      Ist es nicht eine Interpretation von dir?

      Ich zum Beispiel freue mich seit Wochen auf jeden noch so kleinen Regen. Der Himmel wird danach wieder schön Blau, die Luft und Natur wird sauber gewaschen und alles fängt zu sprießen an.
      Der Regen bringt neues Leben ins Spiel!

      Es ist meist eine Frage, ob ich mich an „es ist nicht wie es sein soll“ festhalte oder, wenn ich es nicht ändern kann, als gegeben akzeptiere und mich entsprechend arrangiere.
      Du solltest davon ausgehen, daß es in Zukunft nicht leichter wird. Wir sind lange noch nicht im Endspiel!

      Wenn du etwas zurück schweifst, wirst du erkennen, daß du schon „positivere“ Phasen hattest. Jedenfalls in meiner Wahrnehmung.

      Ich habe heut früh ein paar Meldungen von den „Hathoren“ gesehen. Die Aussagen machten einen recht guten Eindruck. Leider kenne ich nicht ihre Definitionen zu Begriffen wie „Dimensionen“. Unter anderem geht es auch um den Abstieg (Fall) in die Materie. Also um den Sündenfall und dem Einfluß unserer „Gegenspieler“, welche ja manches mal hinter solchen „Meldungen“ stehen.

      Es ist aber bestimmt hier für viele leichter zu verstehen, als anthroposophische Beiträge.

      http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/botschaften/hathoren/

      Ich wünsch dir einen schönen Sonn(en)tag und hoffe, bald wieder erfreulichere Komments zu sehen.

      LG

      Gefällt mir

  • Petra Herzele

    Hallo Bernd,

    genaugenommen wollte ich das damit auch sagen, man hat gute und schlechte Phasen. Für die schlechten gibt es einen Grund, die Frage ist ob er berechtigt ist oder nicht. Ich mag den Regen auch und ja das mit der Trauer ist tatsächlich eine Interpretation von mir. Meine Kommentare passen sich meiner Stimmung an und die Frage ist doch ob man nicht auch gut daran tut, die negativen zu äußern, darum geht es. Das mit dem Wetter ist einfach nur ein Vergleich mit den Gefühlen. Es gibt ja auch den Spruch den man zu niedergeschlagenen Menschen sagen kann:

    „Nach jedem Regen kommt wieder Sonnenschein.“

    Das Leben an sich hat helle und dunkle Seiten. Es lässt sich mit dem Wetter vergleichen. Von daher kann man sich, wenn es einem mal wieder so richtig schlecht geht, und alles auf einmal kommt, trösten, dass auch dies vorüber geht und nach dem Regen wieder Sonnenschein kommt.

    Wenn es einem nicht gut geht, dann sollte man dies auch nicht verleugnen und so tun als wäre es anders. Ich leide seit 2 Jahren unter starken Schmerzschüben, die undefinierbar sind und wütend machen. Könnte sein das ist normal.

    Schönen guten Morgen
    Petra Herzele

    Gefällt mir

  • It’s enormous that you are getting thoughts from this paragraph as well as from our dialogue made at this time.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s