Eine Liebe, die anders ist als alles, was bisher war

Hallo Leute, momentan bin ich grad etwas eingespannt, mein eigener Beitrag wird daher erst Morgen fertig werden ..

______________________________________________________________

Seelenpartnerschaften sind die Vorboten einer neuen Frau-Mann-Beziehung. In ihnen geht es um reine, bedingungslose, aus dem Herzen heraus gelebte Liebe. Das behauptet unsere Autorin Gerti Samel, die sich in solchen Dingen besonders gut auskennt…

________________________________________________________________

eine-liebe01

Bedingungslose Liebe in einer Partnerschaft zu leben ist das hohe Ziel vieler Menschen und es scheint, dass diese Art von Beziehung nur in einer Seelenpartnerschaft möglich ist. Seelenpartner sind die Paare, die man um ihre Innigkeit beneidet. Sie sind so tief miteinander verbunden, dass man geneigt ist, von einer überirdischen, vielleicht sogar von einer transzendierten Liebe zu sprechen. Auf jeden Fall handelt es sich um eine Verbindung, die über alles erhaben ist, was übliche Beziehungen früher oder später zermürbt. Eifersüchteleien, Konkurrenzkämpfe, Machtspiele, Kontrollsucht – all das spielt keine Rolle mehr. Selbst Zeit und Raum kann so eine Beziehung überwinden, weil die Partner auch über große Entfernung hinweg Intimität und Nähe aufrechterhalten können. Ja – es ist genau die Art von Liebe, nach der wir uns sehnen.

Eine Liebe ganz ohne Machtspiele

Viele Menschen, denen das Glück einer Seelenpartnerschaft beschieden ist, haben schon einige Beziehungen hinter sich. Als hätten sie ihren inneren Diamanten erst durch jahrelange Beziehungsarbeit schleifen müssen, um dieser Liebe begegnen zu können! Fragt man, was diese Männer und Frauen zusammengeführt hat, so waren es fast immer sogenannte unerklärliche Zufälle, die sich zudem häufig in einer Zeit ereigneten, in der eine wichtige persönliche Entwicklungsphase abgeschlossen war.

Anders als bei seelenverwandten Menschen, die sich – ähnlich wie in der irdischen Familie – freundschaftlich verbunden fühlen, wohnt der Beziehung zwischen Seelenpartnern eine Magie inne. Oft haben die Partner schon bei der ersten Begegnung das Gefühl, dass hier etwas anders ist als bei anderen Liebesbegegnungen. Man hat das Gefühl, sich zu kennen, fühlt sich sehr vertraut und zusammengehörig, gleichsam wie von einer höheren Macht zusammengeführt. Nach dem Sinn ihres Zusammentreffens befragt, sagen viele, sie seien zusammengekommen, um bedingungslose Liebe zu lernen …

eine-liebe03

Liebe von der ersten Minute an

Die meisten spüren es schon in den ersten drei entscheidenden Minuten: Das ist ganz anders als alles, was bisher war. Einerseits eine extrem starke Faszination, eine geradezu magnetische Anziehungskraft und gleichzeitig eine seltsam tiefe Vertrautheit von Anfang an. Wenn Seelenpartner sich erkennen, versinkt die Welt um sie herum, die Zeit scheint stillzustehen. Man geht wie ferngesteuert aufeinander zu, tut und sagt Dinge, die man noch nie getan oder gesagt hat. Man fühlt sich wie im Film und kann nicht beschreiben, was gerade mit einem geschieht. Viele fühlen sich wie aus der Zeit genommen, andere wie in einem Zustand totaler, absoluter Wahrheit, wieder andere empfinden tiefste innere Gewissheit: Das ist der Mensch, der zu mir gehört.

Eine Freundin erzählte mir, sie sei ihrem Seelenpartner auf einer Party zum ersten Mal begegnet. „Als ich ihn in einer Gruppe von Leuten stehen sah, fühlte ich für einen kurzen Moment so etwas wie Erleuchtung. Alles um mich herum war verschwunden, ich nahm wie durch einen Tunnel nur noch diesen Mann wahr und konnte ein paar Sekunden lang sogar sein Energiefeld strahlen sehen. In diesem Augenblick wusste ich, dass ich vor dem Mann meines Lebens stand.“ Ich hatte kürzlich die Ehre, der Hochzeit des Paares beizuwohnen.

eine-liebe04

Ein Geschenk des Universums

Unsere Welt ist voll von Geschichten über solche Begegnungen. Immer fallen dabei Worte wie Magie, Zauber oder Wunder, man steht sich staunend und fast ehrfürchtig gegenüber, findet keine Worte, um zu beschreiben, was in einem vor sich geht. Viele Paare fühlen sich wie von Gott zueinander geführt. Selbst solche, die nicht besonders spirituell sind, betrachten ihre Verbindung als etwas Überirdisches, als eine ganz besondere Art von Liebe, die mit der bekannten romantischen Liebe nichts zu tun hat.

Seiner Partnerseele begegnet zu sein, wird von allen, die es erlebt haben, als das größte Geschenk des Universums verstanden. Weil es die Ursehnsucht des Menschen nach seiner seelischen Ergänzung, nach Ganzheit und Vollkommenheit stillt. All das, was uns in den großen Liebesfilmen die Tränen in die Augen treibt, was uns das Herz öffnet und gleichzeitig so wehmütig und sehnsüchtig macht – das meint nichts anderes als die Liebe zwischen seelengleichen Partnern. Es wundert also nicht, wenn sich alle, die sich gefunden haben, einig sind, dass ihr Leben von dem Augenblick der Begegnung an schlagartig verändert war. „Danach ist nichts mehr, wie es vorher war“ – ein Satz, den ich fast wortgenau immer wieder höre.

Telepathische Kommunikation

Das Gefühl, sich seit Urzeiten zu kennen, verstärkt sich in der ersten Kennenlernphase. Oft geschehen so ungewöhnliche Dinge, dass sie fast beängstigend wirken. Jeder weiß, wie der andere fühlt und denkt, ohne darüber zu sprechen. Auch wenn es dem anderen schlecht geht, spürt man das, teilweise über ganze Kontinente hinweg – und das, ohne davon zu wissen. Das unsichtbare Band, das diese Menschen verbindet, ist stärker, als Worte es beschreiben können. Man kommuniziert telepathisch, hat im selben Moment dieselben Gedanken. Man sucht verzweifelt einen Haken und findet keinen. Nach jedem Gespräch macht es „klick“, als wäre wieder ein fehlender Puzzlestein gefunden, die gemeinsame Zeit vergeht wie im Flug.

Eine Freundin, die frisch verliebt mit ihrem Seelenpartner in einem überfüllten Lokal saß, merkte nicht, dass sie beide nach Stunden plötzlich alleine im Raum saßen. „Ich hatte das Gefühl, als wären wir die ganze Zeit in einer Glocke gewesen.“ Die bisher unbekannte Intensität der Beziehung zwischen Seelenpartnern entsteht unter anderem, weil man den anderen einerseits als das Abbild seiner selbst empfindet und in anderen Bereichen als das genaue Gegenteil, das einen ergänzt. All diese Beobachtungen bestätigen das Gefühl, füreinander geschaffen zu sein und bedingungslos Ja zueinander sagen zu können. Als ich anfing, mich mit dem Thema Seelenpartnerschaft zu beschäftigen, hörte und las ich plötzlich an allen Ecken und Enden die berührenden Geschichten von Paaren, die in den letzten Jahren zueinander gefunden haben. Ich stieß auf Foren im Netz, die sich ausschließlich dem speziellen Themenkreis dieser Paare widmen.

Die neue Seelenpartnerschaft

eine-liebe02

Einige meinen sogar, erst das Internet hätte es möglich gemacht, dass Seelenpartner auf der ganzen Welt sich jetzt begegnen können. Was geschieht hier gerade zwischen Männern und Frauen? Wir leben in einer Zeit, in der die Chance, dem Seelenpartner zu begegnen, so groß ist wie selten zuvor. Während auf der einen Seite reihenweise vermeintlich stabile Beziehungen unerwartet auseinanderbrechen, finden auf der anderen Seite ebenso unerwartet neue, sehr tiefe und intensive Liebesbegegnungen statt. Diese Begegnungen erscheinen wie von oben gelenkt und zusammengefügt. Schauen Sie sich einmal in Ihrem Bekanntenkreis um oder reden Sie mit Freunden. Sie werden feststellen, dass fast jeder von einer solchen besonderen Liebe zu berichten weiß.

Unser Bewusstsein entwickelt sich weiter

Es ist kein Zufall, dass zur Zeit so viele Menschen ihrem Seelenpartner begegnen. Ich denke, wir Menschen sind dabei, uns im besten Sinne weiterzuentwickeln. Es geschieht gerade eine Menge in unserem Bewusstsein und deswegen bin ich überzeugt, dass diesen Paaren eine große Bedeutung für die Zukunft zukommt. Ich behaupte, Seelenpartner sind die Vorboten einer neuen Mann- Frau-Beziehung. An ihrem Beispiel wird uns gezeigt, worum es künftig zwischen Mann und Frau gehen wird: um reine, bedingungslose, aus dem Herzen heraus gelebte Liebe. Diese Liebe lässt nichts zu, was aus anderen Motiven heraus entstanden ist. Liebe ist das Erkennungsmerkmal, die Nahrung und die Essenz der Partnerschaft von morgen, und zwischen den Seelenpartnern von heute schimmert das bereits auf. Sie sind die Vorreiter einer neuen Art von Liebe, die das neue Liebesbewusstsein der Erde prägen wird: Seelenpartner sind die Keimzellen der neuen Gesellschaft.

Gerti Samel

gerti-samel01

Die Buchautorin und Journalistin Gerti Samel hat zahlreiche Bücher über ganzheitliche Heilkunde, persönliche Weiterentwicklung und neues Bewusstsein verfasst. In Seminaren, Vorträgen und Artikeln engagiert sie sich dafür, heilsame Lebenseinstellungen und achtsames Denken verständlich zu erklären. Sie lebt und arbeitet in München und auf ihrem niederbayrischen Bauernhof.
http://www.gerti-samel.de

Die häufigsten Fragen zum Seelenpartner

Wie finde ich meinen Seelenpartner?
Indem Sie ihn nicht suchen. Leben Sie Ihr Leben so bewusst und entspannt wie möglich und zürnen Sie Ihrem Schicksal nicht. Ziehen Sie sich nicht zurück, sondern öffnen Sie sich für neue Begegnungen mit anderen Menschen –und zwar so, wie sie sich von selbst ergeben: ohne Manipulation, ohne Zwang. Lassen Sie Beziehungen entstehen und stattfinden, wie es sich für Sie richtig anfühlt. Verstehen Sie jede neue Partnerschaft als einen wichtigen Wachstumsschritt, den Sie dankbar annehmen. Indem Sie sich diesem Wachsen und Zulassen nicht entziehen, sondern alle auftauchenden Themen als Herausforderung verstehen, erledigen Sie Ihre karmischen Aufgaben. Wenn Sie selbst frei geworden sind, taucht oft wie von selbst ein ebenso freier Mensch bei Ihnen auf. Seelenpartner kommen niemals „gezielt“ oder auf Abruf. Meistens geht die Tür für einen neuen Lebensabschnitt auf, wenn eine wichtige Erfahrung innerlich und äußerlich wirklich abgeschlossen ist. Der Seelenpartner erscheint dann, wenn Sie garantiert nicht mit ihm rechnen – bei einer scheinbar zufälligen, unerklärlichen Begegnung.

Kann man sich in einem Seelenpartner täuschen?
Leider ja. Wenn Sie sich sehr heftig wünschen, ihm zu begegnen, „erkennen“ Sie in einer Person, zu der Sie sich stark hingezogen fühlen, leicht den Seelenpartner. Leider spielen uns die Hormone im Zustand des Verliebtseins gerne einen Streich und lassen uns den anderen in einem verklärten Licht sehen. Spätestens wenn der Alltag in die Beziehung eingekehrt ist und die ersten üblichen Paarprobleme auftauchen – wie Eifersucht oder Besitzansprüche – werden Sie merken, dass das Leben Ihnen vielleicht doch einen wunderbaren „normalen“ Beziehungspartner“ geschenkt hat. Freuen Sie sich! Sie begegnen immer genau dem Lebensgefährten, mit dem Sie die gerade anstehenden Lernerfahrungen machen können.

eine-liebe05

Wie finde ich heraus, ob mein Partner mein Seelenpartner ist?
Typischerweise stellen sich diese Frage Menschen, die sich ihrer Beziehung nicht sicher sind. Wer mit seinem Seelenpartner zusammen ist, fragt sich das nicht. Er fühlt im Herzen eine tiefe Gewissheit, er zweifelt keine Sekunde daran, den anderen Part, nach dem seine Seele immer gesucht hat, gefunden zu haben. Für Seelenpartner ist mit dem Auftauchen des anderen jede weitere Partnersuche beendet. Auch das ist ein sicheres Zeichen.

Ist es möglich, dass man zwei oder mehreren Seelenpartnern begegnet?
Kaum – und wenn, dann geschieht es äußerst selten. Wenn jemand in seinem Leben zweimal meint, seinen Seelenpartner gefunden zu haben, handelt es sich bei einem der beiden Partner eher um einen sehr wichtigen, seelenverwandten Menschen. Auch zwischen seelenverwandten Paaren kann eine tiefe Vertrautheit entstehen, die daher rührt, dass man in früheren Leben bereits einige Liebesbeziehungen miteinander durchlebt hat.

Kann eine Beziehung zwischen Seelenpartnern auseinanderbrechen?
Gegenfrage: Warum sollte eine erfüllte Beziehung auseinanderbrechen? Ein Paar, das miteinander bedingungslose Liebe praktiziert, hat in Sachen Beziehung den Jackpot gezogen und kein Interesse daran, sich zu trennen. Die üblichen Gründe, die zu Trennungen führen, gibt es bei Seelenpartnern sehr selten. Etwas anderes ist es, wenn einer der beiden stirbt oder wenn die Partner durch bestimmte Lebenimagesumstände voneinander getrennt werden.

bt gerti-samel01           Gerti Samel
                                           Liebe in der neuen Zeit
                                            220 Seiten, € 17,95

___________________________________________________

Quelle des Artikels:  http://www.bewusster-leben.de/bewusst-sein/liebe-und-beziehungen/145-eine-liebe-die-anders-ist

25 Kommentare

  • Moin Steven,

    „Hallo Leute, momentan bin ich grad etwas eingespannt, mein eigener Beitrag wird daher erst Morgen fertig werden ..“😦

    nan nan na .. immer schön entspannt bleiben, Alter!

    Steven, setz dich bitte nicht unter Druck, Gut-Ding will Weile haben.😉

    LG

    Gefällt mir

  • Ähm, ich dachte, wenn ich „dem Seelenpartner“ begegne, rappelts‘ im Karton? Das es schwer ist, die Energie so hoch zu halten und das viele Begegnungen nach einiger Zeit wieder auseinander gehen oder ist da eine andere Konstellation gemeint (12 Dualseelen, Zwillingsseelen etc., ich glaube, da gibt’s ganz viele von..?) – wer kennt sich da aus;)) ?

    Gefällt mir

    • Hallo Selina,

      Wenn es dich so sehr interessiert, vielleicht legst
      du dir das Buch der Autorin zu? Mir scheint, sie hat
      etwas Durchblick hierbei ..

      schönen tag😉

      Gefällt mir

    • Hallo Selina,

      ….“Ähm, ich dachte, wenn ich “dem Seelenpartner” begegne, rappelts’ im Karton? Das es schwer ist, die Energie so hoch“…

      ….“– wer kennt sich da aus;)) ?“…

      Ich habe das Gefühl, alles was das Net hergibt darüber gelesen zu haben.🙂
      Nein, auskennen tu ich mich nicht, ich weiß nur wie es sich anfühlt, wenn man durch diesen Lernprozess durchgeht.🙂 😦 🙂

      Bei all meiner Leserei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es da wohl einen Unterschied gibt zwischen Seelenpartner und Dualseelen. Seelenpartner und Zwillingsseelen sind ZWEI Seelen die sich da begegnen. Da ist es so wie oben in dem Beitrag beschrieben. Sozusagen Friede, Freude Eierkuchen……schönste Harmonie von Anfang an.

      Bei Dualseelen ist das ein wenig 😀 …..anders. Es ist EINE Seele, ein Herz und eine Seele. Am Anfang ist das genauso wie bei den anderen, doch wie Du schon sagst, nach einer Weile fängt es dann mächtig an im Karton zu rappeln. Die Beiden werden von höherer Stelle wieder auseinander gebracht weil sie Lernaufgaben haben und diese „am besten“ getrennt „erledigt“ werden können. Man hat zwar hin und wieder Kontakt, aber die meiste Zeit……😦

      Auch wenn es zwischen den beiden DS viele, viele Übereinstimmungen gibt, aber in einem unterscheiden sie sich grundsätzlich…. wie sie lieben. Der Name sagt es schon DUAL …..jeder der Beiden ist eine Seite von ein und der selben Medaille. Der Eine liebt „zu viel“, das ist meistens die Frau, und der Andere „zu wenig“. Jetzt bitte nicht falsch verstehen, damit ist „nur“ gemeint wie man es zeigt. Der Eine geht mit offenem Herzen auf den Andern zu, immer wieder, und der Andere rennt davor weg. Es kommt zum ständigen anziehen und wegschuppsen.

      Wenn der Angstkreislauf beginnt, denn jeder der Beiden hat Angst, dann fängt es mächtig an zu „rappeln“. Der Eine geht immer wieder auf den anderen zu und wird so lange vom anderen immer wieder weggeschuppst und verletzt bis es so sehr weh tut und man gar nicht mehr anders kann als loszulassen. Dann beginnen die Lernaufgaben.
      Wenn Beide ihre „Hausaufgaben“ erledigt haben ,………wer weiß.

      Es geht darum, dass jeder der Beiden auch einmal die andere Seite der Medaille kennen lernt, um zu wissen wie es auf der anderen Seite ist, um den anderen zu verstehen und um sein „zu viel“ bzw. sein „zu wenig“ auszugleichen. Wenn man dann beide Seiten kennt, dann, erst dann kann man in Balance kommen, in die Mitte, zur bedingungslosen Liebe. Und wenn das dann geschafft ist,…..wer weiß

      Man sollten es als großes Geschenk sehen das man so schnell und so viel mit seiner DS lernt. Das bedeutet aber auch ein Stückchen „Arbeit“ an sich und es ist nicht immer leicht und schmerzfrei.
      Und es gibt so viele Paare die schon 10, 15, 20 Jahre in so einer „Verbindung“ stecken und wissen es nicht. Sie rennen all die Jahre in diesem Angstkreislauf und finden keinen Weg da raus. Sie können nicht miteinander aber auch nicht ohne einander.😦

      Selina, …..steckst Du in so einer „Situation“?
      Dann könnte ich dir ein Buch empfehlen. Darin steht, warum alles so läuft wie es läuft und wenn man es versteht ist es auch nicht mehr sooo schwer. Nur über den „Lösungsweg“ ……. na ja, könnte man sich streiten, ………da sollte manlieber auf seinen Bauch hören. Aber die Erklärungen der Situation ist gut. Das mit dem Buch,das würde ich dir dann aber lieber per Mail schreiben.

      LG Veronika

      @ Petra Herzele,

      zum Thema Wut.

      …..“Aber unterdrückt ist sie nicht weg, sie schlummert weiter lauernd vor sich hin, bis man ihr ins Auge blickt, damit sie sich auflösen kann. Erst nach Auflösung ist man frei in sich und möglicherweise zu echter Liebe fähig. Wieviele Kinder dürfen ihre Wut nicht zeigen, weil sie Angst davor haben? „…

      Da stimme ich dir voll und ganz zu, Wut ist etwas wunderbares und etwas so befreiendes.

      Ich konnte mein ganzes Leben lang nicht wütend sein, habe es nicht anders gelernt. Habe immer meine Wut als Traurigkeit ausgedrückt. Durch die Begegnung mit meiner DS habe ich das erste Mal Wut in mir gespürt ………autsch……, das tat weh. Ach, bis zur Hochzeit ist das wieder gut hab ich mir gesagt und war so glücklich über meine Wut. Habe dann Dank Christa gelernt meine Wut zu etwas Nützlichem „einzusetzten“. 🙂

      Christa,….. Sie glänzt jetzt nicht mehr so dolle😀 Aber es gab Zeiten, da war meine Wohnung der reinste Spiegel und ich möchte diese Zeiten nicht missen.

      Gefällt mir

  • Nein, ich bin nicht voreilig mit dem Verfassen dieses Kommentars. Ich habe den Text mehrmals gelesen, ihn sacken lassen, habe die Homepage von Frau Samel besucht – und jetzt muß es raus:
    Argh³!!!

    Es reicht nur den einleitenden Satz nach seiner Semantik, also der tatsächlich getätigten Aussage zu untersuchen. Zitat:

    „Bedingungslose Liebe in einer Partnerschaft zu leben ist das hohe Ziel vieler Menschen und es scheint, dass diese Art von Beziehung nur in einer Seelenpartnerschaft möglich ist.“

    Betrachten wir den ersten Teil der Aussage:

    „Bedingungslose Liebe in einer Partnerschaft zu leben ist das hohe Ziel vieler Menschen…“

    Hier wird also ein Ideal beschrieben, ein neues Ideal wie die Beziehung zwischen Mann und Frau in einer Partnerschaft sein soll (als Ideal eben). Und was ist der Kern dieses Ideals? Genau! – Die „bedingungslose Liebe“! OK, „Liebe“ sollte als Begrtiff gekannt sein, aber in der Kombination mit „bedingungslos“ – wie soll ich mir das vorstellen? Ich liebe also jemanden, aber bedinggungslos, Das interpretiere ich so, dass es mir egal sein muß, ob meine Liebe erwiedert wird, da sie ja bedingungslos ist. Kann man so weit gehen, dass so eine Liebe gar nichts erwartet? Das beißt sich aber nach meinem Sprachverständnis mit dem dem Wort „Partnerschaft“. Wo ich bedingungslos liebe, habe ich keine Partnerschaft, denn eine Partnerschaft ist ja ein Miteinander von zwei Menschen auf Augenhöhe und im gegenseitigen Bewußtsein für den Partner.

    Also beinhaltet schon die Beschreibung des „neuen“ Ideals eine massiven Widerspruch.

    Diesem Umstand wird auch vom Autor des Satzes Rechnung getragen, denn es muß eine Einschränkung gemacht werden. Eine solche „Partnerschaft“ scheint so ungewöhnlich zu sein, das eine seelische Besonderheit vonnöten ist, um sie zu leben. Es braucht die „Seelenpartnerschaft“! Also ein Mann und eine Frau, die sich lieben und eine Partnerschaft eingehen, möglicherweise sogar gemeinsam ein Familie gründen, sowas reicht nicht! Es muß eine „Seelenpartnerschaft“ sein. Und wer eben noch zufrieden mit seinem Partner war, muß ihn und sich genau prüfen: „Haben wir auch eine Seelenpartnerschaft?“ – Jaaa, da stehlen sich die ersten Zweifel ins Herz! Und wenn nicht, ist unsere Beziehung noch zu retten? Soll ich mich trennen, um meine wirklichen Seelenpartner zu finden?

    Und im zweiten Satz wird die Motivation begründet. Zitat:

    „Seelenpartner sind die Paare, die man um ihre Innigkeit beneidet.“

    Tja, ihr Lieben, Ziel ist es also sich den NEID der Menschen zu verdienen, die eben keinen Seelenpartner haben! Ein Defizit ist definiert, der Mangel liegt unter dem Vergrößerungsglas, nun wollen wir damit Geld verdienen! Ist das grausam!!!

    Es geht auch eine Nummer kleiner, nachvollziehbarer und vor allem ohne geschwurbelte Wörter, die einfach nur bunte, schillernde Seifenblasen sind – schön aber hohl!

    Menschliche Gemeinschaften, Gesellschaften, Kulturen, haben eigenständige Geschlechterrollenbilder anhand derer sich heranwachsende junge Leute ein Beispiel nehmen für ihr Verhalten in der Öffentlichkeit und ihre Darstellung als Mann oder Frau.

    Nach diesen Verhaltensmustern finden sich Paare zusammen. Es finden sich Männer und Frauen als Paare zusammen, weil sie sich gut ergänzen – sie kann Kinder bekommen, er ganz gut den Müll rausbringen! Aber auch für die Paare gibt es gesellschaftliche Vorgaben wie diese sich als „erfolgreiches Paar“ darzustellen haben.
    Bisher habe ich allgemein gesprochen, denn wenn sich jetzt ein Mann und eine Frau zur Partnerschaft zusammenfinden, passiert etwas besonders. Beide haben zwar die gesellschaftlichen Konventionen erfüllt um sich den kulturellen Vorstellungen entsprechend einander anzunähren, aber nun, da sie zusammen sind, ist dies die Partnerschaft von zwei Individuen, die sich gegenseitig ergänzen, unterstützen und sich auch ihre Freiräume geben. Zu den Freiräumen gehört auch innerhalb der Partnerschaft frei von den gesellschaftlichen Konventionen zu sein. Jeder hat seine Eigenheiten, seine Vorlieben und Vorstellungen. Diese Vorstellungen gegenseitig wahr werden zu lassen ist das Ziel der Liebe. Es ist ein Geben und Nehmen. Und das Vertrauen, dass daraus erwächst macht diese Partnerschaft erzsolide und unerschütterlich. Und gerade das Geben und das etwas Zurückbekommen führt ja zu bindenden Rückkoppelungen, die diese Partnerschaft höher schwingen läßt als „Vernunftsehen“, bei denen SIE Kinder zu liefern hat und ER Reichtum und gesellschaftliche Reputation. Ich denke diese Beispiel fasst kurz alles zusammen, was eben als Gegenpol zu dem oben formulierten Ideal steht.

    Aber jetzt kommt die eigentliche „Erleuchtung“. Wenn man seinen Partner sucht, dann muß man nicht ALLEN Männern oder Frauen gefallen, sondern nur einem Einzigen! Und er reicht der Wunsch DEN Idealpartner für immer in seiner Nähe zu wissen und er wird erscheinen. Irgendwelche Skalierungen nach „geht so“, „ganz passabel“, „Jaaaa!“ bis „DAS IST DER SEELENVERWANDTE, DEN ICH IMMER GESUCHT HABE!“ sind völlig überflüssig. Alles andere bis hin zum „wohlverdienten Neid“ kommt von ganz alleine.

    Ich bin mit meiner Frau nun schon über 30 Jahre zusammen und wir sind stellenweise echt schon wie das vielbeschrieene alte Ehepaar. Da reicht schon eine Andeutung oder dass gemeinsame Betrachten der selben Szene und wir haben beide die selben Gedanken. Das ist aber nicht vom Himmel gefallen, sondern mit den Jahren so gewachsen. Der Same dieser Beziehung war für mich die Vorstellung, „Das nächste Mädchen, um das ich mich ernsthaft bemühe muß das Potential haben Mutter meiner Kinder werden zu können!“. Das war ein hoher Anspruch und es ist überhaupt nicht so abgelaufen, wie ich mir das im Detail gewünscht habe, aber dieses Ziel haben wir erreicht – bis das der Tot uns scheidet!

    Und wißt ihr, was mir in dem Text oben und der Homepage von Frau Samel fehlt? Es gibt keinen einzigen Hinweis, dass sie selbst sich in einer erfolgreichen Partnerschaft befindet! Das klingt für mich so, wie Sexualkundeunterricht vom Papst!🙂

    Das wollte ich Mal gesagt haben!
    Gruß, EO

    Gefällt 1 Person

    • RamRam eo

      toller text ….du drückst das aus was mir beim überfliegen diese artikels in meiner innenwelt erschienen ist … nur kamen da keinerlei worte .. jetzt weis ich auch wieso … schön so eine tiefe zusammenfassung lesen zu dürfen ….

      Gefällt mir

  • Hallo EO,
    ich würde bedingungslos nicht unbedingt mit egal gleichsetzen. Vielleicht geht es mehr darum Liebe nicht von irgend etwas abhängig zu machen. Unter dem Motto wenn du nicht so bist wie ich will / wenn du nicht tust was ich will dann liebe ich dich nicht mehr.
    Ansonsten ein sehr erhellender Kommentar.

    LG
    Iris

    Gefällt mir

  • Hallo Iris,

    diese Interpretation der „bedingungslosen Liebe“ hatte ich nicht auf dem Schirm. Damit bekommt das Ideal eine etwas andere Färbung, die ich nachvollziehen kann. Andererseits ist für mich das Wort „Liebe“ der eigentliche Urquell. „Liebe“ ist kein allgemein zu verwendendes Wort. Und erst recht nicht wenn sie mit irgendwelchen Adjektiven umgeformt wird. Das kommt mir so vor, als würde jemand von „besonders nassem Wasser“ sprechen. Liebe ist der Ursprung menschlichen Lebens. Liebe ist kein Geschäft in der Art: „Kauf mir das neue Kleid und Rosen und ich geh mit dir ins Bett!“. oder „Wenn du mich wirklich liebst, dann läßt du dir die Brüste vergrößern“.

    Wenn ich meinen Partner liebe, dann eben so wie er ist. Gerade das macht ihn für mich liebenswert. Muß ich aber Einschränkungen machen und Forderungen stellen, die erst erfüllt sein müssen, damit ich diesen Menschen lieben kann, dann ist es KEINE Liebe.

    Daher halte ich den Ausdruck „bedingungslose Liebe“ in der von dir vorgeschlagenen Interpretation eher für „doppelt gemoppelt“. Er fordert etwas, was eigentlich selbstverständlich ist und im Kern des Wortes „Liebe“ schon vorhanden.

    Gruß, EO

    Gefällt mir

    • Guten Morgen EO,

      so sollte es sein. Nur leider wird sie in dieser durch und durch materialistischen Welt nicht so gelebt. Wir sind erst auf dem Weg wieder dorthin zu finden.
      Bis jetzt leben wir so: wie du mir – so ich dir, wenn ich das für dich tue – was bekomme ich von dir, ich gebe dir – wenn du….
      Was du hast ist doch bedingungslos, ist Liebe im Sinne des Wortes.
      Was du mit deiner Frau lebst ist (noch) nicht selbstverständlich.

      LG Iris

      Gefällt mir

  • Guten Morgen liebe Leute,

    also kann nur sagen: mir ist genau DAS passiert, was hier beschrieben ist. Es ist UNGLAUBLICH, aber wahr.

    Alles Liebe aus Berlin
    Gabriele

    Gefällt mir

  • Hallo🙂
    BEDINGUNGSLOSE LIEBE – bei dem Wort muss ich immer etwas schmunzeln.
    Bedingungslose Liebe wörtlich genommen, heißt für mich bedingungslos zu lieben!
    Keine Bedingungen zu stellen bedeutet aber alles und jeden so anzunehmen, wie derjenige oder auch dasjenige ist. Dabei habe ich dann folgenden Gedanken im Hinterkopf: Wenn man bedingungslos in der Partnerschaft liebt, also keine Bedingungen stellt, weder an Aussehen, noch an Charakter, so müsste man dem Wort nach, jeden x-beliebigen Menschen lieben können. – Ist das so?
    Erste Bedingung für eine erfolgreiche partnerschaftliche Liebe ist, dass man sich äußerlich sympathisch ist…
    Zweite Bedingung –> man hat wenigstens einige Gemeinsamkeiten als Basis… 😉
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      BEDINGUNGSLOSE LIEBE – bei dem Wort muss ich immer etwas schmunzeln.
      Bedingungslose Liebe wörtlich genommen, heißt für mich bedingungslos zu lieben!

      Ja, ich schon auch, muss auch manchmal grinsen ..
      Wir wärs eigentlich, wenn man bedingungslose Liebe in
      bedingungslose AKZEPTANZ ändern würde?

      Es entspricht nunmal dem Menschsein, nicht jeden bedingungslos lieben zu können,
      spirituelle Idealvorstellungen sind in einer realen, Partnerschaftlichen Beziehung,
      nicht wirklich hilfreich. Seien wir ehrlich, es GIBT immer „Bedingungen“, es beginnt damit
      daß uns dieser Mensch körperlich gefallen sollte, sein Charakter, sein ganzes Wesen
      zumindest einigermaßen ansprechend ist – eine bedingungslose Liebe kann sich jedoch entwickeln,
      braucht Zeit und gegenseitiges bemühen.

      Ich kann aber ALLE Menschen akzeptieren, es mag nicht mein Weg sein, was der/diejenige tut oder macht,
      aber Akzeptanz ist ein Aktivposten. „Bedingungslose Liebe“ (ach, es ist ein unglückliches Wort)
      ist jedoch etwas, daß wir für uns selbst empfinden können und vielleicht auch sollten, sie
      ist ursprünglicher Natur.

      Und wenn ichs mir richtig überlege, bedeutet „bedingungslose Liebe“ im Grunde eine Beziehung,
      die NICHT mehr auf dem Mangel fixiert ist, etwa, du gibst mir Sex, ich dir ein Auto, ich geb dir das,
      du gibst mir jenes ..

      schönen Tag (auch wenns wetter spinnt!)😉

      Gefällt mir

      • Bedingungslose AKZEPTANZ find ich gut.

        „Und wenn ichs mir richtig überlege, bedeutet “bedingungslose Liebe” im Grunde eine Beziehung, die NICHT mehr auf dem Mangel fixiert ist, etwa, du gibst mir Sex, ich dir ein Auto, ich geb dir das, du gibst mir jenes ..“

        Sehe ich nicht ganz so.
        Bedingungslose Liebe kann sich vielleicht in einer Partnerschaft zwischen 2 Menschen entwickeln, ob nun Mangel da ist und ausgeglichen wird, oder im Idealzustand ohne Mangel. Mangel birgt natürlich immer die Gefahr von Konflikten, wenn er nicht neutralisiert werden kann. dann müsste man es aber als „bedingungslose Liebe in der Partnerschaft“ bezeichnen.
        Bedingungslose Liebe allgemein, falls ein Mensch wirklich diesen Zustand erreicht haben mag, sollte sich dann auf alle Menschen, Tiere usw. beziehen. Ist diese Liebe nur auf einen kleinen Kreis bezogen (oder den Partner) wird bereits eine Auswahl getroffen. Das ist für mich keine Bedingungslosigkeit mehr.

        Das Wetter spinnt…. JA, es ist mächtig kalt.😡
        LG

        Gefällt mir

        • Liebe Monika,

          “Und wenn ichs mir richtig überlege, bedeutet “bedingungslose Liebe” im Grunde eine Beziehung, die NICHT mehr auf dem Mangel fixiert ist, etwa, du gibst mir Sex, ich dir ein Auto, ich geb dir das, du gibst mir jenes ..”

          Sowas in der Art möchte ich jedenfalls nicht erleben ..😕

          Bedingungslose Liebe allgemein, falls ein Mensch wirklich diesen Zustand erreicht haben mag, sollte sich dann auf alle Menschen, Tiere usw. beziehen. Ist diese Liebe nur auf einen kleinen Kreis bezogen (oder den Partner) wird bereits eine Auswahl getroffen. Das ist für mich keine Bedingungslosigkeit mehr.

          Selbstverständlich, daß ist ganz richtig!

          Kalt!Ieeeek!Der Winter kehrte zurück! Echt, bei uns hats wieder geschneit!
          Zwar nicht ganz in die Stadt runter, wäre ja noch schöner – aber deswegen isses so kalt bei uns.

          lg,😉

          Gefällt mir

    • Hey liebe Monika,

      Der Postman war da, tärrää……und nach Zeiten, mal wieder ein Strahlen auf dem Gesicht, beim Öffnen des Briefkastens…..obwohl, sonst strahle ich ja auch fast immer….und streichle ihn und bedanke mich dafür, wenn nichts drin ist….😀

      ….heute war er etwas verwirrt, weil ich`s auch tat, obwohl was drin war…😀

      Meinen ganz herzlichen Dank dafür, liebe Freundin…..mein Tagesplan für morgen, ab nach dem Frühstück, wurde mal kurzfristig geändert…….ich bin schon sehr gespannt drauf, is` ja eh wiedermal mein Thema derzeit……finde ich wirklich ganz dolle lieb von Dir…..vielen, lieben Dank!!!

      Jetzt aber auch noch was zum Thema:

      Also für mich, ist die (intime) Liebe zwischen 2 Menschen und die ALL-umfassende Liebe, der manche dann gern noch das Wört´chen „bedingungslos“ vorsetzen…..obwohl es nie eine andere war……etwas völlig und grundsätzlich verschiedenes.

      Die s.g „bedingungslose“ Liebe (im Folgenden B-Liebe genannt)…..und hier spreche ich nur von mir…..kann ich mir in einer Zwei-er Partnerschaft, so sehr ich mir auch Mühe gebe….und in früheren Partnerschaften, auch Mühe gegeben habe…..bis heute nicht wirklich vorstellen.

      Es mag vielleicht wirklich einige wenige solcher Fälle geben…..aber selbst hierbei, wird auch niemals ohne Kompromisse möglich sein…….aus Liebe und Toleranz, steckt mal der Eine, den eigenen Willen zurück und mal der Andere……anders geht`s nicht.

      Die ur-(r)eine und kompromisslose B-Liebe, ohne jegliche Ansprüche, ist „meiner“ Ansicht nach, einzig auf höherer Ebene, also reiner Seelen-Basis bzw. Verbundenheit überhaupt erst möglich…..und diese ist auch nicht mehr von irgendwelchen Äußerlichkeiten oder Sympathien (werten-urteilen) abhängig.

      Und diese lässt sich sogar ausleben und empfinden, wenn der Empfänger dieser Liebe Dich nicht mal mag….oder schlimmer noch, dich vielleicht sogar hasst……..Du ihn aber trotzdem in diese Deine Liebe mit einbeziehen kannst, weil es z.B. noch eine sehr junge Kinderseele ist, die hier auf Erden wandelt und noch oft inkarniert war.

      Auf irdischer Basis, kommt die Liebe zum eigenen Kind, wahrscheinlich der B-Liebe am nächsten……aber erst der Lernprozeß, auch die lieben zu können, welche Dich gar angreifen oder verunglimpfen, dich ausnutzen und dann noch verspotten…..und es macht dir trotzdem nicht das Geringste aus…..du liebst und magst sie weiterhin…..weil du sie wahrhaftig so nimmst und tolerierst, wie sie nun mal sind……das ist für mich „bedingungslos“…..

      ….und nur wem dass schon mal gelungen ist, hat in etwa eine Ahnung davon, was B-Liebe wirklich bedeutet……dass dies nicht jeden Tag gelingt oder in bestimmten Gemütsverfassungen…..na, da brauchen wir nicht drüber reden……aber in den Phasen, wo es so ist, ist auch die eigen Glückseligkeit nicht mehr zu toppen.

      Hierbei befindet man sich aber geistig zumeist auf „Beobachtungsposten“…..außerhalb des Matrix-Spielfeldes…..obwohl man gleichzeitig in ihren Strassen und Parks wandelt…..da wird plötzlich alles Leben und alle Existenz zu „Deinen persönlichen Kindern“……Menschen, Tiere, Pflanzen….alles….denen es zu helfen und sie fürsorglich zu umsorgen gilt.

      Sollte einem dies dauerhaft und 24h um die Uhr gelingen, hat die Matrix ihren letzten Angriffspunkt verloren und man kann in der Illusion, noch Jahrzehnte herumspazieren, ohne irgendwie angreifbar zu sein und könnte schon vor der „Neugeburt“ (nach dem Tode), hier sein eigenes Himmelreich erfahren.

      Man wäre zwar für die Menschen noch weiterhin sichtbar……aber völlig unsichtbar für das „Programm“, denn wenn man überhaupt keine Aufmerksamkeit (Energie) mehr darauf richtet, sind sie schlicht gesagt einfach blind……nur erneute niedere Energie-Signaturen in ihre Richtung, würden Dich wiederum verraten, dass du ja noch immer da bist.

      Was Seelen-Partner betrifft, ist es natürlich wunderschön, wenn sie sich tatsächlich hier schon auf der Erde gefunden haben…..dass wird dann wohl auch genau ihre vorbestimmte Erfahrung sein, die sie diesmal machen wollten.

      So genannte Dual-Seelen, kommen aber in den allerseltensten Fällen, auch in ihrer Inkarnation zusammen, sind doch ein und dieselbe Seele……und haben sich ja extra entschieden, verschiedene Wege zu gehen und ganz unterschiedliche Lernübungen zu absolvieren.

      Soweit erstmal dazu aus meiner Sicht……und so anstrengend derzeit auch manche Gefühlswechsel sind……das gefühlte kurzfristige Hin- und Herspringen hat auch was….als ob man in zwei Dimensionen gleichzeitig weilt….nur leider nicht immer selbst entscheiden kann, wann der nächste Switch wieder ansteht…😀

      Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tagesausklang…..hier kommt grad die Sonne noch mal vor……und freue mich morgen schon riesig auf meine Lektüre…..😀

      …..nein wirklich jetzt, dass Thema wird nicht nur immer eindeutiger und spannender…..für mich ist dieser Puzzlestein, jetzt an seiner richtigen Stelle und festgeklebt, der wird also nie wieder verrückt oder entfernt…😀 …..wenn ich dann durch bin, meld` ich mich auf jeden Fall noch bei Dir!!!

      Ganz liebe Grüße nach Jena…….lg Joe

      Gefällt mir

  • Hi @ll!
    Habe schon mit dem Ausdruck „Liebe“ mein Problemchen…::)))

    Gruß

    Roxana

    Gefällt mir

    • Hallo „liebe“ Roxana,

      ….mit dem „Wort“ oder dem „Ausdruck“ davon …..hatte ich auch lange meine persönlichen Probleme……..aber mit dem reinen Gefühl dessen, dann überhaupt nicht mehr……….

      wer nur über „Liebe“ redet, sie aber nicht empfinden bzw. anweneden kann……besonders die All-Eine……..tja…..puhhhh…..sehr, sehr schwer zu erklären………..verifiziere doch bitte `mal etwas genauer………….lg Joe

      Gefällt mir

  • Guten Morgen Johannes!
    Liebe empfinde ich als Konzept auf der Erde. Es is meine Erfahrung. Ich habe sehr grossen Respekt von jeden menschlichen Ausdruck einer Seele, deswegen füttere ich nicht deren Egos mit „Seelenpartnerschaften“- Sülze, ich nutze ungerne Sehnsüchte von Mitmutanten aus. ::)) Na ja..habe weniger Geld..
    Alle schreiben nur über Mann-Frau Beziehungen…das ist für mich sehr beschränkend..latsche gerne über Grenzen…

    Roxana..ohne Adjektive in Anführungstrich

    Gefällt mir

  • von jedem…grrrr…

    Gefällt mir

  • Hallo Jack! Was sagst du eigentlich zu den Informationen über Dualseelen die Veronica hier gepostet hat?
    VG,
    Dilek

    Gefällt mir

  • Sorry!!!… Steven meinte ich!😀😉
    VG,
    Dilek

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s