G8 Debatten

Diese politische und wirtschaftliche Zusammenfassung von Thierry Meyssan über den G8 Gipfel, war’s mir wert zu übersetzen. Speziell für alle jene, welche sich nicht tagtäglich mit den Nachrichten beschäftigen, findet man hier die wichtigsten Ereignisse und was sich daraus -eventuell-ergeben wird, zudem von einem sehr klugen Kopf analysiert. In meinen Augen ist Thierry Meyssan ein Held, der stets versucht der Wahrheit die Ehre zu geben, ein echter, kein Snowden oder Assange. Was allerdings nicht bedeuten muss, daß er immer Recht hat – eh logisch, versteht sich von selbst.

_______________________________________________________________ 

Deutsche Übersetzung von Steven Black:

"Vor unser aller Augen"

G8 Debatten

von Thierry Meyssan

Das unsinkbare G8 Treffen in Lough Erne, war eine Gelegenheit die Ansichten der Vereinigten Staaten auf der einen Seite, Frankreich und dem Vereinigten Königreich auf der anderen Seite und schließlich Russland, unter den erstaunten Augen der anderen Teilnehmer zu kontrastieren. Ansichten über das Weltgleichgewicht im Allgemeinen und insbesondere Syrien wurden gelüftet. Die Wirtschaft wurde auch diskutiert, um den Mantel des Schweigens, über die Ausschüsse von Offshore-Gesellschaften zu heben.

Voltaire Netzwerk | Juni 2013

français Español italiano

JPEG - 27.2 kb
Die 10 Mitglieder der G8 in der Diskussion.

"Ist die G8 immer noch nützlich?" eine Frage, gestellt im Jahr 2008, als Nicolas Sarkozy und George Bush beabsichtigten, die Staatsoberhäupter, oder Regierungen von 20 der 29 bedeutenden Mächte zusammenzubringen, um die Finanzkrise zu lösen.

Der G8 ist das jährliche Gipfeltreffen der acht Staats-und Regierungschefs, die von zwei Vertretern der Europäischen Union unterstützt werden, daher sind es nicht 8, sondern 10.  In einer Diskussion, teilweise um eine Agenda organisiert und teilweise ungezwungen, tauschten sie sich über wichtige internationale Fragen aus, ohne dass sie ein Ergebnis zu verhandeln hatten. Allerdings veröffentlichte der Gipfel eine lange Abschlusserklärung,  welche die Arbeiten auf ministerieller Ebene, die im Laufe des Jahres gemacht wurde reflektiert, und eine kurze  Absichtserklärung über die Punkte des gemeinsamen Konsens.

Syrien

Der Gipfel, der in Lough Erne (Nordirland), zwischen 17. und 18. Juni abgehalten wurde, war umso wichtiger, da es das erste Treffen zwischen den Präsidenten Obama und Putin, seit der Neuwahl des letzteren vor neun Monaten war. Doch nach der Sabotage der Genfer Konferenz (30. Juni 2012) von Hillary Clinton und David Petraeus, war es zwischen den beiden Staatschefs vereinbart, dass ihr erstes Treffen ihnen ermöglichen würde, eine Lösung für die Krise in Syrien zu verkünden. Doch trotz Schichtwechsel in Washington, wurde der Gipfel immer wieder verschoben, während der neue Staatssekretär, John Kerry, sich in widersprüchliche Aussagen ertränkte.

Während dieser langen Wartezeit hatte sich die Situation geändert. Libanon hat keine Regierung mehr, seit der Ernennung von Tammam Salam als Premierminister, vor zweieinhalb Monaten. In Saudi-Arabien stürzte Prince Khaled bin Sultan, Assistent des Verteidigungsministers, König Abdullah. In Katar gaben die Vereinigten Staaten Prince Hamad Al-Thani Zeit bis August, seinen Thron zugunsten seines Sohnes Tamim aufzugeben, um zusammen mit seinem Premierminister vergessen werden. In der Türkei hat sich eine Mehrheit der Bevölkerung gegen die Politik der Muslimbruderschaft, geführt von Recep Tayyip Erdogan, gewandt. Im Iran wählten die Menschen eine liberalen Ökonomen, Hassan Rohani, zum Präsidenten der Republik. Und in Syrien hat die Regierungstreue-Armee Al-Qusayr befreit und begab sich auf eine militärische Operation in Aleppo.

Auf der Kommunikations-Front, wie im Jahre 2003 im Irak, kamen Frankreich, England und die Vereinigten Staaten mit dem Schreckgespenst "Massenvernichtungswaffen" heraus: die drei Hauptstädte behaupteten, Beweise für den Einsatz von chemischen Waffen durch Damaskus haben. " Bashar Regime "hätte somit" die rote Linie überschritten ". Internationaler Eingriff sei unentbehrlich geworden, um die Syrer retten "und" um den Weltfrieden zu retten . " Ach! Die Moskau mitgeteilten “Beweise”, erweisen sich weit hinter der Einhaltung von Standards, der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). In jedem Fall kann niemand verstehen, warum ein Heer,  im Modus voller Rückeroberung Sarin verwenden sollte, und Syrien (wie Israel) gehört nicht zu den Unterzeichnerstaaten der Konvention über chemische Waffen.

In der Tat setzen Frankreich und das Vereinigte Königreich ihr Neukolonisationsprojekt fort, wie beim Unterzeichnen des Vertrages des Lancaster-Hauses (2. November 2010 vor dem "Arabischen Frühling ) zwischen ihnen vereinbart. Sie verlassen sich auf die zionistischen arabischen Regime, die Türkei, Saudi-Arabien und Katar.

Für ihren Teil, in den Worten von Frau Clinton, führen die Vereinigten Staaten “von hinten”. Sie unterstützen die Initiative, wenn sie erfolgreich ist und opponieren, wenn sie scheitert. Nach der chemischen Waffen Farce sind sie verpflichtet, formell Waffen an die Freie Syrische Armee bereitzustellen, aber nicht der “al-Nusra” Front (Al-Qaida). Die Wahrheit ist, Washington ist in Unordnung: vor sechs Wochen war John Kerry in perfekter Übereinstimmung mit seinem russischen Amtskollegen, während er letzte Woche noch Syrien bombardieren wollte und ein Blasenbildendes " Nein "von dem Vorsitzenden der Gemeinsamen Stabschefs hinnehmen musste.

Die Situation war so ungünstig für die kolonialen Lager, als die G8 eröffnet wurde. Es wurde ferner durch die Enthüllungen von Edward Snowden, einem Mitarbeiter der US-Auftraggeber-Firma  von Booz Allen Hamilton weiter kompliziert, der interne NSA Dokumente durchsickern ließ, nachdem er Zuflucht in Hong Kong suchte. Die größte Sicherheitsagentur der Welt bespitzelt die amerikanische Telefon-Kommunikation und daß Welt-Internet. Mit Hilfe des britischen GCHQ hatte es sogar Londons G20 Delegierten, im Jahr 2009 abgehört. Kurzum, die Angloamerikaner (USA, Vereinigtes Königreich und Kanada) waren im Nachteil in dieser Diskussion und Gäste vermieden es, ihre Telefone zu benutzen.

Bezüglich Syrien ist es daher die französisch-britische Position Russland zu isolieren, um sie zu zwingen nachzugeben. Meisterhaft in dieser Rolle, denunzierte Gipfel Gastgeber David Cameron den “Diktator-der getötet-die-Menschen-mit-chemisch-Waffen” . Er rief zu einer Genf 2 Konferenz auf, die die Kapitulation von Präsident al-Assad und die Übergabe der Macht, an die Freunde des Westens annehmen möchten. Er bestätigt die bevorstehende Lieferung von Waffen an die "Revolutionäre", und bietet einen ehrenvollen Ausstieg für "Bashar " und die Aufrechterhaltung der Baath-Regierung und eine Verteilung der Gaspachten. Für die Fahne, es ist bereits bekannt, dass es eine Französische Kolonisation sein wird.

Dieses Geschwätz bricht Vladimir Putin. Bei seiner Ankunft von der Presse befragt, erklärte der russische Präsident vor einem verblüfften Cameron: " Ich bin sicher, Sie stimmen mir zu, dass wir sicherlich nicht Menschen helfen sollten, die nicht nur ihre Feinde töten, sondern zudem ihre Körper zerstückeln und ihre Eingeweide in der Öffentlichkeit und vor der Kamera essen.

Sind das die Menschen, die Sie unterstützen wollen? Möchten sie zu bewaffnen? Ist dies der Fall, so scheint es, dass es hier sehr wenig Beziehung mit humanitären Werten gibt,  für die Europa eingetreten ist und seit Jahrhunderten gefördert hat. Auf jeden Fall können wir in Russland, nicht eine solche Situation begreifen. Doch lassen wir die Emotionen beiseite und nehmen wir eine rein arbeitsbezogene Herangehensweise für das Thema, geschweige denn, dass Russland der gesetzlich anerkannten syrischen Regierung, in voller Übereinstimmung mit den Regeln des Völkerrechts Waffen liefert. Ich bestehe auf der Tatsache, dass wir hier gegen kein Gesetz verstoßen, und ich bitte unsere Partner in der gleichen Art und Weise zu handeln. "

Auf das humanitäre Plappern reagiert Putin mit seiner Sicht der Dinge und des Völkerrechts. Nein, es gibt keine Revolution in Syrien, aber ausländische Aggression. Nein, wird Syrien nicht Massenvernichtungswaffen gegen sein eigenes Volk einsetzen. Ja, Russland liefert Flugabwehr-Waffen nach Syrien, um es von ausländischen Angriffen zu schützen. Ja, die Lieferung von Waffen an die Contras durch den Westen, ist ein Verstoß gegen das Völkerrecht, strafbar an internationalen Gerichten.

Schließlich waren die Franzosen und Briten zu keiner Zeit  fähig, den russischen Premier in eine Ecke zu drängen. Jedes Mal wurde Wladimir Putin von einem anderen Teilnehmer beim Ausdrücken von Zweifeln unterstützt. Oft von Deutschlands Angela Merkel.

Mit Russlands fester Einstellung konfrontiert, versuchte David Cameron seine Westlichen Partner zu überzeugen, dass die Vermögen des Krieges sich immer noch verändern könnten: MI6 und DGSE sind bereit einen militärischen Coup in Damaskus zu provozieren. Ein Offizier rekrutiert im Palast, könnte den Präsidenten töten, während ein General, angestellt an der Spitze des Geheimdienstes angeworben wird, die Regierungstreuen liquidieren würde und die Macht übernehmen. Die neue Behörde würde eine militärische Gewaltherrschaft bilden, die allmählich zu einer parlamentarischen Demokratie werden würde. 

Außer der Tatsache dass sich jeder fragt, wer sind die Verräter, die  im Gefolge der Präsidentschaftswahlen eingeschrieben wurden, war der britische Vorschlag nicht überzeugend. Dies ist nicht das erste Mal, dass diese Hypothese geschwungen wird und scheiterte. Es wurde bereits ein Versuch unternommen, Mitglieder des Nationalen Sicherheitsrates zu vergiften und die Machtübernahme durch einen von ihnen (aber der Verräter spielte Doppelagent), dann die Bombardierung, die das Leben der Mitglieder des National Security Council forderte, gekoppelt mit dem Angriff auf die Hauptstadt von 40.000 Dschihadisten (aber die Nationalgarde verteidigte die Stadt), es gab den Angriff auf die gemeinsamen Stabschefs durch Selbstmordattentäter, der mit dem Aufstand von einem Regiment verbunden wurde, der nie stattgefunden hat und so weiter. Und Pläne, die scheiterten als die Zeit günstig war, sind unwahrscheinlich, erfolgreich zu sein, wenn die nationale Armee das Territorium zurückerobert.

In dem abschließenden Kommuniqué (Absätze 82 zu 87, bekräftigten die Teilnehmer der G8 ihr Vertrauen in die Genfer Verhandlungen, ohne weitere Zweideutigkeiten zu verursachen. Wir wissen immer noch nicht, was mit einem “politischen Übergang” gemeint ist. Ist es ein Übergang vom Bürgerkrieg zum Frieden, oder von einem Syrien regiert von Assad, zu einem Syrien durch Pro-Westler geregelt? Aber zwei Punkte sind aufgeklärt worden: erstens, die Al-Nusra Front wird nicht an Genf 2 teilnehmen und muss von Syrien ausgestoßen werden, und zweitens, wird ein ad hoc Ausschuss der Vereinigten Nationen, die Verwendung der chemischer Waffen erforschen, aber er wird von Experten aus der Organisation für das Verbot dieser Waffen und der Weltgesundheitsorganisation zusammengesetzt werden.

Dies ist sowohl wenig und doch eine Menge. Es ist wenig, weil die Franzosen und Briten die Idee nicht aufgeben werden, dass Genf 2 die Konferenz der syrischen Kapitulation vor den Forderungen der westlichen Kolonisation sein sollte. Es ist eine Menge, weil die G8 ausdrücklich  die Unterstützung für die Al-Nusra Front, durch das “Gulf Cooperation Council” verurteilt -und ehrenvoll, weil es die Medien Kontroverse über chemische Waffen begräbt. Es bleibt abzuwarten, ob das alles auch echt ist.

Es scheint jedenfalls, dass Russland diesbezüglich nicht sicher ist. In einer Pressekonferenz nach dem Gipfel, sagte Putin, dass andere Mitglieder der G8 nicht an den Einsatz chemischer Waffen durch die Regierung in Damaskus glauben, sondern von den bewaffneten Gruppen. Er erinnerte daran, dass die türkische Polizei Sarin von Kämpfern der syrischen Opposition beschlagnahmte und das, nach türkischen Dokumenten, ihr Gas aus dem Irak [durch den ehemaligen Vize-Präsident der irakischen Baath Izzat al-Duri] geliefert wurde. Vor allem bekräftigte Putin mehrmals seine Fragen, über die Lieferung von Waffen durch die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten.

Er betonte, dass die Frage nicht war, ob solche Lieferungen gemacht wurden, oder nicht, sondern ob dies offiziell, oder inoffiziell gemacht wurde, jedem sei bewusst, dass die Waffen für die “Kommandotruppen”, in den vergangenen zwei Jahren, aus dem Ausland kommen.

Zwei Tage später, forderte der russische Außenminister Sergej Lawrow die Beständigkeit der Vereinigten Staaten heraus. Er betonte, dass die einseitige Verurteilung von Syrien in der UN und die Aussagen, über die mögliche Einrichtung einer Flugverbotszone, Signale seien die die "Kommandotruppen" ermutigten, einschließlich jenen von Al Qaeda.

Die internationale Wirtschaft

Der zweite Tag des Gipfels war leichter. Die Gesundheit der ‚Weltwirtschaft‘, ein Ausdruck, den die Angloamerikaner versuchten, für pragmatische Vorstellungen wie “Handel” zu vermeiden, ‚Steuersysteme und Transparenz der öffentlichen Finanzen wurden besprochen.

Wenn es ein allgemeines Interesse einander zu helfen, unter den Teilnehmern im G8 gibt, so sind es Steuern wiederzuerlangen, gegen die Steuerflucht zu kämpfen, deren Opfer sie sind, es gibt aber auch ein Interesse seitens der Angloamerikaner, um ihre eigenen Steuerparadiese aufrechtzuerhalten, weil es die anderen Teilnehmer von demselben berauben lässt.

Der Konsens ist daher auf die Transparenz der Eigentumsverhältnisse von Offshore-Gesellschaften konzentriert, so dass bestimmt werden kann, wer durch sie profitiert. Wieder ist es wenig und doch ist es eine Menge.

Es ist wenig, weil die Briten ihrem Vorteil, in Bezug auf Steueroasen pflegen wollen, aber es ist eine Menge, in Bezug auf die Überwachung der Aktivitäten der multinationalen Unternehmen.

Zwei andere Gebiete der Einigkeit sollten bemerkt werden: die gesammelte Verweigerung, für Geiselbefreiung zu zahlen (aber wird dem wirklich gefolgt?), und der Anreiz vis-à-vis die Euro Zonen aufzuteilen, um sein Banksystem zu vereinigen, um die Fortpflanzung der nationalen Finanzkrisen zu verhindern.

Die G8 ist noch am Leben

Letztlich hat die G8 ihre Nützlichkeit unter Beweis gestellt. Wenn es seinen Reiz, in der Zeit der globalen Dominanz der Vereinigten Staaten (die "unipolare Welt ") verloren hatte, hat es jetzt wieder auf eine ausgewogenere Basis zusammengefunden. Lough Erne machte es möglich, das zögern der US in Syrien und Russische Entschlossenheit zu messen. Der Gipfel wird auch die Undurchsichtigkeit von Offshore-Gesellschaften reduziert haben. Die G8 spiegelt einerseits den geopolitische Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika (sinkende Leistung), dem Vereinigten Königreich und Frankreich (Kolonialmächte) und Russland (aufstrebende Macht), und unter anderen, die Globalisierung des Kapitalismus, den alle Teilnehmer zu umarmen .

Original G8 Documents:
- «G8 Final Communiqué, Lough Erne 2013»
- «G8 : Lough Erne Declaration»
- «G8 action plan principles to prevent the misuse of companies and legal arrangements»
- «Communiqué on G8 Global Economy Working Session»

Thierry Meyssan

Übersetzung Roger Lagassé

_________________________________________

Quelle des Artikels: http://www.voltairenet.org/article179099.html

12 Kommentare

  • Lieber Stefan,
    danke für deine Übersetzungsarbeit.
    Da bin ich wieder ins Bild gesetzt, hatte den Überblick verloren.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Lieber Steven,
    vielleicht habe ich das unten aufgeführte You Tube Video vor einger Zeit sogar auf Deinen Seiten aufgestöbert – Es paßt hier so gut hinein …

    Was Gaddafi vor den UN sagte:

    Der Zustand meiner Gedanken will sich dabei gar nicht erheitern lassen.

    Liebe Grüße
    Cornelius

    Gefällt mir

  • Danke Stefan, good stuff!

    Gefällt mir

  • Danke Stefan für Deine Übersetzungsarbeit!

    Ich hatte gerade gestern Abend eine Diskussion mit einem älteren, sehr konservativen und zudem furchtbar wohlhabenden amerikanischen Paar. Nach wie vor kleben sie an ihrem CNN Kanal und glauben tatsächlich, daß ohne sie (die Amis) die Situation in Syrien schon längst eskaliert wäre…….Hä??? Unfassbar diese Ignoranz und das verdrehen der Tatsachen. Brainwash pur – leider!

    Gefällt mir

    • Liebe Citara,

      Ich kann dir den Frust nachfühlen! Solche „fruchtbaren“ Diskussionen kenne ich ebenfalls,
      Moneyed aristocracy committed, Geldadel verpflichtet halt ..😕
      Vermutlich stimmt es, das zuviel Geld ohne Bewusstsein, den Geist vernebelt.
      Die Amerikaner sind noch mehr Gehirnwäsche ausgesetzt wie wir,
      was eine Erklärung dafür sein mag, Entschuldigung isses aber keine, find ich.

      einen schönen Tag,😉

      Gefällt mir

      • Ohja, frustrierend kann es schon sein.
        Trotzdem möchte ich kein Klischee mit meinem Kommentar bedienen.

        Ich sitte die Häuser von vielen „besser verdienenden“ Amerikanern. Und die allermeisten meiner Klienten sind unglaublich freidenkende, aufgeklärte und tolerante Menschen, nicht wenige auch mit spirituellem Hintergund – jeder hat seine persönlichen Gründe, warum er seinem Land den Rücken kehrt – es gibt auch wohlhabende „Flüchtlinge“ aus dem System.

        Dir auch einen schönen Tag, Stefan. Hier ist heute mal ein willkommender Nieselregentag mit lediglich 27 Grad und verhangenen Himmel….. Die „Abkühlung“ tut gut!😉

        Gefällt mir

        • Hallo Citara,

          Trotzdem möchte ich kein Klischee mit meinem Kommentar bedienen.

          DAS hab ich auch nicht gedacht, aber solche Reaktionen kenne ich genug,
          sehr oft schimmert Standesdünkel durch, allerdings trifft man dies nahezu überall an,
          wo Uninformiertheit und Gleichgültigkeit am Werke ist. Gegen reiche Leute hab ich NULL,
          im Grunde kann man von denen einiges lernen ..

          Bei uns isses heute eher kalt, von 36 ° auf 16 ° C runter, ver-rücktes Wetter ..😕
          Aber das Wetter kann meine Stimmung wenig beeinflussen ..😉

          lg,

          Gefällt mir

      • Hoy Citara,

        hatte ich dir schon gesagt, du hast einen gesunden Standpunkt🙂

        „willkommender Nieselregentag mit lediglich 27 Grad“
        Da gehts dir ja wie mir😉

        LG

        Gefällt mir

  • RamRam

    na wenn das mal keine tolle antwort von ecuador ist …. nicht nur das sie auf das handelsabkommen mit den usa pfeifen … jetzt bieten die auch noch geld an um die menschenrechte in den usa zu verbessern … da wills aber jemand genau wissen …

    http://de.rian.ru/politics/20130627/266387337.html

    Gefällt mir

  • Danke Steven,

    für die Übersetzung, sehr gute Zusammenfassung und Perspektive auf die wichtigen Punkte😉

    Putin hat schon Pluspunkte bei mir und gewinnt gerade davon mehr.

    Schließlich waren die Franzosen und Briten zu keiner Zeit fähig, den russischen Premier in eine Ecke zu drängen. Jedes Mal wurde Wladimir Putin von einem anderen Teilnehmer beim Ausdrücken von Zweifeln unterstützt. Oft von Deutschlands Angela Merkel.

    Meine feinstofflichen Antennen, warnen mich schon die ganze Zeit, irgendwelche Kampagnen der Diffarmierung der Angela Merkel zu multiplizieren. Nicht, dass ich die Politik, die sie verkörpert gut finde, doch wie bei allen Politikern (auch Obama) scheint es mir, dass vorsorglich, sollten sie ihr Rückgrat wieder entdecken, der Absäg-Mechanismus in Gang kommt.

    und die Aufrechterhaltung der Baath-Regierung / vgl. Absatz 10

    Also … Assad ist seit 2000 Generalsekretär der Baath-Partei wie in der Wikipedia nachzulesen ist. Ein Aspekt, „woher der Wind weht“ oder „wer Gewalt säht …“ – siehe dazu auch meinen Artikel „Die fehlenden Mutteressenzen … “ http://genialecomunikation.blogspot.de/2013/06/die-fehlenden-mes-mutteressencen-bei.html und die Zusammenhänge mit Enki-Gefolge „SCHU-BAD“ – „BAD“ als Zusatz im Namen und wie ich vermute in Teilen von Ortsnamen, z.B. Bad Hersfeld usw.

    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s