Freie Fahrt voraus, Gas geben ..

Wie geht’s euch Leute? Könnt ihr Schlaf finden derzeit? Ich hatte heute eine habt Acht Nachtwache, konnte partout nicht einpennen, vielleicht war’s ja das Magnetfeld, obwohl ich ja der Ansicht bin, daß ich mich daran gewöhnt hätte. Habt ein schönes WE!

_____________________________________________________________________

geschrieben von Steven Black:

Am 26. 6. 2013 hat mich der Kommentar eines Leser unglaublich beeindruckt:

habt ihrs auch gemerkt das diese Nacht was angekommen ist …. die Luft vibriert förmlich … ich finde es gut das das warten auf was auch immer vorbei ist … es hat merklich angefangen … die Veränderung …. die Nachrichten jagen sich wie ein wildgewordener Schwarm von Hooligans ….

ich denke es ist mehr und mehr an der zeit sich auf das zu besinnen wovon auch hier immer öfters die rede ist …. den inneren klang – so nenne ichs – zu pflegen …

es wird für die, die sich nicht an einem – vor allem inneren – Krieg beteiligen, keinen Weltuntergang geben …. wer Feinde sieht, wird diesen aber auch sicherlich begegnen …

jetzt ist die zeit gekommen nicht mehr zu verurteilen und die dadurch freigewordene Energie in eine konstruktive Schwingung umzuleiten … und zwar genau mit den Werkzeugen die jedem einzelnen zur Verfügung stehen …

es gehört sicherlich eine gehörige Portion Mut dazu sich auf eine Welt ohne schlecht und böse einzulassen … denn genau dieses schlecht und böse definiert ja auf der anderen Seite so manches vermeintliche Gutsein … das haben wir in Zukunft nicht mehr nötig …

eine Welt ohne böse ist nicht langweilig sondern von einer Vielfalt gekennzeichnet für die wir keinerlei bilder zur Verfügung haben … um da hinzugehen bedarf es dem loslassen der schon zwanghaften Bewertung unseres Lebens … wir sind … und das muss reichen ….

Die Stamm-und regelmäßigen Leser wissen, daß stammt von unserem Freund “Sadhu”. Weder ist er “hellsichtig”, noch kann er “Zeichen am Himmel” lesen, er ist “nur” sehr feinfühlig. Worte direkt aus seinem Herzen, er selbst würde daß von sich aus niemals äußern, so what, mach’s eben ich ….

image

Bemerkenswert ist, daß auf dieses Posting fast nur positive und bejahende Rückmeldungen erfolgten, was uns etwas über die Resonanz sagt – aber eben leider NICHT nur.

Nein, eher weniger positive Reaktionen gab’s halt auch ..

Es gibt ja auch Menschen die bestehen darauf, IHRE ganz persönliche “biblische Apokalypse”, den WW 3, die “Ernte” der Welt und so fort – “Fuß-aufstampf”, jetzt und gleich zu haben, wovon gar nicht so wenige Menschen, wie s scheint, regelrecht besessen sind. Aber ich bin schon froh, daß es nicht mehr so viele sind, wie noch vor einem Jahr – man wird ja bescheiden .. 

Also ich find das schon sehr interessant … ich entdecke aber auf vielen anderen Blogs, oder auch diversen Foren, dieselben energetischen Abläufe. Sobald einige Leute in ausgesprochen positiver Weise sich austauschen, dauert’s nicht lange und schon kommen Kommentare angedüst, die sowas überhaupt nicht haben können und den betreffenden Leuten sodann “esoterisches Gutmenschentum” (soll WAS ausdrücken?)oder ihnen einfach “Selbsttäuschung”, “SeifenblasenTräumer”, “Wunschdenken”, “bunte Phantasie”, etc … vorwerfen.

Im Prinzip wird jede Bezeichnung verwendet, wenn sie dafür taugt, die eigene Sichtweise auszupolstern. DIESE Sicht soll – selbstverfreilich, völlig frei von Selbsttäuschung sein ..

Nachdrücklich möchte ich “Sadhus” Text bestätigen, ich hab zwar keine Ahnung, was oder wo, in welcher Nacht angekommen sein soll, oder ob die Luft vibriert, aber ich stimme dem vollkommen zu, daß sich fühlbar einiges verändert hat, warum auch immer.

image

Lassen wir einmal gewisse Worthülsen wie etwa “Aufstieg” achtlos beiseite, was man aber sehen und entdecken kann, ist eine steter höher schwingende Frequenz, was man dadurch beobachten kann, daß viel mehr Menschen freundlicher miteinander umgehen, als noch vor kurzem ersichtlich. Ich bemerke Menschen, die im Bus ihren Sitzplatz anderen überlassen, OHNE daß man ihnen das sagt. Leute, die im Supermarkt ältere Damen und Herren vorgehen lassen – und einiges andere mehr.

Dazu muss aber gesagt werden, daß man aufmerksam sein und Menschen beobachten muss, damit es einem auffällt. So oft passiert es nun auch wieder nicht, aber es kann des Öfteren bemerkt werden. Was mir besonders aufgefallen ist, ich hab da eine bestimmte Bushaltestelle, da gehe ich immer vorbei und ich kenne die Haltungen der Leute dort in und auswendig, im Schlaf würd ich sie beschreiben können. Seit neuestem hab ich den Eindruck, als wenn die Leute irgendwie etwas verstört sind.

Also nicht Plem Plem  verstört, sondern eher als wüssten sie NICHT was los ist, verunsichert beschreibt es am ehesten. Sie mustern einander misstrauisch, als wüssten sie nicht was sie davon halten sollten, wenn nicht mehr alle “das große Schweigen” mitmachen, sondern bei einigen “Ausbrechern” Lebhafte Unterhaltung angesagt ist.  .. 

Jene Menschen, die innerlich versuchen frei zu sein und die bereits aufhören, den diversen “Bewertungsschablonen” zu folgen, wovon Schubladen voll, Tag für Tag, vollgestopft mit Parolen medial präsentiert werden,davon brauchen wir mehr.

Eigentlich kann es doch nur begrüßt werden, wenn einige Menschen keine “Pseudospirituelle” sind, sondern Spiritualität im Leben wirklich versuchen umzusetzen. Davon gibts doch eh viel zu wenige ..

Dazu gehört es dann wohl, ernsthaft mit Verurteilungen aufzuhören. Und zwar in jeder Form, dabei tun wir uns zwar noch alle etwas hart, aber steter Tropfen höhlt den – eh schon wissen, liebe Leute.

image

Aber ich kann daß schon nachvollziehen, daß es jemanden der diverse Prophezeiungen von wem auch immer, ausgiebig inhaliert hat, welche eine festumrissene Abfolge von Ereignissen und Situationen beinhalten, die grundsätzlich weniger erheiternd sind, sich von einem solchen Text, oder solchen Behauptungen abgestoßen fühlt. Klar, ist ja eine diametral andere Sichtweise, wie eine “die Welt-fährt-in-den-Abgrund-JETZT” Erwartungshaltung.

Und es stimmt ja, vieles liegt im argen, braucht echt keiner schön zu reden. Nur, es sind keine feststehenden Tatsachen, sowas existiert nicht, die Realität ist “flüssig” und mithin veränderbar. Kommt ganz drauf an, was die Mehrheit denkt – oder wozu sie verführt wird zu denken. Trotzdem hat der einzelne darin seine ganz alleinige Zeit Linie, wenn er es schafft, sich von Unkenrufern nicht verunsichern zu lassen.

Bemerkenswert ist auch, sie möchten ALLEN erklären, SIE wüssten dies besser und die Welt wäre ohnehin sonst NICHT zu retten.  Ich will erst gar nicht sämtliche “Argumente” aufzählen, mich ermüdet es so sehr, dieses festhalten und beharren auf diese alte Energie ..

image

Eigentlich sollte es sich herumgesprochen haben, daß die 26.000 Jahre bereits vollendet waren und wir nunmehr in einen neuen, weiteren Zyklus unterwegs sind. Sämtliche Prophezeiungen sind damit WERTLOS, vollkommen unbrauchbar und mithin schlimme Spaßbremsen ..

Ich möchte all jenen, die tatsächlich immer noch diese ganzen Endzeit Hypes inhalieren und fest an schlimmes Ungemach glauben, bitten, denkt doch mal selber nach.

Es scheint ihnen nicht bewusst zu sein, daß sie damit ihren Fokus auf etwas lenken, was ihr Leben reduziert, nicht erweitert. Alleine schon die Idee, was jemand anderer mal sagte, in einen Stand von “Heiligkeit” zu heben, anstatt die eigene Grütze anzuwerfen, finde ich sowas von vernagelt, diese Art von Passivität wird jedoch als “besser-wissend” verkauft und als absolut ausgegeben. 

Okay, in der Vergangenheit mag dies durchaus opportun gewesen sein, but hey, here s the good News:The Past Time is very Dead ..

image

Eventuell hilfreich könnte “die Geschichte der Weltuntergänge die nicht stattfanden” sein. Und selbst früher, als durchaus einige Prophezeiungen eintrafen, war es ihr Zweck eine WARNUNG zu sein, eine Aufforderung, daß es so kommen würde, WENN keine Umkehr im menschlichen Tun und Verhalten stattfindet. Sie DIENTEN der Bewusstwerdung ..

Aber ach, was tue ich denn da? Dieser “Weltuntergang-Glaubenssatz” ist derart einbetoniert, wie kann ich so vermessen sein zu denken, was ich schreibe, könnte eventuell ein Umdenken bewirken? Heute scheint wohl mein Hybris Tag zu sein ..

jetzt ist die zeit gekommen nicht mehr zu verurteilen und die dadurch freigewordene Energie in eine konstruktive Schwingung umzuleiten

DAS finde ich wunderbar, dieser Charakterzug Dinge zu sagen, die von einem MEHR an innerer Freiheit künden und innerer Bereitschaft, sich selbst zu verändern, aufhören mit dem Strom des Nicht-Denkens” mitzuschwimmen, ist mir ausgesprochen sympathisch. Etwas auszusprechen, was einige bzw. viele Leute einfach nicht hören, oder wissen wollen, ist von einen Mumm mit Vorbildwirkung beseelt ..  warum eigentlich, machen dies so wenige Menschen?

es gehört sicherlich eine gehörige Portion Mut dazu sich auf eine Welt ohne schlecht und böse einzulassen … denn genau dieses schlecht und böse definiert ja auf der anderen Seite so manches vermeintliche Gutsein … das haben wir in Zukunft nicht mehr nötig …

Ja, ganz bestimmt, diese ganzen negativen Bewertungen erzielten lediglich eine Scheinsicherheit,  was man auch bei Autounfällen oder sonstige Katastrophen beobachten kann. Eine Mehrheit aller dort herumstehenden Menschen , stehen neugierig schauend, den Einsatzkräften im Weg rum und sind insgeheim froh, daß es nicht sie erwischte ..  

Die destruktive Bewertungskiste ist vorbei, wir basteln uns jetzt ne neue Geschichte, die, um Erfolgreich zu sein, Flexibilität im Geist und uns Anpassungsfähigkeit an neue Gegebenheiten abverlangt. Die nächsten 26. 000 Jahre warten unser ..

Nicht das jemand denkt, es ginge darum, die diversen Elitegauner, Bankster oder sonstige  selbsternannte Systemlinge, “Heiligzusprechen” oder gar ihre Methoden gutzuheißen, nein, benennen was IST, gehört schon noch zum Leben dazu.

Es geht eher darum, mehr hinter die Fassaden zu blicken, einen Schritt zurückzutreten, um zu sehen, daß ALLE Menschen hier ihren ganz persönlichen FILM laufen haben. Es laufen ja alle möglichen und unmöglichen Filme und ihre Rollen ab, je abgeschnittener von sich selbst und damit abgeschnitten von innewohnender Göttlichkeit, um so materieller und einsamer sind jene Menschen geprägt worden.

image

DAS ist aber bei genauem hinsehen weder GUT noch SCHLECHT, sondern IST halt so. Daß in einigen solchen Fällen, die große Mehrheit der Menschen durch Machtmenschen die leidtragenden sind, hat mit ganz spezifischen Verhaltens-und Beziehungsmustern zu tun.

DAS passiert uns nicht einfach so, denn wenn doch, würde es bedeuten daß Universum wäre auf reinem Zufall aufgebaut – bizarre Idee, wirklich ..

Aber der Punkt hierbei ist, wer andere Menschen verurteilt, verurteilt sich selbst!

Was? Hast du etwa zuviel Sonne abgekriegt?

Nicht doch, nicht doch, immer schön freundlich bleiben, ja – außerdem, Sonne ist grad ausverkauft. Jedenfalls für Menschen, die Spiritualität nicht als neuen französischen Käse betrachten, sondern eine geistige Disziplin, die gelebt wird ist es Sonnenklar, daß ALLE Menschen miteinander verbunden sind und ein gemeinsames WIR bilden. Wenn ich dich verurteile, verurteile ich ganz automatisch auch mich. Vielleicht ist dieser Zusammenhang ein wichtiger Hintergrund, für die in uns allen tiefsitzende Wertlosigkeit.

Es darf natürlich jeder von sich behaupten, er fühle keine innere Wertlosigkeit, bei einigen mag dies eventuell sogar zutreffen. Doch ich wage zu bezweifeln daß dies oft der Fall ist. Wer ehrlich zu sich selbst ist, wird womöglich fündig werden. Es gibt genau 2 Wege, damit umzugehen, wenn man es bei sich erkennt .. die übliche, oder die flexible Art, üblicherweise wird dies gut verdrängt und “la la la la la la” unterdrückt, will man einfach nicht sehen, hören und schon gar nicht fühlen.

image

Der flexible Geist jedoch, sieht die goldene Gelegenheit, die sich hier durch Bewusstwerdung bietet, indem man eben nicht unterdrückt, sondern bewusst wahrnimmt und so viel davon FÜHLT, wie einem möglich ist. Im Grunde will alles nur gefühlt und angenommen werden .. 

Tatsächlich halte ich es für sehr wahrscheinlich, daß dies der URSPRUNG für derlei, In uns wohnende Gefühle ist. Weil passend dazu entdeckte ich, daß meine eigenen Gefühle von innerer Wertlosigkeit, die ich – natürlich, stets für mich und geheim hielt, in dem Maße abzunehmen begannen, wie ich versuchte weniger zu urteilen.

Wann immer wir unsere Finger auf andere richten, zeigen wir direkt auf uns, daß ist schon sehr schwer anzunehmen, DAS versteht man durchaus, oder?

Unsere Welt in gut und böse einzuordnen ist ja um so vieles “praktischer”, nur blöd, daß innerhalb der Polarität, ausgerechnet der Drang GUT sein zu wollen, daß Böse gebiert. Die goldene Mitte ist der Weg der Neutralität, was sicherlich schwierig ist, zumal in dieser Zeit, wo man sich gewaltige Mühe gibt, ein totales Chaos aufzuzeigen. Die Versuchungen, auf dies oder jenes zu zeigen und NICHT wütend zu sagen: ROOOOOOOOOAAAAAAAAAARRRR!

Quelle:– >image

…. sind sicherlich gewaltig, geht mir nicht viel anders, wie allen anderen.

DAS alleine aber reicht noch nicht aus, wirklich, irgendwie verdammt lästig, wie Jesus zu klingen, obwohl es ne eigene Erkenntnis ist.  Nun, ich werd’s vermutlich überleben ..

Es ist genau so, wie unser Freund Sadhu sagt, WIR sind es auf die es ankommt, jeder einzelne Mensch auf dieser Welt ist Teil der allumfassenden Vereinbarung, welche wir unsere Realität nennen. Nur ist es den wenigsten bewusst, daß macht es so schwierig und natürlich ist da noch der Zeitfluss, es dauert alles sooo furchtbar lange .. Verwirrtes Smiley

Aber wir brauchen nicht einmal spirituelle-esoterische Konzepte auffahren, all die bisher genannten Zusammenhänge, lassen sich auch durch die Quantenphysik darstellen. 

Denn letztendlich landen wir in dieser Diskussion, innerhalb des wissenschaftlichen Paradigmas, welches durch Karl Pribram und David Bohm ins Leben gerufen wurde, auch genannt das “Holographische  Wirklichkeitsmodell”.

image

<-Quelle:

Alleine schon das Theorem der Quantenverschränkung beschreibt ausreichend, wie es sein kann und auf welche Weise dies zu funktionieren scheint, daß auch schlecht über einen anderen Menschen zu sprechen, im Grunde eine Selbstverletzung ist. Eine anderer Begriff dafür lautet Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon, Einstein s sogenannte "spukhafte Fernwirkung" .

Das oft wiederholte und gut abgesicherte “Teilchen Experiment” der Quantenmechanik zeigt jedoch auf,  daß ein beliebig beobachtetes Teilchen, sich exakt wie sein verschränktes Partnerteilchen verhält und zwar zur gleichen Zeit,  wobei sie sich sogar Lichtjahre voneinander entfernt aufhalten könnten. Ganz offensichtlich und eindeutig kommunizieren sie miteinander und daß OHNE Zeitverlust.

Und so läuft daß auch mit der Menschheit, wir alle kommunizieren auf kollektiver Ebene miteinander, natürlich völlig unbewusst für unser Ego Ich.

Es dürfte den Tatsachen entsprechen, daß nicht nur die Menschen miteinander, sondern ALLES mit ALLEM verbunden ist.  Nur unsere Interpretation, der uns umgebenden Realität stellt diese Tatsachen auf den Kopf. Was wirklich im JETZT passiert sehen wir nicht mal, wir nehmen nur “Gewohnheitsbildpunkte” wahr, will sagen, unser GEIST selektiert alles gesehene und blendet aus, was NICHT unserem gewohntem Blick und/oder unseren Überzeugungen dazu entspricht. Man benötigt einen offenen und flexiblen Geist, um andere Dinge als die erwarteten wahrzunehmen  .. 

Eine erlernbare und sehr einfache Methode, sich dies zu vergegenwärtigen ist das STARREN – entweder in sein Spiegelbild, oder man fixiere einfach einen Punkt, an einer weißen Wand. Aber OHNE zu blinzeln .. wieso? Nun, jedes Blinzeln unterbricht den Informationsstrom vom Auge zum Gehirn und Mentalkörper, es ist zu Beginn natürlich schwierig, weil blinzeln normal ist. Sehr schnell tränen die Augen, es benötigt daher etwas Übung, aber man gewöhnt sich auch daran ..

image

Dadurch wird versucht, das Bewusstsein durch einen Überfluss an Informationen auszuhebeln, es aus seinem “Schema F” Verhalten zu reißen, die Gewohnheitspunkte .. aufzubrechen und schon nach kurzer Zeit wird man entdecken, dass die Dinge gar nicht so fest ist, wie sie zu sein scheinen.

Manche machen daß eben mit dem Spiegel und gucken sich selbst in die Augen, dabei soll sich die Gesichtsphysiognomie verändern und verschiedene Gesichter sich zeigen. Keine Ahnung, hab ich nie gemacht ..

Wir selbst erschaffen tatsächlich, was wir erleben, das wird mir mehr und stärker bewusst, es läuft nur anders, wie vermutet. Am wenigsten durch das Denken, vielmehr sind Emotionalkörper und Unterbewusstsein dabei involviert, sowie unsere innere Haltung, die wir dem Leben gegenüber einnehmen. So kommen Menschen und Situationen, kommen Ereignisse in unser Leben. 

Ist es denn wirklich so schwer, anzunehmen, daß wir FREI sind unser Leben zu wählen? Natürlich innerhalb gewisser begrenzenden Parameter, die wir unseren Glaubens-und Überzeugungsmustern verdanken. Aber wir können ausbrechen, jetzt mehr denn je, wenngleich der große Wandel noch auf sich warten lässt. Aber wozu auf die Masse warten, wenn der einzelne bereits jetzt freie Fahrt hat?

image

 

Quellennachweise:

http://www.igeawagu.com/news/prophezeihungen/1059998249.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung

___________________________________________________________

49 Kommentare

  • Ich fühle es auch seit einigen Tagen.
    Wenn ich rausgehe denke ich „Liebe, Licht und Frieden“ und erlebe genau das.

    Zum ‚Vorwurf’ auch ein Träumer zu sein half mir IMAGINE von John Lennon:
    „You may say I’m a dreamer
    But I’m not the only one
    I hope someday you’ll join us
    And the world will live as one“

    Noch etwas anderes. Bisher dachte ich immer ich müsste mehr Wahrnehmungen haben um in eine höhere Ebene zu gelangen.
    Vor 2 Tagen stellte ich erstaunt fest dass diese Wahrnehmungen von Selbst kommen wenn ich auf einer höheren Ebene BIN.

    Ich erlebe zur Zeit tolle Sachen mit meinen Wahrnehmungen. Ich kann jetzt ‚Raum sehen’ – aber das kann ich nicht erklären.
    Es ist einfach nur irgendwie anders als bisher. Wenn ich es Selbst ‚verstehe’ kann ich ja einmal darüber schreiben ~kicher~
    Ich schaue auf diese Welt wie auf ein Spielfeld. Ich sehe was Menschen, was Gruppen so alles spielen ohne etwas damit zu tun zu haben.
    Deshalb brauche ich auch nichts mehr zu ‚bewerten’ – es ist wie es ist.

    Es ist wie in dem Video mit dem Flächenland, aber ich schaue nicht in eine Ebene des Flächenlands sondern in einen Würfel, in einen Raum.
    Leute, das ist so abgefahren dass ich es wirklich nur mit Mühe annähernd beschreiben kann – aber es fühlt sich toll an.

    ‚Mein Spiegelbild konfrontieren’ habe ich 1991 gemacht, dabei sah ich (damals 38) mich Selbst als ältere Frau wie ich etwa jetzt bin, aber in einem anderen, sehr traurigen, verzweifelten Zustand.
    Ich sagte damals zu diesem ‚Ich’ dass alles wieder gut und wunderschön wird und die Realität die ich JETZT wirklich erlebe ist strahlend schön.

    Das ‚Konfrontieren’ mit offenen Augen hatte ich auch 1986/87 mehrmals gemacht und dabei interessante Dinge gesehen.
    Einmal konnte ich ganz klar und deutlich 180° sehen, was neben mir war konnte ich ebenso klar und deutlich sehen wie das was vor mir war.

    Für Mich ist es wahr – es geht los …… saus 😀

    Gefällt mir

    • Hey liebe Bixie,

      „Ich erlebe zur Zeit tolle Sachen mit meinen Wahrnehmungen. Ich kann jetzt ‚Raum sehen’ – aber das kann ich nicht erklären. Es ist einfach nur irgendwie anders als bisher. Wenn ich es Selbst ‚verstehe’ kann ich ja einmal darüber schreiben ~kicher~

      Ich schaue auf diese Welt wie auf ein Spielfeld. Ich sehe was Menschen, was Gruppen so alles spielen ohne etwas damit zu tun zu haben. Deshalb brauche ich auch nichts mehr zu ‚bewerten’ – es ist wie es ist. “

      Ein tolles Gefühl, gelle……ich nenne dass den Beobachterstatus (außerhalb des Schachbrettes)…….andere sagen dazu auch „überpersönlich“……und durch dieses Nicht-bewerten, ist man dann in einem sehr seligen und gleichmütigen Zustand……

      …..das mit-„fühlen“ verliert man hierbei nicht, aber das mit-„leiden“ ist nun nicht mehr präsent……dass ist für mich, meine totale innere Mitte…….neue Aufgabe ist nun, sdiesen Zustand so oft und lange wie möglich auch zu halten……bzw. sich nicht von äußeren Emotionen und anderen Einflüssen, wieder daraus vertreiben zu lassen…..und genau daran bastel ich auch ständig dran, auch bewusst darin zu verbleiben…..denn nur eine kleine Unachtsamkeit…..und schwupps, is` man wieder draußen……

      Aber ansonsten, kommt das dem Begriff „Glückseligkeit“ doch schon recht nahe, oder???…😀

      Den Artikel kann ich später erst lesen…..muss erstmal los jetzt……

      Einen schönen Abend Dir noch…..und weiterhin viel Spass beim Experimentieren damit😀

      liebe Grüße Joe

      Gefällt mir

      • Ja, so ist es lieber Joe.

        Ich denke „Ich Bin die Unendlichkeit“ und fühle mich getragen.

        Unendliche Grüße
        Bixie 😀

        Gefällt mir

      • o.k….die Technik will jetzt wohl voll Scheibe spielen…..also der Vierte und letzte Versuch……..

        Hey Bixie.

        …warum wohl, macht mir dies, so viel Freude…..weil ich genau weiß, wovon Du sprichst…und Du es in „echt“ erlebt hast….und mitreden kannst….wovon Viele noch träumen……..ich habe es immer wieder zu proklarieren und zu vermitteln versucht……nur leider, gibt es bestimmte „Geschehnisse“…..die man nur selbst „erleben“ bzw. „durch-leben“ kann, um sie komplex auch verstehen zu können………

        …..und ja…. das Gefühl der „Unendlichkeit“ gehört unweigerlich, mit dazu…….ich bin sehr nahe bei Dir…….und verstehe Deine Ambitionen, auch nur zu gut……..

        …..versuche jetzt einfach, dabei zu bleiben…….denn dieses Gefühl………etwas Besseres, wird Dir kaum je noch begegnen……….

        Gruß Joe

        …na schau mer mal…..was nun passiert???…………….

        Gefällt mir

    • Hallo Bixie,

      Für Mich ist es wahr – es geht los …… saus😀

      Da sehe ich bei dir null Probleme ..😉
      Du bist n richtiges Experimentierfeld ..

      Supie! schönen Abend😀

      Gefällt mir

  • RamRam stefan

    schöner text … ganz nach meinem geschmack … und ich muss sagen das ich mich äusserst gut darin mache🙂

    ich mag diese lockerheit die dem latenten sein zumindestens die möglichkeit gibt in erscheinung zu treten …
    die welt will gesehen werden .. und auch wenn es jetzt ziemlich kitschig klingt … sie will eingeladen werden durch unsere aufmerksamkeit … so empfinde ich es zumindestens …

    freut mich … hab noch ein schönes wochenende

    bernhard

    Gefällt mir

    • Hallo Bernhard,

      Musste lachen ..
      Ja, diese Lockerheit gefällt mir auch, man merkt, da ist
      keine Anstregung drinnen, eine schöne Leichtigkeit ..
      Stimmt, die welt will gesehen, wahrgenommen werden ..

      hab nen schönen Abend😉

      Gefällt mir

  • Lieber Stefan,
    danke, den Artikel habe ich mit sehr viel Zustimmung gelesen.
    Leider kann ich in letzter Zeit, die Kommentare nicht mehr lesen.
    Noch 15 Tage, dann dürfte es wieder gehen.
    Sadhus Kommentar findet meine volle Zustimmung.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • also ich für mich bemerke seit einigen Wochen eine totale innere Ruhe (noch nicht immer aber immer mehr) wie im Auge des Tornados, in den alles um mich herum geschieht.
    Es ist, als würden alle Blockaden, Anhaftungen und Karma aus meinen Zellen gelöscht. Ich habe das so in dieser Form noch nie erlebt, am deutlichsten spiegeln mir das die Tiere. Gerade Pferden kann man nichts vormachen (nicht umsonst gibt es Managerschulungen mit Pferden) äußerlich erzwungene Ruhe decken sie sofort auf. Meine Pferde verändern sich mit mir (durch mich) gerade zum positiven, alles funktioniert wie von selbst und fängt an zu fliessen, wo es früher oft ein einzigster Krampf war und total festgefahren schien.
    Ich nehme es erstaunt zur Kenntnis.
    Dieselben Energien die mich zur Ruhe und in den Fluß bringen, scheinen bei anderen genau das Gegenteil zu bewirken, lassen sie aggressiv werden und teilweise austicken, ich beobachte es, ohne davon allzu berührt zu sein. Scheinbar bewähren sich jetzt die jahrelangen Transformationsprozesse, wo man mitunter das Gefühl hatte, dass nicht passiert, nichts vorankommt und es immer nur ein zäher Krampf ist – jetzt ist alles irgendwie leichter oder fühlt sich zumindestens so an. Wie seht ihr das?
    Viele liebe Grüße von
    Michaela

    Gefällt mir

    • Hey` Michaela,

      …weiß genau, was Du meinst…….und freue mich auch schon sehr darauf…dass mit Dir Auge in Auge auszudiskutieren zu können……..ist ja nicht mehr so lang hin bis dato….😀 ……

      Gut`s Nächtle für heut` erstmal……und schlaf schön………Gruß Joe

      Gefällt mir

    • Hallo Michaela,

      Mir gehts schon länger ganz ähnlich, man steht manchmal echt völlig abseits und guckt staunend zu.
      Und wundert sich über sich selbst .. prima, hätte ruhig viel früher passieren können!!
      Aber du triffts hier vermutlich den Kopf des Nagels – die Vorarbeiten unterscheiden uns von den anderen,
      sonst doch eigentlich wenig, mal abgesehen davon, daß unser einem viel mehr Dinge ins Auge stechen.
      Aber Verhalten haben wir uns früher nicht so viel anders ..

      schönen SONNentag😉

      Gefällt mir

  • Der Lästerer ist zurück😉
    Nee, nur kurz: Die Erfahrung von Bixie, Johannes und Stefan erleb sogar ich – dieses Ausserhalb-von-sich stehen und alles in der Tiefe wahrnehmen, eine losgelöste Glückseeligkeit, zumindest im Vergleich zum Krampf den ich hab, wenn es mich in den Körper und die Verwirrung zurückzieht…😉 In diesen Momenten scheint es mir dann auch, ein wenig hinter die 3D-Welt sehen zu können, insbesondere die Helligkeit oder Dunkelheit der Seelen um mich. Zwischendurch zeigt uns die Schöpfung, dass wir nicht verzweifeln sollten in diesem zeitlich begrenzten Tal der getrennten Erfahrung.
    Ich bin dafür dankbar.
    Drücki vom Chaukee

    Gefällt mir

    • Hey Chaukee,

      Ich drück zurück, daß klingt doch super, DAS ist der richtige Fokus.
      Das Problem mit negativen Infos ist ja nicht unbedingt ihre Negativität,
      die allerdings durch Nichtbeachtung-und Verdrängung ebenso gestärkt
      wird, wie von permanenter Beschäftigung damit, nein, ich sehe daß
      die Schwierigkeit eher darin liegt, die eigene Schwingung nicht davon
      beienträchtigen zu lassen. Dies zu wandeln wär ne gute Idee ..

      schönen Tag, mit der familie😉

      Gefällt mir

      • Ja Stefan, diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
        Früher, als ich noch nichts ‚wusste‘ war ich allem ungeschützt ‚ausgeliefert‘.

        Erst wenn ich Kenntnis davon habe was gespielt wird kann ich wirklich WÄHLEN
        und mich bewusst davon befreien, auch indem ich beschließe es nicht zu ‚füttern‘.

        Liebe, Licht und Frieden
        Bixie 😀

        Gefällt mir

        • Hallo Bixie,

          Erst wenn ich Kenntnis davon habe was gespielt wird kann ich wirklich WÄHLEN
          und mich bewusst davon befreien, auch indem ich beschließe es nicht zu ‘füttern’.

          Ja, DAS scheint der Punkt zu sein! Wissen erleichtert Entscheidungen ..😉

          lg,

          Gefällt mir

  • Ich weiß nicht wohin ich es posten kann und ich lasse das einfach nur so als Beschreibung stehen, denn ich weiß noch nicht so genau WAS ich da sah. Ich weiß nur dass es zu meinen persönlichen Vorstellungen und Symbolen passt:

    Als ich heute Morgen aufwachte und noch mit geschlossenen Augen in meinem Bett lag sagte jemand „überzeug’ dich Selbst“.
    Da sah ich einen schwarzen Block wie den Monolithen in dem Film ‚2001 – Odyssee im Weltraum’ (habe ich damals im Breitwandkino gesehen, unvergesslich, ich saß mitten im Sternenmeer).
    Ich dachte: „David Bowman hat Recht, mein Gott – es ist voller Sterne“.

    Dann wechselte die Szene und in dem schwarzen Feld voller weißer Sterne sah ich einen Würfel voller leuchtend grüner Sterne.
    Im Inneren des Grünsternwürfels befand sich eine rosa–hellblaue Entität.
    Sie erinnerte mich an das Wesen dem ich Ende 2001 Nachts begegnet war:
    „MEIN FLÖCKCHEN“
    Da war ein nettes Wesen, eine Wolke in rosarot und himmelblau.
    Ich kannte dieses Wesen, denn ich nannte es „mein Flöckchen“.
    Als ich ihm einen Kuss gab, da sagte es: „Hmmmmm, das schmeckt aber gut“.

    Die Entität im ‚Grünsternwürfel’ schwebte eine Weile durch das Feld mit den weißen Sternen, dann schob ein weißes, undurchsichtiges Feld dieses Sternenuniversum beiseite, es sah aus wie ‚umblättern’.
    In der Mitte des weißen Feldes war eine Sonne.
    Anschließend wechselte das Bild mehrmals vom weißen Feld mit der Sonne zum schwarzen, sternengefüllten Feld mit dem grünen Würfel.

    Sternengrüße
    Bixie 😀

    Gefällt mir

    • Grüß dich, liebe Bixie

      Ich weiß nicht wohin ich es posten kann und ich lasse das einfach nur so als Beschreibung stehen, denn ich weiß noch nicht so genau WAS ich da sah. Ich weiß nur dass es zu meinen persönlichen Vorstellungen und Symbolen passt:

      Klingt irgendwie undurchsichtig, aber hat keinen negativen Beiklang,
      wirkt sehr verspielt würd ich eher sagen ..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • morje morje Freunde der positiven Besinnung🙂

    “ ja liegt denn etwas in der Luft “ ??? – übernimmt die eigene Wahr-nehmung immer mehr die Regie im leben?😉
    Mit mehreren teles diese Woche “ unter uns Freunden “ kristalisiert sich tatsächlich heraus,
    “ eine innere Ruhe, Stille und Gelassenheit “ auf jegliche Äußeren “ Angriffs-Versuchen „, ob Medien, politisches Geplänkel und Ränkespielchen und/oder “ finanzwirtschaftliche Angriffe von seitens der Bankster und Finanzbehörden (wie in meinem Fall😉 ).
    “ da hole ich mir doch so gleich meinen großen Spiegel heraus und werfe denen ihre Angriffs-strahlen einfach zurück “😉 – Was soll ich mit “ negativen Frequenzen “ noch anfangen ? – Yes, Freund Joe, einfach alles “ in den Mülleimer Tun „.

    Ich habe seit Wochen eine “ gewisse Lockerheit “ die durch eine weitere Zunahme der Wahr-nehmungen und des “ Durchblickens und Hinter-blickens der Illus “ mehr und mehr verstärkt wird, ist so mein Gefühl.

    Und hey Freund Sadhu🙂 , hast nur meine “ innere Stimme “ bestärkt mit deinen Gedanken und Worten, danke dir ! – In diesem Sinne müssten wir eigentlich uns gedanklich “ weltweit die Hände reichen und einen großen Kreis um Mutter Erde bilden “ und innerhalb wie auch nach “ Außen hin “ wird die Kraft des FRIEDENS und der LIEBE
    durch die bewussten Herzens-entscheidungen ( So isses und nicht anders ) immer mehr Energien bewegen “ like a Domino Stein “🙂

    So, werde ab morgen mal eine Woche PC Pause machen, mal völlg ohne “ DauerInfobestrahlungen „. Kurz nur meine mails checken, thats all.

    Bin nämlich dabei einen Koffer voll Musik zusammen zu stellen um das Camp “ in Schwingungen zu bringen, zum vibrieren lassen “😉

    Und eines möchte ich noch sagen,an die gerichtet, deren “ Verblendung “ noch groß ist:
    “ Ob Politiker, Bankster, Vatikaner oder all ihr selbsternannten Eliten “ in eurem erschaffenen Weltsystem, EURE Uhr tickt zum ab-danken auf dieser Bühne “ 🙂
    Euer Geist ist nicht mehr UNSER GEIST, Trennung, Gewalt und Kriege und Verurteilungen sind nur noch der “ Staub “ auf dieser Erde, der jetzt “ weg gepustet wird “🙂

    Ich weiß das IHR gerne unseren Geist “ einfangen wollt „, all ihr Schatten-wesen, und ja ihr könntet uns auch “ alles materielle nehmen “ doch unseren FREIEN GEIST NIEMALS MEHR! NIEMALS MEHR !!!

    Die ZEIT IST REIF FÜR VERÄNDERUNGEN IN ALLEM

    wünsche euch eine neue schöne Woche “ voller Power “🙂

    Gefällt mir

  • Habe eben das “ Bild der Woche “ gefunden

    Dunkle, schwere Wolken über Frankfurts Finanzdistrikt. Ein Foto mit hohem Symbolgehalt. (gefunden bei diepresse.com)
    http://schnittpunkt2012.blogspot.de/

    Gefällt mir

  • Bin grad über mich selbst fassungslos, hab ich doch tatsächlich bis jetzt geschlafen…das mag generell Bedeutungslos sein, aber ich wache normal um 6 Uhr früh auf. Selbst die Hunde haben solang gepennt.

    Kenn mi grad gar net aus 🙂

    Wollte nur was zu Bixies Traum erzählen.
    Also, der Autor L.W.Göring kam zu uralten Unterlagen und beschreibt deren Inhalt in seinen Büchern, angeblich altes Templerwissen – nun, was auch immer man davon halten mag, das interessante ist, das davon gesprochen wird, das die einzelnen Welten, Realitäten in Kuben aufgebaut sind. Wo wir bei den Symbolen angelangt sind. Sprich es existiert ein Kubus neben dem andren und laut den Schriften kann man an den Diagonalen die Welten wechseln.

    Ich lass das mal so stehen.

    Tolle Gedanken Stefan, die ich wiedermal nur unterschreiben mag.

    Anfügen möchte ich eventuell noch, das das nicht Denken einen in den Moment bringt, nur den Augenblick zu leben. Weiss eh wie du das meintest!

    Ja, es kommt Bewegung ins Schlumpftal.

    Schlafschlumpf lässt grüßen

    Gefällt mir

  • Guten Morgen lieber Schlafschlumpf, danke für Deine Anregung, sie gefällt mir.

    Ich dachte bereits daran dass ich ja seit 2 Tagen von oben ‚in Raum‘ hinein schauen kann und dieser sieht aus wie ein Würfel. Auch bei meinem Erlebnis schaute ich von außen.
    Und dann die Worte die mir vorher gesagt wurden: „überzeug’ dich Selbst“ passen dazu.

    Einen gemütlichen Sonntag uns allen
    Bixie😀

    Gefällt mir

    • Zu dem Film ‚2001 – Odyssee im Weltraum’ fällt mir wieder ein dass David Bowman am Ende als Fötus in einem Kubus zur Erde zurückkehrt.

      Ich habe diesen Film geliebt und das Buch zum Film mindestens 30 Mal gelesen.
      Bixie😀

      Gefällt mir

    • Hihi, happy, Humor is zurückgekehrt! El lachos und totalos freuos schlumpfenos.

      Bixie, schätze da bist du an was heißem dran! Ist doch super wenn man weiß was Sachos ist, was bleibt schon über…ausser Wissen?

      Pfff, heute ist ein Windsacktag hier. Aber Wind ist gut, er lüftet sozusagen die Atmosphäre.

      Ein Schöpfer, ein sich seinen Fähigkeit bewusster Schöpfer zu sein, birgt ziemlich viel Verantwortung.

      Das mag auch ein Mitgrund sein, das der globale Tiefschlaf einst verordet wurde.

      Leute, wir müssen zusammenhalten uns gegenseitig erhöhen, falls einer nen Tiefpunkt hat. Gemeinsam sind wir stark!

      Yup.

      Gefällt mir

  • Lieber Stefan, lieber Sadhu,

    schöne Gedanken, die ich voll teile. Im Moment empfinde ich auch so viel Ruhe.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

  • Pingback: Freie Fahrt voraus, Gas geben … | Nama´Ba´Ronis

  • Noch ne kurze Meldung bzgl. des Spiegelstarrens, nicht Blinzeln etc.

    Ursprünglich wird dies auch bei den Yogis und in der Magie angewand. In der praktizierenden Magie. Hatte mich vor Jahren mal etwas intensiver mit den Dingens auseinander gesetzt. Es funktioniert gut.
    Falls mich jetzt nicht alles täuscht, arbeiten die Sufi auch magisch.

    Gefällt mir

    • Tanya🙂

      Hab gehört, daß er/sie/es beim Monitor schauen das Zwinkern meist vergessen .. Vielleicht auch eine Art magische Übung😉

      LG
      nach Schlumpfland

      Gefällt mir

    • Ja aber hallo, wen seh ich denn da? Das vielgeliebte magische Schlumpfi ..

      Hey Schlumpfinchen, ich grüße dir ..

      Ohne weiteres glaub ich dir, daß es funktioniert!

      Hast du auch verschiedene Gesichter von dir entdeckt? Konntest du sie eindeutig DIR zuordnen?

      Wie lange musstest du dazu starren? Eeeeek, anstrengend gewesen, wie?

      Hab einen extraschönen Abend😉

      Gefällt mir

      • Dazu fällt mir ein dass ich einmal diese Übung mit einem kleineren Spiegel auf dem Tisch gemacht hatte und sah einen jungen Mann der mich mit ’sehr verwegenem Blick‘ anschaute. Huch! Diese Übung habe ich dann schnell beendet.
        Bei der Übung mit dem großen Spiegel an der Wand sah ich aber eine Version eines zukünftigen Ichs.😀

        Gefällt mir

  • meine Träume sind recht wirr mom .und auch so ich bin super müde offt aber wenn ich dan eingeschlafen bin wach ich offt mitten in der nacht auf .:) und kann dan nciht wider schlafen und bin erst mal wach😦

    Gefällt mir

  • Hi @ll!

    „Das erklärt natürlich einiges. Wissen Sie, mein ganzes Leben hatte ich das komische Gefühl, dass etwas Gewaltiges und Böses in der Welt vorgeht.“

    „Nein, das ist nur völlig normale Paranoia, die kriegt jeder im Universum.“

    Roxana

    Gefällt mir

  • „Nun, jedes Blinzeln unterbricht den Informationsstrom vom Auge zum Gehirn und Mentalkörper, es ist zu Beginn natürlich schwierig, weil blinzeln normal ist. Sehr schnell tränen die Augen, es benötigt daher etwas Übung, aber man gewöhnt sich auch daran ..

    Dadurch wird versucht, das Bewusstsein durch einen Überfluss an Informationen auszuhebeln, es aus seinem “Schema F” Verhalten zu reißen, die Gewohnheitspunkte .. aufzubrechen und schon nach kurzer Zeit wird man entdecken, dass die Dinge gar nicht so fest ist, wie sie zu sein scheinen.“

    Dazu fällt mir die Legende von der Entstehung der Teepflanze ein. Lt. einer Sage soll Buddha sich die Augenlider abgeschnitten haben, um nicht mehr schlafen zu müssen, und warf sie weg. Aus ihnen wuchs dann der Teestrauch, dessen Blätter bekanntlich wach halten.

    Wenn ich nun den obigen Text lese, kommt mir der Gedanke, ob ihm dies auch bewusst war und er sich evtl. DESWEGEN die Lider „abschnitt“, um nicht mehr BLINZELN zu müssen und dadurch einen permanenten anderen Blick auf die Realität zu erlangen? 🙂

    Das Unterdrücken des Blinzelns ist nämlich recht mühsam. Immerhin habe ich es ein paar Minuten geschafft und hatte dann tatsächlich den Eindruck, dass sich mein Gesicht im Spiegel veränderte. Kann natürlich auch an der Verkrampfung gelegen haben🙂 Werde das mal mit anderen Objekten austesten. Danke auf jeden Fall für den interessanten Artikel

    Wolfgang

    Gefällt mir

    • Versuche es bitte weiter Wolfgang….Du bist da schon auf dem richtigen Pfad……was es Dir dann an Erkenntnis bringt?…..entscheide bitte nur für Dich selbst…..Gute Nacht…Joe

      Gefällt mir

    • RamRam wolfgang

      im yoga wird diese übung mit einer kerze praktiziert … man starrt ohne zu blinzeln so lange wie möglich auf die kerze …. ist vielleicht einfacher als wie mit einem spiegel zu üben …

      tränende augen haben auch noch den effekt das gifte aus dem körper ausgeschieden werden die sonst eher langwierig über die lympfkanäle ihren weg finden müssten …

      eine echt gute übung die ich leider selbt zu selten praktiziere …

      Gefällt mir

      • ich werde mich mal durchprobieren; habe übrigens festgestellt, dass – bei mir – die ersten 2 Minuten die schwierigsten sind; wenn man die erst mal durchgehalten hat, lässt der Blinzelreflex offenbar nach bzw. es fällt leichter, „die Augen offen zu halten“. Länger als 5-10 Minuten würde ich aber nicht empfehlen, die Augen fühlen sich hinterher recht trocken an.

        Versuch es ruhig öfter, Immerhin ist es eine Übung, die man (ohne die Kerze) praktisch überall und jederzeit durchführen kann. Ich würde mir allerdings keine anderen Menschen als Anstarrziel aussuchen! Die könnten sich u.U. bedroht fühlen und entsprechend reagieren.🙂

        Gefällt mir

        • Hey Wolfgang,

          Versuch es ruhig öfter, Immerhin ist es eine Übung, die man (ohne die Kerze) praktisch überall und jederzeit durchführen kann. Ich würde mir allerdings keine anderen Menschen als Anstarrziel aussuchen! Die könnten sich u.U. bedroht fühlen und entsprechend reagieren.🙂

          In der berüchtigten, heute vom CIA geleiteten SCIENTOLOGY Org. wird Streit zwischen Kindern – sogar schon bei Kleinkindern – dadurch „gehandhabt“, dass man beide veranlasst, sich auf etwa 1 ½ m Abstand gegenüber zu sitzen und in die Augen zu schauen – so lange bis sich beide beim Anblick des anderen „wohl fühlen“. Man kann sich ausrechnen, was DAS
          für „lustige Kinder“ sind .. bei Erwachsenen isses nicht viel anders.

          lg,

          Gefällt mir

    • Hallo Wolfgang,
      Willkommen!

      lg,😉

      Gefällt mir

      • Danke!

        Das Anstarren von anderen ist eigentlich auch nie eine gute Idee. Schon der Steinzeitmensch wusste, das Gefahr droht, wenn ihn ein Raubtier fixierte. Das sitzt eben in den Genen.

        Auch Nachbars Fifi, der dich eigentlich mag, wird böse, wenn du ihm direkt in die Augen starrst. Aber damit kommen wir eigentlich auch vom Thema ab. Es geht ja nicht um die Beeinflussung von Anderen, sondern um die Wahrnehmung der Realität hinter dem vermeintlich Offensichtlichen mit Hilfe des Starrens. Mal schauen, wie weit ich damit komme.🙂

        lg
        Wolfgang

        Gefällt mir

      • Hallo Wolfgang,

        ja anstarren kann provokativ sein.
        Hast Du schon mal jemandem auf Dauer in die Augen geschaut – das geht nur, wenn beide das im positiven Sinne tun – nach einer Weile kannst Du auf den Grund der Seele blicken. Ist sehr spannend.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s