Die fragmentierte Ichheit

 

Letztens war das Thema der Ungleichgewichte, die wir an Körper, Geist und Verstand haben, aber wie sowas aussehen KANN, das möchte ich heute näher beleuchten und darstellen.  

___________________________________________________________________

geschrieben von Steven Black:

Man kann es natürlich verstehen, wenn sich jemand sagt:

“Ist doch alles nur total übertrieben, ich lasse mir doch keine schweren Verletzungen einreden. Und mein Gott, sicher wird da das eine oder andere sein, aber was hätten unsere Großeltern gesagt, die durch Kriege gehen mussten, die hatten wichtigeres zu tun und haben auch ein Leben gelebt, die haben nicht wehleidig rumgejammert, “oh, ich bin ja so verletzt, bähhhh” ..  man kann sowas auch mit Anstand durchstehen .. “

Ja, na klar, kann man so vorgehen, natürlich, die Mehrheit der Menschen tut dies auch. Im unterdrücken und wegpacken sind wir alle großartige Meister.

Dabei “erarbeiten” sie sich “innere Personen”, die jedesmal zum Vorschein kommen wenn  Verletzungen “einkeyen”, wenn sie einen Reiz, oder eine Stimulierung dazu erleben und/oder vorliegt, denn SIE handhaben den Schmerz. Diese “inneren Personen” schützen den Kern des Menschen vor weiteren Verletzungen, indem sie die Menschen davon abhalten, die schmerzvollen Gefühle nochmal zu fühlen. Sehr wirkungsvolle Abwehrstrategien, das muss man schon sagen ..  sie beschützen wahrhaftig das ursprüngliche des Menschen.

image<-Quelle:

Hmmmm, und WER genau ist dieses ICH? Und damit meine ich unser ALLER Ego-Ich.

Für gewöhnlich betrachtet man das Ich als eine immens wichtige “Zutat” des Gesamtwesens. Und fragt man Wissenschaftler, so ist ihre Auffassung über unseren “Erste Person Fokus”, je nachdem, welchem Wissenschaftsbereich sie angegliedert sind, derart unterschiedlich und dennoch übereinstimmend gleich, daß echt “Hopfen & Malz” verloren ist – denn die meisten gehen von gewissen neurologisch – Gehirnmassebezogenen Voraussetzungen aus. Igitt, wie Strunz langweilig und wie vorhersehbar ihre Ergebnisse ..

Hirnforscher, Naturwissenschaftler, einige Quantenphysiker und Psychologen streiten sich dabei um die korrekte Philosophie. Sie alle scheinen so sehr davon überzeugt, daß die Entstehung des menschlichen Bewusstseins von der etwa 1,5 Kilogramm schweren, neuronalen Masse innerhalb unseres Kopfes abhängt.

Einer ihrer “Glanzlichter”, der 72-jährige, amerikanische Hirnforscher Michael Gazzaniga etwa, erklärt jedem der es hören will, oder auch nicht, daß unser “Gefühl, dass wir selbstbestimmt handeln und Entscheidungen treffen”, im Grunde lediglich eine Illusion sei,  “eine Illusion, die unser Gehirn selbst hervorbringe und mit der es uns »permanent in die Irre« führe” meint er. 

Und WIE ist der da drauf gekommen?

Oh, man glaubt es kaum, durch die Forschung – an sogenannten “Split-Brain-Patienten”, ja, ja, so nennt man jetzt Menschen, an denen man eine “Präfontale LOBOTOMIE” durchführte, was eine Durchtrennung des Corpus callosum ist, welches die beiden Hirnhemisphären miteinander verbindet.

image                                                                                      Quelle: – >

Früher, um 1900+, machte man dies in den Psychiatrien, bei so jedem zweiten renitenten Menschen: “was, du bist widerspenstig? Das werden wir gleich sehen, wie lange noch” .. Ding, Dong, die Hex ist tot ..  of course, nicht ganz, was zurückbleibt ist mehr oder weniger ein ZOMBIE.  

Heute macht man diese entsetzliche, Menschenunwürdige “OP” vorwiegend an Epileptikern, denen die Verbindung der beiden Hirnhälften, der sogenannte “Balken” durchtrennt wird, um die epileptischen Anfälle auf eine Hirnhälfte zu beschränken.

Ach so, na dann ist ja alles wieder bestens, wie? Und sind Epileptiker denn überhaupt Menschen? (Is Psychiatrie nicht unglaublich hilfreich?)

DAS finde ich so empörend dumm und fast schon bösartig, einen Menschen so zuzurichten! Denn nirgends sonst, können sie so einfach die Arbeitsteilung des Gehirnes studieren … dumm und bösartig deshalb, weil auf diese Weise NICHTS über das Bewusstsein gelernt werden kann! Es ist vollkommen Sinnlos!

Stuart Hameroff und Roger Penrose ist im wesentlichen die Erkenntnis zu verdanken, dass unser Gehirn eine extrem weise konstruierte Antenne ist, ein Radio-ähnlicher Empfangsapparat, der dazu dient, unsere Gedanken wahrzunehmen, die wir im feinstofflichen Mentalfeld unseres Energiefeldes bilden. Es ist quasi eine Sende –und Empfangsanlage für unser gesamtes Bewusstsein, es überträgt AN und erhält VON den verschiedenen feinstofflichen Körpern Informationen, wie Gefühle, Gedanken, und zudem diverse Impulse, aus den höher schwingenden Geistfeldern.

Und wer sich jetzt noch wundert, wie “Herr Glanzlicht Wissenschaftler” auf die Idee kommt, das sowas wie ein selbstbestimmtes Gefühl, eine Illusion sei, darf weiter in seiner Nase bohren.

Okay, jetzt wissen wir, wie man ganz bestimmt NICHT weiterkommt, möge wer auch immer verhüten,daß wir  jemals epileptische Anfälle bekommen! Obwohl diese laut Rene Gräber heilbar sind, ganz ohne invasive Eingriffe.

“Bei ca. 70 Prozent der Betroffenen kann eine vollständige Beschwerdefreiheit durch medikamentöse Therapie erreicht werden.”

Die anderen lernen, damit zu leben, OHNE daß man ihnen den Schädel spaltet ..

“Illusionär” ist ja sehr viel in diesem Leben auf 3 D, wobei die Bedeutung dieses Ausdrucks, meiner Ansicht nach, die positive Sichtweise dafür errichtet, daß, wer mag, sich seine “Illusionen” ja bewusst aussuchen und danach leben kann. 

Ganz sicher aber muss man die Idee, eines alleinigen, unabhängigen ICHS verneinen.

Denn, das wechselt bei uns Menschen, welches Ich grade anwesend ist, je nach Stimmung, je nachdem wie WOHL man sich fühlt, oder eben nicht, es gibt da sehr viele “Zwischentöne und Abstufungen” …

Oh, oh, DAS klingt ja vielleicht komisch, mindestens ..

Nein, gar nicht .. please, look at this:

Im Grunde haben wir alle mehrere ichs,  man nennt diese “Unterpersönlichkeiten”, einige Leute sagen dazu “SubPersonas”. Und diese “Unterpersönlichkeiten” unterstützen und überlagern tatsächlich die eigentliche Wesenheit, mit der man “in die Welt” schaut und deren mehr oder weniger realen Wirklichkeit man begegnet.

image<-Quelle:

JEDE Unterpersönlichkeit dient ganz bestimmten Zwecken, Interessen und Bedürfnissen, damit man in Interaktionen mit der Welt treten und eingehen kann. Wir alle sind viel mehr als uns je bewusst wird, wenn wir uns nicht explizit damit näher befassen.

Es gibt KEINEN Menschen der nur gut, nur böse, nur pervers, nur freundlich, nur dies oder das ist, wir sind ein komplexes Gebilde vieler Charakteren, Stimmungen und Interessen.

Man kann Subpersonas positiv, oder negativ betrachten, kommt ganz auf die Perspektive an. Den inneren Kritiker kennt jeder, oder den inneren Verteidiger, oder Antreiber, das sind unsere “Inneren Stimmen”, die grundsätzlich jeder hat. In verschiedener Ausprägung natürlich, da wir ja alle sehr individuelle Erlebnisse und Leben haben. Keine zwei Subpersonas sind gleich ..

Subpersonas aber wenden sich auch nach außen und vertreten tatsächlich, zumindest nach Auffassung von Leuten, die darüber gut Bescheid wissen und sich intensiv damit befassen, eigenständige Persönlichkeiten – die allerdings nur solange Eigenständigkeit besitzen, solange sie NICHT anderen Subpersonas im Weg stehen, die über ihnen stehen.

Subpersonas HELFEN uns im Leben zu bestehen, bzw. durchzukommen, sie hindern uns allerdings daran, tief mit unserem WAHREN Selbst in Kontakt zu kommen. ALLE Subpersonas handeln durch ein sogenanntes “strategisches Selbst”, daß, was wir als unsere Persönlichkeit wahrnehmen und wer wir glauben zu sein. 

Und es ist im Grunde noch viel komplexer und vielschichtiger, ganz ähnlich, wie wir es von diversen elitären Machtzirkeln kennen, wo nämlich die WAHRE Macht, HINTER dem “Thron” und nicht auf ihm sitzt.  Die Illuminaten und Konsorten schicken ja auch andere, ihre Handlanger und “Spielzeugpuppen” vor, um selbst nicht in Erscheinung treten zu müssen und daher “sicher” sind vor irgendwelchen Gefahren.

image                                                                                 Quelle: –>

Denn die “eigentliche Macht im Hintergrund”, unser SELBST, versteckt sich jedoch hinter den Subpersonas, weil es sehr früh im Leben, noch als Baby und/ oder Kind, die schmerzvolle Erkenntnis durchmachte, daß es “nicht sicher” sei.

Nicht sicher? Was soll denn da nicht sicher sein, so n Schmarrn ..

Nö, kein Blödsinn, es ist im Grunde sehr, sehr einfach und ausgesprochen einleuchtend, wenn man sich soweit drauf einlässt, dies nachzufühlen.

Das Grundproblem beruht darauf, daß die meisten Menschen keine emotionale Bestätigung durch die Eltern bekamen. Laut Daniel Stacy Barron sieht dies etwa so aus:

DAS sind zwar nicht seine exakten Worte, sondern meine Zusammenfassung, aber es ist seine Erkenntnis.

Wenn ein Kind nicht in der Lage ist zu fühlen, daß ein Elternteil fühlt, was das Kind grade fühlt – wenn sie unfähig sind, dem Kind zu bestätigen, was es grade fühlt, kollidiert die innere Realität des Kindes mit der äußeren Realität des Daseins, des Lebens selbst. 

DAS kann ich vollkommen bestätigen! Und es richtet was an?

Dadurch bilden sich “Ego Abgrenzungen”, ungesunder, weil unnatürlicher Natur, die auf Widerstand und Abwehr beruhen, diese sogenannten “Ego Abgrenzungen” sind die entstehenden Subpersonas, die das wahre Selbst, das wahre Ego verteidigen und schützen sollen, indem sie den gefühlten Schmerz, der aus der Unvereinbarkeit zweier Realitäten entstanden ist, so KLEIN wie nur irgend möglich halten. 

An die als negativ und schmerzvoll erlebte Realität, oder Situation, soll ja nur nicht wieder erinnert werden. Und nachdem wir alle das Leben ganz gut kennen, kann man sich vorstellen, wie viele Subpersonas es geben KANN, die sich bei jedem gefühlten emotionalen Schmerz ergeben. Das SELBST beginnt eine Fragmentierung seines Wesens, im Angesicht traumatischer Erlebnisse –und dies IST und wirkt traumatisch ..

image<-Quelle:

Wie schon gesagt, helfen diese Subpersonas uns, durchs Leben zu gehen, aber sie verschließen den Emotionalkörper, als dessen Blockaden sie bestehen. Bei einem mehr, anderen weniger, da darf sich jeder selbst Gedanken drüber machen.

Woher ich das wissen will? Klar, naturalmente lese ich schlaue Bücher drüber, aber wer glaubt, daß würde ausreichen, um dies zu verstehen, der irrt sich. Etwas wiederzukäuen, was irgendjemand geschrieben hat, wär etwas zu armselig. Lasst mich bitte ganz offen sagen, daß ich daß alles kenne, weil ich das innerlich bestätigen kann.

Dazu braucht es nur etwas Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, dann kann jeder dasselbe erkennen. Wir sind sehr sensible, emotionale verletzliche Wesen, die nie die Erfahrung emotionaler Bestätigung machen durften.

Wie denn auch? Unsere Eltern konnten gar nicht, sie waren/sind selbst furchtbar verletzt, ihre Eltern, unsere Großeltern waren dies ebenso, das alles reicht sehr weit in die Vergangenheit, und pflanzt und wiederholt sich stetig fort.

Deswegen leben wir in unseren Köpfen, deswegen gibts so viele Probleme auf der Welt, deswegen haben wir so viel Schlamassel überall, es drückt sich in unserer GANZEN Umwelt aus. Politik, Wirtschaft, Energie, Transportwesen, den Gewässern, der Luft, Religion und ganz besonders gut sichtbar, in diversen Ausprägungen von Pseudo Spiritualität und natürlich in unserem sozialen Zusammenleben, mit anderen Menschen.

Und das MUSS endlich aufhören!

Die Fragmentierte Welt spiegelt letztlich den fragmentierten Geist, oder ist es etwa umgekehrt? Die alte Frage, wer zuerst da war, kann man sich getrost sparen, denn wir sehen die Wirklicht nicht, wir nehmen nur mehr oder weniger bewusst erfassbare Ausschnitte der Allumfassenden und Multidimensionalen Realität wahr.

                                                                              Quelle: ->image

Das zulassen wirklich intimer Gefühle und Nähe ist uns nur mit ganz wenigen, sehr auserlesenen Menschen möglich, die wir wahrlich durchsieben und prüfen, um herauszufinden, ob sie uns Schmerz zufügen werden.

Tja, leider kann man sich dessen nie sicher sein, und oft genug erwachsen weitere Subpersonas durch Beziehungsprobleme , entstehen Traumen, weil ein Partner den anderen verletzt – und es an allgemeiner Wertschätzung mangelt. Dabei geht man ein wie eine Blume, die kein Wasser bekommt ..

Allerdings gibts unendlich viele Beispiele, in welche Problematiken und Schieflagen wir im Leben geraten können, die allesamt aus der emotionalen, frühkindlichen Traumatisierung entstehen.

Überall im Leben, wo es keine nährenden Energien, keine positiven Gefühle gibt und wo wir keinen Selbstwert für uns fühlen, sollten wir schleunigst zusehen, die Biege zu machen.

Das wichtigste, in meinen Augen, wie man da wieder rausfinden kann, ist nicht aufzuhören sich SELBSTWERT, SELBSTBESTÄTIGUNG  und SELBSTLIEBE aufzubauen.

Wer ist WIR? Alle Menschen auf dem Planeten, außer jenen, denen “sowas ja nie passiert” ..

image

Die wirklich gute Nachricht jedoch ist, heute gibt es Heilungsmöglichkeiten dafür. Man ist diesen Dingen nicht mehr so hilflos ausgesetzt und kann sich engagieren darin, heil zu werden.

Rucki Zucki geht’s natürlich nicht, beispielsweise EFT und andere Selbsthilfemethoden, sind ein bemerkenswert guter Anfang. Um aber ganz tief, quasi den Ursprung heilen zu können, braucht es das in-Kontakt-treten zu den inneren Subpersonas und sie sich bewusst machen. Je mehr bewusst sie einem werden, desto mehr versteht man sich selbst.  Sie alle sind im Unterbewusstsein versammelt ..

Jetzt, nachdem 2012 die Membran vom Herzchakra entfernt wurde, kann jeder Mensch viel schneller Heil werden, als noch Jahre zuvor. Und alleine schon der Wunsch, die spürende Sehnsucht, die in uns lebende Vollkommenheit nach außen zu tragen, wird uns diesem Ziel näher bringen. 

Dieser Blick auf jene TeilSelbste, die Subpersonas, entzündet quasi eine Fackel im Dunkeln, und sie können so zu transformierten Energien des wahren Selbst werden.

Dazu wäre noch zu sagen, daß viele Menschen ganz prima mit ihren Subpersonas leben können, nie im Leben größere Probleme haben, oder unglücklich sind – die Subpersonas leben unbewusst in ihnen, lachen mit ihnen und begleiten sie. Auf irgendeine Weise hatten sie ein “glückliches Händchen” und manifestierten die korrekten, weil passenden “Subpersonas”, deren “strategisches Selbst” mehr oder weniger im Gleichgewicht schwingt.

Die eine “Subpersona” ist möglicherweise ein talentierter Handwerker, eine andere “Subpersona” wiederum ist gut darin, dem/die Nachbarn möglichst diplomatisch, aber bestimmt, die Meinung zu geigen, wieder ne andere kann prima mit dem “Amtsschimmel” wiehern, wohingegen andere Teile in uns davon absolut frustriert werden. Tatsächlich ist jede “Subpersona” ein kreatives Kunstwerk …

Der einzige “Alleskönner” jedoch ist unser Kern, unser wahres Selbst.

Es muss sowieso jeder selbst wissen, wie viel Freude und Selbstliebe in seinem Leben existiert, wer zufrieden ist, wird kaum etwas unternehmen, um das wahre Selbst aufzuwecken. Wozu auch, wird man sich fragen, wenn alles okay ist. Und dies ist bestimmt auch nicht die Bestimmung, oder das Ziel eines jeden ..

Auf solche Ideen kommen nur diejenigen, die den Boden erkannt haben, auf dem sie durchs Leben gehen. Und die bereit und willens sind, so nahe dem inneren Kern zu kommen, ihm “Feuer unterm Hintern” zu machen, daß es liebend gerne freiwillig rauskommt .. 

Die Heilung des Emotionalkörpers ..

Könnt ihr euch vorstellen, welche immense Kraft da zum Vorschein kommen könnte? Ich vermute es natürlich nur, aber ich denke, es ist reine, strahlende Liebe ..

Weiterführende, hilfreiche Informationen hierzu:

http://www.individualsystemik.com/

http://www.praxis-integrationsarbeit.de/

______________________________________________________________

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte über E-Mail:

42 Kommentare

  • weil das makrokosmische Evangelium, wie ein Echo nun entge­genklingen soll dem mikrokosmischen Evangelium des Ostens.
    Wenn wir Verständnis entgegenbringen dem gegenwärtigen Au­genblick, dann wird uns auch das Verständnis dafür aufgehen, daß den vier Evangelien hinzugefügt werden kann ein fünftes. So mögen denn am heutigen Abend zu des Mikrokosmos Geheimnissen hinzu die Worte erklingen, welche die Geheimnisse des Makrokosmos ausdrücken. Als Erstes des Fünften Evangeliums soll hier ertönen das makrokosmische Gegenbild des mikrokosmischen Gebetes, das einstmals verkündet wurde vom Osten nach dem Westen. So klinge wider als Zeichen des Verständnisses das makrokosmische Welten­gebet, enthalten im Fünften, uralten Evangelium, das verbunden ist mit dem Mond und dem Jupiter, so wie die vier Evangelien verbun­den sind mit der Erde:
    AUM, Amen!
    Es walten die Übel,
    Zeugen sich lösender Ichheit,
    Von andern erschuldete Selbstheitschuld,
    Erlebet im täglichen Brote,
    In dem nicht waltet der Himmel Wille,
    Da der Mensch sich schied von Eurem Reich
    Und vergaß Euren Namen,
    Ihr Väter in den Himmeln.
    Das Vaterunser war als Gebet der Menschheit gegeben worden. Dem mikrokosmischen Vaterunser, das verkündet wurde vom Osten nach dem Westen, tönt nun entgegen das uralte makrokosmi­sche Gebet. So tönt es wider, wenn es, recht verstanden von Men­schenseelen, hinausklingt in die Weltenweiten und zurückgegeben wird mit den Worten, die geprägt worden sind aus dem Makrokos­mos heraus. Nehmen wir es mit uns, das makrokosmische Vaterun­ser, fühlend, daß wir damit beginnen, das Verständnis zu erringen für das Evangelium der Erkenntnis: das Fünfte Evangelium. Tragen wir von diesem wichtigen Augenblick nach Hause in unserer Seele

    Gefällt mir

  • „Es gibt KEINEN Menschen der nur gut, nur böse, nur pervers, nur freundlich, nur dies oder das ist, wir sind ein komplexes Gebilde vieler Charakteren, Stimmungen und Interessen.“

    Stimmt,
    aber, man kann sich bewußt (könnte, so man ein Selbstbewußtsein durch harte Arbeit erlangt hat) entscheiden🙂
    Aber wer hat dies schon?!

    Gefällt mir

    • Aloha again,

      Stimmt,
      aber, man kann sich bewußt (könnte, so man ein Selbstbewußtsein durch harte Arbeit erlangt hat) entscheiden🙂
      Aber wer hat dies schon?!

      Es werden immer mehr, die nicht mehr daran vorbeikommen. Wers dennoch ignoriert, tut dies mittlerweile
      auf „eigene Gefahr“, manche drehen ja jetzt schon durch ..

      lg,

      Gefällt mir

    • Hola Bernd,

      Du machst es einem, nun aber gewiss nicht wirklich leichter……sich zu öffnen…….liegt doch Dein größtes Defizit selbst darin…….was ich ja auch verstehen kann…..wer sich aber der Wahrheit verpflichtet fühlt……..wird diese auch jederzeit aussprechen, ob sie dem vis-à-vis nun gefällt oder auch nicht………

      Einen schönen und entspannten Sonntag wünsche ich Dir!!!

      lg Joe

      Gefällt mir

  • Hi @ll!

    Mein Lieblingslied…

    roxana

    Gefällt mir

    • Hi Roxana,

      Klingt wie `ne englischsprachisch zelebrierte Mazurka…….was ist der Textinhalt??? mei inglish is verry bad…😀

      lg Joe

      Gefällt mir

      • Hi Johannes!

        Kurz und bündig: lobotomy ist das Beste, was dir passieren kann..keine Schmerzen…keine Depression..jedenfalls kanns du dich nicht daran erinnern..

        Roxana

        Gefällt mir

      • Hey Roxana again,

        „Die Lobotomie (synonym mit Leukotomie -altgriechisch) ist eine neurochirurgische Operation, bei der die Nervenbahnen zwischen Thalamus und Frontallappen sowie Teile der grauen Substanz durchtrennt werden (Denervierung).

        Sie wurde ursprünglich zur Schmerzausschaltung in extrem schweren Fällen angewendet, dann bei agitierten psychischen Erkrankungen wie Psychosen und Depressionen.

        Als Folge der Lobotomie tritt eine Persönlichkeitsänderung mit Störung des Antriebs und der Emotionalität auf“.

        ….mmhhhh……ist das jetzt was Gutes…..oder eher nicht…😀😀😀

        lg Joe

        Gefällt mir

        • Aloha Freund Joe_sinsky

          ….mmhhhh……ist das jetzt was Gutes…..oder eher nicht…😀😀😀

          JA! Das ist furchtbar schwer zu sagen .. irgendwie ja,
          aber irgendwie auch nein. Schwierige Entscheidung ..

          lg,🙂

          Gefällt mir

      • Sehe ich auch so, lieber Freund,……….

        ……es bleibt also beim…..mmhhhhh….😀😀😀

        Du verstehst schon, gelle😀 ……..mann was freue ich mich schon……nur noch knapp 3 Wochen……jippy-de-du-da!!!!!!!!!!!!!!!!!😀

        Ich geh` jetzt wieder in den grünen Innenhof………viel Freude und Spaß Euch allen heute noch……….und Gruß und Kuss von Fidibus……😀

        Gefällt mir

  • Moin.
    Da scheinen sich irgendwie die Gedanken-Heiten mal wieder zu überschneiden.
    Heute morgen habe ich meine Gedanken zu deinem vorherigen Artikel ausgebrütet- eigentlich nur zur Überschrift.
    Wir leben im „Materialismus“. Da steckt „Mater“= Mutter= das weibliche Prinzip= rechte Hirnhälfte drin.
    Auffällig ist oft das Anspruchsdenken der Frauen, das schon sehr auf materielles gerichtet ist, oder täusche ich mich da mal wieder?
    Sicher kann man das nicht verallgemeinern.
    Könnte es sein, dass durch den Feminis-mus das Gleichgewicht gestört wurde, benutzt wird zur Manipulation in eine Traumwelt, männliche Ratio abgewertet wird?

    Dann schreibst du hier von Epilepsie- lief mir diese Tage auch über den Weg, durch einen Arbeitskollegen, der ein umerzogener Linkshänder ist.
    Meine Mutter war auch umerzogene Linkshänderin, als es auf ihr Ende zuging stellte sich heraus, dass sie unter einer Form von Epillepsie litt.
    Und klar, die generationenübergreifenden Traumatisiserungen durch Kriege und Zwangsherrschaft hinterlassen üble Narben.
    -Ich wollte das nur einwerfen, mir schien das wichtig.

    Danke für die vielen helfenden Tipps in deinem Blog.
    Grüße.

    Gefällt mir

    • Hi DDWL,

      Kannst Du mir vielleicht ganz kurz erklären, was Dein vorletzter Comment ausdrücken sollte?…….da war ich doch einigermaßen verdutzt bzw. hab` nicht ganz verstanden, was das mum ausdrücken sollte…….

      Hab` nen schönen Tag………….lg Joe

      Gefällt mir

      • Ich nehme an, dass ich da betrunken war. Tut mir leid.
        Hab üble Jahre hinter mir und es rumort immer mal wieder. Es ist nicht immer so einfach den Körper in Ruhe und Vagotonie zu bringen, auch wenn man theoretisch weiß woran es liegt und es braucht auch Zeit, weil es ein biologischer Umbauprozess und ein psychischer Aufarbeitungsprozess ist.
        Es ist manchmal ziemlich heftig, wenn Blockaden, Verdrängungen aufbrechen, ich beobachte das an mir selbst. Ich kann da immer nur auf W. Reich verweisen- Körper und Geist bilden eine Einheit und körperliche und seelische Schmerzen sollte man als Warnsignal nehmen.
        Unsere Welt ist ziemlich ungesund geworden, auseinandergerissen durch Machtinteressen und Ungleichgewicht zwischen Materie und Geist, Anima und Animus.
        Hoffentlich ist das noch nachvollziehbar, ich schreibe mal nicht mehr dazu sonst reg ich mich wieder auf, trinke zu viel Bier und schimpfe mit mir selbst und der Welt und schreibe wütenden Humbug.

        Danke dass du mich darauf angesprochen hast.

        Gefällt mir

      • Hey Freund DDWL,

        Alles klar….und auch alles konkret geklärt damit ……Danke Dir sehr für die Aufklärung…..kann ich ebenfalls sehr gut nachvollziehen…….auch ich habe zuweilen diese Phasen und selbst schon so einiges verfasst, wofür ich mir am nächsten Tag dann, die Haare gerauft habe………

        Deine Ehrlichkeit diesbezüglich, macht Dich jedoch sehr menschlich und sympathisch für mich……..

        ……einen schönen Sonntag noch, mein Lieber…….lg Joe

        Gefällt mir

  • Danke euch.
    Es war aber nötig dass ich mich erkläre.
    Ich seh mir jetzt noch ne Doku an, ihr seid gern eingeladen:
    „30 Jahre Bewegung – 30 Jahre Freygang“

    Grüße aus Thüringen.

    Gefällt mir

  • Doch, wie soll man sich sonst verstehen, wenn man sich nicht auf allen Ebenen austauscht?
    Zu schreiben ist immer wieder eine Sache die sich in Länge und Breite begrenzt- eben zweidimensional.
    Gute Schreiber (wie du) schaffen es zwar einen Eindruck von Tiefe zu vermitteln, ich nenne da mal Hesse und Buckowski, da ist auch nichts „spirituell“, finde ich.
    Es ist eine Frage der Wahrnehmung- da lande ich bei Steiner, es ist die Frage, ob man den Mut und die Kraft und die morphogenetische Möglichkeit hat, die Welt nicht nur in „Regenbogenfarben“ wahrzunehmen.

    Ohne deine Tipps zur Entgiftung wäre ich vermutlich krepiert, Steven.
    Als nächstes versuche ich MMS und werde meine Erfahrungen damit weitergeben.

    Grüße.

    Gefällt mir

    • Hey, DDWL (Find die Abkürzung super!)😛

      Ohne deine Tipps zur Entgiftung wäre ich vermutlich krepiert, Steven.
      Als nächstes versuche ich MMS und werde meine Erfahrungen damit weitergeben.

      Ach, weisst du, DU hast gesucht, du hättest es auch woanders gefunden. Ich lag vielleicht
      grad aufn Weg .. aber DU hast es getan!
      Ich war mal sehr gegen MMS, hielt es für n Blödsinn und Geldschneiderei,
      aber ich hab meine Ansicht geändert. Inzwischen kenn ich so viele Leute,
      die nur Gutes zu berichten wussten. Aber achte penibel auf die Dosierung ..
      Dann passt das schon!

      lg,😉

      Gefällt mir

    • Hey DDWL,

      Schön, dass es bisher nicht so weit gekommen ist…….und mit dem „zweidimesionalen Schreiben“ hast Du auch voll. meinen Knackpunkt getroffen……..fällt mir immer schwerer in letzter Zeit bzw. habe ich kaum noch Lust und Ambitionen dazu…….

      ….mündlich per „Tele“ geht da doch noch so einiges besser und mehr…..alles Gute und Liebe Dir, Freund……….und klar……Deine Erfahrungen, immer her damit……die können anderen, dann ebenso als eine gute Hilfe dienlich sein…….

      schönen Sonntag noch…………..Gruß Joe

      Gefällt mir

  • Rülps.
    Grüße🙂

    Hey- die kriegen „UNS“ nicht klein, das geht garnicht!😉

    Gefällt mir

  • Hi Leute!
    Habe nur den Liedtext zusammengefasst für Johannes, wollte keine Diskussion über Lobotomy anfangen…

    Übrigens…Patienten, die keine Verbindung zwischen den zwei Gehirnhälften haben , und garnicht an die Personen erinnern konnten, die jeden Tag sie gepflegt haben, haben trotzdem gesagt : „ich kenne diese Frau nicht, aber ich mag sie nicht, die ist immer unfreundlich zu mir.“ Es gibt auch eine Gefühlserinnerung:))

    Zum Thema „ichs“ kann ich nicht viel sagen..ich nehme mich nämlich nicht so wichtig und ernst, meine Persönlichkeiten auch nicht…Transparenz is alles

    Roxana

    Gefällt mir

    • Hey Roxana,

      sorry,,,,,,,,,,aber `ne wirkliche Diskussion darüber, is` doch jetzt gar nicht entbrannt……….aber ich danke Dir trotzdem sehr……..

      „Zum Thema “ichs” kann ich nicht viel sagen..ich nehme mich nämlich nicht so wichtig und ernst, meine Persönlichkeiten auch nicht…Transparenz is alles“

      „Ich liebe Dich“………hast eine sehr schöne Einstellung diesbezüglich!!!!!!

      Schlaf fein……..lg Joe

      Gefällt mir

  • hey liebe Leutchen von Heutchen🙂

    hier mal etwas “ so simples und einfaches “ und doch so GROß🙂

    Es ist so unglaublich befreiend und wichtig sich von unseren jahrtausende alten Glaubensmuster zu befreien, einfach in dem wir sie uns bewußt machen, das wir diese in uns tragen und sie unser tägliches Leben zu 100% beeinflußen.
    Hooponopono – wie es wirklich wirkt

    genießt den Tag noch wünsch ich euch

    Gefällt mir

  • hab noch etwas schönes und wichtiges für euch

    gefunden bei Matthias, http://www.wir-handeln.net/component/content/article/43-meldungen/661-schoepfer-der-wirklichkeit
    tschöööööööö

    Gefällt mir

  • Hallo lieber Stefan, da ich auf so eine chirurgische Station arbeite kann ich dir sagen dass wir doch nicht mehr im Mittelalter leben…Epilepsie wird heutzutage operiert nur in ganz schwere Fälle wenn mit Medikamente nicht mehr einzustellen ist oder wenn die Nebenwirkungen sehr schwer sind, nicht alle Menschen vertragen sie gleich gut. Die OP an sich nennt sich Hypocampektomie, ist eine elegante Lösung und man wird keinesfalls debil danach, man hat überhaupt keine physische oder intelektuelle Verluste. Die Patienten sind danach sehr glücklich weil sie keine Angst mehr haben müssen dass mitten auf der Strasse einen Anfall haben oder sonstige unangenehme Situationen. Lobotomien gibt es auch nicht mehr. Und Corpus callosum durchschneiden auch nicht, also keine Horrorszenarien. Nur zur Beruhigung. Lg

    Gefällt mir

    • Hallo Adriela,
      Danke, DAS hört sich zumindest besser an, aber gemacht wird das anderswo
      leider doch! Der „Herr Rakete von Wissenschaftler“, eh scho wissen,😉
      brachte letztes jahr noch n Buch drüber raus. Das wir hier das anders machen
      erleichtert mich etwas, denn daß ist furchtbar ..

      ie Ich-Illusion heißt folgerichtig Gazzanigas neues Buch, in dem er die Bilanz seines langen Forscherlebens zieht. Er beschreibt darin etwa seine Forschungen mit sogenannten Split-Brain-Patienten – Epileptikern, denen die Verbindung der beiden Hirnhälften, der sogenannte Balken, durchtrennt wurde, um die epileptischen Anfälle auf eine Hirnhälfte zu beschränken. An ihnen kann man die Arbeitsteilung im Gehirn studieren. In der linken Hemisphäre – die über Kreuz mit der rechten Körperseite verbunden ist – sitzen beispielsweise unsere analytischen Fähigkeiten, das Sprachvermögen sowie eine Art Interpret, der versucht, sich auf alle Sinneserfahrungen einen Reim zu machen. In der rechten Hirnhälfte verortet sind unser Orientierungsvermögen, der Sinn für das Erkennen von Gesichtern und »holistische« Fähigkeiten wie Musikalität oder der Sinn für Humor.

      Quelle: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/02/Mensch-Individuum-Selbstbewusstsein/seite-2

      PS: dazu muss man wohl noch sagen, daß er einfach auch aus dieser zeit stammt.
      Er sieht da nichts falsches drin ..

      Gefällt mir

    • Danke für die Richtigstellung, Adriela.

      Überhaupt finde ich, ist gerade im Bezug auf Behandlungswege in der Psychiatrie in den letzten Jahren bereits sehr viel bewegt worden. Es gibt so viele engagierte Ärzte, Therapeuten und Pflegende, die schon lange die gelehrten Grenzen der klassischen pharma Lobby erkannten, überschreiten und zusammen mit ihren Patienten versuchen, neue Wege zu finden und gemeinsam auch zu gehen – sogar Sprititualität, Energiearbeit und vieles mehr hat längst Einzug in viele Behandlungsansätze gefunden. Diesen Menschen gebürt Wertschätzung, denn sie arbeiten damit zu unserer aller Höherem Wohl.

      In weiten Teilen der Gesellschaft ist die Psychiatrie im allgemeinen leider noch immer mit einem sehr großen Tabu belegt. Ein „peinlich berührtes Wegschauen“ oder auch ein „eindreschen“ hilft den Betroffenen, ihren Familien und allen, die sich täglich darum bemühen unser Gehirn und unser Bewußtsein besser kennenzulernen, leider nicht.

      Natürlich kann ich hier nur meine persönliche Meinung wiedergeben. Und natürlich ist mir auch bewusst, daß noch vieles rund um das Thema im Argen liegt – keine Frage. Ich möchte nichts schönreden und bin sicher, daß viel zu vielen Menschen im Namen dessen, was „normal“ auch heute noch ein großes Unrecht getan wird. Der Weg mag noch lang sein, aber die Menschen sind unterwegs – auch in der Psychiatrie.

      Einen schönen Sonntagabend wünsch ich Euch!

      Gefällt mir

      • Hallo Citara, ich bin deiner Meinung, und ich glaube auch das die Menschen unterwegs sind. Immer mehr Menschen wachen auf und ich habe festgestellt das eine neuer Tourismuszweig sich aufgetan hat, es hat noch nie so viele Kurse, Seminare, Retreats gegeben wie jetzt meistens in abgelegene Dörfer oder in die Berge, wo es um Selbstfindung, Selbsterkennung und Ich-entdeckung geht. Und es ist gut so. Alles ist gut was uns Gott näher bringt und die Liebe weckt für unsere Mitmenschen.
        Lg,

        Gefällt mir

    • Hi Adriella,

      Du arbeitest in einem KH???…..als Krankenschwester oder gar Ärztin???………habe vor ein paar Wochen, gerade einen Freund aus der s.g. „Psycke“ abgeholt…….und sei mir jetzt bitte auch nicht böse……..aber sein und auch mein Fazit danach :…..“Niiieeeeemals wieder“….KZ`s sind „Kindergarten“ dagegen….und da kommt`s wohl auch her…….also bitte……..und „NEIN DANKE“…………nimmer wieder………für alle Zeit nich`………..

      …..muss vieleicht auch nicht überall so sein………aber kommt dafür bitte niemals nach Berlin…….könnte sich sonst als irdisch-tödlicher Fehler erweisen……..lg Joe

      Gefällt mir

      • Hallo Johannes, lieber Berliner… ich arbeite als Krankenschwester, ja… ich weiss nicht wie es in Berlin sei aber vor kurzem hat mir ein Patient gesagt dass bei uns war so schön dass es schon fast kitschig war. Ich will auch nichts schön reden aber heutzutage gibt es eine Ethikkomission, gibt es Sozialarbeiter, niemand handelt alleine sondern es wird alles besprochen und die wichtigste Frage ist ob es dem Patienten hilft und danach ihm besser geht. Und es wird auch gefragt ob er die Behandlung auch wünscht. In der Psychiatrie arbeiten auch Menschen und keine Monster. Es hat sich sehr viel getan, es ist nicht mehr so wie in „Einer flog übers Kuckucknest“. Bei uns zumindest. Wenn jemand gefährlich ist für sich selbst, will sich zB umbringen oder für andere gefährlich zB agressiv und unberechenbar dann wird schon eingewiesen gegen seinen Willen aber nur mit Unterschrift von Amtsarzt, das ist wieder so eine Gratwanderung.
        Um Berlin werde ich ein weiter Bogen machen was Krankenhäuser betrifft.
        Wünsche euch einen schönen Tag und alles Liebe.

        Gefällt mir

  • Breitenhuber-Poneß

    hallo und guten tag, ich bestelle diesen newsletter ab .

    mit besten grüßen b.-poneß

    Gefällt mir

    • Hi BP,

      Das kannst Du nur selbst tun……….Eigenverantwortung is` angesagt……..achte auf den untersten Link bei den Benachrichtigungen (Ab-Bestellung)……..ein Klick……..und schwupps, bist Du schon wieder frei….😀 …..klingt doch gut, oder???…………

      …..alles Liebe Dir…………….GN Joe……

      Gefällt mir

  • Guten Abend,

    Die Illusion oder die Verblendung ist nicht Kompliziert zu Entschlüsseln🙂
    Es ist so ähnlich wie wenn man jetzt die Ägyptische Hieroglyphen mit Chinesischen Hieroglyphen und Maya Hieroglyphen vergleicht und dann fragt man sich : was haben die alle Hieroglyphen gemeinsam ? Und wenn man es genauer hinschaut es ist nichts Kompliziert zu entschlüsseln🙂 Ist die Natur Kompliziert zu entschlüsseln ? Diese Wahrnehmung nenne ich die Bewusste Objektive wahrnehmende Intelligenz aber zwischen Subjekt und Objekt befindet sich noch etwas was wir eigentlich noch nicht mit unserem Verstand erfassen können, es fehlt noch an Menschlicher Bewusstseinsentwicklung.
    Wer oder was kann unsere Bewusstseinsentwicklungen beschleunigen ?, vielleicht wir selber entscheiden über unsere Entwicklungen aber der Kosmos selbst steuert und entwickelt uns, es ist fast wie : Der Kosmos selbst ist unser Schicksalsträger er mischt und gibt uns die Spielkarten aber wir Spielen das Kosmische Spiel.

    lg,

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s