Die NSA: Der dümmste Geheimdienst aller Zeiten!

nsa

Dieser Beitrag von Propagandafront trifft meine persönliche Einschätzung von Snowdens Rolle sehr gut! Danke an Bernd, für den Hinweis. Was wahr ist muss wahr bleiben! Zwinkerndes Smiley

____________________________________________________________

 

Die NSA: Der dümmste Geheimdienst aller Zeiten!

Geniale Story: Ein einfacher NSA-Mitarbeiter schmuggelt Unmengen sensibler Daten und den kompletten Bauplan des mächtigsten Geheimdienstes der Welt raus. Wie man solch einen Dreck glauben kann, ist unbegreiflich

Jon Rappoport, Nomorefakenews.com, 20.06.2013

Die Menschen wollen Ed Snowden und seinen Enthüllungen zu einem mythologischen Status verhelfen. Seien Sie mein Gast. Ich werde die Dinner-Rede schreiben und lege schon mal das Silberbesteck hin. Das wird lustig.

Ich werde hier nicht noch einmal all die Löcher und Fragen bezüglich Snowdens Hintergrund aufführen. Das habe ich an anderer Stelle bereits mehrere Mal getan.

Stattdessen werde ich mich im Folgenden auf einen Punkt konzentrieren: Was ist die NSA?

Handelt es sich bei der NSA um wahre Genies, die jeden die ganze Zeit über ausspionieren können, die die Markennamen auf Ihrer Kleidung lesen können, während Sie auf Toilette sitzen?

Oder ist es nur ein weiterer Haufen lahmer im Staatsdienst befindlicher Vollidioten, die noch nicht einmal ihren eigenen Hintern finden würden?

Bei seiner jüngsten Entschuldigung – die so viel Wahrheit enthielt wie eine nächtliche Dauerwerbesendung im Fernsehen – sagte General Keith Alexander, der NSA-Direktor, dass die Behörde einzelnen Analysten zu viele Befugnisse eingeräumt hätte: Die NSA habe es den Analysten erlaubt, sich ohne irgendwelche Überprüfungsmechanismen durch Berge an Behördendaten durchzuarbeiten. Alexander wird das ändern und diese klaffende Grand-Canyon-Lücke nun schließen. Er wird Diebe künftig von derartigen Aktivitäten abhalten, indem von nun an immer zwei Analysten zugegen sein müssen, bevor man in streng geheime Bereiche vordringen darf.

Zwei, zwei, nicht einer.

Sie hatten vorher nie ernsthaft darüber nachgedacht, das so zu machen. Das wurde nie umgesetzt. Nie wurden in den Sicherheitskörper der Behörde Sicherheits-Stopps eingebaut. Nie wurden diese Geheimnisse abgeschirmt. Nein.

Nie.

Aber … die NSA kann jeden überall ausspionieren, die ganze Zeit über. Sie sind so gut und so smart und so spezialisiert und so hinterlistig und so clever.

Entschuldigen Sie bitte, wenn ich hier gerade ein paar Märchen zerpflücke – aber es ist extrem schwer, beides zu haben.

Es geht hier nicht um irgendeinen brillanten, gedankenverlorenen Professor, dem es nicht gelingt, morgens dasselbe Paar Socken anzuziehen, sondern es ist eher so, als würde Margaret Mead nicht wissen, wo Samoa liegt.

Es gibt zwei mögliche Schlussfolgerungen:

  • Entweder führt uns die NSA schon die ganze Zeit über an der Nase herum und gibt vor, alles, was sich bewegt, auszuspionieren, obwohl sie in einer klaren Nacht noch nicht einmal den Mond finden können oder
  • die NSA verfügt über eine bombensichere interne Security, bei der alles in kleine Segmente abgeschottet ist und jedes einzelne dieser Segmente einer echten Freigabe bedarf, bevor man Zugang erhält. Und diese Zugriffe werden schnell und korrekt überprüft.

Dumm wie Brot oder brillant.

Wenn die Behörde brillant ist, dann ist Snowden da nicht einfach mit seinem USB-Stick herein geschlendert und hat die Daten gestohlen. Das war jemand anderes – jemand, der die Dokumente im Laufe der Zeit zusammengetragen und sie Snowden dann als Teil einer Operation überreicht hat.

Ich habe diese These in der Vergangenheit ja bereits angesprochen.

Die NSA baut den Turm zu Babel, der weit bis in die Wolken reicht, und dann vergessen sie, dass ein kleiner Angestellter einfach den Spiegel aus der Tasche holt und alles einfängt? Ich nehm die Frage für 500 … sendet alle anderen Mitspieler nach Hause. Die sind eh in einem Traum gefangen.

Also ich persönlich bin ja im Grunde nur eine Tippse mit einem Computer – und trotzdem könnte ich die Parameter für ein System aufzeigen, mit dem die NSA-Daten weit besser abgeschottet würden als mit dem, was die NSA-Jungs da entworfen haben … sofern wir ihre Story glauben.

Aber warum um Himmels willen sollen wir sie denn glauben!

Das begreif ich einfach nicht.

Viel wahrscheinlicher: Die NSA verfügt über ziemlich gute interne Sicherheitsmaßnahmen. Snowden ist nicht einfach auf Arbeit spaziert und hat dort den heiligen Gral gestohlen. Er wäre erwischt worden.

Ist es trotzdem gut, dass die NSA derzeit unter solchen Beschuss gerät? Natürlich!

Wird das dazu führen, dass man die Behörde und den Überwachungsstaat insgesamt enger an die Leine nehmen wird?

Die Antwort auf diese Frage hat mit der Praxis der Redundanz zu tun. Die NSA und die mit ihr kooperierenden Partner kochen eine Vielzahl verschiedene Süppchen, um Spionage zu betreiben – und das bereits seit sehr, sehr langer Zeit. Und das hat nicht bloß damit zu tun, dass sich jeder am Kuchen bedienen will.

Es hat auch damit zu tun, dass, sollte irgendwo das Licht ausgehen, dafür gleich drei neue angehen.

Wenn irgendein Teil der FISA-Sondergerichte behindert wird, wenn sich irgendein Hintertürchen schließt, gibt es immer noch andere Möglichkeiten, um die Ziele zu erreichen.

Wenn das Abfangen der Satellitendaten nicht mehr funktioniert, können sie mit U-Booten die Kabel anzapfen. Wenn die U-Boote zu teuer werden, können sie die Daten in den Büros der Technologiefirmen abfangen. Wenn dieser Weg blockiert wird, denken sie sich einfach etwas anderes aus.

Diese Typen sind vielleicht verrückte Kriminelle, aber sie sind nicht blöd.

Und genau das ist ja der Punkt.

Und übrigens: Diese Typen gehören zur „Überwachungsgemeinde“, und das heißt, falls Sie es vergessen haben sollten, dass es von ihnen verlangt wird, die Presse, die Öffentlichkeit und andere Teile der Regierung anzulügen. Sie haben spezielle Maschinen, die die Zahl der Lügen erfassen, die ihre Mitarbeiter erzählen. Wenn die Mitarbeiter nicht auf ihre monatlichen Quoten kommen, werden sie entsorgt und in Universitäten und Denkfabriken gesteckt, wo die Anforderungen nicht ganz so hoch sind.

Wenn die NSA also erklärt: „Oh meine Güte, wir haben ja vergessen irgendeine Art von vernünftigem internen Sicherheitsmechanismus zu installieren,“ ja warum sollen wir dann glauben, dass sie hier nicht einfach ihre monatlichen Lügen-Zahlen aufpeppen? …

Und wo ich gerade dabei bin. Es gibt noch einen weiteren Hinweis darauf, dass die „Überwachungsgemeinde“ nicht allzu stark unter Snowdens Enthüllungen leidet und mit weißer Weste aus dem Skandal herauskommen wird. Schauen Sie sich nur den Aktienchart von Booz Allen Hamilton an.

stockcharts.com - booz allen hamilton

Im Sommer 2012 lag der Preis der Aktie bei rund USD 11. Im September brach er plötzlich auf USD 8 ein und begann dann einen langen Marsch in Richtung USD 18, ein Stand, der im Frühjahr 2013 erreicht wurde. Als die Snowden-Krise begann ging das Papier kurz auf USD 17 zurück und stand nun am Freitag bei USD 18,79.

Eine gut gemanagte Manipulation, kein Problem.

__________________________________________________________________

Quelle dieses Beitrages:http://www.propagandafront.de/1178170/die-nsa-der-dummste-geheimdienst-aller-zeiten.html

18 Kommentare

  • Hat dies auf Wissenschaft3000 ~ science3000 rebloggt.

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,🙂
    every time the same ……………
    LG Christa

    Gefällt mir

  • Ich halts auch für eine Psy-Op. Passt ja in die Sonnenzyklen.
    Zu den Pflasterer-Kollegen sag ich immer mal, am besten man läuft rum wie eine Leiche bei der Hitze und konzentriert sich auf seine Arbeit, vermeidet blöde Späße und Schuldzuweisungen. Es kann sonst schnell zu Agressionen kommen.
    Irrationale Emotionen „aus“, sonst droht der Herzinfarkt.
    … mal ganz praktisch betrachtet.
    Die Energie die da ankommt kann man natürlich für Hysterie nutzen.

    Grüße.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    Die sind sogar noch duemmer als Jon Rappoport schreibt, muessen ihre eignen EMails manuell suchen und koennen sie nicht finden.. Entweder duemmer als die Polizei erlaubt, oder das uebliche Chaos in Ami Behoerden oder raffiniertes Ablenkungsmanoever.

    http://www.personalliberty.com/2013/07/23/nsa-says-it-cant-search-its-own-emails/

    Viele Gruesse

    Gabriella

    Gefällt mir

  • RamRam

    das passt hier noch gut rein ….

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/das-wirkliche-verbrechen-im-fall-nawalny.html

    ich bin gespannt wann der haufen der sich menschheit nennt endlich davon ablässt wichtig im sumpf der überheblichkeit rumzustochern und sich endlich wieder um das wesentliche … dem selbst zu kümmern … mir scheint das ein grossteil der … kultivierten völker … gar nicht mehr weiss was sie mit ihrem sein anfangen sollen … und das ihnen völlig entgeht das es ein wunderbares geschenk ist das man überhaupt lebt … wie kann man das nur übersehen …

    einen schönen tag

    Gefällt mir

    • RaRam, Bernhard

      und das ihnen völlig entgeht das es ein wunderbares geschenk ist das man überhaupt lebt … wie kann man das nur übersehen

      DAS, lieber Bernhard ist relativ „einfach“, weil nämlich durch die staatlich, schulische Indoktrination, Massenmedien, etc. etc.
      dafür schon Sorge tragen, daß ein jeder seinen ganz eigenen Tunnelblick bekommt. Und da muss man sich zuerst wieder herausentwickeln .. 😦

      dir auch einen angenehmen Tag, trag Sonne im Herzen😉

      Gefällt mir

  • Er wird schon so sehr von den Massenmedien ausgeschlachtet und damit zu Märtyrer gemacht, da stimmt etwas nicht.

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      Er wird schon so sehr von den Massenmedien ausgeschlachtet und damit zu Märtyrer gemacht, da stimmt etwas nicht.

      Ganz richtig, daß sagt einem schon der gesunde Hausverstand!
      Ich tippe auf spezieller Auftrag: Wahrscheinlich ist Doppelagent spielen ..
      Möglicherweise war die Absicht ihn Putin unterzujubeln, so wie Assange Equador.

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    das macht Sinn auch diese und jene „Enthüllung“ als sehr kritisch zu betrachten.😉
    Ich habe gerade ein dazu passendes Hörbuch „Der Friedhof in Prag“ von Umberto Eco fertiggehört – http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Friedhof_in_Prag – der Rahmen sind die Tagebucheinträge eines Menschen, der sein Gedächtnis verloren hat, um sich zu erinnern. Sein Leben scheint voll von Verschwörungen, seiner eigenen Mitwirkung an der Produktion davon usw. zu sein – Dabei erhält man viel Zeitgenösisches aus dem Europa vor der letzten Jahrhundertwende zum 20. Jh.
    Meine Überlegung, wenn die Mischung aus Fiktion und Fakten interessiert, wäre, ob ich es als Medium in einem Lese- / Hörzirkel rotieren lasse, bis ein letzter Interessent, es an mich zurücksendet. Solche Hörzirkel haben sich auf den Tauschbörsen gebildet, dabei wird in der Regel eine Sicherungskopie je mitversendet, die gehört wird, damit die Original-CDs nicht beschädigt werden.

    Was sagt ihr dazu?

    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      Tatsächlich frag ich mich grade, worauf du hinauswillst.
      Ich blicke echt nicht durch, willst DU einen solchen Hörzirkel gründen?

      Also wenn ja, ich bin echt kein Hörbuch Fan, tut mir leid.
      Aber andere bestimmt ..

      lg,😉

      Gefällt mir

      • PRISM-Break: Mit dieser Software der NSA-Spionage entgehen

        Sag NEIN zu PRISM, dem globalen Spionageprogramm der NSA.

        Im Rahmen des PRISM-Programms hat der amerikanische Militärnachrichtendienst NSA direkten Zugriff auf die Server bestimmter Firmen, darunter Google, Facebook, Skype und Apple. Aus diesem Grund wurde auf der Seite prism-break.org eine Liste beliebter proprietärer Software samt seiner freien Alternativen erstellt.

        http://www.prism-break.org/#de
        _________________________________
        Quelle: netzpolitik.org

        Gefällt mir

  • NSA, PRISM, TEMPORA, Datensicherheit … alles Symptome unserer modernen Zeit, die als Informationszeitalter beschrieben wird, aber immer weniger Informationen enthält, dafür aber immer mehr Daten:

    http://faszinationmensch.com/2013/07/30/tempora-enthullt-informationen-ungleich-daten-und-wasser-gleich-bewusstsein/

    Gruß IP

    Gefällt mir

  • Hier ein interessanter Blog, der sich kritisch mit dem Wirken von Franz Erdl auseinandersetzt und ihn karikierend, satirisch hinterfragt. Viel Spaß beim Lesen!
    http://www.pupstalent.wordpress.com

    Gefällt mir

  • Gehen wir mal 24 Jahre in der Zeit zurück. Da gab es eine DDR mit einem Ministerium für Staatssicherheit. Dieses war über ein unvorstellbar großes Netz von Informanten und Agenten bestens über alles informiert.

    Und gehen wir mal 22Jahre und 11 Monate in der Zeit zurück.

    Da gab es die DDR nicht mehr…

    Und wenn wir gar 115 Jahre zurück gehen, da gab es einen Konflikt zwischen der Weltmacht Spanien und der aufstrebenden Industriemacht USA – anschließend war Spanien keine Weltmacht mehr.

    Fazit:

    Wissen ist Macht, vorausgesetzt, man wendet es zielgerichtet an und steht sich nicht durch seine Unbeweglichkeit im Weg.

    Heute stehen sich die Weltmacht USA und die aufstrebende Industriemacht China gegenüber.

    Beides sind Atommächte mit den größten Armeen der Welt.

    Wenn also Nordkorea, das so arm wie Mali, aber dennoch Atommacht ist, gegen die USA „mit dem Säbel rasselt“, dann darf man sicherlich davon ausgehen, dass in China die Fäden der Marionette gezogen werden. Wenn ein simpler Angestellter theoretisch in der Lage wäre, Daten der USA zu stehlen, kann er diese praktisch auch von einem chinesischen Geheimdienst bekommen haben, der nicht öffentlich erscheinen will und einen Strohmann braucht.

    Euro-pa / -land ist schon besiegt, den Euro muss man als Konkurrenz zum Dollar nicht mehr fürchten. Die Wertschöpfung mit der Druckerpresse der Fed kann weiterlaufen.

    Lehnen wir uns also zurück und betrachten mit gelassener Aufmerksamkeit, wie sich das „C“ aus „BRIC“ einen verdeckten Schlagabtausch mit den USA liefert und das „R“ aus „BRIC“ sich neu positioniert – ob das ein Indikator für den aktuellen „Spielstand“ ist..?

    Und sollten wir es schaffen, dabei neutral und harmlos zu bleiben, haben wir alles erreicht, was für uns zu tun war.

    Herzlichst

    Mathias

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s