Paradigmatische Entgiftungen ..

wasting-time.jpg

Hallo Leute, ich war ne Woche weg, hab einiges interessantes hinter mir, aber I FEEL great ..

NOW we talking about Drugs, and other HOT Stuff!

____________________________________________________________________________________

geschrieben von Steven Black:

Ach, sind wir jetzt also soweit und sprechen über Drogen, Alkohol oder Sex?

Ähm – NÖ, aber das hättet ihr vielleicht gerne … Engel

Dies sind zwar ALLES Gifte für den Menschen, bzw. können es sein, aber die wichtigste Entgiftung betrifft was anderes – eher kaum realisiertes. Und zwar die Entgiftung von diversen Paradigmen, inklusive der spirituellen  ..

Was genau ist ein Paradigma?

Hey, gute Frage, bin ganz erstaunt von mir selbst .. Smiley mit herausgestreckter Zunge

image <- Quelle:

Nun ja, im allgemeinen wird es dafür verwendet, die Richtung menschlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen darzustellen, von ganzen Epochen oder Zeitabschnitten. Von wissenschaftlichen, geschichtlich –historischen, politischen Paradigmen. Doch es ist beträchtlich mehr,  denn im Grunde beginnen Paradigmen bereits mit unserer geburtlichen Inkarnation. Wir kennen da noch kein Paradigma, wir “lernen” sie durch abschauen und nachmachen.  Wir werden konditioniert, indem wir beobachten .. daß “HOW TO DO” ist wichtig zu wissen, ansonsten wären wir unfähig zu vielem, inklusive Kommunikation.  Und wer will schon einen auf “Incommunicado” machen?

Paradigmen sind NICHT unbedingt was negatives, es stellt sich lediglich die Frage: DIENT es dir (noch)?

Einem Kind dient es offensichtlich, seine Eltern und deren Verhalten, wie sie sich anziehen, kommunizieren, wohnen, essen, etc. zu betrachten. Dem erwachsenen Selbst eher nicht mehr, und je nach unserer Bereitschaft neue Wege zu gehen, orientieren wir uns eben um.

Ein Paradigma ist wie eine Art Prisma, wodurch man betrachtet wie die Dinge so laufen und gehandhabt werden, die wir als Erfahrung verbuchen und abspeichern. Daher gibt es unzählbar viele Paradigmen, die jedoch nicht flüssig und/oder Ergebnisoffen definiert sind, sondern als eine Art “Krücke”, als Orientierungshilfe dienen, wobei aber die Mehrheit aller Menschen starr an ihren hierzu gemachten “Erfahrungen” festhalten. Es sind im Grunde erstarrte Bilder von einem eng definierten Realitätsfokus .. welcher dir zwar einiges zeigt, aber das meiste vor dir verbirgt.  Künstliche Identifikationsattribute ..

Und man täusche sich nicht, daß JEDES noch so scheinbar unbedeutende Paradigma eine universale Weise beinhaltet, die, angefangen von einer Art Weltentstehungslehre alles mögliche darlegt, bis hin zur esoterisch – exoterisch verbrämten Ansicht, warum das Leben so wäre, wie es angeblich ist. Was dem Christen sein Jesus, ist dem anderem sein Mohammed, Ismail, Abraham, etc;  Und diese auf uralten Überlieferungen aufgebauten “Stille Post Behauptungen”, werden oft heruntertransformiert, bis hin zum dem Grund – die Schuhe auf die “einzig mögliche oder korrekte” Weise zu putzen, wie man isst, sich wäscht, anzieht, etc.  Like – “I do It Right” ..

Aber wir wissen, das LEBEN wie es IST  bildet sich immer nur im JETZT, in einem stets Ergebnisoffenem Moment ..  und es ist der Fokus unseres Bewusstseins, der daraus macht was es ebenda fühlt, denkt und/oder assoziiert. 

Es ist natürlich der Tatsache des alten “Ich denke, also bin ich” Paradigma geschuldet, warum die wenigsten spontan agieren und sich stets an ihren abgespeicherten Bildern festkrallen.  Dies verhindert die Raumbildung zu fühlen, die es dem Bewusstsein ermöglicht das JETZT absolut und mit dem Herzen wahrzunehmen, “ Right here, Just NOW ..”

Paradigmen sind also rationalisierte Abläufe, die uns aber eher behindern, wenn wir nicht wirklich das Leben fühlen und eine gewisse Flexibilität hierfür entwickelt haben. Und Paradigmen werden auch als Drogen benutzt, um dem DaSein zu entfliehen und sich lieber an den Ritualen zu klammern.  Was? Drogen? HUH?

Okay, klingt etwas absurd, ist es aber überhaupt nicht ..

Na gut, sprechen wir halt doch über DROGEN – WAS sind denn Drogen genau und was tun sie?

                                                                                                                                                                                                                            Quelle:->     

image

Es gibt ja ne ganze Palette von harten, weichen, oder auch psychoaktiven Drogen, aber es sind beileibe nicht alle Drogen organisch oder chemischer Natur. WARUM glaubt ihr, werden sie von so vielen Menschen konsumiert?

DAS ist allerdings ganz einfach zu erklären, um nämlich deinen tiefen SCHMERZ wegzudrücken, um NICHT zu fühlen, letztlich um dem Leben zu entfliehen, weil es dir Schmerzen zufügte.

Okay, ich denke dies ist nicht allzu schwer zu verstehen, schwieriger ist es zu kapieren, daß es sich ebenso mit Politik, Wirtschaft, Arbeit & Beruf, Sex, Religionen UND Spiritualität verhalten KANN. Natürlich ist es zutiefst menschlich verständlich, warum so agiert wird.  Die Menschen wollen NICHT fühlen, sie haben ANGST weiterhin verletzt und gedemütigt zu werden, Schwäche, Einsamkeit und whatever noch zu fühlen. Also was machen sie? Sie BETÄUBEN sich mit allem möglichen und setzen ihren Beruf, Religionen oder Spiritualität oder was sie sonst noch gerne tun als DROGEN ein, um sich abzulenken. Und um ihr DaSein halbwegs erträglich zu gestalten ..

Nur wenigen Menschen ist klar geworden, das selbst spirituelle Literatur, oder esoterische Informationen als geistige DROGEN konsumiert werden können, mittels der man aus der Wirklichkeit fliehen möchte. Allerdings wachen immer mehr aus diesem Dogmenkäfig auf und realisieren, daß die Dinge etwas anders liegen könnten als uns eingeflüstert wurde – und dem wir nur zu begierig lauschten.

Was allerdings NICHT bedeuten soll, daß spirituelle Grundsätze oder Haltungen per se Blödsinn wären.  DAS wäre ja noch schöner ..

Es ist jedoch die dahinterstehende, bewusste oder auch unbewusste MOTIVATION, oder Intention, was etwas zu einer Droge oder einem „Aphrodisiakum“, in eher negativer oder positiver und konstruktiver Hinsicht macht. Dabei geht’s auch überhaupt nicht darum, ob es diverse seichte Channelings sind, oder anderer „Fluffy Stuff“ ist ..

Ich meine, wir alle haben solches Zeugs mal konsumiert,  aber so wie ich das betrachte, sind diese Dinge letztlich schon ein Bestandteil unseres Wachstums gewesen, halt nur auf gewisser Ebene, aber wie hatten noch keine andere erreicht.  Wie gesagt, es ist “NOT the screaming Love bite”, sondern ob man dort hängenbleibt ..

Die Frage ist: BETÄUBST du dich damit oder NÄHRT es dich?

Und es ist selbstverständlich die sogenannte “falsche Persönlichkeit”, daß angeblich “negative Ego”, was all diese diversen Dinge als Suchtmittel, als Schutz vor dem LEBEN einsetzt. Of course .. und es ist halt einfach, diesen vom Emotionalkörper immer mehr abgespaltenen “Zwilling des Selbst”,  diese eher limitierte Egoversion des wahren und reinen Ego als böse, dämlich oder verantwortlich zu bezeichnen, wenngleich dies in gewisser Weise den Tatsachen entspricht – aber es ist WEDER böse, dämlich noch sonstwie “schlecht”, sondern einfach ein WÄCHTER. Eine SCHUTZFUNKTION, die uns davor bewahren will, in einer Welt, die OHNE LIEBE ist zu sehr verletzt zu werden. Und exakt dafür setzt es all nur erdenklichen und gerne als positiv deklarierte “Surrogate” ein, um uns vor weiteren Schmerzen zu bewahren.

Dieses KONSTRUKT des wahren und reinen EGO Selbst vermehrte allerdings die Probleme auf der Erde erheblich und es ist völlig überfordert, obwohl sein reines Verstandesbewusstsein uns zumindest aus der “Steinzeit” herausführte. Dies ist die UR-Sache, wieso wir all diese mentalen, Herzlosen Strukturen verankert sehen. 

Irgendwann wird bei JEDEM ernsthaften Suchenden ein Punkt erreicht, wo er realisiert, daß es so nicht wirklich weitergeht. WIR als Menschheit haben nun eine Zeitepoche erreicht, wo es keinen Sinn mehr macht dem Verstand die alleinige Herrschaft zu überlassen. Denn zuerst und vor allem anderen FÜHLEN wir, aber um DAS zu erreichen ist es vonnöten mit den alten Strukturen, den diversen Paradigmen zu brechen und uns in die persönliche Seelenentfaltung reinzuknien. Was im Grunde nichts anderes als die vollkommene Bewohnung des physischen Körpers ist und nicht etwa in eine xyz Dimension zu entschweben ..

Und das bedeutet natürlich harte Arbeit, absolute Ehrlichkeit gegenüber sich selbst, wie man denkt und was man fühlt – oder eben nicht.

Are You Ready For It?  

Es sind die Emotionen und Gefühle, die das Leben wertvoll und göttlich machen! Das Leben zu genießen – und alle seine Gefühlsströme, ist wahre Spiritualität und nicht nur in einer “OOOOOOOOOM Haltung” zu verharren. Es gibt nichts spirituelleres als das Leben selbst ..  

____________________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.

10 Kommentare

  • Willkommen zurück Stefan🙂
    danke für deine Gedanken.
    Mir kommt dazu ein Beispiel, das darein passt.
    Die Mutter sagt der Tochter als sie klein war „achte darauf, dass kein Besucher seinen Hut
    auf das Bett legt“ Die Tochter achtet darauf, auch als sie schon erwachsen ist.
    Irgendwann fragt sie ihre Mutter nach dem Grund. Die Mutter antwortet „weil zu der
    Zeit Menschen Läuse hatten“

    LG Christa

    Gefällt mir

  • hallo ihr lieben,

    ich hoffe es geht euch sehr gut-ich finde auch-jeder mensch macht eben eine entwicklung durch-hauptsache der mensch ist glücklich in seiner entwicklung. ich glaube wir sind ja sowieso nie getrennt von dem allgeist-wie ihr es oft nennt. ich nenne ihn gott. und wir dürfen ja alles körperlich und geistig erfahren, jeder merkt selber was einem gut tut und zu wellcher zeit gewisse dinge überflüssig werden. tatsache ist, wir sind geschaffene wesen, die immer lernen.. ich habe mir vorgenommen gut zu denken und meine gedanken in zucht zu nehmen entsprechend meine worte und handlungen. wir scheinen nicht für ds böse geschaffen zu sein, sonst würden wir uns
    damit wohl fühlen. es ist schön sich mit der natur zu befassen und mit tieren denn wir können daraus lernen. ich denke gott ist gut und von ihm kommt nichts böses. daher rede ich öfters mit
    meinem schöpfer und sage ihm – du allmächtiger gott bitte zeige mir den weg, der für mich jetzt gut ist und es liegt an mir ob ich den wg gehen will-ob ich überhaupt den weg gehen will, den er mir zeigt-liegt an mir. deswegen, wenn man manchmal das nicht erkennt, läuft man in gedankensackgassen und dann kommt auch nie was gutes dabei heraus. mein eingebautes gewissen läßt mich schon wissen, wenn ich bockmist mache oder sage. man muß sehr vorsichtig sein in dieser welt- eine richtschnur ist vielleicht, wenn es einem unwohl wird bei den dingen, mit denen man sich befaßt. wenn man angst bekommt, wenn man streit heraufbeschwört. wenn man sich allzusehr erhitzt – aufregt- darüber-es den eigenen frieden stört. ich denke der mensch sollte sich von liebe leiten lassen in allem was er denkt, sagt und tut. ist daran etwas auszusetzen.
    je mehr man das kann um so höherschwingende energie hat man denke ich. die erkenntnis frequentiert sich doch auch auf die niederschwingende energie. daher denke ih auch ist es gut niemanden zu verurteilen, durch die eigene disziplin zu versuchen in gedanken, worten und handlungen gut zu sein und für andere bei gott zu bitten, dass auch sie frieden halten können und
    liebe erkennnen und geben können-hebt man auch deren schwingung an, sogar die schwingung
    von feinden, weil du gutes säst. je mehr menschen das machen umso höher werden diese schwingen und vom übel ablassen. wer will schon das übel. je weniger man über das übel nachdenkt, spricht, je weniger man übel handelt entzieht man dem übel die macht die energie aus dem es sich nährt. folglich wird es kein grund mehr geben sich unwohl zu fühlen. ich bin sicher, wenn es jeder einzelne so praktizieren würde, würden wir feststellen, wie gut und wie einfach das leben ist. dies wäre eigentlich nichts anderes als das zu tun wozu wir bestimmt sind.

    an alle spacer einen recht angenehmen tag eure cat

    Gefällt mir

  • lieber Stefan,

    schau nu seit längerem wieder mal vorbei – schönes neues Design – aber die graue Schrift ist schwer zu lesen, wenn man kein sehr kontrastiges Display hat

    also – ich finde es gibt viele schichten an gefühlen – viele davon sind automatisch bzw. reaktiv, auch weil es sowas wie resonanz gibt – ganz zu schweigen von den vielen konditionierungen – aber im zentrum von uns allem ist immer ein funke bedingungsloser liebe – bei jedem das glaub ich schon…

    ein guter artikel noch bei

    http://www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2012/mythen-der-erleuchtung-phantasie-und-realitaet-des-erwachens.html

    was paradigmen und konzeptionen bzw. wünsch anbelangt

    einen schönen abend allen noch
    lg
    chris

    Gefällt mir

  • Pingback: Paradigmatische Entgiftungen … | Nama´Ba´Ronis

  • Alle zusammen schaffen wir das.

    Grüße.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    „es gibt nichts spirituelleres als das Leben selbst“
    Genau das ist es. Kommen wir wieder zum hier und jetzt im Leben. Da gibt es keine unnötigen Sorgen, Ängste, da gibt es eine wundervolle Welt zu entdecken.
    Mensch was ich für Blumen und Sträucher, Bäume wahrnehme, begrüße, wenn ich mit Sophia draußen unterwegs bin. Das hat mir einen riesen Schubs gegeben, da dort draussen die Programme (Paradigmas sind auch nur Programme) nicht nzw. nicht so stark wirken.
    Da fällt mir wieder eine Äußerung von David Icke ein, die mich sehr, sehr nachdenklich gemacht hat. Er ist der Meinung, daß es viele Menschen gibt, die in ihrem Leben noch nie einen eigenen Gedanken hatten, die also gedacht werden von der Matrix (oder wie Du es auch immer nennen willst). Ja, und ich glaube er hat recht.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Hey Mirjam,

      Es gibt ja leute, die fragen sich dasselbe über David Icke ..😛
      Du kennst ja die Unkenrufer ..

      Aber seine Aussage ist zweifelsohne korrekt, da brauch ich mich nur umschauen.
      Ich glaube, dieses Matrix-Dingens des gedachtwerdens passiert, wenn man
      auf das Leben nur passiv reagiert, anstatt agiert. Und ich entdecke dasselbe
      wie du, daß Leben kann schön und wertvoll sein ..😉

      schönen Abend

      Gefällt mir

  • Pingback: Anstrengende Tage … | Nama´Ba´Ronis

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s