Der Ursprung von Kälte und Herzlosigkeit ..

geschrieben von Steven Black:

Ich kann mir gut vorstellen, daß einige Leser/Innen etwas irritiert waren von der Beschreibung der Fühlsitzung. Womöglich fragt man sich, wozu sollte das gut sein?

DAS ist eigentlich schnell erklärt: Diese wahrgenommenen, unangenehmen “Flecken, Strudel, Knödel” at all, sind stagnierte, eingefrorene Energiestrukturen, Emotionen und Gefühle. Indem sie einfach nur gefühlt werden, sonst nichts, beginnen sie sich wieder zu bewegen und kommen ins fließen.

Aber ich weiß, von Gefühlen reden ja viele ..

image<- Quelle:

Doch was in unserer Gesellschaft als fühlen bekannt ist, dies ist meistens leider etwas anderes, nämlich ein MENTALES scannen, aka mentales fühlen. Weil nämlich das, was allgemein als EGO bekannt ist, aus einer Kindheitsverletzung heraus einen “Zwilling” durch Abspaltung vom Emotionalkörper kreierte und erzeugte, auch bekannt als  “strategisches Selbst” (Daniel Stacy Barron). Es ist also ein verletztes Ego, welches tiefer Heilung bedarf. Entgegen diverser religiöser oder esoterisch-exoterischer Traditionen, inklusive des Buddhismus und anderer “Bleep Bleep” Ideologien, ist NICHT das EGO oder die – ahem, “Erbsünde” das Problem, sondern seine Verletzungen, weil es in einer Welt leben muss, wo Liebe eine Mangelware ist! 

Versucht mal knochenehrlich zu euch zu sein und ihr werdet den Unterschied sofort erkennen.

Wann habt ihr das letzte Mal WÄRME gespürt, wenn ihr denkt etwas gefühlt zu haben? Existiert Wärme in euren Herzen? Im Bauch? Bekommt ihr noch “Gänsehaut”? Könnt ihr noch Weinen?

Gnadenlose Selbstehrlichkeit zwang mich dazu, mir einzugestehen, daß ich all dies verlernt habe. DAS war wirklich niederschmetternd ..  aber diese Erkenntnis brachte mich letztlich dazu, mich seit nahezu 10 Jahren in “Klausur” zu begeben und an mir selbst zu arbeiten. Ich begann ernsthaft das Interesse von Frauen an mir zu missachten und zu negieren, und ich ließ lange auch sonst niemanden in mein Leben, weil ich wusste, WENN, dann schaffe ich das nur, indem ich mich vollumfänglich und ohne Ablenkungen dem widme. Und ich sollte Recht behalten ..

Falls sich grade wer angesprochen fühlt mich zu bedauern, bitte, vergesst es ganz schnell. Es gibt keinerlei Anlass dazu, ich hab mich noch nie besser gefühlt wie jetzt. Aber es ist schon heavy, ich musste 38 Jahre werden, um das offensichtliche zu erkennen und brauchte weitere 10 Jahre, damit es mir wesentlich besser geht – ich meine, DAS ist schon schräg! Allerdings ist es auch so, daß manche dies niemals erleben, also wirklich kein Grund zum jammern. Dafür hat sich in den letzten 3 Monaten ein Turbo zugeschaltet, seitdem ich nicht mehr alleine an mir herumdoktere ..

Wisst ihr, ich habe schon bemerkt, daß einigen der Stammleser meine “neue Richtung” nicht wirklich gefällt, vor allem nicht die thematisierten Sachen von Daniel S. Barron, da wehren sie sich innerlich gegen. Aber das ist okay, ich glaube, einige werden über kurz oder lang nicht mehr hier lesen wollen, ist zwar nur eine Vermutung, aber na gut, wenn es sein soll. Wir ALLE verändern uns, neue Leute werden dazukommen, manche wollen bleiben wo sie sind, aber auch dies ist voll okay. Damit habe ich kein Problem, jeder ist für sich selbst verantwortlich.  Wir tragen alle die Konsequenzen unserer Entscheidungen, ob wir wollen oder nicht.

Ich verstehe das wirklich sehr gut, fast alle Menschen haben Angst vor der Wahrheit, weil sie nämlich weh tut. Es kommt dir vor, als würde sich ein Messer durch dein ganzes Wesen bohren. I know, you know?

Es gibt gute Gründe, warum ich immer wieder auf Barron zurückkomme, ich werd’ sie euch gerne erzählen, vielleicht wird dann etwas mehr davon verstanden.

Im wesentlich ist es so, daß ich beim Lesen teilweise den Eindruck hatte, der Mann hat grade mein persönliches Leben beschrieben. Ich meine, ich bin ja nun wirklich in vielen wilden und schrägen Ecken herumgehüpft, wo die meisten sich vermutlich fürchten würden. Aber ich hab halt gedacht – hah, “gedacht”, gemeint – mir tut das nichts. IRRTUM! Ich habe ja schon immer mehr “gesehen” und wahrgenommen, was kaum jemand realisierte. Und wie die meisten hab ich mich einfach “tot” gestellt, ich wollte DAS alles nicht sehen, nicht wissen und fühlen, letztlich war ich dann tatsächlich innerlich TOT. Man sieht, wir BEKOMMEN schon was wir “wollen” ..                                                                                                                                      Quelle: –>

image

Barrons großer Verdienst ist es, all die Strukturen, Vermeidungshaltungen und zig andere Verhaltensmuster, die uns allen nicht gut tun, in einem verständlichen Kontext aufzuschlüsseln. Und er knallt einem das so um die Ohren, daß du, wenn du ehrlich mit dir bist, gar nicht anders KANNST als “Ja, genau – SHIT! So bin ich auch rumgehampelt, WTF!” zu sagen. Er hat wirklich diese ganze verdrehte, scheußliche “ Materie” durchdrungen, in welche die Bewohner dieses Planeten verstrickt sind. Und DAS ist nun wirklich keine Kleinigkeit .. das ganze WARUM und weshalb, bis hin zum Ursprung der Kernproblematik. Und dies bildet einen wahren OZEAN von Verständnis für dich.

Versucht haben es viele, allerdings niemand der bereits seine Nonduale Erleuchtung im Mentalkörper erlebte, und er beschreibt dies sehr anschaulich, wie man sich dabei fühlt. Und deswegen sieht er all diese “Gurus”, die nach Erleuchtung AUSSEHEN und auf viele auch so wirken, nicht wirklich als erleuchtet an! Ich meine, der Kerl hat alles aufgegeben und ging in eine Fabrik arbeiten, um wieder “Bodenhaftung” zu bekommen. Mach das mal, gib alle deine Annehmlichkeiten als erleuchteter Lehrer auf, deine Schüler, etc, und geh als Arbeiter in einer Fabrik malochen ..

Und WARUM hat er das gemacht? 

Weil er erkannte, daß all das rumschweben im “Erleuchtungszustand” NICHT sein Herz und den Körper mitgenommen hat. Solche Erkenntnisse bekommst du nicht einfach, indem du andere beobachtest, sondern dich tief und ehrlich mit dir selbst auseinandersetzt.

Nach seiner Erleuchtung erkannte Barron, dass fast alle Irrtümer und Verzerrungen psychologischer und spiritueller Lehren mit der Tatsache in Verbindung stehen, dass weder die religiösen oder psychologischen egobasierten Pfade des Westens noch die nicht-egobasierten esoterischen Pfade des Ostens jemals die wahre Beschaffenheit, Vorrangstellung und Bedeutung des menschlichen Emotionalkörpers erfasst haben.

Wir sehen, man kann diesen “Satori Zustand” erreichen, OHNE das der Emotionalkörper davon betroffen ist. Gut, er soll ja sehr lange Zen oder Zazen gemacht haben, was ja auch der Grund dafür ist, daß er weiß wovon er spricht, wenn er behauptet, daß es der falsche Weg ist das SELBST zu verleugnen. Natürlich wird ihm die mentale Erleuchtung erlaubt haben, tief auf den Grund der Ursachen zu tauchen und die ESSENZ der menschlichen Problematik zu durchdringen.  Welche in der für mich indiskutablen Tatsache liegt, daß unsere gutherzige und wahre Natur – die LIEBE ist, sich nicht anders zu helfen wusste als diesen “Zwilling des reinen SELBST” zu erschaffen, indem es sich mehr und mehr vom Emotionalkörper abspaltete und in den Mentalkörper bewegte.

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
Die eine will sich von der andern trennen;
Die eine hält, in derber Liebeslust,
Sich an die Welt mit klammernden Organen;
Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust (= Staub)

Zu den Gefilden hoher Ahnen.
(Faust I, Vers 1112 1117)

Ja, ja, keine Frage, der Freimaurer Goethe hat mit seinem “Faust” schon was erkannt. Und ja klar, weiß ich auch, das besonders wir Männer nichts davon hören wollen, daß es unsere Herzen sind, die gebrochen sind. Weil wir ja sooo cool sein müssen und immer so stark ..

Die Bildung des “strategischen Selbst” wurde aus der anscheinenden Notwendigkeit erzeugt, um dieser KÄLTE und Herzlosigkeit, die den menschlichen Bewohnern zu eigen wurde begegnen zu können, ohne davon umgebracht zu werden. Aber es tötet uns trotzdem, Jahr für Jahr mehr, wir werden abgebrühter und kälter, viele grausam und zynisch. Und fast alle leben nur mehr im Verstand ..  Jedoch die in uns innewohnende Liebe existiert nach wie vor – und es bringt sie um, dieses verdrehte, falsche und scheinheilige Getue.

Und es sollte unschwer zu erkennen und nachzuvollziehen sein, daß dies der Kern des negativen Denkens, der Selbstentwertung, der Selbstverurteilung und vieles mehr ist. Denn IN uns drinnen, wissen wir ganz genau, wenn wir etwas nicht richtig machen, wenn wir uns falsch verhalten. Wir verdrängen es zwar, aber wir verurteilen uns dafür. Wir werden immer von uns selbst beschämt, die Welt und alle anderen spiegeln es uns höchstens .. 

Geahnt hab ich das immer schon, aber ich bin ja auch ein “Profi” im verdrängen gewesen.  Barrons Bücher haben nichts anderes getan, als sämtliche Alarmglocken zu läuten, womit ich es schriftlich hatte, was ich immer schon vermutete. Ich kann wirklich nur jedem aus vollem Herzen empfehlen, der sich ehrlich mit der Grundstruktur seines Ichs auseinandersetzten will, sie zu lesen. 

Klappentextauszug von “Erzherzung”:

“Wenn herkömmliche und moderne transzendentale Schulen die Lehre verbreiten, dass es um das Sein geht und nicht um die Persönlichkeit, dass der Leidensknoten des Selbst gelöst werden soll, dass unsere persönliche, auf das Ego bezogene Geschichte keine Bedeutung hätte und keine Aufmerksamkeit verdiente oder wenn sie einfach zum Loslassen auffordern, dann befassen sie sich nur auf einer oberflächlich symptomatischen Ebene mit unserem Leiden und nicht mit seinen wirklichen Ursachen. Sie posaunen ihre Unkenntnis der Architektur der menschlichen Seele hinaus und offenbaren ihr fehlendes Verständnis vom Zusammenhang zwischen emotionaler Reife und dem, was wir als echte Spiritualität bezeichnen. Solche Lehren führen ihre Anhänger millionenfach hin zu unreifen, falschen Formen von Glückseligkeit, Gelassenheit und Herzensfrieden, die zu Betäubungsmitteln für die Angst degenerieren, die nur transzendiert und nicht wirklich geheilt wird. “ (Autor, Daniel Stacy Barron)

Wir alle meditieren seit langem, manche beten sogar und rufen Jesus an, oder “Gott” – WELCHER GOTT denn genau? Es gibt so viele davon ..

Leute, bitte fragt euch, WER SEID IHR? Woher kommt ihr denn?

Denkt ihr, ihr seid einfach nur Menschen? Okay, manche sind wirklich “nur Erdenseelen”, die seit Jahrtausenden ihre Runden drehen. Aber sehr viele eben NICHT und ganz besonders diejenigen, die mehr als andere empfinden und die Spiritualität als was normales betrachten. Und deren Herausforderung ist es, ihr Selbst tief zu bewohnen, es vollkommen zu verkörpern und aus dem HERZEN zu strahlen. Hört nicht auf, euch diese Frage zu stellen, wer ihr seid – ihr KENNT die Antwort .. und sie erfolgt leise.

Kein beten, kein Jesus und wahrlich kein ominöser Gott kann uns hier helfen, außer seine Unterstützung anbieten. Es ist UNSER Leben, unsere Erfahrung, unsere freiwillige Inkarnation und unser FREIER WILLE.  Heilung erfolgt durch uns SELBST! Und zwar indem wir sie anstreben und unnachgiebig verfolgen .. Jesus und alle vor oder nach ihm, standen vor derselben Herausforderung. Niemand hier ist was schlechteres, oder besseres, wir sind gleichgestellt. JEDER einzelne der hierherkam war sehr mutig, daß ist keine Vermutung, sondern eine Tatsache in Anbetracht der Realität hier.

Meditation, Gebet und vieles andere Stückwerk sind ein BEGINN, eine Absicht innere Kommunikation zuzulassen, aber eher nicht die Lösung. Es sind meist mentale Techniken, die der Selbstverbesserung dienen können, aber mehr nicht. Dennoch sind wir alle an dem Platz, wo wir grade sind, also werd ich sicher NICHT sagen, ihr sollt das nicht tun. Ich drücke nur aus, was für MICH falsch ist, draufkommen kann da jeder selbst .. oder eben nicht. Negatives Denken, negativen Selbstwert und vieles andere werden wir so nicht wirklich verlieren, das erfordert die Dekonstruktion unser zugefügten Blockaden und Muster im Energiekörper. Und all die Abwehrsysteme des “strategischen Selbst” ..

Viele sind hier, um eine Lösung des ganzen Erdendilemmas zu erarbeiten. WAS könnte das wohl sein? Aufzusteigen, oder herabzukommen?

Diese Lösung kann NUR durch das zünden des reinen HERZENS erfolgen, was möglich ist, wenn wir sämtliche Blockaden und Schmerzenstrümmer beiseite räumen, worunter es nämlich begraben liegt. Unsere Energiefelder sind vollgestopft mit irgendwelchen Strukturen und stagnierten Energien, ich meine, gottverdammt, wie sollen wir denn damit jemals zum Herzen vordringen?

Wisst ihr was die kompetenten Heiler sagen?  “Ich bin eigentlich nur zum PUTZEN da!”  Ich bin der “Hausreiniger, die Hausputzerin ..” – und das ist harte, schwere Arbeit.

Und der Wahnsinn ist, das weiß kaum einer, die Mehrheit klammert sich einfach nur verzweifelt an die irdische Realität!

Apropos Realität, ich hab auch eine Neubewertung vorgenommen was Illusion und Wirklichkeit betrifft: Es ist ja sehr beliebt und ich selbst dachte ja auch mal so, daß alles nur eine Illusion ist, also – So what? Ironischerweise hab ich nun verstanden, daß es KEINE Illusion gibt, was immer wir wahrnehmen existiert, hat eine – wie auch immer gebastelte Wirklichkeit, es ist einfach ein Angebot, was wir annehmen oder verweigern können. Wir springen wirklich durch verschiedene Realitäten und Räume, völlig unbewusst – OMG!

Sicher doch, klar, können wir irgendwo rumschweben und auf alle anderen runtersehen und ihre Dummheit bedauern, mit der sie ihre persönlichen Illusionen füttern. Wir sind ja alle sowas von clever und denken, wir hätten die Weisheit alleine gepachtet. Aber es fragt sich nur, wer dämlicher ist – diejenigen, die sich allem enthalten und nur zuschauen, während andere LEBEN. Ich meine, wir haben doch die Wahl, welches der diversen Wirklichkeitsangebote wir wahrnehmen wollen ..

Ja, ich weiß, DAS sagt sich so leicht, dahinkommen ist beträchtlich schwieriger. Aber es ist MÖGLICH, tausende haben es vorgemacht ..

Habt ihr euch schon mal gefragt, wieso all diese Powerfamilien an der Macht sind? Weil alle anderen sich zu “Schade” dafür sind, weil sie sich nicht “schmutzig” machen wollen. Man stelle sich vor, unsereiner mit gutartigen Absichten käme soweit – was könnten wir nicht alles verändern? Wieso meiden wir Verantwortung?

DAS hat natürlich mit unseren Verletzungen zu tun, die haben DIE allerdings wesentlich schlimmer, deswegen sieht’s ja auch hier so aus .. die meisten von denen sind fast komplett “gestorben”, ihre Körper sind kaum mit Seele bewohnt. Sie alle hängen in Zyklen fortwährender, gegenseitiger Abhängigkeiten aus dem es kein entkommen gibt. Es gibt daher wirklich keine Veranlassung, stets mit dem Finger in diese Richtung zu zeigen. Wir sollten es besser machen ..

image<- Quelle:

Und deswegen kann eine eine tiefgreifende Veränderung nur über so viele Menschen wie möglich erfolgen, die ihr Herz befreien. DAS wird die Lösung und Heilung der Menschheit auf elementarer Ebene einläuten .. LIEBE ist der “Nährstoff” was alle benötigen, inklusive wir selbst. Ohne aufrichte Selbstliebe können wir andere nicht wirklich lieben – sondern nur einer mentalen Strategie folgen ..  

Ich kann’s wirklich nur wiederholen, schaut euch um jemanden, mit dem ihr arbeiten könnt.

  (Disclaimer – wie immer sind die Worte eines Autoren auch Aufforderungen und Hinweise an ihn selbst. ) 

 

 

Quellennachweise:

 http://www.satori.de/

http://www.zeitenschrift.com/magazin/46-faust.ihtml  

“Es gibt keine negativen Emotionen”

“Erzherzung”

__________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.

49 Kommentare

  • Guten morgen stefan,

    Zuallererst möchte ich festhalten das du ein ausserordentliches talent als schriftsteller hast! Menschen mit geschriebenem so zu erreichen wie du, ist wahrlich erhellend!

    Und glaube mir, durch deine worte strahlt wahrlich dein licht hindurch!

    Faszinierend, wie kollege spock sagen tät!

    Und au ja, der heilungsprozesses, wie ich ihn erlebe erfühl ich so, das plötzlich etwas weg ist. Dieses dumpfe schlechtfühlgefühl, das einem oft von hinten anhüpft, is nimmer da. Erst glaubt man, man bildet sich das nur ein, dann sitzt man da, resoniert, und frau depri ist einfach weg. Husch. Das ist ein totales irrefeeling, wenn man diesen ersten schritt tut und erahnen kann, was einen da noch alles erwartet.

    Great feeling, und sapperlot, sowas von spannend!

    Ich hab mich auch jahrelang allein durchgewuselt durch sämtliche spiritdingens. Und ich hab mich in keinerlei gruppierungen wohlgefühlt. Die waren mir alle suspekt, mit walle walle etc.

    Natürlich glaubt man irgendwann, das man sogar in der spiritdingens ein aussenseiter ist.

    Aber wenn einen das geistige von früh bis abends beschäftigt, bleibt einem ja nix über als weiterzumachen.

    Und ich freu mich so unendlich hier

    Gefällt mir

    • …hier ein paar seelen getroffen zu haben, die dieselbe sprache sprechen.
      Freu mich unendlich!

      Scheinbar haben wir uns an den unwirtlichsten orten abgeseilt. Hahaha.

      Im laufe des lebens versuchen wir verzweifelt, nachdem wir den schmerz gekostet haben, diesem auszuweichen.

      Selbst liebeskummer tut beim 2.mal nimma sooo weh, weil man sich nicht mehr ganz hergibt. Ein dilemma.

      Fix ist, ich mach da nimmer mit!

      Im übrigen finde ich das du wahr daran getan hast, während deiner suche allein zu bleiben! Da hat nix andres platz.

      Wir übernehmen ja auch die verantwortung für die seelen die wir in unser innerstes lassen und das will man als hardcore niemandm antun.

      Hier am meer ist es wunderbar!
      Dennoch möcht ich an diesem punkt anfügen was die menschheit tut.
      Ich hab einen toten delphin gefunden. Vor der küste wird nach öl gesucht und unmengen an tieren sterben. Das ist die andere seite.

      Machts gut!

      T.

      Gefällt mir

      • Hallo Tanya,

        Zuallererst möchte ich festhalten das du ein ausserordentliches talent als schriftsteller hast! Menschen mit geschriebenem so zu erreichen wie du, ist wahrlich erhellend!
        Und glaube mir, durch deine worte strahlt wahrlich dein licht hindurch!

        Merci, for your Flowers😉
        Love it ..

        Im laufe des lebens versuchen wir verzweifelt, nachdem wir den schmerz gekostet haben, diesem auszuweichen.
        Selbst liebeskummer tut beim 2.mal nimma sooo weh, weil man sich nicht mehr ganz hergibt.

        Ich sehe, du hast das genau verstanden. DAS ist dieses immer mehr in den Mentalkörper wandern, solange bis man nur mehr kaum was fühlt.
        Bzw. eine schlechte Imitation davon spürt .. man zieht sich zurück.

        Great feeling, und sapperlot, sowas von spannend!

        Ja, schon, es ist außerordentlich befreiend, ncht wahr?

        Dennoch möcht ich an diesem punkt anfügen was die menschheit tut.
        Ich hab einen toten delphin gefunden. Vor der küste wird nach öl gesucht und unmengen an tieren sterben. Das ist die andere seite.

        DAS ist vollkommen richtig, wegschauen ist nicht die Lösung. Dieser Pol wird leider noch einige Zeit so existieren – hab Mitgefühl, oder wenn du magst,
        Ehre sein Sein in Gedanken und Worten, aber geh wieder weiter.

        schönen Aufenthalt noch, und komm heil zurück

        lg,😉

        Gefällt mir

      • Hi, liebe Tanya,

        ich hab mich auch mal wieder hierher verirrt – und bin gleich über Deinen Kommentar gestolpert:

        „Selbst liebeskummer tut beim 2.mal nimma sooo weh, weil man sich nicht mehr ganz hergibt. Ein dilemma.“

        Das ist etwas, was ich nie nachempfinden konnte. Ich habe nie etwas anderes gekonnt als mich NICHT einer Liebe ganz hinzugeben…. und wie oft habe ich Freundinnen darum beneidet , das sie sich anscheinend vor zu starken Gefühlen/Emotionen gut schützen konnten. Ich dagegen „musste“ auch zum x-ten Male durch den gleichen herz-und-selbst-zerfetzenden Schmerz gehen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ganz ehrlich: Wenn es dann irgendwann erträglicher und gar vorbei war, war ich immer „fast erstaunt“, daß ein Mensch diesen seelischen Schmerz überhaupt ertragen kann….

        Du siehst also, es gibt auch ein entgegengesetztes „Dilemma“! Sind das Grüße aus der Dualität? Ich glaube ja.
        Jetzt müssen wir nur noch lernen, daß es kein Widerspruch ist, sich selbst ganz zu geben und trotzdem auch bei sich selber zu bleiben.

        Je mehr wir uns unseres mehrdimensionalen Körpers bewusst werden, umso leichter wird uns das fallen – denk ich mir jedenfalls mal so.😉

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

        • Hallo Citara,
          kann ich über den Trennungsschmerz, der wieder ganz da ist, … nicht weniger, bestätigen.

          Nur habe ich das letzte Mal etwas ganz anderes gemacht. Ich ließ keine negativen „Gedanken zu, die das schön Erlebte im Nachhinein verdunkeln“ und achtete nur auf das Gefühl das blieb. Es war überhaupt kein Bedürfnis da, ihn nicht mehr zu lieben (Hass kommt sowieso bei mir nicht in Frage)
          Der Schmerz wurde sehr viel schneller als zuvor leichter zu ertragen, da ich mir ja nicht verbot, Liebe zu empfinden …

          Herzliche Grüße

          Gefällt mir

          • “ Ich ließ keine negativen “Gedanken zu, die das schön Erlebte im Nachhinein verdunkeln” “

            Da haben wir etwas gemeinsam – okay, bis auf einige kleine vorübergehende Ausrutscher vielleicht, wenn die Verletzung noch frisch und der Schmerz noch groß ist…. das halte ich aber für menschlich und damit auch verzeihlich.

            Und nein, Hass habe ich auch nie empfinden können – und wenn dann allenfalls auf mich selbst (fühlt sich nicht gut an).

            „da ich mir ja nicht verbot, Liebe zu empfinden … “

            Könnte man/frau sich das überhaupt selbst verbieten….selbst wenn man es bewusst wollte? Ich bezweifle das – jedenfalls konnte ich das niemals in meinem Leben. Ich habe mehr als einmal wohl die warnenden Stimmen des Verstandes/Egos vernommen, die mich vor evt. erneutem Schmerz schützen wollten. Meine Herzensresonanz war aber immer viel größer – zumindest in allen Liebesdingen!😉

            Gefällt mir

            • Hallo Citara,

              „Ich habe mehr als einmal wohl die warnenden Stimmen des Verstandes/Egos vernommen, die mich vor evt. erneutem Schmerz schützen wollten. Meine Herzensresonanz war aber immer viel größer – zumindest in allen Liebesdingen!“

              Das wirkliche Ego ist im Herzen, der Verstand imitiert es nur ..

              liebe Grüße,😉

              Gefällt mir

              • Aber ja, lieber Stefan, ich kenne Deine Meinung dazu. Ich hab trotzdem eine andere.

                Zitat (geklaut im Kommentar von Dir an Simona):
                „aber die Gedanken dürfen ja frei sein – ich weiß nur, das ich ne völlig andere Sichtweise dazu gelernt habe.“

                Wenn ich wüsste, wie ein breit grinsender Smiley geht, würde der jetzt hier am Ende stehen….
                Ich grüß Dich

                Gefällt mir

                • Hallo Citara,

                  smilie_gr_13.gif

                  There’s No Problem I See ..

                  Wenn ich wüsste, wie ein breit grinsender Smiley geht, würde der jetzt hier am Ende stehen….

                  Fürs nächstemal,😉 speichere dir das ab, wenn du magst ..

                  Ich grüße herzlich zurück,

                  Gefällt mir

        • Lieber stefan,

          Aber gerne doch!

          Liebe citara,

          Ja, vielen geht es so, das sie bei trennungen immer gleich stark leiden!
          Ich erinnere mich an eine trennung, nochdazu trennte ich mich weils für mich nichtmehr ging, wo ich dachte ich überleb das nicht. Da sagte ich mir, das ich so einen schmerz nie mehr erleben möchte.

          Gleichzeitig bedeutet dies aber nicht, das ich nicht liebesfähig bin, sondern das ich mich vor diesem schmerz schützen möcht.

          Beim 1.hab ich gelitten ohne ende und konnte dem nur ins auge schauen.bin also durch den schmerz durch und hab ihn gefühlt.

          Da frag ich mich doch, ist es nicht natürlich, das man das schmerzende beim nächsten mal schon kennt und weiß das man es überlebt und deswegen der urschmerz nicht mehr so einfährt? So wie man weiß das feuer brennt und man es vermeidet erneut hinzufassen?

          Komischerweise hab ich das glück nie so intensiv gespürt wie den schmerz.
          Bzw.viel viel seltener. Damit mein ich ganz intensivste freu glückgefühle. Das find ich bedenklich.

          Anmerken muss ich noch das ich sehr empathisch bin und dementsprechend leicht mitheule.

          Im grunde tut mir die ganze menschheit leid, von herzen, da sich viele so verlaufen.

          Pfff.

          Gefällt mir

          • Hey, Tanya Schlumpf

            Aber gerne doch!

            smilie-gross_337.gif

            Im grunde tut mir die ganze menschheit leid, von herzen, da sich viele so verlaufen.

            Das ist wichtig und schön daß du dir das bewahrt hast ..

            Gute Nacht,

            Gefällt mir

          • „Da sagte ich mir, das ich so einen schmerz nie mehr erleben möchte.“

            Ohja, klar sagt man es sich! Aber wenns dann das nächste Mal soweit ist, hat man es schon vergessen. Und sowieso, ist das dann ja wieder etwas gaaaannnz anderes….😉

            „Gleichzeitig bedeutet dies aber nicht, das ich nicht liebesfähig bin,…“

            Natürlich bist Du das nicht! Und das Wort „Liebesfähigkeit“ habe ich noch nie gemocht…. übrigens genauso wenig wie ein „zuviel oder zu tief lieben“. Wie sagte schon Erich Fried: Es ist was es ist, sagt die Liebe.

            „Da frag ich mich doch, ist es nicht natürlich, das man das schmerzende beim nächsten mal schon kennt und weiß das man es überlebt und deswegen der urschmerz nicht mehr so einfährt? So wie man weiß das feuer brennt und man es vermeidet erneut hinzufassen? “

            Liebe Tanja, welches ICH fragt Dich da denn? Ja genau, Dein Verstand/Ego… es ist nützlich, es zu haben und darauf zu hören, wenn es darum geht, den Körper zu schützen (Hand auf Herdplatte). Das ist seine Aufgabe. Viel mehr kann es aber auch nicht überblicken…. und schon gar nicht sieht es in Dein Herz.

            „Komischerweise hab ich das glück nie so intensiv gespürt wie den schmerz.“

            Bist Du sicher? Und woher willst Du das wissen? Ich meine, gibt es dafür irgendwo ein Messlatte, an der man ablesen kann, wie weit man vom höchsten Glück entfernt ist…? 😉 Nicht böse sein. Ich möchte nicht kränken, nur zum nachdenken anregen.

            Von Herzen liebe Grüße von ner anderen „Heulsuse“😉
            Citara

            Gefällt mir

            • Hey…Ihr Lieben,…..

              dieser Riesen-SCMERZ….bedeutet ja noch lange nicht….nicht schmerzempfindlich oder „emphatisch“ dafür zu sein!!!……habe beim „ersten“ und ganz „schlimmsten“ Mal…..dabei sogar über 17 Kilo abgenommen…….

              …..aber Jeder, der mich zuvor „sooo“ nicht kannte…..meinte dann. wie schlecht ich doch aussehe…..und ob es mir denn auch wirklich gut gehe…….hatte mich jedoch zuvor, aber auch „niemals“ besser gefühlt…..mein „altes“ Gewicht wieder erhalten zu haben………

              …..musste mir aber anhören,…..wie „schlecht“ und abgemagert ich denn aussehen würde…..obwohl ich mich selbst, wieder sehr frei dadurch gefühlt habe……sie kannten mich nur leider vorher niemals sooo…….und so war ich ihnen halt fremd geworden…….und dies verstehen. kann ich schon sehr gut…..

              ……ein paar Jahre früher…..hätten sie wohl gesagt…..ah` sieh an…..jetzt bist Du wieder der „Alte“…..

              …..aber ist dass „HEUTE“ wirklich soo wichtig???……dass soll dann bitte auch ein „JEDER“ selbst entscheiden…….

              …..für mich persönlich, zumindest „Nicht“……..denn die Verantwortung, für seine „eigenen“ Gedanken…..trägt nun `mal….einfach „Jeder“ für sich selbst!!!!……..lg Joe

              Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    ein wunderbarer Artikel. Hab Dank dafür.

    sonnige Grüße
    Iris

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan🙂

    danke für diesen echt starken Artikel .

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Ich bin einfach nur fassungslos, habe beim Lesen mit dem Kopf geschüttelt….
    ….ironischer Weise aus Zustimmung🙂

    „Meditation, Gebet und vieles andere Stückwerk sind ein BEGINN, eine Absicht innere Kommunikation zuzulassen, aber eher nicht die Lösung…..“
    LG

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    du bist ja gerade ganz schön in Fahrt …😉 freut mich für dich sehr, daß du dahin geführt wurdest.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es vorallem bei Männern, die im Zeitgeist erzogen sind von „Jungen zeigen kein Gefühl und weinen tun sie auch nicht“ … mitunter besondere Hilfe braucht, solche Verletzungen zu heilen. Die Emanation der Hilfe kann der oder die Heilerin sein, die wir von einem guten Freund oder Freundin empfohlen bekommen … aber auch eine ganz andere Erscheinung, Manifestation durch unsere Suche nach heil sein.

    Wir haben mit Sicherheit alle verschiedene Wege … gemeinsam ist, dass wir heil und vollständig sein wollen.
    Das halte ich für den klaresten Satz, der die Aufgabe „negative veränderte, gestockte“ Gefühle in seiner Urform: (natürlich das „Au“) wieder zulässt, gefühlt zu werden, damit sie auch wieder gehen können.

    „Indem sie einfach nur gefühlt werden, sonst nichts, beginnen sie sich wieder zu bewegen und kommen ins fließen.“

    Nun ra.gt die Aura wieder strahlender als vorher. Das Au ist das feinstoffliche Gold umgewandelt.

    Ich habe aber auch eine wichtige Ergänzung: Mit der Liebe ist auch das URVERTRAUEN) die Basis unserer Existenz und unserer Kraft, unserem Leben Ausdruck zu geben anstatt klein und gedemütigt, das von den Eliten extra für uns erdachtes Weltbild (das geheime behalten sie ja für sich) mangels Mit.Menschen (Personen mit Masken) anzunehmen.

    Um Leben zu können, braucht es unbedingt ein Selbst- und Urvertrauen, genährt durch Mutter Erde, übertragen mit den Me’s durch die Mutterbrust (Am.me).

    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    • Liebe Petra,

      Herzlichen Dank, du weißt, ich lieeebe deine „Wortsalate“ ..😛
      Ich hoffe, du schreibst bald wieder was neues ..

      Ich habe aber auch eine wichtige Ergänzung: Mit der Liebe ist auch das URVERTRAUEN) die Basis unserer Existenz und unserer Kraft, unserem Leben Ausdruck zu geben anstatt klein und gedemütigt, das von den Eliten extra für uns erdachtes Weltbild (das geheime behalten sie ja für sich) mangels Mit.Menschen (Personen mit Masken) anzunehmen.

      Urvertrauen manifestiert sich in einem geheilten Selbst, ist wahre Selbstliebe ..
      Und die „Eliten“, pfff, sind eh schon am abstinken, guck mal, wie der Syrienkrieg in die Hose ging ..😉

      Gute Nacht, schlaf gut

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    Überall gibt es Hinweise – z. B. Buddha „Vom Herzen gehn die Dinge aus, sind herzgeboren, herzgefügt!“, Jesus „„Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr keinesfalls in das Reich der Himmel hineinkommen.” Aber diese Hinweise versteht man leider nicht, wenn man den Verstand benutzt.

    🙂 Simona

    Gefällt mir

    • Hallo Simona,

      Willkommen ..
      Ja, da hatte Buddha Recht, aber dem Jesus Spruch widerspreche ich
      jetzt mal, er meinte zwar richtig, das HERZ eines Kindes zu haben,
      aber auch Kinder sind schon schwer verletzt worden, nämlich seit ihrer
      Geburt – nicht jedes gleich, aber immerhin, und von welchen Himmelreichen
      geht die Rede? Ich komme sicher aus keinem „Himmel“, ich glaub auch nicht andere,
      aber die Gedanken dürfen ja frei sein – ich weiß nur, das ich ne völlig
      andere Sichtweise dazu gelernt habe. Wo wir alle herkommen und zurückgehen,
      ist ziemlich real – und ich rede nicht von einem „Jenseits“, was mehr oder
      weniger nur eine „Auffangstation“ für Wiederinkarnierende ist, die ihre
      nächste Erdenrunde drehen ..

      Also, wenn ich kann, werd ich diesmal die Runde auslassen ..😉

      Grüße,

      Gefällt mir

  • Hey Stefan,

    wie sollte man Das in Worte ausdrücken? Wenn man etwas in Worte fasst verliert es seine Kraft weil der Verstand ist halt begrenzt und macht alles gewöhnlich. Es ist vor ca 2000 Jahre oder so gesagt worden und damals hat sowas wie „Himmelreich“ sehr beeindruckt.

    Die Kinder spielen weil sie das Spielen lieben. Sie machen das ohne Hintergedanken, ohne ein Zweck und benutzen dabei ihre Intuition. Wieviele Erwachsene machen das?

    Schönen Abend wünsche ich Dir!

    Simona

    Gefällt mir

  • Hey citara,

    Tja.

    Bzgl. High glücksgefühl dingens, weißt du, im anbetracht der dualität finde ich, für meine person jetzt, das der schmerz und die angst auf diesem planeten oft bis zum anschlag pendelt, das glücksgefühl aber oft nur leicht schwingt.

    Da ist zuwenig gleichgewicht.

    Das ist auch mein grund das ich mich ganz machen will.
    Das leben an sich hat es nämlich gut gemeint mit mir, nur wollte ich nicht inkarnieren als es soweit war.

    Ich fühle das meine angst und das au mit dem hierherkommen und dem von anfang an nicht verstandenwerden herrührt.

    Am tiefsten empfinde ich die liebe in ihrer klaren form in der natur und tierwelt.

    Bei menschen empfinde, spüre ich oft die wahren dinge, während mir deren ego etwas andres erzählen möchte. Das ist schwer zu beschreiben, aber es fühlt sich an als wären die leute verkleidet.
    Ab und an ist es dann so, das ich mit jenen gar nicht reden mag, da mein helfersyndrom amok läuft. Das mein i jetzt ironisch! Oft hilft die beste absicht nix.

    Sich aus diesen vielen kostümschichten rauszuschälen dauert, manche haben so viel an, das sie schon unbeweglich sind.😉

    Ach ja.

    Schönen tag

    Heulschlumpf der 2.

    Gefällt mir

    • Liebe „Glücksritterin“ Tanya ,

      sorry, daß ich nicht sofort geantwortet hab.

      Ich verstehe schon sehr gut, was Du meinst. Augenscheinlich nimmt die Gewalt, das Unrecht und der Missbrauch auf allen Ebenen in der äußerlichen Welt zu – und damit natürlich auch der Schmerz und die Angst der beobachtenden und daran teilhabenden Menschen.
      Aber eigentlich ist Dein Inneres und persönliches Glücksgefühl nicht in der äußeren Welt. Insofern macht es wenig Sinn, die beiden Dinge gegeneinander aufzuwägen. Aber wir Menschen neigen wohl leicht dazu, uns immer und immer wieder von äußeren Umständen beeinflussen zu lassen… vielleicht waren und sind wir auch deshalb so leicht zu manipulieren, mit guten und ebenso wie mit schlechten Absichten.

      Auch ich bin natürlich noch lange nicht frei davon, arbeite aber recht erfolgreich dran…. nützt ja nix. In Kürze steht mir allerdings eine große persönliche Bewährungsprobe bevor…. ich komme zurück nach Deutschland, zur Familie und Freunden und allem, wovor ich vor 2 Jahren geflohen bin…. wie ganz und heile ich inzwischen geworden bin wird sich dann zeigen.

      Im Gegensatz zu Dir hat es das Leben lange lange Zeit gar nicht so gut mit mir gemeint…. und ich glaubte wirklich nur zur Strafe für besonders schwere Vergehen im vorigen Leben hier gelandet zu sein…. aber die Zeit ist „zum Glück“ vorbei!

      Zitat: „nur wollte ich nicht inkarnieren als es soweit war.“
      Wie meinst Du das, mit „als es soweit war“ – Du bist doch hier!😉

      Zitat: „…das ich mit jenen gar nicht reden mag, da mein helfersyndrom amok läuft. “
      Sorry, aber Helfersyndrom ist für mich auch so ein Wort für ein gedankliches Konstrukt, daß etwas vermittelt, was so nicht da ist. Die Absicht, helfen zu wollen, ist – so denke ich – eine sehr natürliche menschliche Qualität! Ein Glück, daß wir diese Fähigkeit haben und noch ein viel größeres Glück, daß sich so viele Menschen dies bisher bewahrt haben. Der Begriff Helfersyndrom führt aber leider dazu, das sich ein mitfühlender und hilfsbereiter Mensch zumindest verbal schon mal als Opfer (seiner selbst) sieht. Das ist nicht konstruktiv und führt schwer aus der Misere. (Auweia, da bekomme ich bestimmt gleich Schelte…., aber so sehe ich es nun mal).

      Ich grüße Dich lieb auch und hoffe, Du hattest einen schönen und (hoffentlich auch glücklichen)Sonntag!
      Citara

      Gefällt mir

  • hallo steven,

    du bist ein suchender-wer sucht findet. du sollst gutes finden für dich. du sollst den geist finden, der hinter allem steht. es gibt nichts allmächtigeres als den geist. niemand hat gott gesehen, das geht glaube ich auch nicht wirklich, weil wir alle von ihm auch eine bestimmung haben. diese bestimmung ist so verbunden mit ihm, ist untrennbar. wobei nur du allein aus deinem logischen denken und aus deinem herz ein heil erfahren kannst. zuerst amore mußt du es wollen-dein freier wille entscheidet wie frei dich der geist machen kann. du hast sehr gute gedanken und mein herz ist rein, wenn ich dir schreibe ich fühle mit dir und verstehe dich gut. es gibt einen schlüssel für das heil der schlüssel bist du. dein wille spielt eine extrem große rolle. aber niemand ist ein herrscher und der große geist ist nur dein beschützer, denn er ist dein vater.
    ohne diesen geist wärst du nicht in der lage einen schritt zu richten. der geist der liebe soll dir helfen beschützt zu sein und frieden zu finden für deine seele. nach und nach bekommt der mensch einsicht, in den geist der unerforschlich ist und voller lichtenergie, die alle wesen brauchen-die quelle allen seins-die meine ich. er öffnet seine hand dir kind und allen geisteskindern und sättigt das begehren allen lebens. der geist hilft dir nach deiner bestimmung zu leben. denn kein wesen ist wirklich böse. sie alle müssen aber nach mehr licht streben damit ein gutes leben möglich ist. der geist hilft dir blockaden zu lösen, denn er ist pure liebe-nur von dem großen geist kommt die reinigung vorausgesetzt dein wille ist zuerst darauf eingestellt. da hat die geistige welt ihr eigenes konzept. du hast hilfen-im geistige bereich hast du die techniker, die dir helfen deinen einst gewählten lernprozeß durchführen zu können. hab keine angst mehr mußt du doch erst gar nicht wissen. der geist ist unerforschlich. der geist ist aber gut und dieses hochgefühl wünsche ich dir dich vom guten stets leiten zu lassen mein guter stefan. ich finde deine artikel sehr gut – du bist schon ein klasse typ. eine bestimmte sache, die du erwähnt hast, habe ich direkt erfühlt aber schon vor drei jahren wo ich dich zum ersten mal kennengelernt habe und es strahlte verletzte eergie aus und sonst nichts. für das wünsche ich dir licht und wieder mehr vertrauen.

    lg cat

    Gefällt mir

  • hey citara,

    grüß dich-was du meinst ist auf allen ebenen natürlich bleiben. genau so wie mich gott geschaffen hat, kann ich noch so sein. ein guter grund darum zu beten vater laß mich natürlich sein. spreng doch mit deinem licht die ketten der finsternis in mir und laß meinen geist natürlich sein. möge der geist dich und andere heilen von der unnatur der masken. der unnatur von den wesen der geistige welt die dir dein licht rauben wollen. denn hier auf erden geht es nur um energieklau. und die frage ist, wie kann man sich gegen energieklau wehren. indem man sich wieder an die batterie nschließt wenn man weiß wies geht. natürliche grüße aus kölle am rhein für dich. nur zu information völlig unverstrahltes gebiet-ist zwar quatsch aber wär trotzdem schön aber gott ist auch ein kölner-glaube er ist der größte fan von alllen menschen.

    cat

    Gefällt mir

  • An alle

    ich finde es komisch-eine sache jedenfalls ist sehr komisch. warum man ein gebet unterschätzt.
    was sprecht ihr denn für gebete-habt ihr nicht eure gefühle dabei eure gedanken eure lauten worte. was habt ihr denn ein handy um gott anzurufen. wer betet muß schmecken dass er vor dem höchsten steht und fühlen dass dieser geist eine befreiung ist für seine seele. fhlst du das nicht kannst du jedes gebet vergessen-das macht den glauben ohne zweifel aus. diejenigen, die meinen sie sind getrennt dann erliegen sie der illusion nur wenn sie ihrn willen nicht auf empfang stellen wollen für das große gute denn du bist es auch und du brauchst kein handy dafür denn sobald du das tust wird dein vater der sender des lichts für dich. wo ist das ganze herz und der ganze sinn eben auch große gefühle die reine liebe ausstrahlen kann zu dem großen geist und diese dann tausendfach zurück erfahren darf. das objekt hier heißt ja auch nicht geld hier das objekt heißt lebenserfahrung und wandeln mit dem geist der dir bestimmt war. du bist gut wußtest du das schon. mit einem handy ist es aber eine nicht so gute lösug. der, der ständig in deinem kopf brasselt sucht dich.

    viele grüße aus kölle

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    auch so ne Sache, wo ich erstaunt mit dem Kopf geschüttelt habe:😉

    „Apropos Realität, ich hab auch eine Neubewertung vorgenommen was Illusion und Wirklichkeit betrifft: Es ist ja sehr beliebt und ich selbst dachte ja auch mal so, daß alles nur eine Illusion ist, also – So what? Ironischerweise hab ich nun verstanden, daß es KEINE Illusion gibt, was immer wir wahrnehmen existiert, hat eine – wie auch immer gebastelte Wirklichkeit, es ist einfach ein Angebot, was wir annehmen oder verweigern können. Wir springen wirklich durch verschiedene Realitäten und Räume, völlig unbewusst – OMG!“

    Ja, wir springen durch verschiedene Realitäten….
    Ich zum Beispiel kann mich mit dem Begriff „Zeitlinienverschiebung“ nicht anfreunden. Ich definiere das Ganze so:
    Die Zeitlinie der jeweiligen Inkarnation beginnt für mich mit dem Tag der Geburt und endet mit dem Tod und da gibt es, abgesehen vom Zeitreisen😯 eigentlich nicht viel zu verschieben.
    Innerhalb dieser Zeitspanne und innerhalb wahrscheinlich einiger vor der Inkarnation festgelegten Bearbeitungsthemen, eventuell auch Fixpunkten, kann ich aufgrund meines eigenen Verhaltens (Freier Wille) die Wahrnehmungsebene (durch Resonanz) bestimmen.
    Die Wahrnehmungsebene richtet sich nach meinem eigenen Erkenntnisstand, also nachdem was ich bisher gelernt, erkannt habe und anwende…
    Ich kann demnach innerhalb gewisser Gegebenheiten meine Wahrnehmungslinie festlegen (ändern). Da dies ein kontinuierlicher, sich ständig neu ausrichtender Prozess ist, habe ich also auch die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt meine Wahrnehmungs- und damit Realitätsebene zu wechseln.

    Was sind jetzt eigentlich die gewissen Gegebenheiten:
    Darunter verstehe ich erstens die Zeitlinie, in welche wir hineingeboren werden.
    Zweitens ein, der Zeitlinie übergeordneter Zeitgeist, z. B. das Fischezeitalter oder das des Wassermanns usw. und…
    Drittens das Gruppenbewusstsein, innerhalb dessen wir zwar eine Spanne zum Agieren haben, dem wir uns aber nicht entziehen können.
    Soweit meine Vorstellungen😉
    LG

    Gefällt mir

    • Hey Monika,

      Die Zeitlinie der jeweiligen Inkarnation beginnt für mich mit dem Tag der Geburt und endet mit dem Tod und da gibt es, abgesehen vom Zeitreisen😯 eigentlich nicht viel zu verschieben.

      Hmm, was du meinst wird der „ZEITBEZUGSPUNKT“ genannt, welcher einen jeden so ziemlich einmalig in Zeit und Raum einbettet, innerhalb der planetaren und universalen Zyklen.
      Einverstanden, dieses ganze „Zeitlinien-Dingens“ stiftet viel Verwirrung, ist aber nicht wirklich falsch – wie ich es betrachte.

      Einen womöglich besseres Verständnis kann der erste Teil eines Artikels von Lisa Renee bringen:
      PS: Vergiss die diversen Aufstiegsdingens dabei ..😉
      http://www.torindiegalaxien.de/a-lisa13/0913gabel-zeit.html

      drück dich,😯🙂

      Gefällt mir

  • Was auch ne Sache ist, die nach meiner Meinung mal neu überdacht werden sollte, ist das Leben im JETZT.

    Für viele ist es wichtig festzustellen, dass wir uns immer im Jetzt befinden.
    Die Aussage, dass nur das Jetzt existiert halte ich zwar nicht für falsch, aber für irreführend, denn:
    Das Jetzt setzt sich aus der Summe des Erlebten bzw. der Erfahrungen aus der Vergangenheit zusammen.
    Und wichtig, das Jetzt, das Denken, Fühlen und Handeln im Jetzt ist ausschlaggebend für die Zukunft.

    Auch hier zeigt sich wieder eine Trinität, die aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft besteht. Oder anders ausgedrückt, Vergangenes hat die Gegenwart hervorgebracht, Gegenwärtiges manifestiert die Zukunft.
    Stimmiger für mich ist es, zu sagen, wir erfassen immer nur den gegenwärtigen Augenblick, der aber durch unser aller Verhalten aus der Vergangenheit bestimmt wird und aus diesen Erfahrungen und Aufgrund der ständigen Entscheidungen im Jetzt manifestieren wir unsere Zukunft.
    Naja… das waren so ein paar Gedanken zum Sonnabend🙂
    LG

    Gefällt mir

    • Monika again,

      Auch hier zeigt sich wieder eine Trinität, die aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft besteht. Oder anders ausgedrückt, Vergangenes hat die Gegenwart hervorgebracht, Gegenwärtiges manifestiert die Zukunft.
      Stimmiger für mich ist es, zu sagen, wir erfassen immer nur den gegenwärtigen Augenblick, der aber durch unser aller Verhalten aus der Vergangenheit bestimmt wird und aus diesen Erfahrungen und Aufgrund der ständigen Entscheidungen im Jetzt manifestieren wir unsere Zukunft.

      Si, naturlamente .. ich versteh das „im JETZT“ sein auch nur so, das wir möglichst bewusst und im bedenken der Möglichkeiten diverser Reflexionen leben.
      DAS ist ja nunmal nicht jedem möglich, wieviele Leben in der vergangenheit, manche auf die Zukunft fixiert?

      lg,😉

      Gefällt mir

  • „Könnt ihr noch Weinen?“

    Hallo Steven,
    während meiner ersten Transzendentalen Meditation musste ich ohne einen Grund die ganze Zeit lachen. Dasselbe passiert mir oft während dem Yogischen Fliegen. (Allerdings ist mir Weinen auch nicht fremd.)
    Beim Lesen Deines Artikels musste ich an die altgriechische Sage von König Augias denken, der zahlreiche Leute damit beauftragte, seinen riesigen Stall auszumisten. Ohne Erfolg. Erst Herakles schaffte das, indem einen Fluss in den Stall lenkte.
    In der Vedischen Literatur benutzt man auch häufig den Vergleich mit dem Verbrennen von Karma (an Stelle von Ausmisten).
    Beseitigung von (Seelen)Müll ist eine langwierige, schmutzige und anstrengende Arbeit, wenn man versucht, alle Hindernisse zu analysieren und auszuräumen. Das zu tun, ist sicher manchmal recht hilfreich.
    Aber eine gute Meditation, in der man transzendiert, ersetzt die bittere Erfahrung vieler Leben, soll Maharishi gesagt haben. Die Stresse lösen sich dabei meistens in einer Weise aus, ohne dass man mit den damit verbundenen unangenehmen Ursachen allzu sehr konfrontiert wird

    Liebe Grüße
    Klaus

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    beim Lesen mußte ich schmunzeln, sehr sehr stimmig, was Du da so erlebst. Ja und laß uns hier ankommen, denn jetzt sind wir hier. So versteh ich auch ins sein kommen, also ganz im hier und jetzt sein, ohne dies du mußt aber, Du solltest aber etc, also sich selbst leben und das geht erst, wenn der Mist aufgeräumt ist.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Hallo Mirjam,

      Interessant war als in so einer Meditation auf einmal meine Kindheit klar vor mir lag und ich sah, wie wenig Freude da noch da war und wie viel Trauer und Schmerz und dann war mir auf einmal klar, daß fast alle Momente, in denen ich Leichtigkeit, Freude empfunden habe, in der Natur stattfanden. Das hat mich dann tagelang sowohl verstandesmäßig als auch energetisch beschäftigt und ich habe für mich gelernt, daß das eingeschlossen werden in diese Hasenställe, seien es Wohungen, Kindergärten, Schulen, Arbeitsstätten, etc. für mich energetisch ein Supergau waren, da sie mich immer mehr von mir abschnitten, nur draußen konnte ich mich über die Natur noch spüren, wenn auch lange Zeit sehr rudimentär.

      Hochinteressant, daß du das mittels Meditation kannst, ich muss das auch ausprobieren, seh ich schon.
      Und du weißt ja, mit TK hab ich keine Probleme.🙂
      Ich lieeebe seine Sachen ja heiß ..

      Aber ja, die Natur ist zur Heilung von vielem fähig, ganz klar.

      herzlicher Gruß aus dem kalten Ösiland😉

      Gefällt mir

    • Mirjam again,

      beim Lesen mußte ich schmunzeln, sehr sehr stimmig, was Du da so erlebst.

      Ja, DAS schmunzeln merke ich bis hierher ..😛

      PS: Weg mit dem Mist – gefällt mir, LIKE IT🙂

      lg,

      Gefällt mir

    • Danke Dir, lieber Klaus……für diesen Link…..

      …..Barron…..ist aufgrund seines aufgerufenen „Energieausgleiches“ für seine Bücher, für mich vorerst auch erstmal nicht drin……aber das kommt schon noch…….gibt auch leider keine „freien?“😀 PDF-Quellen davon……

      ……aber ich sag` mir schon seit jeher, was mich erreichen soll, um mir zu helfen, wird mich auch so erreichen……und hat es bisher auch immer getan…….und was mich nicht erreicht, ist dann auch nicht „mein“ vor-bestimmter Weg…….

      …….obwohl er es für wieder Andere, auch sehr gut sein kann…….wir nähern uns, dem großen Schatz, in der Mitte des Labyrithes nun mal einfach von völlig verschiedenen Seiten………werden uns dort dann, aber ALLE auch wiedertreffen……..warum deswegen also in Zweifel oder Sorge verfallen????

      ….und ganz liebe Grüße an Dich………der Joe

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    ich mag die Unterscheidung zwischen mental und vom Herzen erleuchtet. Das erklärt, warum ich bisher mit den den Erleuchteten so viel Probleme hatte. Du hast es gerade in Worte gepackt.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s