Lichtverwirrungen ..

Heute werden wir mal wieder ein Tabu brechen .. nur gut, daß das nicht so oft vorkommt .. Smiley mit herausgestreckter Zunge

geschrieben von Steven Black:

Es wird jedem schon aufgefallen sein, oder auch eben nicht, daß die meisten spirituellen Menschen mit LICHT arbeiten.

Da wird unter anderem davon gesprochen, gib alles ins Licht, oder, verbinde dich mit deinem Licht, aber auch das Licht Gottes wird gerne erwähnt, oder sei ein Licht. Und Gott sprach: “Es werde Licht” sagt uns altklug die Bibel. Viele Heiler lassen auch Licht durch sich fließen und arbeiten meist mit vielen Lichtfrequenzen.

So, aber von WELCHEM LICHT reden die überhaupt alle? Ist DAS wirklich klar? Echt?

Na gut, allgemein wird Licht als HELL klassifiziert – und wir alle kennen das wissenschaftlich erforschte Lichtspektrum:

Jede Wellenlänge wird von einem Farbeindruck bestimmt. Das Spektrum des Sonnenlichtes weist einen kontinuierlichen Übergang auf: vom kurzwelligen Violett über Blau, Grün, Orange bis zum langwelligen Rot. Außerhalb dieses Bereichs kann das menschliche Auge keine Strahlung „sehen"; Gamma-, Röntgen-, UV- und Infrarotstrahlen sind nicht sichtbar.

Lichtgeschwindigkeit: 300.000 km/s 

DAS sind auch die meisten Farben, die bekannt sind – wird jedenfalls allgemein gedacht. Und die Mehrheit der spirituellen Menschen arbeiten auch damit. Aber was, wenn da noch etwas mehr ist, etwas, was eher weniger bekannt ist?

Wie wärs etwa mit SCHWARZEM LICHT?

Oh, oh, – nein, nein, nein, nein,nein, nein, nein, nein,nein, nein ….  ach, wieso denn nicht?

Weil, Schwarz ist doch ganz furchtbar BÖSE!

So, so, IST ES DAS? Wirklich? Woher will man das denn wissen? Weil es immer schon so von irgendjemanden behauptet wurde? Ach so, ja dann ..

image <- Quelle:

Schwarz ist im westlichen Kulturkreis die Farbe des Todes. Sie steht für das Böse und für Bedrohung, auch für Trauer und Asche, aber auch Depressionen, Unglück, Dunkelheit, laber, laber etc;  OMG, OMG, OMG, wie gar schrecklich ..  Aber lustig, für die asiatischen Kulturräume hat sich grade Weiß für diese Begriffe etabliert. Wie interessant, Isn’t It?

Während in China Schwarz eine männliche Farbe ist, so steht es in Indien für Ausgewogenheit und Gesundheit. Und für die Aborigines ist Schwarz die Farbe der Menschen und der Feierlichkeiten. Und wer hat nun RECHT?

Weiß und Schwarz sind im Grunde keine Farben! Schwarz, Weiß aber auch Grau, werden als UNBUNTE Farben bezeichnet. Sie entstehen und werden (physikalisch) erst für uns sichtbar, wenn man sie mit anderen Farben mischt, ansonsten sind sie eher unsichtbar.

Das reine Licht an sich ist ebenso wenig sichtbar wie die absolute Finsternis, die dem Licht polar entgegengesetzt ist. Wir nehmen nur die Wirkungen des Lichtes an den Gegenständen wahr – und diese Wirkungen sind die Farben, in denen uns die äußere sinnliche Welt erglänzt. Farben entstehen nach Goethe aus dem Wechselspiel von Licht und Finsternis, sie sind Taten und Leiden des Lichts. Wird das Licht verdunkelt, entstehen gelbe und rote Farbtöne; wird die Finsternis aufgehellt, zeigen sich blaue und violette Farben. Das sind die beiden Urphänomene der Chromatik.

DAS hier ist zwar nicht wirklich neu, aber für viele Leser vermutlich schon:

Seit ein paar Wochen ist eine neue Energie in meinen Fokus gerückt: das Schwarze Licht. Etwas genauer gesagt: ungefähr seit dem 20.05.2012. Und es fühlt sich wunderbar an.

Wieder einmal durfte ich alle meine Vorstellungen über den Haufen werfen. Ich hatte gehört, das Schwarze Licht sei unheimlich oder sogar gefährlich. Die Tolteken warnen davor und die Inka (zumindest diejenigen, die ich kennengelernt habe) sind vorsichtig, weil diese Energie so stark sei. In der Yoga-Tradition ist die Kali-Energie eine schwarze Energie, die (auch) zerstörerisch sein kann.  Nun, vielleicht ist das so wenn man Angst hat.

Meine Erfahrung ist eine ganz andere: das Schwarze Licht ist reine Liebe, ebenso wie das weiße Licht. Nur gibt es ein Gefühl von Geborgenheit, wohliger Schwere oder Sicherheit. Es ist wie im Yin-Yang-Zeichen: es gibt einen weißen Teil und einen schwarzen Teil. Beide sind gleich groß und in beiden ist das jeweils andere enthalten. Mit dem Auftauchen des Schwarzen Licht ist es so, als würde die fehlende Ergänzung zum weißen Licht dazu kommen und gleichzeitig ein Fundament bilden. Und das Schöne ist: in der Begegnung der beiden Energien entsteht etwas Neues, ein freudiger Schöpfungsprozess

                                                                                         Quelle: ->image

Im Grunde kann das so nicht ganz stimmen, denn dieses schwarze Licht war IMMER schon da, die Menschen entdecken es jetzt nur wieder. Genutzt wurde es aber immer schon, allerdings eher im geheimen und es wurde natürlich auch missbraucht. Übrigens, dasselbe mit dem weißen Licht – es gibt ja immer irgendwelche Leute, die denken, sie könnten alles machen. Und wenn’s nur darum geht, daß weiße oder schwarze Licht zu sabotieren, zu verunstalten und auszutricksen. Und wie man annehmen kann, sind BEIDE eher neutral und auf Ausgewogenheit bedachte Energien.

Es gibt ja auch weiße und schwarze Löcher im Universum:

Astrophysiker sind einem großen Geheimnis des Kosmos auf der Spur: den Weißen Löchern. Sie sind die andere Seite der gefräßigen Schwarzen Löcher und gebären ständig neue Universen ..

image <-Quelle:

Aber es sind die Lebewesen, die diesen Schöpfungsenergien der Neutralität und der Schönheit Schaden zufügen und wie ich schätze, hat dies ziemlich viele Ebenen kontaminiert.  Grundsätzlich bilden das weiße und das schwarze Licht gemeinsam, DAS was unsere Wirklichkeit ausmacht, die Dualität.  Weißes und schwarzes Licht sind die verborgenen “Herrscher” dieses Universums und weiß Gott, wo sonst noch .. eigentlich ist unsere Welt durchmischt von beiden, um alle Facetten des DaSeins abzudecken. Das Leben wie wir es kennen, würde ohne diese Energien ganz einfach nicht existieren, heya?

Ich hoffe, dies klingt einigermaßen logisch nachvollziehbar, Angst vor schwarzen Farben, oder Energien zu haben entbehrt der Grundlage. Aber ich will s gerne nochmal wiederholen, WIR sind es, die etwas zum Gutem oder Bösem stempeln, indem wir uns falsch verhalten .. Menschen und alle anderen Lebensformen, dies ergibt Verzerrungen, Verwirrung und alle möglichen energetischen Verwickelungen und Komplikationen.   

                                                                                                                                                                                                                                          Quelle:->

image

Das Licht der “QUELLE” beinhaltet alle Farben, alle Energien und ist sicher nicht weiß. Und da weiß und schwarz eher verborgen ist, denke ich, sind es die wichtigsten Emanationen der “Quelle”.  Dualität scheint der markante Schöpfungsprozess des Universums und wahrscheinlich vieler Ebenen zu sein, um letztendlich zurück in die Non Dualität der Quelle zu kehren.

Die schwarz-weiße Dualität ist die MATRIX der Schöpfung, um Leben zu ermöglichen. 

Historisches dazu:

Die Schwarze Göttin lag in religionsgeschichtlicher Betrachtung vielen antiken Kulten zugrunde. Seit Jahrtausenden wurden Fruchtbarkeits-, Mutter- und Erdgöttinnen verehrt, die in manchen Fällen schwarz waren (siehe Alma mater, Große Mutter). Im Dreieck Anatolien – Ägypten – Mesopotamien war der Kult der Göttinnen Kybele, Astarte, Isis und Ischtar verbreitet. Von da aus setzte sich die Tradition einerseits in westlicher Richtung fort mit Artemis, Demeter und Ceres, andererseits in östlicher Richtung mit der schwarzen Göttin Kali. In der germanischen und keltischen Welt gelten Freya und Ana – letztere wird besonders in der Bretagne mit der heiligen Anna in Verbindung gebracht – als Vorläuferinnen der Schwarzen Madonnen. Die Forschung betrachtet die christlichen Schwarzen Madonnen wie den Marienkult überhaupt somit nicht als eigenständige, unabhängige Erscheinung, sondern als in dieser allgemeinen, jahrtausendealten Tradition stehend.

Also ich persönlich LIEBE Schwarz, hab ich immer schon, ich laufe sehr gerne in schwarzen Klamotten rum. Schwarz ist überhaupt NICHT negativ, oder schlecht, böse, oder ein anderes HUI.

Es gibt eigentlich weder, wirklich nur “böse” oder nur “gute” Menschen, oder Dinge, sondern eher gesunde oder grundsätzlich verwirrte, von sich selbst abgetrennte Menschen, die eben mehr oder weniger verletzt sind. Sie sind dann anfällig für diverse irre Theorien, oder ihr “strategisches Selbst” meint alles besser zu wissen. Das Gute und negative lebt in ALLEN Menschen, mal mehr, mal weniger. Und es ist eine Binsenweisheit, daß verletzte Menschen halt andere Menschen stets verletzen.

image <- Quelle: (schwarzer Diamant)

Wisst ihr, wir wissen eigentlich kaum etwas wirklich, den Großteil interessiert überhaupt nichts, außer sein eigenes Leben und ob es ihm gut geht. Na schön, daß muss auch sein, aber das Leben ist soviel mehr, soviel Schönheit, Wissen und Informationen, wovon wir profitieren können. Das bedeutet aber auch, daß wir aufhören müssen jeden Quark zu glauben, den irgendwer wiederholt, was seit Jahrtausenden angesagt war – es wird deswegen nicht wahrer.  Im Gegenteil, es behält uns in Unwissenheit, Dogmen und Agonie, wir sollten neugierig sein und fähig, die Dinge selbst zu entschlüsseln, auszuprobieren und zu sortieren, was zu uns passt, oder halt nicht.

Wir sind in einem Gefängnis, durchzogen mit ANGST, wenn wir nicht frei in uns sind und entdeckungsfreudig.

Ich meine, schauen wir uns um, dann sehen wir Menschen, die sich so sehr mit Naturheilverfahren beschäftigt haben, daß sie vor allem möglichen Angst haben und sich Sorgen machen, was sie vorher gar NICHT kannten. Dasselbe passierte bei den “Verschwörungstheorien”, und oh SHIT, bei so vielen anderen Dingen noch, weil einfach ALLES geglaubt wird, was ein Herr/Frau XYZ absondert. Und von der Allgemeinheit mit ihren vom Mainstream aufoktroyierten Phobien will ich gar nicht erst anfangen ..

Es beginnt meist mit einer interessanten Idee und daraus wird dann eine unglaubliche Verallgemeinerung gebastelt! Dieser ganze Gottverdammte mentale MINDFUCK, er rotiert in den Köpfen von Millionen Menschen und macht sie erst wirklich krank. Die Mehrheit der Menschen sind leider sooo GUT darin, sich selber Angst zu machen, sich vor eigentlich Nichtigkeiten zu fürchten und am meisten vor der Furcht selbst. Diese negative Karusselschiene laugt die Lebensenergie aus und blockiert Meridiane, die Energie kann nicht mehr richtig fließen. 

Ja, man kann sich vor vielem ängstigen, und ein wichtiger Punkt davon ist dem großen Entwicklungsabstand zwischen dem Mentalkörper und dem Emotionalkörper geschuldet. Während der MIND im Überstundenmodus dahinbrettert, dümpelt das Herz, dessen Gefühle aus dem Emotionalkörper kommen vor sich hin.

Es ist ja nicht falsch sich gesund zu ernähren, aber eine Religion draus zu machen ganz bestimmt! Und wir haben heute unglaublich viele solcher “Religionen”, respektive Ideologien, in Bezug auf nahezu alles. Und ich schätze auch sehr, was ein Herr David Icke so alles geschrieben hat, aber er macht auch dasselbe und bastelt eine Religion, basiert auf Angst, obs ihm bewusst ist oder nicht. Viele seiner Leser BLEIBEN nämlich drin hängen und entwickeln sich kaum weiter ..  ist ja auch einfacher, mit dem Finger auf vermeintlich Alleinschuldige zu zeigen. Aber so läuft das Leben einfach nicht, sondern es ist Wechselbezogen und erfordert unsere Teilnahme an ihm.

Was im übrigen bestimmt nicht bedeutet, man hätte sich nicht damit beschäftigen sollen, doch, DAS war schon richtig, aber ist definitiv bei vielen ausgeufert und sie blieben drin stecken. Die Wahrheit macht uns frei, ist ein ganz netter SLOGAN, aber es stimmt leider nur bedingt, ja, es KANN diverse Glaubenssätze aufbrechen, was mentalkörperliche Programme sind. Aber es ist die Heilung des Emotionalkörpers, was uns wieder vollständig mit unserem Herzen verschmelzen lässt. Und DAS wird eine Kraft in den Menschen gebären, sodaß sie nur mehr milde über alle Programme menschlicher oder astraler Manipulation lächeln können. Denn es gibt im Grunde NICHTS zu fürchten, vor nichts und niemandem. Wir sind vollkommen in der Lage alles zu handhaben, was immer so rumwuselt .. 

Und da müssen wir langsam wirklich raus, grade aus Abhängigkeiten schriftlicher Dogmen und Alleinwissensansprüchen, hey, wir SIND spirituelle Wesen, wir sind ENTDECKER. Also lasst uns entdecken, egal, was wir finden mögen ..

Quellennachweise:

http://www.licht.de/de/licht-know-how/ueber-licht/was-ist-licht/

http://anthrowiki.at/Licht

http://www.energie-heilung.info/blog/2012/06/25/das-schwarze-licht-ist-wieder-da/

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Madonna

http://www.pm-magazin.de/t/raumfahrt-kosmos/schwarze-l%C3%B6cher/fantastische-reise-durch-ein-wei%C3%9Fes-loch

__________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.

136 Kommentare

  • Pingback: Lichtverwirrungen | CoReOn New Energy

  • Hallo Steven,

    du hast wie so of „den Nagel auf den Kopf getroffen“ und Urwissen in die Erinnerung gebracht.
    Du Steven, ich habe auch bereits von diesem guten/neutralen Schwarzen Licht gehört, was hat es mit diesem Licht auf sich? Kannst du nähere Informationen mit uns Teilen, denn ich würde schon gerne mehr darüber in Erfahrung bringen. Irgendwie fühlt sich dieses „Schwarze“ Licht so stimming an für mich.
    Ich danke dir für alles und bleib am Ball.
    Black Diamond

    Gefällt mir

  • Das schwarze Licht könnte durchaus mit der schwarzen Sonne im Zusammenhang stehen, welche mit Ischtar steht. Siehe:

    http://www.thule-italia.net/esoterismo/Libri/Tedesco/Eiwatz%20-%20%20Die%20Schwarze%20Sonne.pdf

    lG.

    Gefällt mir

  • Und auch hier wird vom schwarzen Licht gesprochen…

    http://www.walter-russell.de/de/Geheimnis.php?_id=33

    Gefällt mir

  • Das erste Pulsieren des Mutter-Lichtes, das Gottes Idee geprägte Form verleiht, ist das schwarze Licht aus der negativen Hälfte ihres Schwingungskreislaufs. Das sich entfaltende Mutter-Licht, das in die Himmel hinausreicht, ist das schwarze Licht der Ausdehnung. Schwarzes Licht ist das Negativ der positiven Idee Licht, wie sie sich in der Weißglut ausdrückt.

    Auszug von obigem Link

    Gefällt mir

    • Tanya again,
      HUI, hab ich doch glatt wieder vergessen ..

      Das erste Pulsieren des Mutter-Lichtes, das Gottes Idee geprägte Form verleiht, ist das schwarze Licht aus der negativen Hälfte ihres Schwingungskreislaufs. Das sich entfaltende Mutter-Licht, das in die Himmel hinausreicht, ist das schwarze Licht der Ausdehnung. Schwarzes Licht ist das Negativ der positiven Idee Licht, wie sie sich in der Weißglut ausdrückt.

      DAS hat er schön gesagt, nicht?
      Ich mag Russel, daß war ein heller kopf ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Physisch gesehen ist das dunkle Licht der Sauerstoff, oxigenium. Mach Dich auf die Suche, das kann interessant werden. Und nur noch mal wieder zur Erinnerung: Dualität, das ist Erstarrung. Was Du meinst, ist Polarität, denn zwischen den Polen ist Raum für Leben und Entwicklung, „aus zwei mach drei“. Zwischen den „Dulen“ ist garnichts. Mit lieben Gedanken😉

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    sehr interessant, bin gespannt auf weitere Details zum schwarzen licht.
    Wenn ich Deine Definition oben betrachte, dann ist vielleicht einer der größten Irrtümer, daß wir in einer Dualität leben, sondern wir leben in einer Polarität, würde für mich jetzt mehr Sinn machen, denn aus 2 entsteht vieles.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Hallo Mirjam,

      Sobald ich das besser durchdrungen habe, schreibe ich eh drüber ..🙂

      Wenn ich Deine Definition oben betrachte, dann ist vielleicht einer der größten Irrtümer, daß wir in einer Dualität leben, sondern wir leben in einer Polarität, würde für mich jetzt mehr Sinn machen, denn aus 2 entsteht vieles.

      Tja, das war immer schon eine vertrackte Geschichte, ich erinnere mich, in dem beitrag gabs 255
      Kommentare, wir haben uns hin und hergewälzt ..
      Aber letztlich denke ich, ist BEIDES vonnöten .. es gibt ja auch Leute,
      die sich gegenseitig anziehen, aber auch abstossen .. und erst die ganze
      physikalische Geschichte, der Naturwissenschaften, mit Polaritäten alleine kommen
      wir da nicht wirklich durch. Aber ich bleibe eh offen für neue Ansätze, wenns welche gibt ..

      Grüße,😉

      Gefällt mir

      • Guten Abend,
        es ist schon ganz schöne anstrengend, gell…😉
        Da haben wir Dualität, Polarität, den Freien Willen und die heilige Trinität…😯 🙂
        LG

        Gefällt mir

        • Hallo Monika,

          es ist schon ganz schöne anstrengend, gell…😉
          Da haben wir Dualität, Polarität, den Freien Willen und die heilige Trinität…😯🙂

          Pfff, du sagst es, Monika, na ja, ich denke, was dieses Polar-Dual dingens betrifft, ist
          Dualität übergeordnet und mit Polarität sind wir hier grundsätzlich konfrontiert.

          drück dich

          Gefällt mir

          • Grüß dich Stefan,
            bin neugierig, ist „heilige Trinität“ eigentlich deine Wortschöpfung?
            LG

            PS: Das „dingens“ scheint ja sehr beliebt zu sein….😛

            Gefällt mir

          • „Nicht doch, nicht doch, liebe Monika, dieses Trinitätsdingens ist alt wie n Dachboden.“

            Gut, die „Sache“ mit der Trinität schon aber das Wort HEILIG davor, war mir bisher noch nicht aufgefallen.

            Noch ne Frage….
            Schreibt man Dingens vielleicht immer dann, wenn man etwas nicht benennen kann oder möchte?!
            Tschüss….🙂

            Gefällt mir

  • Steven,

    Du weißt, ich mag Dich. Von daher bereiten mir die folgenden Sätze etwas Bauchweh. Aber diese ganzen Spielereien wie Lichtarbeit etc. haben eine ziemlich ernste Seite, die selten gesehen wird.

    In den traditionellen esoterischen Schulen brauchte ein Schüler Jahre, bis ihm eine Übung gegeben wurde, die, unbedacht angewendet, ihm oder anderen schaden könnte. Der Mensch mußte erst stabil sein und gelernt haben, die Welt einigermaßen so zu nehmen, wie sie ist.

    Es besteht ernste Gefahr, wenn jemand mit esoterischen Inhalten herumspielt, der noch „etwas verändern“ möchte. Viele beschäftigen sich deswegen mit Esoterik, weil das Leben und die Umstände, in denen wir heute sind, unerträglich ist. Ich bringe zur Verdeutlichung eine Passage aus einem Tchan-Text:

    Lesen Sie den folgenden Absatz, der von dem berühmten Zen-Spezialisten Dr. Benoit stammt.

    „Es ist äußerst wichtig, den Unterschied zwischen AKZEPTIEREN und RESIGNIEREN gut zu verstehen. Eine Situation wirklich »zu akzeptieren« bedeutet, mit seinem ganzen Sein zu denken und zu fühlen, daß man, selbst wenn man eine Möglichkeit hätte, diese Situation zu ändern, man dies nicht tun würde, man keinen Grund sehen würde es zu tun …“
    Zur Präzision sei gesagt, daß aus dem Gesamttext des eben zitierten Werkes hervorgeht, daß es sich hier um jede mögliche Situation, selbst um eine Katastrophe handeln könnte. Bitte überlegen Sie sich das Zitat mehrmals. Sind Sie bereit, zumindest theoretisch, dieser Aussage zuzustimmen? Würden Sie mehr als alles in der Welt und ohne Gemütsbewegung, jede Situation akzeptieren? AKZEPTIEREN, und nicht resigniert ertragen, am Sein der Welt teilzunehmen, ohne eine Änderung zu wünschen? Im bejahenden Falle sind Sie reif, den Pfad der Weisheit zu wählen. Im anderen Falle gestatten wir uns den Hinweis, daß es noch viele andere wertvolle Wege gibt, die die Hoffnung nicht verbieten.
    Zitat Ende.

    Das in uns, was verändern möchte, entspringt noch dem Ich. Daran ist nichts Verkehrtes, aber eine Vermischung mit Esoterik ist nicht statthaft. Wenn man beispielsweise mit Licht arbeitet, wobei aber das, was man bewirken möchte, noch dem Ich entspringt, ist das nie Esoterik, sondern Magie. Diese beiden Dinge sind um 180° entgegengesetzt – im ersten Fall heißt es, Dein Wille geschehe, im zweiten Fall, mein Wille geschehe.

    Von Lichtarbeitern habe ich mich immer ferngehalten – da wird oft etwas verwechselt. Die wirklichen esoterischen Schulen fangen mit viel weniger aufsehenserregenden Dingen an – z.B. auf den Fluß des Atems zu achten und vor allen Dingen, gegenwärtiger zu sein – wieviele Leute spüren ihren Hintern, wenn sie drauf sitzen? Oder hören sich selbst zu, während sie reden? Oder hören wirklich zu, wenn ein anderer redet? Ohne eigene Gedanken, ohne eigene Urteile – weil jeder Gedanke am Zuhören hindert?

    Es bringt wenig, sich in kosmischen Gefühlen zu baden, obwohl dies heutzutage immer öfters geschieht. Aber – es geschieht und vergeht wieder – ohne daß wir dadurch transformiert werden. Vor oder nach solchen Erlebnissen ist jahrelange, harte Arbeit erforderlich, bis man wirklich fest verankert ist. Und wieviele Leute landeten in der Psychatrie, weil sie ohne einen wirklichen Lehrer zu haben, zu früh an Energien herankamen, die ihre Struktur zerstörten.

    Esoterik ist eigentlich das „stirb, bevor du stirbst“ – das heißt, wenn wir nicht bereit sind, alles, was wir für unsere Persönlichkeit halten, sterben zu lassen, werden wir nie erfahren, wer wir sind. Aber auch das geht normalerweise nur nach langer Vorbereitung, einem guten Lehrer und – wenn die Zeit dafür stimmt. Dinge sind nur zu bestimmten Zeitpunkten möglich, und daher müssen wir gelernt haben, sehr wach zu sein, um den Zeitpunkt zu erkennen.

    Ich weiß, dies trifft nicht ganz Deinen Artikel, aber die Kommentare, die ich ab und an bei Dir las, veranlassten mich doch zu diesem Statement. Viele kämen in der Esoterik weiter, wenn sie nicht gleich mit kosmischen Gesetzen anfangen würden, sondern das, was im Moment da ist, intensiver bemerken würden.

    Gruß – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      Du bist ja auch noch hier – schön ..

      Das beruht auf Gegenseitigkeit, Matthias, deine Art sich mitzuteilen mochte ich immer schon.

      die Kommentare, die ich ab und an bei Dir las, veranlassten mich doch zu diesem Statement. Viele kämen in der Esoterik weiter, wenn sie nicht gleich mit kosmischen Gesetzen anfangen würden, sondern das, was im Moment da ist, intensiver bemerken würden.

      Weißt du, ich pflichte dir bei den meisten Punkten grundsätzlich bei, vor allem aber, daß es harte Arbeit ist
      wirkliche Transformation zu erreichen.

      Aber mir scheint, du hast in letzter Zeit wenig hier gelesen, sonst wäre dir nicht entgangen,
      daß ich mich auch durchackere ..🙂

      z.bsp.: https://stevenblack.wordpress.com/2013/09/11/anstrengende-tage/

      https://stevenblack.wordpress.com/2013/09/12/der-ursprung-von-klte-und-herzlosigkeit/

      herzliche Grüße,😉

      Gefällt mir

    • Lieber Matthias,

      ich kann Deinen Ausführungen nicht wirklich folgen. Dieses Du mußt aber erst jahrelang dieses und jenes gelernt haben und deshalb war das früher auch nur Eingeweihten zugänglich etc. entsprechen nicht mehr der Zeit und sind auch nur Glaubenssätze. Auch verbreiteest Du ziemlich viel Furcht vor all den bösen Energien, kommt bei mir so an.
      Warnen ist richtig, aber jeder findet seinen Weg und es kann nichts schiefgehen, wenn Du Deinem Herzen folgst. Daß Aufräumren angesagt ist, ist unbestritten. Außerdem finde ich es gut etwas verändern zu wollen, denn nicht schießen ist immer da neben, ansonsten wäre die ganze Schöpfung hinfällig und das Eine könnte im Einen bleicben. Und Esoterik und Spiritualität sind auch verschiedene Dinge.
      Ne, ne, das ist nicht mehr meine Welt, wobei ich akzeptier, daß es Deine ist. Es führen bekanntlich ja viele Wege nach Rom.

      LG Mirjam

      Gefällt mir

      • Hey Mirjam,

        Warnen ist richtig, aber jeder findet seinen Weg und es kann nichts schiefgehen, wenn Du Deinem Herzen folgst. Daß Aufräumren angesagt ist, ist unbestritten. Außerdem finde ich es gut etwas verändern zu wollen, denn nicht schießen ist immer da neben, ansonsten wäre die ganze Schöpfung hinfällig und das Eine könnte im Einen bleicben. Und Esoterik und Spiritualität sind auch verschiedene Dinge.

        DAS find ich allerdings auch, ich find deinen Schießspruch gut ..🙂
        Aber ich weiß nicht, Furcht verbreiten ist eher nicht Matthias Art.
        Er hat halt seinen ganz eigenen Weg ..

        liebe Grüße,

        Gefällt mir

        • Hallo Stefan,

          ich glaube auch nicht, daß Matthias Angst verbreiten möchte, aber es kam bei mir so an, hab es auch extra so formuliert. ich kenn so viele Menschen, die sich aus Furcht vor Technik a, b, c nicht weiterbewegen und deshalb kommt das bei mir nicht so positiv an.

          LG MIrjam

          Gefällt mir

          • Liebe Mirjam,
            mir macht es keine Angst, was Matthias uns mitgeteilt hat. Für mich ist der Kern richtig, die Welt zu akzeptieren, wie sie ist. Allerdings bin ich der Meinung, dass ich dazu keine Lehrer (mehr) brauche. Akzeptieren kann jeder für sich lernen und erleben. Und das Aufräumen, welches in diesem hervorragenden Blog proklamiert wird, bedeutet für mich auch nur zu akzeptieren.
            Was danach kommt weiss ich nicht. Denn für mich gilt : “ Dein Wille geschehe, nicht meiner „. Noch besser: “ Alleiniger Gott, lass mich deinen Willen in mir erkennen „.
            Und meine Erfahrung dazu ist; danach geschieht ( fast ) alles, wie von `SELBST`.

            Gefällt mir

            • Hallo Retlaw,

              so wie Du es formulierst ist das ganz klar, keine Diskussion.
              Für mich ist dieses Zitat das für mich problematische:
              „“Es ist äußerst wichtig, den Unterschied zwischen AKZEPTIEREN und RESIGNIEREN gut zu verstehen. Eine Situation wirklich »zu akzeptieren« bedeutet, mit seinem ganzen Sein zu denken und zu fühlen, daß man, selbst wenn man eine Möglichkeit hätte, diese Situation zu ändern, man dies nicht tun würde, man keinen Grund sehen würde es zu tun …”“
              Wenn ich das Kind aus dem Wasser holen will, nachdem ich akzeptiert habe, daß es reingefallen ist, dann muß ich den Wunsch haben, etwas an der Situation – nämlich Kind ist im Wasser – zu ändern. Also ohne Wunsch nach Veränderung kein Handeln.
              Hat nichts damit zu tun, daß ich erst mal eine Situation erkennen, sprich akzeptieren muß, denn Kopf in den Sand stecken, also wegschauen, daß das Kind reingefallen ist und verleugnen, bringt nichts.

              LG Mirjam

              Gefällt mir

            • Liebe Mirjam,
              vielleicht sollte man statt Veränderung, Gestaltung sagen. Wenn das Kind in das Wasser gefallen ist, ertrinkt es oder es wird gerettet. Beides ist, wenn es eintrifft Wirklichkeit. .-)

              Gefällt mir

            • Lieber Retlaw,

              Gestaltung reicht nicht.
              Du suchst auch keinen Lehrer, wenn Du nicht der Meinung bist, daß Du etwas in Deinem Leben ändern möchtest. Etwas ändern zu wollen ist die zentrale Triebfeder. Warum will jemand Erleuchtung, weil er seinen un-erleuchteten Zustand verändern will.
              Ich find das ganz klar und weiß auch nicht, warum das so ein Problem sein sollte.
              Gerade um etwas ändern zu wollen, muß Akzeptanz der bestehenden Situation vorausgegangen sein, das ist für mich einfach sonnenklar, aber vielleicht ist es wie so oft schwierig, da wir Wörter unterschiedlich verstehen.

              LG Mirjam

              Gefällt mir

          • Hallo Mirjam,

            ich kenn so viele Menschen, die sich aus Furcht vor Technik a, b, c nicht weiterbewegen und deshalb kommt das bei mir nicht so positiv an.

            Öhm ja, da kenn ich auch welche ..
            Aber so isses halt, jeder steht da wo er ist.

            For this ..

            ichseheeuch.gif

            😛

            lg,

            Gefällt mir

            • Liebe Mirjam,
              das sind ja meine Worte. Die Gegenwart akzeptieren, damit auch die Vergangenheit, und nur so kann sich etwas verändern. Ich bin ja für Veränderung, will sie aber mitgestalten.
              Für mich ist das kein Problem.
              Ich habe mich ja in meinem Leben auch verändert. Wobei es vielleicht auch nur die Wiederannäherung an mein kindliches wahres Selbst.
              Grüsse an Alle

              Gefällt mir

      • Hey liebe Mirjam,

        „und es kann nichts schiefgehen, wenn Du Deinem Herzen folgst. Daß Aufräumren angesagt ist, ist unbestritten. Außerdem finde ich es gut etwas verändern zu wollen, denn nicht schießen ist immer da neben, ansonsten wäre die ganze Schöpfung hinfällig und das Eine könnte im Einen bleicben.“

        Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen…😀 ……was die Furcht vor Technik a, b, c betrifft……bleibe ich aber weiterhin auch Chaukee`s und Stefan`s Meinung….“Mit Energie spielt man nicht, wenn man nicht wirklich weiß, was man da tut“……

        ….ist aber auch gar kein Problem, denn was für einen selbst das Richtige ist, sagt dir die Intuition und das eigene Gefühl dabei und das betrügt einen nicht, wenn man ihm „richtig“ zuhören gelernt hat.

        Einen wunderschönes We wünsche ich Euch……liebe grüße Joe

        Gefällt mir

        • Hallo Johannes
          „….ist aber auch gar kein Problem, denn was für einen selbst das Richtige ist, sagt dir die Intuition und das eigene Gefühl dabei und das betrügt einen nicht, wenn man ihm “richtig” zuhören gelernt hat.“
          Ja, genau das mein ich und das funktioniert nicht, wenn Du „Angst“ vor Technik a, b, c hast, sondern nur wenn Du Dich auf Deine Intuition einläßt. Angst (nicht die innere Warnung, das ist dann eben wieder Intuition) und Intuition schließen sich meistens aus.
          Außer natürlich, wenn Dir jemand ein Messer vor die Nase hält, Dein Adrenalinspiegel ansteigt, das mag eine Form von realer Angst sein.

          LG Mirjam

          Gefällt mir

          • Hey Mirjam again,

            Dann sind wir uns hierbei eigentlich völlig einig……bestimmte Praktiken habe ich nicht weiter verfolgt, weil sie intuitiv nicht für mich in Frage kamen……dieses oder jenes, jedoch „Nicht“ ausprobieren zu wollen, wird einem aber ganz fälschlicher Weise als „Angst“ davor untergeschoben….

            Bestes Beispiel dafür, jetzt gerade wieder das Kundalini…….hatte damals, als ich erstmals drauf gestoßen bin, auch keine Angst davor, habe nur von Anfang an gefühlt, dass es für mich nicht helfend in Frage kommt……und wie sich erst jetzt herausgestellt hat, eben auch ganz zu recht…..und man dies u.U. eben nicht, ohne eine abgeschlossene Reinigung begonnen werden sollte……

            ……bei wieder anderen, kann es vielleicht auch ohne diese völlig unschädlich sein?…….

            ,…..und dass die Intuition nicht mehr richtig funktioniert, wenn sie von Angst überlagert wird…..ich denke diesen Umstand, hat schon ein Jeder selbst und mehrfach ii seinem Leben beobachten können…..

            lg Joe

            Gefällt mir

            • Hallo Johannes,

              ich weiß daß Du nicht aus Angst handelst, soweit meine ich Dich zu kennen🙂
              Ich erlebe es aber bei einigen in meinem Unfeld, dort ist es Angst, die sie nicht handeln läßt, denn ihnen ist unbewußt klar, daß sie dann ihre Schatten anschauen müßten und davor haben sie zuviel Angst.
              Ist auch o.k., jeder muß eben seinen Weg nach Rom finden, meiner ist es eben nicht.
              Je mir ich aufgeräumt habe, um so mehr Leute haben Angst davor und wollen eigentlich gar nicht so genu wissen, was ich so mache, gemacht habe und was sich tut, welche Themen anstehen, wie ich damit umgehe etc. Das ist eine Gefahr für ihre Schatten. Zum Glück hat Horst immer ein Ohr für mich und hilft mir da durch einfach indem er hinter mir steht. Und er zieht auch mit (mach grad die Amnanda Behandlung mit ihm).

              LG Mirjam

              Gefällt mir

            • Genau…..die Angst vor der eigenen dunklen Seite des SELBSTES….erschafft hier diese große Hemmschwelle….aber nichtsdestotrotz, muu da irgendwann auch jeder ran…..ein Vorbeischummeln is´ da nich` drin…😀

              „Ist auch o.k., jeder muß eben seinen Weg nach Rom finden, meiner ist es eben nicht.“

              Nee Du, meiner auch nicht…..bitte bloß NIE wieder nach Rom!!!!😀

              Gruß Joe

              Gefällt mir

              • Hey, dear Joesinsky,

                “Ist auch o.k., jeder muß eben seinen Weg nach Rom finden, meiner ist es eben nicht.”
                Nee Du, meiner auch nicht…..bitte bloß NIE wieder nach Rom!!!!😀

                Ganz was neues ..😛
                Du musst aber nach „Rom“, is in dem Zusammenhang ja nur eine Metapher dafür, ans Ziel zu gelangen …😯

                blinzel,😉

                Gefällt mir

            • Hey Stefan,

              „Du musst aber nach “Rom”, is in dem Zusammenhang ja nur eine Metapher dafür, ans Ziel zu gelangen …😯

              Ich weiß doch, mein Bester…..ich weiß doch….es bot sich wegen der Doppeldeutigkeit zum römischen Klerus, einfach nur so gut an….deshalb ja auch der Smiley dahinter…..zwinker…😀

              Was ich allerdings jetzt davon zu halten habe, „was?“ und „ob?“ es nun letztlich für uns alle und global Auswirkungen bzw. etwas zu bedeuten hat und welche Intension des Papstes wirklich dahinter steht?…..da stehe ich leider immer noch auf dem Schlauch???

              Papst Erlass vom 11.7.2013 wird immer noch von den Medien ignoriert!:

              http://lupocattivoblog.com/2013/08/09/papst-erlass-wird-immer-noch-von-den-medien-ignoriert/

              …winke…winke….Joe

              Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      Ein sehr interessantes Statement, wie ich finde…..und ich wüste auch nicht, warum Dir Du jetzt deswegen Bauchweh einreden solltest. Es sind doch gerade diese unterschiedlichen Aspekte und Ansichten, an denen wir wachsen, wenn wir sie prüfen und dann ganz selbst entscheiden, ob sie für uns stimmig sind und wir sie annehmen oder auch wieder verwerfen.

      Und die Toleranz, was andere Sichtweisen betrifft bzw. die AKZEPTANZ😀 dergleichen, wird vom Großteil der Stammbesucher hier, auch wirklich schon gelebt (meistens zumindest😀 )…..und von unserm Stefan nun ganz gewiss….aber das weißt Du ja selbst, wenn Du hier öfter vorbeischaust…😀 ….und über etwas diskutieren, selbst wenn man anderer Ansicht ist, steht ja nicht im Widerspruch, trotzdem jedem anderen, auch seine Sichtweise zuzubilligen und dies ohne Missionsversuche, als ganz selbstverständlich zu akzeptieren.

      …..soweit nur kurz dazu……aber nun zu Deinen Erläuterungen…..

      Alles ohne Ausnahme, auch so als gegeben anzunehmen „Wie es IST“ und wertfrei zu akzeptieren, ich denke da wird Niemand groß widersprechen…..meine Überlegung ist nun aber folgende….so lange ich noch in etwas eingreife, sprich etwas verändern möchte (mein Wille geschehe), also wie Du schreibst:

      „Eine Situation wirklich »zu akzeptieren« bedeutet, mit seinem ganzen Sein zu denken und zu fühlen, daß man, selbst wenn man eine Möglichkeit hätte, diese Situation zu ändern, man dies nicht tun würde, man keinen Grund sehen würde es zu tun …”

      …..bedeutet dies ja eigentlich dann zwangsläufig eigentlich auch, dass man nicht mehr für andere Menschen (natürlich ihr Einverständnis vorausgesetzt), um beispielsweise deren Gesundung bitten (beten) darf oder seine Energie einsetzt für den Weltfrieden oder um Jemanden aus anderen misslichen Situationen heraushelfen möchte…..weil man ja hierbei ebenso, die derzeitige Situation ändern möchte….und somit wieder Magie betreiben würde?

      ……da man selbst aber gar nicht in der Lage ist magisch tätig zu sein, bedarf es immer einer Kraft dahinter, die dies auf Anfrage, dann nach den eigenen Wünschen „ausführt“….durch welche Kräfte, sei jetzt mal irrelevant…..

      ….und wenn Jesus z.B. immer wieder betont hat, dass er selbst überhaupt gar keine Heilkräfte besäße, sondern diese ihm nur durch seine Anfrage und der Kraft und dem Willen des All-Einen verliehen bzw. zugänglich gemacht wurden…..wäre es dann nicht ebenso „nur“ Magie…da er ja bestimmte Zustände ändern wollte bzw. geändert hat und es eben nicht so „akzeptiert“ hat, „Wie es IST“, sondern es geändert hat (aus Kranken, Gesunde gemacht).

      Dass alles im Sein seinen ganz festengelegten Zweck und Sinn hat ist schon klar, aber wenn wir jetzt wahrhaftig, mit jedem einzelnen unserer Gedanken, auch wirklich unsere Realität verändern, müssten wir da mit dem Denken nicht vollständig aufhören?…..denn wir verändern dadurch ja permanent die jeweilige Situation und akzeptieren sie somit nicht, wie sie IST….oder mache ich da jetzt wieder einen großen Denkfehler?

      ……und wenn ich aufhöre, für eine Mitseele in Not, unter erbitten der Kraft und Hilfe von der Höchsten Quelle zu beten, weil ich ja alles so als gut und bestens akzeptiere, wie es nunmal ist und ich ab jetzt auch nichts mehr verändern möchte……ist dies dann nicht, auch eine Art Resignation?……nach dem Motto: „Helft Euch selbst, dann hilft Euch Gott“???

      ……ich weiß…..is` schon wieder `ne anstrengende komplizierte Kiste…😀 …..aber wenn die höchste Schöpfungskraft, tatsächlich nur aus reiner bedingungsloser Liebe besteht, wie kann ich dann anderen jedwede Hilfe verweigern und ihnen sagen: „he Du, akzeptiere einfach alles wie es ist, ich darf leider nicht mehr für Deine Gesundung bitten, weil auch ich, alles so annehmen muss, wie es ist und nichts mehr verändern wollen darf, sonst komme ich selbst nicht weiter in meiner Entwicklung“…..es widerstrebt mir irgendwie, dies als (m)einen richtigen Lern- und Lebensplan anzusehen……..

      ……einem Kranken z.B. nur pure reine Liebesenergie zu senden, jedoch ohne einen Wunsch (auf Veränderung) daran zu knüpfen (nämlich den auf Genesung), könnte vielleicht noch eine Möglichkeit sein, dieses Dilemma zu umgehen…..aber hast Du dass schon mal probiert?…..der Wunsch kommt von ganz allein mit, ob man es will oder nicht……

      …….und wenn ich das Denken und meine Identität komplett aufgebe (so ich es überhaupt könnte), welchen Sinn hätte dann noch eine Inkarnation hier?…..wozu brauche ich dann noch Aufgaben?….ich akzeptiere einfach alles wie es ist, will auch nicht mehr ändern…..und lass den Rest der Welt fünfe gerade sein und auch was sonst noch so alles um mich herum existiert…..Du verstehst meinen Zwiespalt dabei?

      „Zur Präzision sei gesagt, daß aus dem Gesamttext des eben zitierten Werkes hervorgeht, daß es sich hier um jede mögliche Situation, selbst um eine Katastrophe handeln könnte. Bitte überlegen Sie sich das Zitat mehrmals. Sind Sie bereit, zumindest theoretisch, dieser Aussage zuzustimmen? Würden Sie mehr als alles in der Welt und ohne Gemütsbewegung, jede Situation akzeptieren? AKZEPTIEREN, und nicht resigniert ertragen, am Sein der Welt teilzunehmen, ohne eine Änderung zu wünschen? Im bejahenden Falle sind Sie reif, den Pfad der Weisheit zu wählen. Im anderen Falle gestatten wir uns den Hinweis, daß es noch viele andere wertvolle Wege gibt, die die Hoffnung nicht verbieten.“

      Dies ist wahrscheinlich der umstrittenste Punkt daran….sprich mit dem die Meisten, so ihre großen Probleme haben…..Katastrophen, Kriege, Massenmörder, Kinderschänder, Folterer, Vergewaltiger usw…..völlig wertfrei zu akzeptieren…..und keiner wird behaupten, dies würde ihm leicht fallen……aus eigener Erfahrung, kann ich jedoch sagen, dass es sehr wohl möglich ist, wenn man sich in einem bestimmten inneren Zustand, in völlig mittiger Harmonie (Beobachterstatus bzw. Über-Ich) befindet…..derzeit bin jedoch überall woanders, nur nicht dort……und schon sinkt die Toleranzgrenze gegenüber solch` abscheulichen Verbrechen, gleich auch wieder enorm…..

      …..und trotz allem komme ich nicht umhin, diese Zustände, auch sehr gern „verändern“ (verbessern) zu wollen, genauso wie auch dieses globale Massakrieren und Meucheln unschuldiger Menschen weltweit.

      ….also einerseits weiß ich schon sehr genau, dass ich alles tatsächlich völlig wertfrei annehmen und akzeptieren sollte……anderseits, wenn alle schon soweit wären und dies täten…..und auch Niemand mehr etwas verändern wollte, wäre dass dann nicht auch der totale Stillstand und die Welt, würde für immer und alle Zeiten so bleiben, wie sie heute ist…..irgendwie, kann es DAS doch auch nicht sein, oder?

      …..so….jetzt habe ich mir mein Hirn aber wieder richtig verknotet😀 ….kommt mir immer öfter so vor…..als würden wir stets nur im Kreis herum laufen…..

      …..trotzdem Danke, für diese Deine Anregungen und ein schönes WE Dir..…..lg Joe

      Gefällt mir

  • „Eine Situation wirklich »zu akzeptieren« bedeutet, mit seinem ganzen Sein zu denken und zu fühlen, daß man, selbst wenn man eine Möglichkeit hätte, diese Situation zu ändern, man dies nicht tun würde, man keinen Grund sehen würde es zu tun …”

    …selbst wenn man eine Möglichkeit hätte, diese Situation zu ändern, man dies nicht tun würde, man keinen Grund sehen würde es zu tun …”
    Falls dies zum Dogma wird, bedeutet es schlicht und einfach die Abgabe der eigenen Ermächtigung!

    Hey Johannes,

    „aber wenn wir jetzt wahrhaftig, mit jedem einzelnen unserer Gedanken, auch wirklich unsere Realität verändern, müssten wir da mit dem Denken nicht vollständig aufhören?…..denn wir verändern dadurch ja permanent die jeweilige Situation und akzeptieren sie somit nicht, wie sie IST….oder mache ich da jetzt wieder einen großen Denkfehler?“

    Also, diesem Denkfehler unterliege ich ebenfalls! 😉
    Mir stellt sich dabei die Frage: WEM nützt diese Denkweise?😯
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,
      „Mir stellt sich dabei die Frage: WEM nützt diese Denkweise?“
      Dem schließ ich mich uneingeschränkt ein und ich für meinen Teil weiß wem sie nützt.

      LG Mirjam

      Gefällt mir

    • Grüß dich liebe Monika,

      „Falls dies zum Dogma wird, bedeutet es schlicht und einfach die Abgabe der eigenen Ermächtigung!“

      ….genau ne`….. dass kann`s doch, schonmal irgendwie nicht sein!…😀

      „Mir stellt sich dabei die Frage: WEM nützt diese Denkweise?😯

      ……also Mirjam weiß es schon!!!😀 …..und wir zwei beide, können ja einfach `mal 3x auf`s geradewohl raten………..mal sehen, wer eher drauf kommt?….😀😀😀

      ….auch Dir zwei schöne und erholsame Tage…..lg Joe

      Gefällt mir

    • Liebe Mirjam und Johannes,
      wenn ein Kind ins Wasser fällt, akzeptiere ich das. Das es hineingefallen ist, kann ich nicht ändern. Ich akzeptiere aber auch, dass ich ins Wasser spring und das Kind rette.

      Gefällt mir

      • Servus Retlaw,

        ….jetzt muss ich aber auch schmunzeln…..kleiner Schlingel Du…😀 …..Telepathie hast Du also auch schon ganz gut drauf…😀

        …..einfach so `ne Antwort zu schreiben…..auf meine noch gar nicht gestellte Frage…..tse…tse….tse…😀 …..

        ……ich hätte da allerdings die Beispiele anbringen wollen, was man denn nun tun würde, wenn man auf häusliche Gewalt oder beispielsweise im Park zufällig auf eine gerade versuchte Vergewaltigung stößt…..

        …….sich daneben hinzustellen…..und zu sagen „he akzeptiere Dein Schicksal einfach, es ist schon alles gut so, wie es ist und einer höheren Bestimmung geschuldet“……….na dass ja dann wohl ganz sicher nicht!!!……

        …..o.k……die Antwort darauf, hast Du mir ja jetzt schon gegeben……wollte nur der Korrektheit wegen…..nun auch noch die passende Frage dazu nachreichen….😀😀😀

        ….zwinker…..grins…..und schönes WE, lieber Freund…….lg Joe

        Gefällt mir

        • Habadere Johannes,
          deine nachgestellten Fragen haben mich auch immer beschäftigt. Ich bin dann zu dem mich befriedigenden Schluss gekommen, dass ich es akzeptiere, dass ich ein Mensch bin der eingreift, wenn er helfen kann. Damit war das Dilemma für mich erledigt. Falls ich nicht eingreifen kann, oder es irgendwie schief läuft, würde ich es auch akzeptieren.

          Gefällt mir

          • ….dear friend retlaw,

            …..schön…….dass Du es auch so siehst……und auch so intern tun und handeln würdest…..solltest Du denn je, auf solche oder ähnliche Situationen stoßen……..was jedoch bedeutet, dass Du eben nicht alles „soo“ akzeptierst, wie es eben so und so sehr „unschön“ ist..!!!

            ….da hab` ich mich…….in Dir…..also auch überhaupt, nie nich` getäuscht…….ich sag`s ja immer wieder…….Gefühle lügen nicht!!!……😀

            Gut`s Nächt`le, mein lieber Fteund………lg Joe

            Gefällt mir

  • Hallo ihr 2,
    muss schmunzeln….. ihr seht es ja wohl ähnlich.
    Es ist schon was Wahres dran, an dem zitierten Satz, der Haltung und auch an dem Beobachterstatus. Schließlich hat jede Seele ihre eigene Entwicklung, ihren ganz persönlichen Weg, ihre Entscheidungsfreiheit und nicht zu vergessen, ihr eigenes Tempo. Weise ist derjenige, der das erkennen und akzeptieren kann. Es ist halt nur schade, wenn stimmige Weisheiten ins Dogmatische erhoben werden und damit die Möglichkeit besteht, dass der Inhalt zum Nachteil verändert werden kann.
    LG

    Gefällt mir

  • Er sagt alles was man wissen muss und jeder geht durch diesen Geburtskanal (dunkle Energie?) Die Menschen bezeichnen die Dinge, die so natürlich sind gern egohaft. Es ist die einfachste Sacher der Welt, die innere Reinigung, die dann allerdings die schwerste ist, die der Mensch zu durchstehen hat, eine Hausputz ist dagegen ein Spaziergang😉 Ob dunkle Energie (fiese Gedanken die sich manifestieren) oder helle lichte Energie (geputzte Brille) es bleibt simpel, ist aber die schwerste Herausforderung die einem Menschen bevorsteht. Ich habe oft geschrien bitte nicht schupsen, aber dann kam er doch der Schups, und nun ist der Kopf bereits geboren, den Rest schaffe ich auch noch, willkommen im Licht🙂

    Gefällt mir

    • liebe Waldfee🙂

      ganz lieben dank🙂 – Ich “ verfolge “ den Betzi schon seit ein paar Jahren und dieser Vortrag ist mal wieder hochermunternd und WEGWEISEND. Er erklärt wie “ Schöpfungen “ funktionieren und endlich alle alten Muster aufgelöst werden müssen.
      Lg

      Gefällt mir

      • Hallo Helmut,

        Was Betz da erzählt ist zu einfach, es kann auf einige Dinge zutreffen,
        aber nicht die Kindheitsdingens beseitigen, sie liegen viel zu tief.
        Es sind tief prägende, zellulär angelegte Muster ..

        drück dich,

        Gefällt mir

        • tagchen Stefan der “ Tiefenbohrer “😉

          Es sind tief prägende, zellulär angelegte Muster ..

          mal gaaanz ehrlich, wer weiß von UNS allen hier denn wie oft er/sie wirklich hier auf der Erde inkarniert war ??? und wo anders vielleicht auch noch ???- Daraus ergäbe sich mit Sicherheit eine so große Menge an “ zellulären Informationsmuster „, dazu noch die selbige “ Seelen-erfahrung “ und und und…………. Ich glaube nicht das DIES ALLES hier auf Mutter Erde in der jetzigen Zeit alles aufgearbeitet werden kann.
          Das kann wohl nur über einen “ universellen Heilungsweg stattfinden „, über und mit anderen Seelen und Geist-Heilern, die einen übergeordneten höheren Blick auf die Dinge haben, also auch auf uns ?
          Oder heilen all diese “ Wunden “ mehr oder weniger gleichsam mit den transformativen Veränderungen IN UNS UND AUF MUTTER ERDE MIT ?
          Ich stelle immer wieder fest, das es Arten und Formen von Ängsten gibt die man glaubte abgelegt zu haben und dann kommen sie in einer “ veränderten Form “ wieder zu tage. Ur-alte noch in uns liegende Ängste ?
          Die aber in diesem System “ modifiziert “ zum Vorschein kommen ?
          Denk noch mal an “ die Zweibelringe „, Schicht für Schicht die alte Ego-
          Persönlichkeit ablegen und eine NEUE erlernen sich “ über zu ziehen „, sich einzuverleiben in einem neuen höheren BWS.
          Mensch ist das anstrengend !!!!! – Will ich das wirklich, mich in so einer ver-rückten Welt “ so durch zu kämpfen “ ?
          allways look of the bride side of Life………….düdüdiditditdi😉

          endlich ist die Frühschicht vorüber, ich finde es eine UNMENSCHLICKEIT Menschen um 3,4,5 Uhr morgens aus ihrem Schlaf zu reißen um sie in die
          “ Arbeit “ zu jochen, böhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

          Lg

          Gefällt mir

  • @Steven,
    Du warst mit meinem Kommentar nicht gemeint. Ich weiß, daß Du Dich durchackerst😉

    @Miriam
    was ich schreibe, sind keine Glaubenssätze. Es sind Überlieferungen und Erfahrungen über die Jahrtausende. Ich weiß… die Meinung ist heute weit verbreitet, daß man heutzutage ohne Lehrer, ohne jahrelanges Lernen einfach so erleuchtet werden kann. Wenn man dem Herzen folgt – ja, welchem? Dem Gefühls-Herz, welches sich unglaublich irren kann oder dem Herzen, welches weiß? Es ist eine Illusion zu glauben, daß das zweite einfach so da wäre.
    Ich verbreitete keine Furcht vor bösen Energien, sondern warnte vor der unbedachten Anwendung von Energien, auf die man nicht vorbereitet ist. Weil Johannes die Kundalini angesprochen hat – lies mal das Buch von Gopi Krishna: Kundalini. Dann bekommst Du einen Begriff davon, was es heißen kann, zu früh übermenschliche Kräfte in sich zu wecken.
    Als letztes noch – stimmt, im Internet kann man heutzutage jede früher geheimgehaltene Übung nachlesen. Das hilft überhaupt nicht – im Gegenteil. An der eigenen Entwicklung macht es keinen Jota aus, höchstens kann der Energiekörper dadurch verwirrt werden – weil der Lehrer fehlt, der den richtigen Zeitpunkt sieht, wann welche Übung angezeigt ist.
    Verzeih‘, daß ich etwas reserviert antworte, aber mein Eindruck ist, daß Du Dich nicht sehr bemüht hast, meinen Beitrag zu verstehen.

    @Johannes,
    Über Deinen Eintrag freute ich mich. Das sind wirkliche Fragen. Erlaube mir, als ebenfalls Suchender ein paar Gedanken dazuzugeben.
    Die Welt zu akzeptieren, wie sie ist, heißt NICHT, nichts zu tun – im Gegenteil. Aber kurz – weil es wichtig ist – von Anfang an.
    Nehmen wir einen normalen, guten Menschen. Der wird, weil es seine Konditionierung ist, anderen Menschen helfen – obwohl er nicht weiß, wer er im Urgrund ist. Obwohl er also ein guter Mensch ist, ist er in gewisser Weise ein Opfer seiner Konditionierung, das heißt, er ist nicht gut aus freier Entscheidung, sondern weil er so veranlagt ist.
    Nicht, daß wir uns mißverstehen – das ist durchaus richtig. Aber es geht ja hier im Blog um den erwachten Menschen.
    Mein Lehrer fragte uns oft: „Wie könnt ihr überhaupt etwas tun, wenn ihr noch nicht einmal wisst, wer ihr seid?“ Es stimmt – solange wir das nicht wissen, sind unsere Reaktionen in gewisser Art und Weise automatisch, bedingt durch unseren Charakter, unsere Umwelt usw. Man tut also etwas, aber dieses Tun ist nicht frei, sondern vorgezeichnet.
    Der erwachte Mensch nun (ich bin noch keiner…) akzeptiert zwar die Welt, wie sie ist, aber da er nicht mehr durch seine Konditionierungen gebunden ist, tut er unmittelbar das, was im gegenwärtigen Moment notwendig ist. Da er nicht mehr durch seine eigenen Muster oder Vorstellungen gebunden ist, ist sein Tun – oder seine Hilfe – unmittelbar.
    Ein Sufi-Lehrer sagte einmal sinngemäß: „Was bildet ihr euch eigentlich im Westen auf eure angebliche Freiheit und Wahlmöglichkeit ein? Wißt ihr nicht, wie frei man ist, wenn man KEINE Wahl hat? Wenn man unmittelbar auf eine Situation hin auf das einzig Richtige tut?“

    Ich weiß, in was für einer Zeit wir leben, und zu akzeptieren, daß diese Zeit so ist heißt nicht, daß man das Böse gutheißt. Aber wenn wir uns mit unseren Emotionen darin verketten, entstehen genau dieselben Gefühle in uns, welche wir beim anderen verurteilen – Wut, Hass, Vernichtungswille. Deswegen lehrt fast jede esoterische Schule die Desidentifikation.
    Damit ist nicht gesagt, daß wir uns gegenüber dem Bösen nicht wehren dürfen – ich sage ganz offen, wenn sich jemand an einem lieben Menschen in meinem Beisein vergreifen würde, der würde mit seinem Leben spielen. Auch dies kann zu der Notwendigkeit einer Situation gehören.

    Zu dem Beten um Hilfe für jemanden… da bin ich selbst noch am Lernen. Aber ein paar Gedanken dazu.
    Mein Lehrer erzählte einmal, wie es ihm eine Zeitlang immer schlechter ging. Er forschte innerlich nach und bekam heraus, daß ein paar Schüler für ihn gebetet hatten – was er ihnen sofort verbot, und danach ging es ihm besser.
    Was ist geschehen? Ich habe aus ein paar Andeutungen von ihm nur Vermutungen. Es könnte sein, wenn man zu Gott betet – bitte mache den und den gesund – daß man sich da quasi Gott gegenüber stellt und auch meistens eine Erwartung hat. Sowas kann in die Hose gehen. Wie ich ihn verstand, ist es etwas anderes, IN Gott zu beten – ihm quasi das mitzuteilen, was einen bedrückt, aber es ihm überläßt, was zu tun ist. Wenn es Gott nicht weiß – wer dann?
    Gott zu bitten, einen zu informieren oder um Hilfe ist nie Magie – nur die Erwartungen, ein sehr schwieriger Punkt, verfälschen diese Bitte wieder.
    Der Mensch kann und sollte helfen, aber zwei Dinge sind dabei wichtig:
    Die eigene Motivation zu prüfen. Geht es wirklich um den Anderen? Ist es sein eigener Wunsch? Wissen wir, ob das Gute, was wir ihm wünschen oder antun, auch wirklich gut für ihn ist?
    Denken wir, daß wir diese Fähigkeiten haben oder sind wir uns bewußt, daß alles, was wir sind, aus einer Quelle kommt?
    Ich hoffe, ich konnte diesen Kuddelmuddel, die Welt zu akzeptieren und trotzdem etwas zu tun, ein bischen entwirren. Im chinesischen Wou-Wei, im Nicht-Tun (nicht Nichts-Tun!) ist dieser Zustand ausgedrückt, wo der Mensch an nichts mehr anhaftet, und trotzdem alles Äußere, was der Moment verlangt, tut.
    Nochmal – und das ist ein gutes Meditiationsthema – wie kann es sein, daß man keine Änderung mehr wünscht und trotzdem alles Erforderliche tut, was notwendig ist? Im linearen Denken läßt sich das kaum lösen…
    Noch ein kurzes Thema, welches scheinbar damit nur einen losen Zusammenhang hat. Der normale Mensch untersteht dem Schicksal, wo er je nach diesen oder jenen Umständen dieses oder jenes Schicksal erleidet, welches ihn mal traurig, mal glücklich macht. Wer ist er nun – der Traurige oder der Glückliche?
    Der Mensch, der sich auf den Weg begibt, kommt vom Schicksal zu Bestimmung – das ist etwas völlig anderes. Sein Leben verändert sich grundsätzlich. Das sind auch eigentlich die einzigen Menschen, welche wirklich der Welt helfen können.

    Noch ganz allgemein ein Thema, weil ich so oft der Anschauung begegne, ein Lehrer sei heutzutage nicht mehr erforderlich, es würde der innere Lehrer genügen, etc., etc. Es kann sein, daß eine Zeit kommt, wo ein Lehrer nicht mehr nötig ist, aber da sind wir noch nicht. Dazu ein paar Worte:
    Wenn ich Physik lernen möchte, dann gehe ich zu einem Lehrer – weil er mir Jahrhunderte an Zeit erspart, die ich mit eigener Forschung ansonsten vertrödeln müßte. Vom Rad angefangen bis zur Atomspaltung – da hätte ich zu tun.
    Wenn ich also in ein Gebiet einsteigen möchte, was zum Schwierigsten der Welt gehört – die Kenntnis von sich selbst – dann bin ich froh um die Hilfe eines echten Lehrers (es gibt leider nur noch wenige), der mich durch die Fallgruben des eigenen Ich’s führt. Ich bin dazu nicht imstande – wäre ich es, wäre ich ja logischerweise bereits erleuchtet.
    Es heißt übrigens, daß man den äußeren Lehrer erst findet, wenn man den inneren bereits in gewisser Art und Weise gefunden hat. Dies lasse ich einfach mal so stehen.
    Es wäre gut, wenn die Menschen, die einen Lehrer vehement ablehnen, sich selbst mal nach dem Ursprung dieser Motivation fragen würden. Warum eigentlich? Ich selbst erlebte immer wieder, daß diejenigen „Esoteriker“, welche einen Lehrer absolut ablehnten, Pseudoesoteriker waren, die sich eine übersinnliche Welt nach den Vorstellungen ihres Ich’s aufgebaut haben. Und dann gibt es noch die Kindergartenesoteriker, welche meinen, daß auf diesem Gebiet alles Jubel, Trubel, Heiterkeit sei.
    Esoterik ist knallharte Arbeit, so in etwa das Schwierigste, was ein Mensch sich antun kann. Und dazu stehe ich.
    (lacht) – Es würde mich wundern, wenn es nicht spätestens jetzt Prügel auf mich regnen würde…

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      …..erst `mal meinen ganz herzlichen Dank……für Deine so ausführliche und exellent formulierte Antwort, die tatsächlich auch so einige meiner Fragepunkte bereinigen konnte……..ich mag diese so völlig „unaufdringliche“ Weisheit, die aus Deinen Worten spricht sehr!!!…….

      ….wenn es nicht zu vermessen ist……dürfte ich einmal anfragen, wie alt Du bist?……….und ähnlich, wie auch Citara…….würde mich auch sehr die spezielle „Lehre“ interssieren, zu welcher Du in Genuss gekommen bist!!!!

      ……eine etwas ausführlichere Antwort folgt dann später noch…….mir ist das Thema aber doch zu wichtig, um es jetzt……und hauptsache, nur schnell und unkonzentriert im Zeitraffer „abzuackern“………und verpuffen zu lassen!!!

      ……lese seit gestern nur noch, bedingt als auch „unbedingt“ wichtige und grundsätzliche Urteile, aller möglichen Gerichte, zur Schadensabwendung, mehrerer derzeit anstehenden Fälle…….und dieses juristisch-bürokratische Formal-(Aldehyd)-Deutsch,……..vom Gehirn……..in ein allgemein-verständliches Sprachgebrauchs-Deutsch zu übersetzen, bedarf auch weitaus mehr, als nur den normalen und tagesüblichen Energieverbrauchs-Bedarf……….einfach nur hyper-anstrengend das Ganze………..puhhh…!!!

      ……und wenn man dann, aufgrund der diffizil-formaljuristischen Wortkonstruktionen, am Ende nicht einmal mehr zu erkennen vermag, welche der beiden Parteien, denn nun wirklich „gewonnen“ hat………..ist die persönliche Aufnahmegrenze, bei mir dann aber auch endgültig erreicht….sorry….

      ……und ich hab` da auch, gar keine Lust mehr drauf, …..mir persönlich……dann so sehr wichtige und am Herzen haftende Themen, einfach nur schnell und in unkonzentrierter Oberflächlichkeit abzuhandeln……..daher also, später dann mehr dazu…..und ich bitte auch um Verständnis dafür!!!

      Dein Ausdruck…..Deine Rhetorik und Deine Wortakrobatik……gefallen mir…….(an zweiter Stelle)……….gleich nach dem Inhalt Deiner Aussagen,😀 ……. aber auch wirklich sehr….

      ……bis bald, hoffe ich……und nochmals Tausend-Dank…..für diese so verständlich-wunderbaren und weiterführenden Erklärungen…….dadurch hat sich, doch schon so einiges wieder positiv entknotet bei mir…😀 ………Danke Dir!!!……..

      …….und alsdann erstmal………..bis die Tage…..lg Joe

      Gefällt mir

    • Es regnet natürlich keine Prügel, wenn jemand so wie du die Wahrheit erzählt.

      Matthias du sprichst mir aus dem Herzen.
      Ich bin der selben Auffassung wie du.
      Da ich selber mehrer Meister hatte und habe empfinde ich es als absolut wahr.

      Liebe Grüsse und Danke für die klaren Worte !
      andenDaMaa

      Gefällt mir

  • (lacht) noch ein Zusatz – ich vergaß, retlaw hat die beste Antwort gegeben. Und ich übersehe das und schreibe mir hier die Finger wund…
    Das Zitat von ihm:
    „wenn ein Kind ins Wasser fällt, akzeptiere ich das. Das es hineingefallen ist, kann ich nicht ändern. Ich akzeptiere aber auch, dass ich ins Wasser spring und das Kind rette.“
    Ganz genau.

    Gefällt mir

    • Hallo, lieber Matthias,

      Wow! Und ein ganz großes Kompliment! Selten hat mich etwas Geschriebenes so sehr gefesselt, wie bereits Dein allererster Kommentar zu Stevens Artikel. Du sprachst mir damit aus dem Herzen!

      Eigentlich habe ich dann schon gestern in die Diskussion miteinsteigen wollen… ich hatte sogar schon einige Sätze in Gedanken formuliert, aber dann doch wieder verworfen. Es war spät und ich zu müde, um mich bei einem so wichtigen Thema verständlich auszudrücken… (ich sitz hier in den Tropen, da raucht der Kopf schnell mal….😉 )

      Umso schöner, daß Du selber zum Thema die notwendigen Erläuterungen gegeben hast, die auch mir am Herzen liegen. Darüber hinaus in einer Klarheit, die mir mit Worten nur schwer gelungen wäre.

      Darf ich Dich fragen, wer Dein Lehrer ist, bzw. wessen Weisheit er lehrt?
      Ich würde gerne mehr darüber erfahren,
      Von Herzen, Citara

      Gefällt mir

  • Pingback: Lichtverwirrungen… |

  • Wiedermal:

    Vorsicht wenn sich dogmas von dogmas dogmatisieren!

    Jeder hat ein kleines stück der wahrheit. Wurde gut aufgeteilt das puzzle!

    Nehmt doch mal das dogma der geschichte von gut und böse, und dann sagt bitte…wer hat da was davon, wenn wir so große angst vorm bösen haben?
    Hm.

    T.

    Gefällt mir

  • Reblogged this on Apollosolaris's Blog and commented:
    ORBS OF LIGHT ATTUNEMENT BY ANRITA MELCHIZEDEK

    Gefällt mir

  • Hallo Steven Black

    Klasse Artikel !

    Gerade Heute habe ich die schwarze Sonne für mich entdeckt.

    Kurze Erzählung
    Seit Geburt ist mein linkes Auge nicht fertig entwickelt, so hat man damals gesagt.
    Meine Sehkraft ist (sehr weitsichtig).
    Rechtes Auge leicht kurzsichtig.

    Heute habe ich wieder einmal voll lange in die Sonne geschaut, zuerst mit dem rechten Auge,
    das war sehr blendend, und ich konnte nachher, nur durch grüne Flecken sehen,
    Dann das linke Auge.
    Zuerst sah ich normal die Sonne, nur nicht so stark wie mit dem rechten Auge, dann sah ich links/rechts/drehende Bewegungen in der Sonne, dann kam plötzlich sehr dunkle Energie aus der Sonne, ( wie wenn ein Kamin anfängt zu rauchen ).
    Die ganze Energie war plötzlich dunkel und weich wie weicher Rauchschwaden.
    Mir kam in den Sinn, dass ich schon von der schwarzen Sonne gehört habe und ging an den Computer,
    Irgendwie landete ich bei „wirsindeins.org.“ und bei deinem Artikel Lichtverwirrung.

    Da ich selber die linke Körperseite als die Gefühls- Weibliche-Seite ansehe, und ich viele Frauen mit
    schwarzer Energie sehe, macht mir das jetzt Sinn.
    Diese schwarze feminine Energie habe ich selber bis anhin nicht verwirklicht, obwohl ich einen FrauenKörper trage.

    Nun ist wohl Zeit sich dieser Energie zu öffnen und zu integrieren.

    Liebe Grüsse
    und Danke für diesen hervorragenden Artikel

    andenDaMaa

    Gefällt mir

  • Pingback: Lichtverwirrungen… | Nama´Ba´Ronis

  • Interessant, dass es immer mehr Vokabeln bedarf, um der Realität einen schlüssigen Sinn zu geben … es braucht immer mehr kosmische Teilchen, allerhand dunkle Gesellen, wie dunle Energie, dunkle Materie, schwarze Löcher, dark flow, und nun auch noch weiße Löcher, dabei liegt dem GANZEN doch eher etwas viel Einfacheres zugrunde …

    Gruß IP

    Gefällt mir

    • IP again,

      Interessant, dass es immer mehr Vokabeln bedarf, um der Realität einen schlüssigen Sinn zu geben … es braucht immer mehr kosmische Teilchen, allerhand dunkle Gesellen, wie dunle Energie, dunkle Materie, schwarze Löcher, dark flow, und nun auch noch weiße Löcher, dabei liegt dem GANZEN doch eher etwas viel Einfacheres zugrunde …

      Tut mir leid, Freund IP, in der Hinsicht zwischen weißem und schwarzem Licht kannst jede Vereinfachung vergessen, man weiß
      entweder darum, oder eben nicht – es gibt mittlerweile viele Leute, die können es sehen und sogar fühlen.

      Grüße,😉

      Gefällt mir

  • Ooh.. ja….IP….dass fühlen wir doch eigentlich alle…!!!

    „dabei liegt dem GANZEN doch eher etwas viel Einfacheres zugrunde …“

    ganz Deiner Meinung…….denkst Du …..Du könntest DASS…….in vieleicht 10 kleinen Dreizeilern, derzeit schonmal explizit ausdrücken und formulieren???……….denn……dass es genau so ist, daran habe ich mittlerweile, nur noch sehr wenig Zweifel!!!!

    Grüßli vom Joe

    Gefällt mir

    • Hey Joe,

      Ooh.. ja….IP….dass fühlen wir doch eigentlich alle…!!!

      Ja? Isses denn wahr ..

      Smilie

      lg,

      Smilie

      Gefällt mir

      • Hey Großer,

        „….Ja? Isses denn wahr .. “

        …joo, oder etwa nicht???

        Drück` Dich…….und alles oki bei Dir , hoff` ich!!!!

        Grüßli aus Böörlin……johannes

        Gefällt mir

        • und alles oki bei Dir , hoff` ich!!!!

          Ach, mir gehts ganz gut, danke der Nachfrage.
          (Ich ess ja täglich meinen Spinat ..😛 )

          Dir gehts hoffentlich auch prima, mein Alter ..

          smilie_op_040.gif

          lg,

          Gefällt mir

          • Na…ja….“Prima“ definiere ich vielleicht etwas anders……aber richtig schlecht wäre auch falsch ausgedrückt……hab` ja doch auch meinen Zauber-Spinat, gelle!!!…😀

            ……nein, lieber Freund…..mich nervt nur diese Aufmerksamkeit, die ich derzeit in „Ecken“ investieren muss, in denen ich eigentlich nichts mehr zu finden erhoffe…….verschwendete Energie…..verstehst?……..

            …..die „falsche“ Matrix gehört nunmal einfach wech`…….Amen!!!…….

            lg Joe

            Gefällt mir

            • nein, lieber Freund…..mich nervt nur diese Aufmerksamkeit, die ich derzeit in “Ecken” investieren muss, in denen ich eigentlich nichts mehr zu finden erhoffe…….verschwendete Energie…..verstehst?……..

              …..die “falsche” Matrix gehört nunmal einfach wech`…….Amen!!!…….

              Yep, dete kapier icke ..
              Amen 😛

              Gefällt mir

  • Hallo Citara und Johannes,

    erstmal danke für Eure Kommentare – es freut mich natürlich, wenn jemand mit meinem Geschriebenen etwas anfangen kann.

    Die Frage nach dem Lehrer – hm. Ich zögerte innerlich etwas. Es heißt, wenn der Schüler bereit ist, kommt der Lehrer. Aber WER das ist, ist so individuell unterschiedlich, weil – was ich erst nach langer Zeit erkannte – nicht der Schüler den Lehrer auswählt, sondern der Lehrer den Schüler.

    Sei’s drum. Mit 14 lernte ich Graf Dürckheim kennen (Zen-Buddhismus), dann arbeitete ich mich durch den Hinduismus, Buddhismus, Taoismus und andere -ismen hindurch. Das Wertvollste in dieser Zeit waren die Tchan-Texte – ein Übungsprogramm, welches zum besten gehört, was ich jemals gesehen habe. Aber nicht unbedenklich. Fast hätte ich mir stattdessen die Yogananda-Texte kommen lassen, aber ich mußte mich entscheiden. Man kann nur einen Weg gehen – weil er ein geschlossenes System bildet, wo sich dann Übungen aus anderen Traditionen schädlich auswirken können.
    Yogananda war natürlich sehr verlockend – ein Wunder am anderen, fast garantierte Fahrkarte in den Himmel – aber es war offensichtlich nicht meine Bestimmung.

    Dann gab mir jemand das Buch von Reshad Feild: „Ich ging den Weg des Derwisch“ zu lesen. Sufismus war eine der wenigen Traditionen, mit denen ich mich gar nicht beschäftigt hatte. Ich las also das Buch, klappte es zu und sagte: „Da werde ich nie, nie hingehen.“
    Da ich nicht wollte, aber offensichtlich sollte, mußte sich das Schicksal etwas einfallen lassen. Es ließ sich etwas einfallen, und ich wurde übel geködert. Also landete ich gegen meinen Willen doch dort.

    Die folgenden fünf Tage eines Seminars waren so dicht, wie ich es in meinem Leben noch nie erlebt hatte. Der ganze Zeitbegriff stimmte nicht mehr, und was ich dort erlebte, war unglaublich.

    Während der ganzen fünf Tage stolperte ich Reshad dauernd über den Weg, auch wenn ich garnicht wollte – ein gedankenlesender Lehrer, der mich besser kannte wie ich mich selbst war mir schon etwas unheimlich – und jedesmal sagte er mit nette Sachen und daß er sich freue, daß ich da sei, usw.

    Und dann schmiß er mich raus. Das heißt, als ich mich zum nächsten Seminar anmelden wollte, weil ich geködert war, hieß es lapidar, nein, ich dürfe nicht. Ohne Begründung. Vielleicht so in drei Jahren, man werde sehen.

    Ihr könnt euch die Schocktherapie für mein Ego vorstellen…

    Als ich dann fragte, ob ich zu den Zusammenkünften am Donnerstagabend kommen könne, hieß es, da da jeder kommen könne, könne ich ja auch.
    Immerhin ging es um die Strecke Stuttgart – Vierwaldstätter See, das waren ein paar hundert km, die ich jeden Monat zurücklegte, um für zwei Stunden dabei zu sein. Ich wette, daß Reshad genau registrierte, ob ich kam.

    Nach drei Jahren – ich dachte schon gar nicht mehr daran – flatterte wieder ein Angebot für ein Seminar, genannt Sommerschule, ins Haus. Ohne große Hoffnung fragte ich, ob ich kommen dürfe, und es hieß, natürlich, gar kein Problem…

    Ich schrieb in meinem vorigen Beitrag, daß eine esoterische Schule eine harte Geschichte sei. Daß dies eine Prüfung war, ob ich beharrlich bleiben würde – und vielleicht war auch mein Entschluß zu der damaligen Zeit noch nicht fest genug – erkannte ich erst später.

    Die Lehren sind für meine Begriffe nicht speziell – mir scheint, daß die inneren Schulen Dinge benutzen, die einander manchmal sehr verwandt sind. Das Wissen ist Jahrtausende alt oder noch älter. Wahrscheinlich existiert es von Anbeginn der Zeit. Es scheint mir eher eine spezielle Esoterik zu sein, die man teilweise heutzutage betreibt (lacht).

    Citara, mir würde in den Tropen nicht nur der Kopf rauchen. Johannes, juristisch-bürokratisches Formal-(Aldehyd)-Deutsch klingt wirklich nach einer Art modernem Brechmittels. Aber ich verstehe, was Du meinst.
    Mein Alter… (lacht) – nein. Es ist kein Geheimnis, aber im Moment möchte ich es vermeiden, in einen Vorstellungskarton gepresst zu werden. Später.

    Noch allgemein etwas. Ich schreibe sehr wenig hier in diesem Blog und das hat seinen Grund. Es kam vielleicht etwas durch, daß ich Esoterik für eine nicht leichte Sache halte.
    Natürlich braucht Esoterik auch Humor. Reshad pflegte immer zu sagen, wenn wir zu ernsthaft waren: „Habt mehr Humor! Glaubt ihr, Gott hätte keinen Humor? Wie hätte er uns sonst erschaffen können?“
    Dann wiederum konnte er aber draufhauen, wie ich es noch nie erlebt hatte. Bei einem Lehrer ist es zweigeteilt: Natürlich liebt er den Menschen. Aber wenn man bei ihm lernen will, dann schlägt er notfalls mit unglaublicher Härte auf den Teil ein, der eben NICHT der eigentliche Mensch ist. Aber da wir uns dafür halten, kann diese Zertrümmerung des vermeintlichen Ich’s sehr weh tun.
    Ein guter Lehrer sieht aber, wann die Zeit richtig ist und kann solche Dinge dosieren.

    Ich sage offen, daß viele Kommentare hier für mich nichts mit Esoterik zu tun haben, und mir scheint auch, daß es für einige Leute nicht gut ist, sich mit manchen Dingen zu beschäftigen. Dies ist keine Abwertung, man könnte eher sagen, der falsche Beruf. Esoterik hat nichts mit der Lösung der persönlichen Probleme zu tun, es hat nichts damit zu tun, sich als was Besonderes zu fühlen aber immer zu betonen, wie bescheiden man sei. Sie hat auch nichts mit Flucht aus dieser Welt zu tun, weil man das Unerträgliche hier kaum mehr aushält. Esoterik hat zu tun mit dem Wissen, wer man ist, der Rückkehr von sich selbst. Die kosmischen Gesetze begreifen zu wollen ehe man weiß, wer man wirklich ist, hinter den Gedanken, Gefühlen und Empfindungen, ist aussichtslos. Es ist, wie wenn man ein mehrdimensionales Modell auf zwei Dimensionen zusammenpresst.

    Deswegen komme ich nur wenig hierher. Es ist Steven’s Block, und ich möchte nicht stören. Aber das würde ich unweigerlich, wenn ich mich näher hierauf einließe. Obwohl ich ein lieber Mensch bin, bin ich nicht zimperlich, wenn ich auf Illusionen treffe, mit denen sich jemand einhüllt. Und solche Konfrontationen möchte ich hier vermeiden.

    Alles Liebe, und ich wünsche Euch von Herzen, daß ihr das Richtige findet.

    Matthias

    P.S. Ich kann gerne noch ein paar gute Bücher hier hineinschreiben, wenn es jemanden interessiert. Es sind Bücher, die wirklich mit Esoterik zu tun haben.

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Matthias,

      Ah, die Sufisten, gut für dich, wirklich .. obwohl dir sicher meine Zustimmung gleich-gültig sein darf.😉
      Sie sind im Besitz wirklich ursprünglichen Wissens, haben eine lange Tradition. Und es gab natürlich
      gute Gründe, warum sie einige Zeit in den „Untergrund“ gingen .. und es waren die Sufisten, die
      einst eine großartige Kultur hervorbrachten. Aber interessanterweise bedurfte es einer Frau, die
      dem Asketen Sufismus die Liebe lehrte ..(Rabi’a al-Adawiyya)

      Aber ne leichte Schule isses sicher nicht ..

      PS.: DU störst sicher nicht ..

      schönen Tag,😀

      Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      DAS war sehr interessant zu lesen!! Danke!
      Bitte stell doch die Bücher hier rein…von denen Du sprichst.

      Tanya

      Gefällt mir

      • DAS SONNENKIND – WOW! .. sehr interessant!

        Dagmar Neubronner unterhält sich mit Guiliano Conforto über Ihr Buch “Das Sonnenkind”, das auf deutsch im Genius Verlag erschienen ist. Sie ist eine bekannte, italienische Astrophysikerin und enge Kollegin von Dieter Broers und beschreibt gutverständlich und in lockerer Form, was in unserem Sonnensystem gerade jetzt geschieht und worum es geht.
        ————————————–

        lg,😉

        Gefällt mir

        • WOW🙂
          da bricht ja wieder mal ein “ Bild von dieser Welt “ in sich zusammen, aber diesmal eher positiv gesehen🙂
          Oh leute, in was für ein “ kosmisches Abenteuerspiel “ sind wir alle mit eingebunden, törööööööööööööööööööööö
          Multidimensionalität,die Erde,die Sonne und SONNEN, eine (drei innere Sonnen innerhalb der Erde), aha die hohle Erde Theorie wird immer wahrscheinlicher ding dong, Sexualität als pures freiheitliches Gefühls-erleben einer “ wahnsinns-energieform🙂 „, tja, da habe ich mal was hier im Blog zu geschrieben, Jesus-Auferstehung im Fleische-Transformation und Transmutation – hey hey hey was geht denn hier alles ab ?
          Thats really good, gefällt mir immer mehr diese unsere kosmische Wundertüte, wer will, wer hat noch nicht hineingegriffen in den kosmischen Supermarkt des ALL IN ONE Multisupermarktes😉
          Na da kommt ja Freude auf – Explosion-Implosion-kalte Fusion, schwarze und weiße Löcher, hey es knallt an allen Ecken, für uns zumindest recht positiv. Die Universen ein Quanten und Quarkmeer voller BWS und Hammersuper Energiewelten und und und……………………………….
          Ja da bekommt der ganze SystemWahnsinn und Oberscheixxx ja richtig eins auf die Zwölf, ding dong! – Das fängt ja an jetzt erst richtig Spaß zu machen das System zu sprengen und zu ärgern (ich meine das ganze Ämtertum der dummen Spießgesellen “ die Eliten und ihre Banden“.
          Licht-Verwirrungen, das könnte im wahrsten SINNE DES WORTES NOCH WAHR WERDEN, törööööööööööö und juppiduuuuuuuu.
          Vieleicht treffe ich ja noch Meister Propper und den weißen Riesen, die wahren kosmischen Saubermänner, ha ha ha😉
          Wird die gute alte Mutter Erde gar ein Hyperkosmischer Treffpunkt für ALLE sein? – Wäre doch der Knaller! – Eine Erde im Überfluss allerbester wohltuender Energien, Yeah.
          Hey Freunde da kann ich ja nur noch sagen: Willkommen auf Mutter Erde:-) -lets take a walk on the wild side of Life, but please in PIECE🙂
          Hey ich habe um 18 und eben noch mal 5 bis 10 Minuten in die weiße Sonne? geschaut, funtioniert ohne zu zwinkern, iss ja en dingen wa.
          Und seit einer Woche einschließlich heute fühle ich mich als hätte mich eine unsichtbare “ Glocke “ mich umgeben, geht alles manchmal wie in zeitlupe vor mir so ab und so fühle ich mich auch. Streß, Hektik und Nerv
          im moment nur noch Fremdwörter für mich trotz der Angriffe des Ämtertums, arrrrrrggggggghhhhhh.
          ach ja, habe irgendwie mitbekommen, das “ Ferkel “ ist wieder gewählt worden. Da sieht man mal wieder die Verblendung des Volkes, sie haben ihre “ Perlen vor die Sau geworfen “
          Aber egal, die kosmische Revolution ist nicht mehr auf zu halten🙂
          “ I dance my cosmic Rockn Roll “😉
          Hey. ob wir schon mal den Sekt alle kalt stellen sollen ? und unsere kosmische Party könnte beginnen, oder ?
          Dann zünde ich mir meine erste Friedenspfeife mit nem alten 10 Euro Schein genüsslich an, isnt money funny ?
          so ich sag mal bis denne ihr lieben Feierbiester😉 Helmut

          also get ready !!! – unbedingt LAUT hören 🙂
          ich hab noch die Vinyl Fassung, unglaublich😉

          Gefällt mir

      • Hallo Tanya,

        hier eine kurze, völlig subjektive Auswahl von Büchern, was ich unter Esoterik verstehe.

        Romane:
        J. Anker Larsen – Der Stein der Weisen (Ein Buch mit einer unglaublichen Wissensdichte)
        http://www.mym-buch.de/Programm/programm.html

        Gustav Meyrinck – Das grüne Gesicht

        andere:

        Reshad Feild – Ich ging den Weg des Derwisch
        Reshad Feild – Wissen, dass wir geliebt sind
        Eugen Herrigel – Zen in der Kunst des Bogenschießens

        Exoterik:

        John Blofeld – Der Taoismus
        Armin Risi – Gott und die Götter
        Armin Risi – Unsichtbare Welten
        Armin Risi – Machtwechsel auf der Erde

        Zuletzt noch das einzige Buch über natürliche Magie, welches ich empfehlen kann. Man lernt sehr viel über das Zusammenwirken des Unbewußten und Überbewußten in einem selbst. Leider nur noch antiquarisch erhältlich:

        Max Freedom Long – Kahuna Magie

        Gruß – Matthias

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    Jup, das ist echt Gigantisch!!

    Grübel grübel…wie immer schließt sich der Kreis! Smile

    Trallallaaaaaa

    Gefällt mir

  • Hallo lieber Matthias,

    ich möchte endlich ein dickes Danke schön an Dich senden und an alle die diese Diskussion so fruchtbar machen.
    Einige der Fragen, die bei mir aufgetaucht sind, haben sich im Laufe der Diskussion schon geklärt, z.B. aus welcher Sicht Du schreibst (Beobachter von außen, Lehrer oder eben als „Schüler“).

    Ich finde es spannend, dass Du erst einmal weggeschickt wurdest und da knüpft sich auch meine Frage an, wie frei ist der Lehrer in seinem Verhältnis zum Schüler, wie erlebst Du das? Gibt es Gesetzmäßigkeiten, die eingehalten werden sollten? Wie ist die Verantwortung verteilt?
    Ich habe da vielleicht andere Erfahrungen gemacht…
    Einiges klärt sich nun durch Deine Worte oder die wunderbaren Zitate.
    Mein Lehrer sagte als Erläuterung der Freiheit etwas ähnliches, was ich jetzt meine verstanden zu haben: „Freiheit ist das zu tun, was ich tun muss.“ In diesem letzten „muss“ steckt die schöpferische Genialität des Augenblicks, das zu tun, was jetzt von mir im besten Falle getan werden kann.

    Beim Helfen hatte ich einmal ein Schlüsselerlebnis, dass mich auf meine Motivation dazu zurückwarf. Eine kleine Szene, es ging darum eine Tür für einen Rollstuhlfahrer aufzuhalten, der das nicht für nötig hielt. Er ließ mich trotzdem gewähren und es kam wie er es angedeutet hatte. Er klemmte sich die Finger ….

    Ist es sinnvoll jemanden zu helfen, einen ungesunden Zustand aufrechtzuerhalten, auch wenn er darum bittet? Ist es Liebe jemanden dabei zu unterstützen, einen „egoistischen“ Weg erst einmal auszuprobieren – z.B. damit er aus seinen eigenen Fehlern lernen darf und kann? Welche Rolle nimmt da ein Lehrer bei seinem Schüler ein?
    Wie stark ist der Einfluss des Lehrers auf das Wertesystem? Bist Du noch in Dir verwurzelt – in dem Herzen das weiß?

    Du sagst der Schüler wird gefunden (wenn er denn gefunden werden will….)
    Bei mir hat das etwas Umwege gebraucht. Vor ca. 10 Jahren drängte es in mir nach Befreiung der in mir ruhenden Möglichkeiten, die endlich gelebt werden wollten.
    Und ich entschied mich dafür etwas zu tun, auch Hilfe anzunehmen…
    Ich arbeitete damals mit einer Musiktherapeutin, die mich auf meinen zukünftigen Lehrer hinwies – ich ignorierte das (wenn ich mich recht erinnere mehrfach ;-)).
    Kurz nach einer Familienaufstellung gab es einen Todesfall in der Familie, der die Auseinandersetzung mit derselben zwingen machte und mit allem was da noch schlummerte und wovor ich mich bis dahin zurückgezogen hatte.
    Ich ging zu einer Therapeutin und was passierte… Ergänzend empfahl sie mir einen etwas anderen Berater – einen Schüler dieses Lehrers. Ich bekam sehr, sehr, sehr viel Unterstützung, auch und gerade bei all den konkreten Dingen, die jetzt angepackt werden mussten. Und natürlich wollte ich dann auch seinen Lehrer kennen lernen.😉
    Ich begegnete ihm und wusste, vor ihm kann ich mich nicht verstecken.

    Und dann kam die Situation des Wechsels. In dieser Situation fühlte ich mich plötzlich nicht reif genug für den „großen“ Lehrer und bekam von seinem Schüler die Antwort „das entscheidest nicht Du“…
    Dein Hinweis Matthias, dass der Lehrer den Schüler aussucht, hat mir diesen Satz zum ersten Mal in gewisser Weise verständlich gemacht…

    Wenn ich den Bogen wieder zum Annehmen der Welt wie sie ist spanne, so ist mir schmerzlich bewusst geworden, dass genau in diesem Veränderungsdrang im Außen – zumindest bei mir – ein Mangel an Dankbarkeit und die Flucht vor mir/dem Selbst schlummert…

    Also noch einmal herzlichen Dank an Dich Matthias und alle und natürlich Stefan, der gerade in den letzten Tagen Dinge in mir (uns) anspricht, die (noch) einmal angeschaut werden wollen.

    In Dank und Liebe
    Stefanie

    Ps.: Matthias, gehört Dein Lehrer zu denen, die Emotionen zeigen, ein Lachen, einen Augenblick der stillen Glückseligkeit, Güte…?

    Gefällt mir

    • Liebe Stefanie,

      erstmal vielen Dank für Deine liebe Antwort. Du stelltest ein paar Fragen, wie frei der Lehrer in seinem Verhältnis zum Schüler sei und wie die Verantwortung verteilt ist, und ich gestehe, ich stand etwas ratlos davor. Mein Empfinden dazu ist, daß es eigentlich um eine Frage dahinter geht, welche tiefer geht und die Du selbst noch suchst.

      Darf ich einfach einen Vorschlag machen? Wenn Du magst, gehe doch so ab und zu mal in Dich hinein und versuche zu hören, was Deine eigentliche Frage ist. Was braucht die Stefanie? Wonach sehnst sie sich wirklich? Wir können erst dann eine klare Antwort auch von außen erhalten, wenn wir gelernt haben, die innere Frage zu stellen. Fragen sind wichtiger wie Antworten – solange man eine (echte) Frage hat, hält man sich offen. Wenn man die Frage mit der erstbesten Antwort wieder schließt, kann die Frage nicht weiter wirken – während wenn man die Frage offen hält und die erste Antwort nur zur Kenntnis nimmt, kommt irgendwann eine zweite und dritte Antwort – und jede ist aus einer tieferen Ebene.

      Es kann sein, daß ein Mensch erkennt, daß seine Fragen auf die Frage reduziert wird, daß er es braucht zu wissen, daß er geliebt wird. Es kann auch etwas anderes sein. Aber ich denke, Stefanie, wenn Du Deine Frage findest, werden viele andere Fragen plötzlich bedeutungslos werden.

      Verzeih‘ bitte, daß ich also nicht direkt antworten kann und deswegen einfach aus dem Empfinden heraus spreche. Trotzdem werde ich ein paar Worte zu einem Lehrer sagen. Wobei das nur subjektiv ist.

      Die Verantwortung eines Lehrers ist absolut. Es ist eine Art Vertrag, der Lehrer weiß von Gott und verpflichtet sich, alles zu tun, damit der Schüler ebenfalls zu dieser Erkenntnis kommt. Im Gegenzug dazu verpflichtet sich der Schüler zu absolutem Gehorsam.

      Bei dem absoluten Gehorsam zucken die meisten Menschen im Westen zusammen – bei einem falschen Lehrer zu Recht. Aber es geht kaum anders. Um festgefahrene Strukturen aufzulösen bedarf es einer Kraft, die nur aus dem Vertrauen darauf, daß der Lehrer weiß, was er tut, aufgebracht werden kann. Verstehen wird man es erst hinterher.

      Weil Du gefragt hast – mein Lehrer zeigt so ziemlich alle Emotionen. Oder besser gesagt, er kann aus ihnen auswählen. Es gibt andere, welche keine oder wenig zeigen – das ist kein Kriterium. Es gibt echte Lehrer, welche asketisch leben und welche, die Alkoholiker sind oder jedem Weiberrock nachjagen. Was mir übrigens auch neu war.

      Ein Lehrer hat ein Gefühlsleben wie ein ganz normaler Mensch. Nur, wie Bhagwan Awatramani uns mal erklärte, er ist nicht davon abhängig. Er kann wählen, ob er ein Gefühl zuläßt oder nicht. Ein Lehrer kann auch durchaus eine Wut haben. Ob er sie nach außen bringt, wird wohl davon abhängig sein, ob es zweckmäßig ist und seine Richtigkeit hat.

      Mit dem helfen… weißt Du, allgemein denke ich, man solle einfach tun, was man für richtig hält, auch wenn es sich später als das Falsche erweisen sollte. Wir sollten einfach die Angst mal weglassen, das Falsche zu tun. Bei dem Rollstuhlfahrer wäre es wahrscheinlich richtig gewesen, ihn halt zu lassen, wenn er unbedingt will. Jemand zu helfen, einen ungesunden Zustand aufrecht zu erhalten – hm. Ihn respektieren, unbedingt – wir machen auch viel Falsches. Aber ihn unterstützen – nicht unbedingt. Oft steckt auch die Frage dahinter, ob man mit ihm noch in Kontakt bleiben solle. Wenn man es kann und will – ja, wenn es an der eigenen Kraft zehrt, vielleicht besser nicht. Aber wir lernen auch, wenn wir, wie gesagt, das Falsche tun – und lieber das Falsche tun und lernen als auf andere hören, vielleicht das Richtige tun und uns verbiegen.

      Also höre nicht auf mich (lacht)

      Der Mangel an Dankbarkeit … ja, das ist ein großes Problem. Wir werden von außen aufgefressen, geraten immer mehr in Streß und fragen uns, wofür dankbar sein… Mir ging es auch immer wieder so.

      Bis ich erlebte, Dankbarkeit ist ein Geschenk. Wir können die Rahmenbedingungen dafür schaffen, vielleicht, wenn wir uns in unserem Zimmer bewußt werden, daß es absolut nicht selbstverständlich ist, ein Zimmer zu haben, welches man gestalten kann, oder einen Ofen, der warm hält. Vielleicht werden wir uns dann, wenn wir aufmerksam sind, der Schönheit einer Blume in einer Vase bewußt – meist sehen wir das ja gar nicht, weil wir mit unserer Aufmerksamkeit irgendwo im gestern oder morgen sind – und dann kann es passieren, daß plötzlich Dankbarkeit über uns kommt. Und dann mit Staunen eine Dankbarkeit über die Dankbarkeit, weil wir uns plötzlich in einer inneren Ordnung und in einem Getragensein wiederfinden.

      So, liebe Stefanie, wenn ich bei meinen etwas unbeholfenen Antworten etwas Wichtiges vergessen haben sollte, dann schreibe einfach nochmal. Aber (lächelt) – nochmal. Was ist Deine wirkliche Frage? Was brauchst Du wirklich?

      Alles Liebe – Matthias

      Gefällt mir

      • Lieber Matthias,

        Deine Antwort ist ein Koan, gespickt mit Widerhaken für den Intellekt und wenn er sich beruhigt lassen sich die Antworten entdecken.
        Wenn auch noch ein Schrittlein von mir getan werden möchte…

        Ganz lieben Dank
        Stefanie

        Gefällt mir

  • Grüß dich Helmut, danke für die nette Rückmeldung, Betz schaue ich mir öfter an, er macht das „Jetzt“ leichter, da ich schneller in die konstruktive Energie komme. Das so nicht alles aufgelöst werden kann, denke ich auch, aber ich verstehe durch ihn extrem viel. Wird viel destruktive Energie in meinen Körper gegossen, können nur Bauschschmerzen dabei raus kommen. Leider kommen heute bei mir immer noch alte Dinge hoch, wobei ich meist zuordnen kann, womit es zu tun hat (Prägung in der Kindheit). Ich denke auch, das wir nach Ableben/Transformation tiefengereinigt werden, jedoch immer noch die Marke/Prägung (wie beim Compi) erhalten bleibt, die bei der nächsten Inkarnation zum Tragen kommt. Man sollte wohl darauf bedacht sein, die weitere Prägung positiv zu gestalten und das zu verstehen war für mich sehr wichtig, wobei Betz mir geholfen hat. Es war für mich sehr schwer, die alte Prägung als das zu erkennen, was sie ist, ich habe mich geprägt, von Anbeginn der Zeit, das Bild sehe ich heute, wenn ich mich im Spiegel anschaue. Heute kann ich voller Hochachtung sagen Wow, das habe ich geschafft. Aus der alten Prägung sind viele Charaktereigenschaften von mir geschaffen, die ich nicht wahrnehmen konnte. Ich bin ein Wunder der Zeit und nun will ich meine Prägung positiv gestalten in Verantwortung mit Einbindung aller Ursachen die ich je gesetzt habe. Ich habe in diesem Leben mit meiner eigenen Prägung gekämpft und zwar mit aller Kraft, nun habe ich mich selber Schach Matt gesetzt, da ich nicht verstand, das mein Gegenüber mir meine Prägung gespiegelt hat. Ich könnte heute heulen, da ich viel verloren habe, aber auch Tränen der Freude weinen, weil ich´s kapiert habe. Viele Grüße Monika

    Gefällt mir

    • Grüß dich Monika🙂
      wow, tolle Selbst-reflextion von dir. Geht mir so ähnlich wie dir. habe wohl noch einigen Dinge aus meiner Kindheit aufzuarbeiten und darf das JETZT dabei nicht aus den Augen verlieren. JETZT IST UNSER SEELEN-ERWACHEN, die Zeit diverse Ängste auf zu lösen und los-zu-lassen. Wird langsam Zeit “ all die Spiegel anzuschauen und danach in tausend Teile zerfallen zu lassen „. Im nachinein erkenne ichj immer wieder das Tränen/Weinen wie ein inneres Auf-räumen ist und dann tut es sogar richtig gut🙂
      ich drück dich mal janz dolle, Helmut

      Gefällt mir

  • Danke Helmut, Umarmung tat gut🙂 Ja so ist es Helmut, uns wird zwar viel abverlangt, oder besser gesagt wir reinigen uns, aber danach🙂 wie frisch geboren *grins freu* Täglich war die kleine Wäsche, nun ist die große über Jahre dran *Herzchen* und gaaanz liebe Umarmung zurück😉 Ps. Schade das ich hier keine Bildchen einfügen kann, hätte dich sonst gern erfreut😉

    Gefällt mir

  • Bevor ich auch hier hemmungslos „klugschwätze“, möchte ich ersteinmal klarstellen, dass ich mit Matthias rein gar nichts zu tun habe, abgesehen davon, dass wir Blätter am gleichen Baum sind – oder so.

    Also… ich fange mal optisch an.

    Schwarz ist der Zustand einer Oberfläche, die kein Licht reflektiert, sondern es vollständig absorbiert. Korinthenmäßig streng genommen wäre Schwarz also keine Farbe.

    Was wir als Farben – optisch – wahrnehmen, ist das Prismenspektrum aus der Brechung weißen Lichts bzw. die Reflektion bestimmter Wellenlängen dieses Spektrums. Weiß ist dabei die Summe des sichtbaren Lichts, mit der richtigen „RGB“-Mischung kann man also auch weißes Licht mischen.

    Nun kommt der schwierige Part. Denn da gibt es durchaus das Gesetz der Anziehung – und das funktioniert vielleicht nicht so super, wenn man sich irgendwelchen „Blingbling“ herbeimanifestieren will. Wenn man dafür vielleicht noch den freien Willen anderer „ein wenig beugen“ muss, noch weniger.

    Aber mit dem Herbeirufen dunkler Energie klappt das super. Besonders, wenn man ohnehin schon eine gewisse Affinität zu trüben, schweren – dunklen – Energien hat.

    Nicht dass ich Angst vor dunklen Energien oder gar der „Farbe“ Schwarz habe. Hab ich nicht. Ich hab auch keine Angst vor Röntgengeräten und geladenen Revolvern. Allerdings würde ich die keinen wissbegierigen Laien geben und sagen „probiert mal, ist eine tolle Erfahrung“…

    Ein Metatron_Channel hat mir von ihrer ersten, unvorbereiteten Begegnung mit einem „Schatten“ erzählt, kurz nach ihrer Bewusstseinserweiterung. War nicht so toll. Eine Begegnung mit dem „Chef“ des „Vereins“ hatte sie auch. Wieder unvorbereitet, die Achtung freien Willens als Ausdruck der Nichteinmischung wird nur von höher schwingenden Wesenheiten gepflegt. Auf diese Erfahrung hätte sie noch viel lieber verzichtet, angefangen mit „So einfach ist das nicht“, als Antwort nach ihrem ersten Hilfeschrei an Erzengel Michael.

    Eine andere Person, die energetisch arbeitet, erwähnte einmal, dass sie mit dieser Wesenheit arbeite, da einige Dämonen (dunkle Wesenheiten) sich nur mit deren Hilfe entfernen lassen. Allerdings bekäme sie stets zuerst einen kleinen „Panikanfall“, wenn diese Wesenheit bei ihr erscheint.

    Kurz gesagt, bitte zeigt Respekt und Achtsamkeit im Umgang mit der Dunkelheit. Ich meine keinen schwarzen Regenschirme, Lederjacken, Hemden oder Autos. Ich meine die dunklen Wesenheiten, als Träger niedrig schwingender Energie. Sie sind nicht böse oder schlecht, sie sind einfach.

    Und sie sind anders, nicht allzu „freiwillig“ hier und wahrscheinlich größtenteils bereit, sich zu trennen und durch die Tore zurück zu gehen, durch die sie in diese Realität gelangt sind.

    Wir müssen ihnen das nur erlauben und sie gehen lassen, anstatt mit großem Eifer stetig neue Verknüpfungen zu ihnen und den mit ihnen geteilten Schöpfungen zu schaffen.

    Irgendwo hab ich einen Link zu der Seite einer „medial Begabten“, die sich als Inkarnation einer dunklen Wesenheit sieht und die Welt und die atlantische Katastrophe bzw. ihre Folgen (was allerdings meine eigene Interpretation ist) aus der Sicht der dunklen Wesenheiten beschreibt.

    Sobald ich den Link „ausgegraben“ habe, würde ich ihn zu diesem Artikel posten.

    Bis dahin passt auf euch auf. Es ist nicht notwendig, zu experimentieren. Dazu hatten wir Äonen Zeit. Wir sollten uns darauf vorbereiten, die Dunkelheit – in Liebe und Neutralität – zu verabschieden. Hinter der Quelle begegnen wir uns vielleicht wieder…

    Herzliche Grüße

    Mathias

    Gefällt mir

    • Hey Mathias,

      Hab ich schon registriert daß nicht Matthias bist ..😉

      Eine andere Person, die energetisch arbeitet, erwähnte einmal, dass sie mit dieser Wesenheit arbeite, da einige Dämonen (dunkle Wesenheiten) sich nur mit deren Hilfe entfernen lassen. Allerdings bekäme sie stets zuerst einen kleinen “Panikanfall”, wenn diese Wesenheit bei ihr erscheint.

      Glaub ich gerne, weil ich das auch von anderen gehört habe.

      Ich meine die dunklen Wesenheiten, als Träger niedrig schwingender Energie. Sie sind nicht böse oder schlecht, sie sind einfach.

      Also soweit ich weiß, ist DAS ein Irrtum und wird gerne mit 4 D Dämonen verwechselt, aber sicherlich gibts da solche und solche ..

      Allerdings würde ich die keinen wissbegierigen Laien geben und sagen “probiert mal, ist eine tolle Erfahrung”…

      Ha, ha, haaa – DA wüsste ich auch besseres ..😛

      Man sollte allgemein nicht mit feinstofflichen Energien rumspielen, wenn man nicht wirklich weiß woran man ist.
      Das trifft auch auf so manchen Channeler zu ..

      Irgendwo hab ich einen Link zu der Seite einer “medial Begabten”, die sich als Inkarnation einer dunklen Wesenheit sieht und die Welt und die atlantische Katastrophe bzw. ihre Folgen (was allerdings meine eigene Interpretation ist) aus der Sicht der dunklen Wesenheiten beschreibt.

      Ja bitte, sehr gerne, wär sicherlich interessant zu lesen.

      Ooops, falsch eingefügt, sorry ..

      Ach, es gibt viele “Dunkle”, die grade hier inkarnieren, glaub bloß sowas nicht, Mutter Erde erklärte sich bereit dazu,
      weil sie ihren Weg verloren haben, zurück zur Quelle gehen zu können und deswegen helfen sie auch. Und die “Lichtwesen” hängen in der Geschichte FETT mit drinnen,
      viel Kuddelmuddel, aber es tut sich einiges ..

      Gute Nacht,😉

      Gefällt mir

    • Erstmal einfach Zustimmung. Mit dunklen Energien zu experimentieren ist sträflicher Leichtsinn.

      Zu dem Metatron_Channel – erst eine Begegnung mit dem Chef des Vereins, und dann eine Antwort von Erzengel Michael – drunter geht’s wohl nicht. Meiner Sicht nach haben sowohl der Chef des Dunklen wie auch die Erzengel völlig andere Aufgaben wie die, ständig über Medien mit der Menschheit zu kommunizieren. Das Problem beim Channeling ist immer – von Ausnahmen abgesehen – man weiß nie, wer am anderen Ende der Leitung sitzt. Es gibt auch „drüben“ einige Wichtigtuer, die sich als weiß Gott wer ausgeben. Siehe die unzähligen Channelings zum 21.12.2012. Wobei ich der Aussage: „So einfach ist das nicht“ zustimmen würde.

      Experimentieren ist wirklich nicht notwendig, weil das Wissen um den Weg vorhanden ist. Mehr braucht man nicht.

      Ob die dunklen Kräfte unfreiwillig hier sind? Ich persönlich weiß es nicht – Armin Risi ist da anderer Meinung (Gott und die Götter, ein ausgezeichnetes Buch). Gerade in der heutigen Zeit besetzen die dunklen Kräfte ein Feld nach dem anderen, und obwohl ich kein Antroposoph bin, muß ich Rudolf Steiner da recht geben, der zwischen den beiden Aspekten des Dunkeln, Luzifer und Ahriman unterschied. Luzifer als der Aspekt des falschen Lichtbringers, der durchaus auch Ideale wecken kann – aber in die falsche Richtung. Ahriman als der Aspekt, der den Menschen in die Materie stößt, wo der Mensch von Maschinen und maschinellem Denken beherrscht wird, wo gesagt wird, daß der Mensch nur eine Art von Tier wäre – ohne höhere Funktionen. Wo der Mensch nur noch nach Zweck eingesetzt wird, und unnützes „Material“ aussortiert wird. Kurz und gut, genau das, was sich in der NWO gerade abspielt. Rudolf Steiner war auch der Ansicht, daß sich Ahriman in diesem Zeitabschnitt inkarnieren würde. Dazu Wikipedia:

      „Die Anthroposophie sieht in Ahriman ein Geistwesen, das dem Menschen strukturierende, materialisierende Kräfte verleiht, als Gegenpol zu den auflösenden, bewegenden Kräften Luzifers. Ahriman sei von einer durchdringenden, kalten Intelligenz, die er jedoch begierig in sich verschließe. Im Gegensatz zu Luzifer erscheine er daher als „Fürst der Finsternis“, welcher der Menschenseele den Zugang zur geistigen Welt verunmöglichen wolle.[1] 1919 sprach Rudolf Steiner in einem Vortrag davon, dass sich Ahriman im dritten Jahrtausend nach der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus in einem Menschen inkarnieren müsse.[2] „

      Zum Lieben des Dunklen – sicher, ein hohes Ideal. Ich selbst denke, daß dies nur ein erwachter Mensch kann. Ich selbst wollte so als zwanzigjähriger so schnell wie möglich „erleuchtet“ werden und übersah, daß ich mich in zwei Personen gespaltet hatte – einen Matthias, wie er wirklich war und einen, wie er sich vorstellte, daß er sein könnte. Und beide Aspekte verwechselte ich natürlich hoffnungslos.

      Gut. Also die Frage an Euch. Stellt euch vor, ihr wärt ein Iraker. Und ihr würdet ein Mädchen über alles lieben, und ohne dieses Mädchen erschiene euch das Leben sinnlos. Nun stellt euch vor, dieses Mädchen würde bei einem amerikanischen Angriff sterben. Würdet ihr diesem Amerikaner gegenüber – der durchaus in dieser Situation dem Dunkeln entspricht – Liebe empfinden?

      Seid ehrlich. Der Anfang der Esoterik ist zu erkennen, was ist, und nicht das, was man sich erträumt. Ich selbst bin noch nicht so weit und ich bin mir bewußt, daß ich dies nicht „wollen“ kann. Die „Liebe für alle Menschen“ ist ein Zustand, der von höheren Bereichen gegeben wird, man kann ihn nicht erzwingen. Und solange muß man akzeptieren, daß man es eben nicht kann.

      Dies gilt für vieles. Idealismen sind gut und notwendig, aber der erste Schritt ist, sich selbst soweit zu untersuchen, daß man auch die dunklen Seiten in sich anerkennt – ohne sich dafür zu verurteilen. Ohne diese leidenschaftslose, fast neutrale Untersuchung von dem, woraus man besteht, ist ein Weiterkommen sehr schwierig.

      Gruß – Matthias

      Gefällt mir

    • Hallo Mathias,
      guter Kommentar, danke.
      Auch wenn der Hauptfokus auf etwas anderem liegt, gefällt mir doch deine Ausführung über Farben, die ich bereits kannte, nur wieder verdrängt hatte.
      Seit geraumer Zeit liege ich nämlich nun schon mit einem lieben Freund im „Streit“ über die Wirkung des Tragens schwarzer Kleidung, es ist halt eine spezielle Vorliebe von ihm. Obwohl – wenn ich es recht bedenke, kommt´s mir so vor, als wenn dieser Freund nun doch andere gedeckte Farben mit einbezieht…😉
      Spaß beiseite, ich hatte vor einigen Jahren bereits gelesen, dass ständiges Tragen von Schwarz auf der Haut, dem Körper Energie entzieht. Hierbei ging es nicht um Modeerscheinungen oder Phasen, die z.B. Jugendliche durchmachen, das wurde ausdrücklich toleriert, aber es sollte eben nicht auf Dauer sein. Man sollte sich irgendwann von dieser Angewohnheit wieder verabschieden können.
      Ich hatte dabei die richtige Begründung vergessen, bzw. ich wurde mit Gegenargumenten verunsichert.😉
      Genau! Schwarz absorbiert Licht (Energie) und zwar aus beiden Richtungen, dem Körper zu – und abgewandt. Damit benötigt der Körper mehr Kraft, als wenn er sich mit anderen Farben kleidet. Über einen langen Zeitraum hinweg kann ich mir schon vorstellen, dass es sich ungünstig auswirkt, vor allem dann, wenn man gesundheitlich angeschlagen ist. So war auch die Meinung des Autors damals, bei dem ich es gelesen hatte. Ich glaub es war Anton Stangl, bin mir aber nicht mehr sicher….
      LG

      Gefällt mir

      • Morgen Monika,

        Genau! Schwarz absorbiert Licht (Energie) und zwar aus beiden Richtungen, dem Körper zu – und abgewandt. Damit benötigt der Körper mehr Kraft, als wenn er sich mit anderen Farben kleidet. Über einen langen Zeitraum hinweg kann ich mir schon vorstellen, dass es sich ungünstig auswirkt, vor allem dann, wenn man gesundheitlich angeschlagen ist. So war auch die Meinung des Autors damals, bei dem ich es gelesen hatte. Ich glaub es war Anton Stangl, bin mir aber nicht mehr sicher….

        Siehste, und genau das glaube ich nicht .. „ungünstige Auswirkung“? Eher das Gegenteil .. zumindet in meinem Fall, der ja nicht für andere gelten muss.

        Obwohl – wenn ich es recht bedenke, kommt´s mir so vor, als wenn dieser Freund nun doch andere gedeckte Farben mit einbezieht…😉

        Reiner Zufall ..😛 I AM BLACK

        lg,😉

        Gefällt mir

        • Hey Stefan🙂

          ich bin hartnäckig, da steht wohl Glaube gegen Glaube…. (Warum gibt es eigentlich kein kleines freches Smiley mit raus gestreckter Zunge?)
          Mein Glaube wird übrigens durch ein zugegebenermaßen für viele nicht sehr überzeugendes Pendelergebnis erhärtet. Auf einer angenommenen Skale hat Schwarz gegenüber den anderen Farben bei mir den geringsten Wert.😯😉

          Schwarz ist in unseren Breiten die Farbe der Trauer. Wer trauert, mag sich gegenüber seiner Umgebung abschotten, um sich seinen Gefühlen voll und ganz hingeben zu können. In anderen Religionen wird Weiß als Farbe der Trauer angesehen…Weiß enthält die Hoffnung, vielleicht auf ein Wiedersehen nach dem Tode?
          Schwarz ist die Farbe der Macht – schwarz wirkt ehrfürchtig! Eventuell weil es Licht aufsaugt, fühlt sich der andere weniger Wert?
          Schwarz / Grau ist die Farbe der Nonnen und Mönche. Warum eigentlich? Damit sie ihre ganze Kraft nach innen kehren und der Religion widmen?
          Nachdenkenswert wäre auch, warum wird Negatives als das Dunkle bezeichnet… weil es Licht absorbiert?
          LG

          PS: Stefan…. da kommt mir gerade der Gedanke, vielleicht hast du zuviel Energie und musst deshalb (noch😉 ) etwas gebremst werden?😛

          Gefällt mir

          • Ha, ha, haaa – hallo Monika😉

            ich bin hartnäckig, da steht wohl Glaube gegen Glaube…. (Warum gibt es eigentlich kein kleines freches Smiley mit raus gestreckter Zunge?)

            Was für eine Überraschung ..😛

            Mein Glaube wird übrigens durch ein zugegebenermaßen für viele nicht sehr überzeugendes Pendelergebnis erhärtet. Auf einer angenommenen Skale hat Schwarz gegenüber den anderen Farben bei mir den geringsten Wert.😯😉

            Ach, DAS glaube ich schon, aber es stimmt für DICH, nicht für mich. Ich denke, auch hier haben wir ein Dogma am laufen, es
            kommt wohl eher auf die individuelle Person an.

            PS: Stefan…. da kommt mir gerade der Gedanke, vielleicht hast du zuviel Energie und musst deshalb (noch😉 ) etwas gebremst werden?😛

            smilie-gross_298.gif

            entspannten Arbeitstag Monika,

            Gefällt mir

          • Hm, vielleicht absorbiert das Schwarze deswegen Licht um erleuchtet zu werden….:mrgreen:

            Gefällt mir

  • „““Ein Metatron_Channel hat mir von ihrer ersten, unvorbereiteten Begegnung mit einem “Schatten” erzählt, kurz nach ihrer Bewusstseinserweiterung. War nicht so toll. Eine Begegnung mit dem “Chef” des “Vereins” hatte sie auch. Wieder unvorbereitet, die Achtung freien Willens als Ausdruck der Nichteinmischung wird nur von höher schwingenden Wesenheiten gepflegt. Auf diese Erfahrung hätte sie noch viel lieber verzichtet, angefangen mit “So einfach ist das nicht”, als Antwort nach ihrem ersten Hilfeschrei an Erzengel Michael.

    Eine andere Person, die energetisch arbeitet, erwähnte einmal, dass sie mit dieser Wesenheit arbeite, da einige Dämonen (dunkle Wesenheiten) sich nur mit deren Hilfe entfernen lassen. Allerdings bekäme sie stets zuerst einen kleinen “Panikanfall”, wenn diese Wesenheit bei ihr erscheint…..“““

    Ja…..100% Zustimmung …kenne ebenfalls einen Metatron-Channel ( ich denke ja eher, das es NICHT Metatron ist, sondern der von Dir oben erwähnte „Chef“der Dunklen!) die seitdem nur noch mit den Dunkelen arbeitet, diese aber als „Lichtwesen“ und Engel, ja, sogar Jesus selbst verkauft und anderen dann , leider absichtlich, Schaden zufügt… Und auch die ANtwort von Erzengel Michael ist verständlich…denn sie hat ja freiwillig die Tore geöffnet….nach dem Motto „Die Geister, die ich rief, werde ich nicht mehr los“…da braucht man tatsächlich „mächtige“ Hilfe… Es gibt nunmal tatsächlich diese Wesen… sie sind real….egal ob WIR sie durch unsere Gedanken einst geschaffen haben, oder es eben doch die sogenannten „gefallenen Engel“ sind, die sich der Ur-Liebe/Licht entgegenstellten, um Stufe für Stufe weiter ins Dunkle abzusinken…
    Der richtige Weg ist, ihnen tatsächlich angstfrei/in Neutralität…am besten mit wirklich empfundener Liebe/ Mitgefühl zu begegnen( was beim Chef „persönlich“mit Sicherheit beinahe unmöglich ist…..) und es gibt genügend Dunkle, die die Möglichkeit nutzen, zu helfen, um wieder die Chance zu erhalten, auf der Erde inkarnieren zu dürfen, um von ihr aus den Weg zurück ins Licht zu gehen…Schritt für Schritt…
    Das die Dame stets eine „Panikanfall bekommt, kann ich gut nachvollziehen…
    Herzlichen Gruß, Betti

    Gefällt mir

    • Hey Betti,

      Es gibt nunmal tatsächlich diese Wesen… sie sind real….egal ob WIR sie durch unsere Gedanken einst geschaffen haben, oder es eben doch die sogenannten “gefallenen Engel” sind, die sich der Ur-Liebe/Licht entgegenstellten, um Stufe für Stufe weiter ins Dunkle abzusinken…

      Korrekter wäre vielelicht zu sagen, sie haben den Weg verloren ..

      Das die Dame stets eine “Panikanfall bekommt, kann ich gut nachvollziehen

      HUI, aber ja doch ..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • So…

    Ihr Lieben,

    nachdem ich heute die Mittagspause im Netz verbracht und kalte Füße – wortwörtlich und eiskalt – bekommen habe, bekommt ihr die versprochenen Links.
    Allerdings nicht ohne den Hinweis, dass ich hier bloß einen alternativen Blickwinkel vorstellen will. Schon unter dem Stichwort „Ahriman“, zu dem eine Seite von rafa.at (Satanistin) verlinkt ist, sind die Schilderungen völlig andere, als die verlinkten.

    Aus der recht unübersichtlichen Seite nun zwei interessante Ausschnitte:

    http://www.kersti.de/VA199.HTM
    http://www.kersti.de/F0079.HTM

    Die Sicht relativiert sich etwas, wenn man die Schilderungen unter dem Aspekt betrachtet, dass die „Hellen“ das Prinzip der Nichteinmischung und des freien Willens zu beachten hatten – und haben. Das gilt aber nur „von oben nach unten“ – umgekehrt wurde/ wird kaum Rücksicht geübt (sh. meinen Post oben).

    Also Wärmflasche und Licht-Schutzengel-Kreis bereithalten, damit die Zeit nach der „Kersti“-Lektüre einigermaßen gemütlich werden kann…

    Herzliche Grüße

    Mathias

    PS:
    Wegen diverser erwähnter Sekten bin ich mir nicht recht sicher, ob da bloß neutral berichtet oder verklausuliert geworben wird. Diesbezüglich lohnt sich dann wohl ein Vergleich der Sekten-Seiten mit der EsoWatch-Diskussion in Stil und Argumentation.

    Gefällt mir

    • Hallo Mathias,

      Ach, sie an, Kersti, die kenn ich schon lange, hab viel dort gelesen,
      die Frau ist schon okay. Hat auch ihre „Ecken und Kanten“, alles für
      bare Münze kannst nicht nehmen – aber, so what?

      lg,😉

      Gefällt mir

  • hallo Steven,
    Heiterkeit (bugs bunney) und Freude und die farbe schwarz erhöhen die nierenenergie (kälteste organ im menschl. körper. die den solar Plexus umgeben.solar pl. = sonne, niere =kälte).
    Eisbären (im Gegensatz zum tiger) haben unter ihrem wießen fell eine schwarze haut, um die sonne bestmöglich zu absorbieren.
    lese oft deine wahrlich deine klasse rescherschierten und präziese verständlich ausgedrückten texte.ich verstehe jedes wort, das sage ich, weil ich weis,daß das nicht mehr vielen von uns gegeben ist(kein hohn), sonst hättest du eine größere leseranhängerschaft.
    passt nicht ganz zum blog, aber ich versuchs trotzdem mal:
    wir sind hier rein gekommen, um hier rauszukommen (siehe Peter Gabriel/Genesis „the carpet crawler“ =der Teppich kriecher=Allesfresser.
    jede Inkarnation baut auf der vorherigen auf. dieses wissen war einstmals jedem bekannt u. wurde durch, ich nenne sie mal die „schwarze Priesterschaft“, nach und nach immer mehr aus unserem bewußtsein getilgt u. mit Codierungen der angst, neid usw. überschrieben u. konditioniert .
    als dieses wissen noch jedem bewußt war hebten sich die besten durch ihre anzahl der Anhängerschaft voneinender ab. zwei Ausnahmeerscheinungen-die beide den weg der mitte, den 8cht fachen pfad lehrten- waren Buddha u. Jesus. interessant ist, daß Buddha vor seinem Tod sagte „in 500 jahren wird jemand kommen, der meine lehre weiterführen wird“-Jesus.
    also, wir sind in dieses spiel ( wir sitzen irgendwo dort oben u. sins uns unserer „Spielfigur“ hier unten voll bewußt) voll bewußt (kein „zufall“-nietsche od.ähnliche knaller) hineingegangen mit dem wissen, es wird nicht leicht(das leben ist ja so lang, das kann doch kein spiel sein), du wirst Versuchungen ausgesetzt sein u. deinem Charakter entsprechend schwere oder leichteren Lebensumständen ausgesetzt sein u. mußt durch deine lebens-philosophie ( was anderes ist buddh. ja nicht, es ist kein z.b. chr. Dogma – warum wohl wurde aus den buddh. gläubigen Völkern z.b. Thailand von den amis-7.0 Liter Hubraum = dekadenz- zum größten puff der erde gemacht ? oder “ der geheime krieg Amerikas gegen laos“!) schnellstmöglich, d.h. so wenige Inkarnationen wie möglich hier aus der dichtesten Materie – lust, gier, neid usw. durch willensstärke u. Disziplin ( na, welcher Bauarbeiter setzt sich nicht abends nach sehr wichtiger getaner arbeit in den Sessel, reißt seine „Aluminium“ dose Bier auf, haut sich vor`m tv einen „hot dog“ rein und läßt sich beim spiel Texas rangers vs. bulldogs giants von seiner „geliebten“ einen…) dem rad der Wiedergeburt zu entsteigen.in ist (erde,jetzt) z.b. (wo sich la fast alle drum klammern) das „ich spiele gerne Familie“ Szenario oder der „was habe ich, was hast du, komm las uns das mal messen“ – Wettbewerb.
    kriegen die meisten garnicht mal mit .
    ja, gibst du dich dem hin, vergißt du dich u. wirst gespielt.
    siehe auch r.l. hubbard – dianetik (nicht der sektensch… scientologie). je mehr du leidest, desto schneller wächst du spirituell, geistig(kannst dich also geistig von den fesseln der materiellen Abhängigkeit=niedrige Schwingung – fleisch, Kaffee gelüste=reptiliengehirn, lösen) u. wirst von einem gespielten zu einem spieler. u. das ist genau das, was eine bestimmte „GRUPPE“( so nenne ich sie mal, ohne mich hier auf Illuminaten, reptiluiden, nazis, orthodoxe christen, Juden bänker, od. dem mondkult festlegen zu wollen – wer kann das überhaupt noch auseinanderhalten?) mit aller, mittlerweile verzweifelten, macht zu verhindern sucht.
    mich selbst hat g.i. gurdjieff ende der 90èr aus dem Winterschlaf gerissen(siehe „sie leben“ von j. carpenter „schlafe,gehorche, konsumiere“= niedrieg schwingende Frequenzen – fleisch,fernsehen,kaffee u.u.u.)
    er sagte:“du mußt dir immer und jederzeit deines selbst voll und ganz bewußt sein“. d.h. dich auf dich selbst zu konzentrieren, die geistig, spirituelles Wachstum u. dich nicht von Äußerlichkeiten, weltlichem- Rechnungen, ärger mit jenem od. welchem, du mußt dies oder das, dein vater wollte doch immer das du diese (so wie er, bäh) oder jenes wirst, du kannst das nicht du schaffst das nicht, laß das sein(elternlogo-rappelkiste) ablenken, manipulieren lassen.
    bewußtseinskontrolle(unter diesem „vorsatz“ bin ich damals ins Internet eingestiegen u. wow, war ich auf einmal in verschwörungstheorien die meine derzeitige „heile welt“(lieber Gott, bis 65 arbeiten, alles wird gut) ziemlich heftigst zermalmte. jeder ist immer und jederzeit soweit(ihm fallen dinge(kein dingsda) zu) wie er es sei soll. meine Lichtpunkte sind R. sheldrake`s morphogenetisches Feld bezügl. „kritischer punkt“. will meinen, daß die welt ein Paradies (kein krieg sondern liebe u. frieden miteinander) wird. wir mit vögeln zwitschern u. mit den rehen seite an seite spazieren gehen. als das wir uns von de medien(„GRUPPE“) manipulieren lassen – krieg, gewalt, angst, kaufenusw.
    wir sind selber in der lage mehrmals pro sek. unsere Realität selbst zu wechseln (ich weis Steven, du weißt). das zu verstehen dauert u. funktioniert bei dem einen leichter und bei`m ander`n … – ABER es ist niemals leichter gegangen als jetzt-21.12.2012 wurde ein energiefenster geöfnet und es wird uns zusehendst leichter fallen das gute in unser leben eintreten zu lassen bzw. hineinzuziehen -siehe bewußtseinskontrolle, passe aber auf vor Lektüren wie von Jonathan may u. bevorzuge lieber so etwas wie von Joseph murphy.
    zum schluß, was was ich sehr gut von dem „rotschopf“ Gunnar gast (für mich ein vorbild guten willens mittlerweile) finde, u,. womit er meines erachtens vollkommen den nagel auf den kopf trifft . wenn dir z.b. die weltbevölkerungskontrolle(fema camps) od. dieses weltkriegsszenario zu schaffen macht, dann so sagt Gunnar wohl wahr „gib einfach keine Energie mehr hinein “
    mal dir einen wunderschönen Urlaub auf Hawaii aus oder…
    du bist jederzeit der schöpfer deiner Realität (wußte das nicht schon plato/deshalb so gern gesehene Lektüre z.b. am Gymnasium?)
    ich hoffe, daß das mind. 51% von uns hinbekommen
    zur Motivation: meiner Meinung nach „the one and only“(großes Kino)
    Paul watson
    z.b. auf you tube: „Bekenntnisse eines ökoterroristen“ u. auch schon 2mal auf DMAX “ whale wars-krieg den Walfängern“
    wale sind götter
    delfine ihre engel, beide SÄUGETIERE haben stetig ihr 3tes auge geöffnet, stehen also jederzeit mit der höchsten quelle alles wissens (scientologie-smile) in Verbindung,alles klar!
    never give up
    xanthos

    Gefällt mir

    • Willkommen xanthos,

      Sehr schöner und üppiger kommentar, danke.
      Ich habe Hubbard und seine Dianetik einst geliebt, und für seine Zeit
      war er etwas großem auf der Spur, nur, was er den „reaktiven Mind“ nannte
      ist in Wirklichkeit das „strategische Selbst“ – immer auf der Suche nach einfachen Lösungen.
      Schade ist halt, daß seine Dianetik nur für den verstand konzeptioniert wurde, hätte
      die CIA ihn nicht unter die Erde gebracht, er wäre sicher noch draufgekommen, daß es
      der Emotionalkörper ist, der wirklich Hilfe braucht.
      Denn eines hab ich mittlerweile gelernt, du kannst nicht den Emotionalkörper
      durch mentale Strategien aufmachen ..

      Und es ist echt das BESTE, sich auf den VT Szenarien herauszuhalten, denn die erwischen
      diejenigen, die sich dort aufhalten und die Energie hineingeben. Ich hab das auch mal gemacht,
      Wissen ist schon okay, aber dort hängenbleiben nicht ..😉

      Bewusstseinskontrolle erreicht uns nur, wenn wir uns selbst nicht bewusst sind ..

      Gute Nacht,

      Gefällt mir

  • Hey Xanthos,

    …also ich bin ganz ehrlich und auch zugegebenermaßen, schon `ne echt faule Socke, wenn es darum geht…..viel Info´s…..in möglichst wenig viel Text zu verpacken…..aber du schlägst mich ja noch allemal dreifach…😀

    „wer kann das überhaupt noch auseinanderhalten?…….

    ….ganz ehrlich…..ich nicht!!!…😀 ….jeden einzelnen Punkt, den Du hier ansprichst, ist weder mir….noch den meisten Stammlesern hier fremd….aber in dieser unkonkreten Geschwindigkeit, wie Du dass gerade eben hier heruntergerattert hast……Wem bringt das wirklich was???…….

    ……wobei ich Dich ebenso auch sehr gut verstehen kann…..denn als diese ganzen Themen damals auf mich niedergeprasselt sind, wusste ich auch nicht, wo ich denn jetzt anfangen und aufhören soll……..

    ……aber auf diese so radikale Art, verschreckst Du Teil-Interessierte eher…..als dass du sie dazu bringst, Dir zuzuhören und sich selbst eigene Gedanken dazu zu machen……..es überfordert sie einfach, schon von Anfang an……

    Is` wirklich nicht bös` gemeint……nur ein gutgemeinter Rat von mir, weil ich genau dasgleiche, schon durchgemacht und hinter mir habe……und es einfach soo, nicht funktioniert!!!………..

    liebe Grüße Joe

    Gefällt mir

    • Alter Freund,

      Ich bin zu müde, um dir noch ne Mail zu schreiben .. sorry, mein Lieber.
      Aber ich bedanke mich ganz herzlich für deine große Hilfe,
      wegen den Bildern, DAS hast ganz SUPER hingekriegt!

      Gute Nacht, Johannes, schlaf gut😉

      Gefällt mir

      • Nicht dafür, mein Lieber….nicht dafür….😀

        Wenn`s mal richtig aufwendig und anstrengend werden sollte……..dann schreib` ich eh` auch gleich `ne Rechnung…😀

        ……`ne super-schöne Kuschel-Wuschel-Nacht, wünsch ich dir auch…..mach` jetzt gleichfalls den go to home-Schwan…..frag mich nur gerade, ob ich jetzt „über“ die Häuser springe…..oder doch lieber untendurch…..is´ nich` ganz so anstrengend….vaastehste?😀😀😀 ……….schlaf schön, mein Freund!!!!!!

        Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    irgendwann muss wohl jeder mal über Kersti „stolpern“ – wie es aussieht, hat sie das Internet nicht bloß genutzt, sondern mit aufgebaut..😉

    Es gibt noch andere noch „abgefahrenere“ Seiten, die ich zum Thema „dunkle Energie“ recht hilfreich fand, aber letztlich sind alles nur verschiedene Betrachtungen diverser Kosmischer-/ Naturgesetze.

    Um die Dunkelwesen neutral als Teil des „Großen Puzzles“ zu sehen, ist Kerstis Blickwinkel auf sie m.E. am hilfreichsten.

    Nicht zuletzt durfte ich (wieder einmal) feststellen, dass mein Bedürfnis, meinen Senf ins Netz zu stellen, aus meinem Bedürfnis nach Klärung meiner Präsenz herrührte…🙂

    Also ganz herzlichen Dank für deine tolle Seite und deine wunderbaren Anregungen zum Nachspüren, und –denken!

    Und sollte ich tatsächlich auch anderen Anregung gegeben haben können, dann auch ganz herzlichen Dank dafür!

    Herzliche Grüße

    Mathias

    Gefällt mir

    • Hey Mathias,

      irgendwann muss wohl jeder mal über Kersti „stolpern“ – wie es aussieht, hat sie das Internet nicht bloß genutzt, sondern mit aufgebaut..😉

      Ha, haaa …. stimmt, Kersti war/ist sehr produktiv! Und hochintelligent sowieso ..

      Ich würde „Dunkelwesen“ nicht pauschal mit der „schwarzen Energie“ gleichsetzen, es gibt mehrere Facetten dieses „Lichts“, wie Russel schon erkannte.

      „Das erste Pulsieren des Mutter-Lichtes, das Gottes Idee geprägte Form verleiht, ist das schwarze Licht aus der negativen Hälfte ihres Schwingungskreislaufs. Das sich entfaltende Mutter-Licht, das in die Himmel hinausreicht, ist das schwarze Licht der Ausdehnung. Schwarzes Licht ist das Negativ der positiven Idee Licht, wie sie sich in der Weißglut ausdrückt. Mit anderen Worten, schwarzes Licht ist ausgedehntes oder entfaltetes, weißes Licht. Umgekehrt ist weißglühendes Licht zusammengezogenes oder wieder eingefaltetes schwarzes Licht.“

      Was du hier aufbringst würd ich auch nicht Senf nennen, sondern durchaus anregend.😉

      freundliche Grüße,

      Gefällt mir

      • Was ich zur dunklen Energie mal fragen wollte, könnte sie nicht eine Vorstufe des Lichtes sein? Also bevor Lichtenergie entsteht? Und deshalb auch für uns so schwer fassbar?
        LG

        Gefällt mir

        • hallo Monika,

          Was ich zur dunklen Energie mal fragen wollte, könnte sie nicht eine Vorstufe des Lichtes sein?
          Also bevor Lichtenergie entsteht? Und deshalb auch für uns so schwer fassbar?

          Eine sehr intelligente Frage, ich wünschte, ich würde die Antwort darauf kennen ..
          Aber durchaus möglich ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Hallo Ihr Beiden,

            „Was ich zur dunklen Energie mal fragen wollte, könnte sie nicht eine Vorstufe des Lichtes sein?
            Also bevor Lichtenergie entsteht? Und deshalb auch für uns so schwer fassbar?

            Das wüste ich aber auch zu gerne…😀

            Mir ist da eben beim Lesen der Frage, eben ganz spontan der Gedanke gekommen, wenn der Ursprung, wirklich Leer, Nondual und Unipolar ist……und weißes, sowie als auch schwarzes Licht, ausschließlich und zwingend, nur in einem zweipolaren Sytem, überhaupt erst entstehen und existieren kann…….und dunkle Energie, so sie denn auch, mit dunklem Licht gleichzusetzen wäre…….

            ……dann stellt sich am Ende nachher, vielleicht sogar noch heraus, dass die energetischen Dunkelwesen im Grunde die wahren und tatsächlichen „Helden“ sind…..weil sie den schlimmsten und leidvollsten Part übernommen haben….um der anderen Hälfte aller Lebensformen, überhaupt erst zu ermöglichen, das weiße Licht kennenzulernen und in ihm zu existieren?

            ….oder haue ich hier wiedermal Polarität und Dualität durcheinander?

            …..also nochmmal ganz einfach:……ganz weißes Licht ohne gleichzeitig auch dem schwarzen Licht überhaupt bestehen, oder bedingen sich die Beiden?….denn bisher hieß es ja immer „Licht wirf keine Schatten“….sondern immer nur etwas, dass sich dem Licht entgegenstellt…….und zweitens….ist weißes und schwarzes Licht…..mit weißer und schwarzer Energie gleichzusetzen…..oder sind das, dann auch schon wieder zwei Paar Schuhe?

            Da gibt es nun lediglich und gerade einmal, „NUR“ diese läppigen 2 Seiten……was ist denn da blos nur so schwer daran, dass wir es trotzdem nicht verstehen……also ich verstehe das einfach nicht…..zwinker…..grins…😀

            lg Joe

            Gefällt mir

            • Hallo Johannes,
              also, du bist mir hier viel zu kompliziert für einen Freitag!😉
              Ich gehe da viel naiver ran….
              Bewusstsein ist der Ursprung…. verdichtet sich zu Energie…Energie wird zu Licht…
              Wüsste nur gerne ob es so war/ist oder sein kann? 😯
              Nix mit Dualität, Polarität usw. ….🙂
              Schönen Rest Tag noch
              LG

              Gefällt mir

            • Hallo Monika,

              „also, du bist mir hier viel zu kompliziert für einen Freitag!😉 “

              …..muss lachen…..is` mir ja selbst schon zu kompliziert….😀

              „Bewusstsein ist der Ursprung…. verdichtet sich zu Energie…Energie wird zu Licht…Nix mit Dualität, Polarität usw. …. “

              Soweit, so gut…..aber spätestens ab dem Entstehen Energie, haben wir doch schon das erste Problem, da es erschaffende und zerstörende gibt…..und mit dem Licht, gehts dann weiter (schwarz-weiß)…..und nach der Verdichtung des Lichts zu Materie dann wiederum, in sichtbare und nicht sichtbare (Dunkle) Materie…..

              ….was davon jetzt, aber „nur“ polar….oder ab wann es dann polar und gleichzeitig dual wird…..ist mir für heute aber auch zu anstrengend….hast ja recht….lass` uns Wochenende machen….😀😀😀

              liebe Grüße Joe

              Gefällt mir

            • Hey Großer,

              Ich denke, DAS ist alles, geschaffen durch die Quelle:

              lg,😉

              Gefällt mir

            • …vielleicht ist dunkles Licht einfach nur für uns NICHT SICHTBARES Licht…….
              ob nun dunkles Licht gleich dunkler Energie ist…gute Frage…
              LG Betti

              Gefällt mir

            • Hallo liebe Betty,

              „…vielleicht ist dunkles Licht einfach nur für uns NICHT SICHTBARES Licht…….“

              …also soweit ich bisher weiß, wird dunkles Licht, dunkle Energie, sowie auch dunkle Materie, aus genau diesem Grund, auf „wiisenschaftlicher“ Ebene so bezeichnet……einzig und allein deshalb, weil WIR als menschen, sie nicht sehen können…..also nicht ihren Frequenzbereich…….

              …da erscheint mir doch gerade „Blitzdings-mäßig“ ein unglaublich identisches Gleichnis………die Wissenschaft behauptet heutzutage, dass wir nur zwischen 4-5%, aller existierenden Materie sehen können…….dass der Mensch jedoch, von dem uns schon lange bekannten Lichtspektrum (infrarot bis ultraviolett)….ebenfalls nur 4-5% mit seinen Augen wahrnemen kann, ist schon seit Jahtzehnten ebensp bekannt……..

              ……und wenn mann dass jetzt hoch- und weiterverfokgend berechnet……..versuchen Wir, vielleicht mit gerade einmal 4-5% möglichem und erreichbarem Wissen (als Mensch), an dass wir überhaupt gelangen können…..und dadurch nur sehr stark begrenzt herankommen…….trotzdem, die vollen exestenziell bestehenden 100% des Seins zu ergründen???

              …dass erklärt vielleicht auch….warum dass nur in die Hose gehen kann…..denn die fehlenden 95% an Wissen darum…..an die wir auch niemals herankommen können….füllen wir seitdem, vielleicht zwangläufig mit Thesen und Dogmen auf…….und verrennen uns dabei…..und tappen von einem Jaucheloch ins nächste…….

              …hatte vor einiger Zeit, auch schonmal sinngemäß hier geschrieben……unser Unwissen einfach in Engelsgeduld auch anzunehmen und zu akzeptieren…..und dass wir hier, in dieser Ebene, NULL Chance haben, dies niemals je komplett aufzuschlüsseln können…..ist da vielleicht gar nicht so, der falsche Weg……und auf jeden Fall….ein sehr viel ruhigerer und entspannterer….

              ……wie sagte letztens Jemand in etwa: (weiß nich` mehr Wer?)

              „Meine Engelsgeduld kann mir Niemand „wegnehmen“…..denn die habe ich nie besessen“……fand ich gut!!!…😀

              In diesem Sinne…..und Dir ein entspanntes und hoffentlich ungeduldfreies WE liebe Betty….😀 ……..Gute Nacht Joe

              Gefällt mir

            • Hey mein lieber Freund,

              „Ich denke, DAS ist alles, geschaffen durch die Quelle….“

              Daran besteht ja auch nicht der geringste Zweifel…..zumindest meinerseits nicht……es sind halt nur die Zweifel, dies alles komplett und in ihrer vollen Komplexität….auch hier und „JETZT“ schon, voll durchblicken zu können…….

              „ICH (Gott=Quelle)……weiß natürlich ganz genau, was ich geschaffen habe……aber wie sollte meine „Schöpfung“….die sich von mir so weit entfernt und getrennt hast…..auch nur im entferntesten ahnen oder gar wissen können, wer „ICH“ nun wirklich bin???

              Schlaf schön mein Großer……und ich heute, garantiert auch „ohne“ Krautsalat im Köpf´chen……

              ….auch dies….unsere Unfähigkeit zu begreifen und endlich auch zu akzeptieren, gehört zweifellos mit dazu!……..zumindest vorerst so lange…..bis sich neues ergibt und auf uns stößt….😀

              lg Joe

              Gefällt mir

              • Hallo Schätzchen,

                Daran besteht ja auch nicht der geringste Zweifel…..zumindest meinerseits nicht……es sind halt nur die Zweifel, dies alles komplett und in ihrer vollen Komplexität….auch hier und “JETZT” schon, voll durchblicken zu können……

                Also dafür, das keine Zweifel hast, gibts aber viele davon ..😛
                Hi, hi, hi ..

                Okay, klar, wir sehen grad 4-5 % der tatsächlichen Realität, unser Mind ladet nicht alles hoch, was da ist.
                Dieser selektive Bluthund, auch genannt „strategisches Selbst“, sortiert nach bisheriger Erfahrung alles aus ..
                Aber versuch doch mal folgendes:

                Streck deine Arme grade hoch, führe sie über dem Kopf zusammen, dort ist dein BA, der Lichtankerpunkt
                deines höheren Selbst, konzentriere dich gedanklich darauf und stell deine Fragen, es werden
                Antworten kommen – übung macht den meisterdingens, eh klar ..😉

                drück dir,

                DAFUER.gif

                Gefällt mir

            • HUI,

              Mir ist da eben beim Lesen der Frage, eben ganz spontan der Gedanke gekommen, wenn der Ursprung, wirklich Leer, Nondual und Unipolar ist……und weißes, sowie als auch schwarzes Licht, ausschließlich und zwingend, nur in einem zweipolaren Sytem, überhaupt erst entstehen und existieren kann…….und dunkle Energie, so sie denn auch, mit dunklem Licht gleichzusetzen wäre……

              Das Materie- Antimaterie Dingens ..😀

              lg,

              Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    obwohl die unpassende Stelle möchte ich sagen, daß mir Dein Artikel: Wir sind nicht eins – gut gefällt. Das war wirklich fällig. Mich imponiert auch immer wieder Deine Ehrlichkeit.

    Mit dem schwarzen Licht habe ich so meine Schwierigkeiten. Ich habe noch nie in den traditionellen Schulen gehört, daß das von irgendeiner Wichtigkeit wäre. Gut, vielleicht ist mir da etwas entgangen.

    Ich googelte etwas, fand aber nichts, was mich angesprochen hätte. Manchmal habe ich ein bischen die Befürchtung, als seinen da ziemliche Wichtigtuer unterwegs – auch Metatron-Channel war mir völlig neu, und auf was für sites ich da landete, war sagenhaft. Eine Kostprobe ist unter
    http://www.metatron-family.com/indexD.html zu finden.
    Offen gestanden, wenn so eine Anmaßung Esoterik genannt wird, dann verstehe ich, daß viele Menschen heute Schwierigkeiten haben.

    Meinen Begriffen nach ist das Dunkle die Abwesenheit von Licht. Das Licht weiß nichts vom Schatten – überall, wo es hinleuchtet, ist es hell. Umgekehrt weiß der Schatten nichts vom Licht, wo auch immer er ist, ist das Licht verdeckt.

    Der Schatten ist vom Licht abhängig, nicht umgekehrt. Wenn das Licht eine Bewegung macht, bewegt sich der Schatten. Andersherum geht es nicht.

    Schwarzes Licht scheint mir erstmal eine Unmöglichkeit zu sein. Wenn eine Lampe völlig schwarz ist, läßt sie kein Licht durch, wenn doch, ist sie nicht völlig schwarz.

    In diesem Zusammenhang – weiße Löcher sind eine mathematische Hypothese, aber nicht belegt. Und ob schwarze Löcher schwarz sind? Wir dekodieren mit unseren Sinnen bestimmte Frequenzbereiche – das Ohr von 16 Hertz bis 20 Kilohertz usw. Den größten Teil des Frequenzbandes können wir nicht dekodieren. Aber wäre ein schwarzes Loch, wenn wir es sehen könnten, wirklich schwarz?
    `
    Zur Rolle des Dunkeln – ohne das Dunkle gäbe es kein Universum. Eine Zeichnung ist z.B. ein schwarzer Kohlestrich auf einem weißen Blatt – ohne die Kohle gäbe es keine Zeichnung. Rumi sagte einmal sinngemäß, daß die Welt nur bestünde, weil ein Teil der Menschen Gott vergessen hätte. Wenn alle Menschen erwacht wären, würde sich die Erde auflösen, weil das Vergessen – der Schatten im Bewußtsein – erst die Polarität ermöglicht, quasi den schwarzen Kohlestrich auf dem weißen Blatt darstellt. Er fügte noch etwas Sonderbares hinzu, weil Gott wolle, daß beide Reiche bestehen, wolle er auch, daß auf der Erde beide Arten von Menschen leben.

    Gut, gehen wir mal zu der tantrischen Schöpfungsgeschichte. Ganz oben in der Hierarchie steht der unmanifestierte Shiva. Unmanifestiert deswegen, weil man keine Eigenschaften über ihn aussagen kann – könnte man das, hätte automatisch jede Eigenschaft ein Gegenteil, das heißt, Gott wäre nicht mehr alles. Deswegen der oberste Gott ohne Eigenschaften.

    Auf der nächsten Ebene teilt sich Gott in den manifestierten Gott – Shiva, das männliche, Helle – und Shakti, das Dunkle, Weibliche. Aus dem Tanz der beiden, aus Hell und Dunkel, entsteht schließlich Akasha, die vollendete Welt. Quasi die Zeichnung auf dem Blatt Papier.
    Hier kann man also Shiva und Shakti benennen, weil sie durch die Teilung Träger bestimmter benennbarer Eigenschaften geworden sind.

    Auf Figuren wird auf dieser Stufe oft dargestellt, wie Shiva auf dem Boden liegt und in die Shakti eingedrungen ist, welche auf ihm sitzt. Es gibt im Tantrismus eine Art von Yoga, wo dies nachgeahmt wird. Der Mann dringt in einer Yogastellung in die Frau ein und bleibt dort eventuell stundenlang, ohne zum Orgasmus zu kommen. Dies wird nahegelegt durch die Überlieferung, daß Shakti zwar auf Shiva sitzt, aber von ihr nicht besiegt wird.

    Nebenbei – ich habe keinerlei Ahnung, inwieweit das, was heute als tantrischer Sex in aller Munde ist, noch mit dem ursprünglichen Gedanken zu tun hat. Auf alle Fälle scheint es mir da viele selbstermächtigte Lehrer zu geben.

    Gut, weiter. Wir waren bei Akasha, dem Paradies. Interessanterweise wird dies in der Tradition als größte Sünde Gottes bezeichnet – weil Gott sich derartig beschränken mußte, um das Paradies zu erschaffen. Es sind bereits zwei Stufen unter dem Höchsten.

    Dann kommen die Elemente, in absteigender Schwingungsfrequenz Luft, Feuer, Wasser und Erde. Wobei dasjenige, was am wenigsten „Realität“ besitzt, am weitesten von Shiva entfernt ist, als das konkreteste empfunden wird – Erde. Die Bedarfsreihenfolge ist genau umgekehrt – ohne Erde – Nahrung – können wir ein paar Wochen überleben, ohne Wasser ein paar Tage, ohne Körperwärme noch weniger und ohne Luft nur Minuten. Und es heißt, ohne Akasha keinen Augenblick.

    Soviel zu einigen Aspekten des Dunklen. Bitte, seid offen, aber jagt nicht jedem Mist nach. Seid kritisch und probiert nicht jede Energieform aus, die Euch über den Weg läuft. Ihr bringt Euch selbst nur in Teufels Küche. Wenn man nicht fähig ist, im Gegenwärtigen den Abwasch zu machen und sich möglichst noch seines Atems bewußt zu sein, wenn man nicht sieht, daß im „Normalen“ das unbedingt notwendige Gegengewicht, der Boden für die Entwicklung ist, dann sollte man in eigenem Interesse sehr vorsichtig mit „himmlischen“ oder „kosmischen“ Erlebnissen sein. Viele Menschen erleben heutzutage außerordentliche Dinge – die Zeitqualität erlaubt es – viele fühlen sich deswegen „auserwählt“ oder „kosmisch“ – aber ohne die Verankerung, die nach wie vor harte Arbeit ist, werden sich nur ihre Energiekörper verwirren. Etwas zu erleben – um diese heilige Kuh einmal zu schlachten – bedeutet nicht viel, etwas zu sein, alles.

    Ich weiß hier, wovon ich rede. Ich tappte ebenfalls in die Falle hinein, und nur ein halbes Jahr härteste Arbeit auf dem Bauernhof kurierte mich davon. Womit ich eine eindeutige Empfehlung ausspreche, wenn sich mal jemand verirren sollte.

    Liebe Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      Zur Rolle des Dunkeln – ohne das Dunkle gäbe es kein Universum. Eine Zeichnung ist z.B. ein schwarzer Kohlestrich auf einem weißen Blatt – ohne die Kohle gäbe es keine Zeichnung. Rumi sagte einmal sinngemäß, daß die Welt nur bestünde, weil ein Teil der Menschen Gott vergessen hätte. Wenn alle Menschen erwacht wären, würde sich die Erde auflösen, weil das Vergessen – der Schatten im Bewußtsein – erst die Polarität ermöglicht, quasi den schwarzen Kohlestrich auf dem weißen Blatt darstellt. Er fügte noch etwas Sonderbares hinzu, weil Gott wolle, daß beide Reiche bestehen, wolle er auch, daß auf der Erde beide Arten von Menschen leben.

      Gut, gehen wir mal zu der tantrischen Schöpfungsgeschichte. Ganz oben in der Hierarchie steht der unmanifestierte Shiva. Unmanifestiert deswegen, weil man keine Eigenschaften über ihn aussagen kann – könnte man das, hätte automatisch jede Eigenschaft ein Gegenteil, das heißt, Gott wäre nicht mehr alles. Deswegen der oberste Gott ohne Eigenschaften.

      Auf der nächsten Ebene teilt sich Gott in den manifestierten Gott – Shiva, das männliche, Helle – und Shakti, das Dunkle, Weibliche. Aus dem Tanz der beiden, aus Hell und Dunkel, entsteht schließlich Akasha, die vollendete Welt. Quasi die Zeichnung auf dem Blatt Papier.
      Hier kann man also Shiva und Shakti benennen, weil sie durch die Teilung Träger bestimmter benennbarer Eigenschaften geworden sind.

      Hmm, ja, das fühlt sich wie ne stimmige Erklärung an!

      Nebenbei – ich habe keinerlei Ahnung, inwieweit das, was heute als tantrischer Sex in aller Munde ist, noch mit dem ursprünglichen Gedanken zu tun hat. Auf alle Fälle scheint es mir da viele selbstermächtigte Lehrer zu geben.

      Worauf man einen „lassen“ kann ..

      Wenn man nicht fähig ist, im Gegenwärtigen den Abwasch zu machen und sich möglichst noch seines Atems bewußt zu sein, wenn man nicht sieht, daß im „Normalen“ das unbedingt notwendige Gegengewicht, der Boden für die Entwicklung ist, dann sollte man in eigenem Interesse sehr vorsichtig mit „himmlischen“ oder „kosmischen“ Erlebnissen sein.

      Stimmt unbedingt, die notwenige Erdung wird oft vernachlässigt. Spiritualität kann in vielerlei Hinsicht eine Flucht
      vor dem tatsächlichen Leben und auch eine Sucht sein.
      Persönlich betrachte ich Spiritualität, ebenfalls nach Irrwegen und diversen Lektionen, keine Frage, als eine Möglichkeit
      das Leben in seienr Tiefe zu erfahren. Es gibt nichts spirituelleres als das Leben selbst ..

      schönen Tag,😉

      Gefällt mir

    • Hallo Matthias,
      „Rumi sagte einmal sinngemäß, daß die Welt nur bestünde, weil ein Teil der Menschen Gott vergessen hätte. Wenn alle Menschen erwacht wären, würde sich die Erde auflösen, weil das Vergessen – der Schatten im Bewußtsein – erst die Polarität ermöglicht,“

      Gefällt mir sehr, aber die Polaritäten scheinen auch erst das Vergessen möglich zu machen.😉
      Die nächste Frage, die sich mir stellt ist, warum wollte Gott dieses Vergessen? Meiner Ansicht nach geschieht nichts grundlos.
      Danke, dass du hier die tantrische Schöpfungsgeschichte bringst. Ich habe gestern recht „laut“ die Frage formuliert, wann denn eigentlich die Teilung in männlich und weiblich erfolgt sein könnte.
      LG

      Gefällt mir

  • tag auch Steven,
    100% – bewußtseinskontrolle erreicht uns nur, wenn wir uns selbst nicht bewußt sind
    .das ist ja genau das, was ich (…unter diesem „vorsatz“ bin ich damals ins Internet eingestiegen „bewußtseinskontrolle“) erlangen wollte, mir immer, überall und jederzeit meines Selbst voll bewußt zu sein. das ist es doch, was bewußt durch unsere Nahrung zu unterdrücken versucht wird (Fluor,chlorid, gluten,jod,kalk,transfette…). das ist es, was uns zu biologischen Robotern mutieren läßt.
    wenn du eine Tätigkeit einmal getan hast, hat dein bewußtsein es gespeichert und macht es beim nächsten mal automatisch. Z.b, autofahren. deine automatische Steuerung übernimmt und wir sind in der lage mehrere dinge gleichzeitig zu tun. wie z.b. gleichzeitig fahren, telefonieren u. evtl. auch noch einen burger zu verputzen. welche von diesen- hier im Beispiel drei- dingen führen wir nun bewußt aus?
    das fand ich eine herausfordernde frage. no answer.
    um nun aber nicht immer nur eine(die dressierte) Gehirnhälfte anzusprechen riet gurdjieff so z.b. alle dinge die du normal mit der rechten Hand ausführst (was früher mit Linkshändern(feminin) gemacht wurde weis ja jeder) mit der linken Hand auszuführen. eine tolle Idee fand ich bei „forrest Gump“ z.b. beidhändig Tischtennis spielen oder billiard spielen, jonglieren, inline Skating oder versuche mal mit der linken Hand zu darten(vader). putz dir mit links die zähne oder,oder.
    schnell erkannte ich, er wollte die beiden hirnhämisphären in ein Gleichgewicht bringen.
    (geht es nicht primär darum?). achte mal bei Raumschiff Enterprise darauf, wie, ja schon provozirend oft, die rechte Augenbraue (männl. rationale Gehirnhälfte) hochgezogen wird.
    das ist eines meiner primären ziele, wobei ich denke, daß das allgemein ein anzustrebendes ziel darstellt – hemi-sync.
    so, daß wir nicht mehr nur 4-5% ( Einstein nahm von sich an, er nutze ca. 10% seines gesammten geistigen potentials (wobei man bedenken muß, es gab noch keine radioaktive Verstrahlung, sauren regen, Pestizide, fungizide, ausgelaugte böden, Fluorid, chlor usw.)), sondern unser gesamtes göttliches potential in Anspruch nehmen und nutzen können.
    in dem außergewöhnlichen film „powder“ (siehe you tube) zitiert Peter Coyote Einstein “ er glaubte an ein leben nach dem Tod, Energie hört nicht auf zu existieren, sie wird abgegeben und verwandelt sich aber verschwindet niemals. WICHTIG! sollten wir jemals an den punkt kommen an dem wir unser Gehirn vollständig ausschöpfen, dann bestünden wir nur noch aus reiner Energie und bräuchten keinen körper mehr“(das ist genau das, was mir ein alter kollege vor ca. 17 jahren mal sagte, der elektroingineur bei der aeg mit mehreren patenten ist. interessant bei diesem burschen ist jedoch, daß er n. tesla, die freie Energie, nullpunktenergie völlig verleumdete, häh? noch nie gehört)
    Steven, deine Übung, Hände gerade hoch über den kopf erinnert mich an castanedas montagepunkt und auch an die triggerpunkte von Guiseppe calligari.

    jawoll, Johannes du hast vollkommen recht, bin da beim zweiten betrachten wahrlich zu aggressiv eingestiegen. nehme deine Kritik dankend an mit verbeugtem Haupt.
    learning by doing (smile)

    es gibt nur eine zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen, diese ist jetzt
    -BUDDHA-

    P.S. hab mir schon ne Portion L-DOPA geordert(schwing)
    freundlichst ihr guten Mädels und Buben
    xanthos

    Gefällt mir

  • hallo monika ,
    meines wissens nach wird diese frage ob Männlein oder Weiblein am 49sten tage nach deiner Zeugung (wodurch auch immer im körper deiner mutter) entschieden.
    daher ist diese zahl im buddhistichen eine heilige zahl „49“

    Gefällt mir

  • ach noch was monika,
    ich las, Gott hat sich aus der Einheit (ins duale) getrennt, um sich selbst zu erfahren.
    du bist ich, ich bin du
    wir sind alles eins

    Gefällt mir

  • hups, jetzt werde ich aufdringlich,
    die zahl 7 stellt im ur-Christentum die zahl „gottes“ dar
    7mal7 ergibt eben diese „49“

    Gefällt mir

    • Hallo Xanthos,
      du greifst die Zahl 7 auf. Beim Lesen von Matthias Kommentar kam mir so der Gedanke, vielleicht steht 7 deshalb für Gott (Einheit), weil im 7. Chakra noch alles vereint ist?
      LG

      Gefällt mir

  • Hallo Monika,

    Mir scheint, wie wenn nicht so sehr die Polaritäten das Vergessen möglich machen, sondern das, was als trennende Mauern beschrieben wird – Neid, Groll und Ablehnung. Ob Gott dieses Vergessen wollte? Das ist auch für mich ein Geheimnis.

    Die Trennung männlich und weiblich geschah nach den Überlieferungen recht hoch oben – im zweiten Schöpfungsschritt. Xanthos schrieb schon: „ich las, Gott hat sich aus der Einheit (ins duale) getrennt, um sich selbst zu erfahren“. In einer Hadith heißt es: Ich war ein verborgener Schatz und sehnte mich danach, erkannt zu werden. Deswegen schuf ich den Menschen, damit ich erkannt werde. Was das Gleiche aussagt.

    Wahrscheinlich sieht die Einheit sich selbst nicht und braucht von sich selbst eine Entfernung, um sich zu erkennen.

    Mann und Frau brauchen einander, um das Dahinterliegende zu erkennen. Vom Bild her sind in einer Ehe nicht umsonst drei beteiligt – der Mann, die Frau und Gott. Der Sinn dahinter, was das bedeutet, ist leider weitgehend verlorengegangen.

    Diese gegenseitige Erkenntnis steht auf einer sehr hohen Stufe. Obwohl ich – aus gutem Grund – sehr selten über Chakren spreche, hier eine Entsprechung:

    Die Teilung des unmanifestierten Shiva in den manifestierten Shiva und der manifestierten Shakti entspricht dem 6. Chakra – dem dritten Auge. Hier ist – von oben gesehen – die erste Teilung, von unten gesehen, das erste Zusammentreffen der beiden Prinzipien.

    Es liegt noch im Bereich des Körpers, es ist also das höchste, was im Körper erreicht werden kann. Das Kronenchakra liegt außerhalb des Körper, es entspricht dem unmanifestierten Shiva. Die wenigsten Yogis – Ramakrishna war eine Ausnahme – haben es überlebt, wenn sich das Kronenchakra öffnete. Organisch öffnet sich dann wieder die Fontanelle.

    Dies nur als Bild. Mit den Chakren wird im Westen ein fürchterlicher Unfug getrieben, einige Leute „behandeln“ oder „harmonisieren“ die Chakren, ohne sie überhaupt zu sehen. Die Kräfte, die eventuell geweckt werden, können einen nicht vorbereiteten Menschen töten. Ein Beispiel:

    In der Tradition des Yoga heißt es, wenn das Herzchakra geöffnet wird, ist dies für den Körper eine solche Umstellung, daß nur die Gegenwart eines erfahrenen Lehrers über diesen Schock hinweghelfen kann. Der Körper wird für eine Zeit selbstleuchtend (bei Ramakrishna mußten seine Schüler die Augen abwenden, weil sie geblendet wurden) und unverweslich (z.B. bei Yogananda).

    Hallo Xanthos,

    Bei Dir mußte ich zweimal lesen und es stiegen Fragen bei mir auf:

    a) Das Wort Bewußtseinskontrolle. Welches Bewußtsein wird denn da kontrolliert? Und durch wen? Und was für einen Sinn macht eine Kontrolle bei einem bewußten Sein?

    b) Braucht ein Bewußtsein L-Dopa?

    c) Weißt Du, was Dein Selbst ist?

    Daß wir keinen Körper mehr brauchen würden, wenn wir unser Bewußtsein völlig ausschöpfen würden, ist für mich erstmal eine Behauptung, die durch nichts belegt ist. Nochmal: WAS ist Bewußtsein?

    Hemi-sync. kann nützlich sein – Flannagan beschäftigte sich viel damit. Ich habe das Neurophon von ihm ( http://www.flanagan-produkte.de/Neurophone/neurophone.html ), und ich finde es erstaunlich, was dieses Gerät bewirkt. Es gibt allerdings auch Menschen, die nichts dabei merken.

    Ich las noch den Satz bei Dir: „du bist ich, ich bin du, wir sind alles eins“. Xanthos (lacht) – nimm‘ es nicht persönlich, aber normalerweise kriege ich bei dem Satz Schreikrämpfe. Du bist garantiert nicht ich, ich nicht Du, und eins sind wir schon garnicht.

    Ich weiß … dieser Satz zieht sich durch die halbe Esoterik hindurch. Die Materialisten behaupten das Gegenteil, und weil nur auf EINER Ebene, auf einem Entweder-Oder gedacht wird, ist der Konflikt unauflöslich.

    BEIDE haben recht – und beide sehen oft nicht, daß es sich um zwei verschiedene Ebenen mit ganz verschiedenen Gesetzmäßigkeiten handelt. In der Welt der Polaritäten SIND wir verschieden – das ist Fakt. Es gibt nun die Möglichkeit, zu der Erkenntnis zu kommen, daß wir alle aus dem gleichen Stoff gemacht sind – dies ist dann das – ebenfalls wahre – Bewußtsein einer ANDEREN Ebene.

    Um es anders auszudrücken – wir sind Gefäße in verschiedenen Farben, welche aber die gleiche Essenz zum Inhalt haben. Ein Lehrer sagte mal, eigentlich sei das Wunder nicht die Einheit, sondern die Vielheit in der Einheit.

    Jemand, der WEISS, könnte vielleicht sagen, wir sind gleich und doch nicht gleich, wir sind verschieden und doch nicht verschieden. Wir sind nichts Besonderes, und auch etwas absolut Besonderes. „Das Universum wurde für den Menschen gemacht, und nicht der Mensch für das Universum.“

    Ich denke – und jetzt drücke ich mich so vorsichtig wie möglich aus – daß wir dann von Einheit sprechen dürfen, wenn wir sie erreicht haben. Es ist auch im allgemeinen gut, wenn wir das, was wir schreiben, verantworten können.

    Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,
      danke, dass du das Thema nochmal aufgreifst. Ich habe mich in den letzten Tagen verstärkt mit dieser Problematik befasst und denke, wenn man sich darüber austauschen kann, läuft man weniger Gefahr in eine dogmatische Ansicht zu verfallen.
      Du schreibst:
      „Mir scheint, wie wenn nicht so sehr die Polaritäten das Vergessen möglich machen, sondern das, was als trennende Mauern beschrieben wird – Neid, Groll und Ablehnung. Ob Gott dieses Vergessen wollte? Das ist auch für mich ein Geheimnis.“

      Aber diese trennenden Mauern sind doch erst dann möglich, wenn Polarität bzw. Dualität vorhanden ist. Bei Einheit, hast du keine trennenden Mauern. Wie soll Einheit sich trennen, denn dann wäre es keine Einheit mehr…. Einheit kann keinen Groll, Neid usw. empfinden, das geht nur in der Dualität mit Polaritäten.
      Mein Verständnis zu den Begriffen Polarität / Dualität hatte ich in einem Kommentar bei https://stevenblack.wordpress.com/2012/11/14/dualitt-polaritt-wo-bitte-gehts-hier-zu-gott/#comments unter anderem beschrieben.

      „Ob Gott dieses Vergessen wollte? Das ist auch für mich ein Geheimnis.“
      In meiner Vorstellung heißt es ganz klar JA, es sollte vergessen werden, denn ich bin der Meinung, dass nichts grundlos geschieht und schon gar nicht so eine wichtige Sache.
      Durch Entfernung und Trennung vom ursprünglichen Einheitsbewusstsein (Gott) entsteht vergessen der Ganzheit. (Je weiter entfernt, je stärker das Vergessen!) Vergessen dieser Einheits-Ganzheit ermöglicht jedoch individuelles Handeln ohne an die Regeln der Einheit gebunden zu sein und damit entsteht „Platz“ für neue Erfahrungsmöglichkeiten. Meine These ist, göttliches Bewusstsein wollte sich ausprobieren, wollte erkunden welchen Weg es geht, wenn das Einheitsbewusstsein schwindet. Deshalb hat es ein Universum der Dualität, des freien Willens und der Polaritäten geschaffen.

      Matthias, du schreibst weiter:
      „Die Trennung männlich und weiblich geschah nach den Überlieferungen recht hoch oben – im zweiten Schöpfungsschritt. Xanthos schrieb schon: „ich las, Gott hat sich aus der Einheit (ins duale) getrennt, um sich selbst zu erfahren“.

      Es gibt da eine gewisse Modellbeschreibung, die mehr nebenbei im Buch „Die Starseed-Stammbäume“ von Frank Peter Schmidt erwähnt wird, die mich sehr anspricht.
      Hier heißt es, göttliches Bewusstsein als Ganzes (Einheit) hat beschlossen, einen neuen Erfahrungsort zu schaffen, ein Universum der Dualität und des freien Willen. Energie/Bewusstsein strömt durch die Quelle in dieses Universum und muss die erste duale Entscheidung treffen, nämlich ob es weiterhin mit der Quelle (Ganzheit) verbunden bleiben will oder ob es sich in die Entfernung/Trennung von dieser Quelle begibt. Wenn man es etwas abstrahiert, wäre das der erste Schöpfungsschritt. (wie Xanthos schreibt😉 )
      Übrigens, zu der in Verbundenheit bleibenden Energie heißt es im Buch „Ihr nennt sie Engel“.
      Der 2. Schritt könnte die Gliederung in männlich und weiblich für die, sich für die Dualität (Trennung) entscheidende Energie gewesen sein. Wobei ich vermute, dass die ersten Formen der Entitäten, die sich bildeten und von der Quelle (Ganzheit) entfernten, noch androgyn waren, bzw. dass männliche und weibliche Anteile gleichgewichtet, im Gleichklang vorlagen. Eine Differenzierung hat wahrscheinlich erst später durch Verschiebung der Pole (Polarität😉 ) bei fortschreitender Entfernung und fortschreitendem Vergessen stattgefunden.
      Auch was du über die Teilung des unmanifestierten Shiva in den manifestierten Shiva und der manifestierten Shakti schreibst könnte man in diesem Zusammenhang sehen. Über die Chakren drückt es sich dann im menschlichen Körper aus.

      „Wahrscheinlich sieht die Einheit sich selbst nicht und braucht von sich selbst eine Entfernung, um sich zu erkennen.“
      Wie gesagt, es ist ebenfalls mein Eindruck, dass göttliches Bewusstsein oder die Ganzheit sich erkennen und erfahren wollte. Sie/es scheint durch die Trennung aus der Einheit in die Vielfalt und Individualität zu gehen, um sich selbst aus der Vielzahl der Erfahrungen neue Erkenntnisse und Weisheiten hinzuzufügen. (Der Schlusssatz stammt sinngemäß von Thoth😉 )
      LG

      Gefällt mir

  • hallo Matthias,
    zu a)bezüglich des bewußtseins meinte ich speziell die innere stille zu erlangen, also den inneren Dialog zum schweigen zu bringen, wofür Mönche jahre und mehr brauchen um in der inneren stille (bewußtseinskontrolle) in kontakt mit der allumfassenden Intelligenz (im Christentum Gott) treten zu können. bewußtseinskontrolle: durch deine eigenen (in jedem von uns schlummernden) psychokinetischen Kräfte, durch eigene Willenskraft dinge (ns) in Bewegung zu setzen (klasse film hierzu „dune“ – speziell „Spice“ = monoatomares Gold (= Manna?/Bundeslade)
    da ich seit geraumer zeit wahrlich heftigst unter dem „symptom“ Tinnitus (=ständig „flight or fight“)leide ist mir der kontakt verwehrt (den ich, muß ich zugeben, vorher(wo gesund) auch nie wirklich gesucht hatte). dazu kommt eine außergewöhnliche Schreckhaftigkeit bzw. lärmempfindlichkeit (shrek) die sich im solar Plexus (Sonnengeflecht) ausdrückt. hyperakusis genannt (kein Arzt hat mir das jemals -jetzt 5 jahre, mit einem cortisolwert im mai gemessen von 271 mg/dl, diagnostiziert –
    hypochonda, alles klar). hier spielt die amygdala (angst) eine bedeutende rolle. und mit angst erreichst du die quelle nie. habe mir nun in diesen 5 jahren selber einen plan ausgearbeitet (um den calciumeinstrom über die Rezeptoren zu verhindern – nenne sie nervenberuhigungs-Therapie(von wegen irreparabel)) um wieder am leben teilzunehmen. jeder der dieses „klingeln in den ohren“ hat und Interesse dem herr zu werden kann sich gerne „you`re welcome“ mit mir in Verbindung setzen
    zu b)
    … es gibt nur eine zeit in der es wesentlich ist aufzuwachen. diese ist jetzt.
    l.dopa (überwindet die blut-gehirnschranke) war ironisch bezüglich des „erwachens“ (erlösung, Erleuchtung wie auch immer) auf den film “ zeit des erwachens“ (der einen realen Hintergrund hat) bezogen, wo ein Arzt eine sogenannte Schlafkrankheit erforscht, d.h. er betreut menschen, die nur noch hinter einer mauer des schweigens vor sich dahinvegetieren. dieser Arzt hat es dann durch das medikament l-dopa (Dopamin ist jener botenstoff der für unser Selbstwertgefühl verantwortlich ist(Orgasmus, das „flow“-gefühl)) geschafft diese teilweise 30 jahre „schlafenden“ Patienten wieder zum leben zu erwecken. der Arzt heißt Oliver sacks
    zu c)
    nein. aber das ist ja eines der anzustrebenden ziele (ich denke eines jeden) diesen zustand zu erreichen. ich weiss, daß die milz (mikrokosmos/makrokosmos) für den kontakt mit dem „höheren selbst“ verantwortlichist. z.b. ist es unterstützend eine gelbe (wobei wir bei den farben wären(wie jedes chakra eine bestimmte farbe hat auf die man meditiert um das dementsprechende organ anzusprechen)) brille trägt und es gibt bestimmte nahrungamittel(siehe z.b. tcm oder dr. Gabriel cousens)

    mit flanagen (od. r.a. monroe und mittlerweile einige andere) beschäftige ich mich auch schon eine ganze zeit. wahrlich ein genie unserer zeit. mich interessiert da eher der Wasserstoff (actives h) welches auf der Basis der hl. Geometrie beruhen soll und in dem sinne die „liebe“ verkörpert.(unsere zellen sind unsterblich, sie trocknen nur aus – ist das nicht der hl. Gral, wenn wir nur unsere extrazellulare flüßigkeit regelmäßig erneuern ist die zelle unsterblich (und dann noch popp`s biophotonen-nothing`s impossible -smile))
    die Sache mit dem göttlichen,
    Gott ist alles und in allem – holografisches Weltbild (z.b. Stanislav grof). selbst wenn in deinem Gehirn nur noch eine zelle funktioniert, ist in ihr das komplette wissen gespeichert. wir sind lichtwesen, gefangen in einem materiellen körper(gefäß/Etui). sehr gut dargestellt, finde ich, in „star wars – episode7“ durch han solo (Harrison Ford) als er in carbonit eingefroren wird.

    ich denke, daß alles ein gedanke ist, der auf (alles ist) Schwingung, Frequenzen beruht. das mag auch der grund sein warum (chemtrails) versucht wird die sonne zu verdunkeln, damit wir bloß nicht in kontakt mit höheren Schwingungen kommen und evtl. so etwas wie „Erleuchtung“ erfahren.
    für mich jedenfalls schlüßig und logisch (spock läßt grüßen)
    … das wunder nicht die Einheit, sondern die Vielheit in der Einheit – WUNDERBAR-
    welche wir mit unserem verstand (4-5%) nicht zu erfassen in der lage sind. das ist ja das faszinierende, was mir immer wieder jeden tag (meist mit meinem australian shepherd in der Natur im Sauerland = holländische alpen) erneut antrieb gibt diese Vielheit in ruhe zu entdecken, erfahren zu dürfen.
    weiterhin alles gute
    xanthos

    Gefällt mir

    • Hi Xanthos,

      Sehe gerade, dass ich deine Bemerkungen zur Bewußtseinkotrolle völlig falsch verstanden habe……aber wegen der Tinitus-Sache, habe ich später garantiert noch ein paar Fragen…..betrifft sehr intensiv eine Cousine von mir……

      …..auch diese Lärm- und „(er)-shrek“ – Empfindlichkeit……habe ich extrem in letzter Zeit……

      ……da lass uns bitte nochmal später auch drüber austauschen……aber jetzt will ich ….nein ich muss jetzt förmlich erstmal in die Sonne……hat sie mir doch so sehr gefehlt, in der letzten Woche…..und ist sie da…..ist der Solarplexus-Druck, auch automatisch verschwunden…..

      bis später dann bitte……..lg Joe

      Gefällt mir

  • Hallo Xantos,

    „du hast vollkommen recht, bin da beim zweiten betrachten wahrlich zu aggressiv eingestiegen. nehme deine Kritik dankend an mit verbeugtem Haupt.
    learning by doing…“

    ……also falls dass falsch rüber gekommen ist, tut es mir leid….ich habe Dich keinesfalls „kritisiert“, welches Recht hätte ich auch dazu….es sollte lediglich ein gut gemeinter Rat sein…..ein darauf aufmerksam machen sozusagen….und verbeugen, brauchst Du Dich nun schon gar nicht…..

    …….wir kommunizieren hier alle gleichberechtigt und auf derselben Augenhöhe…(oder gar nicht…😀 )…..ich glaube aber ungefähr zu wissen, wie Du es „ursprünglich“ meintest….und möchte auch keine weitere Wortklauberei betreiben…..Danke Dir daher trotzdem!…😀

    Zum Thema Bewusstseinskontrolle, kann ich nur sagen, dass in vielen Quellen und gerade auch in denen, von ehemals involvierten Insidern, die selbst einige Zeit in diesen diversen Programmen beteiligt waren bzw. dort mitgearbeitet haben…..immer wieder bestätigt wurde, dass ca. 5% der Menschheit, auf diese Manipulationen, überhaupt nicht ansprechen.

    Die Möglichkeit, dass es sich hierbei, um den kleinen, aber schon sehr „bewussten“ Teil der Erdbevölkerung handelt liegt zwar sehr nahe….es gibt jedoch ebenfalls jene Aussagen, dass man trotzdem individuelle „Einzelbehandlungen“, auch bei jeder anderen, unliebsamen und in den Focus gerückten Person erreichen kann, wenn man es denn möchte….

    ……wobei man hierzu aber, die exakt ausgelesene (und vor allem „derzeitige“) DNA benötigt und die Gerätschaften, dementsprechend frequenztechnisch und genau auf die jeweilige Person, anpassen und nachjustieren muss.

    Ich denke aber, je höher das eigene und täglich auch tatsächlich gelebte Bewusstsein ist, desto schwieriger wird es auch für diese (Frequenz)-Maschinen….weil man ja ebenfalls permanent, mit einer ungeheuren und hohen Kraft dagegen steuert…..und welche der beiden, dabei nun letztlich die „stärkere“ und Überlegene ist…..also da hab` ich dann doch schon, so meine eigene Vermutung…😀

    Dazu passt auch die Aussage von Matthias:

    „….was für einen Sinn macht eine Kontrolle bei einem bewußten Sein?“

    weiterhin schreibst Du:

    „sollten wir jemals an den punkt kommen an dem wir unser Gehirn vollständig ausschöpfen, dann bestünden wir nur noch aus reiner Energie und bräuchten keinen körper mehr”

    und Matthias schreibt:

    „Die wenigsten Yogis – Ramakrishna war eine Ausnahme – haben es überlebt, wenn sich das Kronenchakra öffnete.“

    Auch hier widersprecht Ihr Beiden Euch und in diesem Punkt, „nicht so wirklich“……zumindest nicht, wenn man jetzt einmal das vollständige Ausschöpfen des Gehirns, mit dem vollständigen Öffnen des Kronenchakra`s, als Bedingung voraussetzen würde…..ob es nun wirklich auch so ist……..wer weiß das schon…😀

    Das Thema Links- Rechtshänder, ist auch immer wieder interessant……da kann ich als geborener Linkshänder, auch mein Lied`chen von trällern…😀 ….

    …..das „Schreiben“ mit links, wurde mir z.B. gleich von Anfang an, erst einmal abgewöhnt……(im Nachhinein, vielleicht auch gar keine so schlechte Entscheidung….hättest mal meine Sauklaue sehen sollen😀 )…..

    Heute bin ich Beid-Händer…..wobei es hierbei auch explizit eine genaue Unterscheidung bzw. Aufgabenverteilung und somit eigentlich auch schon wieder eine Trennung gibt….

    ….denn alles rabiate und mit Kraft verbundene (werfen, schlagen, hämmern, Darten, Bowlen, Tischtennis usw.) geht nur mit links……alles filigrane jedoch (löten, nähen, schreiben, zeichnen, sauber und exakt mit der Schere schneiden usw.) nur mit rechts.

    Bestes Beispiel dafür, ist immer das Fingernägel schneiden…..die linke Hand (mit der rechten geschnitten), ist einzig mit der Nagelschere bearbeitet (so sie denn auch scharf ist😀 ), völlig akkurat und rund und glatt, so dass ein nachfeilen zumeist entfällt……

    …..währenddessen die rechte Hand (mit der linken Hand geschnitten), total eckig und kantig und teilweise richtig ausgerupft ausfällt (gäbe vielleicht mit abbeißen sogar ein noch besseres Ergebnis😀 ), sodass hier „ohne“ nachfeilen gar nichts geht….will man nicht an jedem Textilfaden hängen bleiben…..

    …..mal ganz abgesehen, von dem völlig verkrampften Zustand, während des eigentlichen Schneidevorgangs….`ne ehem. Freundin, hat sich immer köstlich darüber amüsiert, wenn sie mich mal zufällig dabei beobachtet hat.

    ….so….zum Schluss noch kurz hierzu:

    „die zahl 7 stellt im ur-Christentum die zahl “gottes” dar 7mal7 ergibt eben diese “49″…

    Da ist mir vor Jahren schon, als ich es erstmalig las….gleich was ganz erstaunliches aufgefallen…..kabbalistisch gesehen, zog sich die „7“ und später auch die „3“ bzw. ein Vielfaches von davon, wie ein roter Faden…..verblüffend oft durch mein Leben…..

    Als ich geboren wurde, wohnten wir z.B. in der Hausnummer „7“….als ich 14 war (2×7) zogen wir um, in die Hausnummer 14 (2×7)…..mit 18 (QS 7), zog ich dann 1987 (QS 25 = QS 7), in meine erste eigene Wohnung, mit der Hausnummer 28 (4×7)….da wohnte ich dann 9 (3×3) Jahre……und von da aus dann 1996 (QS 25 = QS 7) mit 27 Jahren (QS 9 = 3×3), in eine Parallelstraße weiter, in die Hausnummer 30 (QS 3)…..

    …..daraufhin dann, 2005 (QS 7) mit 36 Jahren (QS 9 = 3×3), in einen anderen Stadtbezirk, in die Hausnummer 40 d (o.k. hier break`ts erstmal 4&D = QS 8 = Unendlichkeit = Erwachung?….welche hier auch tatsächlich stattfand?)…..die letzten beiden Hausnummern zusammen aber doch wieder „7“ ergeben (30 und 40 = QS 7)….und 2010 (QS 3), dann letztlich in die Hausnummer 39 (QS 12 = 4×3 und 4&3 = QS 7)…….

    Man kann sich zugegebenermaßen, auch so gut wie alles, passend zusammenrechnen, deshalb sorry…..für meine vielleicht etwas alberne Zahlenspielerei heute…😀 …aber Mathe, war schon seit jeher…und vor allen anderen Wissenschaften, mein absolutes mein Lieblingsfachgebiet…und wer sagt uns denn, dass es nicht doch irgendwo stimmig sein kann?😀

    ……die Kabbala behauptet es jedenfalls und hat es mir selbst, auch schon mehr als nur einmal deutlich bewiesen (Stichwort „Auswertung der Zahlennummerologie des eigenen und anderer Personennamen“)

    Ich erinnere mich da, auch gleich immer wieder, an diesen einen Satz, eines mit persönlich bekannten Physiker`s, der einst sagte:

    „Die Mathematik, ist wahrhaftig die „EINZIGE“ unserer Wissenschaften, womit das gesamte Universum erklärt werden kann“

    Ob er sich hierbei, NUR auf unser sichtbares und materielles Universum als nachberechenbar bezog….oder es gar als ganzheitlich betrachtet und anwendbar gehalten hat, kann ich hierbei nicht genau sagen……

    …..wie dem auch sei……Danke Euch jedenfalls sehr, für die schönen und mal wieder echt anregenden Gedanken dazu!!!…..😀

    Euch allen, noch einen schönen Sonntag……ich geh` jetzt aber auch noch etwas raus…….zu schönes Wetter und endlich wieder mal Sonne hier….dazu ein Super schlumpfblauer Himmel heute…😀

    …ganz liebe Grüße vom Joe

    Gefällt mir

  • Damit NtM nicht immer der Einzige ist, der das morphogenetische Feld des EATs mit Wahlgespinsten füttert, möchte ich diesen Wahlnachruf von Andreas hier posten:

    Es gab diverse Unstimmigkeiten mit den Stimmen:

    In Ratzeburg wurden Wahlbriefe nach der Wahl zugestellt.
    http://www.derwesten.de/politik/200-ausgefuellte-wahlbriefe-wurden-erst-nach-der-wahl-zugestellt-id8497687.html

    In diversen Städten kamen Briefwahlunterlagen nicht an.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33649/stimmzettel-verschwunden-briefwahl-skandal-bleiben-tausende-waehler-ohne-stimme_aid_1107824.html#

    In Köln gab`s doppelte Briefwahlunterlagen.
    http://www.ksta.de/koeln/-bundestagswahl-pannen-bei-der-briefwahl,15187530,24326222.html

    In Oberhausen gab`s Wahlzettel von 2009.
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/wahlpanne-in-oberhausen-stadt-verschickt-stimmzettel-von-2009-id8422947.html

    In Hamburg verschwanden Briefwähler-Stimmen.
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article120332544/Schwere-Pannen-bei-Auszaehlung-in-Hamburg.html

    in Essen Säckeweise.
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/erneute-wahl-panne-in-essen-26-saecke-mit-stimmzetteln-wurden-im-aufzug-vergessen-id8498140.html

    Bremen stellte ein fiktives Zwischenergebnis ins Netz.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bundestagswahl-panne-bremen-stellt-fiktives-zwischenergebnis-ins-netz-a-651606.html

    Im Wahlkreis 239 gab`s mehr Wähler als Wahlberechtigte.

    In Detmold hat die SPD bei der Veröffentlichung der Ergebnisse mehr Stimmen als bei der Auszählung.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/25/von-bochum-bis-waltrop-eklatante-fehler-bei-der-stimmen-zaehlung/

    In Waltrop gingen AfD-Stimmen an die Republikaner.
    http://www.waltroper-zeitung.de/lokales/waltrop/Korrigiertes-Wahlergebnis-AFD-hat-mehr-Stimmen;art1010,1117532

    In Meppen wurde bei einer Stichproben-Kontrolle entdeckt, dass 50% der AfD-Stimmen nicht berücksichtigt wurden.

    In Bochum waren 70% der Zweitstimmen ungültig.
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-wahllokal-meldet-71-prozent-ungueltige-zweitstimmen-aimp-id8483790.html

    Ein Wahlhelfer berichtet …
    http://antilobby.wordpress.com/2013/09/09/bewiesen-wahlfalschung-im-vereintem-deutschland-normal/

    You cannot correct
    what you are unwilling to confront.
    What you permit will always continue.
    Behaviour permitted is behaviour perpetuated.
    Mike Murdock

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Flo,

      You cannot correct
      what you are unwilling to confront.
      What you permit will always continue.
      Behaviour permitted is behaviour perpetuated.
      Mike Murdock

      Weisst du, was mich immer wieder verblüfft?
      Wir reden seit langer Zeit über geistige Gesetzmässigkeiten,
      aber wenn sowas reales und nerviges, wie diese „verschwundenen Wahlzettel
      bemerkt werden, dann gelten die plötzlich nicht mehr?

      Meine persönliche Sicht dieser Geschichte ist etwas anders,
      einerseits beweissen diese „Verschwindibusdingens“, mit
      etwas Logik, daß es anscheinend ja DOCH Sinn machen würde zu wählen, heyja?
      Wieso sie denn sonst stehlen?

      Weiters möchte ich jetzt mal einfach behaupten, daß es sehr darauf ankommt,
      WIE man wählt! Habe ich eine echte Meinung, wähle ich BEWUSST?
      Oder kreuze ich halt einfach etwas an, is ja eh schnurz?

      Ich glaube, daß diejenigen Wahlzettel gerne verschwinden, wo
      die leute kaum eine bewusste Wahl abgeben – ist keine ENERGIE,
      keine ernste Absicht dahinter .. und ich weiß zwar nicht wirklich, ob das so richtig ist,
      aber klingelt in meinen Ohren stimmig …

      Ich hoffe, dir gehts gut, alter Kämpfer😉

      Gefällt mir

      • Hey Stefan……darf ich Dich mal kurz herzen…..!!!!!

        „Weisst du, was mich immer wieder verblüfft? Wir reden seit langer Zeit über geistige Gesetzmässigkeiten, aber wenn sowas reales und nerviges, wie diese “verschwundenen Wahlzettel bemerkt werden, dann gelten die plötzlich nicht mehr?“

        Will deswegen, auch Niemandem,…..nich` und keine Vorwürfe machen….ging es mir doch auch schon ebenso……nun aber lange schon nicht mehr und weiß genau, was Du meinst…….

        ….das Wissen darum, ist das Eine……das „TUN“ aber……das andere und wirklich wahre und wichtige daran…….das wahrhaft „Entscheidende“ und verändernde eben…..

        ……dass dies leicht sei…..hat Keiner gesagt…..aber es ist, der „Einzige“ Weg….bisher zumindest?…..😀

        Schlaf schön…….de Joe

        Gefällt mir

  • Uff – da habe ich mich auf was eingelassen, hier mit Kommentaren anzufangen … jetzt muß ich schauen, wie ich irgendwie den Abgang wieder hinkriege… na gut.

    Liebe Monika,

    ich denke, daß an den Modellen, welche Du benennst, durchaus etwas dran ist. Die Schwierigkeit liegt meiner Ansicht nach darin, daß diese Modelle noch intellektuell faßbar sind – was die Wirklichkeit nicht ist, da sie über dem Intellekt liegt. Verständnis oder Entwicklung verläuft nur in eng begrenzten Abschnitten linear, dann erfolgt entweder ein Sprung auf eine völlig andere Verständnisebene – oder man fällt zurück.
    Ich verwende auch Modelle, ich empfehle auch die Bücher von Armin Risi – der hat auch viel über Polarität und Dualität geschrieben – aber ich bin mir bewußt, daß diese Modelle ohne das entsprechende Bewußtsein nicht viel nützen.

    Das Männliche und das Weibliche sind die Urpfeiler der Schöpfung. Man lernt da nie zu Ende. Ich studiere Frauen seit Jahren und lerne nie aus. Die konkrete Arbeit fängt aber unten an – im Miteinander von Mann und Frau. Es ist unglaublich, wieviel Wissen da verloren gegangen ist.

    Meine Partnerin und ich arbeiten seit längerer Zeit daran, bestimmte Zusammenhänge in Schriftform zu bringen, und nach langem Zögern entschloß ich mich, ein Kapitel über Animus und Anima hier zur Verfügung zu stellen.
    Es ist noch in Rohform, mit Rechtschreibfehlern und Anmerkungen. Bitte, wenn ihr es herunterladet, denkt daran, daß es nur für den privaten Gebrauch ist.
    https://www.dropbox.com/s/jp0i6fb43a1e33q/01b%20animus-anima.pdf

    Anbei noch ein Film, den ich ebenfalls in die Dropbox stellte, der innere Sinn des Labyrinths von Chatres. Ich werde in dem Artikel „Wir sind nicht eins“ etwas näher darauf eingehen.
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/68024668/Das%20Labyrinth.avi

    Lieber Xanthos,

    das kann ich mir wirklich vorstellen, daß so ein Tinnitus mit der Solarplexusverkrampfung es sehr schwer macht, in die innere Stille zu kommen. Ganz spontan fiel mir da die klassische Homöopathie ein, mit der man solche Dinge oft gut behandeln kann. Aber auch bei Hemi-sync – man hat gute Erfolge mit dem Neurophon in Verbindung mit dem rosa Rauschen gemacht. Ebenfalls mit Ginkgo.

    Aber da bist Du sicher mehr Fachmann wie ich. Ich drücke Dir die Daumen.

    Viele Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,
      Entschuldige bitte, ich wollte dich zu nichts animieren. Da du nun auch weiterhin kommentierst und dir die Mühe gemacht hast, die 2 Links hier einzustellen, wofür ich mich bedanke, also nun nochmals eine Antwort von mir.

      „Die Schwierigkeit liegt meiner Ansicht nach darin, daß diese Modelle noch intellektuell faßbar sind – was die Wirklichkeit nicht ist, da sie über dem Intellekt liegt.“

      Du meinst dies als Kritik?
      Ich sehe es eher als Chance die eigene Wirklichkeit ein wenig zu erweitern. Ist es nicht so, dass sich auch die erfassbare Wirklichkeit abhängig vom Entwicklungsstand des Bewusstseins verändert? Modelle können dabei ganz hilfreich sein, weil sie etwas Bestimmtes hervorheben dürfen und andere Teile der Wirklichkeit, z.B. auch der nicht erfassbaren vernachlässigen können aber diese nicht negieren brauchen.
      Das Beispiel vom unmanifestierten Shiva, dem manifestierten Shiva und der manifestierten Shaktiist ist doch auch eine Vermittlung von Wirklichkeit, die sich an Menschen richtet, für deren Bewusstsein dieses Bild stimmig und verständlich ist.

      Ich konnte mir gestern Abend den Labyrinth-Film ansehen, leider war ich schon sehr abgespannt und hatte an einigen Stellen Schwierigkeiten, den deutschen Übersetzer akustisch zu verstehen. Das vorgestellte Labyrinth stellt ebenfalls symbol- oder modellhaft verschlüsseltes Wissen dar.

      „Die konkrete Arbeit fängt aber unten an – im Miteinander von Mann und Frau. Es ist unglaublich, wieviel Wissen da verloren gegangen ist.“

      Ja, das steht außer Frage. Ich käme ebenfalls niemals auf die Idee, an andere Stelle, als bei mir selbst zu beginnen.
      Deinen pdf- Link konnte ich mir ebenfalls herunterladen, stelle ihn aber erst mal auf die Warteliste, da ich gerade noch mit etwas anderem beschäftigt bin und ich festgestellt habe, dass man beim gleichzeitigen Lesen von mehreren Schriften/Büchern zur Oberflächlichkeit neigt.
      Herzliche Grüße und eventuell, angenehme freie Tage….

      Gefällt mir

  • Liebe Monika,

    ich möchte mich entschuldigen, wenn das als Kritik hinüberkam – nein. Es ist eher eine Art Reflex von mir, darauf hinzuweisen, daß Modelle nicht die Wirklichkeit sind – weil ich weiß, daß viele in den Modellen steckenbleiben. Das war ganz allgemein gesagt, da mir die Grenzen der Modelle bewußt sind. Auch das beste Modell kann man entweder glauben oder nicht glauben, man weiß es nicht. Und ich versuche immer dazu zu ermuntern, weiterzugehen in die Erfahrung – wo man dann weiß.

    Ich selbst verwende durchaus auch Modelle – es geht oft nicht anders – und Du hast völlig recht, auch das tantrische Beispiel oder das Labyrinth von Chatres ist eines. Eines der besten Modelle des Universums fand ich in dem schon erwähnten Buch von Armin Risi, Gott und die Götter. Ich denke, das Buch würde Dir gefallen.
    http://www.armin-risi.ch/Buecher/Gott_und_die_Goetter.html

    Zu Deinem Satz: „Ist es nicht so, dass sich auch die erfassbare Wirklichkeit abhängig vom Entwicklungsstand des Bewusstseins verändert?“ kann ich nur sagen: Ganz genau. Auch die Modelle verändern sich mit dem Bewußtsein, sie werden quasi mehr und mehr mit Leben erfüllt und gewinnen an Dimensionen. Was Du schreibst ist meiner Ansicht nach das, worum es geht.

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,
      das ging aber schnell….🙂
      Ich dank dir für deine Antwort. Ich wollte schon lange Armin Risi lesen, da ist halt immer wieder die Frage der Zeit.😦 Aber jetzt werde ich es endlich in Angriff nehmen. Schön, dass du mich nochmals darauf hinweist. Danke…
      Dir auch liebe Grüße

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s